close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kinoprogramm als PDF - Traumpalast Waiblingen

EinbettenHerunterladen
Egelner Mulde
Nachrichten
Herausgeber: Druckerei H. Lohmann
mit „Amtlichen Mitteilungen“
der Gemeinden Bördeaue, Börde-Hakel, Borne, Wolmirsleben und der Stadt Egeln
sowie der Verbandsgemeinde Egelner Mulde
Ausgabe 10/14
01. Oktober 2014
kostenlose Ausgabe
Meine Leistungen:
- Verlegung großformatiger Fliesen
- Barrierefreie Bäder aus einer Hand
- Dekorspachtel an Wand und Decke
- Natursteinverlegung
39435 Egeln • Ascherslebener Str. 7
- Treppen aus Fliesen oder Naturstein
- 3-D Planung mit vielseitigen Badideen
Mobil: +49151-57735807
e-Mail: fliesen-kania@gmx.de
Qualität aus Meisterhand!
Egelner Mulde Nachrichten
Hakeborn
MVZ Börde, Fabrikstr. 21, 39448 Börde-Hakel Tel.: 039268 - 398180
Dienstag
13.00 - 14.00 Uhr
Mittwoch
07.30 - 09.30 Uhr (nur Schwestern)
Donnerstag 13.00 - 15.00 Uhr
Freitag
07.30 - 09.30 Uhr (nur Schwestern)
Rufnummern für Notfälle
Unter folgenden Telefonnummern können Sie Hilfe anfordern:
Feuerwehr:112
Bereitschaftsdienste
Ärztlicher Notdienst:
112
Zahnärzte zu erfragen
112
Polizei:110 unter
allgemeine Notrufnummern:
Johanniter Unfall-Hilfe:
Unseburg
Dipl.-Stom. M. Gehrke, Zahnarzt, Breite Straße 14
Mo, Di und Do
07.30 - 20.00 Uhr
Mi
07.30 - 18.30 Uhr
Fr
07.30 - 12.00 Uhr
112
2339
Tel. 813
Dr. med. Wolfgang Rössner u. Dr. med. Christiane Rössner
Breite Straße 14
Tel. 92498
Montag
08.30 - 12.00 Uhr
Dienstag
15.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch
16.00 - 19.00 Uhr
Donnerstag
09.00 - 12.00 Uhr
Freitag
08.30 - 12.00 Uhr
Ärzte
Borne
Dr. med. Wolfgang Rössner u. Dr. med. Christiane Rössner
Bierer Straße 8
Tel. 211
Montag
16.00 - 19.00 Uhr
Dienstag
09.30 - 12.00 Uhr
Mittwoch
08.30 - 12.00 Uhr
Donnerstag
15.00 - 17.00 Uhr
Freitag
14.30 - 17.00 Uhr
Westeregeln
MVZ Börde, Feldstraße 13, 39448 Börde-Hakel
Tel. 30417
MVZ Hadmersleben, Holzgasse 2a, 39387 Oschersleben, 039408 - 92820
Montag
13.00 - 15.00 Uhr
Dienstag
07.30 - 10.00 Uhr
Mittwoch
07.30 - 10.00 Uhr und 16.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag
13.00 - 15.00 Uhr
Freitag
07.30 - 10.00 Uhr (nur Schwestern)
Egeln
Dr. med. W. Sens, Facharzt f. Innere Medizin, Markt 16
Tel. 2338
Fax 989125
Montag
08.00 - 12.00 Uhr u. 16.00 - 18.00 Uhr
Dienstag
08.00 - 12.00 Uhr u. 16.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch
nur nach Vereinbarung (08.00 - 12.00 Uhr)
Donnerstag
08.00 - 12.00 Uhr u. 16.00 - 18.00 Uhr
Freitag
08.00 - 12.00 Uhr
Zahnarztpraxis Nicolas Bothe, Feldstraße 12
Tel. 34025
Montag
09.00 - 13.00 Uhr u. 15.00 - 19.00 Uhr
Dienstag
07.15 - 11.00 Uhr u. 13.00 - 16.00 Uhr
Mittwoch
13.00 - 20.00 Uhr
Donnerstag
07.15 - 11.00 Uhr u. 13.00 - 16.00 Uhr
Freitag
- nur in einer geraden Kalenderwoche 09.00 - 13.00 Uhr u. 15.00 - 19.00 Uhr
Wolmirsleben
Dr. med. Wolfgang Rössner u. Dr. med. Christiane Rössner
Bauerngraben 28
Tel. 31825
Montag
09.00 - 12.00 Uhr
Dienstag
08.30 - 12.00 Uhr
Mittwoch
15.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag
08.30 - 12.00 Uhr
Dipl.-Med. P. Sens, Fachärztin f. Kinder- und Jugendmedizin, Markt 16
Tel. 23 38, Fax 989125
Montag
08.00 - 12.00 Uhr u. 15.00 - 18.00 Uhr
Dienstag
08.00 - 12.00 Uhr u. 14.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch
08.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag
08.00 - 12.00 Uhr u. 14.00 - 17.00 Uhr
Freitag
08.00 - 12.00 Uhr
Herr J. Rössner,
Praxis f. Allgemeinmedizin, Markt 12
Tel. 2104
Montag 08.00 - 12.00 Uhr u. 14.00 - 16.00 Uhr
Dienstag
08.00 - 12.00 Uhr u. 16.00 - 18.30 Uhr
Mittwoch
08.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag
08.00 - 12.00 Uhr u. 16.00 - 18.30 Uhr
Freitag
08.00 - 12.00 Uhr u. nach Vereinbarung
Tierärzte
Borne
Dr. med. vet. Albert Baumeier, prakt. Tierarzt
Rosa-Luxemburg-Str. 29, Tel. 039263-204,
Funk: 0171-7059946
Dienstag
16.00 - 18.00 Uhr
Freitag
17.00 - 19.00 Uhr
Behandlungen ausserhalb der Sprechzeiten
und Hausbesuche nach Vereinbarung
Frau Raatz, Praxis f. Allgemeinmedizin
Tel. 27 49
Ascherslebener Straße 2
Montag
08.00 - 12.00 Uhr 15.00 - 16.00 Uhr
nach Vereinbarung
Dienstag
08.00 - 12.00 Uhr u. 16.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch
08.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag
15.00 - 18.00 Uhr
Freitag
08.00 - 12.00 Uhr u. 15.00 - 16.00 Uhr
nach Vereinbarung
Dr. med. vet. Werner Friedrichs, prakt. Tierarzt
Bierer Str. 4, Tel. 039263-230
Achtung ab 01.09.2009 neue Sprechstunden!!!
Montag und Donnerstag
16.00 - 18.00 Uhr
Außerhalb der Sprechstunden nach telefonischer Vereinbarung.
Egeln
Dr. med. vet. Karsten Müller, prakt. Tierarzt
Tel.: 9 85 58
Bergstraße 7b • 39435 Egeln
Montag und Dienstag
10.00 - 12.00 Uhr u. 16.00 - 19.00 Uhr
Mittwoch
10.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag und Freitag
10.00 - 12.00 Uhr u. 16.00 - 19.00 Uhr
Behandlungen ausserhalb der Sprechzeiten
und Hausbesuche nach Vereinbarung
Dipl.-Med. Kerstin Zettl, Fachärztin für Frauenheilkunde
und Geburtshilfe, Markt 21, Tel. 32192
Montag
08.00 - 12.00 Uhr 14.30 - 18.00 Uhr
Dienstag
08.00 - 12.00 Uhr
14.30 - 18.00 Uhr
Mittwoch
07.30 - 12.30 Uhr
Donnerstag
13.00 - 19.00 Uhr
Freitag
08.00 - 12.00 Uhr
Zahnärztliche Gemeinschaftspraxis, Markt 16
Herr Dipl.-Med. H. Dietze und Zahnärztin J. Ruhnow
Tel. 23 51
Montag
07.30 - 12.00 Uhr u. 15.00 - 18.00 Uhr
Dienstag
07.30 - 12.00 Uhr u. 15.00 - 19.00 Uhr
Mittwoch
07.30 - 12.00 Uhr u. 15.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag
07.30 - 12.00 Uhr u. 15.00 - 19.00 Uhr
Freitag
07.30 - 12.00 Uhr u. 13.00 - 16.00 Uhr
Etgersleben
Frau Raatz - Allgemeinmedizin (in der Kita)
Donnerstag
08.00 - 12.00 Uhr
Therapie
Egeln
Physiotherapie Frau H. Nitschwetz
Montag - Donnerstag
08.00 - 18.30 Uhr
Freitag
08.00 - 13.00 Uhr
Tel. 31600
Physiotherapie Mike Klaffke, Breiteweg
Montag
07:00 - 18:00 Uhr
Dienstag, 07:00 - 19:00 Uhr
Mittwoch
07:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag
07:00 - 19:00 Uhr
Freitag
07:00 - 18:00 Uhr
Tel. 3 39 52
Tarthun
Dr. med. Karola SchladitzTel. 3 58 74
Donnerstag
08.00 - 11.00 Uhr
2
Tel. 9 86 62
Egelner Mulde Nachrichten
Praxis für Physiotherapie Diana Feldheim, Markt Egeln Tel.: 30 95 98
Montag und Freitag
07.00 - 18.00 Uhr
nach Vereinbarung
Dienstag
07.00 - 19.00 Uhr Termine
Mittwoch
07.30 - 18.00 Uhr
Donnerstag
07.30 - 19.00 Uhr
Gemeinschaftspraxis Ergotherapie Dähnert & Stöber
Zepterstraße 7, 39435 Egeln
Landesamt für Vermessung und Geoinformation
Otto-v.-Guericke-Str. 15, 39104 Magdeburg
Tel.: 0391/567-7864
Finanzamt Staßfurt
Atzendorfer Straße 20, 39418 Staßfurt
Polizei - Station Egeln
Tel. 3 01 43
Fax: 3 01 43
Logopädische Praxis S. Thiel
Tel. 98457
Termine nach Vereinbarung Funk: 01 71 / 7 41 06 07
Therapie aller Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen
Tel. 03925/9800
Tel. 30 26 80, Fax: 3 02 68 10
Apotheke Egeln, Tel. 03 92 68 / 23 65
Umland GmbH, Magdeburger Straße 20
Tel. 03 92 68 / 95 20
ESCAPE-Notausgang, Egeln, Breiteweg 11
mittwochs 12:00 - 13:30 Uhr- 14-tägig, jede ungerade Woche
Podologin Ariane Constabel, (vorm. Ohlemann)
Tel. 9 84 73
Praxis Wasserburg 1a, Funk: 01 79 / 1 47 49 78
staatlich anerkannte Podologin medizinische Fußpflege, Diabetikerfußbehandlung - Termine nach Vereinbarung - auch Hausbesuche
Tel. 03925/302595
Der PARITÄTISCHE
Sozialstation - Tagespflege
Tel.: 039268/2100
Sozialtherapeutisches Begegnungszentrum, Meisterstraße 7, Egeln
Fax: 92300
Mo - Do 8.00 - 12.00 und 13.00 - 14.00 Uhr (Termine nach Vereinbarung)
Fr
nach Vereinbarung
Marga Fümel, Praxis: Am Wasserturm 32 Funk: 0152/ 31914271 NEU!!!
Staatlich anerkannte Podologin
Tel. 3 29 29
Diabetesfußbehandlung, Hausbesuche, Abholservice
Termine nach Vereinbarung
Seniorenzentrum, Pestalozzipl. 1 Egeln
Unseburg
Physiotherapie Robert Gehrke, Breite Str. 14
Tel. 98076
Montag - Donnerstag
07.30 - 11.30 Uhr u. 14.00 - 18.00 Uhr
Freitag
07.30 - 11.30 Uhr
und nach Vereinbarung
AOK, die Gesundheitskasse
Tel. 03 92 68 / 9 89 41 10
Strehlow GmbH
Ansprechpartner Jutta Dieterichs
Breiteweg 99 - 100, 39435 Egeln
Tel. 03 92 68 / 3 51 04
Hotline: 0180-2265726
DAK, Gudrun Remme, Oberknick 17
Stadtbibliothek Egeln, Wasserburg 2
Tel. 039268/28 08
Museum-Wasserburg, www.burg-egeln.de
Westeregeln
Physiotherapie Robert Gehrke, Maxim-Gorki-Str. 12
Tel. 3 07 36
Montag - Donnerstag
07.30 - 11.30 Uhr u. 14.00 - 18.00 Uhr
Freitag
07.30 - 11.30 Uhr
und nach Vereinbarung
Tel. 32194
Postfiliale Egeln, Breiteweg 50
Postfiliale in Westeregeln
Sparkasse
Geschäftsstelle Egeln
Geschäftsstelle Unseburg
Geschäftsstelle Westeregeln
Geschäftsstelle Wolmirsleben
Wolmirsleben
Frau Simone Herzog, Bauerngraben 28,
Tel. 32265
Montag
08.00 - 12.00 Uhr u. 14.30 - 17.30 Uhr
Dienstag
08.00 - 12.00 Uhr u. 14.30 - 17.30 Uhr
Mittwoch
08.00 - 12.00 Uhr u. 14.30 - 17.30 Uhr
Donnerstag
08.00 - 12.00 Uhr u. 14.30 - 17.30 Uhr
Freitag
08.00 - 12.00 Uhr
Termine nach Vereinbarung
Tel. 983156
Tel. 27 87
Internet: www.salzlandsparkasse.de
Tel.: 03925/99-34500, Fax: 03925/99-34590
Tel.: 03925/99-34700, Fax: 03925/99-34790
Tel.: 03925/99-34600, Fax: 03925/99-34690
Tel.: 03925/99-34800, Fax: 03925/99-34890
Volksbank
Internet: www.Volksbank-Boerde.de
Tel. 03471-3783 Fax: 039268-3026924
Abwasserverband Bodeniederung in Abwicklung
Am Schütz 2, 39418 Staßfurt
Telefon: 03925 / 92570
Lohnsteuerhilfeverein f. Arbeitnehmer e.V. Tel/Fax 039268/33400
Beratungsstelle Silke Gruber, Tarthuner Str. 18b, 39435 Egeln
Behörden
Verbandsgemeinde Egelner Mulde, Markt 18
Tel. 944-0, Fax: 94 44 45
Sprechzeiten VerbGem.-BM - Hauptamt - Bauamt - Ordnungsamt - Kämmerei
post@egelnermulde.de
Montag
08.30 - 12.00 Uhr
Dienstag
08.30 - 12.00 Uhr und 13.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag
13.00 - 16.00 Uhr
Freitag
08.30 - 12.00 Uhr
Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V.
Breite Str. 15a, 39435 Unseburg
Telefon: 03 92 63 / 3 08 37
Sprechzeiten Bürgerservice
Tel. 039268-944-190/-191/-192/-193
Standesamt
Tel. 03 92 68 -944-194
Empfehlung:
Montag
09.00 - 16.00 Uhr
Dienstag u. Donnerstag 09.00 - 18.00 Uhr
Anmeldung zu EheschlieMittwoch
geschlossen - Term. n. Vereinb
ßungen nach telefonischer
Freitag
09.00 - 16.00 Uhr
Vereinbarung
Krista Willem, Am Mühlenholz 2, Egeln
Tel. 039268/31008
Versichertenälteste der Deutschen Rentenversicherung Mitteldeutschland
Salzlandkreis
Karlsplatz 37, 06406 Bernburg (Saale)
Lohnsteuerhilfeverein „Fuldatal“ e.V.
Marktstraße 5, 39448 Westeregeln
Jugendfreizeittreff, Oberknick 5
Steffen Wartmann, Generalvertretung, Allianz, Markt 14/15, 39435 Egeln
Tel.: 03 92 68 / 3 42 48
Tel. 25 90
Tel./Fax: 039268/31642
Funk: 0176/10390872
Jana Bierig, Allianz Agentur, Ascherslebener Str. 17, 39435 Egeln,
Telefon: 039268/3 15 57, Fax: 9 87 72
AXA Hauptvertretung
Gunda Brandt Versicherungsfachfrau (BWV)
Tel.: 039268/3 28 35,
Breiteweg 86, 39435 Egeln Fax: 03 92 68 / 9 21 30
Tel.: 03471 - 684-0
e-Mail: poststelle@kreis-slk.de
Internet: www.salzlandkreis.de
Bürgerbüro des Salzlandkreises
Tel.: 98 99 02
Markt 17, neben dem Bürgerservice
E-Mail: buergerbuero@kreis-slk.
de
Agentur für Arbeit Staßfurt, Bernburger Str. 13, Staßfurt
Tel. 03925/8520
Deutsche Vermögensberatung AG
Mario Kasten
Unseburger Straße 6, 39435 Tarthun
KFZ-Sachverständiger Hartmut Rohde
Jobcenter
Tel. 0180/100298351256
Bernburger Straße 26, Beantragung Arbeitslosengeld II
Grundbuchamt, Amtsgericht ASL, Dienstgebäude Staßfurt,
Lehrter Straße 15
Tel.: 03925/876-0 • Fax: 876-255
Rechtsanwalt Peter May
Breiteweg 30, 39435 Egeln
e-mail: kanzlei@rechtsanwalt-peter-may.de
Tel.: 03 92 68 / 9 87 77
Fax: 9 87 78
e-mail: mario.kasten@dvag.de
Tel.: 03 92 68 / 3 41 26
Tel.: 03 92 68 / 93 20
Fax: 03 92 68 3 16 28
Rufnummern von Bereitschaftsdiensten
Strom: eon/Avacon
(Störungsmeldungen)
08 00 / 0 28 22 66
Wasser:
Notruf:
01 72 / 9 31 32 45
Gas: Erdgas Mittelsachsen Schönebeck
(Störungsmeldungen)
0 39 28 / 78 93 55
Abwasser:
Notdienst Kanalnetz
01 72 / 3 98 74 40
Bereitschaftsdienst Klärgrubenentsorgung
Firma Lutz Kegel, Arnstedt
03 47 85 / 2 03 31
Abfall:
Abfallwirtschaftsbetrieb Aschersleben
0 34 73 / 25 65
3
Egelner Mulde Nachrichten
Aus der Verbandsgemeinde
Elchkontakt
Wetterdaten
Monat August 2014
Es ist kein „ER“, nein eine Kuh,
Neugier hat das Tier bewogen.
Es steuert staksig auf uns zu,
zieht dabei keinen weiten Bogen.
Höchste Temperatur
02.08.2014 30,0 Grad C
Niedrigste Temperatur
25.08.2014
6,7 Grad C
Stärkste Windgeschwindigkeit 18.08.2014
45,0 km/h
Niederschlag im Monat
96,2 l/m²
Von Gestalt ein Pferdehirsch,
gleicht es einem Fabelwesen.
Es riecht die Jäger auf der Pirsch,
in Sagen ist es nachzulesen.
Was stört ihr unsres Waldes Ruh?
Ihr fahrt gar mit dem Auto vor!
Wie alle Schweden sagt sie Du,
und hochgestellt ist jedes Ohr.
Herbert Abel
Näher kommt sie rasch gelaufen,
noch ist es Zeit für Fersengeld.
Tadelnd deuten wir ihr Schnaufen,
der Motor war nicht abgestellt.
Herbstzeit
Sommer ist noch nicht gebrochen,
heiße Tage lasten schwer,
schönes Wetter ist versprochen,
Hitzeöfen sind nicht leer.
Doch die Nächte werden länger,
Kühle breitet sich nun sacht,
Morgennebel rücken enger,
spinnen ihre graue Macht.
Die Fenster standen beide offen,
die Kamera war schussbereit.
Das schöne Tier sehr nah getroffen,
zur Besinnung fehlt jetzt Zeit.
Greifbar dicht das Tier am Wagen,
etwas Angst ist aufgekommen.
Der graue Elch stellt keine Fragen,
uns hat er auf das Korn genommen.
Herbst ist nicht mehr aufzuhalten,
seine Tage suchen Platz,
Lebensreiche umgestalten,
alles bringt sein Farbenschatz.
Hochbejubelt wird er kommen
und als Maler gar verehrt,
hat er alles eingenommen,
wird sein Leumund aufgezehrt.
Durchs offene Fenster dringt sein Kopf,
wir trauen unsren Augen kaum.
Die Kamera! Gedrückt der Knopf!
Das Bild gelingt, es war kein Traum.
Konrad Sittig
30.6.2013
Stets hat er sein Wort gebrochen,
Lebenswelten sind ihm fern,
Sommer hat sich längst verkrochen,
schlummert in der Schale Kern.
Vögel werden lange singen,
bis das erste Blatt abbricht,
ihre Lieder schnell verklingen,
werden Baum und Sträucher licht.
Konrad Sittig
9.8.2014
4
Egelner Mulde Nachrichten
Gert O. E. Sattler
Gert O. E. Sattler
Muttersprache
Friendslied
Wer Sprachen lernt und sprechen kann,
beherzt und unverklemmt,
den zieht die Welt der Völker an,
die einst ein Schöpfergott ersann,
und Fremdes bleibt nicht fremd.
Ed´lem und Gutem,
sinnvoll verschrieben,
sind zwei Gedanken:
Liebe und Frieden!
Ohne die Liebe,
ohne den Frieden,
is keinem Menschen
Eintracht beschieden!
Doch Mutterlaut, den soll man nicht
zerfleddern, dumm und dreist:
Er schenkt in dunklen Nächten Licht,
so schön, wie ein Naturgedicht,
das in die Sterne weist!
Nur durch die Liebe,
nur durch den Frieden,
werden auf Erden
Kriege vermieden!
Wer seine Heimatsprache liebt,
der spricht sie unverfälscht,
weil es nur eine Wiege gibt,
die man nicht kalt beiseite schiebt,
nicht dengleutscht und verwelscht!
Denn „Muttersprache, Mutterlaut“,
konturfest, nicht amorph,
ist „wonnesam“ und lieb „vertraut“,
wenn man ins Land der Kindheit schaut,
sagt: Max von Schenkendorf.
Refrain:
Liebe ist im Leben
unterm Sternenzelt
eine Himmelsgabe,
die das Herz erhellt;
denn sie schenkt hienieden
allen Menschen Frieden
auf der Erdenwelt.
Gert O. E. Sattler
Gert O. E. Sattler
Roßkastanien
Farbenpracht
Wenn die feuchten, rötlich prallen,
Roßkastanien niederfallen,
stecke man sich flink und rasch
ein paar in die Hosentasch‘!
Der Herbst ist da:
Er färbt das Laub der Bäume!
Ein Drachen fliegt
durch bunte Kindheitsträume.
Rheumaschmerzen kann man lindern,
Gicht und Wassersucht verhindern:
Schnell vergeht das Zipperlein,
steckt man Roßkastanien ein!
Das Stoppelfeld
erzählt vom Gold der Garben,
des Baumes Laub
von feierlichen Farben.
Von den Bitterfrüchten schmausen
Tiere, die im Walde hausen.
Wie ein Jäger geht der Hirsch
nach Kastanien auf die Pirsch.
Sie leuchten rot,
sind braun und gelb gebändert:
Ihr Chlorophyll
sich märchenhaft verändert.
Kinder basteln aus den netten
Roßkastanien lange Ketten,
und Erwachs‘ne, herbstbereit,
träumen von der Jugendzeit.
Der Herbst ist da:
Er dreht an allen Uhren:
Der Wind verweht
des Sommers letzte Spuren!
5
Egelner Mulde Nachrichten
Veranstaltungskalender der Vereine 2014/2015
Datum der Veranstaltung
Art der Veranstaltung
Veranstalter
Ort der Veranstaltung
Herbstkonzert des Egelner
Kammerchores Young Voices
Young Voices
Egelner Kammerchor
Klosterkirche Marienstuhl
Egeln
04. Oktober 2014
16.00 Uhr
08. November 2014 Kindersachenbörse
Jahnsporthalle Egeln
Schützenplatz
30. November 2014 Weihnachtsmarkt
ab 14.00 Uhr
auf dem Vorplatz der
Evangelischen Kirche
06. Dezember 2014 Weihnachtsmarkt
Gemeinde Börde-Hakel
11.00 - 17.00 Uhr
Ortsteil Westeregeln
Lindenplatz
09. Dezember 2014
Seniorenweihnachtsfeier
ab 14.00 Uhr
Dorfgemeinschaftsverein
Wolmirsleben e.V.
in der Aula
der Förderschule
14. Dezember 2014
Förderverein Wasserburg Egeln e.V.
unterer und oberer Burghof
Dorfgemeinschaftsverein
Wolmirsleben e.V.
in der Gartensparte „Flora“
Romantische Burgweihnacht
10. Januar 2015 Dreikönigsfeuer
ab 15.00 Uhr
Dorfgemeinschaftsverein
Wolmirsleben e.V.
