close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausländische kollektive Kapitalanlagen, die zum Vertrieb in

EinbettenHerunterladen
Referenten
Prof. Dr. Claus Hipp
geschäftsführender Gesellschafter der HIPP GmbH & Co. Vertriebs KG
Studierte Jura und leitet seit 1960 den familieneigenen landwirtschaftlichen Betrieb. 1963 trat er in die väterliche Firma ein, die seit
über 100 Jahren Säuglingsnahrungsmittel herstellt. Hipp beschäftigt
mittlerweile über 2000 MitarbeiterInnen und bezieht seine Zutaten von
etwa 6000 Biobauern. Die Herstellung von Produkten in Spitzenqualität
und im Einklang mit der Natur ist dabei die Unternehmensphilosophie.
SR. M. Basina Kloos FBMVA
Vorsitzende des Vorstandes der Marienhaus Stiftung Neuwied,
Geschäftsführerin der Marienhaus Holding GmbH und
stellvertretende Vorsitzende der Hildegard-Stiftung Trier
Die Marienhaus Stiftung in Neuwied ist einer der größten
christlichen Träger von sozialen Einrichtungen in Deutschland.
Zum Unternehmen zählen: 20 Krankenhäuser, 29 Alten- und Pflegeheime,
5 Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen, 9 Hospize, 9 weitere Einrichtungen
und 10 Bildungseinrichtungen mit ca. 13.800 MitarbeiterInnen.
Gregor Henckel-Donnersmarck OCist
Altabt des Zisterzienserstiftes Heiligenkreuz
Studierte an der Wiener Hochschule für Welthandel. 1977 beendet er
seine Geschäftsführertätigkeit beim Logistikunternehmen Schenker
in Spanien und wurde Novize im Stift Heiligenkreuz. Von 1999 bis 2011
stand er diesem als Abt vor.
Tobias Moretti
Schauspieler und Biobauer
Tobias Moretti studierte Musik an der Hochschule für Musik und
Darstellende Kunst in Wien. Seine Theaterausbildung absolvierte er an
der Otto Falckenberg Hochschule München. Seit 1986 war er Ensemblemitglied der Münchener Kammerspiele. Anfang der 90er Jahre war er zunehmend in Film und Fernsehen präsent. Er lebt auf seinem Biobauernhof
in Tirol.
Einladung
Ethik Forum St. Georgen
„Fairer erfolgreicher“
30. Oktober 2014, 14.00 Uhr
www.ethik.eu
Ethik Forum St. Georgen
„Fairer erfolgreicher“
Programm
Altabt Gregor Henckel-Donnersmarck schreibt in seinem neuen Buch „Reich
werden auf die gute Art“:
14.00 Uhr
Eröffnungsworte durch
Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz
„In den vergangenen Jahren, haben uns gerade jene wirtschaftlichen
Aktivitäten, die diese grundlegende Wahrheit ausklammern wollten,
eine große wirtschaftliche Krise beschert. Diese Tatsache sollte uns allen
Mahnung sein. Ein wirtschaftliches Tun, das keine Demut mehr kennt,
das auf Geldvermehrung und grenzenloses Wachstum um jeden Preis
eingeschworen ist, muss scheitern. Ich möchte daher all jene warnen,
die immer noch glauben, Fragen der Ethik in der Wirtschaft wären ein
bloßes Beiwerk, ein nebensächliches Feld für Schöngeister, das mit den
eigentlichen, ››harten‹‹ wirtschaftlichen Fragen nicht viel zu tun hat.“
14.20 Uhr
Begrüßung durch Dr. Franz Schils,
Ethik Check – Best Practice
15.00 Uhr
Impulsreferat „Ethik im Wirtschaftsleben“
Prof. Dr. Claus Hipp
15.30 Uhr
Impulsreferat „Ethik im Management“
SR.M. Basina Kloos, Vorsitzende des Vorstands
der Marienhaus Stiftung
16.00 Uhr
Netzwerkpause
16.30 Uhr
„Fairer erfolgreicher“
Gregor Henckel-Donnersmarck, Altabt des
Zisterzienserstiftes Heiligenkreuz
17.00 Uhr
„CSR bei NOVOMATIC – eine sensible Dienstleistung
verantwortungsvoll anbieten“
Dr. Monika Poeckh-Racek, Leitung CSR & Responsible
Gaming bei NOVOMATIC
17.30 Uhr
Best-Practice-Expertinnen-Talk
Julia Ganglbauer, Nachhaltigkeitsmanagerin bei Palfinger AG
Ina Pfneiszl, Head of CSR bei Simacek
18.00 Uhr
Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz und Tobias Moretti
philosophieren über das Thema „Wieviel ist genug?“
18.30 Uhr
Imbiss und Business-Talk im Foyer des Festsaals
„Fairer erfolgreicher“ bedeutet, Verantwortung dafür zu übernehmen, dass gesellschaftliche Wertvorstellungen eingehalten und nicht verletzt werden. Fairness,
eine werteorientierte Unternehmensführung und Handschlagqualität anstatt kurzfristiger Gewinnorientierung. Markt-Ethik, Konsumentenbelange und humane
Arbeitswelten statt Gier. So kann mit ethischem Handeln auch wirtschaftlicher
Erfolg entstehen.
Wer fairer handelt kann auch erfolgreicher wirtschaften. Um vom „Wollen zum
Tun“ zu kommen laden wir Sie ein, dies beim Ethik Forum St. Georgen von
unseren ExpertInnen in Erfahrung zu bringen.
Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz
www.ethik.eu
Dr. Franz Schils
Donnerstag
30. Oktober 2014
Festsaal Stift St. Georgen
Beginn: 14.00 Uhr
Tagungsort: Festsaal im Stift St. Georgen am Längsee, www.stift-stgeorgen.at
Gebühr:
EUR 150,- inkl. MwSt., Getränken & Imbiss
Anmeldung: Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie, sich bis
20. Oktober 2014 per Email an office@ethik.eu oder
telefonisch unter 04213 22202 anzumelden.
Unterkunft: Hotel**** Stift St. Georgen www.stift-stgeorgen.at
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
3
Dateigröße
1 093 KB
Tags
1/--Seiten
melden