close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Medizinische Praxisassistentin 50 %

EinbettenHerunterladen
Info-Service
Nachrichten
Alpenländer: Wintereinbruch sorgt für Verkehrsbehinderungen
Die Alpenländer bekommen einen ersten Vorgeschmack des Winters. Oberhalb von etwa 800 Metern
fällt seit Mittwochmorgen, 22. Oktober, verbreitet Schnee. Zahlreiche Pässe wurden vorübergehend
gesperrt, darunter in Österreich die Großglockner-Hochalpenstraße, das Hahntennjoch, die SilvrettaHochalpenstraße und der Sölkpass. In der Schweiz sind unter anderem die Pässe Oberalp, Furka,
Nufenen und Klausen, in Frankreich die Pässe Galibier, Glandon, Croix-de-Fer, Mont-Cenis, Iseran und
Kleiner St. Bernhard bis auf Weiteres nicht befahrbar. Für mehrere weitere Alpenübergänge besteht
Kettenpflicht. Auch auf wichtigen Durchgangsstrecken wie der österreichischen Tauern- und
Brennerautobahn sowie der Schweizer Gotthard- und San Bernardino-Route herrscht Straßenglätte.
Erste Wintersperren
Für drei Alpenpässe hat bereits der dauerhafte Winterschlaf begonnen: In der Schweiz für den Großen
St. Bernhard und Susten sowie in Italien für den Gavia. In Österreich ist die Sperre der MaltatalHochalmstraße in Kärnten für Sonntag, 26. Oktober, angekündigt. Ende Oktober/Anfang November
schließen erfahrungsgemäß endgültig auch das Timmelsjoch, die Nockalmstraße, der Staller Sattel und
die Großglockner-Hochalpenstraße. In der Schweiz fallen dann die Schranken für die Pässe Furka,
Grimsel und San Bernardino, in Frankreich für den Galibier. Die genauen Termine stehen aber noch
nicht fest.
Aktuelle Verkehrslage
Wer jetzt in die Berge will, sollte sich vor Fahrtantritt beim ADAC über die aktuelle Lage erkundigen.
Informationen zum Straßenzustand und der Befahrbarkeit aller wichtigen Alpenstraßen sind bei der
ADAC Alpenstraßeninfo verfügbar, laufend aktualisierte Verkehrsmeldungen aus Deutschland,
Österreich, der Schweiz und Südtirol auf den ADAC Verkehrsseiten. Eine individuelle Beratung erhält
man bei der ADAC Verkehrsinfo oder unter der Mobilfunk-Kurzwahl 22 4 11 (Verbindungskosten je nach
Netzbetreiber/Provider). Aus dem Festnetz steht die Nummer 0 900 11 22 4 11 (1,69 Euro/Anruf) zur
Verfügung.
Keine Bergfahrt ohne Winterreifen
Offene Pässe sollten jetzt nur noch mit Winterreifen befahren werden. Auf Nummer Sicher geht, wer
zusätzlich Schneeketten dabei. Autofahrer, die mit unzureichender Bereifung unterwegs sind, gefährden
nicht nur ihre eigene Sicherheit und die anderer Verkehrsteilnehmer, ihnen drohen auch empfindliche
Strafen. Besonders teuer wird es bei einem Unfall.
Weitere Aussichten
Laut Prognosen lassen die Niederschläge ab Freitag, 24. Oktober, deutlich nach und die Temperaturen
steigen über das Wochenende wieder etwas an. Zum Monatswechsel wird das Wetter allerdings
zunehmend unbeständig, so dass in höheren Lagen weiterhin mit teils winterlichen Straßenverhältnissen
zu rechnen ist.
Weiterführende Informationen:
http://www.adac.de/reise_freizeit/verkehr/alpenstrassen
http://www.adac.de/reise_freizeit/verkehr/aktuelle_verkehrslage
http://www.adac.de/reise_freizeit/wetter_klima
Diese Informationen wurden vom ADAC mit viel Sorgfalt zusammengestellt.
Eine Gewähr für Vollständigkeit und Richtigkeit können wir allerdings nicht übernehmen.
22.10.2014 - 1/1
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
1
Dateigröße
60 KB
Tags
1/--Seiten
melden