close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Grund- und Mittelschule Waltenhofen

EinbettenHerunterladen
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
bisheriger Bearbeitungsverlauf
•
Machbarkeitsstudie: Neubau vs. Generalsanierung
Bearbeitung Juli - September 2014
•
1. Gemeinderatsklausur 17.10.2014
•
Vorentwurf Generalsanierung
Bearbeitung Untersuchung von Juli - September 2014
•
2. Gemeinderatsklausur 16.01.2015
•
vertiefende Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
Untersuchung verschiedener Entwicklungsszenarien
Untersuchung Nutzungskosten
ökologische Bilanzierung
Grundlage: verabschiedeter Rahmenterminplan Gemeinderatsklausur Oktober 2014
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
Tagesordnung
1. Grundlagen und Ziele
2. Entwicklung der Schul- und Kinderbetreuung in Waltenhofen
3. Strukturkonzepte Grund- und Mittelschule - Kindergarten - Krippe
4. Vorentwurf Generalsanierung und Umbau im Bestand
5. Vergleichende Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
6. Exkurs Lehr- und Lernformen
7. Terminplanung - Meilensteine
8. Resumé und Diskussion
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
1. Grundlagen und Ziele
1.1 Entstehung des Bestandgebäudes
Mittelpunktschule des Schulverbandes der Gemeinden Martinszell, Memhölz, und Waltenhofen
•
1962
Begehung der Regierung von Schwaben: ‚Feststellung der Schulraumnot in Waltenhofen‘
•
17. Dezember 1965
Grundstückskauf unter Bürgermeister Micheler
Grundstückgsgröße 26 356 qm
•
28.Juni 1966
Schulaufsichtliche Genehmigung durch die Regierung von Schwaben
•
November 1966 - April 1967
Wettbewerb zum Neubau der Mittelpunktschule
1.Preis: Architekt Fauser, München
Wettbewerb zur künstlerischen Ausgestaltung mit Farbkonzept und Beschilderung
1. Preis: Manfred Mayerle
•
1968 - 1969
Bauzeit der Gebäudeteile A bis G
•
1982 -1983
Nördliche Erweiterung für Fachklassen
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
1. Grundlagen und Ziele
1.1 Entstehung des Bestandgebäudes
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
1. Grundlagen und Ziele
1.1 Entstehung des Bestandgebäudes
Manfred
Mayerle
Künstlerische
Werner Fauser
Dipl/Ing.
| Architekt Oberleitung
Werner
Ing / Architekt
Manfred Fauser,
Mayerle Dipl.
| künstlerische
Oberleitung
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
1. Grundlagen und Ziele
1.1 Entstehung des Bestandgebäudes - Kontakt mit den Urhebern
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
1. Grundlagen und Ziele
1.2 ergänzende Bestandsuntersuchung
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
1. Grundlagen und Ziele
1.3 außerschulische Nutzungen: Miet- und Nutzungsverträge
Mieter/Nutzer
Vertragsbindung
Bauteil HTelekombis 2016
Bauteil A/B/C/D
Bauteil M
priv. PV-Anlagenbis 2030
Musikkapelle Waltenhofen
bis 2029
Bauteil NGesundheitssportohne
(Überlassung mit Vereinsregelung)
Volkshochschuleohne
(Überlassung ohne Vertrag)
Bauteil A / N
Musikschuleohne
(Überlassung ohne Vertrag)
Bauteil ABlockheizkraftwerkdauerhaft
Bauteil FMesse LEGA
Nutzung der Aula für Ausstellungsszwecke
Grundlage: Angaben Gemeinde Waltenhofen vom 14.01.2015
1 Tag (jährlich)
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
2. Entwicklung der Schul- und Kinderbetreuung in Waltenhofen
2.1 Übersicht zur vorschulischen Kinderbetreuung
 Übersicht Zahlen Kindergarten Waltenhofen
Kindergarten
Krippe
Januar 2015
106
21
Februar 2015
107 (Max)
23
Juni 2015
107 (Max)
25
Anmerkung: Betriebserlaubnis Kindergarten für 100 Kinder
 Anmeldungen Kindergarten Waltenhofen für Herbst 2015
Freiwerdende Plätze
Anmeldungen Stichtag 15.01.2014
Kindergarten
23
24
Gruppe < 3 Jahre
12
8
Krippe
4
9
Anmerkung: Anmeldefrist läuft noch bis zum 27.02.2015
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
2. Entwicklung der Schul- und Kinderbetreuung in Waltenhofen
2.2 Übersicht der Schülerzahlen nach Schulstandorten
 Übersicht der Schülerzahlen nach den einzelnen Schulstandorten
Grundschule Waltenhofen
Mittelschule Waltenhofen
Grundschule Hegge
Grundschule Oberdorf
Summe
2014/15
2015/16
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
135
138
131
134
146
151
7 Klassen
7 Klassen
7 Klassen
7 Klassen
8 Klassen
8 Klassen
91
87
96
97
92
91
5 Klassen
5 Klassen
5 Klassen
5 Klassen
5 Klassen
5 Klassen
68
66
64
61
65
61
4 Klassen
4 Klassen
4 Klassen
4 Klassen
4 Klassen
4 Klassen
77
75
72
79
80
80
4 Klassen
4 Klassen
4 Klassen
4 Klassen
4 Klassen
4 Klassen
371
366
363
371
383
383
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
2. Entwicklung der Schul- und Kinderbetreuung in Waltenhofen
2.3 Künftiger Bedarf als Grundlage des Raumprogramms
Kinder/Jahrgang/Gruppe
Kinder/Jahr
Kinderkrippe 36
Krippe 3-gruppig12 36
Kindergarten 50
Kindergarten 2-gruppig50 50
Grund- und Mittelschule 243
Grundschule 2-zügig
36 - 41
153
Mittelschule 1-zügig
15 - 22 90
Kinderhort 50
Kinderhort 2-gruppig25 50
Quelle: Schülerzahlen 2014/2015 nach Angabe staatliches Schulamt Oberallgäu und Gemeinde Waltenhofen, 02.07.2014
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
2. Entwicklung der Schul- und Kinderbetreuung in Waltenhofen
Grundschule Waltenhofen und Mittelschule Waltenhofen
2.3
Künftiger SBedarf
Bauprogramm chulen als Grundlage des Raumprogramms
Gemeinde Waltenhofen
Standardraumprogramm
Nr. Bereich
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
GS
GS
GS
GS
GS
GS
GS
GS
GS
GS
11.
12.
13.
14.
15.
16.
MS
MS
MS
MS
MS
MS
17.
18.
19.
20.
21.
22.
23.
24.
25.
26.
27.
28.
29.
30.
31.
32.
33.
34.
35.
36.
GS/MS
GS/MS
MS
MS
MS
MS
MS
MS
MS
GS
MS
GS/MS
GS/MS
Raumbezeichnung
Grundschule
Klassenraum 1
Klassenraum 2
Klassenraum 3
Klassenraum 4
Klassenraum 5
Klassenraum 6
Klassenraum 7
Klassenraum 8
Gruppenraum 1
Gruppenraum 2
Mittelschule
Klassenraum 9
Klassenraum 10
Klassenraum 11
Klassenraum 12
Klassenraum 13
Ausweichraum
gem. genutzte Räume GS/MS
Mehrzweckraum
Lehrmittelräume
Summe allgemeine Räume
Physik/Chemie/Biologie
kombinierter Lehr-­‐ und Übungssaal
Vorbereitung und Sammlung 1
Vorbereitung und Sammlung 2
Säureraum
Summe Physik/Chemie/Biologie
Musik/Zeichnen
Musiksaal
Zeichensaal
Nebenraum
Summe Musik/Zeichnen
Werken
Werkraum 1
Werkraum 2
Nebenraum
Lager-­‐ und Maschinenraum
Summe Werken
Bedarf m² HNF
58
58
58
58
58
58
58
58
24
24
58
58
58
58
58
42
89
42
975
75
33
33
5
146
75
75
33
183
75
75
33
33
216
Standardraumprogramm
Fehlbedarf / Bestand Überschuss Raumbezeichnung
m² HNF Nr. Bereich
m² HNF
37.
Informationstechnologie
38. GS
Lehrsaal 1
7039. MS
12
Lehrsaal 2
7040. GS/MS 12
Nebenraum
7041.
12
Summe Informationstechnologie
7042.
12
Textilarbeit
7043. MS
12
Übungssaal
7044. MS
12
Nebenraum
7045.
12
Summe Textilarbeit
7046.
12
Hauswirtschaft
41
17
Lehrküche/Vorratsraum/ 4147. MS
17
Speiseraum/Hausarbeitsraum
48.
Summe Hauswirtschaft
6849.
10
Lehrerräume und Bibliothek
6850. GS/MS 10
Lehrerzimmer
6851. GS/MS 10
Silentium-­‐ und Arbeitsraum
68
10
Bibliothek für Lehrer und Schüler mit 6852. GS/MS 10
Lese-­‐ und Arbeitsplätzen
3953.
