close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

book - Bankrecht und Bankpraxis

EinbettenHerunterladen
Verlagsverzeichnis
2015
Unsere Fachbücher gibt
es auch als E-Books



Kauf einzelner Kapitel möglich
Vergriffene Bücher sind wieder erhältlich
Unternehmenslizenzen sind günstig und schnell verteilbar
Das komplette E-Book-Programm finden Sie unter
www.bank-verlag-shop.de
Bank-Verlag GmbH I Wendelinstraße 1 I 50933 Köln I Telefon: +49-221-5490-500 I E-Mail: medien@bank-verlag.de
Bankrecht und Bankpraxis
Neuerscheinungen / Neuauflagen Bücher Loseblattwerke und Online-Portale
Lernsoftware: Web Based Trainings (WBT) Produktübersicht Risikomanagement
Zeitschrift
Neuerscheinungen / Neuauflagen Bücher Lernsoftware: Web Based Training (WBT) Produktübersicht Bank & Compliance
Neuerscheinungen / Neuauflagen Bücher Newsletter
Online-Portal
Lernsoftware: Web Based Trainings (WBT) Produktübersicht die bank
Zeitschrift
Neuerscheinungen / Neuauflagen Bücher Lernsoftware: Web Based Trainings (WBT) Anschriften der Kreditinstitute
ZKA-Schnittstellenspezifikationen Produktübersicht bvforms
BVForms® online
Bankvordrucke Kontakt
Bankrecht und Bankpraxis ist ein Loseblattwerk? Stimmt!
Aber BuB ist noch viel mehr: Die Marke bietet Ihnen als Jurist
das umfassende, crossmediale Angebot rund um das Bankrecht
aus einer Hand. Ob Print, BuB-Online, E-Book, Newsletter, Veranstaltung oder Fachkonzept – hier werden Sie fündig!
Ihr Bankrechtsevent 2015
Die 5. BuB-Fachtagung
Herbst 2015 (vorauss. November)
Zu aktuellen & brisanten Themen der höchstund obergerichtlichen Rechtsprechung
Mit hochkarätigen Referenten aus Bankpraxis,
Judikative und Wissenschaft
! DATE
E
H
T
SAVE
ub-
.b
www
ng.de
u
g
a
t
fach
Caroline Serong, Produktmanagerin
im Geschäftsbereich Medien der
Bank-Verlag GmbH.
Das Publikum diskutiert lebhaft ...
Bestens gelaunt: Das Podium.
Bank-Verlag GmbH | Wendelinstraße 1 | 50933 Köln
BANKRECHT UND BANKPRAXIS
Inhalt
Das Restrukturierungsverfahren für systemrelevante Kreditinstitute ist am 1.1.2011, das
„Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen“ (ESUG) am 1.3.2012
und das „Gesetz zur Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens und zur Stärkung
der Gläubigerrecht“ im Wesentlichen am
1.7.2014 in Kraft getreten. Für die Konzerninsolvenz liegt inzwischen der Regierungsent-
■ Eröffnetes Verfahren
■ Folgen der Insolvenzeröffnung für die Bank
■ Insolvenzplan
■ Insolvenzverfahren natürlicher Personen
■ Restschuldbefreiung
■ Eigenverwaltung uvm.
Der Autor
Dr. Manfred Obermüller war Chefsyndikus
einer Großbank in Frankfurt am Main.
ISBN 978-3-86556-449-8
Art.-Nr. 22.437-1500
Bank-Verlag GmbH
Wendelinstraße 1 | 50933 Köln
Postfach 45 02 09 | 50877 Köln
Das Insolvenzverfahren
3. Auflage
3. Aufl age
■ in der dritten Stufe sollen Regelungen
über die Konzerninsolvenz und das Zulassungsverfahren für Insolvenzverwalter
geschaffen werden.
■ Eröffnungsvoraussetzungen, Eröffnungsverfahren
I Das Insolvenzverfahren
Das Insolvenzverfahren
■ in der zweiten Stufe steht die Reform des
Verbraucherinsolvenzverfahrens u.a. mit
dem Ziel einer Abkürzung der Wohlverhaltensperiode an und
wurf vor. Diese tiefgreifenden Rechtsänderungen erfordern eine Komplettüberarbeitung
des Sonderdrucks aus „Bankrecht & Bankpraxis“, der die wesentlichen Aspekte aller Reformen aufgreift und kommentiert.
Obermüller
Manfred Obermüller
Seit Anfang 2010 wird das Insolvenzverfahren
einer umfangreichen, dreistufigen Reform unterworfen:
■ In der ersten Stufe sollten die Reformen
des Planverfahrens und der Eigenverwaltung vorgenommen und ein Restrukturierungsverfahren für systemrelevante Kreditinstitute eingeführt werden,
Manfred Obermüller
Seit Anfang 2010 wird das Insolvenzverfahren einer umfangreichen,
dreistufigen Reform unterworfen:
„ In der ersten Stufe sollten die Reformen des Planverfahrens und der
Eigenverwaltung vorgenommen und ein Restrukturierungsverfahren
für systemrelevante Kreditinstitute eingeführt werden,
„ in der zweiten Stufe steht die Reform des Verbraucherinsolvenzverfahrens u. a. mit dem Ziel einer Abkürzung der Wohlverhaltensperiode an und
„ in der dritten Stufe sollen Regelungen über die Konzerninsolvenz
und das Zulassungsverfahren für Insolvenzverwalter geschaffen
werden.
Das Restrukturierungsverfahren für systemrelevante Kreditinstitute ist
am 1.1.2011, das „Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von
Unternehmen“ (ESUG) am 1.3.2012 und das „Gesetz zur Verkürzung des
Restschuldbefreiungsverfahrens und zur Stärkung der Gläubigerrechte“
im Wesentlichen am 1.7.2014 in Kraft getreten. Für die Konzerninsolvenz
liegt inzwischen der Regierungsentwurf vor. Diese tiefgreifenden Rechtsänderungen erfordern eine Komplettüberarbeitung des Sonderdrucks
aus „Bankrecht & Bankpraxis“, der die wesentlichen Aspekte aller Reformen aufgreift und kommentiert.
INHALT
„
„
„
„
„
„
„
Eröffnungsvoraussetzungen, Eröffnungsverfahren
Eröffnetes Verfahren
Folgen der Insolvenzeröffnung für die Bank
Insolvenzplan
Insolvenzverfahren natürlicher Personen
Restschuldbefreiung
Eigenverwaltung uvm.
AUTOR
Dr. Manfred Obermüller war Chefsyndikus einer Großbank in Frankfurt
am Main.
ISBN 978-3-86556-449-8
Gebunden, ca. 200 Seiten
Art.-Nr. 22.437-1500
Erscheint im
I. Quartal 2015
ca. 59,00 EUR
-book
ISBN 978-3-86556-453-5
BANKRECHT UND BANKPRAXIS
Daniel Hoffmann
Datenschutzrecht für
Finanzinstitute
INHALT Kreditinstitute sind zunehmend mit spezifischen Fragestellungen zum
Datenschutz konfrontiert. Der vorliegende Sonderdruck aus BuB behandelt
diese im Rahmen einer umfassenden Kommentierung zum Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und zum Telemediengesetz (TMG). Dabei werden
das Verhältnis zum Bankgeheimnis sowie zu den geldwäscherechtlichen
und sonstigen bankaufsichtsrechtlichen Pflichten besonders berücksichtigt.
Die Kommentierung orientiert sich in Aufbau und Inhalt an den datenschutzrelevanten Abläufen in Kreditinstituten. Zu den Schwerpunkten gehören die
ISBN 978-3-86556-378-1
Gebunden, ca. 300 Seiten
Art.-Nr. 22.494-1500
Erscheint im
II. Quartal 2015
ca. 79,00 EUR
allgemeinen und spezifischen gesetzlichen Grundlagen für die Erhebung,
Verwendung und Übermittlung von Kundendaten, die Anforderungen an
Einwilligungserklärungen sowie die Datenschutzorganisation.
Der Sonderdruck berücksichtigt nicht nur das TMG von 2007, die
Novellierung des BDSG im Jahr 2009 und die aktuelle Rechtsprechung
und Praxis der Datenschutzaufsichtsbehörden. Auch die absehbaren
Änderungen durch den von der Europäischen Kommission vorgelegten
Entwurf einer Datenschutz-Grundverordnung werden bereits einbezogen.
Erstmals werden der Beschäftigtendatenschutz, die Aufzeichnung von
Telefongesprächen und Videoüberwachung, der Datenschutz im Internet
sowie datenschutzrechtliche Fragestellungen im Hinblick auf neue
technische Entwicklungen wie z. B. Cloud Computing und neue Formen
des bargeldlosen Zahlungsverkehrs – jeweils aus bankspezifischer Sicht
– eingehend dargestellt.
Durch praktische Hinweise, Musterentwürfe und ein überarbeitetes Stichwortverzeichnis ist der Kommentar auch für nicht juristisch vorgebildete
Bankmitarbeiter gut handhabbar.
AUTOR
Dr. Daniel Hoffmann ist Abteilungsdirektor beim Bundesverband deutscher
Banken in Berlin.
-book
ISBN 978-3-86556-383-5
BANKRECHT UND BANKPRAXIS
Tobias Lettl
Wettbewerbsrecht für
Finanzdienstleister
3. Auflage
Die Neuauflage dieses zuletzt 2012 in der 2. Auflage erschienenen
Sonderdrucks aus „Bankrecht und Bankpraxis“ bringt das Werk auf
den aktuellen Stand von Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur.
Berücksichtigt ist bereits der Vorschlag für eine europäische Richtlinie
zur Verbesserung der privaten Rechtsdurchsetzung durch Schadensersatzklagen bei Kartellverstößen, den der EU-Ministerrat am 10.11.2014
angenommen hat. Sie berücksichtigt außerdem die Änderungen des
UWG im Jahr 2013 durch das Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken und zur Verbesserung des Verbraucherschutzes bei besonderen
Vertriebsformen sowie die 8. GWB-Novelle, die zu grundlegenden Veränderungen des deutschen Kartellrechts geführt hat. Auch im Bereich der
Rechtsprechung waren viele neue grundlegende Urteile aus dem Bereich
des Lauterkeits- und Wettbewerbsrechts einzuarbeiten.
INHALT
„
„
„
„
„
„
„
„
„
„
Schutzzweck und Definitionen
Deutsches Lauterkeitsrecht
Unlautere geschäftliche Handlungen
Verbote ohne Wertungsmöglichkeit
Praxisbeispiele
Irreführung
Spezielle Verfahren der Kreditwirtschaft
Wettbewerb und KWG
Kartellrecht
Rechtsfolgen
AUTOR
Prof. Dr. Tobias Lettl hat den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handelsund Wirtschaftsrecht an der Juristischen Fakultät der Universität Potsdam inne.
ISBN 978-3-86556-448-1
Gebunden, ca. 370 Seiten
Art.-Nr. 22.471-1500
Erscheint im
II. Quartal 2015
ca. 79,00 EUR
-book
ISBN 978-3-86556-384-2
BANKRECHT UND BANKPRAXIS
Das Emissionsgeschäft
3., komplett überarbeitete Auflage
Diese durchgehend aktualisierte Ausgabe
ist auf rund 250 Seiten erweitert worden.
Dabei haben die in den vergangenen
Jahren gemachten Erfahrungen mit geänderten AGB und dem Geldwäschegesetz ebenso Berücksichtigung gefunden
wie die Entwicklungen im Datenschutz
und vor allem im Steuerrecht.
Geheimhaltungspflicht
Grenzen des Bankgeheimnisses
Anforderungen an ein
Auskunftsersuchen
Bankenaufsicht
Haftungsfragen
Herausgeber
Spitzenverbände des deutschen Kreditgewerbes
ISBN 978-3-86556-352-1
Das Emissionsgeschäft
3. Auflage
Hilger von Livonius | Rudolf Lemke | Boris Kläsener
Mit den im Anhang befindlichen Grundlagentexten sowie einem Stichwortverzeichnis bietet die Ausgabe einen
umfassenden Ratgeber, der auch für
den nicht juristisch geschulten Bankmitarbeiter gut zu handhaben ist.
Thomas Franke
Dieses von den Spitzenverbänden des
Kreditgewerbes gemeinsam herausgegebene Buch unterrichtet eingehend
über die Grundlagen und Besonderheiten
des Bankgeheimnisses und der Bankauskunft. Ausführlich behandelt werden
die unterschiedlichen Auskunftsarten, die
nach öffentlichem, zivilem oder allgemeinem Recht bestehenden Schranken,
der Bereich des Datenschutzes sowie die
Haftung für Bankauskünfte.
I Der Verbraucherkredit in der Bankpraxis
Inhalt
Hilger von Livonius | Rudolf Lemke | Boris Kläsener
Art.-Nr. 22.116-1200
Bank-Verlag GmbH
Wendelinstraße 1 | 50933 Köln
Postfach 45 02 09 | 50877 Köln
Das Emissionsgeschäft berührt eine Vielzahl von Rechtsgebieten mit
zunehmender europaweiter Regulierung. Dazu gehören u. a. die Rahmenbedingungen des Prospektrechts, des Aktienrechts, des Börsenrechts
und des Wertpapierhandelsrechts sowie die bankaufsichtsrechtlichen
und zivilrechtlichen Bestimmungen für die Emission und Platzierung von
Wertpapieren. Darüber hinaus ergeben sich aus den unterschiedlichen
Rechtsbeziehungen zwischen den einzelnen beteiligten Akteuren einer
Wertpapieremission eine Vielzahl von Rechtsfragen, die für das Emissions-
ISBN 978-3-86556-447-4
Gebunden, ca. 300 Seiten
Art.-Nr. 22.253-1500
geschäft von Bedeutung sind.
Erscheint im
II. Quartal 2015
Dieser Sonderdruck aus dem Loseblattwerk „Bankrecht und Bankpraxis“
ca. 79,00 EUR
bietet einen Überblick über den Gesamtzusammenhang des Emissionsgeschäfts, einschließlich sich verändernder Emissionsstrukturen
und Techniken. Die Darstellung setzt auf einen engen Praxisbezug unter
Berücksichtigung rechtlicher Zweifelsfragen und gibt Hinweise für die Gestaltung von Emissionsbedingungen, Prospekten, Verträgen und anderen
maßgeblichen Dokumenten.
INHALT
„
„
„
„
Rechtliche Grundlagen
Grundzüge des Emissionsgeschäfts
Emissionskonsortien und Vertriebsstrukturen
Emission von klassischen Schuldverschreibungen und
strukturierten Wertpapieren
„ Aktienemissionen
„ Begleitgeschäfte und ergänzende Vereinbarungen
„ Sonstige Dokumente
AUTOREN
Dr. Hilger von Livonius ist Anwalt einer internationalen Großkanzlei und
spezialisiert auf Debt Capital Markets. Dr. Rudolf Lemke ist Chefsyndikus
und Abteilungsdirektor im öffentlich-rechtlichen Sektor in Frankfurt am
Main. Boris Kläsener ist Partner einer internationalen Wirtschaftssozietät
ebenfalls in Frankfurt.
-book
ISBN 978-3-86556-386-6
BANKRECHT UND BANKPRAXIS
Mitarbeiterinformation
Personalrecht
Diese durchgehend aktualisierte Ausgabe
ist auf rund 250 Seiten erweitert worden.
Dabei haben die in den vergangenen
Jahren gemachten Erfahrungen mit geänderten AGB und dem Geldwäschegesetz ebenso Berücksichtigung gefunden
wie die Entwicklungen im Datenschutz
und vor allem im Steuerrecht.
Mit den im Anhang befindlichen Grundlagentexten sowie einem Stichwortverzeichnis bietet die Ausgabe einen
umfassenden Ratgeber, der auch für
den nicht juristisch geschulten Bankmitarbeiter gut zu handhaben ist.
Geheimhaltungspflicht
Grenzen des Bankgeheimnisses
Anforderungen an ein
Auskunftsersuchen
Bankenaufsicht
Haftungsfragen
Herausgeber
Spitzenverbände des deutschen Kreditgewerbes
Glossar zu arbeits- und tarifrechtlich relevanten
Aspekten
Daniel Hoffmann
Ulf Grimmke | Eva Semler | Jens T. Thau
Dieses von den Spitzenverbänden des
Kreditgewerbes gemeinsam herausgegebene Buch unterrichtet eingehend
über die Grundlagen und Besonderheiten
des Bankgeheimnisses und der Bankauskunft. Ausführlich behandelt werden
die unterschiedlichen Auskunftsarten, die
nach öffentlichem, zivilem oder allgemeinem Recht bestehenden Schranken,
der Bereich des Datenschutzes sowie die
Haftung für Bankauskünfte.
I Datenschutzrecht für Finanzinstitute
Inhalt
Mitarbeiterinformation
Personalrecht
ISBN 978-3-86556-352-1
Art.-Nr. 22.116-1200
Ulf Grimmke | Eva Semler | Jens T. Thau
Bank-Verlag GmbH
Wendelinstraße 1 | 50933 Köln
Postfach 45 02 09 | 50877 Köln
Die Mitarbeiterinformation Personalrecht bietet geballten Nutzwert für
alle Betriebspraktiker: Ein umfangreiches Glossar zu allen arbeits- und
tarifrechtlich relevanten Aspekten des Personalrechts erleichtert Einschätzung und Einordnung von Rechtsfragen. Von A wie Abmahnung bis Z wie
Zeugnis finden die Anwender Begrifflichkeiten kompetent und sachdienlich
erläutert.
INHALT „
„
„
„
„
„
Abmahnung
Direktionsrecht
Elternzeit
Tarifvertrag
Weiterbildung
Zeugnis
AUTOREN
Der Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Jens T. Thau ist
Chefjustiziar beim Arbeitgeberverband des privaten Bankgewerbes.
Der Rechtsanwalt und Diplom-Verwaltungswirt (FH) Ulf Grimmke ist
Leiter des Bereichs „Arbeitsmarkt- und Bildungspolitik“ beim Arbeitgeberverband des privaten Bankgewerbes.
Dr. Eva Semler berät Personal- und Rechtsabteilungen der Mitgliedsinstitute beim Arbeitgeberverband des privaten Bankgewerbes.
ISBN 978-3-86556-411-5
Gebunden, ca. 90 Seiten
Art.-Nr. 24.145-1500
Erscheint im
II. Quartal 2015
ca. 6,00 EUR
BANKRECHT UND BANKPRAXIS
Insiderrecht
Diese durchgehend aktualisierte Ausgabe
ist auf rund 250 Seiten erweitert worden.
Dabei haben die in den vergangenen
Jahren gemachten Erfahrungen mit geänderten AGB und dem Geldwäschegesetz ebenso Berücksichtigung gefunden
wie die Entwicklungen im Datenschutz
und vor allem im Steuerrecht.
Eine strukturelle Einführung in die Regelungen zum Insiderrecht
Mit den im Anhang befindlichen Grundlagentexten sowie einem Stichwortverzeichnis bietet die Ausgabe einen
umfassenden Ratgeber, der auch für
den nicht juristisch geschulten Bankmitarbeiter gut zu handhaben ist.
Geheimhaltungspflicht
Grenzen des Bankgeheimnisses
Anforderungen an ein
Auskunftsersuchen
Bankenaufsicht
Haftungsfragen
Herausgeber
Spitzenverbände des deutschen Kreditgewerbes
Thomas Franke
Hartmut Renz | Julia-Christine Rippel
Dieses von den Spitzenverbänden des
Kreditgewerbes gemeinsam herausgegebene Buch unterrichtet eingehend
über die Grundlagen und Besonderheiten
des Bankgeheimnisses und der Bankauskunft. Ausführlich behandelt werden
die unterschiedlichen Auskunftsarten, die
nach öffentlichem, zivilem oder allgemeinem Recht bestehenden Schranken,
der Bereich des Datenschutzes sowie die
Haftung für Bankauskünfte.
I Der Verbraucherkredit in der Bankpraxis
Inhalt
Insiderrecht
ISBN 978-3-86556-352-1
Hartmut Renz | Julia-Christine Rippel
Art.-Nr. 22.116-1200
Bank-Verlag GmbH
Wendelinstraße 1 | 50933 Köln
Postfach 45 02 09 | 50877 Köln
Die Regelungen zum Insiderrecht beziehen sich auf den Umgang mit
kursrelevanten Informationen, insbesondere von kapitalmarktorientierten
Unternehmen, die gegenüber Marktteilnehmern und Geschäftspartnern
zu einem Informationsvorsprung führen.
In diesem Zusammenhang gibt es Verpflichtungen zur Mitteilung und
Veröffentlichung dieser Informationen, um genau diesen Wissensvorsprung zu beseitigen.
Der Beitrag stellt die Regelungen zum Insiderrecht im Einzelnen dar,
beschäftigt sich mit den entsprechenden Rechtsfolgen und berücksichtigt dabei die im Juli 2014 in Kraft getretene europäischen Marktmissbrauchsrichtlinie II, die bis Januar 2016 in nationales Gesetz umzusetzen
ist und Neuerungen beispielsweise im Bereich der Insiderinformation,
Erweiterung der verbotenen Insidergeschäfte sowie im Bereich von
Directors’ Dealings enthält.
INHALT
„
„
„
„
„
„
Das Insiderpapier
Die Insiderinformation
Der Insider
Das Insiderverbot
Ad-hoc-Publizität
Directors’ Dealings
AUTOREN
Hartmut Renz ist Counsel bei der internationalen Kanzlei Kaye Scholer
LLP und verantwortet dort den Bereich Bankaufsichtsrecht und Compliance. Zuvor war er viele Jahre Konzern-Compliance-Beauftragter der
Landesbank Hessen-Thüringen.
Julia-Christine Rippel arbeitet bei einer großen deutschen Bank und war
zuvor als Rechtsanwältin tätig.
ISBN 978-3-86556-446-7
Gebunden, ca. 150 Seiten
Art.-Nr. 22.490-1500
Erscheint im
IV. Quartal 2015
ca. 59,00 EUR
-book
ISBN 978-3-86556-385-9
BANKRECHT UND BANKPRAXIS
Bernd Peters | Klaus Schmid-Burgk
Das Leasinggeschäft
Bankpraxis“ ist, wird das Mobilien-, Gebäude-, Flugzeug- und Schiffsleasing behandelt. Es beschreibt ihre Erscheinungsformen und Rechtsnatur, setzt sich mit der
vertraglichen Ausgestaltung auseinander,
beschäftigt sich mit Zwangsvollstreckung,
Insolvenz und die insofern zu berücksichtigenden Aspekte für die Refinanzierung
der Leasinggeber. Ferner werden Besonderheiten sowohl beim Verbraucherleasing als auch beim Kfz- und DV-Leasing
dargestellt. Es vermittelt nicht nur die
Grundlagen des Leasinggeschäftes, sondern gibt auch Hinweise für die tägliche
Anwendung.
In dem komplett überarbeiteten, bereits in
der dritten Auflage erscheinenden Buch,
das ein Sonderdruck aus „Bankrecht und
Dr. Bernd Peters und Dr. Klaus SchmidBurgk sind beide Rechtsanwälte und in
einer Bank in Hamburg tätig.
Die Autoren
Das Leasinggeschäft
4. Auflage
4. Aufl age
Die Finanz- und Wirtschaftskrise, die sich
auch entsprechend auf die deutsche Leasingbranche auswirkt, hat an der Bedeutung der Investitionen mittels Leasing als
wichtigem Wirtschaftsfaktor nichts geändert. Die Verfasser beschäftigen sich insbesondere mit den rechtlichen und steuerlichen Fragen, die auch im Zuge der (Re-)
Finanzierung des Leasinggebers eine Rolle
spielen. Bereits bei der Ausgestaltung des
Leasingvertrages erfolgt insofern eine ganz
entscheidende Weichenstellung, was leider
oftmals nicht hinreichend berücksichtigt
wird und bei der Umsetzung des Geschäftes dann zu Problemen führen kann. Dieser
Aspekt ist daher ein spezielles Anliegen der
Verfasser.
I
Inhalt
Bernd Peters I Klaus Schmid-Burgk
|
|
Die Bedeutung des Leasings als wichtiger Wirtschaftsfaktor ist unverändert groß. Die Verfasser beschäftigen sich insbesondere mit den rechtlichen und steuerlichen Fragen, die auch im Zuge der (Re-)Finanzierung
des Leasinggebers eine Rolle spielen. Bereits bei der Ausgestaltung des
Leasingvertrages erfolgt insofern eine ganz entscheidende Weichenstellung, was leider oftmals nicht hinreichend berücksichtigt wird und bei
der Umsetzung des Geschäftes dann zu Problemen führen kann. Dieser
Aspekt ist daher ein spezielles Anliegen der Verfasser.
Das Buch erscheint nunmehr bereits in vierter aktualisierter/erweiterter
Auflage und ist ein Sonderdruck aus „Bankrecht und Bankpraxis“. Die
Neuauflage berücksichtigt die aktuelle Rechtsprechung/Literatur und
ist um ein Kapitel zum Leasing von Eisenbahnen erweitert worden. Das
Buch beschreibt die Erscheinungsformen und die Rechtsnatur des Leasings, das Mobilien-, Gebäude-, Flugzeug-, Schiffs-, Eisenbahnleasing,
setzt sich mit den vertraglichen Ausgestaltungen auseinander, beschäftigt sich mit Zwangsvollstreckung, Insolvenz und den zu berücksichtigenden Aspekten für die Refinanzierung der Leasinggeber.
Ferner werden Besonderheiten sowohl beim Verbraucherleasing als auch
beim Kfz- und DV-Leasing dargestellt. Das Buch vermittelt nicht nur die
Grundlagen des Leasinggeschäftes und dessen Refinanzierung, sondern
gibt auch Hinweise für die tägliche Anwendung.
INHALT
„
„
„
„
„
„
„
Mobilien-, Gebäude-, Flugzeug-, Schiffs-, Eisenbahnleasing
Besonderheiten beim Kfz- und DV-Leasing
Erscheinungsformen und Rechtsnatur
Vertragliche Ausgestaltung
Verbraucherdarlehensrecht
Zwangsvollstreckung
Insolvenz
HERAUSGEBER
Die Autoren sind beide Rechtsanwälte in Hamburg und verfügen über
langjährige Erfahrungen in Bankfinanzierungen. Dr. Bernd Peters ist in
einer deutschen Großbank und Dr. Klaus Schmid-Burgk in einer internationalen Großkanzlei tätig.
