close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

aktuelle Mittagskarte herunterladen

EinbettenHerunterladen
Informationen der Evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Kilchberg – Oktober 2014
Liebe
Kirchenbürgerinnen, liebe Kirchenbürger
Mit dem Reformationssonntag vom 2. November 2014 geht erstmals
ein gemeinsames Projekt
im Rahmen “KirchGemeindePlus“ über unseren Kilchberger Kirchenboden. Es ist eine Zusammenarbeit der Kirchgemeinden Adliswil, Langnau, Rüschlikon und eben
Kilchberg, mit anderen Worten der nördliche Teil
des Bezirks Horgen. Sie alle sind herzlich zu diesem
Kirchenfest eingeladen, und ich möchte Sie hier
ganz besonders zum Besuch dieses Gottesdienstes
und den weiteren Aktivitäten ermuntern. Mehr Details dazu im nebenstehenden Artikel.
Nun, was ist denn sonst schon alles gelaufen und
wohin soll der Weg eigentlich führen? Für mich als
Präsidenten und mit mir für alle Mitglieder der Kirchenpflege und Mitarbeiter beginnt sicherlich eine
interessante Zeit, wobei bis heute grundsätzlich
erst klar ist, dass wir, um in der Zukunft als Kirche weiter bestehen zu können, grössere Allianzen
schmieden müssen. Nach dem Bezirkstag in Kilchberg vom vergangenen November hat sich eine
Projektgruppe gebildet, die sich vor allem auch mit
ihrer Legitimierung und deren Grenzen auseinandergesetzt hat. Das Resultat dieser Diskussionen ist
eine breit abgestützte Steuerungsgruppe, in welcher alle Kirchgemeinden des Bezirks mit einer Vertretung, entweder aus der Kirchenpflege, aus dem
Pfarramt, aus der Diakonie oder Mitarbeitenden
der Kirchgemeinde, eingebunden sind. Unser Pfarrer Martin Keller vertritt Kilchberg in diesem Gremium. Diese Steuerungsgruppe hat nun die Aufgabe, Projekte für eine allfällige Zusammenarbeit
zu identifizieren und in spezifische Arbeitsgruppen
zur Detailbearbeitung weiterzuleiten. In solchen
Arbeitsgruppen, so ist es angedacht, sind interessierte Kirchenbürgerinnen und Kirchenbürger zur
Mitarbeit – die Basis muss unbedingt dabei sein sehr willkommen. Bis es dann allerdings soweit ist
wird noch viel Wasser die Limmat oder Sihl runter fliessen. Weder die Steuerungsgruppe noch die
Arbeitsgruppen können Entscheide zu Lasten der
Kirchgemeinden fällen – das letzte Wort hat in allen
diesen Belangen der Souverän und der sind SIE.
Wir werden Sie, sobald Anfragen für Arbeitsgruppen
auf dem Tisch liegen, entsprechend informieren und
Sie dürfen sich, wenn Sie daran interessiert sind,
bei uns melden.
Also versuchen Sie doch schon einmal, wie es sich
anfühlt, KirchGemeindePlus zu erleben und kommen Sie am 2. November in den Gottesdienst auf
den Berg – wir sehen uns – herzlichst
Peter C. Maier, Präsident der Kirchenpflege
Regionaler Gottesdienst zum
Reformationssonntag Anders?!?
Alles wird anders und doch bleibt auch alles gleich. Die reformierte Kirche im Kanton Zürich steht im Umbruch, der viel zu
reden gibt. Wir möchten nicht nur reden,
wir möchten auch handeln. Zusammenwachsen, das Motto des Reformprozesses
„KirchGemeindePlus“, heisst zuerst einmal:
einander begegnen.
