close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gemeindebrief 1-2015.pub - zum-heiligen

EinbettenHerunterladen
Gemeindebrief
Frühjahr 2015
Inhalt & Impressum
Inhaltsverzeichnis
Vorderseite Foto Winkler
Inhalt und Impressum
Geistliches Wort
Der neue Diakon
Weltgebetstag der Frauen
Aus den Gemeinden
Konfirmationen / Jubelkonfirmation
Kinderhaus Rappelkiste
Kinderseiten
Jugendseiten
Erwachsenenbildung
Senioren
Kirchenmusik und Konzerte
Gottesdienste
Wöchentliche Veranstaltungen
Veranstaltungskalender
Kirchenmusik
Ökumene und Pilgern
Diakonie / Krankenverein
Tansania
Sozialpsychiatrischer Dienst
Flüchtlingshilfe
Fest der Vielfalt
Albanien
Wildbad
Weltladen / Diakoniesammlung
Frauenbund
Freud und Leid
Adressen
So finden Sie uns
Rückseite Bild CTZ Nbg.
Impressum
1
2
3
4
5
6
7
9
10
12
16
18
19
22
23
25
26
28
30
32
32
33
33
34
35
36
37
38
40
42
44
Herausgeber: Evang.-Luth. Pfarrei Zum
Heiligen Geist, Pfarramt: Roßmühlgasse 5,
91541 Rothenburg ob der Tauber,
Tel.: (0 98 61) 34 66 / Fax: (0 98 61) 34 55
Auflage: 1000 Stück
Erscheinung: 4 x pro Jahr
Redaktionsteam:
Adelheid Klenk, Beate Junkersfeld, Ulrich
Winkler
Gestaltung: Ulrich Winkler
Druck: Schneider Druck,
Erlbacherstr. 102, 91541 Rothenburg
Nächste Ausgabe: Juni 2015
Redaktionsschluss: 9.Mai 2015
Wir im Internet
WEB: www.zum-heiligen-geist.de
eMail: pfarramt.heilig-geist.rot@elkb.de
Bankverbindung
Kirchengemeinde Heilig Geist:
Sparkasse Rothenburg
BIC: BYLADEM1ROT
Diakoniesammlung:
IBAN: DE61 7655 1860 0000 1950 81
Spendenkonto:
IBAN: DE61 7655 1860 0000 1950 81
Kirchgeldkonto:
IBAN: DE08 7655 1860 0000 1950 65
Konficamp:
IBAN: DE79 7655 1860 0000 1953 39
VR-Bank Rothenburg
BIC: GENODEF1RT2
Spendenkonto:
IBAN: DE47 7606 9601 0000 0404 60
Kirchengemeinde Leuzenbronn:
VR-Bank Rothenburg
BIC: GENODEF1RT2
IBAN: DE90 7606 9601 0100 0243 76
Kirchengemeinde Bettenfeld:
2
VR-Bank Rothenburg
BIC: GENODEF1RT2
IBAN: DE77 7606 9601 0100 1119 10
Geistliches Wort
Ja, war denn schon Ostern?
So fragen Sie liebe Leserin und Leser vielleicht, beim
Anblick des Bildes "Christus in Emmaus" von Karl
Schmidt-Rottluff, welches Sie im Evangelischen Gesangbuch auf S. 202 finden. Ist die Geschichte der EmmausJünger doch eine nachösterliche Erzählung.
Um nun der Frage von oben eine Antwort zu geben: Ja,
Ostern war schon! - Vor fast 2000 Jahren.
Gerne bewegen wir uns im Jahreskreis: Frühling, Sommer, Herbst und Winter und aus kirchlicher Sicht von
Weihnachten auf Ostern, von Ostern zu Pfingsten und
dann schon wieder - ungeachtet der vielen besonderen
Tage dazwischen - auf Weihnachten zu. Dabei müssen wir
aufpassen, dass wir uns selbst nicht im Kreise bewegen,
sondern darüber nicht vergessen, dass Jesus bereits für uns
geboren, gestorben und auferstanden ist. Die Jünger von
Emmaus wussten nichts von der
Auferstehung Jesu und bewegen sich niedergeschlagen auf
ihrem Weg. Erst durch Jesus
selbst, der ihnen, da noch unerkannt, alles erklärt und offenbart und zuletzt in der Gemeinschaft des Mahles wird ihnen
der Sinn des göttlichen Planes
klar. Auch wir verlieren oft den
Überblick in unserem Leben,
hinterfragen vieles nach dessen
Sinnhaftigkeit und bewegen uns
manches Mal in gebückter Weise durch die vielen Stationen
des Lebens.
Dieser Gemeindegruß hat nun seine Gültigkeit in den Tagen von Passion, Ostern und
Pfingsten und ich möchte Sie einladen in den Gottesdiensten und Veranstaltungen der
vor Ihnen liegenden Zeit sich aufzumachen, offen zu sein und zu hören, wie Gott sich
uns im Alltag offenbart, damit wir im Leiden, in der Kraft des Neuanfangs und vom
Geist erfüllt und befreit zum christlichen Handeln den Anforderungen des Lebens stellen
können.
Und wir dürfen uns sicher sein, dass Gott für uns da ist, so wie Jesus für die Jünger auf
dem Weg nach Emmaus.
Gesegnete Wege wünscht Ihnen
Ihr Diakon Tobias Steinke
3
Der neue Diakon
Heute darf ich mich
Ihnen hier auf diesem
Wege vorstellen.
Mein Name ist Tobias Steinke. Ich bin
Diakon der Rummelsberger Brüderschaft
und seit 1. Februar in
den Gemeinden St.
Jakob und Zum Heiligen Geist aktiv.
Zu meiner Person
kann ich Ihnen in
aller Knappheit in zwei Sätzen folgende Dinge verraten: Nachdem ich am 11.1.1972 in
Rothenburg geboren wurde, in Detwang aufgewachsen bin, in meiner Jugend viel Zeit im
Evangelischen Jugendheim verbracht und nach dem Abitur dort auch meinen Zivildienst
abgeleistet habe, folgte ich dem Ruf nach Rummelsberg, wo ich 1993 meine Ausbildung
zum Diakon begann, mit dem Studium der Sozialpädagogik fortsetzte und schließlich
1999 in Rummelsberg abschloss. In diesem Jahr trat ich meine erste Stelle in Forchheim
in den Kirchengemeinden Christuskirche und St. Johannis an, die ich dann die letzten 15
Jahre mit unterschiedlichen Schwerpunkten innehatte. So konnte ich in den Bereichen
Jugendarbeit, Konfirmandenarbeit, Kindergottesdienst, Seniorenarbeit vielfältige Erfahrungen sammeln. Alles Weitere können sie hoffentlich in unseren Begegnungen in den
Gemeinden erfahren.
Da die guten Dinge immer zuletzt kommen, darf ich natürlich meine Frau Barbara – übrigens auch in Rothenburg geboren - und meine Kinder Nadja und Nikolas nicht vergessen. Meine Frau – sie unterrichtet derzeit noch am
Gymnasium „Fränkische
Schweiz“ in Ebermannstadt Evangelische Religionslehre und Englisch und meine Kinder werden
noch jeweils ihr Schuljahr
abschließen, und wir hoffen, dass wir dann ab August in Rothenburg wieder
alle unter einem Dach
wohnen werden.
In gespannter Vorfreude
Ihr Diakon Tobias Steinke
4
Ökumenischer Weltgebetstag 6. März 2015
Zum Weltgebetstag von den Bahamas am 6. März 2015 um 19 Uhr in
der Heilig Geist-Kirche
Traumstrände, Korallenriffe, glasklares
Wasser: das bieten die 700 Inseln der
Bahamas. Sie machen den Inselstaat
zwischen den USA, Kuba und Haiti zu einem touristischen Sehnsuchtsziel. Die Bahamas
sind das reichste karibische Land und haben eine lebendige Vielfalt christlicher Konfessionen. Aber das Paradies hat mit Problemen zu kämpfen: extreme Abhängigkeit vom
Ausland, Arbeitslosigkeit und erschreckend verbreitete häusliche und sexuelle Gewalt
gegen Frauen und Kinder.
Sonnen- und Schattenseiten ihrer Heimat – beides greifen Frauen der Bahamas in ihrem
Gottesdienst zum Weltgebetstag 2015 auf. In dessen Zentrum steht die Lesung aus dem
Johannesevangelium (13,1-17), in der Jesus seinen Jüngern die Füße wäscht. Hier wird
für die Frauen der Bahamas Gottes Liebe erfahrbar, denn gerade in einem Alltag, der von
Armut und Gewalt geprägt ist, braucht es tatkräftige Nächstenliebe auf den Spuren Jesu
Christi.
Rund um den Erdball gestalten Frauen am Freitag, den 6. März 2015, Gottesdienste zum
Weltgebetstag. Frauen, Männer, Kinder und Jugendliche sind dazu herzlich eingeladen.
Alle erfahren beim Weltgebetstag von den Bahamas, wie wichtig es ist, Kirche immer
wieder neu als lebendige und solidarische Gemeinschaft zu leben. Ein Zeichen dafür
setzen die Gottesdienstkollekten, die Projekte für Frauen und Mädchen auf der ganzen
Welt unterstützen. Darunter ist auch eine Medienkampagne des Frauenrechtszentrums
„Bahamas Crisis Center“ (BCC), die sexuelle Gewalt gegen Mädchen bekämpft.
In Rothenburg wird der Weltgebetstag als ökumenischer Gottesdienst am 6. März um 19
Uhr in der Heilig Geist-Kirche in Rothenburg gefeiert – gestaltet durch ein Gottesdienstteam aus fünf Gemeinden und musikalisch bereichert durch den Gospelchor Heilig Geist.
Im Anschluss findet ein Beisammensein bei „bahamaischen Köstlichkeiten“ im Gemeindesaal Heilig Geist, Roßmühlgasse 5, statt.
5
Aus den Gemeinden
Mitarbeitende bei der Vorbereitung des
Weltgebetstagsgottesdienstes am 6.
März.
Hungertücher in Heilig Geist
Seit Aschermittwoch hängen im Altarraum der Heilig Geist-Kirche Hungertücher aus dem Fundus von Doris
Weinreich-Orth. Der Begriff ist als
sprichwörtliche Redensart allen geläufig. "Am Hungertuch nagen" heißt so
viel wie arm sein, Hunger leiden. Die
Hungertuch-Idee entstammt einem fast
tausendjährigen kirchlichen Brauch,
mit einem solchen Tuch, der an den Vorhang des jüdischen Tempels erinnert, in der
Fastenzeit den Altar sowie das Geschehen am Altar zu verhüllen. Wilhelm Durandus (+
1296) gibt den "velum templi" einen zusätzlichen Sinngehalt: "Das Tuch, welches in der
Fastenzeit vor dem Altar aufgehängt wird, versinnbildet den Vorhang, der die Bundeslade verhüllte und beim Leiden des Herrn zerriss; nach diesem Vorbild werden heute noch
Tücher von mannigfacher Schönheit gewoben." Seit 1976 haben das katholische Hilfswerk „Misereor“ und dann auch das evangelische Pendant „Brot für die Welt“ die Idee
der Hungertücher wieder aufgenommen.
Seitdem erscheint Jahr für Jahr ein von
einer Künstlerin oder einem Künstler aus
Afrika, Asien und Lateinamerika gestaltetes
Hungertuch. Diese Hungertücher wollen
eine "Botschaft von draußen" vermitteln.
Sie ermöglichen eine Begegnung mit dem
Leben und Glauben von Menschen und
Christen anderer Kulturen. Die dabei gewonnenen Einsichten beinhalten immer
auch eine Anfrage an unser eigenes
Christsein und den eigenen Lebensstil.
