close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ich trage dich wie eine Wunde auf meiner Stirn …

EinbettenHerunterladen
Pfarrbrief Nr. 02 vom 14. Februar bis 08. März 2015
der Pfarreiengemeinschaft
St. Michael
Wemmetsweiler
Hl. Rosenkranzkönigin
Merchweiler
Ich trage dich wie eine Wunde auf meiner Stirn …
Gottfried Benn
2
Als Arzt, Pathologe und Gerichtsmediziner hatte Gottfried Benn es täglich vor
Augen: dass der Mensch endlich ist! Dass der Leib stirbt und vergeht. Und das
Leben, die Lebendigkeit, das Schaffen und Machen, der „Geist“, die „Seele“?
„Mensch, gedenke, dass du Staub bist und zum Staub zurückkehrst.“ wird uns an
Aschermittwoch auf den Kopf zugesagt. Das Wissen um den Tod ist unser Kreuz.
Wie ein Zeichen, wie ein Kainsmal auf der Stirn prägen der Tod und das
Sterbenmüssen unser Leben: „Wie eine Wunde“, die nicht verheilt, sondern
juckt, ja schmerzt“ trag ich dich auf meiner Stirn!“
Bei der Taufe wurden wir zum ersten Mal mit dem Kreuzzeichen, dem Zeichen
Christi, des Todesüberwinders, bezeichnet. Wieder und wieder segnen Eltern
ihre Kinder mit dem Kreuz-Zeichen auf der Stirn; das Kreuz als Segenszeichen ist
bitte um den Segen des Auferstandenen, der das Kreuz überwunden und den
Tod besiegt hat.
Das Kreuz-zeichen weist uns aus als zum Herrn gehörende. Ausgezeichnete des
Herrn sind wir, des Lebens, wenn wir uns unter dieses Zeichen stellen.
Eben nicht der Tod hat das Sagen und prägt unser Leben, sondern ER, Christus,
der Herr und Sein Wort, sollen bestimmend sein und uns und unser Leben
prägen. An diese grundlegende Bestimmung – von Christus und Seinem Leben
gezeichnet zu sein will das AschenKreuz, dieses deutliche Zeichen für meine
Endlichkeit mich erinnern: Nicht eigene Leistung und Stärke zeichnen mich aus,
sondern Christus; nicht ich und mein Können schaffen mir Erlösung aus der
Todesverfallenheit, sondern Christus schenkt mir durch Sein Kreuz und
Auferstehen Auferstehung und Neues Leben!
Dass ‚“ich es trage wie eine Wunde auf meiner Stirn“, die brennt und schmerzt
und mir so signalisiert: „Da ist was verletzt, verwundet, nicht heil und ganz in
Ordnung“, das wünsche ich mir und Ihnen für die Fastenzeit. Dass wir hinsehen
auf unser Tun und Lassen und uns durch das KreuzZeichen in Frage stellen
lassen. Denn: dass Christi Wort und Beispiel prägend sind für mein Leben; dass
Christus sich aus-präge in meinem Alltag, dass ER bestimmend sei im Denken,
3
Reden und Tun, das ist schnell und leicht daher gesagt! Wenn ich jedoch
hinschaue und bedenke, wer und vor allem was alles bestimmend und
anleitende ist …
Dann kommt mir die Fastenzeit als Vorbereitungszeit genau recht als Zeit der
Besinnung auf die Tauf-Auszeichnung zu Christus zu gehören und zur Erneuerung
des Taufversprechens, mit IHM zu gehen: „Wie eine juckende, heilende Wunde
…“
75 Jugendliche werden am 3. Fastensonntag vor Weihbischof Robert Brahm
treten und um die Firmung bitten. Nach stillem Gebet von uns allen wird der
Bischof den Jugendlichen die Hand auflegen und ihnen mit Chrisam das Kreuz auf
die Stirn zeichnen. Diese jungen Menschen bitten für sich und ihren Weg um die
Gabe Gottes, den Heiligen Geist. Dass sie ihren Weg finden und gehen können,
gestärkt durch Gottes Gabe, darum geht es. Nicht Leistung, Glaubensstärke und
exzellenter Lebensstil werden ausgezeichnet! Gott gibt – und das ist
ausgezeichnet – den heiligen Geist, den Beistand, den Geist Jesu, dass es geht,
das Leben.
„Ich trage dich wie eine Wunde auf meiner Stirn…“. Wer sich als vom Herrn
Gezeichneter weiß und sich immer wieder neu unter das Zeichen des Erlösers
stellt, hat – wie Gottfried Benn – gut lachen, bzw. kann lächeln.
Vielleicht auch über sich selbst.
Das wünsche ich Ihnen und mir,
jetzt in den Fastenachtstagen und dann unter dem Zeichen des Kreuzes.
Ihr Pastor
4
Aufruf zur Fastenaktion MISEREOR 2015
Liebe Schwestern und Brüder,
der Klimawandel verändert spürbar die Lebensbedingungen auf der Erde.
So nehmen in vielen Regionen Häufigkeit und Stärke von Stürmen und
Taifunen zu. Unzählige Beispiele zeigen, dass die Armen davon besonders
betroffen sind. Ein Seelsorger aus Davao auf den Philippinen formuliert es
so: „Wir Fischer haben immer mehr Angst vor der zunehmenden
Heftigkeit der Monsun-Regen – diese Angst hindert uns, zum Fischen weit
aufs Meer hinaus zu fahren. Aber nur dort können wir gute Fische
fangen.“ Misereor steht an der Seite der Armen und hilft ihnen, mit den
Bedrohungen des Klimawandels fertig zu werden.
„Neu denken! Veränderung wagen“ lautet das Leitwort der diesjährigen
Fastenaktion. Als Christen müssen wir unser Leben und Handeln immer
wieder überdenken. Wir müssen zu Veränderungen bereit sein – auch
damit die Lebensgrundlagen der armen Menschen in Afrika, Asien und
Lateinamerika geschützt werden können. Wenn wir Verantwortung für
die Schöpfung und ihre guten Gaben übernehmen, können wir die Welt
gerechter machen.
Bitte setzen Sie bei der Misereor-Kollekte ein großherziges und
solidarisches Zeichen. Jede Spende hilft den Armen auf den Philippinen
und in vielen anderen Ländern, in eine hoffnungsvollere Zukunft zu
blicken.
