close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ergebnis GR-Wahl

EinbettenHerunterladen
Magdeburger Lokalanzeiger | 11
Montag, 20. Oktober 2014
Fischmarkt
soll in den
Elbauenpark
Meldungen
Modellbahnen fahren
im Sudenburg-Depot
Sudenburg (ha) ● Die Vereine
Verbesserung für
Wohnmobil-Camper
(ha) ● Um eine Verbesserung für die Nutzer des
Wohnmobilstellplatzes am Petriförder zu erreichen, soll die
Stadtverwaltung zusammen
mit dem Betreiber Weiße Flotte
prüfen, ob der Fischmarkt von
dort dauerhaft umziehen kann,
vorzugsweise in den Elbauenpark vor die Seebühne oder an
die Messehallen.
Ein entsprechender Antrag
der SPD-Fraktion wurde auf der
letzten Sitzung im Stadtrat beschlossen. „Ziel soll es sein, den
Wohnmobil-Campern auch an
Sonntagen das Verbleiben am
Stellplatz Petriförder zu ermöglichen, was bislang wegen des
von Mai bis Dezember nahezu
wöchentlich stattfindenden
Fischmarktes nicht möglich
ist“, heißt es darin zur Begründung. Durch die Verlagerung
könnte zudem auch der Elbauenpark von mehr Besuchern
profitieren.
Ebenfalls geprüft werden
soll, ob die Ausschilderung
und Zuwegung zum Wohnmobilstellplatz verbessert werden
kann, um den Campern das
Finden zu erleichtern.
Altstadt
Blick auf den Wohnmobilstellplatz am Petriförder, wo auch
der Fischmarkt stattfindet.
Europa tanzt an der Elbe
Wogende Walzerschritte
und flinke QuicksteppBewegungen begeisterten
am Sonnabend die Besucher des 46. Internationalen Tanzturniers in der
Stadthalle. Die Volksstimme wagte sich mit aufs
Parkett.
Eine Lektion in Sachen
Tanzturnier gibt Gisela Ahrens
dem tänzerisch bislang eher
unbedarften Volksstimme-Reporter. Sie ist Mitorganisatorin
des traditionellen Tanzfests,
das erstmals 1966 durchgeführt
wurde. „Die Wertungsrichter
achten auf die Fuß- und Armhaltung, auf die Schrittfolgen,
die Drehungen und wie dicht
die Paare zusammenstehen“,
Von Stefan Harter
erklärt sie, „wenn sie weit
Altstadt ● „Quick, quick, quick, auseinander stehen, ist das
slow“, spricht der mehrfache schlecht.“
Welt- und Europameister Benedetto Ferruggia ins Mikro- Tänzer trotz Bahnstreik da
fon und wirbelt dabei an den
Tischen der Besucher vorbei. Trotz Lokführerstreiks seien
Während sich seine Partnerin die meisten Tänzer, die aus
Claudia Köhler ihr drittes Kleid Frankreich, Belgien, Polen und
innerhalb weniger Minuten der Slowakei kommen, angeanzieht, überbrückt der Itali- treten. „Wir haben sie heute
ener die Wartezeit mit einer noch überall mit dem Auto einkostenlosen Lektion in Sachen gesammelt“, erzählt Gisela AhStandardtanz. Willkommen rens. Erst am Freitag erhielten
beim 46. Internationalen Tanz- Matthias Kirkegard und Kathaturnier „Europa tanzt“ in der rina Bauer die Startfreigabe.
Stadthalle.
Der dänische Meister und seine
tr.
niens
6
Magdeburger Ring
Weizengrund
17
Altstadt (ha) ●
Walther-R
athe
71
nau-Str.
1
Sc
2+3
hle
inu
fer
Kümmelsberg
r-Str.
Albert-Vate
Ernst-
Reute
r-Allee
3
4
5+18
14
Leipziger Str.
13
11+12
tr.
er S
eck
eb
ön
Sch
e
sse
au
Ch
r
e
dt
tä
ers
alb
H
15+16
1 Walbecker Str./Kreuzungsbereich
Offleber Str.: Vollsperrung bis 15.11.
Umleitung: Hötensleber Str.,
Flechtinger Str., Hohendodeleber
Str., Walbecker Str.
81
–
2 Abfahrt Damaschkeplatz
Magdeburger Ring (Richtung A 2):
Vollsperrung der Abfahrt vom
20.10. bis 7.11. (Zufahrt zum ZOB
und Maybachstr. frei). Umleitung:
A.-Vater-Str., Uniplatz,
Ernst-Reuter-Allee.
3 Damaschkeplatz (stadteinwärts):
einsp. Verkehrsführung bis 31.12.
4 Gouvernementsberg: Vollsperrung in Fahrtrichtung Schleinufer bis
31.10. Umleitung: Regierungsstr.,
Große Klosterstr., Fürstenwallstr.
