close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktueller Newsletter Biologie - Landesinstitut für Lehrerbildung und

EinbettenHerunterladen
Biologie
Newsletter 2. Halbjahr 2014-2015
Raubfliege
Landesinstitut
für Lehrerbildung
und Schulentwicklung
www.li-hamburg.de
Foto: Joachim Trucks
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Fachleitungen,
es gibt in diesem Halbjahr drei Veranstaltungen, auf die wir
hinweisen möchten:
 Der MNU Tag am 20.02.2015 in der Universität Hamburg,
Fachbereich Chemie, bietet neben interessanten Vorträgen
auch wieder eine umfangreiche Lehrmittelausstellung, auf
der Sie Geräte oder Lehrmittel hautnah prüfen können:
www.mnu-hh.de/index.php/mnu-tag/mnu-tag-2015.
 Auf der 3. Hamburger MINTforum Fachtagung am 26.
März 2015 finden Sie Anregungen zur MINT Förderung von
Schülerinnen und Schülern. Die Teilnahme ist kostenfrei,
um eine Anmeldung wird gebeten bis spätestens zum
18. März 2015:
http://mintforum.de/termine/termin/3-mintforum-fachtagung/
 Die didacta, Europas größte Fachmesse für Lehrmittel, findet in diesem Jahr vom 24. bis 28.02 in Hannover statt:
http://www.didacta-hannover.de/
Überdies möchten wir Ihnen folgende Angebote des LI besonders ans Herz legen:
 Mit dem Schülerwettbewerb "Jugend präsentiert" soll die
Präsentationskompetenz von Schülern in den Naturwissenschaften gestärkt werden. Eine Fortbildung am 12.02. bereitet auf den Wettbewerb vor.
 Die Teilnahme am Schülerwettbewerb zum "GEO Tag
der Artenvielfalt" soll Schüler in die Natur bringen.
Am 17.03. stellt der verantwortliche GEO-Redakteur
die Aktion und den Wettbewerb vor.
 Sie finden in unserem Programm viele Angebote zur
Sprachförderung, weil sich bis in die Hochschulen zeigt,
dass Verständnisprobleme in den Naturwissenschaften oft
genug hier ihre Wurzeln haben.
Wie immer haben wir unsere Veranstaltungen
kategorisiert:
 Input - reine Informationsveranstaltung
 Seminar - Material wird erprobt
 Workshop - Erarbeiten von Unterrichtsmaterial
Soweit nicht anders gekennzeichnet, finden die Veranstaltungen in den Räumen des LI an den beiden Standorten
statt:
 FD 3 = Felix-Dahn-Straße 3
 WS 29 = Weidenstieg 29
Zum Schluss eine Bitte: Schreiben Sie uns, wenn Sie
thematische Fortbildungswünsche haben oder wenn Sie
anderen Lehrkräften ein Beispiel aus Ihrer Praxis vorstellen
wollen.
Wir freuen uns, wenn Sie den Newsletter Ihren Kolleginnen
und Kollegen weitersenden bzw. in Ihrer Schule aushängen.
Ihr Biologie-Team
Heike Elvers,
Alexandra Marxsen,
Lars Janning und
Joachim Trucks
Biologie
Newsletter 2. Halbjahr 2014-2015
Landesinstitut
für Lehrerbildung
und Schulentwicklung
www.li-hamburg.de
Fach- und Sammlungsleitungen
Input: Fachleitungsqualifizierung N&T und Biologie:
Rolle, Aufgaben, Unterstützung
Moderation: Cornelia Iden, Heike Elvers
Im Seminar lernen die Fachleitungen Werkzeuge und
Materialien für Tätigkeiten, wie Moderation und Prozessbegleitung der kompetenzorientieten Unterrichtsentwicklung kennen. Die Entwicklung und Evaluation des
schulinternen Curriculums wird an einem Beispiel mit der
Gruppe bearbeitet. Die Rolle und Aufgaben der Fachleitungen werden im Kontext der Schulentwicklung dargestellt. Informationen zur Sammlungsleitung, Erstellung
von Investitionsmittelanträgen, Projekte und Materi-alien
für den Unterricht werden gegeben. Hinweis: Teilen Sie
uns bitte Ihre Anliegen als Fachleitungen eine Woche vor
Beginn mit.
E-Mail: heike.elvers@li-hamburg.de
Termin: 19.02.2015, 15:30 – 18:30 Uhr
Ort: LI, FD 3 oder WS 29
Zielgruppe: Fachleitungen
Veranstaltungsnummer: 1513N0301
Workshop: Bei uns benotet jeder anders!
Einen schulinternen Bewertungsstandard entwickeln
Moderation: Alexandra Marxsen
Diese Veranstaltung richtet sich an Biologielehrer und
-lehrerinnen der Stadtteilschulen in den Jahrgangsstufen
9/10. Sie soll die Möglichkeit bieten, dass Sie mit FachKollegen über unterschiedliche Beurteilungsverfahren im
Fach Biologie ins Gespräch zu kommen. Gerade die
Differenzierung von G- und E-Arbeitsaufträgen, um
anschließend auch entsprechende Noten geben zu können führen zu Verunsicherungen. Die Beurteilung der
Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf und
Schülern mit Nachteilsausgleich bilden außerdem neue
Schwerpunkte. Es werden exemplarisch Kriterien der
Leistungsbewertung vorgestellt und diskutiert.
Anmeldungen über alexandra.marxsen@li-hamburg.de
Ort: LI, FD 3 oder WS 29
Zielgruppe: Fachleitung und Fachkonferenz
Veranstaltungsnummer: 1513B0801
Input: Beratung und Begleitung der Fachkonferenz
bei der Erstellung und Evaluation eines
Schulcurriculums
Moderation: Heike Elvers
Die Planung, der Gruppenprozess, die inhaltliche Ausgestaltung sowie die Evaluation und weitere Anpassung des
Schulcurriculums Physik wird unterstützt und begleitet.