Herzlich laden wir ein:
Zum familienfreundlichen Gottesdienst an
Himmelfahrt 14. Mai in der Bettenfelder
Kirche für alle drei Gemeinden mit anschließendem Kirchenkaffee.
Zum Gemeindefest in Heilig Geist am
Samstag 20. Juni von 14 bis 18 Uhr im
Pfarrgarten für alle drei Gemeinden mit
Beteiligung aller Gemeindegruppen.
6
Konfirmationen
Am 8. März stellen sich unsere Konfirmanden
um 9 Uhr in Leuzenbronn und um 10.15 Uhr in
Bettenfeld in den Gottesdiensten mit einem von
ihnen selbst gestalteten Gottesdienst vor. Am 15.
März ebenso um 10.15 Uhr in Heilig Geist. Die
letzten Konfikurse sind am 27.2., 13.3. und 27.3..
Am Samstag 28. März ist um 19 Uhr Konfirmandenbeichte in Bettenfeld, an den Samstagen 11. April in Heilig Geist und 18. April in
Leuzenbronn. Herzlichen Dank für den Einsatz bei den traditionellen Kirchenputzaktionen, die dem Ereignis voraus gehen. In Heilig Geist ist das am 28. März von 1012 Uhr.
Wir laden Sie herzlich ein!
Feiern Sie mit uns unsere Konfirmation:
am Palmsonntag 29. März
um 9.30 Uhr in Bettenfeld:
Michael Kandert, Bettenfeld 14 1/2
Sophie Lang, Reusch 8
Tabea Wacker, Reusch 5
am Weißen Sonntag, 12. April
um 9.30 Uhr in Heilig Geist:
Michelle Braun, Bettwar 56
Jannik Göttfert, Dinkelsbühlerstr. 52
Lukas Hahn, Schandhof 2
Robin Hirmke, Spitalgasse 30
Dominik Hörber, Dinkelsbühlerstr. 48
Jann Kilian, Bettwar 67
Peter Rau, Kleiststr. 5
Julia Rogner, Bensenstr. 19A
Tim Siepen, Eichendorffstr. 17
Anna Stiegele, Conrad-Eberhard-Str. 5
Johanna Sudler, Untere Schmiedgasse 9
Sebastian Winkler, Roßmühlgasse 5
am Sonntag 19. April
um 9.30 Uhr in Leuzenbronn:
Selina Anselm, Hemmendorf 6
Ronja Fetzer, Leuzenbronn 50
Fabian Stark, Hemmendorf 12
Wir wünschen euch und Euren Familien
Gottes Segen zu eurem tollen Festtag! Und
wir hoffen, dass euch dieses Jahr gefallen
hat und ihr auch noch Lust auf mehr verspürt.
Eure Katharina und Peter
Jubelkonfirmation in Heilig Geist
Wir laden alle Silbernen und Goldenen Konfirmanden
herzlich ein am Sonntag 10. Mai um 10.15 Uhr zur
Jubelkonfirmation in Heilig Geist mit Pfrin. Katharina
Winkler und Pfr. Hansjörg Meyer, musikalisch umrahmt vom Posaunenchor. Anmeldung im Pfarramt
Heilig Geist unter Tel. 09861 / 3466
7
8
Evang. Montessori-Kinderhaus Rappelkiste
Bloß keine Langeweile!
Wenn es in anderen Einrichtungen am Nachmittag ruhiger wird,
geht es im Kinderhaus Rappelkiste nochmal so richtig rund! Denn
die Erzieherinnen bieten den Kindern nach dem Mittagessen ein
spannendes Mitmachprogramm,
bei dem philosophiert, gekocht,
getanzt und musiziert wird. Dabei
steht der Spaßfaktor zwar an vorderster Stelle, gleichzeitig fördern die Erzieherinnen aber auch
die Neugierde der Kinder und
gehen spannenden Fragen nach.
So geht es beim Kochkurs nicht nur darum, leckere Sachen zuzubereiten, sondern da
wird auch darüber nachgedacht, warum denn der Magen knurrt, wenn man Hunger hat
und was gesunde Ernährung überhaupt ausmacht. Weitere Angebote sind Flötenunterricht und Sprachförderung. Außerdem kommen auch externe Lehrer ins Haus und erweitern das Angebot zum Beispiel durch musikalische Früherziehung und Balletttanz. Ältere
Kinder haben die Möglichkeit, an einem Selbstverteidigungskurs teilzunehmen. So können die Kinder - ganz im Sinne der Montessori-Pädagogik - ständig Neues lernen und
ausprobieren.
Silke Berkmann
So schön war es mit dem Nikolaus beim Gottesdienst mit dem
Kinderhaus am 2. Advent.
KirchenspatzenGottesdienste
finden an Sonntagen um 11 Uhr
statt. Sie sind für Kinder im Kindergarten-Alter von etwa 3 bis 6
Jahren besonders geeignet. Sie
werden von einem Team von Erzieherinnen, Erziehern und Eltern der Kindergarten-Kinder mit Pfr. Dr. O. Gussmann
vorbereitet. Die nächsten Gottesdienste sind am 1. März und am 26. April
(Stadtmosphärengottesdienst im Garten der Montessorischule Herrngasse (bei schlechtem Wetter: in der Franziskanerkirche).
Ostergottesdienst
Herzliche Einladung zum Ostergottesdienst, der am Freitag 27. März mit Pfrin. K. Winkler in der Heilig Geist-Kirche stattfindet, mit anschließendem Osterbrunch und Eiersuche
auf der Wiese mit Eltern und Kindern.
9
Mini-Club
Der Miniclub ist immer ein netter Treffpunkt für Mütter / Väter
und Kinder. In unserer netten,
gemütlichen Runde treffen sich
Mütter mit ihrem ersten Kind
und erfahrene Mütter um sich
auszutauschen über alles rund
um das Baby, einander kennen
zu lernen und zu unterstützen.
Zeit haben mit anderen ins Gespräch zu kommen und Kontakte zu knüpfen. Spaß haben
wir beim Singen, von Bewegungsliedern und Reimen, mit den Kleinen. Beim miteinander Spielen im Bällebad oder den Spielsachen kommen die Kleinen auch einander näher.
Wir Basteln manches für die Kleinen, das mit nach Hause genommen werden kann oder
unterhalten uns einmal über ein Thema im Bereich der Kindererziehung und Entwicklung. Wir freuen uns immer über neue Gesichter.
Am Dienstag um 9:30 Uhr bis 11:00 Uhr
im Gemeindesaal in Heilig Geist
Neues aus dem Kindergottesdienst
Info's aus dem Kindergottesdienst Leuzenbronn
Hiermit möchten wir uns nochmal bei allen bedanken, die beim KrippenspielFamiliengottesdienst mitgewirkt haben. Allen voran bei den Kindern, die ihre Sache
auch diesmal wieder ganz toll gemacht haben!!! Total Souverän, muss man da schon
sagen, es hatte wirklich jeder seine Rolle richtig gut drauf. Dabei ging es im Spiel darum, dass eine (fiktive) KiGo-Gruppe ihr Krippenspiel einfach nicht auf die Reihe bekommen hat und eine Außenseiterin für eine große Überraschung sorgte...
Weil's so schön war, machen wir am Ostersonntag wieder einen Familiengottesdienst.
Der wird, wie es sich gehört für Ostern, ganz bunt und steht unter dem Motto:
Aus sieben starken Zeichen für das Leben ... wird ein Friedenskreuz
Wir freuen uns auf Euch und auf viele Besucher im Gottesdienst!
Euer KiGo-Team Ulli, Babsi, Lena, Maria und Carina - immer für eine Überraschung
gut!
Osteranspiel und Kinderbibeltag in Heilig Geist
Am 1. März startet der Kindergottesdienst Heilig Geist mit den Proben für das Osteranspiel, das am Ostersonntag im Familiengottesdienst Heilig Geist aufgeführt wird. Beginn ist in dieser Probenzeit um 10.15 Uhr immer gleich im Gemeindesaal. Ihr könnt
euch im Pfarramt unter Tel. 3466 anmelden. Wir freuen uns auf euch!
Am 18. April findet von 9-15 Uhr der Kinderbibeltag rund um das Gemeindehaus Heilig Geist mit dem neuen Diakon Tobias Steinke und dem KiGo-Team statt. Das wird
sicher spannend. Nähere Infos zur Anmeldung erhaltet ihr im Pfarramt oder über Einladungsflyer.
10
Krippenspiele
Beim Krippenspiel in Heilig Geist wurde wieder viel fotografiert. Hier sind
ein paar Eindrücke, die das Ganze lebendig festhalten. Habt ihr toll gemacht!
Der Kindergottesdienst in Heilig Geist
findet jeden Sonntag um 10:15 Uhr statt. Wir beginnen der Kirche. Im Anschluss gehen
wir in das Gemeindehaus um miteinander Kindergottesdienst zu feiern. Ende ca.11.15 h.
Der KiGo in Bettenfeld
wird gestaltet von vielen tollen und
fleißigen Mitarbeiterinnen. Nachdem Lisa Düring nach Würzburg
gezogen ist und damit das KiGoTeam verlässt, wird sie noch verabschiedet. Der genaue Termin stand
bei Redaktionsschluss noch nicht
fest. Wir bedanken uns hier aber
schon mal ganz herzlich bei Lisa für
ihre tolle Arbeit!
11
Jugendseite
Jugendbeirat der
evangelischen Jugend
Trifft sich immer, 14– tägig, freitags
(siehe Schaukasten)
Für Konfirmandinnen und Konfirmanden:
Auftaktgottesdienst am 20.06.2015 18:00
Uhr in der Franziskanerkirche
Vorsitz: Niclas Schneck
Julian Heißwolf
Jakob-Jungschar
jeden Dienstag
von 15:30 bis 17:00 Uhr
im ev. Jugendheim
Alter: 6-11 Jahre
Konficamp vom 02.09. bis 09.09.2015
Altpapier– und
Altkleidersammlungen 2015
Ansprechpartner: Lukas Popp
Offenes „Jugend“ - Haus (OH)
immer montags, mittwochs und
freitags
von 16 bis 20 Uhr im ev. Jugendheim
11.04.2015 / 24.07.2015 / 24.10.2015
Kinderchor „Jakurrende“
jeden Mittwoch von
17 bis 18:15 Uhr
im Jakobsschulhaus
Telefon: 70 06 31
Leitung:
Gudrun Gross
Carolin Leyh
12
Jugendseite
Was war los in der Kinder– und Jugendarbeit?
Das Adventscafe in der Weihnachtszeit war nach
Aussagen der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zufriedenstellend. Pro Wochenende wurden 28 Torten
und 12 Kuchen verkauft. Vielen Dank sagen wir
allen Unterstützern, Helfern und Besuchern. Bitte
unterstützen Sie uns mit selbstgebackenen Kuchen
und Torten auch dieses Jahr wieder im Advent. Die
Spende eines Wochenendes geht dieses Jahr direkt
an´s Konficamp. Der Restbetrag hilft uns, unsere
Jugendarbeit zu unterstützen.
Die Jugend begrüßt den neuen Diakon Tobias Steinke herzlich und freut sich schon auf
die kommende Zeit. Die nächste Zeit wird eine Zeit der Eingewöhnung und Planung
sein. Termine kann man im Jugendheim erfragen.
CVJM
Herzliche Einladung zu den Angeboten
im CVJM Rothenburg/Leuzenbronn
Wöchentliche Angebote:
CVJM-Jungschar Rothenburg
Wer? Jungs und Mädchen von 8 bis 13 Jahre.
Wann? Jeden Donnerstag von 17:00 bis 18:30 Uhr.
