close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Einführung europäischer Schnittstellen-Standards (CEN-TS)

EinbettenHerunterladen
Sachsen-Anhalt - 5 Referat G12
Datenblatt für Forschungs- und Untersuchungsvorhaben des BMVI
Fachreferat: G23
Projekt-Nr.: 70.916/2015
Stand: 12/2014
Thema:
Einführung europäischer Schnittstellen-Standards (CEN-TS) im ÖPNV-Bereich
1. Erstellung eines Masterplans zur Einführung europäischer Standards und Migration von Bestandssystemen für IT-Systeme (ITCS, FGI) des ÖPNV
2. Beobachtung und Begleitung weiterer laufender europäischer und internationaler Standardisierungsaktivitäten
3. Handlungsempfehlungen zur Politikunterstützung
Art des Forschungsvorhabens

Politische Priorität
Zielfelder, denen das Forschungsvorhaben/Programmschwerpunkt dient
I.11. Innovative Informations- und Servicedienste:
 Übergang zu neuen, CEN-basierten-Standards im Bereich der Betriebsleit- und Fahrgastinformationssysteme zur Verbesserung und Erweiterung der Informations- und Servicequalität
I.12. europäische und internationale Zusammenarbeit
 Mitwirkung bei weiteren europäischen Standardisierungsaktivitäten
III. Unterstützung bei der Erstellung von Richtlinien und technischen Regelwerken
Die Untersuchungsergebnisse werden benötigt für
Richtlinien und Technische Regelwerke (VDV-Standard)
 Normierungen von Funktionen und Schnittstellen im Bereich der IT-Systeme für Betriebssteuerung und Fahrgastinformation
Warum soll dieses Vorhaben extern vergeben werden bzw. ist keine interne Bearbeitung möglich?
(Notwendigkeitsbetrachtung gem. § 6 BHO)
Kurzbeschreibung des Vorhabens; sachlicher Kontext, rechtliche Verpflichtung



VDV-Standards für Schnittstellen und Datenmodelle im Bereich des ÖPNV sind langgeübte
Praxis im Bereich des ÖPNV und kommen heute bei den IT-Systemen der Verkehrsunternehmen (Planungssysteme, Auskunftssysteme, RBL/ITCS, FGI, etc.) vielfach zum Einsatz.
Die technische Weiterentwicklung der Systeme sowie die steigenden Anforderungen an Informationsumfang (Barrierefreiheit, Tür-zu-Tür Information etc.) und Datenqualität erfordern für
Datenmodell und Schnittstellen einen deutlich erweiterten Funktionsumfang und eine Anpassung der Leistungsfähigkeit.
In mehreren erfolgreich abgeschlossenen FoPS-Projekten (FE-Nr. 70.0745 ' Überführung des
RBL Schnittstellenstandards VDV 453 2.1 in den europäischen Normierungsprozess sowie
Qualitätssicherung zur betriebsübergreifenden Anschlusssicherung und Fahrgastinformation',
FE-Nr. 70.782 ' Zentrale Fahrplanauskunft mit Anschlusssicherung / Übertragung, Begleitung
-2-