Fulda, den 25. September 2014
Für das Bistum Trier
Dr. Stephan Ackermann
Bischof von Trier
5
Autofasten 2015
Katholische Bistümer und Evangelische Landeskirchen in Deutschland und
in Luxemburg laden 2015 wieder zum „Autofasten“ ein. In diesem Jahr
findet die Klima-Aktion statt vom 1. bis 29. März. In dieser Zeit sind
Autofahrerinnen und Autofahrer eingeladen, ihr Fahrzeug möglichst
wenig zu nutzen und stattdessen alternative Formen der Mobilität
auszuprobieren.
Für die vier Wochen wird empfohlen, die alltäglichen Wege mit Bus, Bahn
und wo es geht auch mit dem Fahrrad zurückzulegen. Kürzere Wege
könne man fast immer auch zu Fuß gehen. Ist das Auto nicht durch andere
Verkehrsmittel zu ersetzen, empfehlen die Veranstalter die Bildung von
Fahrgemeinschaften oder auch das bessere Organisieren von Autofahrten.
Das Ziel der zum 18. Mal stattfindenden Aktion ist es, über eine
Veränderung des persönlichen Lebensstils zur Verringerung der
Kohlendioxid-Emission beizutragen. An der Klima-Schutz-Aktion der
Kirchen haben bisher über 22.000
Personen teilgenommen.
Als
kleine
Hilfestellung für
die
Autofasterinnen und Autofaster stellen
Verkehrsverbünde Gratistickets- oder
verbilligte Netzkarten zur Verfügung.
Außerdem
werden
unter
allen
angemeldeten
Teilnehmern
zum
Abschluss der Aktion Sachpreise verlost.
Weitere
Informationen
und
die
Möglichkeit zur Anmeldung bei der
Geschäftsstelle Autofasten, Mustorstraße
2, 54290 Trier, Telefon (0651) 71 05-6 00
oder
im
Internet
unter
www.autofasten.de.
6
Gottesdienstordnung
vom 14. Februar bis 08. März 2015
6. Sonntag im Jahreskreis
Ev: Mk 1,40-45
Fastnacht-Sonntag
Samstag, 14.02.
Wem
18:30 h Vorabendmesse
30er Amt f.: Adele Corbani
1. Jgd. f.: Hildegard Dörr / Maria Weiskircher
Hl. Messe: Maria Sippel
L/K: Frau Arnold – K: Schwester
Wem
anschl.
AK Eine Welt - Kaffeeverkauf
Sonntag, 15.02.
Merch
10:00 h Hl. Messe
Wem
18:30 h Abendmesse
L/K: Herr Dietz – Frau Groß
f. die Leb. u. ++ d. Pfarreiengemeinschaft
L/K: Frau Brück
Wem
anschl.
Montag, 16.02.
Merch/
Wem
Merch/
Wem
AK Eine Welt - Kaffeeverkauf
der 6. Woche im Jahreskreis (Rosenmontag)
keine Hl. Messe
Pfarrbüros geschlossen
Dienstag, 17.02.
der 6. Woche im Jahreskreis (Veilchendienstag)
Merch/
Wem
Pfarrbüros geschlossen
Merch
Merch
Merch
9:00 h
keine
19:30 h
bis 21:00 h
- 12:00 h Anbetung in d. Kapelle der Seniorenresidenz
Hl. Messe
Gebetsgruppe
Abendlob – Wort Gottes – Stille Anbetung
7
Mittwoch, 18.02.
Merch
ASCHERMITTWOCH – Fast- u. Abstinenztag
9:00 h Hl. Messe
mit Austeilung des Aschenkreuzes
L/K: Sr. Gerhild
Merch/
Wem
Wem
14:30 h
Wallfahrt der Kommunionkinder
18:30 h Hl. Messe
zur Eröffnung des Weges nach Ostern
mit Austeilung des Aschenkreuzes
Besonders eingeladen sind die Firmbewerber!
L/K: Herr Ziegler
Donnerstag, 19.02.
Wem
Wem
Donnerstag nach Aschermittwoch
8:45 h Rosenkranzgebet
9:10 h Hl. Messe
f. d. Leb. u. ++ d. kfd / Theresia Holzapfel (kfd Dekanat) /
Therese Klein (kfd) / Irmtraud Haag (kfd) / Hilde Gemmel (kfd)
/ Thekla Arend (kfd) / Waltraud Schmidt (kfd)
Wem
Merch/
Wem
16:00 h Kleinkindergottesdienst
20:00 h Sitzung des Pfarreienrates in der Bege
Freitag, 20.02.
Wem
Merch
Freitag nach Aschermittwoch
16:30 h Rosenkranzgebet im SeniorenHaus Immaculata
18:30 h Hl. Messe
1. Fastensonntag
Ev: Mk 1,12-15
Samstag, 21.02.
Merch
Merch
18:00 h Rosenkranzgebet
18:30 h Vorabendmesse
30er Amt f.: Marianne Gelzleichter / Irene Schuler / Concetta
Bonfissuto
1. Jgd. f.: Ursula Will / Ernst Mauer / Elvira Kuhn / Helga
Weber
Hl. Messe f.: Cäcilia Schwaibold u. Sohn Klaus-Werner / Rudolf
Gerber, leb. u. ++ Angeh. / Brunhilde Maurer geb. Helmes u.
++ Eltern / Gisela Steinert (A.J.) / Hannelore Woll (A. J. ) /
Helga Meiser / Hans Meiser / Günter König / Ehel. Wilhelm u.
8
Ella Meiser / Hedi Raber (Schl.)
L/K: Frau Keller – Herr Kinzer
Sonntag, 22.02.
Merch
10:00 h Hl. Messe
f. Herbert Rau u. Gerhard Braun / Ehel. Alois u. Agnes
Hoffmann / Hildebert Lübke / Günther Fuchs, leb. u. ++
Angeh. / Jakob u. Hildegard Haab, leb. u. ++ Angeh.
L/K: Frau Köhl – Frau Kovac
Wem
18:30 h Abendmesse
f. die Leb. u. ++ d. Pfarreiengemeinschaft
L/K: Frau Rauschenberger
Montag, 23.02.
Merch/
Wem
Merch
der 1. Fastenwoche
keine Hl. Messe
18:00 h
Kreuzwegandacht
Dienstag, 24.02.
