close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

GEMEINDEBRIEF - Evang.-Luth. Kirchengemeinde Feucht

EinbettenHerunterladen
Nr. 3 - 62. Jahrgang - März 2015
GEMEINDEBRIEF
Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Feucht
St. Jakob Feucht · Heilig Geist Moosbach
Monatsspruch für März:
Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein?
Römer 8,31
Angemerkt
Aus dem Inhalt
Seiten 4 und 5
Unsere Konfirmanden
Seite 9
Johannespassion
in St. Jakob
Seiten 11 bis 13
Gottesdienste
Seite 18
Neues vom Gospelchor
Seite 23
Frühjahrssammlung
der Diakonie
Titelbild:
Aus: Gemeindebrief,
Magazin für Öffentlichkeitsarbeit.
Fotos: privat
IMPRESSUM
Herausgeber:
Evang.-Luth. Pfarramt Feucht
Pfarrer Roland Thie
Hauptstraße 64 • 90537 Feucht
Tel. 09128 3395
pfarramt@st-jakob-feucht.de
Redaktion:
Isabelle Andreä, Reinhard
Döring, Roland Thie
Layout: Reinhard Döring
Gesamtherstellung:
gutedrucke.de
Jahnstraße 34 • 90537 Feucht
Tel. 09128 92299-0
Auflage 4000
Liebe Leserinnen und Leser,
nahezu unbemerkt von einer breiteren Öffentlichkeit jährte sich in diesem Jahr der Todestag von Matthias Claudius zum 200. Mal.
Unsterblich wurde er durch ein Lied, das sich
regelrecht in die deutsche Seele eingebrannt
hat: „Der Mond ist aufgegangen“.
Wahrscheinlich bin nicht nur ich mit diesem
Lied aufgewachsen. Meine Mutter hat es
abends mit uns Kindern zum Einschlafen gesungen. Und genauso
haben es meine Frau und ich bei unseren Kindern gehalten:
Der Mond ist aufgegangen, die goldnen Sternlein prangen am Himmel hell und klar. Der Wald steht schwarz und schweiget, und aus
den Wiesen steiget, der weiße Nebel wunderbar.
Seht ihr den Mond dort stehen? Er ist nur halb zu sehen und ist doch
rund und schön. So sind wohl manche Sachen, die wir getrost belachen, weil unsre Augen sie nicht sehn.
So legt euch denn, ihr Brüder, in Gottes Namen nieder; kalt ist der
Abendhauch. Verschon uns Gott mit Strafen, und lass uns ruhig
schlafen und unsern kranken Nachbarn auch.
Matthias Claudius hat in diesen Versen einen Ton gefunden, der
über Jahrzehnte und Jahrhunderte hinweg die Menschen in ihrem
Innersten erreicht.
Und so hat es der Dichter mit seinem Abendlied sogar in eine der
letzten Ausgaben des sonst so nüchternen Nachrichtenmagazin DER
SPIEGEL geschafft: von Matthias Claudius, heißt es da, können wir
das „Staunen über die Welt“ als eine „Übung der Frömmigkeit“ lernen. Etwas, was in „säkularen Kreisen“ heute „Achtsamkeit“ heißt.
Dass auch die politisch Verantwortlichen in unserer Marktgemeinde
diese Achtsamkeit im Umgang mit dem Reichswald leben, das wünsche ich mir - damit wir noch lange mit Matthias Claudius den Wald
um uns herum besingen können.
In diesem Sinne grüße ich Sie herzlich
Ihr
Roland Thie
2
Gedanken zum Monatsspruch
Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein?
Römer 8,31
Wer darauf vertraut, dass Gott für ihn ist, der
kann getrost sein. Der darf vertrauen, dass er
einen treuen Begleiter hat, der mit ihm ist,
ganz gleich, ob da eigene Krankheit bedrückt
oder die Not fremder Menschen. Der darf vertrauen, dass da einer ist, der alles in Händen
hält, auch uns. Und aus diesem Vertrauen heraus können wir auch für andere zu Begleitern
werden. Können wir für andere da sein, ihnen
etwas von unserer Hoffnung weitergeben.
In den nächsten Monaten werden Menschen
zu uns nach Feucht kommen, die Gewalt und
Krieg, Ausgrenzung und Verfolgung hautnah
erlebt haben. Menschen, die geflohen sind,
weil sie sich einen sicheren Ort wünschen, wo
sie in Frieden leben können.
Werden wir zu lebendigen Zeugen Jesu! Werden wir zu Hoffnungsträgern für die Menschen, die vielleicht schon ihre Hoffnung begraben haben!
Wir müssen uns nicht fürchten, denn wir haben einen an unserer Seite, der stärker ist als
alle Mächte dieser Welt.
Und Paul Gerhard besingt auch, woraus er Kraft
für diesen Glauben und sein Handeln schöpfte:
„Sooft ich ruf und bete, weicht alles hinter sich.“
Im Gebet, im Rufen zu Gott bekam er die Hilfe,
die er brauchte und bekommen wir die Hilfe, die
wir im Hier und Jetzt brauchen, für uns und für
die Menschen, die zu uns kommen.
Als ich den Vers für den Monat März aus dem
Römerbrief gelesen habe, kam mir spontan das
Lied von Paul Gerhard in den Sinn. „Ist Gott
für mich, so trete gleich alles wider mich ...“
In diesem Lied beschreibt Paul Gerhard die
Liebe und die Treue Gottes. Er weiß sich von
ihm getragen, auch wenn es für ihn im Leben
nicht immer leicht war. Er hatte schon als Kind
die Grausamkeiten des Dreißigjährigen Krieges
erlebt, hatte seine Eltern früh verloren und
wuchs in einem Land auf, in dem der Krieg und
die Pest ganze Landstriche entvölkert hatten.
Aber gerade dieser Vers aus dem Römerbrief
hat ihn inspiriert, vielleicht auch deshalb, weil
sich darin sein eigenes Gottvertrauen widergespiegelt hat.
Auch wenn alles um ihn herum tobte, auch
wenn Krieg und Gewalt herrschte, blieb er
dennoch zuversichtlich, weil er sich von Gott
getragen wusste.
Vielleicht geht es Ihnen ja manchmal auch so.