5 Liebigstraße: Vollsp. bis 31.10.
6 Magdeburger Ring zw.
A.-Vater-Str. (B 1) und Am
Pfahlberg: einsp. Verkehrsführung
bis 15.11. (Richtung Norden: Auf- und
Kirschweg
7
8
9
10
11
Chaussee
Berliner
10
Mess-Standorte
vom 20.10. - 26.10.2014
uhne
urger W
tr.
rS
dte
ä
t
rs
lbe
Ha
8+9
Blitzer
htstr.
Liebknec
b
Suden
Frank Zegels und Laura Jottay aus den Niederlanden wurden am
Sonnabend Gesamtsieger beim 46. Internationalen Tanzturnier in
der Stadthalle und gewannen den Pokal des Oberbürgermeisters.
Wohnungsbaugenossenschaft blickte am
Sonnabend auf 60-jährige Geschichte zurück
7
r.
sdorfer St
Große Die
Grafik: ProMedia Barleben GmbH
aße
ker Str
Lübec
Graseweg
Olvenstedter
mstedter Ch
.
se für sie gezückt. „Nächstes
Jahr kommt an denen keiner
vorbei“, ist sich Gisela Ahrens
sicher.
Weil die beiden aber nicht
bei den lateinamerikanischen
Tänzen antreten, können sie
„Die Stadtfelder“
feiern ihr Jubiläum
Baustellen in Magdeburg
7Kasta
deutsche Partnerin überzeugen
trotz der kurzen Zeit, in der sie
zusammen tanzen, die Wertungsrichter in den Standardtänzen Walzer, Tango, Slowfox
und Quickstepp. Die Bestnoten 1 und 2 werden reihenwei-
e
fbreit
Schil
Abfahrt Hundisburger Str. bis 21.10.
voll gesperrt).
Lorenzweg/Höhe Brücke über den
Magdeburger Ring: Vollsperrung bis
20.12. Umleitung: Lorenzweg,
Lüneburger Str., Gareisstr.,
W.-Rathenau-Str., B 1, An der
Steinkuhle.
Turmschanzenstr.: Vollsperrung
einer Fahrtrichtung bis 31.5.2015.
Einbahnstraße in Richtung
Markgrafenstr.
Tessenowstr. (Zufahrt von der
Herrenkrugstr.): Vollsperrung bis
31.10. Umleitung über Zufahrt
Messegelände.
An der Lake zw. B1 und Furtlake:
Vollsperrung bis 30.11.
K.-Schmidt-Straße zwischen
Kapellen- und Bernburger Str.:
Vollsperrung bis 31.12. Umleitung:
Budenbergstr., Martinstr.
Zur Schleuse
Olvenstedter Graseweg
Gartenstraße
Luisenthaler Straße
Calenberger Straße
Büchnerstraße
Am Vogelgesang
Diesdorfer Graseweg
(Geschwindigkeitskontrollen
der Stadt Magdeburg.
Genaue Termine wurden nicht
mitgeteilt. Weitere MessStandorte möglich.)
12 Coquistr. zw. Porsestr. und
K.-Schmidt-Str.: Vollsperrung bis
31.12. Umleitung: Warschauer Str.,
Schönebecker Str. u. Budenbergstr.
13 Emanuel-Larisch-Weg:
Vollsperrung bis 22.10. Umleitung:
Leipziger Str., Am Fuchsberg.
14 Heidestraße: Vollsperrung bis
31.10. Umleitung: Brenneckestr.
15 Magdeburger Ring/Höhe Brücke
Kirschweg: einsp. Verkehrsführung
in beiden Fahrtrichtungen bis 20.12.
16 Kirschweg/Höhe Brücke über den
Magdeburger Ring: Vollsperrung bis
20.12. Umleitung: Brenneckestr.
bzw. Salbker Chaussee.
17 Weizengrund zw. Helmstedter und
Olvenstedter Chaussee: Vollsperrung bis 15.11. Umleitung:
B.-Beye-Ring, B.-Taut- Ring,
St.-Josef-Str., Birkenallee.
18 Leibnizstraße zw. Liebig- und
Bölschestr.: Vollsperrung bis 20.12.
Gleich vier Arbeiterwohnungsbaugenossenschaften (AWG), die 1954
gegründet wurden, bildeten
den Grundstock für die heutige Wohnungsbaugenossenschaft Magdeburg-Stadtfeld, kurz „Die Stadtfelder“.
Aus „Deutsche Reichsbahn“,
„7. Oktober“, „Transport“ und
„Volksstimme“ wurde erste
„Reichsbahn/7. Oktober“ und
nach der Wende schließlich die
„Stadtfelder“. Denn damals war
der Stammsitz der Genossenschaft noch in der Stolzestraße,
ein Mitarbeiter hatte die Idee
mit dem Stadtteilnamen. Inzwischen sitzen die „Stadtfelder“ in der Peter-Paul-Straße in
Alte Neustadt.
