close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gemeindebrief - Ev. Kirchenkreis Siegen

EinbettenHerunterladen
Evangelisch-reformierte
Kirchengemeinde
Niederschelden
Februar | März 2015
Gemeindebrief
1
Inhaltsverzeichnis | Impressum
Monatsspruch März 2015
Andacht Monatsspruch März
3
Aus der Gemeinde
5
Wir laden ein
9
Unsere Gottesdienste im Februar | März
14
Wir laden ein
16
Kollekte | Rückblick
17
Kolumne
18
Termine auf einen Blick
19
Regelmäßige Veranstaltungen
20
Freude und Leid in der Gemeinde
22
Adressen
23
Impressum:
Herausgeber: Ev.-ref. Kirchengemeinde Niederschelden
Redaktion: Rolf Fersterra (verantwortlich; pfr.rolf-fersterra@kk-si.de),
Dieter Böcher, Eva Holzhauer, Iris Nürnberg, Heike Reppel,
Hans-Hermann Stahl
Artikel senden an: Heike Reppel – heike-reppel@online.de
Homepage: www.kirchengemeinde-niederschelden.de
Zuständig: Hans-Hermann Stahl: hahestahl@t-online.de
Gestaltung, Druck: Bamberger & Schneider GmbH
Fotos Umschlag : Irmhild Scherer
Der Gemeindebrief erscheint zweimonatlich und wird an alle Gemeindemitglieder
verteilt. Redaktionsschluss der nächsten Ausgabe: 03. März 2015
| Gemeindebrief.de
2
Liebe Leserin, lieber Leser unseres Gemeindebriefes!
Gott bietet dir die Bühne, auf der du das Spiel deines Lebens gestalten kannst.
Es steht alles bereit, dass du loslegen kannst. Bist du schon im Spiel, oder
stehst du noch draußen?
Nun stehst du auf der Bühne. Wer führt Regie? Das könnte dir so passen,
dass ein anderer für dich die Regie übernimmt. Dann wäre das Leben leicht.
Meinst du vielleicht. Du hättest immer einen, den du verantwortlich machen
kannst. Vor allem für das Schlimme, das dir widerfährt. Wenn du fällst und
hart aufschlägst. Die herrliche Freiheit der Kinder Gottes sieht anders aus.
Du hast Luft zum Atmen. Du hast Boden, auf dem du stehen kannst. Du hast
eine Ahnung von dem, was in deinem Leben möglich scheint. Wenn du nicht
selber gehst, dann bleibst du stehen. So simpel ist das.
Wer schreibt das Drehbuch? Genau, das ist noch gar nicht geschrieben.
Das schreibt das Leben selber. Wenn und indem du gehst. Erst im Rückblick
liegt das Drehbuch vor deinen Augen. Kein Drehbuch im Vorhinein, sondern
eines im Nachhinein. Zum Glück, denn wo bliebe sonst die Freiheit für verantwortliches Tun und Lassen?
3
4
Monatsspruch März 2015
Gewiss, frei zu sein kann auch bedeuten, sich alleine zu fühlen. Kein
schönes Gefühl. All die unangenehmen Mächte, die da draußen, und die in
mir. Die können mir doch ans Leder, alle beide … Gibt es Schützenhilfe?
Das Spiel des Lebens ist ein freies Spiel. Ein Spiel in Freiheit. Wenn die
Freiheit auf dem Spiel steht, dann steht das Leben auf dem Spiel. Das persönliche Leben. Das Leben zwischen Personen. Auch das politische Leben.
Paulus wusste um die Freiheit. Die geschenkte Freiheit. Die bedrohte
Freiheit. Die Bedrohung, die von der Freiheit ausgeht. So kann er sagen: Ist
Gott für uns, wer kann wider uns sein?
Das sagt er Leuten aus Rom. Die sind wir nicht. Das sagt er im ersten
Jahrhundert. Wir leben im 21. Jahrhundert. Wieso sollte uns sein Satz etwas
angehen?
Paulus spricht von Gott. Von Gott glauben die Christinnen und Christen,
er sei gegenwärtig. Zu jeder Zeit. An jedem Ort. So spricht der Satz des Paulus
auch zu uns. Wenn wir hinhören, dann merken wir es auch. Und was bedeutet
der Satz für unsere Gemeinde? Die aus einzelnen Menschen besteht, die mit
sich selber zu tun haben, mit anderen, mit Gott?
Es gibt widerständige Kräfte. Kräfte, die auf uns einwirken. Kräfte, die
bedrohlich wirken, die bedrohlich sind. In diesem Jahr werden wir es erleben,
das Ende eines Gemeindelebens in zwei Gemeindezentren. Das Ende von
Gottesdiensten in zwei Gottesdiensträumen. Wandert Gott dann aus? Werden wir allein gelassen? Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein? Ruft‘s aus
der Geschichte bis an unser Ohr. Gott bietet dir die Bühne, auf der du das Spiel
deines Lebens gestalten kannst. Auch als Gemeinde. Es steht alles bereit, dass
du loslegen kannst. Bist du schon im Spiel, oder stehst du noch draußen? Du
wagst es nicht? Nun dann: Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein? Was
hindert‘s dich, aufzuspringen und die herrliche Freiheit der Kinder Gottes zu
erleben? Auch und gerade unterwegs mit abgebrochenen Zelten unterm Arm
und einem Schatz von Erinnerungen im Herzen? Wie wird das Leben der Gemeinde Niederschelden im Rückblick wohl aussehen? Wir werden sehen, jetzt
heißt es vorwärts gehen, vorwärts leben, und, ehe ich es vergesse, ist Gott für
uns, wer kann wider uns sein?
Es grüßt Sie herzlich
Ihr Pfarrer Dr. Christoph Burba
Aus der Gemeinde
Weihnachten im Schuhkarton –
Alle Jahre wieder...
„...beteiligt sich der Frauenkreis
Niederschelderhütte der Ev. ref. Kirchengemeinde Niederschelden an
der wohl weltweit größten Geschenkaktion für notleidende Kinder
„Weihnachten im Schuhkarton“.