-­‐3
Summe Lehrer und Bibliothek
54.
Verwaltung
8555. GS/MS -­‐4
Schulleiter
6956. GS/MS 27
Sekretariat
117557. GS/MS 200
Stellvertreter
58. GS/MS weitere Verwaltungsräume
7759. GS/MS SMV-­‐Raum
2
4260. GS/MS Erste-­‐Hilfe-­‐Raum
9
6561. GS/MS 32
Elternsprechzimmer
562. GS/MS Dienstzimmer 0
Hausmeister
18963. GS/MS 43
Getränke-­‐ und Speisenausgabe
64.
Summe Verwaltung
7065.
-­‐5
Allgemeiner Bereich
7666. GS/MS Werkstätte 1
Hausmeister
4267. GS/MS Raum 9
für Reinigungspersonal
18868. GS/MS Pausenhalle
5
69. GS/MS Stuhllager
10770.
32
Abstellräume (NNF)
8171.
6
Summe Allgemeiner Bereich
3072.
-­‐3
Ganztagsbereich
3073. GS
-­‐3
Mittagsbetreuung
24874. GS
32
Mittagsbetreuung
1
75.
Summe Ganztagsbereich
76.
77.
Summe Flächen
Bestand m² HNF
Fehlbedarf / Überschuss m² HNF
66
66
24
156
70
68
33
171
4
2
9
15
60
24
84
82
82
22
-­‐24
-­‐2
130
130
180
165
165
193
35
35
13
180
135
193
139
13
4
135
139
4
16
13
130
27
55
27
255
57
39
14
125
30
186
394
208
50
50
100
84
81
165
34
31
65
2491
3109
618
Bedarf m² HNF
2
GrundSZENARIO
1
und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung
11. Februar 2015
SZENARIO 2
IO
ARIO
2 2 Generalsanierung
100%
eneralsanierung
Generalsanierung
SZENARIO
SZENARIO
3 3
100% Generalsanierung
Generalsanierung
Generalsanierung
+ Neubau
+ Neubau
´Kinderhaus´
´Kinderhaus´
SZENARIO 3
SZENARIO
SZENARIO
4 4
Generalsanierung + Neubau ´Kinderhau
Neubau
Neubau
GrundGrundundund
Mittelschule
Mittelschule
+ Neubau
+ Neubau
´Kinderhaus´
´Kinderhaus´
3. Strukturkonzepte Grund- und Mittelschule - Kindergarten - Krippe
3.1 Szenarienübersicht
Mehrzweck
Mehrzweck
Mehrzweck
Mehrzweck
Mehrzweck
Mehrzweck
Zettlerstraße
Zettlerstraße
Zettlerstraße
Kindergarten
Zettlerstraße
Kindergarten
Kindergarten
SZENARIO 1 | SZENARIO 2
Umbau und Generalsanierung
Zettlerstraße
Kindergarten
Kindergarten
Kindergarten
Kinder- Kindergarten garten
Kindergarten
Zettlerstraße
Zettlerstraße
Kindergarten
Kinder- Kindergarten garten
Mehrzweck
Zettlerstraße
Zettlerstraße
Kindergarten
Mehrzweck
Mehrzweck
Kindergarten
Kinder- Kindergarten garten
Kindergarten
SZENARIO 3 | SZENARIO 3.1
rungen
en
Generalsanierung +
Ersatzneubau ´Kinderhaus´
Erläuterungen
Erläuterungen
nde
tehende
Schulkomplex
Schulkomplex
wird wird
erhalten
erhalten
und und
alle Gebäudeteile
alle Gebäudeteile
einereiner
Generalsanierung
gen Generalsanierung
unterzogen.
unterzogen.
debereiche
bäudebereiche
M- MSporthalle
Sporthalle
und und
H- Hausmeisterwohnung
H- Hausmeisterwohnung
den
von Baumaßnahmen
den Baumaßnahmen
unberührt.
unberührt.
Der bestehende
Der bestehende
Schulkomplex
Schulkomplex
wird wird
erhalten
erhalten
und und
die Gebäudeteile
die Gebäudeteile
A, B,A, B,
C, GC,
und
GF
und
einer
F einer
100%-igen
100%-igen
Generalsanierung
Generalsanierung
unterzogen.
unterzogen.
Der Gebäudeteil
Der Gebäudeteil
N wird
N wird
vollständig
vollständig
abgebrochen.
abgebrochen.
An seiner
An seiner
StelleStelle
entsteht
entsteht
ein Neubau,
ein Neubau,
der Kindergarten
der Kindergarten
und und
Kinderkrippe
Kinderkrippe
Kindergarten
SZENARIO 4 | SZENARIO 4.1
Neubau Grund- und Mittelschule
Erläuterungen ´Kinderhaus´
+Erläuterungen
Neubau
Der bestehende
Der bestehende
Schulkomplex
Schulkomplex
wird wird
vollständig
vollständig
abgebrochen.
abgebrochen.
An seiner
An seiner
StelleStelle
entsteht
entsteht
ein ein
Neubau,
Neubau,
der Raum
der Raum
bietetbietet
für die
für Grunddie Grundund und
Mittelschule.
Mittelschule.
Der Der
Kindergarten
Kindergarten
wird wird
mit der
mit Kinderkrippe
der Kinderkrippe
in einer
in einer
Organisationstruktur
Organisationstruktur
zusammenfasst.
zusammenfasst.
Zusätzlich
Zusätzlich
wird wird
in ein
in Kinderhort
ein Kinderhort
SZENARIO 1
100% Generalsanierung
SZENARIO 2
100% Generalsanierung
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
3. Strukturkonzepte Grund- und Mittelschule - Kindergarten - Krippe
3.1 Szenario 1 - Umbau und Generalsanierung
SZENARIO 1
Umbau und Generalsanierung
Mehrzweck
Mehrzweck
Sanierungsmaßnahmen
- Erhalt aller Gebäudeteile
- Generalsanierung des bisherigen Schulkomplexes
- keine Sanierungsmaßnahmen
SZENARIO 4
Neubau Grund- und Mittelschule + Neubau ´Kinderhaus´
nderhaus´
Bauteil M- Sporthalle
- keine Sanierungsmaßnahmen Bauteil H- Hausmeisterwohnung
Nutzungsverteilung
SZENARIO 4
Neubau Grund- und Mittelschule + Neubau ´Kinderhaus´
Mehrzwec
k
- Bauteil C dreigruppige Kinderkrippe
- Bauteil N Legende - Schraffuren
Legende
zweigruppiger
Kindergarten
zweigruppiger Kinderhort
Grund- und Mittelschule
- Bauteile A/B/G Grund- und Mittelschule
Kinderhort im Schulbereich
Kindergarten + Kinderhort
Legende - Schraffuren
Legende
Kinderhaus: Kindergarten + Kinderkrippe + Kinderhort
Zettlerstraße
Mehrzwec
k
Kindergarten
Zettlerstraße
Grund- und Mittelschule
Kinderhaus: Kindergarten und Kinderkrippe
Kinderhort im Schulbereich
Kinderkrippe
Kindergarten + Kinderhort
Nicht beplante Gebäudeteile
Kinderhaus: Kindergarten + Kinderkrippe + Kinderhort
Abbruch
Kindergarten
Kinderhaus: Kindergarten und Kinderkrippe
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
3. Strukturkonzepte Grund- und Mittelschule - Kindergarten - Krippe
3.1 Szenario 1: Grundriss | 1. Obergeschoss
717.20 NN
g
tische
ung
BT N
1.Obergeschoss
inar
Sem 2
N3/00
g
717.00 NN
chtigun
Ertü
tische
ung
Fassad
Plan
e in
rge
| Ene
um
terra
sen
- Es
o
/ KiH tsraum
KiGa nschaf
ei
Gem
1
pu
Com 1
N3/00 KiHo
/
²
KiGa | 29 m
he
Küc
| 83
m²
WB
en
Unterz
ere
Lagerb
5,30
10,30
ich |
Küche
11,55
Fluc
5,83
FFB
erhöhen
WC
WC
Rinne
Lift
Wickeln
WB
WB
WB
WC
WB
WB
WC
WC
LR
Rückbau Decke
LR
Deckenkante OG 1
KK | Eltern | 21 m²
WB
WB
bild
ug aus
Stahlbeton
715.80 NN
Du.
KiHo e 2 | 80
Grupp saal
ik
Phys 6
N3/00
WC
WB
²
WC
WC
WC
Umba
²
t 2m
ach
| Sch
WB
en
Unterz
m
KiHo e 1 | 47
Grupp Phys
.
Vorb 7
N3/00
tische
WC
ung
WB
Fassad
Flur
C2/001
Technik
Bestand
|
o
/ KiH
KiGa 27m²
|
WB
WC
kl.
WB Um
8
3/00
Putz 9 WB N
00
N3/
Putz
WC
WC
Schraffuren
o
/ KiH
KiGa | 10 m²
2
Trh.
Mauerwerk
n
ffnungeg !
sadenö rbeitun
e Fas in Bea
Neu
en
Fassad
WB
WC
KK | K.W.