Das Angebot umfasst die Jahrgänge nach Ihrer Wahl und
alle Schultypen. Die neuen Bildungspläne sind noch
weiter gefasst als die bisherigen "Rahmenpläne". Nach
dieser Vorgabe kann man seinen Unterricht nicht mehr
gestalten, ohne eine eigene Planung zu haben, in der
man sich die zu behandelnden Themen, ihre sinnvolle
und gewünschte Reihenfolge, die Methoden, eigentlich
das gesamte didaktische Konzept erstellt und schulintern
als "Schul-Lehrplan" aufstellt. Hierbei kommt viel Arbeit
auf die Fachleitung und die Kollegen zu, die aber möglichst schnell erledigt werden muss, will man erfolgreich
arbeiten. Hierzu soll dieses Angebot das Rüstzeug
liefern. Weitere Unterstützung bietet das Landesinstitut
an.
Anmeldungen über heike.elvers@li-hamburg.de
Ort: nach Vereinbarung
Zielgruppe: Fachleitungen
Veranstaltungsnummer: 1513B0601
Workshop: Förderung leistungsstarker SchülerInnen
Im inklusiven naturwissenschaftlichen Unterricht der
Sek. I in STS
Moderation: Cornelia Iden
„Mir ist langweilig!“, „Was soll ich jetzt machen?“, „Das
weiß ich schon!“ – so oder ähnlich können sich Aussagen
von SchülerInnen anhören, die sich im Unterricht unterfordert fühlen. Obwohl man sich an die Anforderungen
der Bildungspläne und den vereinbarten schulinternen
Curricula hält, gibt es immer wieder SchülerInnen, denen
die Inhalte bereits bekannt waren oder sich diese sehr
schnell aneignen können. Eine besondere Ausprägung
fachlicher als auch überfachlicher Kompetenzen zeichnen
diese leistungsstarken Schüler-Innen aus. In dieser Fortbildung lernen die Teilnehmer-Innen Möglichkeiten und
Methoden kennen, mit denen insbesondere leistungsstarke SchülerInnen gefördert werden können. Dazu werden
praxiserprobte Beispiele aus dem naturwissenschaftlichen Unterricht der 6. Klasse vorgestellt und diskutiert.
Zielgruppe: Fachleitungen
Termin: 23.02.2015, 16:30-18:30 Uhr
Ort: LI, FD 3 oder WS 29
Veranstaltungsnummer: 1513A0202
►auch
als Abrufveranstaltung für Schulen
über sylke.bull-kress@li-hamburg.de
Veranstaltungsnummer: 1513A0201
Biologie
Newsletter 2. Halbjahr 2014-2015
Landesinstitut
für Lehrerbildung
und Schulentwicklung
www.li-hamburg.de
Methoden - stufenübergreifend
Seminarreihe: „Meine Schüler/-innen wollen nicht
Lesen!“ – Methoden zum Umgang mit Sachtexten im
naturwissenschaftlichen Fachunterricht
Moderation: Alexandra Marxsen
Diese Veranstaltungsreihe setzt sich aus insgesamt
4 Modulen à 3 Stunden zusammen:
1. Textauswahl im Fachunterricht
2. Wie lese ich richtig?
3. Was hilft beim Verstehen?
4. Üben und überprüfen der Lesekompetenz
Termin: 10.02.2015 – 28.04.2015,
4 Termine jeweils Di. von 16:00-19:00 Uhr
Ort: LI, FD 3 oder WS 29
Zielgruppe: Fachlehrkräfte
Veranstaltungsnummer: 1513A0305
Seminarreihe: Teil 1 - Textauswahl im Fachunterricht
Moderation: Alexandra Marxsen
Dies ist die erste Veranstaltung der Seminarreihe zu
diesem Thema. Dieser Baustein stellt Ihnen für die Sek I
Instrumente vor, durch die Sie überprüfen können, welchen Schwierigkeitsgrad Texte aus Schulbüchern aber
auch authentische Texte z.B. aus Zeitungen und Zeitschriften haben. Des weiteren werden Ihnen Möglichkeiten vorgestellt und erprobt, die als „Türöffner“ vor dem
Leseauftrags dienen können und das Interesse der Schüler wecken können. Grafische Darstellungshilfen helfen
beim Öffnen des Textes.
Termin: 10.02.2015, 16:00-19:00 Uhr
Ort: LI, FD 3 oder WS 29
Zielgruppe: Fachlehrkräfte
Veranstaltungsnummer: 1513A0301
Seminarreihe: Teil 2 - Wie lese ich richtig?
Moderation: Alexandra Marxsen
Dies ist die zweite Veranstaltung der Seminarreihe zu
diesem Thema. Dieser Baustein stellt Ihnen Instrumente
vor, die beim Umgang mit dem Fachwortschatz aus
Texten helfen. Es werden Ihnen Methoden vorgestellt, die
der Sicherung und der Anwendung des Fachwortschatzes dienen. Außerdem erfahren Sie, wie Metakognition
beim Erlangen von Lesekompetenz hilft.
Termin: 24.03.2015, 16:00-19:00 Uhr
Ort: LI, FD 3 oder WS 29
Zielgruppe: Fachlehrkräfte
Veranstaltungsnummer: 1513A0302
Seminarreihe: Teil 3 - Was hilft beim Verstehen?
