close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

klicken zum Ansehen

EinbettenHerunterladen
Männermannschaft des SK Kaiserslautern gewinnt Deutsche
Mannschaftsmeisterschaft in der Landesliga
Sowohl die erste Mannschaft der Frauen als auch die der Männer des SK Kaiserslautern hatten am
zurückliegenden Wochenende allen Grund zu jubeln. Bei den Deutschen
Mannschaftsmeisterschaften im Schwimmen (DMS) 2015, bei denen beide Teams in Worms in der
Landesliga Rheinland-Pfalz starteten, konnten die gesetzten Ziele mehr als erfüllt werden. Für die
KSK Damen, die im vergangene Saison aus der Verbandsliga in die Landesliga aufgestiegen waren,
galt es in diesem Jahr den Klassenerhalt zu sichern. In spannenden Rennen konnte das Team aus
durchweg jungen Athletinnen insgesamt 11305 Punkte erzielen und sich den vierten Platz bei sieben
starteten Mannschaften sichern und somit einen Startplatz in der Landesliga für 2016 erschwimmen.
Zu den vielen, sehr guten Leistungen, die die Mittelfeldplatzierung ermöglichten, gehörten unter
anderem die 200 Meter Rücken durch Niki Stammwitz (Jahrgang 1997), der es in einer Zeit von
2:29,30 Minuten gelang ihren eigenen Vereinsjahrgangsrekord zu verbessern.
Der ersten Herrenmannschaft des KSK gelang es in diesem Jahr sogar die Meisterschaft in der
Landesliga zu erringen. Nach einem Rückstand von 439 Punkten nach der Hälfte des Wettkampfes
hinter dem SC Poseidon Koblenz wuchsen die Schwimmer der KSK Herren durch die
Anfeuerungsrufe der Teamkollegen getrieben über sich selbst hinaus, überholten Koblenz und
siegten am Ende mit einem Vorsprung von 392 Punkten. Durch Vergleich der erschwommenen
Punkte aller Landesmeister in Süddeutschland ergeben sich zwei Aufsteiger, am Ende fehlten den
KSK Herren aber 1163 Punkte für den Aufstieg in die 2.Bundesliga Süd. KSK Cheftrainer Mirko
Obradovic zeigte sich äußerst zufrieden mit den Ergebnissen seiner Sportlerinnen und Sportler:
„Die Mannschaftsergebnisse erfüllen die gesetzten Vorgaben voll und ganz und übertreffen diese
sogar in einigen Punkten. Sowohl das geschlossene Auftreten als Mannschaft, als auch die
Einzelleistungen der Schwimmerinnen und Schwimmer sind hoch einzuschätzen. Das Niveau in der
gesamten Mannschaft weckt Hoffnungen auf ein hohe Mannschaftsbreite bei den
Großveranstaltungen im späteren Verlauf der Saison, wie etwa den Rheinland-Pfalz Meisterschaften
oder auch den Süddeutschen und den Deutschen Meisterschaften.“
Ein Großteil der Sportler des DMS Teams des KSK wird am 21.&22. Februar beim PLUB CUP in
Pirmasens wieder starten, um Wettkampfpraxis auf dem Weg zu den Saisonhöhepunkten zu
sammeln.
Bildbeschreibung:
FOTO: VEREIN
hintere Reihe (v.l.n.r.): Cheftrainer Mirko Obradovic, Matthew Pollmiller, Stefan Raspudic, Felix
Kabus, Stefan Göde, Frederik Ramthun, Maximilian Kaiser, Timo Scheiwe, Nicolò Klos
vordere Reihe (v.l.n.r.): Sarah Kaiser, Laura Horbach, Eva Chouchan, Malaika Feyl, Niki
Stammwitz, Emily Porz, Hanna Hermann, Betreuerin Bianca Stief
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
16
Dateigröße
169 KB
Tags
1/--Seiten
melden