Das ganze Jahr über werden Kartons
gesammelt und “Schätze“ zum Befüllen möglichst günstig ergattert.
Bereits im September beginnt die Aktion mit dem Bekleben der Kartons
und dem anschließenden Bestücken.
Bei den Vorbereitungen stellt man
sich schon die strahlenden Kinderaugen vor, wenn die Päckchen geöffnet
werden. Für viele Jungen und Mädchen ist der Schuhkarton das einzige
Weihnachtsgeschenk und sie erleben
unvergessliche Freude. Den Kindern
soll gezeigt werden, dass sie nicht
vergessen sind, dass sie auch etwas
wert sind und sie erfahren, dass es einen Gott gibt, der sie lieb hat.
Gefüllt mit kleinen Spielsachen,
Hygieneartikeln, Kleidung, Süßigkeiten und Schulsachen werden die
Päckchen Mitte November auf die
Reise geschickt, überwiegend nach
Osteuropa. Auch dieses Jahr konnte der Frauenkreis 85 Schuhkartons
mit weiteren 38 fertig gepackten
Kartons an der Sammelstelle abge-
ben. Zusätzlich wurden 500 Euro für
die Abwicklung und den Transport
überwiesen. Allen Spendern, die dazu
beigetragen haben, sei ganz herzlich
gedankt.
Gabriele Peter
5
6
Aus der Gemeinde
Aus der Gemeinde
Brillensammelaktion ein toller Erfolg
Der GRÜNE HAHN hat bis heute
1.648 Brillen gesammelt. Diese erste
Lieferung wurde am Mittwoch, dem
3.12. abgeholt und nach Koblenz zur
Bearbeitung und Weitersendung gebracht.
Wir wollen weitersammeln! Danke
an ALLE, die mitgeholfen haben!
Iris Nürnberg
Evangelische Gemeinschaft Niederschelderhütte
hat sich aufgelöst
Mit großem Bedauern haben wir, die
Mitglieder der Evang. Gemeinschaft
Niederschelderhütte, im November
letzten Jahres, nach über 100 Jahren
erfolgreicher Arbeit beschlossen, den
Verein zum 31.12.2014 aufzulösen.
Dieser Beschluss wurde in der außerordentlichen
Mitgliederversammlung im November vollzogen. Wie in
vielen anderen Vereinen fehlte zusehends der Nachwuchs, sodass wir
zuletzt nur noch wenige Mitglieder
im Durchschnittsalter von über 70
Jahren hatten. Deshalb sahen wir
uns nicht mehr in der Lage, die Vereinsarbeit in dieser Form weiterhin
aufrecht zu erhalten.
Bereits 2012 wurde das Vereinshaus
in der Gustavstraße an den Evang.
Gemeinschaftsverband Siegerland
zurückgegeben. Glücklicherweise hat
uns die Kirchengemeinde in der Josefstraße aufgenommen, denn alle
Gruppen bleiben weiterhin bestehen
und finden an den gleichen Tagen
zur gleichen Zeit weiterhin statt. Allerdings gehören die Gruppen jetzt
zum CVJM Niederschelderhütte, der
die Arbeit gerne weiterführt.
Seit über 100 Jahren gibt es in Niederschelderhütte Bibelstunden für
Erwachsene und Sonntagsschule für
Kinder. Die Arbeit war immer sehr erfolgreich. Gingen doch im Laufe der
Jahre mehr als 10 Pfarrer, sowie Diakone und sonstige Hauptamtliche
und bis zum heutigen Tage jede Menge Presbyter aus dieser Arbeit hervor.
Der Schritt zum CVJM Niederschel-
derhütte fiel uns nicht schwer, da
wir uns immer sehr gut verstanden
und vieles gemeinsam durchgeführt
haben. Ohnehin sind die Mitglieder
mehrheitlich gleichzeitig auch Vereinsmitglieder im CVJM Niederschelderhütte.
Wir danken Gott für die langjährige
Unterstützung und den Segen, den er
auf unsere Arbeit gelegt hat.
Für den Vorstand
Michael Schmidt
Technikteam braucht Unterstützung
Wir, das Technikteam der Kirchengemeinde Niederschelden, haben ein
wichtiges Thema.
Für die neue Aufnahmetechnik im
Gottesdienst suchen wir Gemeindemitglieder, Konfirmanden und Technikbegeisterte, halt Menschen, die
sonntagmorgens die Technik bedienen und die Aufnahmen kopieren.
Somit erhalten auch Gemeindemitglieder die den Gottesdienst nicht
besuchen können die Möglichkeit, die
Aufnahmen zu Hause zu hören.
Wer daran Interesse hat, egal welchen Alters er ist, wird von uns in die
Technik eingeführt. Bitte in diesem
Fall das Gemeindebüro per Telefon
oder eMail kontaktieren. Wir freuen
uns über jeden, der uns unterstützen
möchte!
Martin Althaus
Gemeindebüro – Tel. 351444 oder
si-kg-niederschelden@kk-ekvw.de
„Kunst auf dem Kirchberg“ –
Wer da war, war bewegt
Am 9. November 2014, dem Tag der
Erinnerung an die Reichspogromnacht von 1938, war Hannah Michaelsen, Jahrgang 1937, Sozialarbeiterin,
Diplompsychologin, Prädikantin und
Ehrenamtliche aus Berlin-Charlottenburg, zu Gast in der Kirche auf dem
Kirchberg. Im Rahmen des neuen Projektes „Kunst auf dem Kirchberg“ las
sie aus ihrem gerade erschienenen
Buch „Adieu, Raphael! Erinnerungen einer Weiterlebenden“. Über 50
Neugierige haben sich locken lassen,
diesem Ereignis beizuwohnen. Und
7
8
Aus der Gemeinde
sie wurden nicht enttäuscht. „Lesung
und Musik“ wurden als „stimmig“
und „eindrucksvoll“ erlebt. „Ich hätte der Autorin noch länger zuhören
können.“ „Wann ist die nächste Veranstaltung dieser Art?“ Das waren
Stimmen danach. Was war zu erleben
gewesen?