16 m²
WC
WC
WB
717.20 NN
ablage
WC C2 WC C2 WC C2 WC C2 WC
003
004
005
006
C2/
007
KK | Leiterin | 14 m²
KK | K.W.
5 m²
h
chbruc
kendur Aufzug
Dec
rt
rfah
Übe
,58 )
B +2
la
OK FF FFB Au
ug
(Bez
iene
WC C2
002
r | Offe
Hyg
Zugang Kinderkrippe
719.50 NN
722.10 NN
httü
KiHo
KiGa/ | 9 m²
Trh.1
bild
ug aus
t
Schach n)
lichter Persone
8
(Aufzug ,855 /
1,65x1
Verbindungsgang
Mehrzweckhalle
o
/ KiH
KiGa | 26 m²
g
Gan
g
nhaltun
722.10 NN
chtigun
Ertü
rge
| Ene
um
enra
Grupp 3
m²
N3/00
e | 39
KiHo +Therapi
k.
Wer
m²
KiHo robe | 59
Garde
Plan
e in
n
ffnungeg !
sadenö rbeitun
e Fas in Bea
Neu
en
Fassad
Umgriff Planungsgebiet
Fassad
Plan
e in
Waschbeton
Trockenbau
m²
Nutzflächen
g
chtigun
Ertü
rge
| Ene
Lernorte
Kursraum
C2/008
Fachu
Garderobe
WB
Lernort Mittelschule
WB
19 Stg
18/29
5,83
7,53
Lernlort Grundschule
Klassenzimmer 2
C2/009
KK | Gruppe | 52 m²
KK| Ruhe | 25 m²
717.80 NN
Kinderkrippe
10,30
Pflanzbeet
Mittagsbetreuung
Multizone
GS | Mittagsbetr. | 2x48 m²
Medien. | Lüftung
BT A
Schule
Grundschule
WB
Klassenzimmer 1
C2/010
KK | Mehrzw. + Küche | 70 m²
722.10 NN
721.10 NN
Küche
7,53
714.40 NN
2 Stg.
BT C
Kinderkrippe
Lehrerzimmer
AB3/014
Lage WB
WB
prüfen
Klassenzimmer 5
AB3/015
PC-Arbeitspl.
WB
Freibereich Kinderkrippe OG 1
Kinderkrippe
MP
WB
WC
WC
AB3/013
713.20 NN
WC
10,30
WC
D3/
008
WC
D3/
009
WC
D3/
010
Putz
D3/
011
Oberlich
t
WC
AB3/010
Löschwasseranlage
Umbau von
nass auf trocken
WB
VDS +
Freilauf
WC
WB
GS | Multizone
Pausenhof Schule OG 1
Lift
opt.
WB
VDS +
Freilauf
Garderobe
WB
WB
VDS +
Freilauf
Pflanzbeet
KLassenzimmer 1
D3/002
MS | Klasse | 70 m² | Medien. | Lüftung
Pflanzbeet
Pflanzbeet
WC
AB3/
003
Elternspr. | 16,5 m²
Besprechung
AB3/022
2 Stg
WC
AB3/
002
20 Stg
17/29
WC
WC
WC
Konrektor
AB3/022
1. Hilfe | 18 m²
AB3/
005
WC
AB3/
006
U
WB
WB
Brandschutz- und Ertüchtigungsmassnahm
Bestand teilweise nachrichtlich übernomme
Putzraum
AB3/008
20 Stg
17/29
WC
Putzraum
WB
U
WB
WC
LD ist 86 cm
LD79
BT G
Schule - Mittelschule
WC
WC
AB3/
004
U
Rinne
MP
Krippe Lager
D3/001
Klassenzimmer 1
D3/001
MP
MS | Klasse | 70 m² | Medien. | Lüftung
5,83
7,53
Aufzug
optional
Klassenzimmer 1
D3/003
MS | Klasse | 70 m² | Medien. | Lüftung
VORENTWURF
MP
2 Stg
Aufzug
MP
Klassenzimmer 4
AB3/016
GS | Klasse | 70 m²
Medien. | Lüftung
Pflanzbeet
Rampe
WB
WB
WC
WC
AB3/009
22 Stg
18/28,5
WB
10,30
WB
WC
WB
WB
Flur
D3/004
WB
WC
WB
Garderobe
WC
WC
U
WC
AB3/
007
WC
WB
WB
WC
WC
WB
LD ist 86 cm
WB
BS-Vorhang
optional
WB
WB
WC
WB
WC
Rinne
5,73
WC
Putz
U
U
WB
WC
WC
WB
WC
WC
U
Generalsanierung Grundsch
Klassenzimmer 3
AB3/017
GS | Klasse | 70 m²
Medien. | Lüftung
Bauherr
Rathausstraß
Treppenhaus OK FFB +3,81
AB3/001
Standort
Garderobe
WB
Gemeinde W
MP
Löschwasseranlage
Umbau von
nass auf trocken
Garderobe
WB
Grund- und
Zettlerstr. 17
Garderobe
WB
7,53
11 Stg 11 Stg
17/30 17/30
10,30
WC
D3/
007
WC
WC
D3/
006
WB
WC
Mädchen
D3/005
WC
AB3/011
Rinne
10,30
Aufzug
WB
WC
AB3/012
WB
10,30
WB
10,30
Sekretariat
AB3/021
Sekretariat | 35 m²
Rektorat
AB3/020
Schulleiter | 33 m²
Klassenzimmer 1
AB3/019
Stellvertr. | 35 m²
Silentium | 33 m²
Klassenzimmer 2
AB3/018
Lehrerzimmer + Kopierraum | 70 m² |Medien.
BT B
Schule - Verwaltung
5,15
10,30
715.00 NN
10,30
10,30
7,53
G
717.90 NN
Umgriff Planungsgebiet
M
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
3. Strukturkonzepte Grund- und Mittelschule - Kindergarten - Krippe
3.1 Szenario 1: Freianlagen
Sportplatz
Parken
Stellplätze KiGa
Doppelnutzung mit Mehrzweckhalle
gem. Stellplatzordnung
9 Stellplätze
2 barrierefreie Stellplätze
Schraffuren
Bestand
Biotop
Mehrezwe
ckhalle
Umbau / Neubau
Rückbau
Stahlbeton
Stahlbeton
Stahlbeton
Mauerwerk
Mauerwerk
Mauerwerk
Waschbeton
Waschbeton
Waschbeton
Trockenbau
Trockenbau
Trockenbau
717.20 NN
Hangrutsche
Spielplatz
Umgriff Planungsgebiet
Bauminsel
ng
Zuga garten
er
Kind
717.00 NN
zu prüfen
noch
ng KiGa 6
Maße
teinga ca 716,9
6,16
=
Haup
= ca.71
ca. -0,97
Best.
GOK
Kletterspiel
BT Ngarten
Anschluss an Rathausstraße
über neue Verbindungsstaße
Kind
er
4
tweg ca 715,8
5,82
=
Fluch
= ca.71
ca. -2,09
Best.
