close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Maxdorf - Fieguth-Amtsblätter, SÜWE GmbH

EinbettenHerunterladen
A m t s b l a t t
der Verbandsgemeinde Maxdorf
Nr. 8 / Woche 8
41. Jahrgang
www.vg-maxdorf.de
Freitag, 20. Februar 2015
Ortsgemeinden Birkenheide, Fußgönheim, Maxdorf
Die Vergabe der Sportehrenbriefe und Auszeichnung besonderer ehrenamtlicher Tätigkeit findet am Dienstag, 3. März 2015, 19.00 Uhr, in der Waldsporthalle Maxdorf statt.
Alle Bürgerinnen und Bürger sind zu dieser Veranstaltung eingeladen.
Marie-Luise Klein, Bürgermeisterin
Maxdorf
Freitag, den 20. Februar 2015
Seite 2
Wichtiges auf einen Blick
Verbandsgemeindeverwaltung
Tel. 06237/401-0
Fax 401-222
E-Mail: willkommen@vg-maxdorf.de
Bürgerbüro:
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
Verwaltung:
Wegen Gleitzeit volle Besetzung erst ab 8.30 Uhr
8.00 - 12.00 Uhr
Montag
Ver- und Entsorgung
Bei Störungen in der Stromversorgung Birkenheide, Fußgönheim und Maxdorf:
Tel. 935-211
Pfalzwerke Netz AG Maxdorf, Voltastr. 1, 67133 Maxdorf
Fax. 06237/935-253. Bei Störungen im Stromnetz:
(0800) 7977777
Bei Stromausfall innerhalb der Installation des Gebäudes sind die jew. Elektro-Installateure für die Schadensbehebung zuständig.
Wasserversorgung: Zweckverb. f. Wasservers. Friedelsheimer Gruppe, Fußgönheim,
Industriestr. 32 (Ind.-Geb.),
Mo. - Do. 7.00 - 16.00 Uhr: Tel. 06237/9270-0
Freitag 7.00 - 12.30 Uhr: Tel. 06237/9270-0
bei Störungen:
0174/3470242
Abwasser: Zweckverb. Abwasserverb. Lambsheim, Kläranl. Lambsheim
Am Eppsteiner Weg
Tel. 06233/50414 oder 0170/3065041
bei Störungen außerhalb der Geschäftszeiten:
0170/3065041
Gas: Gasentstörung
Tel. 0800/1003448
Zuständige Bezirksschornsteinfeger in der VG Maxdorf
14.00 - 16.00 Uhr
Amtsblatt - E-Mail: amtsblatt@vg-maxdorf.de
Donnerstag
14.00 - 18.00 Uhr
weiter siehe „Öffentliche Einrichtungen“ Seite 4
Ärzte
Bereitschaftsdienstzentrale Ludwigshafen/Rhein
ST. MARIENKRANKENHAUS,
Steiermarkstraße 12a, Ludwigshafen
Tel. 116117 (ohne Vorwahl)
Bereitschaftszeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag
19.00 Uhr bis nächsten Morgen 7.00 Uhr
Mittwoch
14.00 Uhr bis nächsten Morgen 7.00 Uhr
Freitag
16.00 Uhr bis Montag Morgen 7.00 Uhr
An Samstagen/Sonntagen und Feiertagen ist ein Kinderarzt vor Ort von 9.00 bis 21.00 Uhr
Zahnarzt
Dienst am 21./22.02.
ZA Küchel David, Weinstr. 31, Kallstadt
Tel. 06322/67903
Kurzfristige Änderungen können unter www.zahnnotfall-pfalz.de abgerufen werden.
Augenärztlicher Notfalldienst
tel. zu erfragen
Tel. 06232/1330
Tierärztlicher Notdienst
Unter der Tel.-Nr. des Haustierarztes zu erfragen oder Tierklinik Dr. Schall,
Tel. 0621/569611 oder Praxis Dr. David /Dr. Krützfeld,
Tel. 06233/770820
oder 24h-Notdienst, Tel. (0800) 3306233 (gebührenfrei)
Für Maxdorf:
Bernhard Bender, Hauptstr. 40, 67125 Dannstadt
Tel. 06231/2474
Sprechzeit: 7.30 - 8.15 Uhr außer Sa. und So.
Dienstbereite Apotheken
Für Fußgönheim:
Christian Löwenmuth, Haupstr. 67,
67127 Rödersheim-Gronau
Tel. 017663119740 oder 06231/916995 Ansage des Apothekennotdienstes über landeseinheitliche Rufnummern:
Für Birkenheide:
deutsches Festnetz:
0180-5-258825-PLZ (0,14 EUR/Min.)
Uli Merk, Georg-Fitz-Str. 9, 67158 Ellerstadt Tel. 01624262181 oder 06237/9259526 Mobilfunknetz:
0180-5-258825-PLZ (max. 0,42 EUR/Min.)
Anzeige der notdienstbereiten Apotheken im Internet unter www.lak-rlp.de
Der Notdienst beginnt immer um 8.30 Uhr und endet am folgenden Tag um 8.30 Uhr –
Soziale Dienste
auch an Sonn- u. Feiertagen –
und jederzeit über die Nummer
22 833 (Tag-und Nachtservice)
Sozialstation - ambulanter Pflegedienst
Dieser Service funktioniert durch Eingabe von Postleitzahl und/oder Ort.
Zentrale Lambsheim, Mühltorstr. 10b
Tel. 06233/3567-0 Servicebereitschaft auch und insbesondere an Sonn- und Feiertagen und Notdienst.
Pflegedienst
Tel. 06233/3567-13 Handhabungsmöglichkeiten:
Pflegestützpunkt
Tel. 06233/5790-551 oder -552 per Anruf von jedem Handy bundesweit ohne Vorwahl (69 ct/Min)
Fax-Nummer: 06233/5790-553
per Anruf der Tel.Nr. 0137888 22833 aus dem dt.Festnetz (50 ct/Min)
Sprechstunde jeden 2. Donnerstag im Monat 15.00 - 16.00 Uhr im Rathaus Maxdorf per SMS mit „apo“ an 22833 von jedem Handy
Sozialpsychiatrischer Dienst
Tel. 0621-5909-0 Mobile Web-Surfer unter „www.22833.mobi“ zum entspr.Notdienst
Krisentelefon Tel. 0800-220-330-0
Telefonseelsorge (ev./kath.)
rund um die Uhr - gebührenfrei - vertraulich
Tel. 0800-1110111 und 1110222
Donum Vitae
Staatl. anerkannte Schwangerschaftsberatungsstelle
Tel. 0621/5724344,
Fax 0621/75724346
Anonyme Alkoholiker (AA)
Telefon- Kontakt 0621/19295
Die Nummer gegen Kummer Kinder- und Jugendtelefon,
Tel. 0800-1110333
Elterntelefon
Tel. 0800-1110550
Pro Familia Schwangeren- u. Partnerschaftsberatung, Sexualberatung,
www.profamilia-ludwigshafen.de
Tel. 0621-563015
Referentin für Frauenfragen
Kreishaus, Europaplatz 5, Ludwigshafen, Kornelia Barnewald
Tel. 0621/5909-344
E-Mail: gleichstellungsstelle@kv-rpk.de - Mo.-Do. 9.00 -13.00 Uhr, nach Vereinbarung
Kindertagespflege - Beratung und Vermittlung
Kerstin Graber, E-Mail: kerstin.graber@kv-rpk.de
Tel. 0621/5909-193
Sprechstunde Jugendamt
Angelika Stegelmann-Weichert,
Sozialarbeiterin der Kreisverwaltung,
Tel. 0621/5909119
jeden 2. Donnerstag im Monat, 14 - 15 Uhr, Rathaus Maxdorf, Zimmer 9, Erdgeschoss
Koordinierungsstelle für Familienpaten
Karin Schark, E-Mail: familienpaten.rpk.west@gmx.de
Tel. 0160/93387117
Sprechstunde: dienstags 9.00 - 11.00 Uhr, Rathaus Maxdorf Zimmer 9
Tierschutz Maxdorf
Tel. 01573/9663795 / www.tierschutz-maxdorf-ev.de
Wichtige Telefonnummern
Polizei-Notruf
110
Polizeiwache Maxdorf
06237/934100
Montag bis Freitag von 6.00 - 22.00 Uhr. Samstag, Sonn- und Feiertage von 08.00 - 18.00
Uhr danach jeweils Weiterleitung zur Polizei Polizeiinspektion Frankenthal
Die Klingel mit Sprechanlage am Gebäude der Polizeiwache in Maxdorf ist nach
Schließung der Polizeiwache nach Frankenthal geschaltet
Sprechstunden der Bezirksbeamten
montags von 9.30 - 12.00 Uhr
Tel. 06237/934100 - Polizeiwache Maxdorf
POK Thomas Grub für Birkenheide • POK Wolfgang Görtz für Fußgönheim und Maxdorf
Feuerwehr-Notruf
112
Polizeipräsidium Rheinpfalz SB 15
Zentrale Prävention/Opferberatung
0621/963-2510
Rettungsdienst
19222
Klinikum der Stadt Ludwigshafen
0621/5030
Unfallklinik Ludwigshafen-Oggersheim
0621/68101
Kreisverwaltung Rhein-Pfalz
0621/59090
Giftnotrufzentrale(Tag und Nacht besetzt)
06131/19240
Sie haben kein Amtsblatt erhalten? Dann bitte gleich melden bei:
Fieguth-Amtsblatt, SÜWE Vertriebs- und Dienstleistungs-GmbH
Niederlassung Friedrichstr. 59, 67433 Neustadt,
Tel.: 06321/3939-65, Fax: 06321/3939-66, Mail: vertrieb@amtsblatt.net
Maxdorf
Sprechtage der Bürgermeister
und Beigeordneten
Verbandsgemeinde
Bürgermeisterin Marie-Luise Klein
nach Vereinbarung
Rathaus Maxdorf, Zi. 210, Tel. 401-115
1. Beigeordneter Paul Poje
Di. 9.00 – 10.00 Uhr
Do. 16.00 – 17.00 Uhr
Rathaus Maxdorf, Zi. 003, Tel. 401-137
2. Beigeordneter Oliver Nagel-Schwab
Do. 16.00 – 18.00 Uhr und nach Vereinbarung
Rathaus Maxdorf, Zi. 100, Tel. 401-169
3. Beigeordneter Emil Koob
nach Vereinbarung
Tel. 7463, Mobil 0172 7483349
Ortsgemeinde Birkenheide
Ortsbürgermeister Siegmund Hein
Do. 18.30 – 20.00 Uhr
Dorfgemeinschaftshaus – Tel. 7872
priv. 2589, Mobil 01717559517
1. Ortsbeigeordnete Emmi Seitz
jeden 2. und 4. Dienstag im Monat 18 – 19.30 Uhr
und nach Vereinbarung
Dorfgemeinschaftshaus – Tel. 7872
priv. 3069380
2. Ortsbeigeordnete Jutta Schatz
Dorfgemeinschaftshaus – Tel. 7872
priv. 5801, Mobil 0176 81012224
Ortsgemeinde Fußgönheim
Ortsbürgermeisterin Marie-Luise Klein
Mo. 17.00 – 18.00 Uhr
Do. 9.00 – 10.00 Uhr
Rathaus Fußgönheim – Tel. 7628, Fax 925730
1. Ortsbeigeordneter Klaus Weiler
Mo. 17.00 – 18.30 Uhr
Do. 9.00 – 10.30 Uhr
Rathaus Fußgönheim – Tel. 925739 bzw. 7628 (AB)
2. Ortsbeigeordnete Helga Schmitt
Tel. 939277, Sprechzeiten nach Vereinbarung
Ortsgemeinde Maxdorf
Tel. 401-156, Fax 401-204
Ortsbürgermeister Werner Baumann
Di. 10.00 – 11.30 Uhr
Do. 16.30 – 17.30 Uhr
und nach Vereinbarung
Rathaus Maxdorf, Zi. 202, Tel. 401-155
1. Ortsbeigeordneter Georg Kiefer
Di. 10.00 – 11.30 Uhr
Do. 16.30 – 17.30 Uhr
und nach Vereinbarung
Rathaus Maxdorf, Zi. 204, Tel. 401-157
2. Ortsbeigeordnete Sylvia Reis
Di. 10.00 – 11.00 Uhr
und nach Vereinbarung
Rathaus Maxdorf, Zi. 204, Tel. 401-159
Impressum:
Herausgeber: Verbandsgemeindeverwaltung
Hauptstraße 79, 67133 Maxdorf
Verantwortlich für den amtl. Teil, Nachrichten und
Hinweise: Bürgermeisterin Marie-Luise Klein
Redaktion: Rosemarie Baumann
Mo. – Do. 8.30 – 12.00 Uhr
Tel. 06237/401-152, Fax 06237/401-222
E-Mail: amtsblatt@vg-maxdorf.de
Redaktionsschluss:
montags 11.00 Uhr (bei Feiertagen früher)
Verantwortlich für den Anzeigenteil: Rainer Zais,
Fieguth-Amtsblätter, SÜWE Vertriebs- und Dienstleistungs-GmbH, Niederlassung Friedrichstraße 59,
67433 Neustadt, Telefon 06321/3939-60, Fax
06321/3939-66, E-Mail: anzeigen@amtsblatt.net
Druck: Badisches Druckhaus Baden-Baden GmbH,
Flugstr. 9, 76532 Baden-Baden
Das Amtsblatt erscheint wöchentlich freitags.