Was? Tolle Gemeinschaft mit anderen Kindern mit Spiel,
Spaß und spannenden Geschichten von Gott und Menschen!
CVJM-Jugendgruppe Rothenburg
Wer? Jugendliche von 13 bis 17 Jahre.
Wann? Jeden Samstag von 19:30 bis 21:45
Uhr
Was? Wir verbringen Zeit miteinander und
denken beim gemeinsamen Spielen, Essen,
Singen über das Leben und Jesus nach.
Freu dich auf einen gemütlichen Abend :)
Offener Bibelabend
Wer? Jeder, der Zeit und Lust hat.
Wann? Jeden Donnerstag ab 20.00 Uhr
Was? Gemeinsam in der Bibel lesen, reden, nachdenken, fragen, antworten und beten.
13
Neues von der ELJ-Bettenfeld
Auch im Jahr 2014 hat die ELJ-Bettenfeld wieder an der Aktion“ Johanniter Weihnachtstrucker“ teilgenommen. Bei dieser Aktion geht es darum, nach einer vorgegebenen
Packliste Päckchen zu packen, welche lang haltbare Lebensmittel wie Reis und Nudeln,
Duschgel und auch ein kleines Geschenk für Kinder enthalten. Diese Päckchen werden
dann vom KV Rothenburg abgeholt, mit
dem LKW in die jeweiligen Länder gebracht und gleichmäßig an die Bedürftigen
verteilt. Wir konnten aufgrund der zahlreichen Spenden 28 Päckchen zur Abholung
bereitstellen und möchten uns auf diesem
Weg bei allen Spendern herzlich bedanken.
Ebenso bedanken möchten wir uns bei
allen Besuchern unseres Weißwurstfrühstücks am 2.11.14 im Gemeindesaal Bettenfeld. Wir haben uns über die zahlreichen hungrigen Kirchgänger sehr gefreut
und hoffen auch in diesem Jahr auf viele
hungrige Gäste.
Am 29.11.14 durften wir wieder beim Seniorennachmittag die älteren Bürger unserer Gemeinde mit Kaffee und Kuchen
(gebacken von Kirchenchormitgliedern)
bewirten. Nach dem Vortrag von Pfr.
Winkler und gemeinsamen Singen gab es
als kleines Präsent von uns selbst gebackene kleine Christstollen für jeden Besucher.
14
Dekanatsjugend
GRUNDKURS für Gruppenleiter KINDER- UND JUGENDARBEIT
27. März bis 2. April 2015 in Brettheim
Hast Du Interesse, eine Kinder- oder Jugendgruppe zu leiten? Möchtest Du mal bei einer
Freizeit als Mitarbeiter dabei sein? Leitest Du vielleicht schon eine Kinder- oder Jugendgruppe und merkst, da fehlt einfach noch etwas? Bist Du vielleicht schon ein „alter Hase“ in der Kinder- und Jugendarbeit, willst aber mehr wissen?
Wenn Du eine oder mehrere Fragen mit JA beantworten kannst, dann solltest Du unbedingt unseren Grundkurs besuchen!
Was geschieht beim Grundkurs?
Der Grundkurs vermittelt das nötige Handwerkszeug, welches Du als Mitarbeiter in der
Kinder- und Jugendarbeit brauchst und macht
nebenbei noch jede Menge Spaß. Ihr erlebt viele
Dinge hautnah und versteht hinterher, warum es
so wichtig ist, nur mit dem entsprechenden
Know-how aktiv zu werden.
Wenn ihr einen Erste-Hilfe-Kurs habt und 16
Jahre seid, könnt ihr direkt im Anschluss den
Antrag für die JuLeiCa stellen. Und dann gibt es
für Gruppenleiter, die im Landkreis Ansbach
unterwegs sind, einmal im Jahr 45,00 €
Wenn du nun Lust auf den Grundkurs bekommen hast, melde dich schnell an. Die Plätze
sind begrenzt.
Jede/r Teilnehmer/in erhält am Ende des Grundkurses ein Zertifikat. Der Grundkurs berechtigt zum Erhalt der Juleica (deutsche Jugendleiterkarte). Eine Woche vor dem
Grundkurs wird ein Brief mit allen wichtigen Infos an alle Teilnehmer/innen verschickt.
Termin: in den Osterferien 27.03. bis 02.04.2015
Alter: ab 15 Jahren
Ort: Haus der Musik und Begegnung, Marktstraße 14, 74585 Brettheim / Rot am See
Kosten: 70,00 € - BITTE in BAR mitbringen!
In der Regel werden die Kosten von der Kirchengemeinde übernommen. Bitte vorher
nachfragen!
Beinhaltete Leistungen: Unterkunft, Verpflegung, Referenten, Arbeitsmaterial und pädagogische Begleitung.
Leitung: Diakonin Anke Himmel und Diakon Björn Jessen & Team
Evang. Jugend im Dekanat Rothenburg
Tel.: 0 98 61/70 06 48
E-Mail: diakon_jessen@web.de
Anmeldeschluss ist der 19. März 2015
Auf deine Teilnahme freut sich dein Grundkursteam
15
CVJM-Freizeit
Pfingsten in Bobengrün
Hast du Lust, Pfingsten unter freiem Himmel, am Zeltplatz, zusammen mit vielen netten
Leuten zu feiern? Dann auf nach Bobengrün! Zusammen mit Freunden aus dem CVJM
Gattenhofen und Windelsbach werden wir diese Tage wieder genießen. Interessierte dürfen sich unter pabinger@cvjm-bayern.de oder 09861/97 67 140 gerne melden – bitte bis
spätestens Mi, 20. Mai.
Vielleicht bis dann, euer Johannes Pabinger
Erwachsenenbildung
In Heilig Geist gibt es zwei feste Gesprächskreise:
Glaube im Gespräch
mit Altdekan Dr. Dietrich Wünsch einmal im Monat mittwochs um
20 Uhr. Die Themen werden immer von mal zu mal festgelegt. Die
nächsten Termine sind:
18.03.15, 20 Uhr Gemeindesaal in Heilig Geist, Roßmühlgasse 5.
22.04.15, 20 Uhr Gemeindesaal in Heilig Geist, Roßmühlgasse 5.
12.05.15, 20 Uhr Gemeindesaal in Heilig Geist, Roßmühlgasse 5.
Kontakt: Dr. Dietrich Wünsch Tel. 09861 / 874 90 41.
Man(n) trifft sich
Männertreff einmal im Monat mittwochs
in Heilig Geist, Roßmühlgasse 5, oder im
Gemeindehaus in Neusitz, Schulgasse 5.
Herzliche Einladung an alle Interessierten. Die nächsten Termine sind:
25.02.15, 19.30 Uhr Neusitz: "Der
Mensch Dietrich Wünsch und sein Arbeitgeber " – mit Altdekan Dr. Dietrich
Wünsch.
25.03.15, 20 Uhr Heilig Geist: Heinz
Gleiß spricht über: „Erste Hilfe bei Unfällen - Was sollte man bestimmt nicht
Treffen im Januar mit KMD Ulrich Knörr tun!“
29.04.15, 19.30 Uhr Neusitz: „Ein Kfz-Sachverständiger berichtet aus seiner Tätigkeit“
mit Klaus Haack.
Männerwanderung 27. Mai: Waldwanderung mit Bernhard Mall ein. Treffpunkt ist um
18:00 Uhr am Wanderparkplatz an der Aidenauer Straße, Dauer etwa 1,5 Stunden und
festes Schuhwerk ist notwendig.
Kontakt: Pfarramt Hl. Geist Tel. 3466 oder Pfarramt Neusitz: Tel. 09861/ 93 48 98.
16
Erwachsenenbildungswerk Rundreise
Der Südharz und seine
Kostbarkeiten
Evangelisches Erwachsenenbildungswerk Rothenburg
o.d.T. e.V.
Vorsitzender Pfarrer Oliver Gussmann
Klostergasse 15, 91541 Rothenburg o.d.T.
Viertägige Bus-Kulturreise
Tel. 09861 / 7006 – 25
Von
und mit Lothar Schmidt in Kooperatigaestepfarrer@rothenburgtauber-evangelisch.de
Erinnerungsorte Deutscher Geschichte – Der Südharz und seine Kostbarkeiten
Bad Frankenhausen – Panoramabild Tübke Bauernkrieg - Kyffhäuser – Nordhausen –
Stolberg/Harz - Gedenkstätte Dora-Mittelbau – Mühlhausen – Eichsfeld – Geografischer Mittelpunkt Deutschlands - Bad Langensalza
Leistungen
• Fahrt im 4-Sterne Reisebus – mit Informationen und inklusive Unterlagen
• Drei Übernachtungen mit Frühstück (2 x Residenz Bad Frankenhausen inkl. Nutzung
der hauseigenen Venustherme und Saunalandschaft, 1 x Zum Löwen Mühlhausen
• Viermal gemeinsame Abendessen (3 mal regional mehrgängig)
• Zweimal Rundfahrten Region Frankenhausen und Mühlhausen mit örtlicher Reiseleitung
• Gästeführer vor Ort in den Städten Bad Frankenhausen, Stolberg/Harz (Sachsen Anhalt), Nordhausen, Mühlhausen. Schwerpunkte Historische Highlights, Thomas
Münzer, Fachwerk, Stadtsanierung, jüngere Geschichte und Entwicklung nach der
Wende. Zwei Abendführungen in Bad Frankenhausen und Mühlhausen.
• Sonderführungen: Europäische KZ-Gedenkstätte Dora-Mittelbau (Stollen V1/ V2Produktion), Panoramabild Bauernkrieg Tübke, Kyffhäuser Burg und Denkmal (neu
saniert), Schloss Stolberg (Stiftung Deutscher Denkmalschutz), Mühlhausen Bachkirche Divi Blasii mit Orgelführung, Industriemuseum Tabakspeicher Nordhausen, Geografischer Mittelpunkt Deutschland
• Sämtliche Eintritte und Führungen
Reiseleitung und Programm Lothar Schmidt, Rothenburg
Preis pro Person im DZ: 359,- €, EZ-Zuschlag: 51 €
Auskunft und Anmeldung
Telefonisch unter 0160 95 92 96 44 oder Email: suedharz-2015@outlook.de
Jetzt aber schnell anmelden …
… wenn du noch einen Platz willst!
Jugendfreizeit in Spanien vom 16.8. - 29.8.2015: Veranstalter ist die Kirchengemeinde
Frankenheim-Schillingsfürst und die Evangelische Jugend im Dekanat Rothenburg. Nähere Infos gibt es bei Pfarrer Carsten Fürstenberg, Pfarramt Schillingsürst unter Tel.
09868 / 224.
Deutscher Evangelischer Kirchentag Stuttgart, 3. - 7.Juni 2015 (in den Pfingstferien)
unter dem Motto „damit wir klug werden“. Der Kirchentag ist ein Ereignis, das man mal
mitgekriegt haben sollte. Nähere Infos zur schriftlichen Anmeldung gibt es bei Pfarrer
Carsten Fürstenberg Tel. 09868 / 224.
17
Seniorentreff Heilig Geist
Jeden 3. Freitag im Monat von 15.00 – 16.30 h
Gemeindesaal Heilig Geist, Roßmühlgasse 5
Andacht, Kaffeetrinken und Thema
mit: Else Freund, Elsbeth Klemm, Helga Kremer, Margot Schleier
Kontakt: Pfarramt Heilig Geist, Roßmühlgasse 5, Tel. 09861 / 3466
20.03. Frühlings- und andere Volkslieder,
mit Ottmar Kistenfeger u.a.