prüfen
GOK noch zu
Maße
FLW
715.80 NN
722.10 NN
Zugang
Kinderkrippe
uch
Bushaltestelle
717.20 NN
722.10 NN
Stellplätze KiKri
gem. Stellplatzordnung
9 Stellplätze
2 barrierefreie Stellplätze
|
durchbr
Decken rt Aufzug
Überfah
719.50 NN
Freibereich
soll 750 m²
Terrasse
BT C
n
Kindergarte
Kinderkrippe
Sandspiel
Sandspiel
714.40 NN
BT A
722.10 NN
721.10 NN
Sitzelem
Pflanzb
ent
Darstellung PV-Anlage rein informativ
BT G
712.00 NN
Holzdeck
Freibe
reic
soll 450 h Kinderkrip
pe
m²
Pausenhof EG
ist 277 m²
soll gesamt 729 m²
Oberlich
Wieder t
her
Sitzstuf stellung
en
713.20 NN
Plabennecstraße
Streetballfeld
Pausenbereich Schule
ist 555 m²
soll gesamt 729 m²
Schule
Schule
717.80 NN
FLW
Fluchtweg
-3,50 = ca 714,43
GOK Best. = ca.714,41
Pflanzbeet
eet
Zaun
Aufzug
Maße prüfen
Sitzelement
BT D
Pflanzbeet
Pflanzbeet
Aufzug
BT F
Darstellung PV-Anlage rein informativ
Pflanzbeet
Pflanzbeet
Pflanzbeet
VORENTWURF
Vorabzug
Schule
Pflanzbeet
Pflanzbeet
Darstellung PV-Anlage
rein informativ
BT B
BT E
Pflanzbeet
Haupteingang Schule
OK FFB +/-0,00 = ca. 717,93
GOK Bestand = ca.717,91
Sitzelement
Zugang
Schule
VE 101_GR_DA
Brandschutz- und Ertüchtigungsmassnahmen sowie Fassadensanierung nicht dargestellt
Bestand teilweise nachrichtlich übernommen
Darstellung PV-Anlage rein informativ
N
Generalsanierung Grundschule und Mittelschule Waltenhofen
Wiederherstellung
Fahrradparcours
715.00 NN
Einfüllöffnung Hackschnitzel
in Holzdeck integriert
Bauherr
Sitzelement
Befahrbarkeit und
Freihaltebereich
für
Vorplatz
Sattelschlepper zur
Anlieferung Hackschnitzel
Vorplatz Schule
BT M
Sporthalle
Rathausstraße 4, 87448 Waltenhofen
Umgriff Planungsgebiet
Zugang
Sporthalle
Zugang
Musikheim
Gemeinde Waltenhofen
717.90 NN
Standort
Grund- und Hauptschule Waltenhofen
Zettlerstr. 17, 87448 Waltenhofen
Bauminsel
N
Stellplätze
Schule
C
Obstewiese
G
Zettlerstraße
A
F
B
Schnittkante
M
BT H
Hausmeisterwohnung
H
Füssener Str. 64
87437 Kempten
Kindergarten
Parken
Dachaufsicht
M 1:400
Datum
14.01.2015
www.f64architekten.de
info@f64architekten.de
Fon 0831 960168 0
Fax 0831 960168 10
SZENARIO 2
100% Generalsanierung
SZENARIO 3
Generalsanierung + Neubau ´Kinderhaus´
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
3. Strukturkonzepte Grund- und Mittelschule - Kindergarten - Krippe
3.2 Szenario 2
SZENARIO 2
Umbau und Generalsanierung
Mehrzweck
Mehrzweck
Sanierungsmaßnahmen
- Erhalt aller Gebäudeteile
- Generalsanierung des bisherigen Schulkomplexes
- keine Sanierungsmaßnahmen
SZENARIO 4
Neubau Grund- und Mittelschule + Neubau ´Kinderhaus´
nderhaus´
Bauteil M- Sporthalle
- keine Sanierungsmaßnahmen Bauteil H- Hausmeisterwohnung
Nutzungsverteilung
SZENARIO 4
Neubau Grund- und Mittelschule + Neubau ´Kinderhaus´
Mehrzwec
k
- Bauteil N zweigruppiger Kindergarten
Legende - Schraffuren
Legende
dreigruppige
Kinderkrippe
- Bauteile A/B/C/G
Grund- und Mittelschule
Grund- und Mittelschule
zweigruppiger Kinderhort
Kinderhort im Schulbereich
Kindergarten + Kinderhort
Legende - Schraffuren
Legende
Kinderhaus: Kindergarten + Kinderkrippe + Kinderhort
Zettlerstraße
Mehrzwec
k
Zettlerstraße
Grund- und Mittelschule
Kinderhaus: Kindergarten und Kinderkrippe
Kinderhort im Schulbereich
Kinderkrippe
Kindergarten + Kinderhort
Nicht beplante Gebäudeteile
Kinderhaus: Kindergarten + Kinderkrippe + Kinderhort
Kindergarten
Kindergarten
Kinderhaus: Kindergarten und Kinderkrippe
Abbruch
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
3. Strukturkonzepte Grund- und Mittelschule - Kindergarten - Krippe
3.2 Szenario 2: Exemplarischer Schnitt Bauteil N
Haupttreppe extern
Fluchttreppe Kindergarten /Kinderhort
Haupttreppe Kindergarten
Fluchttreppe im Foyer
OG1 Kinderhort / Speisenausgabe-Küche KiGa -KiHo
Zugang
Kindergarten
EG Kindergarten
Zugang
extern
UG1 Kindergarten
UG1 - Gartengeschoss
UG2 Keller Lager KiGa-KiHo
Schemaschnitt - Bauteil N, M 1:200
SZENARIO 4
Neubau Grund- und Mittelschule + Neubau ´Kinderhaus´
SZENARIO 3
Generalsanierung + Neubau ´Kinderhaus´
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
3. Strukturkonzepte Grund- und Mittelschule - Kindergarten - Krippe
3.3 Szenario 3
Mehrzwec
SZENARIO 3
Generalsanierung + Ersatzneubau ´Kinderhaus´
k
Mehrzwec
k
Sanierungsmaßnahmen
- Rüchbau Bauteil N
- Ersatzneubau Kinderhaus
- Generalsanierung Bauteile
SZENARIO 4
Neubau Grund- und Mittelschule + Neubau ´Kinderhaus´
nderhaus´
A/B/C/G
- keine Sanierungsmaßnahmen Bauteil M- Sporthalle
- keine Sanierungsmaßnahmen Bauteil H- Hausmeisterwohnung
SZENARIO 4
Neubau Grund- und Mittelschule + Neubau ´Kinderhaus´
Mehrzwec
k
Nutzungsverteilung
- Ersatzneubau
Legende - Schraffuren
Legende
zweigruppiger
Kindergarten
dreigruppige Kinderkrippe
Grund- und Mittelschule
- Bauteile A/B/C/G
Zettlerstraße
Grund- und Mittelschule
Kinderhort im Schulbereich
Zettlerstraße
zweigruppiger Kinderhort
Kindergarten + Kinderhort
Legende - Schraffuren
Legende
Mehrzwec
k
Kindergarten
Kindergarten
Kinderhaus: Kindergarten + Kinderkrippe + Kinderhort
Grund- und Mittelschule
Kinderhaus: Kindergarten und Kinderkrippe
Kinderhort im Schulbereich
Kinderkrippe
Kindergarten
Kindergarten + Kinderhort
Nicht beplante Gebäudeteile
Kinderhaus: Kindergarten + Kinderkrippe + Kinderhort
Abbruch
Kindergarten
Kinderhaus: Kindergarten und Kinderkrippe
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
3. Strukturkonzepte Grund- und Mittelschule - Kindergarten - Krippe
3.2 Szenario 4 | Lageplan
Zugang
Kindergarten / Kinderhort
Sporthalle
Zugang Kinderkrippe
Haltestelle
Bus / Eltern
Hackschnitzel
Schulgarten
/Werkhof
Hauptzugang
Schule
Pausenhof
Kindergarten
Lageplan Variante 5
SZENARIO 4
Neubau Grund- und Mittelschule + Neubau ´Kinderhaus´
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
3. Strukturkonzepte Grund- und Mittelschule - Kindergarten - Krippe
3.1 Nutzungsszenarien
Legende - Schraffuren
Mehrzwec
Legende
SZENARIO
4
Neubau Grundund
Mittelschule
Grund- und
Mittelschule
+ Neubau ´Kinderhaus´
Kinderhort im Schulbereich
k
Sanierungsmaßnahmen
Kindergarten + Kinderhort
- Rückbau aller Gebäudeteile
Kinderhaus: Kindergarten + Kinderkrippe + Kinderhort
SZENARIO 4
- Ersatzneubau Kinderhaus
Kinderhaus: Kindergarten und Kinderkrippe
Neubau Grund- und Mittelschule + Neubau ´Kinderhaus´
nderhaus´
- Ersatzneubau Grund- und Mittelschule + Musikheim
Kinderkrippe
Nicht beplante Gebäudeteile
Nutzungsverteilung
SZENARIO 4
Neubau Grund- und Mittelschule + Neubau ´Kinderhaus´
Mehrzwec
k
- Kinderhaus
Abbruch
zweigruppiger Kindergarten
Legende - Schraffuren
Legende
dreigruppige
Kinderkrippe
- Schulgebäude
Grund- und Mittelschule
Grund- und Mittelschule
zweigruppiger Kinderhort
Kinderhort im Schulbereich
Zettlerstraße
Kindergarten + Kinderhort
Legende - Schraffuren
Legende
Mehrzwec
k
Grund- und Mittelschule
Kinderhaus: Kindergarten und Kinderkrippe
Kinderhort im Schulbereich
Kinderkrippe
Bestand teilweise nachrichtlich übernommen
Kindergarten + Kinderhort
Nicht beplante Gebäudeteile
VORENTWURF
Kindergarten
Kinderhaus: Kindergarten + Kinderkrippe + Kinderhort
VE 106_PIKTO
Generalsanierung Grundschule und Mittelschule Waltenhofen
Kinderhaus: Kindergarten + Kinderkrippe + Kinderhort
Kindergarten
Abbruch
Bauherr
Gemeinde Waltenhofen
Kinderhaus: Kindergarten und Kinderkrippe
Rathausstraße 4, 87448 Waltenhofen
N
KiHo
Gruppe G1
62 m²
27 m²
KiGa
WiFa | 20 m²
KiHo
Foyer/ Spiel
56 m²
40 m²
37 m²
46 m²
KiGa
Flur/Spiel
98 m²
KiGa
Foyer
78 m²
KiGa
Lager
24 m²
KiGa
KiGa
Küche |15m² Gard.
