close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtsblatt Nr. 4 vom 19.02.2015 - Titisee

EinbettenHerunterladen
Nr. 04 • 20. Jahrgang •
KW 08 • 19. Februar 2015
Inhalt:
Z
Amtliche Bekanntmachungen
Z
Die Stadtverwaltung informiert
Z
Nachrichten des Standesamtes
Z
Unsere Alters- und Ehejubilare
Z
Unsere Umwelt
Z
Nachrichten der Vereine
Z
Kirchen in Titisee-Neustadt
Z
Die Tourist-Information informiert
Z
Volkshochschule
Z
Die Schulen informieren
Z
Was sonst noch interessiert
Z
Nachbarschaft
FIS CONTINENTAL CUP
SKISPRINGEN
Titisee-Neustadt
Hochfirstschanze
27.02.– 01.03.2015
t´s jetzt auch
Das Amtsblatt gib
im Internet:
rservice
Leben in...-> Bürge
www.titisee.de ->
->Amtsblatt
Schauen Sie nach auf unserer Homepage
unter
www.titisee.de -> Titisee-Neustadt
entdecken -> Schneebericht
Gestaltung: www.graf-grafikdesign.de
Wo ist derzeit
Wintersport möglich???
ee
titis
.
w
ww
s-Sparkasse
Hochschwarzwald
-n
tad
eus
t.de
Donnerstag, den 19. Februar 2015
Öfentliche Sitzung
des Gemeinderates
Die nächste öfentliche Sitzung des Gemeinderates indet statt am
Dienstag, dem 24.02.2015
um 18.30 Uhr
im Sitzungssaal des Feuerwehrhauses im
Stadtteil Neustadt, Gutachstraße 9.
Wegen der einzelnen Tagesordnungspunkte/Bekanntmachung der Sitzung verweisen
wir auf die verschiedenen Anschläge im Rathaus Neustadt, bei der Kurverwaltung Titisee und in den Stadtteilen sowie ersichtlich
auf der Homepage der Stadt Titisee-Neustadt unter der Rubrik Aktuelles bzw. unter
Leben in/Gemeinderat.
Seite 2
Satzung über den Ladenschluss in Titisee-Neustadt
anlässlich des Bikemarktes und des Brettlemarktes
am 29.03.2015, 14.06.2015 und 08.11.2015
Aufgrund von §§ 8 Abs. 1 und 14 Abs. 1
des Gesetzes über die Ladenöfnung in
Baden-Württemberg vom 14.02.2007 (GBl. I
S.135) in der Fassung vom 10.11.2009 (GBl.
S. 628) in Verbindung mit § 4 Abs. 1 der Gemeindeordnung Baden-Württemberg vom
24.07.2000 (GBl. S 581) in der Fassung vom
16.04.2013 (GBl. S.55) hat der Gemeinderat
der Stadt Titisee-Neustadt am 27.01.2015
folgende Verordnung beschlossen:
§1
Anlässlich des am 29.03.2015 stattindenden
Bikemarktes, der am 14.06.2015 stattindenden Leistungsschau „Impuls“ und des am
08.11.2015 stattindenden Brettlemarktes
dürfen im Stadtteil Neustadt in Abweichung
von den allgemeinen Ladenschlusszeiten
am 29.03.2015, 14.06.2015 und 08.11.2015
die Verkaufsstellen von 12.00 Uhr bis 17.00
Uhr geöfnet sein.
§2
Bei Beschäftigung von Arbeitnehmern ist §
12 des Gesetzes über die Ladenöfnung zu
beachten.
§3
Ordnungswidrig im Sinne von § 15 Abs. 1
Buchstabe a des Gesetzes über die Ladenöfnung in Baden-Württemberg handelt,
wer den Vorschriften dieser Satzung zuwiderhandelt.
§4
Diese Verordnung tritt am Tage nach der öffentlichen Bekanntmachung in Kraft.
Titisee-Neustadt, den 03.02.2015
Hinterseh, Bürgermeister
Hinweis der Kassenärztlichen Vereinigung Südbaden, Freiburg
Seit Januar 1999 werden die Notfallärzte nicht mehr namentlich bekanntgegeben. Der ärztliche Notfalldienst wird über die
Rufnummer 01805/1 92 92-300 zentral vermittelt. An Wochenenden und Feiertagen rund um die Uhr, an Werktagen 18.00 bis 8.00 Uhr.
Notruftafel
SPRECHZEITEN DER
STADTVERWALTUNG
Montag bis Mittwoch
8.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag
Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr
und 14.00 bis 18.00 Uhr
8.00 bis 13.00 Uhr
Redaktions- und Annahmeschluss für das nächste Amtsblatt ist am:
!
Montag,
den 02.03.2015,
10.00 Uhr
Das nächste Amtsblatt
erscheint am Donnerstag,
den, 05. März 2015.
Kabel BW - Kundenservice
Polizei-Notruf
Polizeirevier Neustadt
Polizeiposten Hinterzarten (f. Titisee u. Jostal)
Feuerwehr-Notruf / Notarzt / Rettungsdienst
Ärztlicher Notfalldienst
Krankentransport
DRK Kreisverband Freiburg e. V.
Heliosklinik Neustadt
Stromversorgung evtn 24-h-Entstörungsdienst
Sromversorgung Waldau EnBW Störungsdienst
Badenova Freiburg
Bauhof Neustadt
Wasserwerk - Stadtwerke Neustadt
Wasser-Störungsdienst
Gift-Notruf
ADAC-Pannenhilfenummer
Telefonseelsorge
0180 / 888 150
1 10
0 76 51 / 9 33 60
07652 / 91 77 0
1 12
01805 / 1 92 92-300
0761 / 19 222
0 76 51 / 20 06-0
0 76 51 / 2 90
0800 / 00 79 82 2
0800 / 36 29 47 7
0 800-2 / 76 77 67
0 76 51 /93 31 12 2
0 76 51 / 9 33 11 11
07 61 / 2 79 23 33
07 61 / 1 92 40
0 18 02 / 22 22 22
08 00 / 1 11 01 11
Apothekennotrufnummer
08 00 / 22 82 280
Impressum
Das Amtsblatt erscheint in aller Regel 14-tägig am Donnerstag und wird über den Primo-Verlag Stockach an
alle Haushalte und Geschäfte kostenlos verteilt. Die jeweils aktuelle Ausgabe liegt auch in der Info-Zentrale
der Stadtverwaltung, Rathaus Pfauenstr. 2, aus und kann während den üblichen Sprechzeiten kostenlos
abgeholt werden. Herausgeber und verantwortlich für den Textteil: Stadtveraltung Titisee-Neustadt, Pfauenstraße 2, 79822 Titisee-Neustadt, Tel. 07651-2060 , Telefax 07651-2064101, jung.ganter@titisee.de , www.
titisee.de / der Bürgermeister oder der von ihm Beauftragte.
Verantwortlich für den Anzeigenteil, Druck, Herstellung, Zustellung und Verteilung:
Primo Verlag Stockach, Anton Stähle, Meßkircher Straße 45, 78333 Stockach, Tel. 07771-93170,
Telefax. 07771-931740, info@primo-stockach.de, www.primo-stockach.de
Seite 3
Donnerstag, den 19. Februar 2015
FIS CONTINENTAL CUP
SKISPRINGEN
Titisee-Neustadt
Hochfirstschanze
27.02.– 01.03.2015
Freitag, 27.02.2015
12.30 Uhr
Offizielles Training
Samstag, 28.02.2015
12.30 Uhr
13.30 Uhr
Trainingsdurchgang
1. Einzelspringen
mit anschließender Siegerehrung
Sonntag, 01.03.2015
12.30 Uhr
13.30 Uhr
Trainingsdurchgang
2. Einzelspringen
mit anschließender Siegerehrung
Eintrittspreise
Freitag, 27.02.2015
Samstag, 28.02.2015
Sonntag, 01.03.2015
Jugendliche
(12-17 J.)*
Erwachsene
(ab 18 J.)
frei
6,00 €
6,00 €
frei
9,00 €
9,00 €
Kinder bis 11 Jahre frei, *12-17 Jahre, Schüler, Studenten, Schwerbehinderte ab 80 %.
Donnerstag, den 19. Februar 2015
Aktenzeichen:Aktenzeichen:
793 K 114/14 793 K 114/14
Freiburg, 11.02.2015
Freiburg, 11.02.2015
VOLLSTRECKUNGSGERICHT
Terminsbestimmung:
Im Wege der Zwangsvollstreckung
soll
Im Wege der Zwangsvollstreckung
sollam
am
Datum
Uhrzeit
Datum
Raum
Uhrzeit
Raum
Ort
Ort
Amtsgericht Freiburg im Breisgau,
Donnerstag, Donnerstag, 10:00 Uhr
I, Sitzungssaal
16.04.2015
Holzmarkt 2, 79098 Freiburg
16.04.2015 10:00
Uhr I, Sitzungssaal Amtsgericht
Freiburg im Breisgau,
Holzmarkt 2, 79098 Freiburg
öffentlich versteigert werden:
öfentlich versteigert werden:
Grundbucheintragung:
Grundbucheintragung:
Eingetragen im Grundbuch von Titisee
Eingetragen im
Grundbuchverbunden
von Titisee
Miteigentumsanteil
mit Sondereigentum
ME-Anteil
Sondereigentums-Art
Miteigentumsanteil
verbunden mit Sondereigentum
ME-Anteil
240/10.000
Blatt
564
240/10.000 Wohnung Nr.B2 im EG, nicht zu Wohnzwecken dienenden Raum Nr.B2
und Tiefgaragenstellplatz Nr.T12
Sondereigentums-Art
an Grundstück
Gemarkung
Wohnung
Nr.B2
Titisee
Wirtschaftsart
u. Lage
Anschrift
imFlurstück
EG, nicht
zu Wohnzwecken
dienenden
237
Gebäude- und Freifläche Kapellenweg 4/6/8
und Tiefgaragenstellplatz Nr.T12
Blatt
m²
Raum
3.119
Nr.B2 564
an Grundstück
Objektbeschreibung/Lage (lt Angabe d. Sachverständigen) :
Wohnung Wirtschaftsart
mit Flur, WC, Bad, Wohnküche
als DurAnschrift
chgangsraum, Balkon. ca. 74 m²,
Gemarkung 3-Zimmer
Flurstück
u. Lage
m²
Titisee
3.119
Kellerraum mit ca 8m², BJ 1973, Modernisierung 2012/2013
237
Gebäude- und Freiläche Kapellenweg 4/6/8
Verkehrswert:
50.000,00 €
Objektbeschreibung/Lage (lt Angabe d. Sachverständigen)
3-Zimmer Wohnung mit Flur, WC, Bad, Wohnküche als Dur chgangsraum, Balkon. ca. 74 m²,
Derca
Versteigerungsvermerk
ist am 17.12.2014 in das2012/2013
Grundbuch eingetragen worden.
Kellerraum mit
8m², BJ 1973, Modernisierung
Verkehrswert:
50.000,00 €
Wasserzählerwechsel
Das Wasserwerk Titisee-Neustadt
führt in den nächsten Wochen den
Austausch der Wasserzähler im Stadtgebiet durch. Gewechselt werden die
Wasserzähler, deren Eichgültigkeit
gemäß Eichordnung im Jahre 2014
abläuft. Hierbei handelt es sich nur
um die Hauptwasserzähler, Wohnungs- und Zwischenzähler sind hiervon nicht betrofen. Die Kosten dieser
Auswechslung trägt das Wasserwerk.
Auf Grund des Arbeitsablaufes ist
eine vorherige Anmeldung im Einzelnen nicht möglich. Wir bitten Sie, die
Zähler gut zugänglich zu halten. Die
Wasserzähleranlagen sollten den technischen Regeln für die Trinkwasserinstallation entsprechen. Wir bitten Sie,
die Wasserzähleranlage durch Ihren
Hausinstallateur überprüfen und gegebenenfalls zu erneuern zu lassen.
Die Wasserzähleranlage besteht in
Fließrichtung gesehen) aus Absperrventil, Zählerbügel, und Absperrventil
mit Rücklussverhinderer.
Der
Versteigerungsvermerk
ist
am
17.12.2014 in das Grundbuch eingetragen
worden.
Auforderung:
Rechte, die zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks aus dem Grundbuch
nicht ersichtlich waren, sind spätestens im
Versteigerungstermin vor der Auforderung
zur Abgabe von Geboten anzumelden und,
wenn der Gläubiger widerspricht, glaubhaft zu machen, widrigenfalls sie bei der
Feststellung des geringsten Gebotes nicht
berücksichtigt und bei der Verteilung des
Versteigerungserlöses dem Anspruch des
Gläubigers und den übrigen Rechten nachgesetzt werden.
Amtsgericht Freiburg im
Breisgau
Terminsbestimmung:
Seite 4
Wer ein Recht hat, das der Versteigerung
des Grundstücks oder des nach § 55 ZVG
mithaften den Zubehörs entgegensteht,
wird aufgefordert, vor der Erteilung des Zuschlags die Aufhebung oder einstweilige
Einstellung des Verfahrens herbeizuführen,
widrigenfalls für das Recht der Versteigerungserlös an die Stelle des versteigerten
Gegenstandes tritt.
Hinweis:
Gemäß §§ 67 - 70 ZVG kann im Versteigerungstermin für ein Gebot Sicherheit verlangt werden.
Die Sicherheit beträgt 10 % des Verkehrswertes und ist sofort zu leisten.
Sicherheitsleistung durch Barzahlung ist
ausgeschlossen.
Bietvollmachten müssen öfentlich beglaubigt sein.
Seite 5
Donnerstag, den 19. Februar 2015
FIS Skisprung Weltcup Titisee-Neustadt
Ganz großer Dank an ALLE –
Ganz große Anerkennung für ALLES
Liebe Mitarbeiter
des Organisationskomitees,
liebe „Schanzenmänner und Frauen“,
liebe Helferinnen und Helfer,
liebe Skisprung-Freunde
aus Nah- und Fern,
sehr geehrte Gäste und Besucher unseres
großen Sportevents im Hochschwarzwald
Der Skisprung Weltcup 2015 in Titisee-Neustadt wird in einer späteren Chronik über
den Wintersport in Baden-Württemberg
und speziell im Schwarzwald einen ganz
besonderen und herausgehobenen Stellenwert haben.
Die Spitzensportler des internationalen
Teilnehmerfeldes, die Gäste und Besucher
aus dem In- und Ausland sowie die Medien, auch über den eigentlichen Sportbereich hinaus, waren voll des Lobes und der
Anerkennung für eine grandiose Arbeitsleistung. Eine große Mannschaft hat mit
Herzblut, Begeisterung, Idealismus und
auch Stolz für diese Sportart und für die
Hochirstschanze ihr Größtes und Bestes
gegeben.
Der Präsident des DSV sprach von einer
Meisterleistung; diese außergewöhnliche
Leistung ist ein großes Gemeinschaftswerk
von vielen Menschen auf vielen Ebenen für
den Sport, vor allem aber auch für unsere
Stadt, die Heimatregion des Schwarzwaldes und unser Bundesland Baden-Württemberg.
Ihnen und ihren Teams zolle ich, auch im
Namen der Stadt und des Gemeindesrates,
meinen höchsten Respekt für eine super
Arbeit und ein überragendes, ehrenamtliches Engagement; ein solches Engagement sucht seinesgleichen und ist nicht oft
genug anzusprechen.
Ein Weltcup-Event ohne ehrenamtliche
Helfer? Für mich und uns alle unvorstellbar! Ich bedanke mich mit größtmöglicher
Wertschätzung bei den rund 800 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer aus unserer Stadt sowie aus den benachbarten
Gemeinden für einen tollen und begeisternden Arbeitseinsatz. Ohne den zupackenden Idealismus wären die wichtigen
Arbeiten im Bereich des Ordnungsdienstes,
bei den Verplegungsstationen, beim Fahrdienst, beim wiederholten Schneeräumund Schaufeleinsatz, beim Parkplatz- und
Sicherheitsdienst, beim Reinigen und Aufräumen sowie bei der Eintrittskontrolle und
den Kassendiensten völlig unmöglich. Der
Arbeitseinsatz der 800 Männer, Frauen und
auch der Kinder und Jugendlichen war für
alle nicht nur gelebtes Ehrenamt, sondern
vielmehr Ehrensache – hierfür unser Respekt und ein ganz herzliches Dankeschön.
Der Erfolg hat viele Väter – eine alte Volksweisheit – bei uns war das Weltcup-Wochenende eine absolute Super-Leistung
von über 800 ehrenamtlichen Helferinnen
und Helfer sowie der besonders motivierten Einsatzkräfte der Rettungs-, Hilfs- und
Polizeidienste in allen Ebenen und allen
Bereichen.
Ein großer Dank und unsere Anerkennung
gilt allen engagierten Einsatzkräften der
Rettungs- und Hilfsorganisationen sowie
der Polizeiorgane mit Sicherheitskräften sowie den Mitarbeitern des städtischen Bauhofes. Polizei, Feuerwehren, DRK-Einheiten,
die Bergwacht Schwarzwald und der städtische Bauhof arbeiteten mit großer Verantwortung und Übersicht, alle Einsatzkräfte
waren von Anfang an mit ganz viel Identiikation zur Veranstaltung im Einsatz. Ohne
unsere heimatverbundenen Hilfskräfte-,
Rettungs-, und Ordnungsdienste wären
solche Sportveranstaltungen nicht denkbar. Ich bin auch sehr dankbar, dass diese
Kräfte über das ganze Jahr hinweg in unserer Stadt und in unserer ganzen Region
für die Sicherheit unserer Bürgerinnen und
Bürger da sind – ohne diese Dienste würde
bei jeder Stadt und Gemeinde der jährliche
Veranstaltungskalender auf ein Minimum
zusammenschrumpfen. Ihnen allen ganz
herzlichen Dank.
Stellvertretend für diese ganz große Mannschaftsleistung darf ich aber bei zwei speziellen Männern mit ihren Teams ganz herzlichen Dank sagen: nämlich Generalsekretär
Joachim Häfker mit seinem Organisationsund Leitungsteam sowie Matthias Schlegel
mit dem ganzen Schanzen- und Technikteam. Hier waren zwei absolute QualitätsEinheiten, die über einen Zeitraum von nur
6 Wochen hinweg teilweise über die Grenzen der Leistungsfähigkeit hinaus Tag und
Nacht gearbeitet und damit einen optimalen Erfolg garantiert haben.
An dieser Stelle darf ich einmal mehr den
Einsatz und das Engagement aller PR-Stellen, der Print-Medien und von Rundfunk
und Fernsehen in allen Bereichen würdigen und Ihnen allen Danken für eine tolle
und objektive Berichterstattung. Die Presse- und Medienvertreter vor Ort wie auch
regional und international haben mit besten Kräften dazu beigetragen, dass unser
Weltcup in kürzester Zeit in aller Munde
war und so viele Zuschauer, Gäste und Skisprungfans aktiviert hat. Speziell der SWR
sorgte im und um das Sprungstadion für
National wie auch International fanden
die Wettbewerbe und die hervorragend
hergerichtete Schanzenanlage dankbare
Anerkennung, die vielfachen Komplimente
waren Ausdruck der Wertschätzung für ein
ganz großes und wertvolles Sport-Festival
der besonderen Art und Intensität.
ein besonderes Flair, für gute Laune und
überschäumende Stimmung. Ganz besonderen Dank an Sie alle für ein Mega-Wochenende im Hochschwarzwald.
Dem internationalen Skiverband FIS, dem
Deutschen Skiverband DSV, dem Skiverband Schwarzwald SVS und allen Verantwortlichen dieser Sportverbände spreche
ich den großen Dank aus für das uns entgegengebrachte Vertrauen, für eine gute
und fruchtbare Zusammenarbeit und auch
dafür, dass der Schwarzwald in diesen Tagen durch den Weltcup und auch weitere
Veranstaltungen als Wiege des Skisports in
Deutschland im Fokus stehen durfte.
Dank und Anerkennung für die Unterstützung und die Hilfestellungen des Landes
Baden-Württemberg, des Ministeriums für
Kultus, Jugend und Sport und des Landessportverbandes Baden-Württemberg.
Der Wintersport im Schwarzwald benötigt
die nachhaltige Rückendeckung und die
Hilfen unseres Bundeslandes – wir sind daher für alle positiven Signale und Weichenstellungen äußerst dankbar.
Last but not least ganz viel Lob und großen
Dank an unsere Hauptsponsoren und die
sehr engagierten regionalen und lokalen
Sponsoren und Unterstützer. Ein Großevent dieser Art ist ohne die inanzielle, personelle und sachliche Unterstützung nicht
machbar und nicht erfolgreich durchzuführen. Sportler wie auch Organisatoren und
Helfer sind in einem großen Umfange von
der inanziellen Unterstützung abhängig
und auch auf diese angewiesen.