Vielleicht empfinden oder erleben Sie in diesen Tagen auch so einen Sturm um sich herum. Vielleicht ist da auch die Angst vor der
Zukunft, was werden wird. Vielleicht ist da
Krankheit oder die Sorge um die Kinder. Ja, und
gerade der Blick in die abendlichen Nachrichten lässt uns ja manchmal den Atem anhalten
angesichts der Kriege und der Gewalt in dieser Welt. Oft steht da dann auch die Frage im
Mittelpunkt, wann endlich Frieden einkehren
wird.
Walter Pfeufer
3
Unsere Konfirmanden
Konfirmation am 29. März 2015
in Heilig Geist, Moosbach
Konfirmation am 29. März 2015
in St. Jakob, Feucht
4
Unsere Konfirmanden
Konfirmation am 19. April 2015
in St. Jakob, Feucht
Konfirmation am 26. April 2015
in St. Jakob, Feucht
5
Aus dem Kirchenvorstand
Mit dem Weggang von Pfarrer z. A. Benjamin
Schimmel stand die Frage der Wiederbesetzung der 3. Pfarrstelle zur Klärung an. Da
der Kirchenvorstand auf eine Ausschreibung
dieser halben Pfarrstelle verzichtete, hat der
Landeskirchenrat dem Pfarrerehepaar Barbara
und Roland Thie die Stelle übertragen, sodass
die beiden ab einem noch zu bestimmenden
Zeitpunkt zusammen die 1. und die 3. Stelle
innehaben.
Eine intensive Diskussion mit den Nutzern des
Moosbacher Gemeindehauses um die Frage,
ob in dem Gebäude ab September eine Hortgruppe betrieben werden kann, hat ergeben,
dass zunächst die rechtlichen Möglichkeiten
geprüft werden sollen, ob das Gebäude sowohl
für Gemeindeveranstaltungen als auch für die
Hortgruppe genutzt werden kann.
Unstrittig war die Entscheidung, den Jugendraum im Obergeschoss des Gemeindehauses in Moosbach an zwei Nachmittagen
bzw. Abenden dem JUZ der Marktgemeinde
für seine Jugendarbeit in Moosbach zur Verfügung zu stellen.
In Abstimmung mit dem Staatlichen Bauamt
und der Landeskirche soll ein Konzept für Heizung und Dämmung des Kirchenraumes der
Jakobskirche erarbeitet werden.
Die März-Sitzung des Kirchenvorstands findet am 12. März um 19:30 Uhr im Gemeindehaus in der Fischbacher Straße statt.
•Weltladen Feucht•
Öffnungszeiten:
DER FAIRE JAKOB
Mo + Di + Do + Fr
Weltladen Feucht
09:00 – 12:30 Uhr Hauptstraße 18 • 90537 Feucht
14:30 – 18:00 Uhr
Tel. 09128 7391675
Mi + Sa
09:00 – 12:30 Uhr fairer.jakob@st-jakob-feucht.de
www.st-jakob-feucht.de
rk
handwe
n Kunst
gebot a del
n
A
s
e
elfältig s fairem Han
u
en ein vi
ten Ihn bensmitteln a
Wir bie
und Le
Nürnberger Land Tafel e.V. Ausgabestelle Feucht
Ausgabe jeweils am Dienstag um 15:00 Uhr und am Samstag um 14:00 Uhr im Kath.
Pfarrzentrum, Untere Kellerstraße 8 in Feucht. Dienstag ab 14:15 Uhr Kaffeetrinken.
Info bei Erika Sichert Tel. 09128 6389 oder Karin Koch, Tel. 09187 904144.
Der Druck dieses Gemeindebriefes wird unterstützt von Zahnärztin Dr. Kathrin Koll.
6
Veranstaltungen
Frühstück
...einmal anders
Frauen der Evangelischen Kirchengemeinde Feucht laden ein
zum Frühstückstreffen für Frauen
ins Gemeindehaus in der Fischbacher Straße 6
am Samstag, 14. März 2015, von 09:00 Uhr bis 11:30 Uhr
Thema: Frauenfreundschaften
mit Andrea Felsenstein-Roßberg, Dipl.-Sozialpädagogin, Rummelsberg
Um besser planen zu können bitten wir um telefonische Anmeldung bis spätestens
Dienstag, 10.03.2015, bei Gisela Soellner (Tel. 15553) oder Hannie Neunsinger (Tel. 8250)
Kostenbeitrag: 7 Euro
Weltgebetstag 2015
vorbereitet von Frauen der Bahamas
zum Thema „Begreift ihr meine Liebe?“
am Freitag, dem 6. März in Feucht um 19:00 Uhr in Herz Jesu
und in Moosbach um 19:30 Uhr in Hl. Geist.
Größter Basar für Baby- und Kinderbekleidung in der Region
am Sonntag, 8. März 2015 von 13:30 bis 16:00 Uhr
in der Reichswaldhalle Feucht
Über 100 Verkäufer/innen bieten hier gut erhaltene Kleidung,
Spielzeug aller Art sowie Kinderwägen und vieles mehr an.
Tischreservierungen können nur am
Samstag, dem 28. Februar von 09:00 bis 10:00 Uhr
im Gemeindehaus in der Fischbacher Straße vorgenommen werden.
Telefonische Reservierung ist nicht möglich.
Die Gebühren für einen Tisch betragen 7 Euro sowie 4 Euro für einen (selbst mitzubringenden)
Wäscheständer.
Die Eltern-Kind Gruppen der Evang.-Luth. Kirchengemeinde Feucht freuen sich auf Ihr Kommen!
7
Evangelisches Forum St. Jakob
Vorfrühlingsfahrt ins Kitzinger Land
Donnerstag, 19. März 2015
Nach der Zugfahrt bis Kitzingen bringt uns ein
Linienbus in den Marktflecken Großlangheim an
den nördlichen Ausläufern des Schwanbergs.
Das dortige milde Klima begünstigt Gemüsekulturen und den Anbau von Wein. Seit alter Zeit
hatten zunächst die Grafen von Castell, später
die Truchseß von Wetzhausen und dann das
Hochstift Würzburg die Herrschaft über das
stattliche Dorf inne.