21 m²
KiGa KiGa
KiGa
Lager | 16 m² Gard. Lager | 16 m²
21 m²
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
KiHo
Werkraum
24 m²
KiHo
Gruppe G2
62 m²
KiGa/ KK/ KiHo
Gemein./ Essen
82 m²
KiGa
KiGa
Intensiv Gruppe G1
62 m²
KiGa KiGa
Intensiv Gruppe G2
22 m² 62 m²
3. Strukturansätze Grund- und Mittelschule - Kindergarten - Krippe
Innenhof - EG
Kindergarten
Kinderhort
Böschung
3.2 Strukturkonzept Ersatzneubau | Erdgeschoss
KiHo
Gruppe G1
62 m²
KiHo
Werkraum
24 m²
KiHo
Gruppe G2
62 m²
Kinderhort
Böschung
Freibereich
435m²
GS
Klasse 4
58 m²
Grundschule
GS
Klasse 3
58 m²
Kunst / Musik
MS
Nebenr.
50 m²
MS
Zeichensaal
75 m²
MS
Musiksaal
75m²
GS
Gr. 24 m²
GS
Klasse 2
58 m²
GS / MS
Mehrzweck
100 m²
GS / MS
WC
60 m²
GS
Klasse 1
58 m²
GS / MS
Lehrmittel
50 m²
Pausenhalle
130 m²
Freibereich
435m²
GS
Mittagsbetr.2
50 m²
GS/MS
Stuhll.
50 m²
GS / MS
HM+RP
58 m²
GS / MS
Bibliothek
76 m²
WF
GS
Klasse 3
58 m²
Kunst
/ Musik
Hauptzugang
Musik
Proberaum
MS
+Nebenr.
Nebenr.
140m²
50 m²
Schule
MS
Zeichensaal
75 m²
MS
Musiksaal
75m²
Freibereich
755m²
GS / MS
WC
60 m²
GS / MS
Lehrmittel
50 m²
GS/MS
GS
Klasse 4
58 m²
GS
Mittagsbetr.1
50 m²
GS
Gr. 24 m²
GS
Klasse 2
58 m²
GS / MS
Mehrzweck
100 m²
GS
Klasse 1
58 m²
Pausenhalle
130 m²
GS
Grundschule
Zugang
Böschung
Kindergarten/ Kinderhort
(+716 NN)
KiGa
KG
KiGa
KiGa
WC | 17m² Leitung Personal
WC / Du.
27 m² 40 m²
37 m²
KiGa
WiFa | 20 m²
KiHo
Foyer/ Spiel
56 m²
Innenhof - EG
KiGa
Foyer
78 m²
KiGa
Lager
24 m²
KiGa
KiGa
Küche |15m² Gard.
21 m²
KiGa/ KK/ KiHo
Gemein./ Essen
82 m²
KiGa
Schlafraum
46 m²
KiGa
Flur/Spiel
98 m²
KiGa KiGa
KiGa
Lager | 16 m² Gard. Lager | 16 m²
21 m²
KiGa
KiGa
Intensiv Gruppe G1
62 m²
KiGa KiGa
Intensiv Gruppe G2
22 m² 62 m²
Kindergarten
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
3. Strukturkonzepte Grund- und Mittelschule - Kindergarten - Krippe
3.2 Strukturkonzept Ersatzneubau | Obergeschoss
Darstellung PV-Anlage rein informativ
GS
Klasse 8
58 m²
Grundschule
GS
Klasse 7
58 m²
Fachunterricht
MS
Ausweich
44 m²
GS / MS
WC
40 m²
MS
Lehr- Übungssaal
75 m²
MS
Vorb. 1
30 m²
MS
IT-Lehrsaal
61 m²
MS
IT-Lehrsaal
+ NR
67 m²
MS
Klasse 9
58 m²
MS
Vorb. 2
+ Säure
30 m²
GS
Gr. 24 m²
GS
Klasse 6
58 m²
GS
Klasse 5
58 m²
MS
Klasse 10
58 m²
GS / MS
Lehrerzimmer
100 m²
MS
Klasse 11
58 m²
MS
Klasse 12
58 m²
MS
Ausweich
44 m²
MS
Klasse 13
58 m²
GS / MS
WC
40 m²
GS
Klasse 8
58 m²
GS / MS
Verwaltung
135 m²
Grundschule
Verwaltung
Fachunterricht
MS
Lehr- Übungssaal
75 m²
MS
Vorb. 1
30 m²
Mittelschule
MS
Klasse 9
58 m²
MS
Klasse 10
58 m²
MS
IT-Lehrsaal
61 m²
MS
IT-Lehrsaal
+ NR
67 m²
GS
Klasse 7
58 m²
MS
Vorb. 2
+ Säure
30 m²
GS
Gr. 24 m²
GS
Klasse 6
58 m²
GS
Klasse 5
58 m²
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
4. Vorentwurf Generalsanierung und Umbau Bestand
4.1 Maßnahmen technischer Ausbau | HLS-Planung
Sanierungsmaßnahmen Heizung
- Anschluss an die Nahwärmeversorgung
- Erneuerung der Heizleitungen mit Ausmahme BTN
- Erneuerung der Heizkörper
Sanierungsmaßnahmen Lüftung
- Kontrollierte, dezentrale, Be- und Entlüftung in den Klassen.
- Kontrollierte, zentrale, bauteilbezogene Be- und Entlüftung
in den Sanitärbereichen.
Sanierungsmaßnahmen Sanitär
- Teilrückbau und Umstrukturierung der Sanitärbereiche.
- Neuinstallation der Trinkwasserversorung mit Hygienespülung
nach DIN 1988
- Dezentrale Warmwasserbereitung mit Durchlauferhitzer
in Putzräumen Teeküchen und der Lehrküche.
- Kanalsanierung in Teilbereichen
- Neuinstallation der Abwasseranlage
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
4. Vorentwurf Generalsanierung und Umbau Bestand
4.2 Maßnahmen technischer Ausbau | ELT-Planung
Stromanlagen
- Kabel und Leitungen (Trassenführung und Steigepunkte)
- Beleuchtungskörper
- Blitzschutz und Erdungspunkte
Fernmelde- und Informationstechnische Anlagen
- Telekommunikationsanlage / Türsprech- und Klingelanlagen
- Elektroakustische Anlage
- Brandmeldeanlage
weitere Punkte
- Klassenraumausstattung
- Sanierung in Bauabschnitten
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
4. Vorentwurf Generalsanierung und Umbau Bestand
4.3.1 Bestandsfassade
Dachaufbau
Bekiesung 50-70 mm
Abdichtung 4-lagig
Dachschalung 27mm
Holzsparren mit Gefällekeil auf Stahlbeton
Pfetten
Belüfteter Dachraum
Zusätzliche Dämmung nach Sanierung 2006 partiell 16 cm Mifa WLG 040 / WLG 035
Mineralfaserdämmung 30 mm
Gasbetondachplatten 200 mm
3,15
3,155
2,30
2,295
Abgehängte Akustikdecke
Wandaufbau Brüstung:
8-10 cm Waschbeton
2-4 cm Luftraum
24-25 cm Gasbeton
Bodenaufbau:
Parkett 22mm
Leichtbauplatten 25 mm
Trittschalldämmung 10 mm
Stahlbetonrippendecke
OG2
OK FFB 3,75
3,75
3,155
2,30
2,015
13
595
1,45
86
Akustikdecke
Zusätzlicher Dachaufbau nach Sanierung 2006
Wandaufbau Brüstung:
Waschbeton 8-10 cm
Luftraum 2-4 cm
Bodenaufbau:
6 15
Splittbett, 50 mm
Abdichtung Polymerbitumen 3-lagig
Dämmung EPS WLG 035, 120 mm
Dauchaufbau Bestand
Trittschalldämmung (Quarzsand) 10 mm
Abdichtung 2-lagig
Dämmung 5 cm
Dämmung XPS WLG 040, 50 mm
Stahlbetonrippendecke
Abdichtungsbahn
Bodenaufbau:
Akustikdecke
Voranstrich
Parkett 22mm
OG1
OK FFB 3,81
Leichtbauplatten 25 mm
Trittschalldämmung 10 mm
OK Dachterasse
ca. 4,08
Stahlbetondecke
Bewegungsfuge
Stahlbetonrippendecke
1,45
80
Plattenbelag
Schutzvlies 500g
Gasbeton 24-25 cm
Parkett + Kleber 22mm
Leichtbauplatten 25 mm
675
Akustikdecke
Wandaufbau Brüstung:
8-10 cm Waschbeton
2-4 cm Luftraum
VK Stütze
VK Schacht
VK Stütze
3,135
3,81
2,36
24-25 cm Gasbeton
Bodenaufbau:
Parkett 22mm
