close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Elternbrief Anschreiben Taunusschule Berlin Tempelhof

EinbettenHerunterladen
GEV-Vorstand der GS im Taunusviertel
Wiesbadener Str. 20
12305 Berlin
Berlin, den 16. Februar 2015
An alle Eltern der
Grundschule im Taunusviertel
Aktuelle Situation an der Schule aus Sicht der GEV
Vorfälle im letzten Schulhalbjahr
Liebe Eltern,
seit Anfang des Schuljahres 2014/15 hat die Grundschule im Taunusviertel eine neue Schulleiterin.
Wir haben uns auf sie und unsere Zusammenarbeit gefreut sowie sie selbstverständlich herzlich
willkommen geheißen. So waren wir zunächst leicht irritiert darüber, dass die neue Schulleiterin
gleich zu Anfang nicht nur alle Informationen auf unserem GEV-Brett entfernen ließ, sondern auch
das Brett selbst an eine weniger prominente Stelle hat umziehen lassen. Bedauerlicherweise wurden
wir als GEV-Vorstand nicht in diese Entscheidung mit einbezogen. Wir ließen uns dennoch nicht
beirren und fuhren mit unserer Arbeit als gewählte Elternvertreter/innen fort. Doch wurde uns
zugleich zu Beginn unserer Arbeit, als wir die GEV zu ihrer ersten Sitzung einberufen wollten, von der
neuen Schulleitung untersagt, den Punkt „Feierliche Verabschiedung des alten GEV-Vorstandes“ auf
die Tagesordnung der Einladung zu setzen.
Über den neuen Stil der Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen Elternvertreter/innen und
Schulleitung, der nun in unserer Schule gepflegt wird, sind wir traurig und haben versucht, über viele
Gespräche zu gemeinsamen Lösungen und Kompromissen zu kommen.
Wir verstehen unsere Aufgabe als Elternvertreter/innen darin, die Anliegen und Vorschläge der
Eltern gegenüber den Lehrer/innen, der Schulleitung und bei Bedarf gegenüber den Behörden zu
vertreten. In den letzten Monaten sind uns von Eltern überdurchschnittlich viele Beschwerden über
den Schulbetrieb herangetragen worden. Sie beklagten konkret Probleme mit einigen Lehrer/innen
in Bezug auf Didaktik und Pädagogik bzw. Unterrichtsstil und Maßnahmen von Sanktionen gegenüber
Schüler/innen und darüber hinaus mit unserer neuen Schulleiterin. In Anbetracht der Häufigkeit und
Qualität der einzelnen Vorfälle wandten wir uns immer wieder an die Schulleitung und darüber
hinaus an die hiesige Schulaufsicht der Senatsverwaltung, um adäquate Lösungen zu finden und um
Eskalationen zu vermeiden.
Unser Anliegen war und ist es, durch Transparenz und Kommunikation Probleme frühzeitig zu lösen.
Bedauerlicherweise gelang uns dies in den meisten Fällen nicht, sondern wir stießen auf
Zurückweisungen und es kam sogar, als wir unsere Besorgnisse schriftlich formulierten, zu sog.
Unterlassungsklagen und Hausverboten seitens der Schulleitung. Inzwischen ist an eine
vertrauensvolle Zusammenarbeit nicht mehr zu denken, was wir mit großer Sorge beobachten.
Um allen Eltern gegenüber für eine größtmögliche Transparenz zu sorgen, haben wir im Anhang die
Ereignisse in der Vergangenheit, die uns besonders beschäftigt haben, zusammengestellt.
Am Anfang dieser Woche werden wieder Gespräche auf Leitungsebene mit der Schulleitung, aber
auch mit uns stattfinden. Wir hoffen auf klärende und für uns und den Schulbetrieb befriedende
Ergebnisse. Eine Information darüber wird in Kürze folgen.
Mit freundlichen Grüßen
Eure Gesamtelternvertreter
Sascha Hübner (Vorsitz)
Carsten Rasmus
Andreas Kuhles
Für Rückfragen stehen wir zur Verfügung:
Klasse
1a
1a
1b
1b
2a
2a
2b
2b
3a
3a
3b
3b
4a
4a
4b
4b
5a
5a
5b
5b
6a
6a
6b
6b
ElternsprecherIn
xxx
xxx
xxx
xxx
xxx
xxx
xxx
xxx
xxx
xxx
xxx
xxx
xxx
xxx
xxx
xxx
xxx
xxx
xxx
xxx
xxx
xxx
xxx
xxx
Anlage: Übersicht „Vorkommnisse und Unterstützungsbitten“, die Elternvertretern der Grundschule
im Taunusviertel von Eltern, Schülern, Lehrern usw. seit Herbst 2014 angetragen worden sind und die
durch mehrfache Gespräche von uns überprüft worden sind.
(Stand: 13. Februar 2015)
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
3
Dateigröße
233 KB
Tags
1/--Seiten
melden