Hl. Matthias Apostel Fest
Merch
Merch
Wem
Merch
- 12:00 h Anbetung in d. Kapelle der Seniorenresidenz
Hl. Messe in der Seniorenresidenz
Kreuzwegandacht
Gebetsgruppe
Abendlob – Wort Gottes – Stille Anbetung
9:00 h
10:00 h
18:00 h
19:30 h
bis 21:00 h
Mittwoch, 25.02.
Wem
Merch
Merch/
Wem
14:30 h Hl. Messe in der Bege; anschl. Geburtstagsfeier
18:00 h Kreuzwegandacht
20:00 h Katechetentreffen im Pfarrhaus Wem.
Donnerstag, 26.02.
Wem
Wem
Merch
der 1. Fastenwoche
8:45 h Rosenkranzgebet
9:10 h Hl. Messe
20:00 h PGR-Sitzung im Pfarrhaus
Freitag, 27.02.
Wem
Wem
Wem
der 1. Fastenwoche
der 1. Fastenwoche
16:30 h Rosenkranzgebet im SeniorenHaus Immaculata
16:45 h 4. katechetische Einheit der Kokis
18:30 h gemeinsame Hl. Messe mit Kokis und Eltern
9
Samstag, 28.02.
Merch
der 1. Fastenwoche
14:00 h - 19:30 h 2. Projekttag Firmung im Jugendheim
2. Fastensonntag
Ev: Mk 9,2 -10
Zählung der Gottesdienstbesucher
Samstag, 28.02.
Wem
18:30 h Vorabendmesse
mitgestaltet von Lea Landol (Blockflöte)
30er Amt f.: Waltraud Schmidt
1. Jgd. f.: Karl-Heinz Beisecker / Auguste Mees
L/K: Frau Adams – K: Schwester
Sonntag, 01.03.
Merch
10:00 h Hl. Messe
f. Ehel. Alois u. Agnes Hoffmann / Ehel. Erwin u. Maria Groß /
Bruder Rudolf Kirsch (E. St.) / Ehel. Paul u. Elfriede Krier u. ++
Angeh. / Berta Schröer
L/K: Herr Kuhn – Frau Kraus
Wem
18:30 h Abendmesse
f. d. Leb. u. ++ d. Pfarreiengemeinschaft
+ Ehel. Margareta u. Jakob Bach u. ++ Angeh.
L/K: Frau M. Ziegler
Montag, 02.03.
Merch/
Wem
Merch
der 2. Fastenwoche
keine Hl. Messe
18:00 h
Kreuzwegandacht
Dienstag, 03.03.
der 2. Fastenwoche
Merch
Wem
Merch
Merch
- 12:00 h Anbetung in d. Kapelle der Seniorenresidenz
Kreuzwegandacht
Hl. Messe
Gebetsgruppe
Abendlob – Wort Gottes – Stille Anbetung
9:00 h
18:00 h
18:30 h
19:30 h
bis 21:00 h
Mittwoch, 04.03.
Merch
der 2. Fastenwoche
18:00 h Kreuzwegandacht
10
Wem
Wem
18:30 h Hl. Messe
20:00 h Meditation in der Fastenzeit
f. Lektoren u. Kommunionhelfer – im Pfarrhaus
Donnerstag, 05.03.
Wem
Wem
Wem
8:45 h Rosenkranzgebet
9:10 h Hl. Messe
19:30 h PGR-Sitzung in der Bege
Freitag, 06.03.
Wem
Wem
Wem
Merch
Wem
der 2. Fastenwoche
der 2. Fastenwoche
Krankenkommunion
16:00 h Weltgebetstag der Frauen in der Bege
16:30 h Rosenkranzgebet im SeniorenHaus Immaculata
17:00 h Weltgebetstag der Frauen im Jugendheim
18:00 h „Üben Firmung“ f. Firmbewerber, Eltern, Paten
3. Fastensonntag
Ev: Joh 2,13-25
Samstag, 07.03.
Merch
Merch
18:00 h Rosenkranzgebet
18:30 h Vorabendmesse
30er Amt f.: Werner Johänntgen / Johann Rech
1. Jgd. f.: Margot Kessler / Günter König / Stephanie Bost
Hl. Messe f.: Klara Kuhn u. Geschw. (D.) / ++ d. Fam. DewesSchorr / Maria u. Kurt Becker / Jakob u. Johanna Kornacker,
Sohn Erich u. Richard u. Marta Zentz / Artur u. Frieda Huber u.
August u. Hedwig Stroppel
L/K: Frau Ost – Frau Schöneberger
Sonntag, 08.02.