Freitag, den 20. Februar 2015
Seite 3
Treffpunkt Verbandsgemeinde Maxdorf:
Freitag:
Mitgliederversammlung GV 1862, Fußgönheim
Samstag:
Österlicher Kunsthandwerkermarkt, Schlossscheune Fußgönheim
Schlachtfest, Feuerwehr Maxdorf
Sonntag:
Österlicher Kunsthandwerkermarkt, Schlossscheune Fußgönheim
Dienstag:
Dienstag-Treff, Gemeinde Fußgönheim
Mitgliederversammlung Bauern- und Winzerverband Fußgönheim
Mitgliederversammlung Jagdgenossenschaft Fußgönheim
Kammerkonzert Gymnasium Maxdorf
Donnerstag:
Stammtisch, Partnerschaftsverein Maxdorf-Longvic
Die Bürgermeisterin informiert
Einladung
zur Vergabe der Sportehrenbriefe 2015 und Auszeichnung besonderer ehrenamtlicher Tätigkeit
Erstmals werden die Sportehrenbriefe nicht beim Neujahrsempfang vergeben sondern im Rahmen einer
eigenen Veranstaltung, bei der auch das besondere ehrenamtliche Engagement verschiedener Personen
gewürdigt werden soll.
Alle Bürgerinnen und Bürger lade ich hierzu herzlich ein, am
Dienstag, 03.03.2015 um 19:00 Uhr
in die Waldsporthalle in Maxdorf zu kommen.
Das Rahmenprogramm dieser Veranstaltung wird, dem Anlass entsprechend, sportliche Darbietungen
zeigen, darunter auch von mehreren Vereinen aus der Verbandsgemeinde Maxdorf. Ich sehe darin
gleichzeitig eine Möglichkeit, dass unsere Vereine damit ihren Sport und sich einem größeren Publikum
vorstellen können.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Ihre
Marie-Luise Klein
Verbandsgemeinde
Maxdorf
www.vg-maxdorf.de
Amtliche
Bekanntmachungen
Reisepässe
die bis zum 30.01.2015 beantragt wurden, können
abgeholt werden. Alte und vorläufig ausgestellte
Pässe sind bei der Abholung mitzubringen.
Ausschüsse tagen:
Die gemeinsame Sitzung des Sozialausschusses (2.
Sitzung) und des Haupt-, Finanz- und Werksausschusses (3. Sitzung) der Verbandsgemeinde Maxdorf findet am 24.02.2015, 19.00 Uhr, in Maxdorf,
Hauptstr. 79, Rathaus, 2. OG, Sitzungszimmer, statt.
Tagesordnung:
Nichtöffentliche Sitzung:
1. Protokolle der letzten Sitzungen
2. Mietvereinbarung
3. Aktueller Stand zur Unterbringung von Flüchtlingen, Asylbewerbern und Obdachlosen;
- Wohnung, Anzahl, Verteilung
4. Integration von Asylbewerbern
5. Aktueller Stand Netzwerk
6. Mitteilungen der Verwaltung
7. Anfragen
gez. Klein, Bürgermeisterin
Stellenausschreibung
Die Verbandsgemeindeverwaltung Maxdorf
sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt
eine/n Mitarbeiter/in
für den Sitzungsdienst.
Es handelt sich hierbei um eine geringfügige
Beschäftigung.
Die Bezahlung erfolgt nach dem Tarifvertrag für
den öffentlichen Dienst (TVöD), auf Stundenbasis
für die Teilnahme an den Sitzungen und das
selbstgefertigte Protokoll.
Für die Bereitstellung des eigenen PC und die
entstehenden Nebenkosten wird eine Aufwandsentschädigung gewährt.
Gesucht werden Interessenten mit guten EDVKenntnissen in Microsoft Word und Beherrschung der Rechtschreibung, Verwaltungserfahrung wäre von Vorteil.
Senden Sie bitte Ihre Bewerbung an die
Verbandsgemeindeverwaltung Maxdorf
Personalstelle
Hauptstr. 79
67133 Maxdorf
oder elektronisch an
willkommen@vg-maxdorf.de
Aus Kostengründen erfolgt keine Rücksendung
der Bewerbungsunterlagen.
Wir bitten daher keine Originale und Bewerbungsmappen einzureichen.
Maxdorf
Freitag, den 20. Februar 2015
Sprechstunde der Schiedsperson
Die nächste Sprechstunde der Schiedsperson findet
am Donnerstag, 26.02.15, von 16.00 – 17.00 Uhr,
im Rathaus Maxdorf, Erdgeschoss, Zimmer 9, statt.
Terminvereinbarung: Tel. 06237/401-138, René
Breier, VG Maxdorf
Neufassung
der Verbandsordnung
des Abwasserzweckverbandes
Lambsheim
Die Verbandsversammlung hat aufgrund der §§ 6
und 7 des Zweckverbandsgesetzes vom 22.12.1982
(GVBI S. 476) i.V.m. § 24 der Gemeindeordnung für
Rhld.-Pfalz vom 31.01.94 (GVBI) folgende Verbandsordnung beschlossen:
VERBANDSORDNUNG
des Abwasserzweckverbandes Lambsheim
vom 05.11.2014
1. ABSCHNITT
ALLGEMEINES
§ 1 Verbandsmitglieder
Mitglieder des Zweckverbandes sind die Verbandsgemeinde Lambsheim-Heßheim und die Verbandsgemeinde Maxdorf.
§ 2 Name und Sitz
(1) Der Zweckverband führt den Namen „Abwasserzweckverband Lambsheim“
(2) Der Zweckverband hat seinen Sitz in Lambsheim,
Landkreis Rhein-Pfalzkreis Ludwigshafen am Rhein.
§ 3 Aufgaben des Verbandes
(1) Aufgaben des Zweckverbandes ist der Bau, der
Betrieb und die Unterhaltung
a) der Kläranlage „Am Eppsteiner Weg“ in Lambsheim
b) des Abwasserpumpwerkes Ecke Lambsheim
Str./Raiffeisenstr. in Maxdorf
c) des Regenüberlaufbeckens an der Rheinstr. in
Maxdorf
d) der Regenwasserbehandlungsanlage „Auf der
Au“ in Lambsheim einschließlich des Verbindungskanals zur Kläranlage „Am Eppsteiner Weg“
e) des Abwasserverbandssammlers zwischen dem
Pumpwerk Maxdorf und Anschlussschacht der
Kanalisation der Verbandsgemeinde LambsheimHeßheim im Rahmen der Abwasserbeseitigung
für das Gebiet der Verbandsgemeinde Lambsheim-Heßheim und der Verbandsgemeinde Maxdorf.
(2) Der Zweckverband trägt außerdem die durch
die gemeinsame Aufgabenerfüllung entstehenden
Mehrkosten im Falle einer ganzen oder teilweisen
Erneuerung des Abwasserhauptsammlers Lambsheim. Dieser beginnt am nördlichen Ende des
Abwassersammlers und endet an der Grundstücksgrenze der ehemaligen Kläranlage Lambsheim (siehe Plan, der Teil dieser Verbandsordnung ist).
(3) Der Zweckverband übernimmt außerdem gegen
Kostenerstattung die Aufsicht über die nicht zum
Zweckverband gehörenden Pumpwerke bzw. Pumpwerkteile im Verbandsgebiet.
(4) Der Zweckverband begründet kein Entsorgungsverhältnis und ist nicht berechtigt den Anschluss- und
Benutzungszwang festzulegen.
2. ABSCHNITT
ORGANE DES ZWECKVERBANDES
§ 4 Organe
Organe des Zweckverbandes sind:
Seite 4
a) die Verbandsversammlung
b) der/die Verbandsvorsteher/in
§5
Verbandsversammlung
(1) Die Verbandsversammlung besteht aus den
stimmberechtigten Bürgermeistern und weiteren 11
stimmberechtigten Vertretern der Verbandsmitglieder. Die Stimmen können je Verbandsmitglied nur
einheitlich abgegeben werden.
(2) Die weiteren Vertreter werden von den kommunalen Vertretungsorganen der Verbandsmitglieder
für die Dauer ihrer Wahlzeit gem. § 45 GemO
gewählt.
(3) Die Anzahl der zu wählenden weiteren Vertreter
der Verbandsmitglieder bestimmt sich nach den Einwohnergleichwerten der Verbandsmitglieder. Maßgebend sind die amtlich festgestellten Einwohnergleichwerte zum 30. Juni des der Kommunalwahl
vorausgegangenen Jahres.
(4) Der Geschäftsführer und der technische Leiter
des Zweckverbandes nehmen an den Sitzungen der
Verbandsversammlung mit beratender Stimme teil.
§ 6 Verbandsvorsteher
Der/die Verbandsvorsteher/in und der stellvertretende Verbandsvorsteher werden von der Verbandsversammlung für die Dauer der Wahlzeit der Kommunalvertretungsorgane gewählt.
Sie bleiben bis zur Neuwahl ihrer Nachfolger im
Amt.
3. ABSCHNITT
VERBANDSVERWALTUNG
§7
(1) Zur Erfüllung seiner Aufgaben beschäftigt der
Zweckverband Dienstkräfte nach Maßgabe des
Stellenplanes.