Moderation: Alexandra Marxsen
Dies ist die dritte Veranstaltung der Seminarreihe zu
diesem Thema. Nicht für jede Aufgabe muss ein Text im
Detail gelesen werden, sondern teilweise reicht es ihn zu
überfliegen. Dieser Baustein geht auf unterschiedliche
Arten des Lesens von Texten ein. Kompetente Leser
machen diese automatisch. Wie kann ich das aber
vermitteln?
Termin: 14.04.2015, 16:00-19:00 Uhr
Ort: LI, FD 3 oder WS 29
Zielgruppe: Fachlehrkräfte
Veranstaltungsnummer: 1513A0303
Seminarreihe: Teil 4 - Üben und überprüfen der
Lesekompetenz
Moderation: Alexandra Marxsen
In dieser vierten Veranstaltung der Seminarreihe lernen
Sie kooperative Lernformen kennen, die Sie – wenn die
Verfahrensweise einmal einstudiert ist – mit Ihren Klassen bei jedem Text nutzen können. Des weiteren lernen
Sie Diagnose und Analyse-Verfahren kennen, die Ihnen
Auskunft über das Leseverständnis Ihrer Schüler geben.
Termin: 28.04.2015, 16:00-19:00 Uhr
Ort: LI, FD 3 oder WS 29
Zielgruppe: Fachlehrkräfte
Veranstaltungsnummer: 1513A0304
Input: „Jugend präsentiert"
überzeugend präsentieren im MINT – Unterricht
Moderation: Andreas Tismer
Präsentationen haben ihren Einzug in die Schulen gehalten. Doch obwohl das Präsentieren als eine Schlüsselkompetenz verstanden wird, fehlt es den Schulen an einheitlichen Qualitätsstandards - Präsentieren als Unterrichtsfach gibt es nicht. Die Stärkung kommunikativer
Kompetenzen ist eine zentrale Herausforderung des
heutigen Schulunterrichts. Es fehlt besonders an konkreten Materialien, im Bereich der didaktischen Grundlagen
ebenso wie bei Übungen, die Lehrer direkt in ihrem
Unterricht einsetzen können. Jugend präsentiert will dies
für den naturwissenschaftlichen Unterricht ändern und
spricht dabei gleicher-maßen Lehrer und Schüler an. Vorgestellt werden verschiedene Übungen aus dem Handbuch zu Jugend präsentiert, genauer gesagt zugeschnittene Materialien und Hintergrundinformationen zum
Thema „Präsentieren“: Rhetorische Situationsanalyse,
Argumentation, Sprache und Aufbau, Medieneinsatz und
Performanz. Die Teilnehmer erhalten darüber hinaus
auch ausführliche Informationen zum Wettbewerb und
Multiplikatorentraining von „Jugend präsentiert“.
Termin: 12.02.2015, 16:00-19:00 Uhr
Ort: LI, FD 3 oder WS 29
Zielgruppe: Fachlehrkräfte
Veranstaltungsnummer: 1513A0601
Input: Selbstständiges Experimentieren lernen
Moderation: Stefan Fiebig
Es sind viele Teilkompetenzen erforderlich, um schließlich selbstständig experimentieren zu können. In diesem
Seminar wird auf Grundlage der im Fachset Naturwissenschaften des „alles>>könner“-Schulversuchs entwickelten
Materialien zum Aufbau experimenteller Kompetenzen an
praktischen Beispielen aufgezeigt, wie es gelingt, dass
Schülerinnen und Schüler lernen, selbstständig zu experimentieren.
Termin: 31.03.2015, 15:30 – 18:00 Uhr
Ort: LI, FD 3 oder WS 29
Zielgruppe: Fachlehrkräfte
Veranstaltungsnummer: 1513C0601
Biologie
Newsletter 2. Halbjahr 2014-2015
Workshop: Mikroskopierkompetenz aufbauen
Moderation: Heike Elvers, Alexandra Marxsen
Es wird gezeigt, wie das Mikroskop als Analyseinstrument bei verschiedenen Themen in den einzelnen Klassenstufen zum Einsatz kommen kann. Die Einführung beginnt mit dem Mikroskopierführerschein in Klassenstufe
5/6 zum Thema Vielfalt des Lebens - kleinste Lebensform, Klasse 7/8 Ökosysteme/ Lebensräume - Fotosynthese und Klasse 9/10 die Zelle. Die Herstellung verschiedener Präparate z.B. Zwiebelepidermis, Einzeller
aus Heuaufguss, Anfertigen von Gewebeschnitten von
Pflanzenteilen, Mundschleimhaut usw. können erprobt
werden. Mikroskope verschiedener Anbieter können gesichtet werden.
Bemerkungen: Bitte Digitalkamera mitbringen
Termin: Mo. 04.05.15, 16:00 –19:00
Ort: LI, FD 3 oder WS 29
Zielgruppe: Fachlehrkräfte
Veranstaltungsnummer: 1513B0401
Workshop: Sezieren im Biologieunterricht –
Wann ist es (un)nötig?