Merch
Wem
wegen Firmung keine Hl. Messe in Merchweiler
11:00 h FIRMUNG
K:Frau A. Ziegler – Frau Britz – Schwester
s. Pfarrbrief Nr. 3
Wem
18:30 h Abendmesse
f. die Leb. u. ++ d. Pfarreiengemeinschaft
L: Herr Dörr – K: Frau Eiswirth
11
M e s sd i e n e r p la n W e m m e t s we i le r
Samstag, 14. Februar - 18:30 Uhr Vorabendmesse
Gruppe 2: Elisabeth Ziegler, Patrick Mecha, Sabrina Henz, Philipp König, Nicolas
Zimmer
Sonntag, 15. Februar – 18:30 Uhr Abendmesse
Gruppe 3: Hannah Barbian, Nina Köhler, Mika Lupp, Gabrielle Pick-Volhuer
Aschermittwoch, 18. Februar – 18:30 h Abendmesse
Alle Messdiener/innen
Sonntag, 22. Februar – 18:30 h Abendmesse
Gruppe 4: Jakob Kauth, Lia Edler, Fabian Kuhn, Mara Edler
Samstag, 28. Februar – 18:30 h Vorabendmesse
Gruppe 1: Caroline Barbian, Anika Memmer, Lisa Hellbrück, Johannes Kauth, Yannick Handschuh
Sonntag, 01. März – 18:30 Uhr Abendmesse
Gruppe 2: Elisabeth Ziegler, Patrick Mecha, Sabrina Henz, Philipp König, Nicolas Zimmer
Sonntag, 08. März – 11:00 Uhr Firmung
Minileitung
Messdienerplan Merchweiler
Sonntag, 15. Februar - 10:00 Uhr Hl. Messe
Hannah Michaelis - Janine Reinsch - Franziska Zewe - Julie Marie
Weydmann - Lara-Tabeah Woll - Jana Klees - Johannes Kraß- Maurice Wippermann
Aschermittwoch, 18. Februar - 9:00 Uhr
alle MessdienerInnen
Beerdigung vom 16. bis 20. Februar
Celina Kuczka - Celine Kuczka - Sandy Stutz - Leon Stutz
Samstag, 21. Februar- 18:30 Uhr Vorabendmesse
Hannah Altmeyer - Teresa Hassel - Joanna Mauer - Philipp Mauer - Julia Kovac - Sarah
Kovac - Andreas Kuhn - Daniel Pichler
Sonntag, 22. Februar - 10:00 Uhr Hl. Messe
Lara Threm - Julia Threm - Frederik Blaser – Kristina Schwinn - Seraphina Brachmann Vivien Dahm-Tillmann Mees - Jana Klees
12
Beerdigung vom 23. bis 27. Februar
Carolin Kirsch - Felix Kirsch - Leon König - Simon Marx
Sonntag, 1. März- 10:00 Uhr Hl. Messe
Daniel Saar- Benedikt Brennauer - Klemens Gerber - Lars Zimmer - Johanna Brennauer Severin Brennauer - Lara-Tabeah Woll - Rouven Durrang
Beerdigung vom 1. bis 6. März
Nadja Hennchen - Jule Sidki - Kira Mager - Tabea Mager
Samstag, 7. März 18:30 Uhr Vorabendmesse
Hannah Michaelis - Janine Reinsch - Sandy Stutz - Leon Stutz - Celina Kuczka - Celine
Kuczka - Joanna Mauer - Philipp Mauer
Sonntag, 8. März – 11:00 Uhr – FIRMUNG
Minileitung
Beerdigung vom 9. bis 13. März
Lara Threm - Julia Threm - Sophie Wagner - Hannah Kratschan
Erstkommunion 2015
Am Samstag, den 07.02. haben unsere Kinder das Fest der
Versöhnung miteinander gefeiert und das hl. Sakrament der
Beichte empfangen.
Am Aschermittwoch werden wir uns wieder treffen zur traditionellen Wallfahrt
der Kommunionkinder. In ca. 2 Stunden wollen wir darüber nachdenken, was das
denn heißt „Fastenzeit“ und ob das heute noch sinnvoll ist.
Wir treffen uns um 14.30 Uhr an der Bege in Wemmetsweiler.
Von dort gehen wir gegen 15.15 h gemeinsam zur Kirche.
Vor der Kirche erhalten die Kinder eine sehr einfache Stärkung in Form von
Zwieback oder Reiswaffeln, um den Charakter des Aschermittwochs zu betonen.
Aus diesem Grund, leibe Eltern, geben Sie Ihrem Kind als Getränk tatsächlich Tee
oder Wasser mit. Wir wollen dabei auch an die Menschen auf den Philippinen
denken, denen das Lebensnotwendige häufig fehlt.
13
Anschließend findet in der Kirche eine Wortgottesfeier statt, zu der die Eltern
oder Angehörigen eingeladen sind. In diesem Gottesdienst wird auch das
Aschenkreuz ausgeteilt.
Gegen 16.30 h etwa schließt der Nachmittag.
Für die kommenden Fastnachtstage wünschen wir Eltern und Kindern eine
fröhliche Zeit!
Gez. Pastor Bings
u. Marita Rauschenberger
Öffnungszeiten der Kapelle Wemmetsweiler
Mittwoch
Samstag
Sonntag
und an allen Feiertagen
jeweils von 14.00 – 18.00 Uhr
Kath. Frauengemeinschaft Merchweiler
Wöchentliche Angebote im Rahmen der Seniorenarbeit:


Jeden Montag von 14.00 – 17.00 Uhr Handarbeits- und
Unterhaltungsnachmittag
Jeden Donnerstag
von 14.00 – 18.00 Uhr Spiele- und
Unterhaltungsnachmittag
Monatliche Angebote:


1 x freitags eine vorbereitete Frauenmesse mit
anschließendem
Frühstück
im
Jugendheim
(Ankündigung bitte dem Pfarrbrief entnehmen
Jeden zweiten Dienstag im Monat „Offenes Singen“ für jeden von 18.00
– 19.30 Uhr im Jugendheim
Gez. Mechthild Schöneberger
14
Neujahrsempfang mit Ehrungen
Wie in jedem Jahr trafen sich die Vorstandsfrauen der Kath.
Frauengemeinschaft zu einem Neujahrsempfang.
Begonnen wurde der Abend in der Werktagskirche, wo Schwester
Gerhild uns geistlich auf den Abend einstimmte mit dem Thema:
"Welche Bedeutung haben Engel noch in der heutigen Zeit". Hier sei auch
herzlich Schwester Gerhild gedankt, die sich immer etwas Besonderes einfallen
lässt, sei es in den Wortgottesdiensten oder in unseren Andachten.
Im Anschluss gingen wir ins Kath. Vereinshaus. Bevor wir jedoch ein gutes Essen
serviert bekamen begrüßte die Vorsitzende Ilona Saar alle Anwesenden und
bedankte sich für die sehr gute und harmonische Zusammenarbeit im letzten
Jahr. Nicht einer allein ist wichtig sondern nur als Gemeinschaft sind wir stark.
Neu in den Vorstand aufgenommen wurde an diesem Abend Britta Sausen.
Auch standen an diesem Abend einige Ehrungen an.
Für 30 Jahre Helga Marx, 20 Jahre Christa
Backes, 10 Jahre Elisabeth Berg, Silvia
Klein und Ilona Saar.
Nach der Ehrung dieser Frauen wurde
noch gemütlich geplaudert und viel
gelacht.
Hoffen wir in diesem Jahr wieder auf ein
gutes Miteinander und Viele die gerne
unserem Verein beitreten würden.
Anmeldungen
nehmen
die
Vorstandsfrauen gerne entgegen.
Gez. Ilona Saar
15
Weltgebetstag der Frauen am Freitag, 6.März
Jedes Jahr am 1.Freitag im März wird der Weltgebetstag der Frauen gefeiert.
Vorbereitet wird der Gottesdienst immer von Frauen eines anderen Landes.