Öffentliche Einrichtungen in der Verbandsgemeinde
Anmietungen
Wertstoffhof
Tel.-Nr. 401 123
Ansprechpartner Herr Wünstel
Öffnungszeiten:
Samstag
8:00 - 12:00 Uhr
in den Monaten März bis November auch
Mittwoch
16:00 - 17:00 Uhr
Schulen
Grundschule Birkenheide
Grundschule Fußgönheim
Grundschule Maxdorf
Realschule
Gymnasium
Tel. 7874
Tel. 2693
Tel. 7007
Tel. 9243310
Tel. 9243350
Haus der Begegnung
Hauptstraße 60
Öffnungszeiten:
Dienstag
Mittwoch
Tel. 06237/4030944
Offener Treff
9.00 - 11.00 Uhr
9.00 - 11.00 Uhr
14.00 - 16.00 Uhr
Nachbarn helfen Nachbarn
mittwochs 11 - 12 Uhr, Zimmer 9 im EG des Rathauses
Tel.06237/401113 oder 401191
Kreishallenbad Maxdorf
Tel. 06237/9209922
Bürgerhaus Fußgönheim
Anprechpartnerin Frau Rupietta-Ritthaler
Tel.-Nr. 06237/800872
montags 9.00 – 11.00 Uhr
freitags 16.00 – 18.00 Uhr
in dringenden Fällen: 06237/8318
Dorfgemeinschaftshaus Birkenheide
Ansprechpartnerin Frau Tossmann
Tel.-Nr. 06237/7872
montags – freitags 8.00 – 12.00 Uhr
Carl-Bosch-Haus Maxdorf
Ansprechpartner Herr Klein
Tel.-Nr. 06237/7677
montags 10.00 - 12.00 Uhr
donnerstag 15.00 - 17.00 Uhr
E-Mail: horst.klein@maxdorf.de
Gemeindebüchereien
Maxdorf,
Hauptstr. 62
dienstags
mittwochs
donnerstags
samstags
Fußgönheim,
Amtsstraße 10
dienstags
donnerstags
Tel. 1682
15.00 - 19.00 Uhr
9.00 - 11.00 Uhr
17.00 - 19.00 Uhr
10.00 - 13.00 Uhr
Tel. 925729
15.00 - 18.00 Uhr
16.00 - 19.00 Uhr
Ruftaxiverkehr
Tel. 7374
Jugendhäuser
Birkenheide, Jugendraum
montags
16 - 19 Uhr, 8 - 12 Jahre - Batoul
dienstags 17 - 20 Uhr, 12 - 15 Jahre - Mareen
samstags
15 - 18 Uhr, 12 - 15 Jahre - Sabrina
Maxdorf, Industriestr. 8
Tel. 80822
Mo. Offener Treff ab 16.00 Uhr
Di.
AG-Tag
Mi.
Offener Treff ab 16.00 Uhr
Do. Offener Treff ab 16.00 Uhr
Fr.
geschlossen
Fußgönheim, Hauptstr. 62a
Tel. 800951
Mo. Hip Hop AG 15.30 - 17.30
Theater AG
17.30 - 18.30
Fußball/Sport AG17.00 - 18.30
Di. Offener Treff 16.00 - 18.00 ab 6 Jahre
Mi. Offener Treff 15.00 - 18.00 ab 6 Jahre
Do./Fr.Offener Treff 16.00 - 18.00 bis 14 Jahre
18.00 - 20.00 ab 15 Jahre
Fr.
AG Vorbereitung 15.00 - 16.00
Jeden 1. Dienstag im Monat: Girls’Day
(für Mädchen ab 10 Jahre)
Seniorentelefon
für Rat und Hilfe
Maxdorf: Hubert Gnilka
Birkenheide: Hannelore Bayer
Fußgönheim: Ursula Borchers
Tel. 9161221
Tel. 6137
Tel. 7713
Ambulante Hospizhilfe
VG Maxdorf
06233-4960094
ganztägig erreichbar, unentgeltlich, ehrenamtlich
Leitung: Sabine Tarasinski
Maxdorf
(2) Die Kassengeschäfte des Zweckverbandes werden von der Kasse der Verbandsgemeinde Maxdorf
oder der Verbandsgemeinde Lambsheim Heßheim
gegen Erstattung der Kosten wahrgenommen. Die
Übertragung der Kassengeschäfte erfolgt durch die
Verbandsversammlung jeweils für die Dauer der
Amtszeit des Verbandsvorstehers.
§ 8 Form der öffentlichen Bekanntmachung
Die öffentlichen Bekanntmachungen des Zweckverbandes erfolgen in den Amtsblättern der Verbandsmitglieder.
4. ABSCHNITT
DECKUNG DES FINANZBEDARFS
§ 9 Verbandsumlage
(1) Soweit die sonstigen Einnahmen sowie die
Zuschüsse Dritter nicht ausreichen, erhebt der
Zweckverband von den Verbandsmitgliedern zur
Deckung seines Finanzbedarfs eine Verbandsumlage. Die Verpflichtung zur Leistung der Verbandsumlage entsteht im jeweils laufenden Haushaltsjahr in
der Höhe, die erforderlich ist, um das Jahresergebnis des Abwasserzweckverbandes auszugleichen.
Die Verbandsmitglieder leisten hierauf im laufenden
Haushaltsjahr Vorauszahlungen nach Maßgabe des
Wirtschaftsplanes.
Mehr oder Minderbeträge sind jeweils spätestens
vier Wochen nach Feststellung des Jahresabschlusses auszugleichen.
(2) Grundlage für die Bemessung der Verbandsumlage sind die amtlich festgestellten Einwohnergleichwerte der Verbandmitglieder zum 30. Juni des vorausgegangenen Jahres (§ 5 Abs. 3). Alternativ kann
als Bemessungsgrundlage auch die Verteilung der
Durchflussmengen und ausgewählter Schmutzfrachten für einen längeren Zeitraum dienen. Hierzu
bedarf es eines einstimmigen Beschlusses der Verbandsversammlung.
(3) Die für die Aufsicht und Wartung der übrigen
Pumpwerke (§ 3 Abs. 3) anfallenden Kosten tragen
die Verbandsmitglieder anteilmäßig.
5. ABSCHNITT
AUSSCHEIDEN VON VERBANDSMITGLIEDERN; AUFLÖSUNG DES ZWECKVERBANDES
§ 10 Ausscheiden von Verbandsmitgliedern
(1) Verbandsmitglieder können zum Schluss eines
Haushaltsjahres aus dem Zweckverband ausscheiden. Die entsprechende Mitteilung des Verbandsmitgliedes muss spätestens drei Jahre vor dem Zeitpunkt, zu dem das Verbandsmitglied ganz oder mit
bestimmten Gebietslisten ausscheiden will, mit eingeschriebenem Brief an den Verbandsvorsteher
erfolgen.
(2) Mit dem Ausscheiden gehen die Anlagen und
Einrichtungen in dem Gebiet, das von dem Zweckverband nicht mehr unmittelbar entsorgt werden soll,
auf das ausscheidende Verbandsmitglied über,
soweit sie ausschließlich der Entsorgung in dessen
Gebiet dienen. Das ausscheidende Verbandsmitglied hat keinen Anspruch auf Rückzahlung von Verbandsumlagen sowie auf das übrige Verbandsvermögen oder einen Teil hiervon, insbesondere nicht
auf Anlagen und Anlagenteile, die nicht ausschließlich der Entsorgung in seinem Gebiet dienen. Das
Freitag, den 20. Februar 2015
ausscheidende Verbandsmitglied hat dem Zweckverband einen Betrag zu entrichten, der dem Buchrestwert des Anlagevermögens in dem betreffenden
Gebiet beim Ausscheiden aus dem Zweckverband
entspricht. Im übrigen hat das ausscheidende Verbandsmitglied dem Zweckverband alle Nachteile
auszugleichen, die diesem durch den Austritt entstehen, insbesondere für den in größerem Umfang
durchgeführten Ausbau von gemeinsamen Anlagenteilen. Weitere Einzelheiten werden in Vereinbarungen zwischen den Verbandsmitgliedern festgelegt.
(3) Die Absätze (1) und (2) gelten entsprechend
beim Ausscheiden von Gebietsteilen von Verbandsmitgliedern aus dem Entsorgungsgebiet.
§ 11 Auflösung des Zweckverbandes
(1) Wird der Zweckverband im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst, dann findet hinsichtlich des
dem Zweckverband gehörenden Vermögens eine
Auseinandersetzung unter den Verbandsmitgliedern
statt. Das nach dem Ausgleich vorhandener Verbindlichkeiten noch verbleibenden Vermögen wird
nach dem Verhältnis der von den Verbandsmitgliedern in den letzten fünf Jahren vor der Auflösung
geleisteten Umlage auf die Verbandsmitglieder verteilt. Übersteigen die Verbindlichkeiten das vorhandene Vermögen, so haben die Verbandsmitglieder
nach dem gleichen Verhältnis hierfür aufzukommen.
(2) Hinsichtlich der Dienstkräfte des Zweckverbandes gilt im Falle seiner Auflösung:
a) Wird ein Verbandsmitglied neuer Träger der
Zweckverbandsaufgabe, so übernimmt es die
Dienstkräfte des Zweckverbandes sowie dessen
Verpflichtungen gegenüber seinen Versorgungsempfängern. Entstehen dem Verbandsmitglied
durch die Übernahme Aufwendungen, für die es
keine Gegenleistung erhält, z.B. für die Versorgungsaufwendungen oder dadurch, dass es die
übernommenen Dienstkräfte überhaupt nicht
oder nicht ihrer Besoldung oder Vergütung entsprechend beschäftigen kann, so hat das andere
Verbandsmitglied diese Aufwendungen anteil-
Seite 5
mäßig unter Zugrundelegung des Anteilsverhältnisses nach Absatz 1 zu ersetzten.
b) Wird kein Verbandsmitglied neuer Träger der
Zweckverbandsaufgabe und übernimmt kein neuer Aufgabenträger die Dienstkräfte, so übernehmen beide Verbandsmitglieder die Dienstkräfte
sowie die Verpflichtungen gegenüber den Versorgungsempfängern anteilig; dabei ist vom
Anteilsverhältnis des Absatzes 1 auszugehen.
§ 12 Schlussbestimmungen
Diese Verbandsordnung tritt am 01.12.2014 in Kraft
gleichzeitig tritt die Verbandsordnung vom
15.09.2004 außer Kraft.
Lambsheim 05.11.2014
(Klein) Vorsteherin
Haushaltssatzung des Gewässerzweckverband Isenach-Eckbach
für das Jahr 2015 und 2016
Die Verbandsversammlung des Gewässerzweckverbandes Isenach-Eckbach hat auf Grund der §§ 95
ff der Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz in der
Fassung vom 31.01.1994 (GVBl. S. 153) zuletzt
geändert durch das Gesetz vom 19.08.2014 (GVBl.
S. 181), in Verbindung mit § 7 Abs. 1 Nr. 4 des Landesgesetz über die kommunale Zusammenarbeit
(KOMZG) vom 22.12.1982 (GVBl. S. 476) zuletzt
geändert durch Gesetz vom 28.09.2010 (GVBl. S.
280) in seiner Sitzung am 27.11.2014 die Haushaltssatzung nebst Anlagen für das Jahr 2015 und
2016 beschlossen. Der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) Trier wurde die Haushaltssatzung nebst Anlagen vorgelegt. Die ADD als Aufsichtsbehörde hat laut Mitteilung vom 08.12.2014
(Az.: 17 06-GZV IE / 21a) keine Bedenken wegen
Rechtsverletzung gegen die Festsetzungen in der
Haushaltssatzung und den Veranschlagungen im
Haushaltsplan erhoben. Die Haushaltssatzung wird
hiermit bekannt gemacht.