Ein kleiner Rundgang führt uns in die Pfarrkirche St. Jakobus, die bemerkenswerte Plastiken
von Tilman Riemenschneider und seiner Schule
beherbergt. Einen ganz besonderen Schatz birgt
die im 14. Jahrhundert erbaute gotische Antoniuskapelle, die wegen ihrer wertvollen Kunstschätze in der Regel verschlossen ist. Im Inneren
Foto: Berthold Werner
erhalten wir eine kleine Führung mit Erläuterungen zu den in jüngster Vergangenheit wieder entdeckten Wandfresken mit Szenen aus dem Leben des Heiligen Antonius.
Nach dem Mittagessen im Patrizierhof Grebner fahren wir zurück nach Kitzingen. Der günstigen Flusslage am Schnittpunkt uralter Handelswege verdankt die Stadt ihren wirtschaftlichen
Reichtum als Zentrum des Weinhandels. Im Mittelpunkt der historischen Altstadt befindet sich
der Marktplatz, der von fränkischen Fachwerkhäusern und dem Renaissance-Rathaus eingerahmt
wird. Weitere architektonische Glanzlichter sind die heute evangelische Stadtkirche des Würzburger Hofbaumeisters Petrini und die spätgotische Kirche St. Johannis mit ihren zahlreichen
Schätzen. Nach einem Stadtbummel freuen wir uns dann auf Kaffee und Kuchen an der Alten
Mainbrücke.
Leitung: Helmut Schmidt
Wir fahren mit Bayerntickets.
Bei großer Nachfrage wird eine Wiederholung der Fahrt am Donnerstag. 26. März angeboten.
Anmeldung für beide Termine im Pfarramt unter der Tel. 912936, am Donnerstag, den 12. März von
15:30 bis 18:00 Uhr und am Freitag, den 13. März von 09:00 bis 11:00 Uhr.
Treffpunkt: Bahnhof Feucht, Donnerstag, 19. März um 09:15 Uhr, Abfahrt 09:39 Uhr mit S2
Richtung Nürnberg. Rückkehr ca. 19:20 Uhr.
8
Passionszeit
Passionsandachten in St Jakob
„… der nehme sein Kreuz auf sich“:
Menschen in der Nachfolge der Passion Jesu
Mittwoch, 4. März 2015 um 19:30 Uhr
Im Widerstand gegen den Nationalsozialismus:
Helmuth James Graf von Moltke
Pfarrerin Barbara Thie und dem Gospelchor
Mittwoch, 11. März 2015 um 19:30 Uhr
Der Traum vom gleichberechtigten Zusammenleben aller Menschen: Martin Luther King
Diakonin Nicole Koch, Jugendlichen und dem Posaunenchor
Mittwoch, 18. März 2015 um 19:30 Uhr
Für religiöse Toleranz in Pakistan: Shahbaz Bhatti
Pfarrer Jörg Petschat und dem Chor Divertimento Vocale
Mittwoch, 25. März 2015 um 19:30 Uhr
Verfolgt um Jesu Christi willen und geflohen nach Deutschland: Ein Asylbewerber aus
Äthiopien berichtet
Pfarrer Roland Thie und Martina Tochtermann (Flöte), Ralf Tochtermann (Gesang)
und Michaela Zeitz (Gesang)
Johannes-Passion
von Johannes Weyrauch (1897-1977)
in St. Jakob
am Sonntag, 22. März 2015
um 17:00 Uhr
Mitwirkende:
Stefanie Rüdell, Sopran
Sigrid Ludwig, Alt
Herbert Breiter, Bariton
Dr. Reinhold Morath, Orgel
Der Eintritt ist frei. Um Spenden für die kirchenmusikalische Arbeit an St. Jakob wird gebeten.
9
Lutherdekade - 2015 Bild und Bibel
MIT DER BIBEL DURCH DAS JAHR
der Bibel haben und wie sie mit
ihr achtungsvoll,
aber auch offen
und kritisch umgehen. Weil beim
Lesen Erfahrungen
gemacht
werden und Fragen entstehen,
wird es einmal
im Monat ein
Rundge spräch
der Leserinnen
und Leser mit einem Mitglied des Pfarrteams
geben - im März am 30. um 19 Uhr im Mesnerhaus.
Die Bibel wird gelesen werden, unabhängig davon, ob jemand kommt und wie viele Menschen
zuhören. Etliche haben aber auch schon entdeckt, welche Bereicherung das Zuhören bringen kann.
Da höre ich, wie Menschen aus Feucht dem biblischen Text ihre Stimme leihen und ihn damit
persönlicher machen. Die Texte nehmen mich
hinein in die Heilsgeschichte Gottes über die
Jahrtausende. Der Kirchenraum gewinnt eine
neue Bedeutung für mich. Ich kann den Raum
um mich herum genießen. Die Ruhe tut mir gut.
Meine Gedanken werden abgezogen von dem
Alltag um mich herum und bekommen eine
neue Richtung.
Und vielleicht entdecke ich in den Bibeltexten
völlig unvermutet einen Fingerzeig Gottes, mit
dem ich frohgemut weiter ziehen kann. Zwanzig
Minuten, die mein Leben reicher machen ...
Viele Menschen sind es nicht, die sich jeden
Abend um 18:30 Uhr in St. Jakob in Feucht einfinden. Aber es bedeutet ihnen viel, was sie hier
tun und was sie hier in der abenddunklen Kirche
hören und erleben.
Ein Abschnitt aus dem Alten Testament wird gelesen. Die Geschichte Israels entfaltet sich vor
ihrem inneren Auge mit ihren Höhen und Tiefen,
voller Glaubensmut und Hoffnung aber auch mit
Schuld und Verzweiflung. Manche Geschichten
sind uns sehr vertraut und kommen ganz nahe,
andere sind fremd, ja manchmal verstörend.
Auch sie gehören dazu.
Dann ein Abschnitt aus dem Neuen Testament:
der Weg und die Sendung Jesu erklingen. Die
Stimmen der vier Evangelisten erzählen das
grundlegende Geschehen mit ihren Worten. Die
ersten Schritte des frühen Christentums kommen zur Sprache.
Mit einem Segenswort schließt die Lesung.
An jedem Abend des Jahres 2015 wird sich das
wiederholen. Viele Menschen tragen bei, dass
dieser Faden nicht abreißt. Manchen sind die
Worte der Bibel vertraut, andere suchen bewusst eine neue Begegnung. Alle machen sie an
diesen Abenden neue Erfahrungen.
