close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Februar 2015 - Neuapostolische Kirche

EinbettenHerunterladen
Februar 2015
1 So 09:30 Uhr Gottesdienst in Geislingen
Bischof Gründemann 1. Korinther 11,26
15:30 Uhr Kinderaktivität in Altheim
2 Mo 20:00 Uhr Vorsteherversammlung Gerstetten
3 Di 20:00 Uhr Chorprobe
4 Mi
5 Do 20:00 Uhr Gottesdienst, Evangelist Gaißer
Matthäus 6,7-9
6 Fr 19:30 Uhr Gemeinde-Jugendabend
7 Sa
8 So 09:30 Uhr Gottesdienst in Geislingen, Priester
Lauroschinsky
Johannes 1,39
Sonntagsschule in Geislingen
9 Mo
10 Di 20:00 Uhr Chorprobe
11 Mi
12 Do 20:00 Uhr Gottesdienst, Hirte Jassner
Philipper 1,29
13 Fr 19:30 Uhr Jugendchorprobe Gerstetten
14 Sa
15 So 09:30 Uhr Gottesdienst, Evangelist Gaißer
Matthäus 14,27-29
Spendenübergabe an die Palliativstation
16 Mo
17 Di
18 Mi
19 Do 20:00 Uhr Gottesdienst, Evangelist Gaißer
Matthäus 22,11.12
20 Fr
21 Sa
22 So 07:27 Uhr SWR 1 Sonntagmorgen
09:30 Uhr Gottesdienst Priester HaugM
Markus 8,22-25
09:30 Uhr Jugendgottesdienst Gerstetten
Sonntagsschule in Geislingen
23 Mo 20:00 Uhr Ämterversammlung Bezirk HDH
in Gerstetten
24 Di 20:00 Uhr Chorprobe
25 Mi
26 Do 20:00 Uhr Gottesdienst, Evangelist Gaißer
Lukas 15, 24
27 Fr
28 Sa
Neuapostolische
Kirche Kuchen
Februar 2015
Geistliche Gedanken
Anbieten statt aufzwingen
Liebe Geschwister,
liebe Freunde,
unsere
Gemeinde
besteht
aus
vielen
unterschiedlichen Individuen mit unterschiedlichen
Charakteren
und
auch
unterschiedlichen
Meinungen und Ansichten.
Obwohl jeder Gläubige aufgerufen ist seiner
Gemeinde und den Mitmenschen zu dienen, kommt
uns manchmal die Macht der eigenen Meinung in
die Quere.
Unser Stammapostel hat diese Thematik unlängst
in einem Gottesdienst aufgegriffen:
Ins Zentrum stellt der Stammapostel dabei das Bild
„Jesus Christus als Diener“ und verwies auf
Matthäus 20,28: „Ich bin nicht gekommen, um mir
dienen zu lassen, sondern um zu dienen.“ Was
macht Christi Wesen im Dienen aus, was macht
seine Demut aus: „Er benutzt seine Allmacht
nicht, um den Menschen zu zwingen. Er
respektiert unsere freie Entscheidung.“
Apostel sind auch nur Diener des Herrn: Sie
„können nicht einfach machen, was sie wollen, und
sagen, was sie wollen.“ Sie sind vollkommen von
Christus abhängig, so der Stammapostel. „Sie
können nur sagen, was der Herr gesagt hat. Sie
können nur machen, was er von ihnen verlangt.“
Auch der Stammapostel versehe einen Dienst,
wenn auch einen besonderen: den Petrusdienst:
„Es geht nicht darum zu wissen, was Menschen
wollen und was der Stammapostel denkt.“ Es geht
nur um den Willen Gottes. „Sonst kann der
Stammapostel auch nichts verkündigen. Es ist ganz
wichtig, dass die Verbindung stimmt, damit es
wirklich die Lehre des Meisters ist.“
Und schließlich steht auch jedes Gemeindemitglied
im Dienste der Gemeinde. Was das konkret
bedeutet, erläuterte er am Beispiel des Streites um
die Reinheitsgebote aus dem Römerbrief, Kapitel
14: Demnach gab es in Rom eine Gruppe, die weder
Wein trank und Fleisch aß und meinte: „Wir sind die
Reinen und die Guten“, so der Stammapostel. Die
andere Gruppe sah es genau anders. Und man
schaut gegenseitig auf die andere Partei herab. „Da
musste Apostel Paulus eingreifen.“ Doch er habe
sich gar nicht damit aufgehalten, der einen oder
anderen Gruppe Recht zu geben. Nein, er habe
beide Gruppen im Unrecht
gesehen, weil jeder dem anderen seine Ansicht
aufzwingen wollte.
In den neuapostolischen Gemeinden gibt es
verschiedene Meinungen zu viele Themen: „Musik,
Blumenschmuck, Freizeitgestaltung“, nannte der
Stammapostel. „Oder andere: Homosexualität,
Ökumene. Die einen sehen das so, die anderen so.
Es ist alles gut und recht. Aber wenn es dann dazu
kommt, dass eine Gruppe der anderen etwas
aufzwingen, dann muss ich davor warnen! Paulus
hat gesagt, wer das macht, zerstört das Werk
Gottes.“
Es ist nicht wichtig, wer Recht oder Unrecht hat. Es
geht um den Aufbau der Gemeinde. „Wir dürfen
unsere Gedanken haben. Aber wir sorgen dafür,
dass wir sie dem anderen nicht aufbinden.“ Denn:
„Wenn der allmächtige Gott sich 'zwingt', uns zu
dienen, und uns dabei den freien Willen lässt, wie
können wir dann kommen mit unserer Meinung und
dem anderen sagen: Das muss so sein!“
Quelle: nac.today
Liebe Grüße
Euer Manfred Gaißer
Termine
Spende an Palliativstation
Am Sonntag, 15.02. 2015 werden wir nach dem
Gottesdienst den Erlös aus unserem Adventsmarkt
– aufgestockt durch einen Beitrag aus dem Budget
unseres Apostels – als Spende an die
Palliativstation der Helfensteinklinik Geislingen
überreichen. Dazu dürfen wir Frau Kümmel, die
Leiterin der Palliativstation und Frau Schuler
begrüßen.
Herrausgeber: Neuapostolische Kirche Kuchen
Verantwortlich für den Inhalt: Manfred Gaißer
Redaktion: Manfred Gaißer, Jürgen Ahorn Jürgen Stehle
Auflage: 43 Stück
Ideen und Anregungen jederzeit erwünscht!
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
2
Dateigröße
357 KB
Tags
1/--Seiten
melden