Und das ist nun also unser Vorhaben: Am
2. November wird sich eine Wandergruppe
aus der Kirchgemeinde Rüschlikon aufmachen nach Kilchberg, wo sie vor der reformierten Kirche die Kinder aus Langnau am
Albis vom Rosswagen steigen und Adliswiler und Adliswilerinnen mit dem von Freiwilligen geleisteten Fahrdienst ankommen
sieht. Natürlich kommen auch die ortsansässigen Leute aus Kilchberg dazu und alle,
die einen anderen Weg gewählt haben. Um
10 Uhr feiern wir gemeinsam einen regionalen Gottesdienst und auch dabei geht es
ein wenig anders zu: Da steht nicht eine
Pfarrperson alleine vorne, nein, gleich vier
sind es, und ganz nebenbei wird auch noch
ein König und sogar Zwingli präsent sein,
aber mehr wird nicht verraten. Die musikalische Gestaltung durch die Organisten
von Kilchberg, Adliswil und Rüschlikon lässt
uns von traditionell bis modern die Vielfalt
kirchlicher Musik geniessen. Auch die Betreuung durch Sigristen und Sigristinnen
sowie das Ausrichten eines Kinder- und
Jugendprogrammes parallel zum Gottesdienst geschieht im Zusammentun aller
vier Kirchgemeinden. Anschliessend sollen
auch Sie, liebe Gemeindeglieder, sich noch
mehr begegnen – beim einfachen Suppenzmittag mit Würsten, Brot, Getränken und
Dessertbuffet im Kirchgemeindehaus.
Das Zusammenfeiern ist anders, natürlich.
Und Dinge, die anders sind, sind fremd,
aber auch spannend, sie sind ungewohnt,
aber auch öffnend, sie sind – eben anders.
Weder der Kirchenrat noch wir alle haben
freiwillig beschlossen, uns wegzubegeben aus dem Gewohnten, aber wir müssen. Und vielleicht schafft dieser Aufbruch
auch im Ungewohnten eine Heimat, noch
nicht am 2. November, das ist klar, aber
bereits in der Vorbereitung der verschiedenen Beteiligten war etwas von einem neuen Schwung spürbar. Nun hoffen wir, dass
auch Sie alle sich aufmachen und diesen
Schwung mit uns teilen – vorerst mal am
2. November. Was nachher kommt, kommt
nachher.
Für die Vorbereitungsgruppe:
Nadja Papis, Pfarrerin, Langnau am Albis
7
Der Gospelchor lädt ein zum Konzert 2014
Her bs tles enachm ittag in d e r Bi b l i o the k
Turn Turn Turn
De r A misbühl
Die beiden diesjährigen Lesenachmittage finden statt: Donnerstags
23. Oktober und 6. November
um 14.30h in der Bibliothek im
reformierten Kirchgemeindehaus
DER AMISBÜHL:
Eine Familiengeschichte. Die Hauptperson:
Der Grossvater. Wichtigster Schauplatz: Der
Amisbühl, ein Hotel im Berner Oberland vor
dem Ersten Weltkrieg.
Wir erzählen und lesen vor. Sie alle sind herzlich eingeladen Verena Bräm
Seniorenfest vom Sonntag, 26. Oktober 2014
Alle Viertausender der Schweiz!
Die katholische und reformierte Kirchgemeinde laden alle Frauen und
Männer im Seniorenalter zu einem gemütlichen Nachmittag ein:
Auch das Konzertprogramm 2014,
das während des ganzen Jahres unter der Leitung von Christer Løvold
erarbeitet wurde – wobei «Arbeit»
immer mit Enthusiasmus und Genugtuung über das Erreichte verbunden ist – kann sich hören lassen! Gelegenheit dazu gibt es an
zwei Aufführungen: am Samstag,
25. Oktober, um 19 Uhr in der ref.
Kirche Kilchberg und am Freitag, 7.
November, um 20 Uhr in der ref. Kirche Rüschlikon. Wie in den Vorjahren wird der Chor von international
bekannten Musikern begleitet, so
vom Pechrima-Trio und der Adam
Taubitz Band.
Und bitte daran denken: Wer
frühzeitig kommt, hat bessere
Chancen, einen Platz zu finden
– deren Zahl ist nämlich
beschränkt!
Samstag, 25. Oktober, 19 Uhr, in
der reformierten Kirche Kilchberg
(Einlass 18.15 Uhr)
Freitag, 7. November, 20 Uhr, in
der reformierten Kirche Rüschlikon
(Einlass 19.15 Uhr)
Eintritt frei – Kollekte zur Deckung
der Unkosten
«Alle Viertausender der Schweiz» - Alpinist Samuel Hügli erzählt von den Besteigungen der 48 Viertausender in der Schweiz
am 26. Oktober 2014 um 14.30 Uhr im reformierten Kirchgemeindehaus
Pfarrer Martin Keller führt durch den Nachmittag - Sylvia Stehli und ihr
Team sorgen wie immer für einen feinen Zvieri.