und Fortführung der CEN-SIRI-Standardisierung', FE-Nr. 70.0826 ' Entwicklung und Validierung eines Standards für Daten für den Öffentlichen Verkehr') wurden die bestehenden VDVStandards VDV-452, VDV 453 und VDV 454 mit entsprechenden Standards anderer europäischer Länder harmonisiert und in europäische Normen (CEN-EN bzw. CEN-TS) überführt.
Die weite Verbreitung vielfältiger ÖV-IT-Systeme und ihre schon bestehende Vernetzung - verbunden mit einem Datenaustauschkonzepten auf Basis der bisherigen VDV-SchnittstellenStandards - führen allerdings dazu, dass die neuen, deutlich leistungsfähigeren CENSpezifikationen im deutschsprachigen Raum nur sehr zögerlich zur Anwendung kommen.
Weiterhin erschwerend für die Einführung ist das Fehlen einer Anwendungsvorschrift für diese
CEN-Standards, die die Vielfalt möglicher Optionen kanalisiert und einen möglichst bruchlosen
Übergang von Bisherigen zu CEN-Standards ermöglicht.
Dabei ist zu berücksichtigen, dass nicht nur Neusysteme entsprechende Schnittstellen bereitstellen sondern auch Bestandssysteme ergänzt werden müssen.
Um diese Übergangsphase zu verkürzen, allen Beteiligten Planungssicherheit zu geben und
den Aufwand bei Verkehrsunternehmen und Industrie für die parallele Pflege der bisherigen
und der neuen Standards zu reduzieren, soll ein Masterplan für die weiteren Aktivitäten von
VDV, Verkehrsunternehmen und Verbünden im Bereich der nationalen und europäischen
Normung erstellt werden.
Er soll die Ausarbeitung einer Strategie für die Migration von bestehenden zu auf neuen Standards basierten Datenaustauschschnittstellen beinhalten.
Schwerpunkt liegt dabei zunächst auf dem Einsatz des CEN-SIRI- und des CEN-NeTExStandards zur Ablösung von VDV 453/VDV 454 und VDV 452-basierten Schnittstellen.
Wesentlicher Aspekt dabei ist die intensive Einbindung von und Abstimmung mit allen beteiligten Gruppierungen (Verkehrsunternehmen, Verkehrsverbünde, VDV und Systemlieferanten),
um eine Akzeptanz und einen langfristig tragfähigen Weg zu entwickeln.
Ergänzend sollen weitere europäische und internationale Standardisierungsaktivitäten und
schon bestehende Standards analysiert werden, inwieweit ihre Ergebnisse für den Einsatz im
Bereich des VDV vorteilhaft sind oder auf Grund europäischer Gesetzgebung oder Regularien
obligatorisch werden.
Für die als gewinnbringend ermittelten Bereiche ist ein langfristig tragfähiger Vorschlag für die
Sicherstellung einer entsprechenden Beteiligung an den jeweiligen Arbeiten und einer Einflussnahme auf die Ergebnisse auszuarbeiten.
Zu erreichendes Ziel; was ist als Ergebnis zu erwarten und wie soll das Ergebnis verwertet werden?



Masterplan zur Einführung von CEN-SIRI und CEN-NeTEx im deutschsprachigen Bereich des
ÖPNV
Ableitung eines entsprechenden Konzepts zum Vorgehen bei der Migration von Bestandssystemen, ggf. als VDV-Schrift
Vorschlag für strategisches Vorgehen bei der Entwicklung von weiteren Standards für den Bereich des ÖPNV
Forschungsnetzwerk (Verknüpfung mit anderen Untersuchungen)
Viele neue oder bestehende Mobilitätsdienstleistungen und Informationsangebote (DELFI, Vernetzung von Datendrehscheiben, individuelle Informationsservices über Smartphones etc.) sowohl im
Bereich des ÖPNV wie auch multimodal basieren auf entsprechenden Datenaustauschverfahren
und Schnittstellen.
Insbesondere sind bei der Bearbeitung auch die Ergebnisse aus IP-KOM-ÖV und den Projekten
der Von-Tür-zu Tür-Initiative zu berücksichtigen.
-3-
Folgen, wenn das Forschungsvorhaben/der Programmschwerpunkt in diesem Haushaltsjahr nicht
durchgeführt wird.



die Nutzung der bisher erarbeiteten Forschungsergebnisse für neue Dienste und Services wird
stark verzögert
bei Anwendern (VUs, VVs) und Anbietern/Systementwicklern treten ineffiziente Doppelarbeiten
und vermeidbare Kosten durch Anwendung von proprietären Lösungen auf
eine europaweite Durchgängigkeit von Informationen für Fahrgäste (seamless transnational
journey planning and passenger information) wird erschwert
Haushaltsstelle/Finanzierungsstelle
Kapitel
Titel
Vsl. Bearbeitungszeit: von: 2015
Vsl. Gesamtkosten:
Forschungsmittel BMVI:
Mittel Dritter:
Vsl. Aufteilung auf Haushaltsjahre 2015:
2016:
2017:
2018:
Vergabeart:
Preis-/Leistungsanfrage mit Wettbewerb
Preis-/Leistungsanfrage ohne Wettbewerb
bis: 2016
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
2
Dateigröße
44 KB
Tags
1/--Seiten
melden