28. bis 31. Mai 2015
Chorfestival
Förderverein
„Sine musica nulla vita“
Westeregelner Bierfest
03. und 04. Juli 2015
Egeln und
umliegende Orte
Fest- und Eventplanung Westeregeln Reitertränke - Anger
Gartenverein „Kleiner Weg“ e.V. Westeregeln
Ab 01.12.2014 Wohnung in Borne
84 m², Erdgeschoss, Wohn-, Schlaf- & Kinderzimmer
Küche, Bad m. Wanne & Dusche, Diele und Terrasse
barrierefrei und behindertengerecht
Fußböden in den Wohnräumen mit neuem
Laminat bzw. Teppichboden
Mietpreis nach Vereinbarung
Nachfrage und Besichtigung unter
Tel.: 03925 / 283135
Freie Gärten in kleiner, gepflegter Anlage ab
sofort zu vergeben.
Bei Interesse:
Tel.: 039268 / 35063
/ 30820
Sehr hochwertige und gerade frischrenovierte Vierraumwohnung in Egeln,
Stadtmitte per sofort zu vermieten
Ca. 99 m² - Grundmiete 460,00 € + BK 139,00 €
Der Flur, die Wohn-, Schlaf-, Arbeits- und
Kinderzimmer sind mit hochwertigem Parkett
(gerade neu geschliffen und versiegelt) ausgestattet.
Das Tageslichtbad & WC ist mit einer Badewanne
und Eckdusche, sowie BD ausgestattet.
Die Küche verfügt über gleich mehrere Fenster
und sehr geräumig.
Alle Räume verfügen über Echtholzinnentüren.
Wohnung in Kroppenstedt
85,15 m², 3 Zimmer, 1. Obergeschoß
Laminat + Bad alles neu
Kaltmiete 330,00 Euro
Tel.: 0175 / 5472862
Infos und Besichtigungstermine unter
0391 - 623 81 82 oder 0171 - 651 95 81
Egeln-Nord,
3-R-Whg. zu vermieten
Immobilienbüro Peter Hinz
Postfach 33 02 52
Küche, Bad, 76 m²
pro m² 4,30 Euro + NK ab 01.07.2014
Tel.: 039268/31843
39047 Magdeburg
6
Egelner Mulde Nachrichten
Informationen der Adler-Apotheke Egeln - Notdienstbereitschaft
Die Apotheken sind im 3tägigen Rhythmus dienstbereit. Der Dienst beginnt um 8:00 Uhr des ersten genannten Tages und
endet um 8:00 Uhr des dritten genannten Tages. Rückfragen an uns bitte unter der Telefonnummer 039268 2365
29.09. - 02.10.14 Ratsapotheke Gröningen
02.10. - 05.10.14 Arnikaapotheke Wanzleben
05.10. - 08.10.14 Ratsapotheke Wanzleben
08.10. - 11.10.14 Adlerapotheke Egeln
11.10. - 14.10.14 Apotheke Westeregeln
Neue Apotheke Oschersleben
14.10. - 17.10.14 Freikreuzapotheke Kroppenstedt
17.10. - 20.10.14 Ratsapotheke Oschersleben
20.10. - 23.10.14 Klosterapotheke Hadmersleben und
Löwenapotheke Altenweddingen
23.10. - 26.10.14 Apotheke „Storchshöhe“ Oschersleben u.
Lindenapotheke Langenweddingen
26.10. - 29.10.14 Adlerapotheke Hötensleben und
Adlerapotheke Seehausen
29.10. - 01.11.14 Ratsapotheke Gröningen
01.11. - 04.11.14 Arnikaapotheke Wanzleben
Apotheke Westeregeln, Thälmannstraße 49, Tel.: 03 92 68 - 39 81 51
„Neue Apotheke“ Oschersleben, Friedrichstr. 4, Tel.: 0 39 49 - 22 35
Freikreuzapotheke Kroppenstedt, Kurze Str. 22, Tel.: 03 92 64 - 2 41
Ratsapotheke Oschersleben, Halberstädter Str. 102, Tel.: 0 39 49 - 21 69
Klosterapotheke Hadmersleben, Bahnhofstraße 10, Tel.: 03 94 08 - 2 63
Löwenapotheke Altenweddingen, Bahrendorfer Weg 24,
Tel.: 03 92 05 - 2 12 75
Apotheke Storchhöhe Oschersle., Breitscheidstr. 28, Tel.: 0 39 49 - 9 96 21
Lindenapotheke Langenwed., Halberstädter Str. 45d, Tel.: 03 92 05 - 92 00
Adler-Apotheke Hötensleben, Steinweg 7, Tel.: 03 94 05 - 3 33
Adler-Apotheke Seehausen, Friedensplatz 21, Tel.: 03 94 07 - 2 24
Ratsapotheke Gröningen, Am Dalldorfer Weg 22, Tel.: 03 94 03 - 2 64
Arnika - Apotheke Wanzleben, Hospitalstraße 9a, Tel.: 03 92 09 - 69 96 60
Ratsapotheke Wanzle., Gr. Gartenstr. 12 (Ärztehaus), Tel.: 03 92 09 - 4 21 05
Adler-Apotheke Egeln, Ritterstraße 14 (Markt), Tel.: 03 92 68 - 23 65
Wohnungen in Breiteweg 82 Egeln zu vermieten!!!
3 Raum -Whg., 66,00 m², 1. Erdgeschoß, ab Sofort frei
2 Raum -Whg., 68 m², 1. Obergeschoß, ab Sofort frei
3 Raum -Whg., 68 m², 1. Obergeschoß, ab Sofort frei
3 Raum -Whg., 110 m² Dachgeschoß mit Balkon,
ab Sofort freiWohnungen sind ausgestattet mit
1 Brennwerttherme Zentralheizung,
Überdachter Autostellplatz vorhanden
Preis 1m² ab 4,00 € und nach Vereinbarung
Telefon 0152/ 31779022 oder 0172/ 9238965
Egeln-Nord, 4-Zimmer Wohnung
100 m², 1. OG, Fußbodenheizung, Balkon,
nutzbare Grünflächen,
Kaltmiete 434 Euro + Nebenkosten
Tel.: 0152 / 08903277
Ab 01.10.2014
Wohnung in Kroppenstedt
56,36 m², 1 OG, Laminat
Bad neu
Kaltmiete
250,00 Euro
Nebenkosten
60,00 Euro
Heizkosten
60,00 Euro
370,00 Euro
Tel.: 0175 / 5472862
Wohnung in Hakeborn zu vermieten
Dachgeschoss, 48 m², bezugsfertig
Wohnen, Schlafen
Küche – mit Einbauküche ausgestattet
Bad mit Dusche und Wanne
abgeschlossener Hof, PKW-Parkplatz auf dem Hof
Anfragen unter
Tel.: 039268 / 34144
7
Egelner Mulde Nachrichten
Für 50.000 Hauseigentümer kommt das dicke Ende
Hauseigentümer, deren Gebäude vor 1991 ans Abwassernetz angeschlossen wurden, sollen 2015
zur Kasse gebeten werden. Dabei ist es egal, ob der Kanal aus DDR- oder aus Kaiserzeiten stammt.
So will es die Landesregierung. Der Gesetzentwurf kommt nächste Woche in den Landtag.
In Gardelegen staunte ein Rentner nicht schlecht, als eine
Rechnung vom Abwasserverband in sein Haus flatterte. 2000
Euro soll er zahlen. „Besonderer Herstellungsbeitrag“ heißt
die Kostennote und bedeutet, dass er wie Tausende andere
Eigentümer älterer Häuser in der Stadt an den Baukosten des
Abwassernetzes beteiligt werden soll. „Unser Haus ist 1938
ans Kanalnetz angeschlossen worden“, so der Rentner.Doch
das zählt nicht. In Sachsen-Anhalt werden alle Eigentümer
zur Kasse gebeten, um das zumeist in den 90er Jahren modernisierte Klärwerk mitzufinanzieren, egal, wann ihr Haus
an den Kanal kam. Jene, die bislang noch keine Rechnung
erhalten haben, müssen sich bald auf Post gefasst machen.100
Millionen will das Land damit den Bürgern aus der Tasche
ziehen. Das Kommunale Abgabengesetz (KAG) regelt seit
1991, dass Hauseigentümer Kläranlagen mitfinanzieren.
Neuanschlüsse: Wer ab 1991 angeschlossen wurde, zahlt einen
Herstellungsbeitrag.
Altanschlüsse: Wer vor 1991 ans Kanalnetz angeschlossen wurde,
muss sich an der Modernisierung von Klärwerk und Kanalnetz
beteiligen. Er zahlt einen «besonderen Herstellungsbeitrag»,
der niedriger ist als jener bei Neuanschlüssen. Die meisten
Klärwerke wurden nach 1990 modernisiert. Viele Gemeinden
erhoben von den Eigentümern alter Häuser aber bis heute
keinen Beitrag. Laut Bundesverfassungsgericht muss es eine
Verjährung geben. Die Landesregierung folgt dem, will den
Gemeinden aber 2015 ein Jahr Frist geben, die Außenstände zu
kassieren. Betroffen sind 50.000 Eigentümer. Nicht betroffen
sind Magdeburg und Halle, da die Städte keine Beiträge kassieren, sondern alles über Gebühren finanzieren, die sowohl
Eigentümer als auch Mieter zahlen. Die Regierung hat mit einer
Gesetzesnovelle die Gemeinden ermuntert, ausstehende Beiträge im nächsten Jahr einzutreiben. Der Hauseigentümerverband
Haus und Grund rechnet mit 50.000 Bescheiden. Betroffen sind
Eigenheimbesitzer, Betriebe, Wohnungsgesellschaften. Dabei
klingt der Gesetzentwurf zunächst gut für die Eigentümer:
Altfälle sollen künftig verjähren. Zehn Jahre nach Bau eines
Klärwerks oder Modernisierung des Rohrnetzes dürfen Gemeinden keine Rechnungen mehr verschicken. Jedoch soll die
Regel erst ab 2016 gelten. Die Regierung will den Gemeinden
2015 eine einjährige Frist einräumen, damit diese doch noch
für Altfälle kassieren können. Die Gemeinden haben Druck
gemacht, sie rechnen mit 100 Millionen Euro Einnahmen.
Das Bundesverfassungsgericht urteilte aber im Vorfeld über eine Verjährungsfrist
Viele Gemeinden und Abwasserverbände haben teilweise über
Jahrzehnte keine Rechnungen verschickt, weil sie juristisch
unsicher waren, wie die Alt-Angeschlossenen denn nun zu
beteiligen sind. Das Bundesverfassungsgericht hatte aber 2013
geurteilt, dass Bürger nicht für lange zurückliegende Vorgänge
belastet werden dürfen. In dem konkreten Fall aus Bayern
ging es um zwölf Jahre. „Das Urteil gilt - und zwar jetzt und
sofort“, nur im Land der Frühaufsteher sieht man das anders.
Daher müsse die Verjährungsfrist auch sofort wirken - ohne
Übergang. So sehen das auch Linke und Grüne - sowie die
Teile der Regierungsfraktion SPD. Doch Koalitonspartner CDU
drängt darauf, auch die finanziellen Interessen der Kommunen
zu berücksichtigen. Außerdem müsse ein Ausgleich geschaffen werden zwischen jenen die zahlen mussten, und jenen,
die drumherumkamen, sagte ihr Innenpolitiker Jens Kolze.
Abwasseranschlüsse etc. - keine „Gleichheit im Unrecht“
Die vom Landesgesetzgeber nun angedachte Einführung eines
neuen § 13 b KAG führt im Ergebnis dazu, dass Verbände noch bis
Ende 2015 eine erstmals gültige Satzung verabschieden und somit Fallgruppen denkbar sind, in welchen fast 25 Jahre nach Entstehung der Vorteilslage noch Beiträge erhoben werden können.
Bei dem sogenannten Herstellungsbeitrag II für Altangeschlossene beschreibt das Beispiel im Artikel nur die Spitze des Eisbergs.
Mit der vorgesehenen Regelung der Landesregierung wird die
Missachtung von Verfassungsrecht für die öffentlichen Haushalte zum Geschäft. Damit wird die geübte Praxis von Verbänden,
auch bei erkannter Rechtswidrigkeit von Rechtsgrundlagen
Beiträge zu erheben und darauf zu spekulieren, dass der größere
Anteil der Beitragsschuldner von einer Klageerhebung Abstand
nehmen wird und die rechtswidrigen Bescheide bestandskräftig werden, im Nachherein sanktioniert. Das Ignorieren
rechtsstaatlicher Erfordernisse wird zum Geschäftsmodell. Geradezu scheinheilig wirkt in diesem Zusammenhang
die Bezugnahme auf die Begründung „Gleichheitssatz“.
Man nimmt in Sachsen-Anhalt hin, dass einige Verbände
nie Beiträge erhoben haben und dies auch nicht mehr vorhaben. Im Übrigen gibt es keine „Gleichheit im Unrecht“. Wenn unter verfassungsrechtlichen Gesichtspunkten Beiträge
verfristet waren, dann können jene Betroffenen, die das Pech hatten, zu Unrecht veranlagt worden zu sein, nicht verlangen, dass
auch jene, die sich zu Recht auf den Grundsatz der Rechtssicherheit berufen, von ihrem Recht keinen Gebrauch machen dürfen.
In der Übergangsbestimmung hätte eine zeitliche Rückwirkungsgrenze festgelegt werden müssen, 25 Jahre sind jedenfalls
zu viel. Wenn schon bis 2015 nacherhoben werden kann, dann
darf das nur die Fälle betreffen, deren Vorteilslage 2004 oder
später entstanden ist. Für die noch älteren Fälle sollte und muss
der verfassungsrechtliche Schutz sofort gelten.“ So wird das
Vorhaben von den Linken in Sachsen Anhalt betitelt. Nicht nur,
das man 11,5 Millionen wegen Unfähigkeit einiger Behörden
den Bürgern aus der Tasche ziehen will nein man will noch mehr
und da interessieren unsere Politiker auch keine gesprochenen
Urteile, sie wollen es durch Boxen, die Kollegen der CDU!!!
Ulrich Biermann, Verbandsgemeinderat ,,Die Linke“
8
Egelner Mulde Nachrichten
Oktoberfest 2014
Breiteweg 95 * 39435 Egeln * Tel. 039268 2859
http://reisebuero-egeln.de.tl
Wellness für Alleinreisende
3 Tage im EZ ab 140,00 €
im 4* Vital- & Wellnesshotel Albblick im Schwarzwald
(genauer Programmablauf hier im Reisebüro)
Fahrt ins Blaue
19.10.14
47,00 €
inkl.deftigen Mittagseintopf, kleine Stadtführung, Kaffee & Kuchen,
Unterhaltung & Tanz
Fluss-Kreuzfahrt „Schöne blaue Donau“ 7 Tage 2015 ab 449,00€/AI
Passau-Bratislava-Esztergom-Budapest-Komarno-Wien-Melk-Passau
1 Fass Freibier - Bab
y
usik - ombola - Hü
m
e
pfebur börse
T
g
Liv
Tanz -
Eintritt 5,- Euro je Tagesticket
Kartenvorverkauf bei: Yvonne Kramer • Mittelstraße 9
39444 Groß Börnecke • Tel.: 039267 81738
M
(Nur gültig in Verbindung mit Einlassstempel)
(berechtigt auch zum Eintritt für die Tanzveranstaltung ab 19.00 Uhr)
it
PI der
CH B
LO las
VA ka
N pel
K
A le
Am 11.10.2014 ab 14.00 Uhr
im Saal Groß Börnecke
Unseburg
Speisegaststätte + Partyservice
+ Familienfeiern
Di. - So. ab 11:30 Uhr
Tel. 039263/888
Nach 25 Jahren gebe ich die Schließung
meiner Gaststätte zum 31.12.2014 bekannt.
Recht herzlich möchte ich mich hiermit
bei all meinen lieben Gästen für Ihr Vertrauen
und Ihre langjährige Treue bedanken!
Heike Hebecker-Schöwe
Omnibus- und Taxiunternehmen
5855070_1.1.indd 23.08.2013 13:45:48 Uhr
Satz: Layout & Satz GmbH Magdeburg - Fax: 0391/5999-420
B.-A. Winter
Winter
B.-A.
www.layout-und-satz.de - email: lunds@volksstimme.de
Tarthuner Str. 10a, 39435 Egeln
Telefon: (03 92 68) 23 74 • Fax: (03 92 68) 3 40 86
Email: winter-reisen@t-online.de
Ihr zuverlässiger Partner für Taxi:
Unser Omnibusprogramm:
• Fahrten nach ärztlicher Verordnung
zu Chemo- und Strahlentherapien
• Einweisungen und Entlassungen, Kur, Reha
• von der Krankenkasse
genehmigte ambulante Fahrten Vertragspartner aller Kasse
TAXI
n
9
Schülerfahrten, Seniorenfahrten,
Vereinsfahrten u. a. im Anmietverkehr
von 8 - 61 Personen
in modernen Reisebussen
Egelner Mulde Nachrichten
Danke! Danke! Danke!
Dankeschön
Am 29.08.2014 endete nach 3 Jahren meine Bürgerarbeit in
der Kita-Bördespatzen in Egeln. Bei den Kindern und Eltern
der „Spatzengruppe“ möchte ich mich auf diesem Wege recht
herzlich bedanken.
Für die richtige Entscheidung zur richtigen Zeit danken wir
unserem Nachbarn Herrn Eue!
Für die sofortige und umsichtige Brandbekämpfung danken
wir den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen
Feuerwehren Egeln und Tarthun!
Durch euren Einsatz konnte mal wieder eine Katastrophe
verhindert werden!
Für die moralische Anteilnahme danken wir unseren Nachbarn
und Freunden!
Vielen Dank an:
Gerda Gebhardt und Eltern
Jule Schmidt und Eltern
Antonia Knauder und Eltern
auch an Familie Friedhelm Bertram, die mir zu meinem Abschied mit Blumen eine große Freude machte.
Familie Eike Ratschke & Frank Bartholomäus
Familie Mirko Bartholomäus
Danke
Elke Bartholomäus
Danksagung
Für die zahlreichen Glückwünsche, Blumen, Geschenke,
und Geldzuwendungen anlässlich unserer
Für die vielen Glückwünsche, Blumen, Geschenke
und Geldzuwendungen anlässlich unser
goldenen Hochzeit
eisernen Hochzeit
möchten wir uns auf diesem Wege bei unseren Kindern,
Enkelkindern, Verwandten, Freunden, Bekannten,
Nachbarn und dem Geflügelverein Borne bedanken.
Ein besonderes Dankeschön an Karin und Klaus Mühlenberg für die gute Bewirtung, sowie an DJ Rico der für
eine tolle Stimmung sorgte.
bedanken wir uns ganz herzlich bei unseren Verwandten,
Bekannten und Nachbarn.
Ein besonderen Dank gilt unseren Kindern für die schöne
Feier. Ein weiteres Dankeschön gilt dem Bundespräsidenten Herrn Gauck, Ministerpräsident Herrn Hasselhof,
dem Landrat Herrn Bauer, dem Bürgermeister Herrn Fries,
Pfarrer Weber, Familie Beck, die Sparkasse Unseburg, die
Volkssolidarität, den ev. Frauenkreis Unseburg und den
Bodespätzchen.
Berndhard und Doris Morawa
Borne, im August 2014
Ilse und Erich Günther
September 2014
Über die vielen Glückwünsche
und Aufmerksamkeiten anlässlich
der Geburt unseres Sohnes
Karl Willi
haben wir uns sehr gefreut und bedanken
uns auf diesem Wege.
Statt Karten!
Für die zahlreichen
Glückwünsche, Blumen und
Geschenke anlässlich meines
Antje Rademann und Marcel Stanko
50 . Geburtstages
bedanke ich mich bei meiner
Familie, allen Verwandten,
Bekannten und den Arbeitskollegen recht herzlich. Ein
besonderer Dank gilt der
Gaststätte „Bistro Am Markt“
für die tolle Ausgestaltung unserer Feier.
Unseren Kinder, Enkelkinder,
Verwandten, Freunden, Bekannten, Nachbarn,
der Gemeinde Tarthun und dem Land Sachsen-Anhalt,
die uns mit vielen schönen, einfallsreichen
Gratulationen und Geschenken zu unserer
Astrid Kubetzek
bedacht haben, möchten wir auf diesem Wege herzlich danken. Es war ein unvergesslicher Tag für uns!
diamantenen Hochzeit
Egeln, im September 2014
Dieter und Gisela Wolf
Tarthun, im September 2014
10
Egelner Mulde Nachrichten
Hurra, ich bin ein Schulkind!
Die Kindergartenzeit liegt nun hinter mir,
meinen Schulanfang feierten wir.
In der Schule lerne ich jetzt das Alphabet
und wie lesen, rechnen und schreiben geht.
Für die vielen lieben Karten, Glückwünsche
und tollen Geschenke zu meiner Einschulung
möchte ich mich, auch im Namen meiner
Eltern, recht herzlich bedanken.
Ich habe mich sehr darüber gefreut.
Eure Juliane
Wir sagen Dank
Die Einschulung wurde zum schönsten Tag unseres Sohnes
Henry und daran habt Ihr, liebe Freunde, Verwandte und
Bekannte, einen großen Anteil. Die fröhliche Feier und die zahlreichen Geschenke haben unseren kleinen Liebling mit Freude
und Stolz erfüllt. Die strahlenden Augen unseres Kindes sind
das schönste Dankeschön, was wir als Eltern hiermit an Euch
weiterreichen möchten.
Ingolf und Krasimira Schmidt
11
Egelner Mulde Nachrichten
Danksagung
Du hast viele Spuren der Liebe und Fürsorge hinterlassen,
und die Erinnerung an all‘ das Schöne mit Dir
wird stets in uns lebendig sein.
Du bist nicht mehr da – wo du warst
aber du bist überall – wo wir sind
Ruth Richter
Bei allen, die uns in der schweren Stunde des Abschieds
von meiner lieben Frau, unsere herzensgute Mutter,
Schwiegermutter, allerbeste Oma und Uroma, Schwägerin
und Tante
geb Reimann
*
09.04.192624.09.2014

In Liebe und großer Dankbarkeit
nehmen Abschied
Christa Blankenburg
Tochter Renate und H-Jürgen
Tochter Barbara, Ottmar und Markus
Bruder Ruthard, Liesel und Sohn Bernd
Enkelkinder Ines und Florian, Andreas und
Constanze, Nicole und Christian, Sebastian
Urenkel Jonas und Lena
sowie alle Verwandten
die letzte Ehre erwiesen und Ihre aufrichtige Anteilnahme
durch herzlich gesprochene und geschriebene Worte,
Blumen und Geldzuwendungen, sowie persönliches
Geleit beim Abschied bekundeten, möchten wir uns
ganz herzlich bedanken. Unser dank gilt weiterhin allen
Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekannten, sowie
dem Bestattungsinstitut Knoche-Galster.
In stiller Trauer
Rolf Blankenburg und Kinder
Die Trauerfeier mit anschließender Urnenbeisetzung
findet am Montag, den 06. Oktober 13:00 Uhr auf dem
Friedhof in Egeln statt.
Egeln, im September 2014
Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann,
steht in den Herzen seiner Mitmenschen...
