close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Augen Kann Man Nicht Kaufen. Wim Wenders und seine Filme pdf

EinbettenHerunterladen
K
U
N
S
T
K A BINE T T
S T R E H L E R
»Butterfly-Schal«
Motiv: Maria S. Merian
Größe 190 x 60 cm
100% Reine Seide,
€ 149,-
info@kunstkabinett-strehler.de
www.strehler.com
Telefon: 07031 / 70 88 20
Fax: 07031 / 70 88 222
Mobil: 0170 / 35 66 511
S T R EH L ER
K ABINE T T
K
U
N
S
T
»Dürer-Schal«,
Motiv: Der heilige Martin,
Größe 190 x 60 cm,
100% Reine Seide, in den
Farben Weiß und Apricot
€ 149,-
Antiquariat für hochwertige
dekorative Graphik aus fünf Jahrhunderten
Kunstkabinett Strehler
Hermelinweg 7 - 71063 Sindelfingen
Ust-Id Nr. DE 14516079
August Macke, »Männer im Park«, Tusche auf Skizzenbuchpapier, 1913, Format 15,8 x 21cm
Provenienz: Slg. Gisela Macke, Bonn; ausgestellt in Emden, Münster, Bonn, München, Ulm
L´Art Noir
Herbst 2014 - Frühjahr 2015
Liebe Kunstliebhaber,
sehr verehrte Kunden,
Schwarz ist Schön!
Mit der Herstellung schwarzer
Pigmente aus Ruß beginnt unsere Kulturgeschichte. Aus
dem künstlerischen Umgang
mit schwarzer Druckfarbe leitet sich der Begriff der
Schwarzen Kunst her. Jedoch
bemerkt der aufmerksame
Betrachter bald: die schwarze
Farbe hat so viele Nuancen
wie jede andere Farbe. Genießen Sie die Anziehungskraft von alter und neuer
Schwarzen Kunst.
info@kunstkabinett-strehler.de
www.strehler.com
Telefon: 07031 / 70 88 20
Fax: 07031 / 70 88 222
Mobil: 0170 / 35 66 511
Pablo Picasso
( 1881 Malaga - 1973 Mougins )
In Picasso´s druckgraphischem Werk finden wir in erster Linie Radierungen. Kaltnadelradierung (ohne Ätzung), sowie auch die verschiedenen geätzten Techniken, wie die Aquatinta, beherrschte Picasso virtuos.
Antiquariat für hochwertige
dekorative Graphik aus fünf Jahrhunderten
Kunstkabinett Strehler
Hermelinweg 7 - 71063 Sindelfingen
Ust-Id Nr. DE 145160798
Pablo Picasso »Liegendes Paar«
Aquatintaradierung datiert „8.4.68“, signiert Exemplar 48 / 50, 1968,
Format: 32 x 47 cm, Werksverzeichnis Bloch Nr. 1500,
Provenienz: Sammlung Angela Rosengart, Luzern.
Gerahmt in hand­gearbeitetem echt Weißgold-Atelierrahmen
€ 14.800,-
Freibleibendes Angebot gültig für die Messen im Herbst 2014 und Frühjahr 2015. Änderungen vorbehalten. Preise in Euro inklusive Mehrwertsteuer ohne Rahmen, Versand zu Lasten und Risiko des
Empfängers. Zahlbar nach Erhalt ohne Abzug. Eigentumsvorbehalt bis zur vollständigen Bezahlung.
Erfüllungsort und Gerichtsstand Böblingen. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingen.
Schutzgebühr: 5,3
www.strehler.com
4
Pablo Picasso »Le fumeur avec un Homme«
Original Aquatintaradierung, signiert, Exemplar 33 / 50,
Werksverzeichnis Bloch Nr. 1174, Format: 42 x 32 cm,
Galerie Louis Leiris Paris 1964
€ 11.800,-
Pablo Picasso »Le vieux Roi - der alte König«
Lithographie auf Vélin d‘ Arche vom 6. Januar 1959, Format: 64,5 x 49,5 cm,
1.000 Exemplare mit rot im Stein signiert, Mourlot Nr. 869
€ 3.200,-
5
www.strehler.com
6
August Macke
Lyonel Feininger
( 1887 Meschede - 1914 Perthes-lés-Hurlus )
( 1871 New York - 1956 New York )
August Macke war einer der bekanntesten deutschen Maler des Expressionismus und
beteiligte sich ebenso wie Franz Marc an den Ausstellungen der Gruppe „Blauer Reiter“.
Das Zeichnen begleitete Macke während seiner gesamten künstlerischen Laufbahn. Er
hinterläßt über 6000 Skizzenbuch- und ca. 3000 Einzelblattzeichnungen.