Zu guter Letzt aber:
Sportler, Skispringer, Trainer, Betreuer,
Techniker und Sportfunktionäre; vor allem
an Sie ein besonderes und ein ganz herzliches Dankeschön für ein Super-Sportwochenende in Titisee-Neustadt. Sie alle sind
die Hauptakteure – ohne Sie gäbe es diesen Sport und diese Wettkämpfe nicht – Sie
haben uns Zuschauer wie auch allen Organisatoren und Helfern schöne, spannende
und sportlich hochattraktive Stunden bereitet und uns mehr als nur gut unterhalten.
Ihnen allen nochmals Danke und wir freuen uns auf eine Wiederholung dieser besonderen Tage.
Mit den besten Wünschen und Grüßen
Armin Hinterseh
Bürgermeister
Donnerstag, den 19. Februar 2015
Seite 6
Jahresrückblick 2014 auf die städtischen Baumaßnahmen in Titisee-Neustadt
1. Abwasserbeseitigungs- &
Wasserversorgungskonzept Waldau /
Langenordnach
Kanal-, Wasserleitungs-, Kabelleitungsbau- und
Straßenbauarbeiten für den Neubau der Abwasserund Wasserleitungen und Kabelleerrohre für die
Bauabschnitte 3 bis 5.
2. Wasserwerk, Waldau
Umbau des Wasserwerks Waldau mit Abbruch der
vorhandenen Becken und der bestehenden
Verrohrungen, Armaturen, Aggregate und Kessel.
Hydraulische Neuausrüstung mit Anschluss der
Wasserversorgung Waldau an das städtische
Wassernetz.
3. Brückenneubau, Neustadt
4. Stadtsanierung III, BA I, Neustadt
Abbruch der alten Schwarzmarktbrücke und Neubau
einer Fuß- und Radwegbrücke aus Aluminium über
die Gutach beim Schwarzmarkt.
Umbau des Kreuzungsbereiches TalstraßeGutachstraße und Erneuerung aller Ver- und
Entsorgungsleitungen in Teilabschnitten der Tal- und
Gutachstraße.
Seite 7
Donnerstag, den 19. Februar 2015
Jahresrückblick 2014 auf die städtischen Baumaßnahmen in Titisee-Neustadt
5. Erschließung GE Schlossäcker, Neustadt
Herstellung der Haupterschließungsstraße im
Gewerbegebiet von der bestehenden Unterführung
der B 31 bis zum Eisenbahnersportplatz und Ausbau
der Stichstraße ins Gewerbegebiet. Neben dem
Straßenbau wurden auch die Verlegung der
Schmutz- und Regenwasserkanalisation sowie die
Verlegung der Versorgungsleitungen (Wasser,
Strom, Beleuchtung, Telekom) durchgeführt.
6. Ausbau Radweg, Langenordnach
In Langenordnach wurde der Radweg zwischen der
Balzenmühle und der Förbermühle ausgebaut. Der
Untergrund des vorhandenen Schotterwegs wurde
stellenweise ausgebessert und eine neue
Asphaltschicht aufgetragen.
8. Großparkplatz, Titisee
7. Parkraumbewirtschaftung, Neustadt
Aus technischen Gründen mussten insgesamt 8
Parkscheinautomaten im Stadtgebiet Neustadt und 4
Parkscheinautomaten in Titisee erneuert werden.
Von den 4 aufgestellten Parkscheinautomaten in
Titisee wurden 2 Automaten mit
Wechselgeldfunktion ausgestattet.
Aufgrund der hohen Besucherzahlen in Titisee und
dem daraus entsprechenden Verkehrsaufkommen
auf dem Großparkplatz wurde bei der Ein- und
Ausfahrt ein zusätzlicher Kassenautomat
einschließlich neuer Überdachung errichtet. Nun ist
eine schnellere Abfertigung beim Bezahlvorgang
gewährleistet.
Donnerstag, den 19. Februar 2015
Seite 8
Jahresrückblick 2014 auf die städtischen Baumaßnahmen in Titisee-Neustadt
9. Kindergarten St. Elisabeth, Neustadt
Die Erweiterung des Kindergartens durch den neuen
Sanitäranbau konnte zum Jahresende fertig gestellt
werden.
11. Schwimmbad, Neustadt
10. Feuerwehrgerätehaus, Langenordnach
Im Herbst wurde mit den Bauarbeiten am
Feuerwehrgerätehaus in Langenordnach begonnen.
Bis zum Einbruch des Winters konnte die
Bodenplatte der Erweiterung fertig gestellt werden.
12. Rathaus, Neustadt
Der Eingangsbereich des Schwimmbads Neustadt
wurde neu gestaltet.
13. Hans-Jakob-Schule, Neustadt
Aus Gründen des Brandschutzes mussten im 1. und
2. Obergeschoss im Rathaus Neustadt Brandschutztüren eingebaut werden. So kann der zweite
bauliche Rettungsweg über die Nordseite
gewährleistet werden.
In der Hansjakobschule wurden die über 40 Jahre
alten Lehrertoiletten umgebaut und neu gestaltet.
Seite 9
Donnerstag, den 19. Februar 2015
Jahresrückblick 2014 auf die städtischen Baumaßnahmen in Titisee-Neustadt
14. Kindergarten St. Elisabeth, Neustadt
15. Kurhaus, Titisee
Aus Brandschutzgründen wurde am Kindergarten St.
Elisabeth eine neue Fluchttreppe angebaut. Die neue
Fluchttreppe gewährleistet jetzt eine sichere
Entfluchtung der Kinder.
Das Foyer im Kurhaus am Titisee wurde erweitert
und entsprechend dem Bestand neu gestaltet. Die
Gastronomie und der Aufenthaltsbereich des Foyers
wurden mit neuem zeitgemäßen Mobiliar
ausgestattet.
Streuplicht auf Gehwegen /
Entfernung von Eiszapfen
Verkehrsbeschränkungen
beim FIS- Continental-CupSkispringen
vom 27.02. bis 01.03.2015
Anlässlich des Continentalcup- Skispringens
auf der Hochirstschanze am Wochenende vom 27.02.bis 01.03.15 wird es auch in
diesem Jahr wieder erforderlich sein, die
Schützenstraße im Nahbereich und den Zugangswegen zum Skisprungstadion für den
allgemeinen Kfz-Verkehr zu sperren. Schützenstraße, ab Haus Fix: Von Freitag, den
27.02.2015 bis Sonntag, 01.03.2015,
jeweils von 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr /
Schützenstraße, ab der Unterführung
B 31: Am Samstag, 28.02.2015 , 10.00 bis
17.00 Uhr. Am Sonntag, 01.03.2015, 10.00
bis 17.00 Uhr.
Die Anwohner der Schützenstraße im gesperrten Bereich haben freie Durchfahrt.
Im Bereich von Schützenstraße, Kapfweg,
Bühlstraße und auf der Riese kann es jeweils
nach der Veranstaltung zu Behinderungen
kommen.
In der Schützenstraße besteht ab Freitag,
den 27.02.2015, 8.00 Uhr bis Sonntag, den
01.03.2015, 17.00 Uhr ein Halteverbot.
Die Parkplätze für die Besucher werden
am Skistadion bzw. im Kapfweg eingerichtet. Wenn es die Witterungsverhältnisse erlauben, werden wir auf der Wiese am Kapfweg weitere Parkplätze einrichten. Sollte
dies nicht möglich sein, bitten wir die Besucher um Verständnis die Parkplätze im Unterstadtbereich zu nutzen.
Wir bitten hier alle betrofenen Anwohner
und alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis
und Beachtung dieser Einschränkungen.
Unternehmerinnen-Abend
Verkaufskompetenz
Titisee-Neustadt, 19.03.2015
19.00 Uhr, Volksbank in Neustadt
Nähere Informationen und Anmeldung
bei der VHS Hochschwarzwald,
Tel: 07651-1363, info@vhs-hochschwarzwald.de
Freihalten von
Straßeneinläufen
Im Hinblick auf das hofentlich bald eintretende Tauwetter möchten wir nochmals
darauf hinweisen, dass nach der Räum- und
Streuplichtsatzung der Stadt Titisee-Neustadt die Straßenanlieger für die Freihaltung
der Straßeneinläufe zuständig sind. Nach §
5 Abs.2 der o.g Satzung sind nach dem Eintreten von Tauwetter die Straßenabläufe so
freizumachen, dass das Schmelzwasser abziehen kann.
Wir bitten um Beachtung.
Durch die Witterung der vergangenen Tage
ist es auf geräumten Gehwegen immer wieder zu Glatteisbildungen gekommen. Wir
möchten daher alle Gehweganlieger bitten,
die Gehwege nicht nur zu räumen, sondern
auch so zu streuen, dass ein gefahrloses
Begehen für Passanten möglich ist. In der
Regel sollte abstumpfendes Material, wie
Splitt, Sand oder Asche verwendet werden.
An starken Steigungen können jedoch auch
auftauende Streumittel verwendet werden.
Weiterhin werden die Gehweganlieger gebeten, die Eiszapfenbildung an den Dachrinnen ihrer Gebäude zu beobachten und bei
bestehender Gefahr des Eiszapfenbruchs
diese Eiszapfen zu entfernen.
Für Ihre Mühe bedanken wir uns.
Die Stadt Titisee-Neustadt
lädt alle Bürgerinnen und Bürger aus
dem Stadtteil Neustadt und von Hölzlebruck, die das 70. Lebensjahr vollendet
haben, zu einem
UNTERHALTUNGSNACHMITTAG
am Donnerstag, den 12. März 2015 um
14.00 Uhr in das „Thomasheim” ein.
Folgende Zusteigemöglichkeiten sind für
die dafür eigens eingerichtete Buslinie
gegeben: 13.00 Uhr Parkplatz Helios Klinik, 13.10 Uhr beim Möbelhaus Gollrad,
13.15 Uhr beim Seniorenheim
“St. Raphael”
sowie 13.30 Uhr
WO Wohnanlage,
Franz-SchubertWeg.
Donnerstag, den 19. Februar 2015
Seite 10
Dienstjubiläen und Verabschiedung von langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
Im Rahmen einer internen Feierstunde ehrte Bürgermeister Armin Hinterseh verschiedene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der
Stadt Titisee-Neustadt, gleichzeitig wurden
zwei langjährige Bedienstete in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.
Der Leiter der Stadtkasse und Stadtamtmann Walter Disch ist zum 01. Januar 2015
in den verdienten Ruhestand eingetreten.
Der „Neu-Pensionär“ trat im August 1966 als
damaliger Verwaltungslehrling ein in den
Dienst der Gemeinde Titisee; es erfolgte die
erfolgreiche Lehrabschlussprüfung an der
Badischen Gemeindeverwaltungsschule in
Karlsruhe. Im Mai 1970 erfolgte die erstmalige Berufung in ein Beamtenverhältnis auf
Widerruf und im Oktober 1970 legte Walter Disch die sogenannte, Mittlere Dienstprüfung/Assistentenprüfung ab. Nach der
Wehrdienstzeit als Zeitsoldat stieg Walter
Disch dann auf der Karriere-Leiter auf vom
Stadtassistenten zum Stadtsekretär und
nach der erfolgreichen Dienstprüfung für
den gehobenen, nichttechnischen Verwaltungsdienst erfolgte im Mai 1975 die Ernennung zum Stadtinspektor zur Anstellung.
Weitere Stufen waren 1977 die Ernennung
zum Stadtinspektor und 1982 die Ernennung zum Stadtoberinspektor. 1997 wurde
Disch zum Stadtamtmann befördert. Bis zu
seiner Versetzung in die Finanzverwaltung
der Stadtverwaltung arbeitete Walter Disch
zunächst in der Kurverwaltung Neustadt
und erlebte in dieser Zeit den Tourismus in
der Wälderstadt in vorderster Reihe. 1981
erfolgte die Einweisung als Leiter der Stadtkasse und Kassenverwalter innerhalb der
Stadtkämmerei. Als Kassenleiter war hier
unter anderem auch Schwerpunkt die oft
schwierigen Verhandlungen mit Steuer- und
Abgabenschuldnern, aber auch die oft sehr
unangenehmen Arbeiten im Rahmen von
Insolvenzen,
Zwangsversteigerungsverfahren sowie Beitreibungen, Stundungen
und Niederschlagungen. Mit in das Aufgabengebiet von Walter Disch ielen auch die
sehr umfänglichen Arbeiten zum Aufbau
und Ausbau der städtischen EDV-Struktur
und damit des gesamten Netzwerks mit Internetauftritt und Aufrechterhaltung bzw.
Gewährleistung des „rund-um-die-Uhr-Betriebes“ der EDV-Anlagen. Parallel zu seiner
Tätigkeit als Leiter der Stadtkasse übernahm
Walter Disch auch die Geschäftsführung der
Jugendmusikschule Hochschwarzwald und
hatte hier sehr großen Anteil an der positiven Entwicklung dieser Einrichtung über die
Grenzen von Titisee-Neustadt hinaus. Der
Bürgermeister bescheinigte Walter Disch
eine über Jahrzehnte hinweg sehr gute
und treue Mitarbeit; die gesamte Familie
Disch sei bekanntlich stark mit der Stadtverwaltung verbunden, da auch Walter Disch
Senior über viele Jahrzehnte hinweg der
Gemeinde Titisee und der Stadtverwaltung
Titisee-Neustadt gedient hat wie auch Frau
Christa Disch als langjährige Mitarbeiterin
des früheren Beigeordneten Hans Schmider sowie Mitarbeiterin im Einwohnermelde- und Passamt der Stadtverwaltung. Im
privaten Bereich war Herr Disch äußerst ak-
tiv in den Reihen des WSV Titisee wie auch
beim Musikverein Titisee-Jostal; in beiden
Vereinen wirkte er über viele Jahre auch in
den Vorstandsgremien mit. Darüber hinaus ist Herr Disch überregional bekannt als
Spezialist und ambitionierter Liebhaber von
antiken Uhren und auch besonderen Antiquitäten.
Schulhausmeister Ernst Mäder wurde im
Rahmen der Feierstunde ebenfalls in den
wohlverdienten Ruhestand verabschiedet
und geehrt. Ernst Mäder war bis zum Eintritt
in den Ruhestand verantwortlicher Schulhausmeister der Hansjakob-Grundschule;
diese Funktion war ihm übertragen seit Juni
1998. Als gelernter Elektroinstallateur arbeitete er vor seiner Anstellung bei der Stadt im
privaten Handwerksbereich, nach der Wehrdienstzeit war er bei verschiedenen Firmen
als Betriebselektriker und als Kundendienstmonteur beschäftigt. Das Aufgabenfeld eines Schulhausmeisters ist sehr umfassend,
ist er doch verantwortlich zuständig für die
Sauberkeit und Sicherheit sowohl des Schulgebäudes wie auch des gesamten Schulgeländes. Ein Schulbetrieb erfordert umfängliche Tätigkeiten im Bereich Haustechnik, für
die Wartung der verschiedenen Geräte und
Maschinen wie auch für die Sauberkeit in
und um das Schulgebäude. Regelmäßige
Kontrollgänge im Gebäude sind erforderlich
für die Sicherstellung der Betriebsfunktion
und Ernst Mäder war damit hauptsächlicher
Ansprechpartner bei der Beleuchtung, Heizung und Lüftung sowie für die gesamten
Sanitäranlagen wie auch die technischen
Einrichtungen und Sicherheitsanlagen. Verantwortlich war er auch für die Arbeit und
Einteilung des Reinigungs-Teams sowie die
abschließende Organisation von Raumbele-
gungen im außerschulischen Bereich durch
die Vereine. Im Wechsel betreute Mäder
auch als Hausmeister zusammen mit dem
Kollegen Wehrle die Franz-Beckert-Halle
und sorgte auch hier für Sicherheit, Sauberkeit und Brandschutz im Gebäude. Bürgermeister Hinterseh bestätigte dem langjährigen Schulhausmeister der Hansjakobschule
ein sehr verantwortungsvolles und engagiertes Arbeiten, diese Arbeiten eines städtischen Schulhausmeisters würden oft im
Außenbereich zu wenig gesehen, seien aber
sowohl für die Schulleitung wie auch für die
Stadt als Schulträger äußerst wichtig und
unabdingbar.
Stadtamtsinspektor Martin Vogelbacher
konnte im September 2014 auf eine 40-jährige Tätigkeit im öfentlichen Dienst zurückblicken. Leider konnte Herr Vogelbacher an
der gemeinsamen Feierstunde nicht teilnehmen und wurde damit im Nachhinein
vom Bürgermeister geehrt. Im September
1974 erfolgte die erstmalige Berufung in ein
Beamtenverhältnis zum StadtassistentenAnwärter, 2 Jahre später legte er die Staatsprüfung für den Mittleren Verwaltungsdienst ab. Weitere Karriere-Schritte waren
die Ernennung zum Stadtassistenten zur Anstellung 1976, die Ernennung zum Stadtassistenten im Dezember 1978, die Ernennung
zum Stadtsekretär 1979, die Ernennung zum
Stadtobersekretär 1982 sowie die Ernennung zum Stadthauptsekretär im Juli 1989.
1990 konnte der damalige Bürgermeister
Martin Vogelbacher in das höchste Amt des
Mittleren Dienstes befördern und damit die
Ernennung zum Stadtamtsinspektor. Nach
seiner Bundeswehrzeit war der Dienstjubilar zunächst bei der Stadtkasse beschäftigt,
hier war er für die Belegablage, den Mate-
Seite 11
Donnerstag, den 19. Februar 2015
rialeinkauf sowie die Materialausgabe zuständig. 1980 erfolgte eine Versetzung zum
Einwohnermeldeamt; hier war er bei den
umfänglichen Vorbereitungsarbeiten als
Zählungsleiter im Jahre 1982 und 1983 tätig,
diese Vorbereitungsarbeiten wurden dann
aber wegen der abgesagten Volkszählung
obsolet. In den Dienstjahren beim Einwohnermeldeamt ielen auch die Umstellungsarbeiten für das Meldewesen an und die
diesbezügliche Verbindung mit der EDV. In
diesen Jahren war Martin Vogelbacher auch
zuständig für die Ausstellung von Lohnsteuerkarten, die Erfassung und Betreuung des
Wählerverzeichnisses und Briefwahlangelegenheiten wie auch die Wehrerfassung.
1989 erfolgte eine Versetzung zur Sozialabteilung im Bereich des Hauptamtes und
hier wurde er Nachfolger von Otto Brugger.
Direkt in dieser Übergangsphase waren
enorme Mehrbelastungen zu verzeichnen
bei der damaligen Welle für die Unterbringung und Betreuung von Aus- und Übersiedlern. Im Bereich der Sozialabteilung ist
der Dienstjubilar zuständig für die Angelegenheiten der Sozialhilfe, der Ortsbehörde
für die Sozial- und Rentenversicherung, für
die Bearbeitung von Wohngeldanträgen
wie auch von verschiedensten Antragsverfahren im Grundsicherungsbereich und bei
der Obdachlosenunterbringung. Ein weiteres Tätigkeitsfeld stellt die Verwaltung des
Heimatmuseums und des Stadtarchivs dar
wie auch die verwaltungsmäßige Betreuung
der Theodolinde-Börstinghaus-Stiftung. Die
Einsatzleitung der Dorfhelferinnenstation
ist ebenso in der Sozialabteilung angesiedelt wie auch Teile der Aufgabenerledigung
für die Kleinkind- und Kindergartenbetreuung. Bürgermeister Hinterseh würdigte den
Dienstjubilar und dankte ihm für das große
und jahrzehntelange Engagement vor allem
auch im Sozialbereich unserer Stadt. Martin
Vogelbacher sei von Natur aus ein Mensch,
welcher gut und gerne Hilfestellung gibt
und sich darüber hinaus die Mitbürgerinnen
und Mitbürger der Stadt in seinem Arbeitsbereich gerne vertrauensvoll an ihn wenden.
baumeister würdigten die engagierte Tätigkeit und erklärten, dass gerade das Baurecht
immer komplexer wird.
Frau Stadtoberinspektorin Martina Mayer ist seit 1990 bei der Stadt Titisee-Neustadt
beschäftigt und legte 1989 an der Hochschule für öfentliche Verwaltung in Kehl die
Staatsprüfung für den gehobenen, nichttechnischen Verwaltungsdienst ab. In ihrer
Ausbildung als Inspektor-Anwärterin war sie
in verschiedenen Bereichen bei der Stadtverwaltung Freiburg. Beim Stadtbauamt
arbeitet Frau Mayer für das Sachgebiet Bauverwaltung und ist hier schwerpunktmäßig
befasst mit dem großen Feld der Bauleitplanung, den verschiedenen Verfahrensschritten für den Flächennutzungsplan wie auch
für die Vorprüfung von diesbezüglichen
Plan-Grundlagen. Weitere Bereiche sind die
Wohnbauförderung sowie die verwaltungsmäßige Begleitung der naturschutzrechtlichen Beteiligungsverfahren. Wesentlicher
Arbeitsinhalt in jüngerer Zeit ist auch die Arbeit im Bereich Windkraft mit den entsprechenden Verwaltungstätigkeiten. Zudem
ist Frau Mayer als Beamtenvertreterin im
Personalrat tätig. Bürgermeister und Stadt-
Frau Roswitha Kreilein ist Reinigungskraft
und Raumplegerin im Rathaus-Nebengebäude. Sie war zunächst aushilfsweise
und in Vertretung tätig und konnte zum
Jahresbeginn auf eine 25-jährige Tätigkeit
im öfentlichen Dienst zurückblicken. Frau
Kreilein reinigt im Rathaus-Nebengebäude
speziell auch das Archiv mit Archivbüro, den
Bereich des Standesamtes mit Trauzimmer
wie auch das Rechtspleger-Büro. Ebenso
ist sie zuständig für die ordnungsgemäße
Betreuung von Büros im Stadtbauamt sowie
der Büros im Bereich städtische Forstverwaltung und Tageselternverein.