Danksagung
In tiefer Trauer haben wir Abschied genommen von unserem
lieben Vater, Schwiegervater, Opa und Uropa
Erich Müller
Die zahlreichen Zuwendungen haben uns gezeigt,
wie sehr unser Vater geliebt, geschätzt und geachtet
wurde. Dank sagen möchten wir auf diesem
Wege allen Verwandten, Freunden, Nachbarn und
Bekannten die sich durch stillen Händedruck,
herzlich geschriebene Worte mit einfühlsamen
Gedankengängen, Blumen und Geldzuwendungen,
sowie ehrendes Geleit in der schweren Stunde des
Abschieds mit uns verbunden fühlten.
Besonderer Dank gilt Herrn Dr. Wolfgang Sens,
der Rednerin Frau Schliestedt, dem Bestattungsunternehmen Synder, sowie dem Blumenhaus
Schrader und Meier.
Danksagung
Das einizige Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe
die wir hinterlassen wenn wir ungefragt gehen und Abschied
nehmen müssen.
Es ist uns ein inniges Bedürfnis allen lieben Menschen Dank
zu sagen, die uns nach dem plötzlichen Tod meiner lieben Frau,
lieben Mutti, Tochter, Schwester, Schwägerin und Tante
Uta Domdei
geb. Müller
In liebevollen Gedenken
Tochter Ilona, Regina,
Gudrun und Angehörige
so selbstlos beistanden.
Unser Dank gilt allen Verwandten, Freunden,
Bekannten, und ehemaligen Kolleginnen und
Kollegen die durch Wort, Schrift, Blumen
und Geldzuwendungen, stillen Händedruck
und ehrendes Geleit uns das Gefühl gaben, in
unserem tiefen Schmerz nicht alleine zu sein.
Unser besonderer Dank gilt der Gemeindeverwaltung Börde-Hakel, dem Heimatverein, dem
Rassekanninchenverein, Waltraud Embach
und Heidrun Embach für die Betreuung im
Vereinshaus, Pfarrer Gottfried Zurbrügg für
seine tröstenden Worte in der Kapelle und am
Grabe, sowie dem Bestattungsinstitut Kaczur.
Egeln, im August 2014
Bestattungsunternehmen
Eike Synder
Egeln, Birkenweg 9
Tel./Fax: 03 92 68 / 27 31
Funk: 01 74 / 2 36 98 83
In stiller Trauer
im Namen aller Angehörigen
Rolf Domdei
Tochter Jana Domdei
Mutter Gerda Müller
• Erd- und Feuerbestattungen
• Überführungen
• Erledigung aller Formalitäten
Tag- und Nachtdienst
12
Egelner Mulde Nachrichten
Geburtstage der Verbandsgemeinde Egelner Mulde vom September 2014
Gemeinde Bördeaue
Tarthun
09.10. Doris Volkmann
10.10. Franz Nunweiler
11.10. Eva Krüger
12.10. Günter Zergänge
13.10. Ingrid Jahn
15.10. Ingrid Ehrhardt
16.10. Margarete Schöne
21.10. Hans-Georg Drebenstedt
den 77.
den 70.
den 72.
den 80.
den 73.
den 74.
den 79.
den 83.
Unseburg
05.10. Ilse Berge
06.10. Wolfgang Mertke
07.10. Ernst Agit
08.10. Horst Gareis
13.10. Dieter Schild
15.10. Eva Bringmeier
16.10. Bernhard Zwanzig
16.10. Helga Kohn
16.10. Gerda Haberzettl
21.10. Anna Lotzing
21.10. Annemarie Richter
24.10. Hanni Wallborn
24.10. Hans-Joachim Elster
28.10. Ruth Schulze
29.10. Hans Schubert
30.10. Erika Liner
30.10. Hans-Peter Seemann
30.10. Martin Dörfler
den 87.
den 71.
den 71.
den 70.
den 76.
den 76.
den 73.
den 72.
den 71.
den 85.
den 78.
den 85.
den 74.
den 84.
den 79.
den 75.
den 71.
den 71.
Gemeinde Börde-Hakel
Etgersleben
04.10. Hedwig Zeidler
10.10. Gisela Natho
11.10. Herbert Werner
19.10. Manfred Sechting
22.10. Sigrid Warkocz
23.10. Charlotte Bartel
23.10. Helga Spring
24.10. Rita Bzdok
25.10. Elvira Manthey
26.10. Margarete Bertram
den 75.
den 77.
den 84.
den 91.
den 74.
den 82.
den 76.
den 79.
den 86.
den 84.
Hakeborn
06.10. Edith Siebert
11.10. Helga Hoffmann
11.10. Rudolf Baller
15.10. Edwin Merkel
27.10. Ursula Grube
31.10. Rudolf Stumpf
den 83.
den 76.
den 71.
den 77.
den 76.
den 79.
Westeregeln
01.10. Waltraud Witzke
01.10. Elli Schönbein
03.10. Irmgard Schielke
04.10. Gisela Winkel
04.10. Wiegand Sagert
05.10. Helga Priefer
05.10. Rosemarie Krämer
05.10. Adeltraud Jacob
06.10. Walter Stengel
07.10. Regina Howahl
08.10. Irmtraut Krause
08.10. Helga Lüdecke
09.10. Margarete Simon 10.10. Marlies Geldmacher
12.10. Erika Schielke
12.10. Jutta Lautenbach
17.10. Erna Zechel
19.10. Fritz Körtge
20.10. Brunhilde Rißmann
22.10. Regina Fricke
23.10. Elsbeth Jacob
28.10. Erna Konrad
30.10. Ingeburg Neum
30.10. Helga Kleye
30.10. Dieter Becker
31.10. Anneliese Jehrke
den 75.
den 73.
den 81.
den 78.
den 75.
den 80.
den 77.
den 77.
den 95.
den 74.
den 90.
den 74.
den 80.
den 75.
den 90.
den 79.
den 82.
den 79.
den 72.
den 74.
den 88.
den 84.
den 88.
den 77.
den 72.
den 79.
Gemeinde Borne
03.10. Vera Bussenius
06.10. Werner Schütze
06.10. Peter Pfannenschmidt
08.10. Friedrich Schulze
10.10. Detlef Arms
16.10. Ursula Liebegott
16.10. Christa Mehrig
20.10. Ilse Giesa
25.10. Gertrud Offenbecher
27.10. Horst Meyer
29.10. Hildegard Kunert
29.10. Horst Merschitz
den 79.
den 79.
den 75.
den 83.
den 77.
den 81.
den 74.
den 78.
den 82.
den 79.
den 91.
den 75.
Stadt Egeln
01.10. Erika Ludwig
02.10. Erich Enkelmann
02.10. Werner Müller
02.10. Rolf Kelterbaum
02.10. Annelotte Zupke
03.10. Dora Fensterer
03.10. Rudolf Hinz
05.10. Ursula Zwintzscher
06.10. Gertrud Kastner
den 72.
den 78.
den 73.
den 71.
den 71.
den 85.
den 70.
den 78.
den 86.
06.10.
06.10.
06.10.
08.10.
09.10.
09.10.
10.10.
12.10.
12.10.
12.10.
13.10.
15.10.
15.10.
15.10.
16.10.
16.10.
18.10.
18.10.
19.10.
19.10.
20.10.
21.10.
21.10.
21.10.
22.10.
22.10.
22.10.
23.10.
23.10.
23.10.
24.10.
25.10.
26.10.
26.10.
26.10.
26.10.
27.10.
29.10.
30.10.
30.10.
31.10.
31.10.
Ingeborg Riehl
Ruth Schondorf
Jürgen Sieberhagen
Wilfried Hädecke
Ingrid Philipp
Roswitha Lingrön
Heidrun Kirsch
Richard Haubner
Udo Vinzelberg
Gisela Anhalt
Vera Just
Lieselotte Goebel
Inge Bachmann
Barbara Vogt
Walter Wagener
Marlies Rutsche
Irene Mätz
Paula Wichmann
Heribert Kutzer
Monika Nowak
Hildegard Eisenträger
Hannelore Kuhn
Ursula Thriene
Renate Günter
Inge Könnecke
Friedel Gajewsky
Klaus-Peter Meier
Sigird Trog
Christine Kunert
Heidrun Heinemann
Heike Stephan
Margitta Weigl
Ingeborg Fehlhaber
Edda Höpfner
Manfred Ludwig
Horst Neuber
Heinrich Holz
Holge Hartleib
Margarete Nowack
Klaus Bartl
Friederike Plass
Ute Schulze Gemeinde Wolmirsleben
03.10. Brigitta Stock
08.10. Ewald Zehner
09.10. Maria Karasch
11.10. Helga Denker
18.10. Helga Bosse
19.10. Maria Lubomierski
20.10. Franz Remer
22.10. Heinz Melchert
29.10. Manfred Filipiak
Anläßlich der eisernen Hochzeit am 17. Sepzember 2014 gratulieren wir nachträglich
Erich und Ilse Günther aus Unseburg.
Wir wünschen dem Paar weiter viel Gesundheit und noch viele schöne gemeinsame Jahre.
13
den 78.
den 76.
den 71.
den 73.
den 77.
den 71.
den 71.
den 83.
den 76.
den 76.
den 77.
den 80.
den 77.
den 77.
den 79.
den 73.
den 90.
den 75.
den 74.
den 73.
den 85.
den 86.
den 85.
den 71.
den 79.
den 76.
den 70.
den 75.
den 73.
den 71.
den 73.
den 74.
den 80.
den 76.
den 74.
den 72.
den 80.
den 76.
den 84.
den 72.
den 83.
den 73.
den 77.
den 73.
den 77.
den 76.
den 77.
den 98.
den 91.
den 75.
den 73.
Egelner Mulde Nachrichten
Bördeaue
Sprechzeiten des Bürgermeisters
Herr Fries
montags von 16.30 - 18.00 Uhr in Tarthun, Büro Buschstr. 60, Telefon: 039268 2840
montags von 18.00 - 19.30 Uhr in Unseburg, Büro Worthstraße 1, Telefon: 039263 98080
Gestandene Ehejubiläen in der Gemeinde Bördeaue
Am 27.08.2014 begingen die Eheleute Dalgas
in Tarthun das Fest der Eisernen Hochzeit.
Vor Ort waren auch der Nachwuchs aus der
eigenen Familie und die Kleinsten aus dem
Kindergarten zum gratulieren.
Familie Wolf aus der Thorstrasse in Tarthun
beging im Kreise der nahen Verwandten am
04.09.2014 die Diamantene Hochzeit ehe es ein
paar Tage später zur Sache ging.
Dieter arbeitete auf der Hydraulik und seine
Frau als Verkäuferin.
Auch die Familie Günther aus der Rothenförder Straße 1 in Unseburg hat am 17.09.2014 einen ganz besonderen Tag, die Eiserne Hochzeit.
Sie wurden vom damaligen Bürgermeister
Köpke getraut.
Alle drei Paare haben in Ihren Dörfern Geschichte erlebt und gestaltet, möge dass bei bester Gesundheit so bleiben wünscht der Gemeinderat.
Peter Fries Bürgermeister
14
Egelner Mulde Nachrichten
Vollsperrung wegen
Brücken- und Straßenbau
20 Jahre Bäckerei
Holger Holle in Tarthun!
Die Mühlenbodebrücke in Unseburg und ca.200m
von der Tarthuner Str.bis zur Breitenstr. werden wegen erhebliche bauliche Schäden erneuert,Baubeginn
soll Ende September sein. Am 05.09.2014 führte ich
zusammen mit dem Bauamtsleiter Hr.Schierhorn ein
konstruktives Gespräch mit dem Leiter des Kreiswirtschaftsbetriebes (Landkreis ist Auftraggeber
für Brücke und Strasse)Hr.Felgenträger seiner Mitarbeiterin Frau Götz und dem Planungsbüro.Unter
anderem ging es dabei um eine Optimierung der Zeit
in der eine Vollsperrung nötig ist. In der Volksstimme
war ohne mein Wissen letztens von mehreren Woche
die Rede,das stimmt nicht. Es wird sich so oder so
um mehrere Monate handeln.Wir werden aber im
Interesse der Bürger und Unternehmen die Zeit
zusammenschieben. Über eine genaue Zeitplanung
werden wir Sie nachdem die Rücksprachen mit dem
Baubetrieb Mataii erfolgt sind zeitnahe informieren.
Am Samstag, den 06. September gab es die Bäckerei
20 Jahre. Die Qualität steht in diesem Betrieb ganz
oben. Es werden nach alt bekannten Rezepturen
Produkte von bester Substanz hergestellt. Schon der
Opa, Reinhold Holle, und danach sein Vater, Joachim
Holle, stellten viele gute Waren in der Backstube in
der Tarthuner Buschstrasse her, es wurde gleich Taschenweise eingekauft. Der Tradition folgend, ging
es vor 20 Jahren am neuen Standort in der Unseburger Str. für Ines und Holger Holle weiter. Auch hier
kommen viele Kunden aus der Region vorbei und
kaufen ein, weil alles aus eigener Produktion ist. Der
Gemeinderat gratuliert herzlich.
Peter Fries
Bürgermeister
Peter Fries
Bürgermeister
TSG Unseburg/Tarthun e.V.
- Vorstand -
Herzlichen Glückwunsch
Spielmannszug Tarthun e.V.
Im Monat Oktober feiern folgende Mitglieder
der TSG Unseburg/Tarthun ihren Geburtstag:
- Vorstand-
08.
11.
13.
15.
18.
22.
23.
25.
26.
30.
31.
Wir gratulieren unseren Mitgliedern
im Monat Oktober
recht herzlich und wünschen Euch alles Gute, Glück und Gesundheit.
05.10.
11.10.
22.10.
22.10.
Andrea Treffehn
Laura Habener
Berend Van der Velde
Michaela Drebenstedt
Peter van der Velde
Chris Pumptow
Lisa Ohlemann, Anja Schubert
Willi Brandt
Lucas Laber
Sara Haberzettl, Christoph Heinze
Andreas Karasch, Maruan Jendoubi
Leon Harke
Andreas Kowalski
Claudia Zergänge, Ronny Faatz
Marek van der Velde
Der Vorstand gratuliert allen aktiven und passiven Mitgliedern recht
herzlich und wünscht alles Gute, Gesundheit und Glück im neuen
Lebensjahr.
15
Egelner Mulde Nachrichten
FFW Unseburg führt Ausbildung Wasserrettung durch
Die Freiwillige Feuerwehr Unseburg hat am 16.08.2014 einen speziellen Ausbildungsdienst
durchgeführt. An diesem Dienstabend stand das Thema Wasserrettung auf dem Dienstplan.
Die Ausbildung wurde durch die Kameraden der DLRG Ortsgruppe Bernburg durchgeführt.
Der erste Teil der Ausbildung bestand im Kennenlernen der benötigten
Ausrüstungsgegenstände. Im zweiten Teil der Ausbildung wurden Grundübungen zur
Personenrettung aus fließenden Gewässern geübt. Im dritten und letzten Teil der Ausbildung
wurde das Retten einer Person aus fließenden Gewässern mit Hilfe eines Bootes geübt.
Anschließend wurde das schwimmen mit Bekleidung geübt. Diese Übung sollte den Kameraden
zeigen wie schwierig es ist, in so einer Situation die richtigen Handlungen durchführen zu
können. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Unseburg bedanken sich herzlich bei der
DLRG Ortsgruppe Bernburg für diesen tollen Ausbildungstag.
Personenrettung mit Boot - praktisch -
Personenrettung mit Ring
Personenrettung mit Boot
Bekleidungsschwimmen
gez. Dominic Lärz
Ortswehrleiter
FFW Unseburg
16
Egelner Mulde Nachrichten
Börde-Hakel
Sprechzeiten des Bürgermeisters
Herr Kulak
andre.kulak@t-online.de
Westeregeln
jeden 1. Dienstag im Monat von 16.00 - 18.00 Uhr, Tel.: 039268 9510, Maxim-Gorki-Straße 1a
Hakeborn
jeden 2. Dienstag im Monat von 16.00 - 18.00 Uhr, Tel.: 039268 34149, Am Anger 2
Etgersleben
jeden 3. Dienstag im Monat von 16.00 - 18.00 Uhr, Tel.: 039268 34149, Geschw.-Scholl-Platz 2
Danke, Danke, Danke!!!
Auf diesem Wege möchten wir uns recht herzlich bei allen Teilnehmern und Helfern des Kinder – Sport und
Familienfest 2014 des SV „Warthe“ Hakeborn bedanken.
Vielen Dank den Sponsoren, den Organisatoren des Festes, den Helfern beim Grillen, Ausschank, an der Gulaschkanone,
dem DJ Rolf, den Sportlerinnen für die Unterhaltung der Kinder, der „Hakeborner Dorfmusik“ für die musikalische
Umrahmung des Frühschoppens. Außerdem geht ein großes „Dankeschön“ an die vielen Kuchenspender, die uns
wieder mal mit leckerem Kuchen unterstützt haben.
Einen besonderen Dank möchten wir unseren Küchenfrauen aussprechen, die tagelang im Einsatz waren.
Auch ein „Dankeschön“ an unsere treuen Besucher, denn ohne sie wäre es kein so schönes Fest geworden.
Sport frei bis zum Kinder – Sport und Familienfest 2015.
- Der Vorstand des SV „Warthe“ Hakeborn -
Die Freiwillige Feuerwehr Etgersleben
lädt ein zum
Kartoffelfeuer
am Samstag, 04. Oktober 2014, um 18.00 Uhr
auf dem Brennplatz am Egelner Weg.
Für das leibliche Wohl sorgt der
Feuerwehrverein Etgersleben e.V.!
17
Egelner Mulde Nachrichten
Impressionen vom „Hakeborner Sport- und Familienfest 2014“
Der Wettergott spielte mit, so dass unser Sport- und Familienfest vom 06.08. – 10.08.2014 wieder viele Gäste nach
Hakeborn auf unsere schöne Sportanlage lockte. Mittlerweile
ist es zur Tradition geworden und das vielfältige Sport- und
Spielprogramm animiert auch viele Gäste aus Nah und Fern
zum Mitmachen. So wurden auch in diesem Jahr verschiedene
Turniere durchgeführt, an welchen auch Sportmannschaften
aus dem Potsdamer sowie Hannoveraner Umfeld teilnahmen.
Neben dem Kleinfeldfußballturnier mit 9 Mannschaften und
einem Volleyballturnier mit 6 Mannschaften fanden auch
ein Kegel- und ein Dartwettstreit statt. Der Höhepunkt am
Samstagabend war der Wettkampf um den Titel „Stärkster
Mann von Hakeborn“. In 3 Disziplinen kämpften 11 Männer
um diesen Titel. Unter vielen Anfeuerungsrufen wurden
wirklich Kraft, Ausdauer und Durst getestet. Alle Wettkampfsieger wurden durch den Vorstand ausgezeichnet. Großen
Zuspruch fand auch in diesem Jahr das „Ferkelgewicht
schätzen“. Am meisten Schwein hatte bei diesem Gaudi eine
junge Hakeborner Familie, die das Ferkel noch am selben
Abend mit in sein neues zu Hause nahm. Für unsere Kleinen
Gäste standen viele verschiedene Betätigungsmöglichkeiten
zur Auswahl wie die Hüpfburg, das Entenfischen, eine Wasserrutsche, eine Tischtennisplatte und verschiedene Spielgeräte
des Kreissportbundes. Lustig war ein sprechender Hamster der
ein Staunen bei den Kindern hervorrief.
Wie immer wurde für das leibliche Wohl gesorgt; Erbsensuppe aus der Gulaschkanone, Spanferkel, Leckeres vom
Grill, selbstgebackener Kuchen und Kaffee, Eis und viele
Naschereien. Hier fand jeder etwas nach seinem Geschmack.
Am Sonntag gab es zum Abschluss des Festes noch weitere
Höhepunkte. Beginnend mit einem deftigen Frühstück und
zünftiger Blasmusik durch die Hakeborner Dorfmusikanten
wurden im Anschluss alle Kinder von Clownin Ambrosi in
eine Zauberwelt entführt. Mit großen Augen verfolgten sie das
Programm und waren mit Begeisterung dabei.
Bei schönstem Sonnenschein saßen die Gäste noch lange
zusammen und genossen die gemeinsame Zeit zum Erzählen.
Das Hakeborner Sport- und Familienfest war wieder einmal
ein großer Erfolg für unser kleines Dorf.
Der Vorstand bedankt sich bei allen fleißigen Helfern vor und
hinter den Kulissen, ohne die ein solches Fest auf die Beine zu
stellen, nicht möglich wäre.
Unseren Sponsoren sei an dieser Stelle ebenfalls
herzlich gedankt.
Hier ein paar Eindrücke:
18
Egelner Mulde Nachrichten
Kräutermarkt in der Rappelkiste Etgersleben
Für den Kräutermarkt am 10.09.2014 stellten die Erzieherinnen der Kita
„ Rappelkiste“ zusammen mit den Kindern Marmeladen, Öle, Nudeln und
viele andere schöne Dinge her.
Von 13.00 – 17.00 Uhr konnten Eltern, Omas, Opas und Besucher diese
selbstgemachten Sachen erwerben.
Frau Feldheim gestaltete für den Verkauf Kacheln und Vogelhäuschen mit
Serviettentechnik.
Es wurde viel gekauft und so mancher Besucher konnte sogar von Frau
Nerlich erfahren, wofür man welches Kraut benutzt.
Die Kita „Rappelkiste“ möchte sich bei allen Helfern recht herzlich bedanken:
Frau Nerlich, Frau Dörfler, Frau Schmidt und Frau Kaliner für den Verkauf,
Frau Feldheim für die Bastelarbeiten und bei der Oma von Solei für die
Strickwaren.
!!
!
!
KE
DAN
Eröffnung Reithalle in Westeregeln – 03.10.2014
(Anschrift: Schäferei - Am Gemeinschaftspferdestall, zu erreichen über Rosa-Luxemburgstraße oder Teichstraße)
In den letzten Egelner Nachrichten haben wir über den Bau unserer Reithalle berichtet.
Nun möchten wir an die geplante Eröffnung und Einweihung am
03.10.2014 erinnern.
Dazu läd der Verein alle Interessierten von Jung bis Alt und von
Klein bis Groß recht herzlich ein.
Es wird ein kleines Programm geben. Der Verein stellt sich vor
und gibt Einblicke in die tägliche Trainingsarbeit mir den Pferden.
14.30 Uhr Umzug aller Vereinsmitglieder durch den Ort (Schäferei, Mühlenstraße,
Lindenstraße, Thälmannstraße, Teichstraße)
15.00 Uhr Eröffnung
15.30 Uhr
Dressurvorführung der Reiter und des Nachwuchses
15.50 Uhr Vorstellung der Gespanne
16.10 Uhr
Springreitvorführung
16.30 Uhr
Der jüngste Nachwuchs - Führzügel
ca. 16.40 Uhr Zum Abschluss können auch interessierte Kinder beim Ponyreiten einmal ausprobieren, wie es sich auf dem Rücken der Pferde anfühlt.
Wir freuen und auf Ihren Besuch!!
19
Egelner Mulde Nachrichten
Kurioses aus Westeregeln
Wie Herr Lüdecke einen Karpfen rettete-….
Am Lindenplatz in Westeregeln steht ein altes Haus vor einem
großen Hof mit schönen alten Bäumen und einem ruinösen
Fachwerkbau, den die alten Westeregelner den Lykschen Hof
nennen.(oder Liekschen) Das, so weiß ich noch aus vergangenen
Zeiten, sollte einmal ein Altenheim werden, aber der Streit um
den Standort wurde von der Stadt Egeln gewonnen….
Das war in den neunziger Jahren und damit war das Anwesen
seinem Schicksal, zu verfallen, hilflos ausgeliefert. Also in dem
alten Haus wohnen Helga Lüdecke und ihr allzeit gesprächsbereiter fleißiger Mann, der sich um die Ruine, den Hof und die
Umgebung ein bißchen kümmert, das heißt für Ordnung sorgt.