Dieses Jahr haben Frauen von den Bahamas Texte zum Thema „Begreift ihr
meine Liebe“ zusammengestellt. Der Gottesdienst bringt uns die Sonnen- und
Schattenseiten des karibischen Inselstaates näher. Für die Frauen der Bahamas
ist Gottes Liebe im Geschenk ihrer wunderschönen Inseln und im menschlichen
Miteinander erfahrbar.
Wir laden Sie herzlich ein zum Gottesdienst
am Freitag, 6.3 um 16.00 Uhr
In die Begegnungsstätte
Gez. Melitta Ziegler
Am Freitag, den 06. März 2015 laden die kath. Frauen Merchweiler
zum Weltgebetstag ein, der um 17.00 Uhr im Jugendheim
Merchweiler stattfindet. Auch zum anschließenden gemütlichen
Beisammensein sind alle ganz herzlich eingeladen.
Gez. Ilona Saar
16
Wemmetsweiler
Kochkurse
Am Mittwoch, 4.3 und am Mittwoch, 11.3. jeweils 19.00
Uhr finden unsere Kochabende zum Thema Festmenü statt.
Kursleiterin ist Anne Fillgraf.
Mitglieder der kfd Wemmetsweiler zahlen die Umlage zu
den Materialien, Nichtmitglieder 6,- € plus die Umlage.
Anmeldungen nimmt ab sofort Ursula Hausen, Tel. 42395
entgegen.
Gez. Melitta Ziegler
Oasentag 2015





den Alltag unterbrechen
Atem holen
Ausspannen
zur Ruhe kommen
miteinander Perlen unseres Glaubens entdecken
Zum Beispiel:
die Perle der Stille
die Ich-Perle
die Wüstenperle
die Perle der Gelassenheit
die Perle der Liebe
und andere.
Am Ende des Tages werden wir diese Perlen auch sichtbar als Armband mit
nach Hause nehmen können.
Herzliche Einladung zu unserem
Oasentag am 21. März 2015
in St. Wendel, Missionshaus
17
Wir treffen uns am Pfarrhaus Wemmetsweiler und starten von dort in
Fahrgemeinschaften um 8.30 Uhr.
Rückfahrt in St. Wendel gegen 17.00 Uhr.
Der Kostenbeitrag beträgt all inclusive 25,00 €.
Anmeldung bitte bei Ursula Hausen (Telefon 06825 42395)
oder bei Melitta Ziegler (Telefon 06825 45602).
Gez. Melitta Ziegler und Marita Rauschenberger
Begegnungsstätte Wemmetsweiler
Der Helferkreis bietet im Rahmen seiner Seniorenarbeit an:
Dienstag
Donnerstag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Dienstag
Donnerstag
17.2.2015
19.2.2015
24.2.2015
25.2.2015
26.2.2015
3.3.2015
5.3.2015
14.00 Uhr
14.30 Uhr
14.00 Uhr
14.30 Uhr
14.30 Uhr
14.00 Uhr
14.30 Uhr
Handarbeits- u. Spielenachmittag
Gymnastik
Handarbeits- u. Spielenachmittag
Geburtstagsfeier
Gymnastik
Handarbeits- u. Spielenachmittag
Gymnastik
40jähriges Jubiläum Begegnungsstätte und Helferkreis
Der Helferkreis möchte sich ganz
herzlich bedanken bei allen, die zum
Gelingen dieses Festes beigetragen
haben:
Herrn Pastor Bings für die Gestaltung
der Messe und seine schöne Predigt,
dem Kirchenchor mit Frau Bronder,
Frau Krämer an der Querflöte und
der Solistin Frau Palm,
18
den Frauen der kfd, die uns durch ihre Arbeit einen schönen Familienabend
ermöglicht haben,
allen Gästen, die am Tag der „Offenen Tür“
den Weg zu uns gefunden haben,
der Bambinigarde der Knausekäpp, die uns
mit ihrem Tanz erfreut haben,
dem Mandolinen Club „Alpenrose“, der
uns mit seinem Spiel den ganzen
Nachmittag unterhalten hat.
Herzlichen Dank an alle, die uns dieses Fest
ermöglicht haben.
Gez. Elfriede Chasse
Die Caritas bietet in unseren Räumen an:
Betreuung von Demenz-Kranken
Jeden Montag von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Auskunft erteilt der Caritasverband Neunkirchen
Der Helferkreis lädt Sie ein zur monatlichen Geburtstagsfeier.
Die Einladung gilt besonders denen, die im Februar Geburtstag haben,
aber auch Sie alle, ob jung oder alt, sind herzlich willkommen.
Mittwoch 25. Februar 2015
Beginn: 14.30 mit der heiligen Messe
Danach gibt es Kaffee und Kuchen.
Programm:
unser Helfer Werner Blass
zeigt Bilder seiner Wanderung in Nepal
19
Jahresprogramm 2015
Geburtstagsfeiern:
Geburtstagsfeier
Geburtstagsfeier
Geburtstagsfeier
Geburtstagsfeier
Geburtstagsfeier
Geburtstagsfeier
Geburtstagsfeier
Geburtstagsfeier
Geburtstagsfeier
Geburtstags- u- Adventf.
25. Februar
25. März
29. April
27. Mai
24. Juni
22. Juli
23. Sept.
14. Okt.
25. Nov.
9. Dez.
Grillfest Gymnastik
Erntedank
Alten- u. Krankentag
Alles unter 1 Dach
17. Sept.
2015
7. Oktober
2015
7. Nov.
2015
28. Nov.
2015
2015
2015
2015
2015
2015
2015
2015
2015
2015
2015
Frühstück für Alle (mit Anmeldung) 8.30 Uhr:
Frühstück
Frühstück
Frühstück
Frühstück
22. April 2015
8. Juli 2015
16. Sept. 2015
18. Nov. 2015
Handarbeits- u. Spielenachmittag
(14.00 – 17.30 Uhr)
jeden Dienstag
Gymnastik für Senioren
(14.00 – 17.30 Uhr)
jeden Donnerstag
Spielabend für Jedermann
(Rommé, Canasta, Skat)
(ab 19.00 Uhr)
jeden 1. Dienstag
im Monat
Ansprechpartner:
Chasse Elfriede
Herz Carmen
Tel. 06825/1632
Tel. 06825/47200
Gez. Elfriede Chasse
20
Kirchenmusik in der Fastenzeit
In der Fastenzeit dürfen wir uns auf zwei Vorabendmessen mit
besonderer musikalischer Gestaltung freuen:
Samstag, 28. Februar 15 – 2. Fastensonntag - 18.30 Uhr St.