ISBN 978-3-86556-452-8
Gebunden, ca. 200 Seiten
Art.-Nr. 22.484-1500
Erscheint im
III. Quartal 2015
ca. 59,00 EUR
-book
ISBN 978-3-86556-387-3
BuB – für alle Fälle
Bankrecht und Bankpraxis gilt seit über 30 Jahren als führendes Standardwerk im Bankwesen. In Print und online findet der Nutzer die maßgeblichen Rechtsgrundlagen für das Bankgeschäft in kommentierter
Form, eine einzigartige Zusammenstellung von Vertragsformularen
im Geschäftsverkehr zwischen Bank und Kunde, Hinweise auf die
Rechtsprechung und wertvolle Literaturangaben.
www.bankrecht-und-bankpraxis.de
BANKRECHT UND BANKPRAXIS
Thorwald Hellner | Stephan Steuer
Bankrecht und Bankpraxis
INHALT
„
„
„
„
„
„
„
„
„
„
„ Allgemeine Geschäftsbedingungen
„
„
„
„
„
„
„
„
„
Geschäftsverbindung
Kreditformen
Kreditsicherung
Auslandsgeschäft
Zahlungsverkehr
Wertpapierhandel
Depotgeschäft
Investmentgeschäft
Vermögensverwaltung
Verwahrgeschäft
Factoring/Leasing
Wettbewerbsrecht
Insolvenzverfahren
Geldwäsche
Datenschutzrecht
Bankentgelte
Electronic Banking
Fernabsatz von
Art.-Nr. 21.015
Grundwerk im Abonnement
inkl. Online-Zugang
(1 Nutzer):
249,00 EUR
Grundwerk apart:
549,00 EUR
Finanzdienstleistungen
Emissionsgeschäft
Online-Jahresabonnement
(ohne Printwerk):
39,00 EUR monatlich
zzgl. MwSt. (1 Nutzer)
Geplante Aktualisierungen 2015:
„
„
„
„
„
„
ISBN 978-3-86556-009-4
Loseblattwerk, sechs Ordner im
Format 21 x 25 cm;
ca. 8.000 Seiten
Emissionsgeschäft
Investmentrecht
weitere Nutzer:
je 14,00 EUR
zzgl. MwSt.
Wettbewerbsrecht
Datenschutzrecht
Kreditsicherung
Steuern – FATCA
HERAUSGEBER
Das von Dr. Thorwald Hellner und Stephan Steuer begründete Werk wird
zur Zeit von Prof. Dr. Andreas Piekenbrock, Dr. Matthias Siegmann und
ONLINE-PLATTFORM
Thorsten Höche herausgegeben.
AUTOREN
Das über achtzig Personen umfassende Autorenteam setzt sich aus anerkannten Praktikern aus Bankgewerbe und Anwaltschaft sowie Wissenschaftlern des Bankrechts und der Bankbetriebswirtschaft zusammen.
t neu:
Jeden Mona
-Monatsbrief
eie BuB
Der kostenfr
ad unter
zum Downlo
xis.de
und-bankpra
th
ec
kr
an
.b
www
www.bankrecht-undbankpraxis.de
Tarifverträge – an Ihrer Seite
Seit über vier Jahrzehnten gilt das Loseblattwerk als zuverlässiger Kommentar des Tarifvertragsrechts für das private Bankgewerbe und die
öffentlichen Banken. Es beantwortet die sich aus der täglichen Praxis
ergebenden Fragen umfassend und verständlich.
www.tarifvertraege-bankgewerbe.de
BANKRECHT UND BANKPRAXIS
Karl-Heinz Kappes | Heinz-Dieter Sauer | Ulf Grimmke |
Eva Semler | Jens T. Thau
Tarifverträge für das
Bankgewerbe
n
dlage
Grun onalers
für P iker
a
r
p kt
INHALT „
„
„
„
„
„
„
„
„
„
Geltungsbereich
Arbeitsentgelt
ISBN 978-3-86556-010-0
Loseblattwerk,
ca. 1.000 Seiten
Urlaub
Art.-Nr. 21.002
Kündigung
Grundwerk im
Abonnement: 89,00 EUR
Arbeitszeit
Tarifgehälter
Vermögenswirksame Leistungen
Rationalisierungsschutz
Grundwerk
apart: 199,00 EUR
Vorruhestand
Altersteilzeit
Neu ist ein umfassendes Glossar, das die wichtigsten Fachbegriffe aus
dem Personalrecht erläutert und mit zahlreichen Verweisen Zusammen-
Online-Jahresabonnement
(ohne Printwerk):
12,00 EUR monatlich
zzgl. MwSt. (1 Nutzer)
hänge herstellt.
Das Werk ist seit Jahrzehnten etabliert und wird bei Bedarf aktualisiert.
AUTOREN
Die Autoren sind Mitglieder des Arbeitgeberverbandes des privaten
Bankgewerbes.
ONLINE-PLATTFORM
www.tarifvertraegebankgewerbe.de
Zahlungsverkehr – mit Sicherheit
Der Zahlungsverkehr ist ein hochkomplexes Thema. Was hier für Orientierung sorgt, sind die zahlreichen Abkommen, Richtlinien, Vereinbarungen und Empfehlungen der Spitzenverbände des Kreditgewerbes. Diese enthält das Loseblattwerk Zahlungsverkehr auf mehr
als 2.000 Seiten. Das Werk ist seit Jahrzehnten etabliert und
wird bei Bedarf aktualisiert.
BANKRECHT UND BANKPRAXIS
Bundesverband deutscher Banken, Berlin (Hrsg.)
Zahlungsverkehr
Richtlinien, Abkommen, Bedingungen rheit
Siche len
in al n
Frage
INHALT Zahlungsverkehr allgemein
Überweisungsverkehr
ISBN 978-3-86556-011-7
Loseblattwerk, zwei Ordner,
ca. 2.000 Seiten
Internationaler Zahlungsverkehr
Art.-Nr. 21.006
Scheck-, Lastschrift- und Wechselverkehr
Sparverkehr
Grundwerk im
Abonnement:
119,00 EUR
Belegloser Datenaustausch
Europäische Währungsunion
Kartengestützter Zahlungsverkehr
Grundwerk apart:
269,00 EUR
Bankleitzahlen / Kontonummern
Datenfernübertragung
Online- / Homebanking
ERGÄNZUNGSTITEL
die bank
die bank
schaftlichen Arbeitskreisen und in Arbeitskreisen der „Deutschen Kreditwirtschaft“.
„Aushängeschild“ für das Kundenverhältnis. Was erwartet der Kunde dabei heute
– viel mehr jedoch morgen – vom Kreditinstitut seines Vertrauens? Ist mit neuen Produkten auch ein neues Selbstverständnis
der Institute erforderlich? Gibt es zugleich
eine Abkehr von der unreflektierten Innovationsgläubigkeit hin zur Rückbesinnung auf
„alte Werte“ wie Vertrauen und Sicherheit?
Das zweite Buch der erfolgreichen Reihe
Thomas Egner arbeitet seit 2001 im Zahlungsverkehrsbereich der Commerzbank
AG. Maßgeblicher Arbeitsschwerpunkt ist
die Weiterentwicklung des nationalen und
europäischen Zahlungsverkehrs. Er vertritt die Commerzbank AG in zahlreichen
Zahlungsverkehrsgremien des Bundesverbands deutscher Banken, der Deutschen
Kreditwirtschaft, des DIN sowie des EPC
(European Payments Council). Zudem re-
stellt die Trends und Themen vor, die den
präsentiert er die Deutsche Kreditwirtschaft
Zahlungsverkehr in der nächsten Zukunft
in der Payment Maintenance Working
prägen werden.
Die Herausgeber
Alfred Dittrich ist Leiter Produktmanagement Transaktionssysteme bei der WGZ
BANK. Mit seiner langjährigen kreditwirt-
Group, einer maßgeblichen Arbeitsgruppe
für Zahlungsverkehrsstandards bei SWIFT,
und ist Mitglied der ISO 20022 RMG (Relation Management Group). Er ist Board
Member der EBA CLEARING, SAS, Paris.
schaftlichen Erfahrung im Inlands- und
Die Autoren
Auslandszahlungsverkehr, im SEPA-Zah-
Die renommierten Autoren sind in maßgeb-
lungsverkehr und im Dokumentengeschäft
lichen Funktionen in der Bank- und Bera-
vertritt er die WGZ BANK in genossen-
tungspraxis sowie in der Wissenschaft tätig.
ISBN 978-3-86556-412-2
Art.-Nr. 22.507-1500
Bank-Verlag GmbH
Wendelinstraße 1 | 50933 Köln
Postfach 45 02 09 | 50877 Köln
Alfred Dittrich | Thomas Egner
Zahlungsverkehrsdienstleistungen bleiben
für Banken und Sparkassen Basis und
Trends im Zahlungsverkehr II
Über das Buch
die bank
„
„
„
„
„
„
„
„
„
„
„
T
R E
N D S
Alfred Dittrich | Thomas Egner (Hrsg.)
Trends im
Zahlungsverkehr II
Dittrich | Egner (Hrsg.)
Trends im
Zahlungsverkehr II
ISBN 978-3-86556-412-2
Art.-Nr. 22.507-1500
69,00 EUR
WBT-Reihe
BANKRECHT UND BANKPRAXIS
Jens T. Thau | Ulf Grimmke
Das Allgemeine
Gleichbehandlungsgesetz
dule
3 Mo
INHALT Seit 2006 ist das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) in Kraft.
Für Arbeitgeber besteht seitdem die gesetzliche Pflicht, ihre Mitarbeiter
entsprechend zu schulen. Mit der bewährten WBT-Reihe „Unternehmen
Fairness – Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz“ ist der Arbeitgeber auf der sicheren Seite.
Die interaktiv gestaltete und äußerst praxisorientierte Lernsoftware vermittelt schnell und effizient die nötige Sensibilität, um Diskriminierungen
i estzugang be
4 Kostenloser T
12
049
-5
unter 0221
@
Michael Stoll ng
ga
zu
st
ail: te
oder per E-M
de
bank-verlag.
im Berufsalltag zu vermeiden. Die Spezialmodule „Führungskräfte“ und
„Personalmanager“ wurden entwickelt, um den erweiterten Anforderungen an diese Personengruppen gerecht zu werden. So werden beispielsweise die Konsequenzen des AGG für die Mitarbeiterauswahl oder in
Personalgesprächen ausführlich behandelt. Das Modul „Personalmanager“ eignet sich darüber hinaus ideal als AGG-Nachschlagewerk.
AUTOREN
Der Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Jens T. Thau ist
Chefjustiziar beim Arbeitgeberverband des privaten Bankgewerbes.
Der Rechtsanwalt und Diplom-Verwaltungswirt (FH) Ulf Grimmke ist
Leiter des Bereichs „Arbeitsmarkt- und Bildungspolitik“ beim Arbeitgeberverband des privaten Bankgewerbes.
ONLINE-PLATTFORM
www.tarifvertraegebankgewerbe.de
BANKRECHT UND BANKPRAXIS
Modul Mitarbeiter
Diese Lernsoftware wendet sich an:
Art.-Nr. 26.002
„ Alle Mitarbeiter in Kreditinstituten
„ Personalmanager
Unternehmenslizenz
Staffelpreise auf Anfrage
INHALT
„ Ziel des AGG
„ Verhinderung von Ungleichbehandlung
„ Formen der Benachteiligung und Gegenmaßnahmen
„ Arbeitnehmerpflichten
„ Beschwerderecht
„
„
„
„
Leistungsverweigerungsrecht
Schadensersatz
Einigung vs. Rechtsweg, Klagerecht
Die wesentlichen gesetzlichen Bestimmungen
im Überblick
„ Abschlusstest mit Zertifikat
Modul Personalmanager
Diese Lernsoftware wendet sich an:
Art.-Nr. 26.003
„ Personalmanager
Einzelplatzlizenz
INHALT
„
„
„
„
Prinzipien und betrieblicher Rahmen des AGG
„ Praktische Aspekte, unter anderem:
Gesetzliche Bestimmungen des AGG
Dokumentation von Entscheidungen, Vorstel-
Formen und Varianten der Benachteiligung
lungsgespräche, Personalfragebögen, Förder-
Pflichten und Rechte des Arbeitgebers/
maßnahmen, Leistungsbewertung, arbeits-
des Arbeitnehmers / Dritter
rechtliche Sanktionen, Kündigungsschutz,
„ Auswirkungen auf betriebliche Abläufe
„ Rechtsfolgen
Abfindungsregelungen, Vorruhestandsregelungen, Aufhebungsverträge
„ Weiterführende Informationen
Modul Führungskräfte
Diese Lernsoftware wendet sich an:
Art.-Nr. 26.004
„ Führungskräfte
„ Personalmanager
Unternehmenslizenz
Staffelpreise auf Anfrage
INHALT
„
„
„
„
AGG-Prinzipien und gesetzliche Bestimmungen
Auswirkungen auf betriebliche Abläufe
„ Praktische Aspekte: Formulierung sachgerechter Bewertungskriterien, Dokumentation
Formen und Varianten der Benachteiligung
von Entscheidungen, Einstellungen und Bewer-
Pflichten und Rechte des Arbeitgebers / des
berauswahl, erhöhte Fürsorgepflicht, Mitarbei-
Arbeitnehmers / Dritter (Betriebsrat, Antidiskri-
tergespräche, Leistungsbewertung, Zielverein-
minierungsstelle, Antidiskriminierungsverbände)
barung, Bonussysteme, Beförderung, arbeits-
„ Rechtsfolgen
rechtliche Sanktionen, Kündigungen
„ Abschlusstest mit Zertifikat
BANKRECHT UND BANKPRAXIS
Produktübersicht
Alles, was Bankrecht ist.
Spitzenverbände des deutschen Kreditgewerbes
Seit Anfang 2010 wird das Insolvenzverfahren
einer umfangreichen, dreistufigen Reform unterworfen:
■ In der ersten Stufe sollten die Reformen
des Planverfahrens und der Eigenverwaltung vorgenommen und ein Restrukturierungsverfahren für systemrelevante Kreditinstitute eingeführt werden,
■ in der zweiten Stufe steht die Reform des
Verbraucherinsolvenzverfahrens u.a. mit
dem Ziel einer Abkürzung der Wohlverhaltensperiode an und
■ in der dritten Stufe sollen Regelungen
über die Konzerninsolvenz und das Zulassungsverfahren für Insolvenzverwalter
geschaffen werden.
Das Restrukturierungsverfahren für systemrelevante Kreditinstitute ist am 1.1.2011, das
„Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen“ (ESUG) am 1.3.2012
und das „Gesetz zur Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens und zur Stärkung
der Gläubigerrecht“ im Wesentlichen am
1.7.2014 in Kraft getreten. Für die Konzerninsolvenz liegt inzwischen der Regierungsent-
Mitarbeiterinformation
Personalrecht
ISBN 978-3-86556-352-1
wurf vor. Diese tiefgreifenden Rechtsänderungen erfordern eine Komplettüberarbeitung
des Sonderdrucks aus „Bankrecht & Bankpraxis“, der die wesentlichen Aspekte aller Reformen aufgreift und kommentiert.
■ Eröffnungsvoraussetzungen, Eröffnungsverfahren
■ Eröffnetes Verfahren
■ Folgen der Insolvenzeröffnung für die Bank
■ Insolvenzplan
■ Insolvenzverfahren natürlicher Personen
■ Restschuldbefreiung
■ Eigenverwaltung uvm.
Der Autor
Dr. Manfred Obermüller war Chefsyndikus
einer Großbank in Frankfurt am Main.
3. Auflage
Herausgeber
NEU
Inhalt
I Datenschutzrecht für Finanzinstitute
Geheimhaltungspflicht
Grenzen des Bankgeheimnisses
Anforderungen an ein
Auskunftsersuchen
Bankenaufsicht
Haftungsfragen
NEU
Daniel Hoffmann
Diese durchgehend aktualisierte Ausgabe
ist auf rund 250 Seiten erweitert worden.
Dabei haben die in den vergangenen
Jahren gemachten Erfahrungen mit geänderten AGB und dem Geldwäschegesetz ebenso Berücksichtigung gefunden
wie die Entwicklungen im Datenschutz
und vor allem im Steuerrecht.
Mit den im Anhang befindlichen Grundlagentexten sowie einem Stichwortverzeichnis bietet die Ausgabe einen
umfassenden Ratgeber, der auch für
den nicht juristisch geschulten Bankmitarbeiter gut zu handhaben ist.
Bundesverband deutscher
Banken, Berlin (Hrsg.)
Zahlungsverkehr
Loseblattwerk
ISBN 978-3-86556-011-7
Art.-Nr. 21.006
NEU
NEU
Inhalt
Dieses von den Spitzenverbänden des
Kreditgewerbes gemeinsam herausgegebene Buch unterrichtet eingehend
über die Grundlagen und Besonderheiten
des Bankgeheimnisses und der Bankauskunft. Ausführlich behandelt werden
die unterschiedlichen Auskunftsarten, die
nach öffentlichem, zivilem oder allgemeinem Recht bestehenden Schranken,
der Bereich des Datenschutzes sowie die
Haftung für Bankauskünfte.
Kappes u. a.
Tarifverträge für das
Bankgewerbe
Loseblattwerk + online
ISBN 978-3-86556-010-0
Art.-Nr. 21.002
I
Hellner | Steuer
Bankrecht und Bankpraxis
Loseblattwerk + online
ISBN 978-3-86556-009-4
Art.-Nr. 21.015
Ulf Grimmke | Eva Semler | Jens T. Thau
Das Insolvenzverfahren
Manfred Obermüller
Bank-Verlag GmbH
Wendelinstraße 1 | 50933 Köln
Postfach 45 02 09 | 50877 Köln
|
|
Dr. Bernd Peters und Dr. Klaus SchmidBurgk sind beide Rechtsanwälte und in
einer Bank in Hamburg tätig.
Diese durchgehend aktualisierte Ausgabe
ist auf rund 250 Seiten erweitert worden.
Dabei haben die in den vergangenen
Jahren gemachten Erfahrungen mit geänderten AGB und dem Geldwäschegesetz ebenso Berücksichtigung gefunden
wie die Entwicklungen im Datenschutz
und vor allem im Steuerrecht.
4. Auflage
Die Autoren
|
|
Mit den im Anhang befindlichen Grundlagentexten sowie einem Stichwortverzeichnis bietet die Ausgabe einen
umfassenden Ratgeber, der auch für
den nicht juristisch geschulten Bankmitarbeiter gut zu handhaben ist.
Geheimhaltungspflicht
Grenzen des Bankgeheimnisses
Anforderungen an ein
Auskunftsersuchen
Bankenaufsicht
Haftungsfragen
Herausgeber
Spitzenverbände des deutschen Kreditgewerbes
Dieses von den Spitzenverbänden des
Kreditgewerbes gemeinsam herausgegebene Buch unterrichtet eingehend
über die Grundlagen und Besonderheiten
des Bankgeheimnisses und der Bankauskunft. Ausführlich behandelt werden
die unterschiedlichen Auskunftsarten, die
nach öffentlichem, zivilem oder allgemeinem Recht bestehenden Schranken,
der Bereich des Datenschutzes sowie die
Haftung für Bankauskünfte.
Diese durchgehend aktualisierte Ausgabe
ist auf rund 250 Seiten erweitert worden.
Dabei haben die in den vergangenen
Jahren gemachten Erfahrungen mit geänderten AGB und dem Geldwäschegesetz ebenso Berücksichtigung gefunden
wie die Entwicklungen im Datenschutz
und vor allem im Steuerrecht.
Mit den im Anhang befindlichen Grundlagentexten sowie einem Stichwortverzeichnis bietet die Ausgabe einen
umfassenden Ratgeber, der auch für
den nicht juristisch geschulten Bankmitarbeiter gut zu handhaben ist.
Geheimhaltungspflicht
Grenzen des Bankgeheimnisses
Anforderungen an ein
Auskunftsersuchen
Bankenaufsicht
Haftungsfragen
Herausgeber
Spitzenverbände des deutschen Kreditgewerbes
Insiderrecht
Das Leasinggeschäft
ISBN 978-3-86556-352-1
ISBN 978-3-86556-352-1
Art.-Nr. 22.116-1200
Peters | Schmidt-Burgk
Das Leasinggeschäft
4. Auflage
III. Quartal 2015
ISBN 978-3-86556-452-8
Art.-Nr. 22.484-1500
ca. 59,00 EUR
Bank-Verlag GmbH
Wendelinstraße 1 | 50933 Köln
Postfach 45 02 09 | 50877 Köln
Das Emissionsgeschäft
Hilger von Livonius | Rudolf Lemke | Boris Kläsener
Hartmut Renz | Julia-Christine Rippel
Bernd Peters I Klaus Schmid-Burgk
Obermüller
Das Insolvenzverfahren
3. Auflage
I. Quartal 2015
ISBN 978-3-86556-449-8
Art.-Nr. 22.437-1500
ca. 59,00 EUR
WBT
Inhalt
I Der Verbraucherkredit in der Bankpraxis
In dem komplett überarbeiteten, bereits in
der dritten Auflage erscheinenden Buch,
das ein Sonderdruck aus „Bankrecht und
Dieses von den Spitzenverbänden des
Kreditgewerbes gemeinsam herausgegebene Buch unterrichtet eingehend
über die Grundlagen und Besonderheiten
des Bankgeheimnisses und der Bankauskunft. Ausführlich behandelt werden
die unterschiedlichen Auskunftsarten, die
nach öffentlichem, zivilem oder allgemeinem Recht bestehenden Schranken,
der Bereich des Datenschutzes sowie die
Haftung für Bankauskünfte.
NEU
NEU
Inhalt
Thomas Franke
Bankpraxis“ ist, wird das Mobilien-, Gebäude-, Flugzeug- und Schiffsleasing behandelt. Es beschreibt ihre Erscheinungsformen und Rechtsnatur, setzt sich mit der
vertraglichen Ausgestaltung auseinander,
beschäftigt sich mit Zwangsvollstreckung,
Insolvenz und die insofern zu berücksichtigenden Aspekte für die Refinanzierung
der Leasinggeber. Ferner werden Besonderheiten sowohl beim Verbraucherleasing als auch beim Kfz- und DV-Leasing
dargestellt. Es vermittelt nicht nur die
Grundlagen des Leasinggeschäftes, sondern gibt auch Hinweise für die tägliche
Anwendung.
I
Die Finanz- und Wirtschaftskrise, die sich
auch entsprechend auf die deutsche Leasingbranche auswirkt, hat an der Bedeutung der Investitionen mittels Leasing als
wichtigem Wirtschaftsfaktor nichts geändert. Die Verfasser beschäftigen sich insbesondere mit den rechtlichen und steuerlichen Fragen, die auch im Zuge der (Re-)
Finanzierung des Leasinggebers eine Rolle
spielen. Bereits bei der Ausgestaltung des
Leasingvertrages erfolgt insofern eine ganz
entscheidende Weichenstellung, was leider
oftmals nicht hinreichend berücksichtigt
wird und bei der Umsetzung des Geschäftes dann zu Problemen führen kann. Dieser
Aspekt ist daher ein spezielles Anliegen der
Verfasser.
Lettl
Wettbewerbsrecht für
Finanzdienstleister
3. Auflage
II. Quartal 2015
ISBN 978-3-86556-448-1
Art.-Nr. 22.471-1500
ca. 79,00 EUR
3. Auflage
NEU
Inhalt
Hoffmann
Datenschutzrecht für
Finanzinstitute
Neuerscheinung
II. Quartal 2015
ISBN 978-3-86556-378-1
Art.-Nr. 22.494-1500
ca. 79,00 EUR
I Der Verbraucherkredit in der Bankpraxis
Grimmke | Semler | Thau
Mitarbeiterinformation
Personalrecht
Neuerscheinung
II. Quartal 2015
ISBN 978-3-86556-411-5
Art.-Nr. 24.145-1500
ca. 6,00 EUR
Thomas Franke
Art.-Nr. 22.116-1200
Art.-Nr. 22.116-1200
Renz | Rippel
Insiderrecht
Neuerscheinung
IV. Quartal 2015
ISBN 978-3-86556-446-7
Art.-Nr. 22.490-1500
ca. 59,00 EUR
Bank-Verlag GmbH
Wendelinstraße 1 | 50933 Köln
Postfach 45 02 09 | 50877 Köln
v. Livonius | Lemke | Kläsener
Das Emissionsgeschäft
3., komplett überarbeitete
Auflage
II. Quartal 2015
ISBN 978-3-86556-447-4
Art.-Nr. 22.253-1500
ca. 79,00 EUR
WBT-Reihe
Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz
Art.-Nr. 26.002
Art.-Nr. 26.003
Art.-Nr. 26.004
BANKRECHT UND BANKPRAXIS
Produktübersicht
Alles, was Bankrecht ist.
Diese durchgehend aktualisierte Ausgabe
ist auf rund 250 Seiten erweitert worden.
Dabei haben die in den vergangenen
Jahren gemachten Erfahrungen mit geänderten AGB und dem Geldwäschegesetz ebenso Berücksichtigung gefunden
wie die Entwicklungen im Datenschutz
und vor allem im Steuerrecht.
Mit den im Anhang befindlichen Grundlagentexten sowie einem Stichwortverzeichnis bietet die Ausgabe einen
umfassenden Ratgeber, der auch für
den nicht juristisch geschulten Bankmitarbeiter gut zu handhaben ist.
Geheimhaltungspflicht
Grenzen des Bankgeheimnisses
Anforderungen an ein
Auskunftsersuchen
Bankenaufsicht
Haftungsfragen
Herausgeber
Spitzenverbände des deutschen Kreditgewerbes
Daniel Hoffmann
Dieses von den Spitzenverbänden des
Kreditgewerbes gemeinsam herausgegebene Buch unterrichtet eingehend
über die Grundlagen und Besonderheiten
des Bankgeheimnisses und der Bankauskunft. Ausführlich behandelt werden
die unterschiedlichen Auskunftsarten, die
nach öffentlichem, zivilem oder allgemeinem Recht bestehenden Schranken,
der Bereich des Datenschutzes sowie die
Haftung für Bankauskünfte.