§ 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt
2015
2016
Festgesetzt werden
1. im Ergebnishaushalt
der Gesamtbetrag der Erträge auf
1.736.779,00
der Gesamtbetrag der Aufwendungen auf
1.736.779,00
Jahresüberschuss/Jahresfehlbetrag
0,00
2. Im Finanzhaushalt
die ordentliche Einzahlungen auf
1.572.779,00
die ordentliche Auszahlungen auf
1.550.779,00
Saldo der ordentlichen Ein- und Auszahlungen
22.000,00
die außerordentlichen Einzahlungen auf
0,00
die außergewöhnlichen Auszahlungen auf
0,00
Saldo der außergewöhnlichen Ein- und Auszahlungen auf
0,00
die Einzahlungen aus Investitionstätigkeit auf
8.782.000,00
die Auszahlungen aus Investitionstätigkeit auf
8.782.000,00
Saldo der Ein- und Ausgaben aus Investitionstätigkeit
0,00
die Einzahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf
0,00
die Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf
22.000,00
Saldo der Ein- und Auszahlungen aus Finanztätigkeit
-22.000,00
der Gesamtbetrag der Einzahlungen auf
10.354.779,00
der Gesamtbetrag der Auszahlungen auf
10.354.779,00
Veränderung des Finanzmittelbestandes im Haushaltsjahr
0,00
EUR
EUR
EUR
1.753.292,00 EUR
1.753.292,00 EUR
0,00 EUR
EUR 1.589.292,00 EUR
EUR 1.570.292,00 EUR
EUR
19.000,00 EUR
EUR
0,00 EUR
EUR
0,00 EUR
EUR
0,00 EUR
EUR 9.352.500,00 EUR
EUR 9.352.500,00 EUR
EUR
0,00 EUR
EUR
0,00 EUR
EUR
19.000,00 EUR
EUR
-19.000,00 EUR
EUR 10.941.792,00 EUR
EUR 10.941.792,00 EUR
EUR
0,00 EUR
Wir gratulieren
Die Bürgermeister, Beigeordneten, Rat und Verwaltung gratulieren sehr herzlich!
Fußgönheim
Maxdorf
Birkenheide
21.02.
71. Geb. Wilma Franz
25.02. 76. Geb. Edda Konrad
23.02. 75. Geb. Roswitha Beron
Auch allen nicht genannten Geburtstagskindern übermitteln wir auf diesem Wege die herzlichsten Glückwünsche.
Maxdorf
§ 2 Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite
Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite, deren
Aufnahme zur Finanzierung von Investitionen und
Investitionsfördermaßnahmen erforderlich ist wird
festgesetzt für
2015
2016
0,00 EUR 0,00 EUR
zinslose Kredite auf
verzinste Kredite auf
0,00 EUR 0,00 EUR
§ 3 Gesamtbetrag
der vorgesehenen Ermächtigungen
Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Ermächtigungen zum Eingehen von Verpflichtungen, die künftige
Haushaltsjahre mit Auszahlungen für Investitionen
und Investitionsfördermaßnahmen (Verpflichtungsermächtigungen) belasten, wird festgesetzt:
für 2015
0,00 EUR
für 2016
0,00 EUR
§ 4 Höchstbetrag der Kredite
zur Liquiditätssicherung
Der Höchstbetrag der Kredite zur Liquiditätssicherung wird festgesetzt:
für 2015
100.000,00 EUR
für 2016
100.000,00 EUR
§ 5 Verbandsumlage
Die Verbandsumlage zur Finanzierung der laufenden Geschäftstätigkeit wird festgesetzt:
2015
Verbandsumlage
1.537.879,00 EUR
Verbandsumlage (Teil Investitionen/Anschaffungen)
145.000,00 EUR
Summe:
1.682.879,00 EUR
2016
Verbandsumlage
1.562.492,00 EUR
Verbandsumlage (Teil
Investitionen/Anschaffungen)
143.000,00 EUR
Summe:
1.705.492,00 EUR
Die Verteilung auf die Mitgliedsgemeinden erfolgt
nach dem Kostenverteiler 2015/2016, der als
Anlage 3 Bestandteil der Haushaltssatzung ist.
Die Verteilung der Verbandsumlage 2015 je Mitglied ist in der Anlage 1 festgesetzt.
Die Verteilung der Verbandsumlage 2016 je Mitglied ist in der Anlage 2 festgesetzt.
Die Verbandsumlage je Haushaltsjahr ist wie
folgt fällig:
Je 20% zum 01.02., 01.05. und 01.08. und 40%
zum 01.11. jeden Jahres.
Soweit die Haushaltssatzung für das darauffolgende
Jahr nicht rechtzeitig bekannt gemacht werden kann,
sind zu den v. g. Fälligkeiten Abschlagszahlungen in
gleicher Höhe zu leisten.
§ 6 Sonderumlage
Die Sonderumlage zur Finanzierung der Gemeinschaftsaufgaben wird für 2015 und 2016 jeweils mit
0 EUR festsetzt.
§ 7 Eigenkapital
Der Stand des Eigenkapitals zum 01.01.2009
beträgt 286.504,46 EUR (nach Prüfung der Eröffnungsbilanz 2009). Erst mit Vorlage, der auf 2009
nachfolgenden Jahresabschlüsse ergibt sich der
aktuelle Stand des Eigenkapitals.
§ 8 Über- und außerplanmäßige
Aufwendungen und Auszahlungen
Erhebliche über- u. außerplanmäßige Aufwendungen u. Auszahlungen gem. § 100 (1) Satz 2 GemO
liegen vor, wenn im Einzelfall 15.000 EUR überschritten sind. Folgende Zuständigkeiten sind festgelegt:
der Geschäftsführer bis
5.000,00 EUR
der Verbandsvorsteher bis
10.000,00 EUR
der Verbandsausschuss bis
15.000,00 EUR
die Verbandsversammlung ab
15.000,00 EUR
Freitag, den 20. Februar 2015
Ausgenommen hiervon sind die Energiekosten für
den Betrieb der Pumpwerke. Hier ist der Verbandsausschuss, bei Bedarf regelmäßig über die Aufwendungen zu informieren.
§ 9 Wertgrenze für Investitionen
Die Wertgrenze von Investitionen, die einzeln im
Teilfinanzhaushalt darzustellen ist, beträgt:
5.000,00 EUR
§ 10 Altersteilzeit
Die Festsetzungen für die Beschäftigten nach dem
Tarifvertrag ergeben sich aus dem Stellenplan. Für
die Haushaltsjahre 2015 und 2016 ergeben sich
keine Altersteilzeitverträge.
§ 11 Inkrafttreten
Die Haushaltssatzung für das Jahr 2015 und 2016
tritt ab 01.01.2015 in Kraft.
Gewässerzweckverband Isenach-Eckbach
Lambsheim, 27.11.2014
gez. Gräf, Verbandsvorsteher
Hinweis:
Es wird darauf hingewiesen, dass gemäß § 7 Abs. 1
des Zweckverbandsgesetzes i.V.m. § 24 Abs. 6 der
Gemeindeordnung eine Verletzung von Verfahrensund Formvorschriften beim Erlass der Haushaltssatzung für deren Gültigkeit von Anfang an unbeachtlich ist, wenn diese nicht innerhalb eines Jahres nach
der öffentlichen Bekanntmachung der Haushaltssatzung gegenüber dem Gewässerzweckverband
Isenach-Eckbach unter Bezeichnung des Sachverhalts, der die Verletzung begründen soll, schriftlich
Seite 6
geltend gemacht worden ist.
Der Haushaltsplan mit Anlagen liegt an sieben folgenden Werktagen nach der öffentlichen Bekanntmachung in den Geschäftsräumen des Gewässerzweckverbandes Isenach-Eckbach, Am Holzacker
1, 67245 Lambsheim, während der üblichen Dienstzeiten zur jedermann Einsicht aus.
Hinweis zur Veröffentlichung der Haushaltssatzung für das Jahr 2015 und 2016:
Die der ADD vorgelegten Unterlagen wurden zur
Kenntnis genommen und geprüft. Nach §§ 2 und 3
der Haushaltssatzung für das Jahr 2015 und 2016
sind für beide Haushaltsjahre weder Kredite zur
Finanzierung von Investitionen und Investitionsfördermaßnahmen noch Verpflichtungsermächtigungen veranschlagt. In Folge dessen enthält die Haushaltssatzung keine genehmigungspflichtigen Teile im
Sinne des § 95 Absatz 5 Gemeindeordnung i.V.m.
§ 7 Absatz 1 Nr. 8 Landesgesetz über die kommunale Zusammenarbeit.
Es ist festzustellen, dass die Festsetzungen des § 1
Nr. 2 der Haushaltssatzung hinsichtlich Auszahlung
aus Finanzierungstätigkeit für die Jahre 2015 und
2016 irrtümlicherweise fehlerhaft sind. Auf die fehlerhafte Festsetzung wird hiermit hingewiesen. Die
Haushaltssatzung enthält nunmehr die korrekten
Beträge. Die Verbandsversammlung ist informiert
und wird i.R. der nächsten Sitzung die korrigierte
Haushaltssatzung für 2015 und 2016 erneut beschließen.