Michael Blockflöte und Orgel - Lea Landoll, Blockflöte
Samstag, 14. März 15 – 4. Fastensonntag (Laetare) - 18.30 Uhr St. Michael Querflöte und Orgel – Monika Krämer, Querflöte
Herzliche Einladung!
gez. Gertrud Bronder
40 (bzw. 50)jähriges Dienstjubiläum
Herr Rudolf Meiser ist seit 40 Jahren
hauptamtlicher Organist und Chorleiter in
Merchweiler. Der Anstellungsvertrag ist datiert
vom 01. März 1975 und wurde noch vom
Generalvikar Hoffmann und dem legendären
Herrn Lippert unterzeichnet. Schon in den 10
Jahren davor hat Herr Meiser ehrenamtlich die Orgel gespielt und sich auch
sonst im Rahmen der Pfarrgemeinde Hl. Rosenkranzkönigin Merchweiler
musikalisch engagiert (z. B. an Fastnacht bei den legendären Sitzungen der Ki-KaJu am, auf und über dem Klavier). „Och, mir ist eigentlich gar nicht so nach
feiern. Ganz bestimmt nicht in der Fastenzeit. Aber wat mutt, dat mutt!“ sagte er
mir eben am Telefon. „Et mutt!“ meine ich und meinen Sie bestimmt auch.
Und so lade ich Sie schon heute herzlich ein für
Sonntag, 17. Mai, 10.00 Uhr Festamt Merchweiler
mit hoffentlich vielen Gästen und Mitstreitern aus diesen 40 bzw. 50 Jahren!
Herrn Rudolf Meiser gratuliere ich und danke ihm – auch im Namen des
Verwaltungsrates Merchweiler – für seinen Dienst und Einsatz.
„Was wünschen Sie sich?“ wollte ich noch wissen.
„Tja, was soll man sich noch wünschen … Ach, lasst mich nur meine Orgel
spielen, dann bin ich zufrieden!“ Dem kann geholfen werden!
21
Team Totengebet
Die Damen und Herren, die in Wemmetsweiler und
Merchweiler das Totengebet (Totenrosenkranz) vorbeten,
treffen sich mit Sr. Gerhild am
Donnerstag, den 12. März
um 15.30 Uhr in der Bege.
Gez. Sr. Gerhild
Soziale Dienste Wemmetsweiler e.V.
Für den 01. Februar hatte der Verein Soziale Dienste
zum ersten Mal in die Begegnungsstätte
Wemmetsweiler in „Das andere Restaurant“
eingeladen. Bedingt durch die Wetter- und
Straßenverhältnisse waren weniger Menschen
gekommen als sich angekündigt hatten bzw. erwartet
wurden.
Der Gastraum der Bege ist bereits für die Fastnacht
geschmückt, die Tischdekoration passte sich dem an. Das Vorbereitungsteam in
der Küche wurde verstärkt durch vier Mädchen, die sich auf die Firmung
vorbereiten und zusätzlich ein Sozialprojekt unterstützen. Ihnen gilt ein
herzliches Dankeschön für ihre Mitarbeit.
Als Vorspeise gab es Gemüsebrühe mit Fadennudeleinlage, das Hauptgericht
bestand aus Hackbraten, Karottengemüse, Pellkartoffeln und als vegetarische
Alternative Nudeln mit Tomatensauce, als Dessert gab es frisch gekochten
Schokolade- und Vanillepudding. Anschließend wurde noch zu Kaffee oder Tee
mit verschiedenen Blechkuchen und Muffins eingeladen.
Die Gäste und das Vorbereitungsteam verbrachten einige Stunden in
angenehmer Atmosphäre. Das Essen hat allen gut geschmeckt, so dass
versprochen wurde Reklame zu machen und auf jeden Fall das nächste Mal
wieder zu kommen.
Für den 22. Februar 2015 lädt der Verein Soziale Dienste Sie alle wieder recht
herzlich ein in „Das andere Restaurant“.
gez. Rita Jakob
22
23
Zum Jahr der Orden (1)
Zum „Jahr der Orden“, das Papst Franziskus zum Advent
des vergangenen Jahres ausgerufen hat und das bis zum
2. Februar 2016 dauert, möchte ich Ihnen in
unregelmäßigen Abständen im Pfarrbrief einige Informationen geben.
Denn ich weiß, dass man als Außenstehender nicht viel über Orden und
Gemeinschaften weiß – oder nur aus Filmen wie „Geschichte einer Nonne“
(1959), „Wie gut, dass es Maria gibt“ (1990) oder „Um Himmels Willen“ kennt.
Wenn auch die beiden letzt-genannten Serien ein positives Bild von
Ordensschwestern zeigen, so gehen sie doch an der Wahrheit vorbei. Oder
haben Sie uns Schwestern je so erlebt wie „Schwester Hanna“?
Versuchen wir also etwas von uns und unserem Leben Ihnen nahe zu bringen.
Im Juni 1857, als die Armut und Not in den Städten, aber auch auf dem Land,
groß war (weil es noch keine Sozialversicherung
und Krankenkasse, aber auch wenig Schulbildung
gab), taten sich in Koblenz vier junge Frauen
zusammen, die mit Hilfe des Pfarrers De Lorenzi
eine Gemeinschaft gründen wollten. Sie wollten
die Kranken pflegen und den jungen Mädchen
eine Schulausbildung geben.
Die erste Oberin war Sr. Irmina Hoelscher aus
Koblenz. Sie starb allerdings schon im April 1858
im Alter von 22 Jahren.
Die erste Wohnung war in der Altstadt von
Koblenz, nahe der Liebfrauenkirche. Später (1888)
zogen die Schwestern in ein größeres Haus, unser „Mutterhaus Marienhof“ und
daran wurde ein Krankenhaus gebaut (1903).
Die Gemeinschaft der Schwestern wuchs und so konnte schon 1866 eine „Filiale“
in Dudweiler eröffnet werden, inzwischen cts-CaritasKlinikum, Saarbrücken - St.
Josef Dudweiler. Nach Wemmetsweiler und Merchweiler (bis 1999) kamen die
Schwestern 1909.