I Datenschutzrecht für Finanzinstitute
Inhalt
KAGB kompakt
ISBN 978-3-86556-352-1
Matthias Geurts | Leif Schubert
Art.-Nr. 22.116-1200
Escher-Weingart
Das neue Überweisungsrecht
ISBN 978-3-86556-396-5
Art.-Nr. 22.498-1300
59,00 EUR
Franke
Der Verbraucherkredit
in der Bankpraxis
ISBN 978-3-86556-375-0
Art.-Nr. 22.491-1300
59,00 EUR
Geurts | Schubert
KAGB kompakt
ISBN 978-3-86556-408-5
Art.-Nr. 22.504-1400
89,00 EUR
Tilmes | Jakob | Nickel
Praxis der modernen
Anlageberatung
ISBN 978-3-86556-263-0
Art.-Nr. 22.475-1300
89,00 EUR
Blümler u. a.
Handbuch Gesellschaftsrecht
für das Firmenkundengeschäft
ISBN 978-3-86556-140-4
Art.-Nr. 22.391-0600
77,00 EUR
Blümler u. a.
§ 44 KWG-Prüfungen
ISBN 978-3-86556-122-0
Art.-Nr. 22.381-0500
89,00 EUR
Dahm
Auskunftsbegehren der
Finanzbehörden
ISBN 978-3-86556-126-8
Art.-Nr. 22.113-0600
34,00 EUR
Dahm | Hamacher | Hannstein
Leitfaden Abgeltungsteuer
2. Auflage
ISBN 978-3-86556-146-6
Art.-Nr. 22.395-0900
69,00 EUR
Geurts
Legitimationsprüfung
in der Bank
3. Auflage
ISBN 978-3-86556-175-6
Art.-Nr. 22.265-0700
29,00 EUR
Griesel u. a.
Die Besteuerung
komplexer Kapitalanlagen
in der Vermögensanlage
ISBN 978-3-86556-176-3
Art.-Nr. 22.417-0700
38,00 EUR
Gstädtner
Die Besteuerung privater
Kapitalanlagen
ISBN 978-3-86556-212-8
Art.-Nr. 22.407-0900
69,00 EUR
Hammen u. a.
Insiderrecht/Compliance
ISBN 978-3-86556-192-3
Art.-Nr. 22.428-0900
34,00 EUR
Huber
Die Sicherungsabtretung
ISBN 978-3-86556-273-9
Art.-Nr. 22.483-1200
49,00 EUR
Kalkbrenner | Koch
Bankgeheimnis
und Datenschutz
ISBN 978-3-86556-234-0
Art.-Nr. 22.455-0900
25,00 EUR
Kampermann
Betreuungsrecht und
Vorsorgevollmacht in
der Bankpraxis
ISBN 978-3-86556-247-0
Art.-Nr. 22.390-1000
49,00 EUR
Linnartz u. a.
Bankauskunft im Erbfall
ISBN 978-3-86556-159-6
Art.-Nr. 22.403-0800
49,00 EUR
Peters | Schmid-Burgk
Das Leasinggeschäft
ISBN 978-3-86556-274-6
Art.-Nr. 22.484-1200
59,00 EUR
Ringstmeier | Homann
Abwicklung von
Kreditengagements
2. Auflage
ISBN 978-3-86556-264-7
Art.-Nr. 22.441-1100
44,00 EUR
Schütze | Edelmann
Bankgarantien
ISBN 978-3-86556-235-7
Art.-Nr. 22.456-1100
79,00 EUR
Spitzenverbände des
deutschen Kreditgewerbes
Bankgeheimnis und Bankauskunft in der Praxis
ISBN 978-3-86556-352-1
Art.-Nr. 22.116-1200
35,00 EUR
Theewen
Bank- und
Kapitalmarktrecht
ISBN 978-3-86556-184-8
Art.-Nr. 22.421-1000
159,00 EUR
Wenzel | Gratias
Allgemeine Fragen
der Kreditsicherung
ISBN 978-3-86556-227-2
Art.-Nr. 22.448-1000
55,00 EUR
Wenzel
Die Sicherungsgrundschuld
in der Bankpraxis
ISBN 978-3-86556-254-8
Art.-Nr. 22.468-1100
89,00 EUR
Geheimhaltungspflicht
Grenzen des Bankgeheimnisses
Anforderungen an ein
Auskunftsersuchen
Bankenaufsicht
Haftungsfragen
Herausgeber
Spitzenverbände des deutschen Kreditgewerbes
Daniel Hoffmann
Diese durchgehend aktualisierte Ausgabe
ist auf rund 250 Seiten erweitert worden.
Dabei haben die in den vergangenen
Jahren gemachten Erfahrungen mit geänderten AGB und dem Geldwäschegesetz ebenso Berücksichtigung gefunden
wie die Entwicklungen im Datenschutz
und vor allem im Steuerrecht.
Mit den im Anhang befindlichen Grundlagentexten sowie einem Stichwortverzeichnis bietet die Ausgabe einen
umfassenden Ratgeber, der auch für
den nicht juristisch geschulten Bankmitarbeiter gut zu handhaben ist.
I Datenschutzrecht für Finanzinstitute
Inhalt
Dieses von den Spitzenverbänden des
Kreditgewerbes gemeinsam herausgegebene Buch unterrichtet eingehend
über die Grundlagen und Besonderheiten
des Bankgeheimnisses und der Bankauskunft. Ausführlich behandelt werden
die unterschiedlichen Auskunftsarten, die
nach öffentlichem, zivilem oder allgemeinem Recht bestehenden Schranken,
der Bereich des Datenschutzes sowie die
Haftung für Bankauskünfte.
AML in der Bankpraxis
ISBN 978-3-86556-352-1
Geldwäschebekämpfung im Spiegel
der aktuellen Gesetzgebung
Uta Zentes | Sebastian Glaab | Ansgar Becker | Manfred Heemann
Art.-Nr. 22.116-1200
Bank-Verlag GmbH
Wendelinstraße 1 | 50933 Köln
Postfach 45 02 09 | 50877 Köln
Bank-Verlag GmbH
Wendelinstraße 1 | 50933 Köln
Postfach 45 02 09 | 50877 Köln
Zentes | Glaab |
Becker | Heemann
AML in der Bankpraxis
ISBN 978-3-86556-409-2
Art.-Nr. 22.503-1400
ca. 59,00 EUR
RISIKO MANAGER ist das crossmediale Informationsangebot für alle Belange des Risikomanagements bei Banken, Finanzdienstleistern und Versicherungen. Die zentralen Risikokategorien Enterprise Risk Management (ERM), Kreditrisiko, Marktrisiko, Operationelles Risiko und Liquiditätsrisiko werden von hochkarätigen Autoren aufbereitet. Der Nutzer findet die praxisnahen Fachinformationen in dem Format, das für seine Zwecke passt: Ob Zeitschrift, Web-Portal, Newsletter, Seminare oder Fach tagung, webbasiertes Lernprogramm oder Bücher – der Finanzprofi findet das für ihn passende Angebot.
23. bis 24. September 2015
Riziko
Rischio
Risiko
Riesgo
Risk
Risco
Risque
Infos und Anmeldung unter www.risiko-manager-fachtagung.com
RISIKOMANAGEMENT
RISIKO MANAGER
[ Kreditrisiko ] [ Marktrisiko ] [ Liquiditätsrisiko ]
[ OpRisk ] [ ERM ] [ Regulierung ]
INHALT RISIKO MANAGER ist die führende deutsche Fachzeitschrift für alle
Experten des Financial Risk Managements in Banken, Sparkassen und
Versicherungen. Das Printmedium erscheint alle 14 Tage und setzt sich
schwerpunktmäßig aus den Ressorts Kreditrisiko, Marktrisiko, Operationelles Risiko und Enterprise Risk Management (ERM) zusammen.
Neben einer Vielzahl hochqualitativer Fachbeiträge halten Interviews,
ISSN 1619-9308
Erscheint zweiwöchentlich
Art.-Nr. 20.020
Jahresabonnement:
372,00 Euro
zzgl. Versand und MwSt.
Kurzmeldungen und Personalia, ein aktueller Nachrichtenteil sowie
Insider-Tipps die Leser auf dem Laufenden.
Das Heft wird begleitet von dem Web-Portal risiko-manager.com,
das tagesaktuelle Risk News bereit hält, sowie einem zweiwöchentlichen Newsletter, der kostenlos bezogen werden kann.
RESSORTS
„
„
„
„
„
„
„
„
„
Kreditrisiko
AUCH IM INTERNET
Marktrisiko
Operationelles Risiko
Enterprise Risk Management
Credit Management
Liquiditätsrisiko
Regulierung
Exklusivinterviews
neu
Jetzt eitet
rb
übera
Personalia
REDAKTION
Die praxiserfahrene Redaktion liefert exklusive und hochwertige Informationen aus dem Markt und wird durch renommierte Risikomanagement-Spezialisten unterstützt.
www.risiko-manager.com
„ ø 17.000 Visits monatlich*
„ ø 34.000 PI’s im Monat*
„ Laufend aktuelle Brancheninformationen
* gemäß Piwik
RISIKOMANAGEMENT
Wilhelm Niehoff | Stefan Hirschmann (Hrsg.)
Brennpunkt
Risikomanagement
und Regulierung
INHALT In den vergangenen Jahren hat die Regulierungsdichte erheblich zugenommen und mittlerweile Dimensionen angenommen, die Banken vor
erhebliche organisatorische Schwierigkeiten stellen. Die Regulatorik ist
somit selbst zu einem der Top-Risiken im bankinternen Risikomanagement mutiert. Eine gewisse Unvorhersehbarkeit belastet die Institute
zusätzlich.
Die größer gewordene Zahl der Aufsichtsinstitutionen hat das regulatorische Management zumindest nicht vereinfacht. Neben Deutscher Bundesbank, der Europäischen Zentralbank (EZB) und der Bundesanstalt
für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) spielen internationale Normengeber wie der Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht, die Europäische
Bankenaufsicht (EBA), die Financial Action Task Force (FATF) oder die
International Organization of Securities Commissions (IOSCO) eine
wichtige Rolle.
Risikomanagement und Regulierung sind in diesem Zusammenhang zu
einem Brennpunkt im Unternehmensmanagement geworden. In diesem
Sinne vereint der vorliegende Sammelband, zusammengesetzt aus in
der jüngeren Vergangenheit in der Fachzeitschrift RISIKO MANAGER
erschienenen Beiträgen, einzelne Aspekte der risikoorientierten Bankenaufsicht und gibt in diesem Themenumfeld einige Anregungen und
fachliche Impulse.
HERAUSGEBER
Wilhelm Niehoff ist Chefredakteur der Fachzeitschrift die bank sowie
Sprecher der Geschäftsführung der Bank-Verlag GmbH, Köln.
Dr. Stefan Hirschmann ist verantwortlicher Chefredakteur der Zeitschrift
die bank sowie Redaktionsleiter von bank&compliance und RISIKO
MANAGER.
AUTORINNEN UND AUTOREN
Alle Autorinnen und Autoren sind Experten aus der Kreditwirtschaft,
Wissenschaft und Beratungspraxis.
ISBN 978-3-86556-438-2
Gebunden, 360 Seiten
Art.-Nr. 22.515-1500
Erscheint im
I. Quartal 2015
69,00 EUR
-book
ISBN 978-3-86556-439-9
RISIKOMANAGEMENT
Henning Heuter | Andreas Igl (Hrsg.)
Handbuch ICAAP
INHALT Mit dem Internal Capital Adequacy Assessment Process, kurz ICAAP, oder
dem synonym zu verstehenden Risikotragfähigkeitsprozess, ist zunächst
das adäquate Verhältnis zwischen den Risiken und dem Risikodeckungspotenzial zu verstehen. Inwieweit internes Kapital als adäquat bezeichnet
werden kann, hängt von einer Vielzahl weiterer Aspekte ab, die im Rahmen
dieses Handbuches erarbeitet werden.
Änderungen aus der letzten MaRisk-Novelle, wie der neue Kapitalplanungsprozess, Frühwarninstrumente im Risikomanagement oder die erhöhten
Anforderungen an die Validierung der internen Risikomethoden, gehören
ISBN 978-3-86556-428-3
Gebunden, 256 Seiten
ebenso dazu wie die Erfahrungen aus der Prüfungspraxis der MaRisk. Hier
Art.-Nr. 22.511-1500
stehen unterschiedliche Wertansätze in den verschiedenen Perspektiven
und die vom Risikohorizont abweichenden Haltedauern im Fokus. Zudem ist
Erscheint im
I. Quartal 2015
auch für die Säule II, für deren Umsetzung die Institute bislang an nationale
ca. 59,00 EUR
Vorschriften im Rahmen einer europäischen Richtlinie gebunden waren, eine
europäische Harmonisierung hinsichtlich der Anforderungen und Begrifflichkeiten zu beobachten. Diese Weiterentwicklung des ICAAP steht ebenso im
Fokus des Handbuches.
HERAUSGEBER
Henning Heuter, Dipl.-Bankbetriebswirt (BA) und Bankkaufmann, ist
Partner von 1 PLUS i. Zentrale Themen im Rahmen seiner Tätigkeit als
Berater und Seminartrainer für Risikosteuerung sind die Entwicklung und
Weiterentwicklung von Risikotragfähigkeits- und Reportingsystemen.
Dr. Andreas Igl, Diplom-Wirtschaftsinformatiker (Univ.) Honors, ist Berater
bei 1 PLUS i. Zentraler Schwerpunkt im Rahmen seiner langjährigen
Beratertätigkeit sind Fragestellungen rund um die Konzeption und
Implementierung von Systemen zur Risikomessung und -steuerung in
Kreditinstituten.
AUTORINNEN UND AUTOREN
Alle Beitragsautorinnen und -autoren sind Experten und Führungspersönlichkeiten aus der Bank- und Beratungspraxis.
-book
ISBN 978-3-86556-433-7
Hendryk Braun | Konrad Mair (Hrsg.)
Die Finanzmarktkrise hat schlagartig die
Aufmerksamkeit auf die lange Zeit von
Wissenschaft und Praxis vernachlässigten
Liquiditätsrisiken gelenkt. Weltweit hat sich
gezeigt, wie viel Einfluss die Liquidität letztlich auf Bonität und Solvenz eines Kreditinstitutes hat. Diese aktuellen Erfahrungen
zwingen Kreditinstitute zum Umdenken.
Erforderlich ist vor allem die Einführung
genauerer Risikomess- und -steuerungsverfahren.
Praxis-Handbuch EMIR
Gleichzeitig sind die regulatorischen Anforderungen gestiegen: Auf nationaler Ebene sind vor allem die laufenden Verschärfungen der Mindestanforderungen an das
Risikomanagement BA zu beachten, mit
denen die Bankaufsicht den zutage getretenen Defiziten im Bereich der bankinternen Behandlung von Liquiditätsrisiken
entgegenzutreten versucht. Nach der Veröffentlichung der neuen Liquiditätsregeln
des Baseler Ausschusses für Bankenaufsicht und deren Umsetzung in EU- und
deutsches Recht sind Banken zudem mit
einer Vielzahl neuer Bestimmungen konfrontiert. Diese erfordern nicht nur Anpassung des Meldewesens, sondern haben
weitreichende Auswirkungen auf die Geschäftstätigkeit und stellen zum Teil sogar
die Geschäftsmodelle auf den Prüfstand.
Das Buch vermittelt einen Überblick über
die aktuellen Änderungen und stellt theoretisch fundierte Praxislösungen vor.
Die Herausgeber:
Professor Dr. Stephan Schöning ist Inhaber
des Lehrstuhls für ABWL/Finance and Banking an der WHL Wissenschaftliche Hochschule Lahr. Nach einer Ausbildung zum
Bankkaufmann und einem Studium der
Betriebswirtschaftslehre an der Universität
Hamburg und anschließender Promotion
an der Universität Göttingen wurde Prof.
Schöning an der Leuphana Universität in
Lüneburg habilitiert. Er arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Hochschulassistent an den Universitäten Hamburg,
Hannover und Lüneburg.
Praxis-Handbuch EMIR
Einfluss der European Market Infrastructure
Regulation auf den Derivatemarkt
Romeike | Hager
Inhalt:
| Umsetzungsleitfaden Basel III
RISIKOMANAGEMENT
Dipl. Kfm. Dipl. Volksw. Thomas Ramke ist
Head of Internal Audit/Group Audit Risk,
Finance & Support eines international
führenden Finanzdienstleistungskonzerns
sowie Mitglied des Arbeitskreises Handel
und Investmentbanking bzw. MaRisk beim
Deutschen Institut für Interne Revision
(DIIR). Er ist darüber hinaus Lehrbeauftragter für verschiedene Studiengänge
sowie Mitglied des Fachbeirates Dienstleistungsmanagement der Hochschule
Harz.
Einfluss der European Market Infrastructure Regulation auf den Derivatemarkt
Art.-Nr. 22.466-1200
Bank-Verlag GmbH
Wendelinstraße 1 I 50933 Köln
Postfach 45 02 09 I 50877 Köln
ISBN 978-3-86556-252-4
Hendryk Braun | Konrad Mair (Hrsg.)
INHALT Das Handbuch EMIR soll detailliert alle Facetten der Regulierung des
Derivatemarktes im Lichte des Anwendungsbereiches der EMIR erörtern
und mit Erkenntnissen aus der praktischen Umsetzung untermauern. Die
Meldung an ein Transaktionsregister, Risikominderungstechniken und zentrales Clearing sind nur einige Schlagwörter, die einen wesentlichen Einfluss
auf die Komplexität des Themengebietes haben.
Nicht nur die gesamte Finanzindustrie, sondern prinzipiell alle Marktteilnehmer sind von der neuen Regulierung betroffen, d. h. beispielsweise auch
Kommunen und Corporates. Eng verzahnt sind die EMIR auch mit den Anforderungen an die Eigenmittelunterlegung gemäß CRR. Insofern widmen
sich die Autoren auch den Schnittstellen hierzu, beispielsweise wird Bezug
auf das Credit Valuation Adjustment (CVA) genommen.
Sehr wesentlich ist hierbei der Dodd Frank Act (DFA) oder FinfraG für
den Schweizer Markt. Die Einflüsse der Regulierung treffen alle Unternehmensbereiche: Sales, Handel, Abwicklung, Meldewesen, IT und auch das
Risikomanagement. Nur mit einem Zusammenspiel zwischen all diesen
Bereichen können die prozessualen und technischen Herausforderungen,
Bewertungsanpassungen und die Auswirkungen auf die Handelsstrategie
erfolgreich und vor dem Hintergrund knapper Ressourcen effektiv realisiert
werden.
HERAUSGEBER
Hendryk Braun ist geschäftsführender Partner der 1 PLUS i GmbH. In den
letzten Jahren beschäftigte er sich schwerpunkmäßig mit den diversen
Aspekten der EMIR.
Dr. Konrad Mair ist Abteilungsdirektor bei einer großen deutschen Landesbank. Dort ist er u. a. für die prozessuale und technische Umsetzung der
aus EMIR resultierenden aufsichtlichen Anforderungen zuständig.
AUTORINNEN UND AUTOREN
Alle Beitragsautorinnen und -autoren sind namhafte Experten und
Führungspersönlichkeiten aus der Kreditwirtschaft.
ISBN 978-3-86556-436-8
Gebunden, ca. 250 Seiten
Art.-Nr. 22.514-1500
Erscheint im
II. Quartal 2015
ca. 69,00 EUR
-book
ISBN 978-3-86556-437-5
RISIKOMANAGEMENT
Oliver Everling (Hrsg.)
Kommunalrating
Finanzierung von Städten und Gemeinden sichern
flage
2. Au
INHALT Die Zahl der unter Nothaushaltsrecht gestellten Kommunen wirft die Frage auf, wann Banken auch beim Kommunalkredit von Ausfällen betroffen
sein könnten. Aufgrund der Mindestanforderungen an das Risikomanagement sind Kreditinstitute verpflichtet, für jeden Kreditnehmer, also
auch für Kommunen und für die von diesen getragenen Unternehmen,
Risikoklassifizierungen vorzunehmen. Die politische Entscheidung, das
Risiko öffentlicher Schuldner für Zwecke der Eigenmittelunterlegung der
Kreditinstitute mit „Null“ zu gewichten, macht schon aus ökonomischen
Gründen ein Kommunalrating keinesfalls entbehrlich.
Die erste Auflage des Buchs „Kommunalrating“ befasste sich erstmals in
Deutschland mit dem Thema der Kommunalfinanzen aus der Perspektive
des Ratings. Das Buch löste eine lebhafte Fachdiskussion aus, in der
weniger theoretische Modellierungen, als vielmehr praktische Lösungsansätze gesucht wurden. In der zweiten Auflage kommen neue Vorschläge zur Sprache, insbesondere aus der Perspektive der Betroffenen, der
Bürgermeister und Stadtkämmerer, aber auch von Wissenschaftlern.
Viele Kommunen sammelten mit dem Status ihrer Überschuldung Erfahrungen. Für den Fall der Zahlungsunfähigkeit gibt es noch immer kein
kommunales Insolvenzrecht, das in einem vorhersehbaren Verfahren die
Befreiung von der Altlast der Schulden erlauben würde. Der Mangel an
Rechtstiteln zur Durchsetzung ihrer Ansprüche im Falle von Zahlungsschwierigkeiten bei ihren kommunalen Schuldner zwingt Banken wie
auch jeden anderen Gläubiger zur differenzierteren Risikoklassifikation
des Kommunalratings. Das neue Buch bündelt nicht nur Beurteilungsmaßstäbe für das Rating von Kommunen, sondern zeigt auch die aktuellen Entwicklungen auf.
HERAUSGEBER
Dr. Oliver Everling ist Geschäftsführer der RATING EVIDENCE GmbH und
Gastprofessor u. a. an der Capital University of Economics and Business
in Peking.
ISBN 978-3-86556-445-0
Gebunden, ca. 480 Seiten
Art.-Nr. 22.519-1500
Erscheint im
III. Quartal 2015
ca. 79,00 EUR
-book
ISBN 978-3-86556-415-3
Die Finanzmarktkrise hat schlagartig die
Aufmerksamkeit auf die lange Zeit von
Wissenschaft und Praxis vernachlässigten
Liquiditätsrisiken gelenkt. Weltweit hat sich
gezeigt, wie viel Einfluss die Liquidität letztlich auf Bonität und Solvenz eines Kreditinstitutes hat. Diese aktuellen Erfahrungen
zwingen Kreditinstitute zum Umdenken.
Erforderlich ist vor allem die Einführung
genauerer Risikomess- und -steuerungsverfahren.
Achim Kinter | Ulrich Ott
Risikofaktor Social Web
Gleichzeitig sind die regulatorischen Anforderungen gestiegen: Auf nationaler Ebene sind vor allem die laufenden Verschärfungen der Mindestanforderungen an das
Risikomanagement BA zu beachten, mit
denen die Bankaufsicht den zutage getretenen Defiziten im Bereich der bankinternen Behandlung von Liquiditätsrisiken
entgegenzutreten versucht. Nach der Veröffentlichung der neuen Liquiditätsregeln
des Baseler Ausschusses für Bankenaufsicht und deren Umsetzung in EU- und
deutsches Recht sind Banken zudem mit
einer Vielzahl neuer Bestimmungen konfrontiert. Diese erfordern nicht nur Anpassung des Meldewesens, sondern haben
weitreichende Auswirkungen auf die Geschäftstätigkeit und stellen zum Teil sogar
die Geschäftsmodelle auf den Prüfstand.
Das Buch vermittelt einen Überblick über
die aktuellen Änderungen und stellt theoretisch fundierte Praxislösungen vor.
Die Herausgeber:
Professor Dr. Stephan Schöning ist Inhaber
des Lehrstuhls für ABWL/Finance and Banking an der WHL Wissenschaftliche Hochschule Lahr. Nach einer Ausbildung zum
Bankkaufmann und einem Studium der
Betriebswirtschaftslehre an der Universität
Hamburg und anschließender Promotion
an der Universität Göttingen wurde Prof.
Schöning an der Leuphana Universität in
Lüneburg habilitiert. Er arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Hochschulassistent an den Universitäten Hamburg,
Hannover und Lüneburg.
Risikofaktor Social Web
Reputationsrisiken und
-chancen managen
Romeike | Hager
Inhalt:
| Umsetzungsleitfaden Basel III
RISIKOMANAGEMENT
Dipl. Kfm. Dipl. Volksw. Thomas Ramke ist
Head of Internal Audit/Group Audit Risk,
Finance & Support eines international
führenden Finanzdienstleistungskonzerns
sowie Mitglied des Arbeitskreises Handel
und Investmentbanking bzw. MaRisk beim
Deutschen Institut für Interne Revision
(DIIR). Er ist darüber hinaus Lehrbeauftragter für verschiedene Studiengänge
sowie Mitglied des Fachbeirates Dienstleistungsmanagement der Hochschule
Harz.
Reputationsrisiken und -chancen managen
Art.-Nr. 22.466-1200
Bank-Verlag GmbH
Wendelinstraße 1 I 50933 Köln
Postfach 45 02 09 I 50877 Köln
ISBN 978-3-86556-252-4
Achim Kinter | Ulrich Ott
INHALT Social Media mit allen Chancen und Risiken ist längst in der Bankenwelt angekommen. Soziale Medien verknüpfen die digitale mit der realen Welt. Erfahrungen, die Kunden mit Kreditinstituten haben, werden in sozialen Netzwerken einer breiten Community zugänglich. Das eröffnet viele Chancen,
birgt jedoch auch Risiken, die es durch ein strukturiertes Management zu
verhindern gilt. Das Buch zeigt die Grundzüge und aktuellen Entwicklungen
des Social Web in Banken auf und hebt die besonderen Herausforderungen hervor. Es beschreibt beispielsweise, wie über Social Media Vertrauen
ISBN 978-3-86556-406-1
Gebunden, 240 Seiten
Art.-Nr. 22.501-1400
59,00 EUR
aufgebaut wird und wie durch Monitoring kritische Themen identifiziert und
Reputationsschäden verhindert werden können.