Eines Tages, es war zum Zeitpunkt eines katastrophalen, (nie
öffentlich aufgeklärten!) Fischesterbens im Kohlenpott, richtig
Braunkohlentagbauloch mit Wasser gefüllt, rettete unser Herr
Lüdecke einen strammen Karpfen vor dem Gift im Wasser und nahm ihn mit nach Hause. Er baute ihm einen Wasserbehälter,
gab ihm Futter und der muntere Fisch dankte es ihm mit täglich freudiger Begrüßung, an der auch Helga ihre Freude hatte. (Das
beigefügte Bild zeigt, wie munter das Fischlein war.) Nun aber, so erzählten mir die Lüdeckes, ist ihr kleiner Freund nach vier
Jahren Wohlfühlurlaub auf dem Liekschen Hof, von uns gegangen. Er hatte noch im Gegensatz zu seinen hunderten Artgenossen
aus dem Kohlenpott geschenkte Lebenszeit. Und die Lüdeckes dachten im Traum nicht daran, ihn zu verspeisen. So sehr, wie er
sich freute, wenn sie ihm das tägliche Futter aufs Wasser streuten…..
Eine Säule macht sich schmuck…
Jeder kann es inzwischen sehen: Die Litfaßsäule an der Kreuzung Maxim-Gorki-Straße/Thälmannstraße in Westeregelns Dorfmitte
hat sich hübsch gemacht! Junge Männer fingen eines Tages an, das häßliche graue Ungetüm mit lebendiger Farbe zu versehen.
Nanu? Hatte da jemand seine Hände im Spiel? Die Recherche war erfolgreich: Hans Burkhardt Feldmann, der sprachbegabte
agile Wirt der Gaststätte Klubhaus Westeregeln, handelte im Geiste des Erfinders Ernst Litfaß aus dem Jahre 1854. Eben dieser
Berliner Buchdrucker ließ damals zum ersten Male die überall in Deutschland sichtbaren Anschlagsäulen aufstellen. Sie wurden
im Laufe der Jahrhunderte unentbehrlich, sind nun aber im Zeitalter der überbordenden Werbung nicht mehr gefragt. Feldmann
läßt nun diese häßliche graue unansehnliche Säule farbenfroh auferstehen, damit nicht länger Bäume bezweckt werden müssen,
die sowieso sehr krank aussehen. Und wer etwas zu sagen hat, einzuladen hat, kann sich da zeigen, bis auf die häßlichen Wandbeschmierer des FCM Freundeskreises. Somit hat nämlich Herr Litfaß in Westeregeln ein kleines Denkmal behalten, das schön
bunt und farbenfroh eine Freude fürs Auge ist. Danke, Herr Feldmann!
Christine Urbat
GTMuth
Friedhelm Muth
Dipl.-Ing. Tiefbau
Garten-, Landschafts- und Tiefbau
• Freiflächengestaltung
• Straßen- und Wegebau
• Erdarbeiten
• Be- und Entwässerung
• Begrünung und Bepflanzung
• Planungen u. Bauanträge aller Art
GT Muth • Magdeburger Chaussee 22 • 39435 Egeln-Nord
Telefon: 03 92 68 / 3 17 63 • Funk: 01 70 / 9 39 28 50
Telefax: 03 92 68 / 3 37 79
20
Egelner Mulde Nachrichten
Unvergeßlich - trotz Regen
Sie kamen von weither, die sechs Besucher, die es sich am weltweiten Tag des Geotops 2014 trotz Regens nicht nehmen ließen,
dem Staßfurter Geologen Karl Wächter zuzuhören. Aus Leipzig das Ehepaar, selbst Geologen, aus Großmühlingen ein weiteres Ehepaar, an der Geschichte interessiert und auch die weitgereiste Frau Hoffmann aus Schönebeck. Sie alle wollten den Ort
kennenlernen, dem sich der verdiente Mann aus dem Salzlandkreis seit Jahrzehnten verschrieben hat, dem einzigartigen Ort der
natürlichen und geschichtlichen Wunder. So kann man ohne Übertreibung diesen Komplex Alte Ziegelei, Gipshütten, Geotop
und Biotop Westeregeln bezeichnen, denn das alles findet man da oben seit Jahrhunderten. Und wenn man nach mehr als zwei
Stunden Rundgang diesen geschichtsträchtigen Ort verläßt, ist man reicher geworden und das wieder liegt an eben unserem Karl
aus Staßfurt. Wie kein zweiter kann er uns begleiten, in die Erde zu schauen, so wie kein anderer es vermag.
Als wir ,der Förderverein Alte Ziegelei Westeregeln im Jahre 1998 unsere wichtige Arbeit der Erforschung, Pflege, Begleitung
und Entdeckung der Erd- und Industriegeschichte an diesem Ort begannen, war Karl Wächter dabei. Und das ,obwohl er mit dem
Staßfurter Kulturbund genug zu tun hatte, dem er vorstand und obwohl eben Staßfurt ein ebenso geschichtsträchtiger Ort war…..
Man bedenke: die Wiege des Kalibergbaus in der Welt! Vielleicht weil er, dieser unermüdliche Spurensucher, eben jener Salzspur
folgte, die man den Staßfurt-Egelner Salzsattel nennt und die durch die Westeregelner Erde bis nach Niedersachsen verläuft? Oder
weil gerade in der Tongrube Westeregeln man ein seltenes Zeugnis der Erdgeschichte wie durch ein Fenster erschauen kann: Die
steilgestellten Buntsandsteinflanken ! Eben da, wo sich besagter Salzsattel aufrichtet aus der vertikale,(oder liegende) in die
horizontale ,oder aufgestellte Formation. Immer schon haben an dieser Stelle die tausende Besucher der vergangenen 15 Jahre
dieses geologische Wunder bestaunt… Viele Jahre waren auch
Berliner Geologiestudenten regelmäßig hier oben, weil die Lehrer
von diesem Ort begeistert waren.
Und so ist es auch an diesem verregneten Nachmittag für die
sechs unverdrossenen Besucher und ihren, unseren! Karl Wächter
erneut eine , zwei, drei Stunden dauernde unvergeßliche Begegnung mit der erdgeschichtlichen Vergangenheit. Und als sogar
noch die am Rande der Tongrube liegenden von unserem Karl
Wächter freigelegten ,konservierten und gut gepflegten Eiskeilformationen betrachtet werden können, kennt die Begeisterung
keine Grenzen. Der erhaltene Blick in die Eiszeit! Welch ein
Wunder! Danke Karl und alles Gute noch nachträglich zu Deinem
80. Geburtstag!
Christine Urbat
FMM
COMPUTER - SERVICE
Sanitär - Heizung Meisterbetrieb
Pc-Notdienst , Netzwerke, Reparatur, Aufrüstung, Verkauf,
Webseitenerstellung, Internetzugang, Beratung, Planung,
Internetshoperstellung, Design
- Sanitär:
Komplettbäder, Wasser-, Abwasserund Gasinstallation
- Heizung: Reparatur und Neuerstellungen
- Wartung: Gas und Ölheizungsanlagen
- Solaranlagen, Wärmepumpen
Computer - Maßschneiderei
Dirk Zeidler
Magdeburger Straße 8, 39435 Egeln
Tel: 039268/98533, Fax: 039268/98534, Fu: 0171/6438831
Martin Mosel, Klosterstraße 19, 39435 Egeln
Tel.: 03 92 68 / 3 32 12, Fax: 03 92 68 / 3 04 93
Funk: 01 77 / 6 89 26 48
Silvio Franke
Rechtsanwalt
Hakeborner Weg 1, 39397 Kroppenstedt
Tel. 03 92 64 / 958 58
Fax: 03 92 64/ 958 59
Sand, Kies, Perlkies, Schotter,
Bauschutt, Erde, Pferdemist
Neu: Kleintransporte aller Art!
Interessenschwerpunkte:
Erbrecht, Arbeitsrecht, Verkehrsrecht,
Familienrecht, Vertragsrecht
www.reiterhof-soechting.de
21
Egelner Mulde Nachrichten
Schrott & Metalle Drebenstedt
DW-Agenturen
Werbe- und Medienagenturen
... mit über 10 Jahren Erfahrung!
Unser Service für Sie:
• Schrotthandel
• Buntmetalle
• Container (Bauschutt, Holz, ...)
• Baustoffe (Sand, Kies, ...)
• Demontage & Beräumung
• Erd- und Baggerarbeiten
Wir erstellen und produzieren für Sie:
• Werbedrucksachen
• Flyer
• Briefbogen
• Visitenkarten
• Kataloge
• Broschüren
• Aufkleber
• KFZ-Beklebungen
• Schaufensterwerbung
• Werbeschilder
• Textildruck
• Werbetassen
• Einladungskarten
• Webseiten
• Stempel
• Werbemittel
• Plakate
Friedrich-Stengel-Straße 12
39444 Hecklingen OT Groß Börnecke
Tel.: 039267 646243
Fax: 039267 606976
E-Mail: info@designer-workshop.de
Internet: www.designer-workshop.de
Öffnungszeiten Buntmetallankauf:
Sa 10:00 - 12:00 Uhr
sowie nach Terminabsprache
nicht fündig geworden?
Rufen Sie uns gerne an.
Bodestraße 16
Tel.: 03 92 68 / 3 11 40
39435 Bördeaue
Fax: 03 92 68 / 98 94 33
OT Tarthun
Funk: 01 70 / 2 15 51 16
E-Mail: schrott-drebenstedt@gmx.de
DENIS GROMADKA
Maurer- und Betonbaumeister
Mobil: 01 72/1 53 37 79
Schmale Straße 2
39448 Börde-Hakel/OT Etgersleben
e-mail: handwerksmeister_d.gromadka@gmx.de
seit 1945
Frank
E r ar
DACHDECKERMEISTER
An den Steinkuhlen 25
39448 Westeregeln
Tel. 039268 - 33 91 0
Fax 039268 - 39 73 41
Funk 0162 - 2 12 46 95
22
Egelner Mulde Nachrichten
Amtliche Mitteilungen der Verbandsgemeinde Egelner Mulde
und ihrer Mitgliedsgemeinden
verantwortlich: Herr Michael Stöhr, Verbandsgemeindebürgermeister - Ausgabe 10/2014 vom 01. Oktober 2014
Aus der Verbandsgemeinde
Sprechzeiten Verbandsgemeinde
Montag 08.30 - 12.00 Uhr
Dienstag 08.30 - 12.00 Uhr und 13.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 13.00 - 16.00 Uhr
Freitag 08.30 - 12.00 Uhr
Sprechzeiten VerbGem. BM Herr Stöhr nach Terminabsprache
Telefon: 039268 944-190 • Fax: 944-445, post@egelnermulde.de
Sprechzeiten Bürgerservice
Mo. 09.00 - 16.00 Uhr, Di. 09.00 - 18.00 Uhr, Mi. geschlossen - Termine nach Vereinbarung,
Do. 09.00 - 18.00 Uhr, Fr. 09.00 - 16.00 Uhr
Telefon: 039268 944-190 • post@egelnermulde.de
Der Verbandsgemeinderat hat in seiner Sitzung
am 10.09.2014 folgende Beschlüsse gefasst:
Öffentlicher Teil
Beschluss Nr. II-B002/14/GREM : geändert beschlossen
1. Der Verbandsgemeinderat beschließt die Geschäftsordnung für den Verbandsgemeinderat und seine Ausschüsse.
2. Mit Inkrafttreten dieser Geschäftsordnung treten die Geschäftsordnung vom 21.01.2010, die 1. Änderung vom
12.09.2011 sowie die 2. Änderung vom 20.12.2012 außer Kraft.
Beschluss Nr. II-B003/14/GREM : zurückgestellt
Beratung und Beschlussfassung über die Hauptsatzung der Verbandsgemeinde Egelner Mulde
Beschluss Nr. II-B010/14/GREM : ungeändert beschlossen
Der Verbandsgemeinderat gibt dem Antrag des Ortswehrleiters, Herrn Mike Fries, auf Entlassung aus dem Ehrenbeamtenverhältnis als Ortswehrleiter der Ortsfeuerwehr Wolmirsleben entsprechend § 30 Abs. 2 Beamtengesetz Sachsen-Anhalt statt. Herr Mike Fries wird zum 01.09.2014 aus dem Ehrenbeamtenverhältnis als Ortswehrleiter entlassen.
Beschluss Nr. II-B011/14/GREM : geändert beschlossen
Der Verbandsgemeinderat beauftragt den Vertreter der Verbandsgemeinde Egelner Mulde im WAZV „Bode-Wipper“,
in der Verbandsversammlung am 22.09.2014 folgendes Votum abzugeben:
Die Verbandsversammlung beschließt, die im Falle einer Änderung des KAG LSA zu erfolgende Beitragsveranlagung im Gebiet 2 wie folgt vorzunehmen:
Bestandskräftige Bescheide, mit denen die Grundstückseigentümer ihren Beitrag bereits entrichtet haben, bleiben
von der Nachveranlagung unberührt.
gez. Stöhr
Verbandsgemeindebürgermeister
23
Egelner Mulde Nachrichten
Amtliche Mitteilungen der Verbandsgemeinde Egelner Mulde
und ihrer Mitgliedsgemeinden
verantwortlich: Herr Michael Stöhr, Verbandsgemeindebürgermeister - Ausgabe 10/2014 vom 01. Oktober 2014
Aus der Verbandsgemeinde
Stellenausschreibung
Die Verbandsgemeinde Egelner Mulde stellt zum 01.08.2015
eine/n Auszubildenden/de für den Beruf des/der Verwaltungsfachangestellten,
Fachrichtung Kommunalverwaltung
ein.
Die dreijährige Ausbildung beinhaltet eine theoretische sowie eine berufspraktische Ausbildung in
der Verbandsgemeinde Egelner Mulde in Egeln.
Die Vergütung erfolgt auf der Grundlage des Tarifvertrages für Auszubildende des öffentlichen
Dienstes (TVAöD).
Anforderungen:
Mindestens erweiterter Realschulabschluss mit sehr guten bis guten Kenntnissen in Deutsch, Mathematik und Sozialkunde sowie eine gute Allgemeinbildung.
Erwartet werden Kontakt- und Einsatzfreudigkeit, Verantwortungsbewusstsein und die Fähigkeit
sowohl zu selbständiger als auch kooperativer Arbeit, orientiert am Gemeinwohl und an den Interessen der Bürger.
Für die Einstellung wird die Eignung des Bewerbers/in in einem Auswahlverfahren begutachtet.
Bewerbungen (mit Bewerbungsschreiben, handgeschriebenem Lebenslauf, Passbild und beglaubigter
Kopie der letzten beiden Schulzeugnisse) sind bis zum 15. November 2014 zu richten an:
Verbandsgemeinde Egelner Mulde
Hauptamt, zu Händen Frau Witzke
Markt 18
39435 Egeln
24
Egelner Mulde Nachrichten
Amtliche Mitteilungen der Verbandsgemeinde Egelner Mulde
und ihrer Mitgliedsgemeinden
verantwortlich: Herr Michael Stöhr, Verbandsgemeindebürgermeister - Ausgabe 10/2014 vom 01. Oktober 2014
Gemeinde Börde-Hakel
Satzung
über die Erhebung von Verwaltungskosten
für die Gemeinde Börde-Hakel
Aufgrund der §§ 5, 8 Abs. 1, 45 Abs. 2 Nr. 1 und 99 des Kommunalverfassungsgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt (KVG LSA)
vom 17.06.2014 (GVBl. LSA S. 288), i.V.m. § 4 Kommunalabgabengesetz (KAG LSA) in der Fassung der Bekanntmachung
vom 13.12.1996 (GVBl. LSA S. 405), in der derzeit gültigen Fassung, hat der Gemeinderat der Gemeinde Börde-Hakel in seiner
Sitzung am 18.09.2014 folgende Satzung beschlossen:
(1)
§1
Allgemeines
Als Gegenleistung für Amtshandlungen und sonstige Verwaltungstätigkeiten (im nachfolgenden Verwaltungstätigkeiten)
des eigenen Wirkungskreises der Verbandsgemeinde werden nach Maßgabe dieser Satzung Gebühren und Auslagen (im
nachfolgenden Kosten) erhoben, wenn die Beteiligten hierzu Anlass gegeben haben. Entscheidungen über förmliche
Rechtsbehelfe sind ebenfalls Verwaltungstätigkeiten.
(2)
Wenn ein auf Vornahme einer kostenpflichtigen Verwaltungstätigkeit gerichteter Antrag abgelehnt oder nach Aufnahme
der Verwaltungstätigkeit vor der Entscheidung zurückgenommen wird, werden auch Kosten erhoben.
(3)
Die Erhebung von Kosten auf Grund anderer Rechtsvorschriften bleibt davon unberührt.
(1)
§2
Kostentarif
Die Höhe der Kosten richtet sich nach dem Kostentarif, der Bestandteil dieser Satzung ist.
(2)
(1)
Auslagen nach § 6 werden grundsätzlich in der Höhe erhoben, in der sie tatsächlich entstanden sind; in den Fällen des § 6
Abs. 2 Nr. 8 ist die Höhe der Auslagen an Hand des Kostentarifs, der Bestandteil dieser Satzung ist, zu ermitteln.
§3
Bemessungsgrundsätze
Ist für den Ansatz von Gebühren durch den Kostentarif ein Rahmen (Mindest- und Höchstsätze) bestimmt, so sind bei der
Festsetzung der Gebühr das Maß des Verwaltungsaufwandes sowie der Wert des Gegenstandes zur Zeit der Beendigung
der Verwaltungstätigkeit oder die Bedeutung der Verwaltungstätigkeit für den Gebührenschuldner zu berücksichtigen. Die
Gebühr ist auf volle Euro-Beträge abgerundet festzusetzen.
(2)
Bei der Vornahme mehrerer gebührenpflichtiger Verwaltungstätigkeiten nebeneinander ist für jede Verwaltungstätigkeit
eine Gebühr zu erheben.
(3)
Die Gebühr für die Vornahme einer Verwaltungstätigkeit kann bis auf ein Viertel des vollen Betrages ermäßigt werden,
wenn die Verwaltungstätigkeit
a) zurückgenommen wird, bevor die Verwaltungstätigkeit beendet ist,
b) ganz oder teilweise abgelehnt wird.
(4)
Wird ein Antrag wegen Unzuständigkeit abgelehnt oder er beruht auf unverschuldeter Unkenntnis, so kann die Gebühr
außer Ansatz bleiben.
25
Egelner Mulde Nachrichten
Amtliche Mitteilungen der Verbandsgemeinde Egelner Mulde
und ihrer Mitgliedsgemeinden
verantwortlich: Herr Michael Stöhr, Verbandsgemeindebürgermeister - Ausgabe 10/2014 vom 01. Oktober 2014
Gemeinde Börde-Hakel
(5)
Wird eine zunächst abgelehnte Verwaltungstätigkeit auf einem Rechtsbehelf hin vorgenommen, so wird die für die
Ablehnung erhobene Gebühr angerechnet.
(6)
Bestimmt sich die Gebühr nach dem Zeitaufwand, sind vorbehaltlich besonderer Regelungen im Kostentarif als Stundensätze
anzurechnen:
1.
2.
3.
4.
Beamte der Besoldungsgruppe A 11 bis A 16
Angestellte der Entgeltgruppe E 10 bis E 15
Angestellte der Entgeltgruppe E 8 bis E 9
sonstige Angestellte der Entgeltgruppe E 1 bis E 6
35,00 Euro,
29,00 Euro,
23,00 Euro,
17,00 Euro.
Für jede angefangene Viertelstunde ist ein Viertel dieser Stundensätze zu berechnen.
(1)
§4
Rechtsbehelfsgebühren
Bleibt ein Widerspruch erfolglos, beträgt die Gebühr für die Entscheidung über den Widerspruch das Eineinhalbfache der
Gebühr, die für die angefochtene Entscheidung anzusetzen war, mindestens jedoch 10,00 Euro. War für die angefochtene
Entscheidung keine Gebühr anzusetzen, beträgt die Gebühr für die Entscheidung über den Widerspruch 10 bis 500 EUR.
(2)
Wird einem Widerspruch teilweise stattgegeben, so ermäßigt sich die aus Absatz 1 ergebende Gebühr nach dem Umfang
der Zurückweisung.
(3)
Wird der Rechtshilfebescheid teilweise oder ganz aufgehoben oder zurückgenommen, so sind die gezahlten
Rechtsbehelfskosten teilweise oder ganz zu erstatten, es sei denn, dass die Aufhebung allein auf unrichtigen oder
unvollständigen Angaben desjenigen/derjenigen beruht, der/die den Rechtsbehelf eingelegt hat.
§5
Gebührenbefreiungen
(1)
Gebühren werden nicht erhoben für
1.
mündliche Auskünfte, soweit damit kein erheblicher Zeitaufwand verbunden ist,
2.
Zeugnisse und Bescheinigungen in folgenden Angelegenheiten:
a) Besuch von Schulen,
b) Arbeits- und Dienstleistungssachen,
c) Zahlung von Krankengeldern, Unterstützungen und dergleichen aus öffentlichen und privaten Kassen,
Ruhegehältern sowie Witwen- und Waisengeldern,
d) Nachweise der Bedürftigkeit,
e) Sozialversicherungssachen, Sozialhilfe- und Jugendhilfesachen,
f) Toten- und Beerdigungsscheine.
3.
steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigungen für die Vergabe öffentlicher Aufträge,
4.
Amtshandlungen und sonstige Verwaltungstätigkeiten, die die Niederschlagung, Stundung oder den Erlass von
Verwaltungsgebühren betreffen,
26
Egelner Mulde Nachrichten
Amtliche Mitteilungen der Verbandsgemeinde Egelner Mulde
und ihrer Mitgliedsgemeinden
verantwortlich: Herr Michael Stöhr, Verbandsgemeindebürgermeister - Ausgabe 10/2014 vom 01. Oktober 2014
Gemeinde Börde-Hakel
5. Amtshandlungen und sonstige Verwaltungstätigkeiten, für die
a)
b)
in Ausübung öffentlicher Gewalt eine Behörde im Lande, des Bundes oder eines anderen Bundeslandes Anlass
gegeben hat, es sei denn, dass die Gebühr einein Dritten zur Last zu legen ist,
Kirchen und andere Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften des öffentlichen Rechts einschließlich ihrer
öffentlich-rechtlichen Verbände, Anstalten und Stiftungen Anlass gegeben haben, es sei denn, dass die Gebühr
einem Dritten zur Last zu legen ist,
6. Maßnahmen der Amtshilfe.
(2)
(1)
(2)
(3)
(1)
Von der Erhebung einer Gebühr kann über den in Absatz 1 hinaus genannten Fällen ganz oder teilweise abgesehen werden,
wenn daran ein öffentliches Interesse besteht.
§6
Auslagen
Sind bei der Vorbereitung oder der Vornahme von Amtshandlungen und sonstigen Verwaltungstätigkeiten besondere Auslagen
notwendig, so hat der Gebührenschuldner sie ohne Rücksicht darauf, ob eine Gebühr zu entrichten ist, zu erstatten. Dies
gilt auch, wenn eine Gebühr nicht zu entrichten ist Auslagen hat der Kostenschuldner auch dann zu erstatten, wenn sie bei
einer anderen am Verfahren beteiligten Behörde entstanden sind.
Als Auslagen gelten insbesondere:
1.
Postgebühren für Zustellungen und Nachnahmen sowie für die Ladung von Zeugen und Sachverständigen; erfolgt die
Zustellung durch Bedienstete der Behörde, so werden die für die Zustellung durch die Post mit Zustellungsurkunde
entstehenden Postgebühren erhoben.
2.
Gebühren für Ferngespräche, Telefax und Telegrafengebühren,
3.
bei Dienstgeschäften entstehende Reisekosten,
4.
5.
Zeugen- und Sachverständigengebühren,
Beträge, die anderen Behörden oder Personen für Ihre Tätigkeit zu zahlen sind,
6.
Kosten der Verwahrung oder Beförderung von Sachen,
7.
Kosten öffentlicher Bekanntmachungen,
8.
Schreibgebühren für weitere Ausfertigungen, Durchschriften, Abschriften, Auszüge, Fotokopien, Lichtpausen oder
Vervielfältigungen nach den im Kostentarif enthaltenen Sätzen.
Beim Verkehr mit den Behörden des Landes und den Gebietskörperschaften im Lande werden, soweit die Gegenseitigkeit
verbürgt ist, Auslagen nur erhoben, wenn sie im Einzelfall den Betrag von 25,00 Euro übersteigen.
