close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Der Gemeindebrief März - jonagemeinde

EinbettenHerunterladen
Gemeindebrief
der Evangelischen
Kirchengemeinden
Am Lietzensee & Jona
März 2015
Begreift ihr meine Liebe?
Ökumenischer Gottesdienst
zum Weltgebetstag
Freitag, 6. März 2015
15.30 Uhr
in der Kirche St. Canisius
Aus dem Inhalt:
Musik Am Lietzensee
Gottesdienste für Alt & Jung
Frauen in der Bibel
Ökumenischer Kreuzweg
Schweigegottesdienst
Aus dem Kirchenkreis
Tischtennis Am Lietzensee
S. 4, 16, 25 – 26, 36
S. 6 - 7
S. 8 – 9
S. 17
S. 20
S. 22 - 24
S. 27
Seite 2
Pfarrer Sascha Weber und
Pfarrerin Christa Böck
Liebe Christa Böck,
ich kann es noch gar nicht richtig
glauben: Mit Ablauf dieses Monats
gehen Sie in den Ruhestand. Eine
Ära in unserer Gemeinde Am Lietzensee geht zu Ende. Am 1. Juli 1983
begann Ihr Dienst in unserer Gemeinde. Sie waren eine junge Frau
und ich war gerade im Konfirmandenunterricht. Und Sie waren - und
sind immer noch - die erste Pfarrerin
Am Lietzensee. Mit sage und schreibe acht Kollegen im Pfarrdienst haben Sie in dieser Zeit zusammengearbeitet; darüberhinaus natürlich auch
mit vielen SozialarbeiterInnen, Erzieherinnen, HauswartInnen, Küsterinnen,
Auf ein Wort
KirchenmusikerInnen,
Bürokräften
und jeder Menge ehrenamtlich Mitarbeitenden. Die Arbeit in ökumenischer Verantwortung, zum Beispiel
der immer liebevoll vorbereitete Weltgebetstag der Frauen, die Dritte-WeltGruppe, der Frauenkreis, die Andachten in der Senioreneinrichtung in der
Schlossstraße waren und sind Ihre
Domänen. Und seit drei Jahren - endlich - auch die Arbeit mit den Kindern
unserer Gemeinde, eines Ihrer Herzensanliegen. Jahrelang haben Sie
Woche für Woche die Kinderkirche für
unsere Kitakinder gestaltet und Ihnen
so unseren Glauben weitergegeben.
Es sind Zahlen, die einen schwindlig
werden lassen, wenn man an die
Lebensgeschichten
hinter
ihnen
denkt: 347 Menschen haben Sie alleine hier in unserer Kirche getauft.
Die meisten von ihnen Kinder. Sie
selbst konnten es kaum glauben, als
ich Ihnen sagte, wie viele es waren.
54 Paare haben Sie am Lietzensee
getraut.
Für so viele Menschen haben Sie
Lebens-Höhepunkte gestaltet, Sie
haben sie begleitet, die richtigen Worte gefunden. Sie haben Gottes Segen
weitergegeben. Jeder, der sich schon
einmal mit einem Kummer an Sie
gewandt hat, weiß, dass Sie eine
einfühlsame, liebevolle Seelsorgerin
sind. Wieviele Menschen werden Sie
in den bald 32 Jahren getröstet haben? 990 Beerdigungen sind es gewesen, habe ich in unseren Kirchenbüchern nachgezählt. Die ersten beiden gleich fünf Tage nach Ihrem
Dienstantritt. Sie können sich noch
genau an die Einzelheiten erinnern.
Sie haben dafür gesorgt, dass ich
einen schönen, leichten Einstieg in
Auf ein Wort
Seite 3
meinen Dienst hier Am Lietzensee
haben konnte. Dafür bin ich Ihnen
sehr dankbar. Mit einem Lächeln
denke ich an unsere gemeinsame
Fahrt mit den Konfirmanden zum
Kirchentag nach Hamburg - inklusive
Reeperbahn-Bummel. „Das hätten
Sie nicht gedacht, Herr Weber, dass
wir hier mal gemeinsam hinkommen!“, haben Sie schmunzelnd gesagt. Nein, hätte ich nicht gedacht.
Sie haben die müden Konfirmandinnen und Konfirmanden aufgeheitert
und mit Eiscreme versorgt, als wir
beim Wise Guys Konzert auf der
Wiese lagen. Toll, dass wir das gemeinsam erlebt haben. Anschließend
haben wir unsere erste Dialogpredigt
gehalten.
gelernt und gestaunt bei der Vorbereitung: Wie gut Sie die Texte und die
Lieder kennen! Wie genau Sie lesen!
Und wie sorgfältig Sie arbeiten!
Viele in der Gemeinde waren begeistert. Und ich habe viel von Ihnen
Alles Liebe,
Ihr Sascha Weber
Nun gehen Sie in den Ruhestand. Ein
neuer Lebensabschnitt beginnt. Ich
und viele in der Gemeinde sind traurig und gleichzeitig dankbar für das,
was Sie hier geleistet haben. Ich hoffe, dass es mir gelingt, Sie in Ruhe zu
lassen und nicht mit Vertretungen zu
behelligen. Und ich wünsche Ihnen,
dass Sie sich gut vom aktiven Dienst
verabschieden und sich auf neue
Aufbrüche freuen und auch einlassen
können. Natürlich bleiben wir verbunden - und darüber freue ich mich
sehr!
Im Gottesdienst Jubilate am Sonntag,
26. April 2015 um 10.00 Uhr
wird
Pfarrerin Christa Böck
aus dem aktiven Gemeindedienst
verabschiedet.
Die Gemeinde ist zum Gottesdienst mit anschließendem
Empfang
herzlich eingeladen.
Im Gottesdienst Palmarum am Sonntag,
29. März 2015 um 11.30 Uhr
wird
Pfarrerin Jutta Schreur
mit der Wahrnehmung der halben Pfarrstelle
in der Ev. Kirchengemeinde Am Lietzensee
beauftragt.
Seite 4
Am Lietzensee
Liebe Gemeinde,
in der Ev. Kirche Am Lietzensee gibt es ab März 2015 ein Projekt, mit dem die
Kirchenmusikerinnen der Gemeinde in Abstimmung mit der Pfarrerin oder dem
Pfarrer besondere Musik zu bestimmten Gottesdiensten im Kirchenjahr beitragen.
Den Anfang dieser „Musik im Gottesdienst“ macht ein Passionsprojekt an drei
Sonntagen im März:
Francois Couperin's “3 Leçons de ténèbres”
Die Klagelieder Jeremias zur Passionszeit
Vor 301 Jahre komponierte Francois
Couperin (1668-1733) drei “Leçons
de Ténèbres” (1714) zur Passionszeit
für König Ludwig XIV. Die Texte
stammen aus dem Alten Testament,
die Klagelieder Jeremias über die
Zerstörung von Jerusalem. Sie wurden damals öfter für die Passionszeit
allegorisch angewendet, um die Einsamkeit Christi, als er von Judas verraten wurde und sein bitteres Schicksal erwartete, darzustellen.