17.04. Pfr. Dr. Oliver Gussmann zeigt einen
Diavortrag über das jüdische Rothenburg
15. Mai: Gustav Weltzer erzählt über die
Brunnen Rothenburgs
Weihnachtsfeier mit Flötenkindern von R. Baum
8. Mai Seniorenausflug nach Ansbach: Dort besichtigen wir das Schloss, trinken Kaffee in der Orangerie mit anschließendem Spaziergang durch den Hofgarten (Uz-Denkmal, Caspar-Hauser-Denkmal, Linden-Allee). Als gebürtige Ansbacherin kann Margot Schleier jede Menge Histörchen erzählen. Abfahrt ab
12.40 Uhr, Rückkehr gegen 19.30 Uhr. Nähere Infos und Anmeldung erfolgt bei
Pfarrer Ulrich Winkler im Pfarramt Heilig Geist unter Tel. 09861 / 3466.
Gemeindenachmittag ab 60
Herzliche Einladung zum Gemeindenachmittag für jüngere und ältere Senioren
Freitag 24. April, 14 Uhr Gemeindesaal Leuzenbronn
Samstag 25. April, 14 Uhr Gemeindesaal Bettenfeld
Seniorenabendmahle
Herzliche Einladung zu den Abendmahlen für Senioren und die ganze Gemeinde
Samstag 14. März, 15 Uhr in der St. Wendelinkirche Bettenfeld
Donnerstag 26. März um 15 Uhr in der St. Andreaskirche Leuzenbronn
18
Kirchenmusik und Konzerte
8.3. Konzert mit Posaunenchor und Orgel
Am Sonntag 8. März geben der Posaunenchor Heilig Geist unter der Leitung von Erich
Wernet und Peter Wehnert an der Steinmeyer-Orgel um 17 Uhr ein Konzert in der Heilig
Geist-Kirche Rothenburg o.d.T. Auf dem Programm stehen unterschiedlichste Werke
überwiegend der romantischen und modernen Orgel- und Posaunenchorliteratur, unter
anderem von Leon Boellmann, Hans-André Stamm, Richard Roblee oder auch Michael
Jackson, oder auch von Georg-Friedrich Händel. Der Eintritt ist frei.
15.3. Konzertgenuß mit Hammerklavier
Am Sonntag 15. März lädt die Evang. Kirchengemeinde Heilig Geist Rothenburg um 18 Uhr zu einem Konzert mit Martin Dalheimer am Hammerklavier in die
Spitalkirche, Spitalgasse 46 ein. Der Eintritt ist frei,
Spenden sind zur erbeten. Martin Dalheimer, der mit
seinem Broadwood-Hammerklavier schon mehrfach in
Rothenburg aufgetreten ist, kommt diesmal mit einem
Wurlitzer Spinnett-Piano. Der Pianist unterhält mit
einem vielseitigen Programm, das er ausführlich kommentiert. Dies besteht aus eigenen Arrangements von
Rockklassikern und anderen bekannten Stücken, dem
weniger bekannten Komponisten Ettore Pozzoli und
Foto: Martin Dahlheimer
Originalkompositionen von Chopin. Der Künstler ist
mit seinem eigenen Hammerklavier weit gereist. Seine Einspielungen auf YouTube haben mit fast einer Million Klicks ein beachtliches internationales Interesse erreicht.
17. April 21 Uhr Heilig Geist: Singet dem Herrn ein neues Lied
Am Freitag, den 17. April 2015 um 21:00 Uhr gastiert das Vokalensemble „Vocativ“ mit
einem Psalmenkonzert in der Heilig Geist-Kirche
Rothenburg. „Singet dem Herrn ein neues Lied“, so
lautet der Titel dieses Konzertes, dessen Programm
mit a-Cappella-Werken für drei bis vier Stimmen,
teils in gemischter und teils in Männerchorbesetzung gestaltet wird. Das Vokalensemble „Vocativ“
setzt sich zusammen aus Sebastian Schreiber
(Altus), Martin Reuter (Tenor), Rüdiger Glufke
(Bariton) und Oliver Günther (Bass). Ursprünglich
auf Musikkabarett fokussiert, widmet sich das Ensemble seit einigen Jahren vermehrt auch a-Cappella
-Werken alter und neuer Meister. Das Repertoire reicht von der Gregorianik bis hin zu
neuzeitlichen Kompositionen. Die a-Cappella-Psalmen aus dem Repertoire von Vocativ
waren ein wesentlicher Bestandteil der bisherigen Fernsehgottesdienste, die das Ensemble musikalisch – unter anderem in Heidenheim - gestaltete. Die stimmliche Ausbildung verdankt ein Teil des Quartetts bekannten Knabenchören: Oliver Günther
(Oberstabsarzt im Bundeswehrkrankenhaus in
19
Kirchenmusik und Konzerte
Ulm) sang im Leipziger Thomanerchor, Sebastian Schreiber (Gymnasiallehrer in Hilpoltstein) und Martin Reuter (Pfarrer in Nördlingen) gehörten dem Windsbacher Knabenchor
an. Rüdiger Glufke (Kirchenmusiker, Pfarrer, Kirchenrat und persönlicher Referent des
Landesbischofs der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern) sang bei den Niederaltaicher Scholaren, die sich vor allem im Bereich der Gregorianik international einen Namen gemacht haben. Der Eintritt ist frei, Spenden erbeten.
Sonntag, 26. April 2015, 18 Uhr: Chor- und Orgelkonzert
Am Sonntag 26. April gibt der Kammerchor „Bel Canto“ aus Ansbach um 18 Uhr ein
Chor- und Orgelkonzert in der Spitalkirche Heilig Geist Rothenburg. Der Kammerchor
wurde im Dezember 2013 gegründet und setzt sich aus rund 12 musikbegeisterten, erfahrenen Sängerinnen und Sängern zusammen. Im Mittelpunkt steht die Erarbeitung geistlicher A-cappella-Musik von der Renaissance bis zur Gegenwart. So finden sich im Repertoire des Chores neben Motetten von Heinrich Schütz, Johann Sebastian Bach und Johannes Brahms auch zeitgenössische Kompositionen von Maurice Duruflé, Jean
Langlais, Julius van Nuffel und Knut Nystedt. Der Chor steht unter der musikalischen
Leitung von Barbara von Berg. Frau von Berg studierte evangelische Kirchenmusik,
Chor- und Orchesterleitung sowie Gesang an der Hochschule für Musik in Essen. Nach
ihrem Studium führten sie ihre Anstellungen an das Ulmer Münster, die Stadtkirche
Freudenstadt und die Herderkirche in Weimar. Aktuell leitet sie zwei Chöre in Ansbach
und engagiert sich darüber hinaus als Konzertorganistin. Der Konzert-Eintritt ist frei,
Spenden sind erbeten.
Mittwoch 13.05.15, 19.30 Uhr Konzert des Doctors Music Ensemble
in der Spitalkirche Heilig Geist im Rahmen des TCM-Kongresses
Das Doctors Music Ensemble wurde vom Arzt Karl Zippelius und den Psychologen Matilde Orsecci und Orazio Caruso gegründet. Einige Gründungsmitglieder sind zugleich
auch Mitglieder des "World Doctors Orchestra". In Anlehnung an dessen Mission und
mit der gleichen Geisteshaltung werden über die Musik medizinische Hilfsprojekte unterstützt. Der Erlös des Konzertabends in der Spitalkirche Heilig Geist zu Rothenburg
o.T. kommt beispielsweise dem gemeinnützigen Hilfsprojekt "TCM Sozialforum" zu
Gute. Die Leidenschaft zur klassischen Musik und die berufliche Mission der Ensemble Mitglieder wird
auf diese wunderbare Art in Einklang gebracht. Auf dem Programm
stehen: Sinfonie D-Dur N. 101 „Die
Uhr“ von Joseph Haydn und Flötenquintett op.17 Nr.5 von Luigi Boccherini. Es spielen Orazio Caruso Querflöte, Karl Zippelius - Violine,
Carmen Meissner - Violine, Michele
Magini - Violine, Margit Wiessner Viola, Davide Zavatti - Violoncello,
Barbara Draeger - Harfe.
20
21
Bettenfeld
Leuzenbronn
Heilig Geist
01.03.15
Reminiszere
Freitag 06.03.15
9 h U. Winkler
10.15 H. Schwemmbauer + KiGo
08.03.15
Okuli
Sa.14.03.15
15.03.15
Lätare
22.03.15 Judika
22.03.14
Do. 26.03.15
28.03.15
29.03.15
Palmarum
02.04., GrünDo.
03.04.15
Karfreitag
03.04.15
Todesstunde
04.04.15 Karsamstag
05.04.15
Ostersonntag
10.15 h Konfis gestalten den GD +
K. Winkler + P. Körner + KiGo
15 h Gemeindeabendmahl
9 h T. Steinke + PC
9 h Konfis gestalten den GD + K.
Winkler + P. Körner
10.15 h U. Winkler + KiGo: Probenbeginn Osteranspiel
19 h Weltgebetstag für alle 5 Gemeinden K. Winkler + Team
10.15 h E. Schülke + KC + KiGoProbe
22
Datum
06.04.15 Ostermo.
11.04.15
12.04.15
Quasimodogeniti
18.04.15
10.15 h O. Gussmann + KiGo
10.15 h T. Steinke + PC + KC +
KiGo
9 h O. Gussmann
10.15 h Konfis gestalten den GD + K.
Winkler + P. Körner + KiGo-Probe
10.15 h U. Winkler + KiGo-Probe
19 h Taizégebet Heilig Geist
15 h Gemeindeabendmahl
19 h Konfibeichte K.Winkler + P.K
9.30 h Konfirmation K. Winkler +
P. Körner + PC + KC + KV
Entfällt
10.15 h H. Schmidt + KiGo
10.15 h P. Noack + KiGo-Probe
Entfällt
9.30 h E. Schülke + Beichte + AM +
KC
19 h U. Winkler + A. Thürauf + AM
10.15 h K. Winkler + Beichte + AM +
Flöten
15 h E. Schülke + KC + Collegium
musicum
23 h U. Winkler + Gospelchor + Osterfeuer + Osternachtmahl
10.15 h U. Winkler + KiGoOsteranspiel + -frühstück + -eiersuche
14 h K. Winkler + Beichte + AM
5.30 h Osternacht ELJ + Johannes
Pabinger + AM
10.15 h K. Winkler + PC
9 h U. Winkler + KC
9 h FamGD K. Winkler + KiGoTeam + KC + PC
10.15 h H. Wollschläger + KiGo
9 h H. Wollschläger
19 h Konfibeichte K. Winkler + P.
Körner
10.15 h U. Winkler
19 Uhr Konfibeichte K. Winkler + P.
Körner + AM
9.30 h Konfirmation K. Winkler + P.
Körner + KV + PC + KiGo
19.04.15
Miserikordias
25.04.15
26.04.15 Jubilate
01.05.
9 h G. Orth
9.30 h Konfirmation K. Winkler +
P. Körner + PC + KC + KV + KiGo
10.15 h FamGD zum Kinderbibeltag
T. Steinke + KiGo-Team
11 h KleinkindGD Franz.kirche
10.15 h A. Rößler + KiGo
9.30 h Ökum. GD Grüner Markt Hl.