Moderation: Heike Elvers, Alexandra Marxsen
Diese Veranstaltung richtet sich an alle Biologielehrkräfte
der Stadtteilschulen und Gymnasien der Jahrgangsstufen
5/6 sowie 9/10. Sie erhalten die Möglichkeit, verschiedene Lebewesen bzw. Organe zu präparieren: Lunge, Niere, Herz, Forelle, Auge, Hühnerschenke und Magen. Neben dem Kennenlernenpraktischer Fertigkeiten, Geräteausstattung, Verhaltensregeln für verantwortungsvolles
Präparieren und der Einbindung in den Unterricht, diskutieren wir mit Ihnen über Alternativen und tierschutzrechtliche Einschränkungen
Termin: 01.06.2015, 16:00 – 19:00 Uhr
Ort: LI, FD 3 oder WS 29
Zielgruppe: Fachlehrkräfte
Veranstaltungsnummer: 1513B0301
Input: Diagnostizieren und gezielt Fördern in den
Naturwissenschaften: Rückschlüsse aus KERMIT 9
Moderation: Stefan Fiebig
Unter dem Namen KERMIT (Kompetenzen ermitteln)
werden in Hamburg bereits seit mehreren Jahren Verfahren zur Kompetenzermittlung durchgeführt. Zur Arbeit mit
KERMIT in der eigenen Schule erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Unterstützung und Impulse, wie
die schulbezogenen Testergebnisse für eine erfolgreiche
Lernentwicklung der Schülerinnen und Schüler genutzt
werden können. Bitte bringen Sie die schul- und klassenbezogenen Ergebnisse ihrer Schule mit zu dieser Veranstaltung.
Termin: 26.05.2015, 15:30 – 18:00 Uhr
Ort: LI, FD 3 oder WS 29
Zielgruppe: Fachlehrkräfte
Veranstaltungsnummer: 1513A0101
Landesinstitut
für Lehrerbildung
und Schulentwicklung
www.li-hamburg.de
Seminar: Entwicklung differenziernender Lernaufgaben zur Förderung lernstarker Schüler/-innen am Beispiel von Problemlöseaufgaben für den Ökologieunterricht
Moderation: Anneke Vogel
Wie lassen sich differenzierende Aufgaben gestalten und
die Lernenden anregen, mehr Verantwortung für ihr eigenes Leben zu übernehmen? Für die Sekundarstufe I
(Schwerpunkt Klasse 9 und 10) werden am Beispiel von
Aufgaben zum Forschenden Lernen zu Themen der Biodiversität und Gewässerökologie in nachhaltigkeitsrelevanten Kontexten Dimensionen von Diagnose und Differenzierung aufgezeigt. Im Mittelpunkt steht die Auswahl
und Erstellung niveaudifferenzierter Aufgaben mit Hilfen
zum Erwerb verschiedener prozessbezogener Kompetenzen am Beispiel konkreter praktischer Aufgaben zum
Experimentieren und Modellieren.
Termin: 17.03.2015, 16:00-18:00 Uhr
Ort: LI, FD 3 oder WS 29
Zielgruppe: Fachlehrkräfte
Veranstaltungsnummer: 1513B1601
Seminar: Das Basiskonzept System und der Umgang
mit (alternativen) Schülervortsellungen und Lernhindernissen im Biologieunterricht Klasse 6-10
Moderation: Anneke Vogel
Im Seminar werden Methoden vorgestellt und erprobt, um
ausgehend von Schülervorstellungen zum Systemkonzept zunächst spielerisch ein Verständnis für ökologische
Systeme bei Schülern zu entwickeln (Klassenstufen 6-7,
9-10). Im Anschluss werden Lernaufgaben von den Teilnehmern für den eigenen Unterricht weiterentwickelt. Diese sollen es ermöglichen ökologische Systeme sowie ihre
Veränderung mit einfachen Methoden (Paper Pencil –
Aufgaben sowie digitale Modellbildungssysteme) zu modellieren und Ursache-Wirkungsbeziehungen in der Ökologie zu erschließen.
Termin: 08.06.2015, 16:00 - 18:00 Uhr
Ort: LI, FD 3, R 210
Zielgruppe: Fachlehrkräfte
Veranstaltungsnummer: 1513B1701
Biologie
Newsletter 2. Halbjahr 2014-2015
Landesinstitut
für Lehrerbildung
und Schulentwicklung
www.li-hamburg.de
Naturwissenschaften & Technik
Biologie stufenübergreifend
Workshop: Warum gibt es im Weltall keinen Lärm?
Moderation: Cornelia Iden
Diese Veranstaltung richtet sich an alle NW-Lehrerinnen
und Lehrer der Stadtteilschulen und Gymnasien, die in
inklusiven Klassen 5/6 NW integriert unterrichten. Sie
erproben unterschiedliche Arbeitsmaterialien, mit dem
sich Schülerinnen und Schüler auf unterschiedlichen
Lernniveaus die Schallausbreitung anschaulich und mithilfe von Versuchen erarbeiten können. Es werden der
Aufbau des menschlichen Ohrs, die Funktion des Gehörsinns und die Gefahren von Lärm thematisiert. Materialien zur Diagnose und Reflexion des Lernfortschritts
werden zur Diskussion gestellt. Es ist vorgesehen, dass
Sie die Materialien noch vor Ort auf ihre Lerngruppen
anpassen können.
Termin: 21.04.2015, 16:00 – 19:00 Uhr
Ort: LI, FD 3 oder WS 29
Zielgruppe: Fachlehrkräfte
Veranstaltungsnummer: 1513N0501
Input: GEO Tag der Artenvielfalt im Biologieunterricht
Moderation: Joachim Trucks, Tom Müller
Der GEO Tag der Artenvielfalt ist die größte Feldforschungsaktion in Mitteleuropa: Seit 17 Jahren versuchen
Naturfreunde in Deutschland und Nachbarländern an
einem Tag im Juni in einem selbst festgelegten Gebiet
möglichst viele verschiedene Tier- und Pflanzenarten zu
entdecken. Das diesjährige Thema lautet "Wie viel Raum
braucht die Natur: Wo stößt die Artenvielfalt an ihre Grenzen?“, beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Elbe
und ist damit ein ausgezeichneter Rahmen für einen
praxisorientierten Ökologie-Unterricht, der Schülern die
Hamburger Natur nahe bringt. Tom Müller, der den GEO
Tag der Artenvielfalt koordiniert, wird das Projekt, den
damit verbundenen Schülerwettbewerb, Unterrichtsmaterial und Unterstützungsmöglichkeiten bei der Projektdurchführung vorstellen. Ein Vertreter der Behörde für
Stadtentwicklung und Umwelt wird (BSU) wird über Ziele,
Randbedingungen und Umsetzungsstrategien von Naturschutz in einer Millionenmetropole informieren - notwendige Voraussetzung für das Verständnis von praktischem
Naturschutz und bislang zu selten Teil des Unterrichts.