Noch ein bisschen historischer Kontext:
Kein Regent hat die Künste in Frankreich mehr beeinflusst als Ludwig
XIV., der „Sonnenkönig“ (1638 –
1715). Schon als 4jähriger wurde er
auf den Thron gesetzt und wuchs,
gefördert insbesondere durch Kardinal Mazarin, schon als junger Mann in
die Rolle des absolutistischen Herrschers. Dazu gehörte die Ausbildung
eines Hofstaates, der seinesgleichen
in Europa suchte: Die Künste erlebten
ein goldenes Zeitalter. Als großzügiger Mäzen förderte der König, wen er
unter den Architekten, Poeten, Komponisten, Malern usw. für die besten
hielt, immer darauf bedacht, in deren
Werken wenigstens allegorisch als
der mächtigste Gott der römischen
Mythologie, als „Jupiter“, dargestellt
zu sein.
Nach Lullys Tod wurde François
Couperin auf dessen Stelle als
Hofkomponist
berufen.
Der
musikalische Geschmack des Königs
hatte sich nach schwerer Krankheit
und unter dem Einfluss seiner
Gemahlin Madame de Maintenon
gewandelt, er bevorzugte nun eher
ruhige Kirchen- und Kammermusik,
den Stil Couperins. Da der König
jedes Werk nur einmal hören wollte,
hatte
Couperin
viel
zu
tun!
Es ist mir ein großes Vergnügen,
dass
ich
Sie
alle
zu
den
Gottesdiensten am 15., 22. und 29.
März herzlich einladen kann! (Bitte
beachten Sie, dass der Gottesdienst
am 29. März um 11.30 Uhr
stattfindet!)
Bis dann,
Sarah Fuhs, Kirchenmusik –
Konzerte und Organisation
Zum Monatsspruch März
Seite 5
„Ist Gott für uns, wer mag wider uns sein?“
Römerbrief 8, 31b
kommen belastende Erlebnisse in
den Blick - Ängste, die uns lähmen
wollten. Und doch haben wir auch
Gottes Kraft erfahren, die uns durchgetragen hat.
von
Christa Böck
Worte, die eine starke und tröstende
Kraft in sich tragen. Ich kenne sie seit
meiner Konfirmandenzeit. Denn in der
DDR war ja die Konfirmation ein Bekenntnisakt und der weitere Bildungsweg wurde dadurch erschwert.
Und doch tat sich für mich eine Möglichkeit auf: Ich begann als Schwesternhelferin im Oberlinhaus in Potsdam zu arbeiten. Dort konnte ich das
Abitur an der Abendschule erwerben.
Ist Gott für uns, wer mag wider uns
sein? Das hatte ich auf diese Weise
erlebt. Im Oberlinhaus sind mir andere Jugendliche begegnet, die ganz
bewusst und manchmal auch kämpferisch versucht haben, ihren Glauben
zu zeigen.
Jahre später bin ich diesem Pauluswort wiederbegegnet im Predigttext
für den Altjahresabend. In der Rückschau auf ein zu Ende gehendes Jahr
Ist Gott für uns, wer mag wider uns
sein? Nun steht dieses Wort über
dem letzten Monat meines pfarramtlichen Dienstes und ich schaue zurück.
Da gab es manche schwere Stunde,
aber auch viel Freude. Ich denke an
die Gottesdienste, die wir miteinander
in unserer Lietzenseekirche gefeiert
haben. Ich denke an die Kinder, die
ich getauft habe und in der Gemeinde
aufwachsen sehe, die ich konfirmiert
und manchmal sogar getraut habe.
Dankbar bin ich für alle Unterstützung
und für alles Vertrauen, das Sie mir in
der Gemeinde entgegengebracht
haben. Und wenn es nun an‘s Abschied nehmen geht, dann möchte
ich Ihnen diese Erfahrung wünschen:
Ist Gott für mich, wer mag wider mich
sein? Denn ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder
Hohes noch Tiefes mich scheiden
kann von der Liebe Gottes, die in
Christus Jesus ist, meinem Herrn.
Ihre Pfarrerin Christa Böck
Eine-Welt-Stand
Am Eine Welt Stand werden Waren aus fairem Handel
nach dem Gottesdienst in der
Kirche Am Lietzensee angeboten.
Seite 6
Am Lietzensee
Gottesdienst für „Alt und Jung“
am 25. Januar 2015 – Betrachtung einer „Alten“
Na das war doch mal etwas ganz
anderes! Folk- und Countrymusik und
eine selbstsichere und überzeugende
Moderation zu einem überraschenden
Thema haben die Zeit sehr kurzweilig
werden lassen.
Es war wirklich sehr beeindruckend,
wie unsere jungen Konfirmandinnen
und Konfirmanden gemeinsam mit
Pfarrer Sascha Weber und dem Gemeindekirchenratsmitglied
Marco
Hischer sowie mit Roswitha Tremml,
die das Anspiel einstudiert hatte, die
Bedeutung der Körperteile des Menschen wie z. B. Ohren, Mund, Hände
in Verbindung mit der Predigt von
Pfarrer Sascha Weber darstellten.
Jedem Zuhörer wurde bewusst, dass
jede Frau und jeder Mann mit all ihren/seinen menschlichen Qualitäten
und Fähigkeiten einen wichtigen Beitrag z.B. im Gemeindeleben leistet.
Jede und jeder hat seinen Platz trotz
unterschiedlicher
Wahrnehmungen
und Handelns und beweist gerade
dadurch die Bedeutung als Individuum.
Nicht nur die begleitende frische Musik durch die Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter der Jugendarbeit, Jeanette Hubert, Michael Buschbeck und
Friedrich Barniske, haben bewiesen,
dass ein Gottesdienst gemeinsam mit
den Konfirmandinnen und Konfirmanden im Zusammenspiel mit unserem
Pfarrer ein neuer Weg sein kann, die
„Kirche Am Lietzensee“ mit jungen
und älteren Besuchern zu füllen.
Sind Sie neugierig geworden, dann
kommen Sie zum nächsten Gottesdienst für „Jung und Alt“!
Ich werde wieder dabei sein!
Jutta Kalinkus
Am Lietzensee
Seite 7
FISCH - Freund Jesus sucht Christen
Die Gottesdienste für Langschläfer
entwickeln sich prima! Zum Tauferinnerungsgottesdienst am 22. Februar
bildete sich eine lange Schlange vor
unserer Kirche. Die Besucher, darunter Superintendent Carsten Bolz,
standen an wie seit Heilig Abend
nicht mehr. Es ging um Fische in dem
Gottesdienst. Und um den guten Hirten. Brauchen Fische einen Hirten?
Eine gute Frage, der Sascha Weber
und Christa Böck in ihrer Dialogpredigt nachgingen. Natürlich kommen
auch Fische so gut klar. Sie sind
meistens im Schwarm unterwegs. Der
Lietzensee ist ein Ort, in dem große
und kleine Fische sich wohl fühlen.