Wir stehen noch am Anfang des Jahres. Es wird
noch viele Menschen brauchen, die sich von
dieser Idee anstecken lassen, dass jeden Abend
Abschnitte aus der Bibel vorgelesen werden und
so ein ganzes Jahr begleitet wird. Das Pfarramt
nimmt die Anmeldungen für Termine entgegen.
Einzelne können sich melden. Aber auch Mitarbeitergruppen können eine Woche übernehmen
und die Texte unter sich verteilen.
So wird in Feucht in den religiösen Auseinandersetzungen unserer Zeit deutlich, was Christen an
Dr. Herbert Lindner
Sieger Köder
10
GOTTESDIENSTE
Heilig Geist Moosbach
Sonntag, 1. März
Reminiszere
Freitag, 6. März
Sonntag, 8. März
Okuli
Sonntag, 15. März
Lätare
Sonntag, 22. März
Judika
Sonntag, 29. März
Palmsonntag
Donnerstag, 2. April
Gründonnerstag
Freitag, 3. April
Karfreitag
Sonntag, 5. April
Ostersonntag
Montag, 6. April
Ostermontag
09:00 Uhr Abendmahlsgottesdienst
Pfarrerin Barbara Thie
19:30 Uhr Weltgebetstag
„Begreift ihr meine Liebe?“
Ökumenisches Team
09:00 Uhr Gottesdienst
Diakon Walter Pfeufer
09:00 Uhr Gottesdienst
Pfarrer Jörg Petschat
09:00 Uhr Gottesdienst
Pfarrer Roland Thie
10:00 Uhr Konfirmationsgottesdienst mit Abendmahl
Pfarrer Jörg Petschat und Gospelchor
Kein Gottesdienst! Einladung zum
Beichtgottesdienst mit Abendmahl um 19:30 Uhr in St. Jakob.
09:00 Uhr Abendmahlsgottesdienst
Diakonin Nicole Koch
05:00 Uhr Osternacht
Diakonin Nicole Koch und Team
09:00 Uhr Festgottesdienst mit Abendmahl
Pfarrerin Barbara Thie
Kein Gottesdienst. Einladung zum Gottesdienst um 10:00 Uhr in
St. Jakob
Bibelseminar
Mittwoch, 4. März,
20:00 Uhr
Mittwoch, 1. April,
20:00 Uhr
Bibelstunden der
Landeskirchlichen Gemeinschaft
Sonntag, 1. März, 14:00 Uhr mit H. Rupprecht
Sonntag, 15. März, 14:00 Uhr mit M. Dresel
im Martin-Luther-Haus in Wendelstein
im Gemeindehaus, Fischbacher Straße 6
11
GOTTES
St. Jakob Feucht
Sonntag, 1. März
Reminiszere
10:00 Uhr Abendmahlsgottesdienst
Pfarrerin Barbara Thie
18:00 Uhr Konfi-Andacht
Pfarrerin Barbara Thie und Konfirmanden
19:30 Uhr Passionsandacht
mit Pfarrerin Barbara Thie und dem Gospelchor
19:00 Uhr Weltgebetstag in Herz Jesu
„Begreift ihr meine Liebe?“
Ökumenisches Team
10:00 Uhr Gottesdienst
Diakon Walter Pfeufer
19:30 Uhr Passionsandacht
mit Diakonin Nicole Koch, Jugendlichen
und dem Posaunenchor
16:00 Uhr Mini-Gottesdienst
Pfarrer Jörg Petschat
10:00 Uhr Abendmahlsgottesdienst
Pfarrer Jörg Petschat
17:00 Uhr Andacht im Seniorenzentrum
Pfarrer Jörg Petschat
19:30 Uhr Passionsandacht
mit Pfarrer Jörg Petschat
und dem Chor Divertimento Vocale
19:00 Uhr Ökumenisches Friedensgebet
Pfarrer Roland Thie
10:00 Uhr Gottesdienst „St. Jakob klingt“
Pfarrer Roland Thie, Wolfgang Jacob (Orgel) und
Andrea Schlegel-Nolte (Querflöte)
Mittwoch, 4. März
Freitag, 6. März
Sonntag, 8. März
Okuli
Mittwoch, 11. März
Samstag, 14. März
Sonntag, 15. März
Lätare
Montag, 16. März
Mittwoch, 18. März
Donnerstag, 19. März
Sonntag, 22. März
Judika
Taufgottesdienste in St. Jakob
Samstag, 14. März 2015
Sonntag, 22. März 2015
Sonntag, 12. April 2015
Samstag, 25. April 2015
14:00 Uhr
11:30 Uhr
11:30 Uhr
11:00 Uhr
12
Pfarrerin Barbara Thie
Pfarrer Roland Thie
Pfarrer Jörg Petschat
Pfarrer Jörg Petschat
DIENSTE
Mittwoch, 25. März
Donnerstag, 26. März
Samstag, 28. März
Sonntag, 29. März
Palmsonntag
Donnerstag, 2. April
Gründonnerstag
Freitag, 3. April
Karfreitag
Sonntag, 5. April
Ostersonntag
Montag, 6. April
Ostermontag
St. Jakob Feucht
19:30 Uhr Passionsandacht
mit Pfarrer Roland Thie, Martina Tochtermann
(Flöte), Ralf Tochtermann (Gesang) und
Michaela Zeitz (Gesang)
16:00 Uhr Passionsgottesdienst für Kinder
mit Krippe, Kita und Hort St. Jakob
Pfarrer Roland Thie
19:00 Uhr Konfirmandenbeichte
Pfarrer Jörg Petschat und Diakonin Nicole Koch
10:00 Uhr Konfirmationsgottesdienst mit Abendmahl
Diakonin Nicole Koch,
Pfarrerin Barbara Thie und Posaunenchor
19:30 Uhr Beichtgottesdienst mit Abendmahl
Pfarrer Roland Thie und Posaunenchor
10:00 Uhr Abendmahlsgottesdienst