Anlage 1 zur Haushaltssatzung 2015/2016
Aufteilung Verbandsumlage auf Mitgliedsgemeinde
für das Haushaltsjahr 2015
nach Kostenverteiler
Mitgliedskörperschaft
Kostenverteiler
2015
Umlageanteil
Anteil in %
Haushaltsjahr 2015
Eur
1
A) Städte und Gemeinden
1. Bad Dürkheim
2. Bobenheim-Roxheim
3. Böhl-Iggelheim
4. Frankenthal (Pfalz)
5. Grünstadt
6. Ludwigshafen a. Rh.
7. Mutterstadt
8. Worms
B) Verbandsgemeinden
1. Dannstadt-Schauernheim
2. Deidesheim
3. Freinsheim
4. Grünstadt-Land
5. Lambsheim-Heßheim
6. Maxdorf
7. Wachenheim/Wstr.
C) Landkreis
Rhein-Pfalz-Kreis
Umlagebedarf
2
3
10,50
2,87
0,22
10,20
3,47
9,59
3,42
0,20
161.477,30
44.137,13
3.383,33
156.863,66
53.364,40
147.482,60
52.595,46
3.075,76
15.225,00
4.161,50
319,00
14.790,00
5.031,50
13.905,50
4.959,00
290,00
176.702,30
48.298,63
3.702,33
171.653,66
58.395,90
161.388,10
57.554,46
3.365,76
6,10
9,22
9,90
9,88
7,32
5,16
6,95
93.810,62
141.792,44
152.250,02
151.942,45
112.572,74
79.354,56
106.882,59
8.845,00
13.369,00
14.355,00
14.326,00
10.614,00
7.482,00
10.077,50
102.655,62
155.161,44
166.605,02
166.268,45
123.186,74
86.836,56
116.960,09
76.893,95
1.537.879,00
7.250,00
145.000,00
84.143,95
1.682.879,00
5,00
100,00
Spalte 1 = Umlage zur Finanzierung des Ergebnishaushalts
Spalte 2 = Umlage zur Finanzierung von Anschaffungen/Investitionen
Spalte 3 = Gesamte Verbandsumlage
Maxdorf
Freitag, den 20. Februar 2015
Anlage 2 zur Haushaltssatzung 2015/2016
Aufteilung Verbandsumlage auf Mitgliedsgemeinde
für das Haushaltsjahr 2016
nach Kostenverteiler
Mitgliedskörperschaft
Kostenverteiler
2016
Umlageanteil
Anteil in %
Haushaltsjahr 2016
Eur
1
A) Städte und Gemeinden
1. Bad Dürkheim
2. Bobenheim-Roxheim
3. Böhl-Iggelheim
4. Frankenthal (Pfalz)
5. Grünstadt
6. Ludwigshafen a. Rh.
7. Mutterstadt
8. Worms
B) Verbandsgemeinden
1. Dannstadt-Schauernheim
2. Deidesheim
3. Freinsheim
4. Grünstadt-Land
5. Lambsheim-Heßheim
6. Maxdorf
7. Wachenheim/Wstr.
C) Landkreis
Rhein-Pfalz-Kreis
Umlagebedarf
2
3
10,50
2,87
0,22
10,20
3,47
9,59
3,42
0,20
164.061,66
44.843,52
3.437,48
159.374,18
54.218,47
149.842,98
53.437,23
3.124,98
15.015,00
4.104,10
314,60
14.586,00
4.962,10
13.713,70
4.890,60
286,00
179.076,66
48.947,62
3.752,08
173.960,18
59.180,57
163.556,68
58.327,83
3.410,98
6,10
9,22
9,90
9,88
7,32
5,16
6,95
95.312,01
144.061,76
154.686,71
154.374,21
114.374,41
80.624,59
108.593,19
8.723,00
13.184,60
14.157,00
14.128,40
10.467,60
7.378,80
9.938,50
104.035,01
157.246,36
168.843,71
168.502,61
124.842,01
88.003,39
118.531,69
78.124,60
1.562.492,00
7.150,00
143.000,00
85.274,60
1.705.492,00
5,00
100,00
Spalte 1 = Umlage zur Finanzierung des Ergebnishaushalts
Spalte 2 = Umlage zur Finanzierung von Anschaffungen/Investitionen
Spalte 3 = Gesamte Verbandsumlage
Seite 7
Die Feuerwehr
informiert
Außerhalb von Notfällen erreichen Sie Ihre
Feuerwehr wie folgt:
Wehrleiter VG Rainer Schädlich: 0173/3485171
stv. Wehrleiter Frank Koob: 0173/8876500
stv. Wehrleiter Frank Hüttner: 0163/6306112
www.Feuerwehr-VG-Maxdorf.de
Feuerwehr Birkenheide
Feuerwehrhaus mittwochs ab ca. 18 h, Tel. 6947
www.Feuerwehr-Birkenheide.de
Wehrführer Stefan Fiedler: 0176/62767473
Feuerwehr Fußgönheim
Feuerwehrhaus montags ab ca. 19 h, Tel. 6907
www.Feuerwehr-Fussgoenheim.de
Wehrführer Frank Koob: 0173/8876500
Feuerwehr Maxdorf
Feuerwehrhaus freitags ab ca. 18 h, Tel. 8984
www.Feuerwehr-Maxdorf.de
Wehrführer Michael Hahn: 0176/20049332
Dienste der vergangenen Woche:
Dienstbesprechung Wehrführer-Zugführer-Gruppenführer (Bir)
Gerätewartung (Bir)
Übung AA1 und Belüftungsgeräte (Fgh)
Arbeitsdienst Einlagerung Material Tierseuchenalarm (Fgh)
Verkehrssicherung Fastnachtsumzug (Max, Bir)
Alarmierung:
Brandmelde-Alarm in Maxdorf (VG)
Brand in einem Wohncontainer, Fgh (VG)
Nichtamtliche
Nachrichten und
Vereinsmitteilungen
Anlage 3 zur Haushaltssatzung 2015 + 2016
Anlage 3 zur Haushaltssatzung 2015 + 2016
Kostenverteiler 2015/16
Mitglieder
2005
2008
Kostenverteiler
2012
2013
2015/2016
%
10,52
3,00
0,23
8,82
3,11
2,68
9,54
3,48
0,24
%
10,50
2,99
0,22
8,90
3,10
2,67
9,68
3,43
0,23
%
10,46
2,95
0,22
8,87
3,54
3,25
9,51
3,38
0,23
%
10,50
2,87
0,22
10,20
3,47
3,07
9,59
3,42
0,20
%
10,50
2,87
0,22
10,20
3,47
0,00
9,59
3,42
0,20
6,17
10,39
9,78
10,36
3,79
0,00
5,39
7,49
6,14
9,60
9,68
10,25
4,62
0,00
5,44
7,55
6,09
9,47
9,63
10,46
4,57
0,00
5,38
6,99
6,10
9,22
9,90
9,88
4,25
0,00
5,16
6,95
6,10
9,22
9,90
9,88
0,00
7,32
5,16
6,95
Rhein-Pfalz-Kreis
5,000
5,00
5,00
5,00
5,00
Gesamt
100,0
100,0
100,0
100,0
100,0
A) Städte und Gemeinden
1. Bad Dürkheim
2. Bobenheim-Roxheim
2
3. Böhl-Iggelheim
4. Frankenthal
5. Grünstadt
Lambsheim
6. Ludwigshafen
7. Mutterstadt
8 .Worms
B) Verbandsgemeinden
1. Dannstadt-Schauernheim
2. Deidesheim
3. Freinsheim
4. Grünstadt-Land
Heßheim
5. Lambsheim-Heßheim
6. Maxdorf
7. Wachenheim
C) Landkreis
Ruftaxiverkehr
in der VG Maxdorf
Was ist für eine Ruftaxi-Fahrt zu tun?
Bestellen Sie 1 Stunde bzw. 30 Minuten (siehe Fahrplan) vor der im Fahrplan genannten Abfahrt das
Ruftaxi per Telefon bei dem im Fahrplan ausgewiesenen Taxiunternehmer. Denken Sie dabei bitte
gleich an die Rückfahrt.
Geben Sie Ihren Namen und Anschrift, die Abfahrtszeit, die Abfahrtshaltestelle und die Anzahl der Fahrgäste an. Seien Sie bitte rechtzeitig an der Haltestelle.
Beförderungsbedingungen
1. Das Ruftaxi fährt nach Fahrplan von Montag bis
Samstag sowie an Sonn- und Feiertagen.
2. Der Fahrpreis beträgt 1,40 EUR (Linie 4981).
3. Das Ruftaxi hält zum Ein- und Aussteigen nur an
den im Fahrplan genannten Haltestellen.
4. Das Ruftaxi fährt nur zu den im Fahrplan angegebenen Zeiten.
5. Vorbestellung spätestens 1 Stunde bzw. 30
Minuten vor der gewünschten Abfahrt.
6. Besitzer von Jahreskarten des Verkehrsverbundes
Rhein-Neckar (VRN), Maxx-Ticket, Karte ab 60,
Job- oder Semesterticket sowie Schwerbehinderte mit Ausweis und gültiger Wertmarke können
das Ruftaxi ohne Zuzahlung bei Fahrten innerhalb des zum VRN gehörenden Bereichs benutzen.
7. Die Mitnahmeregelung gilt im Ruftaxiverkehr
nicht.
Maxdorf
Freitag, den 20. Februar 2015
Fahrpläne
(sind in der VG-Verwaltung erhältlich oder unter
www.vg-maxdorf.de, Rubrik „Bürgerservice“ abrufbar)
Ruftaxi Linie 4981
Birkenheide-Maxdorf-Bahnhof RHB
Ruftaxi Linie 5956
Tierschutz Maxdorf e.V.
Maxdorf-Dannstadt-Schauernheim-Schifferstadt
Vielen Dank an alle, die am letzten Mittwoch
Ruftaxi Linie 4980
kamen, um uns ihre Hilfe anzubieten. So wird es uns
Heuchelheim-Heßheim-Lambsheim-Maxdorf
gelingen, den Verein zu retten. Die nächste Sitzung
wird am 11.3.15 im Ratsstübl in Birkenheide sein, in
CVJM Birkenheide-Maxdorf e.V. der wir alles weitere besprechen werden. Die MitEinladung zur Mitgliederversammlung am 01. gliederversammlung haben wir auf den 15.4.15
März 2015, 11.30 Uhr (nach dem Gottesdienst), im gelegt.
Gemeindesaal Birkenheide. Es gibt ein Mittagessen
im Rahmen der Mitgliederversammlung.
Tagesordnung:
1. Bericht des Vorstandes
2. Kassenbericht
3. Aussprache
4. Entlastung des Vorstandes
5. Satzungsänderung
6. Wahl der Kassenprüfer
7. Bericht CVJM-Pfalz
8. Sonstiges
Nähere Informationen zur Satzungsänderung beim
1. Vorsitzenden Florian Vogel
(florian.vogel@cvjm-birkenheide.de). Hierfür sind Zu vermitteln:
mind. 50% der stimmberechtigten Mitglieder nötig, Wir haben noch einige Katzen zu vermitteln. Carlo
daher bitten wir um zahlreiches Erscheinen.
ist ein halbes Jahr alt. Romeo und Julia sehen fast
Für den Fall, dass die Mitgliederversammlung nicht gleich aus, sind aber verschieden alt Wer möchte
beschlussfähig ist, lädt der CVJM Birkenheide-Max- diesen armen Tieren ein neues, liebevolles Zuhause
dorf e.V. zu einer außerordentlichen Mitgliederver- schenken?
sammlung ein. Beginn am 01.03.2015, 12:30 Uhr, Melden Sie sich bitte unter Tel. 06237/7487
im Gemeindesaal in Birkenheide. Diese Mitglieder- Denken Sie daran, Ihre Tiere mit einem Chip verseversammlung ist ohne eine Mindestanwesenheits- hen zu lassen und diesen auch bei Tasso anzumelzahl beschlussfähig.
den. Das hilft uns, gefundene Tiere schneller den
Tagesordnung der außerordentlichen Mitglieder- Besitzern zurückbringen zu können. Tätowierung ist
versammlung:
zu kompliziert.
1. Bericht des Vorstandes
Denken Sie bitte daran, Ihre Katze oder Ihren Kater
2. Kassenbericht
zu kastrieren. Es gibt einfach zu viel Elend!
3. Aussprache
Ihre Uta Gradmann
4. Entlastung des Vorstandes
5. Satzungsänderung
6. Wahl der Kassenprüfer
7. Bericht CVJM-Pfalz
8. Sonstiges
Florian Vogel, 1. Vorsitzender
Tierschutz
Schul-/Kita-Nachrichten
NABU
Im Auftrag der Landeszentrale für Umweltaufklärung
(LZU) bildet der Naturschutzbund Deutschland
(NABU) in der Pfalz Senioren aus, die mit Kindern
spielerisch die Natur erkunden. „Naturtrainer –
leben gestalten lernen“ lautet das Kooperationsprojekt zwischen Kindertagesstätten und dem NABU.
Interessenten können sich bis Ende Februar bei der
NABU Regionalstelle Süd melden, unter Tel.: 0634131628 oder E-Mail: NABU.Sued@NABU-RLP.de
Theater im Pfalzbau
Datum: 20.02.2015, Beginn: 19:30 Uhr
Abfahrt: Hauptstraße RV-Bank 18:45 Uhr
Friedhof 18:50 Uhr
Carl-Bosch-Haus 18:55 Uhr
B. Matheis, Tel. 06237 8379
Kammerkonzert
am Gymnasium Maxdorf
Am Dienstag, 24. Februar, findet um 19 Uhr im
Forum des Gymnasiums Maxdorf ein Kammerkonzert statt.
Dort präsentieren Schüler, Eltern und Lehrer solistisch oder in kleinen Ensembles ein anspruchsvolles
und abwechslungsreiches Programm aus unterschiedlichen Epochen.
Der Eintritt ist frei.
Luther-Kindertagesstätte
Fußgönheim
Großer Basar „Alles rund ums Kind“
Mehrzweckhalle, Jahnstraße 2, Fußgönheim
am Sonntag, 1. März 2015
Einlass: 14:00 Uhr, Ende: 16:30 Uhr
Angeboten
werden Baby- und Kinderausstattung,
Partnerschaftsverein
Kinderwägen, sowie Spielsachen, Bücher, KinderMaxdorf-Longvic
fahrzeuge und vieles mehr.
lädt am Donnerstag, 26.02. 15, 19.00 Uhr, zum Egal ob Groß oder Klein, hier wird jeder fündig!
Im Anschluss kann man den Sonntagnachmittag bei
Stammtisch in die Marktschänke ein.