Wenn Sie abgeholt werden möchten, rufen Sie bitte Esther Ziegler an,
Sekretariat reformierte Kirchgemeinde: Telefon 044 715 56 51.
Singen Sie mit bei der Johannes-Passion!
Zwei Kirchgemeinden - zwei Konzerte
Adventskonzert von Antonio Vivaldi
1. Advent
30. November 2014, 17.00 Uhr
Reformierte Kirche Kilchberg
2. Advent
7. Dezember 2014, 17.00 Uhr
Reformierte Kirche Rüschlikon
Antonio Vivaldi (1678-1741)
«Magnificat, RV 610»
«Concerto per flautino, RV 443»
«Gloria, RV 589»
Solistinnen
Kantorei Kilchberg
Chor Rüschlikon
Leitung:
Christer Løvold & Matthias Wamser
Wir suchen Sie!
Eine Woche vor Ostern, am
Palmsamstag und Palmsonntag, 28. und 29. März 2015 wird
die Kantorei Kilchberg mit Solistinnen, Solisten und Orchester die Johannes-Passion von
J. S. Bach aufführen.
Sie gehört zu den anspruchsvollsten und wichtigsten kirchenmusikalischen Werken aller Zeiten. Es
gibt wenige Gelegenheiten im Leben, an diesem Werk beteiligt zu
sein, und wir wollen interessierten Sängerinnen und Sängern die
Chance bieten, bei diesem Projekt mitzumachen.
Probenbeginn ist am 1. Oktober
2014 (Probenplan unter
www.refkilch.ch)
Nähere Auskunft erteilt gerne
Erika Pucci (Präsidentin
der Kantorei):
Telefon 044 480 17 47 oder
044 715 62 01.
8
Kalender
Gottesdienste
12. Oktober, Sonntag
10.00 Uhr: Gottesdienst
mit Pfarrer Martin Keller
19. Oktober, Sonntag
10.00 Uhr: Gottesdienst
mit Pfarrer Anselm Burr
26. Oktober, Sonntag
10.00 Uhr: Oekumenischer
Gottesdienst zur Einweihung
des Engelkindergrabes
mit Pfarrer Martin Keller und
Pfarrer Andreas Chmielak
2. November, Sonntag
10.00 Uhr: Bezirks-Gottesdienst mit Abendmahl zum
Reformationssonntag
mit Pfarrer Martin Keller
9. November, Sonntag
10.00 Uhr: Gottesdienst
mit Pfarrer Martin Keller
16. November, Sonntag
10.00 Uhr: Gottesdienst
mit Pfarrer Anselm Burr
23. November, Sonntag
10.00 Uhr: Gottesdienst zum
Ewigkeitssonntag
mit Pfarrer Martin Keller
Meditation im Pfarrhaus
Jeden Dienstag
19.00 Uhr im Pfarrhaus an
der Dorfstrasse 115
www.refkilch.ch
Gottesdienst im
See-Spital
9. November, Sonntag
10.00 Uhr: Gottesdienst mit
Abendmahl mit Pfarrerin
Renate Hauser - Mitwirkung
der Kantorei
Bibliothek
Kirchgemeindehaus –
Offen: Sonntag 11.00 bis
12.00 Uhr und Donnerstag
von 17.00 bis 18.00 Uhr (ausgenommen Schulferien)
Senioren
26. Oktober, Sonntag
14.30 Uhr: Seniorenfest
«Alle Viertausender der
Schweiz» mit Samuel Hügli
im Kirchgemeindehaus
Oekumene
13. November, Donnerstag
09.00 Uhr: Oekumenische
Morgenbesinnung in der
katholischen Kirche
MännerTreff 50+
14. November, Freitag
18.30 Uhr: «Müstair - mehr
als ein Weltkulturgut» mit
Walter Anderau
Kirchentaxi für unsere Gottesdienste:
Telefon 044 720 41 41
Anmeldung spätestens bis Samstag, 20.00 Uhr
Lesenachmittage
Singen
23. Oktober, 6. November,
Donnerstag
Jeden Mittwoch
14.30 Uhr: «Der Amisbühl»
in der Bibliothek im Kirchgemeindehaus
19.45 Uhr: Probe Kantorei im
Kirchgemeindehaus
Jeden Donnerstag
18.00 Uhr: Probe
Gospelchor im Kirchgemeindehaus. Probenplan auf:
www.gospelchorkilchberg.ch
Musik
25. Oktober, Samstag
19.00 Uhr: Gospelkonzert
in der Kirche
Offenes Singen
10. November, Montag
19.00 Uhr: Mit Mariann
Thöni in der Kirche
30. November, Sonntag
17.00 Uhr: Adventskonzert
in der Kirche
Café Oase
21./28. Oktober,
4. / 18. November Dienstag