Der Inhalt erstreckt sich über alle Bereiche, die in das Social-MediaManagement eingebunden sind:
„
„
„
„
„
Legal
Kommunikation
HR
Risk
Marketing
Vertrieb
Public Affairs
IT
Governance und Diversity
Beispiele für ein gelungenes Management von Issues im Web aus verschiedenen Kreditinstituten sowie Lösungsansätze und Erfolgsfaktoren
runden das Thema ab.
HERAUSGEBER
Dr. Achim Kinter ist Geschäftsführer von MeetDrWatson, Institut für
Führung und Reputation in Frankfurt am Main. Darüber hinaus ist er
Gründungsmitglied und Vorstand der Issues Management Gesellschaft
(IMAGE) Deutschland e.V.
Dr. Ulrich Ott ist seit 1998 Leiter der Unternehmenskommunikation und
Pressesprecher bei einer großen deutschen Bank. Er gehörte darüber
hinaus von 2001 bis 2008 dem Vorstand der DPRG an.
AUTORINNEN UND AUTOREN
Die Beitragsautorinnen und -autoren sind Experten aus der Kreditwirtschaft, Wirtschaft und Beratungspraxis.
-book
ISBN 978-3-86556-418-4
IN KOOPERATION MIT
Aktuelle Seminare 2015
Thema
Termine
Köln
Gesetzliche Grundlagen der Groß- und Millionenkreditmeldungen
Termine
Frankfurt
11.-12.03.2015
16.-17.09.2015
Gesetzliche Grundlagen bankaufsichtlicher Meldungen
16.-17.03.2015
Solvabilitätsregime – Kreditrisikostandardansatz
25.-26.03.2015
21-22.10.2015
Überblick über die bankenstatistischen Meldungen
29.04.2015
Gesetzliche Grundlagen bankaufsichtlicher Meldungen
10.-11.06.2015
28.-29.10.2015
Bankaufsichtsrechtliche Zusammenfassung von Kreditnehmern als
Gruppe verbundener Kunden sowie als Kreditnehmereinheit
14.-15.09.2015
Verbriefungsinstrumente als Mittel zur Kreditrisikosteuerung und
deren aufsichtsrechtliche Behandlung
22.10.2015
Solvabilitätsregime – IRB-Ansatz
23.10.2015
Überblick über die Meldung nach der Liquiditätsverordnung
05.11.2015
Grundlagen derivativer Geschäfte und Behandlung innerhalb des
Solvabilitätregimes
17.-18.11.2015
Solvabilitätsregime – Marktpreisrisiken
19.11.2015
LCR und NSFR
19.11.2015
Grundlagen der aufsichtsrechtlich relevante Bilanzierung
24.11.2015
WEITERE INFORMATIONEN:
Stefan Lödorf, per Telefon: +49(0)221/5490-133 oder per E-Mail: events@bank-verlag.de
www.risiko-manager-trainings.com
WBT
RISIKOMANAGEMENT
Lernsoftware
Operational Risk – Basics
Basis w
o
h
w
Kno
le l
a
r
ü
f
r
beite
Mitar
INHALT Das effiziente Management operationeller Risiken ist bereits seit einiger
Art.-Nr. 26.017
Zeit im Fokus der Bankenaufsicht. Bankinstitute stehen damit vor der
Herausforderung, ein gut funktionierendes Risikomanagement zu imple-
Unternehmenslizenz:
ab 339,15 EUR
mentieren. In der Praxis hat sich mittlerweile die Erkenntnis durchgesetzt,
Staffelpreise auf Anfrage
dass Risikomanagement nicht ausschließlich als Managementaufgabe
zu betrachten ist, sondern als integrierter Teil der Unternehmensphilosophie von allen Mitarbeitern gelebt werden sollte.
Die vorliegende Lernsoftware richtet sich deshalb an Mitarbeiter aus allen
Geschäftsbereichen und auf allen Hierarchieebenen. Sie vermittelt anschaulich das notwendige Basiswissen, um verantwortungsbewusst und
sensibel mit dem Thema „Operationelle Risiken“ umgehen zu können.
Viele Beispiele aus der Praxis verdeutlichen, dass es nicht um abstrakte
Theorie, sondern um gelebte Verantwortung jedes Einzelnen geht. Durch
einen abschließenden Test kann jeder Teilnehmer sein Wissen überprüfen
und ggf. verbessern.
„
„
„
„
„
Was sind operationelle Risiken?
Was bedeuten operationelle Risiken für mich?
Welche aufsichtsrechtlichen Anforderungen gibt es?
Wie erfolgt das Management operationeller Risiken?
Abschlusstest mit Zertifikat
AUTOR
Dr. Gerrit Jan van den Brink verfügt über langjährige Erfahrung als
Head of Operational Risk bei einer deutschen Großbank in Frankfurt, ist
Autor zahlreicher Fachbücher und gibt Seminare rund um den Themenkomplex Risk Management.
i estzugang be
4 Kostenloser T
12
049
unter 0221-5
@
Michael Stoll ng
ga
zu
ail: test
oder per E-M
de
bank-verlag.
RISIKOMANAGEMENT
Produktübersicht
Fachinformationen für
Risk Management Professionals
Gleichzeitig sind die regulatorischen Anforderungen gestiegen: Auf nationaler Ebene sind vor allem die laufenden Verschärfungen der Mindestanforderungen an das
Risikomanagement BA zu beachten, mit
denen die Bankaufsicht den zutage getretenen Defiziten im Bereich der bankinternen Behandlung von Liquiditätsrisiken
entgegenzutreten versucht. Nach der Veröffentlichung der neuen Liquiditätsregeln
des Baseler Ausschusses für Bankenaufsicht und deren Umsetzung in EU- und
deutsches Recht sind Banken zudem mit
einer Vielzahl neuer Bestimmungen konfrontiert. Diese erfordern nicht nur Anpassung des Meldewesens, sondern haben
weitreichende Auswirkungen auf die Geschäftstätigkeit und stellen zum Teil sogar
die Geschäftsmodelle auf den Prüfstand.
Das Buch vermittelt einen Überblick über
die aktuellen Änderungen und stellt theoretisch fundierte Praxislösungen vor.
Die Herausgeber:
Professor Dr. Stephan Schöning ist Inhaber
des Lehrstuhls für ABWL/Finance and Banking an der WHL Wissenschaftliche Hochschule Lahr. Nach einer Ausbildung zum
Bankkaufmann und einem Studium der
Betriebswirtschaftslehre an der Universität
Hamburg und anschließender Promotion
an der Universität Göttingen wurde Prof.
Schöning an der Leuphana Universität in
Lüneburg habilitiert. Er arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Hochschulassistent an den Universitäten Hamburg,
Hannover und Lüneburg.
NEUPraxis-Handbuch EMIR
| Umsetzungsleitfaden Basel III
Die Finanzmarktkrise hat schlagartig die
Aufmerksamkeit auf die lange Zeit von
Wissenschaft und Praxis vernachlässigten
Liquiditätsrisiken gelenkt. Weltweit hat sich
gezeigt, wie viel Einfluss die Liquidität letztlich auf Bonität und Solvenz eines Kreditinstitutes hat. Diese aktuellen Erfahrungen
zwingen Kreditinstitute zum Umdenken.
Erforderlich ist vor allem die Einführung
genauerer Risikomess- und -steuerungsverfahren.
NEU
NEU
Einfluss der European Market Infrastructure
Regulation auf den Derivatemarkt
Romeike | Hager
Inhalt:
Dipl. Kfm. Dipl. Volksw. Thomas Ramke ist
Head of Internal Audit/Group Audit Risk,
Finance & Support eines international
führenden Finanzdienstleistungskonzerns
sowie Mitglied des Arbeitskreises Handel
und Investmentbanking bzw. MaRisk beim
Deutschen Institut für Interne Revision
(DIIR). Er ist darüber hinaus Lehrbeauftragter für verschiedene Studiengänge
sowie Mitglied des Fachbeirates Dienstleistungsmanagement der Hochschule
Harz.
Art.-Nr. 22.466-1200
Bank-Verlag GmbH
Wendelinstraße 1 I 50933 Köln
Postfach 45 02 09 I 50877 Köln
ISBN 978-3-86556-252-4
Die Finanzmarktkrise hat schlagartig die
Aufmerksamkeit auf die lange Zeit von
Wissenschaft und Praxis vernachlässigten
Liquiditätsrisiken gelenkt. Weltweit hat sich
gezeigt, wie viel Einfluss die Liquidität letztlich auf Bonität und Solvenz eines Kreditinstitutes hat. Diese aktuellen Erfahrungen
zwingen Kreditinstitute zum Umdenken.
Erforderlich ist vor allem die Einführung
genauerer Risikomess- und -steuerungsverfahren.
Gleichzeitig sind die regulatorischen Anforderungen gestiegen: Auf nationaler Ebene sind vor allem die laufenden Verschärfungen der Mindestanforderungen an das
Risikomanagement BA zu beachten, mit
denen die Bankaufsicht den zutage getretenen Defiziten im Bereich der bankinternen Behandlung von Liquiditätsrisiken
entgegenzutreten versucht. Nach der Veröffentlichung der neuen Liquiditätsregeln
des Baseler Ausschusses für Bankenaufsicht und deren Umsetzung in EU- und
deutsches Recht sind Banken zudem mit
einer Vielzahl neuer Bestimmungen konfrontiert. Diese erfordern nicht nur Anpassung des Meldewesens, sondern haben
weitreichende Auswirkungen auf die Geschäftstätigkeit und stellen zum Teil sogar
die Geschäftsmodelle auf den Prüfstand.
Das Buch vermittelt einen Überblick über
die aktuellen Änderungen und stellt theoretisch fundierte Praxislösungen vor.
Die Herausgeber:
Professor Dr. Stephan Schöning ist Inhaber
des Lehrstuhls für ABWL/Finance and Banking an der WHL Wissenschaftliche Hochschule Lahr. Nach einer Ausbildung zum
Bankkaufmann und einem Studium der
Betriebswirtschaftslehre an der Universität
Hamburg und anschließender Promotion
an der Universität Göttingen wurde Prof.
Schöning an der Leuphana Universität in
Lüneburg habilitiert. Er arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Hochschulassistent an den Universitäten Hamburg,
Hannover und Lüneburg.
Risikofaktor Social Web
Braun |Mair (Hrsg.)
Praxis-Handbuch EMIR
Neuerscheinung
II. Quartal 2015
ISBN 978-3-86556-436-8
Art.-Nr. 22.514-1500
ca. 69,00 EUR
Everling (Hrsg.)
Kommunalrating
2. Auflage
III. Quartal 2015
ISBN 978-3-86556-445-0
Art.-Nr. 22.519-1500
ca. 79,00 EUR
NEU
WBT
Reputationsrisiken und
-chancen managen
Romeike | Hager
Inhalt:
| Umsetzungsleitfaden Basel III
Zeitschrift
RISIKO MANAGER
ISSN 1619-9308
Art.-Nr. 20.020
Jahresabonnement
372,00 Euro zzgl.
Versandkosten und MwSt.
Hendryk Braun | Konrad Mair (Hrsg.)
Dipl. Kfm. Dipl. Volksw. Thomas Ramke ist
Head of Internal Audit/Group Audit Risk,
Finance & Support eines international
führenden Finanzdienstleistungskonzerns
sowie Mitglied des Arbeitskreises Handel
und Investmentbanking bzw. MaRisk beim
Deutschen Institut für Interne Revision
(DIIR). Er ist darüber hinaus Lehrbeauftragter für verschiedene Studiengänge
sowie Mitglied des Fachbeirates Dienstleistungsmanagement der Hochschule
Harz.
Art.-Nr. 22.466-1200
Bank-Verlag GmbH
Wendelinstraße 1 I 50933 Köln
Postfach 45 02 09 I 50877 Köln
ISBN 978-3-86556-252-4
Achim Kinter | Ulrich Ott
Kinter | Ott
Risikofaktor Social Web
ISBN 978-3-86556-406-1
Art.-Nr. 22.501-1400
59,00 EUR
Niehoff | Hirschmann (Hrsg.)
Brennpunkt
Risikomanagement und
Regulierung
Neuerscheinung
I. Quartal 2015
ISBN 978-3-86556-438-2
Art.-Nr. 22.515-1500
69,00 EUR
WBT
Operational Risk –
Basics
Art.-Nr. 26.017
Everling | Kirchhoff (Hrsg.)
Exchange Traded
Fund-Rating
ISBN 978-3-86556-257-9
Art.-Nr. 22.472-1100
89,00 EUR
Everling | Langen (Hrsg.)
Basel III
ISBN 978-3-86556-354-5
Art.-Nr. 22.486-1300
59,00 EUR
Everling | Müller (Hrsg.)
Risikoprofiling
von Anlegern
ISBN 978-3-86556-222-7
Art.-Nr. 22.443-0900
89,00 EUR
Heuter | Igl (Hrsg.)
Handbuch ICAAP
Neuerscheinung
I. Quartal 2015
ISBN 978-3-86556-428-3
Art.-Nr. 22.511-1500
ca. 59,00 EUR
RISIKOMANAGEMENT
Produktübersicht
Fachinformationen für
Risk Management Professionals
Füser | Stoklossa (Hrsg.)
Bankstrategie,
Banksteuerung und
Risikomanagement
ISBN 978-3-86556-355-2
Art.-Nr. 22.487-1300
59,00 EUR
Gogarn
UCITS IV
ISBN 978-3-86556-249-4
Art.-Nr. 22.469-1100
69,00 EUR
Gogarn
Die neue InvestmentPrüfberichtsverordnung
ISBN 978-3-86556-243-2
Art.-Nr. 22.453-1000
69,00 EUR
Martin | Quell | Wehn
(Hrsg.)
Modellrisiko und Validierung von Risikomodellen
ISBN 978-3-86556-381-1
Art.-Nr. 22.496-1300
69,00 EUR
Neumayr (Hrsg.)
Risikoprophylaxe im
Unternehmensalltag
ISBN 978-3-86556-244-9
Art.-Nr. 22.464-1000
49,00 EUR
Pauli | Albrecht | Hoffknecht
RisikomanagementInformationssysteme
2., überarbeitete Auflage
ISBN 978-3-86556-269-2
Art.-Nr. 22.480-1300
790,00 EUR
Paul | Stein
Finanzkommunikation,
Basel III und die Unternehmensfinanzierung
ISBN 978-3-86556-380-4
Art.-Nr. 22.495-1300
29,00 EUR
Portisch
Firmensanierungen und Insolvenzen effektiv steuern
ISBN 978-3-86556-261-6
Art.-Nr. 22.473-1200
69,00 EUR
Romeike (Hrsg.)
Die Bankenkrise
ISBN 978-3-86556-230-2
Art.-Nr. 22.450-1000
49,00 EUR
Schließmann
Interdependency
ISBN 978-3-86556-236-4
Art.-Nr. 22.457-1000
69,00 EUR
Schöning | Ramke (Hrsg.)
Modernes Liquiditätsrisikomanagement in Kreditinstituten
ISBN 978-3-86556-252-4
Art.-Nr. 22.466-1200
89,00 EUR
Compliance ist viel mehr als Gesetzes- oder auch Regelbefolgung.
Compliance ist ein systematischer Ansatz, die Einhaltung gültigen
Rechts durch das Monitoring von Prozessabläufen und die Schaffung einer Organisations-, Dokumentations- und Kommunikationsstruktur und -kultur sicherzustellen. Im Gefolge der interna­tionalen
Finanzkrise hat das Thema in der Kreditwirtschaft weiter an Bedeutung gewonnen. Der Bank-Verlag trägt dieser Entwicklung mit einer
eigenen Dachmarke Rechnung: bank&compliance bündelt Fach­
bücher, webbasierte Lernprogramme, Seminare und Fachtagungen.
E
T
A
D
E
H
T
++ SAVE
+
E
T
A
D
E
H
T
E
+ SAV
+++ SAVE
Fachtagung Compliance
28. bis 29. Oktober 2015
Die Fachtagung Compliance greift aktuelle Themen der KapitalmarktCompliance (MAD II/MAR, MiFID II) sowie der Geldwäsche- und Betrugsprävention (IV. EU-Geldwäscherichtlinie, EU-Geldtransferverordnung, aktuelle Finanzsanktionen) auf und bietet den Teilnehmern Einblicke in die
Umsetzungspraxis bei Banken und Finanzinstituten.
Zu den Referenten gehören auch diesmal wieder Praktiker und ComplianceExperten aus Banken, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und weiteren
Finanzdienstleistungsunternehmen.
Die Fachtagung Compliance ist eine Veranstaltung von „bank&compliance“,
einer Marke der Bank-Verlag GmbH.
Anmeldung und Information
Stefan Lödorf, Telefon: 0221/5490-133 oder events@bank-verlag.de
Bank-Verlag GmbH | Wendelinstraße 1 | 50933 Köln | www.compliance-fachtagung.de
www.compliance-fachtagung.de
zt
Jet den
el
m
n
a
Bank-Verlag GmbH
Wendelinstraße 1 | 50933 Köln
TH
BANK & COMPLIANCE
Inhalt
I Fraud Management
xxxxx
Andreas Ruckes
Dirk Scherp
CRS –
Common Reporting Standard
Art.-Nr. 22.xxx-1500
ISBN 978-3-86556-xxx-x
Der globale automatische Informationsaustausch über Finanzkonten
Andreas Ruckes
CRS – Common
Reporting Standard
Der globale automatische Informationsaustausch
über Finanzkonten
Bank-Verlag GmbH
Wendelinstraße 1 | 50933 Köln
Postfach 45 02 09 | 50877 Köln
INHALT Am 9. Dezember 2014 hat der Rat der Europäischen Union eine tiefgreifende Änderung der Amtshilferichtlinie beschlossen. Die nun erlassene
„Richtlinie des Rates zur Änderung der Richtlinie 2011/16/EU bezüglich
der Verpflichtung zum automatischen Austausch von Informationen im
ISBN 978-3-86556-450-4
Bereich der Besteuerung“ sieht vor, dass Mitgliedstaaten Informationen
über Steuerpflichtige in einem automatisierten Verfahren austauschen.
Gebunden, ca. 128 Seiten
Konkret werden Finanzinstitute verpflichtet, steuerrelevante Informatio-
Art.-Nr. 22.491-1500
nen über ihre Kontoinhaber zu erheben und an die nationale Behörde
zu melden (in Deutschland das Bundeszentralamt für Steuern, BZSt),
Erscheint im
II. Quartal 2015
welche dann wiederum die Daten an das „Heimatland“ des Kontoinha-
ca. 49,00 EUR
bers weiterleitet.
-book
Das Verfahren, das allgemein als Common Reporting Standard (CRS)
ISBN 978-3-86556-454-2
bezeichnet wird, soll in Steuerfragen als ein europäischer und internationaler Standard für Transparenz und Informationsaustausch etabliert werden und geht letztlich auf den seit 1. Juli 2014 geltenden Informationsaustausch „FATCA“ zurück, der nach dem gleichen Prinzip die Meldung
von Informationen über US-Steuerpflichtige an die USA vorsieht.
CRS soll gem. Art. 2 Änd-RL ab 1. Januar 2016 angewandt werden,
wobei der erstmalige Austausch zwischen den Mitgliedstaaten am
30. September 2017 stattfinden wird.
Die betroffenen Finanzinstitute werden in einem sehr knappen Zeitfenster
sicherstellen müssen, dass sie rechtzeitig die notwendigen Umsetzungs-
ERGÄNZUNGSTITEL
arbeiten zu CRS gewährleisten.
Die vorliegenden Ausführungen haben zum Ziel, den aktuellen Stand zu
CRS aus der Perspektive einer Bank darzustellen. Sie richten sich an alle
Organisationseinheiten in Banken, die sich mit der Umsetzung des CRS
befassen wie Legal, Tax, Compliance, Risk Management, Organisation
AUTOR
4. Auflage
Inhalt
und IT.
FATCA (Foreign Account Tax Compliance
Act) als Teil des im März 2010 vom USKongress verabschiedeten HIRE Act regelt
die Meldung von Personen- und Kontodaten
von US-Personen außerhalb der USA an
die US-amerikanische Steuerbehörde IRS.
Ziel dieser Regelung ist die Vermeidung von
Steuerhinterziehung. FATCA richtet sich an
alle Banken und Finanzdienstleister weltweit. Kommen diese nicht der geforderten
Meldung von Kundendaten nach, behalten
die USA auf praktisch alle Zahlungen, die
aus den USA kommen, 30% Quellensteuer
ein. Somit stellt FATCA für die Banken eine
Herausforderung im Hinblick auf ihre Compliance und die technische Umsetzung dar.
Das „Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den Vereinigten Staaten von Amerika zur Förderung der Steuerehrlichkeit bei internationalen Sachverhalten
und hinsichtlich der als Gesetz über die
Steuerehrlichkeit bezüglich Auslandskonten bekannten US-amerikanischen Infor-
mations- und Meldebestimmungen“, das
am 31. Mai 2013 durch die Vertragsstaaten
unterzeichnet wurde, bringt für Finanzinstitute, die ausschließlich in Deutschland tätig
sind, erhebliche Erleichterungen gegenüber
den Regelungen des HIRE Act. Denn sie
sind seit 1. Juli 2014 verpflichtet, alle Kunden hinsichtlich ihrer US-Steuerpflicht zu
überprüfen und – sind bestimmte Kriterien
erfüllt – steuerrelevante Informationen über
ihre Kontoinhaber mit US-Steuerpflicht zu
erheben und diese an das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) zu melden, welches
wiederum die Daten an den IRS weiterleitet.
Nachdem die entsprechende FATCA-USAUmsetzungsverordnung des Bundesfinanzministeriums am 29. Juli 2014 in Kraft getreten ist, richtet sich nun der Blick auf das seit
langem erwartete BMF-Schreiben, in dem
Einzelheiten zur Anwendung der
Regelungen des IGA D bekannt
gegeben werden.
Die betroffenen Finanzinstitute
Andreas Ruckes, LL.M., Rechtsanwalt, ist Gruppenleiter in der Steuerab-
teilung einer deutschen Großbank und betreut in dieser Funktion fachlich
das CRS-Projekt der Bank. Er ist Autor des Buchs „FATCA – Foreign
Account Tax Compliance Act“, das im Bank-Verlag erschienen ist, sowie
diverser Beiträge in Fachpublikationen des Steuerrechts.
Art.-Nr. 22.492-1500
ISBN 978-3-86556-451-1
Andreas Ruckes
FATCA – Foreign Account
Tax Compliance Act
4., komplett überarbeitete und ergänzte Neuauflage
|
|
Ruckes
FATCA – Foreign Account Tax
Compliance Act
4. Auflage
ISBN 978-3-86556-451-1
Art.-Nr. 22.492-1500
ca. 49,00 EUR
BANK & COMPLIANCE
4. Auflage
Inhalt
Andreas Ruckes
FATCA (Foreign Account Tax Compliance
Act) als Teil des im März 2010 vom USKongress verabschiedeten HIRE Act regelt
die Meldung von Personen- und Kontodaten
von US-Personen außerhalb der USA an
die US-amerikanische Steuerbehörde IRS.
Ziel dieser Regelung ist die Vermeidung von
Steuerhinterziehung. FATCA richtet sich an
alle Banken und Finanzdienstleister weltweit. Kommen diese nicht der geforderten
Meldung von Kundendaten nach, behalten
die USA auf praktisch alle Zahlungen, die
aus den USA kommen, 30% Quellensteuer
ein. Somit stellt FATCA für die Banken eine
Herausforderung im Hinblick auf ihre Compliance und die technische Umsetzung dar.
Das „Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den Vereinigten Staaten von Amerika zur Förderung der Steuerehrlichkeit bei internationalen Sachverhalten
und hinsichtlich der als Gesetz über die
Steuerehrlichkeit bezüglich Auslandskonten bekannten US-amerikanischen Infor-
mations- und Meldebestimmungen“, das
am 31. Mai 2013 durch die Vertragsstaaten
unterzeichnet wurde, bringt für Finanzinstitute, die ausschließlich in Deutschland tätig
sind, erhebliche Erleichterungen gegenüber
den Regelungen des HIRE Act. Denn sie
sind seit 1. Juli 2014 verpflichtet, alle Kunden hinsichtlich ihrer US-Steuerpflicht zu
überprüfen und – sind bestimmte Kriterien
erfüllt – steuerrelevante Informationen über
ihre Kontoinhaber mit US-Steuerpflicht zu
erheben und diese an das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) zu melden, welches
wiederum die Daten an den IRS weiterleitet.
Nachdem die entsprechende FATCA-USAUmsetzungsverordnung des Bundesfinanzministeriums am 29. Juli 2014 in Kraft getreten ist, richtet sich nun der Blick auf das seit
langem erwartete BMF-Schreiben, in dem
Einzelheiten zur Anwendung der
Regelungen des IGA D bekannt
gegeben werden.
Die betroffenen Finanzinstitute
FATCA – Foreign Account Tax
Compliance Act
4., komplett überarbeitete und ergänzte Neuaufl age
Art.-Nr. 22.492-1500
ISBN 978-3-86556-451-1
Andreas Ruckes
FATCA – Foreign Account
Tax Compliance Act
4., komplett überarbeitete und ergänzte Neuauflage
|
|
INHALT FATCA (Foreign Account Tax Compliance Act) als Teil des im März 2010
vom US-Kongress verabschiedeten HIRE Act regelt die Meldung von
Personen- und Kontodaten von US-Personen außerhalb der USA an die
US-amerikanische Steuerbehörde IRS. FATCA richtet sich an alle Banken
und Finanzdienstleister weltweit. Kommen diese nicht der geforder-
ISBN 978-3-86556-451-1
ten Meldung von Kundendaten nach, behalten die USA auf praktisch
Gebunden, ca. 96 Seiten
alle Zahlungen, die aus den USA kommen, 30% Quellensteuer ein.