Nichtmitglieder sind ebenfalls herzlich willkommen. selbst gebackenem Kuchen und Kaffee gemütlich
ausklingen lassen. Der Erlös kommt der Luther-KinIngo Kimmer
Seite 8
dertagesstätte Fußgönheim zugute.
Fragen und Standreservierungen werden von
Kathrin Stöger unter (06237) 92 55 81 oder
kinderbasar_fgh@web.de ab dem 17.01.2015,
9:00 Uhr entgegengenommen.
Parkmöglichkeit am Friedhof.
Ortsgemeinde
Birkenheide
www.birkenheide.de
Amtliche
Bekanntmachungen
Rat tagt:
Die 7. Sitzung des Ortsgemeinderates Birkenheide
findet am 23.02.2015, 19.30 Uhr, im Dorfgemeinschaftshaus Birkenheide, Eyersheimer Str. 11, statt.
Tagesordnung:
Öffentliche Sitzung:
1. Protokoll der letzten Sitzung – öffentlicher Teil
2. Antrag der SPD-Fraktion; - Niederschriften,
Ergebnisprotokoll
3. Annahme von Spenden
4. Umbesetzung von Ausschüssen
5. 2. Teilfortschreibung des Landesentwicklungsprogrammes IV
- Anhörungs- und Beteiligungsverfahren nach
§§ 6 Abs. 3 und 8 Abs. 1 Landesplanungsgesetz (LPlG)
6. KITA Hundertmorgenwald Birkenheide
- Prüfung zur Erweiterung der Kindertagesstätte
für eine 4. Gruppe
7. Mitteilungen und Informationen
8. Änderung der Benutzungsordnung für den
öffentlichen Bolzplatz am Dorfgemeinschaftshaus in der Eyersheimer Straße 11 in Birkenheide
9. Einwohnerfragestunde
Nichtöffentliche Sitzung:
10. Protokoll der letzten Sitzungen – nichtöffentlicher Teil
11. Bauvoranfrage
11.1 Ergänzungsdrucksache
- Bauvoranfrage
12. Bausachen und Vorkaufsrechte bei Bedarf
13. Mitteilungen der Verwaltung und Anfragen
gez. Siegmund Hein, Ortsbürgermeister
Öffentliche Bekanntmachung
Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum
DLR Rheinpfalz
Flurbereinigungs- und Siedlungsbehörde
Konrad-Adenauer-Str. 35, 67433 Neustadt a.d.W.
Telefon: 06321/671-0, Telefax: 06321/671-1250
Internet: www.dlr.rlp.de
Flurbereinigung Weisenheim a. Sd./Lambsheim II WG
Aktenzeichen: 41272-HA2.4
Flurbereinigung Weisenheim a.
Sd./Lambsheim II WG
Einladung zur Wahl des Vorstandes
der Teilnehmergemeinschaft
Mit dem Teilungsbeschluss vom 24.09.2014 ist
gemäß § 16 des Flurbereinigungsgesetzes (FlurbG)
in der Fassung der Bekanntmachung vom
16.03.1976 (BGBl. I Seite 546), zuletzt geändert
durch Artikel 17 des Gesetzes vom 19.12.2008
(BGBl. I Seite 2794) die Teilnehmergemeinschaft
der Flurbereinigung Weisenheim a. Sd./Lambsheim
II WG als Körperschaft des öffentlichen Rechts ent-
Maxdorf
Freitag, den 20. Februar 2015
standen.
Nach § 21 FlurbG sind für die Teilnehmergemeinschaft ein aus mehreren Mitgliedern bestehender
Vorstand und für jedes Vorstandsmitglied ein Stellvertreter zu wählen.
Hiermit werden die Teilnehmer (Grundstückseigentümer, Erbbauberechtigte) am Flurbereinigung Weisenheim a. Sd./Lambsheim II WG zu einer Teilnehmerversammlung zur
Wahl des Vorstandes
der Teilnehmergemeinschaft
eingeladen, die
am Montag, dem 16. März 2015
um 19.00 Uhr in der
Versteigerungshalle der Vereinigten
Obst- und Gemüsemärkte eG,
Bahnhofstraße 78
in 67256 Weisenheim am Sand
stattfindet.
Die Mitglieder des Vorstandes und ihre Stellvertreter
werden von den im Wahltermin anwesenden Teilnehmern oder Bevollmächtigten mit der Mehrheit
der abgegebenen Stimmen gewählt. Jeder als Teilnehmer oder Bevollmächtigter Anwesende hat eine
Stimme. Bevollmächtigte haben sich im Wahltermin
durch eine schriftliche Vollmacht auszuweisen.
Gemeinschaftliche Eigentümer gelten als ein Teilnehmer. Gewählt sind diejenigen, welche die meisten Stimmen erhalten.
Im Auftrag gez. Gerd Hausmann
Weitere Informationen zum Flurbereinigungsverfahren sind im Internet unter
www.landentwicklung.rlp.de Rubrik „Bodenordnungsverfahren“ zu finden.
Ansprechpartner für das Verfahren sind:
Projektleiterin
Sabrina Schröder
Tel.: 06321/671-1157
Sachgebietsleiter Planung und Vermessung
Hans-Georg Weber
Tel.: 06321/671-1155
Sachgebietsleiterin Verwaltung
Sabine Müller
Tel.: 06321/671-1168
Nichtamtliche
Nachrichten und
Vereinsmitteilungen
Veranstaltungskalender
der Ortsgemeinde Birkenheide
Februar 2015
Mi. 25. Glaubenskurs, Prot. Kirchengemeinde
Fr. 27. Mitgliederversammlung, ASV – Abt. Ski
Sa. 28. Schlachtfest, CDU Ortsverband
Änderungen vorbehalten!
Ortsgemeinde
Fußgönheim
www.fussgoenheim.de
Aufgrund der Tagesordnung ist die Anwesenheit der Ratsmitglieder erforderlich.
Tagesordnung:
Nichtöffentliche Sitzung:
1. Protokoll der letzten Sitzung
2. E-Werk:
- Vorschläge der Fraktionen zur weiteren Vorgehensweise
- Stellungnahme seitens der Verwaltung
3. Windkraftanlagen;
- Vortrag eines Anlagenbetreibers
4. Gaststätte
5. Entwicklung der Schülerzahlen an der Schillergrundschule;
Raumproblematik für das Schuljahr 2015/2016
6. Mitteilungen der Verwaltung
7. Anfragen
gez. Marie-Luise Klein, Ortsbürgermeisterin
Nichtamtliche
Nachrichten und
Vereinsmitteilungen
Veranstaltungskalender
der Ortsgemeinde Fußgönheim
Februar 2015
Fr. 20. Mitgliederversammlung, GV 1862,
Sängerheim
Sa. 21.02.-So. 01.03. „NN“-Sonderausstellung,
HKK, Galerie Schloss
Sa. 21.+So. 22. Österliches Brauchtum, HKK,
Schlossscheune
Mo. 23. Vorbesprechung Dorffest, Rathaus
Di. 24. Dienstag-Treff, Gemeinde, Bürgerhaus
Sa. 28.02.-So. 01.03. Österliches Brauchtum, HKK,
Schlossscheune
Änderungen vorbehalten!
Jagdhornbläser
Schloss Fußgönheim
Einladung zur Mitgliederversammlung
der Jagdhornbläser Schloss Fußgönheim e.V. am Freitag, 20. März 2015,
19.30 Uhr im Gelben Saal der Mehrzweckhalle
Fußgönheim.
Tagesordnung:
1. Begrüßung, Eröffnung und Feststellung der
Beschlussfähigkeit
2. Bericht des Vorstandes
3. Bericht der Kassenprüfer
4. Entlastung des Vorstandes
5. Anträge
6. Verschiedenes
Anträge sind gemäß § 7 der Vereinssatzung mindestens zwei Wochen vor der Sitzung schriftlich dem
Vorstand mitzuteilen.
gez. Jörg Heidemann, 1. Vorsitzender
Fußgönheim
Am Mittwoch, 11.03.2015 ,20.00 Uhr, findet im
Museumsstübchen die Mitgliederversammlung mit
Neuwahlen statt.
Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Tätigkeitsbericht
3. Kassenbericht
4. Bericht der Kassenprüferinnen
5. Entlastung des Vorstandes
6. Wahl des Vorstandes
7. Wahl der Kassenprüferinnen
8. Verschiedenes, Wünsche, Anträge
Für die Vorstandschaft Brigitte Kraft
Förderverein der Freiwilligen
Feuerwehr Fußgönheim e.V.
Einladung zur ordentlichen Jahresmitgliederversammlung am 16.03.2015, um 19.30 Uhr, im Feuerwehrgerätehaus Fußgönheim.
Tagesordnung:
1. Bericht des Vorsitzenden
Einladung zur diesjährigen Mitgliederversammlung
2. Bericht des Schriftführers
am Dienstag, 24. Februar 2015, 19.30 Uhr, im
3. Bericht des Kassenwartes
Museumsstübchen.
4. Bericht der Revisoren und Entlastung des VorTagesordnung
standes
1. Begrüßung und Jahresbericht
5.
Neuwahlen
Kassenprüfer
2. Totenehrung
6.
Anschaffungen
2015 / Zuwendung Jugendfeuer3. Kassenbericht 2014
wehr
2015
4. Bericht der Revisoren
7. Verschiedenes
5. Beschlussfassung Kassenbericht 2014
Anträge sind spätestens bis eine Woche vor der Mit6. Entlastung der Vorstandschaft
gliederversammlung schriftlich dem Vorstand mitzu7. Verschiedenes
teilen. (§8 Absatz 4).
Gäste willkommen.
Wir bitten um zahlreiches und pünktliches Erscheinen.
gez. Rudi Renner, 1. Vorsitzender
Der Vorstand
Bauern- und Winzerverband
Rheinland-Pfalz Süd e.V.
Ortsverein Fußgönheim
Jagdgenossenschaft Fußgönheim Heimat- und Kulturkreis
Einladung zur Genossenschaftsversammlung am
Dienstag, 24. Februar 2015, 19.00 Uhr, im Fußgönheim
Museumsstübchen.
Tagesordnung
1. Begrüßung und Jahresbericht
2. Kassenbericht 2014
3. Bericht der Revisoren
4. Beschlussfassung Kassenbericht 2014
Ausschuss tagt:
5. Entlastung der Vorstandschaft
Die 5. Sitzung des Haupt-, Finanz- und Werksaus- 6. Haushaltsplan 2015
schusses der Ortsgemeinde Fußgönheim findet am
– Vorlage und Genehmigung
Mittwoch, 25.02.2015, 19.00 Uhr, im Rathaus 7. Verschiedenes, Wünsche, Anträge
Fußgönheim, Amtsstr. 10, statt.
gez. Rudi Renner, 1. Vorsitzender
Amtliche
Bekanntmachungen
Seite 9
Einladung zum „38. Österlichen Kunsthandwerkermarkt“ mit umfangreichem Rahmenprogramm in der
Schlossscheune.
Die Öffnungszeiten sind an den Samstagen 21. und
28. Februar 2015 von 10 bis 18 Uhr und an den
Sonntagen 22. Februar und 01. März 2015 von 11
bis 18 Uhr. Gleichzeitig sind das Heimatmuseum
inklusive der Ausstellungen „Not macht erfinderisch“
und „Waschen und Plätten“, die Schlosskirche und
das Deutsche Kartoffelmuseum geöffnet. Im Heimatmuseum wird geklöppelt und gesponnen.
