close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Antrag auf Genehmigung eines betrieblichen Auftrags

EinbettenHerunterladen
Dieses Formular, Prüfungstermine und
weitere Informationen finden Sie auch unter:
www.ihk-siegen.de
Antrag auf Genehmigung eines betrieblichen Auftrags
07 / 2014
Angaben zum Ausbildungsbetrieb
Angaben zum / zur Auszubildenden
Anschrift des Ausbildungsbetriebs
Name, Vorname
Muster GmbH & Co. KG
Musterfabrik
Musterweg 3
0815 Musterstadt
Mustermann, Max
Straße, Haus-Nr.
Musterstr. 8
PLZ
Ort
0815
Musterstadt
Verantwortliche(r) Ausbilder/-in
Geburtsdatum
Geburtsort
Michael Muster
09.01.19XX
Musterstadt
Tel.
Vertrags-Nr.
0113 / 0815
0123456789
Ausbildungsberuf
Bezeichnung des betrieblichen Auftrags
Mechatroniker
Überholung einer Kniehebelpresse
Prüfling
15.01.20XX
Datum
Unterschrift
Einverständniserklärung des Ausbildungsbetriebs zur Durchführung des betrieblichen Auftrags
15.01.20XX
Datum
Firmenstempel und rechtswirksame Unterschrift
Auftragsverantwortlicher im Ausbildungsbetrieb
Name, Vorname
Geplanter Durchführungszeitraum nach Genehmigung
von:
Mustermacher, Marcus
20.02.20XX
Tel.
bis:
0113 / 0832
04.04.20XX
Erstgenehmigung (nur vom Prüfungsausschuss auszufüllen)
Der betriebliche Auftrag ist
genehmigt c
genehmigt unter Vorbehalt c
(Auflagen siehe Beiblatt)
Datum
abgelehnt c
(Begründung siehe Beiblatt)
Unterschrift Prüfungsausschuss
Genehmigende Prüfungsausschussmitglieder
Nachgenehmigung (nur vom Prüfungsausschuss auszufüllen)
Der betriebliche Auftrag ist
Datum
genehmigt c
genehmigt unter Vorbehalt c
(Auflagen siehe Beiblatt)
abgelehnt c
(Begründung siehe Beiblatt)
Unterschrift Prüfungsausschuss
Genehmigende Prüfungsausschussmitglieder
Seite 1 von 5
Beschreibung des betrieblichen Auftrags
Beschreiben Sie kurz und in verständlicher Form den geplanten betrieblichen Auftrag. Beschreiben Sie dabei den
Ausgangszustand, das Ziel der Arbeit, die Rahmenbedingungen (Arbeitsumfeld), die Aspekte der einzelnen Phasen und die
wesentlichen Tätigkeiten des betrieblichen Auftrags.
1. Ausgangszustand, Ziel, Rahmenbedingungen
3. Auftragsdurchführung
2.
4.
Auftragsplanung
Auftragskontrolle
1. Ausgangszustand, Ziel, Rahmenbedingungen:
Eine Kniehebelpresse ist von einem Kunden in nicht funktionsfähigem Zustand zur Verfügung gestellt worden. Sowohl die
Mechanik als auch die elektrische Ausrüstung ist weder funktionsfähig, noch entspricht sie den geltenden Vorschriften.
Konstruktionsunterlagen und Zeichnungen der alten Presse liegen nicht vor.
Nach der Modernisierung wird diese einem Endkunden geliefert. Die Modernisierung umfasst:
· Überarbeitung Hauptantrieb
· Erneuerung der Schmierungsanlage
· Erneuerung der pneumatischen Ausrüstung
· Erneuerung der elektrischen Ausrüstung gemäß aktuellen Vorschriften
2. Auftragsplanung:
Die aktualisierten Konstruktionsunterlagen (Mechanik und Elektrik) werden vom Konstruktionsbüro bereitgestellt. Im Rahmen
der Prüfung werden diese Unterlagen von mir geprüft und ggf. korrigiert. Der Pneumatikplan wird im Rahmen des Projektes
selbst erstellt. Die Materialbeschaffung wird von mir durchgeführt.
3. Auftragsdurchführung:
Neben den Tätigkeiten unter 1. werde ich eine Halterung für ein Nockenschaltwerk anfertigen. Die Überarbeitung der
Lagerung und Führung des Antriebs wird außerhalb dieses Projektes durchgeführt.
4. Auftragskontrolle:
Die Presse wird nach dem Umbau in Betrieb genommen. Die Sicherheitsvorschriften werden sowohl hinsichtlich der
Mechanik als auch der Elektrik nach den geltenden Bestimmungen durchgeführt und im Prüfprotokoll dokumentiert.