§7
Kostenschuldner
Wer zu einer Verwaltungstätigkeit Anlass gegeben hat durch eine abgegebene oder mitgeteilte Erklärung oder wer für die
Kostenschuld eines anderen Kraft Gesetzes haftet, ist zur Zahlung der Kosten verpflichtet.
(2)
Kostenpflichtig nach § 4 ist derjenige, der den Rechtsbehelf eingelegt hat.
(3)
Mehrere Kostenpflichtige sind Gesamtschuldner.
27
Egelner Mulde Nachrichten
Amtliche Mitteilungen der Verbandsgemeinde Egelner Mulde
und ihrer Mitgliedsgemeinden
verantwortlich: Herr Michael Stöhr, Verbandsgemeindebürgermeister - Ausgabe 10/2014 vom 01. Oktober 2014
Gemeinde Börde-Hakel
(1)
§8
Entstehung der Kostenpflicht
Mit der Beendigung der Verwaltungstätigkeit oder mit der Rücknahme des Antrages entsteht die Gebührenschuld.
(2)
Die Verpflichtung zur Erstattung der Auslagen entsteht mit der Aufwendung des zu erstattenden Betrages.
(1)
§9
Festsetzung, Fälligkeit und Vollstreckung
Die Kosten werden mit der Bekanntgabe der Kostenentscheidung an den Kostenschuldner fällig, wenn nicht der Bescheid
einen anderen Zeitpunkt bestimmt.
(2)
Amtshandlungen und sonstige Verwaltungstätigkeiten können von der vorherigen Zahlung der Kosten oder von der Zahlung
oder Sicherstellung eines angemessenen Kostenvorschusses abhängig gemacht werden. Soweit der Vorschuss die endgültige
Gebührenschuld übersteigt, ist er zu erstatten.
(3)
Gebühren und Auslagen werden im Verwaltungszwangsverfahren nach dem Verwaltungsvollstreckungsgesetz des Landes
Sachsen-Anhalt vom 23. Juni 1994 (GVBL. LSA S. 710), in der jeweils geltenden Fassung, vollstreckt.
§ 10
Billigkeitsmaßnahmen
Ansprüche aus dem Abgabenschuldverhältnis können entsprechend § 13 a KAG LSA ganz oder teilweise gestundet werden,
wenn die Einbeziehung bei Fälligkeit eine erhebliche Härte für den Schuldner bedeuten würde und der Anspruch durch die
Stundung nicht gefährdet erscheint. Ist deren Einbeziehung nach Lage des Einzelfalles unbillig, können sie ganz oder zum Teil
erlassen werden.
§ 11
Anwendung des Verwaltungskostengesetzes
Soweit diese Satzung keine Regelung enthält, finden nach § 4 Abs. 4 des Kommunalabgabengesetzes (KAG LSA) die Vorschriften
des Verwaltungskostengesetzes des Landes Sachsen-Anhalt (VwKostG LSA) vom 27.06.1991 (GVBl. LSA S. 154), in der derzeit
gültigen Fassung, sinngemäß Anwendung.
§ 12
Inkrafttreten, Außerkrafttreten
(1) Diese Satzung tritt am Tag nach der Bekanntmachung in Kraft.
(2) Gleichzeitig treten die Verwaltungskostensatzungen der ehemaligen Gemeinden Westeregeln in der Fassung vom 17.11.2005,
Etgersleben in der Fassung vom 15.11.2005 und Hakeborn in der Fassung vom 25.01.2006 außer Kraft.
Börde-Hakel, den 18.09.2014
Kulak
Bürgermeister
28
Egelner Mulde Nachrichten
Amtliche Mitteilungen der Verbandsgemeinde Egelner Mulde
und ihrer Mitgliedsgemeinden
verantwortlich: Herr Michael Stöhr, Verbandsgemeindebürgermeister - Ausgabe 10/2014 vom 01. Oktober 2014
Gemeinde Börde-Hakel
Kostentarif zur Verwaltungskostensatzung der Gemeinde Börde-Hakel vom 18.09.2014
Lfd.
Nr.
Gegenstand
Gebühr/Pauschalbetrag in Euro
1.
1.1.
1.1.1.
1.1.2.
1.2.
1.2.1.
1.2.2.
Vervielfältigungen
Vervielfältigungen, schwarzweiß
bis zum Format DIN A 4 je Seite
bis zum Format DIN A 3 je Seite
Vervielfältigungen, farbig
bis zum Format DIN A 4 je Seite
bis zum Format DIN A 3 je Seite
2.
2.1.
Zeugnisse, Bescheinigungen und Ausweise
Ausstellung von Zeugnissen, Bescheinigungen
und Ausweisen, wenn Gebühren nicht nach anderen
Tarifzahlen zu erheben sind, auf Antrag
3.
3.1.
4.
4.1.
4.2.
4.3.
4.4.
4.5.
5.
6.
0,25 EUR
0,50 EUR
3,00 EUR
4,00 EUR
Auskünfte
Auskünfte aus amtlichen Unterlagen, soweit dazu
ein erheblicher Zeitaufwand notwendig ist
Gewerbe
Gewerbeanmeldungen nach § 14 GewO
Gewerbeabmeldungen nach § 14 GewO
Gewerbeummeldungen nach § 14 GewO
Gestattungen nach § 12 GastG, je Tag
Für ortsansässige Vereine und Einrichtungen im
Gemeindegebiet, die keine Gaststättenerlaubnis haben,
da sie nicht ständig Alkohol ausschenken, wird eine
Gestattung nach § 12 GastG ohne Gebühr erteilt.
Voraussetzung ist das öffentliche Interesse der
Veranstaltung.
Auskünfte aus dem Gewerberegister
Alle weiteren Gebühren richten sich nach der Allgemeinen
Gebührenordnung des Landes Sachsen-Anhalt
10,00 EUR
nach § 3 Abs. 5
32,00 EUR
18,00 EUR
32,00 EUR
32,00 EUR
25,00 EUR
Aufnahme eines Antrages oder einer Erklärung
Schriftliche Aufnahme eines Antrages oder einer Erklärung,
die von Privatpersonen zu deren Nutzen gewünscht wird
(die Niederschrift über die Erhebung von Rechtsbehelfen
ist ausgenommen)
je angefangene Seite
10,00 EUR
Genehmigungen, Erlaubnisse, Ausnahmebewilligungen
Genehmigungen, Erlaubnisse, Ausnahmebewilligungen
und andere zum unmittelbaren Nutzen der Beteiligten
vorgenommene Verwaltungstätigkeiten, wenn keine
andere Gebühr vorgeschrieben ist
15,00 EUR
29
Egelner Mulde Nachrichten
Amtliche Mitteilungen der Verbandsgemeinde Egelner Mulde
und ihrer Mitgliedsgemeinden
verantwortlich: Herr Michael Stöhr, Verbandsgemeindebürgermeister - Ausgabe 10/2014 vom 01. Oktober 2014
Gemeinde Börde-Hakel
7.
8.
8.1.
8.1.1.
8.1.2.
8.2.
8.2.1.
8.2.2.
8.3.
8.3.1.
8.3.2.
8.4.
8.5.
8.6.
Rechtsbehelfe
Entscheidungen über förmliche Rechtsbehelfe,
soweit nicht § 3 Abs. 1 der Verwaltungskostensatzung
anzuwenden ist und der Rechtsbehelf erfolglos bleibt
oder der Rechtsbehelf Erfolg hat, die angefochtene
Verwaltungstätigkeit aber aufgrund unrichtiger oder
unvollständiger Angaben vorgenommen bzw. abgelehnt
worden ist, einschließlich der Entscheidungen über
Widersprüche Dritter Vermögens- und Bauverwaltung
Bearbeitung von Bürgschaftsanträgen
bis zu einem Bürgschaftsbetrag von 10.000 EUR
für jede weiteren angefangenen 10.000 EUR
Vorrangseinräumungs-, Pfandentlassungs- und sonstige
Erklärungen zu Gunsten von Grundpfandrechten Dritter,
insbesondere gegenüber Auflassungsvormerkungen und
Vorkaufsrechten sowie Belastungsgenehmigungen
bis zu 10.000 EUR des Nominalbetrages des vortretenden,
höchstens jedoch des zurücktretenden Grundpfandrechts
oder des betroffenen Teilbetrages
für jede weiteren angefangenen 10.000 EUR
Löschungsbewilligungen zu Gunsten von GrundpfandRechten Dritter
bis zu 10.000 EUR des Nominalbetrages des vortretenden,
höchstens jedoch des zurücktretenden Grundpfandrechts
für jede weiteren angefangenen 10.000 EUR
Löschungsbewilligungen, Vorrangseinräumungs-,
Pfandentlassungs- und sonstige Erklärungen für Rechte,
die nicht unter Tarifnummer 8.2. und 8.3. fallen
Ausstellung eines Zeugnisses über das Nichtbestehen
bzw. die Nichtausübung eines Vorkaufsrechts (NegativZeugnis) nach § 28 Abs. 1 Satz 3 BauGB
Genehmigung und Überwachung von Arbeiten, die für die
Rechnung Dritter von Unternehmen an Straßen, Plätzen,
Kanälen und sonstigen Anlagen ausgeführt werden
30
25,00 EUR
20,00 EUR
10,00 EUR
20,00 EUR
10,00 EUR
20,00 EUR
10,00 EUR
30,00 EUR
30,00 EUR
20,00 EUR
Egelner Mulde Nachrichten
Amtliche Mitteilungen der Verbandsgemeinde Egelner Mulde
und ihrer Mitgliedsgemeinden
verantwortlich: Herr Michael Stöhr, Verbandsgemeindebürgermeister - Ausgabe 10/2014 vom 01. Oktober 2014
Gemeinde Börde-Hakel
Der Gemeinderat Börde-Hakel hat in seiner Sitzung
am 18.09.2014 folgende Beschlüsse gefasst:
Öffentlicher Teil
Beschluss Nr. II-B010/14/GRBH : ungeändert beschlossen
Der Gemeinderat Börde-Hakel beschließt die Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für die
Gemeinde Börde-Hakel.
Nichtöffentlicher Teil
Beschluss Nr. II-B006/14/GRBH : ungeändert beschlossen
Der Gemeinderat Börde-Hakel beschließt den Verkauf des Flurstücks 7 und der noch zu vermessenden
Teilfläche des Flurstücks 118 der Flur 6 in der Gemarkung Hakeborn.
Beschluss Nr. II-B007/14/GRBH : geändert beschlossen
Der Gemeinderat Börde-Hakel beschließt den Verkauf der Flurstücke 258/53 und 258/55 der Flur 2
(Gemarkung Westeregeln).
Beschluss Nr. II-B008/14/GRBH : ungeändert beschlossen
Der Gemeinderat beschließt, den Auftrag zur Errichtung von Regenwasserbarrieren im Warthweg zu vergeben.
Beschluss Nr. II-B009/14/GRBH : ungeändert beschlossen
Der Gemeinderat beschließt, den Auftrag zur Durchführung von Tiefbauarbeiten für die Neuverlegung einer
Wasserleitung zum Sportplatz in Etgersleben zu vergeben.
gez. Kulak
Bürgermeister
31
Egelner Mulde Nachrichten
Amtliche Mitteilungen der Verbandsgemeinde Egelner Mulde
und ihrer Mitgliedsgemeinden
verantwortlich: Herr Michael Stöhr, Verbandsgemeindebürgermeister - Ausgabe 10/2014 vom 01. Oktober 2014
Gemeinde Borne
Hauptsatzung
der Gemeinde Borne
Aufgrund des § 10 i. V. m. §§ 8 und 45 Abs. 2 Nr. 1 Kommunalverfassungsgesetz des Landes Sachsen-Anhalt (KVG LSA)
vom 17. Juni 2014 (GVBl. LSA S. 288) hat der Gemeinderat
der Gemeinde Borne in seiner Sitzung am 03.07.2014 folgende
Hauptsatzung beschlossen:
„Erster“ bzw. „Zweiter stellvertretender Bürgermeister“.
(3) Die Stellvertreter können mit der Mehrheit der Mitglieder abgewählt werden. Eine Neuwahl hat unverzüglich stattzufinden.
§4
Festlegung von Wertgrenzen
I. ABSCHNITT
BENENNUNG UND HOHEITSZEICHEN
Der Gemeinderat entscheidet über
§1
Name, Bezeichnung
1. die Zustimmung zu über- und außerplanmäßigen Aufwendungen und Auszahlungen, wenn der Vermögenswert 5.000 Euro übersteigt,
Die Gemeinde führt den Namen „Borne“.
2. die Zustimmung zu über- und außerplanmäßigen Verpflichtungsermächtigungen, wenn der Vermögenswert
5.000 Euro übersteigt,
§2
Wappen, Flagge, Dienstsiegel
(1) Das Wappen der Gemeinde Borne zeigt: In Gold ein schwarzer Springbrunnen mit je einem Knauf am Sockel sowie an der
Spitze und einem blau ausgefüllten Brunnenoval mit herausragendem blauen Steigrohr. Dem Knauf an der Spitze entspringt
eine Fontäne aus blauen Wasserstrahlen.
3. Rechtsgeschäfte i. S. v. § 45 Abs. 2 Nr. 7 und 10 KVG
LSA, wenn der Vermögenswert 5.000 Euro übersteigt,
4. die Annahme und Vermittlung von Spenden, Schenkungen und ähnlichen Zuwendungen für einzelne Aufgaben
der Gemeinde, wenn der Vermögenswert 1.000 Euro
übersteigt.
(2) Die Flagge der Gemeinde zeigt die Farben Blau/Gelb mit
dem aufgelegten Gemeindewappen.
§5
Geschäftsordnung
(3) Die Gemeinde führt ein Dienstsiegel, das dem der Hauptsatzung beigefügten Dienstsiegelabdruck entspricht. Die Umschrift
lautet: „Gemeinde Borne“.
Das Verfahren im Gemeinderat wird durch eine vom Gemeinderat zu beschließende Geschäftsordnung geregelt.
II. Abschnitt
Organe
§6
Bürgermeister
§3
Gemeinderat
(1) Zu den Geschäften der laufenden Verwaltung nach § 66
Abs. 1 Satz 3 KVG LSA, über die der Bürgermeister in eigener
Verantwortung entscheidet, gehören die regelmäßig wiederkehrenden Geschäfte, die nach bereits festgelegten Grundsätzen entschieden werden und keine wesentliche Bedeutung haben oder
die im Einzelfall einen Vermögenswert von 5.000 Euro nicht
übersteigen. Darüber hinaus werden ihm die Entscheidung über
die in § 4 Ziff. 1 bis 4 genannten Rechtsgeschäfte übertragen,
sofern die dort festgelegten Wertgrenzen unterschritten werden.
(1) Der Bürgermeister ist Vorsitzender des Gemeinderates.
(2) Der Gemeinderat wählt für die Dauer der Wahlperiode aus
seiner Mitte in der konstituierenden Sitzung zwei Stellvertreter
für den Verhinderungsfall, die den Bürgermeister auch beim
Vorsitz im Gemeinderat vertreten. Die Stellvertreter führen
nach der Reihenfolge der Vertretungsbefugnis die Bezeichnung
32
Egelner Mulde Nachrichten
Amtliche Mitteilungen der Verbandsgemeinde Egelner Mulde
und ihrer Mitgliedsgemeinden
verantwortlich: Herr Michael Stöhr, Verbandsgemeindebürgermeister - Ausgabe 10/2014 vom 01. Oktober 2014
Gemeinde Borne
(2) Können Anfragen der Gemeinderäte nach § 43 Abs. 3 Satz 2
KVG LSA nicht sofort mündlich beantwortet werden, so erfolgt
die Beantwortung, die vom Verbandsgemeindebürgermeister
vorbereitet wird, durch den Bürgermeister innerhalb einer Frist
von einem Monat schriftlich.
§ 10
Einwohnerfragestunde
(1) Der Gemeinderat führt im Rahmen ordentlicher öffentlicher
Sitzungen eine Einwohnerfragestunde durch.
§7
Zulassung von Bewerbern für die Wahl zum
Bürgermeister
(2) Der Bürgermeister stellt den Beginn und das Ende der
Fragestunde fest. Findet sich zu Beginn der Fragestunde kein
Einwohner ein, kann sie geschlossen werden. Die Fragestunde
soll auf höchstens 30 Minuten begrenzt sein.
Der Gemeinderat entscheidet über die Zulassung der Bewerbungen für die Wahl zum Bürgermeister auf der Grundlage der
geltenden Vorschriften des Kommunalverfassungsgesetzes für
das Land Sachsen-Anhalt und des Kommunalwahlgesetzes für
das Land Sachsen-Anhalt.
(3) Jeder Einwohner ist nach Angabe seines Namens und seiner
Anschrift berechtigt, grundsätzlich eine Frage und zwei Zusatzfragen, die sich auf den Gegenstand der ersten Frage beziehen,
zu stellen. Zugelassen werden nur Fragen von allgemeinem
Interesse, die in die Zuständigkeit der Gemeinde fallen.
§8
Gleichstellungsbeauftragte
(4) Die Beantwortung der Fragen erfolgt in der Regel mündlich
durch den Bürgermeister oder den Verbandsgemeindebürgermeister oder durch einen von ihm beauftragten Mitarbeiter. Eine
Aussprache findet nicht statt. Ist die Beantwortung der Frage in
der Sitzung nicht möglich, erhält der Einwohner eine schriftliche
Antwort, die innerhalb von sechs Wochen erteilt werden muss.
Die Gemeinde ist Mitgliedsgemeinde der Verbandsgemeinde
Egelner Mulde. Die von der Verbandsgemeinde gemäß § 78
KVG LSA bestellte Gleichstellungsbeauftragte ist auch für
den Bereich der Gemeinde Borne zuständig und in Ausübung
ihrer Tätigkeit nicht weisungsgebunden. An den Sitzungen des
Gemeinderates kann sie teilnehmen, soweit ihr Aufgabenbereich
betroffen ist. In Angelegenheiten ihres Aufgabenbereiches ist
ihr auf Wunsch das Wort zu erteilen.
§ 11
Bürgerbefragung
Eine Bürgerbefragung nach § 28 Abs. 3 KVG LSA erfolgt
ausschließlich in wichtigen Angelegenheiten des eigenen
Wirkungskreises der Gemeinde. Sie kann nur auf Grundlage
eines Gemeinderatsbeschlusses durchgeführt werden, in dem
die mit „ja“ oder „nein“ zu beantwortende Frage formuliert
ist und insbesondere festgelegt wird, ob die Befragung als
Onlineabstimmung oder im schriftlichen Verfahren erfolgt, in
welchem Zeitraum die Befragung durchgeführt wird und in
welcher Form das Abstimmungsergebnis bekanntzugeben ist.
In dem Beschluss sind auch die voraussichtlichen Kosten der
Befragung darzustellen.
III. Abschnitt
Unterrichtung und Beteiligung der Einwohner
§9
Einwohnerversammlung
(1) Über allgemein bedeutsame Angelegenheiten der Gemeinde
können die Einwohner auch durch Einwohnerversammlungen
unterrichtet werden. Der Bürgermeister beruft die Einwohnerversammlungen ein. Er setzt die Gesprächsgegenstände sowie
Ort und Zeit der Veranstaltung fest. Die Einladung ist gemäß §
15 Abs. 3 bekanntzumachen und soll in der Regel 14 Tage vor
Beginn der Veranstaltung erfolgen. Die Einladungsfrist kann
bei besonderer Dringlichkeit auf drei Tage verkürzt werden.
IV. Abschnitt
Ehrenbürger
§ 12
Ehrenbürgerrecht, Ehrenbezeichnung
(2) Der Bürgermeister unterrichtet den Gemeinderat in seiner
nächsten Sitzung über den Ablauf der Einwohnerversammlung
und die wesentlichen Ergebnisse.
Die Verleihung oder Aberkennung des Ehrenbürgerrechtes
oder der Ehrenbezeichnung der Gemeinde bedarf einer Mehrheit von zwei Dritteln der stimmberechtigten Mitglieder des
Gemeinderates.
33
Egelner Mulde Nachrichten
Amtliche Mitteilungen der Verbandsgemeinde Egelner Mulde
und ihrer Mitgliedsgemeinden
verantwortlich: Herr Michael Stöhr, Verbandsgemeindebürgermeister - Ausgabe 10/2014 vom 01. Oktober 2014
Gemeinde Borne
V. Abschnitt
Öffentliche Bekanntmachungen
einen eng begrenzten Personenkreis betrifft. Die Aushängefrist
beträgt, soweit nichts anderes bestimmt ist, zwei Wochen. Der
Tag des Aushangs und der Tag der Abnahme zählen bei dieser
Frist nicht mit. Auf dem Aushang ist zu vermerken, von wann
bis wann ausgehängt wird. Die Bekanntmachung ist mit Ablauf
des ersten Tages, der dem Tag des Aushangs an den/der dafür
bestimmten Bekanntmachungstafel/n folgt, bewirkt.
§ 13
Öffentliche Bekanntmachungen
(1) Soweit nicht Rechtsvorschriften besondere Regelungen
treffen, erfolgen die gesetzlich erforderlichen Bekanntmachungen in der Zeitung „Egelner Mulde Nachrichten“, Herausgeber
Druckerei Lohmann, 39435 Egeln, Markt 23. Die Bekanntmachung ist mit Ablauf des Erscheinungstages bewirkt, an dem
die „Egelner Mulde Nachrichten“ den bekanntzumachenden
Text enthält. Auf Ersatzbekanntmachungen gemäß § 9 Abs.
2 KVG LSA wird unter Angabe des Gegenstandes, des Ortes
und der Dauer der Auslegung sowie der Öffnungszeiten des
Verwaltungsgebäudes der Verbandsgemeinde Egelner Mulde,
Markt 18 in 39435 Egeln in den „Egelner Mulde Nachrichten“
spätestens am Tage vor dem Beginn der Auslegung hingewiesen. Die Auslegungsfrist beträgt zwei Wochen, soweit nichts
anderes vorgeschrieben ist. Die Ersatzbekanntmachung ist mit
Ablauf des Tages bewirkt, an dem der Auslegungszeitraum
endet. Gleiches gilt, wenn eine öffentliche Auslegung nach
einer anderen Rechtsvorschrift erfolgt, die keine besonderen
Bestimmungen enthält.
VI. Abschnitt
Übergangs- und Schlussvorschriften
§ 14
Sprachliche Gleichstellung
Personen- und Funktionsbezeichnungen gelten jeweils in weiblicher und männlicher Form.
§ 15
Inkrafttreten
(1) Diese Hauptsatzung tritt am Tag nach ihrer öffentlichen
Bekanntmachung in Kraft.
(2) Zum gleichen Zeitpunkt tritt die Hauptsatzung der Gemeinde
Borne in der Fassung vom 26.10.2010 außer Kraft.
(2) Satzungen und Verordnungen werden in den „Egelner Mulde
Nachrichten“ bekannt gemacht. Der Text bekannt gemachter
Satzungen und Verordnungen wird im Internet unter www.
egelnermulde.de zugänglich gemacht. Die Satzungen können
auch jederzeit im Verwaltungsgebäude der Verbandsgemeinde Egelner Mulde, Markt 18 in 39435 Egeln während der
Öffnungszeiten eingesehen und kostenpflichtig kopiert werden.
Borne, den 02.09.2014
Guschl
Bürgermeister
(3) Die Bekanntmachung von Zeit, Ort und Tagesordnung der
Sitzungen des Gemeinderates erfolgt - sofern zeitlich möglich
auch bei einer gemäß § 53 Abs. 4 Satz 5 KVG LSA formlos
und ohne Frist einberufenen Sitzung – durch Aushang an der
Anschlagtafel am Büro der Gemeinde Borne, Ernst-ThälmannStraße 14. Die Bekanntmachung ist mit Ablauf des Erscheinungstages bewirkt. Auf dem Aushang ist zu vermerken, von
wann bis wann ausgehängt wird.