Maxdorf
Freitag, den 20. Februar 2015
Zum Mittagtisch sowie zur Kaffeetafel laden die Heimatfreunde mit der Jugend des Museumsvereins in
das Museumsstübchen ein. In der Schlossgalerie ist
die Sonderausstellung „Mythos Friedrich der Große
– Wie aus Preußen Deutschland wurde“ zu sehen.
Eintritt insgesamt in der Scheune 1,50 Euro. In der
Scheune wird vorgeführt, wie kunstvoll Eier für den
Osterhasen zu gestalten sind und wie österliches
Dekor in verschiedensten Techniken zu kreieren ist.
U. a. werden Zuckerhasen in alten traditionellen Formen gegossen, Ikonen auf Holzeiern gemalt sowie
Aquarellmalerei, handbemalte Windlichter, Keramik, gedrechselte Eier und vieles mehr gezeigt. Das
Vorstandsmitglied Marie Luise Bingemann konnte
wieder über 60 Künstler, auch aus weiterer Entfernung, gewinnen. Sie setzt auf bewährte Kräfte, aber
auch auf neue Aussteller. Die Sonderausstellung im
Schlossseitentrakt wird nach einem Konzept von
Michael Plumpe an Hand von zeitgenössischen Illustrationen (Repliken) und königlichen Silbertalern als
Originalstücke die wirtschaftliche Entwicklung
Preußens dargestellt. Neben Friedrich dem Großen
werden auch die Vor- und Nachfahren präsentiert.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
SPD Fußgönheim
Die SPD Fußgönheim lädt ein zu einem weiteren
Dämmerschoppen am Donnerstag, 26.02.15, ab
19:00 Uhr, im Bürgerhaus Fußgönheim, zu einem
Gesprächsforum zum Thema: „Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft - TTIP“, zu dem als
Referent Herr Rechtsanwalt Martin Wegener sein
Kommen zugesagt hat.
Ortsgemeinde
Maxdorf
www.maxdorf.de
Amtliche
Bekanntmachungen
Ausschuss tagt:
Die 6. Sitzung des Planungs- und Bauausschusses
der Ortsgemeinde Maxdorf findet am Donnerstag,
26.02.2015, 19.00 Uhr, Hauptstr. 79, Sitzungszimmer, 2. OG, statt.
Tagesordnung:
Nichtöffentliche Sitzung:
1. Protokoll der letzten Sitzung
2. Widerspruchsverfahren
3. Änderung der Erschließung
4. Bauvorhaben
5. Albert-Funk-Haus
6. Bauvorhaben und Vorkaufsrechte nach Bedarf
7. Mitteilungen der Verwaltung und Anfragen
gez. Werner Baumann, Ortsbürgermeister
Nichtamtliche
Nachrichten und
Vereinsmitteilungen
Veranstaltungskalender
der Ortsgemeinde Maxdorf
Februar 2015
Sa. 21. Schlachtfest, Freiw. Feuerwehr,
FW-Haus Industriestraße
Seite 10
erfreulich war auch, dass bei dieser Veranstaltung
Sa. 28. Schlachtfest, CDU Maxdorf,
vier neue Mitglieder in den Verein eingetreten sind.
DGH Birkenheide
Sa. 28. Mitgliederversammlung, Krankenpflegever- Die Vorstandschaft
ein BASF-Siedlung, Seniorenstube, Hauptstr. 66 a
Änderungen vorbehalten!
CDU Ortsverband Maxdorf
Wir laden alle Mitglieder und Freunde zu unserem
Krankenpflegeverein
Schlachtfest am Samstag, 28. Februar 2015, 19.00
Uhr, in das Dorfgemeinschaftshaus Birkenheide ein.
der BASF-Siedlung Maxdorf
Einladung zur Mitgliederversammlung des Kranken- Für Essen und Trinken ist gesorgt. Wir freuen uns auf ein
pflegevereins der BASF- Siedlung Maxdorf e.V. am gemütliches Beisammensein im Kreis unter Freunden.
Die Vorstandschaft der CDU Maxdorf
Samstag, 28. Februar 2015, 15.00 Uhr, in der SeniSylvia Reis
orenstube der OG Maxdorf, Hauptstraße 66.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Totenehrung
3. Bericht des Krankenpflegevereins
4. Kassenbericht 2014
5. Entlastung der Vorstandschaft
Prot. Pfarramt Birkenheide
6. Neuwahlen
So., 22.02.
Vorsitzende(r) des Krankenpflegevereins
9:00 Uhr Gottesdienst, Birkenheide
Stellvertretende(r) Vorsitzende(r)
(Lektorin Bräunling)
1. Kassier(in)
10:15
Uhr Gottesdienst, BASF-Siedlung
2. Kassier(in)
(Lektorin Bräunling)
Schriftführer(in)
Di.,24.02.
Erweiterte Vorstandschaft
17:00 Uhr Präparandenkurs (Konfis 2016),
Revisoren
Gemeindesaal Birkenheide
7. Wünsche und Anträge
Mi.,
25.02.
8. Verschiedenes
20:00 Uhr Glaubenskurs,
Für die Vorstandschaft: Udo Weber
Gemeindesaal Birkenheide
Do.,
26.02.
Kunst-Hobby-Talente 2015
19:00 Uhr Presbyteriumssitzung,
Die Ortsgemeinde Maxdorf lädt zur Teilnahme an Gemeindesaal BASF-Siedlung
der Ausstellung „Kunst-Hobby-Talente“ am 28. und 19:30 Uhr Ökumenische Osterweggedanken,
29. November 2015 im Carl-Bosch Haus ein. Max- Lukaskirche Birkenheide
dorfer Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, bei Fr., 27.02.
der Ausstellung sowohl künstlerische als auch kreati- 18:30 Uhr Presbyteriumssitzung,
ve Arbeiten aus dem Hobby- und handwerklichen Nebenraum Lukaskirche
Bereich zu präsentieren. Nicht erwünscht sind 19:30 Uhr Probe Projektchor,
gewerbliche Unternehmen. Bewerbungen für die Gemeindesaal Birkenheide
Teilnahme an der Ausstellung können schriftlich bis
zum 30. Juni 2015 beim Sachgebiet Kultur der Ver- Prot. Pfarramt:
bandsgemeinde Maxdorf eingereicht werden. In Waldstr. 34, 67134 Birkenheide
der Bewerbung sollen die Arbeiten kurz dargestellt Pfarrer Matthias Schröder
und möglichst Fotos beigefügt werden. Bewerbun- Tel. 06237/7868, Fax 06237/5223
gen und Fotos sind auch per Mail möglich:
E-Mail: pfarramt.birkenheide@evkirchepfalz.de
rene.breier@vg-maxdorf.de
www.evkirche-birkenheide.de
gez. René Breier
www.evkirche-maxdorf2.de
Öffnungszeiten Pfarrbüro: Do. 15-18 Uhr
Kirchliche Nachrichten
Brieftaubenverein
„Heimatliebe“ Maxdorf 05443
Am 1. Februar wurde eine Brieftauben-Ausstellung
in der Marktkantine durchgeführt, an der sich 10
Züchter beteiligten. Auch wurden einige Rassetauben von Taubenliebhabern ausgestellt. Der Verbandspreisrichter Dieter Kapp bewertete die Tauben
nach Flugleistung, Gesamteindruck, Körperbau und
Gefieder. Die formellen und schriftlichen Dinge erledigte unser Vereinsmitglied Emil Heilmann. Bei der
Klasse Brieftauben waren die Züchter Johann
Schindler und Emil Firmery erfolgreich, bei den Rassetauben Werner Müller und Ralf Zimmermann. Der
1. Vorstand Michael Herrmann zeigte sich sehr
zufrieden über den Verlauf der Ausstellung. Viele
Interessierte, darunter die Verbandsbürgermeisterin
Marie-Luise Klein und der 1. Beigeordnete der
Gemeinde Maxdorf, Georg Kiefer, besuchten die
Schau. Besonderen Dank sagen wir unseren Unterstützern, dem Gärtnermarkt Sattel, dem Wirtsehepaar Becker und den Frauen für die Kuchenspenden. Auch den Geldspendern herzlichen Dank und
allen, die für das Gelingen beigetragen haben. Sehr
Prot. Kirchengemeinde
Fußgönheim
So., 22.02.
9.00 Uhr Gottesdienst (Lill)
Mo., 23.02.
14.30 Uhr Geselliger Kreis,
Gast: Beate Özer, Gemeindehaus
19.30 – 21.00 Uhr Glaubenskurs: „Mit Dietrich
Bonhoeffer glauben“ (Pfarrer Dr. Wolfram Kerner),
Gemeindehaus
19.30 Uhr Literaturkreis: „Bedingungslos für Humanität und Toleranz – Eine Hommage an den umstrittenen Satiriker Kurt Tucholsky“, Gemeindehaus
Schauernheim
Di., 24.02.
18.00 – 20.00 Uhr Jugendtreff, Gemeindehaus
Do., 26.02.
16.30 – 18.15 Uhr Konfirmanden – Kurs,
Gemeindehaus
Pfarramt: Hauptstr. 20, 67136 Fußgönheim
Pfarrer Dr. Wolfram Kerner
Maxdorf
Freitag, den 20. Februar 2015
Tel. 06237/7664 – Fax: 06237/3228
Email: Pfarramt.Fussgoenheim@evkirchepfalz.de
www.evkirche-online.de
Sekretariat: Di./Do. 9.00 – 11.30 Uhr
Gemeindepädagogin Frau Özer:
Tel: 06231/98585, Fax: 4030507,
E-Mail: Beate.Oezer@evkirchepfalz.de
Kath. Pfarrgemeinden
Birkenheide, Fußgönheim
und Maxdorf
Gottesdienste
Sa., 21.02.
Birkenheide 17:30
18:00
So., 22.02.
Fußgönheim 09:00
Maxdorf
10:30
Di., 24.02.
Maxdorf
18:00
Birkenheide 18:30
19:00
Mi., 25.02.
Maxdorf
18:25
19:00
Do., 26.02.
Maxdorf
14:45
Fr., 27.02.
Maxdorf
Rosenkranz
Eucharistiefeier
Eucharistiefeier
Wort-Gottes-Feier (Kares)
Rosenkranz-Meditation
Rosenkranz
Eucharistiefeier
Kreuzwegandacht
Eucharistiefeier
Eucharistiefeier
im Maximilianstift
18:30 Spätschicht in der Fastenzeit
mit dem Polarstern
ASV Maxdorf
Abt. Fußball
Vorbereitungsspiele Rückrunde 2014 –
2015
1. und 2. Mannschaft
So., 22.02.2015, 15.00 Uhr
ASV Maxdorf I - SV Horchheim (Bezirksliga)
So., 22.02.2015, 13.00 Uhr
ASV Maxdorf II - TV Gönnheim (C-Klasse)
Mitteilungen
der Kreisverwaltung
Wer will Querflöte lernen?
Wer in Birkenheide, Maxdorf oder Limburgerhof
Querflöte lernen möchte, hat dazu eine aktuelle
Chance. Die Musikschule des Rhein-Pfalz-Kreises
kann kurzfristig donnerstags nachmittags einen Platz
in einem dieser Orte anbieten.
Das Angebot richtet sich sowohl an Kinder und
Jugendliche, die noch keine Erfahrung mit dem
Instrument haben, als auch an Quereinsteiger, die
einen Ausbau bereits erworbener Spielfähigkeiten
anstreben. Ein Mietinstrument kann zur Verfügung
gestellt werden.
Nähere Auskünfte sind im Kreishaus am Ludwigshafener Europaplatz unter Telefon 0621/5909-340
erhältlich.