Art.-Nr. 22.492-1500
Das „Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den
Vereinigten Staaten von Amerika zur Förderung der Steuerehrlichkeit bei
Erscheint im
III. Quartal 2015
internationalen Sachverhalten und hinsichtlich der als Gesetz über die
ca. 49,00 EUR
Steuerehrlichkeit bezüglich Auslandskonten bekannten US-amerikanischen Informations- und Meldebestimmungen“ (IGA D), das am 31. Mai
2013 unterzeichnet wurde, bringt für Finanzinstitute, die ausschließlich
-book
ISBN 978-3-86556-455-9
in Deutschland tätig sind, erhebliche Erleichterungen gegenüber den
Regelungen des HIRE Act. Denn sie sind seit 1. Juli 2014 verpflichtet,
alle Kunden hinsichtlich ihrer US-Steuerpflicht zu überprüfen und – sind
bestimmte Kriterien erfüllt – an das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt)
zu melden, welches wiederum die Daten an den IRS weiterleitet.
Nachdem die entsprechende FATCA-USA-Umsetzungsverordnung des
Bundesfinanzministeriums am 29. Juli 2014 in Kraft getreten ist, richtet
sich nun der Blick auf das seit langem erwartete BMF-Schreiben, in
dem Einzelheiten zur Anwendung der Regelungen des IGA D bekannt
ERGÄNZUNGSTITEL
gegeben werden. Die betroffenen Finanzinstitute werden auf jeden Fall
sicherstellen müssen, dass ihre bereits implementierten FATCA-Prozesse
und -Systeme den aktuellen gesetzlichen Richtlinien entsprechen.
Das Buch stellt den aktuellen und finalen Stand zur FATCA-Gesetzgebung aus der Perspektive einer Bank dar. Es richtet sich an alle Organisationseinheiten in Banken, die sich mit der FATCA-Umsetzung befassen
wie Legal, Tax, Compliance, Risk Management, Organisation und IT.
AUTOR
Andreas Ruckes, LL.M., Rechtsanwalt, ist Gruppenleiter in der Steuerabteilung einer deutschen Großbank und betreute die Umsetzung von
FATCA in der Bank aus der Steuerabteilung heraus.
Online-Portal
FATCA-Portal
BANK & COMPLIANCE
Inhalt
I Fraud Management
xxxxx
Karsten Büll | Georgios Kotsougianis | Michael Voss
Dirk Scherp
Die Compliance-Funktion
nach MaRisk
Art.-Nr. 22.xxx-1500
ISBN 978-3-86556-xxx-x
Ausgestaltung und Umsetzung
Karsten Büll | Georgios Kotsougianis | Michael Voss
Die Compliance-Funktion
nach MaRisk
Auslegung und Umsetzung
Bank-Verlag GmbH
Wendelinstraße 1 | 50933 Köln
Postfach 45 02 09 | 50877 Köln
INHALT Die Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk) verlangen in AT 4.4.2 die Einrichtung einer Compliance-Funktion, die Verfahren
und Kontrollen zur Einhaltung der für das Institut wesentlichen rechtlichen Regelungen und Vorgaben zu überwachen und zu bewerten hat
und sich mit den Risiken der Nichteinhaltung solcher Bestimmungen
ISBN 978-3-86556-444-3
befassen muss.
Gebunden, ca. 160 Seiten
Neben den Grundlagen zur MaRisk-Compliance-Funktion und der auf-
Art.-Nr. 22.518-1500
bau- und ablauforganisatorischen Implementierung einer angemessenen
MaRisk-Compliance-Funktion werden in diesem Buch u. a.
„ Alternativen zur Durchführung von Compliance-Risikoanalysen,
„ eine Konzeption für eine Rechtsmonitoring-Funktion,
„ konkrete Hinweise zur notwendigen Regeleinbindung der MaRisk-
Compliance-Funktion in Compliance-relevante Themensegmente
„ Alternativen zur Durchführung von Überwachungshandlungen,
„ Ansätze zur Wahrnehmung der Konzernverantwortung und
„ die neue Geschäftsleiterhaftung nach § 54a KWG
vorgestellt und praxisnah bewertet.
Das Buch richtet sich an Organisationseinheiten, die sich mit Rechts- und
Compliance-Risiken befassen. Dazu gehören primär Compliance- und
Rechtsabteilungen, aber auch Risikomanagementeinheiten, Interne Revision, Stabsstellen und letztendlich auch die Vorstände als Hauptverantwortliche für die Einrichtung einer angemessenen „Gesamt-Compliance“.
AUTOREN
Karsten Büll, Diplom-Wirtschaftsjurist, Certified Compliance Professional
(CCP), ist seit Anfang 2012 Leiter Compliance & Fraud bei einem mittelständischen Kreditinstitut.
Georgios Kotsougianis, Diplom-Kaufmann, ist bei einer der Big-FourWirtschaftsprüfungsgesellschaften in der prüfungsnahen Beratung im
Bereich Financial Services tätig.
Michael Voss, Rechtsanwalt, Certified Compliance Professional (CCP),
ist seit Anfang 2015 Justiziar bei einem deutschen Kreditinstitut. Er war
zuvor in der prüfungsnahen Beratung bei einer der Big-Four-Wirtschaftsprüfungsgesellschaften schwerpunktmäßig im Finanzsektor mit der
Auslegung und Umsetzung regulatorischer Anforderungen betraut.
Erscheint im
II. Quartal 2015
ca. 49,00 EUR
-book
ISBN 978-3-86556-456-6
BANK & COMPLIANCE
Dirk Scherp
Fraud Management
Abwehr von Kriminalität in der Organisation von
Kreditinstituten und Finanzdienstleistern
e, Zweit rte
lisie
aktua ge
Aufl a
INHALT Finanzbetrug und Wirtschaftskriminalität verursachen jährlich erhebliche
materielle Schäden und zum Teil den Verlust des Ansehens und der
Reputation. Die Verhinderung und Bekämpfung derartiger Straftaten ist
daher eine eminent wichtige Aufgabe für die Institute. Nach § 25h Abs. 1
KWG sind Banken verpflichtet, durch die Schaffung angemessener
geschäfts- und kundenbezogener Sicherungssysteme sowie Kontrollen
neben Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung auch sonstige strafbare
ISBN 978-3-86556-442-9
Broschiert, ca. 320 Seiten
Art.-Nr. 22.463-1500
Handlungen zu verhindern.
Erscheint im
I. Quartal 2015
Die 2., aktualisierte Auflage des Buches schafft zunächst einen Gesamt-
ca. 54,00 EUR
überblick über die Thematik der „Kriminalitätsbekämpfung“ und ihre Bedeutung in der Finanzbranche. Leserinnen und Leser erhalten zahlreiche
Beispiele und konkrete Umsetzungshinweise zu den einzelnen organisa-
-book
ISBN 978-3-86556-457-3
torischen Pflichten zur „Verhinderung sonstiger strafbarer Handlungen“
und können so, zugeschnitten auf die spezifischen Bedürfnisse ihrer
Institute, den Vorgaben des Gesetzes nachkommen, die richtigen Präventionsmaßnahmen festlegen und Ermittlungen erfolgreich unterstützen.
„ Neufassung § 25h KWG
„ Begriffsdefinitionen
„ Beispiele strafbarer Handlungen
„ Täterprofile
„ Fälle
ERGÄNZUNGSTITEL
„ Maßnahmen zur Prävention
„ Gefährdungsanalyse
„ Monitoring
„ Ermittlungen
WBT
„ Verhalten bei Durchsuchungen
AUTOR
Dr. Dirk Scherp ist Rechtsanwalt in einer international tätigen Kanzlei.
Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Bankaufsichtsrecht,
Wirtschaftsstrafrecht sowie Compliance. Er verfügt über eine langjährige
Erfahrung auf dem Gebiet der Betrugsprävention und Geldwäschebekämpfung durch frühere Tätigkeiten in der Justiz und Lehrtätigkeit an einer
Verwaltungsfachhochschule sowie als Konzerngeldwäschebeauftragter
einer deutschen Großbank.
WBT
Abwehr von Finanzbetrug
und sonstigen strafbaren
Handlungen
Art.-Nr. 26.051
BANK & COMPLIANCE
Dirk Scherp
Mitarbeiterinformation
zur Verhinderung von
Betrug und sonstigen
strafbaren Handlungen
e, Zweit tete rbei
übera age
Aufl INHALT Neben der Abwehr von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung wird
vom Bankmitarbeiter ein immer weitreichender Blick „über den Tellerrand“
verlangt. Er muss inzwischen auch erkennen, ob von dritter Seite oder im
Institut selbst kriminelle Handlungen zum Nachteil der Bank begangen
werden, und dies ggf. verhindern. Die Verhinderung sog. „sonstiger
ISBN 978-3-86556-443-6
Broschiert, ca. 50 Seiten
strafbarer Handlungen“ nach § 25h KWG rückt zunehmend gleichbe-
Art.-Nr. 24.144-1500
rechtigt neben die Abwehr von Geldwäsche. Deshalb gibt es neben der
Broschüre zur Abwehr von Geldwäsche analog die vorliegende Mitarbei-
Erscheint im
II. Quartal 2015
terinformation zur besseren Erkennung und Abwehr betrügerischer und
ca. 7,00 EUR
strafbarer Handlungen.
„ Zielsetzung
„ Begriffe: betrügerische Handlung, Fraud und sonstige Straftaten
„ Pflichten der Mitarbeiter
„ Pflichten des Instituts
„ Möglichkeiten zur Verhinderung von Betrug und sonstigen
strafbaren Handlungen
„ Fallbeispiele
AUTOR
Dr. Dirk Scherp ist Rechtsanwalt in einer international tätigen Kanzlei.
Er verfügt über eine langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Betrugsund Geldwäscheprävention durch frühere Tätigkeiten in der Justiz und
ERGÄNZUNGSTITEL
seine Lehrtätigkeit an einer Verwaltungsfachhochschule sowie als Konzerngeldwäschebeauftragter einer deutschen Großbank.
WBT
WBT
Abwehr von Finanzbetrug
und sonstigen strafbaren
Handlungen
Art.-Nr. 26.051
BANK & COMPLIANCE
bank &c
omplianc
bank&c
ceter
Newslet
Newsletter
nceomplian
e Newsle
bank&complia
tter
bank&compliance
Newsletter
Ausgabe 1/2012
Inhaltsverzeichnis
und richtet sich an alle Compliance-Officer in der Kreditwirtschaft.
e 1/2012
nis
Inhaltsverzeich
Inhaltsve
rzeichnis
Monitoring von Korrespondenzbankbeziehungen
von Korrespondenz-
2
News
6
Personalia
8
Interview mit Kapitalmarkt-Complian
ce-Profi
Hartmut Renz
liance-Profi
9
Kapitalmarkt-Comp
Nachlese Compliance for Banks 2012
(Teil
13 1)
(Teil 1)
2012
Banks
for
Termine
ce
Nachlese Complian
17
Impressum
Termine
17
Monitoring
bankbeziehungen
News
Personalia
Interview mit
Hartmut Renz
Monitoring
von Korres
pondenzbankbezieh
ungen
2
News
2
6
Personalia
6
8
Interview
mit Kapit
almarkt-Com
Hartmut
pliance-Profi
Renz
Nachlese
Termine
Compliance
13
for Banks
2012 (Teil
9
1)
17
Impressum
insbesondere aus dem Bereich Compliance und AML, in seiner täglichen
Arbeit einen echten Mehrwert bieten.
Zu den redaktionellen Angeboten gehören die
„ Berichterstattung aus allen Compliance-Bereichen der nationalen
und internationalen Kreditwirtschaft,
„ aktuelle Fachbeiträge aus erster Hand,
„ kritische Kommentare und
„ fundierte Analysen.
Namhafte Fachleute, Berater, Wissenschaftler und Aufseher diskutieren im bank&compliance-Newsletter Risiken, Trends und Chancen der
Compliance-Branche.
Jetzt anmelden: www.bank-und-compliance.de
13
17
17
17
Autoren: Anja Hanten • Stefan Hirschmann Autore
• Dagmarn:Kolb
Anja Hante
Kolb
n • Stefan
Hirschmann
Hirschmann • Dagmar
Hanten • Stefan
• Dagmar
Kolb
ISSN 2195-4488
Erscheint 10 Mal pro Jahr
Art.-Nr. 20.050
bank&compliance enthält Nachrichten, die für den Bankmitarbeiter,
8
9
Impressum
Autoren: Anja
Der bank&compliance-Newsletter ist ein reiner Online-Informationsdienst
Ausgab
Ausgabe 1/2012
Kostenloses Abonnement
BANK & COMPLIANCE
FATCA-Portal
Am 31. Mai 2013 haben die Bundesrepublik Deutschland und die
Vereinigten Staaten von Amerika das Abkommen zur Förderung der
hFac ept
z
kon
· · ·
DER BANKEN-STANDARD ZU FATCA
en Banke
nd
eprüft
ng
von führ
e
Fachkonzept zu FATCA für Banken
Steuerehrlichkeit bei internationalen Sachverhalten und hinsichtlich
Art.-Nr. 24.210
der als Gesetz über die Steuerehrlichkeit bezüglich Auslandskonten
Unternehmenslizenz
bekannten Informations- und Meldebestimmungen unterzeichnet. Das
Preise auf Anfrage
Abkommen regelt die Umsetzung von FATCA in Deutschland. Es beruht
auf dem zusammen mit Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien
mit den USA 2012 ausgehandelten Musterabkommen zur Verbesserung der Steuerehrlichkeit und Umsetzung des Foreign Account Tax
Compliance Act (FATCA) und ergänzt dieses um die länderspezifischen
Besonderheiten in Deutschland. Der Foreign Account Tax Compliance Act
war im März 2010 als Teil des HIRE Act vom US-Kongress verabschiedet
worden und fordert von allen Banken und Finanzdienstleistern weltweit die
Meldung von Personen- und Kontodaten von US-Personen außerhalb der
USA an die US-amerikanische Steuerbehörde IRS.
Nachdem die entsprechende FATCA-USA-Umsetzungsverordnung des
Bundesfinanzministeriums am 29. Juli 2014 in Kraft getreten ist, richtet
sich nun der Blick auf das seit langem erwartete BMF-Schreiben, in
dem Einzelheiten zur Anwendung der Regelungen des IGA D bekannt
gegeben werden. Die betroffenen Finanzinstitute werden auf jeden Fall
sicherstellen müssen, dass ihre bereits implementierten FATCA-Prozesse
und -Systeme den aktuellen gesetzlichen Richtlinien entsprechen.
Das Portal bietet Unterstützung bei der frist- und normgerechten Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben und Verwaltungsregeln zu FATCA
durch ein stetig aktualisiertes juristisches Fachkonzept sowie eine
umfangreiche Zusammenstellung aller relevanten Dokumente und Originalquellen zu FATCA, die in Form eines Online-Portals zur Verfügung
gestellt werden.
BANK & COMPLIANCE
Als Tochterunternehmen des Bundesverbandes deutscher Banken betreut
Weitere Informationen unter:
der Bank-Verlag die Erstellung und fortlaufende Pflege der Brancheninter-
www.fatca-portal.de
pretation zu den Vorgaben der Finanzbehörden bezüglich FATCA. Das
Fachkonzept wird von erfahrenen Bankjuristen erstellt und durch ein mit
Vertretern aus den entsprechenden Abteilungen mehrerer Banken hoch-
i estzugang be
Kostenloser T
124 049
-5
21
02
r unte
Michael Stoll etreff ail mit dem B
-M
E
er
p
er
od
@
ng
ga
zu
an test
„TZ FATCA“ de
g.
la
bank-ver
karätig besetztes Gremium des Bank-Verlages und des Bankenverbandes
qualitätsgesichert.
IHRE VORTEILE IM ÜBERBLICK
„ Erhöhung der Rechtssicherheit
„ Schneller Zugriff auf aktuelle branchenspezifische Standard-
Interpretationen
„ Fundierte und praxisorientierte Hinweise zur Erfüllung der
rechtlichen Vorgaben
ERGÄNZUNGSTITEL
„ Signifikante Aufwandsreduzierung beim Umsetzungsprojekt
„FATCA“
„ Kommentierung der gesetzlichen Grundlagen sowie insbesondere
der zu erwartenden Übergangsregelungen
Inhalt
4. Auflage
„ Stetige Qualitätssicherung des Fachkonzeptes durch ein
mit Vertretern von mehreren Banken hochkarätig besetztes
Gremium des Bank-Verlages und des Bundesverbandes
deutscher Banken
FATCA (Foreign Account Tax Compliance
Act) als Teil des im März 2010 vom USKongress verabschiedeten HIRE Act regelt
die Meldung von Personen- und Kontodaten
von US-Personen außerhalb der USA an
die US-amerikanische Steuerbehörde IRS.
Ziel dieser Regelung ist die Vermeidung von
Steuerhinterziehung. FATCA richtet sich an
alle Banken und Finanzdienstleister weltweit. Kommen diese nicht der geforderten
Meldung von Kundendaten nach, behalten
die USA auf praktisch alle Zahlungen, die
aus den USA kommen, 30% Quellensteuer
ein. Somit stellt FATCA für die Banken eine
Herausforderung im Hinblick auf ihre Compliance und die technische Umsetzung dar.
Das „Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den Vereinigten Staaten von Amerika zur Förderung der Steuerehrlichkeit bei internationalen Sachverhalten
und hinsichtlich der als Gesetz über die
Steuerehrlichkeit bezüglich Auslandskonten bekannten US-amerikanischen Infor-
mations- und Meldebestimmungen“, das
am 31. Mai 2013 durch die Vertragsstaaten
unterzeichnet wurde, bringt für Finanzinstitute, die ausschließlich in Deutschland tätig
sind, erhebliche Erleichterungen gegenüber
den Regelungen des HIRE Act. Denn sie
sind seit 1. Juli 2014 verpflichtet, alle Kunden hinsichtlich ihrer US-Steuerpflicht zu
überprüfen und – sind bestimmte Kriterien
erfüllt – steuerrelevante Informationen über
ihre Kontoinhaber mit US-Steuerpflicht zu
erheben und diese an das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) zu melden, welches
wiederum die Daten an den IRS weiterleitet.
Nachdem die entsprechende FATCA-USAUmsetzungsverordnung des Bundesfinanzministeriums am 29. Juli 2014 in Kraft getreten ist, richtet sich nun der Blick auf das seit
langem erwartete BMF-Schreiben, in dem
Einzelheiten zur Anwendung der
Regelungen des IGA D bekannt
gegeben werden.
Die betroffenen Finanzinstitute
Andreas Ruckes
FATCA – Foreign Account
Tax Compliance Act
Art.-Nr. 22.492-1500
ISBN 978-3-86556-451-1
„ Fortlaufende Aktualisierung bei Änderungen der gesetzlichen
4., komplett überarbeitete und ergänzte Neuauflage
|
|
Vorgaben
Ruckes
„ Verlinkung und Zugriff auf alle relevanten Quellen des IRS, BMF
FATCA – Foreign Account
Tax Compliance Act
und BdB
Inhalt
Dirk Scherp
I Fraud Management
xxxxx
Art.-Nr. 22.xxx-1500
ISBN 978-3-86556-xxx-x
Andreas Ruckes
CRS – Common
Reporting Standard
Der globale automatische Informationsaustausch
über Finanzkonten
Bank-Verlag GmbH
Wendelinstraße 1 | 50933 Köln
Postfach 45 02 09 | 50877 Köln
Ruckes
CRS – Common Reporting
Standard
WBT-Reihe
BANK & COMPLIANCE
ch Auch in Englis
erhältlich
Abwehr von Geldwäsche
Basisschulung und Aufbauschulung
Mit
INHALT Geldwäscheprävention wird immer mehr zu einem zentralen Instrument, um
toring
i
n
o
M
tion
Funk
organisierte Kriminalität zu bekämpfen und die Finanzierung des internationalen Terrorismus zu unterbinden. Kreditinstitute und Finanzdienstleistungsunternehmen tragen hier eine große Verantwortung, kommt es doch
Art.-Nr. 26.030 (Basisschulung)
entscheidend auf die Sensibilisierung und das Know-how der Mitarbeiter
Unternehmenslizenz
an. Für das komplexe Schlüsselthema Geldwäscheabwehr wurden zwei
Lernsoftware-Module entwickelt – Basisschulung und Aufbauschulung.
Staffelpreise auf Anfrage
Beide Module bieten jeweils ein Höchstmaß an Aktualität bei zugleich ausgeprägter Praxisorientierung.
Die Basisschulung richtet sich an die gesamte Mitarbeiterschaft in Finanzinstituten, um eine grundlegende Sensibilisierung zu erzielen. Anhand zahlreicher Praxisfälle werden die notwendigen Grundlagen geschaffen, um in
einem Verdachtsfall angemessen reagieren zu können.
Darauf aufbauend vermittelt die Aufbauschulung ein umfassendes Bild
von der Umsetzung des Geldwäschebekämpfungsgesetzes (GwG) in die
tägliche Praxis. Die Schulung richtet sich an Fach- und Führungskräfte, die
hier ihre Kenntnisse gezielt erweitern und vertiefen können. Die vorangestellte Bereichsauswahl ermöglicht die individuelle Zusammenstellung eines
Lernpfades, der sich am konkreten Arbeitsalltag der Nutzer orientiert.
Der Schulungserfolg lässt sich in beiden Lernmodulen durch einen abschließenden Test nachweisen und kann bei korrekter Beantwortung von
Mit
toring
Moni ktion
Fun
mehr als 70 Prozent der Fragen durch ein Zertifi kat dokumentiert werden.
Für optimale Sicherheit und den Schutz vor Missbrauch des Zertifikats sorgt
die neue Monitoring-Funktion für Compliance-Beauftragte: Bei Erstellen
eines Zertifikats wird eine automatisch generierte Info-Mail an eine zuvor
hinterlegte E-Mail-Adresse (z. B. Compliance-Beauftragter, Personalabteilung) versendet.
„ Neues zum Thema Geldwäsche
„ Grundlagen
„ Interne Sicherheitsmaßnahmen
en BeispielMit zahlreich
Praxis
fällen aus der
„ Legitimation und Transparenz
„ Know Your Customer
„ Verhinderung von Geldwäsche
„ Verhalten im Verdachtsfall
„ Embargos / Sanktionen und Meldewesen
„ Geldwäsche und Betrug
„ Praxisfälle
„ Abschlusstest mit Zertifikat
Art.-Nr. 26.031 (Aufbauschulung)
Unternehmenslizenz
Staffelpreise auf Anfrage
i estzugang be
4 Kostenloser T
12
049
-5
unter 0221
@
Michael Stoll ng
ga
zu
st
ail: te
oder per E-M
de
bank-verlag.
WBT
BANK & COMPLIANCE
erarbeitet
Komplett üb
iert
und aktualis
Abwehr von Finanzbetrug
und sonstigen strafbaren
Handlungen
mit
Jetzt ing-
tor
Moni ktion
Fun
INHALT Um ein System der Betrugsprävention wirksam und effizient zu implementieren, bedarf es einer grundlegenden Sensibilisierung der Mitarbeiter. Jeder Mitarbeiter sollte über die Grundmuster unredlichen Handelns
informiert sein und zugleich ein gewisses Gespür auch für neuartige Be-
Art.-Nr. 26.051
Unternehmenslizenz
Staffelpreise auf Anfrage
trugsmuster entwickeln, die es möglichst frühzeitig zu identifizieren gilt.
Mit dem neu entwickelten Lernprogramm zur Abwehr von Finanzbetrug
und sonstigen strafbaren Handlungen werden die rechtlichen Grundlagen anhand von Fallbeispielen interaktiv erarbeitet und einschlägige Betrugsmuster vorgestellt. Darauf aufbauend folgt eine intensive
Auseinandersetzung mit den typischen Sicherungsmaßnahmen gegen
i estzugang be
4 Kostenloser T
12
049
unter 0221-5
@
Michael Stoll ng
ga
zu
ail: test
oder per E-M
de
bank-verlag.
betrügerische Handlungen.
Das Web Based Training (WBT) wird inhaltlich kontinuierlich an die
aktuellen Erfordernisse angepasst. Es ist daher für das Grundlagenund Sensibilisierungstraining aller Mitarbeiter und zur Auffrischung von
Kenntnissen geeignet. Der Lernerfolg kann durch einen abschließenden
Test dokumentiert und zertifiziert werden. Die neue, optional integrierbare
in Englisch In Kürze auch
erhältlich
Monitoring-Funktion sendet eine automatisch generierte Informationsmail
an eine zuvor hinterlegte E-Mail-Adresse, sobald ein Mitarbeiter nach
erfolgreichem Bestehen des Abschlusstests ein Zertifikat generiert.
„ Rechtliche Grundlagen
„ Pflichten der Mitarbeiter
„ Abgrenzung zur Geldwäsche
ERGÄNZUNGSTITEL
„ Whistleblower
„ Externe / interne Straftaten: Muster unredlichen Handelns
„ Interne Straftäter: Tätermotivation
„ Sicherungsmaßnahmen gegen betrügerische Handlungen
AUTOR
Wolfgang Gabriel ist Rechtsanwalt und Leiter Financial Crime einer
mittelständischen Bank in Frankfurt am Main. Seit Inkrafttreten des
Geldwäschegesetzes ist er Geldwäschebeauftragter des Instituts und als
Zentrale Stelle seit einigen Jahren auch für die Sicherheits- und Abwehrmaßnahmen gegen Finanzbetrug zuständig. Darüber hinaus gehört er
seit vielen Jahren dem Arbeitskreis Geldwäschebeauftragte des Bundesverbandes deutscher Banken und dem Kammernarbeitskreis der FIU
beim BKA an.