Pfarrer Jörg Petschat und Kirchenchor
14:00 Uhr Gottesdienst zur Todesstunde Jesu
Pfarrer Roland Thie
05:00 Uhr Osternacht
Pfarrerin Barbara Thie und Team
09:00 Uhr Auferstehungsfeier auf dem Alten Friedhof
Pfarrer Jörg Petschat und Posaunenchor
10:00 Uhr Festgottesdienst mit Abendmahl
Pfarrerin Barbara Thie und Posaunenchor
10:00 Uhr Gottesdienst
Pfarrer Jörg Petschat
Herzliche Einladung zum Kindergottesdienst im Mesnerhaus
Sonntag, 1. März
17:00 Uhr „ … und vergib uns unsere Schuld“
– auch ich mache Fehler
Sonntag, 8. März
10:00 Uhr Zeit zum Abschied
Sonntag, 15. März
10:00 Uhr Ein Wort zum Abschied
Sonntag, 22. März
10:00 Uhr Ein Zeichen zum Abschied
13
Gruppen in der Gemeinde
Kirchenmusik
Eltern - Kind - Gruppen
im Evang. Gemeindehaus Feucht
Ansprechpartnerin
für alle Eltern-Kind-Gruppen:
Kerstin Morgenstern, Tel. 4070970
EVANGELISCHER
POSAUNENCHOR FEUCHT
Montag, 19:30 Uhr im Gemeindehaus
Leitung: Ralf Tochtermann
Obmann: Georg Loose, Tel. 923000
Montag
10:00 - 11:30 Uhr, 1. Hj. 2014
verantw.: Carmen Pilny, Tel. 9254060
Montag
16:00 - 17:30 Uhr, 1. Hj. 2012
verantw.: Lydia Witzschas, Tel. 923510
Dienstag
10:00 - 11:30 Uhr, 1. Hj. + 2. Hj. 2013
verantw.: Marie-Kristin Stöcker, Tel. 5050235
JUNGBLÄSERAUSBILDUNG
im Gemeindehaus
Donnerstag ab 15:00 Uhr
Kontakt: Georg Loose, Tel. 923000
KINDERCHOR
Dienstag, 17:00 Uhr
im Gemeindehaus
Leitung: Michaela Zeitz,
Tel. 09181 6980630
Interessierte Kinder ab 6 Jahren sind herzlich
willkommen.
Dienstag
15:30 – 17:00 Uhr, 1. Hj. 2013
verantw.: Kerstin Morgenstern, Tel. 4070970
Mittwoch Gruppe in Gründung
10.00 Uhr- 11.00 Uhr (flexibel) 2. HJ 2014
Isabella Hagen Tel.: 4004717
Mittwoch
16:00 - 18:00 Uhr, 2. Hj. 2009
verantw.: Katrin Romer, Tel. 0151 50719633
Donnerstag
09:30 - 11:00 Uhr, 1. Hj. + 2. Hj. 2014
verantw.: Gabi Sovic, Tel. 4084883
Freitag
10.00-11.30 Uhr, 1. Hj 2014
verantw.: Silke Broszinski, Tel.: 729756
KIRCHENCHOR
Dienstag, 18:15 Uhr im Gemeindehaus
Leitung: Michaela Zeitz, Tel. 09181 6980630
Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich
willkommen!
GOSPELCHOR ST. JAKOB
Dienstag, 20:00 Uhr im Gemeindehaus
Leitung: Michaela Zeitz, Tel. 09181 6980630
Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich
willkommen!
HAUSKREISE
Hauskreis: Donnerstag, 19:30 Uhr • Fam. Pfeufer, Tel. 16343 und Fam. Göttle, Tel. 2555
Pro Christ Hauskreis: 14-tägig, Donnerstag, 20:00 Uhr • Pfr. Soellner, Tel. 15553
14
Gruppen in der Gemeinde
in Feucht Gemeindehaus, Fischbacher Straße 6
Mesnerhaus, Hauptstraße 58
SENIORENCLUB FEUCHT
im Gemeindehaus
jeden Montag, 14:30 Uhr
02.03. Geburtstagskaffee
Sitztänze mit Dorle Mirwaldt
09.03. „Des kenn i - dou wor i scho“
mit Diakon Hans Lenski
16.03. „Weltgebetstag - Bahamas“
mit Bettina Göttle
23.03. Österliche Bräuche
30.03. Abendmahlsgottesdienst
mit Pfarrer Jörg Petschat
verantw.:Pfarrer Jörg Petschat, Tel. 14747
FRAUEN-MONTAGSTREFF
im Mesnerhaus, jeden Montag ab 09:30 Uhr
Kontakt: Irmgard Wiedenbauer, Tel. 12095
Anni Koppenhöfer, Tel. 4663
FRAUENKREIS FEUCHT
im Gemeindehaus
Freitag, 6. März 2015, 19:00 Uhr
Ökum. Weltgebetstagsgottesdienst
in Herz Jesu
„Begreift Ihr meine Liebe?“
anschließend gemütliches Beisammensein im
Pfarrheim
verantw.: Pfarrerin Barbara Thie
und Bettina Göttle
CAFÉ FÜR TRAUERNDE
im Mesnerhaus
Mittwoch um 16:00 Uhr
Kontakt: Diakon Johannes Deyerl, Tel. 502513
MEDITATIONSGRUPPE
im Gemeindehaus
jeden 1. Dienstag im Monat um 19:00 Uhr
Kontakt: Diakon Ernst Klier, Tel. 5117
Gemeindebriefeinlegen im Mesnerhaus:
Mittwoch, 25. März, 18:00 Uhr
Kontakt: Diakonin Nicole Koch, Tel. 16738
Evang. Jugend Feucht
Gemeindehaus Feucht, Fischbacher Straße 6
Information: Diakonin Nicole Koch, Tel.16738 - facebook.com/Ev.JugendFeucht
OPEN ELCH
Freitag von 18:00 - 21:00 Uhr
Kontakt: Diakonin Nicole Koch, Tel.16738
KINDERGRUPPE „SMARTIES“
Mittwoch, 16:00 – 17:30 Uhr
Leitung: Denise Enkirch
Mitarbeitenden-Stammtisch: Montag, 9. März, 19 Uhr im Café Elch.