Mitteilungen
anderer Behörden
Seite 11
Wählbar zur Bürgermeisterin/zum Bürgermeister ist,
- wer Deutsche/r im Sinne des Artikels 116 Abs. 1
des Grundgesetzes oder Staatsangehörige/r
eines anderen Mitgliedstaats der Europäischen
Union mit Wohnsitz in der Bundesrepublik
Deutschland ist,
- am Tag der Wahl (10. Mai 2015) das 23. Lebensjahr vollendet hat,
- nicht von der Wählbarkeit im Sinne des § 4 Abs.
2 Kommunalwahlgesetz ausgeschlossen ist
- sowie die Gewähr dafür bietet, dass sie/er jederzeit für die freiheitlich demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes eintritt.
Zur/zum hauptamtlichen Bürgermeisterin/Bürgermeister kann nicht gewählt werden, wer am Tag der
Wahl das 65. Lebensjahr vollendet hat.
Die/Der Gewählte wird in das Beamtenverhältnis
auf Zeit berufen. Die Besoldung richtet sich nach der
Kommunal-Besoldungsverordnung des Landes
Rheinland-Pfalz. Das Amt ist in die Besoldungsgruppe A16/B2 eingestuft. Daneben wird eine Dienstaufwandsentschädigung gewährt.
Unabhängig von einer Bewerbung auf diese Ausschreibung ist zur Teilnahme die Einreichung eines
förmlichen Wahlvorschlages als Einzelbewerberin/
Einzelbewerber oder durch eine Partei bzw. Wählergruppe nach Maßgabe der Bestimmungen des
Kommunalwahlgesetzes und der Kommunalwahlordnung erforderlich. Die Frist zur Einreichung des
Wahlvorschlages läuft am 48. Tag vor der Wahl
(23. März 2015) um 18.00 Uhr (Ausschlussfrist)
ab. Weitere Einzelheiten ergeben sich aus der Aufforderung zur Einreichung von Wahlvorschlägen,
die der Wahlleiter spätestens am 69. Tag vor der
Wahl (2. März 2015) im Amtsblatt der Verbandsgemeinde Wachenheim öffentlich bekannt macht.
Mit der Bewerbung kann gleichzeitig das Einverständnis erklärt werden, dass die Verbandsgemeindeverwaltung politische Parteien und/oder Wählervereinigungen über den Eingang von Bewerbungen
informiert und/oder ihnen Einsicht in die Bewerbungsunterlagen gewährt; das Einverständnis kann
auf eine oder mehrere Parteien und/oder Wählervereinigungen beschränkt werden.
Die Abgabe oder Nichtabgabe einer solchen freiwilligen Erklärung hat auf die Ordnungsmäßigkeit
der eingereichten Bewerbungen keinen Einfluss.
Die Bewerber sollten engagierte und verantwortungsbewusste Persönlichkeiten mit möglichst Kommunalerfahrung sein und mit den Ortsgemeinden
und Entscheidungsgremien vertrauensvoll zusammenarbeiten. Sie sollten in der Lage sein, die Verwaltung als modernes Dienstleistungsunternehmen
wirtschaftlich und bürgernah zu führen sowie die
Entwicklung der Verbandsgemeinde zielstrebig und
mit Engagement zu fördern.
Es wird erwartet, dass die Bewerberin/ der Bewerber nach erfolgter Wahl ihren/seinen Wohnsitz in
der Verbandsgemeinde Wachenheim nimmt.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden
erbeten bis zum 16. März 2015 (keine Ausschlussfrist) an:
Verbandsgemeindeverwaltung
-Bürgermeisterwahlz. Hd. des Wahlleiters
Weinstraße 16
67157 Wachenheim
MAXDORF
Seniorentreff
Am Do., 26.02. um 14:45 Uhr Gottesdienst im
Maximilianstift; anschließend Kaffee, Gesang,
Gespräch mit den Bewohnern des Hauses (Der Kin- Stellenausschreibung
dergarten St. Franziskus wird uns besuchen.)
Bei der Verbandsgemeinde Wachenheim an der
Weinstraße ist die Stelle
Kath. Pfarramt: Wiesenstraße 2, 67133 Maxdorf
der/des hauptamtlichen
Pfarrer Raimund Röther
Bürgermeisterin/Bürgermeisters
Telefon: 06237/975888, Fax: 06237/975889
neu zu besetzen. Der bisherige Amtsinhaber ist verE-Mail: kath.pfarramt.maxdorf@t-online.de
storben.
www.sankt-maximilian-maxdorf.de oder
Die Verbandsgemeinde Wachenheim an der WeinMarienplatz 4, 67127 Rödersheim-Gronau
straße besteht aus den Ortsgemeinden Ellerstadt,
Tel.: 06231/91141, Fax: 06231/91143
Friedelsheim, Gönnheim und der Stadt Wachenheim
E-Mail: raimund.roether@bistum-speyer.de
mit insgesamt rd.10 100 Einwohnern. Für die VerGemeindereferentin Annette Engel
bandsgemeinde Wachenheim an der Weinstraße
Pfarrhaus, Hauptstr. 7, 67245 Lambsheim
wird nach Maßgabe des Landesgesetzes über die
Tel.: 06233 / 50158
Grundsätze der Kommunal- und Verwaltungsreform
E-Mail: annette.engel@bistum-speyer.de
ein gemeindeimmanenter Gebietsänderungsbedarf
Öffnungszeiten Pfarrbüro
gesehen. Die Gebietsänderung der VerbandsgeMo, Mi. u. Fr., 09:00 Uhr – 11:30 Uhr
meinde Wachenheim an der Weinstraße soll zum
Mo. u. Do., 14.00 Uhr – 16:00 Uhr
Abschluss der zweiten Stufe der Kommunal- und Verwaltungsreform 2019 vorgenommen werden. Nähere Informationen über die Verbandsgemeinde können Sie im Internet unter www.vg-wachenheim.de
abrufen.
Der Sitz der Verbandsgemeindeverwaltung befindet
sich in der Stadt Wachenheim. Die BürgermeisteMAXDORF
rin/der Bürgermeister wird am Sonntag, dem
10.Mai 2015 von den wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürgern der Verbandsgemeinde Wachen1. Dart-Club Tripple X
heim für die Dauer von acht Jahren unmittelbar
Maxdorf e.V.
gewählt (Urwahl). Die Wahl wird nach den
In einem Vorbereitungsspiel für die DSAB-Runde Grundsätzen der Mehrheitswahl durchgeführt.
gewann Tripple X 2 gegen den Aufsteiger DC Bad Erhält bei dieser Wahl keine Bewerberin/Bewerber
Boys mit 12:6.
mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen, so findet Stellenausschreibung
Das Liga-Spiel in der KPL gegen Dart Angels 4 hat am Sonntag, dem 31. Mai 2015 eine Stichwahl Die Ortsgemeinde Hochdorf-Assenheim stellt zum
Tripple X 2 auch mit 12:6 gewonnen. Alle Spiele unter den beiden Bewerberinnen/Bewerbern statt, 01.09.2015 einen Platz für das
FREIWILLIGE SOZIALE JAHR
gewonnen hat Markus Weinmann, auch das Doppel die bei der ersten Wahl die höchsten Stimmenzahzur Verfügung.
mit Wilhelm Steinrück.
len erhalten haben.
Sportnachrichten
Maxdorf
Freitag, den 20. Februar 2015
Seite 12
Vertragsdauer wäre bis 31.08.2016.
Einstellungsvoraussetzung ist der erfolgreiche
Hauptschulabschluss oder der Sekundarabschluss I.
Der Einsatz erfolgt in der Grundschule HochdorfAssenheim mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von
39 Stunden.
Betätigungsfelder wären:
• Unterstützung des Personals bei der Betreuenden
Grundschule
• Bibliotheksarbeit
• Schulbuchausleihe
• Mithilfe bei Kooperationsobjekten (Aufbau von
Trainingsgeräten, Musikinstrumente usw.)
• Mithilfe im Bereich der Jugendpflege der Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim
• Mithilfe im Bereich der Kindertagesstätte der Ortsgemeinde Dannstadt-Schauerneim
• Mithilfe bei Hausmeistertätigkeiten
Die Bewerbungsunterlagen mit Lebenslauf und aktuellem Zeugnis übersenden Sie bitte bis spätestens
31.03.2015 an
Verbandsgemeindeverwaltung
Am Rathausplatz 1
67125 Dannstadt-Schauernheim
le Betreuung von ca. 95 neugierigen Kindern in 3
altersgemischten Gruppen (8 Wochen bis 6 Jahre)
und 2 Hortgruppen.
Wir bieten eine Vollzeitstelle in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis im Bereich der altersgemischten Krippengruppe (bis 4 Jahre); die Vergütung richtet sich nach dem TVöD.
Es erwartet Sie:
Begeisterungsfähige Kinder!
Eine vertrauensvolle, kooperative Zusammenarbeit
mit Kolleginnen, Eltern und Träger.
Eine abwechslungsreiche, interessante Tätigkeit und
regelmäßige Fortbildungen.
Wir wünschen uns:
Eine positiv denkende, weltoffene und flexible Fachkraft, die Freude an der Arbeit mit Kindern und
einem engagierten Team hat.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.
Bitte richten Sie diese bis spätestens 9. März 2015
an Verbandsgemeindeverwaltung
Am Rathausplatz 1,
67125 Dannstadt-Schauernheim
Stellenausschreibung
Ausbildung „Demenziell veränderte Menschen verstehen und begleiten“
Kurs vom 13. April 2015 bis 22. April 2015 beim
Tanz auf dem Vulkan
Malteser Hilfsdienst in Frankenthal, Mörscher Str. 95
oder beim Malteser Hilfsdienst in Ludwigshafen,
Revue von Eberhard Streul
eine Veranstaltung der Verbandsgemeinde Dann- Rottstr. 87.
stadt-Schauernheim und der Musikbühne Mannheim Für weitere Informationen oder die Anmeldung zum
Donnerstag, 12. März 2015, 19.30 Uhr, im Zentrum Kurs steht Sabine Wüst unter 06232/6778-14 oder
Alte Schule Dannstadt, Hauptstr. 139-141
Sabine.Wuest@malteser.org gerne zur Verfügung.
Wir, die Ortsgemeinde Dannstadt-Schauernheim,
sind stolz auf unseren Nachwuchs und bauen unser
Netz für Bildung, Erziehung und Betreuung weiter
aus.
Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir Sie als
Erzieher/-in
für unsere Kindertagesstätte „Regenbogen“.
Charakteristisch für die Einrichtung ist die individuel-
Was gibt es sonst
noch?
mit Daniela Grundmann (Sopran), Christina Prieur
(Sopran), Thomas Jakobs/Ingo Wackenhut (Tenor),
Dirk Mühlbach/Jean-Michel Räber (Schauspieler),
Dmitrij Koscheew (Klavier)
Buch und Regie: Eberhard Streul
Ausstattung: Hajo Blank
Technik: Hagen Grundmann
Karten erhalten Sie zum Preis von 20,00 Euro bei
der Verbandsgemeindeverwaltung DannstadtSchauernheim, Am Rathausplatz 1, Zi. 211, telef.
Reservierung unter 06231/401-143 oder -144 und
an der Abendkasse.
Theater am Türmchen
spielt im März 2015
„De nackte Wahnsinn“ von Michael Frayn
Spieltermine:
13./14./15./20./21./22. März 2015
Eintrittskarten zu 8,— EUR können ab sofort bei Frau
Marion Heiser in der Marktstr. 7 gekauft oder vorbestellt (06233-54455 oder
marion.heiser@tat-lambsheim.de) werden.
Malteser Hilfsdienst e.V.
www.amtsblatt.net
www.amtsblatt.net
AnzeigenTelefon
06321
39 39 60
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
19
Dateigröße
5 515 KB
Tags
1/--Seiten
melden