Hanna Roth, Violoncello, und Brandon Eldredge, Klavier, harmonierten im Zusammenspiel und im Zusammenklang mit der Lesung von
Hannah Michaelsen. Magdalene L.
Frettlöh, Theologieprofessorin aus
Bern, gab eine Einführung sowie Zwischentexte zur Lesung – das Buch ist
im Gespräch zwischen ihr und der
Autorin entstanden. Traumatische Lebenserinnerungen fanden einen Weg
über das Gespräch in eine schriftliche
Form, und am 9. November über die
Lesung einen Weg zu den Zuhörenden. Diese waren bewegt, „ganz sanft
Wir laden ein
berührt“, durch den erzählenden Stil,
den dramatischen Inhalt, den vorwärts drängenden Vortrag. Die Musik
tat das Ihre. Die „Vocalise“ von Sergej
Rachmaninov stimmte die Anwesenden ein, das „Kol Nidrei“, vertont von
Max Bruch, ließ jüdische Spiritualität
spürbar werden, und im Gegensatz
zu dem Ernst dieser beiden Stücke
stimmte „Danse rustique“ von William Henry Squire heiter – ein Hoffnungsschimmer, der auch das Buch
von Hannah Michaelsen abschließt.
Kulinarisches vom Feinsten gab‘s
nach dem Sitzen im Stehen, und Gespräche an Stehtischen …
Das Erlebnis ist möglich geworden,
weil wenige viel und viele weniges
finanziell beigesteuert haben. „Kunst
auf dem Kirchberg“ ist kostbar, soll
die Kirchengemeinde aber nichts kosten. Das hat geklappt … Dank dafür!
Nun auch neugierig geworden? Die
Lesung ist vorbei, das Buch aber kann
noch erworben werden: Hannah Michaelsen, Adieu, Raphael! Erinnerungen einer Weiterlebenden. Erev-Rav/
Verlag Junge Kirche 2014. Es kostet
26,80 Euro. Bestellung über verlag@
jungekirche.de, oder aber über den
Buchhandel.
Für „Kunst auf dem Kirchberg“
Ihr Pfarrer Dr. Christoph Burba
Voices meets Brass
Für viele steht der Bläserkreis unserer
Kirchengemeinde für mitreißende
Rhythmen und starken Sound. Den
Gospelchor „Voices of Joy“ schätzen
viele wegen eines breiten Repertoires
an alten und neuen Gospels wie auch
an fetzigen neuen geistlichen Liedern
und ruhigen getragenen Hymnen.
Voices meets Brass
Unter diesem Titel werden beide
Gruppen unserer Gemeinde gemein-
12.2.
Donnerstag, dem 12. Februar 2015 um
20.00 Uhr im Gemeindezentrum auf
dem Kirchberg informieren. Herzliche Einladung an alle interessierten
Gemeindeglieder!
Power-Point-Präsentation „Alte“ und „Neue“ Dreisbach – wie alles begann!
Die sehr erfolgreiche Power-PointPräsentation von Hans-Hermann
Stahl wird wiederholt. Alle, die im
November 2013 nicht die Zeit oder
Möglichkeit hatten sich diese anzusehen oder an alle, denen der Vortrag von Hans-Hermann Stahl so gut
7.2.
sam auftreten. Samstag der 7. Februar 2015 wird also mit einem Mix aus
alten und neuen Liedern, Gospel und
Bläsermusik ein absolutes Muss für
Musikfreunde und solche die es werden wollen. Beginn ist um 20.00 Uhr
in der Ev. Kirche in Niederschelden.
Der Eintritt ist frei, über eine Spende
zu Gunsten des Fördervereins der Kirchengemeinde freuen sich die Mitwirkenden.
Gemeindeversammlung
Wie geht es weiter in unserer Kirchengemeinde? Welche Neuerungen
gibt es und welche Veränderungen
kommen auf uns zu? Hierüber soll
eine Gemeindeversammlung am
9
gefallen hat, dass sie ihn gerne noch
einmal sehen möchten: Wir laden
gerne wieder in das Gemeindezentrum Neue Dreisbach ein: Sonntag, 22.
Februar 2015 ab 14.30 Uhr mit Kaffee
und Kuchen und anschließend gegen
15.30 Uhr die Präsentation.
22.2.
10
Wir laden ein
Wir laden ein
Winterkirche 2015
Die Gottesdienste in Niederschelden
finden bis einschließlich Sonntag,
den 01.03. nebenan im Gemeindezentrum statt. Dadurch sparen wir
Energie und die Umwelt wird ent-
lastet. Wir bitten die Gemeinde um
Verständnis für diese Maßnahme.
Der erste Gottesdienst in der Kirche
ist wieder am Sonntag, den 08.03.15.
Zum Thema Frühling, Ostern, Konfirmation und Kommunion wollen wir
wieder werkeln (lassen) und freuen
uns auf einen schönen Nachmittag:
Sonntag, 15. März ab 14 Uhr im Gemeindezentrum „Auf dem Kirchberg“.
Sie sind herzlich eingeladen, auch
wenn Basteln nicht ihr Ding ist, Sie
nur Kaffee und Kuchen genießen
möchten und lieber anderen zusehen
wollen.
Wir freuen uns auf nette Besucher:
Das Bastelteam des Fördervereins.
Osterfrühstück
NEUES AUS DEM FÖRDERVEREIN
14.2.
14. Jugend-Disco
im Gemeindezentrum Auf dem Kirchberg
Die immer größer werdende Teilnehmerzahl zeigt uns, dass die Disco sehr
beliebt ist. Vielleicht erreichen wir ja
dieses Mal die 100er-Marke an Besuchern.
Was aber gleichbleiben wird, ist die
angesagte Musik mit DJ Torsten, der
Tanzwettbewerb, Singstar mit Wett-
15.3.
bewerb, die Cocktails, Limos, Würstchen im Brötchen, die kostenlosen
(auch gesunden) Snacks und der freie
Eintritt.
Also, wir sehen uns am Samstag, den
14. Februar um 15 Uhr und freuen uns
auf Euren Besuch und gute Stimmung. Sagt es auch Euren Freunden
weiter!