Forstwirt Uwe Meier wurde ebenfalls für
25 Jahre Dienstbeschäftigung geehrt. Uwe
Meier absolvierte eine Schreinerausbildung
und arbeitet seit 1990 als qualiizierter
Waldarbeiter im Stadtwald Titisee-Neustadt.
Berufsbegleitend legte er 1991 die Prüfung
als Forstwirt erfolgreich ab. Nach dieser Zusatz-Qualiikation wurde er im Januar 2005
zum Vorarbeiter bestellt. Im Rahmen seiner
Tätigkeit werden die klassischen Forstarbeiten abgedeckt wie die Holzernte, Kulturbegündungen, Kulturplege wie auch der
Waldschutz und Wegeunterhaltung. Uwe
Meier ist darüber hinaus bei den Fachleuten wegen seiner Erfahrung anerkannt als
umsichtiger Forstmitarbeiter für schwierige
und nichtalltägliche Baumfällungen. Darüber hinaus hat er selbstverständlich immer
wieder Zusatzarbeiten übernommen, welche auf seiner vorhergehenden Ausbildung
als Schreiner basieren.
Frau Margarete Martin konnte Mitte des
letzten Jahres auf eine 25-jährige Tätigkeit
im öfentlichen Dienst und damit bei der
Stadt Titisee-Neustadt zurückblicken. Zunächst arbeitete sie als teilzeitbeschäftigte
Reinigungskraft im Bereich der Hebelschule und wurde dann im Januar 1999 ihrem
Wunsche entsprechend zur Hansjakobschule versetzt. Sowohl der Rektor wie auch
der Schulhausmeister sind an der Hansjakobschule sehr zufrieden mit dem Engagement der dort eingesetzten Reinigungskräfte. Frau Martin ist zusammen mit ihren
Kolleginnen nicht nur für die eigentlichen
Klassenzimmer verantwortlich neben dem
Rektorat und dem Lehrerzimmer sondern
vor allem auch für den Eingangsbereich, die
Flure und die Sanitärbereiche. Die Nachmittagsbelegung der Schulen erfordert auch
von den Reinigungskräften eine hohe Flexibilität und bei jeweiligen Renovierungs- und
Umbaumaßnahmen ist oft ungeplanter und
verstärkter Arbeitseinsatz notwendig.
Elektroinstallateurmeister Rolf Ruf konnte bereits im August letzten Jahres sein
25-jähriges Dienstjubiläum feiern, vor seinem Arbeitsbeginn bei der Stadt TitiseeNeustadt im August 1989 arbeitete er bei
verschiedenen Firmen und Arbeitgebern
als Elektroinstallateur sowie als Informationselektroniker. Im Februar 1990 legte er
erfolgreich die Meisterprüfung als Elektroin-
stallateur ab. Neben seinen Aufgaben beim
städtischen Wasserwerk und in der Wasserversorgung ist er zusätzlich für Arbeiten
der Straßenbeleuchtung zuständig. Jährlich
wiederkehrend sind die umfänglichen Arbeiten für das Anbringen der städtischen
Weihnachtsbeleuchtung sowie das ordnungsgemäße Entfernen und die Lagerung
der Beleuchtungskörper.
Frau Verwaltungsfachangestellte Carmen
Wangler befand sich vom August 1989 bis
zum Februar 1992 bei der Stadt Titisee-Neustadt in einem Ausbildungsverhältnis zur
Verwaltungsfachangestellten. Im Februar
1992 legte sie vor dem Prüfungsausschuss
des Regierungspräsidiums Freiburg mit Erfolg die Abschlussprüfung zur Verwaltungsfachangestellten, Fachrichtung allgemeine
innere Verwaltung des Landes und Kommunalverwaltung ab. Danach arbeitete Frau
Wangler bei der Finanzverwaltung/Stadtkasse, im Jahr 1994 erfolgte eine Versetzung
zum Grundbuch- und Liegenschaftsamt. Im
dortigen Geschäftszimmer erledigte sie in
diesem Bereich alle anfallenden Arbeiten
und war auch als sogenannte Beschlussfertigerin tätig. Nach der Mutterschutzfrist
und Elternzeiten erfolgte eine Teilzeitbeschäftigung ab 2002 insbesondere für die
sogenannte Erstdatenerfassung der Grundbücher. Derzeit ist Frau Carmen Wangler im
Bereich der Geschäftsstelle des Grundbuchamtes weiterhin eingesetzt zusammen mit
der Bearbeitung von Vorkaufsrechten und
dem sogenannten Baulastenbuch. Diese
Aufgaben erhielt sie infolge der Versetzung
von Frau Gordana Galic zur Stadtkasse der
Finanzverwaltung.
Die Dienst- und Arbeitsjubilare wie auch
die beiden „jungen Ruheständler“ erhielten
durch den Bürgermeister jeweilige Urkunden sowie Präsente. Auch die Vertreterin des
Personalrates, Frau Martina Mayer bedankte
sich bei allen Jubilaren und natürlich speziell auch bei den beiden Ruheständlern für
die langjährige und gute sowie sehr kollegiale Zusammenarbeit. Diesen Dankesworten
schlossen sich die jeweils zuständigen Amtsleiter der Stadtverwaltung ebenfalls an.
Die Stadtverwaltung Titisee-Neustadt gratuliert auch auf diesem Wege den Dienstjubilaren für das jeweilige Jubiläum und wünscht
den beiden Herren Walter Disch und Ernst
Mäder alles Gute für einen hofentlich sehr
langen und sehr gesunden „Unruhe-Stand“.
Donnerstag, den 19. Februar 2015
BEKANNTMACHUNG der Fundgegenstände
die in Titisee-Neustadt abgegeben wurden
Lfd.Nr. Tag der Abgabe Neustadt
11/2015 02.02.2015
Badeparadies
12/2015
13/2015
14/2015
16/2015
05.02.2015
05.02.2015
05.02.2015
11.02.2015
17/2015 11.02.2015
18/2015 12.02.2015
Ballonshop
Post-Filiale
Post-Filiale
Haargalerie
Fundgegenstand
Armband - Lederbändchen mit div. AnhängernArmband – mit div. Anhängern
Brille, silbernes Metallgestell
Brillenetui blau mit Brille (braunes Gestell)
Brustbeutel, schwarz-bunt mit Klapphandy,
DoroHalskette mit tropfenförmigem
Anhänger
Creole Silber mit blauem Stein
Ohrstecker Silber mit weißem Stein
Ring aus Edelstahl zerkratzt
Ring Silber mit Gravur und weißem Stein
Schlüssel Trelok
Schlüsseltasche schwarz mit 3 Schlüsseln
und gelbem Chip
Handy Sony ... schwarz mit Hülle
Knirps schwarzMütze schwarz-grau
Matschhose türkies Gr. 110/116
Stickmütze grau-gelb
Fleece-Fingerhandschuhe
Taschenmesser Holz braun-gold
Hauser Handy Samsung grau zum Aufschieben –
ist bereits Dez./Jan. aufgefunden worden
Sonstiges: Schlüssel (Wir bewahren die Schlüssel 6 Monate im Fundbüro auf ). Wenn Sie
also einen Schlüssel oder Sonstiges verloren haben bitten wir Sie auf dem Fundbüro vorbeizuschauen (Fundbüro Neustadt als auch Titisee). Vielleicht können wir so die eine oder
andere Fundsache dem Eigentümer zuordnen.
Empfangsberechtigte werden hiermit aufgefordert, bis spätestens 6 Wochen nach dieser
Veröfentlichung ihre Rechtsansprüche an den genannten Fundsachen beim Fundbüro der
Stadt Titisee-Neustadt, Pfauenstr. 2 anzumelden.
Mit dem Ablauf von 6 Monaten nach der Anzeige des Fundes bei der zuständigen Behörde erwirbt der Finder das Eigentum an der Sache, es sei denn, dass vorher ein Empfangsberechtigter dem Finder bekannt geworden ist oder sein Recht bei der zuständigen Behörde
angemeldet hat.
Mit dem Erwerb des Eigentums erlöschen die sonstigen Rechte an der Sache (§ 973 BGB).
Für Auskünfte und Rückfragen steht Ihnen das Fundbüro unter der Tel.Nr. 07651-2060 gerne
zur Verfügung.
Öfentliche Versteigerung von
Fundfahrrädern, Fotoapparate, Schmuck, Handy´s und
diverse andereGegenstände
Das Bürgermeisteramt versteigert am
Freitag, dem 13.03.2015 gegen bare Bezahlung gemäß §§ 979 und 980 des Bürgerlichen Gesetzbuches nach Ablauf der
Verwahrungsfrist nicht abgeholte Fundgegenstände.
Am 13.03.2015 ab 17:30h erfolgt unterhalb des Rathaus-Nebengebäudes, die Versteigerung von Fahrrädern. Die Fahrräder
können ab17:00 Uhr vor Ort besichtigt werden.
Danach ab 18:00 Uhr können im Großen
Saal des Rathauses Titisee-Neustadt die
restlichen Fundgegenstände wie Fotoapparate, Schmuck usw. in Augenschein genommen werden. Um 18:30 Uhr beginnt die Versteigerung für diese Sachen.
Für Sachmängel und den Zustand des Versteigerungsgutes wird keine Haftung übernommen.
Wenn die Mutter ausfällt...
... kommt die Dorfhelferin
in städtische und landwirtschaftliche Haushalte.
Dorfhelferinnenstation Titisee-Neustadt
zuständig für die Gemeinden Titisee-Neustadt, Eisenbach, Friedenweiler-Rötenbach
Einsatzleitung:
Martin Vogelbacher, Rathaus,
Sozialabteilung
79822 Titisee-Neustadt, Tel.: 07651/206-124
Wochenmarkt
im Stadtteil Neustadt
Immer Samstags indet von 7.00 Uhr bis
12.30Uhr in der Kurbadstraße im Stadtteil
Neustadt ein Wochenmarkt statt. Angeboten
werden Lebensmittel (Obst, Gemüse, Käse,
Wurst, Brot, Eier, Nudeln und Fisch etc.)
sowie Blumen direkt vom Erzeuger
bzw. von einheimischen Einzelhändlern.
Seite 12
Deutsche Rentenversicherung
Baden-Württemberg
Die nächsten Sprechtage im Rathaus Neustadt (großer Saal) inden statt am Mittwoch, den 11.03.2015 und Mittwoch,
den 15.04.2015. Die Beratungstermine
der Deutschen Rentenversicherung für den
monatlichen Sprechtag im Rathaus in Titisee-Neustadt werden im Regionalzentrum
in Freiburg unter der Tel-Nr. 0761/20707-0
vergeben. Termine können auch im Internet
unter https://www.eservice-drv.de/eTermin
gebucht werden.
Deutsche Rentenversicherung
Bund
Der Versichertenberater der deutschen Rentenversicherung Edgar Himmelsbach hält
einen Beratungstag bei der AOK im Kundencenter Titisee-Neustadt , Wilhelm-Stahl-Str.
16 ab. Es können auch Kontenklärungen gemacht und Rentenanträge gestellt werden.
Die Beratungen sind kostenfrei. Terminvereinbarungen werden erbeten unter
07651-921319.
VdK Sozialrechtsschutz
gGmbH
Der nächste Sprechtag indet statt am
Dienstag, den 24.02.2014 von 10.00-12.00
Uhr im Rathaus Neustadt. (Beratung und
Vertretung in allen sozialrechtlichen Fragen,
z.B. Schwerbehindertenrecht, Renten-, Kranken- und Plegeversicherung. Terminvereinbarung unter Tel.-Nr. 0761/50449-0
erforderlich. Sprechtage in der Geschäftsstelle Freiburg, Bertoldstr. 44: Montags nach
Vereinbarung.
Wehrdienstberatung
(Ausbildung/Studium)
Die Sprechtage inden im Rathaus Neustadt
statt. Eine telefonische Terminvereinbarung ist erforderlich unter 0761/20247010.
Energieberatung
(Verbraucherzentrale)
Die nächste Beratung indet im Nebengebäude des Rathauses statt am Donnerstag,
den 19.02.2015 und 19.03.2015 von 16.00
– 18.00 Uhr. Terminvereinbarung erforderlich unter Tel.Nr. Tel-Nr. 0800 809 802 400
SKM
Breisgau/Hochschwarzwald
Sprechstunde für rechtliche Betreuer und
zur Vorsorgevollmacht in Titisee-Neustadt
im Haus Adler Post, Hauptstraße 16, Neustadt. Außerdem ist die SKM telefonisch
unter der Nummer 0761/34621 erreichbar.
Die Angebote des SKM sind kostenlos und
konfessionsübergreifend. Nächster Termin:
Mittwoch, 25.02.2015 von 15-17Uhr.
Seite 13
mit LOGO
• Abteilung Neustadt
Die Abteilung Neustadt lädt hiermit zur
152. Generalversammlung am Freitag,
den 06.03.2015 um 19:30 Uhr im Feuerwehrhaus Neustadt ein.
Tagesordnung
1. Begrüßung durch den Kommandanten
2. Totenehrung
3. Berichte
a. Schriftführer
b. Jugendleiter
c. Kassenführer
4. Entlastung des Kassenführers durch die
Kassenprüfer
5. Bericht Kommandant
6. Entlastung des Kommandanten, des
stellvertretenden Kommandanten
sowie des Ausschusses
7. Grußwort des Bürgermeisters / Ehrungen der Stadt
8. Grußwort des Stadtkommandanten /
Beförderungen
9. Grußwort des Kreisbrandmeisters /
Ehrungen und Beförderungen
10. Grußwort des Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzenden
11. Auszeichnungen durch den Kommandanten
12. Wahlen der Abteilungsvertreter im
Gesamtausschuss
13. Anerkennung für guten Probenbesuch /
Verabschiedungen / Neuaufnahmen
14. Grußworte der Gäste
15. Bekanntgaben / Wünsche / Anträge
16. Schlusswort
• Abteilung Schwärzenbach
Zur Hauptversammlung der FFw Schwärzenbach am Montag, den 02.03.2015 um
20.00 Uhr laden wir hiermit herzlich ein.
Die Versammlung indet im großen Saal im
ehem. Schulhaus in Schwärzenbach statt.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Totenehrung
3. Berichte
In der Zeit vom 1.1.2015 bis zum
31.1.2015 wurde im Standesamt TitiseeNeustadt folgende Personenstandsfälle beurkundet; die schriftliche Einwilligung zur Veröfentlichung liegt vor.
• Geburten
21.12.2014 Julian Patrick Bär, männlich
Natascha Bär, Bonndorfer Str. 40A, 79848
Bonndorf im Schwarzwald
23.12.2014 Louis Singh, männlich
Peggy Singh geb. Carl und David Sukhjeet
Singh, Tempelacker 1, 79871 Eisenbach
(Hochschwarzwald)
Donnerstag, den 19. Februar 2015
- Abteilungskommandant
- Schriftführer
- Kassierer
- Kassenprüfer
4. Entlastung des Ausschusses
5. Beförderungen
6. Ehrungen
7. Grußworte
- Bürgermeister
- Kreisbrandmeister
- Kommandant
8. Verschiedenes
9. Schlussworte
Landratsamt
Breisgau-Hochschwarzwald
Landwirtschaftliche Betriebe öfnen ihre
Hoftore - 25 Jahre Gläserne Produktion
Baden-Württemberg
In diesem Jahr blickt die Aktion „Gläserne
Produktion Baden Württemberg“ auf 25
Jahre Öfentlichkeitsarbeit für die Landwirtschaft zurück. Viele landwirtschaftliche Betriebe im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald hatten in dieser Zeit ihre Hoftore
geöfnet und mit großem Engagement
den Verbrauchern ihre Arbeit erklärt. Unter
dem Motto „Zeit-Paare“ greift die Gläserne
Produktion 2015 die Entwicklungen in der
Landwirtschaft im letzten Vierteljahrhundert auf. Erzeugen, Verarbeiten, Vermarkten,
Genießen - damals und heute, stehen dabei
im Mittelpunkt. Betriebe aus den Bereichen
Landwirtschaft, Weinbau und Gartenbau,
die sich in diesem Jahr an der Gläsernen
Produktion beteiligen möchten, können
sich bis Montag 23. Februar 2015 beim
Fachbereich Landwirtschaft, Landratsamt
Breisgau-Hochschwarzwald, Europaplatz 3,
79206 Breisach anmelden. Dort gibt es auch
Informationen, welche Voraussetzungen für
die Teilnahme an der Gläsernen Produktion
zu erfüllen sind und welche Unterstützung
möglich ist. Ansprechpartnerin ist Hannelore Green unter der Telefonnummer 0761
2187-5922 oder per E-Mail an hannelore.
green@lkbh.de.
26.12.2014 Lena Alexandra Jordan, weiblich
Emilia Katarzyna Jordan geb. Gorczycka
und Paul Josef Jordan, Oberbränder Str. 59,
79871 Eisenbach (Hochschwarzwald)
28.12.2014 Mia Lickert, weiblich
Martina Clarissa Lickert geb. Höler und
Franz Lickert, Dorfstr. 22,79874 Breitnau
29.12.2014 Lea Marinic, weiblich
Jennifer Marinic geb. Bela und Patrick Josip
Marinic, Waldauer Str.2, 79822 Titisee-Neustadt
29.12.2014 Kaan Türkmen, männlich
Zeynep Keskin-Türkmen geb. Keskin und
Erim Türkmen, Eichhöfe 2 a, 78183 Hüingen
CDU-Fraktion
Herr Stadtrat August Frey
(Fraktionsvorsitzender)
Rudenberger Str. 31
79822 Titisee-Neustadt
Tel.: 07651/5158
e-mail: gustl.frey@web.de
www.cdu-titisee-neustadt.de
SPD-Fraktion
Herr Stadtrat Markus Schlegel
(Fraktionsvorsitzender)
Rudenberg 21
79822 Titisee-Neustadt
Tel.: 07651/5370
e-mail: fraktionsvorsitzender@spd-titiseeneustadt.de
www.spd-titisee-neustadt.de
Bündnis90/Die Grünen
Frau Stadträtin Daniela Evers
(Fraktionsvorsitzende)
Hansjakobstr. 1B
79822 Titisee-Neustadt
Tel.: 07651/932295
e-mail: daniela.evers@t-online.de
www.gruene-breisgau-hochschwarzwald.