„Fast immer habe ich auf der Straße das Skizzenbuch zur Hand, um Bewegungen von
Mensch und Tier allmählich voll beherrschen zu können, denn das lehrt einen kein Professor...“, schrieb er 1904 an seine Eltern.
Lyonel Feininger war ein deutsch-amerikanischer Maler, Grafiker und Karikaturist und einer der führenden Vertreter des deutschen Expressionismus. Mitglied in der „Die Brücke“.
Als Walter Gropius 1919 seine Bauhaus Akademie gründete war Feininger als Lehrer maßgeblich in den Druckgraphik Werkstätten bis 1926 tätig.
Zusammen mit Wassily Kandinsky, Paul Klee und Alexej von Jawlensky gründete er die
Gruppe „Die Blauen Vier“ im Jahr 1924.
Lyonel Feininger »Kreuzende Segelschiffe II«
Holzschnitt 1919, signiert, Format: 17,1 x 22,5 cm,
Provenienz: Galerie Vömel, Düsseldorf
€ 12.000,-
August Macke »Rheinufer«
Bleistift auf Skizzenbuchpapier 12,5 x 18 cm, Verso datiert 1913
mit Nachlaßstempel Heiderich Nr. 1917,
Provenienz: Sammlung Gisela Macke, Bonn
€ 18.000,-
7
www.strehler.com
8
Théophile Alexandre Steinlen
( 1859 Lausanne - 1923 Paris )
Marc Chagall
( 1887 Peskowatik - 1985 Saint-Paul-de-Vence )
Steinlen studierte in Lausanne an der Kunstschule, arbeitet zunächst als Textilmusterzeichner bevor er 1878 nach Paris ging und 1901 französischer Staatsbürger wurde.
1883 ließ sich Steinlen am Montmartre nieder und schloss dort Bekanntschaft mit Henri
Toulouse-Lautrec. Er war als Zeichner, Radierer, Lithograph und Maler tätig. Für Zeitschriften sozialkritischen Inhalts lieferte er Illustrationen mit sarkastischen Schilderungen.
Bekannt ist Steinlen für seine Plakatentwürfe und Katzenbilder.
Wie Toulouse-Lautrec war auch Steinlen von der neuen Plakatkunst mit Hilfe der Farblithographie begeistert und schuf für das berühmte Kabarett von Rodolphe Salis »Le Chat
Noir« am Montmartre die Plakate. Le Chat Noir war ein beliebter Treffpunkt vieler Künstler, Schriftsteller und Schauspieler und
wurde zum Inbegriff der Pariser Bohème.
»Tänzerin«
In Grauer und roter Tusche lavierte Bleistiftzeichnung auf dünnem Transparentpapier (25 x 20,8 cm)
Unten rechts mit Tusche signiert
€ 1.800,-
9
Marc Chagall »Tendresse - Zärtlichkeit«
Farb-Aquatintaradierung (30,2 x 23,5 cm) auf Rives Bütten (53,3 x 39 cm) signiert und
römisch nummeriert Exemplar II/X bei einer Auflage von insgesamt 60 Exemplaren.
Eines vom Thema und der Gestaltung schönsten Blätter der Folge von 24 Bildern aus
dem Werk „Songes - Traumbilder“. 1981 gedruckt in Paris und verlegt von G. Cramer,
Genf. Werksverzeichnis Cramer Nr. 112. Gerahmt in echt Weißgoldrahmen
€ 13.500,-
www.strehler.com
10
Francisco José de Goya y Lucientes
Wenzel Hollar
( 1746 Fuendetodos - 1828 Bordeaux)
( 1607 Prag - 1677 London )
Goya war ein spanischer romantischer Maler und Grafiker gilt sowohl als Letzter der alten Meister und der Erste der Modernen. Das subversive Element Phantasie in seiner
Kunst, wie auch sein mutiger Umgang mit Farbe, gilt als Vorbild für die Arbeit der Künstler späterer Generationen, insbesondere Manet, Picasso und Francis Bacon.
Nach seiner Lehrzeit bei Matthäus Merian in Frankfurt folgt er seinem Mäzen, Grafen
Arundel, 1637 nach London und entwickelte sich zu einem der bedeutendsten und fleißigsten Kupferstecher, Radierer und Zeichner seiner Zeit.
Sein umfangreiches Werk von ungefähr 4.000 Blättern, darunter ca. 2.800 Stiche, ist ein
charakteristisches Beispiel für die Wissbegierde der Spätrenaissance und des Barocks, die
danach strebt, Dinge, Menschen und die Welt in grösster Genauigkeit und feinem Gefühl
für die Stofflichkeit und Eigenart zu erfassen.
Hollar interessierte sich für unzählige Themen und wurde schon zu Lebzeiten geschätzt
für seine absolute Genauigkeit, Detailtreue und Fähigkeit Stoffe, Haut oder Felle
darzustellen.