14.30 Uhr: Café Oase für
Kinder in Begleitung im
Kirchgemeindehaus
Ausserdem
20. Oktober, Montag
14.30 Uhr: Pro Senectute Konzert der Zürcher
Zithergruppe
im Kirchgemeindehaus
23. Oktober, Donnerstag
20.00 Uhr: „Literatur und
Ekstase“ Leseverein
im Kirchgemeindehaus
TGIS
2. November, Sonntag
17.00 Uhr: TGIS Lounge im
Kirchgemeindehaus
29. Oktober, Mittwoch
Morgenessen
Wintersportbörse
Verkauf 10.00-11.00 Uhr (bis
4 Jahre) 14.00-18.00 Uhr
im Kirchgemeindehaus
2. Dezember, Dienstag
08.30 Uhr: Morgenessen für
alle im Kirchgemeindehaus
Abholdienst für alle Anlässe mit dem Zeichen:
Telefon: 044 715 56 51 (Sekretariat)
während den Bürozeiten
Männertreff vom 19. September 2014 «Die Schweizer Luftwaffe» von Daniel Pfiffner
Entschuldigung!
Am letzten Männertreff haben mehrere Männer, die sich per E-Mail angemeldet haben, keine NamensEtikette (Reservationsbestätigung)
erhalten.
Inzwischen sind wir der Sache
nachgegangen und haben festgestellt, dass unser „ReservationsSystem“ versagt hat. Alle Anmeldungen unter der E-Mail-Adresse
„maennertreff50+@refkilch.ch“ erreichten das Sekretariat nicht. Die
Weiterleitung, die bis anhin klapp-
te, versagte diesmal ihren Dienst.
Wir entschuldigen uns bei allen
Betroffenen!
Wenn immer möglich, bitten wir
Sie, sich künftig auf dem Anmeldeformular auf unserer Homepage
anzumelden:
www.refkilch.ch/Kalender/
Männertreff 50+
Besten Dank und nochmals
Entschuldigung!
Max Walser
9
Seniorenferien vom 8. bis 15. September 2014
Diesmal im Wallis
...diesmal im Wallis: welche Vorstellungen bringt wohl jeder Teilnehmer, jede Teilnehmerin, mit
sich? - Die Fahrt in einen blauen
und zunehmend sonnigen Morgen
an den Lac de Gruyère und Lunch
auf der Terrasse? Den Nachtisch
gab es nach einer kürzeren Fahrt
bei Maison Caillier in Broc. Dann das
Wallis rauf und bei Sitten links über
die kurvenreiche Strasse auf rund
1500 m ü.M. ins Hotel Bellalui.
Freundlicher Empfang, Drink mit einiger Hotelinterna und Zimmerbezug.
Gleichbleibend die ganze Woche:
vom Zimmer mit Balkon der Ausblick auf das herrliche Alpenpanorama, wechselnd nach Witterung
und Beleuchtung. Es war jedem
freigestellt, sich auf der Dachterrasse die Kulisse anhand des Panora-
mas namentlich einzuprägen. Jeden
Abend gab es Informationen über
die Aktivitäten des folgenden Tages:
und nun «Bon appétit».
Dienstag: Morgenbesinnung, gestaltet von Linda Gratwohl, und
beim Singen werden wir von Elisabeth Eschmann unterstützt. Zu Fuss
unternehmen wir eine „Informationstour Crans/Montana“, damit
man sich einigermassen orientieren
kann. Anschliessend freie Wahl: Wer
will sich im Wellness-Hotel Valaisia
was Gutes tun, wer will promenieren, wer will zum Lac de la Moubra
und drumherum wandern...
Mittwoch: Val d‘Anniviers, der deutsche Name schwierig. Die Mutter
der derzeitigen Hoteldirectrice begleitete die Gruppe und erzählte
Männertreff 50+ vom 14. November 2014
Müstair - mehr als ein Weltkulturgut
Freitag, 14. November 2014,
18.30 Uhr im reformierten
Kirchgemeindehaus
Referat von Walter Anderau:
«Müstair - mehr als ein
Weltkulturgut»
18.30 Uhr
Apéro - anschliessend gemeinsames Nachtessen
ca. 20.00 Uhr
Referat von Walter Anderau
ab 21.30 Uhr
Individuelles Ende der
Veranstaltung
Wir bitten um einen Kostenbeitrag
von CHF 25.--/Person.