de
Bürgerliste
Herr Stadtrat Klaus Menner
(Fraktionsvorsitzender)
Rudenberger Str. 13
79822 Titisee-Neustadt
Tel.: 07651/5858
e-mail: klaus.menner@web.de
www.bürgerliste-titisee-neustadt.de
31.12.2014 Alexander Strassburg, männlich
Julia Strassburg geb. Schulz und Sebastian Strassburg, Dresselbacher Str. 7, 79859
Schluchsee
01.01.2015 Alexander Fernandes Dias,
männlich
Alena Fernandes Dias geb. Polonyová und
Joâo Manuel Fernandes Dias, Schwarzwaldstr. 24, 79822 Titisee-Neustadt
02.01.2015 Hanna Kötélvero, weiblich
Henriett Kötélvero-Hetényi geb. Hetényi
und Zoltán Kötélvero, Gewerbestr. 11A,
79865 Grafenhausen
Donnerstag, den 19. Februar 2015
02.01.2015 Noela Lina Uecker, weiblich
Sarah Elisabeth Uecker und Jürgen Manfred
Willi Saum, Bärenhofweg 25, 79822 TitiseeNeustadt
05.01.2015 Matteo Scungio, männlich
Annamaria Manzanillo und Antonio Scungio, Bismarckstr. 38, 78120 Furtwangen im
Schwarzwald
14.01.2015 Jonas Rendler, männlich
Marion Rendler geb. Schmid und Torsten
Rendler, Flüheblick 8, 79780 Stühlingen
15.01.2015 Isabell Morasch, weiblich
Yuliya Volodimirìvna Morasch geb. Rusnyak
und Andreas Morasch, Sudetenweg 6,
79798 Jestetten
05.01.2015 Badr Theo Zorkane, männlich
Christin Zorkane geb. Henning und Adil Zorkane, An der Fehrn 9, 79822 Titisee-Neustadt
15.01.2015 Cattleya Shaira Knaak, weiblich
Siti Jamilatus Sadiyah (Eigennamen) Knaak
geb. Siti Jamilatus Sadiyah und Wolfgang
Knaak, Philosophenweg 1A,
79848 Bonndorf im Schwarzwald
06.01.2015 Emilia Sophie Keßler, weiblich
Janina Keßler, Conradin-Kreutzer-Str. 15,
79843 Löingen und Benjamin Florian Gaudig, Wutachstr. 15 A, 79843 Löingen
15.01.2015 Sarah Patricia Stierle, weiblich
Agnieszka Teresa Smiech und Stephan-Alexander Stierle, Paßhöhe 17, 79868 Feldberg
(Schwarzwald)
08.01.2015 Mia Ostwald, weiblich
Christina Ostwald geb. Gabriel und Alexander Ostwald, Wachtbuckstr. 31,
79843 Löingen
19.01.2015 Elias Nowikow, männlich
Galina Nowikow, Haldenweg 1,
79853 Lenzkirch
08.01.2015 Phil Maxime Schmidt, männlich
Sarika Vanessa Schmidt geb. Tränkle und Michael Fidel Schmidt, Talackerstr. 8 A,
79843 Löingen
09.01.2015 Maximilian Orlowski, männlich
Monika Soia Orlowski geb. Muszer und
Michael Orlowski, Griesweg 13,
78183 Hüingen
09.01.2015 Linda Marie Gradel, weiblich
Cornelia Roswita Nicole Olivia Gradel und
Helmut Heino Bohnet, Mühleberg 1,
78141 Schönwald
10.01.2015 Johnathan Rombach, männlich
Katharina Rombach geb. Singh und Peter
Rombach, Josef-Sorg-Str. 23, 79822 TitiseeNeustadt
11.01.2015 Soia Rombach, weiblich
Melanie Rombach geb. Schreiner und
Thomas Rombach, Bahnhofstr. 8,
79822 Titisee-Neustadt
12.01.2015 Jan Said Mahmud, männlich
Ferha Ali und Obeid Said Mahmud,
Ringstr. 3, 79822 Titisee-Neustadt
13.01.2015 Max Dorer, männlich
Christine Kaltenbach und Oliver Berthold
Dorer, Hintertal 38, 78148 Gütenbach
19.01.2015 Marc Frédéric Cazautet, männlich
Betina Karin Hermann und Frédéric Francis
Cazautet, Grundtal 20, 78148 Gütenbach
20.01.2015 Lian Finn Schuler, männlich
Stefanie Cathrin Schuler geb. Simon und Andreas Schuler, Schweighöfe 7,
79274 St. Märgen
Seite 14
• Sterbefälle
31.12.2014 Charlotte Anna Kassler
geb. Michalski
Schuppenhörnlestr. 1, 79868 Feldberg
(Schwarzwald)
31.12.2014 Ida Neubauer
Titiseestr. 17, 79822 Titisee-Neustadt
03.01.2015 Luzia Isele geb. Wahl
Fichtenweg 6, 79859 Schluchsee
09.01.2015 Agnes Siebler geb. Hader
Wisholzstr. 15, 79843 Löingen
10.01.2015 Maria Anna Ketterer
geb. Scheurer
Mühlingen 48, 79853 Lenzkirch
11.01.2015 Hilda Mayer geb. Willmann
Friedhofstr. 6, 79822 Titisee-Neustadt
12.01.2015 Elsa Augusta Hermine Reichel
Schottenbühlstr. 70, 79822 Titisee-Neustadt
12.01.2015 Gisela Eugenie Meister
geb. Bühler
Amselweg 5, 79822 Titisee-Neustadt
12.01.2015 Ernst Maier
Steigweg 9, 79256 Buchenbach
20.01.2015 Dominik Friedrich Kuhn, männlich
Jaqueline Nadine Schulz und Daniel Siegfried Kuhn, Erlenbachweg 32,
79853 Lenzkirch
14.01.2015 Fridolin Gießler
Luisenstr. 5, 79837 Sankt Blasien
21.01.2015 Stella Rosenkranz, weiblich
Rebekka Alexandra Rosenkranz geb. Glunk
und Ronny Udo Rosenkranz, Talackerstr. 16,
79843 Löingen
17.01.2015 Manfred Schwald
Saiger Str. 8A, 79822 Titisee-Neustadt
21.01.2015 Bella Sophie Profazi, weiblich
Sonja Elisabeth Profazi geb. Löler und Dirk
Profazi, Windeck 17, 79856 Hinterzarten
22.01.2015 Emil Spitznagel, männlich
Isabel Spitznagel geb. Ketterer und Magnus
Spitznagel, Fürstenbergweg 7,
79822 Titisee-Neustadt
27.01.2015 Ben Mandt, männlich
Eva Thurau und Volker Mandt,
Erlenbachweg 2, 79853 Lenzkirch
15.01.2015 Roman Roth
Hans-Thoma-Str. 5, 79822 Titisee-Neustadt
22.01.2015 Amanda van Tomme geb. Kaiser
Unterer Mühlenweg 3, 79865 Grafenhausen
25.01.2015 Maria Wehrle geb. Maier
Adolph-Kolping-Str. 4,
79822 Titisee-Neustadt
26.01.2015 Roswitha Kenzler geb. Faller
Erlenbrucker Str. 2, 79856 Hinterzarten
Seite 15
Donnerstag, den 19. Februar 2015
Altersjubilare
19. Februar
19. Februar
19. Februar
20. Februar
20. Februar
20. Februar
21. Februar
21. Februar
22. Februar
22. Februar
23. Februar
24. Februar
24. Februar
24. Februar
26. Februar
81 Jahre
75 Jahre
74 Jahre
84 Jahre
81 Jahre
80 Jahre
73 Jahre
71 Jahre
95 Jahre
85 Jahre
76 Jahre
84 Jahre
80 Jahre
71 Jahre
79 Jahre
Kurt Benitz, Strandbadstr. 20
Dietlinde Kerler, Im Bildstöckle 21
Heinrich Schmidt, Saiger Str. 8 A
Renate Eberhardt, Saiger Str. 8 A
Adelbert Winterhalder, Rudenberg 32
Tugendreich Kautz, Schützenstr. 14
Winfried Maurer, Fürstenbergweg 2
Heinrich Papa, Gutachstr. 18
Elsa Beha, Schottenbühlstr. 70
Rudolf Ullrich, Alte Poststr. 12
Hilda Albrecht, Langenordnach 54
Hildegard Weiß, Titiseestr. 43
Brigitte Bitterlich, Rieslehofweg 3
Elke Alt, Richard-Schirrmann-Str. 16
Siegfried Fischer, Saiger Str. 13
26. Februar
26. Februar
26. Februar
27. Februar
28. Februar
29. Februar
29. Februar
01. März
01. März
02. März
03. März
03. März
04. März
04. März
76 Jahre
74 Jahre
71 Jahre
81 Jahre
78 Jahre
79 Jahre
75 Jahre
82 Jahre
77 Jahre
71 Jahre
81 Jahre
76 Jahre
81 Jahre
77 Jahre
Paul Kreusel, Scheuerlenstr. 36
Heidelinde Sauter, Neustädter Str. 35
Almut Schätzle, Titiseestr. 65
Olga Czubak, Feldbergstr. 39
Adelia Bracksmeier, Stalterstr. 20
Karl Birkenberger, Hebelstr. 3
Irma Klausmann, Talstr. 36
Maria Winterhalder, Spriegelsbachstr. 48
Freia Neumann, An der Fehrn 37
Kemal Toprakyigit, Scheuerlenstr. 29
Friedrich Hepp, Scheuerlenstr. 33
Soie Ganter, Schottenbühlstr. 23
Gisela Murrak, Schottengrundweg 2
Hasib Muhovic, Parkstr. 32
Wir gratulieren recht herzlich.
Info für Gewerbetreibende bzgl. der Ausgabe „Gelbe Säcke“
Sämtliche Gewerbebetriebe (Handel, Gastronomie, etc.) erhalten ab sofort die Gelben Säcke direkt über die Firma REMONDIS.
Ihren Bedarf melden sie künftig bitte per Tel./Fax/E-Mail bei der Firma Remondis an. Sie werden dann direkt beliefert. Tel.: 0761/51509-0 /
Fax: 0761/51509-26 / E-Mail: nl.freiburg@remondis.de.
ABFALLKALENDER
Restmüllabfuhr
25.02.2015 Gesamtstadt
Biotonne
24.02.2015 Titisee
27.02..2015 Neustadt und Täler
Papiertonne
04.03.2015 Neustadt
05.03.2015 Titisee und übrige Ortsteile
Gelber Sack
24.02.2015 Gesamtstadt
Schadstofsammlung
21.02.2015 Neustadt, Bauhof, Gutachstraße:
13.00-16.0 0Uhr
06.03.2015 Titisee, RAZ, Gewerbestr. 16:
9.30-13.00 Uhr
Immer gut informiert:
VON
A…
wie Albbrucker Info
BIS
Z
wie Zeller Nachrichten
Kompostbeauftragter
für Titisee-Neustadt:
Herr Thomas Schulz, Lenzkirch,
Tel.: 07653/6379
Den kompletten Müllkalender inden Sie auch im Internet unter
www.titisee.de -> Bürgerservice -> Rathaus und Bürger -> Müllkalender / Müllbeseitigung
Sperrmülltelefon:
0761/2187-8824
Hinweis zur Abfuhr:
Bei Bedarf Sperrmüllkarte an die Abfallwirtschaft Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald schicken. Innerhalb der nächsten 5
Wochen wird der Abholtermin mitgeteilt.
Selbstanlieferungen mit Karte sind beim
RAZ in Titisee-Neustadt möglich (Öfnungszeiten siehe oben).Sperrmüll auf Abruf ist
auch über das Internet möglich: www.breisgau-hochschwarzwald.de .Noch brauchbare
Artikel werden auf Wunsch vom Verein Secondo e.V. abgeholt (Tel.: 07651/9201-30)
Regionales Abfallannahmezentrum
(RAZ) Titisee-Neustadt, Gewerbestr. 16,
OT Titisee, Tel.: 93 33 83
Öfnungszeiten:
Montag + Dienstag
9.00 – 15.00 Uhr
Donnerstag + Freitag
12.00 – 18.00 Uhr
Jeden 2. Samstag (ungerade Kalenderwoche) 9.00 – 13.00 Uhr

Verlag und Anzeigen:
Meßkircher Straße 45,
78333 Stockach,
Tel. 0 77 71 / 93 17 - 11,
anzeigen@primo-stockach.de
Donnerstag, den 19. Februar 2015
Naturfreunde
Neustadt e.V.
Musikverein Waldau
im Hochschwarzwald e.V.
Einladung zur
Jahreshauptversammlung
Zu unserer 115. Generalversammlung, am
Sonntag, den 15. März 2015 um 20:00 Uhr
im Gasthaus „Zur Traube“ in Waldau, laden
wir alle aktiven und passiven Mitglieder, unsere Mini MVler mit Eltern sowie die Ehrenmitglieder des Musikvereins Waldau recht
herzlich ein.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Totenehrung
3. Tätigkeitsbericht
4. Kassenbericht
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Benennung der Kassenprüfer 2015
7. Bericht des Dirigenten
8. Entlastung des Gesamtvorstandes
9. Ehrungen
10. Vorschau auf das Vereinsjahr 2015
11. Verschiedenes, Wünsche und Anträge
Hiermit laden wir herzlich zu unserer Jahreshauptversammlung am Freitag, 27.02.105
um 20.00 Uhr im Naturfreundehaus in der
Maiwiese ein.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Totenehrung
3. Abnahme des Protokolls ver Hauptversammlung vom 14.03.2014
4. Bericht des Vorstandes
5. Kassenbericht
6. Bericht der Kassenprüfer
7. Berichte der Fachgruppen
a) Kindergruppe/Jugendgruppe
b) Familie aktiv
c) Wandergruppe
d) Seniorengruppe
e) Umwelt und Natur
f ) Reisen
g) Bergsteigergruppe
h) Gymnastikgruppe
8. Aussprache zu den Punkten 4-7
9. Entlastung des Gesamtvorstandes
Pause
10. Ernennung eines Wahlleiters
11. Neuwahlen des Gesamtvorstandes
12. Ehrungen
13. Vorschau in das Jahr 2015
14. Wünsche und Anträge
Anträge können bis zu einer Woche vor der
Versammlung schriftlich beim Vorstand eingereicht werden. Wir bitten um recht zahlreiche Teilnahme an der Jahreshauptversammlung. Anschließend wollen wir noch
gemütlich zusammensitzen. Wie bieten in
diesem Jahr erstmalig einen Fahrdienst für
Mitglieder an. Bei Bedarf bitte beim Vorstand melden (07651/3747)
Hornochsen
Neustadt
Am Freitag, den 06.März
2015 indet die 21. Jahreshauptversammlung ab
19.30 Uhr im Jägerhaus in
Neustadt statt. Hierzu laden wir alle Mitglieder des Hornschlittenvereins die „Hornochsen“ recht herzlich ein.
Tagesordnung:
1. Begrüßung der Anwesenden
2. Gedenken der Verstorbenen
3. Bericht des Präsidenten
4. Bericht des Schriftführers
5. Bericht des Kassierers
6. Bericht des Kassenprüfers
7. Entlastung der Vorstandschaft
9. Ehrungen
10. Sonstiges (Wünsche und Anträge)
Wünsche und Anträge sollen bis zu diesem
Termin schriftlich eingegangen sein.
Wünsche und Anträge sind bis zum
04.03.2015 schriftlich bei Gerhard Winterhalder oder Michael Schuler einzureichen.
Träger- und
Förderverein Jugend
Titisee-Neustadt e.V.
Ofene Jugendarbeit
Kontakt über: Kinder- und Jugendbüro
-Anlaufstelle für Kinder, Jugendliche und
ElternAnsprechpersonen: Ida Sander, Matthias
Weniger. Bahnhofstr. 6, 79822 Titisee-Neustadt. Tel.: 07651/9 72 90 89, e-mail: jugend.tneustadt@gmx.de, www.jugendtref-titiseeneustadt.de
Beratungs- und Sprechzeiten:
donnerstags von 9.00 bis 12.00 und
14.00 bis 18.00 Uhr und nach Vereinbarung
Jugendtref in der Hansjakob-Turnhalle
(Leopoldstr. 4 in Neustadt)
Angebote: Ofene Tür, Kicker, Billard, Tischtennis, Tischspiele, Aktionen, Turniere, kreative Angebote, Ferienprogramm.
Zielgruppe: Kinder und Jugendliche
von 8 - 20 Jahren
Öfnungszeiten:
Kinder (8-13 Jahre) Mo., 15.00-19.00 Uhr /
Di., 15.00-19.00 Uhr / Fr., 15.00-19.00 Uhr
Jugendliche (14-20 Jahre) Mo., 17.00-21.00
Uhr / Di., 17.00-21.00 Uhr / Fr., 17.00-21.00
Uhr
Ofene Sportgruppe:
mittwochs von
15.00-17.00 Uhr im Jugendtref. Gruppenleiter: Matthias Weniger
Mädchengruppe für 11- bis 12jährige Mädchen: Beginn am 27.01.-24.03.15, dienstags
von 15.30-17.15 Uhr im Kinder- und Jugendbüro. Gruppenleiterinnen: Ida Sander und
Sabine Esch (Caritas, Psychologische Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugend-
Seite 16
liche Hochschwarzwald). Rückfragen zur
Mädchengruppe sind an das Kinder- und Jugendbüro oder an die Psychologische Beratungsstelle, Sabine Esch, Tel.: 07651/911880
zu richten.
Anmeldewoche
in den Kindergärten
für das kommende Kindergartenjahr 15/16
für St. Michael, St. Elisabeth, Kiga. Regenbogen in Neustadt und St. Raphael in Titisee:
St. Michael, Ahornweg 2, Tel: 07651/7743,
Frau Monika Kaiser: Mi. 11.03. - Fr. 13.03.2015,
8.00 – 11.00 Uhr
St. Elisabeth, Ad.-Kolping-Str. 13,
Tel: 07651/7922, Frau Regina Wasmer:
Mi. 11.03. - Fr. 13.03.2015, 8.00 – 11.00 Uhr
Regenbogen, Ahornweg 2,
Tel: 07651/936369, Frau Evelin Tritschler:
nach telefonischer Vereinbarung
St. Raphael (Titisee), Hirschbühlweg 15,
Tel: 07651/8440, Frau Sabine Kubitza:
Do. 12.03. - Fr. 13.03.2015,
10.00 Uhr - 12.00 Uhr
Träger- und Förderverein Seniorenbegegnungsstätte e.V.
Donnerstag, 19. Februar
14.30h Bewegung und Körpergefühlmit
Erika Hillebrecht
16.00h Computer- viele Möglichkeiten, viele Fragen. Antworten und Hilfestellung bei
PC-Problemen mit Uwe Renz
Montag, 23. Februar
19.00 Uhr Vortrag „Erholsamer Schlaf“ mit
Dr. Michael Kunkel. Gemeinsame Veranstaltung Kneippverein und Seniorenbegegnungsstätte
Dienstag, 24. Februar
9.30h- 11.30h Lebensqualität im Altermit
Anita Siemes. Gemeinsame Veranstaltung
SBS und Altenwerk St. Jakobus. Thema: Senfkorn
14.00h Spielenachmittag. Wir spielen Rommé, Canasta, Skat und vieles mehr
14.30h Let`s talk English. Wir trefen uns in
entspannter Atmosphäre und unterhalten
uns auf Englisch mit Cordula Hryzuniak
Donnerstag, 26. Februar
14.30h Heiteres und Besinnliches
Montag, 2. März
14:00h Spielenachmittag.Wir spielen Cego,
Schnauz, und besondere Spiele
Dienstag, 3. März
9.30h- 11.30h Lebensqualität im Altermit
Anita Siemes. Gemeinsame Veranstaltung
SBS und Altenwerk St. Jakobus. Thema: Hofnung
14.30h Singen in froher Rundemit Ute Sumantri
14.30h Kreatives Werkenmit Dorothea
Obermann/Ingeborg Schuler
Seite 17
Donnerstag, den 19. Februar 2015
14.30 Stricke, häkle und schwätze. Bitte
Wolle und entsprechend Strick- oder Häkelnadeln mitbringen. Wir wollen Socken, Mützen und anderes stricken oder häkeln
Mittwoch, 4. März
13.15h Wandern mit Barbara Müller. Wir
fahren mit dem Zug nach Kirchzarten, laufen über Lerchenfeld-Giersberg-HöfenRainmühle-Erlenhof nach Himmelreich und
fahren dann mit dem Zug zurück nach Neustadt. Trefpunkt Bahnhof Neustadt. Regiooder Punktekarte mitbringen
Donnerstag, 5. März
14.30h Bewegung und Körpergefühlmit
Erika Hillebrecht
Vorschau: Sonntag, 22. März. Ab 11:00 Uhr
Tag der ofenen Tür in der SBS mit Ostermarkt und kleinem Flohmarkt. Kommen Sie,
schauen Sie, lassen sie sich auf den Frühling
einstimmen auch für ihr leibliches Wohl ist gesorgt.
Harmonika Club
Neustadt i.Schw.e.V.
Freitag,den 20.02.15
17.00 Uhr Probe Tastenklopfer
Samstag,den 21.02.15
9.00-13.00 Uhr Probetag
Dienstag,den 24.02.15
20.00 Uhr Probe Konzertorchester
Freitag,den 27.02.15
17.00 Uhr Probe Seniorenorchester
Dienstag,den 03.03.15
20.00 Uhr Probe Konzertorchester
Alle Proben inden in der Realschule in Neustadt statt. Neue Mitglieder sind jederzeit
willkommen,einfach reinschnuppern!
TV Neustadt e.V. 1847
Abteilung: Handball
Sonntag, 08.03.2015 Gemeinschaftshaus, Einlass: 16:00 Uhr
Herren - TV Frbg-St.Georgen 2,
Spielbeginn: 16:30 Uhr
Sonntag, 15.03.2015 Gemeinschaftshaus,
Einlass: 16:00 Uhr
Herren - HC Emmendingen 2, Spielbeginn:
16:30 Uhr
Sonntag, 22.03.2015 Gemeinschaftshaus,
Einlass: 12:00 Uhr
E-Jugend - SF Eintracht Freiburg, Spielbeginn: 12:30 Uhr
E-Jugend - TB Kenzingen,
Spielbeginn: 13:50 Uhr
D-Jugend - TV Bötzingen 2,
Spielbeginn: 15:00 Uhr
Herren - TV Bötzingen 2,
Spielbeginn: 16:30 Uhr
Wir freuen uns auf Euren Besuch!