Leichtbauplatten 25 mm
Bodenaufbau:
Trittschalldämmung 10 mm
Gehbelag: Hirnholzparkett + Kleber 30mm
Stahlbetonrippendecke
Unterbeton 15 cm
Akustikdecke
Kiesschüttung 25 cm
EG
OK FFB 0,00
OK FFB Aula
OK FFB 0,00
GOK
-0,02
675
1,45
OK Stützmauer
-0,02
GOK
Bodenaufbau:
Estrich 3cm
Unterbeton 15cm
Kiesschüttung 25cm
Ansicht
Schnitt
VK Stütze
Bodenaufbau
Werkräume partiell:
2,825
3,50
1,125
OK Fundament
-1,685
VK Stütze
Fassade Bestand
VORABZUG - Lüftungskonzept in Bearbeitung
4-6 cm Holzpflaster
15 cm Botenplatte bewehrt
Abdichtung (eine Lage Ölpapier)
25 cm Kiesschüttung
UG
OK FFB -3,50
OK Fundament
-4,00
Bestand teilweise nachrichtlich übernommen
Brandschutz- und Ertüchtigungsmassnahmen sowie Fassadensanierung nicht dargestellt
Generalsanierung Grundschule und Mittelschule Waltenhofen
Bauherr
Gemeinde Waltenhofen
Rathausstraße 4, 87448 Waltenhofen
Standort
Grund- und Hauptschule Waltenhofen
Zettlerstr. 17, 87448 Waltenhofen
VK Fensterbrett
HK
HK
HK
VK Blech
N
C
HK
HK
HK
G
B
Grundriss OG
M
H
VK Fensterbrett
HK
A
F
HK
HK
N
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
4. Vorentwurf Generalsanierung und Umbau Bestand
4.3.2 Fassadensanierungskonzept 1
Dachaufbau
Bekiesung 50-70 mm
Abdichtung 4-lagig
Dachschalung 27mm
Holzsparren mit Gefällekeil auf Stahlbeton
Pfetten
Belüfteter Dachraum
Zusätzliche Dämmung nach Sanierung 2006 partiell 16 cm Mifa WLG 040 / WLG 035
Mineralfaserdämmung 30 mm
Gasbetondachplatten 200 mm
Abgehängte Akustikdecke
Begleitdämmung 16cm WLG 035
Dämmkeil +
2. Dichtungsebene
Bodenaufbau:
Dämmkeil +
2. Dichtungsebene
Installationsebene
Parkett 22mm
Leichtbauplatten 25 mm
Trittschalldämmung 10 mm
Stahlbetonrippendecke
Akustikdecke
Wandaufbau Brüstung:
Waschbeton, 80-100 mm
Luftraum, 20-40 mm
Gasbeton, 240-250 mm
Holzständerkonstruktion
Isofloc WLG 035, 160 mm
Wandoberfläche:
Holz
Wandaufbau Brüstung:
OG2
OK FFB 3,75
Waschbeton, 80-100 mm
Luftraum, 20-40 mm
Wandoberfläche:
Fliesen
Gasbeton, 240-250 mm
isofloc WLG 035, 140 mm
Dampfbremse pro clima intello, 2mm
OSB-Platte, 15 mm
Trägerplatte, 24mm
Installtationsebene + UK
Fliesen, 20 mm
Kreuzlagenholz, 24 mm
Begleitdämmung WLG 035, 10 cm
Dämmkeil +
2. Dichtungsebene
Wandoberfläche:
Fliesen
Zusätzlicher Dachaufbau nach Sanierung 2006
Plattenbelag
Splittbett, 50 mm
Schutzvlies 500g
Abdichtung Polymerbitumen 3-lagig
Dämmkeil +
2. Dichtungsebene
Dämmung EPS WLG 035, 120 mm
Bodenaufbau:
Installationsebene
Dauchaufbau Bestand
Parkett 20mm
Abdichtung 2-lagig
Estrichelement 20 mm
Dämmung XPS WLG 040, 50 mm
Gummi_Vakuum-Paneel_Gummi 50 mm
Wandoberfläche:
Holz
Ausgleichsschicht
Bodenaufbau:
Stahlbetonrippendecke
Parkett 22mm
OG1
OK FFB 3,81
Leichtbauplatten 25 mm
Trittschalldämmung 10 mm
Abdichtungsbahn
Voranstrich
Stahlbetondecke
Bewegungsfuge
Stahlbetonrippendecke
Akustikdecke
Begleitdämmung WLG 035, 10 cm
Installationsebene
Dämmkeil +
2. Dichtungsebene
Bodenaufbau:
Parkett 22mm
Leichtbauplatten 25 mm
Trittschalldämmung 10 mm
Stahlbetonrippendecke
Akustikdecke
Wandoberfläche:
Holz
EG
OK FFB 0,00
Fußbodenaufbau
in Bearbeitung
OK FFB Aula
OK FFB 0,00
Begleitdämmung WLG 035, 10 cm
OK Fundament
-1,685
Dämmkeil +
2. Dichtungsebene
GOK
Schnitt
Ansicht
VK Stütze
VK Stütze
FASSADENKONZEPT 1
VORABZUG - Lüftungskonzept in Bearbeitung
Bestand teilweise nachrichtlich übernommen
Brandschutz- und Ertüchtigungsmassnahmen sowie Fassadensanierung nicht dargestellt
Wandaufbau Brüstung:
Stahlbeton, 350 mm
Perimeterdämmung
WLG 035, 160mm
OK Fundament
-4,00
UG
OK FFB -3,50
Generalsanierung Grundschule und Mittelschule Waltenhofen
Bauherr
Gemeinde Waltenhofen
Rathausstraße 4, 87448 Waltenhofen
Standort
Grund- und Hauptschule Waltenhofen
Zettlerstr. 17, 87448 Waltenhofen
Installationsebene + Heizköper
Grundriss OG
N
C
G
A
F
B
Installationsebene + Heizköper
M
Grundriss EG
H
N
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
4. Vorentwurf Generalsanierung und Umbau Bestand
4.3.2 Fassadensanierungskonzept 1
Ansicht Süd
Hackschnitzelbunker
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
4. Vorentwurf Generalsanierung und Umbau Bestand
4.3.3 Fassadensanierungskonzept 2
Dachaufbau
Bekiesung 50-70 mm
Abdichtung 4-lagig
Dachschalung 27mm
Holzsparren mit Gefällekeil auf Stahlbeton
Pfetten
Belüfteter Dachraum
Zusätzliche Dämmung nach Sanierung 2006 partiell 16 cm Mifa WLG 040 / WLG 035
Mineralfaserdämmung 30 mm
Gasbetondachplatten 200 mm
Abgehängte Akustikdecke
Wandaufbau:
Im Bereich Deckenstirn+100mm Dämmung WLG 035
Holzweichfaserplatte, 40 mm
Isofloc WLG 040, 240 mm
OSB-Platte, 15 mm
Kreuzlagenholz, 24 mm
Wandaufbau:
Im Bereich Deckenstirn+100mm Dämmung WLG 035
Holzweichfaserplatte, 40 mm
Isofloc WLG 040, 240 mm
Trägerplatte, 15 mm
Fliesen 20 mm
Bodenaufbau:
Parkett 22mm
Leichtbauplatten 25 mm
Trittschalldämmung 10 mm
Stahlbetonrippendecke
Akustikdecke
OG2
OK FFB 3,75
Zusätzlicher Dachaufbau nach Sanierung 2006
Plattenbelag
Splittbett, 50 mm
Schutzvlies 500g
Abdichtung Polymerbitumen 3-lagig
Dämmung EPS WLG 035, 120 mm
Bodenaufbau:
Dauchaufbau Bestand
Parkett 22mm
Abdichtung 2-lagig
Leichtbauplatten 25 mm
Dämmung XPS WLG 040, 50 mm
Trittschalldämmung 10 mm
Stahlbetonrippendecke
Bodenaufbau:
Akustikdecke
Parkett 22mm
OG1
OK FFB 3,81
Leichtbauplatten 25 mm
Trittschalldämmung 10 mm
Abdichtungsbahn
Voranstrich
OK Dachterasse
Stahlbetondecke
Bewegungsfuge
Stahlbetonrippendecke
Akustikdecke
Dämmung Rippen:
Unterkante Rippe: Dämmung WLG 035, 60mm
Hohlraum Rippen: Dämmung WLG 035, 120mm
Parkett 2 mm