So entstand unsere Gemeinschaft der „Schwestern vom Heiligen Geist“. Unsere
Gründerinnen stellten die junge Gemeinschaft unter die Führung des Heiligen
Geistes. Eine gute Idee, finde ich – ER ist es doch, der uns immer wieder Antrieb
und Kraft gibt, unsere Berufung zu leben und unsere Arbeit für Gott und die
Menschen zu tun!
gez. Sr. Gerhild
24
Gez. Dekanat
25
Kleinkindergottesdienst
Donnerstag, 19. Februar
16.00 Uhr
Pfarrkirche St. Michael
Wemmetsweiler
Aus Asche entsteht neues Leben!
Herzliche Einladung!
Gez. Sr. Gerhild
26
Kath. Kindergarten St. Josef Merchweiler
www.kindergarten-merchweiler.de
Start in die Faschingszeit
Unsere Kindergartenkinder haben sich in diesem
Jahr für das Thema „Es glitzert weiß, in Schnee und Eis“, entschieden und viele
Aktionen und Projekte sind hierzu bereits gestartet. Neben Experimenten mit Eis
und Schnee, das Kennenlernen von Liedern, Spielen, Bilderbüchern und vielem
mehr, fand am 05. Februar mit den Kindern der „Schultütenbande“ eine Busfahrt
nach Illingen ins Union-Theater statt. An diesem Tag wurde extra für uns der
Film „Die Eiskönigin“ vorgeführt und alle warteten schon gespannt darauf.
Die großen und die kleinen „Faasebooze“ luden wir Mitte Februar zur ElternKind-Faschingsparty ein. Das Programm an diesem Nachmittag begann mit einer
musikalischen Begrüßung der Gäste und anschließenden Vorführungen der KigaTanzgruppe.
Danach
gab
es
vielfältige
Beschäftigungsmöglichkeiten. So konnte man z.B. zum Thema
basteln, in der Kiga-Disco tanzen, das Kaspertheater besuchen,
sich schminken lassen, oder sich im Foyer und an der Getränkebar
unterhalten. Im Kindergartenbistro wurde zudem für das leibliche
Wohl gesorgt.
Am „Fetten Donnerstag“ und am Faschingsfreitag fand dann für
alle Kinder nochmal ein närrisches Treiben in allen Gruppen statt.
Traditionsgemäß beteiligen wir uns auch in diesem Jahr wieder an den
Faschingsumzügen in Wemmetsweiler und Merchweiler. Organisiert wird das
Ganze von unserem Förderverein.
Eine besondere Veranstaltung erwartet alle Kindergartenkinder Ende Februar.
Unser Förderverein hat eigens für uns das Figurentheater Marotte aus Karlsruhe
engagiert. Passend zum Thema wird das Stück „Der kleine Eisbär“ gespielt. Wir
freuen uns schon alle sehr darauf und sagen ganz herzlich Dankeschön!
Allen großen und kleinen „Faasebooze“ wünschen wir eine fröhliche
Faschingszeit in unserem Kindergarten St. Josef.
Gez. Steffi Jacob-Schmitt
27
28
Anmeldung
in den beiden Kindergärten Wemmetsweiler
Alle Eltern, deren Kinder im kommenden Kindergartenjahr 2015/2016 einen der
beiden Wemmetsweiler Kindergärten besuchen sollen, werden gebeten, ihre
Kinder bis zum 1.03.2015 anzumelden, falls dies noch nicht geschehen ist.
Ab diesem Zeitpunkt wird die Anmeldeliste geschlossen und die Plätze werden
vergeben. Diese Regelung gilt nicht für die Krippenplätze
Wir freuen uns auf Sie und Ihr Kind
Info: Kita Schwesternhaus: 06825/46260
Kita Michelsberg
06825/42426
Gez. Renate Endres u.
Susanne Schlicker
KiTa gGmbh Saarland
Kita Michelsberg informiert:
Faschingszeit in der Kita….
Fasching steht vor der Tür! Extra zu diesem Anlass fand eine
Kinderkonferenz statt, in der sich die Kinder 4 Themen überlegten:
Märchenwelt, Weltraum, Zirkus und Unterwasserwelt.
In einer 2. Kinderkonferenz wurden 4 Bilder, passend zu jedem einzelnen Thema,
in die Mitte des Kreises gelegt und die Kinder sollten sich auf das Bild stellen,
welches sie am meisten ansprach. Zum Schluss haben sich die Kinder
mehrheitlich für das Thema Märchenwelt entschieden. Nachdem das Thema
feststand, machten wir mit den Kindern eine Stoffsammlung, bei der sie viele
verschiedene Ideen vorschlagen konnten. Die Zeit bis zu unserer großen
Faschingsparty am Fetten Donnerstag füllen wir mit den Ideen der Kinder:
Kinderschminken,
Luftballonspiele,
verschiedene Märchen hören
Räume dekorieren mit Girlanden u.v.m.
Das alles werden wir natürlich mit Freude gemeinsam mit den Kindern
umsetzen.
Für das Team der Kita. Michelsberg
Renate Andres
29
Klüsserather Passionsspiel
22. und 29. März 2015
Das im Heiligen Jahr 2000 uraufgeführte Klüsserather
Passionsspiel folgt einer besonderen Idee: Statt das
Geschehen an eine feste Bühne zu binden, sind die
einzelnen Szenen über den Ort verteilt. So wird das
Weindorf Klüsserath zu Jerusalem, der Weinberg zu
Gethsemane und Golgotha.
Vom Hochaltar der Kirche als Ort der
Abendmahlsszene ziehen Schauspieler, Chor und
Publikum von Schauplatz zu Schauplatz und folgen so dem Weg Jesu und seiner
Jünger vom Ölberg bis zum Grab. Als Schaulustige werden die Zuschauer dabei
selbst Teil des Schau-Spiels und unmittelbare Zeugen der Verhaftung,
Demütigung, Folter und Ermordung eines unschuldigen Individuums, wie sie
genau in diesem Moment hundertfach an unzähligen Orten der Welt geschieht.
WIR GEHEN SEINEN WEG
Mit-Leiden
Mit seiner besonderen Idee der Verbindung von Spielszenen und stiller Prozession knüpft
das im Heiligen Jahr 2000 uraufgeführte Klüsserather Passionsspiel bewusst an
Traditionen der Volksfrömmigkeit im späten Mittelalter an.