Und in der Kirche Am Lietzensee
finden wir Menschen, mit denen wir
gerne unterwegs sind. Hier werden
wir uns gegenseitig zu Hirten. Das
haben die Kita-Kinder, ihre Eltern und
Erzieherinnen erlebt - und auch die
Sängerinnen und Sänger unseres
Kinderchores, die mit Christine Reichardt den Gottesdienst mitgestaltet
haben. Alle Täuflinge der letzten Jahre waren eingeladen, einen Fisch als
Zeichen ihrer Taufe an ein Mobile
über unseren Taufstein zu hängen.
Dort ist nun ein kleiner Fischschwarm
präsent.
Freund Jesus sucht Christen!
Sascha Weber
Seite 8
Frauen in der Bibel
Ein Blick auf Frauen in der Bibel
BATSHEBA
Batsheba, ihr Name
wird mit „Tochter des
Eids“ übersetzt, badet
in der Mittagshitze auf
dem Dach ihres Hauses, das nahe am
Palast König Davids in
Jerusalem steht. In
dieser Situation wird
sie vom König beobachtet, als er auf die
unterhalb seines Palastes gelegenen Häuser seiner Untertanen
blickt. Er ist von
Batshebas Schönheit
so bezaubert, dass er
Informationen über sie
einholt und erfährt,
dass ihr Mann, der
Hethiter Urija, gegen
die Ammoniter um ihre
Hauptstadt
Rabba,
jetzt Amman, kämpft.
Durch Boten lässt
David, sein Name
bedeutet „Der Geliebte, Freund“, die schöne
Frau zu sich in den
Palast kommen (2. Sam 11).
Hätte Batsheba sich den Wünschen
des Königs widersetzen können?
Macht geht vor Recht und Lustgewinn
ist ein Privileg der Herrschenden.
Leider leiden auch heute noch Frauen
und ganze Familien unter den Machtausübungen von Männern.
Batsheba wird schwanger. Um den
Ehebruch zu vertuschen, beordert
Batsheba vor David
Bernardo Strozzi, nach 1630
Dresden, Galerie Alte Meister
David Urija, sein Name bedeutet
„Mein Licht ist Jah (Jehova)“, zurück
nach Jerusalem zur Berichterstattung
und um ihm Gelegenheit zu geben,
seine Zeit mit Batsheba zu verbringen. Aber seine Rechnung geht nicht
auf. Denn Urija, statt die Nächte mit
seiner schönen Frau zu genießen, ist
dienstbeflissen und schläft bei seinen
Soldaten. Daraufhin lässt David ihn
an vorderster Front einsetzen. Urija
fällt.
Frauen in der Bibel
Nach Ablauf der Trauerzeit zieht
Batsheba in den Palast und wird Davids Frau. Sie bringt einen Sohn zur
Welt.
In der Bibel steht (2. Sam 12,1-25),
dass Gott das unrechte und mörderische Verhalten von David so sehr
missfällt, dass er den Propheten Nathan, sein Name bedeutet „Er (Gott)
hat gegeben“, zu ihm schickt, um ihm
mit einem Gleichnis seine frevlerische
Tat vor Augen zu führen. David bekennt seine Schuld und bereut zutiefst. Trotzdem prophezeit Nathan
ihm, dass das Kind zur Strafe sterben
wird. Da Gott seit Abraham keine
Menschenopfer will, ist diese Aussage wohl eher ein Versuch, die weitverbreitete hohe Kindersterblichkeit
zu erklären.
Obwohl Batsheba dem Kind im Palast
die beste Pflege angedeihen lassen
kann, stirbt der Junge. Über
Batshebas Trauer teilt der Bericht,
der vermutlich um 960 v. Chr. von
einem Angehörigen des Königshofes
verfasst wurde, nichts mit. Batsheba
wird erneut schwanger und bringt
einen Sohn zur Welt, den sie Salomo
nennen, was mit „Der Friedliche und
Friedreiche“ übersetzt wird. Für das
Baby Salomo erhält Nathan von Gott
den Namen Jedidja, was „Der Geliebte
Seite 9
Jahs
oder
Jehovas“
bedeutet
(2. Sam 12,25). Da diese Namensgebung der großen Sünde Davids mit
Batsheba folgt, ist sie ein bemerkenswertes Beispiel dafür, dass die
Gnade
Sünde
negieren
kann
(Rö 5,20).
Als David sehr alt geworden ist, setzt
sich Batsheba geschickt und nachdrücklich bei David dafür ein, dass ihr
Sohn Salomo Nachfolger auf dem
Königsstuhl wird, so wie David es ihr
geschworen hatte. Erfolgreich kämpft
sie gegen Adonija, Davids und
Hagiths Sohn, der sich schon zum
König hat krönen lassen.
Als Königin-Mutter nutzt Batsheba
ihre Macht, mischt sich ein und verhandelt mit ihrem Sohn Salomo
(1. Kö 2, 13-25).
Anerkennung erfährt Batsheba auch
im Matthäusevangelium im Kapitel 1
in den Versen 1 bis 16. Sie wird als
Ahnfrau im Stammbaum Jesu zwischen den vierzig Männern aufgeführt
und das, obwohl sie, wie die ebenfalls
genannten Tamar, Aramäerin, Rahab,
Kanaaniterin und Ruth, Moabiterin,
als Ausländerin gilt.
Margrit H. Bauditt
Am Lietzensee
gibt es Räume für Ihre Feierlichkeiten, Ihre Tagung, Ihr Seminar …
Räume für 10 – 150 Personen
Küche
sanitäre Anlagen
Telefon: 030 30 12 86 44
E-Mail: raumvergabe@lietzenseegemeinde.de
siehe auch www.lietzenseegemeinde.de/index_raum.htm
Bitte sprechen Sie uns an:
Seite 10
Kinderseite
Welcher Weg führt zu dem verlorenen Schaf?
Viel Spaß
Christel Krüger
So liebevoll wie ein Hirte sich um seine Schafe kümmert und sie
im Ernstfall mit seinem eigenen Leben verteidigt, so sorgt sich
auch Jesus um mich, denkt an mich, lässt mich niemals im Stich
und sieht, was ich gerade brauche. Auch dann, wenn ich einsam,
kraftlos und voller Angst bin und sich alles für mich schlecht anfühlt, ist Jesus bei mir. Jesus hat es uns versprochen. „Fürchte
dich nicht! Vertraue mir wie die Schafe ihrem Hirten! Ich helfe
dir!“ Ich darf ihm allen Kummer sagen wie einem Freund und ihn
um seine Hilfe bitten.