Zementestrich 65 mm
Trittschall 25 mm
EPS 100 mm
Abdichtung 10 mm
Beton 15 mm
XPS-Dämmung 60 mm
Bodenaufbau:
Parkett 22mm
Leichtbauplatten 25 mm
Trittschalldämmung 10 mm
Stahlbetonrippendecke
Akustikdecke
EG
OK FFB 0,00
OK FFB Aula
OK FFB 0,00
OK Fundament
-1,685
GOK
Bodenaufbau:
Estrich 3cm
Unterbeton 15cm
Kiesschüttung 25cm
Bodenaufbau
Ansicht
Schnitt
Werkräume partiell:
VK Stütze
FASSADENKONZEPT 2
VORABZUG - Lüftungskonzept in Bearbeitung
4-6 cm Holzpflaster
15 cm Botenplatte bewehrt
Abdichtung (eine Lage Ölpapier)
25 cm Kiesschüttung
UG
OK FFB -3,50
Bestand teilweise nachrichtlich übernommen
Brandschutz- und Ertüchtigungsmassnahmen sowie Fassadensanierung nicht dargestellt
Generalsanierung Grundschule und Mittelschule Waltenhofen
Bauherr
Gemeinde Waltenhofen
Rathausstraße 4, 87448 Waltenhofen
Standort
Grund- und Hauptschule Waltenhofen
Zettlerstr. 17, 87448 Waltenhofen
Grundriss OG
N
C
G
Randelement luftdicht schließen und ausdämmen
M
Grundriss EG
A
F
B
Randelement luftdicht schließen und ausdämmen
H
N
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
4. Vorentwurf Generalsanierung und Umbau Bestand
4.3.3 Fassadensanierungskonzept 2
Ansicht Süd
Hackschnitzelbunker
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
4. Vorentwurf Generalsanierung und Umbau Bestand
Szenario 1 : V 1 | Gesamtsanierung
Effizienzhausnach
(EFFH) 115
Sanierungsvarianten
EnEV
- Vorwiegende Innendämmung, Fenstertausch, Kellerdecken-&
Dachdämmung und Klassenraumkomfortlüftung
2013
1:
Gesamtsanierung
Effizienzhaus
(EFFH) 115
Szenario 2 : V 2 | V
Gesamtsanierung
Effizienzhaus
(EFFH) 85
Vorwiegende
InnendÄmmung, Fenstertausch, Kellerdecken- &
- Außendämmung, Fenstertausch,
Kellerdecken-&
KlassenraumkomfortlÅftung
Dachdämmung undDachdÄmmung,
Klassenraumkomfortlüftung
V 2:
Gesamtsanierung Effizienzhaus (EFFH) 85 = EnEV 2016
AuÇendÄmmung, Fenstertausch, Kellerdecken- &
Gesamtsanierung
Effizienzhaus
(EFFH) 115
DachdÄmmung,
KlassenraumkomfortlÅftung
Szenario 3 : V 1 |
Neubau | Standard EnEV 2016
V 3:
Neubau
Szenario 3.1: V 2 | Gesamtsanierung Effizienzhaus (EFFH) 85
Neubau | Standard EnEV 2016
Szenario 4 : Neubau | Standard EnEV 2016
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
4. Vorentwurf Generalsanierung und Umbau Bestand
Sanierungskonzept:
Endenergiebedarf Heizung Gesamt
Endenergiebedarf
[kWh/a]
800000
700000
600000
762.990
500000
400000
300000
358.531
200000
232.001
100000
117.350
0
BestandsgebÄude
Variante 1
Variante 2
Neubau
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
4. Vorentwurf Generalsanierung und Umbau Bestand
Sanierungskonzept:
Heizkosten in 30 Jahren Nutzung
3.000.000 €
2.518.003 €
2.500.000 €
2.000.000 €
1.500.000 €
1.183.215 €
1.000.000 €
765.646 €
387.276 €
500.000 €
0€
Bestand
Randbedingungen:
Energiepreis NahwÄrme: 6,6 Cent/kWh
Energiepreissteigerung: 3%/a
Sanierung V1
Sanierung V2
Neubau
GrundSZENARIO
1
und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung
11. Februar 2015
SZENARIO 2
IO
ARIO
2 2 Generalsanierung
100%
eneralsanierung
Generalsanierung
SZENARIO
SZENARIO
3 3
100% Generalsanierung
Generalsanierung
Generalsanierung
+ Neubau
+ Neubau
´Kinderhaus´
´Kinderhaus´
SZENARIO 3
SZENARIO
SZENARIO
4 4
Generalsanierung + Neubau ´Kinderhau
Neubau
Neubau
GrundGrundundund
Mittelschule
Mittelschule
+ Neubau
+ Neubau
´Kinderhaus´
´Kinderhaus´
5. Vergleichende Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
5.1 Szenarienübersicht
Mehrzweck
Mehrzweck
Mehrzweck
Mehrzweck
Mehrzweck
Mehrzweck
Zettlerstraße
Zettlerstraße
Zettlerstraße
Kindergarten
Zettlerstraße
Kindergarten
Kindergarten
SZENARIO 1 | SZENARIO 2
Umbau und Generalsanierung
Zettlerstraße
Kindergarten
Kindergarten
Kindergarten
Kinder- Kindergarten garten
Kindergarten
Zettlerstraße
Zettlerstraße
Kindergarten
Kinder- Kindergarten garten
Mehrzweck
Zettlerstraße
Zettlerstraße
Kindergarten
Mehrzweck
Mehrzweck
Kindergarten
Kinder- Kindergarten garten
Kindergarten
SZENARIO 3 | SZENARIO 3.1
rungen
en
Generalsanierung +
Ersatzneubau ´Kinderhaus´
Erläuterungen
Erläuterungen
nde
tehende
Schulkomplex
Schulkomplex
wird wird
erhalten
erhalten
und und
alle Gebäudeteile
alle Gebäudeteile
einereiner
Generalsanierung
gen Generalsanierung
unterzogen.
unterzogen.
debereiche
bäudebereiche
M- MSporthalle
Sporthalle
und und
H- Hausmeisterwohnung
H- Hausmeisterwohnung
den
von Baumaßnahmen
den Baumaßnahmen
unberührt.
unberührt.
Der bestehende
Der bestehende
Schulkomplex
Schulkomplex
wird wird
erhalten
erhalten
und und
die Gebäudeteile
die Gebäudeteile
A, B,A, B,
C, GC,
und
GF
und
einer
F einer
100%-igen
100%-igen
Generalsanierung
Generalsanierung
unterzogen.
unterzogen.
Der Gebäudeteil
Der Gebäudeteil
N wird
N wird
vollständig
vollständig
abgebrochen.
abgebrochen.
An seiner
An seiner
StelleStelle
entsteht
entsteht
ein Neubau,
ein Neubau,
der Kindergarten
der Kindergarten
und und
Kinderkrippe
Kinderkrippe
Kindergarten
SZENARIO 4 | SZENARIO 4.1
Neubau Grund- und Mittelschule
Erläuterungen ´Kinderhaus´
+Erläuterungen
Neubau
Der bestehende
Der bestehende
Schulkomplex
Schulkomplex
wird wird
vollständig
vollständig
abgebrochen.
abgebrochen.
An seiner
An seiner
StelleStelle
entsteht
entsteht
ein ein
Neubau,
Neubau,
der Raum
der Raum
bietetbietet
für die
für Grunddie Grundund und
Mittelschule.
Mittelschule.
Der Der
Kindergarten
Kindergarten
wird wird
mit der
mit Kinderkrippe
der Kinderkrippe
in einer
in einer
Organisationstruktur
Organisationstruktur
zusammenfasst.
zusammenfasst.