15
Gruppen in der Gemeinde
in Moosbach Gemeindehaus, Kirchenstraße 26
FRAUENKREIS
Freitag, 6. März, 19:30 Uhr
Ökum. Weltgebetstagsgottesdienst
in der Heilig-Geist-Kirche Moosbach,
im Anschluss gemütliches Beisammensein
GESPRÄCHSKREIS
Donnerstag, 19. März, 20:00 Uhr
„Sterben – Tod und Ewiges Leben“, Teil 2
mit Diakon Johannes Deyerl, Rummelsberg
verantw.: Dieter Roth, Tel. 5123
Montag, 23. März, 20:00 Uhr
Themenabend: „Bunt statt Grau“
mit Konstanze Heß, Evang. Forum
verantw.: Monika Lang, Tel. 6421
ALTENCLUB MOOSBACH
Donnerstag, 12. März, 14:30 Uhr
verantw.: Erna Auer, Tel. 2848
ELTERN-KIND-GRUPPE MOOSBACH
Dienstag
10:00 bis 11:30 Uhr, altersgemischt
verantw.: Alexandra Kopper, Tel. 9118466
JUGENDOSTERNACHT IN MOOSBACH
Dieser Weg wird kein leichter sein…
von Samstag, 4. April 2015, 19:00 Uhr
bis Sonntag, 5. April 2015, ca. 07:00 Uhr
für Jugendliche ab 12 Jahren
im Gemeindehaus
und in der Hl.-Geist-Kirche in Moosbach
Fragen? Mehr Infos?
Diakonin Nicole Koch, Tel. 16738 oder nicole.koch@st-jakob-feucht.de
Anmeldung bis 30.03.2015
16
Kinder- und Jugendarbeit
Jugendfreizeit in Spanien
DAS KINDERKINO
der Evang. Jugend Feucht zeigt
Im Sommer 2015 wollen wir zwei unvergessliche Wochen in Spanien erleben.
Wer: Jugendliche ab 14 Jahren
(bis Geburtsdatum 31.12.2001)
Wann: Freitag, 28. August 2015
bis Dienstag, 8. September 2015
Wo: Camp Maite in L’Escala
Preis: 420 Euro (alles inklusive)
Informationen und Anmeldung
bei Diakonin Nicole Koch, Tel: 16738.
am Samstag, 21. März 2015
von 14:30 bis 17:00 Uhr
Gemeindehaus Fischbacher Straße
FSK: ab 6 Jahren, empfohlen ab 10 Jahren
Der Eintritt ist frei,
wir freuen uns aber über Spenden!
Komm, spiel mit!
Ein Spielenachmittag für die ganze Gemeinde, für Jung und Alt
am Samstag, 14. März 2015 ab 15:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr
im Gemeindehaus, Fischbacher Straße
Zu Hause möchte keiner mit Dir spielen? Dann komm alleine oder mit anderen zusammen für
einen Spielenachmittag. Im Spieleangebot haben wir:
„Mensch ärger Dich nicht“, „Uno“, „Carcassonne“, „Die Siedler“, „Quirkle“, „Dixit“ …
Der Eintritt ist frei. Gerne kannst Du mit einer Spende unsere Arbeit unterstützen.
Wir freuen uns auf Dich und Dich und Dich und …
Deine Evangelische Jugend Feucht
17
Rückblick
Neues vom Gospelchor St. Jakob
Seit gut einem Jahr
gibt es nun den
Gospelchor in unserer Gemeinde, inzwischen auch mit
offiziellem Namen.
Er heißt schlicht
und einfach: Gospelchor St. Jakob.
Die Chormitglieder haben sich mehrheitlich
für diesen Namen entschieden.
Die Zahl der aktiven Sängerinnen und Sänger
ist innerhalb des letzten Jahres auf 47 gewachsen. Das Repertoire wird ständig erweitert und neue Sängerinnen und Sänger können jederzeit gerne schnuppern oder an einer
speziellen Schnupperprobe teilnehmen. Diese
findet am Dienstag, dem 10. März 2015 um
20:00 Uhr im Gemeindehaus in der Fischbacher Straße statt.
An Neujahr begleitete der Gospelchor den Neujahrsgottesdienst und die Bibellesung musikalisch. Zwischen den beiden Veranstaltungen
war etwa eine halbe Stunde Zeit, die der Chor
dazu nutzte, um an Ort und Stelle gemeinsam
zu singen. Viele Besucher des Gottesdienstes
blieben einfach sitzen, hörten zu und ließen
sich von den Rhythmen anstecken und mitreißen. Das ergab eine wunderbar fröhliche
Stimmung in der Kirche, was so richtig zum
gemeinsamen Beginn des Neuen Jahres passte. Anschließend trafen sich die Chormitglieder noch zu einem geselligen Miteinander im
Gemeindehaus.
Übrigens: am 4. März um 19:30 Uhr wird der
Chor bei einer Passionsandacht wieder zu hören sein.
Amelie Pooschke
R oland
S trobel
Meisterbetrieb
Spenglerei:
Ausführung sämtlicher Verblechungen an
Gaupen-Kaminen-Blechdächern-Attikas
Dachdeckerei:
Neueindeckung-Umdeckung-Reparatur
für Betondachsteine und Tonziegel
Garagendachsanierung • Balkonsanierung • Trapezblechdächer
Ludwig-Thoma-Straße 3 • 90537 Feucht
Tel. 09128 12901 • Fax: 16401 • www.strobel-r.de
18
Rückblick
Jahresempfang für Mitarbeitende
Einmal im Jahr, da ist der Saal im Gemeindehaus so richtig voll. Selbst die normalen Tische
und Stühle müssen weichen und Biertischgarnituren Platz machen, um ausreichend Sitzgelegenheiten schaffen zu können. Das ist etwas,
worauf wir stolz sein können. Geht es hier doch
um den Empfang für alle Mitarbeitenden und
zeigt, dass in unserer lebendigen Gemeinde in
Feucht und Moosbach viele Menschen aller Altersklassen haupt- oder ehrenamtlich tätig sind
und auch in diesem Jahr gerne der Einladung
von Kirchenvorstand und Pfarrteam folgten.
Mit Bildern auf der großen Leinwand konnte
man das vergangene Jahr in unserer Kirchengemeinde noch einmal Revue passieren lassen.
Pfarrer Roland Thie sowie Martin Pudelko, Vertrauensmann des Kirchenvorstands, stellten
die einzelnen Gruppen vor, was aufgrund der
großen Vielfalt der Arbeitsfelder in unserer Gemeinde eine ganze Zeit dauerte. Beeindruckend
am Ende der Runde das Team von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die in Kinder-,
Jugend- und Konfirmandenarbeit tätig sind
und auf diese Weise motiviert und engagiert
das Gemeindeleben in St. Jakob mitgestalten.