Neben Hinweisen zu Unterrichtmaterial erhalten die Teilnehmer eine SMARTboard-Datei zur Präsentation der
biologischen Fakten.
Vorabinformationen unter
Workshop: Wetter im Jg. 5/6
Moderation: Detlef Kaack
Es werden fachliche Grundlagen für Sie geboten sowie
viele praktische Konzepte und Experimentiergrundlagen
für den Unterricht zum Thema Wetter und Klima in den
Jahrgängen 5/6. Wir benutzen Schülerexperimentiersets
und befassen uns mit den Daten, die Kinder in dem Alter
erfassen und auswerten können. Ihre besonderen Erfahrungen und Fragen sollen Teil der Veranstaltung sein.
Termin: 11.06.2015, 16:00 – 18:00 Uhr
Ort: LI, FD 3 oder WS 29
Zielgruppe: Fachlehrkräfte
Veranstaltungsnummer: 1513N0201
Input: Inklusiver Unterricht in den
Naturwissenschaften – ein Beispiel aus der Praxis
der Erich-Kästner-STS Klasse 8 zum Thema
„Bewegung und Kraft“
Moderation: Maren Horn, Alexandra Marxsen
An der Erich-Kästner-Schule wird in allen Fächern in multiprofessionellen Teams gearbeitet. Im Lernbereich Naturwissenschaften findet der Unterricht bis Klasse 8 integriert statt. Wir stellen Ihnen ein Beispiel zum Thema
„Bewegung und Kraft“ aus der Praxis vor, präsentieren
Materialien aus diesen Lernarrangements Vorort. Wir
stellen Ihnen exemplarisch die Schüler der Klasse vor
und gehen auf die Besonderheiten dieser inklusiven Lerngruppe ein.
Termin: 31.03.2015, 16:00 – 19:00 Uhr
Ort: Erich-Kästner-STS, Hermelinweg 10
Zielgruppe: Fachlehrkräfte
Veranstaltungsnummer: 1513N0401
http://www.geo.de/GEO/natur/oekologie/tag_der_artenvielfalt/
Termin: 17.03.2015, 16:00-18:30 Uhr
Ort: LI, FD 3 oder WS 29
Zielgruppe: Fachlehrkräfte
Veranstaltungsnummer: 1513A0501
Workshop: Bienen und die Schulimkerei
Moderation: Undine Westphal
Planung, Aufbau, Betrieb und Integration des Themas
Bienen in den Unterricht. Frau Westphal (Autorin des
Leitfadens „Die Schulimkerei“) wird die Planung, Finanzierung, Öffentlichkeitsarbeit, Materialbeschaffung etc.
einer Schulimkerei vorstellen und erörtern, wie Schulimkern und Bienenkunde in die Schulorganisation eingebaut
werden können. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer
erhalten Unterrichtsideen für sämtliche Altersstufen, die
sowohl mit der Bienenhaltung erfahren, als auch unerfahrene Pädagogen viele Anregungen liefern. Die auf dem
Gelände der Schule vorhandene Imkerei (Bienenstand)
wird innerhalb der Fortbildung vorgestellt und besichtigt.
Termin: 07.05.2015, 16:00-18:30 Uhr
Ort: Schule Bergstraße, Bergstedter Alte Landstraße 12
Zielgruppe: Fachlehrkräfte
Veranstaltungsnummer: 1513B0701
Biologie
Newsletter 2. Halbjahr 2014-2015
Seminar: Fotosynthese und Enzymaktivität (1) –
Experimente
Moderation: Lars Janning
Einen besonderen Schwerpunkt in der naturwissenschaftlichen Erkenntnisgewinnung bildet das Experiment.
In dieser Veranstaltung führen die Teilnehmerinnen und
Teilnehmer verschiedene Schülerexperimente zur Fotosynthese und zur Enzymaktivität durch, die sich im Unterricht bewährt haben. Es werden auch die methodischen
Einsatzvarianten der Schülerexperimente im Unterricht
thematisiert.
Termin: 16.02.2015, 16:30 – 18:30 Uhr
Ort: LI, FD 3 oder WS 29
Zielgruppe: Fachlehrkräfte
Veranstaltungsnummer: 1513B1401
Seminar: Fotosynthese und Enzymaktivität (2) –
Fachwissen selbstständig erarbeiten
Moderation: Lars Janning
Für die Themenbereiche Fotosynthese und Enzymaktivität werden verschiedene Materialien vorgestellt, mit
denen sich die Schülerinnen und Schüler Fachwissen
selbstständig erwerben und anwenden können. Dazu
gehören Lesestrategien sowie verschiedene Lern- und
Arbeitstechniken zum Erschließen von Abbildungen und
Grafiken, zum Aufstellen von Hypothesen und Vergleichen. Thematisiert wird auf der Veranstaltung auch, wie
der Unterricht in leistungsheterogenen Lerngruppen
gestaltet werden kann.
Termin: 30.03.2015, 16:30 – 18:30 Uhr
Ort: LI, FD 3 oder WS 29
Zielgruppe: Fachlehrkräfte
Veranstaltungsnummer: 1513B1501
Information: Thrombose, Herzinfarkt, Schlaganfall –
(K)ein Thema für meine Schüler!?