__________________________________________________
Die Hauptsatzung der Gemeinde Borne wurde mit Verfügung
des Salzlandkreises als zuständige Kommunalaufsichtsbehörde, AZ: 10.15.105.01-Fi gemäß § 10 Abs. 2 Satz 2 KVG LSA
am 27.08.2014 genehmigt.
(4) Alle übrigen Bekanntmachungen sind, sofern zeitlich möglich, in den „Egelner Mulde Nachrichten“ bekanntzumachen. An
die Stelle dieser Bekanntmachung kann als vereinfachte Form
der Bekanntmachung auch der Aushang an der Anschlagtafel
am Büro der Gemeinde Borne, Ernst-Thälmann-Straße 14
treten, wenn der Inhalt der Bekanntmachung eine Person oder
34
Egelner Mulde Nachrichten
Amtliche Mitteilungen der Verbandsgemeinde Egelner Mulde
und ihrer Mitgliedsgemeinden
verantwortlich: Herr Michael Stöhr, Verbandsgemeindebürgermeister - Ausgabe 10/2014 vom 01. Oktober 2014
Gemeinde Wolmirsleben
Hauptsatzung
der Gemeinde Wolmirsleben
Aufgrund des § 10 i. V. m. §§ 8 und 45 Abs. 2 Nr. 1 Kommunalverfassungsgesetz des Landes Sachsen-Anhalt (KVG LSA)
vom 17. Juni 2014 (GVBl. LSA S. 288) hat der Gemeinderat
der Gemeinde Wolmirsleben in seiner Sitzung am 07.07.2014
folgende Hauptsatzung beschlossen:
§4
Festlegung von Wertgrenzen
Der Gemeinderat entscheidet über
1. die Zustimmung zu über- und außerplanmäßigen Aufwendungen und Auszahlungen, wenn der Vermögenswert 2.500 Euro übersteigt,
I. ABSCHNITT
BENENNUNG UND HOHEITSZEICHEN
2. die Zustimmung zu über- und außerplanmäßigen Verpflichtungsermächtigungen, wenn der Vermögenswert
2.500 Euro übersteigt,
§1
Name, Bezeichnung
Die Gemeinde führt den Namen „Wolmirsleben“.
3. Rechtsgeschäfte i. S. v. § 45 Abs. 2 Nr. 7 und 10 KVG
LSA, wenn der Vermögenswert 2.500 Euro übersteigt,
§2
Wappen, Flagge, Dienstsiegel
4. die Annahme und Vermittlung von Spenden, Schenkungen und ähnlichen Zuwendungen für einzelne Aufgaben
der Gemeinde, wenn der Vermögenswert
100 Euro übersteigt.
(1) Das Wappen der Gemeinde zeigt: In Grün ein silberner spitzbedachter Turm mit silbernem Knauf und schwarzen Öffnungen.
(2) Die Flagge der Gemeinde zeigt die Farben Grün/Weiß mit
dem aufgelegten Gemeindewappen.
§5
Geschäftsordnung
(3) Die Gemeinde führt ein Dienstsiegel, das dem der Hauptsatzung beigefügten Dienstsiegelabdruck entspricht. Die Umschrift
lautet: „Gemeinde Wolmirsleben“.
Das Verfahren im Gemeinderat wird durch eine vom Gemeinderat zu beschließende Geschäftsordnung geregelt.
§6
Bürgermeister
II. Abschnitt
Organe
(1) Zu den Geschäften der laufenden Verwaltung nach § 66
Abs. 1 Satz 3 KVG LSA, über die der Bürgermeister in eigener
Verantwortung entscheidet, gehören die regelmäßig wiederkehrenden Geschäfte, die nach bereits festgelegten Grundsätzen entschieden werden und keine wesentliche Bedeutung haben oder
die im Einzelfall einen Vermögenswert von 5.000 Euro nicht
übersteigen. Darüber hinaus werden ihm die Entscheidung über
die in § 4 Ziff. 1 bis 4 genannten Rechtsgeschäfte übertragen,
sofern die dort festgelegten Wertgrenzen unterschritten werden.
§3
Gemeinderat
(1) Der Bürgermeister ist Vorsitzender des Gemeinderates.
(2) Der Gemeinderat wählt für die Dauer der Wahlperiode aus
seiner Mitte in der konstituierenden Sitzung zwei Stellvertreter
für den Verhinderungsfall, die den Bürgermeister auch beim
Vorsitz im Gemeinderat vertreten. Die Stellvertreter führen
nach der Reihenfolge der Vertretungsbefugnis die Bezeichnung
„Erster“ bzw. „Zweiter stellvertretender Bürgermeister“.
(2) Können Anfragen der Gemeinderäte nach § 43 Abs. 3 Satz 2
KVG LSA nicht sofort mündlich beantwortet werden, so erfolgt
die Beantwortung, die vom Verbandsgemeindebürgermeister
vorbereitet wird, durch den Bürgermeister innerhalb einer Frist
von einem Monat schriftlich.
(3) Die Stellvertreter können mit der Mehrheit der Mitglieder abgewählt werden. Eine Neuwahl hat unverzüglich stattzufinden.
35
Egelner Mulde Nachrichten
Amtliche Mitteilungen der Verbandsgemeinde Egelner Mulde
und ihrer Mitgliedsgemeinden
verantwortlich: Herr Michael Stöhr, Verbandsgemeindebürgermeister - Ausgabe 10/2014 vom 01. Oktober 2014
Gemeinde Wolmirsleben
(3) Der Bürgermeister entscheidet im Einvernehmen mit dem
Gemeinderat über Ernennung, Einstellung und Entlassung von
Gemeindebediensteten.
Aushilfspersonal kann vom Bürgermeister mit einer Beschäftigungszeit bis zu einem Jahr eingestellt werden.
§ 10
Einwohnerfragestunde
(1) Der Gemeinderat führt im Rahmen ordentlicher öffentlicher
Sitzungen eine Einwohnerfragestunde durch.
§7
Zulassung von Bewerbern für die Wahl zum Bürgermeister
(2) Der Bürgermeister stellt den Beginn und das Ende der
Fragestunde fest. Findet sich zu Beginn der Fragestunde kein
Einwohner ein, kann sie geschlossen werden. Die Fragestunde
soll auf höchstens 30 Minuten begrenzt sein.
Der Gemeinderat entscheidet über die Zulassung der Bewerbungen für die Wahl zum Bürgermeister auf der Grundlage der
geltenden Vorschriften des Kommunalverfassungsgesetzes für
das Land Sachsen-Anhalt und des Kommunalwahlgesetzes für
das Land Sachsen-Anhalt.
(3) Jeder Einwohner ist nach Angabe seines Namens und seiner
Anschrift berechtigt, grundsätzlich eine Frage und zwei Zusatzfragen, die sich auf den Gegenstand der ersten Frage beziehen,
zu stellen. Zugelassen werden nur Fragen von allgemeinem
Interesse, die in die Zuständigkeit der Gemeinde fallen.
§8
Gleichstellungsbeauftragte
(4) Die Beantwortung der Fragen erfolgt in der Regel mündlich
durch den Bürgermeister oder den Verbandsgemeindebürgermeister oder durch einen von ihm beauftragten Mitarbeiter. Eine
Aussprache findet nicht statt. Ist die Beantwortung der Frage in
der Sitzung nicht möglich, erhält der Einwohner eine schriftliche
Antwort, die innerhalb von sechs Wochen erteilt werden muss.
Die Gemeinde ist Mitgliedsgemeinde der Verbandsgemeinde
Egelner Mulde. Die von der Verbandsgemeinde gemäß § 78
KVG LSA bestellte Gleichstellungsbeauftragte ist auch für den
Bereich der Gemeinde Wolmirsleben zuständig und in Ausübung
ihrer Tätigkeit nicht weisungsgebunden. An den Sitzungen des
Gemeinderates kann sie teilnehmen, soweit ihr Aufgabenbereich
betroffen ist. In Angelegenheiten ihres Aufgabenbereiches ist
ihr auf Wunsch das Wort zu erteilen.
11
Bürgerbefragung
Eine Bürgerbefragung nach § 28 Abs. 3 KVG LSA erfolgt
ausschließlich in wichtigen Angelegenheiten des eigenen
Wirkungskreises der Gemeinde. Sie kann nur auf Grundlage
eines Gemeinderatsbeschlusses durchgeführt werden, in dem
die mit „ja“ oder „nein“ zu beantwortende Frage formuliert
ist und insbesondere festgelegt wird, ob die Befragung als
Onlineabstimmung oder im schriftlichen Verfahren erfolgt, in
welchem Zeitraum die Befragung durchgeführt wird und in
welcher Form das Abstimmungsergebnis bekanntzugeben ist.
In dem Beschluss sind auch die voraussichtlichen Kosten der
Befragung darzustellen.
III. Abschnitt
Unterrichtung und Beteiligung der Einwohner
§9
Einwohnerversammlung
(1) Über allgemein bedeutsame Angelegenheiten der Gemeinde
können die Einwohner auch durch Einwohnerversammlungen
unterrichtet werden. Der Bürgermeister beruft die Einwohnerversammlungen ein. Er setzt die Gesprächsgegenstände sowie
Ort und Zeit der Veranstaltung fest. Die Einladung ist gemäß §
13 Abs. 3 bekanntzumachen und soll in der Regel 14 Tage vor
Beginn der Veranstaltung erfolgen. Die Einladungsfrist kann
bei besonderer Dringlichkeit auf drei Tage verkürzt werden.
IV. Abschnitt
Ehrenbürger
§ 12
Ehrenbürgerrecht, Ehrenbezeichnung
(2) Der Bürgermeister unterrichtet den Gemeinderat in seiner
nächsten Sitzung über den Ablauf der Einwohnerversammlung
und die wesentlichen Ergebnisse.
Die Verleihung oder Aberkennung des Ehrenbürgerrechtes
oder der Ehrenbezeichnung der Gemeinde bedarf einer Mehrheit von zwei Dritteln der stimmberechtigten Mitglieder des
Gemeinderates.
36
Egelner Mulde Nachrichten
Amtliche Mitteilungen der Verbandsgemeinde Egelner Mulde
und ihrer Mitgliedsgemeinden
verantwortlich: Herr Michael Stöhr, Verbandsgemeindebürgermeister - Ausgabe 10/2014 vom 01. Oktober 2014
Gemeinde Wolmirsleben
V. Abschnitt
Öffentliche Bekanntmachungen
Tag des Aushangs und der Tag der Abnahme zählen bei dieser
Frist nicht mit. Auf dem Aushang ist zu vermerken, von wann
bis wann ausgehängt wird. Die Bekanntmachung ist mit Ablauf
des ersten Tages, der dem Tag des Aushangs an den/der dafür
bestimmten Bekanntmachungstafel/n folgt, bewirkt.
§ 13
Öffentliche Bekanntmachungen
(1) Soweit nicht Rechtsvorschriften besondere Regelungen
treffen, erfolgen die gesetzlich erforderlichen Bekanntmachungen in der Zeitung „Egelner Mulde Nachrichten“, Herausgeber
Druckerei Lohmann, 39435 Egeln, Markt 23. Die Bekanntmachung ist mit Ablauf des Erscheinungstages bewirkt, an dem
die „Egelner Mulde Nachrichten“ den bekanntzumachenden
Text enthält. Auf Ersatzbekanntmachungen gemäß § 9 Abs.
2 KVG LSA wird unter Angabe des Gegenstandes, des Ortes
und der Dauer der Auslegung sowie der Öffnungszeiten des
Verwaltungsgebäudes der Verbandsgemeinde Egelner Mulde,
Markt 18 in 39435 Egeln in den „Egelner Mulde Nachrichten“
spätestens am Tage vor dem Beginn der Auslegung hingewiesen. Die Auslegungsfrist beträgt zwei Wochen, soweit nichts
anderes vorgeschrieben ist. Die Ersatzbekanntmachung ist mit
Ablauf des Tages bewirkt, an dem der Auslegungszeitraum
endet. Gleiches gilt, wenn eine öffentliche Auslegung nach
einer anderen Rechtsvorschrift erfolgt, die keine besonderen
Bestimmungen enthält.
VI. Abschnitt
Übergangs- und Schlussvorschriften
§ 14
Sprachliche Gleichstellung
Personen- und Funktionsbezeichnungen gelten jeweils in weiblicher und männlicher Form.
§ 15
Inkrafttreten
(1) Diese Hauptsatzung tritt am Tag nach ihrer öffentlichen
Bekanntmachung in Kraft.
(2) Zum gleichen Zeitpunkt tritt die Hauptsatzung der Gemeinde Wolmirsleben in der Fassung vom 24.07.2007 und die 1.
Änderung der Hauptsatzung in der Fassung vom 22.06.2009
außer Kraft.
(2) Satzungen und Verordnungen werden in den „Egelner Mulde
Nachrichten“ bekannt gemacht. Der Text bekannt gemachter
Satzungen und Verordnungen wird im Internet unter www.
egelnermulde.de zugänglich gemacht. Die Satzungen können
auch jederzeit im Verwaltungsgebäude der Verbandsgemeinde
Egelner Mulde, Markt 18 in 39435 Egeln während der Öffnungszeiten eingesehen und kostenpflichtig kopiert werden.
Wolmirsleben, 02.09.2014
Kluczka
Bürgermeister
(3) Die Bekanntmachung von Zeit, Ort und Tagesordnung der
Sitzungen des Gemeinderates und seiner Ausschüsse erfolgt sofern zeitlich möglich auch bei einer gemäß § 53 Abs. 4 Satz 5
KVG LSA formlos und ohne Frist einberufenen Sitzung – durch
Aushang im Schaukasten der Gemeinde Wolmirsleben am Dorfgemeinschaftshaus, Chaussee 17. Die Bekanntmachung ist mit
Ablauf des Erscheinungstages bewirkt. Auf dem Aushang ist zu
vermerken, von wann bis wann ausgehängt wird.
__________________________________________________
Die Hauptsatzung der Gemeinde Wolmirsleben wurde mit
Verfügung des Salzlandkreises als zuständige Kommunalaufsichtsbehörde, AZ: 10.15.1.05.01-Fi gemäß § 10 Abs. 2 Satz 2
KVG LSA am 27.08.2014 genehmigt.
(4) Alle übrigen Bekanntmachungen sind, sofern zeitlich möglich, in den „Egelner Mulde Nachrichten“ bekanntzumachen. An
die Stelle dieser Bekanntmachung kann als vereinfachte Form
der Bekanntmachung auch durch Aushang im Schaukasten der
Gemeinde Wolmirsleben, am Dorfgemeinschaftshaus, Chaussee
17 treten, wenn der Inhalt der Bekanntmachung eine Person oder
einen eng begrenzten Personenkreis betrifft. Die Aushängefrist
beträgt, soweit nichts anderes bestimmt ist, zwei Wochen. Der
37
Egelner Mulde Nachrichten
Amtliche Mitteilungen anderer Behörden
verantwortlich: Herr Michael Stöhr, Verbandsgemeindebürgermeister - Ausgabe 10/2014 vom 01. Oktober 2014
Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten Mitte
38
Egelner Mulde Nachrichten
Reinigung Ihrer Heizöltanks
Service rund um's Auto
- Kfz-Meisterbetrieb -
Die meisten Ausfälle der Heizung werden durch
verschmutzte Tanks verursacht.
Durch Heizölschlamm verstopfte Rohrleitungen führen
zu Brennerstörungen.
Lassen Sie Ihre Tanks mindestens alle 10 Jahre
durch einen Fachbetrieb reinigen.
UWE ZWINKMANN
Unseburger Str. 3
39435 Tarthun
Rufen Sie uns an.
Wir beraten Sie gern.
Telefon: 039264 / 226
Tel. 039268 / 31181 od. 989791
Fax 039268 / 989792, Funk 0174 / 9275423
Moldenhauer Tankanlagenbau und Service GmbH
Eichenstraße 2 · 39397 Kroppenstedt
R E I F E N S E RV I C E
tägl. HU/AU
(HU: 65,00 € durch KÜS)
77,00 €
Mirko Schade
KFZ Meisterbetrieb
Sudenburger Wuhne 51
39116 Magdeburg
Tel:
0172 / 3036688
Email: mirko@schade-rp.de
Firma David Schmidt
Funk: 0151/14107449
David Schmidt
39435 Egeln,
Magdeburger Chaussee 37
Telefon/Fax: 039268/3 04 38
Funk: 0170/9 38 11 95
Ziegelbedachung • Flachdachsanierung • 24 h Bereitschaftsdienst
Terrassenabdichtung • Fassadenverkleidung Vordächer
Dachdeckerbetrieb
UNSEBURGER-BRAUHAUS „SCHÄNKE“
Montagebau Maik Krause
Geöffnet: Mo ab 16:00 Uhr sonst Di-Sa ab 18:00 Uhr
Jeden ersten Samstag im Monat
ab 20:00 Uhr Cocktail Abend
Jeden Sonntag von
10:00 bis 13:00 Uhr Frühschoppen
!
Ab Juli 2014 im Ausschank
„UNSEBURGER“ Bier
aus eigener Herstellung.
Unseburger-Brauhaus „Schänke“
39435 Unseburg, Breite Straße 16
Tel.: 039263 / 904018
schaenke@unseburger-brauhaus.de
Fliesen-Platten-Mosaikleger
Selbständig seit 12 Jahren
!
0177/4136328
Fliesen-Platten-Mosaiklegerarbeiten
Trockenbauarbeiten von Wand bis zur Decke
Bodenbelagsarbeiten
Material und Werkzeughandel
Vertrieb und Einbau von elektronischen
Fußbodenheizungen
Etgersleben, Thomas-Müntzer-Siedlung 1, 39448 Börde-Hakel
E-Mail: montagebau-krause@email.de
Fax: 039268/32262
39
Egelner Mulde Nachrichten
Gemeinde Borne
Sprechzeiten des Bürgermeisters
Herr Guschl
Dienstag von 16.00 - 18.00 Uhr, Telefon 03 92 63 / 2 32
Veranstaltungsplan Oktober 2014 - Dorfgemeinschaftshaus Borne
Die Begegnungsstätte der Volkssolidarität hat für Sie Montag und Dienstag sowie
Donnerstag und Freitag von 13.00 Uhr – 17.30 Uhr geöffnet
Mittwochs bleibt der Club geschlossen.
Jeden Montag Spielnachmittag,
Schwimmen nach Vereinbarung.
Donnerstag
Dienstag
Donnerstag
Donnerstag
Dienstag
Donnerstag
02.10.14
07.10.14
09.10.14
16.10.14
28.10.14
30.10.14
Vorschau:
Mittwoch
03.12.14
Anmeldung ab sofort
14.30 Uhr
14.30 Uhr
14.30 Uhr
14.30 Uhr
14.30 Uhr
14.30 Uhr
Seniorennachmittag
Treffen Frauengruppe
Herbstfest für Alle
Seniorennachmittag
Treffen Frauengruppe
Seniorennachmittag
Fahrt zum Märchenwald Weihnachtsmarkt nach Osterode
Telefonisch erreichen Sie uns unter der Telefonnummer: 0152 / 08775966
Bitte besuchen Sie uns mal, wir würden uns freuen.
Unsere Bibliothek steht Ihnen zu unseren Öffnungszeiten zur Verfügung.
Die Clubleitung
GEBÄUDETECHNIK
Dipl.-Ing. W. Bätje
ELEKTRO
SANITÄR
HEIZUNG
KLIMA
• Neuanlagen rund um’s Haus für
Heizung, Gas, Wasser, Sanitär und Elektrotechnik
• Alternative Energieanlagen
• Erweiterung und Umbau von Altanlagen
• Beratung - Planung - Projektierung
• Reparatur und Wartung
• Notdienste
• Verkauf
Inh. Matthias Hund
Wasserburg 2a · 39435 Egeln
Tel./Fax: 03 92 68 / 9 22 52
Tel.:
03 92 68 / 9 22 53
Funk:
01 60 / 1261266
E-Mail:
Inter.Beyer@web.de
kompetent - zuverlässig - kundenfreundlich
Land-, Garten- und Kommunaltechnik,
Verkauf von STIHL-Geräten, HakoKommunaltechnik, Belarus Traktoren,
Vermietung von Kleingeräten
Wolfgang und Thomas Bätje
Zum Wasserturm 11
OT Etgersleben
39448 Börde-Hakel
Tel.:
Fax:
Funk:
03 92 68 / 3 56 71
03 92 68 / 3 08 22
01 72 / 7 82 69 12
40
Egelner Mulde Nachrichten
Gemeinde Borne bekommt tierische Unterstützung
Im letzten Jahr wurde der Pflaumenanger seit langer Zeit zum
ersten Mal wieder beweidet. Die
Schafe nahmen den Gemeindearbeitern, die mit der Pflege von
Grünflächen im Gemeindegebiet
schon fast an ihre Grenzen stoßen,
eine ganze Menge Arbeit ab.
Schafe gehörten schon früher ins
Landschaftsbild von Borne. Bis
zum Ende der 70er Jahre beherbergte der Schafstall im Bauernwinkel noch ca. 500 Mutterschafe,
die die Grünflächen, Gräben usw.
rund um Borne, soweit sie nicht
durch private Nutzung gepflegt
wurden, sauber hielten.
Die Heidschnucken gehören zur Gruppe der Landschafe und zeichnen sich durch genügsamen Haltungsanforderungen aus.
Ihre Heimat. Ihre Heimat ist im Gebiet der Lüneburger Heide zu suchen, woher auch ihr Name kommt. Da sich mit dem
Absatz von Wolle und Fleisch keine Gewinne erzielen lassen, werden sie hauptsächlich zur Landschaftspflege eingesetzt.
Die ersten Heidschnucken schaffte ich mir vor zwei Jahren an. Inzwischen ist die kleine Herde auf 15 Mutterschafe und
einen stattlichen Bock angewachsen, die nun unentgeltlich, im Dienst der Gemeinde steht.
Viele Mitbürger haben sich im Frühjahr am Anblick der Lämmer erfreut, wie sie munter miteinander gespielt oder sich
immer wieder an Mutters „Milchbar“ gestärkt haben. Der Pflaumenanger wurde so zu einem gerne angelaufenen Ausflugspunkt für viele Erwachsene mit ihren Kindern. Wenn alles klappt, werden im Frühjahr 2015 wieder ca. 17 Lämmer
erwartet.
Der verwendete Elektrozaun, der die Tiere auf der Grünfläche halten soll ist völlig ungefährlich. Natürlich schmerzt es
wenn man ihn berührt, warum man das auch vermeiden sollte. Der Stromstoß ist nur sehr kurz und nicht gesundheitsgefährdend. Es besteht in keinem Falle Gefahr für Mensch und Tier.
Jürgen Maurer
Anmerkung
Tiere gehören zum Bild einer ländlichen Gemeinde unbedingt dazu. Somit ist die Ansiedlung und Aufzucht von Schafen in
der Gemeinde eine absolute Bereicherung für uns alle. Besonders für die Kinder freut es mich, da sie hautnah das Wachsen
und Gedeihen von Tieren miterleben können. Auch die Arbeit der Schafherde als „Rasenmäher“ ist uns willkommen, da
die Gemeindearbeiter in der Sommerzeit jede Hilfe gebrauchen können, um die vielen Gemeindeflächen in Ordnung zu
halten.
Nicht vergessen möchte ich die Esel, die ebenfalls zur Tiergemeinschaft von Jürgen Maurer gehören.Wenn sie in den Stall
getrieben werden, dann sind oftmals Kinder in der Nähe und beobachten das Geschehen. Das eine oder andere Kind durfte
auch schon mal auf einem Esel bis zum Stall reiten, was große Freude bereitet. Auch für Kutschfahrten und Esel reiten
stellt Jochen Maurer seine Tiere immer kostenfrei zur Verfügung. Somit gewinnen wir alle von der Ansiedlung dieser
Schafherde und ich hoffe, dass sie in auch in den nächsten Jahren weiterhin wächst und gedeiht.
D. Guschl
Bürgermeister
41
Egelner Mulde Nachrichten
Stadt Egeln
Sprechzeiten des Bürgermeisters
Herr Luckner
Donnerstag von 16.00 - 18.00 Uhr, Telefon: 03 92 68 / 94 46 01, rluckner@egelnermulde.de
10 Jahre
Kita Apfelbäumchen
Wie doch die Zeit vergeht!