Herren/ A-Jugend männlich
Montag : 20:00 – 21:30 Uhr
Gemeinschaftshaus
Mittwoch: 20:30 -22:00 Uhr
Gemeinschaftshaus
Weibliche Jugend C-A
Mittwoch : 19:00 – 20:30 Uhr
Gemeinschaftshaus
D-Jugend männlich und weiblich
Donnerstag : 18:00 – 19:00 Uhr
Gemeinschaftshaus
Freitag : 16:30 – 18:00 Uhr Franz-BeckertHalle
E-Jugend
Dienstag : 18:00 – 19:00 Uhr Hebelhalle
Freitag : 16:30 – 18:00 Uhr
Franz-Beckert-Halle
Minis
Freitag : 16:30 – 17:15 Uhr Franz-BeckertHalle
Wir sind noch auf der Suche
nach Spielern in allen Altersklassen. Ganz
besonders würden wir uns über Linkshänder
freuen. Also, wer hat Lust im Hochschwarzwald Handball zu spielen? Kommt einfach
zu den Trainingszeiten in die Halle. Weitere
Informationen unter
www.tvneustadt-handball.de.
Schwarzwaldverein
Neustadt /Schwarzwald e.V.
Unser Jahresprogramm 2015 wird zurzeit
gedruckt und wird in Kürze zugestellt. – Bis
dahin bitten wir die Tagespresse zu beachten.
Sonntag, 22. Februar 2015: Winterwanderung zur „Weiler Kapelle“ bei Dittishausen. Dieses kleine, neu restauriere und
historische Gotteshaus ist immer ein Besuch
wert. Wir wandern von Löingen hin. Gehzeit ca. 2 Std. Der Rückweg ist genau so lang.
Wichtig sind: Gute Kleidung, Rucksackverplegung, Stöcke. Wanderführer ist: Bernd
Speer, Tel. 07651/1546. Tref: 10.20 Uhr am
Bahnhof in Neustadt (Regiokarte)
Sonntag, 08. März 2015: „Schau’mer
Mal“ – Wer für wen eine Überraschung
hat? Vielleicht machen wir eine Winter- oder
eine Frühlingswanderung. Wanderführer
ist Nikolaus Bliestle, Tel. 07651/5377. Tref:
10.20 Uhr am Bahnhof in Neustadt. Weitere
Infos in der Tagespresse.
Samstag, 14. März 2015: 130. Mitgliederversammlung 2015 - 19.00 Uhr im Hotel Jägerhaus in Neustadt
Bitte diesen wichtigen Termin schon jetzt
notieren. Die Einladung mit der Tagesordnung erfolgt in Kürze.
Landfrauen Schwärzenbach
Zu einem Vortrag mit Dr. Michael Kunkel laden die Schwärzenbacher Landfrauen am
Mittwoch, 25.02.2015 ein. Dr. Kunkel referiert zum Thema: Vitamine, Mineralstofe,
Spurenelemente - welche Chancen bietet
die othomolekulare Medizin. Die Veranstaltung indet im Gasthaus „Salenhof“ statt, beginnt um 14.30 Uhr und ist kostenlos. Auch
Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen.
Kleintierzuchtverein
C291 Titisee-Neustadt
1908 e.V.
Wir laden zum Frühschoppen
am Sonntag, 01.03.2015 ab
10.00 Uhr im Vereinsheim auf
der Biberwiese alle Mitglieder, Freunde und
Gönner recht herzlich ein. Für das leibliche
Wohl ist bestens gesorgt. Wir freuen uns auf
ein paar gemütliche Stunden. Sonntagsessen: Paprikaschnitzel, Pommes frites, Spätzle
uns Salat - 8,80 €.
Kneipp-Verein
Titisee-Neustadt
e.V.
Fachvortrag mit Dr. Michael Kunkel ein:
Erholsamer Schlaf. Der Mensch ist ein tagaktives Wesen und ein Nachtschläfer. Wir
verschlafen rund ein Drittel unseres Lebens,
also im Schnitt 25 Jahre. Obwohl die Schlafforschung bereits viele erstaunliche Dinge
über den Schlaf herausgefunden hat, ist er
noch immer in vielen Punkten rätselhaft. Der
Vortrag vermittelt interessante Fakten zum
Thema Schlaf, gibt einen Überblick über alternative und schulmedizinische Schlafmedizin und richtet sich nicht nur an Menschen
mit Schlafstörungen. Der Vortrag indet am
Montag, dem 23.02.2015 um 19.00h in der
Seniorenbegegnungsstätte (SBS), Bahnhofstr. 6, Neustadt statt. Eintritt ist frei!
NEU: Der Singkreis des Kneippvereins
trift sich künftig freitags 14-tägig zwischen 19.00 und 20.30h im Aufenthaltsraum
der Realschule mit Frau Gassmeyer, Tel.
07651/3537 zum gemeinsamen Proben. Beginn ist am Freitag, den 06.03.15.
Vorschau: Wir laden herzlich ein: „Ein Abend
rund um den Fuß - Fühlen – Spüren – Verstehen“ mit Barbara Schreiber aus Neustadt. Sie
ist Physiotherapeutin und Fachfrau für Spiraldynamik. Dienstag, 17.03.15 um 20.00h
in der VHS Neustadt.
Kolpingfamilie
Neustadt
Donnerstag, 19. Februar 20:00 Uhr
Kleiner Saal: Aufräumen und Putzen vom
Saal und den Gerätschaften
Donnerstag, 26. Februar 20:00 Uhr
Kleiner Saal: Wir trefen uns zu einem Spielabend:, Cego, Skat oder auch „Mensch ärgere
dich nicht“, Leitung: Hermann Straub
Donnerstag, 5. März um 19:00 Uhr
in der Hans Thoma-Schule, Neustadt:
Altes Brot ist immer noch gut verwertbar – Hanne Green zeigt uns
„schnelles aus Ofen und Pfanne“: „Brotgerichte, kein bisschen altbacken“, Anmeldung
bis zum 26.2. unter T.: 670 4262 (AB). Unkosten 5 € p.P., bitte eine Schürze mitbringen !
Donnerstag, den 19. Februar 2015
Kath. Frauengemeinschaft
Neustadt
25.02. Vorbereitungsabend
Weltgebetstag:
Wir trefen uns um 19.00 Uhr im Ev. Gemeindehaus.
Es sind alle recht herzlich eingeladen, die
am Weltgebetstag mitsingen oder vorlesen
wollen. In diesem
Jahr wurde der Weltgebetstag von den Frauen der Bahamas vorbereitet.
26.02. „Brotgerichte kein bisschen altbacken“: Im Rahmen „Forum ernähren, bewegen, bilden“
wird uns Frau Hannelore Green vom Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald in das
Thema einführen.
Übriges Brot wird trocken, viel zu schade
zum Weg werfen. Schnelles aus Ofen und
Pfanne, Knödel und
Ofenschlupfer sind Ideen, wie man altes Brot
zu leckeren Gerichte verarbeiten kann.
Trefpunkt um
19.00 Uhr am Eingang der Hans-ThomaSchule. Unkostenbeitrag 5,00 €. Bitte Schürze, Geschirrtuch
und ggf. Haarband mitbringen. Anmeldung
bei Doris van T.-Klüttermann bis 20.02.2015
Tel. 6704262 (AB).
beten“ – in Respekt und Solidarität. Dieses
Jahr feiern wir den Weltgebetstag in der Kapelle des Seniorenzentrum St. Raphael. Wir
wollen um 18.00 Uhr gemeinsam die Lieder
einüben. Um 19.00 Uhr feiern wir zusammen
den Gottesdienst.
Unsere Frauen trefen sich am 04.03.2015
immer um 14.00 Uhr im Haus St. Josef, Friedhofstr. 5.
06.03. Weltgebetstag „Begreift ihr meine
Liebe?“ Bahamas.: Sonnen- und Schattenseiten des karibischen Inselstaates bringt
uns der Gottesdienst zum Weltgebetstag
von Frauen der Bahamas näher. Die Ofenheit dieser Frauen hilft uns, „informiert zu
Freitag, 06.03.2015, 19.00 Uhr, St. Wendelin/Langenordnach: Eucharistiefeier mitgestaltet vom Singkreis – Weltgebetstag der
Frauen. Herzliche Einladung an alle Frauen.
Kath. Seelsorgeeinheit Titisee-Neustadt
im Anschluss:
• Gottesdienste
Sa., 21.02.
18.30 Uhr
Neustadt/Münster: Eucharistiefeier
Di., 03.03.
07.00 Uhr
So., 22.02.
08.30 Uhr
09.30 Uhr
10.00 Uhr
Di., 24.02.
07.00 Uhr
Mi., 25.02.
08.45 Uhr
Fr., 27.02.
19.00 Uhr
Sa., 28.02.
17.00 Uhr
18.30 Uhr
So., 01.03.
08.30 Uhr
09.30 Uhr
10.00 Uhr
Waldau/St. Nikolaus: Wortgottesdienstmit Segnung
und Austeilung des Aschenkreuzes
Neustadt/St. Raphael: Eucharistiefeier
Titisee/Christkönig: Wortgottesdienst mit Segnung
und Austeilung des Aschenkreuzes
Neustadt/Haus Josef: Morgengebet in der Fastenzeit mit anschließendem Frühstück
Neustadt/Münster: Rosenkranzgebet
Mi., 04.03.
08.45 Uhr
09.30 Uhr
Do., 05.03.
19.00 Uhr
19.00 Uhr
Fr., 06.03.
14.00 Uhr
en
19.00 Uhr
Langenordnach/St. Wendelin: Eucharistiefeier
Neustadt/Münster: Beichtgelegenheit
Titisee/Christkönig: Eucharistiefeier mitgestaltet
vom Kirchenchor (Berta Steiert - 3. Opfer) anschließend Generalversammlung Kirchenchor.
Waldau/St. Nikolaus: Eucharistiefeier
Neustadt/St. Raphael: Eucharistiefeier
Neustadt/Münster: Eucharistiefeier
Sa., 07.03.
17.00 Uhr
18.30 Uhr
So., 08.03.
08.30 Uhr
09.30 Uhr
10.00 Uhr
19.00 Uhr
• Termine und Informationen
für die Seelsorgeeinheit
Kaufen Sie doch mal einen Artikel mehr –
Spendenaktion für die Hochschwarzwälder Tafel
Die Seelsorgeeinheit „Beim Titisee“ bittet
um Ihre Lebensmittelspende! Die Kirchengemeinden der Seelsorgeeinheit bitten Sie,
die braunen Papiertüten, die ab dem 21.
Februar in allen Kirchen ausliegen, mit haltbaren Lebensmitteln, z.B. Reis, Nudeln, Tee,
Kafee, etc. zu füllen. Die Tüten können Sie
entweder zu den Sonntagsgottesdiensten
am 28.2/1.3. in den jeweiligen Kirchen oder
Seite 18
Kath. Frauengemeinschaft
Waldau/Langenordnach
Neustadt/Pfarrhaus/unterer Saal: Übergabe der
neuen Räumlichkeiten im Erdgeschoss des Pfarrhauses an die Öfentlichkeit.
Neustadt/Haus Josef: Morgengebet in der Fastenzeit mit anschließendem Frühstück
Neustadt/Münster: Rosenkranzgebet
Neustadt/Münster: Eucharistiefeier
Titisee/Christkönig: Gebet um geistliche Berufe
Waldau/St. Nikolaus: Gebet um geistliche Berufe,
vorbereitet von der Frauengemeinschaft
Titisee/Pfarrheim St. Josef: Weltgebetstag der FrauLangenordnach/St. Wendelin: Eucharistiefeier mitgestaltet vom Singkreis – Weltgebetstag der Frauen
Neustadt/Münster: Beichtgelegenheit
Neustadt/Münster: Eucharistiefeier
Waldau/St. Nikolaus: Eucharistiefeier
Neustadt/St. Raphael: Eucharistiefeier
Titisee/Christkönig: Eucharistiefeier mitgestaltet
vom Kinderchor Christkönig unter dem Thema „Der
verlorengegangene Sonntag“
Titisee/Bärenhofkapelle: Taizégebet
in der Woche vom 23.2.-27.2. direkt bei der
Caritas Hochschwarzwald (Adolph-KolpingStraße 20, 79822 T.-Neustadt, 07651/ 91180)
jeweils montags bis freitags zwischen 8 und
12 Uhr abgeben. Herzlichen Dank für Ihre
Spende!
Anmeldung (bis 9. März) und Information
bei Pastoralreferent Andreas Alt (alt@kathbeim-titisee.de )
Im Zeitraum vom 20. bis 26. März wird wieder eine „Fastenwoche für Gesunde“ nach
der Buchinger-Methode angeboten. Wer
nicht von schwerer Erkrankung betrofen
ist, sich zutraut, 5 Tage ohne feste Nahrung
auszukommen, im genannten Zeitraum an
4 bis 5 Abenden Zeit hat für Austausch, Meditation und Gebet, ist herzlich willkommen.
Anbetung: Das Rosenkranzgebet indet an
jedem Mittwoch um 08.45 Uhr im Münster
statt. Der Eucharistische Rosenkranz jeweils
am ersten Mittwoch vor dem Herz Jesu.
• Termine und Informationen
für Münster St. Jakobus, Neustadt
Spendenkonto für die Renovierungsarbeiten am Münster St. Jakobus: Kath.
Pfarrgemeinde St. Jakobus.Sparkasse Hoch-
Seite 19
schwarzwald BIC: SOLADES1 HSW,
IBAN: DE32 6805 1004 0004 0044 87
Volksbank Freiburg eG BIC: GENODE61 FR1,
IBAN: DE94 6809 0000 0018 0348 08
Kath. Kindergarten St. Michael: Ahornweg
2, 79822 Titisee-Neustadt, Frau Monika Kaiser, Tel. 07651/7743. Unser Betreuungsangebot: 2 Gruppen mit verlängerter Öfnungszeit von 7.30 – 13.30 Uhr.
1 Halbtagsgruppe v. 8.00 – 12.15 Uhr, 1
Ganztagsgruppe von 7.00 – 17.00 Uhr mit
Mittagessen. 1 Kleinkindgruppe (1 – 3 Jahre)
von 7.00 – 16.30 Uhr mit Mittagessen.
Die Probenzeiten der Jungen Kantorei
Neustadt:
I. Mittwoch, 14.30 Uhr – 15.15 Uhr
Junge Kantorei-Münsterspatzen (MS).
Zu den Münsterspatzen können in der
Regel die Kinder bis 7 Jahren kommen.
II. Mittwoch, 15.15 Uhr – 16.15 Uhr
Junge Kantorei-Chorgruppe II.
Zur Chorgruppe II können in der Regel
die Kinder ab 8 Jahren kommen.
In den Ferienzeiten inden keine Proben
statt.
Am 1. März 2015 (2. Fastensonntag)
werden die Räume im Erdgeschoss des
Pfarrhauses der Öfentlichkeit übergeben.
Nach längerer Umbauphase stehen nun
die WC-Anlagen und zwei Gruppenräume
(Münstersaal, Raum 1 und Raum 2) für kirchliche Veranstaltungen, Vorträge, Tagungen,
Sitzungen und weitere Feierlichkeiten zur
Verfügung. Die Vermietung erfolgt über das
Pfarrbüro. Herrn Christoph Föhrenbach (Innenarchitekt), allen Firmen und Handwerkern sei recht herzlich für die gute Zusammenarbeit gedankt. Nach dem Gottesdienst
am 1. März, 10.00 Uhr, besteht die Gelegenheit, die neuen Räumlichkeiten zu besichtigen.
Herzliche Einladung zum Trefen der
KrankenkommunionhelferInnen
am Donnerstag, 12. März im Pfarrhaus
Neustadt um 19.00 Uhr im unteren Saal.
Ministrantengruppe: Mittwochs im
Thomasheim 15.45 - 17.15 Uhr
Kath. u. Evang. Erwachsenenbildung:
„Der liebende Gott – oder: Wie war das eigentlich gemeint?“. Referent: Prof. Dr. Wilhelm Schwendemann, Ev. Hochschule Freiburg. Termine: Montag, 02.03., 09.03. und
16.03.2015 im Pfarrheim St. Josef in Titisee,
Alte Poststraße 12. Gebühr: 4,00 €
Altenwerk St. Jakobus, Neustadt
Neuer „Lebensqualität im Alter“-Kurs. In
Zusammenarbeit mit der Seniorenbegegnungsstätte inden unter dem Oberbegrif
„Kleines Senfkorn Hofnung“ jeweils dienstags von 09.30 bis 11.30 Uhr in den Räumen
der SBS, Bahnhofstr. 6, wieder 10 LimA-Kurstage statt.
Wir beginnen am 24.02.2015 um 9.30 Uhr
mit dem Thema „Senfkorn“. Die weiteren
Themen und Termine entnehmen Sie bitte den folgenden Pfarrblättern. Es ist nicht
unbedingt notwendig, an allen 10 Kursta-
Donnerstag, den 19. Februar 2015
gen teilzunehmen. Die Kursgebühr beträgt
30,00 €.
• Termine und Informationen
für Christkönig, Titisee
Spenden für den Orgelneubau können auf
das Konto – Orgelbauverein – bei der Sparkasse Hochschwarzwald:
IBAN: DE31 6805 1004 0004 1350 67,
BIC: SOLADES1 HSW überwiesen werden.
Kindergarten St. Raphael, Hirschbühlweg
15, Titisee, Sabine Kubitza, Tel. 07651-8440.
Unser Betreuungsangebot: Verlängerte Öfnungszeiten von 7.30 Uhr bis 14.30 Uhr, 2
Kindergartengruppen, 1 Kleinkindgruppe.
Der Kinderchor Christkönig lädt alle Jungen und Mädchen ab 5 Jahren zum Mitsingen ein. Probe immer montags von 17.30 bis
18.30 Uhr in der Unterkirche von Christkönig
in Titisee. Infos: Bernhard Fehrenbach (Chorleiter) 07651/3918.
• Termine und Informationen für
St. Nikolaus, Waldau-Langenordnach
Zum täglichen Rosenkranzgebet
um 17.00 Uhr (Normalzeit) bzw.
18.00 Uhr (Sommerzeit) in der Pfarrkirche
sind alle herzlich eingeladen.
Spendenkonto Außenrenovation:
Kath. Kirchengemeinde St. Nikolaus,
Volksbank FreiburgeG
IBAN: DE50 6809 0000 0018 0348 24 /
BIC: GENODE61 FR1.
Für Spendenbescheinigungen bitte vollständige Adresse angeben.
• Termine und Informationen
für die Seelsorgeeinheit
Öfnungszeiten Pfarrbüro Neustadt:
Mo., Di., Mi., Fr.: 09.00 bis 11.00 Uhr
Do.: 14.30 bis 16.30 Uhr
Tel. 07651-5930; Fax: 07651-2500
Adresse:
Bei der Kirche 1, 79822 Titisee-Neustadt
Bankverbindung:
Sparkasse Hochschwarzwald
BIC: SOLADES1 HSW,
IBAN: DE32 6805 1004 0004 0044 87
Volksbank Freiburg eG
BIC: GENODE61 FR1,
IBAN: DE94 6809 0000 0018 0348 08
Öfnungszeiten Pfarrbüro Titisee:
Di.:10.00 bis 11.00 Uhr u. 16.00 bis 17.00 Uhr
Tel. 07651-9723640; Fax: 07651-9723644
Adresse: Alte Poststr. 12, 79822 Titisee-Neustadt
Bankverbindung:
Titisee: Volksbank Freiburg eG
BIC: GENODE61 FR1,
IBAN: DE28 6809 0000 0018 0348 32
Waldau: Volksbank Freiburg eG
BIC: GENODE61 FR1,
IBAN: DE50 6809 0000 0018 0348 24
Pfarrer Johannes Herrmann
Tel. 07651/5930
E-Mail: info@st-jakobus-neustadt.de
Sprechzeiten:
Büro Neustadt:
Donnerstag 14.30 Uhr
Büro Titisee:
Dienstag 17.00 Uhr.
Wir bitten um vorherige Anmeldung.
Diakon Hanspeter Schmider
Tel. 07651/988191
E-Mail: hanspeter.schmider@gmx.de
Pastoralreferent Andreas Alt
Tel. 07651/9723641 oder 07651/935447(p)
E-Mail:
pastoralreferent@se-titisee-neustadt.de
Sprechzeiten:
Während der Schulzeiten Büro Titisee:
Dienstag von 17.15 - 18.00 Uhr und nach
Vereinbarung.
Pastoralassistent Johannes Schramm
Tel. 07651/9723643
E-Mail:
johannes.schramm@kath-beim-titisee.de
Gemeindereferentin Angelika Hug
el.07651/93236E-Mail:
gemeindereferentin@se-titisee-neustadt.de
Kranken- und Hauskommunion:
Diakon Hanspeter Schmider
Tel. 07651/988191,
E-Mail: hanspeter.schmider@gmx.de
HELIOS Klinik
D. Welle, Klinikseelsorgerin Tel. 07651/290
• Gottesdienste für Menschen in Trennung und Scheidung und für alle, die
ihnen nahestehen
Manchmal ist alles wie ein großer Scherbenhaufen: zerbrochen das, was einmal
zusammengehörte.
