close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Düsseldorfer Forum der Internationalen Besteuerung

EinbettenHerunterladen
Düsseldorfer Forum der
Internationalen Besteuerung
Betriebsstättengewinnaufteilungsverordnung (BsGaV) –
Paradigmenwechsel bei internationaler Betriebsstättenbesteuerung
25. Februar 2015 in Düsseldorf
Tagungsleitung
Dr. Xaver Ditz
Steuerberater,
Flick Gocke Schaumburg, Bonn
Themen
3 Betriebsstätte oder Tochtergesellschaft im
Ausland?
3 Brennpunkte der neuen Betriebsstättengewinnaufteilungsverordnung
Dr. Jens Schönfeld
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht,
Flick Gocke Schaumburg, Bonn
3 Steuerliche Folgen der Überführung von
Wirtschaftsgütern
3 Praktische Anwendungsbeispiele der Betriebsstättengewinnaufteilungsverordnung
3 Dienstleistungs- und Geschäftsleistungsbetriebsstätten in internationalen Konzernen
3 Gewinnermittlung bei Bau- und
Montagebetriebsstätten
Düsseldorfer Forum der
Internationalen Besteuerung
Teilnehmerkreis
Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer,
leitende Mitarbeiter aus Rechts- und Steuerabteilungen
Tagungsziel
Die Besteuerung von Betriebsstätten hat sich zu einem
der wichtigsten Themen in der Praxis der internationalen
Unternehmensbesteuerung entwickelt. Dies zeigen nicht
zuletzt die gesetzgeberischen Entwicklungen der letzten
beiden Jahre, die Diskussionen auf der Ebene der OECD
sowie die aktuelle Betriebsprüfungspraxis. Neben der Ausweitung des Betriebsstättenbegriffs und der Verrechnung
ausländischer Betriebsstättenverluste betrifft dies insbesondere die Frage der Gewinnermittlung der Betriebsstätte. Jüngst wurden § 1 AStG in seinem Anwendungsbereich auf Betriebsstätten ausgeweitet und die Betriebsstättengewinnaufteilungsverordnung (BsGaV) beschlossen. Auf der Tagung werden insbesondere die neue BsGaV
sowie deren Auswirkungen auf die Praxis diskutiert werden. Die Tagung wird einen umfassenden Überblick auf
die verschiedenen Problemfelder geben, die zunächst im
Vortrag aufgearbeitet und sodann in einer Podiums- und
Plenumsdiskussion vertieft werden.
Referenten
Franz Hruschka
Leiter der Abteilung Betriebsprüfung, Finanzamt
München
Autor und Mitautor verschiedener Fachbücher und
Aufsätze zum Internationalen Steuerrecht sowie
umfangreiche Vortragstätigkeit im In- und Ausland
auf diesem Gebiet.
Ulrich Komander
Leiter der Steuerabteilung, HOCHTIEF AG, Essen,
verantwortet die nationale und internationale
Steuerarbeit des HOCHTIEF-Konzerns.
Die Auseinandersetzung mit steuerlichen Praxisfragen, die sich im Zusammenhang mit ausländischen
Betriebsstätten und Tochtergesellschaften stellen,
gehört zu einem seiner beruflichen Schwerpunkte.
Dr. Stephan Rasch
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Partner
Transfer Pricing, PwC PricewaterhouseCoopers AG,
München
Lehrbeauftragter an der Universität Augsburg, Autor
zahlreicher Veröffentlichungen, Mitherausgeber der
ISR und umfangreiche Referententätigkeit.
Meinhard Remberg
Generalbevollmächtigter der SMS GmbH,
Hilchenbach
Vorsitzender des steuerlichen Arbeitskreises der
Arbeitsgemeinschaft Großanlagenbau beim VDMA
Verfasser mehrerer Publikationen zum Thema
internationales Steuerrecht und umfangreiche
Referententätigkeit auf diesem Gebiet.
Mittwoch, 25.2.2015
9.00 Uhr
Begrüßung
9.15 Uhr
Betriebsstätte oder Tochtergesellschaft im Ausland?