Angebote Am Lietzensee
Angebote
Seite 11
für Kinder
Kindergottesdienst
jeden Sonntag von 10.00 – 11.00 Uhr
(außer in den Ferien), Anna Roswitha Tremml
Kinderkirche
jeden Montag um 12.00 Uhr mit Pfarrerin Christa Böck
Krabbelgruppe
montags von 10.00 – 12.00 Uhr für Kinder ab 1 Jahr
Michael Buschbeck, Anfragen Di u. Do 15 – 18 Uhr
326 71 803
Kindertagesstätte
mit Integration
Mo – Do 7.00 – 17.00 Uhr, Fr 7.00 – 16.00 Uhr (50 Plätze)
2 altersgemischte Gruppen, 1 Gruppe vor der Schule
Sprechstunden nach Vereinbarung
Leiterin: Christel Krüger,
326 71 805
Kinderchor (dienstags) 15.45 – 16.15 Uhr Vorschulkinder ab 5 Jahre
16.30 – 17.15 Uhr 1. – 3. Klasse
17.30 – 18.15 Uhr ab 4. Klasse
Christine Reichardt,
0179 9219753
Capella Cantorum
freitags 15.30 – 17.30 Uhr, für Jungen ab 8 Jahre
Klaus Eichhorn,
325 52 82
Angebote der Evangelischen Familienbildung im Kirchenkreis
FABEL® Rund um die Geburt
montags
13.00-14.30 Uhr
Katja Weeber-Häringer | 65,00 € für 10 Termine
Kreativer Kindertanz donnerstags 16.15 – 17.15 Uhr
4 – 6 Jahre
Modern Dance
17.15 – 18.15 Uhr
9 – 11 Jahre
Leitung: Claudia Lehmann | 40,00 € für 10 Termine
Kess-erziehen® Was stärkt die Eltern-Kind-Beziehung?
Termin a: montags, 19-21.30 Uhr, ab 09.02.2015, 5 Termine
Elterntraining (Kinder ab 11 Jahre)
Termin b: montags, 19-21.30 Uhr, ab 04.05.2015, 5 Termine
Elterntraining (Kinder ab 3 Jahre)
Leitung: Sibylle Rooß | 45,00 € pro Person,
70,00 € pro Familie
Anmeldung:
863 90 99 18
E-Mail: fb@cw-evangelisch.de
Internet: www.fb-cw-evangelisch.de
Seite 12
Angebote Am Lietzensee
Angebote für Jugendliche
Café Lietze
freitags 19.00 – 22.00 Uhr
(außer am ersten Freitag im Monat u. in den Ferien)
Folk Café
donnerstags 15.00 – 19.00 Uhr
Jeannette Hubert, Michael Buschbeck
Rock-InitiativeCharlottenburg
jeden 1. Freitag im Monat 19.30 Uhr
im Café Lietze (außer in den Ferien)
www.cafe-lietze.de
Gitarrengruppe für
Anfänger
dienstags 15.00 Uhr,
Michael Buschbeck
Gitarrengruppe für
Fortgeschrittene
donnerstags 15.00 Uhr im Rahmen des Folk-Café
Michael Buschbeck
Jugendtheater-Gruppe freitags 16.00 – 19.00 Uhr,
Anna Roswitha Tremml,
321 10 94 u. 614 43 22
Sport, Gymnastik und Tanz
Gymnastik
Für Frauen
dienstags 18.30 – 19.30 Uhr
Ilona Müller,
Gymnastik
Für Frauen
mittwochs 9.30 – 10.30 und 11.00 – 12.00 Uhr
Sabine Gerstberger,
: 323 45 30
Tischtennis
montags 19.30 Uhr (Saal)
Tischtennis-Jugend ab 18.00 Uhr
Thomas Schneider,
89 72 68 03
0157 77384599
Tanzgruppe (sonnabends)
7. März
14. März
21. März
28. März
Anfänger um 16.30 Uhr
Fortgeschrittene um 18.00 Uhr
Tango Argentino
Jive
Wiederholung
Slow Fox
Tango Argentino
Jive
schauen wir mal ...
Slow Fox
Ilona Wachsmuth 0163 – 312 67 15
http://lietzow.sgap.de
Angebote Am Lietzensee
Seite 13
Angebote für Erwachsene
Besuchsdienst
Cantus Domus
Seniorenkreis
Montag, 30. März um 9.00 Uhr
donnerstags 19.00 – 21.30 Uhr,
Ralf Sochaczewsky,
323 36 19
dienstags 16.00 – 19.00 Uhr
Klaus Eichhorn,
325 52 82
Samstag, 21. März um 10.30 Uhr
Christa Böck,
325 74 80 / Heide Ferber,
321 12 60
jeden 2. u. 4. Montag um 10.30 Uhr
Käte Brück,
215 51 78
Berlin Community Ensemble
dienstags 19.00 Uhr
Claudia Niemann
0172 4528992
auf Anfrage, Hans-Jürgen Ferber,
321 12 60
mittwochs 19.30 Uhr – 21.30 Uhr
Christine Reichardt,
0179 9219753
Dienstag, 10. und 24. März um 19.00 Uhr
Anna Roswitha Tremml,
321 10 94 u. 614 43 22
Freitag, 21. März um 18.00 Uhr, Thema:
Bertha von Suttner, die erste Friedensnobelpreisträgerin,
Vortrag von Pfr. i.R. Urban
Bernd Beuster,
861 52 61
jeden 1. und. 3. Dienstag im Monat um 18.00 Uhr
Helene Förste,
341 67 83
Donnerstag, 5. und 19. März, 16.00 – 17.30 Uhr
Monika Graumenz,
323 74 13
freitags 15.00 Uhr Monika Graumenz,
323 74 13
Wendepunkte
auf Anfrage, I.D. Beusterien,
Capella Cantorum
Frauenkreis
Gedächtnistraining
Gospel
Hauskreis Theater
Kantorei
KiGo-Vorbereitung
Männerkreis
Mundorgler
(Singekreis)
Mütterdienst
321 77 26
KIRCHE positHIV Ökumenische AIDS-Initiative
Treffen Basisteam
am 1. Mittwoch im Monat
Stammtisch (Café positHIV)
jeden 3. Mittwoch
Beten im Karmel (Regina Martyrum) jeden 4. Mittwoch
Sprechzeiten nach Vereinbarung
30 12 77 95
um 19.00 Uhr
ab 19.00 Uhr
um 18.00 Uhr
Seite 14
Angebote Am Lietzensee
Der Seniorenkreis
lädt ein zu seinen Veranstaltungen
freitags von 15.00 - 16.30 Uhr
6. März
Begreift ihr meine Liebe?
Ökumenischer Gottesdienst zum Weltgebetstag um 15.30 Uhr
in der Kirche St. Canisius (s. Seite 1)
13. März
Der Amerikafahrer - Teil 2
20. März
Wir begrüßen den Frühling
27. März
Ostpreußische Geschichten
Werner Schoch
Ido Beusterien
Der Seniorenkreis ist eine offene Gruppe von Menschen, die gerne in Gesellschaft zu verschiedenen Themen Interessantes erfahren wollen. Der Nachmittag
wird eingerahmt von einer kurzen Andacht, gemeinsamem Singen, Kaffee trinken
und Gesprächen miteinander.
Seien Sie herzlich willkommen!
Der Mütterdienst
lädt donnerstags ein
von 16:00 – 17:30 Uhr am
5. März
Der Amerikafahrer - Teil 1
19. März
Konzertdirektion Wolff und die Berliner
Philharmoniker
Werner Schoch
Sigrid und Matthias
Maultzsch
Der „Mütterdienst“ ist ein Gemeindekreis von interessierten Menschen in der
zweiten Lebenshälfte, die sich alle zwei Wochen zu Vorträgen und Gesprächen
treffen. Der Kreis ist, trotz seines Traditionsnamens, eine offene Gruppe und freut
sich über weitere Mitglieder, auch Herren!