Vor 10 Jahren am 1.11.2004 wurde unsere
Kita Apfelbäumchen eröffnet.
Aus diesem Anlass wollen wir am
3.11.2014
diesen besonderen
Geburtstag feiern.
Am Vormittag wird es für unsere KitaKinder einige tolle Überraschungen geben,
die natürlich noch nicht verraten werden.
Alle Gäste, die uns zu unserem Jubiläum
gratulieren möchten, sind ganz herzlich am
Nachmittag zwischen 15.00-17:00 Uhr zu
einem Tag der offenen Tür eingeladen. Man
kann sich anschauen, was in den
10 Jahren alles so „gewachsen“ ist im
„Apfelbäumchen“, man kann ein wenig über alte
Zeiten plaudern oder sich über fachliche Aspekte
unserer Arbeit in der Kita informieren.
Wer zu diesem Termin nicht kommen kann, uns
aber trotzdem zu unserem Jubiläum gratulieren
möchte, ist auch am Vormittag zwischen
9:00 und 11:00 Uhr herzlich willkommen.
Unsere Kinder sind an diesem Vormittag natürlich
die Hauptpersonen, aber wir werden sicher ein
klein wenig Zeit finden, um unser Haus
vorzustellen.
Die Kinder und das Team der Kita „Apfelbäumchen“ freuen sich auf Ihren Besuch
42
Egelner Mulde Nachrichten
Sommerferien – Sonnenschein,
was brauchen wir mehr um glücklich zu sein
Erlebnisreiche Ferien bei den Bördespatzen
Die Sommerferien standen vor der Tür und die Hortkinder der Kita „Bördespatzen“ hatten sich für diese Zeit viel Schönes vorgenommen.
Bei schönem Wetter und Sonnenschein fuhren wir natürlich mit den Fahrrädern in unser schönes Waldbad. Dort vergingen die
Tage viel zu schnell und wir hatten jede Menge Spaß.
Außerdem hatten wir viele schöne Fahrten auf unserem Programm. Unsere erste Fahrradtour machten wir nach Tarthun in das
Wöhl. Dort hatten die Mitarbeiter des Jugendfreizeittreffs unter der Leitung von Brigitte Maruhn eine große
Fußball-WM-Party vorbereitet. Die einzelnen Mannschaften kämpften in Staffelspielen um den Sieg. Unsere Mannschaft konnte
den Pokal mit nach Hause nehmen.
Ein großes Erlebnis war der Ausflug in das Besucherbergwerk „Drei Kronen & Ehrt“ nach Elbingerode und anschließend in das
Christianental nach Wernigerode.
Weitere Fahrten führten uns nach Neukönigsaue auf den Abenteuerspielplatz und nach Aschersleben zum Zooparkfest. Unsere
zweite Fahrradtour führte uns nach Westeregeln zum Spielplatz und zum Eiscafe „Schmidtke“.
Bei viel Spaß und Spiel, leckerem Gegrilltem und Marshmallows über der Feuerschale beendeten wir mit einer Abschlussparty
unsere erlebnisreichen Ferien. Wir bedanken uns bei allen, die dazu beigetragen haben, dass wir schöne Ferien hatten.
Allen Hortkindern wünschen wir ein erfolgreiches Schuljahr.
Das Hortteam
43
Egelner Mulde Nachrichten
Überraschung am 1.Schultag in der
Grundschule Vier Jahreszeiten Egeln
Pünktlich zu Beginn des neuen Schuljahres versammelten
sich alle Schüler, einige Eltern, Lehrer und Pädagogische
Mitarbeiter der Grundschule Vier Jahreszeiten auf dem
Schulhof.
In den vergangenen Jahren begrüßte unsere Schulleiterin,
Frau Nagel, die Kinder am Eingang des Schulgebäudes.
In diesem Jahr war es anders. Alle versammelten sich auf
dem Spielplatz der Schule, denn dort wartete eine Überraschung auf uns. In den Ferien wurde für unsere Schüler
etwas Neues auf dem Pausenhof aufgestellt. Seit langem
wünschten sich unsere Kinder eine Wippe. Dank der vielen
Spenden beim UNICEF-Lauf im vergangenen Schuljahr
konnte dieser Wunsch nun erfüllt werden. Die Freude war
dementsprechend groß und gleich in der ersten Hofpause wurde die Wippe von den Kindern getestet. An dieser
Stelle noch einmal ein liebes Dankeschön an alle fleißigen
Sponsoren für ihre großzügigen Spenden.
Für das restliche Geld werden in den nächsten Wochen
noch weitere kleine Spielgeräte für die Pausengestaltung
angeschafft.
Wer sich auf unserem Schulhof auskennt, wird auch unser
neues Spielehaus entdeckt haben. Dank der leuchtend gelben Farbe, passend zu unserem neuen Schulanbau, fällt es
allen gleich auf. Dieses Haus wurde ebenfalls in den Ferien
von fleißigen Händen aufgebaut.
In diesem Spielehaus befinden sich alle Pausenspiele
Nun können alle Schüler und Mitarbeiter der Grundschule gut vorbereitet in das neue Schuljahr mit vielen interessanten Höhepunkten starten.
Schüler und Lehrer der
Grundschule Vier Jahreszeiten in Egeln
Auf die Wippe und los geht’s……
Herzlich Willkommen zum 1. Schultag
44
Egelner Mulde Nachrichten
Abschlussfahrt der Klasse 2a
Am 16. Juli 2014 trafen wir uns am Nachmittag mit unseren
Fahrrädern, um gemeinsam zum Löderburger See zu radeln.
Bei schönem Wetter waren wir 1 1/2 Stunden unterwegs.
Als wir am See ankamen, bezogen wir zu erst unser Nachtlager. Wir übernachteten nämlich in Zelten. Aber dann gab´s
kein Halten mehr. Die langersehnte Erfrischung im See. Dort
konnten wir uns so richtig austoben. Wem das nicht reichte,
der konnte es auf den Rutschen so richtig krachen lassen.
Nach unserer Aufführung
verabschiedeten wir uns
von unserer Klassenlehrerin Frau Astrid Heimlich,
denn sie wird im neuen
Schuljahr wieder eine 1.
Klasse übernehmen.
Schade, wir hätten sie
gerne weiter als Klassenlehrerin gehabt.
DANKE Frau Heimlich, für zwei tolle Schuljahre! An diesem
Abend saßen wir noch lange gesellig zusammen oder beteiligten uns an einem Beachvolleyball-Spiel. Spät abends verabschiedeten sich die Eltern und fuhren nach Haus.
Wir verkrümelten uns so langsam in unsere Zelte, wo aber
noch lange keine Ruhe einkehrte. Aber irgendwann waren
wir einfach eingeschlafen. Nach einer erholsamen Nacht im
Zelt, standen wir beizeiten wieder auf und stürzten uns ans
Frühstücksbuffet. Bis zum Mittag konnte jeder von uns noch
Baden, rutschen oder auf dem Spielplatz toben. Dann gab´s
lecker Mittagessen á la carte.
Dannach mussten wir leider schon unsere Sachen packen.
Mit dem Rad ging es dann zurück nach Egeln. Gern wären
wir länger am Löderburger See geblieben, aber am nächsten
Tag sollten wir ja unsere Zeugnisse erhalten. Und dann gibt es
Sommerferien, auf die sich alle Kinder freuen.
Nach der Erfrischung hübschten wir uns auf, denn dann kamen
so langsam unsere Eltern, denn die waren herzlich zum Grillbuffet am Abend eingeladen.
Nachdem alle satt waren, führten wir unser Programm, welches
wir für die 4. Klassen einstudiert hatten, unseren Eltern vor...
so als Generalprobe. Unsere Eltern waren begeistert und
stellten fest, das wir auch kleine Komiker sind. Die Eltern
lachten herzlich über unsere Sketche.
Louis Eilert
Eine mehr als gelungene Jubiläumsfeier
95-Jahre Kleingartenverein "Bleckendorf" e.V. Egeln Nord
an unsere kleinen Wettkämpfer was natürlich bei allen Kindern
für große Freude und Stolz sorgte.
In geselliger und gemütlicher Runde ließen wir diesen ereignisreichen Tag mit Spanferkel, Gegrilltem sowie mit leckeren selbst
gemachten Salaten und anschließender Musik ausklingen.
Auf diesem Wege möchten wir uns noch einmal recht herzlich bei
unseren Sponsoren bedanken mit deren Unterstützung dieser Tag
zu einer rundum gelungenen Jubiläumsfeier wurde.
Unser Dank gilt dem Fleischermeister Rene Schinkel, der
Sparkasse Egeln, der Autowerkstatt Jörg Hense, dem Autohaus
Schmidt und Söhne, dem Autohaus Lotzing, dem SV Germania
Egeln, der Lohnsteuer „Elster“ de, dem Blumengeschäft Schrader
und Meier sowie der Fam. Erhard Stöcklein.
Des Weiteren möchten wir uns auch bei Familie Mario Fuhrmann
und Dieter Fischer bedanken, die in engagierter Eigenleistung die
Kegelbahn für unseren Kleingartenverein gebaut und gesponsert
haben. Und nicht zu vergessen möchten wir uns natürlich auch bei
allen Frauen bedanken die wie immer mit leckeren Kuchen und
Salaten für unser leibliches Wohl gesorgt haben.
In diesem Jahr konnte unser Kleingartenverein sein 95-jähriges
Bestehen feiern. Aus gegebenen Anlass organisierten die Vereinsmitglieder am 09. August 2014 das diesjährige Sommerfest unter
dem Motto „95-Jahre Kleingartenverein „Bleckendorf“ e.V. Egeln
Nord.
Nicht nur Gartenmitglieder sondern auch Gäste waren herzlich
willkommen. Pünktlich zu Beginn des Festes hörte dann auch der
Regenschauer auf.
Nach der Eröffnungsrede durch unseren stellvertretenden Vorsitzenden Dieter Fischer, wurden langjährige Vereinsmitglieder
durch den Präsidenten des Regionalverbandes Eberhard Kanitz
ausgezeichnet.
Dann begann unsere Jubiläumsfeier in gemütlicher Runde mit
Kaffee, selbstgebackenen Kuchen und Musik. Nach der ersten
Stärkung wurde ein kleiner „sportlicher Wettkampf“ auf der
Holzkegelbahn veranstaltet. Mitmachen konnte jeder der Lust
dazu hatte. Aber es war nicht nur für die Unterhaltung der Erwachsenen gesorgt. Viel mehr ging es uns auch um die Unterhaltung
der Kinder. Unter anderem sorgten hier spielerische Wettkämpfe, Torwandschießen, eine Bastelstraße sowie kleine Pools für
leuchtende Kinderaugen und glückliche Eltern. Langeweile kam
ganz bestimmt nicht auf.
Nach der Auswertung der Ergebnisse fanden die Siegerehrungen
und die Überreichung kleiner Präsente und Urkunden unserer
Kegler statt. Dann erfolgte die Überreichung der kleinen Präsente
Herzlichen Dank
Mike Hausburg
Vereinsvorsitzender
45
Egelner Mulde Nachrichten
S
tadtbibliothek Egeln
Wasserburg 2
39435 Egeln
Tel.: 039268/2808
E-Mail: bibliothek-egeln@egelnermulde.de
Öffnungszeiten:
Dienstag: 14:00 Uhr – 18:00 Uhr
Donnerstag: 14:00 Uhr – 16:00 Uhr
Neues aus der Bibliothek
Jetzt auch in der Stadtbibliothek Egeln
Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“/ Teil II, ist ein Programm zur Sprach- und
Leseförderung, das sich schon an die Jüngsten richtet. Es wird vom Bundesministerium für
Bildung und Forschung finanziert und von der Stiftung Lesen durchgeführt.
Da viele Kinder in ihrer Sprachentwicklung verzögert sind, hat das Vorlesen und Betrachten
von Bilderbüchern eine große Bedeutung.
Kinder, die mit Büchern und Geschichten aufwachsen, lernen besser lesen und haben mehr
Spaß daran. Das ist eine wichtige Voraussetzung für gute Bildungschancen!
Deshalb erhalten Eltern, jetzt auch in der Stadtbibliothek Egeln, ein Lesestart-Set mit
wertvollen Alltagstipps rund ums Vorlesen und einem Buchgeschenk für ihre Kinder, wenn
diese zwischen drei und sechs Jahre alt sind. Solange der Vorrat reicht!
Gern berate ich Sie auch über weitere interessante Kinderbücher.
Mit freundlichen Lesergrüßen
B. Nagel
Stadtbibliothek Egeln
46
Egelner Mulde Nachrichten
Trinationale Jugendbegegnung in Egeln
Vom 16.08. bis zum 23.08. fand in Egeln die Jugendbegegnung mit den Partnerstädten Bzenec, Tschechien und MûrsErigné, Frankreich, statt. Jeweils 14 Jugendliche aus den drei Städten im Alter von 13 und 18 Jahren verbrachten
eine gemeinsame Woche in der Egelner Mulde. Unter dem Motto „Musik verbindet Europa“ wurde den Jugendlichen
ein vielfältiges und ansprechendes Programm geboten. Die Woche begann mit dem Europatag auf der Wasserburg in
Egeln und abendlichem Beisammensitzen, wobei alte Freundschaften wieder aufgenommen und Neue schnell geknüpft
wurden. Am Montag fuhren die Jugendlichen mit einem Drachenboot auf der Saale mit freundlicher Unterstützung des
TSG Calbe. Auch der Dienstag wurde vormittags sportlich genutzt mit Volleyball, Fußball und Schwimmen auf dem
Sportplatz und im Waldbad in Egeln. Anschließend standen gemeinsames Musizieren und mittelalterliche Spiele auf
der Wasserburg Egeln auf dem Programm, bei welchem wir die Anfänge unseres gemeinsamen Musikprojekts machten. Am Mittwoch besuchten alle gemeinsam Berlin und machten einen Rundgang im Bundestag, wo sie auch seine
Kuppel besuchten.l. Im Anschluss wurde die Freizeit in der Hauptstadt mit Besichtigungen verschiedener Sehenswürdigkeiten oder Shopping verbracht. Der Donnerstag wurde wiederum zum Musizieren in Form von Body-Percussion
und weiterer Ausarbeitung der gemeinsamen Projekte genutzt. Freitag war dann auch schon der letzte Tag, der in
Magdeburg im Elbauenpark mit Klettern und in der Innenstadt mit Souvenirs kaufen verbracht wurde und am Abend
mit der gemeinsamen Abschlussveranstaltung zum Höhepunkt, dank der Aufführung des gemeinsam geschriebenen
Liedes und der Body-Percussion-Choreografie, und gleichzeitigem Ende der Begegnung wurde, denn die tschechische
Delegation reiste bereits 24:00 Uhr ab. Nach viel Spaß, neuen Erfahrungen und Freundschaften bleibt die Woche allen
Beteiligten in positiver, aber auch trauriger Erinnerung, weil die Trennung so schnell wieder kam.
Besonderer Dank geht von uns deutschen Jugendlichen des Austauschs an Astrid May und Thomas Krahl für die Planung und Beaufsichtigung der Begegnung, den Gastfamilien, die den Gästen freundliche Unterkunft und Verpflegung
boten und gemeinsame Abende ermöglichten, sowie all unseren nachfolgend genannten Sponsoren.
Alexander May
EPVE
Sponsoren der Jugendbegegnung vom 16. bis 23.08.2014 in Egeln
Erasmus-Programm
DFJW
Salzlandsparkasse
E EUROBAUSTOFF Zentrallager Ost GmbH & Co. KG Petersberg
Physiotherapie D. Feldheim, Egeln
Weingart Bauunternehmung GmbH, Egeln
Physiotherapie H. Nitschwetz, Egeln
Meißner & Homann, Egeln
Drs. Sens, Egeln
N. V. Jacobs (Apotheke Egeln)
Physiotherapie M. Klaffke, Egeln
Autohaus Demuth, Egeln
Dachdeckerbetrieb D. Schmidt, Egeln
Bäckerei Brandt, Egeln
N. V. Jacobs (Apotheke Egeln)
Gänsefurther Schlossquelle
47
Egelner Mulde Nachrichten
Ein schöner Tag, trotz schlechten Wetters
Im Rahmen der Projektarbeit des Bildungs- und Teilhabepaketes im Salzlandkreis fand am Samstag, dem 13.09.2014, ein Sportaktionstag in Egeln - Nord statt. Organisiert und durchgeführt wurde diese Veranstaltung von den Sozialarbeitern des Beruflichen
Bildungs- und Rehabilitationszentrums e.V. und der Sozialarbeiterin BuT vom KreisSportBund Salzland e.V..
Trotz des kühlen und regnerischen Wetters fanden viele Jugendliche und Eltern mit ihren kleineren Kindern den Weg auf den
eigens für unsere Veranstaltung nochmals frisch gemähten Sportplatz in Egeln - Nord. Das freute die Organisatoren sehr!
Ziel dieser Veranstaltung war es, Kinder und Jugendliche bei Sport und Spiel zusammenzuführen und ihnen die sportlichen Betätigungsfelder des Umkreises aufzuzeigen.
Bei den vielfältigen Beschäftigungsmöglichkeiten waren dem Mut, der Kreativität und Experimentierfreude keine Grenzen gesetzt.
An dieser Stelle gilt unser besonderer Dank den Verantwortlichen der Verbandsgemeinde Egelner Mulde und den Vereinen, die
großen Anteil am Erfolg dieser Veranstaltung hatten:
Da sorgte die Dance-Factory von der Gaensefurther Sportbewegung für flippige Einlagen, die alle begeisterten. Pferdeliebhaber
konnten hoch zu Ross, bestens betreut von den Mitgliedern des Reit- und Fahrvereins Westeregeln, das Gelände erkunden. Unter
den wachsamen Augen der Anleiter des CVJM galt es, an der mobilen Kletterwand seine Geschicklichkeit und seinen Mut unter
Beweis zu stellen. Auch beim Handball des SV Germania Borne, den Technikvorübungen des VC 2000 Egeln oder beim Badminton
des SV Lokomotive Staßfurt wurde den Akteuren schnell warm. Abkühlen konnten sich die Aktiven dann bei den spielerischen
Löschübungen und dem Großfeldmemory, das die Kinderfeuerwehr der FFW Egeln anbot.
So wurde auch an diesem feucht – kühlen Herbsttag deutlich, eine sinnvolle Freizeitgestaltung ist Bestandteil einer ganzheitlichen
Bildung in gemeinsamer Verantwortung mit den Kindertagesstätten, Schulen und mit einer lebendigen Landschaft an Netzwerken
und Kooperationen – zwei Neuanmeldungen für eine Mitarbeit in Vereinen sind in der kurzen Zeit bereits erfolgt.
48
Egelner Mulde Nachrichten
Werte Trachten-und Heimatfreunde!
Bilder wecken Erinnerungen und Bilder schaffen Perspektiven.
Lasst Euch von den Eindrücken, Ausschnitten und einigen Momentaufnahmen der letzten 45 Jahre rund um Tänze,
Trachten und Mundartpflege entführen und so manchen längst vergessenen Blick auf die Vergangenheit werfen.
Mit dieser Ausstellung „ Brauchtumspflege in der Magdeburger Börde“ möchte ich mich besonders bei allen Förderern und Sponsoren, die aktiv die Brauchtumspflege unterstützt haben, herzlich bedanken. Ohne die vielen kleinen
und großen Helfer wäre so mancher Auftritt und frohes Fest unmöglich gewesen. Besonders gilt mein Dank natürlich
allen Tänzerinnen, Tänzern und Mundartsprechern sowie deren Eltern, Großeltern und Mitstreitern, die sich für unsere Sache eingesetzt haben.
Betreffend meine jetzige Ausstellung, möchte ich mich für besondere Hilfe und den zusätzlichen Exponaten meiner
Ausstellung bei der Sozial-Aktien-Gesellschaft Bielefeld, Herrn Mayer vom Förderverein „Alte Ziegelei Westeregeln“, Frau Diethilde Baumelt und Uta Deubner aus Westeregln, der Familie Gruber aus Hakeborn, dem Landwirt
Rüdiger Dorow, der Intertechnik Matthias Hund und den Heimat- und Trachtenfreunden Manfred Tech, Joachim Nolte, Ursula Heinze und Eva Pommerening aus Egeln, Frau Köhler aus der Heimatstube in Großbörnecke, aus Staßfurt
Frau Brigitte Wanglin, Frau John und dem Schmiedemeister Reinhard Quast sowie dem Leiter Herrn Scholl vom
Stadt und Bergbaumuseum Staßfurt, der mich bat diese Ausstellung vorzubereiten, bedanken.
Öffnungszeiten:
Stadt und Bergbau Museum Staßfurt- Pestalozzisstraße 6
Dienstag
10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
13.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Donnerstag
10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
13.00 Uhr bis 17.00 Uhr
und nach Vereinbarung (auch am Wochenende)
Christel Richter
Feierliche Eröffnung der drei Sonderausstellungen, Brauchtumspflege, Straße
der Romanik und Köthener Museen zum
Tag des offenen Denkmals, in Staßfurt.
Ausstellungsexponate angefertigt und dargestellt von Frau Christel Richter aus Egeln
49
Egelner Mulde Nachrichten
Eckart Zeidler – Ein Leben für den Gemischten Chor Egeln e.V.
Das Jahr 2014 stellt für Eckart Zeidler etwas Besonderes dar, er leitet seit 50 Jahren den ältesten Klangkörper
der Bördestadt Egeln. Der Chor hat seinen klangvollen Namen nicht nur im Salzlandkreis, sondern auch über
die Grenzen von Sachsen-Anhalt hinaus, erworben. 1959 wurde der Chor gegründet. Seit 1964 liegt die künstlerische Leitung in den Händen des Lehrers Eckart Zeidler, der seit einigen Jahren von seiner Stellvertreterin, der
Lehrerin Andrea Rokus, tatkräftig unterstützt wird.
Der 73 jährige Eckart Zeidler wurde in Magdeburg geboren, besuchte ab 1948 die Zentralschule und die Erweiterte Oberschule in Egeln. Danach studierte er an der Humboldt-Universität Berlin Pädagogik in den Fächern
Deutsch und Musik, war Mitglied des Universitätschores und des Universitätsblasorchesters sowie Mitglied des
Jugendstudiochores des Berliner Rundfunks. Von 1964 bis 1990 war er Lehrer in Egeln.
Nach der Wende folgten umfangreiche ehrenamtliche Tätigkeiten, wie u.a. Bürgermeister der Stadt Egeln, Präsident des Städte- und Gemeindebundes von Sachsen-Anhalt, Mitglied des Verwaltungsrates der Bundesanstalt
für Arbeit in Nürnberg und Mitglied des Vorstandes des Kommunalen Versorgungsverbandes Sachsen-Anhalt.
Danach war er Stadtrat in Egeln. Jung und alt kennt ihn Egeln.
Trotz privater und gesundheitlicher Schicksalsschläge gehört seine große Liebe dem Gemischten Chor Egeln
e.V.. Das Liedgut des Chores umfasst eine breite Palette von Liedern und reicht vom Madrigal über das Kirchenlied, das Volkslied, das scherzhafte Lied, das Sololied, Medleys, den Opernchor bis hin zu internationalen und
zeitgenössischen Liedern.
Die Mitglieder verdanken ihrem Chorleiter sehr viel. Seine einfühlsame und zielstrebige Art beim Dirigieren
wird vom Vorstand und den Sängerinnen und Sängern hoch geschätzt.
Zahlreiche Chorsätze für gemischten Chor a capella, Kompositionen und Liedbearbeitungen wurden vom Chorleiter erstellt und veröffentlicht. Davon profitiert der Egelner Chor sehr. Eckart Zeidlers abwechslungsreiche
Gestaltung der vielfältigen Konzerte mit dem großen Chor, dem Kammerchor oder den Solisten zu unterschiedlichen Anlässen, ca. 15-20 pro Jahr, werden immer von den Zuhörern mit großer Zustimmung und großem
Beifall bestätigt.