Scherp
Fraud Management
2. Auflage
ISBN 978-3-86556-442-9
Art.-Nr. 22.463-1500
ca. 54,00 EUR
WBT
BANK & COMPLIANCE
erarbeitet
Komplett üb
iert
und aktualis
Abklärung des wirtschaftlich
Berechtigten
mit
Jetzt ing-
tor
Moni ktion
Fun
INHALT Die Ermittlung des wirtschaftlich Berechtigten ist ein fundamentaler
Bereich der aktuellen Geldwäschegesetzgebung. Dabei bereitet weniger der Privatkundenbereich den Beratern häufig Kopfzerbrechen als
vielmehr das Firmenkundensegment. Hier gestaltet sich die Ermittlung
Art.-Nr. 26.032
Unternehmenslizenz
Staffelpreise auf Anfrage
häufig extrem problematisch, es bedarf nicht nur einer sehr genauen
Kenntnis der Firmenstrukturen, sondern der Berater muss auch die
einschlägigen Vorschriften kennen und verstehen, um den wirtschaftlich
Berechtigten feststellen zu können.
Das Lernprogramm arbeitet in bewährter Form vornehmlich mit Fallstudien,
die den Anwender in die Lage versetzen, praktische Erfahrung durch stetiges Üben zu erwerben. Die Fälle orientieren sich immer an tatsächlichen
Begebenheiten und sind somit weit entfernt von grauer Theorie.
„ Grundsätzliches
„ Transaktionen auf Veranlassung eines Dritten
„ Eigentums- und Kontrollstrukturen
„ Begünstigter einer fremdnützigen Gestaltung
„ Sonderfälle
„ Abschlusstest mit Zertifikat
AUTORIN
Maria Concetta Hader ist Bankkauffrau und Diplompädagogin, Fachbereich Erwachsenen-/Weiterbildung. Seit 2002 ist sie stellvertretende
Geldwäschebeauftragte einer mittelständischen Bank in Frankfurt am
Main. Davor war sie bei einer Großbank im Bereich „Geldwäscheprävention“ für das Thema „Geldwäscheschulung“ zuständig. Sie begleitet für
den Bank-Verlag seit mehreren Jahren Projekte im Bereich „Abwehr von
Geldwäsche“.
015!
Ab Frühjahr 2
ang unter ug
tz
es
T
Kostenloser
-Mail: 4 oder per E
0221-5490-12
g.de
la
er
-v
nk
ba
testzugang@
WBT-Reihe
BANK & COMPLIANCE
erarbeitet
Komplett üb
iert
und aktualis
Kapitalmarkt-Compliance
Basisschulung und Aufbauschulung
mit
Jetzt ing-
INHALT Kreditinstitute und Anbieter von Wertpapierdienstleistungen stehen vor der
Herausforderung, immer komplexere aufsichtsrechtliche Anforderungen
tor
Moni ktion
Fun
umzusetzen und zugleich ihre Mitarbeiter umfassend zu schulen. Mithilfe
des neuen Lernprogramms Kapitalmarkt-Compliance erhält der Nutzer
anschaulich und verständlich ein breites Hintergrundwissen zur Rolle der
Compliance in der Bank und zu den grundlegenden aufsichtsrechtlichen
Art.-Nr. 26.053 (Basisschulung)
Art.-Nr. 26.054 (Aufbauschulung)
Anforderungen im Bereich des Wertpapiergeschäfts. Vermittelt werden u. a.
Unternehmenslizenz
neue rechtliche Vorgaben nach MAR/MAD II sowie aktuelle BaFin-Anforde-
Staffelpreise auf Anfrage
rungen einschließlich der Regelungen nach MaComp.
Die Basisschulung richtet sich dabei an alle Mitarbeiter des Instituts
015!
Ab Frühjahr 2
ang unter
ug
tz
es
T
Kostenloser
-Mail: 4 oder per E
0221-5490-12
de
g.
la
er
-v
nk
ba
testzugang@
und beinhaltet die Grundlagen. Anhand zahlreicher Praxisfälle werden
die notwendigen Basiskenntnisse aufbereitet, um in einem Verdachtsfall angemessen reagieren zu können. Darauf aufbauend vermittelt die
Aufbauschulung ein noch umfassenderes Bild über die im Bereich
Kapitalmarkt-Compliance einzuhaltenden Vorschriften. Die Schulung ist
modular aufgebaut und richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus
den speziellen Bereichen:
„ Handel und Investmentbanking,
„ Research und
en BeispielMit zahlreich
Praxis
fällen aus der
„ Kundenberatung.
Die vorangestellte Bereichsauswahl ermöglicht somit die Schulung zu
spezifischen Themenkomplexen, die sich am konkreten Arbeitsalltag
der Nutzer orientieren. Der Schulungserfolg wird bei beiden Schulungen
durch einen abschließenden Test dokumentiert und zertifi ziert. Für optimalen Schutz vor Missbrauch des Zertifikats sorgt die neue Monitoring-
ERGÄNZUNGSTITEL
Funktion: Bei Erstellen eines Zertifikats wird eine automatisch generierte
Info-Mail an eine zuvor hinterlegte E-Mail-Adresse (z. B. Compliance-Beauftragter, Personalabteilung) versendet.
„ Grundlagen der Compliance
„ Marktpreismanipulation
„ Umgang mit Insiderinformationen
„ Aufzeichnungs- und
„ Watch List und Restricted List
„ Richtiges Verhalten im
Geschäftsalltag
Aufbewahrungspflichten
„ Finanzanalysen und Werbe-
mitteilungen
„ Interessenkonfliktmanagement
„ Mitarbeitergeschäfte
„ Directors‘ Dealings
„ Beispielfälle
„ Wohlverhaltensregeln
„ Abschlusstest mit Zertifikat
WBT
Abwehr von
Geldwäsche
BANK & COMPLIANCE
Produktübersicht
Praxisnah, operativ, verlässlich
NEU
Monitorin
g von Korrespon
bankbezie
denzhungen
News 2
Personalia
Interview mit
Hartmut Renz
6
6
Personalia
8
8
Interview mit Kapitalmarkt-Compliance-Profi
Hartmut Renz
mpliance-Profi
9
Kapitalmarkt-Co
Nachlese Compliance for Banks 2012
(Teil
13 1)
1)
(Teil
for Banks 2012
Termine
Nachlese Compliance
Termine
Impressum
17
17
2
6
Interview
mit Kapitalma
rkt-Compli
Hartmut
Renz
ance-Profi
9
Nachlese
Complianc
e for Banks
13
2012 (Teil
Termine
1)
17
Impressum
17
Dirk Scherp
Personalia
News
2
8
9
13
17
17
Impressum
Art.-Nr. 22.xxx-1500
ISBN 978-3-86556-xxx-x
Autoren: Anja
I Fraud Management
is
Inhaltsverzeichnis
1/2012
Inhaltsverzeichn
Monitoring von Korrespondenzbankbeziehungen
KorrespondenzMonitoring von
News
n
bankbeziehunge
Karsten Büll | Georgios Kotsougianis | Michael Voss
Die Compliance-Funktion
nach MaRisk
n • Dagmar
FATCA (Foreign Account Tax Compliance
Act) als Teil des im März 2010 vom USKongress verabschiedeten HIRE Act regelt
die Meldung von Personen- und Kontodaten
von US-Personen außerhalb der USA an
die US-amerikanische Steuerbehörde IRS.
Ziel dieser Regelung ist die Vermeidung von
Steuerhinterziehung. FATCA richtet sich an
alle Banken und Finanzdienstleister weltweit. Kommen diese nicht der geforderten
Meldung von Kundendaten nach, behalten
die USA auf praktisch alle Zahlungen, die
aus den USA kommen, 30% Quellensteuer
ein. Somit stellt FATCA für die Banken eine
Herausforderung im Hinblick auf ihre Compliance und die technische Umsetzung dar.
Das „Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den Vereinigten StaaAndreas Ruckes
ten von Amerika zur Förderung der Steuerehrlichkeit bei internationalen Sachverhalten
und hinsichtlich der als Gesetz über die
Steuerehrlichkeit bezüglich Auslandskonten bekannten US-amerikanischen Infor-
CRS – Common
Reporting Standard
Art.-Nr. 22.xxx-1500
ISBN 978-3-86556-xxx-x
mations- und Meldebestimmungen“, das
am 31. Mai 2013 durch die Vertragsstaaten
unterzeichnet wurde, bringt für Finanzinstitute, die ausschließlich in Deutschland tätig
sind, erhebliche Erleichterungen gegenüber
den Regelungen des HIRE Act. Denn sie
sind seit 1. Juli 2014 verpflichtet, alle Kunden hinsichtlich ihrer US-Steuerpflicht zu
überprüfen und – sind bestimmte Kriterien
erfüllt – steuerrelevante Informationen über
ihre Kontoinhaber mit US-Steuerpflicht zu
erheben und diese an das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) zu melden, welches
wiederum die Daten an den IRS weiterleitet.
Nachdem die entsprechende FATCA-USAUmsetzungsverordnung des Bundesfinanzministeriums am 29. Juli 2014 in Kraft getreten ist, richtet sich nun der Blick auf das seit
langem erwartete BMF-Schreiben, in dem
Einzelheiten zur Anwendung der
Regelungen des IGA D bekannt
gegeben werden.
Die betroffenen Finanzinstitute
Art.-Nr. 22.492-1500
ISBN 978-3-86556-451-1
Der globale automatische Informationsaustausch
über Finanzkonten
Auslegung und Umsetzung
Autoren: Anja Hanten • Stefan Hirschmann Autoren:
• Dagmar Kolb
Anja Hanten
Kolb
• Stefan
Hirschman
Hirschmann • Dagmar
Hanten • Stefan
Dirk Scherp
bank&c
Ausgabe
Ausgabe 1/2012
Ausgabe 1/2012
NEU
Inhalt
4. Auflage
xxxxx
I Fraud Management
Inhalt
xxxxx
ompliance
bank&compli
letter
ance
News
Newsletter
Newsletter
bank&compliance
Inhaltsverzeichnis
NEU
Inhalt
Andreas Ruckes
FATCA – Foreign Account
Tax Compliance Act
4., komplett überarbeitete und ergänzte Neuauflage
Kolb
Bank-Verlag GmbH
Wendelinstraße 1 | 50933 Köln
Postfach 45 02 09 | 50877 Köln
Newsletter
bank&compliance
ISSN 2195-4488
Art.-Nr. 20.050
Kostenloses Abonnement
NEU
Bank-Verlag GmbH
Wendelinstraße 1 | 50933 Köln
Postfach 45 02 09 | 50877 Köln
Büll | Kotsougianis | Voss
Die Compliance-Funktion
nach MaRisk
Neuerscheinung
II. Quartal 2015
ISBN 978-3-86556-444-3
Art.-Nr. 22.518-1500
ca. 49,00 EUR
NEU
Scherp
Fraud Management
2. Auflage
I. Quartal 2015
ISBN 978-3-86556-442-9
Art.-Nr. 22.463-1500
ca. 54,00 EUR
WBT
WBT-Reihe
Abwehr von Geldwäsche
Art.-Nr. 26.030 (Basisschulung)
Art.-Nr. 26.031 (Aufbauschulung)
Art.-Nr. 26.530 (Basic Training)
Art.-Nr. 26.531 (Follow-on Training)
|
|
Ruckes
CRS – Common Reporting
Standard
Neuerscheinung
II. Quartal 2015
ISBN 978-3-86556-450-4
Art.-Nr. 24.491-1500
ca. 49,00 EUR
Ruckes
FATCA – Foreign Account
Tax Compliance Art
4. Auflage
III. Quartal 2015
ISBN 978-3-86556-451-1
Art.-Nr. 22.492-1500
ca. 49,00 EUR
NEU
Scherp
Mitarbeiterinformation zur
Verhinderung von Betrug
und sonstigen strafbaren
Handlungen
2. Auflage
II. Quartal 2015
ISBN 978-3-86556-443-6
Art.-Nr. 24.144-1500
ca. 7,00 EUR
WBT
WBT
Abwehr von Finanzbetrug
und sonstigen strafbaren
Handlungen
Art.-Nr. 26.051
Mitarbeiterinformation zur
Abwehr von Geldwäsche
7. Auflage
I. Quartal 2015
Art.-Nr. 24.088-1500
ca. 7,00 EUR
WBT
WBT
Abklärung des wirtschaftlich
Berechtigten
Art.-Nr. 26.032
Online-Portal
FATCA-Portal
Art.-Nr. 24.210
Preise auf Anfrage
WBT
WBT
Kapitalmarkt-Compliance
Art.-Nr. 26.053 (Basisschulung)
Art.-Nr. 26.054 (Aufbauschulung)
BANK & COMPLIANCE
Produktübersicht
Praxisnah, operativ, verlässlich
Boldt | Büll | Voss
Die neue MaRiskCompliance-Funktion
ISBN 978-3-86556-405-4
Art.-Nr. 22.500-1300
39,00 EUR
Schmitt | Scherp
Arbeitsauftrag:
Geldwäscheverhinderung!
3. Auflage
ISBN 978-3-86556-215-9
Art.-Nr. 22.296-0800
29,00 EUR
Immer auf Kurs
BV Compliance Cockpit MaRisk
In Zusammenarbeit mit dem Bundesverband deutscher Banken (BdB) bieten
wir eine standardisierte Lösung – kombiniert aus Content, Software und Individualisierungsmöglichkeiten – für die Erfüllung Ihrer Compliance-Funktion
gemäß MaRisk AT 4.4.2.
Vorteile auf einen Blick
»
Umfassender Überblick über bestehende gesetzliche und regulatorische
Anforderungen
»
Automatische Aktualisierung und Identifikation von regulatorischen
Neuerungen und deren Bedeutung für den operativen Betrieb
»
Erhöhte Sicherheit bei der Interpretation von Regularien und der
bankinternen Umsetzung durch Community-Effekt
»
Vereinfachtes internes Compliance Reporting durch Unterstützung bei
der Umsetzung von Fachverantwortlichkeiten und Vorstandsreporting
»
Zukunftssicheres modulares Leistungsangebot mit banktypischen
„ready-to-use“-Lösungen
»
Standard-Customizing (Set-Up der Baustein-Kombination) im Jahrespreis enthalten
»
Full-Service-Applikations- und Server-Management, Lizenzen, Betrieb
und Hosting im hochsicheren, mehrfach zertifizierten Rechenzentrum
des Bank-Verlags in redundanter Auslegung, in dem auch das BdB-Gremienportal heute schon erfolgreich für die privaten Banken betrieben wird
»
Monitoring und laufende Sicherung
»
Zentraler Ansprechpartner für alle Fragen
»
Weitere Individualisierungen auf Anfrage möglich
Sie haben Fragen?
Christian Hattenkofer, Telefon: +49-221-5490-609 | Martin Merl, Telefon: +49-221-5490-545
E-Mail: compliance-cockpit@bank-verlag.de
die bank ist weit mehr als die renommierte Fachzeitschrift. Das
crossmediale Portfolio vermittelt das relevante Branchenwissen in den Themenfeldern Regulatorik, Risikomanagement und
Compliance, Bankorganisation und Prozessoptimierung sowie Digitalisierung und Finanzinnovationen für Entscheider und Experten in der Kreditwirtschaft. Es reicht von der Fachzeitschrift mit
Web-Portal und Newsletter über Fachbücher, Intensivseminare,
webbasierte Lernprogramme und Webinare bis zu hochkarätig
besetzten Fachkonferenzen.
Jetzt a
nmeld
en!
Fachkonferenz
Zahlungsverkehr der Zukunft
25. und 26. Februar 2015 in Köln
Der Schwerpunkt der Jahrestagung im Februar 2015 liegt auf modernen
Technologien und innovativen Anwendungen im Bereich der Finanzdienstleistungen, speziell im Zahlungsverkehr.
Die Konferenz für Fach- und Führungskräfte im Zahlungsverkehr von Kreditinstituten mit Fachvorträgen, Podiumsdiskussionen und Branchendialogen.
Weitere Informationen erhalten Sie bei
Stefan Lödorf
Manager Events & Sponsorings
Bank-Verlag GmbH
Telefon: 0221/5490-133
Sponsoren der Veranstaltung
Tagungsprogramm, Referenten, Partner und Anmeldung unter:
www.zv-konferenz.com
Bank-Verlag GmbH | Wendelinstraße 1 | 50933 Köln
Telefon: 0221-5490-133 | events@bank-verlag.de | www.bank-verlag.de
DIE BANK
die bank
Zeitschrift für Bankpolitik und Praxis
die bank – Lesen, was wirklich zählt
die bank ist eine traditionelle und meinungsbildende Fachzeitschrift für
Entscheider in privaten Banken, Sparkassen und kreditgenossenschaftli-
ISSN 0342-3182
Erscheint monatlich
chen Instituten.
Art.-Nr. 20.004
Das Monatsmagazin berichtet über Strategien, Technologien, Trends
Jahresabonnement
120,00 EUR
und Managementideen in der gesamten Kreditwirtschaft. Tiefgründige
Fachbeiträge in den Themenfeldern Regulatorik, Risikomanagement und
Compliance, Bankorganisation und Prozessoptimierung sowie Digitalisierung und Finanzinnovationen vermitteln den Lesern das wirklich relevante
Branchenwissen. Tagesaktuelle Branchennews über das Web-Portal, ein
zweiwöchentlicher PDF-Newsletter, Fachbücher, Konferenzen und Intensivseminare runden das Medienangebot von die bank ab.
AUCH IM INTERNET
RESSORTS
„
„
„
„
„
Finanzmarkt
Banking
Betriebswirtschaft
IT & Kommunikation
Beruf & Karriere
und zudem:
„
„
„
„
Glossen
Internetlinks
Begriffserklärungen
Management-Summaries
AUTOREN
Die Autoren sind Experten aus Banken, Fachgremien und Hochschulen.
www.die-bank.de
„ Mehr als 10.000 Visits monatlich*
„ Für Mitarbeiter in Kreditinstituten,
Kapitalanlagegesellschaften, Unternehmensberatungen, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und wissenschaftlichen Institutionen
* gemäß Piwik
DIE BANK
die bank
die bank
und Leser der Neuauflage einen Link
Ansprüchen der Kunden wie den notwen-
zum Download zweier komplementärer
digen Ertragsansprüchen der Banken ge-
Seminardesigns für Vertriebsmitarbeiter
recht wird.
und -führungskräfte plus Trainerleitfaden.
Mit diesem Ansatz ist bereits die erste
Beratung als Dienstleistung
Auflage von „Neustart Bank“ angetreten.
Beratungsmodule nach Kundenwunsch
Kai Pfersich
Und der Erfolg gab Kai Pfersich recht:
Effektive Prozesse der Vertriebsbank
Sein Modell für eine neue Qualität von
Die Begeisterung des Vertriebmitarbei-
Beratung wurde bereits von zahlreichen
ters
Kreditinstituten in die Praxis umgesetzt.
Preisgestaltung – entscheidend für die
Neustart Bank
Sie konnten so die Kundenzufriedenheit
Ertragslage der Bank
signifikant erhöhen, mehr verkaufen und
Gesprächsstruktur und Sprache in der
eine Steigerung sowie Stabilisierung der
Beratung
Der Autor
Schritt für Schritt entwickelt der Autor in
Kai Pfersich, selbst Banker, ist Berater,
seinem Buch das Modell „Beratungs-
Coach und Trainer für firmenspezifische
Dreieck3“. Er erläutert Voraussetzungen
Vertriebsentwicklung mit langjähriger Er-
sowie Erfolgsfaktoren und gibt Anleitung
fahrung bei Banken und Finanzdienstleis-
zur Implementierung in der Bank. Zahlrei-
tern. Darüber hinaus ist er Dozent an der
che Beispiele, Abbildungen und Grafiken
Universität Liechtenstein, Vaduz, an der
runden die Darstellung ab. Die zweite
Dualen Hochschule Baden-Württemberg,
Auflage ist erweitert um Handlungsemp-
Stuttgart und an der International Busi-
fehlungen für Führungskräfte, wie diese
ness School ZfU, Zürich, sowie Verfasser
Vertrauen | Fachkompetenz | Fairness
Ein Bauplan für Beratungsqualität
den Vertriebserfolg ihrer Mitarbeiter un-
zahlreicher Fachartikel und bankinterner
terstützen können.
Publikationen.
rte
weite
3., er alisierte
ktu
und a flage
Au
ISBN 978-3-86556-402-3
Art.-Nr. 22.419-1500
Bank-Verlag GmbH
Wendelinstraße 1 | 50933 Köln
Postfach 45 02 09 | 50877 Köln
die bank
Erträge erreichen.
Kai Pfersich
Darüber hinaus finden die Leserinnen
qualität in Banken, die den berechtigten
Neustart Bank
Über das Buch
Die Zeit ist reif für eine neue Beratungs-
Kai Pfersich
Neustart Bank
Vertrauen l Fachkompetenz l Fairness
Ein Bauplan für Beratungsqualität
INHALT
In der Diskussion um Vertrauen zwischen Bankberatern und Kunden,
setzte Kai Pfersich bereits mit der 1. Auflage von „Neustart Bank“ 2008
einen Meilenstein. Ziel des von ihm entwickelten „BeratungsDreieck3“
ist es, den berechtigten Ansprüchen der Kunden wie den notwendigen
Ertragsansprüchen der Banken gerecht zu werden. Inzwischen ist sein
Modell für eine neue Qualität von Beratung von zahlreichen Kreditinstituten in die Praxis umgesetzt worden. Sie konnten so die Kundenzufriedenheit signifikant erhöhen, mehr verkaufen und eine Steigerung sowie
Stabilisierung der Erträge erreichen.
Schritt für Schritt entwickelt der Autor in seinem Buch das Modell „BeratungsDreieck3“. Er erläutert Voraussetzungen sowie Erfolgsfaktoren und
gibt Anleitungen zur Implementierung in der Bank. Zahlreiche Beispiele,
Abbildungen und Grafiken runden die Darstellung ab. Die Neuauflage
enthält neue Kapitel zur zentralen Bedeutung von „Geschmack“ im
Bankvertrieb sowie zum Empfehlungsmanagement. Darüber hinaus finden die Leserinnen und Leser der Neuauflage einen Link zum Download
zweier komplementärer Seminardesigns plus Trainerleitfaden.
„ Beratung als Kerndienstleistung einer Bank
„ Moderne Beratungsmodule für definierte Kundensegmente
„ Effektive Prozesse der Vertriebsbank
„ Die Begeisterung des Vertriebsmitarbeiters
„ Preisgespräche erfolgreich führen – der Erfolgshebel Nummer 1
„ Gesprächsstruktur und Sprache in der Beratung
„ Beratungsqualität professionell skalieren
AUTOR
Kai Pfersich, selbst Banker, ist Berater, Coach und Trainer für firmenspezifische Vertriebsentwicklung mit langjähriger Erfahrung bei Banken und
Finanzdienstleistern. Darüber hinaus ist er Dozent an der Universität
Liechtenstein, an der Business School ZfU in Zürich, an der Dualen
Hochschule Baden-Württemberg sowie Verfasser von Fachartikeln und
bankinternen Publikationen zum Thema „Vertrieb in Banken“.
ISBN 978-3-86556-402-3
Broschiert, ca. 220 Seiten
Art.-Nr. 22.419-1500
Erscheint im
II. Quartal 2015
ca. 49,00 EUR
-book
ISBN 978-3-86556-435-1
3. Auflage
DIE BANK
Stephan Paxmann | Stefan Roßbach Innovative Geschäftsmodelle
im Banking
Factbook 2015
INHALT
Fast jeden Tag kommen neue Applikationen im Bereich des Mobile Banking auf den Markt. Sogenannte FinTechs offerieren vor allem Privatkunden weltweit interessante Alternativen, u. a. zu den gängigen Zahlverfahren oder neuen Anlagevarianten, und nehmen dabei eine Treiberrolle ein.
ISBN 978-3-86556-441-2
Gebunden, 208 Seiten
Die meist von branchenfremden Anbietern vorangetriebenen Lösungen
Art.-Nr. 22.517-1500
zeigen Banken die strategische Notwendigkeit auf, selbst aktiv zu werden,
49,00 EUR
Handlungsfelder zu erkennen und eigene mobile Lösungen anzubieten,
um die direkte Kundenbeziehung zu sichern.
Dieses Factbook gibt erstmalig einen konsolidierten Überblick über die
relevantesten Geschäftsmodelle im „Digitalisierungs-Wettlauf“ und bietet
somit eine Referenz für die anstehenden Entwicklungen im Privatkundengeschäft.
„ Umfassender Überblick über die aktuellen Anbieter im Mobile Banking
„ Darstellung von über 200 Geschäftsmodellen von FinTechs und Banken
aus Europa und USA
„ Unterteilung in die Kategorien „Bezahlen“, „Anlegen“, „Verwalten“ und
„Finanzieren“
AUTOREN
Stephan Paxmann ist Wirtschaftsinformatiker und Master of Science in
Human-Computer Interaction. Vor Gründung der TME AG beriet er in
leitenden Positionen europäische Großbanken zu elektronischen Finanzdienstleistungen.
Stefan Roßbach ist Dipl.-Betriebswirt (Univ.) und Bankkaufmann. Sein Fokus liegt auf der Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle im Direct und
Mobile Banking sowie im Kartengeschäft.
DIE BANK
Andreas Igl | Henning Heuter (Hrsg.)
Sanierungsplanung –
Bankpraktische Umsetzung
der MaSan
INHALT
Mit den „Mindestanforderungen an die Ausgestaltung von Sanierungsplänen“ (MaSan) setzt die deutsche Aufsicht eine zentrale Anforderung der europäischen Bankenunion in Deutschland um. Das vorliegende Buch skizziert
zunächst, welche Rahmenbedingungen für die Sanierung und Abwicklung
von Kreditinstituten zu berücksichtigen sind. Im nächsten Schritt beschreiben die Autoren die ideale Vorgehensweise bei der Umsetzung eines Sanierungsplans: von der strategischen Analyse über die Identifikation und
Auswahl von Sanierungsindikatoren und Handlungsoptionen bis hin zu Be-
ISBN 978-3-86556-429-0
Gebunden, 252 Seiten
Art.-Nr. 22.512-1400
59,00 EUR
lastungsanalysen. Auch die Begleitung einer Sanierung durch kommunikative Maßnahmen findet Eingang in das Werk. Der dritte Teil schließlich befasst
sich mit Fragen der Aufbau- und Projektorganisation und stellt exemplarisch
die Umsetzung eines Sanierungsplans „light“ in kleinen und mittleren Kreditinstituten dar. Ein weiterer Beitrag veranschaulicht die Umsetzung des Bankeninterventions- und -restrukturierungsgesetzes (BIRG) in Österreich.