Bastelnachmittag auf dem Kirchberg
Als wir vor 7 Jahren (17.2.2008) den
ersten Bastelnachmittag angeboten
hatten, waren wir erfreut über die Resonanz, so dass dieses kreative Treffen ein fester Bestandteil im Angebot
unseres Fördervereins wurde.
Gerne laden wir auch in diesem
Jahr wieder ein, aus dem vielseitigen Angebot an Tisch- und Fensterdekorationen, Karten und Körben
des Kreativ-Teams: -Andrea-AnneleneAnne-Doris-Iris- schöne Dinge nach zu
basteln oder Neues auszuprobieren.
Am Ostersonntag, den 05.04. lädt
der Förderverein wieder herzlich ein
zum Frühstück um 9 Uhr vor dem
Gottesdienst im Gemeindezentrum
Neue Dreisbach. Um besser planen
11
5.4.
zu können, bitten wir um Anmeldung
bis zum 30.03. bei Detlef Paul (Tel.
315547).
NEUES AUS DER FRAUENHILFE
Workshop für den
diesjährigen Weltgebetstag
Am Mittwoch, den 18. Februar um
20.00 Uhr, findet ein Workshop für
den diesjährigen Weltgebetstag im
Gemeindezentrum auf dem Kirchberg statt.
Alle Frauen der Gemeinde sind dazu
herzlich eingeladen. Wir wollen ge-
meinsam die Bahamas mit ihren
Menschen, Bräuchen, Flora und Fauna kennen lernen. Bei einem Imbiss,
Bildern, Musik und Gesprächen stimmen wir uns auf das Thema des Weltgebetstags 2015 ein.
Astrid Weiß und Annelene Voß
18.2.
12
6.3.
Wir laden ein
Wir laden ein
Begreift ihr meine Liebe? –
Zum Weltgebetstag von den Bahamas
Traumstrände, Korallenriffe, glasklares Wasser: Das bieten die 700 Inseln
der Bahamas. Sie machen den Inselstaat zwischen den USA, Kuba und
Haiti zu einem touristischen Sehnsuchtsziel. Die Bahamas sind das
reichste karibische Land und haben
eine lebendige Vielfalt christlicher
Konfessionen. Aber das Paradies hat
mit Problemen zu kämpfen: Extreme
Abhängigkeit vom Ausland, Arbeitslosigkeit und erschreckend verbreitete häusliche und sexuelle Gewalt
gegen Frauen und Kinder.
Sonnen- und Schattenseiten ihrer
Heimat – beides greifen Frauen der
Bahamas in ihrem Gottesdienst
zum Weltgebetstag 2015 auf. In dessen Zentrum steht die Lesung aus
dem Johannesevangelium (13,1-17),
in der Jesus seinen Jüngern die Füße
wäscht. Hier wird für die Frauen der
Bahamas Gottes Liebe erfahrbar,
denn gerade in einem Alltag, der
von Armut und Gewalt geprägt ist,
braucht es tatkräftige Nächstenliebe
auf den Spuren Jesu Christi.
Einladung
Wir laden herzlich ein zum Gottesdienst
am 6. März um 17.00 Uhr
in der Ev. Kirche in Gosenbach.
Rund um den Erdball gestalten Frauen am Freitag, den 6. März 2015,
Gottesdienste zum Weltgebetstag.
Frauen, Männer, Kinder und Jugendliche sind dazu herzlich eingeladen.
Alle erfahren beim Weltgebetstag
von den Bahamas, wie wichtig es ist,
Kirche immer wieder neu als lebendige und solidarische Gemeinschaft
zu leben. Ein Zeichen dafür setzen
die Gottesdienstkollekten, die Projekte für Frauen und Mädchen auf der
ganzen Welt unterstützen. Darunter
ist auch eine Medienkampagne des
Frauenrechtszentrums „Bahamas
Crisis Center“ (BCC), die sexuelle Gewalt gegen Mädchen bekämpft.
(1.567 Z.m.L.z.)
Lisa Schürmann, Weltgebetstag der
Frauen – Deutsches Komitee e.V.
110 Jahre Frauenhilfe Niederschelden –
eine betagte Dame, oder ???
Das Redaktionsteam, Iris Nürnberg
und Heike Reppel, führte ein Gespräch mit Annelene Voß, Mitglied
im Vorstand des Bezirksverbandes
der Siegerländer Frauenhilfen und
Vorsitzende der Vereinigten Frauenhilfe in der Ev. Kirchengemeinde Niederschelden.
Red.: Warum wurde die Frauenhilfe
gegründet?
A.V.: Kaiserin Auguste Viktoria –
Gattin von Kaiser Wilhelm dem II
– hat die Not der Frauen in der Zeit
der Industrialisierung erkannt und
brachte diakonische und praktische
Hilfe in die Familien. Daraus entstand
ein großer Frauenverband in ganz
Deutschland: Die Frauenhilfe. Sie ist
bis heute in der evangelischen Kirche
verankert und dort in der Gemeindearbeit an Frauen tätig. Bei uns fanden die ersten Zusammenkünfte der
Frauen wohl im
Pfarrhaus statt,
um gemeinsam
zu handarbeiten.
Auch aus Hauskreisen entstanden später die
Gruppen in den
Gemeindehäusern.
Zurzeit haben wir in Niederschelden
4 Gruppen: Den Mittwochsnachmittagskreis Frauenhilfe, den Frauenkreis
Niederschelderhütte als Abendkreis,
den Mütterkreis Niederschelden als
Abendkreis und die Musikgruppe.
Red.: Wie finanziert sich die Frauenhilfe?
A.V.: Die Frauenhilfe ist dank ihrer
Mitgliedsbeiträge finanziell unabhängig. Sie hat diakonische Einrichtungen unterhalten können wie z.B.
Behinderten- und Altenheime und
früher sogar Krankenhäuser. Durch
die sinkenden Mitgliederzahlen ist
sie heute auch auf Spenden und öffentliche Gelder z.B. aus der Aktion
Mensch angewiesen.