Moderation: Prof. Dr. Sebastian Debus (UKE)
Herz- und Gefäßerkrankungen rangieren seit vielen Jahren an erster Stelle der deutschen Todesursachenstatistik. Bei steigender Lebenserwartung und immer früherem
Erkrankungsbeginn rechnet das statistische Bundesamt
in den kommenden 20 Jahren mit einer erheblichen
Zunahme der Gefäßverkalkung mit ihren Folgen. Die
Gefäßverkalkung setzt bereits im Kindes- und Jugendalter ein – aber die Spätfolgen Thrombose, Herzinfarkt,
Schlaganfall und Beininfarkt können durch frühzeitige
Prävention vermieden werden. Vorsorge ist durch gesunde Lebensführung möglich, je früher desto effektiver.
Diese Informationsveranstaltung soll über das alltagsrelevante medizinische Problem für Ihren Unterricht
sensibilisieren und vorstellen, welche abrufbaren Angebotsmodule das UKE für Schulen bereit hält. Material
wird zur Verfügung gestellt.
Termin: 24.02.2015, 16:30 – 18:30 Uhr
Ort: UHZ (Universitäres Herzzentrum, Martinistraße 52)
Zielgruppe: Fachlehrkräfte
Veranstaltungsnummer: 1513B0501
Landesinstitut
für Lehrerbildung
und Schulentwicklung
www.li-hamburg.de
Biologie Sek 2
Input: Neurobiologie Sek. II
Moderation: Joachim Trucks
Da Neurologie nicht Gegenstand des Abiturs 2015-16 ist
und die inhaltlichen Vorgaben des Rahmenplans minimal
sind, bleibt Gestaltungsspielraum in verschiedene Richtungen. Ausgehend vom Phänomen des Sehens werden
mit Hilfe des SMARTboards zunächst neurobiologische
Essentials wie Bau und Funktion der Nervenzelle, Aktionspotential und Erregungsübertragung an der Synapse
entwickelt, die dann zur Erklärung der optischen Täuschung im Hermannschen Gitter benutzt werden können.
Zudem ergeben sich daraus auch allerlei philosophische
Probleme, etwa: „Was erkenne ich, wenn ich die Welt
sehe?“, „Lebe ich in der Matrix?“, „Bin ich identisch mit
den physikochemischen Prozessen meines Gehirns?“,
„Können wir unserem Gehirn beim Denken zusehen?“
und schließlich „Habe ich einen freien Willen?“ Diese Fragen werden seit dem Boom der Neurowissenschaften
heftig kontrovers diskutiert. Weil sie an den Grundlagen
unseres Selbstbilds rühren, finden auch Schüler des vierten Semesters das in der Regel überaus interessant.
Nach Einführung am SMARTboard sollen einige dieser
Probleme anhand von Texten vertieft werden, zu denen
Erarbeitungshinweise für den Unterricht gegeben werden.
Neben Texten und Arbeitsblättern gibt es kommentierte
Hinweise zu Literatur, Angeboten im Internet, Filmen mit
neurobiologischem Hintergrund sowie eine Datei mit einer Gebrauchsanweisung für die SMARTsoftware „notebook“, in der alle für den Biologie-Unterricht relevanten
Präsentationsmöglichkeiten erläutert werden - jeder sollte
daher einen Stick mitbringen. Wer daraufhin eine kurze
Unterrichtseinheit für das SMARTboard planen möchte,
sei auf die workshop-Veranstaltung am Montag, den
23.03.15, 16:00-18:30 Uhr, TIS 1513B1301 verwiesen.
Termin: 09.02.2015, 16:00-18:15 Uhr
Ort: LI, FD 3, R 210
Zielgruppe: Fachlehrkräfte
Veranstaltungsnummer: 1513B1101
Seminar: Vermaisung der Landwirtschaft
Moderation: Uwe Schreiber
Am Beispiel der C4-Pflanze Mais wird der anthropogene
Einfluss auf den Klimawandel an Fallbeispielen bearbeitet. Zu Beginn lernen die Teilnehmer die Vor-und Nachteile des Maisanbaus und seiner Nutzung als Nahrungsmittel, Futter und alternativer Energierohstoff aus biologischer und ökonomischer Sicht kennen. Um die komplexe
Thematik im Unterricht zu bearbeiten, wird den Teilnehmern die Bearbeitung anhand von drei repräsentativen
Anbausystemen, wie Ökolandbau, konventioneller Anbau
mit Fruchtwechsel und ein Biogas produzierender
Betrieb, anhand von Material vorgestellt und in einer
Bearbeitungsphase vertieft. Das Thema eignet sich
exemplarisch, um die Bewertungskompetenz zu fördern.
Je nach Fragestellung und Bewertungskriterien kann der
Maisanbau als positiver oder negativer Einflussfaktor auf
das Klima eingestuft werden. Material wird zur Verfügung
gestellt.
Termin: 16.03.2015, 16:30-19:00 Uhr
Ort: LI, FD 3 oder WS 29
Zielgruppe: Fachlehrkräfte
Veranstaltungsnummer: 1513B1801
Biologie
Newsletter 2. Halbjahr 2014-2015
Input: Ökologie Sek. II
Moderation: Joachim Trucks
An Beispielen soll dargestellt werden, wie exemplarische
Inhalte aus dem Rahmenplan Ökologie im Unterricht
problemorientiert unter Nutzung des SMARTboards
behandelt werden können. Als grundlegende Erklärungsperspektive für intra- und interspezifische Beziehungen
wird die Einführung der Theorie des egoistischen Gens
vorgeschlagen, mit der sich Alltagsvorstellungen, die ein
Verständnis ökologischer Zusammenhänge behindern,
gerade rücken lassen. Ökologieunterricht sollte aber nicht
nur theoretische Konzepte erläutern, sondern Schülern
auch die Möglichkeit bieten, die Natur dieser Stadt
kennenzulernen. Dazu wird es einige Hinweise geben.