Informiert wurde u. a. auch über das Konzept
der Kirchengemeinde, das zur Zeit erarbeitet
wird, die Verleihung des "Grünen Gockels",
die Beteiligung am Arbeitskreis zur Unterstützung von Asylbewerbern in Feucht, der gerade
in Gründung begriffen ist, über Umbau- und
Sanierungsmaßnahmen an unseren Gebäuden
und den Baufortgang des Ernestine-MelzerHauses. Erwähnenswert auch, dass in unseren
Kindertagesstätten ca. 400 Betreuungsplätze
zur Verfügung stehen.
Beim anschließenden reichhaltigen Essen und
einer Tasse Kaffee blieb Zeit für Gespräche und
gegenseitiges Kennenlernen, es wurde diskutiert und so manche gute Idee ist des weiteren
Nachdenkens wert.
Dem Empfang voraus ging ein Abendmahlsgottesdienst unter Mitwirkung von Posaunen-, Kirchen- und Gospelchor, in dem einmal mehr die
musikalische Vielfalt in St. Jakob und die Freude
am gemeinsamen Musizieren deutlich wurden.
Susanne Klier
19
Rückblick
Festliche Musik in St. Jakob
Almut Beyschlag brachte u.a. die „Dorischen
Toccata“ von Johann Sebastian Bach zu Gehör
und zeigte damit eindrucksvoll ihr Können an
der „Königin der Instrumente“.
Pfarrerin Barbara Thie setzte durch kurze biblische Lesungen kleine Unterbrechungen in
dem geistlichen Konzert und zwei von allen gemeinsam gesungene Choräle rundeten das Programm feierlich ab. Langanhaltender Applaus
für Bläser und Organistin beendeten diese gelungene „Festliche Musik für Bläser und Orgel“.
Die „Festliche Musik für Bläser und Orgel“ mit
dem Feuchter Posaunenchor und der Dekanatskantorin Almut Beyschlag an der Orgel
unter der Gesamtleitung von Ralf Tochtermann spannte einen weiten musikalischen Bogen von der Renaissance über den Barock bis
hin zu zeitgenössischen Kompositionen. Werke
aus der Renaissance, des Barock, der Romantik
und aus der Moderne hüllten die vollbesetze
Jakobskirche in einen feierlichen Klangteppich.
Mächtig und zart, würdevoll und schwungvoll
wusste der Posaunenchor zu gefallen.
Roland Thie
20
Diakonie
„Miteinander - Füreinander“
Die Nachbarschaftshilfe
mit Büro im Mesnerhaus
Öffnungszeiten:
Montag: Mittwoch: Freitag:
Bürozeiten:
Montag von 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr und
Mittwoch von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr.
09:00 Uhr - 12:00 Uhr
15:00 Uhr - 18:00 Uhr
09:00 Uhr - 12:00 Uhr
Kundenkarten sind mittwochs von 11:00 bis 12:00 Uhr
bei der KASA im Gemeindehaus Fischbacher Straße 6,
Tel. 724800. erhältlich.
Tel. 09128 7243249 zu den Bürozeiten
nachbarschaftshilfe@st-jakob-feucht.de
Stöberladen • 90537 Feucht • Hauptstraße 35
Tel. 09128 9239646
stoeberladen@st-jakob-feucht.de
DIAKONIESTATION
BEGLEITENDE SOZIALE DIENSTE
FÜR KRANKE UND ALTE MENSCHEN
Schwester Gaby Meinhardt, Altdorfer Straße 5 - 7
Sprechzeiten: Montag bis Freitag, 11 bis 12 Uhr
Telefon: 09128 739096 • Fax 09128 739098
Pflegenotruf: 0171 8607827
KIRCHLICHE ALLGEMEINE SOZIALARBEIT
Cornelie Fritz, Diplom-Sozialpädagogin (FH)
Tel. 09128 724800 oder 09151 8377-0
Fax 09151 8377-30
kasa-feucht@diakonisches-werk-ahn.de
Jeden Mittwoch von 11 bis 12 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung im Gemeindehaus Fischbacher Straße 6
HAUSLEITUNG SENIORENZENTRUM
AM ZEIDLERSCHLOSS
Hausleitung Markus Friedl, Altdorfer Straße 5 - 7
Sprechzeiten: Montag bis Freitag, 11 bis 12 Uhr
Telefon: 09128 739096 • Fax 09128 739098
Pflegenotruf: 0171 8607827
KREBSPUNKT - AUßENSTELLE FEUCHT
Iris Lippert-Harder, Diplom-Sozialpädagogin (FH),
systemische Beraterin
Tel. 09128 7240850 oder 09151 8377-33
krebspunkt@diakonisches-werk-ahn.de
Jeden Dienstag von 9 bis 10 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung im Gemeindehaus Fischbacher
Straße 6
Soziale Dienste:
Diakonisches Werk der Dekanatsbezirke Altdorf-Hersbruck-Neumarkt:
Geschäftsstelle: 91217 Hersbruck · Nikolaus-Selnecker-Platz 2
Tel. 09151 8377-0 · gst@diakonisches-werk-ahn.de
Erziehungs- und Familienberatung: 90518 Altdorf · Treuturmgasse 2 · Tel. 09187 1737
Suchtberatung: 90518 Altdorf · Türkeistraße 11 · Tel. 09187 7897
Beratungsstelle für seelische Gesundheit: 90518 Altdorf · Türkeistraße 11 · Tel. 09187 906542
Fachstelle für Pflegende Angehörige/Familienpflege: 91217 Hersbruck, Hirtenbühlstraße 5,
Tel. 09151 862880
Telefonseelsorge: Tel. 0800 1110111 oder 1110222
Rummelsberger Hospizarbeit (Sterbebegleitung): Tel. 0175 1624514
Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe: Tel. 09128 3720
21
Freud und Leid
Beerdigungen
Taufen
Erd- und Feuerbestattungen
Überführungen
Erledigung aller Formalitäten
R
OHR
BESTATTUNGEN
Tel. 09128 12145
Zeidlersiedlung 31
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag 9 - 18 Uhr
Samstag 9 - 13 Uhr
www.buchhandlungkuhn.de
buchhandlungkuhn@t-online.de
Hauptstraße 20
90537 Feucht
09128 920532
09128 920534
Bei uns finden Sie Bibeln,
Gesangbücher und religiöse Literatur.