Geist + S. Joh., Bläser U. Knörr
10.15 h E. Schülke + KC+ KiGo
10.15 h Jubelkonfirmation K. Winkler
+ Hj. Meyer + PC + KiGo
10.15 h E. Schülke + KiGo
9 h A. Rößler
03.05.15 Kantate
10.05.15 Rogate
9h U. Winkler
10.15 h H. Wollschläger + KiGo
10.15 h U. Winkler + KC + KiGo
9 h H. Wollschläger
14.05.14 Chr.
Himmelfahrt
17.05. 15 Exaudi
24.05.15 Pfingsten
25.5.15 Pfingstmo.
31.05.15 Trinitatis
10.15 h FamGD U. Winkler + KC +
PC, anschl. Kirchenkaffee
9 h K. Winkler
10.15 h FamGD T. Steinke + PC
9 h K. Winkler
10.15 h H. Wollschläger
Entfällt
Entfällt
10.15 h P. Körner + KiGo
9 h FamGD U. Winkler + KC
10.15 h K. Winkler + PC
9 h H. Wollschläger
10.15 h K. Winkler + KiGo
10.15 h U. Winkler
Entfällt
10.15 h P. Noack
Wöchentliche Veranstaltungen
Sonntag
10.15 h Kindergottesdienst in Hl. Geist, Beginn in der Kirche (Kontakt: Pfarramt Heilig Geist Tel. 3466)
Sonntag
Montag
10.15 h Kindergottesdienst im Spätgottesdienst abwechselnd in Leuzenbronn oder Bettenfeld (Kontakt: Ulli Ströbel - Leuzenbronn Tel. 1570, Annette Wacker - Bettenfeld Tel. 97 64 25)
20.00 h Posaunenchor Bettenfeld (Kontakt Frank Spörner:: farmerfrank@t-online.de)
Montag
Dienstag
20.00 h Gospelchor Heilig Geist (Kontakt: Uschi Memhardt Tel. 97 61 49)
09.30 h Miniclub Hl. Geist Kleinkindgruppe (Kontakt: Monika Sudler Tel. 16 87 oder Pfarramt Tel. 3466)
Dienstag
20.00 h Kirchenchor Leuzenbronn (Kontakt: Karin Sackenreuther Tel. 34 71)
18.30 h Posaunenchor Heilig Geist (Kontakt: Erich Wernet Tel. 49 42)
Mittwoch
Donnerstag 19.30 h Kirchenchor Hl. Geist (Kontakt: Ernst Schülke Tel. 873 86 71)
Freitag
Freitag
09.30 h Bibelstunde im BRK - Seniorenwohnen Bürgerheim (Kontakt: Pfr. U. Winkler Tel. 3466)
20.00 h Posaunenchor Leuzenbronn (Kontakt: Jürgen Kandert Tel. 92 852)
23
20.00 h Kirchenchor Bettenfeld (Kontakt: Gerhard Walther Tel. 97 64 300)
Freitag
Ihr GETRÄNKEMARKT in Rothenburg o.d.T.
Schumannstrasse 8
Nutzen Sie unseren LIEFERSERVICE und bestellen
Sie bequem von zuhause aus
Tel. 09861 -2287
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 09.00 - 18.30 Uhr / Sa. 09.00 - 13.00
24
Veranstaltungskalender
(Stand: 19.08.13)
Veranstaltungskalender
So 1.3.
11 h
KirchenspatzenGD Franziskanerkirche
4.3.
20 h
Konfielternabend Gemeindesaal Heilig Geist
6.3.
7.3.
8.3.
10.3.
11.3.
13.3.
13.3.
15.3.
18.3.
20.3.
25.3.
27.3.
27.3.
28.3.
6.4.
10.4.
13.4.
17.4.
17.4.
18.4.
21.4.
22.4.
24.4.
25.4.
26.4.
29.4.
3.5.
8.5.
9.5.
11.5.
12.5.
19 h
9.30 h
17 h
19.30 h
19 h
14.15 h /
19.30 h
18 h
19.30 h
15 h
20 h
9.30 h
15 h
10 h
14 h
15 h
17 h
15 h
20 h
9-15 h
19.30 h
20 h
14 h
14 h
18 h
20 h
20 h
mittags
14 h
20 h
20 h
Weltgebetstagsgottesdienst mit anschl. Imbiß in Heilig Geist
Tansania-Forum im Wildbad
Konzert Posaunenchor und Orgel in Heilig Geist
Öffentliche Kirchenvorstandssitzung Heilig Geist
Konficamp-Infoabend im Gemeindesaal St. Jakob
16.30 h Konfikurse I+II im Gemeindesaal
Konfielternabend Leuzenbronn
Konzert mit Martin Dalheimer in Heilig Geist
Gemeinsame Kirchenvorstandssitzung HG, Lb, Bf in Bettenfeld
Seniorentreff Heilig Geist im Gemeindesaal
Man(n) trifft sich in Heilig Geist
OsterGD Kinderhaus Rappelkiste in Heilig Geist
Konfikurse I+II zusammen
Kirchenputzaktion in Heilig Geist
Emmausgang, Beginn in St. Jakob, Ende in St. Johannis
Stellprobe der Konfis in der Heilig Geist-Kirche
Nachtreffen der Konfis
Seniorentreff Heilig Geist im Gemeindesaal
Andacht der Johanniter in HG, 21 h Konzert von Vocativ in Heilig Geist
Kinderbibeltag in Heilig Geist
Öffentliche Kirchenvorstandssitzung in Heilig Geist
Glaube im Gespräch im Gemeindesaal Heilig Geist
Seniorennachmittag in Leuzenbronn
Seniorennachmittag in Bettenfeld
Konzert des Kammerchors Bel Canto in Heilig Geist
Ökum. Bibelgespräch im Gemeindesaal Heilig Geist
Taizégebet in St. Leonhard / Bleiche
Halbtagesausflug der Senioren
Fest der Vielfalt in der Reichsstadthalle
Ökumenestammtisch im Gasthof Greifen
Glaube im Gespräch im Gemeindesaal Heilig Geist
13.5.
15.5.
19.5.
22.5.
19.30 h
15 h
20 h
15 h
Konzert des Doctor Music Ensembles in Heilig Geist
Seniorentreff Heilig Geist im Gemeindesaal
Ökum. Bibelgespräch im Gemeindesaal St. Johannis
Erster Konfikurs des neuen Jahrgangs
27.5.
18 h
Männerwanderung im Aidenauer Forst
25
Musik in der Kirche - Rückblicke
Der tschechische Frauenchor sang betörend schön in der Leuzenbronner Kirche.
Ein Eindruck vom Konzert der Musikschule am 1. Advent in der Heilig Geist-Kirche.
Ihr traditionelles Konzert meisterten die
Rothenburger Sternsinger am 3. Advent
Mario & Christoph sangen geistliche und
weltliche Volksmusik vor voller Kirche.
Das Ensemble TOSCA bot Opernarien
und geistliche Hymnen im Januar dar.
Andy Lang & Judith Förster gestalten den
4. Advent mit keltischen Weisen.
26
Unsere Chöre - ein paar Rückblicke
Ist Ihnen eigentlich schon mal
bewußt geworden, dass es 8 Chöre in unserer Pfarrei Zum Heiligen Geist gibt? Das finden wir Spitze! Und alle tun regelmäßig
ihren Dienst in unseren Gottesdiensten und bei Veranstaltungen.
Wir haben 3 Posaunenchöre, 3
Kirchenchöre, einen Gospelchor
und ein Flötenensemble. Leider
schafft es die Redaktion nicht
immer, die Chöre bei ihren
Einsätzen auf´s Bild zu bannen.
So sind wir dankbar, dass diesmal
wenigstens 3 Chöre gezeigt werden können. Rechts sehen Sie den Kirchenchor Leuzenbronn bei seiner jährlichen, festlichen Weihnachtsfeier - das
Feiern gehört schließlich
auch dazu! Und unten sehen
wir den Gospelchor Heilig
Geist und den Posaunenchor
Leuzenbronn bei ihrem gemeinsamen Auftritt in der
Reichsstadthalle beim Seniorennachmittag, den die
Stadt jedes Jahr im Februar
veranstaltet. Und dabei traten sie nicht mal in voller
Stärke auf. Die Musiker/
innen und Sänger/innen
waren super. Aber ebenso führten einzelne Ensemblemitglieder gekonnt durch den Nachmittag. Herzlichen Dank allen,
die in den Chören mitwirken.
Auch Alexander Knäulein, der
den Gospelchor am Piano immer so unterstützt.
Fotos von
Melanie Scheuenstuhl, FA
27
Ökumenische Alltagsexerzitien
Ökumenische
Alltagsexerzitien 2015
ANGENOMMEN
Gestalten Sie Ihre Passionszeit ganz bewusst
und gönnen Sie sich Zeit für sich und mit Gott!
Blicken Sie auf Ihr Leben, wo und von wem Sie sich angenommen fühlen. Spielen Sie
mit einem „Mal angenommen, dass ...“ Mögliches und Unmögliches im Leben und im
Glauben durch. Geben Sie Ihren Erfahrungen Raum, wo Ihnen Annahme verweigert
wurde oder wo es Ihnen selbst schwer fiel etwas oder jemanden anzunehmen. Weiten
Sie die Aufmerksamkeit auf Ihre Mitmenschen und die weltweite Gemeinschaft der
Christen. Lassen Sie sich von der Zusage stärken, dass Sie angenommen und aufgenommen bei Gott Ihren Glaubens- und Lebensweg voll Hoffnung und Vertrauen, Liebe und Barmherzigkeit weiter-gehen dürfen.
Wochengebete, Texte aus der Bibel, Bilder, Lieder und lebensnahe Impulse bilden
dafür den Rahmen. Das Exerzitienbuch wurde von der Diözesanstelle Berufe der Kirche und dem Referat Spiritualität im Erzbistum Bamberg sowie dem Evangelischen
Kirchenkreis Bayreuth erstellt. Es umfasst fünf Wochen mit insgesamt fünf Treffen für
den Austausch in einer Gruppe und Impulse für die Einzelbesinnung. Ein Gruppengottesdienst schließt den Weg ab.
Termine für die Gruppentreffen: jeweils am Montag von 19.00 bis ca. 20.30 Uhr:
23.2., 2.3., 9.3., 16.3., 23.3. und Abschlussgottesdienst am 30.3.2015
Ort: Gemeindesaal St. Johannis, Rothenburg, Burggasse 2
Leitung: Monika Angermeier, Pastoralreferentin für den Seelsorgebereich Frankenhöhe
Kosten für das Exerzitienbuch: 5,00 €
Anmeldung im Pfarrbüro Rothenburg, Burggasse 20, Tel. 09861/5011 oder per email: monika.angermeier@erzbistum-bamberg.de
Pilgern auf dem Jakobsweg und anderen Wegen
Unter dem Motto „Glaube bricht auf!” startet die Evangelisch-Lutherische Kirche in
Bayern am Ostermontag, 6. April wieder in die Pilgersaison. Beginn ist in Rothenburg
am Eingang von St. Jakob um 14 Uhr. Weitere Anlaufpunkte sind das Auferstehungsbild im Heilig-Kreuz-Altar Detwang, das Wildbad Rothenburg und die St.-JohannisKirche. Der Weg dauert etwa drei Stunden. Der Weg der Jünger von Jerusalem nach
Emmaus und wieder zurück ist einer der zentralen Pilgertexte in der Bibel
(Lukasevangelium 24,13-35), dem Bibeltext für den Ostermontag. Die Freunde und
Freundinnen Jesu machen sich nach seinem Tod enttäuscht auf den Weg nach Emmaus, einem kleinen Dorf, ein paar Kilometer von Jerusalem entfernt. Auf diesem
Weg vom heiligen Ort zurück nach Hause erleben sie Einzigartiges, Richtungsweisendes. Eine Christusbegegnung, die ihr Leben nachhaltig verändert.