Damit das Essen für alle Teilnehmer
reicht, bitten wir um Anmeldung bis
11. November 2014 - über unsere
Homepage: refkilch.ch/Kalender
über die nomadische Zeit der dort
lebenden Familien. Eine spektakuläre Fahrt nach Grimentz – wie wir
jetzt wissen, das Geranien-Dorf.
Lunch und Weiterfahrt zum Stausee
und gleichnamigen Gletscher Moiry.
Donnerstag: Freier Tag. Aber ein
Vorschlag lautete Cry d‘Err und
lockte die Wanderer mit einer Höhenwanderung von etwas über eine
Stunde nach Cabane des Violettes.
Die auf Cry d‘Err Verbliebenen trafen sich nach und nach auf der Terrasse des Restaurants und verpflegten sich bei Sonne und Wind. Aber
die Wandervögel: abenteuerlicher
Höhenweg, keine Verpflegungsmöglichkeit, Teilen mit dem Wenigen im
Rucksack war angesagt, und natürlich war auch die Bahn bereits in Revision. Die gute Laune war NICHT
beeinträchtigt.
Freitag: Animierter fröhlicher Marktbesuch in Sion. Nachmittags dann
Rundfahrt mit Bähnli, zum Sattel
zwischen den beiden Burgen Tourbillon und Valeria. Die durch die Abfahrt etwas strapazierten Nerven
kamen am und um den Lac Montorge wieder zur Ruhe. An diesem
Abend besuchte uns Pfarrer Anselm
Burr trotz lädiertem Bein. Daraus
ergab sich dann statt des Abends
mit Spielen ein Abend mit Aus-
tausch von persönlichen Erlebnissen und Geschichten.
Samstag: Anselm Burr übernahm
die morgendliche Besinnung. Später Abfahrt zu einer Weindegustation sowie Besuch der Bergkirche Raron, wo auch Rainer Maria Rilke
begraben ist. Am Abend Filmvorstellung, The King‘s Speech.
Sonntag: Alp- oder Kindergottesdienst in der Chapelle de Crête
d‘Asse, wo die kath. Kirche an diesen Sonntag den Reformierten
Gastrecht gab. Eine schöne Stimmung mit Französisch – Deutsch –
Musik, welche dann vor der Chapelle weiterging bei einem Glas Wein,
Pic-Nic und Kontakten, während
eine aktivere Gruppe aufstieg und
eine Höhenwanderung machte, mit
Abschluss im Liegestuhl.
Montag: Heimfahrt via Goppenstein
– Grimsel – Spiez mit Lunch am
See, Brünig, Kilchberg.
Das war eine erlebnisreiche, tolle
Woche, mit Zusammensein, Austauschen und sicherlich weiteren
Gesprächen. Somit un très grand
merci den Organisatorinnen und
Leiterinnen Linda Gratwohl und Regula Gähwiler für ihren Einsatz, die
Hilfsbereitschaft und das offene Ohr.
H. Trümpi
Information zur Hauswartung im Kirchgemeindehaus
Hauswartehepaar P. & S. Bertschinger
Das Anstellungsverhältnis mit unserem Hauswart Peter Bertschinger
wird im gegenseitigen Einvernehmen per 31. Dezember 2014 aufgelöst. An dieser Stelle möchte ich
gegenüber Sonja und Peter Bertschinger schon einmal einen grossen Dank für die langjährige Mitarbeit und Treue aussprechen und
ihnen viel Glück und Erfolg wünschen für die persönliche und berufliche Neuorientierung.
Um die Hauswartung im Kirchgemeindehaus sicher zu stellen, konnten wir mit Mitodija Karadacki einen
engagierten, guten Mitarbeiter gewinnen, welcher auch nach der Regelung der Nachfolge von Peter
Bertschinger, die ab sofort anläuft,
weiterhin mit einem 50% Pensum
zur Verfügung stehen wird.
Peter C. Maier
Präsident der Kirchenpflege
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
8
Dateigröße
3 668 KB
Tags
1/--Seiten
melden