Ulrich Komander
3 Grundsätze der alten und neuen Betriebsstättengewinnermittlung
3 Praxisbeispiel zur alten und neuen Betriebsstättengewinnermittlung mit Bezug auf Bilanz und Einkommen
3 Rechtsformneutralität durch AOA?
3 Steuerbelastungsvergleich Tochtergesellschaft/
Betriebsstätte
3 Vor- und Nachteile der Betriebsstätte
3 Praktische Bedeutung der Betriebsstätte
10.00 Uhr
Brennpunkte der neuen Betriebsstättengewinnaufteilungsverordnung
Dr. Xaver Ditz
3 Grundkonzept der BsGaV
3 Hilfs- und Nebenrechnung als Ergänzung der Buchführung?
3 Zuordnung von Vermögenswerten nach den maßgeblichen
Personalfunktionen
3 Abrechnung anzunehmender schuldrechtlicher
Beziehungen
10.45 Uhr
Kaffeepause
11.15 Uhr
Steuerliche Folgen der Überführung von Wirtschaftsgütern
und Vermögenswerten
Dr. Stephan Rasch
3 Definition und Zuordnung von Wirtschaftsgütern und
Vermögenswerten
3 Voraussetzungen der Überführung eines Vermögenswertes
3 Überführung versus Nutzungsüberlassung
3 Verhältnis der BsGaV zu den Entstrickungsregeln
3 Europarechtliche Restriktionen?
12.00 Uhr
Podiumsdiskussion
13.00 Uhr
Mittagessen
14.15 Uhr
Praktische Anwendungsbeispiele der BsGaV
Franz Hruschka
3 Bedeutung der Personalfunktion
3 Zuordnung von Vermögenswerten
3 Innerbetriebliche Leistungsbeziehungen
3 Besonderheiten bei Bau- und Montagebetriebsstätten
15.00 Uhr
Dienstleistungs- und Geschäftsleitungsbetriebsstätten in
internationalen Konzernen
Dr. Jens Schönfeld
3 Dienstleistungsbetriebsstätte – Quo vadis?
3 Geschäftsleitungsbetriebsstätte – Begriff, Probleme und
Betriebsprüfungspraxis
3 Zuordnung von Beteiligungen
3 Gefahren für die Organschaft aufgrund neuer
Zuordnungsregeln
15.45 Uhr
Kaffeepause
16.15 Uhr
Gewinnermittlung bei Bau- und Montagebetriebsstätten
Meinhard Remberg
3 Bau- und Montagebetriebsstätten im internationalen
Maschinen- und Anlagenbau
3 Besonderheiten bei Bau- und Montagebetriebsstätten
3 Authorised OECD Approach (AOA) – Kostenaufschlagsversus Gewinnaufteilungsmethode
3 Praxisbeispiel der Gewinnermittlung
17.00 Uhr
Podiumsdiskussion
18.00 Uhr
Ende der Tagung
Düsseldorfer Forum der
Internationalen Besteuerung
Termin
25. Februar 2015
9.00 – 18.00 Uhr
Steigenberger Parkhotel
Königsallee 1a, 40213 Düsseldorf
Infotelefon
Frau Angelika Horwat
hilft Ihnen gerne weiter.
0221 93738-656
Tel.: 0+49 211 13810
Seminar-Nr. 5900.15.2301.0
Zimmerreservierungen
Für Teilnehmer am Düsseldorfer Forum steht im Tagungshotel
ein begrenztes Zimmerkontingent zu einem Sonderpreis (EZ/
ÜF 195,– €) zur Verfügung. Bitte nehmen Sie Ihre Reservierung
direkt im Tagungshotel vor.
Teilnahmegebühr
Die Teilnahmegebühr beträgt inkl. Arbeitsunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen 740,– € / 690,– €, Zweitkarte /
Mitglieder der Deutschen Vereinigung für Internationales
Steuerrecht (IFA) / Abonnenten der ISR (jeweils zzgl. gesetzlicher
Umsatzsteuer). Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie die
Anmeldebestätigung und eine Rechnung.
[ ] Ich melde mich zum Düsseldorfer Forum der
Internationalen Besteuerung am 25. Februar 2015 an.
[ ] Ich bin Mitglied der Deutschen Vereinigung für
Internationales Steuerrecht (IFA).
[ ] Ich bin Abonnent der ISR.
[ ] Ich nehme eine Zweitkarte in Anspruch.
[ ] Ich abonniere Ihren kostenlosen Seminar-Newsletter
via E-Mail.
Teilnahmebescheinigung
Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung über 6 3/4 Zeitstunden
zum Nachweis Ihrer Fortbildung gem. § 15 FAO bzw. § 9 FBO.
AGB
Unsere vollständigen AGB finden Sie unter
www.otto-schmidt.de/agb
Anmeldung 3 Fax 0221 93738-969
seminare@otto-schmidt.de · www.otto-schmidt.de/seminare
____________________________________________________
Name/Vorname
____________________________________________________
Beruf/Position
____________________________________________________
Zweitkarte: Beruf/Position
____________________________________________________
Kanzlei/Firma
____________________________________________________
Straße
____________________________________________________
PLZ/Ort
____________________________________________________
Telefon
Fax
____________________________________________________
E-Mail
Verlag Dr. Otto Schmidt KG
Gustav-Heinemann-Ufer 58 · 50968 Köln · Tel. 0221 93738-656
Fax 0221 93738-969 · www.otto-schmidt.de · seminare@otto-schmidt.de
____________________________________________________
Datum/Unterschrift
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 / 15
____________________________________________________
Zweitkarte: Name/Vorname
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
9
Dateigröße
67 KB
Tags
1/--Seiten
melden