Herzlich willkommen!
Spendenkonto der Evangelischen Kirchengemeinde Am Lietzensee
für Kirchgeld:
Kirchengemeinde Am Lietzensee
Evangelische Bank
BIC
GENODEF1EK1
IBAN
DE27520604100003909395
für Spenden:
KKVA Berlin Mitte-West
Postbank Berlin
BIC
PBNKDEFF
IBAN
DE 57 100 100 10 00 616 34 102
Kennwort: Lietzensee
Persönliches Am Lietzensee
Seite 15
Allen Geburtstagskindern des Monats März gratulieren wir sehr herzlich
und wünschen Gottes Segen. Stellvertretend seien die Menschen mit „runden“ und mit hohen Geburtstagen genannt:
75 Jahre alt werden:
Christel Hengst, Annalore Gregorius, Reinhard Eckert, Rudolf Grellert,
Dorothea Krause, Heidi Nitze, Irmgard Rennschmid, Dr. Helmut Stahl,
Karin Schwoche, Ada Brandes und Carmen-Sylvia Gerstel
80 Jahre alt werden:
Claus Kasper, Jutta Hoffmann und Ingeborg Weichmann
85 Jahre alt werden:
Hans-Werner Schoch und Eva Weber
90 Jahre und älter werden:
Ernestine Schneider (90 J.), Annemarie Deubner (93 J.), Leni Vogler (93 J.) und
Berta Köppen (99 J.)
kirchlich bestattet wurden:
Lutz Balfanz (70 J.), Anita Barton (80 J.), Wolfgang Pickel (82 J.),
Bernd Hermann (67 J.), Ilse Rummland (100 J.),
Anika und Johannes Peto (geboren und gestorben am 12.12.2014)
Förderverein Evangelische Kirchengemeinde Am Lietzensee e.V.
Jahresbeitrag für Mitgliedschaft: ab 30,- €
IBAN DE96 5206 0410 0003 9111 60, Evangelische Bank
BIC GENODEF1EK1 (für Spenden und Mitgliedsbeiträge)
Kontakt: Matthias Maultzsch (Vorsitzender), Tel. 322 65 56
Seite 16
Musik Am Lietzensee
Musik im Karfreitags-Gottesdienst
Josef Gabriel Rheinberger (1839 – 1901):
Stabat mater in g, op. 138
Kantorei
der Ev. Kirchengemeinde Am Lietzensee
Orgel: Martin Dirnberger
Leitung: Christine Reichardt
Karfreitag, 3. April 2015, 10:00 Uhr
Ökumenischer Kreuzweg
Seite 17
„Sei nicht ferne von mir,
denn Angst ist nahe“
Psalm 22,12
Ökumenischer Kreuzweg-Kirchgang
Montag, 30. März 2015
Beginn um 17 Uhr
1. Station: Ev. Kirchengemeinde Am Lietzensee,
Herbartstr. 4-6, 14057 Berlin
U2 bis Kaiserdamm (Aufzug), S-Bahn bis ICC Messe
Nord (Aufzug, Rollstreppe), Bus M 49, X34
2. Station: Kath. Kirche St. Canisius,
Witzlebenstr. 30, 14057 Berlin
Im Anschluss an den Kreuzweg-Kirchgang laden wir
zu einem kleinen Austausch bei Tee und Broten ein.
Der Kreuzweg-Kirchgang wird vorbereitet von Frauen der kfd Berlin
in Zusammenarbeit mit Frauen aus der Ev. Kirchengemeinde Am Lietzensee
und der Kath. Kirchengemeinde St. Canisius.
Seite 18
Gottesdienste
Am Lietzensee
1. März
Reminiszere
10.00 Uhr
8. März
10.00 Uhr
Pfarrer Sascha Weber Abendmahlsgottesdienst
mit Wein
Okuli
Pfarrerin Christa Böck Gottesdienst
15. März
10.00 Uhr
Lätare
Pfarrer Sascha Weber Abendmahlsgottesdienst
mit Traubensaft
22. März
10.00 Uhr
Judika
Pfarrerin Christa Böck Gottesdienst
29. März
11.30 Uhr
Palmarum
Superintendent Carsten Bolz,
Pfarrer Sascha Weber
In diesem Gottesdienst werden Hanna Meyer mit der Leitung
der Projekte der Obdachlosenhilfe im
Kirchenkreis Charlottenburg-Wilmersdorf
und
Pfarrerin Jutta Schreur mit der Wahrnehmung der halben
Pfarrstelle in der
Ev. Kirchengemeinde Am Lietzensee
beauftragt.
18.30 Uhr
Kirche positHIV
Abendmahlsgottesdienst
Der Kindergottesdienst beginnt um 10.00 Uhr in der Kirche
Andacht im Seniorenhaus Schlossstraße
11. März
um 15.30 Uhr mit Christa Böck
Gottesdienste
Seite 19
Jona
1. März
11.00 Uhr
Reminiscere
Astrid Witten Gottesdienst
8. März
10.00 Uhr
Okuli
Joachim Krätschell
gemeinsamer Schweigegottesdienst mit und in der
Hochmeistergemeinde
13. März
18.00 Uhr
Freitag
Ulrich Hollop Abendgebet
15. März
10.00 Uhr
Lätare
Jutta Schreur Gottesdienst
22. März
10.00 Uhr
Judika
Jutta Schreur Abendmahlsgottesdienst
27. März
18.00 Uhr
29. März
10.00 Uhr
Freitag
Ulrich Hollop Abendgebet
Palmarum
Jutta Schreur Abendmahlsgottesdienst
In der Jona-Gemeinde werden die Abendmahlsgottesdienste
mit Traubensaft gefeiert.
Allen Geburtstagskindern des Monats März gratulieren wir sehr herzlich und
wünschen Gottes Segen. Stellvertretend seien genannt:
70 Jahre alt wird
Charlotte Sysk
80 Jahre alt wird
Konstantin Rockel
85 Jahre alt werden
Inge Schlange und Günther Labs
90 Jahre und älter werden Dina Voigt (90 J.), Hildegard Hebel (94 J.) und
Lieselotte Fry (95 J.)
kirchlich bestattet wurden:
Cornelia Feuerhelm-Keller (62 J.), Ingrid Schmidt (79 J.), Jürgen Brömel (73 J.),
Peter Weinert (92 J.), Gerhard Assmus (87 J.)
Seite 20
Schweigegottesdienst / Angebote aus Jona
Der Reichtum des Schweigens in der Meditation
Herzliche Einladung zum Meditationsgottesdienst am
8. März 2015 um 10 Uhr
in der Hochmeisterkirche
An diesem Sonntag können Sie, liebe Gemeindeglieder, einen völlig anderen als
den üblichen Gottesdienst erleben. Es wird keine Liturgie, keine Musik und keine
Predigt geben. Sondern neben einigen wenigen Meditationsworten wird es vor
allem eine Zeit der Stille und Meditation sein. Gottesdienste führen uns in die
Nähe der göttlichen Welt. Den Hintergrund jedes Gottesdienstes bildet die stille
Anwesenheit Gottes. Um diese Gegenwart spüren zu können, ist es sinnvoll, sich
zunächst einmal von den unsteten Gedanken, vom ständig plappernden Verstand zu befreien. Das gelingt, wenn wir Körper, Seele und Geist zur Ruhe bringen, ins Schweigen entlassen.