Auseinandergegangen, was für ewig gedacht. Verloren, was
ein Stück von mir war. Unterschiedliche
Gottesdienstformen möchten Menschen in
solch unerträglichen Situationen Raum zum
Nachdenken geben. Raum geben, die unterschiedlichen Gefühle Gott an-, hin- und
vorzuwerfen und/oder Raum geben, etwas
Ruhe zu inden. Ob aktive Beteiligung oder
anonymes Dasein ... alles ist möglich in den
drei angebotenen Gottesdiensten
am Sonntag, 1. März 2015, um 19 Uhr im
Münster in Neustadt,
am Samstag, 20.Juni 2015, um 19 Uhr in
der Feldbergkirche und
am Freitag, 4. Dezember 2015,
um 19 Uhr in der Kath. Kirche in Stegen.
Bei Fragen zu den Gottesdiensten oder bei
Gesprächsbedarf können Sie sich gerne an
folgende Personen wenden:
Gemeindereferentin Heidrun Furkert
(Tel. 07661/61065),
Gemeindereferentin Regina Dreher
(Tel. 07657/231);
Pastoralreferent Günter Hirt
(Tel. 07653/960281);
Diakon Thilo Knöller (Tel. 07654/8089977)
und Pfarrer Michael Knaus (Tel. 07652/253)
Donnerstag, den 19. Februar 2015
Evangelische Kirchengemeinde
Neustadt
Pfarramt :
GEMEINDEBÜRO: Tel. 07651/2001-12,
Fax 07651/2001-20,
eMail: gemeindebuero@ekineu.de
Öfnungszeiten:
dienstags 9.30-11.30 Uhr,
donnerstags 14.30-17.30 und
freitags 8.30.00-11.30 Uhr
Jochen Gunkel, Vors. des Kirchengemeinderates: Tel.: 07651 / 2001-15;
E-Mail: jochen.gunkel.@ekineu.de.
EGJ-Büro: Tel. 07651/2001-11, eMail: EGJ@
ekineu.de, Diakon Johannes Kraus: Tel.
07651/2001-11, eMail:diakon@ekineu.de
Evangelischer Kindergarten Arche Noah:
Leitung Claudia LAUFER: Tel. 07651/2001-13,
Fax 07651/2001-20, eMail: kiga@ekineu.de
Bestattungen
Die Bestattungen übernehmen im wöchentlichen Wechsel:
Pfarrer Wolf, Hinterzarten Tel. 07652 / 234
(gerade Kalenderwochen)
Pfarrerehepaar Krieg, Löingen
07654 / 921088 (ungerade Kalenderwoche
• Nachrichten
Einladung zum Senioren-Nachmittag
am 20. Februar 2015
Am zweiten Senioren-Nachmittag dieses
Jahres bekommen wir einen spannenden
Vortrag unter dem Thema „der Jakobsweg
- eine harte Prüfung!“von Dr. Holger Kaudse, der im Frühjahr 2014 den Jakobsweg
800 km durch Spanien gepilgert ist. Der
Senioren-Nachmittag indet am Freitag,
dem 20. Februar 2015 ab 15 Uhr im Gemeindezentrum statt. Natürlich gibt es neben dem Vortrag wieder den gemeinsamen
Kafee- (Tee-) und Kuchengenuss. Wer einen
Kuchen backen und spenden will, melde
dies doch bitte an Gisela Brodauf, Telefon
07651 – 3098, damit der Nachmittag richtig
geplant werden kann. Wer Schwierigkeiten
hat, zum Senioren-Nachmittag zu kommen,
und abgeholt werden möchte (muss), der
melde sich bei Wolf Brodauf, Telefon 07651 –
3098. Er wird einen Fahrdienst organisieren.
Unser Kindergarten braucht Verstärkung
und sucht eine/n engagierte/n Erzieher/in
(100%) (Vertretungskraft für die Dauer des
Beschäftigungsverbotes, der Mutterschutzfristen und der sich ggf. anschließenden
Elternzeit einer Mitarbeiterin) sowie eine/n
engagierte/n Erzieher/in (55,4%) (unbefristet). Ihr jeweiliges Proil: staatliche Anerkennung als Erzieher/in; Erfahrung in der
Kinderbetreuung; Interesse an Teamarbeit;
Kenntnisse zur Umsetzung des Orientierungsplanes des Landes; Bereitschaft zur
Fort- und Weiterbildung; Zugehörigkeit zu
einer christlichen Kirche (ACK). Wir bieten
jeweils: Zusammenarbeit in kollegialem,
engagierten Team; Vergütung in Anlehnung
an den TvöD.Bei Interesse steht die Leiterin
des Kindergartens, Frau Claudia Laufer, für
Fragen zur Verfügung (Tel. 07651 / 20 01 13).
Bitte senden Sie ihre Bewerbungsunterlagen (gültiges behördliches Führungszeugnis kann nachgereicht werden) baldmög-
lichst an: Evangelische Kirchengemeinde
Neustadt, Walter-Göbel-Weg 3 79822 Titisee-Neustadt.
• Termine
Freitag, 20. Februar
15.00 h Seniorenkreis mit Vortrag von
Dr. Holger Kaudse
Sonntag, 22 Februar
10.00 h Gottesdienst
Dienstag, 24. Februar
8.00-10.00 h
Spendenannahme
der Kleiderstube
Mittwoch, 25. Februar
8.00 bis 11.00 h
Kaffee -Kleider-Stube,
auch Annahme von Spenden
15.40 h Koni-Kurs
Sonntag, 1. März
10.00 h Gottesdienst
Dienstag, 3. März
8.00-10.00 h
Spendenannahme
der Kleiderstube
Mittwoch, 4. März
8.00 bis 11.00 h
Kaffee -Kleider-Stube,
auch Annahme von Spenden
15.40 h Koni-Kurs
„ Begreift Ihr meine Liebe „ Weltgebetstag 2015 von den Bahamas
Das WGT-Team lädt herzlichst alle Interessierten zum Vorbereitungstrefen ein: Mittwoch, den 25. Februar 2015, ev. Gemeindehaus Neustadt, 19.00 Uhr
Weltgebetstag 2015: Freitag, den 06. März
2015 , ev. Gemeindehaus Neustadt,
19.00 Uhr
Evangelische Andreasgemeinde
Feldberg – Titisee
Adlerweg 11, 79856 Hinterzarten
Tel. 07652 / 234 Fax. 07652 / 5036
email: ev.Jakobusgemeinde.htz@t-online.de
Termine & Infos
Donnerstag, den 19.02.2015
15 Uhr Hinterzarten, Evang. Gemeindesaal,
ökum. Gemeinde und Senioren Nachmittag
Vortrag von Hr. Braun über Carl, Philip Emanuel Bach
Sonntag, den 22.02.2015
10 Uhr Falkau, Evang. Gemeindezentrum,
Gottesdienst mit Abendmahl
17 Uhr Hinterzarten, Taizegebet
Dienstag, den 24.02.2015
9.30 Uhr Falkau, Evang. Gemeindezentrum,
Krabbelgruppe
9.30 Uhr Hinterzarten, Evang. Gemeindesaal, Krabbelgruppe
15 Uhr Hinterzarten, Evang. Gemeindesaal,
Seniorengymnastik
18 Uhr Falkau, es beginnt der neue Kurs zur
Ernährungsberatung
20 Uhr Hinterzarten,
kath. Pfarrzentrum,Chorprobe
20 Uhr Falkau, Evang. Gemeindezentrum,
Chorprobe
Mittwoch, den 25.02.2015
16.20 Uhr Hinterzarten, Konikurs
Sonntag, den 1.03.2015
10 Uhr Hinterzarten, Gottesdienst
mit Hl. Abendmahl
Seite 20
17 Uhr Hinterzarten, Taizegebet
20 Uhr Hinterzarten, Konzert mit dem
Barockensemble Parisien
Freitag, den 6.03.2015
9.30 Uhr Hinterzarten, Krabbelgruppe
19 Uhr Hinterzarten, Weltgebetstag
Der alljährlich am 1. Freitag im März stattindende Weltgebetstag ist eine weltweite
Friedensbewegung, die aus der Überzeugung lebt, dass „informiertes Beten“ zu „betendem Handeln“ führt in der Ferne und im
heimatlichen Umfeld. In diesem Jahr kommen die Texte von den Bahamas, dem Inselstaat in der Karibik mit Traumstränden und
warmem Klima. Wir lernen die Lebenssituation der Menschen kennen mit Sonnen- und
Schattenseiten. Der Weltgebetstag 2015
ist ein Herzensanliegen der bahamaischen
Frauen und aus den Worten spricht viel einladende Fröhlichkeit. Die ökumenische Vorbereitungsgruppe lädt Männer, Frauen und
Kinder herzlich ein! Eine Chorgruppe aus
Breitnau und Hinterzarten wird die rhythmischen Lieder singen und musizieren. Im
Anschluss indet ein geselliges Beisammensein im Evang. Gemeindehaus statt mit landestypischen Speisen und Getränken und
Kalypso-Tanz.
Samstag, den 7.03.2015
18 Uhr Titisee, Bärenhofkapelle,
Gottesdienst
Sonntag, den 8.03.2015
17 Uhr Hinterzarten, Taizegebet
18 Uhr od. 19 Uhr Titisee, Bärenhofkapelle,
Taizegebet, beachten Sie bitte die Tagespresse
Genial normal zum Wunschgewicht
Neue Kurstermine ab Februar 2015
Feldberg-Falkau:
Dienstag, 24.02.2015,
18:00 Uhr, Evangelische Kriche, Sägebühlweg 6
Titisee-Neustadt: Donnerstag, 26.02.2015,
18:00 Uhr, Räume der Adventgemeinde im
Haus Uhrenfabrik Hoeness, Bahnhofstr.12
Infos und Anmeldung unter Tel. 07655225311
Infos auch unter www.lebe-leichter.de
Ich freue mich auf Sie! Ihre Marion Richter
Wir sind erreichbar:
Evangelisches Pfarramt Hinterzarten
Pfarrer Hellmuth Wolf, 07652-234
FAX 07652 5036
Mail: Ev.Jakobusgemeinde.HTZ@t-online.de
Pfarramtssekretärin Christina Winterhalder
07652-234
Bürozeit:
Dienstag und Donnerstag 9 -12 Uhr,
Freitag 14-18 Uhr
Seite 21
Adventgemeinde
Titisee – Neustadt
Bahnhofstr.12
BESUCHER SIN HERZLICH WILLKOMMEN
Samstag 21.02 .2015
9.30 Uhr: Bibelstudium: Das Buch der
Sprüche: „ Auf dem Teppich bleiben “
10.30Uhr Gottesdienst, Predigt
Montag 23.02.2015
19.30 Uhr Gemütlicher Frauengesprächskreis „ Lichtblick am Abend “
Weitere Info unter 07653/1235
Donnerstag 26.2.15
18:00 Uhr: Kurs lebe leichter: Genial normal
zum Wunschgewicht. Anmeldung und weitere Info unter: Marion Richter Tel. 07655225311, und www.lebe-leichter.de
Samstag 28 .02 .2015
9.30 Uhr: Bibelstudium: Das Buch der Sprüche: „Was man besser nicht tun sollte “
Donnerstag, den 19. Februar 2015
10.30Uhr Gottesdienst, Predigt
Jehovas Zeugen
Samstag 14.03 .2015
9.30 Uhr: Bibelstudium: Das Buch der Sprüche: „ Aus Glauben leben.“
Titisee-Neustadt
Gewerbestraße 10
Tel. 07651/7202
Donnerstag, 19. Februar
19.30 Uhr Bibelstudium
20.00 Uhr Schulungskurs für Evangeliumsverkündiger
20.35 Uhr Ansprachen und Tischgespräche
Sonntag, 22. Februar
09.30 Uhr Biblischer Vortrag: Wahre Christen
lassen Gottes Lehren anziehend wirken
10.15 Uhr Bibel- und Wachtturmstudium
Donnerstag, 26. Februar
19.30 Uhr Bibelstudium
20.00 Uhr Schulungskurs für Evangeliumsverkündiger
20.35 Uhr Ansprachen und Tischgespräche
Sonntag, 01. März
09.30 Uhr Biblischer Vortrag: Ein gottergebenes Leben führen
10.15 Uhr Bibel- und Wachtturmstudium
Donnerstag, 5. März
19.30 Uhr Bibelstudium
20.00 Uhr Schulungskurs für Evangeliumsverkündiger20.35 Uhr Ansprachen und
Tischgespräch
10.30Uhr Gottesdienst, Predigt
Das Bibeltelefon, ein kleiner Lichtblick für
den Tag, rund um die Uhr 0761/ 4764892.
Jeden Mittwoch 20.00 Uhr Hauskreis
in Löingen, Info 07654/8151.Es werden
christliche Lieder gesungen, Fragen anhand
der Bibel beantworten und zusammen gebetet. Komm einfach mal vorbei wir freuen
uns auf Dich!!!
Neuapostolische Kirche
In Neustadt, Rinkenburgerstr. 56
Sonntags:
9.30 Uhr Gottesdienst
Mittwochs:
20.00 Uhr Gottesdienst
10.30Uhr Gottesdienst, Predigt
Samstag 07.03 .2015
9.30 Uhr: Bibelstudium: Das Buch der Sprüche: „Auf den zweiten Blick sieht man mehr “
Weitere Informationen unter
Tel. 0761/702212 oder www.nak-freiburg.de
Öfnungszeiten der Hochschwarzwald Tourismus GmbH
(HTG)
Sondervorstellungen für Gruppen auf Anfrage.
Titisee, Strandbadstraße 4
(Tel.: 07652 / 1206 - 8120)
Mo - Fr: 9:00 bis 17:00 Uhr
Sa, So, Feiertag: geschlossen
Neustadt, Seb.-Kneipp-Anlage 2
(Tel.: 07652/1206-8190)
Mo - Fr: 09:00-12:30 Uhr
Mo: 15:00-17:00Uhr
Sa/So/Feiertag geschlossen.
titisee@hochschwarzwald.de /
www.hochschwarzwald.de
Veranstaltungen
in Titisee-Neustadt
mit den Ortsteilen Waldau - Langenordnach
- Rudenberg - Schwärzenbach
Fitness - Spaß und Unterhaltung in Titisee
Pferdekutschfahrten: Auskunft und Anmeldungen: Christina Laubis, Tel: 93315
Fitness - Spaß und Unterhaltung in Neustadt
Kino (beim Rathausplatz Neustadt):
Täglich geöfnet, Programm unter Tel.
07651/1387 und www.krone-theater.de
Heimatmuseum:
Kunsthistorische Kostbarkeiten
aus Titisee-Neustadt und Umgebung zeigt
das Heimatmuseum „Neustädter Heimatstuben“ in der Scheuerlenstraße (Ortsteil Neustadt). Urkunden, Bilder, Trachten, Geräte,
insbesondere eine vollständig eingerichtete
Uhrmacherwerkstatt und eine Bauernküche
sind Zeugen einer interessanten und vielfältigen Vergangenheit. Gruppenführungen
nach Vereinbarung, Tel. 206-124
Modelleisenbahn-Ausstellung:
im Cafe Feldbergblick, OT Schwärzenbach
Donnerstag, Freitag und Samstag: 14.00 17.00 Uhr
• Veranstaltungen
Jeden Samstag
07:00 - 12:30 Uhr Neustadt, Kurbadstraße
Wochenmarkt: Auf dem Wochenmarkt inden Sie frische Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Fleisch, Wurst, Fisch, Käse, Brot, Eier
oder Nudeln, leckere Spezialitäten sowie
Blumen direkt vom Erzeuger bzw. von einheimischen Einzelhändlern.
Freitag, 20.02.2015
09:30 - 11:00 Uhr Titisee, Campingplatz
Bankenhof
Yogakurs in Titisee. Yoga kräftigt und mo-
delliert den Körper und er wird geschmeidig
gehalten. Es werden Übungen für einen gesunden Rücken gemacht, auch die Entspannung kommt nicht zu kurz. Im Seminarraum
auf dem Campingplatz Bankenhof. Anmeldung und Information: Birgit Neuhardt, Yogalehrerin, Tel: 07651/9729090. Einzelstunde 9,00 Euro
Sonntag, 22.02.2015
13:30 Uhr Waldau
Waldauer Hornschlittenrennen
13.30 Uhr Start des 1. Durchgangs. Nach
dem 1. Durchgang ca. 45 Min. Pause. Anschl.
2. Durchgangs der besten Schwarzwälder
Hornschlittenfahrer. 16.00 Uhr Verlosung
der Tombola. 17.00 Uhr Siegerehrung mit
anschließender
Donnerstag, 26.02.2015
19:30 Uhr Titisee, Buchladen im Roten
Haus
Begegnungen mit Märchen. Ein Abend
mit Märchen und Gespräch Märchen sind
wie Edelsteine aus einem großen Schatz,
von dem die Menschen aller Völker seit Urzeiten schöpfen. Gidon Horowitz wird dabei Märchen aus seinem umfangreichen
Repertoire erzählen. Danach werden wir im
Gespräch den dabei auftauchenden Fragen
nachgehen. Gidon Horowitz ist einer der bekanntesten Märchenerzähler im deutschen
Sprachraum. Zu seinem umfangreichen
Repertoire gehören überlieferte Volksmärchen aus den verschiedensten Ländern und
eigene Märchen. Eine ganze Reihe davon
Donnerstag, den 19. Februar 2015
ist bereits in Buchform und auf Tonträgern
erschienen. 1953 in Tel Aviv geboren und in
Wien aufgewachsen, lebt heute bei Freiburg
im Breisgau und ist als Märchenerzähler,
Schriftsteller und Analytischer Psychotherapeut in eigener Praxis tätig. Referent: Gidon
Horowitz, Dipl.-Psych., Psychoanalytischer
Psychotherapeut und Märchenerzähler,
Kirchzarten. Gebühr: 4,00 Euro
Freitag, 27.02.2015
09:30 - 11:00 Uhr Titisee, Campingplatz
Bankenhof
Yogakurs in Titisee. Siehe 20.02.
Samstag, 28.02.2015
Sonntag, 01.03.2015
Neustadt, Hochirstschanze
FIS Continental Cup Skispringen 2015
Wintersport Ski Nordisch in Titisee-Neustadt. Vom 28. Februar – 1. März 2015 gibt
es an der Hochirstschanze wieder ein sportliches Highlight. Die B-Kader-Athleten vieler Skisprungnationen ihre Wettkämpfe im
internationalen FIS Continental Cup austragen.
Neue Kurse:
Samstag, 21.02.15
Smartphone, Tablet & Co. (Andreas Reinhardt), 09:00 Uhr, Neustadt, Kurverwaltung,
VHS-Computerraum
Montag, 23.02.15
Eltern-Integrationskurs 16 - Modul X
(Christian von Bausznern), 09:00 Uhr, Neustadt, Hansjakobschule, Bibliothek
Dienstag, 24.02.15
Lesend und schreibend sicher werden
(Thomas Pforte), 18:30 Uhr, Neustadt, Kreisgymnasium, Raum 103
Mittwoch, 25.02.15
Realschule - EDV für Schüler (Andreas
Reinhardt), 13:30 Uhr, Neustadt, Realschule,
Computerraum
Kafee, Internet und Computer (Andreas
Reinhardt), 15:00 Uhr, Neustadt, Kurverwaltung, VHS-Computerraum
EDV-Kompetenz-Check (Andreas Reinhardt), 17:30 Uhr, Neustadt, Kurverwaltung,
VHS-Computerraum
Tinnitus (Dr. Birgit Kohler), 19:00 Uhr, Neustadt, Kurverwaltung, Konferenzraum
Donnerstag, 26.02.15
Sprachenberatung Italienisch (Barbara
Gafurini), 16:00 Uhr, Neustadt, Kurverwaltung, VHS-Geschäftsstelle
Babysitter gesucht!
Die Hochschwarzwald Tourismus GmbH
sucht zur Veröfentlichung im Internet und
als Aushang in den örtlichen Tourist-Informationen Babysitter, die ihre Dienste auch
gern für unsere Gäste anbieten möchten.
Die Gäste können sich dann direkt mit dem
Babysitter in Verbindung setzen, auch die
Bezahlung wird direkt mit den Gästen getätigt. Es wäre für die Gästefamilien ein zusätzlicher Service, damit die Eltern auch einmal
etwas ohne die Kinder unternehmen können. Wir bräuchten für die Veröfentlichung
im Internet ein digitales Bild und eine kleine
Information zur Person. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:
Hochschwarzwald Tourismus GmbH, Caroline Waldvogel, Am Kurpark 2, 79853 Lenzkirch, Tel. 07652-1206 8402, waldvogel@
hochschwarzwald.de.