Frederik Landwehr, Mitarbeiter der Loki Schmidt Stiftung,
wird in diesem Zusammenhang das "Projekt Biber"
vorstellen, das die Stiftung in Kooperation mit der
Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt betreibt - denn
der Biber ist zurück in der Stadt! Die Teilnehmer erhalten
Hinweise zu Angeboten im Internet, Arbeitsblätter sowie
eine Datei mit einer Gebrauchsanweisung für die
SMARTsoftware „notebook“, in der alle für den BiologieUnterricht relevanten Präsentationsmöglichkeiten erläutert werden - jeder sollte daher einen Stick mitbringen.
Wer daraufhin eine kurze Unterrichtseinheit für das
SMARTboard planen möchte, sei auf die workshopVeranstaltung am Montag, den 23.03.15, 16:00-18:30
Uhr, TIS 1513B1301 verwiesen.
Termin: 23.02.2015, 16:00-18:15 Uhr
Ort: LI, FD 3, R 210
Zielgruppe: Fachlehrkräfte
Veranstaltungsnummer: 1513B1201
Workshop: Biologie am SMARTboard gestalten
Moderation: Joachim Trucks
Dies ist eine Workshop-Veranstaltung für Teilnehmer, die
eine Unterrichtseinheit am SMART-board planen wollen.
Die Idee ist folgende: Sie haben eine vage Vorstellung
davon, was Sie machen möchten und bringen dazu
schon einiges Material auf einem Daten-Stick mit. In der
Veranstaltung erhalten Sie eine Datei mit einer
Gebrauchsanweisung für die SMART-software notebook,
in der alle für den Biologie-Unterricht relevanten Präsentationsmöglichkeiten erläutert werden, zudem stehe ich
als Berater zur Verfügung. Wenn mehrere Kollegen ähnliche Ideen verfolgen, können wir produktive Arbeitsgruppen bilden. Nach zwei Stunden werden die mehr oder
minder fertigen Unterrichtseinheiten zu verschiedenen
Themen kurz vorgeführt, Probleme und Anregungen
werden in der Gruppe besprochen. Am Ende könnten alle
Teilnehmer Ihre Produkte austauschen, so dass jeder mit
allerlei vorbereitetem Unterricht nach Hause geht. Bitte
vermerken Sie bei der Anmeldung unter „Anmerkungen“,
 zu welchem Gebiet (Genetik, Ökologie Evolution oder
Neurobiologie) und
 zu welcher Klassenstufe Sie arbeiten möchten, damit wir
bei die Veranstaltung nach Interessengruppen einteilen
können.
Termin: 23.03.2015, 16:00-18:30 Uhr
Ort: LI, FD 3, R 210
Zielgruppe: Fachlehrkräfte
Veranstaltungsnummer: 1513B1301
Landesinstitut
für Lehrerbildung
und Schulentwicklung
www.li-hamburg.de
Input: Verhaltensbeobachtungen im Tierpark
Hagenbeck - Anregung zu forschender Arbeit
Moderation: Lars Janning, Dr. Sandra Haubrich
Auf dieser Veranstaltung wird den Teilnehmerinnen und
Teilnehmer ein Projekt vorgestellt, bei dem Oberstufenschülerinnen und -schüler eigenständig Verhaltensbeobachtungen im Tierpark Hagenbeck mit unterschiedlichen
Untersuchungsmethoden durchführen. Die Ergebnisse
werden in einer Semesterarbeit dokumentiert oder als
Film oder Referat präsentiert. Für das Projekt können
vielfältige schriftliche Unterrichtsmaterialien der Zooschule sowie weitere Beobachtungs- und Protokollmethoden genutzt werden. Projektgruppen besuchen den
Tierpark oder das Tropenaquarium 4mal innerhalb von
vier Wochen zu einem ermäßigten Eintrittspreis.
Termin: 23.03.2015, 16:00-18:00 Uhr
Ort: Zooschule bei Hagenbeck, Lokstedter Grenzstraße 2
Zielgruppe: Fachlehrkräfte
Veranstaltungsnummer: 1513B0901
Input: Präsentationsprüfung
Moderation: Lars Janning
Auf dieser Veranstaltung werden die Anforderungen an
Präsentationen allgemein vorgestellt und der Ablauf einer
Präsentationsprüfung, die Anforderungen an die Aufgabenstellung und die Bewertung einer Präsentationsprüfung thematisiert. Es werden verschiedene Aufgabenstellungen, die sich bereits im Abitur bewährt haben, gemeinsam analysiert. Im Anschluss daran sollen auf Basis verschiedener Fachtexte aus diversen Quellen Aufgabenstellungen gemeinsam entwickelt werden. Die Teilnehmer
werden darum gebeten, ggf. eigene Fachtexte mitzubringen.