Die Sanierungsplanung in Kreditinstituten stellt nach dem Verständnis der
Aufsichtsbehörden eine Erweiterung des Risikomanagements gemäß MaRisk dar. Als zentrales Steuerungsinstrument sind die Elemente des Sanierungsplans zudem in die Gesamtbanksteuerung zu integrieren.
„ Rahmenbedingungen für die Sanierung von Kreditinstituten
„ Elemente des Sanierungsplans gemäß MaSan – Anforderungen und
bankpraktische Umsetzung
„ Integration der Sanierungsplanung in die Gesamtbanksteuerung
HERAUSGEBER
Dr. Andreas Igl ist Dipl.-Wirtschaftsinformatiker (Univ.) und Berater bei Fragestellungen rund um die Konzeption und Implementierung von Systemen zur
Risikomessung und -steuerung in Kreditinstituten.
Henning Heuter ist Dipl.-Bankbetriebswirt (BA) und Bankkaufmann. Zentrale
Themen seiner Beratungstätigkeit sind die Entwicklung und Weiterentwicklung von Risikotragfähigkeits- und Reportingsystemen sowie die Integration
der wesentlichen Risiken in die Gesamtbanksteuerung.
AUTORINNEN UND AUTOREN
Alle Autorinnen und Autoren sind Experten aus der Bank- und Beratungspraxis.
-book
ISBN 978-3-86556-434-4
DIE BANK
Wilhelm Niehoff | Stefan Hirschmann (Hrsg.)
BCBS 239
Regulatorische Anforderungen und effiziente Umsetzung
INHALT
Der vom Basler Ausschuss für Bankenaufsicht im Januar 2013 veröffentlichte Standard „BCBS 239 – Risikodatenaggregation und Reporting“ stellt
erstmals regulatorische Anforderungen an die risikoartübergreifende ITInfrastruktur, das Datenmanagement und das Risikoreporting in Banken. Die
Verfahren zur Aggregation und zum Reporting von Risikodaten sollen nicht
nur im Regelbetrieb einen Nutzen stiften, sondern vor allem in Krisenzeiten,
wenn zeitnahe Informationen zur Entscheidungsfindung erforderlich sind. Zur
Erfüllung der neuen Regelungen gemäß BCBS 239 ist eine konzern- und geschäftsübergreifende Definition, Erfassung und Verarbeitung risikorelevanter
Daten mit hohen Anforderungen an die Beschaffenheit und Konsistenz von
ISBN 978-3-86556-400-9
Gebunden, 148 Seiten
Art.-Nr. 22.513-1400
59,00 EUR
Risikodaten und Risikoreports erforderlich. Zwar gehen die Anforderungen
der BCBS 239 an vielen Stellen weit über das hinaus, was kleine und mittlere
Institute leisten müssen, da die Grundsätze in erster Linie auf große, systemrelevante Banken abstellen. Mittelfristig dürften sich die Prinzipien aber als
Best Practice im Markt etablieren. Die IT-Infrastrukturen für das Risikomanagement in Banken stehen generell auf den Prüfstand und müssen sich im
Hinblick auf eine schnelle und effiziente Funktionalität beweisen.
Der vorliegende Band gibt zahlreiche Impulse für die praxiskonforme Umsetzung von BCBS 239 und enthält darüber hinaus den Originaltext der „Grundsätze für die effektive Aggregation von Risikodaten und die Risikoberichterstattung“.
HERAUSGEBER
Wilhelm Niehoff ist Chefredakteur der Fachzeitschrift die bank sowie
Sprecher der Geschäftsführung der Bank-Verlag GmbH, Köln.
Dr. Stefan Hirschmann ist verantwortlicher Chefredakteur der Zeitschrift
die bank sowie Redaktionsleiter von bank&compliance und RISIKO
MANAGER.
AUTORINNEN UND AUTOREN
Alle Autorinnen und Autoren sind Experten und Führungspersönlichkeiten
aus der Bank- und Beratungspraxis.
-book
ISBN 978-3-86556-401-6
DIE BANK
Wilhelm Niehoff | Stefan Hirschmann (Hrsg.)
Aspekte einer effizienten
Bankorganisation
INHALT
Der in der deutschen Kreditwirtschaft stark ausgeprägte Kosten- und Qualitätswettbewerb hat zuletzt abermals drastisch zugenommen. Vor diesem
Hintergrund ist es im modernen Bankmanagement oberste Pflicht, die Wertschöpfungskette so effizient und effektiv wie möglich zu gestalten. Strategische, strukturelle und personelle Faktoren bedürfen dabei einer ausgewogenen Analyse. Ziel ist es, die Organisationsstrukturen und Abläufe optimal
aufeinander abzustimmen, Prozesse effizient zu steuern, die Projektarbeit zu
optimieren und alle überflüssigen Aktivitäten zu vermeiden. Was sich in der
Theorie logisch anhört, ist in der Praxis eine Mammutaufgabe. Der vorliegende Sammelband, zusammengesetzt aus Beiträgen der Fachzeitschrift die
ISBN 978-3-86556-427-6
Gebunden, 188 Seiten
Art.-Nr. 22.510-1400
59,00 EUR
bank, liefert in diesem Themenumfeld Anregungen und fachliche Impulse.
„ Intelligente Steuerung von Projekten und Prozessen
„ Mehr Effizienz durch gezielte IT-Unterstützung
HERAUSGEBER
Wilhelm Niehoff ist Chefredakteur der Fachzeitschrift die bank sowie
Sprecher der Geschäftsführung der Bank-Verlag GmbH, Köln.
Dr. Stefan Hirschmann ist verantwortlicher Chefredakteur der Zeitschrift
die bank sowie Redaktionsleiter von bank&compliance und RISIKO
MANAGER.
AUTORINNEN UND AUTOREN
Alle Autorinnen und Autoren sind Experten und Führungspersönlichkeiten
aus der Bank- und Beratungspraxis sowie aus der Wissenschaft.
-book
ISBN 978-3-86556-432-0
DIE BANK
Wilhelm Niehoff | Stefan Hirschmann (Hrsg.)
Aspekte moderner
Bankenregulierung
INHALT
An der grundsätzlichen Berechtigung von Finanzmarktregulierung besteht
heute kein fundamentaler Zweifel mehr: Im Kern geht es dabei um eine Verbesserung der Krisenresistenz des internationalen Finanzsystems, um die
Erhöhung der Markt- und Produkttransparenz von Kreditinstituten, um die
Wiederherstellung des Haftungsprinzips sowie um die Schaffung eines neuen Ordnungsrahmens durch eine durchschlagskräftige staatliche Finanzmarktaufsicht. Auf der anderen Seite muss kritisch hinterfragt werden, ob
die Fülle regulatorischer Anforderungen, die in den vergangenen Jahren erheblich zugenommen hat, den ursprünglichen Zielen gerecht werden kann.
Und es ist noch lange kein Ende in Sicht, zumal die EU-Gruppe der Finanz-
ISBN 978-3-86556-426-9
Gebunden, 288 Seiten
Art.-Nr. 22.509-1400
59,00 EUR
aufseher gewachsen ist und Zuständigkeiten nicht immer klar voneinander
abgegrenzt werden. Der vorliegende Sammelband, zusammengesetzt aus
Beiträgen aus der Fachzeitschrift die bank, liefert in diesem Themenumfeld
Anregungen und fachliche Impulse.
„ Aufsicht allgemein
„ Fokus Geschäftsmodell
„ Fokus Liquidität
„ Fokus Verbraucherschutz
„ Fokus Interne Organisation
HERAUSGEBER
Wilhelm Niehoff ist Chefredakteur der Fachzeitschrift die bank sowie
Sprecher der Geschäftsführung der Bank-Verlag GmbH, Köln.
Dr. Stefan Hirschmann ist verantwortlicher Chefredakteur der Zeitschrift
die bank sowie Redaktionsleiter von bank&compliance und RISIKO
MANAGER.
AUTORINNEN UND AUTOREN
Alle Autorinnen und Autoren sind Experten und Führungspersönlichkeiten
aus der Bank- und Aufsichtspraxis, Wissenschaft und kreditwirtschaftlichen
Interessensvertretung.
-book
ISBN 978-3-86556-431-3
DIE BANK
die bank
die bank
Über das Buch
xxxxx
T
Wolfgang Brunner (Hrsg.)
Wolfgang Brunner xxxxx
Trends im Firmenkundengeschäft in Kreditinstituten
Art.-Nr. 22.502-1400
Bank-Verlag GmbH
Wendelinstraße 1 | 50933 Köln
Postfach 45 02 09 | 50877 Köln
N D S
Wolfgang Brunner (Hrsg.)
Trends im
Firmenkundengeschäft
in Kreditinstituten
die bank
ISBN 978-3-86556-407-8
R E
INHALT
Der scharfe Einschnitt durch die Finanzmarktkrise 2008 führte u. a. zu
einer veränderten Wahrnehmung des Angebots der Kreditinstitute durch
ihre Firmenkunden. Der Anspruch an Produkt-, Beratungs- und Servicequalität hat sich erhöht. Gleichzeitig haben die Eingriffe der Politik auf die
Geschäftstätigkeit in Form einer stringenten Regulierung dazu geführt, dass
die Versorgung von Unternehmen mit Krediten nicht einfacher geworden
ist. Basel III mit seinen erhöhten Anforderungen an das Eigenkapital der
Kreditinstitute wird deren Entfaltungsmöglichkeiten ebenfalls dämpfen.
ISBN 978-3-86556-407-8
Gebunden, 280 Seiten
Art.-Nr. 22.502-1400
59,00 EUR
Das Buch beantwortet folgende Fragen:
„ Wie wirken sich z. B. neue regulatorische Vorgaben, technologische
Entwicklungen und der verschärfte Wettbewerb auf das Firmengeschäft der Zukunft aus?
„ Welche Finanzierungslösungen, Cross-Selling-Aktivitäten, Kundenbindungsinstrumente, Kommunikations- und Betreuungsmodelle
liegen im Trend?
„ Welche Marktstrategien befördern ein langfristig erfolgreiches
Firmenkundengeschäft?
Ausgehend von einer kritischen Bestandsaufnahme der aktuellen Situation
im Firmenkundengeschäft geben die Beitragsautorinnen und -autoren
einen Ausblick, welche Finanzdienstleistungen in der Zukunft nachgefragt
werden. Diskutiert werden hierbei auch die internen Prozesse, die auf die
Qualität des Angebots von Finanzdienstleistungen genauso wirken wie die
Servicequalität. Einen weiteren wesentlichen Teil nimmt die Fokussierung
auf einzelne Zielgruppen im Firmenkundengeschäft ein – vom Mittelstand
ausgehend bis zum internationalen Konzern. Abschließend erfolgt eine
Würdigung der absehbaren rechtlichen Rahmenbedingungen.
HERAUSGEBER
Prof. Dr. Wolfgang L. Brunner ist Vorsitzender des Vorstandes des Berliner
Instituts für Bankunternehmensführung an der HTW Berlin und verfügt über
mehrjährige Erfahrung in der Kreditwirtschaft.
AUTOREN
Die Beitragsautorinnnen und -autoren sind hochkarätige Experten aus der
Bankpraxis, Wissenschaft und Kreditwirtschaft.
-book
ISBN 978-3-86556-420-7
DIE BANK
Klaus Fleischer (Hrsg.)
Trends im
Private Banking 2014
l Der zweite Tei
hen Reihe
der erfolgreic
Das gehobene Privatkundengeschäft – Private Banking und Private Wealth
Management – boomt international. Der Markt ist hart umkämpft, aber nach
wie vor attraktiv, denn weltweit gibt es derzeit rund 12 Millionen sogenannter
High Net Worth Individuals (HNWI). Ein höheres Anforderungsprofil, umfassende aufsichtsrechtliche Vorgaben und geringere Margen schmälern
jedoch die Profitabilität, so dass viele Kreditinstitute ihr Private-Banking-Geschäft auf den Prüfstand stellen. Private-Banking-Anbieter stehen mit ihren
traditionellen Geschäftsmodellen vor großen Herausforderungen.
ISBN 978-3-86556-404-7
Gebunden, 262 Seiten
Art.-Nr. 22.478-1400
59,00 EUR
Im Fokus stehen folgende Themen:
„ Aufsicht: Droht die Überregulierung?
„ Geschäftsmodelle: Strategietrends für kleinere Häuser und Großbanken
„ Produktmanagement: Welche Strategien in der Anlageberatung werden
mittelfristig erfolgreich sein?
-book
ISBN 978-3-86556-421-4
„ Operationelles Management: Wie lukrativ kann Private Banking heute
noch sein?
„ Kundenmanagement: Welche Wege führen zum Kunden?
„ Bankgeheimnis ade – aktuelle Entwicklung in ehemaligen europäischen
Steueroasen
Das zweite Buch der erfolgreichen Reihe „Trends im Private Banking“ stellt
die aktuellen Trends vor und liefert Ideen und Entscheidungshilfen für alle
Marktteilnehmer, die einen Einstieg in das gehobene Privatkundengeschäft
planen oder dieses noch erfolgreicher gestalten oder ausweiten möchten.
DER ERSTE TEIL
HERAUSGEBER
Professor (em.) Dr. Klaus Fleischer lehrt u. a. an der Hochschule München
Bank-, Finanz- und Risikomanagement. Neben der klassischen Finanzierungs- und Bankbetriebswirtschaftslehre umfasst sein Kompetenzfeld
vor allem aktuelle Veränderungen und deren Folgen im Finanzdienstleistungssektor. Neben seiner wissenschaftlichen Tätigkeit beruht sein breitgefächertes Praxiswissen auf einer Vielzahl von Projektarbeiten, Veröffentlichungen, Arbeitspapieren, Marktstudien und Medienauftritten.
AUTORINNEN UND AUTOREN
Die renommierten Autorinnen und Autoren sind in maßgeblichen Funktionen in der Bank- und Beratungspraxis sowie in der Wissenschaft tätig.
Fleischer (Hrsg.)
Trends im
Private Banking
ISBN 978-3-86556-267-8
Art.-Nr. 22.478-1200
59,00 EUR
DIE BANK
die bank
die bank
kreisen der „Deutschen Kreditwirtschaft“.
„Aushängeschild“ für das Kundenverhältnis. Was erwartet der Kunde dabei heute
– viel mehr jedoch morgen – vom Kreditinstitut seines Vertrauens? Ist mit neuen Produkten auch ein neues Selbstverständnis
der Institute erforderlich? Gibt es zugleich
Thomas Egner arbeitet seit 2001 im Zahlungsverkehrsbereich der Commerzbank
AG. Maßgeblicher Arbeitsschwerpunkt ist
die Weiterentwicklung des nationalen und
europäischen Zahlungsverkehrs. Er vertritt die Commerzbank AG in zahlreichen
Alfred Dittrich | Thomas Egner (Hrsg.)
eine Abkehr von der unreflektierten Innova-
Trends im
Zahlungsverkehr II
Das zweite Buch der erfolgreichen Reihe
(European Payments Council). Zudem re-
stellt die Trends und Themen vor, die den
präsentiert er die Deutsche Kreditwirtschaft
Zahlungsverkehr in der nächsten Zukunft
in der Payment Maintenance Working
prägen werden.
Group, einer maßgeblichen Arbeitsgruppe
tionsgläubigkeit hin zur Rückbesinnung auf
„alte Werte“ wie Vertrauen und Sicherheit?
Die Herausgeber
Alfred Dittrich ist Leiter Produktmanagement Transaktionssysteme bei der WGZ
BANK. Mit seiner langjährigen kreditwirt-
Zahlungsverkehrsgremien des Bundesverbands deutscher Banken, der Deutschen
Kreditwirtschaft, des DIN sowie des EPC
für Zahlungsverkehrsstandards bei SWIFT,
und ist Mitglied der ISO 20022 RMG (Relation Management Group). Er ist Board
Member der EBA CLEARING, SAS, Paris.
schaftlichen Erfahrung im Inlands- und
Die Autoren
Auslandszahlungsverkehr, im SEPA-Zah-
Die renommierten Autoren sind in maßgeb-
lungsverkehr und im Dokumentengeschäft
lichen Funktionen in der Bank- und Bera-
vertritt er die WGZ BANK in genossen-
tungspraxis sowie in der Wissenschaft tätig.
l Der zweite Tei
hen Reihe
der erfolgreic
ISBN 978-3-86556-412-2
Art.-Nr. 22.507-1500
Bank-Verlag GmbH
Wendelinstraße 1 | 50933 Köln
Postfach 45 02 09 | 50877 Köln
Alfred Dittrich | Thomas Egner
schaftlichen Arbeitskreisen und in Arbeits-
für Banken und Sparkassen Basis und
die bank
Zahlungsverkehrsdienstleistungen bleiben
Trends im Zahlungsverkehr II
Über das Buch
R E
T
N D S
Alfred Dittrich | Thomas Egner (Hrsg.)
Trends im
Zahlungsverkehr II
Themen wie das einheitliche Kunde-Bank-Format in Europa, Erweiterungen des Verwendungszwecks in SEPA-Nachrichten oder Real-Time/Faster
Payments beherrschen die Tagesordnung von Zahlungsverkehrstagungen
und bewegen die Community. Innovationsthemen wie E-Währungen rücken
stärker in den Vordergrund, sicherheitsrelevante Fragestellungen rund um
„Cyber“ werden erörtert, und aus verarbeitungsstrategischer Sicht haben
Begriffe wie „Sourcing“ oder „Cloud-Computing“ nichts von ihrer grundsätzlichen Relevanz verloren. Zahlungsverkehr ist im Fluss!
ISBN 978-3-86556-412-2
Gebunden, 336 Seiten
Art.-Nr. 22.507-1500
69,00 EUR
Der Inhalt des zweiten Buches „Trends im Zahlungsverkehr“ erstreckt
sich über Strategien, Innovationen, rechtliche Rahmenbedingungen bis
hin zu neuen Produkten, z. B.
„ Wachstumsmarkt Zahlungsverkehr von Electronic Payments in die
Welt des mobilen Bezahlens
„
„
„
„
-book
ISBN 978-3-86556-422-1
SCC – eine SEPA-Lösung für die Verrechnung von Kartentransaktionen
Zweite Zahlungsdiensterichtlinie
Rechtliche Vorgaben zu technischen Implementierungen
Auslandsgeschäft
Neu ist, dass das Buch auch zwei englischsprachige Fachbeiträge enthält.
HERAUSGEBER
Alfred Dittrich ist Leiter Produktmanagement Transaktionssysteme bei
einer großen genossenschaftlichen Zentralbank. Er hat langjährige kre-
DER ERSTE TEIL
ditwirtschaftliche Erfahrung sowohl im SEPA-Zahlungsverkehr als auch
im Inlandszahlungs- und Auslandszahlungsverkehr, im Dokumentengeschäft sowie in der Arbeit in genossenschaftlichen und Arbeitskreisen
der „Deutschen Kreditwirtschaft“.
Thomas Egner arbeitet seit 2001 im Zahlungsverkehrsbereich einer deutschen Großbank mit dem Schwerpunkt Weiterentwicklung des nationalen
und europäischen Zahlungsverkehrs und vertritt seine Bank in nationalen
und europäischen Zahlungsverkehrsgremien.
AUTORIN UND AUTOREN
Die Beitragsautorin und die Autoren sind Experten aus der Kreditwirtschaft, Wissenschaft und Beratungspraxis.
Dittrich | Egner (Hrsg.)
Trends im
Zahlungsverkehr
ISBN 978-3-86556-270-8
Art.-Nr. 22.481-1200
59,00 EUR
WBT
DIE BANK
SEPA
enz für alle Fachkompet
um SEPA
Themen rund
INHALT SEPA (Single Euro Payments Area) ist in den Kreditinstituten und bei
NEU: 1
on 6.
Versi
Firmenkunden längst Realität. Dennoch gibt es immer noch offene Fragen,
beispielsweise beim SEPA Card Clearing (SCC), weshalb das bewährte
webbasierte Schulungsprogramm SEPA immer wieder überarbeitet wird.
Das Web Based Training (WBT)
Art.-Nr. 26.008
„ informiert in konkreter Form über die rechtlichen Grundlagen der SEPA,
„ enthält das Basiswissen über die SEPA-Zahlungsinstrumente (SEPA-
Unternehmenslizenz
Lastschrift mit SEPA-Mandat, SEPA-Überweisung, SEPA-Kartenzahlung),
Staffelpreise auf Anfrage
„ zeigt die Zahlungsverkehrsabwicklung mit SEPA (Clearing und
Settlement) und
„ enthält einen Abschlusstest mit Zertifikat.
Die für Firmenkunden wichtige SEPA-Firmenkunden-Lastschrift ist Thema
einer Spezial-Rubrik, in der insbesondere Vorteile und Unterschiede im
Vergleich zur Einzugsermächtigung vermittelt werden. Zugleich erfolgt eine
i estzugang be
4 Kostenloser T
12
049
unter 0221-5
@
Michael Stoll ng
ga
zu
ail: test
oder per E-M
de
bank-verlag.
praxisnahe Abgrenzung zur SEPA-Privatkunden-Lastschrift.
Das webbasierte Lernprogramm SEPA wird laufend im Hinblick auf die
gegenwärtigen Entwicklungen angepasst und bietet alle relevanten Inhalte
für eine umfassende SEPA-Schulung. Die interaktive Lernsoftware ist ein
ideales Schulungsinstrument, mit dem Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihr
SEPA-Know-how schnell und effi zient auf den neuesten Stand bringen
können.
Die webbasierte Lernsoftware kann im Rahmen einer Lizenz genutzt
werden.
AUTOREN
Alfred Dittrich ist Leiter des Bereichs Produktmanagement Transaktionssy-
ERGÄNZUNGSTITEL
steme bei einer großen genossenschaftlichen Zentralbank. Er verfügt über
langjährige Erfahrung im Bankgeschäft und engagiert sich in unterschiedlichen kreditwirtschaftlichen Arbeitskreisen.
die bank
die bank
„Aushängeschild“ für das Kundenverhält-
Thomas Egner arbeitet seit 2001 im Zah-
Thomas Egner ist Direktor Zahlungsverkehr in einer großen deutschen Prinis. Was erwartet der Kunde dabei heute
– viel mehr jedoch morgen – vom Kreditinstitut seines Vertrauens? Ist mit neuen Pro-
dukten auch ein neues Selbstverständnis
der Institute erforderlich? Gibt es zugleich
eine Abkehr von der unreflektierten Innovationsgläubigkeit hin zur Rückbesinnung auf
lungsverkehrsbereich der Commerzbank
AG. Maßgeblicher Arbeitsschwerpunkt ist
die Weiterentwicklung des nationalen und
europäischen Zahlungsverkehrs. Er vertritt die Commerzbank AG in zahlreichen
Zahlungsverkehrsgremien des Bundesver-
vatbank. Sein maßgeblicher Arbeitsschwerpunkt ist die Weiterentwicklung
„alte Werte“ wie Vertrauen und Sicherheit?
Das zweite Buch der erfolgreichen Reihe
bands deutscher Banken, der Deutschen
Kreditwirtschaft, des DIN sowie des EPC
(European Payments Council). Zudem re-
stellt die Trends und Themen vor, die den
präsentiert er die Deutsche Kreditwirtschaft
Zahlungsverkehr in der nächsten Zukunft
in der Payment Maintenance Working
prägen werden.
Group, einer maßgeblichen Arbeitsgruppe
des nationalen und europäischen Zahlungsverkehrs, und er vertritt die Bank
Die Herausgeber
Alfred Dittrich ist Leiter Produktmanagement Transaktionssysteme bei der WGZ
BANK. Mit seiner langjährigen kreditwirt-
in zahlreichen Zahlungsverkehrsgremien.
für Zahlungsverkehrsstandards bei SWIFT,
und ist Mitglied der ISO 20022 RMG (Relation Management Group). Er ist Board
Member der EBA CLEARING, SAS, Paris.
schaftlichen Erfahrung im Inlands- und
Die Autoren
Auslandszahlungsverkehr, im SEPA-Zah-
Die renommierten Autoren sind in maßgeb-
lungsverkehr und im Dokumentengeschäft
lichen Funktionen in der Bank- und Bera-
vertritt er die WGZ BANK in genossen-
tungspraxis sowie in der Wissenschaft tätig.
ISBN 978-3-86556-412-2
Dr. Ortwin Scheja ist Bereichsleiter eines Beratungsunternehmens. Er
beschäftigt sich mit der Standardisierung und Implementierung von
Processing-Systemen in Deutschland und Europa. Zurzeit leitet er das
SCC-Implementierungsprojekt der Deutschen Kreditwirtschaft (DK).
Art.-Nr. 22.507-1500
Bank-Verlag GmbH
Wendelinstraße 1 | 50933 Köln
Postfach 45 02 09 | 50877 Köln
Alfred Dittrich | Thomas Egner
schaftlichen Arbeitskreisen und in Arbeitskreisen der „Deutschen Kreditwirtschaft“.
die bank
Zahlungsverkehrsdienstleistungen bleiben
für Banken und Sparkassen Basis und
Trends im Zahlungsverkehr II
Über das Buch
T
R E
N D S
Alfred Dittrich | Thomas Egner (Hrsg.)
Trends im
Zahlungsverkehr II
Dittrich | Egner (Hrsg.)