Integrationskursberatung (Karin Hausmann), 16:00 Uhr, Neustadt, Kurverwaltung,
VHS-Geschäftsstelle
Englisch-Sprachenberatung (Beata Mayer), 16:30 Uhr, Neustadt, Kurverwaltung,
VHS-Geschäftsstelle
Sprachenberatung Französisch (Alexandra Schuler), 17:00 Uhr, Neustadt, Kurverwaltung, VHS-Geschäftsstelle
Donnerstag, 26.02.15
Fit+Aktiv-Abend (), 18:00 Uhr, Neustadt,
Kurverwaltung,
Gesundheitssprechstunde in der HELIOSKlinik: Schmerz lass nach! Aktivität gewinnen durch die Multimodale Schmerztherapie (), 19:00 Uhr, Neustadt, HELIOS-Klinik,
Cafeteria
Montag, 02.03.15
Highlights von Oice 2010 & 2013 - Praxisorientiertes Bedienen der Oice-Oberläche
(Andreas Reinhardt), 09:00 Uhr, Neustadt,
Kurverwaltung, VHS-Computerraum
Spanisch - Grundstufe (A1) (Elsa Maria
Pacheco Castillo Kroker), 18:00 Uhr, Neustadt, Realschule, Raum 111
Ich beweg mich - Pilates (Bianca Greiner
Gherardi), 18:00 Uhr, Neustadt, Kurverwaltung, Gymnastikraum
Deutsch als Fremdsprache - Anfängerkurs
A1.1 (Wilhelm Kucharz), 18:00 Uhr, Neustadt,
Hebelschule, Raum 1.5
Seite 22
Ausschreibung „Hochschwarzwälder Brägelwochen“ 2015
Mit der touristischen Integration der Gemeinde Todtnau hat die Hochschwarzwald
Tourismus GmbH (HTG) seit 01. Januar 2015
neue Angebote und Produkte hinzugewonnen. Dazu gehören auch die Brägelwochen,
welche in Todtnau in den letzten Jahren
erfolgreich umgesetzt und angeboten wurden. Unter Brägel werden gekochte und
geraspelte Kartofeln verstanden, die beidseitig gebraten und gut mit Pfefer und Salz
gewürzt sind. Die HTG wird in diesem Jahr
die Brägelwochen auf die Kulisse der Hochschwarzwald Tourismus GmbH ausweiten
und die Hochschwarzwälder Brägelwochen von Freitag, 19. Juni bis Sonntag,
05. Juli 2015 durchführen. Gastronomische
Betriebe, die an den Brägelwochen teilnehmen möchten, müssen im oben genannten
Zeitraum eine Brägelkarte mit mindestens
fünf Brägelgerichten anbieten. Die HTG bewirbt die Brägelwochen mit einem Gericht
der Karte und Nennung des Betriebes in einem Flyer sowie über die bekannten Kanäle
(Internet, Social Media, Newsletter, Pressemeldungen etc.).
Interessenten können bis zum 24. Februar 2015 die Ausschreibungsunterlagen per Mail an assistenz-prinz@hochschwarzwald.de oder telefonisch unter
07652-1206-8242 anfordern.
Englisch ohne Eile - Anfängerkurs für Senioren (Cordula Hryzuniak), 18:15 Uhr, Neustadt, Realschule, Raum 211
Spanisch - Grundstufe IV (A2) (Marlene
Acosta de Álvarez), 18:15 Uhr, Neustadt, Realschule, Raum 123
Spanisch für Anfänger - Grundstufe I (A1)
(Laura Alvarez Acosta), 18:15 Uhr, Neustadt,
Realschule, Raum 113
Englisch - Grundstufe VI (A2) (Ursula
Glunk), 18:30 Uhr, Neustadt, Realschule,
Raum 113
Fitness + Rückenschule für Männer
(Bianca Greiner Gherardi), 19:00 Uhr,
Neustadt, Kurverwaltung, Gymnastikraum
Tango Argentino - ein Workshop für Interessierte (Thomas Steinke), 19:30 Uhr,
Neustadt, Hansjakobschule, Musiksaal
Spanisch - Grundstufe II (A1) (Marlene
Acosta de Álvarez), 19:45 Uhr, Neustadt, Realschule, Raum 123
Spanisch - leichte Konversation (A1) (Elsa
Maria Pacheco Castillo Kroker), 19:45 Uhr,
Neustadt, Realschule, Raum 111
Italienisch für Anfänger - Grundstufe I (A1)
(Jan-Fabio La Malfa), 19:45 Uhr, Neustadt,
Realschule, Raum 113
Dienstag, 03.03.15
Powerpoint professionell nutzen (Gregor
Brill), 09:00 Uhr, Neustadt, Kurverwaltung,
VHS-Computerraum
Seite 23
Spanisch - Grundstufe III (A1) am Vormittag (Elsa Maria Pacheco Castillo Kroker),
09:45 Uhr, Neustadt, Kurverwaltung, Besprechungsraum
Englisch - Grundstufe VI (A2) am Vormittag
(Herwig Duderstadt), 10:00 Uhr, Neustadt,
Kurverwaltung, Konferenzraum
Qigong für Fortgeschrittene (Susanne
Faller), 17:30 Uhr, Neustadt, Franz-BeckertHalle, Gymnastikraum
Deutsch für Fortgeschrittene - B1 (Hermann Janßen), 17:45 Uhr, Neustadt, Realschule, Raum 113
Französisch für die Reise (A1) (AdrianaOtilia Ciocea), 18:30 Uhr, Neustadt, Hebelschule, Raum 1.8
Funktionelle Ganzkörpergymnasstik mit
Pilates (Elisabeth Hog), 19:00 Uhr, Neustadt,
Kurverwaltung, Gymnastikraum
Englisch für die Reise (A1) (Petra Maier),
19:00 Uhr, Neustadt, Hebelschule, Raum 1.8
Qigong für Anfänger (Susanne Faller),
19:30 Uhr, Neustadt, Kurverwaltung, VHSStudio
Fit-in-Form mit Pilates & Co. (Veronika Rudigier), 19:30 Uhr, Titisee, Kurhaus, Gymnastikraum
Bodystyle - Bauch - Beine - Po (Sylke Löchner), 20:15 Uhr, Neustadt, Kurverwaltung,
Gymnastikraum
Aqua-Gym (Veronika Rudigier), 20:30 Uhr,
Titisee, Maritim, Hallenbad
Mittwoch, 04.03.15
Erste Schritte am Computer - Grundlagen
der EDV (Andreas Reinhardt), 09:00 Uhr,
Neustadt, Kurverwaltung, VHS-Computerraum
Italienisch am Vormittag - Grundstufe VIc
(A2) (Barbara Gafurini), 10:00 Uhr, Neustadt,
Kurverwaltung, Besprechungsraum
Pilates für Junggebliebene (Karin Staub),
10:30 Uhr, Neustadt, Kurverwaltung, Gymnastikraum
Italienisch - Mittelstufe Ia (B1) (Barbara
Gafurini), 16:30 Uhr, Neustadt, Realschule,
Raum 116
Französisch - Grundstufe II (A1) (Linda
Feist), 17:00 Uhr, Neustadt, Hebelschule,
Raum 1.6
Line Dance (Waltraud Niebling), 17:30 Uhr,
Neustadt, Kurverwaltung, Gymnastikraum
Deutsch für Fortgeschrittene - A2 (Gerhard Weeber), 17:30 Uhr, Neustadt, Realschule, Raum 113
Hatha-Yoga (Asle Demir), 18:00 Uhr, Neustadt, Kurverwaltung, Konferenzraum
Literatur im Gespräch: Außenseiter, Sonderlinge, Spinner.... (Dr. Joachim Hacker),
18:00 Uhr, Neustadt, Kurverwaltung, Besprechungsraum
Spanisch - Aufrischungs- und Konversationskurs (A2-B1) (Marlene Acosta de Álvarez), 18:15 Uhr, Neustadt, Kurverwaltung,
VHS-Studio
Windows 8 (Andreas Reinhardt), 18:30 Uhr,
Neustadt, Kurverwaltung, VHS-Computerraum
Englisch - Mittelstufe V (B2) (Beata Mayer),
18:30 Uhr, Neustadt, Kreisgymnasium, Raum
103
Englisch - Grundstufe II (A1) (Herwig Duderstadt), 18:30 Uhr, Neustadt, Kreisgymnasium , Raum 105
Donnerstag, den 19. Februar 2015
Französisch - Grundstufe I (A1) (Linda
Feist), 18:45 Uhr, Neustadt, Hebelschule,
Raum 1.6
Tanz-Rhythmus-Fitness mit Smoovies Schnupperkurs - (Veronika Rudigier), 19:00
Uhr, Neustadt, Kurverwaltung, Gymnastikraum
Hatha-Yoga (Asle Demir), 19:40 Uhr, Neustadt, Kurverwaltung, Konferenzraum
Spanisch - Grundstufe VI (A2) (Marlene
Acosta de Álvarez), 19:45 Uhr, Neustadt, Kurverwaltung, VHS-Studio
Rückenaktiv nach der Arbeit (Martina Fehrenbach), 19:45 Uhr, Neustadt, Kurverwaltung, Gymnastikraum
sie neben den Grundlagen des Ebenenprinzips und dem Arbeiten mit einfachen
Werkzeugen auch das Retuschieren und
den Umgang mit Foto- und Spezial-Efekten. Tipps und Tricks für Fotomontagen und
Bildkorrekturen sind leicht und verständlich
aufbereitet. Der Indesign-Kurs indet am
7.+14.3.15 ganztägig in Neustadt statt. Die
Grundlagen von Photoshop werden in einem Tagesseminar am Samstag, 21.3.15 vermittelt. Ein Indesign-Aufbaukurs am Freitag,
20.3.15 bietet weitere Tipps für die professionelle Layout-Gestaltung.
Donnerstag, 05.03.15
Spanisch - Grundstufe (A1) am Vormittag
(Elsa Maria Pacheco Castillo Kroker), 09:45
Uhr, Neustadt, Kurverwaltung, Besprechungsraum
Englisch-Anfängerkurs 60plus - Grundstufe I (A1) (Herwig Duderstadt), 10:00 Uhr,
Neustadt, Kurverwaltung, Konferenzraum
Zehningersystem in 5 Stunden (Thomas
Lienert), 13:30 Uhr, Neustadt, Kurverwaltung, VHS-Computerraum
Hatha-Yoga für Senioren (Peter Schoppe),
16:45 Uhr, Neustadt, Kneipp-Kurmittelhaus,
1. Stock
Jazztanz für Kids (Bianca Greiner Gherardi),
17:00 Uhr, Neustadt, Kurverwaltung, Gymnastikraum
Malen in Aquarell- und Acryltechnik für
Anfänger und fortgeschrittene Anfänger
(Marianne Klaus), 18:30 Uhr, Neustadt, HansThoma-Schule, Zeichensaal – 135
Bewegung macht Spass (Veronika Rudigier), 18:30 Uhr, Neustadt, Franz-BeckertHalle, Gymnastikraum
Step-Aerobic (Tina Wiek), 19:00 Uhr, Neustadt, Kurverwaltung, Gymnastikraum
Steuererklärung leicht gemacht (Frau
Steinbrenner), 19:00 Uhr, Neustadt, Kurverwaltung, VHS-Computerraum
Englisch - Mittelstufe IV (B1) (Beata Mayer),
19:30 Uhr, Neustadt, Kreisgymnasium, Raum
103
Rückenaktiv nach der Arbeit (Martina
Fehrenbach), 19:45 Uhr, Neustadt, FranzBeckert-Halle, Gymnastikraum
Drumming Fitness (Tina Wiek), 20:00 Uhr,
Neustadt, Kurverwaltung, Gymnastikraum
Neues Frauenprojekt startet am 3.3.15 an
der VHS Hochschwarzwald
Die VHS Hochschwarzwald startet mit „Aussicht Erfolg“ ab 3. März 2015 eine neue Qualiizierung für Wiedereinsteigerinnen am
Vormittag. Praxisorientiertes Wissen vermittelt das Dozententeam mit Gregor Brill, Viktoria Wehrle und Dagmar Harling.
Es ist zunehmend selbstverständlich, dass
Frauen, die ihre Erwerbstätigkeit aufgrund
gesellschaftlich wichtiger Aufgaben, wie
der Betreuung und Erziehung von Kindern
und/oder der Plege von Angehörigen, unterbrochen haben, den Wiedereinstieg ins
Erwerbsleben bzw. eine Neuorientierung
anstreben. Der neue VHS-Lehrgang für
Wiedereinstieg und Neuorientierung (auch
geeignet für Frauen, die bereits im Berufsleben aktiv sind) bietet die Chance neben
dem Erwerb von fachlichen Kenntnissen
zusätzlich auch soziale Kompetenzen zu
erwerben. Der Büroalltag ist heute ohne
grundlegende Beherrschung der Microsoft
Oice-Pakets nicht mehr zu meistern. Es gilt
Briefe zu schreiben, Tabellen und Graiken
zu erstellen und nicht zuletzt Präsentationen vorzubereiten. In diesem Lehrgang lernen Sie die gängigen Anwenderprogramme
aus den Bereichen Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentation optimal am
Arbeitsplatz einzusetzen. Mit einer Teamarbeit im Projekt und dem Kommunikationsund Bewerbungstraining werden die Teilnehmerinnen außerdem individuell auf die
Stellensuche vorbereitet und bekommen
wertvolle Tipps für ihr persönliches und
selbstbewusstes Auftreten am Arbeitsplatz
sowie mit Kunden, Kollegen und Chefs. Mit
dem Thema „Work Life Balance“ werden Lösungsansätze z.B. für die Vereinbarkeit von
Familie und Beruf aufgezeigt. Innerhalb des
Themenkomplexes „Persönliche Potentialanalyse“ erhält jede Teilnehmerin außerdem
ein individuelles Beratungsgespräch bei
dem Fragen wie „Wo will ich hin?“, „Welche
Möglichkeiten habe ich?“ erörtert werden.
Ein Informationslyer kann bei der VHS-Geschäftsstelle, Tel.: 07651-1363, angefordert
werden. Ein Informationstermin indet am
Dienstag, 3.3.15, um 16.30 Uhr, im VHS-Computerraum in der Kurverwaltung Neustadt
statt. Der Lehrgang startet am 11.3.15.
• Indesign & Photoshop
Anhand praktischer Beispiele vermittelt die
VHS Hochschwarzwald in drei Kursen mit
dem selbständigen Medienfachwirt Guido
Schmidt die Grundlagen der professionellen
Layout-Programme Adobe Indesign und.
Die Teilnehmer bekommen Einblicke in`s
Layouten und den Umgang mit Typograie,
Farben und Bildern für den privaten und geschäftlichen Bereich. Praxisnah erhalten sie
einen Überblick über die Möglichkeiten und
die Arbeitsweise von Adobe InDesign: Werkzeuge, Paletten, Farben, Tabellen... Sie legen
Seiten an, platzieren Bilder und Texte und
bestimmen Bildausschnitte. Mit dem leistungsstarken Bildbearbeitungsprogramm
Photoshop lassen sich hochwertige Bilder
für Print, Web und andere Medien eizient
erstellen und bearbeiten. Im Kurs erlernen
• Aussicht Erfolg
Donnerstag, den 19. Februar 2015
Seite 24
• Gesundheits-Dozenten gesucht
Die Volkshochschule Hochschwarzwald sucht für ein Qualiizierungsprojekt kompetente Verstärkung für ihr Dozententeam im Fachbereich
Gesundheit. Haben Sie Freude am Umgang mit Menschen und möchten Sie Entspannungs- und Bewegungskurse leiten? Die Kurse inden im
Tagesbereich statt. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die VHS-Geschäftsstelle, Frau Karin Hausmann, Tel: 07651-1363, info@
vhs-hochschwarzwald.de
Anmeldung und Information bei der VHS-Geschäftsstelle unter Tel. 07651-1363.
„Tag der ofenen Tür“ am Kreisgymnasium
Anmeldung für die 5.Klasse der Realschule Titisee-Neustadt
Die Anmeldungen für Schülerinnen und
Schüler, die zum Schuljahr 2015/2016 (September 2015) in die 5.Klasse der Realschule
eintreten wollen, werden auf dem Sekretariat, Friedhofstr.18, 79822 Titisee-Neustadt,
Tel.07651/4232, entgegengenommen. Anmeldungen sind ausschließlich zu den u.
g. Terminen möglich. Bitte kommen Sie zur
Anmeldung mit ihrem Kind.
Anmeldezeiten:Mittwoch, 25. März 2015
von 14.00 bis 17.00 Uhr undDonnerstag,
26. März 2015
von 08.00 bis 11.00 Uhr
undvon 13.30 bis 15.00 Uhr
Vorzulegen sind: a) Geburtsurkunde bzw.
Familienstammbuch / b) Seite 4 der Grundschulempfehlung.
Auch erkrankte Schüler müssen zu diesen
Terminen angemeldet werden.
Öfentliche Bibliothek
im Schulzentrum
Handarbeitsbücher – hier einige Neuerwerbungen sowie Ausleihrenner des letzten
Jahres:
Kleine Nähwelten : frische Ideen aus Stof
und Faden / [Modelle: Brigitte-Friederike
Binder
Nähprojekte für Bad, Küche und Tisch, die
das Zuhause verschönern und bereits für
Nähanfänger geeignet sind.
Meine Tasche, mein Design : individuelle
Lieblingsstücke selbst genäht / Miriam Dornemann.
Das war doch meine Lieblingsjeans! : Sachen für Kids aus gebrauchten Materialien /
Laura Sinikka Wilhelm.
Dieses Buch ist eine Fundgrube und bietet
rund 60 Ideen, vor allem für junge Familien.
Trock, Stacey: Freche Freunde : für alle
Menschen, die Tiere lieben.
Termin: 28. Februar von 10.00 bis 13.00 Uhr
Das Kreisgymnasium in Titisee-Neustadt lädt ganz herzlich alle Interessierten zu einem „Tag
der ofenen Tür“ in die Schule im Neustädter Schulzentrum ein. Besonders angesprochen
sind Grundschulkinder und deren Eltern aus dem Hochschwarzwald. „Der Tag der ofenen
Tür“ indet am Samstag, dem 28. Februar, von 10.00 bis 13.00 Uhr statt. Schülerinnen und
Schüler sowie Lehrkräfte wollen an diesem Tag die ganze Vielfalt des schulischen Lebens vorstellen. Vorgesehen sind Miniunterrichte und Demonstrationsexperimente, die sich gezielt
an die kommenden Fünftklässler wenden. Sowohl in den Fremdsprachen als auch in den
Naturwissenschaften werden zudem jetzige Unterstufenschüler Unterrichtsinhalte präsentieren. Des Weiteren werden Führungen durch das Schulhaus angeboten. Zu der Vielfalt des
schulischen Lebens gehören aber auch die zahlreichen sportlichen und künstlerisch-musikalischen Arbeitsgemeinschaften im Ganztagsangebot, die ihre erfolgreiche Arbeit vorstellen möchten. Die Schüler-Theater-AG der siebten Klassen wird Szenen anspielen, Musikaufführungen zusammen mit der Jugendmusikschule inden ebenso statt. Infostände zu den
Austauschprogrammen der Schule, den Wettbewerben, dem Fach „Naturwissenschaft und
Technik“ (NwT), dem bilingualen Unterricht, den Schülerstreitschlichtern und vielem mehr
werden eingerichtet.
Die neue Schulleiterin Jutta Brecht informiert in Vorträgen über das gesamte schulische Angebot und steht für Fragen zur Verfügung. Einige Klassen sorgen für die Bewirtung mit Kafee
und Kuchen.
Anleitungen für leicht nachzuhäkelnde Tiere
von ca. 15 bis 30 cm: angefangen bei
Taschen nähen leicht gemacht : mit vielen
Schrittfotos und Schnittvorlagen / Cheryl
Owen.
Tolle Kissen selbst genäht / Nadja KnabLeers.
myboshi - Drinnen und draußen : Mützen,
Homedeko und Accessoires im Boshi-Style.
Das große Landfrauen-Strickbuch : die
schönsten Mode- und Dekoideen im Landhausstil.
Um Kopf und Kragen : Kurzcapes, Kragen
und Kragenschals stricken / Nathalie Mornu.
We love knooking : der Grundkurs zum Erfolg mit vielen Mode- und Wohnaccessoires
/ Heike Roland.
Bei der neuen Häkeltechnik „Knooking“ werden die Maschen mit einer Häkelnadel auf
einem Band abgehäkelt, das sieht dann wie
gestrickt aus.
Standpunkt - Socken stricken.
Klassisch in Runden oder quer gestrickt, mit
Zöpfen, Streifen, Jaquard- oder Strukturmuster, einfarbig oder kunterbunt: 42 Modelle für Stricksocken.