Goya »Otras Leyes Por El Pueblo (Autres lois pour le peuple)«
Radierung und Aquatinta auf cremefarbenem Bütten. Francois Liénard, Imp. Paris.
Format 24,3 x 35,5 cm. Veröffentlicht in L‘Art, Paris 1877
Ein herrliches sozialkritisches Blatt, welches die das Volk erdrückende Steuerlast
als Elefant darstellt. Die Radierung erschien ursprünglich in Los Proverbios mit
dem Titel „Quien se Pondrá el Gato Cascabel?“
€ 2.800,-
11
Wenzel Hollar »Elephas« Tafel 1
original Kupferstich erschienen in „Neues Blumen, Frucht und Thier Büchlein,
nach dem Leben gerissen“, Nürnberg, verlegt von Jacob Sandrart (1676),
auf Büttenpapier der Zeit, leicht gebräunt, fleckig und kleinem Einriß links unten
(alt restauriert). Kräftiger Abzug, Erste Ausgabe London 1663,
Format: 16,5 x 26,5 cm
€ 3.200,-
www.strehler.com
12
Albrecht Dürer
( 1471 Nürnberg - 1528 Nürnberg)
In den Jahren 1509 bis 1514 veröffentlichte Dürer unter Anderem drei beeindruckende
Holzschnittfolgen. In diesen Werkkomplexen zeigt sich Dürers Meisterschaft auf dem
Gebiet der Grafik ganz besonders. 1509/10 schnitt und veröffentlichte Albrecht Dürer
mit 37 Blättern die erste Folge: Die kleine (Holzschnitt-) Passion. Anno 1511 erschienen
dieselben Holzschnitte mit rückseitigem lateinischem Text als Buch.
»Abschied Christi von seiner Mutter«
original Holzschnitt auf handgeschöpftem Büttenpapier der Zeit mit Wasserzeichen, Monogramm AD, Nürnberg 1508-10, Werksverzeichnis Meder Nr. 132,
Ausgabe 1511 mit lat. Text verso, Format: 12,6 x 9,7 cm
Provenienz: Die berühmte Dürer Sammlung von Vincent Mayer (Stempel V.M.)
(1831-1918) findet auch Erwähnung im Werksverzeichnis Hollstein Nr. 132b
Preis € 2.900,13
»Die heilige Familie mit Joachim und Anna unter dem Baum«
original Holzschnitt auf handgeschöpftem Büttenpapier der Zeit,
Monogramm AD und Datum 1511, Werksverzeichnis Meder Nr. 215,
Zustand „e“ mit kleiner Restaurierung an der Schulter des Joachim,
Format: 23,8 x 16 cm
Preis € 2.900,www.strehler.com
14
Hans Baldung gen. Grien
( 1485 Schw. Gmünd - 1545 Straßburg )
1503 wanderte Hans Baldung nach Nürnberg, um sich bei Albrecht Dürer weiterzuentwickeln. Hier erhielt er den Beinamen „Grien“, der Legende nach „der Grüne“, da er zumeist grüne Kleidung trug und um ihn von den anderen Gesellen der Werkstatt mit dem
Namen Hans, Hans Schäufelein und Hans Süß von Kulmbach, zu unterscheiden. Er
wurde Dürers bedeutendstes Mitglied der Werkstatt und leitete während Dürers Abwesenheit dessen Werkstatt. Er blieb ihm, als dieser 1506 Nürnberg verließ, in lebenslanger
Freundschaft verbunden.
»Das jüngste Gericht«
original Holzschnitt auf handgeschöpftem Büttenpapier der Zeit mit Wasserzeichen, trägt das Monogramm AD, da geschnitten in der Werkstatt von Albrecht
Dürer in Nürnberg 1505/07, Werksverzeichnis Nr. 5,
Format: 25,8 x 17,4 cm
»Der Heilige Martin«
original Holzschnitt auf handgeschöpftem Büttenpapier der Zeit mit Wasserzeichen, trägt das Monogramm AD, da geschnitten in der Werkstatt von Albrecht
Dürer in Nürnberg 1505/07,
Werksverzeichnis Nr. 9, Format: 23,4 x 16 cm
€ 3.200,-
15
Der sieghafte, auferstandene Christus als Herr des Gerichts auf dem Regenbogen
thronend, unter ihm Maria und Johannes der Täufer als Fürbitter für die aus ihren
Gräbern auferstandenen Toten. Die Gültigkeit der gefundenen kompositionellen
Form hat Dürer anerkannt und um 1509/10 in einem Holzschnitt zur „Kleinen
Passion“ variiert.
€ 3.600,-
www.strehler.com
16
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
10
Dateigröße
1 551 KB
Tags
1/--Seiten
melden