Dazu müssen wir lernen, ganz gegenwärtig in diesem Moment, in diesem
Schweigen mit unserer Aufmerksamkeit zu bleiben. Wenn ich mich ganz dem
Augenblick hingebe und nichts erwarte, wird es still in mir. Mystiker sagen: Nichts
gleicht Gott so sehr, wie die Stille, wie das Schweigen. Hier brauche ich Gott
nicht zu suchen, denn er ist im Schweigen anwesend. In diesem Moment der
Stille ruht mein Schweigen in Gottes Schweigen und meine Seele ist geborgen in
Gottes Liebe.
Anna-Margarete Krätschell,
Supervisorin, Therapeutin, Meditationslehrerin
ANGEBOTE FÜR KINDER
Halbtags-Kita
für Kinder ab 2 Jahren
Montag bis Freitag 8.30 – 13.30 Uhr
Frau Garz (Leitung), Thordis Ulbrich
323 96 96
ANGEBOTE FÜR ERWACHSENE
Bastelkreis
dienstags 10.00 – 12.00 Uhr im Gemeindehaus, 1. Stock
Kontakttelefon Brunhilde May
323 20 84
GedächtnisTraining
mittwochs 15.30 – 16.30 Uhr,
Susanne Stöver
Mittagstisch
freitags ab 12.00 Uhr, Anmeldung erbeten unter
31 01 20 41
Offenes
Singen
Mittwoch, 4. und 18. März, 17.00 – 18.00 Uhr
Ulrich Hollop,
321 74 70
Jona
Seite 21
Aus dem GKR Jona – Auf neuen Wegen
Es ist viel in Bewegung gekommen in
den letzten Monaten. Der Fusionsprozess mit der Hochmeistergemeinde macht Fortschritte. Es gab ein
gemeinsames Wochenende beider
Gemeindekirchenräte zusammen mit
Gemeindeberaterin Felicia Schulz
aus der Steuerungsgruppe, bei dem
sich die Gemeindeleitungen besser
kennengelernt und den Terminfahrplan zur Fusion besprochen haben;
außerdem wurden erste inhaltliche
Diskussionen, etwa über den Namen
der zukünftigen neuen Gemeinde und
die Zukunft der beiden Standorte,
geführt. Außerdem haben beide Gemeinden beschlossen, jeweils am
19. April im Anschluss an den Gottesdienst zu Gemeindeversammlungen einzuladen, bei denen diese
Überlegungen und der aktuelle Stand
des Fusionsprozesses vorgestellt und
diskutiert werden können und die
Gemeindemitglieder die Möglichkeit
haben, ihre Meinung zu sagen und
Wünsche und Ideen einzubringen.
In den nächsten Monaten wird es
immer wieder gemeinsame Gottesdienste für beide Gemeinden an einem der Standorte geben; den ersten
schon am 8. März. An diesem Sonntag findet in der Hochmeistergemeinde ein Schweigegottesdienst statt, zu
dem
alle
Mitglieder
der
Jonagemeinde herzlich eingeladen
sind (s.a. S. 20). Wer sich den Weg
zu Fuß nicht zutraut, kann einen
Fahrdienst in Anspruch nehmen,
Treffpunkt 9.30 Uhr am Gemeindehaus Jona.
Viel in Bewegung wird auch Pfarrerin
Jutta Schreur sein, denn Superintendent Carsten Bolz hat sie beauftragt,
nach der Pensionierung von Pfarrerin
Christa Böck zum 1.4. 2015 die Verwaltung der halben Pfarrstelle in der
Gemeinde Am Lietzensee, zunächst
befristet bis 31.12. 2015, wahrzunehmen.
In Bewegung kommen in diesem
Prozess der Neuorientierung und
Veränderung alle, auch die Mitarbeitenden und die Gemeindemitglieder,
die sich an neue Gesichter, neue
Wege, neue Orte gewöhnen müssen
und auch an der einen oder anderen
Stelle von Vertrautem Abschied nehmen.
Das wird nicht immer leicht sein und
Manchen wehmütig stimmen und
vielleicht auch schmerzen. Aber wir
gewinnen auch Neues hinzu, und die
ersten gemeinsamen Erfahrungen bei
Gottesdiensten oder eben beim GKRWochenende haben uns ermutigt und
bestärkt, diesen Weg weiterzugehen.
„Vertraut den neuen Wegen“, heißt es
im Gesangbuch (EG 395), und „Wer
aufbricht, der kann hoffen, in Zeit und
Ewigkeit. Die Wege stehen offen. Das
Land ist hell und weit.“ In diesem
Sinne, gehen Sie mit!
Jutta Schreur
Seite 22
Aus dem Kirchenkreis / Musikschule
Liebe Gemeinde!
Ich möchte mich Ihnen kurz vorstellen. Mein Name ist Hanna
Meyer. Seit dem 01.01.2015 bin ich beim Kirchenkreis Charlottenburg-Wilmersdorf für die Koordination der Projekte in
der Obdachlosenhilfe angestellt. Also auch für die Suppenküche, die in dieser Saison wieder in der Gemeinde Am Lietzensee stattfinden darf. Auch an dieser Stelle nochmal ein
Dankeschön dafür!
Ich bin Diplompädagogin und habe zuletzt in einer Migrationsberatungsstelle beim Caritasverband Frankfurt gearbeitet.
Während der Elternzeit für unseren Sohn sind mein Mann
und ich nach Berlin gezogen, so dass ich mich freue beim Kirchenkreis eine neue
berufliche Aufgabe gefunden zu haben.
Ich möchte mich für das freundliche Willkommen in Ihrer Gemeinde bedanken,
vielleicht begegnen wir uns ja das eine oder andere Mal in den Gemeinderäumen
zur Suppenküchenzeit!
Ihre
Hanna Meyer
Im Namen aller Mitarbeitenden der Suppenküche ein großes DANKESCHÖN
allen Spenderinnen und Spendern, die uns und unsere Gäste unterstützt haben.
Ein besonderer Dank dem Bastelkreis der Kirchengemeinde Jona für die großzügige Geldspende.
Träumen Sie davon, jetzt endlich – und sei es zu einem
fortgeschrittenen Zeitpunkt Ihres Lebens –
ein Instrument zu erlernen?
Oder fänden Sie es traumhaft, früher erworbene,
brachliegende Kenntnisse wieder aufzufrischen?
Diese Träume möchten wir erfüllen.
In ansprechenden Räumen und persönlicher Atmosphäre bietet die Musikschule
Lebenstraum ab April 2015
Einzelunterricht in :
Klavier | Akkordeon | Gitarre | Blockflöten (alle Stimmungen) | Querflöte | Saxophon
Ensemblespiel für Blockflötenspieler_innen
Haben Sie Interesse?