22
Verschiedenes
Wenn‘s ohne Hilfe nicht mehr geht!
Die Pflege alter Menschen ist eines der Kernarbeitsgebiete der Diakonie.
Viele Menschen wollen im Alter trotz zunehmender Gebrechen in ihrer vertrauten Umgebung
bleiben. Die notwendige Unterstützung leisten
hier die über 230 Diakoniestationen in Bayern. Sie
bieten medizinsch-pflegerische Versorgung, Betreuung und Beratung zu Hause und berücksichtigen die individuelle Situation jedes Einzelnen.
Für diese Angebote und die vielfältigen Leistungen
diakonischer Arbeit bittet das Diakonische Werk
Bayern anlässlich der Frühjahrssammlung vom
16. bis 22. März 2015 um Ihre Unterstützung.
Die Diakonie hilft. Helfen Sie mit.
Unsere Spendenkonten:
Sparkasse Nürnberg:
IBAN DE69 7605 0101 0578 0030 71
Raiffeisenbank Feucht:
IBAN DE74 7606 9440 0000 1172 18
„Über meinen Tod bestimme ich?“
„Du verwandelst meine Trauer“
Information und Diskussion
über ärztlich assistierten Suizid
am Donnerstag, 12. März, 19:00 Uhr
im Selneckerhaus in Hersbruck
mit Diakon Johannes Deyerl u.a.
Gottesdienst für Menschen in Trauer
am Sonntag, dem 22. März 2015
um 15.30 Uhr in der Philippuskirche
in Rummelsberg
Hauptstraße 60 • 90537 Feucht • Tel. 09128 3478
info@schuh-hommel.de
Öffnungszeit:Montag - Freitag 9 - 19 Uhr
Samstag 9 - 16 Uhr
23
So erreichen Sie uns:
EVANG. LUTH. PFARRAMT FEUCHT
Hauptstraße 64 • 90537 Feucht
Tel. 09128 3395 • Fax 09128 14250
pfarramt@st-jakob-feucht.de
www.st-jakob-feucht.de
ÖFFNUNGSZEITEN:
Montag
9:30 – 12 Uhr • 14:30 – 17 Uhr
Dienstag
geschlossen
Mittwoch + Freitag 9:30 – 12 Uhr
Donnerstag
9:30 – 12 Uhr • 15:30 – 18 Uhr
SEKRETÄRINNEN:
Claudia Windisch • Tel. 9251603
claudia.windisch@st-jakob-feucht.de
Ute Loose • Tel. 92516 04
ute.loose@st-jakob-feucht.de
Beate Mühlhause • Tel. 9251604
beate.muehlhause@elkb.de
PFARRTEAM:
Pfarrer Roland Thie • Tel. 9251600 • Fax 14250
Hauptstraße 64 • roland.thie@st-jakob-feucht.de
Pfarrerin Barbara Thie • Tel. 912935 • Fax 14250
Hauptstraße 64 • barbara.thie@st-jakob-feucht.de
Pfarrer Jörg Petschat • Tel. 14747 • Fax 12152
Kapellenplatz 4 • joerg.petschat@st-jakob-feucht.de
Diakonin Nicole Koch • Tel. 16738 • Fax 723118
Büro im Gemeindehaus • Fischbacher Straße 6
nicole.koch@st-jakob-feucht.de
VERTRAUENSMANN DES KIRCHENVORSTANDS
Martin Pudelko • Buchenstraße 12 • Tel. 5926
Redakt
ion
für die sschluss
Ausga
be
April
2015
3. Mär
z 2015
VERWALTUNGSLEITUNG DER KITAs
Diakon Jens Herning • Tel. 9251601 • Fax 14250
Büro im Mesnerhaus • Hauptstraße 58
jens.herning@st-jakob-feucht.de
KINDERTAGESSTÄTTE „UNTERM REGENBOGEN“
Sabine Fischer • Fischbacher Str. 4
Tel.13770 • Fax 723834
sabine.fischer@kita-unterm-regenbogen-feucht.de
KINDERTAGESSTÄTTE ST. JAKOB
Birgit Müller • Nerrether Weg 2
Tel. 2776 • Fax 724177
kita-stjakob@st-jakob-feucht.de
KINDERKRIPPE ST. JAKOB
Sabrina Blos • Industriestraße 67a
Tel. 722484 • Fax 722485
krippe-stjakob@st-jakob-feucht.de
KINDERHORT ST. JAKOB
Claudia Popp • Schulstraße 5
Tel. 0177 4964725
hort-stjakob@st-jakob-feucht.de
„ERNESTINE-MELZER-HAUS“ FÜR KINDER
Erika Daenicke • Schulstraße 26b
Tel. 7240818 • Fax 7240952
ernestine-melzer-haus@st-jakob-feucht.de
„HAUS KUNTERBUNT“ FÜR KINDER IN MOOSBACH
Gabriela Faßhauer • Teichstraße 2
Tel. 13611 • Fax 724379
kita-hauskunterbunt@st-jakob-feucht.de
KIRCHNER UND HAUSMEISTER IN FEUCHT
Ralf Sabokat • Hauptstraße 56 • Tel. 9251602
ralf.sabokat@st-jakob-feucht.de
KIRCHNERIN IN MOOSBACH
Hildegard Kreußel • Schützenstraße 11 • Tel. 2862
HAUSMEISTERIN IN MOOSBACH
für Gemeindehaus und Kirche
Elke Bott • Hangstraße 13 • Tel. 14989
BANKVERBINDUNGEN:
Allgemeine Spendenkonten:
Sparkasse Nürnberg • IBAN DE69 7605 0101 0578 0030 71
Raiffeisenbank Feucht • IBAN DE74 7606 9440 0000 1172 18
Kirchgeld: Sparkasse Nürnberg • IBAN DE53 7605 0101 0380 2518 84
Gemeindebrief: Sparkasse Nürnberg • IBAN DE68 7605 0101 0380 2645 15
Spendenkonto und Mitgliedsbeiträge Evang. Gemeindeverein Feucht e.V.:
Evangelische Bank • IBAN DE52 5206 0410 0003 5010 60
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
22
Dateigröße
1 573 KB
Tags
1/--Seiten
melden