So finanzieren sich die Projekte im
Siegerland auch aus Spenden und
dem Erlös aus dem erfolgreichen
Kleiderladen in der Friedrichstraße in
Siegen mit.
Red.: Was macht die Frauenhilfe heute?
A.V.: Wir machen Frauenarbeit in der
Gemeinde. In den Gruppen hören
wir auf Gottes Wort und pflegen die
Gemeinschaft. Dazu kommt der Besuchsdienst z.B. bei Seniorinnen und
Kranken.
Fortsetzung auf Seite 16
13
14
15
Unsere Gottesdienste im Februar | März
Mudersbach (Altenzentrum)
Samstag, 16.30 Uhr
Niederschelderhütte
Samstag, 18.30 Uhr
Niederschelden
Sonntag, 9.30 Uhr
Neue Dreisbach
Sonntag, 10.45 Uhr
–
Pn. Riedel-Albrecht
Taufgottesdienst*
P. Burba
Pn. Riedel-Albrecht | Abendmahl
P. Hafer
P. Burba
P. Burba*
P. Burba
14./15.2.
–
P. Fersterra
P. Fersterra | Abendmahl*
P. Fersterra
14./15.2.
21./22.2.
P. Hafer | Abendmahl
Pn. Riedel-Albrecht
Pn. Riedel-Albrecht*
Pn. Riedel-Albrecht
21./22.2.
22.2.
–
–
20.00 Uhr: Lobpreis-Gottesdienst*
–
28.2./1.3.
–
P. Fersterra | Abendmahl
P. Fersterra*
P. Fersterra | Abendmahl
P. Hafer
P. Hafer
Vorstellungsgottesdienst
P. Burba
Taufgottesdienst
Pn. Riedel-Albrecht
11.3.
–
–
–
19.30 Uhr | 1. Passionsandacht
Pn. Riedel-Albrecht | Singkreis
14./15.3.
–
P. Burba
P. Burba | Abendmahl
Vorstellungsgottesdienst
Pn. Riedel-Albrecht
18.3.
–
19.30 Uhr | 2. Passionsandacht
P. Burba
–
–
P. Hafer | Abendmahl
18.30 Uhr: Kirche Niederschelden
Vorstellungsgottesdienst
P. Fersterra
Judika-Gottesdienst /
110-jähriges Frauenhilfe
Pn. Katja Jochum | Musikgruppe
25.3.
–
–
19.30 Uhr |
Ökum. Passionsandacht
P. Kipper/P. Fersterra | Gemeindechor
–
28./29.3.
–
P. Fersterra | Abendmahl
P. Fersterra
P. Fersterra
29.3.
–
–
20.00 Uhr: Lobpreis-Gottesdienst
–
31.1./1.2.
7./8.2.
7./8.3.
21./22.3.
Kindergottesdienst GZ Neue Dreisbach: 1.2. + 15.2. + 01.03. + 15.03. + 29.03.
Sonntagsschule GZ Niederschelderhütte: Jeden Sonntag, 9.30 Uhr
P. Burba
* Die Gottesdienste im Februar und am Wochenende 28.02./01.03.
finden wieder im Gemeindezentrum auf dem Kirchberg statt.
31.1./1.2.
7./8.2.
22.2.
28.2./1.3.
7./8.3.
11.3.
14./15.3.
18.3.
21./22.3.
25.3.
28./29.3.
29.3.
16
Wir laden ein
Kollekte | Rückblick
Im Bezirksverband gibt es:
• Den niedrigschwelligen Beratungsdienst des SDF (Sozialer Dienst Frauenhilfe), der ebenfalls in der Friedrichstraße über dem Kleiderladen ist.
• Das Projekt ZEITPATEN: Dort gibt
es Frauen und Männer, die jeweils
einem Kind über einen gewissen
Zeitraum verlässlich Zeit schenken
möchten.
• Das Projekt Starthilfe: Zeit stiften
für junge Mütter. Es geht darum,
Frauen nach der Geburt eines Kindes
alltagspraktische Hilfe zu leisten, um
den Start in das Leben mit dem Baby
zu erleichtern.
• TISCHLEIN DECK DICH, in Kooperation mit der Tafel, zeigt jungen Frauen, wie man mit frischen Sachen eine
gute Mahlzeit zubereiten kann und
hilft allgemein, die Alltagskompetenzen zu stärken.
THEODORA und jetzt neu in Südwestfalen auch TAMAR, wo eine Prostitutions- und Ausstiegsberatung für
Frauen mit Kindern stattfindet. Hier
werden Perspektiven aufgezeigt und
Beratung durchgeführt, die speziell
auf die Frauen abgestimmt ist.
Im Landesverband gibt es die Aktionen NADESHDA, die Frauen, welche
vom Menschenhandel betroffen
sind, Beratung und Hilfe anbietet;
Red.: Wir bedanken uns recht herzlich
für das Interview und wünschen weiterhin eine erfolg- und segensreiche
Arbeit.
22.3.
Ein ganz bekanntes Beispiel für erfolgreiche Arbeit ist der Weltgebetstag der Frauen, der am ersten Freitag
im März stattfindet. Hier wird, unabhängig von der auf Tagespolitik bezogenen Medienberichterstattung, unser Blick auf das Leben und Denken
der Christinnen im jeweiligen Weltgebetstagsland gerichtet und unser
Horizont erweitert. Wir machen uns
mit ihren Problemen vertraut und
beten informiert mit ihnen und für
sie. Durch die Kollekte wird Hilfe zur
Selbsthilfe in ihrem Land finanziert.
Gottesdienst an Judika
Die Frauenhilfe lädt alle Gemeindeglieder ein mit zu feiern:
Wir beginnen am 22. März um 9.30
Uhr mit einem Gottesdienst in der
Ev. Kirche in Niederschelden, in wel-
chem Frau Pfarrerin Katja Jochum
vom Landesverband in Soest die Predigt halten wird. Anschließend laden
wir zum Mittagessen und offenen
Singen ins Gemeindezentrum ein.
Kollekten:
31.1./1.2.
7./8.2.
14./15.2.