Dann besuchen Sie unsere Webseite www.musikschule-lebenstraum.de
Oder melden Sie sich bei Angelika Frost
Tel. 017664088710
info@musikschule-lebenstraum.de
Aus dem Kirchenkreis
Seite 23
Seite 24
Aus dem Kirchenkreis
Musik Am Lietzensee
Seite 25
Seite 26
Musik Am Lietzensee
Tischtennis Am Lietzensee
Seite 27
Lust auf mehr? - Tischtennis am Lietzensee (2)
Am 26. Januar war es also soweit:
Nach nur wenigen Terminen, zu denen für das Tischtennis-Sportabzeichen geübt
wurde, stand schon die Prüfung an.
Sechs nicht ganz einfache Aufgaben waren zu bewältigen:
- Vorhand-Tippen des Balls auf dem Schläger,
- Wechselseitiges Tippen: Vorhand-Rückhand-Vorhand-Rückhand ...,
- Zielschießen aus 3-m-Distanz in eine Box,
- Backspin (der Ball muss zurückrollen),
- Balance halten beim Laufen im Hindernis-Parcours und
- Platzierung beim Aufschlag am Tisch.
Du kannst alle Aufgaben auch hier nachlesen: http://www.tsio.de/TT/Training/TTSportabzeichen/Flyer_TT-Sportabzeichen_Neue_Bewertung_10_2014.pdf
Ein Dutzend Teilnehmer meldete sich, ALLE haben bestanden.
Ich gratuliere in der Reihenfolge der Prüfungsabnahme Justus J., Marius J.,
Oskar F., Claus-Dieter F., Christian G., René F., Florian S., Christopher S.,
Roman G., Tobias K., Otto K. und Henry K. zum bestandenen TTSportabzeichen. Im Februar werden die Urkunden übergeben, danach bestellen
wir die Anstecknadeln (Pins) und Aufnäher beim Deutschen Tischtennis-Bund.
Wer dieses Mal nicht die volle Punktzahl für "Drei-Sterne" erreichte - oder vielleicht gar nicht teilnehmen konnte - kann gegen Ende der Sommerferien den
geplanten Wiederholungstermin wahrnehmen! Bis dahin trainieren wir weiter,
(fast) jeden Montag ab 18:00 / 19:30 Uhr, in unserem Gemeindehaus. „Lust auf
mehr?“, dann komm‘ doch einmal zu uns, bring‘ Deine Turnschuhe mit, und,
wenn Du hast, (D)einen Tischtennisschläger. Wir freuen uns auf Dich!
Thomas Schneider,
Tel.: 89726803, eMail: tsio@tsio.de
Seite 28
Werbung
Gehen Sie doch mal wieder ins Theater
So ein Theater gibt es sonst nicht in dieser Stadt.
Das Cafe Theater Schalotte wird ehrenamtlich
bewirtschaftet und das schon seit 1980.
Als Haus ohne festes Ensemble bietet das Cafe Theater
Schalotte Bretter einer großen Vielfalt von Bühnenkunst
an: Da wird gesteppt, Flamenco getanzt, klassisches
Sprechtheater gespielt, Musical geboten, konzertant
musiziert und immer wieder: gesungen.
Behaimstraße 22
10585 Berlin
Tel: 341 14 85
Seit seiner Gründung ist das Schalotte ein Projekt des
evangelischen Kirchenkreises Charlottenburg.
Wer Lust und Zeit hat, kann bei uns ehrenamtlich
mitarbeiten – es lohnt sich.
TEEHAUS
DAS FACHGESCHÄFT FÜR GUTEN TEE
Inh. C. Lipinski
31 50 98 82
Krumme Straße 35
Ecke Goethestraße
10627 Berlin
Mo – Fr 11 – 19 Uhr
Sa 10 – 15 Uhr
Burchert & Partner
Rechtsanwälte und Notare
Dirk Marquardt
Otto-Suhr-Allee 29 / 10585 Berlin
Rechtsanwalt / Fachanwalt für
gewerblichen Rechtsschutz
Telefon:
Telefax:
kontakt@burchert-rechtsanwaelte.de
030 34 16 00 6
030 34 25 03 2
www.burchert-rechtsanwaelte.de
Werbung
Seite 29
Mo – Fr
Sa
So
Charlottenburg
Offen für Sie:
7.30 – 18.30
7.30 – 13.30
8.00 – 12.00
Seelingstr. 30
Telefon (030) 322 88 80
Fax (030) 322 88 38
www.brotgarten.de
20' er Jahre
Klaviere und Flügel
aufwändigst restauriert
beste Ersatzteile, Garantie
Klavierbauer
Gert Rehtmeyer
Leonhardtstr. 25
14057 Berlin
Tel.: 0171 9212515
Seite 30
Werbung
Physiotherapie / Krankengymnastik
auch an Geräten, Fango
Massage, Osteopathie und Bobath
Lymphdrainage
ganzheitliche Schmerztherapie
Ergotherapie für Kinder u.
Erwachsene
T HE R AP IE ZE N TR UM
Windscheidstraße 14 / Ecke Kantstraße
Tel: 030/31 99 79 77
Mo – Fr. 7.00 – 20.00 Uhr
Alle Kassen, BG u. privat
Hausbehandlungen
Fitness Angebot für € 5,00
Apotheke Am Funkturm
Stefan Jacker
Neue Kantstraße 18
Tel.: 030-3216761
Medizin – Gesundheit
E-Mail:
Beratung - Service
Internet:
Diplom-Kaufmann
14057 Berlin
Fax.: 030-32609416
apoamfunkturm@gmx.net
www.apoamfunkturm.de
Jochen Schwarz
Steuerberater
Wir beraten Sie gern und freuen uns auf Ihren Besuch, speziell: Aktuelle Rentenbesteuerung
Dernburgstraße 59 / Ecke Neue Kantstraße 14057 Berlin
(030) 321 30 79 oder (030) 32131 10 oder 0173 – 212 939 0
www.steuerberatung-schwarz.com
jschwarz@steuerberatung-schwarz.com
Werbung
Seite 31
UHREN
Inhaber: Friedrich Bischoff Meisterbetrieb
Reparaturen und Verkauf von alten Uhren
und Spieluhren
Restaurierungen, Gutachten, Abholdienst
Geöffnet: Mo – Fr 13 –18, Sa 10 – 13 Uhr
Pestalozzistr. 54, 10627 Berlin-Charlottenburg
Telefon 323 21 63 Telefax 32 70 37 79
www.uhren-bischoff.de
e-mail: uhren.bischoff@berlin.de
www.kastanie-berlin.de
Schloßstraße 22 14059 Berlin Tel.: 321 50 34
c
Seite 32
Werbung
• Augenglasbestimmung
• Kontaktlinsen
aller Art
• Brillen
• Arbeitsplatzbrillen
• Lupen –
Vergrößernde Sehhilfen
• Lupenbrillen für
technische Berufe
Neue Kantstraß2 20, 14057 Berlin, Tel.:030 / 30 20 77 89
Pianocafe@gmx.de
Inh. Konditormeister Christian Schaffarczyk
Unsere Öffnungszeiten für Sie:
Mo.-Fr.