Zusätzlich
Zusätzlich
wird wird
in ein
in Kinderhort
ein Kinderhort
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
5. Vergleichende Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
5.1 Flächenvergleich der Szenarien
SCHULZENTRUM WALTENHOFEN
Flächenvergleich
8.000
7.494
7.494
NF (m2)
NGF (m2)
7.000
6.254
6.254
6.000
5.330
5.427
5.330
5.000
4.720
4.317
4.317
4.135
4.000
3.511
3.000
2.000
1.000
0
Szenario 1
Szenario 2
Szenario 3
5.330
4.317
Szenario 3.1
Szenario 4
Szenario 4.1
und Rauminhalte nach DIN 277
5.330
4.317
3.511
4.135
NF: Hauptnutzflächen
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
5. Vergleichende Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
11.02.2015
5.2 Vergleich der Investitionskosten
SCHULZENTRUM WALTENHOFEN
Investitionskostenvergleich (brutto)
(brutto)
35.000.000 €
Investitionkosten
30.000.000 €
25.000.000 €
20.000.000 €
15.000.000 €
10.000.000 €
14.985.102 €
16.527.364 €
14.112.571 €
15.931.628 €
17.078.079 €
18.401.377 €
5.000.000 €
0€
Szenario 1
Szenario 2
Szenario 3
Szenario 3.1
Szenario 4
Szenario 4.1
Flächen und Rauminhalte nach DIN 277
NF (m2)
5.330
5.330
4.317
4.317
3.511
4.135
NF: Hauptnutzflächen
NGF (m2)
7.494
7.494
6.254
6.254
4.720
5.427
NGF: Nettogrundfläche
BRI (m3)
36.633
36.633
30.734
30.734
19.489
19.970
BRI: Bruttorauminhalt
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
5. Vergleichende Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
5.3 Kriterien der Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
Nutzungskostengliederung nach DIN 18960: 2008-2
100
Kapitalkosten
200 Objektmanagementkosten
300
Betriebskosten
400
Instandsetzungskosten
Nachhaltigkeitskriterien des Bundesministeriums für Verkehr,
Bau und Stadtentwicklung
- Ökologische Qualität
- Ökonomische Qualität
- Soziokulturelle und funktionale Qualität
- Funktionalität
- Sicherung und Gestaltungsqualität
- Technische Qualität
- Prozessqualität
- Standortmerkmale
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
5. Vergleichende Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
04.02.2015
5.4 Vergleich Investitions- und
SCHULZENTRUM WALTENHOFEN
Vergleichende
Nutzungskosten
| 50 Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
Jahre
Betrachtungszeitraum - 50 Jahre
35.000.000 €
30.000.000 €
327.176 €
-640.361 €
2.665.478 €
1.353.622 €
2.401.014 €
Differenz zu Neubau Szenario 4.1
Nutzungskosten
Investitionkosten
25.000.000 €
11.403.531 €
13.917.905 €
14.492.631 €
12.519.658 €
10.325.815 €
13.026.860 €
20.000.000 €
15.000.000 €
10.000.000 €
14.985.102 €
16.527.364 €
14.112.571 €
15.931.628 €
17.078.079 €
18.401.377 €
5.000.000 €
0€
Szenario 1
Szenario 2
Szenario 3
Szenario 3.1
Szenario 4
Szenario 4.1
-5.000.000 €
Flächen und Rauminhalte nach DIN 277
NF (m2)
5.330
5.330
4.317
4.317
3.511
4.135
NF: Hauptnutzflächen
NGF (m2)
7.494
7.494
6.254
6.254
4.720
5.427
NGF: Nettogrundfläche
BRI (m3)
36.633
36.633
30.734
30.734
19.489
19.970
BRI: Bruttorauminhalt
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
5. Vergleichende Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
5.5 Ökobilanz der Szenarien im Vergleich - Mischkonstruktion
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
5. Vergleichende Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
5.6 Ökobilanz der Szenarien im Vergleich - Wesentliche Ergebnisse
Wesentliche Ergebnisse
1. Einsparung von Heizenergie:
- Die CO2-Einsparung durch die DÅmmmaÇnahmen ist in allen
Sanierungsvariante maÇgeblich
- In den Szenarien 1,2 und 3.1 wird damit die CO2-Emission
aller neu verbauten Bau- und DÅmmstoffe zum Bestand
vermindert
2. Einsatz von Holz:
- Einsatz von Holz als CO2-Senke auch in der Sanierung
- Holz geht im Lebenszyklus negativ in die Bilanz ein, da
wÅhrend der Speicherung im GebÅude neuer Wald nachwÅchst
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
5. Vergleichende Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
5.5 Ökobilanz der Szenarien im Vergleich - reine Holzkonstruktion Neubau
Äkobilanz der Szenarien im Vergleich
Neubauten in kompletter Holzbauweise
2.500 to CO2
Strom
Heizung
2.250 to CO2
Lebenszyklus neuer Bauteile
2.000 to CO2
Abbruch Bestand nicht bewertet
1.750 to CO2
1.500 to CO2
1.250 to CO2
1.000 to CO2
750 to CO2
500 to CO2
250 to CO2
0 to CO2
Bestand
-250 to CO2
-500 to CO2
Szenario 1
Szenario 2
Szenario 3
Szenario 3.1
Szenario 4
Szenario 4.1
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
6. Exkurs Lehr- und Lernformen
6.1 Der dritte Pädagoge ist der Raum
‚Ein Kind hat drei Pädagogen: Der erste Pädagoge sind die anderen Kinder.
(Loris Malaguzzi)
Der zweite Pädagoge ist der Lehrer.
Der dritte Pädagoge ist der Raum.‘
Ästhetische Aspekte:
- Licht, Farbe, sinnliche Qualität
- sinnliche Qualität der Materalien
- Proportion der räumlichen Gliederung und Form
Diese Qualität kann in den vielen Stunden, die ein Schüler in der Schule verbringt, eine
bildende Kraft entfalten und weit über jede kunstgeschichtliche Belehrung hinausgehen.
Architektur kann guten Unterricht erleichtern, herausfordern, stützen:
Räume können Kinder und Jugendliche unterstützen, ihr Arbeiten und Zusammenleben zu ordnen.
Ein Lernort muss groß genug, gliederbar und ausreichend ausgestattet sein.
Alle Lernformationen und Beschäftigungsfelder sollen bedient werden.
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
Arbeitsplat
6. Exkurs Lehr- und Lernformen
Ganztag
6.2
Lernformationen
im
Anbau
Schüler/in
Schüler/in
Lehrer/in
Schüler/in
Lehrer/in
Lehrer/in
Pädagoge/in
Experte/in
Pädagoge/in
Experte/in
Pädagoge/in
Experte/in
Pädagoge/in
Experte/in
Alle
klas
Alles in einem Raum
klassisches Lehrerzim
Selbstunterricht (alleine):
Das Gespräch in Gruppen
- Ausprobieren
(kleine Gruppen 4-10 Teilnehmer):
- Lesen von Büchern
- Lernen im Gespräch
Arbeitsplatz
Arb
Kon
Besprechung
Bes
Kommu
- Verfassen von Texten,
Ganztag
Schüler/in
im
AnbauLehrer/in
Besprechun
- Zuhören
- Recherchieren, Simulieren,
- Artikulieren
- Konstruieren / Herstellen
- Gewichten von Behauptungen
- ungestörtes eigenes Nachdenken
- Zusammenfügen von Erkenntnissen
Schüler/in
Lehrer/in
Pädagoge/in
Einzelunterricht
Experte/in(zu
Alles in einem Raum - Besprechun
Alles in ein
klassisches Lehrerzimmer
klassisches
Kommunikat
zweit):
- Nachmachen,
- Zuhören und Rückfragen.
- Prinzip „Meister und Lehrling“
- Lernen von Lehrer,
Demonstration (große Gruppen):
- Vorträge und Präsentationen
- Vorführung eines Experiments
Arbeitsplatz
Arbeitsplatz
Konferenz
- Konzert
Besprechung
Besprechung
- Zuschauen und Kommunikation
Zuhören
Mitschüler oder Experte
Schüler/in
Lehrer/in
Besprechung
Alles in einem Raum klassisches Lehrerzimmer
Ko
Bes
Konferenz
Kommunikation
Alles in einem Raum -
Komm
zen
und
zentraler Kommunik
klassisches Lehrerzimmer
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
6. Exkurs Lehr- und Lernformen
6.3 Exemplarische Betrachtung von Lernorten
schnittsalter*
6.3.1 Klassenzimmer Plus
+
Mit Hilfe von mobilen Trennwänden oder verglasten Wandelementen mit offenstehenden Türen können Räume nach Bedarf zusammengeschaltet oder abgetrennt werden, somit erweitert sich das
Nutzungsspektrum des Raumkonzeptes.
+
6.3.2 Lerncluster
+
Ein Lerncluster besteht aus zwei bis sechs Klassenräumen mit gemeinsamem Zentrum und Kleingruppenbereichen. Die Übergänge
von Klasse zu Gruppe, Klasse zu Zentrum oder Klasse zu Klasse
werden als differenzierte Bereiche mit möglichst vielen Raumbezügen gestaltet.
6.3.3 Lernlandschaft
Eine Großgruppe wird in einer Basis räumlich zusammengefasst.
Die Großklassen werden bedarfsweise in Lerngruppen aufgeteilt.
Die Differenzierung der unterschiedlichen Gruppenflächen kann
nach Fächern erfolgen, aber auch nach Kompetenzstufen oder längerfristigen fächerübergreifenden Projekten.
-5,7
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
7. Terminplanung Meilensteine
künftige Meilensteine
Gemeinderatssitzung 25.02.2015 (öffentlich)
- Entscheidung Bestandssanierung bzw. Ersatzneubau
- Auftragsvergabe zur Betreuung VOF-/Wettbewerbsverfahren
Veröffentlichung EU-Amtsblatt 27.02.2015
- Ausschreibung zur Vergabe von Planungsleistungen
- Auslobung zur Teilnahme am Wettbewerb (bei Neubau)
Förderantrag September 2015
- (im Falle Generalsanierung)
voraussichtlicher Baubeginn: August 2016
- Sanierung und Umbau Schule bei laufendem Betrieb
voraussichtliche Fertigstellung: September 2019
- Grund- und Mittelschule 2018
- Kinderkrippe und Kindergarten 2019
Grundlage: verabschiedeter Rahmenterminplan Gemeinderatsklausur Oktober 2014
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
4. Vorentwurf Generalsanierung und Umbau Bestand
4.3 Projektbeteiligte
Bauphysik
- Herz& Lang GmbH, Weitnau
Tragwerksplanung
- Dr. Schütz Ingenieure, Kempten
HLS-Planung
- IBDG Ingenieurbüro für Haustechnik GmbH, Waltenhofen
Elektro-Planung
- Elektroplanung Wohlfahrt EPW, Betzigau
Brandschutzplanung
- Ingenieurbüro Anwander GmbH & Co. KG, Sulzberg
Freianlagen-Planung
- Keller Damm Roser Landschaftsarchitekten, München
Schadstoff-Begutachtung
- Ingenieurbüro Förs & Hamann, München
Grund- und Mittelschule Waltenhofen - Gemeinderatssitzung 11. Februar 2015
8. Resumè und Diskussion
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
19
Dateigröße
13 307 KB
Tags
1/--Seiten
melden