21./22.2
28.2./1.3
7./8.3.
14./15.3.
21./22.3.
28./29.3.
Für besondere Aufgaben evangelischer Schulen in der EKvW
und die missionarische Bildungsinitiative der Jugendverbände
Für Beratungsdienste Diakonisches Werk und die Flüchtlingsarbeit
Für die „Werkstatt Bibel“ der von Cansteinschen Bibelanstalt in Westfalen
Für das Gustav-Adolf-Werk
Für die Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland – Stiftung KiBa
Für den Dienst an Frauen und deren Kindern in besonderen Notlagen
Für den Deutschen Evangelischen Kirchentag
Für die Evangelische Frauenhilfe in Westfalen und die Evangelische
Frauenarbeit in Westfalen
Für das Frauenhaus in Siegen
Hauptamtliche Jugendarbeit –
Kreissynode Wilgersdorf tagte am 03.12.2014
In der Zeit vom 5. Mai bis zum 15.
Juni 2014 wurden einige Gemeinden
besucht, um sich ein Bild von der
hauptamtlichen Jugendarbeit zu machen. 60 verschiedene Termine waren dazu notwendig. Superintendent
Peter-Thomas Stuberg dankte den
Mitarbeitenden für Ihre Einsatzbereitschaft, die hohe Kreativität, Ihre
Frustrationstoleranz und die spürbare Liebe, mit welcher sie ihre Arbeit
versehen würden.
Synodalassessor
und Vorsitzender
des Synodalen
Koordinierungsausschusses für
die
kreiskirchliche
Jugendarbeit, Rolf Fersterra, griff das
Bild einer mehrstufigen Rakete
auf, um die Entstehung und die
nötige Weiterentwicklung des Modells zu beschreiben. Fersterra: „Die
Visitation hat uns überzeugt: In dem
Arbeitsbereich wird gute Arbeit gemacht.“
(Auszüge aus Text von Karlfried Petri)
17
Anfang der achtziger Jahre, als ich noch im Gemeindedienst arbeitete, wurde ich zu einer neuen Patientin bestellt. Nachdem ich mich bei der Tochter
und der Patientin vorgestellt hatte, stellte sich heraus, dass mein Opa und der
Ehemann der Patientin früher zusammen gearbeitet hatten. Von da ab war
ich der Bernd und für mich war die Patientin die Tante Anna.
Tante Anna wurde ab sofort jeden Tag von mir mit Waschen, und allem was
zur Pflege dazu gehört, versorgt. Es vergingen Wochen und Monate und Tante Anna war mir richtig ans Herz gewachsen. An einem Morgen, es muss im
März oder April gewesen sein, sagte sie zu mir, nachdem wir uns wie immer
begrüßt hatten: „Lieber Bernd, ich habe heute Nacht mit dem lieben Gott gesprochen.“
„Tante Anna, das hast du bestimmt geträumt,“ war meine Antwort. „Nein
sagte sie, ich habe wirklich mit ihm gesprochen.“ Da diese Aussage sehr ernst
und echt klang, habe ich sie daraufhin gefragt: „Über was habt ihr denn gesprochen?“ Sie sagte mir mit leiser Stimme: „Gott hat zu mir gesagt, dass ich
im Mai sterben werde.“ Darauf sagte ich zu Tante Anna: „Bis Mai, das sind
aber nur noch ein paar Wochen.“ Sie erwiderte: „Er hat aber gesagt, dass ich
nicht diesen Mai sterbe, sondern im Mai im nächsten Jahr. „Bis nächstes Jahr
im Mai, das ist ja noch eine Weile,“ versuchte ich sie ein wenig zu beruhigen.
Tante Anna wurde etwas ruhiger, doch in den nächsten Tagen und Wochen
sprach sie immer wieder von dem Gespräch mit Gott. Nach einiger Zeit und
zum neuen Jahr hin erzählte sie aber von der Begegnung mit Gott nichts
mehr. Tante Anna und ich hatten die Sache schon fast vergessen und Tante
Anna ging es recht gut.
Doch dann geschah das, was Tante Anna mit dem lieben Gott besprochen
hatte. Am fünften Mai, ein Jahr nach jenem Gespräch, genau wie Gott es mit
Tante Anna besprochen hatte, verstarb sie, ohne dass man es im voraus hätte
erahnen können.
Das Gespräch von Tante Anna mit dem lieben Gott in jener Nacht, als ich an
der Aussage von Tante Anna gezweifelt hatte, ist mit dem Sterben und dem
Tod von Tante Anna wahr geworden. Heute, nach über dreißig Jahren, bekomme ich in jedem Mai noch immer eine Gänsehaut, wenn ich an „Tante Anna
und den lieben Gott„ denke.
Bernd Reppel
jeden Donnerstag
01.02.
9.30 Uhr
22.02. 20.00 Uhr
28.02.
19.00 Uhr
06.03.
17.00 Uhr
08.03.
9.30 Uhr
08.03.
10.45 Uhr
11.03. / 18.03.
15.03.
10.45 Uhr
21.03.
18.30 Uhr
22.03.
9.30 Uhr
25.03.
19.30 Uhr
29.03. 20.00 Uhr
06.04.
19.30-20.00 Uhr: Friedensgebet – GZ Josefstr. 1
Taufgottesdienst - GZ Niederschelden
Lobpreis-Gottesdienst - Kirche Niederschelden
4GEWINNT: Jugendgottesdienst - Ev. Kirche Niederschelden
Weltgebetstagsgottesdienst - Ev. Kirche Gosenbach
Vorstellungsgottesdienst Bezirk 1 - Kirche Niederschelden
Taufgottesdienst - GZ Neue Dreisbach
Passionsandachten jeweils um 19.30 Uhr
Vorstellungsgottesdienst Bezirk 3 - GZ Neue Dreisbach
Vorstellungsgottesdienst Bezirk 2 - Kirche Niederschelden
Gottesdienst an Judica mit d. Frauenhilfe - Kirche Niedersch.
Ökumenische Passionsandacht - Ev. Kirche Niedersch.