28
Pilgern am Ostermontag
In Rothenburg brechen wir zu einem ökumenischen
Emmausgang auf: Pfarrer Oliver Gußmann, Pfarrfamilie Winkler, Pfarrer Herbert Dersch und Pastoralreferentin Monika Angermeier begleiten den
Gang mit geistlichen Impulsen an verschiedenen
Wegstationen. Die Wegstrecke ist sechs bis sieben
Kilometer lang, enthält aber einige Steigungen.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist
kostenlos,
doch Spenden zur Deckung der Kosten sind
willkommen. Wir gehen bei jedem Wetter, Änderungen im Ablauf sind vorbehalten. Bitte
ausreichend zu Trinken und wettergerechte
Kleidung mitnehmen. Wir laden herzlich alle
ein, die das Pilgern gerne ausprobieren möchten, aber auch Erfahrene, mit uns zu ihrem persönlichen Osterspaziergang aufzubrechen.
Eine Pilgerwanderung für Paare von Rothenburg o.d.T. nach Schwäbisch Hall bieten die
qualifizierte Pilgerbegleiterin Birgit Loos und
ihr Mann Norbert Loos an. Sie dauert von Donnerstag, 14.05.15, 10:00 Uhr bis Sonntag,
17.05.15 um 16:00 Uhr. Um zuverlässige Streckenführung, die Rückfahrt mit der Bahn
und drei Übernachtungen mit Frühstück in überwiegend einfachen Unterkünften kümmert sich die Leitung. Neben gemeinsamen Gesprächen und Betrachtungen zum Thema
„Von der Schwierigkeit, nebeneinander zu gehen“ bleibt in diesen Tagen genug Raum
für Stille und zum Genießen der fränkisch-hohenlohischen Landschaft. Die Kosten sind
pro Paar 360 €. Nähere Informationen und Anmeldung bei Birgit Loos, Tel. 09861-3924.
An Himmelfahrt wird es wieder die bewährte liturgische Radtour geben mit den Pfarrern Oliver Gußmann und Martin Majer (jetzt im „Unruhestand“ in Muhr am See). Wir
erradeln uns einen Pilgerweg per Rad. Start ist am 14. Mai nach dem Gottesdienst in St.
Jakob um etwa 10.45 Uhr.
Auch das Sonntagspilgern auf dem Jakobsweg zwischen Nürnberg und Rothenburg ob
der Tauber wird es wieder geben: Das Pilgern beginnt am 19. April in Nürnberg St. Jakob um 14 Uhr. In unserer Region führt der Weg am 27. September von Binzwangen
nach Windelsbach, am 11. Oktober von Windelsbach
nach Schweinsdorf und am 25. Oktober von
Schweinsdorf nach Rothenburg. Auf kurzen Wegstrecken von 7–10 Kilometern kann man an diesen
Nachmittagen auf geführten Wegen einen Einblick in
das Pilgern bekommen. Anmelden braucht man sich
dazu nicht.
Pilger- und Touristenpfarrer Oliver Gußmann.
www.pilgern-bayern.de.
29
Ökumene
Ökumenisches Taizégebet
Herzliche Einladung zum Ökumenischen Taizégebet bei Kerzenschein, mit meditativen Liedern und Gebet. Die nächsten Termine sind Sonntag 22. März um 19 Uhr in der
Heilig Geist-Kirche. Am 3. Mai findet das Gebet um 20 Uhr in der St.Leonhardskirche in der Bleiche statt.
Ökumenisches Bibelgespräch
Das ökumenische Bibelgespräch geht in seine nächste Runde. Es wird verantwortet
von den Kirchengemeinden St. Jakob, St. Johannis und Heilig Geist.
Mittwoch 29. April um 20 Uhr im Gemeindesaal Heilig Geist, Roßmühlgasse 5 mit
Pfrin Katharina Winkler.
Dienstag 19. Mai um 20 Uhr im Gemeindesaal St. Johannis, Burggasse 2 mit Monika
Angermeier.
1. Mai - Ökumenische Andacht
Zur Ökumenischen Andacht am 1. Mai um 9.30 Uhr auf dem Grünen Markt laden wir
ganz herzlich ein. Gestaltet wird er heuer von St. Johannis und Heilig Geist, musikalisch umrahmt vom Posaunenchor St. Jakob.
Ökumenestammtisch
Mehrmals im Jahr laden die Pfarreien St. Jakob, St. Johannis und Heilig Geist ein zum
Ökumenestammtisch. Vielleicht haben Sie davon auch schon mal gelesen und sich gefragt, was das eigentlich ist – und ob Sie da nicht auch einmal vorbeischauen könnten?
Selbstverständlich! Sie sind herzlich eingeladen! Denn der Ökumenestammtisch ist ein
offenes Treffen für alle, die Interesse am lockeren Gespräch über ökumenische Themen
haben, die einfach mal über den Tellerrand der eigenen Gemeinde hinausschauen wollen
und gerne Menschen aus den Rothenburger Nachbargemeinden kennenlernen möchten.
Der nächste Ökumenestammtisch findet am
Montag 11. Mai um 20 Uhr im Gasthof Greifen statt.
Schau´n Sie doch einfach mal vorbei!
Katharina Winkler
Diakonie Rothenburg-Süd (Leuzenbronn / Bettenfeld)
Die Termine der Diakoniestation Rothenburg-Süd mit Sitz in Neusitz, Kreisfeldstr. 1, Stationsleitung Helga Hanna, Tel. 9 37 47, sind:
Betreuungsgruppe für Demenzkranke: 1. u. 3. Donnerstag im Monat 14–17 Uhr,
Diakoniestation Schillingsfürst; 1. und 3. Dienstag im Monat 14–17 Uhr, Ev.
Krankenverein, Rothenburg.
Gesprächskreis für Angehörige von Demenzkranken; Angehörigenberatung;
stundenweise Entlastung pflegender Angehöriger: Ansprechpartnerin Ruth Banna, Telefon (0 98 68) 98 84-28.
30
Evangelischer Krankenverein Rothenburg e.V.
Liebe Leserin, lieber Leser!
Es ist nun Ende Januar und wir
sind mittendrin im Seminar Häusliche Pflege. Vierzehn Teilnehmerinnen sind mit viel Freude
und Interesse dabei, sich für die Pflege ihrer Angehörigen zu
rüsten bzw. sie informieren sich über die Pflege, die sie irgendwann einmal betreffen könnte. Praxisnahe rückenschonende Übungen am Pflegebett und theoretische Themen wie
zum Beispiel der Umgang mit Demenz, Körperpflege, die
Pflegeversicherung und ihre Leistungen werden gemeinsam
erarbeitet.
Mit dem neuen Jahr ist das Pflegestärkungsgesetz in Kraft getreten. Im Mittelpunkt des Gesetzes steht die Entlastung der pflegenden Angehörigen. Welche
Leistungen stellt die Pflegeversicherung zur Verfügung - haben Sie Fragen dazu?
Wir informieren sie gerne. Unter der Telefonnummer 93727 können sie mit uns
gerne einen Termin vereinbaren.
Wir wünschen
Ihnen ein sonniges Frühjahr
und ein gesegnetes Osterfest
Ihre
Anja Rauch
Auch heute möchte ich wieder einen Aufruf an
die jungen Schulabgänger starten: Beim Zentralen Diakonieverein besteht die Möglichkeit ein
Freiwilliges Soziales Jahr zu absolvieren!
• Du gewinnst neue Erfahrungen in sozialen Arbeitsfeldern.
• Du begegnest Menschen in außergewöhnlichen Lebenssituationen.
• Du entdeckst deine Begabungen, Möglichkeiten und Grenzen in einem ganz neuen
Umfeld.
• Du gewinnst wertvolle Perspektiven für deine berufliche Orientierung.
• Du arbeitest im Team mit anderen Menschen und lernst so die Gruppendynamik des
Berufsalltags kennen.
Haben wir dein Interesse geweckt? Dann melde Dich bei uns!
Ansprechpartner: Ruth Banna (Tel. 09868 988428) oder Anja Rauch (09861/
93727) oder info@diakonie-zdv.de
31
Tansania / Sozialpsychiatrischer Dienst
Einladung zum Tansania-Forum
Am Samstag, 7. März, findet das 18. Tansania-Forum im Wildbad Rothenburg statt. Es
beginnt um 9.30 Uhr und endet mit dem Mittagessen um 12.30 Uhr. Die Veranstaltung
richtet sich an alle, die an der Partnerschaft interessiert sind und/oder gerne einen Blick
über den Tellerrand werfen. Das Thema:
Nachhaltige Landwirtschaft in Afrika - eine Herausforderung für Menschen und
Familien im ländlichen Raum
In ländlichen Regionen Afrikas ist die Landwirtschaft die Basis für das Überleben der
Menschen. Bevölkerungswachstum führt zur Intensivierung
der Landwirtschaft und vielerorts zu einer Reduzierung der
Bodenfruchtbarkeit. Dies bringt eine ernstzunehmende Gefährdung der Versorgungsbasis der Menschen mit sich. Maßnahmen zur Gestaltung einer nachhaltigen Landwirtschaft sind
deshalb von großer Bedeutung. Referent ist Professor Dr. Ralf
Schlauderer, der seit 2004 an der Hochschule WeihenstephanTriesdorf im Bereich „Angewandtes Agrarmanagement“ lehrt.
Der Referent schöpft aus reicher Auslandserfahrung: Zum
einen forschte er im Rahmen seiner Diplomarbeit im Studiengang Allgemeine Agrarwissenschaften sechs Monate in Malaysia. Zum anderen arbeitete er 18 Monate lang in Benin
(Westafrika) mit dem Schwerpunkt "Socio-economics of the introduction of Alley
Cropping Systems in Traditional Farming”. Im Rahmen des Vormittags wird es auch
Informationen aus dem Partnerdekanat Hai geben. Die Veranstaltung ist frei. Wer am
Mittagessen teilnehmen möchte, melde sich bitte bis zum 27. Februar telefonisch im
Evangelisch-Lutherischen Dekanat an (Tel. 09861-700610).
Ihre Partnerschaftspfarrerin Beate Wirsching mit dem Partnerschaftsausschuss
Vorankündigung: Ausstellung ist geplant
Das letztes Jahr an der Beratungsstelle für seelische Gesundheit angebotene KUNST-PROJEKT war ein voller Erfolg.
Die Frauen und ein Mann haben in ihren Kunstwerken gezeigt, das Kunst über Vieles hinweghelfen kann. „Wenn ich
in eine psychische Krise gerate, wenn ich schon länger psychisch krank bin oder mich ein Schicksal-Schlag aus der
Bahn geworfen hat, kann Kunst eine Möglichkeit sein innere
Prozesse auszudrücken.“ Aufgrund des großen künstlerischen Potentials der TeilnehmerInnen ist 2015 eine Ausstellung dieser Werke in der Beratungsstelle für seelische Gesundheit in Rothenburg, Milchmarkt geplant. Danach wird
die Ausstellung u.a. überregional in Schwabach im dortigen
Sozialpsychiatrischen Dienst zu sehen sein. Weiteres ist dem
nächsten Gemeindebrief und der örtlichen Presse zu entnehmen.
Für Fragen steht Birgit Gögelein, Sozialpädagogin an der Beratungsstelle,
Tel.09861/87520 zur Verfügung.