Mit den Konzerten unter Leitung von Eckart Zeidler und Andrea Rokus machte der Chor sich in der Partnerstadt
Rüthen, Greifswald, Worpswede/Bremen, Helmstedt, Magdeburg und weiteren Orten im Bundesland SachsenAnhalt, insbesondere im Salzlandkreis, bekannt.
Im Laufe seiner langjährigen Chorleitertätigkeit wurde Chorleiter Eckart Zeidler mehrfach geehrt. Der Deutsche
Sängerbund verlieh ihm anlässlich seines 40 jährigen Jubiläums eine Urkunde.
Für Eckart Zeidler ist Musik nicht nur ein Ohrenschmaus oder ein Mittel der Entspannung, der Ruhe, der Hingabe, sondern auch ein Erziehungsmittel von großer Ausstrahlungskraft.
Wir wünschen Eckart Zeidler beste Gesundheit und noch viel Schaffenskraft.
50
Egelner Mulde Nachrichten
51
Egelner Mulde Nachrichten
SAW Fahrrad Familien Tag
Über 230 Radfahrer starteten am ersten
Septembersonntag von der Egelner
Wasserburg zu den 2 angebotenen
Routen in die Egelner Mulde. Danach gab
es tolles Programm auf der Radio SAW
Bühne und viele Aktionen für die ganze
Familie.
Auf der Homepage der Stadt Egeln
www.egeln.info finden Sie auch einen
kleinen Videorückblick vom Fest.
Puppenspieler gesucht
In einem bisher nicht genutzten Kellergewölbe unter
dem Museum hat Gabi Klingberg vom Förderverein
Wasserburg die Egelner Burg- Puppenbühne
eingerichtet und möchte nun die Besucher zu
Veranstaltungen oder nach Voranmeldung mit kleinen
Stücken erfreuen. Dazu werden noch 1-2 Leute gesucht
mit Tagesfreizeit gesucht, die Spaß am Spiel mit
Handpuppen hätten. Interessenten können sich unter
Tel. 039268 32 194 im Museum melden.
52
Egelner Mulde Nachrichten
Neue Fenster für die Egelner Wasserburg
Eine historische Anlage wie die Egelner Wasserburg hat auch viele Fenster, die bei einer
Erneuerung nach Auflagen der Denkmalbehörde angefertigt werden müssen. Zu DDR-Zeiten, als
die Burganlage zum VEG gehörte und für Wohnzwecke ausgebaut wurde, gab es jedoch andere
Prioritäten. Als ein Mieter, der ein guter Traktorist war, verlangte, dass im Palas moderne Fenster
eingebaut werden, zahlte der Gutsdirektor lieber eine Strafe an das Denkmalamt, als diesen zu
verärgern. In den letzten 25 Jahren wurden jedoch bereits viele Fenster der Oberburg wieder durch
denkmalgerechte erneuert, wobei auch heutige Richtlinien der Energieeffizienz beachtet wurden.
Für den Großteil der Fenster gab es finanzielle Unterstützung durch die Deutsche Stiftung
Denkmalschutz oder die Sparkassenstiftung. Die Stadt Egeln oder der Förderverein Wasserburg
finanzierten weitere. Da nun auch die letzten 13 Fenster im Palas der Burg erneuert werden sollten,
stellte die Stadt Egeln 2011 einen Antrag an die „LEADER Arbeitsgruppe Börde-Bodeauen“. Als
besonders förderungswürdiges Projekt bekam die Stadt Egeln bereits im April 2013 den
Zuwendungsbescheid für die Fenster in der Wasserburg. Dabei werden 75 Prozent der
Nettosumme durch das LEADER-Programm und die Ileg gefördert. Den restlichen Anteil übernimmt
der Förderverein Wasserburg Egeln e.V. Einnahmen, die durch Veranstaltungen auf der Burg erzielt
werden, kommen also dieser wieder zugute. Bis die neuen Fenster jedoch am vergangenen
Dienstag durch die Tischlerei eingebaut werden konnten, floss jedoch noch viel Wasser die Bode
herunter. Ein neuer Mitarbeiter des Denkmalamtes in Halle war zu der Erkenntnis gelangt, dass alle
Fenster der Burg in den letzten Jahren nicht richtig konstruiert wurden und eigentlich ausgetauscht
werden müssen. Dieser neuen Erkenntnis widersprachen jedoch heutige Richtlinien des
Brandschutzes, so dass es nach zweimaliger neuer Planung und Ausschreibung zu einem
Kompromiss kam, der jedoch das ganze Projekt um über 2000 Euro verteuerte. 10 Fenster im
Obergeschoss des Palas sehen nun ein wenig anders aus als die restlichen 40 dieses Gebäude.
Doch pünktlich zum Tag des offenen Denkmals konnte sich die Egelner Wasserburg nun in ihrem
besten Gewand zeigen.
Burgmodell bereichert Ausstellung zum
Dreißigjährigen Krieg
Leider gibt es keine mittelalterlichen Ansichten
der Egelner Wasserburg, so dass das Team vom
Egelner Museum anhand von Beschreibungen
und mit Hilfe archäologischer Erkenntnisse eine
Rekonstruktion des Zustandes im 17.
Jahrhundert anfertigen mußte. Zur Vorderansicht
gehörte ja damals schon der Bergfried und das
Torhaus, das jedoch noch über eine Zugbrücke
verfügte und vermutlich einen Turm in dem die
Vorrichtungen zum Heben und Senken der
Torbewehrung hatte. Der neue Palas mit dem
53
Egelner Mulde Nachrichten
Schmuckgiebel im Stil der Weserrenaissance hatte ebenfalls schon seine heute Ansicht. Jedoch
war an der rechten Seite noch ein kleiner Rundturm zur Absicherung der Südostseite angebaut. Bis
in das 18. Jahrhundert war die Oberburg noch vollständig von Wasser umflossen. Aus diesen
Erkenntnissen gestaltete ein Bürgerarbeiter nach seinen Vorstellungen im vergangenem Jahr ein
stilisiertes Burgmodell, welches jetzt nach Ende der Bürgerarbeit noch farblich gefasst wurde. Mit
Hilfe des Magdeburger Zinnfigurenvereins wurde nun das Burgmodell zum Leben erweckt.
Gestaltet wurde eine Szene wie sie im 30jährigen Krieg überliefert wurde- Kaiserliche Truppen
greifen die Burg, die ja zeitweilig als schwedisches Heereshauptquartier diente, an. Ab dem Tag des
offenen Denkmals kann diese Darstellung im "Schwedenzimmer" nun betrachtet werden.
Das Museum der Stadt Egeln ist jeden Sonntag von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet.
Führungen werden nach Voranmeldung aber auch zu anderen Zeiten angeboten.
Tag des offenen Denkmals mit guter Besucherresonanz
Auch der diesjährige Tag des offenen Denkmals war von einer guten Besucherresonanz geprägt.
Es mussten sogar eine zusätzliche Führungen angeboten werden, damit auch die "späten" Gäste
noch viele Informationen über die Burg bekamen. Da das Theam des diesjährigen Tag des offenen
Denkmals “Farbe” lautete war auch der Maler und Grafiker Klaus Gumpert in seinem Burgatelier
zugegen, erklärte Farbenvielfalt und musizierte auf dem “Zerrwanst” Auch die
Ausstellungseröffnung "20 Jahre Förderverein Wasserburg Egeln e.V.", die von mittelalterlicher
Musik von Carolinga und ihrem Knecht umrahmt wurde, war sehr gut besucht. Vereinsvorsitzender
Gert Guddat sagte zur Eröffnung: "Diese Ausstellung soll nicht aussagen, dass wir hier alles auf der
Burg machen. Wir würdigen auch das, was die Bürgerarbeiter hier geleistet haben und natürlich
auch die Stadt Egeln, mit der wir ja gemeinsam die Burg weiter entwickeln wollen. Diese
Ausstellung soll zeigen, welchen Beitrag wir als Förderverein Wasserburg dazu geleistet haben.”
54
Egelner Mulde Nachrichten
Faszinierendes Mittelalter auf der Wasserburg Egeln - Wettstreit der Feuerspucker
Die Welt des Mittelalters hat derzeit wieder eine große Resonanz und macht auch vor den Klöstern
und Burgen in Sachsen-Anhalt nicht halt. Auch auf die 800jährigen Wasserburg Egeln zieht es am
11. und 12. Oktober wieder Ritter, Gaukler, Spielleute und Puppenspieler um dem Burgherrn Otto
von Hadmersleben zu huldigen. Ein Markt mit historischem Handwerk und Handelsleuten entführt
in eine längst vergangene Zeit. Und da ja das große Spektakel auf einer Burg inszeniert wird, kann
man natürlich auch Jenige besichtigen und bis zur Türmerstube im altehrwürdigen Bergfried
hinaufsteigen. Besonders mystisch wird es am Samstag abend wenn die Feuerspucker zum
Wettstreit antreten um ihren König zu küren. Danach gibt es ein Tavernenspiel mit allen
Mitwirkenden und Musik von den Spielleuten Filia Irata und den Rabenbrüdern. Lassen sie sich
dieses einmalige Schauspiel nicht entgehen und kommen am zweiten Oktoberwochenende auf die
Wasserburg in Egeln. Täglich ab 11 Uhr wird der Markt eröffnet. Weitere Informationen bekommen
Sie unter www.wasserburg-egeln.de
Irish Halloween mit Dizzyspell im Egelner Burgkeller
Am 31.Oktober, dem Tag vor Allerheiligen, öffnen sich
die Pforten des Totenreichs - das glaubten zumindest
die alten Kelten und feierten an diesem Tag ein Fest mit
morbidem Charme. Auch im heutigen Irland gehört es
an Halloween zum guten Ton, als Geist verkleidet durch
die Straßen zu ziehen, Kürbisse mit unheimlichen
Fratzen zu versehen und sich gegenseitig
Gruselgeschichten zu erzählen - etwa die vom
gerissenen Jack Oldfield, dem Erfinder der
Kürbislaterne, der sogar den Teufel überlistete. Den
Zauber, den Halloween in seinem Ursprungsland auf Jung uns Alt ausübt, lässt der Konzertabend
mit der Irish Folk Band Dizzy Spell erahnen. Neben irischen Tanzstücken und schaurig-schönen
Geisterballaden haben die Musiker natürlich auch die ein oder andere heiter-abgründige Story im
Gepäck. Einen kleinen Vorgeschmack auf Halloween gibt es im Egelner Burgkeller bereits am 25.
Oktober ab 19:00 Uhr. Kartenvorbestellung unter Tel. 039268- 30 861
Die Veranstaltung im Rahmen des Kulturprojekt 2014 der Stadt Egeln wird gefördert von EON
Avacon, Landwirtschaftsbetrieb Achim Klietz, Erdgas Mittelsachsen, SKANDACH Holzindustrie
Unseburg und Druckerei H. Lohmann.
Das Museum sagt Dankeschön
Für Blumenzwiebeln bedanken wir uns bei Wilhelm Otto, für einen Mammutbaum bei Peter Pudenz,
für Kürbisse zur Dekoration für Museum und Burghof bei Roland Müller und für eine große
Sicherheitsglasscheibe zum Abdecken einer Flachvitrine bei der Tischlerei Meißner und Hohmann.
Ein besonderes Dankeschön geht auch an die ehemaligen Mitglieder des Heimatverein Egeln, die
das Museum weiterhin bei Veranstaltungen unterstützen.
55
Egelner Mulde Nachrichten
Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit!
www.feuerwehr-egeln.de
FREIWILLIGE FEUERWEHR STADT EGELN
verantwortlich für den Inhalt: Christian Heinz
Neue Polo-Shirts für die Jüngsten in der Kinderfeuerwehr Egeln
(08/2014) Große Freude am Samstag, den 19.07.2014 bei der Kinderfeuerwehr Egeln. Die neuen
Polo-Shirts für Jungen und Mädchen wurden verteilt. Gespendet wurden sie freundlicherweise von
Susanne Thiel, Inhaberin der Logopädiepraxis.
Susanne Thiel ein riesiges Dankeschön dafür! Alle haben sich sehr darüber gefreut. Endlich können
wir auch unseren jüngsten Mitgliedern ein Polo-Shirt zur Verfügung stelle, dies war uns bisher nicht
möglich.
Auch unser Bürgermeister Herr Reinhard Luckner zauberte ein Lächeln in den Gesichtern der Kinder,
er spendete ein neues Strahlrohr, vielen Dank für die Unterstützung!
Die Mädchen und Jungen freuen sich über die neuen Shirts von Susanne Thiel (links) und das neue
Strahlrohr von Bürgermeister Reinhard Luckner (links hinten).
56
Egelner Mulde Nachrichten
Wir suchen ab sofort einen
Heizungs- und Sanitärmonteur
Elsner Haustechnik
Inhaber: Tino Elsner
Heizung-Sanitär-Elektro
Solar-Wärmepumpe
• muss aber nicht unbedingt
aus der Branche sein
• ohne Altersbeschränkung in Vollzeit
Heinrich-Heine-Strasse 13
39448 Westeregeln
Tel.:
Bewerbung unter 039268 / 34140
oder
E-Mail:elsner-haustechnik@freenet.de
Tel. 039268 / 34140
Fax 039268 / 34130
Funk 0171 3207885
Offsetdruck
08
hochwertiger Digitaldruck
Textildruck
Laserarbeiten
Broschüren
Faltblätter
Geschäftspapiere
Plakate
Tassen
Gravur von Glas, Holz, Stein, Acryl
Werbedrucke
Kalender
Banner
Kissen
Prospekte
Karten
Fahnen
Taschen
Formulare
Etiketten
Planen
Cap‘s
Aufkleber
Bauschilder
T-Shirts
Sweat‘s
DRUCKEREI H. LOHMANN
3 9 4 3 5 E G E L N • M A R K T 2 3 • TE L . : 0 3 9 2 6 8 3 0 2 6 7 0 • F A X : 0 3 9 2 6 8 2 3 2 8
E - M a i l : s a t z @ d r u c k e r e i - l o h m a n n . d e • w w w. D r u c k e r e i - L o h m a n n . d e
57
und vieles mehr!
08
Egelner Mulde Nachrichten
REPARATUR
AUTO Service Egeln
Alle Marken
Kfz-Meister
Werkstatt
AH Adermann GmbH 39435 Egeln, Magdeburger Str.16, Tel. 039268 / 2434
Alfa, Audi, BMW, Chevrolet, Citroen,
Dacia, Daihatsu, Fiat, Ford, Honda,
Hyundai, Kia, Lada, Mazda, Mercedes,
Mini, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot,
Renault, Rover, Saab, Seat, Skoda,
Subaru, Suzuki, Toyota, Volvo, VW, ...
Stützpunkt
lt PKW.
u
a
n
e
R
e
ll
a
Ölservice - Inspektionen
r
ü
f
ch
Bremsen - Auspuff - Fahrwerk - Reifendienst
Hauptuntersuchung 66,-€
Ser vice au Motordiagnose - Scheibenservice
- Unfallinstandsetzung - und vieles mehr
35 Jahre automobile Erfahrung
Wärme-Verbund-Systeme
Fassadensanierung
Fließestrich
Kniep
Bauservice
Ihr Partner für Innen- & Außenputze
Altenweddinger Weg 25
39435 Borne
Tel.: 0175 - 204 47 14
Fax: 039263 - 98 97 09
e-Mail: kniep-bauservice@t-online.de
Christian Kniep
Beseitigung und Entsorgung von:
Baumschnitt, Hecken, Koniferen und
allen Arten an Gestrüpp von Wald-,
Feldwegen und von Straßen.
Beräumen verwildeter
Grundstücke oder Gärten
Baumfällarbeiten
Fa. Tino Knauder
Insektenschutz -
Birkenweg 01 • 39435 Egeln
Tel.: 03 92 68 / 26 43 • Fax: 03 92 68 / 9 84 20
Funk: 01 72 / 3 83 29 37 • e-mail: tino_knauder@web.de
wir fertigen
nach Maß
Immer die passende Lösung für alle Fenster und Türen
Firma Steffen Sopha
• Spannrahmen, Dreh-, Pendel- und Schiebtüren, Rollos
NEU: Plissee-Türen
• Maurerarbeiten
• Innenausbau
• Fassadengestaltung
• Betonarbeiten
• Putzarbeiten
• Pflasterarbeiten
• dauerhaft, einfache Handhabung, kurze Lieferzeit
• inklusive Angebotserstellung
1990 -
24 Jahre - 2014
Tarthuner Straße 19 • 39435 Egeln
Tel.: 0176 / 22 25 50 75 oder 03 92 68 / 90 91 20
Maler- & Tapezierarbeiten
mit Aus- & Einräumservice
Wärmedämmung & Fassadensanierung
Deko- & Lasurtechniken
39435 Borne - Tel. 039263/98620 o. 0152/03837989
58
24h Service bei Versicherungsschäden
Sonnenschutz-, Trockenbau-, Fliesenarbeiten
Laminat, Fertigparkett & Bodenbelagsarbeiten
Egelner Mulde Nachrichten
Gemeinde Wolmirsleben
Sprechzeiten des Bürgermeisters
Herr Kluczka
Dienstag von 16.00 - 18.00 Uhr, Telefon: 03 92 68 / 23 79
Förderverein Kirche St. Nikolai e.V.
Wir gratulieren unseren Mitgliedern
im Monat Oktober
recht herzlich und wünschen alles Gute, Glück und Gesundheit
Nicole Bauer
Christine Gallinat
Frank Stock
Silvia Bosse
Oliver Haag
Christina Tautz
Der Vorstand
Flora
Gartensparte „Flora„
Wolmirsleben e.V.
Altenweddinger Str.15
39435 Wolmirsleben
Gartensparte „Flora„
Wolmirsleben e.V. Altenweddinger Str.15
39435 Wolmirsleben
Wolmirsleben
Wolmirsleben den 10.09.2014
Am 18.10.2014 um 18.00 Uhr führt die Freiwillige Feuerwehr Wolmirsleben und die Gartensparte Flora Wolmirsleben e.V., dass
gemeinsame Kartoffelfeuer durch.
Wolmirsleben den 10.09.2014
Für eine Versorgung auf der Festwiese der Gartensparte mit Getränken und Gegrilltem sorgt die Freiwillige Feuerwehr.
Am 18.10.2014 um 18.00 Uhr führt die Freiwillige Feuerwehr Wolmirsleben und die Gartensparte
Flora
e.V., dass
gemeinsame Kartoffelfeuer durch.
Die Annahme von nicht bearbeitetem Holz wird
anWolmirsleben
folgenden Tagen
durchgeführt.
Fr. 26.09.2014 Festwiese Gang III 16.00 - 18.00 Uhr
Für eine Versorgung auf der Festwiese der Gartensparte mit Getränken und Gegrilltem sorgt die
Sa. 27.09.2014 Festwiese Gang III 09.00 – 12.00
Uhr
Freiwillige Feuerwehr.
Sa. 04.10.2014 Festwiese Gang III 09.00 – 12.00 Uhr
Fr. 10.10.2014 Festwiese Gang III 16.00 – 18.00 Uhr
Die Annahme von nicht bearbeitetem Holz wird an folgenden Tagen durchgeführt.
Sa. 11.10.2014 Festwiese Gang III 09.00 – 12.00 Uhr
Fr.
26.09.2014
Festwiese
Gang III
16.00 - 18.00 Uhr
Sa. Uhr
27.09.2014
Sa. 18.10.2014 Festwiese Gang III 09.00 – 12.00
Festwiese
Gang III
09.00 – 12.00 Uhr
Festwiese
Gang III
09.00 – 12.00 Uhr
Festwiese
Gang III
16.00 – 18.00 Uhr
Fr. 17.10.2014 Festwiese Gang III 16.00 – 18.00 Uhr
Sa.
04.10.2014
Fr.
10.10.2014
59
Der Vorstand
Egelner Mulde Nachrichten
UM-
LAND
Umland
Wohnungsbau
GmbH
Wohnungsbau
• Farben
• Tapeten
• Bodenbeläge
• Eisenwaren
• Werkzeuge
• Gartenbedarf
• Haushaltswaren
• Geschenkartikel
• Gartenteichzubehör
• Poolzubehör
Montag
9.00-12.00 Uhr
Dienstag
9.00-12.00 und 13.00-17.30 Uhr
Donnerstag
13.00-15.30 Uhr
(auch am Wochenende)
Dienstag - Freitag 9.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr,
Samstag 09.00 - 12.00 Uhr
Tel.: 039268 / 9520
Lindenstraße 2 • 39448 Westeregeln
Telefon: 03 92 68 / 25 21
Magdeburger Straße 20
50 m links neben Hotel Weißer Schwan
39435 Egeln
Ä n d e r u n g s s c h n e i d e r e i
www.umland-wobau.de
Änderungen · Reparaturen · Gardinen
e-mail: service@umland-wobau.de
Donnerstag + Freitag von 9.00 bis 18.00 Uhr
Ihr Projekt – unsere Technik
Minibagger und Rüttelplatten
Anhängerarbeitsbühnen 15 u 18 m
Baumfällung, Totholzbeseitigung, Freischnitt von
Dächern undFassaden,Dachrinnenreinigung
Flexibel und preiswert
Baugeräte Majchrzak
0176 96 75 66 57
39435 Egeln, Am Wasserturm16 www.baugeräte-m.de
Ihr Ansprechpartner
Marko Hempel
Tel. 039268 / 9370
B-Max Titanium 1.0 74 kW (100 PS) C-Max SYNC Edition 1.0 EcoB. 92 kW (125 PS) Fiesta SYNC Edition 1.0 EcoB. 74 kW (100 PS)
NP 24.450,- €
EZ: 09/2013 KM: 18.902
Metallic: Pantherschwarz
Klimaautomatik, Navi, KeyFree,
Parkpilot v+h,FordSYNC, Active
CityStop, Sp.el.anklb., Tempomat,
LM-Felgen, Frontscheiben- u.
Sitzheizung
jetzt 16.650,- € NP 26.175,- €
EZ: 09/2013 KM: 20.415
Metallic: Pantherschwarz
Navi + FordSYNC, Klima, 4 el.Fh.,
BC, Einpark-Assistent,LM-Felgen,
Sonnenschutzrollos, Spiegel el.
Anklappb., Frontscheiben- u. Sitzheizung, ActiveCityStop, NSW
jetzt 16.450,- € NP 20.840,- €
EZ: 11/2013 KM: 20.760
Metallic: Indicblau
Klima, Sony Navi Ford SYNC,
Parkpilot h., BC, Frontscheiben+
Sitzheizung, Berganfahrassistent,
4 el. Fh, LM-Felgen,
Front-Seiten-Kopf-Knieairbag
jetzt 13.900,- €
S-Max Titanium 2.0 TDCi 120 kW (163 PS) Mondeo Trend 5-tg. Automatik 2.0 TDCi 103 kW (140 PS) Focus Turnier SYNC 1.6 TDCi 85 kW (115 PS)
NP 47.195,- €
EZ: 12/2013 KM: 20.850
Metallic: Brisbanebraun
Navi, R-Kamera, Xenon, Teilleder, AHK, LM-F.18'‘, V.-Sitze
klimatisiert+beheizbar, KeyFreeSystem, Panoramadach, 7-Sitze,
Tempomat, Klimaautomatik
jetzt 28.950,- € NP 34.405,- €
EZ: 10/2013 KM: 605
Farbe:Frostweiß
Parkpilot, Tempomat, LM-Felgen, Ford
Power Startf., Toter-Winkel-Assistent,
Klimaautomatik, LED-Tagfahrlicht,
Sitz+Frontscheibenheizung, el.anklb.
Spiegel, FordConvers
jetzt 19.900,- € NP 29.425,- €
EZ: 08/2013 KM: 24.440
Metallic: Polarsilber
Navi, Einpark-Assistent, LM-Felgen,
Klimaautomatik, BC, Toter-Winkel
Fahrspur Fernlicht Assistent,
Frontscheiben-+Sitzheizung,
Active City Stop
jetzt 16.900,- €
Tel.: 039268 - 93 70 • Egelner Straße 12 b • 39448 Westeregeln
60
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
120
Dateigröße
5 330 KB
Tags
1/--Seiten
melden