Sa
So
08.00 – 19.00 Uhr
9.00 – 18.00 Uhr
10.00 – 18.00 Uhr
APOTHEKE
am Sophie-Charlotte Platz
Schlossstr. 30 – 31
14059 Berlin
Angelika Fandl
Mo. – Fr.
8.00 – 18.30
Sa.
9.00 – 13.00
Tel.: 030 / 34 26 141
Fax.: 030 / 34 09 69 78
apo-sc@t-online.de
www.apotheke-sophiecharlotte.de
barrierefreier Eingang Lieferung im Kiez
Homöopathie Schüssler-Salze BachblütenMischungen Medela-Milchpumpenverleih
Wir beraten Sie gern.
Werbung / Das Letzte
Apotheke
am
Amtsgericht
Seite 33
Rätselhaft
An dieser Stelle veröffentlichen wir in
unregelmäßiger Reihenfolge etwas
zum Mitraten.
Unsere Leserinnen und Leser können
die fehlenden Begriffe zum Thema
Lietzensee sicher leicht ergänzen.
Ihr kompetentes Team heißt Sie
herzlichst Willkommen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch
Inhaberin Beate Masch e.K.
Kantstr. 80 10627 Berlin, Mo-Fr 8:30 – 18:30, Sa 8:30 – 13:00
Tel.: (030) 31 80 34 19 Fax: (030) 31 80 34 43
INTERNATIONALE
PRESSE
Leonhardtstraße 13
14057 Berlin
Telefon: 32 70 61 33
Mo – Sa
So
•
•
•
•
7 – 19 Uhr
8 – 14 Uhr
Zeitungen
Lotto
Geschenke; Geschenkpapier
viele schöne Karten
Für Lösungen dankbar ist die
Ev. Kirchengemeinde
Am Lietzensee
- Redaktion Herbartstraße 4 – 6
14057 Berlin
Joachim Tomzig
Seite 34
Anschriften und Sprechstunden
KIRCHENGEMEINDE JONA, Roscherstraße 6
Küsterei / Gemeindebüro
Paulsborner Straße 86, 10709 Berlin
Marianne Lau
891 69 64, Fax: 893 23 23
E-Mail:
info@hochmeisterkirche.de
Im Internet: www.jonagemeinde-berlin.de
Di 9.00 – 12.00 Uhr | Do 13.30 – 18.00 Uhr |
Fr 9.00 – 13.00 Uhr
Sprechstunden
Vorsitzender des Gemeindekirchenrates Jürgen Wandel,
31 01 68 28
Pfarrerin
Roscherstraße 6, 10629 Berlin
Jutta Schreur,
323 66 06
E-Mail: jutta.schreur@jonagemeinde-berlin.de
Sprechstunden
Nach Vereinbarung
Halbtags-Kita
Leiterin
Mo – Fr 8.30 – 13.30 Uhr (ab 2 Jahre)
Anja Garz,
323 96 96
Spendenkonten
Kirchgeld JONA:
Evangelische Bank
IBAN: DE71520604100003909379
BIC
GENODEF1EK1
VERMERK: JONA
oder
KVA Berlin Mitte-West
Berliner Bank
IBAN: DE 81 100 708 48 0 528 000 300
BIC:
DEUTDEDB110
Beauftragter für
Ehrenamtlichen- und Altenarbeit im
Kirchenkreis Charlottenburg
Norbert Kuhn,
31 01 20 41
„Die Bank“
- Symbol für Kommunikation Beratung und Vermittlung von Kommunikationsangeboten für ältere Menschen
31 01 20 41
Impressum:
Herausgeber:
Redaktion:
Email an die Redaktion:
Satz und Layout:
Werbung:
Evangelische Kirchen Am Lietzensee und Jona
Jutta Schreur (verantw.), Margrit H. Bauditt, Helga Sell, Joachim Tomzig,
Sascha Weber
E-Mail: redaktion@lietzenseegemeinde.de
J. Tomzig
H. Sell
Namentlich gekennzeichnete Artikel stellen nicht unbedingt die Meinung der Redaktion dar.
Spenden für den Gemeindebrief bitte an KKVA Berlin Mitte-West
Postbank Berlin, IBAN DE 57 100 100 10 00 616 34 102, BIC PBNKDEFF (Kennwort: Lietzensee)
Anschriften und Sprechstunden
Seite 35
KIRCHENGEMEINDE AM LIETZENSEE
Küsterei / Gemeindebüro
Herbartstraße 4 – 6, 14057 Berlin
Sprechstunden
Brigitte Schmogrow,
321 10 94 u. 32 67 18 01, Fax: 32 60 33 11
E-Mail:
buero@lietzenseegemeinde.de
Im Internet:
www.lietzenseegemeinde.de
Mo – Mi 10.00 – 13.00 Uhr, Do 17.00 – 19.00 Uhr
Freitags keine Sprechstunde
Vorsitzender des Gemeindekirchenrates
Joachim Tomzig
30 10 52 60,
Fax: 03212 321 10 94
E-Mail: joachim.tomzig@lietzenseegemeinde.de
Pfarrerin
Pfarrer
(Geschäftsführung)
Sprechstunden
Christa Böck,
325 74 80
E-Mail: christa.boeck@lietzenseegemeinde.de
Sascha Weber,
32 67 18 07
E-Mail: sascha.weber@lietzenseegemeinde.de
Do 17 – 19 Uhr und nach Vereinbarung
Pfarrerin mit besonderen Aufgaben
Dorothea Strauß (Aids-Beauftragte),
Arbeit mit Kindern
Anna Roswitha Tremml,
privat: 614 43 22
Kindertagesstätte mit Integration
(50 Plätze)
Leiterin
Mo – Do 7.00 – 17.00 Uhr und
Fr 7.00 – 16.00 Uhr
Christel Krüger,
32 67 18 05
E-Mail: kita@lietzenseegemeinde.de
Nach Vereinbarung
Sprechstunden
341 50 96
32 67 18 02
Arbeit mit Jugendlichen
Michael Buschbeck und Jeannette Hubert
32 67 18 03 | www.cafe-lietze.de
Kantorei
mittwochs 19.30 – 21.30 Uhr
Christine Reichardt,
0179 9219753
E-Mail: christine-reichardt@t-online.de
Kirchenmusik
Jia Lim,
E-Mail:harpsichord@live.com
Künstlerische Leitung
Sarah Fuhs,
E-Mail: scfuhs@gmail.com
Kirche positHIV
30 12 77 95 / 96
E-Mail: info@kirche-posithiv.de
Altenarbeit
Sascha Weber,
32 67 18 07
Männerkreis
Bernd Beuster,
E-Mail: b.e.beuster@gmx.de
861 52 61
Diakonie-Station Charlottenburg
Westend
Frankenallee 13, 14052 Berlin
Fax: 030/30 81 90 80
030/305 20 09
Seite 36
Musik Am Lietzensee
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
25
Dateigröße
5 835 KB
Tags
1/--Seiten
melden