Lobpreis-Gottesdienst - Kirche Niederschelden
Regionalgottesdienst an Ostermontag 10.00 Uhr
Ev. Kirche Gosenbach
FÜR SENIOREN
TANTE ANNA UND DER LIEBE GOTT
Termine auf einen Blick
BESONDERE GOTTESDIENSTE
Kolumne
11.02.
11.02.
19.02.
11.03.
11.03.
19.03.
14.30 Uhr
14.30 Uhr
9.30 Uhr
14.30 Uhr
14.30 Uhr
9.30 Uhr
Seniorenkreis Bezirk 1
Seniorenkreis Bezirk 3
Seniorenfrühstück
Seniorenkreis Bezirk 1
Seniorenkreis Bezirk 3
Seniorenfrühstück
WEITERE VERANSTALTUNGEN
18
04.02.
07.02.
12.02.
14.02.
17./24.2.
18.02.
20.00 Uhr
20.00 Uhr
20.00 Uhr
15.00 Uhr
20.00 Uhr
20.00 Uhr
22.02.
14.30 Uhr
04.03.
20.00 Uhr
15.03.
14.00 Uhr
22.03.
9.30 Uhr
Abend für alle - GZ Niederschelderhütte
Gospel-Konzert „Voices meets Brass“ - Kirche Niedersch.
Gemeindeversammlung - GZ Auf dem Kirchberg
Jugend-Disco - GZ Niederschelden
Taufelternabende - GZ Neue Dreisbach
Workshop zum Weltgebetstag der Frauen - GZ Niedersch.
Präsentation „Alte“ und „Neue“ Dreisbach - Wie alles
begann - GZ Neue Dreisbach mit Kaffee und Kuchen
Abend für alle - GZ Niederschelderhütte
Bastelnachmittag - GZ Niederschelden zum Thema
Frühling, Ostern, Konfirmation und Kommunion
110-jähriges Vereinigte Frauenhilfe Niederschelden GZ Niederschelden (zuerst Gottesdienst und anschl.
Mittagessen und offenes Singen)
GZ Niederschelden
GZ Neue Dreisbach
GZ Niederschelderhütte
GZ Niederschelden
GZ Neue Dreisbach
GZ Niederschelderhütte
19
20 Regelmäßige Veranstaltungen
Regelmäßige Veranstaltungen
Zu allen Veranstaltungen wird – über die
Bezirksgrenzen hinweg – herzlich eingeladen!
PFARRBEZIRK 1 – Gemeindezentrum Kirchberg 8
PFARRBEZIRK 2 – Gemeindezentrum Josefstraße 1
Niederschelden
Tag
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Uhr
18:00
17:00
19:30
9:45
19:00
14:30
17:30
Veranstaltung
Tanzkreis
Musikgruppe
Gemeindechor
Krabbelgruppe
Kochen für Männer (1 x mtl.)
Seniorenkreis (2. Mi im Monat)
Mädchenjungschar
(ab 2. Schuljahr - 13 J.)
18:00 CVJM Funsports (Jungen 7-14 J.)
Turnhalle Hubenfeld
20:00 Mütterkreis (1.+3. Mi/Monat)
20:15 Elterntreff (2.+4. Do./Monat)
15:00 Kinderchor „Pusteblume“(ab 6 J.)
17:30 CVJM Jungen-Jungschar (7-14 J.)
19:30 CVJM Jungenschaft (ab 14 J.)
Kontakt
J. Bandorf
G. Giebeler
M. Wagener
H. Knieps
F. Muus
G. Schnurr
Ch. Seidel
Telefon
35 22 23
35 28 20
35 21 88
35 00 490
35 59 10
25 08 373
35 10 132
A. Oppermann
A. Weiß
F. Muus
A. Kretzer
M. Krämer
M. Simon
2508513
Niederschelderhütte, Mudersbach, Brachbach, Büdenholz
Mo
Di
Uhr
9:30
Veranstaltung
Sonntagsschule
(Kindergottesdienst)
19:30 Bläserkreis
9:30 Krabbelgruppe „Purzelbären“
20:00 Frauenkreis (1.+3. Di./Monat)
20:00 Bibelstunde des Blauen Kreuzes
20:00 Volleyball (Schulturnhalle
Niederschelderhütte)
Mi
Do
Fr
10:00
Interkulturelles Frauenfrühstück
(1 x mtl.)
14:30 Frauenhilfe (findet am 2. Mittwoch im Monat nicht statt)
20:00 Abend für Alle (1. Mi im Monat)
20:00 Bibelstunde des CVJM
9:30 Seniorenfrühstück (1 x mtl.)
19:30 Friedensgebet
19:30 Frauenstammtisch
(1. Do im Monat)
19:30 Blaues Kreuz
21 897
35 59 10
35 00 401
0170/75 28 979
0170/96 30 470
PFARRBEZIRK 2 – Gemeindezentrum Josefstraße 1
Tag
So
Niederschelderhütte, Mudersbach, Brachbach, Büdenholz
Kontakt
H. Bäumer
Telefon
35 52 42
E. Vetter
N. Niwar
I. Scherer
E. Achenbach
H. Bäumer
35 47 92
0178/3720080
35 19 89
35 24 26
35 52 42
Z. Yanmis
35 43 77
A. Voß
35 26 36
A. Bäumer
M. Schmidt
M. Klöckner
P. Fersterra
I. Illian
35 52 42
35 05 70
35 11 02
35 04 55
38 79 55 91
E. Achenbach 35 24 26
PFARRBEZIRK 3 – Gemeindezentrum Zwinglistraße 1
Dreisbach
Tag
So
Mo
Di
Mi
Uhr
10:45
20:00
9:15
14:30
19:00
Do
18:00 Jungenjungschar (8-12 J.)
20:00 Gospelchor „Voices of Joy“
(1.+2. Do)
16:15 Mädchenjungschar (8-12 J.)
Fr
Veranstaltung
Kindergottesdienst (14 tg.)