32
Flüchtlingshilfe / Fest der Vielfalt
Mehr als 200.000 Asylanträge sind im vergangenen Jahr beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge eingegangen. Das waren
75.811 Anträge und damit knapp 60 Prozent
mehr als im Vorjahr, wie das Bundesinnenministerium Anfang Januar in Berlin mitteilte. Auch hier in Rothenburg und der Umgebung sind die ersten Asylbewerber „angekommen“. Sie wohnen quer über den Altlandkreis verteilt in Wohnungen, die das Landratsamt für sie angemietet hat. In Rothenburg selbst leben derzeit drei Familien mit jeweils zwei bzw. drei Kindern. Sie
kommen aus Palästina, Tschetschenien und dem Kosovo. Um sie bei uns willkommen
zu heißen, sie bei den ersten wichtigsten Schritten zu begleiten und mit helfen sie zu
integrieren, sind Menschen notwendig, die bereit sind ehrenamtlich diese Tätigkeit mit
zu übernehmen. Anfang Januar kam hierfür zum ersten Mal der Arbeitskreis Asyl zusammen. Er hat sich zur Aufgabe gemacht die Organisation und Koordination des bürgerschaftlichen Engagements für in Rothenburg lebende Flüchtlingsfamilien zu übernehmen. Bei den regelmäßig stattfindenden Treffen wird der konkrete Hilfebedarf benannt und geklärt, wer diese Aufgaben für einen sicheren Zeitraum übernehmen kann.
Das kann z.B. der Fahrdienst nach Zirndorf zur Antragstellung ober Anhörung, Begleitung zu Ämtern oder zu Ärzten oder aber auch die Unterstützung bei der Hausaufgabenbetreuung sein. Das nächste Treffen findet am Dienstag, den 3.03.2015 um 19.30
Uhr im Wildbad statt. Außerdem ist für den 22. März 2015 um 15.00 Uhr ein
„Willkommens- Café“ geplant, der Ort wird noch bekannt gegeben. Bei Kaffee und
Kuchen sollen mit Hilfe von Dolmetschern erste Kontakte geknüpft und weitere Maßnahmen zur konkreten Hilfe organisiert werden. Für diesen Nachmittag ist auch eine
Kinderbetreuung geplant. Für weitere Fragen können Sie sich gerne an Corinna Fischer wenden: Telefon: 09861 / 8739292 oder per mail: falumafischer@t-online.de
B. Junkersfeld
Am 9. Mai ist es wieder so weit,
das Fest der Vielfalt soll in dritter Auflage vor und in der
Reichsstadthalle gefeiert werden.
Der interkulturelle Austausch hat
in Rothenburg schon Tradition
durch den Arbeitskreis „Ort der
Vielfalt“, den interkulturellen
monatlichen Stammtisch und
natürlich durch die erfolgreich
initiierten Feste. Bereits im Jahr
2010 wurde Rothenburg von der
Bundesregierung der Titel „Ort
der Vielfalt“ verliehen. Dieses Jahr soll das Fest um den Aspekt der Inklusion erweitert
werden. Vielfalt bedeutet auch, dass Menschen mit und ohne Behinderung in einer
Stadt zusammen leben, arbeiten und feiern. Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Walter Hartl beginnen wir um 14 Uhr.
(Forts. Nächste Seite)
33
Wir bieten ein abwechslungsreiches kulturelles Programm, viele Informationen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen und natürlich gutes Essen und Getränke.
Der genaue Ablauf und die verschiedenen Angebote werden durch unseren Flyer und die
örtliche Presse bekannt gegeben. Im Namen der Arbeitskreise „Ort der Vielfalt“ und
„Inklusion“ ergeht herzliche Einladung an alle Interessierten.
Irmgard Fischer - Gemeinwesen und Soziales - Stadt Rothenburg
Albanien
Liebe Gemeinde,
im vergangenen Herbst hatte ich Ihnen bereits von meinen
bevorstehenden Plänen, den Menschen in Nordalbanien zu
dienen, berichtet. Inzwischen liegt der sehr intensive, 4monatige Vorbereitungskurs für meinen bevorstehenden
Einsatz im „Land der Skipetaren“ hinter mir. Diese Schulung mit den unterschiedlichsten Themen war für mich eine
große Bereicherung. Die LehrInhalte waren sehr breit gefächert
und umfassten z.B. Teambildung,
Arbeiten im interkulturellen Kontext, Leben teilen mit ärmeren Menschen, „Entwurzelung“ und
Kultur-schock, wie man am besten eine neue Sprache lernt
u.v.m. Auch mit der Bibel, dem Koran und dem Islam als Religion haben wir uns intensiv beschäftigt. „Muslimen in der Liebe Jesu dienen“ lautet unser Motto – für mich konkret
„Albanern in der Liebe Jesu dienen“, und das mit meinen beruflichen und geistlichen Gaben, und darauf freue ich mich!
„Albanern in der Liebe Jesu dienen“ – das bedeutet für mich
und mein Team ganz praktisch, dass wir unsere Angebote und
Therapien unentgeltlich anbieten. Die Menschen in der HasRegion und Krume sind bei einer Arbeitslosigkeit von 80 %
extrem arm und könnten sich keine therapeutischen Behandlungen leisten. Das albanische Gesundheitssystem ist nicht mit
unserem deutschen Standard vergleichbar. Es gibt keine Krankenkassen und somit
auch keine Verordnungen/ Rezepte. Medizinische Hilfe steht leider noch immer unter
dem Einfluss von Korruption. Als Team möchten wir da gerne einen Unterschied machen, und auch den Ärmsten der Armen gleichberechtigt bedingungslose Hilfe, Zuwendung und Wertschätzung zeigen. Aus diesem Grund lebt unsere Arbeit ausschließlich von Spenden. Falls Sie das gerne unterstützen möchten, füge ich die entsprechende Bankverbindung mit an. Anfang des Folgejahres versendet unser Büro Spendenbescheinigungen. Geben Sie dafür bitte auch Ihre Adresse an.
Gottes Segen wünscht Ihnen,
Ingrid Edelhäuser
Empfänger: FROG - Evangelische Bank – IBAN: DE72 5206 0410 0000 4154 21
BIC: GENODEF1EK1 - Verwendungszweck: I. Edelhäuser
34
Evang. Tagungsstätte Wildbad
Sonntag | 7. März, 9.30 - 12.30 Uhr,
Theatersaal
Tansania-Forum
Thema des jährliche Treffens für alle,
die an der Dekanatspartnerschaft Rothenburg und Hai, am Fuße des Kilimandscharos, interessiert sind:
„Nachhaltige Landwirtschaft
Anmeldung unter Telefon 09861700610
Sonntag | 8. März, 15 Uhr
Podium junger Musikanten
Das zweite Mal bei uns: Das international erfahrene Goldmund Quartett.
Ausführende: Florian Schötz (Violine),
Pinchas Adt (Violine), Cjristoph Vandory (Viola) und Raphael Paratore
(Cello)
Eintritt frei, Dankschön gerne
Das traditionelle Sonntagscafé im
Wildbad Rothenburg ist geöffnet von
13.30 bis 17 Uhr.
Samstag | 21. März, 9 Uhr, Theatersaal
Ostersonntag | 5. April, 15 Uhr
Ausstellungseröffnung mit Werken von
Helmut Günter Lehmann
Vernissage Osterlachen - Zwei Schelme
begegnen sich: Till Eulenspiegel und
Nasderdin Hodscha
Musik: Wolfgang „Muffel“ Weth
Eintritt frei, Dankeschön gerne
Die Ausstellung ist geöffnet bis 10. Mai
2015
Ostermontag | 6. April, 15 Uhr,
Theatersaal
Romantische Lieder mit Oliver Munique
Werke von Maurice Ravel, Gabriel Fauré,
Jacques Ibert, Gustav Mahler u.a.
Ausführende: Olver Munique
(Bassbariton) und Beate Roux (Klavier)
Eintritt frei, Dankeschön gerne
Weitere Infos finden Sie auf unserer Homepage www.wildbad.de.
Wildbad Rothenburg o.d.T.,
Taubertalweg 42,Tel. 09861-9770 oder
kindler@wildbad.de
Frauenfrühstückstreffen
Thema: „Jeder spinnt auf seine Weise“
mit Referentin Elfriede Koch
Die Vormittagsveranstaltung von 9 bis
11 Uhr ist für Frauen.
Zur Abendveranstaltung von 19 bis 22
Uhr sind auch Männer eingeladen.
www.fff-rothenburg.de
Anmeldung unter Telefon 09861-6352
Ostersonntag | 5. April, 13.30 - 17 Uhr
Sonntagscafé
Traditionell beginnt am Ostersonntag
die Saison des Sonntagscafés
35
WeltLaden
Fair- nachhaltig-modern
farbenfrohes Geschirr aus Bambus, Recycling-Taschen und kreativen Schmuck finden Sie im Weltladen.
Weltladen Rothenburg o. d. Tauber
Klostergasse 20 (Nähe Jakobskirche)
Telefon 09861 / 7006-40
Unsere Öffnungszeiten:
mo di do fr 14-18 Uhr,
mi 10-12 Uhr, sa 10-13 Uhr
Die Kontonummer für die Diakoniesammlung in der Kirchengemeinde Heilig Geist
lautet: Kirchengemeinde Heilig Geist IBAN: DE61 7655 1860 0000 1950 81
BIC: BYLADEM1ROT
Kennwort: Diakoniesammlung.
36
Deutscher Evang. Frauenbund
Spende für die therapeutische Mädchenwohngemeinschaft „Der Kokon“
Auf dem Rothenburger Weihnachtsmarkt verkaufte der Frauenbund in
der Ehrenamtsbude selbsthergestellte
Leckereien aus der Küche. Dekorative Patchworkarbeiten und Weihnachtskarten ergänzten das Angebot.
Den Erlös erhielt die therapeutische
Mädchenwohngemeinschaft „Der
Kokon“ in Diebach. So konnten die
beiden Vorsitzenden, Claudia Hintermeier und Gabriele Staudacher zur
großen Freude von Heimleiterin Nicole Zinnecker einen Scheck über
500 € überreichen. Zur Spendenübergabe waren auch Martin Bügler, Ge- Das Foto zeigt von li. nach re. Nicole Zinnecker,
samtleiter des Sonnenhofes in Martin Bügler, Claudia Hintermeier, Gabriele
Feuchtwangen, einer Einrichtung des Staudacher, Gabriele Hofacker bei der SpendenDiakonischen Werkes, dem die übergabe in Diebach
Wohngemeinschaft angehört, und die
Bürgermeisterin von Diebach, Gabriele Hofacker, gekommen. Die Wohngemeinschaft ist
in einem hübschen Fachwerkhaus am Ortsrand untergebracht. Hier finden vier Mädchen
im Alter von zwölf bis achtzehn Jahren, die einen pädagogisch strukturierten Alltag und
eine alltagsnahe therapeutische Begleitung benötigen, einen neuen Lebensort. Sie kommen aus schwierigen familiären und sozialen Verhältnissen, haben teilweise Gewalt und
Missbrauch erfahren. Der Kokon wird für sie zur Lebensgemeinschaft auf Zeit. Lebensgemeinschaft deshalb, da auch Nicole Zinnecker und eine weitere Betreuerin mit ihren
Familien in dem Haus wohnen. Zur Hausgemeinschaft gehören außerdem Pferde, Schafe, Katzen und ein Hase. Im Haus heißt es sich einbringen: Gemeinsam frühstücken, kochen, Haus sauber halten, etwas unternehmen, miteinander reden und Rücksicht nehmen.
Die Jugendlichen werden dabei von dem psychologischen Fachdienst des Jugendhilfeverbunds Sonnenhof in Feuchtwangen betreut.
Claudia Hintermeier /Gabriele Staudacher
Gastfamilien gesucht
UFFENHEIM – Das Internat der Christian-von-Bomhard Schule sucht für die
bayerischen Schulferien in diesem Schuljahr Gastfamilien für unsere chinesischen Gastschüler, die ihre Schulausbildung in Deutschland absolvieren und
während der Schulzeit im Internat der Christian-von-Bomhard Schule wohnen. Der Besuch in den Gastfamilien kann einmalig oder mehrmals stattfinden. Die
Schülerinnen und Schüler im Alter von 16 bis 18 Jahren sprechen gut Deutsch und
möchten den Alltag in den Gastfamilien kennenlernen. Alle Interessierten können sich
bei Diakon Jörg Schwarzbeck j.schwarzbeck@bomhardschule.de oder Roland Molnar
unter Telefon (0)9842 / 9367 – 291 oder r.molnar@bomhardschule.de melden.