„Lesestart“ – für alle Dreijährigen gibt es
bei uns kleine Stoftaschen mit einem Bilderbuch und zwei Broschüren für die Eltern
zum Thema „Vorlesen“. Eine Aktion der „Stiftung Lesen“. Hinweis: Am Montag, den 9.
März zeigen wir das Bilderbuch „Henriette
Bimmelbahn“ mit dem „Kamishibai“-Rahmen. Alle Dreijährigen sind mit ihren Eltern
herzlich eingeladen. Dies ist auch eine Gelegenheit, die Bibliothek kennenzulernen und
das Lesestart-Set abzuholen.
Bilderbuchstunde am Montag, den 23.2.
um 15.00 Uhr:
Das Bilderbuch „Mutig, mutig“ erzählt von
Maus, Schnecke, Spatz und Frosch, die bei
einem Wettspiel feststellen wollen, wer der
Mutigste ist. Am überraschenden Ende sind
sie sich einig, was Mut wirklich bedeutet. Für
Kinder ab 4 Jahren.
Seite 25
Öfnungszeiten:
Di. 11.00-13.30 u. 14.30-19.00 Uhr,
Mi. 14.30-19.00 Uhr
Do. 11.00-13.30 u. 14.30-17.30 Uhr,
Fr. 9.00-12.00 Uhr
!! Bitte beachten: Am Do., den 26.2. schließt
die Bibliothek ausnahmsweise bereits um
16.30 Uhr !!
Benutzungsgebühr für Entleihungen für Erwachsene: 10,00 € für 12 Monate, Schüler ab
18 Jahre 5,00 €. Einmalige Ausleihe 2,50 €.
Während der Öfnungszeiten stehen ein Kopiergerät und vier kostenlose Internet-PCs
zur Verfügung. An allen PCs können auch
mit WORD Texte erstellt werden. Ausdrucke
kosten 0,10 € pro Seite.
So inden Sie unseren WEB-OPAC (OnlineKatalog) im Internet: www.bibliotheken.
bw-online.de, dann in der Liste der Bibliotheken Titisee-Neustadt auswählen. Am
WEB-OPAC können Sie auch Ihr Leserkonto
einsehen, Ihre entliehenen Medien verlängern und entliehene Medien vorbestellen.
Tel. 07651-93659160
Mit gültigem Bibliotheksausweis haben Sie
über den Suchschlitz auf dem WEB-OPAC
Zugang zu Datenbanken des MunzingerArchivs. Wenn Sie einen Trefer anklicken,
müssen Sie sich zunächst mit Ihrer Leseausweisnummer und Ihrem Passwort anmelden, um in den Volltext zu kommen. Dann
können Sie auch weitere Suchanfragen starten. Weitere Informationen inden Sie auf
unserem Flyer, der in der Bibliothek ausliegt.
Unser Angebot rund um die Uhr: http://
www.onleihe.de/biene - Bücher und Hörbücher für Ihr Smartphone, Tablet, E-BookReader... Der Download ist mit gültigem Benutzerausweis möglich.
Diakonisches Werk
Informationsabend
am
Dienstag,
24.02.2015 um 19:30 Uhr in der HELIOSKlinik in Titisee-Neustadt, Schulungsraum: Finanzielle Hilfen für Schwangere,
Leistungen und unterstützende Angebote für Familien
Bei der Vorbereitung auf ein Leben mit Ihrem Kind bewegen Sie viele Themen sowie
inanzielle und rechtliche Fragen. Wir geben Ihnen einen Überblick über: Elterngeld
/ Landeserziehungsgeld, Arbeitslosengeld
und Wohngeld, Zuschüsse während der
Schwangerschaft, Leistungen der Krankenkasse, Fragen zum Mutterschutz, Leistungen für Auszubildende und Studierende.
Referentin: Yael Leshem-Nägele, Christina
D’Antino, Diakonisches Werk, Schwangerenberatungsstelle, Hauptstr. 28, 79822 TitiseeNeustadt, Tel.: 07651 93990. Der Abend ist
kostenlos! Anmeldung ist nicht erforderlich.
Nur noch wenige Plätze frei: Eltern-KindFrühstück ab Montag, 23.02.15 von 1011:30 Uhr in den Räumen der Evang. Gemeinde Neustadt (Walter-Göbel-Weg 3).
Wir trefen uns an 5 aufeinanderfolgenden
Terminen zur Förderung und Forderung der
jüngsten Teilnehmer bis 18 Monate, zum
geselligen Beisammensein und leckerem
Brezelfrühstück. Austausch und Input zu
Themen wie Erziehung, Entwicklung und
Donnerstag, den 19. Februar 2015
Familie runden das Angebot ab. Anmeldung
bis 20.02.15 an das Diakonisches Werk, Tel.:
07651 9399-0 oder inga.ravenstein@diakonie.ekiba.de
BSK-Malwettbewerb für
Kinder mit und ohne Behinderung startet:
„Mein Lieblingsberuf“
Gleich zu Beginn des neuen Jahres startet
wieder das große Malprojekt für Kinder mit
und ohne Körperbehinderung. „Mein Lieblingsberuf“ lautet diesmal das Thema des
Wettbewerbs, an dem sich wieder Kinder im
Alter von 6 bis 14 Jahren beteiligen können.
Das Bild sollte ausschließlich im Hochformat
DIN A 4 und mit deckenden Farben gemalt
werden. Bitte keine Bleistiftzeichnungen
und Collagen einsenden. Aus den schönsten Einsendungen wählt die Jury des Bundesverbandes Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. zwölf Monatsbilder und ein Titelbild
für den Kalender „Kleine Galerie 2016“ aus.
Alle Teilnehmer erhalten einen Kalender als
Dankeschön fürs Mitmachen. Die Gewinner
erhalten sogar 10 Kalender und eine Überraschung. Der Einsendung sollen neben
dem Originalbild mit Titelangabe auch ein
kurzer Steckbrief und ein Foto des Künstlers/
der Künstlerin (kein Passbild) beiliegen. Alle
eingereichten Bilder bleiben Eigentum des
BSK e.V. Einsendungen bis 15. April 2015
zusammen mit dem ausgefüllten Steckbrief
an: BSK e.V., „Kleine Galerie“, Altkrautheimer
Straße 20, 74238 Krautheim. Alle weiteren
Infos per E-Mail an: Kalender@bsk-ev.org
oder telefonisch unter: 06294/428130. Weitere Informationen und der Steckbrief können hier heruntergeladen werden: http://
www.bsk-ev.org dort unter Pressemeldungen „BSK-Malwettbewerb“.
deswehr, Polizei oder Zoll. Eine Anmeldung
zur kostenlosen Veranstaltung ist nicht erforderlich. Mehr Information gibt es unter
0761 2710 264.
„Jetzt meine Zukunft anpacken – das
bring mich weiter!“ Wiedereinstieg in
das Berufsleben –Telefonaktionstag der
Agentur für Arbeit Freiburg: In einer Telefonaktion am Mittwoch, 4. März 2015, informiert die Beauftragte für Chancengleichheit
am Arbeitsmarkt, Elsa Moser, Frauen in allen
Fragen des berulichen Wiedereinstiegs.
Folgende Themen stehen im Vordergrund:
Rückkehr ins Berufsleben, Beschäftigungsmöglichkeiten in Teilzeit, Vereinbarkeit von
Familie und Beruf, Unterstützungsangebote
der Agentur für Arbeit. Zur Kontaktaufnahme genügt ein Anruf unter der kostenlosen
Rufnummer 0800 4 5555 00 mit dem Kennwort „Frauenaktionstag“ und Nennung des
Wohnortes. Die Hotline ist geschaltet von 9
Uhr bis 15 Uhr.
Erfolgreicher Vertrieb in den
USA - Strategien und
rechtlicher Rahmen
IHK - Veranstaltung am 4. März 2015
von 9:30 - 12:30 Uhr
Welches Potenzial bietet der US-Markt für
deutsche Produkte? Welche Vertriebswege
kommen in Frage? Wie sind Eigentumsvorbehalt, Produkthaftung etc. geregelt?
Welches sind die kritischen Eckpunkte des
U.S.-Steuersystems? In unserer IHK-Veranstaltung können Sie sich über diese und
viele weitere Fragen zum Markteintritt und
Ausbau Ihrer Aktivitäten in den USA informieren. Die Veranstaltung indet am Mittwoch, 4. März 2015 von 9:30 bis ca. 12:30
Uhr in der IHK Südlicher Oberrhein in Freiburg statt. Teilnahmegebühr pro Person:
50,00 Euro für IHK-/HWK-Mitglieder.
Agentur für Arbeit
„Gas geben – Ausbildung 2015!“ Am Donnerstag, 26. Februar, informieren Experten
des Arbeitgeber-Service und der Berufsberatung von 13 bis 18 Uhr über ofene Ausbildungsstellen im Hochschwarzwald. Die
Veranstaltung indet statt in der Agentur
für Arbeit Titisee-Neustadt, Scheuerlenstr.
8. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Daneben gibt es Tipps für die erfolgreiche
Bewerbung. Angesprochen sind Schüler,
Jugendliche und Studienabbrecher, die im
kommenden Herbst mit einer dualen Ausbildung starten und den Erfolg dabei nicht
dem Zufall überlassen wollen.
Berufe in Uniform: Am Donnerstag, 26. Februar, informieren Einstellungsberater der
Bundeswehr, der Bundespolizei, der Polizeidirektion Freiburg und der Zollverwaltung
über „Berufe in Uniform“. Die Veranstaltung
beginnt um 14 Uhr im Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit Freiburg,
Lehener Straße 77. Interessierte Jugendliche erfahren in Vorträgen und daran anschließenden Beratungen (bis 16:30 Uhr)
alles Wissenswerte zur Laufbahn bei Bun-
Gewerbe Akademie Freiburg
Konzeptionelle 3D-Konstruktion
Die Teilnehmer des Lehrgangs „CAD mit Inventor 3D von Autodesk“ lernen ab dem 2.
März die wesentlichen Arbeitstechniken
der konzeptionellen 3D-Konstruktion. Diese
Fortbildung eignet sich für alle Interessenten mit Vorkenntnissen im konventionellen Zeichnen und Konstruieren. So werden
verschiedene
Konstruktionsmethoden
erläutert. Die Ableitung von 2D-Konstruktionszeichnungen sowie Stücklisten, Vorlagedateien, Normteile, Schnittstellen und
Datenaustausch sind wichtige Bausteine
des Kurses. Der Lehrgang ist zertiiziert und
kann unter bestimmten Voraussetzungen
mit dem Bildungsgutschein der Agentur für
Arbeit oder aus Mitteln des Europäischen
Sozialfonds in Höhe von 30 beziehungsweise 50 Prozent der Lehrgangkosten gefördert werden. Weitere Informationen erteilt
die Gewerbe Akademie Freiburg, Telefon
0761/15250-0 oder im Netz unter
www.wissen-hoch-drei.de
Donnerstag, den 19. Februar 2015
Naturpark Südschwarzwald
Jetzt bewerben! Brunch auf dem Bauernhof am 2. August 2015
Bereits seit mehreren Jahren indet der
Brunch in allen Naturparken Baden-Württembergs zeitgleich auf zahlreichen Bauernhöfen statt und lockt tausende Gäste zum
ländlichen Schmaus an. Gesucht werden
nun erneut Höfe im Gebiet des Naturparks
Südschwarzwald, die an diesem ersten Augustsonntag mitmachen und einen Brunch
anbieten wollen. Der Brunch wird vom Naturpark Südschwarzwald gemeinsam mit
dem Landfrauenverband Südbaden, dem
Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverband und der Landesarbeitsgemeinschaft
Urlaub auf dem Bauernhof konzipiert und
durchgeführt.
Gesucht als Brunch-Bauernhof sind aktive Haupt- oder Nebenerwerbsbetriebe, die
bereits Erfahrung mit der Bewirtung von
Gästen haben oder sich einer neuen Herausforderung stellen möchten. Der Hof sollte ein nettes Erscheinungsbild bieten und
sich im Naturpark Südschwarzwald in den
Landkreisen
Breisgau-Hochschwarzwald,
Emmendingen,
Schwarzwald-Baar-Kreis,
Waldshut, Lörrach oder dem Stadtkreis
Freiburg beinden. Möglich und erfolgreich
erprobt ist auch ein Zusammenschluss von
benachbarten Bauernhöfen, um den Brunch
gemeinsam auszurichten. Ende März lädt
der Naturpark alle Bewerber zu einem InfoAbend ein. Hier können sich Neulinge informieren und sich mit anderen, bereits erfahrenen Brunch-Gastgebern austauschen. Der
Naturpark wird die Veranstaltung sowie die
teilnehmenden Höfe intensiv bewerben.
Ebenso steht der Naturpark bei der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung beratend zur Seite. Rufen Sie gerne
zu einem unverbindlichen Gespräch an
oder senden Sie Ihre Bewerbung mit einem
kurzen Hofportrait bis zum 10.03.2015 direkt an: Naturpark Südschwarzwald, Holger
Wegner, Dr.-Pilet-Spur 4, 79868 Feldberg,
Tel: 07676 / 9336-10, Fax: 07676/ 9336-11.
info@naturpark-suedschwarzwald.de. www.
naturpark-suedschwarzwald.de
Seite 26
Sprachferien in England und
Frankreich mit der AWO
Ferienspaß mit Lernefekt – unter diesem
Motto bietet die AWO in den Pingst- und
Sommerferien Sprachreisen für Kinder und
Jugendliche im Alter von 11 – 17 Jahren an.
Die Kursorte in Südengland sind Bournemouth, Bexhill-on-Sea, Weymouth und die
Isle of Wight, in Frankreich ist es St.Malo in
der Bretagne.
Die Unterkunft ist in Gastfamilien und neben
dem Sprachunterricht wird ein vielfältiges
Auslugslugs- und Freizeitprogamm angeboten, u.a. London bzw. Paris. Ausführliche
Informationen und Anmeldung: AWO- Freiburg. Sulzburger Straße 4, 79114 Freiburg,
Tel: 0761/4 55 77- 44, www-awo-freiburg.de,
eMail: info@awo-freiburg.de
Immer gut informiert:
VON A… BIS Z
wie Albbrucker Info
wie Zeller Nachrichten
Blättern Sie online oder geben Sie bequem Ihre Anzeige auf: www.primo-stockach.de

Verlag und Anzeigen: Meßkircher Straße 45, 78333 Stockach, Tel. 0 77 71 / 93 17 - 11,
Fax 0 77 71 / 93 17 - 40, anzeigen@primo-stockach.de
Die PrimoHeimatblätter
sind stets
aktuell und
außerdem
der ideale
Botschafter
für Ihre
Werbung!
Ferienhaus in Hinterzarten sucht Reinigungskraft
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir
ab sofort eine REINIGUNGSKRAFT.
12,- e/Stunde als Mini-Job (37 Stunden pro Monat).
Ferienhaus am Mattenweg, Beatrice Davis, Tel. 07652 919 61 51
Wir suchen Austräger(in) schnellstmöglich
für das Amtsblatt Titisee-Neustadt.
Verteilung am Donnerstag für das Gebiet:
Am Postplatz, Am Saiger Hang, Auf dem Bühl, Bühlstraße, Auf der Riese, Biberwiese, Färbeweg,
Kapfweg, Pfauenstraße, Rathausgässle, Saigerstraße, Salzstraße, Schurthplatz,
Schützenstraße, Wilhelm-Fischer-Straße, Wilhelm-Stahl-Straße.
Melden Sie sich bei Primo Verlag Stockach, Telefon 07771/931711
Haushaltshilfe
in Neustadt gesucht
Für unsere 4-köpfige Familie suchen wir eine
Haushaltshilfe für ca. 3h pro Woche.
Zuschriften erbeten unter Chiffre-Nr. 4004288 an
Primo-Verlag, Postfach 1254, 78329 Stockach
Mutter mit 3 Kindern sucht
4-Zi.-Whg. in Titisee-Neustadt
oder Umgebung, KM bis 470,- Euro ab sofort oder später
Tel. 0176/30653671
Dr. Ulrich Strulik
Windeckweg 1 (beim Rathaus)
Hinterzarten, Tel. 07652 5727
Für unsere zahlreichen Kunden S U C H E N wir ständig
Wohnungen, Häuser und Grundstücke aller Größen im
Hochschwarzwald zur Miete oder zum Kauf.
Appartement in Neustadt
ca. 31 qm, WZ, EBK, DU/WC an Einzelp., NR,
ohne Haustiere, KM 190,- EUR, NK 90,- EUR u.
Kaution, Tel. 07651/5216
Ab 01.05.15 4-Zi.-Wohnung
mit gr. Terrasse in Neustadt/Mitte zu vermieten,
mit Aufzug, Bad m. WC, Gäste-WC,
KM 570 e + 30 e, Stellplatz + NK.
Tel. ab 19 Uhr 07651 / 2507 od. 0172 36 10 448
Zuverlässige und flexible Reinigungskräfte
auf geringfügiger Basis in Titisee gesucht
für Wochenende und Ferien.
Büche Gebäudemanagement GmbH, Tel. 07651 936970
Bergweg 2 • Altglashütten • Tel. 07655 934 911
e
Apassionata in Stuttgart inkl. Karte
Musical Chicago in Stuttgart
ab e
Musical - Tarzan in Stuttgart
ab e
Musikparade Militär- u. Blasmusik in Stuttgart e
e
Ostereiermarkt im Luisenpark Mannheim
e
Shopping-Tour nach Mannheim
Ostern am Golf von Neapel - Ischia - Amalfiküste e
Überraschungsfahrt mit Besichtigung u. Eintritt e
e
Frühling am Gardasee - Riva und Umgebung
e
Flottensternfahrt auf dem Bodensee
Fahrt ins Blaue - lassen Sie sich überraschen... e
e
Mercedes Werksführung in Sindelfingen
e
Muttertagsfahrt mit Festmenü
e
Gourmetwochenende in der Champagne
e
Erdbeerfest in Oberkirch mit schöner Fahrt
e
Erlebniseinkauf bei Bader in Pforzheim
Helene Fischer in Leipzig - Stadiontour Live ab e
Berner Oberland - Beatenberg - Luzern
e
Schiff, Bergbahn, 3-Gang-Mittagessen
09.08.15
Fahrt mit dem Apfelzügle - Überlingen
e
Zügle und Mittagessen inkl. Getränke
e
30.08.-06.09.15 Warnemünde - Ostsee pur - Insel Rügen
08.03.15
08.03.15
08.03.15
14.03.15
28.03.15
28.03.15
01.-07.04.15
11.04.15
16.-19.04.15
25.04.15
01.-03.05.15
04.05.15
10.05.15
28.-31.05.15
31.05.15
09.06.15
28.-30.06.15
19.07.15
Wir begrüßen Marina Vogelbacher
aus Titisee-Neustadt in unserem
Creativ Haardesign Team.
Wir freuen uns auf Ihren Anruf !
85,127,135,82,45,39,876,35,369,49,265,39,59,555,29,35,395,89,49,795,-
Dres. med. J. Puf-Schott und S. Schott
Fachärzte für Allgemeinmedizin
79822 Titisee-Neustadt - 79843 Löffingen
Jägerstraße 2 - Untere Hauptstraße 8/1
Unsere Praxen in Titisee und
Löffingen sind geschlossen
vom 07.03.15 bis 14.03.15
Wir bieten 24h Betreuung
für bedürftige, ältere und kranke Menschen
Piasecki Arbeitsvermittlung 07651/88147 0176/28244399
info@piasecki-arbeitsvermittlung.de
Vertretung für Titisee:
Frau Dr. Zorr, Tel. 07655-1041
Falkauerstr. 1, 79868 Feldberg-Altglashütten
Vertretung für Löffingen:
Herr Dr. med. Karvouniaris, Tel. 07654-8363
Hauptstr. 8/2, 79843 Löffingen
Haushaltsauflösung
Alles
27./28.02.2015
Freitag 16-19 Uhr
Samstag 10-15 Uhr
Jahnweg 17, 79822 T.-Neustadt
Uhren/Ersatzteile, Inventar
muss
raus!
IE
ENERG
R
S P A
K
CHEC
Paar, Ende 50, ruhig, NR sucht sonnige helle, ruhig gelegene
Ihr Fachbetrieb
für Ausbau und Fassade
79822 Titisee-Neustadt, Telefon 07651/12 19
Wir erstellen auch einen Energiepaß für Ihr Haus.
Dieser Energiesparcheck wird vom Ministerium
für Umwelt und Verkehr Baden-Württemberg gefördert.
Wohnung mit Terrasse, Balkon
oder Gartenanteil ohne Holzverkleidungen im Innenraum.
Telefon 07 61 / 2 02 09 02
Praxis Dr. Förschner
Allgemein - Sportmedizin
Titisee-Neustadt
Hauptstr. 1
Urlaub vom 02.03. - 06.03.15
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
72
Dateigröße
8 076 KB
Tags
1/--Seiten
melden