Singkreis
Gymnastikgruppe
Seniorenkreis (2. Mi im Monat)
Frauenkreis
Kontakt
M. Vetter
G. Frettlöh
D. Reuter
D. Göbel
Pn. RiedelAlbrecht
D. Müller
B. Drucks
Telefon
31 26 95
35 47 75
31 24 95
31 08 36
31 11 31
31 31 331
89 912
A. Göbel
30 33 986
21
22 Freude und Leid in der Gemeinde
ADRESSEN
EV.-REF. KIRCHENGEMEINDE NIEDERSCHELDEN
WIR GRATULIEREN ZUR TAUFE
09.11.
29.11.
29.11.
29.11.
www.kirchengemeinde-niederschelden.de
Jonas Alexander Schlaak
Fynn-Louis Demmer,
Max Leukel
Pia-Pauline Opitz
Gemeindebüro: H. Reppel, B. Oheim
Kirchberg 9 | 57080 Siegen
Tel. 35 14 44, Fax: 303 159 50
geöffnet/erreichbar:
Mo: 8 - 12 Uhr
Do: 14 - 18 Uhr
si-kg-niederschelden@kk-ekvw.de
WIR TRAUERN MIT ALLEN, DIE EINEN LIEBEN
MENSCHEN VERLOREN HABEN
08.09.
08.11.
09.11.
28.11.
01.12.
24.12.
Waltraud Krämer
Erna Haas
Hildegard Müller
Karl-Peter Hoffmann
Max Geisler
Hans Messerschmidt
Redaktionsschluss
63
89
79
77
93
85
Jahre
Jahre
Jahre
Jahre
Jahre
Jahre
am 3. März 2015
und was man hierzu wissen sollte:
Redaktionsschluss ist ab diesem Jahr immer am dritten Tag des Vormonats. In
diesem Falle ist das der 3. März für die Ausgabe April/Mai 2015. Für alle weiteren Ausgaben gilt dasselbe. Bis zu dem jeweiligen Dritten sollten alle Texte
und Fotos bei der Redaktion eingegangen sein. Nach diesem Termin sind keine Änderungen mehr möglich. Dann gehen die gesammelten und bearbeiteten Texte und Fotos zur Druckerei. Diese bereitet das Layout für den Druck vor.
Hierfür wird auch eine gewisse Zeit benötigt, bevor der komplette Gemeindebrief zur Korrekturlesung und dann zum Druck freigegeben werden kann.
Deshalb meine Bitte: Senden Sie alle Informationen so rechtzeitig, dass es keine
Verzögerungen gibt. Auch die Gemeindebriefverteiler müssen noch die Möglichkeit haben, den neuen Gemeindebrief rechtzeitig in die Häuser zu bringen.
Herzlichen Dank! Heike Reppel
Vorsitzender des Presbyteriums:
Pfarrer Dr. Christoph Burba
Vorsitzender des Gemeindebeirates:
André Schmidt
Tel. 31 74 447, Mobil 0171/6 21 21 01
Bezirk 1: Niederschelden,
Birken und Mudersbach-Kronacker
Pfarrer Dr. Christoph Burba
Kirchberg 9 | 57080 Siegen
Mobil 0160/9340 1061 | Tel. 25093927
Küsterin: C. Schneider, Tel. 35 15 86
Tel. 35 38 83 (Gemeindezentrum)
Bezirk 2: Niederschelderhütte,
Mudersbach, Brachbach, Büdenholz
Pfarrer Rolf Fersterra
Josefstraße 1 B | 57555 Mudersbach
Tel. 35 04 55
Hausmeisterin: S. Diehl, Tel. 35 69 31
Tel. 25 08 363 (Gemeindezentrum)
Bezirk 3: Niederschelden-Dreisbach
Pfarrerin Susana Riedel-Albrecht
Martin-Luther-Str. 30 | 57080 Siegen
Tel. 31 11 31
Küsterinnen: A. Zöller, Tel. 31 92 398
S. Griesenbruch, Tel. 31 13 40
Tel. 31 27 61 (Gemeindezentrum)
Altenzentrum St. Barbara Mudersbach:
Pfarrer Gerd Hafer (Ev. Seelsorge)
Tel. 02736/44 72 21
Jugendreferenten: Arnd Kretzer
Hochstr. 17 | 57555 Mudersbach
Tel. + Fax 35 00 401
Eva-Lisa Friedrich
Schubertstr. 11, 57080 Siegen,
Tel. 0271/31395490
Kindergärten: Josefstraße 1, Tel. 35 28 08
Heinrichstr. 17, Tel. 35 10 464, Fax: 25 09 558
Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle
des Kirchenkreises Siegen:
Burgstr. 21-23, 57072 Siegen, Tel. 25 02 80;
Schwangerschaftskonfliktberatung:
Tel. 25 02 852
Diakoniestation Siegen-Süd:
Am Eisernbach 4-6 | 57080 Siegen, Tel. 35 66 44
Diakonischer Freundeskreis Siegen-Süd e.V.:
Mühlenstr. 7 | 57080 Siegen, Tel. 250 97 47/48
info@freundeskreis-ev.de
Telefonseelsorge: Tel. 0800-111 0 111 (gebührenfrei)
AKTION Gemeinde gemeinsam tragen
Auskunft erteilt Pfarrer Rolf Fersterra
Tel. 35 04 55
Bankverbindung:
Sparkasse Siegen | BIC: WELADED1SIE
IBAN: DE38 4605 0001 0002 1145 02
Bei Spenden als Verwendungszweck angeben:
„Kirchengemeinde Niederschelden –
Gemeinde gemeinsam tragen“!
VEREIN ZUR FÖRDERUNG DER
JUGEND- UND GEMEINDEARBEIT
IN DER KIRCHENGEMEINDE
NIEDERSCHELDEN E.V.
Vorsitzende: Andrea Käberich
Siegtalstraße 117 | 57080 Siegen
Tel. 35 105 54, kaebi@web.de
Bankverbindung:
Sparkasse Siegen | BIC: WELADED1SIE
IBAN: DE34 4605 0001 0001 2233 38
23
24
Strahlenbachskapelle bei Friesenhagen
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
13
Dateigröße
560 KB
Tags
1/--Seiten
melden