Termin: 20.04.2015, 16:30-18:30 Uhr
Ort: LI, FD 3 oder WS 29
Zielgruppe: Fachlehrkräfte
Veranstaltungsnummer: 1513B1001
Biologie
Newsletter 2. Halbjahr 2014-2015
Zooschule bei Hagenbeck
Lokstedter Grenzstraße 2
22527 Hamburg
Tel: 540 53 23
Fax: 54 27 88
http://www.hagenbeck.de/tierpark/zooschule.html
zooschule.hagenbeck@li-hamburg.de
Treffpunkt Haupteingang
freier Eintritt für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer
ZSU
Zentrum für Schulbiologie u. Umwelterziehung
Hemmingstedter Weg 142
22609 Hamburg
Tel: 82 31 42 - 0
Mail: zsu@li-hamburg.de
Landesinstitut
für Lehrerbildung
und Schulentwicklung
www.li-hamburg.de
Externe Angebote
Ingenieure erklären das Zimmerwetter
Angebot für Schulklassen Februar und März 2015:
Experten untersuchen gemeinsam mit Ihrer Schulklasse
mithilfe von Messgeräten und Experimenten das
Zimmerwetter. Die Unterrichtseinheit besteht aus zwei
Doppelstunden an einem Tag sowie einer Einzelstunde
nach ein oder zwei Wochen und kostet 90 Euro
(Ermäßigung auf Anfrage). Weitere Infos finden Sie unter
www.zimmerwetter.de.
E-Mail: info@umweltberatung-nord.de
Angebote im Internet
Studienvorbereitung:
http://li.hamburg.de/zsu/
 Angebote des MIN-Schulportals der UNI Hamburg
Grüne Schule im Loki-Schmidt-Garten
 Brücken in die Wissenschaft:
Postanschrift: Hesten 10, 22609 Hamburg
Anfahrt: Botanischer Garten Klein Flottbek
Eingang Ohnhorststraße, S1 und S11 bis Klein Flottbek
oder Bus-Linien 21 und 115
Tel.: 42816-208
Fax: 42816-735
Mail: gruene-schule@botanik.uni-hamburg.de
http://li.hamburg.de/gruene-schule/
http://www.biologie.uni-hamburg.de/bzf/garten/gruesch.htm
Erkundungsgänge und Beratung
Die Grüne Schule bietet Fortbildung, Unterrichtsgänge,
Handreichungen und Newsletter mit Anregungen zur Beobachtung von und der Arbeit mit Pflanzen an.
Gartenpädagoge Walter Krohn
Sprechzeit: Montag 14.00-17.00 Uhr
Tel: 42816-208
Fax: 42816-735
Mail: walter.krohn@li-hamburg.de
oder gruene-schule@botanik.uni-hamburg.de
Pflanzenabholprogramm und Ausleihe
http://www.biologie.uni-hamburg.de/bzf/garten/gruesch.htm
Das Pflanzenabholprogramm ist nach wie vor kostenfrei –
holen Sie sich Zimmerpflanzen für Ihren Klassenraum,
Getreidebündel für den Unterricht, Duftpelargonien für
den Schulgarten und anderes mehr.
Kontakt: Gärtnerin Susanne Boesader
Mo-Do 7.00-12.30, 13.00-15.00 Uhr
Tel: 42816-480 (Gewächshaus) oder -472 (Büro)
Fax: 42816-735
Mail: susanne.boesader@uni-hamburg.de
http://www.min.uni-hamburg.de/de/min-schulportal.html
Veranstaltungsangebote in Chemie und Biologie
http://www.min.uni-hamburg.de/de/min-schulportal/bruecken.html
 Informationen zu natur- und
ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen
http://www.mintstudium.de/
Natur in Hamburg:
 BSU Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt
Veröffentlichungen als PDF zum download
http://www.hamburg.de/bsu/publikationen/
Beispielsweise:
- Kuck mal!
Reiseführer zu 40 Projekten aus Natur- und Stadtentwicklung
http://www.hamburg.de/contentblob/4338606/data/kuck-mal.pdf
- Streifzüge durch Hamburgs Grün
Umfangreiche Beschreibung aller Parks und Naturlandschaften
http://www.hamburg.de/contentblob/1329596/data/taschenbuch-hamburgsgruen.pdf
- Natur erleben und Umweltlernen in Hamburg
Ein Natur-, Freizeit- und Bildungsführer für die ganze Familie
http://www.hamburg.de/nachhaltigkeitlernen/veroeffentlichungen/1606346/famil
ienbroschuere-natur-erleben/
- Natürlich Hamburg
Eine Smartphone-App mit Audioguides für drei Wanderrouten
durch Düne, Marsch, Geest und Moor der Boberger Niederung
http://www.hamburg.de/boberger-niederung/4118162/app/
- u.a.m.!
 UPORT - Das Umweltportal für Hamburg
Umfangreichste Datensammlung über Hamburger Bildungsangebote, Projekte und Organisationen mit aktuellem Veranstaltungskalender:
http://www.uport-hh.de/
Biologie
Newsletter 2. Halbjahr 2014-2015
Landesinstitut
für Lehrerbildung
und Schulentwicklung
www.li-hamburg.de
Trinkwasser und Abwasser
in der Hansestadt Hamburg
In der neuen Broschüre von Hamburg Wasser erfahren
Sie alles, was Sie schon immer über dieses Thema wissen wollten. Für den Einsatz ab Klassenstufe 7 geeignet.
Download siehe http://www.hamburgwasser.de/home.html
Forschendes Lernen
 Das Projekt Mückenatlas unterstützt Forschungsarbeiten
zum Stechmücken-Monitoring in Deutschland.
http://www.mueckenatlas.de/
- Beschreibung des Projekts beim Bayerischen Rundfunk
http://www.br.de/themen/wissen/mueckenatlas-tigermuecke-buschmuecke-100.html
Impressum:
Landesinstitut Hamburg
Referat Naturwissenschaften
Arbeitsbereich Biologie
Felix-Dahn-Straße 3
20357 Hamburg
Joachim Trucks
Tel. 040/4 28 842-550 Fax: 040/4 28 842-329
E-Mail: joachim.trucks@li-hamburg.de
www.li.hamburg.de/biologie
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
2
Dateigröße
477 KB
Tags
1/--Seiten
melden