„Compassio“ – „Mit-Leiden“ wird einer der zentralen Frömmigkeitsbegriffe der Zeit: Das
Ideal, Schmerz und Leid Jesu in Meditation und Gebet genauso unmittelbar
nachzuempfinden wie die ohnmächtige Trauer seiner Mutter, Verwandten und Freunde.
Die bildliche und szenische Darstellung der einzelnen Momente der Passion in Gesang
und Gebet begleiteten Passionsspielen spielen dabei eine wichtige Rolle: Sie machen die
Ereignisse aus den Evangelien gegenwärtig – unmittelbar, sinnlich erfassbar und spirituell
berührend.
Die Aufführung beginnt um 15 Uhr, dauert ca. 2,5 Stunden und findet auch bei Regen
statt. Bitte verzichten sie in diesem Fall auf Regenschirme und benutzen Sie Regencapes.
Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.
Kontakt: Passionsspiel Klüsserath e.V.
www.passionsspie-kluesserath.de
Info@passionsspiel-kluesserath.de
Telefon: 06507 / 44 44 und 80 28 88
30
Tauftermine in unserer Pfarreiengemeinschaft
19. April
24. Mai
07. Juni
05. Juli
02. August
06. September
04. Oktober
08. November
06. Dezember
Wemmetsweiler
Merchweiler
Wemmetsweiler
Wemmetsweiler
Wemmetsweiler
Merchweiler
Wemmetsweiler
Merchweiler
Merchweiler
11. April
09. Mai
30. Mai
27. Juni
25. Juli
29. August
26. September
24. Oktober
28. November
Bege Ww.
Jugendheim Mw.
Bege Ww.
Bege Ww.
Bege Ww.
Jugendheim Mw.
Bege Ww.
Jugendheim Mw.
Jugendheim Mw.
Geplante Pfarrbriefe 2015
Erscheinungstermin
06. März
27. März (Osterpfarrbrief)
25. April
15. Mai
05. Juni
27. Juni
05. Juli
25. Juli (Ferienpfarrbrief)
04. September
25. September
16. Oktober
06. November
27. November
18. Dezember (Weihnachtspfarrbrief)
Redaktionsschluss
24. Februar
17. März
14. April
05. Mai
26. Mai
16. Juni
24. Juni
14. Juli
Freitag, 21. August
15. September
06. Oktober
27. Oktober
17. November
08. Dezember
Angaben ohne Gewähr!
Änderungen aus aktuellen Anlässen möglich und (sehr) wahrscheinlich.
31
Mitteilungen und feste Termine
In die Ewigkeit wurden heimgerufen:
In Wemmetsweiler:
Waltraud Schmidt / Ingrid Engeline Wagner
In Merchweiler:
Concetta Bonfissuto / Irene Schuler / Werner Johänntgen /
Johann Rech / Margot Hoffmann
Herr, gib ihnen die Ewige Ruhe!
Tauftermine:
19. April in Wemmetsweiler
Gemeinsames Taufgespräch Samstag, 11. April von 9.30 Uhr
bis 11.30 Uhr in der Bege Wemmetsweiler.
24. Mai in Merchweiler
Gemeinsames Taufgespräch Samstag, 09. Mai von 9.30 Uhr
bis 11.30 Uhr im Jugendheim Merchweiler.
Siehe dazu auch die Jahresübersicht Seite 30
Nächste Krankenkommunion:
06. März in Wemmetsweiler
13. März in Merchweiler
27. März in Wemmetsweiler (Osterkommunion)
27. März in Merchweiler (Osterkommunion)
Wenn Sie selbst oder jemand aus Ihrer Familie an der Krankenkommunion teilnehmen wollen, melden Sie sich bitte im Pfarrbüro.
Offenes Singen:
Dienstag, 10. März 2015
von 18:00 bis 19:30 Uhr im Pfarrzentrum
Der nächste Pfarrbrief erscheint am:
Freitag, 06. März 2015
Redaktionsschluss: Dienstag, 24. Februar
Der nächste Pfarrbrief geht bis 29. März 2015
2015
32
Wir sind für Sie da
Katholisches Pfarramt
St. Michael
Wemmetsweiler
Hl. Rosenkranzkönigin
Merchweiler
Pfarrbüro
Wemmetsweiler
Pfarrbüro
Merchweiler
Pfarrsekretärin Anne Schmitt
14:00 – 16:00 h
Montag
Dienstag
14:00 – 16:00 h*
14:00 – 16:00 h
8:30 – 11:00 h
8:30 – 11:00 h*
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
8:30 – 11:00 h
8:30 – 11:00 h
14:00 – 16:00 h
14:00 – 16:00 h
8:30 – 11:00 h
* Sr. Gerhild für Sie in Wemmetsweiler
Rosenmontag und Fastnachtdienstag sind die Pfarrbüros geschlossen!
Vom 19. bis 22. Februar ist Sr. Gerhild in Fortbildung!
Sie erreichen uns
Unsere Pfarreiengemeinschaft im Internet: www.kakigem.de
Kath. Pfarramt St. Michael, Pastor-Erhard-Bauer-Str. 6, 66589 Wemmetsweiler
 06825-2425, Fax: 495765,
E-Mail: pfarramt_sankt_michael@yahoo.de
Kath. Pfarramt Hl. Rosenkranzkönigin, Kirchenstr. 26, 66589 Merchweiler
 06825-5580, Fax: 88021,
E-Mail: kath-pfarramt-mw@t-online.de
Pastor Karl-Josef Bings
 06825-2425,
Sr. M. Gerhild
 06825-88022
Kita Schwesternhaus
 06825-46260
Kita Michelsberg
 06825-42426
Kita St. Josef
 06825-6112
Begegnungsstätte Wemm.
 06825-406 955 6 oder 42469
Kath. Vereinshaus Merchw.
 06825-5480
SenHaus Immaculata
 06825-959710
Schwestern v. Hl. Geist
 06825-95971180
SenResi. St. Barbara
 06825-40310
Kirchl. Sozialstation
 06825-44655
Soziale Dienste
 06825-45770 (Frau Jakob)
Dekanatsbüro
 06825-4030680
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
17
Dateigröße
2 414 KB
Tags
1/--Seiten
melden