Anlässlich ihres 60-jährigen
Bestehens hatte die Genossenschaft am Sonnabend ihre
gut 5000 Mieter zum Feiern
in das Festzelt am Petriförder
eingeladen. Gut 1000 von ih-
IGNah, Magdeburger Eisenbahnfreunde und Magdeburger Straßenbahnfreunde laden
am kommenden Wochenende
im Straßenbahndepot an der
Halberstädter Straße zu einer
großen Modellbahnausstellung ein. Neben den Vereinsanlagen mit Motiven der
Straßenbahn und S-Bahn zeigen verschiedene Gastvereine
ihr Können im Modellbau.
Erstmalig werden Module des
Vereins für Berlin-Brandenburgische Stadtbahngeschichte Weinbergsweg e.V. zu sehen
sein. Die Ausstellung ist am
Freitag von 14 bis 18 Uhr, am
Sonnabend von 10 bis 18 Uhr
und am Sonntag von 10 bis 17
Uhr geöffnet. Anlässlich des
Jubiläums 40 Jahre S-Bahn
in Magdeburg hält zudem
der Fotograf und Buchautor
Rainer Dill am Sonnabend um
16 Uhr einen Vortrag zur Entwicklungsgeschichte dieses
Transportmittels.
nicht Gesamtsieger des Abends
werden. Den Pokal des Oberbürgermeisters dafür erhalten
deshalb zu später Stunde Frank
Zegels und Laura Jottay aus den
Niederlanden.
Deutscher Autor
Termin für 2015 steht fest
zu Besuch in Polen
Zwischen den Turniertänzen
und den Schautänzen u.a. von
Tanzvereinen aus Aachen und
Düsseldorf und natürlich vom
ausrichtenden Klub „Blau-Silber“ dürfen auch die Besucher
das Parkett tanzenderweise
erobern. Im Anschluss rücken
jeweils die „heißen Feger“, wie
sie Turnierleiter Peter Sommer nennt, an: Vier Herren in
Schwarz, die mit ihren Besen
dafür sorgen, dass die Profitänzer nicht stürzen.
Der Termin für die 47. Auflage des Magdeburger Traditionsturniers steht übrigens bereits
fest: Am 17. Oktober tanzt Europa wieder auf dem StadthallenParkett.
der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Magdeburg ist der
Schriftsteller und Publizist
Matthias Kneip am Mittwoch,
22. Oktober, ab 18 Uhr im einewelt haus, Schellingstraße 3-4,
zu Gast. Seine Lesung trägt
den Titel „Gemeinsam anders.
Eine humorvolle Begegnung
mit dem Nachbarland“. In
seinen Texten setzt er sich auf
unterhaltsame Weise mit der
Frage auseinander, inwieweit
sich die polnische und deutsche Gesellschaft in ihrem
Alltagsleben schon aneinander angeglichen haben. Speziell geht es u.a. um die Rolle
von Höflichkeit, Pünktlichkeit
und Humor.
Altstadt (ha) ● Auf Einladung
Westring-Haltestelle verlegt
(ha) ● Wie die
Magdeburger Verkehrsbetriebe
(MVB) mitteilen, muss die Haltestelle Westring in der Großen
Diesdorfer Straße ab heute in
Stadtfeld-West
Fahrtrichtung Stadt zur Einmündung Gartenheimweg verlegt werden. Grund sind Bauarbeiten. Die Haltestelle wird von
den Linien 6 und 96 bedient.
nen nutzten das Angebot und allgemeine Bekanntmachungen
freuten sich über Musik vom
„Rock‘n‘Roll Orchester“ und
Bekanntmachung
Stargast Frank Schöbel.
Unter ihnen waren auch Harald und Brigitte Friedrich, die
gemeinsam mit ihrer Bekannten Marie-Luise Schöne feierten. Das Ehepaar wohnt seit 40
Jahren im Kroatenweg 32, damals noch als Erstbezug. „Wir Veranstaltungen
haben selbst erst vor kurzem
Jubiläum gefeiert“, erzählen
sie. Und zwar nicht alleine, sondern mit fast der ganzen Hausgemeinschaft. Denn noch acht
Familien sind seit den Anfangstagen dabei, keine schlechte
Quote bei einem Fünfgeschosser mit zehn Wohnungen. „Das
Einzige, was uns noch fehlt,
ist ein Fahrstuhl“, sagt Brigitte
Friedrich. Ihr Mann wollte später die Gelegenheit nutzen und
WBG-Vorstand Frank Rückriem
den Wunsch der langjährigen
Mieter mitteilen.
Marie-Luise Schöne, Brigitte und Harald Friedrich (v.l.) waren unter
den gut 1000 Mietern der WBG „Stadtfeld“, die am Sonnabend das
60-jährige Bestehen ihrer Genossenschaft feierten.
Foto: Harter
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
1
Dateigröße
2 525 KB
Tags
1/--Seiten
melden