37
Freud und Leid
Gottes Segen zum Geburtstag!
Monatsspruch März
Ist Gott für uns,
wer kann wider uns sein?
( Röm 8,31)
Geburtstage im März
Heilig Geist
Geburtstage im März
38
Klara Pfeifer
Erich Wernet
Elise Pfänder
Frieda Trumpp
Gerhard Neuberger
Walter Schmidt
Günter Schippan
Hilde Kögel
Hermine Daichendt
Rosemarie Lang
Anna Behrend
Hildegard Mögel
Klara Schröder
Gerdi Wasilewski
Agnetha Hiesch
Anneliese Schmitz
Helmut Pfeiffer
Elfriede Mögel-Hepp
Eleonore Schmidt
Gisela Völklein
Martha Dux
Günter Habelt
Jan Kruzlik
91 Jahre
77 Jahre
87 Jahre
90 Jahre
77 Jahre
73 Jahre
85 Jahre
86 Jahre
85 Jahre
77 Jahre
94 Jahre
79 Jahre
90 Jahre
78 Jahre
77 Jahre
79 Jahre
79 Jahre
71 Jahre
74 Jahre
76 Jahre
90 Jahre
75 Jahre
81 Jahre
Bettenfeld
Anneliese Dürr
73 Jahre
Gertrud Rohn
Georg Rohn
86 Jahre
86 Jahre
Leuzenbronn
Hermann Scheu
Herbert Holzinger
82 Jahre
84 Jahre
Monatsspruch April
Wahrlich, dieser ist
Gottes Sohn gewesen!
( Mt 27,54)
Geburtstage im April
Heilig Geist
Otto Jakobi
89 Jahre
Gisela Funk
70 Jahre
Elise Beckert
95 Jahre
Betti Fritz
87 Jahre
Robert Gerlitz
93 Jahre
Walter Steinmüller
76 Jahre
Ursula Kriegbaum
83 Jahre
Gerhard Siegmund
71 Jahre
Dr. Erwin Mögel
82 Jahre
Willi Schleicher
72 Jahre
Lina Friedrich
81 Jahre
Ruth Pfeiffer
90 Jahre
Robert Kern
70 Jahre
Manfred Gundel
74 Jahre
Anneliese Hanselmann 77 Jahre
Bettenfeld
Lisa Bühler
83 Jahre
Freud und Leid
Monatsspruch Mai
Alles vermag ich durch ihn,
der mir Kraft gibt.
Taufen
( Phil 4,13)
Heilig Geist
Magdalena Blum
(27.12.2014)
Kim Lia Emmert (24.01.2015)
Geburtstage im Mai
Trauungen
Heilig Geist
Helmut Cylius
80 Jahre
Monika Schubart
74 Jahre
Anita Schmidt
71 Jahre
Julie Walther
92 Jahre
Ursula Thürauf
76 Jahre
Irmgard Löhner
83 Jahre
Nikolaus Wagner
73 Jahre
Leonore Lerch
89 Jahre
Lieselotte Schneider 83 Jahre
Helene Appler
89 Jahre
Gertrud Rauch
93 Jahre
Margarete Rippstein 88 Jahre
Fritz Hörber
79 Jahre
Rosa Besel
72 Jahre
Else Keß
86 Jahre
Marianne Wolmershäuser 73 Jahre
Matthias Wödl
72 Jahre
Klaus Volz
76 Jahre
Anna Kuchenreuther 95 Jahre
Bettenfeld
Lore Gundel
Gerhard Walther
Marie Wiegner
Berta Hahn
Erna Reith
73 Jahre
79 Jahre
73 Jahre
81 Jahre
76 Jahre
Leuzenbronn
Alfred Sackenreuter
87 Jahre
-keineBeerdigungen /Trauerfeiern
Heilig Geist
Margarete Wolf
(11.11.2014)
Erika Schmidt
(20.11.2014)
Erika Vogt
(22.11.2014)
Hans Letterer
(16.12.2014)
Katharina Roth-Todt (23.12.2014)
Alfred Gackstatter
(10.01.2015)
Margarete Schwarz
(15.01.2015)
Berta Wanck
(19.01.2015)
Berta Müller - zuletzt Seniorenzentrum Rbg.
(26.01.2015)
Elsa Siegmund - zuletzt Seniorenzentrum Rbg.
(30.01.2015)
Marta Maria Haas - zuletzt Schillingsfürst
(05.02.2015)
Bettenfeld:
Ingolf Hofmann
(19.12.14 Bestattung in Rbg.)
Catarina Geissendörfer-Nohl
(05.02.2015 Bestattung in Rbg.)
39
ADRESSEN RUND UM DIE GEMEINDE
Dekanat: Klostergasse 15, 91541 Rothenburg, .
09861 / 7006-10,
dekanat.rothenburg@elkb.de
Ev.Jugend: Kirchplatz 13, EvJugendwerkRothenburg@gmx.de
7006-46
9 37 27
Ev. Krankenverein: Diakoniestation Schweinsdorfer Str. 33,
Ambulante Alten- und Krankenpflege, Hauswirtschaftshilfe u.v.m.
Evang. Jugendsozialarbeit, Kirchplatz 13,
09861 / 93 69 – 422 oder - 423
0160 – 98 53 28 37
Sucht und Selbsthilfe (SuSe) Kontakt: Diakon Siegfried Voß
Blaues Kreuz, Suchtkrankenhilfe Wenggasse 34,
09861 / 51 04
Hospizverein Rothenburg, Koordination Uschi Memhardt
0151-54809353
Haus der Diakonie, Milchmarkt 5,
87 52 - 0
Beratungsstelle für seelische Gesundheit,
Schwangerschaftsberatung
87 52 - 10
Offene Sozialarbeit
87 52 - 20
Suchtberatung
87 52 - 22
Rothenburger Tafel, Wenggasse 39, Beate Junkersfeld
09861 / 87 52 20
Evang. Tagungsstätte Wildbad, Ltg. Pfr. Herbert Dersch
977-200
7006-40
Weltladen Klostergasse 20,
(Mo/Di/Do/Fr 14-18 h; Mi 10-12 h, Sa 10-13 h)
Evang. Erwachsenenbildungswerk
7006-24
93 51 33; 93 51 32
Projektschmiede Rothenburg e.V., Schlachthofstr. 37c
40
Adressen und Kontakte „Pfarrei zum Heiligen Geist“
Pfarramt Zum Heiligen Geist,
Pfrin. Katharina u. Pfr. Ulrich Winkler
Roßmühlgasse 5
Sekretärin Regina Trabert
Öffnungszeiten: Do. 8.00 - 13.00 Uhr
Sprechstunden nach Vereinbarung
E-Mail: pfarramt.heilig-geist.rot@elkb.de
Homepage: www.zum-heiligen-geist.de
Diakon Tobias Steinke, Kirchplatz 13
3455
7006-47
3466
7006-46
E-Mail: tobias.steinke@elkb.de
Prädikant Peter Körner, Weißenburger Str. 10
7857
Kindergarten Evang. Montessori-Kinderhaus „Rappelkiste“ 87707
70 97 27
St. Leonhard– Str. 36, Leitung: Eva-Maria Schuh
E-Mail: info@montessori-rothenburg.de
Homepage: www.montessori-rothenburg.de
Heilig Geist
Vertrauensfrau Doris P. Weinreich-Orth, Spitalgasse 30
Mesnerin Else Freund, Neugasse 9
Mesnerin Martina Müller, Birkmeyer Str. 4
6537
5784
8446
Leuzenbronn
Sekretärin Leuzenbronn-Bettenfeld, Adelheid Klenk
Hemmendorf 2
E-Mail: adelheid.klenk@web.de
Vertrauensmann Jürgen Schilling, Schnepfendorf 3
Kirchenpfleger Erich Walther, Leuzenbronn 44
Mesnerin Erna Palm, Leuzenbronn 25
2982
92534
5324
3869
Bettenfeld
Vertrauensmann Friedrich Wacker, Reusch 5
Kirchenpfleger Hermann Düll, Bettenfeld 24
Mesnerin Karin Düll, Bettenfeld 24
Telefonseelsorge (gebührenfrei)
Seelsorgebereitschaft Rothenburg Mitte
976425
1239
1239
0800 / 1110-111 oder -222
7006-12
41
Die Evang.-Luth. Pfarrei „Zum Heiligen Geist“ befindet sich im Rothenburger Süden
und Westen und umfasst die drei Kirchengemeinden Heilig Geist (mit Spitalviertel,
Bleiche, AEG-Viertel und einem Teil des Taubertals sowie dem Schandhof), Leuzenbronn (mit den Ortsteilen Hemmendorf, Schnepfendorf, Brundorf, Gut Burgstall)
und Bettenfeld (mit den Ortsteilen Herrnwinden, Reusch und Oberes Schandtaubertal).
Das Pfarramt befindet sich im Spitalviertel in der Altstadt in der Roßmühlgasse 5,
gegenüber der Jugendherberge.
Das Evang. Montessori-Kinderhaus Rappelkiste befindet sich in der Bleiche in der St.
Leonhard-Str. 36.
Im Gemeindegebiet liegen die Topplergrundschule, die Realschule, die Mittelschule
und das Reichsstadtgymnasium. Im Spitalviertel befindet sich das Seniorenwohnen
Bürgerheim.
In der Pfarrei gibt es die drei mittelalterlichen Kirchen Heilig Geist (Spitalgasse 46),
St. Andreas (Leuzenbronn) und St. Wendelin (Bettenfeld). Die Kirchen sind tagsüber
geöffnet und laden ein zur persönlichen Stille. Die sonntäglichen Gottesdienstzeiten
sind in der Regel für Heilig Geist 10.15 Uhr und für Leuzenbronn und Bettenfeld 9 /
10.15 Uhr im wöchentlichen Wechsel.
Der Gemeindebrief erscheint 4x im Jahr zum 1.3., 1.6., 1.9. und 1.12. und wird Ihnen,
wenn Sie bei uns gemeldet sind, durch Austräger zugestellt. Sollten Sie einmal keinen
bekommen, jedoch einen wünschen, so rufen Sie uns einfach an. Dann kümmern wir
uns.
Unsere wöchentlichen Veranstaltungen können Sie den Schaukästen (an den Kirchen, am Pfarrhaus, an der Einfahrt der Bleiche, an der Erlbacherstr. 62) oder der
Samstagsausgabe der Tageszeitung Fränkischer Anzeiger entnehmen. Wir freuen uns,
wenn unsere Veranstaltungen Ihr Interesse finden.
Haben Sie Fragen, Anregungen oder ein Anliegen? So erreichen Sie uns:
Pfarramt Zum Heiligen Geist, Pfrin. Katharina u. Pfr. Ulrich Winkler,
Roßmühlgasse 5, Tel. 09861 / 3466,
E-mail: pfarramt.heilig-geist.rot@elkb.de
Homepage: www.zum-heiligen-geist.de
Gemeindediakon Tobias Steinke, Kirchplatz 13, Tel. 09861 / 7006-46.
Kindergarten Evang. Montessori-Kinderhaus „Rappelkiste“,
Leitung Eva Maria Schuh, St.-Leonhard-Str. 36, Tel. 09861 / 87707,
E-mail: info@montessori-rothenburg.de
Homepage: www.montessori-rothenburg.de
42
43
44
Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.
(Mt 18, 20)
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
38
Dateigröße
5 981 KB
Tags
1/--Seiten
melden