Technische Unterlagen die den praxisbezogenen Unterlagen beigefügt werden
vorhanden
ändern
Arbeitsplanung
E-Schaltpläne
Verschlauchungspläne
Techn. Zeichnungen
Stücklisten
Programmlisten
Inbetriebnahmeprotokoll
o
x
o
x
x
o
o
o
o
x
o
o
o
o
erstellen
x
o
o
o
o
o
x
Seite 2 von 5
Entscheidungshilfe für die Auswahl eines betrieblichen Auftrags
Montage eines mechatronischen Systems
Instandhaltung eines mechatronischen Systems
Phase
Teilaufgaben
Stichwortartiger Auftragsbezug
Fortl. Nummer
1. Technische Unterlagen beschaffen
AuswahlTeilaufgaben
Zeitplanung
in Stunden
Zeichnungen und Stücklisten anfordern
2. Fehlerbeschreibungen / Kundenwünsche auswerten
Information und Planung
3. Fehlfunktionen unter tech. / org. Bedingungen feststellen
4. Technische Unterlagen auftragsbezogen auswerten
Stücklisten für Materialbeschaffung auswerten
5. Technische / organisatorische Schnittstellen unter zeitlichen
Rahmenbedingungen klären
6. Funktionelle Abläufe des mechatronischen Systems festlegen /
ändern
7. Elektr. / pneum. / hydraul. Schaltungen festlegen / ändern
Überarbeitung der Lagerung terminlich abstimmen
Pneumatikplan erstellen
Auswahl
mindestens
4
ca. 4 h
8. Mech. Teile aufnehmen / Änderungen planen
9. Komponenten- und Leistungsanforderungen festlegen / ändern
10. Verbindungselemente, Leitungen und Komponenten auswählen
Pneumatik und Schmierung dimensionieren
11. Stücklisten erstellen oder ändern
12. Material, Hilfs- und Prüfmittel disponieren und beschaffen
Material beschaffen
13. Weitere auftragsspezifische Teilaufgaben
Seite 3 von 5
Entscheidungshilfe für die Auswahl eines betrieblichen Auftrags
Phase
Teilaufgaben
Stichwortartiger Auftragsbezug
Fortl. Nummer
1. Maschinelles Bearbeiten
AuswahlTeilaufgaben
Zeitplanung
in Stunden
Halterung für Nockenschaltwerk bohren und fräsen
Durchführung
Metalltechnischer
Prüfungsteil
2. Manuelles Bearbeiten
3. Rohre / Schläuche verlegen
4. Hydraulik- oder Pneumatikbaugruppen einbauen / auswechseln /
anschließen
5. Maschinenelemente / Baugruppen montieren / anpassen /
auswechseln
6. Baugruppen zum Steuern, Regel, Messen und Überwachen
einbauen / auswechseln / anschließen
7. Weitere auftragsspezifische Teilaufgaben
Elektrotechnischer
Prüfungsteil
8. Baugruppen zum Steuern, Regeln, Messen und Überwachen
einbauen / auswechseln / anschließen
9. Komponenten / Baugruppen einbauen / anschließen
10. Sensoren / Aktoren installieren / auswechseln
Schmierungsleitungen, Pneumatikleitungen
Auswahl
mindestens
3
Kniegelenk und Pressenantrieb montieren
Hauptantrieb anschließen
Initiatoren, Pressensicherheitsventil anschließen
Auswahl
mindestens
3
11. Steuerungsprogramme erstellen / ändern
12. Elektronische Baugruppen / Software parametrieren
13. Energie-, Daten- und Steuerleitungen verlegen / anschließen
ca. 5 h
ca. 5 h
Hauptantriebsanleitung verlegen
14. Weitere auftragsspezifische Teilaufgaben
Seite 4 von 5
Entscheidungshilfe für die Auswahl eines betrieblichen Auftrags
Phase
Stichwortartiger Auftragsbezug
Teilaufgaben
Inbetriebnahme
Übergabe
Kontrolle
Fortl. Nummer
1. Wirksamkeit von mechanischen Sicherheitsvorrichtungen und die
Wirksamkeit von elektrischen Schutzmaßnahmen nach BGV A3 /
0113 / VDE 100 Prüfung prüfen, messen und dokumentieren
2. Haupt-, Hilfs- und Steuerstromkreise in Betrieb nehmen
1)
Gesamte Pressenverkabelung inkl. Klemmenkasten
Parametrierung und Funktionsprüfung
Zusatzauswahl
mindestens
2
ca. 5,5 h
8. Abnahmeprotokolle anfertigen
9. Arbeitsergebnisse und Leistungen dokumentieren und bewerten,
Leistungen abrechnen
10. Systemdaten und –unterlagen dokumentieren
Zeitplanung
in Stunden
Sicherheitsprüfungen gemäß Abnahmeprotokoll
3. Fluidikeinrichtungen in Betrieb nehmen
4. Beweglichkeit, Dichtheit, Laufruhe, Umdrehungsfrequenz, Druck,
Temperatur und Verfahrwege prüfen und einstellen
5. Programme und Daten laden und sichern, Programmablauf
einschließlich Signalübertragungssysteme prüfen und anpassen
6. Systemparameter bei der Inbetriebnahme ermitteln, mit
vorgegebenen Werten vergleichen und einstellen
7. Systeme freigeben, Fachauskünfte erteilen
AuswahlTeilaufgaben
Materialverbrauch und Arbeitszeiten dokumetieren
Auswahl
mindestens
1
ca. 0,5 h
20 h2
Bei der Durchführung des betrieblichen Auftrags sind die einschlägigen Bestimmungen für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit sowie der Umweltschutz zu berücksichtigen.
1)
2)
Dieses Feld gilt als Pflichtfeld und ist zwingender Bestandteil des betrieblichen Auftrags.
Die Arbeitszeit für die Erstellung der Dokumentation mit praxisbezogenen Unterlagen ist in der Gesamtzeit von 20 h enthalten.
Die in der obenstehenden Entscheidungshilfe ausgewählten Teilaufgaben sind als zwingende Bestandteile des betrieblichen Auftrags anzusehen. Ausgewählte Teilaufgaben, die im betrieblichen
Auftrag nicht oder in einem nicht ausreichenden Maße berücksichtigt werden, sind im späteren Fachgespräch mit null Punkten zu bewerten.
Seite 5 von 5
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
8
Dateigröße
83 KB
Tags
1/--Seiten
melden