Trends im
Zahlungsverkehr II
ISBN 978-3-86556-412-2
Art.-Nr. 22.507-1500
69,00 EUR
DIE BANK
en Banke
nd
l.
ink ng-
eprüft
ng
Online-Portal
von führ
e
Fachkonzept zur E-Bilanz
für Banken
ppi
Ma belle
Ta
· · ·
DER BANKEN-STANDARD ZUR AKTUELLEN BANKENTAXONOMIE 5.3 Seit dem Geschäftsjahr 2013 sind Banken und Finanzdienstleistungsinstitu-
Art.-Nr. 24.200
te verpflichtet, den Steuerbehörden eine Bilanz mit steuerlichen Werten ge-
Unternehmenslizenz
mäß vorgegebener Bankentaxonomie und nach Prüfung mittels Elster Rich
Preise auf Anfrage
Client (ERiC) elektronisch einzureichen. Willkommene Projekt-Unterstützung
bietet hierbei das juristische Fachkonzept zur E-Bilanz, das der Bank-Verlag
interessierten Banken über ein webbasiertes Portal zur Verfügung stellt.
Weitere Informationen unter:
www.bank-ebilanz.de
Im ersten Teil werden neben den gesetzlichen Grundlagen und den hierzu ergangenen Verwaltungserlassen die existierenden Übergangsregelungen dargestellt sowie Hinweise dazu gegeben, welche Optionen die
Institute beim Erstellen der E-Bilanz haben und wie die unterschiedlichen
Felder zu befüllen sind. Der zweite Teil besteht aus einer in einem speziellen Arbeitskreis des Bundesverbandes deutscher Banken abgestimmten
Mapping-Tabelle, in der die Unterschiede zwischen den Positionen der
Bankentaxonomie und der Verordnung über die Rechnungslegung der
Kreditinstitute und Finanzdienstleistungsinstitute (Kreditinstituts-Rechnungslegungsverordnung „RechKredV“) gegenübergestellt werden.
IHRE VORTEILE IM ÜBERBLICK
„ Erhöhung der Rechtssicherheit für Banken und Finanzdienstleister
durch brancheneinheitliche Auslegung
„ Bereitstellung einer Mapping-Tabelle „Bankentaxonomie versus
RechKredV“ versehen mit positionsgenauen, praxisorientierten
Kommentaren und Auslegungshinweisen zur Erfüllung der Taxonomie-Anforderungen
„ Qualitätssicherung der Mapping-Tabelle durch ein fachlich hochkarätig besetztes Gremium (Fachvertreter aus führenden Banken,
Bankenverband, Bank-Verlag)
„ Fortlaufende Aktualisierung bei Änderungen der herrschenden
Rechtsauffassung und / oder neuen Vorgaben der Finanzverwaltung
„ Kommentierung der gesetzlichen Grundlagen sowie insbesondere
der existierenden Übergangsregelungen
„ Signifikante Aufwandsreduzierung beim Umsetzungsprojekt
„E-Bilanz“
„ Verlinkung auf alle relevanten Quellen (Gesetzestext, BdB-Info etc.)
i estzugang be
4 Kostenloser T
12
049
-5
unter 0221
Michael Stoll reff et
B
m
de
it ail m
oder per E-M
ng@
“ an testzuga
nz
ila
B
E„TZ de
bank-verlag.
DIE BANK
Anschriften der Kreditinstitute
in Deutschland 2015
INHALT
Die tägliche Korrespondenz mit anderen Kreditinstituten gestaltet sich oft
sehr zeitaufwändig, da die entsprechenden Kontaktdaten nur schwer zu
beschaffen sind. Sowohl die Telefonzentrale als auch die Mitarbeiter in den
Fachabteilungen wünschen sich ein Medium, das ihnen schnell und ohne
Umwege die gewünschte Auskunft über das jeweilige Kreditinstitut bietet.
Art.-Nr. 24.217
Unternehmenslizenz:
ab 166,60 EUR
als Einmallizenz oder im
Abonnement
Abhilfe schafft die CD-ROM „Anschriften der Kreditinstitute in Deutschland“, das seit Jahren bewährte Anschriftenverzeichnis. Es enthält die
Adressen der Kreditinstitute Deutschlands mit eigener Bankleitzahl, Postanschrift, Telefon- und Telefaxnummer sowie E-Mail- und Internetadresse.
Das Programm bietet komfortable Recherchemöglichkeiten über den
gesamten Datenbestand nach verschiedenen Suchbegriffen und Kategorien. Der Aufwand für die Kontaktdaten-Recherche wird so auf ein
Minimum reduziert.
Durch eine Netzwerkinstallation kann die Datenbank allen Mitarbeitern im
gesamten Unternehmen zur Verfügung gestellt werden.
„ Verzeichnis aller Kreditinstitute in Deutschland
inkl. Filialen
„ Alle Kontaktdaten auf einen Blick
„ Komfortable Recherchemöglichkeiten
„ Für Mitarbeiter in allen Fachabteilungen eines
Kreditinstituts, insbesondere Sekretariate
JETZT NEU:
Das Anschriftenverzeichnis als Online-Version inkl. erweiterter Suchfunktion
bei
auf Anfrage
Staffelpreise
0-124 49
-5
21
02
r unte
Michael Stoll ll@
to
.s
ail: michael
oder per E-M
de
bank-verlag.
DIE BANK
Die Deutsche Kreditwirtschaft (Hrsg.)
ZKA-Schnittstellenspezifikationen
INHALT
Die Deutsche Kreditwirtschaft (DK) hat als Systemträger die technischen und organisatorischen Anforderungen an die ZKA-Chipkarte
in Form von Spezifikationen formuliert und seither ständig weiterentwickelt. Für alle Chipkartenhersteller, electronic-cash-Netzbetreiber,
Personalisierungsstellen oder Terminalhersteller bilden sie die Grundlage bei der Entwicklung technisch einheitlicher und durch die DK
zertifizierter Hard- und Software.
Jahresabonnement:
117,81 EUR
Art.-Nr. 24.192
Einzelbezug:
94,01 EUR
Art.-Nr. 24.193
(Freischaltung auf
30 Tage begrenzt)
Derzeit stehen weit über 100 aktuelle Spezifikationen zum Download
bereit. Die Aktualisierung einzelner Spezifikationen erfolgt jeweils unmittelbar nach Verabschiedung und Freigabe durch die DK.
Die von der DK freigegebenen Spezifikationen stehen als PDF-Dateien
zum Download auf der Internetplattform des Bank-Verlags zur Verfügung. Für einen Zugang zur lizenzpflichtigen Plattform ist zuvor eine
Einwilligung in die ZKA-Lizenz- und Bezugsbestimmungen erforderlich.
Dafür wenden Sie sich bitte zunächst per Brief, Fax oder E-Mail an das
Zulassungsbüro:
Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB), Die Deutsche
Kreditwirtschaft, Zulassungsbüro, Lennéstraße 11, 10785 Berlin,
Telefon: 030/8192-186, Telefax: 030/8192-189, zulassungsbuero@voeb.de
Der Bank-Verlag wird nach erfolgter Lizenzierung automatisch benachrichtigt. Sie erhalten dann direkt Ihre persönlichen Zugangsdaten.
ationen Weitere Inform
nter ro
tin F mmer u
bei Ann-Chris
er
3 oder p 0221-5490-15
@
ristin.frommer
E-Mail: ann-ch
de
g.
bank-verla
DIE BANK
Produktübersicht
Wissen, was zählt.
schaftlichen Arbeitskreisen und in Arbeitskreisen der „Deutschen Kreditwirtschaft“.
„Aushängeschild“ für das Kundenverhältnis. Was erwartet der Kunde dabei heute
– viel mehr jedoch morgen – vom Kreditinstitut seines Vertrauens? Ist mit neuen Pro-
T
R E
N D S
dukten auch ein neues Selbstverständnis
der Institute erforderlich? Gibt es zugleich
eine Abkehr von der unreflektierten Innovationsgläubigkeit hin zur Rückbesinnung auf
„alte Werte“ wie Vertrauen und Sicherheit?
Das zweite Buch der erfolgreichen Reihe
Wolfgang Brunner xxxxx
Art.-Nr. 22.502-1400
Bank-Verlag GmbH
Wendelinstraße 1 | 50933 Köln
Postfach 45 02 09 | 50877 Köln
die bank
Zeitschrift
ISSN 0342-3182
Art.-Nr. 20.004
Jahresabonnement
120,00 EUR
die Weiterentwicklung des nationalen und
europäischen Zahlungsverkehrs. Er vertritt die Commerzbank AG in zahlreichen
Zahlungsverkehrsgremien des Bundesverbands deutscher Banken, der Deutschen
Kreditwirtschaft, des DIN sowie des EPC
(European Payments Council). Zudem repräsentiert er die Deutsche Kreditwirtschaft
in der Payment Maintenance Working
Die Herausgeber
ment Transaktionssysteme bei der WGZ
BANK. Mit seiner langjährigen kreditwirt-
Group, einer maßgeblichen Arbeitsgruppe
für Zahlungsverkehrsstandards bei SWIFT,
und ist Mitglied der ISO 20022 RMG (Relation Management Group). Er ist Board
Member der EBA CLEARING, SAS, Paris.
schaftlichen Erfahrung im Inlands- und
Die Autoren
Auslandszahlungsverkehr, im SEPA-Zah-
Die renommierten Autoren sind in maßgeb-
lungsverkehr und im Dokumentengeschäft
lichen Funktionen in der Bank- und Bera-
vertritt er die WGZ BANK in genossen-
tungspraxis sowie in der Wissenschaft tätig.
Trends im
Firmenkundengeschäft
in Kreditinstituten
ISBN 978-3-86556-412-2
Art.-Nr. 22.507-1500
Bank-Verlag GmbH
Wendelinstraße 1 | 50933 Köln
Postfach 45 02 09 | 50877 Köln
Brunner (Hrsg.)
Trends im Firmenkundengeschäft in Kreditinstituten
ISBN 978-3-86556-407-8
Art.-Nr. 22.502-1400
59,00 EUR
NEU
NEU
Igl | Heuter (Hrsg.)
Sanierungsplanung –
Bankpraktische Umsetzung
der MaSan
ISBN 978-3-86556-429-0
Art.-Nr. 22.512-1400
59,00 EUR
T
R E
N D S
Alfred Dittrich | Thomas Egner (Hrsg.)
Trends im
Zahlungsverkehr II
Dittrich | Egner (Hrsg.)
Trends im
Zahlungsverkehr II
Neuerscheinung
ISBN 978-3-86556-412-2
Art.-Nr. 22.507-1500
69,00 EUR
Fleischer (Hrsg.)
Trends im
Private Banking 2014
ISBN 978-3-86556-404-7
Art.-Nr. 22.478-1400
59,00 EUR
NEU
Niehoff | Hirschmann (Hrsg.)
Aspekte moderner
Bankenregulierung
ISBN 978-3-86556-426-9
Art.-Nr. 22.509-1400
59,00 EUR
Niehoff | Hirschmann (Hrsg.)
BCBS 239 – Regulatorische
Anforderungen und effiziente
Umsetzung
ISBN 978-3-86556-400-9
Art.-Nr. 22.513-1400
59,00 EUR
die bank
Darüber hinaus finden die Leserinnen
und Leser der Neuauflage einen Link
Ansprüchen der Kunden wie den notwen-
zum Download zweier komplementärer
digen Ertragsansprüchen der Banken ge-
Seminardesigns für Vertriebsmitarbeiter
recht wird.
und -führungskräfte plus Trainerleitfaden.
Mit diesem Ansatz ist bereits die erste
Beratung als Dienstleistung
Auflage von „Neustart Bank“ angetreten.
Beratungsmodule nach Kundenwunsch
Und der Erfolg gab Kai Pfersich recht:
Effektive Prozesse der Vertriebsbank
Sein Modell für eine neue Qualität von
Die Begeisterung des Vertriebmitarbei-
Beratung wurde bereits von zahlreichen
ters
Kreditinstituten in die Praxis umgesetzt.
Preisgestaltung – entscheidend für die
Sie konnten so die Kundenzufriedenheit
Ertragslage der Bank
signifikant erhöhen, mehr verkaufen und
Gesprächsstruktur und Sprache in der
eine Steigerung sowie Stabilisierung der
Beratung
Der Autor
Schritt für Schritt entwickelt der Autor in
Kai Pfersich, selbst Banker, ist Berater,
seinem Buch das Modell „Beratungs-
Coach und Trainer für firmenspezifische
Dreieck3“. Er erläutert Voraussetzungen
Vertriebsentwicklung mit langjähriger Er-
sowie Erfolgsfaktoren und gibt Anleitung
fahrung bei Banken und Finanzdienstleis-
zur Implementierung in der Bank. Zahlrei-
tern. Darüber hinaus ist er Dozent an der
che Beispiele, Abbildungen und Grafiken
Universität Liechtenstein, Vaduz, an der
runden die Darstellung ab. Die zweite
Dualen Hochschule Baden-Württemberg,
Auflage ist erweitert um Handlungsemp-
Stuttgart und an der International Busi-
fehlungen für Führungskräfte, wie diese
ness School ZfU, Zürich, sowie Verfasser
den Vertriebserfolg ihrer Mitarbeiter un-
zahlreicher Fachartikel und bankinterner
terstützen können.
Publikationen.
NEU
WBT
Neustart Bank
Die Zeit ist reif für eine neue Beratungsqualität in Banken, die den berechtigten
Kai Pfersich
Über das Buch
Erträge erreichen.
NEU
NEU
NEU
Niehoff | Hirschmann (Hrsg.)
Aspekte einer effizienten
Bankorganisation
ISBN 978-3-86556-427-6
Art.-Nr. 22.510-1400
59,00 EUR
die bank
NEU
lungsverkehrsbereich der Commerzbank
AG. Maßgeblicher Arbeitsschwerpunkt ist
stellt die Trends und Themen vor, die den
Alfred Dittrich ist Leiter Produktmanage-
Wolfgang Brunner (Hrsg.)
Thomas Egner arbeitet seit 2001 im Zah-
Zahlungsverkehr in der nächsten Zukunft
prägen werden.
die bank
ISBN 978-3-86556-407-8
die bank
Zahlungsverkehrsdienstleistungen bleiben
für Banken und Sparkassen Basis und
Trends im Zahlungsverkehr II
die bank
Über das Buch
Alfred Dittrich | Thomas Egner
die bank
NEU
xxxxx
die bank
die bank
Über das Buch
Kai Pfersich
3. Auflage
Art.-Nr. 22.419-1500
Paxmann | Roßbach
Innovative Geschäftsmodelle im Banking
ISBN 978-3-86556-441-2
Art.-Nr. 22.517-1500
49,00 EUR
Bank-Verlag GmbH
Wendelinstraße 1 | 50933 Köln
Postfach 45 02 09 | 50877 Köln
die bank
Neustart Bank
ISBN 978-3-86556-402-3
Vertrauen l Fachkompetenz l Fairness
Ein Bauplan für Beratungsqualität
Pfersich
Neustart Bank
3. Auflage
II. Quartal 2015
ISBN 978-3-86556-402-3
Art.-Nr. 22.419-1500
ca. 49,00 EUR
WBT
SEPA
Version 6.1
Art.-Nr. 26.008
Online-Portal
Fachkonzept zur E-Bilanz
für Banken
Art.-Nr. 24.200
Preise auf Anfrage
DIE BANK
Produktübersicht
Wissen, was zählt.
Anschriften der Kreditinstitute
in Deutschland 2015
Art.-Nr. 24.217-1500
ZKA-Schnittstellenspezifikationen
Art.-Nr. 24.192
(Jahresabonnement)
Art.-Nr. 24.193 (Einzelbezug)
Böhm | Franquinet | Hüfner |
Kahnt | Massenberg | Thiele |
Waigel
Eine Währung für Europa
ISBN 978-3-86556-266-1
Art.-Nr. 22.477-1200
39,00 EUR
die bank
die bank
die bank
Dittrich | Egner (Hrsg.)
Trends im
Zahlungsverkehr
ISBN 978-3-86556-270-8
Art.-Nr. 22.481-1200
59,00 EUR
die bank
Über das Buch
Sechs „Applikationen“, kurz Apps, unter-
erleben sich heute als diejenigen, welche
stützen den Leser dabei, die wichtigsten
täglich die Hauptlast der Finanzkrise tra-
Erkenntnisse auf seine „neurologische
gen. Sie sind es, die im Kontakt mit Kun-
Festplatte im Kopf“ zu laden. Eine App für
den Pauschalkritik und Skepsis aushal-
Tablet-PC zur Ermittlung des „Relativen
ten müssen. Gleichzeitig haben sie die
Risikos“ ist ab September 2011 verfügbar.
Häuser zu erfüllen. Hinzu kommt, dass
sie unter den Argusaugen des Gesetzgebers, der Verbraucherschützer und der
Medien höchsten Ansprüchen gerecht
werden müssen. Wie können Kundenberater in dieser Situation eine gute Performance erreichen?
 Kommunikation als Basis für
Performance
 Die Gesprächsstruktur für optimale
Beratungsqualität
 Der Umgang mit dem Risiko
 Preisgespräche ertragreich führen
Der Autor
Kai Pfersich, Autor der Erfolgstitels „Neu-
Kai Pfersich, selbst Banker, ist Berater,
start Bank“, entwickelt in diesem Buch
Coach und Trainer für firmenspezifische
eine neue Dimension des Kundendia-
Vertriebsentwicklung mit langjähriger Er-
logs. Ausgehend von einer veränderten
fahrung bei Banken und Finanzdienstleis-
Gesprächsstruktur stellt er eine praxist-
tern. Darüber hinaus ist er Dozent an der
augliche Formel zum Umgang mit Risiko
Hochschule Liechtenstein, an der Busi-
und Ermittlung eines „Relativen Risikos“
ness School ZfU in Zürich, an der Dualen
vor. Diese unterstützt Kundenberater und
Hochschule Baden-Württemberg sowie
damit auch die Kunden selbst, um deren
Verfasser von Fachartikeln und bankinter-
Risikobereitschaft besser ausloten und
nen Publikationen zum Thema „Vertrieb in
die Anlageziele erreichen zu können.
Banken“.
Neustart Bankberatung
Absatzziele und Ertragsansprüche ihrer
Kai Pfersich
Vertriebsmitarbeiter von Kreditinstituten
Von leitenden Mitarbeitern
und Experten von PwC
Kai Pfersich
Fleischer (Hrsg.)
Trends im
Private Banking
ISBN 978-3-86556-267-8
Art.-Nr. 22.478-1200
59,00 EUR
Bank-Verlag GmbH
Wendelinstraße 1 | 50933 Köln
Postfach 45 02 09 | 50877 Köln
Kießler | Dahms |
Rogge-Strang (Hrsg.)
Wechsel auf die Zukunft
ISBN 978-3-86556-398-9
Art.-Nr. 22.499-1300
59,00 EUR
Wigand u. a. (Hrsg.)
Generationen- und
Stiftungsmanagement
für Kreditinstitute und
Finanzdienstleister
ISBN 978-3-86556-239-5
Art.-Nr. 22.459-1200
98,00 EUR
Ziermann (Hrsg.)
Socially Responsible
Investments in Banken
ISBN 978-3-86556-357-6
Art.-Nr. 22.488-1300
59,00 EUR
Grudzien | Karasu
Transformation der Bank-IT
ISBN 978-3-86556-271-5
Art.-Nr. 22.482-1200
59,00 EUR
Grussert
Strategien im Retail-Banking
2. Auflage
ISBN 978-3-86556-199-2
Art.-Nr. 22.384-0900
48,00 EUR
die bank
ISBN 978-3-86556-397-2
Art.-Nr. 22.465-1400
4. Auflage
2. Auflage
Outsourcing und Incourcing
in der Finanzwirtschaft
Neustart Bankberatung
Mit Apps zur Performance im Kundendialog
Bank-Verlag GmbH
Wendelinstraße 1 | 50933 Köln
Postfach 45 02 09 | 50877 Köln
Pfersich
Neustart Bankberatung
2. Auflage
ISBN 978-3-86556-397-2
Art.-Nr. 22.465-1400
29,00 EUR
Pricewaterhouse
Coopers AG (Hrsg.)
Outsourcing und Insourcing
ISBN 978-3-86556-399-6
Art.-Nr. 22.424-1400
64,00 EUR
Büchner u. a.
Erfolgreiche Auslagerung von
Geschäftsprozessen
ISBN 978-3-86556-170-1
Art.-Nr. 22.413-0700
86,00 EUR
Füser u. a.
Industrialisierung
der Kreditprozesse
ISBN 978-3-86556-173-2
Art.-Nr. 22.416-0700
86,00 EUR
Gassner | Wackerbeck
Islamic Finance
2. Auflage
ISBN 978-3-86556-211-1
Art.-Nr. 22.406-1000
49,00 EUR
Grahl (Hrsg.)
Web 2.0 und soziale
Netzwerke – Risiko oder
strategische Chance?
ISBN 978-3-86556-265-4
Art.-Nr. 22.476-1100
89,00 EUR
Möller
Praxisleitfaden Außenhandel
im Bankgeschäft
ISBN 978-3-86556-168-8
Art.-Nr. 22.411-0900
39,00 EUR
Momen
Vertragsmodelle
Islamic Finance
ISBN 978-3-86556-250-0
Art.-Nr. 22.470-1000
39,00 EUR
Bankvordrucke /
Seit über drei Jahrzehnten bildet das Formularwesen eine
wesentliche Säule innerhalb der Print- und digitalen Medienwelt
der Bank-Verlag GmbH. Das Gesamtportfolio umfasst inzwischen
weit über 350 Vertragsvordrucke, die in enger Zusammenarbeit
mit Facharbeitskreisen des Bundesverbandes deutscher Banken
einer ständigen inhaltlichen Überwachung unterliegen. Dank der
bewährten webbasierten Vordruckplattform „BVForms® online“
ist der Zugriff jederzeit und von jedem Arbeitsplatz schnell und
sicher möglich.
BVFORMS
BVForms® online – Ihr Formularmanager für
die tägliche Bankpraxis
Sie suchen …
›
›
Vertragsvordrucke mit hoher Rechtskompetenz
Umsetzungshilfe bei gesetzlichen Informationspflichten
›
Eine stets aktuelle und kostengünstige Vordruckplattform
›
Einfache Handhabung und Verwaltung von
Vorducken
Wir bieten …
›
Browser-basierte Plattform mit mehr als
350 Formularen
›
Mitteilungen und Erläuterungen bei Vordruckanpassungen
›
Kontinuierliche inhaltliche Überprüfung der
Vordrucke (u. a. durch BdB-Arbeitskreise)
›
Ausfüllen, Speichern und Archivieren direkt
am Arbeitsplatz
›
Zahlreiche Zusatzfeatures (u. a. Logoeinbindung,
individuelle Textbausteine)
Einen kostenlosen Testzugang erhalten Sie unter testzugang@bank-verlag.de
BVFORMS
Bankvordrucke
Aktuelle Vertragswerke für die tägliche Bankpraxis
Bezugsmöglichkeiten INHALT
„ In elektronischer Form über das
In Kooperation mit den Facharbeitskreisen des Bundesverbandes
webbasierte Anwenderprogramm
deutscher Banken entwickelt und aktualisiert der Bank-Verlag seit
BVForms® online,
Jahrzehnten eine Vielzahl unterschiedlicher Vertragsvordrucke für
die tägliche Praxis im kreditwirtschaftlichen Geschäftsverkehr.
„ als PDF-Datei mit Formularfeldern,
„ als Printversion (auf Anfrage mit
Das Angebot umfasst inzwischen mehr als 350 Vertragsvordrucke, deren
Bankeindruck).
Einsatz in der täglichen Arbeit neben praktischer Erleichterung vor allem
auch ein hohes Maß an Rechtskonformität gewährt. Und das fortwährend,
denn die Formulare unterliegen einem ständigen inhaltlichen Überprüfung
unter Berücksichtigung der aktuellen Gesetzgebung, Rechtsprechung,
Literatur und vor allem der Bankpraxis.
Das Vordruckangebot umfasst die folgenden kreditwirtschaftlichen
Bereiche:
„
„
„
„
„
„
„
„
„
„
„
„
„
„
„
„
Allgemeine Geschäftsbedingungen / Sonderbedingungen
Kontoeröffnung
Vertretung / Vollmacht
Kontoführung
Anderkonten/-depots
Sparverkehr
Tresor, Schließfach, Schrankfach, Verwahrstücke
Einlagensicherung
KONTAKT
Preis- und Leistungsverzeichnis
Grundpfandrecht
Bürgschaft / Kreditvertrag
Verpfändung
Sicherungsübereignung
Zession
Wertpapier- und Finanztermingeschäft
Compliance
Eine Übersicht aller verfügbaren Formulare stellen wir Ihnen gern zur
Verfügung: Sybille Linzenich, Telefon: 0221/5490-427 oder per E-Mail:
sybille.linzenich@bank-verlag.de
Produktmanagement:
Sybille Linzenich
Produktmanagerin
Tel 0221/5490-427
E-Mail sybille.linzenich@bank-verlag.de
Vertrieb:
Michael Stoll
Account Manager
Tel. 0221/5490-124
E-Mail michael.stoll@bank-verlag.de
Ann-Christin Frommer
Vertrieb
Tel: 0221/5490-153
E-Mail: ann-christin.frommer@bank-verlag.de
Kontakt
BVFORMS
Kontakt
Bestellmöglichkeiten
Telefon: 0221/5490-500
Telefax: 0221/5490-316
E-Mail: medien@bank-verlag.de
www.bank-verlag-shop.de
Auslieferung
Bank-Verlag GmbH
Versandservice
Birkenmaarstraße 8
53340 Meckenheim
Remissionen können nur nach vorheriger Genehmigung durch den Verlag und unter Beilage des entsprechenden Formulars akzeptiert werden.
Impressum
Bank-Verlag GmbH
Wendelinstraße 1
50933 Köln
Telefon: 0221/5490-500
Telefax: 0221/5490-316
E-Mail: medien@bank-verlag.de
Internet: www.bank-verlag.de
Verkehrsnummer 11756
Geschäftsführer
Wilhelm Niehoff (Sprecher),
Redaktionsstand: Februar 2015
Michael Eichler, Matthias Strobel
Irrtümer und Änderungen vorbehalten
Alle Produkte unserer Marken
einfach online bestellen
www.bank-verlag-shop.de
Bank-Verlag GmbH I Wendelinstraße 1 I 50933 Köln I Telefon: +49-221-5490-500 I E-Mail: medien@bank-verlag.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
92
Dateigröße
8 042 KB
Tags
1/--Seiten
melden