close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

32 PH Zug_!Standard-Seite NZZ

EinbettenHerunterladen
Donnerstag, 19. Februar 2015
Seite 32
Glärnisch-Cup der Eiskunstläufer:
Schwimm- und Rettungsverein Linth:
Viel Erfolg an den ROS in Chur
Das Niveau ist gestiegen
Die ROS regionalen Wintermeisterschaften vom Samstag/Sonntag, 14./15. Februar, in Chur waren ein wichtiger
Termin im Wettkampfkalender der Elite-Schwimmer. Denn nur an diesem Wettkampf kann man sich für den
Schweizerischen Jugend-Cup von Ende März in Yverdon qualifizieren. Von den Glarner Schwimmern schaffte dies
nur Silvan Schmidli über 100 m Delphin.
Rund 50 Eiskunstläuferinnen zeigten im Buchholz bei idealen Bedingungen
ihr Können. Erfreulich ist die Tatsache, dass das Niveau von Jahr zu Jahr steigt.
D
Die versammelten Teilnehmerinnen und Teilnehmer
des Schwimm- und Rettungsvereins Linth an den ROS
in Chur mit hervorragenden Resultaten.
(Foto: zvg)
ie Leistungen aller Glarner Schwimmer waren
jedoch beachtlich. Die erfolgreiche Bilanz:
9 Medaillen (1 x Gold, 2 x Silber und 6 x Bronze)
sowie insgesamt 51persönliche Bestzeiten in 67 Einzelstarts.
Insbesondere die jüngeren Schwimmer, Céline Gallati,
Simon Schmidli, Cédric Schoop, Fabio Tannò und
Gian-Andrin Tannò schwammen in allen Rennen Bestzeiten. Gian-Andrin Tannò erkämpfte sich jeweils die
Bronzemedaille über 100 m Freistil und 100 m Brust.
In allen Starts erreichte er ganz klare neue Bestzeiten.
Silvan Schmidli holte sich in jedem Einzelrennen eine
Medaille: Gold über 100 m Delphin, Silber über 100
m Freistil und 200 m Lagen sowie Bronze über 400 m
Freistil und 100 m Brust. Über 100 m Brust, 100 m
Delphin und 400 m Freistil schwamm er jeweils Bestzeit.
Joëlle Bienvenue holte sich über 100 m Rücken und
200 m Lagen jeweils die Bronzemedaille. Im 100-mFreistil- und 100-m-Brust-Rennen verpasste sie als
4. das Podest nur knapp. Die 4 x 50-m-Damen-Freistil-Staffel wurde 9. Die Herren kamen auf den 4. Rang.
●
Brigitte Bienvenue
Basketballturnier der Glarner Oberstufenschüler:
Die Sieger kamen aus Näfels
Das Turnier der Oberstufenschüler in den Dreifachturnhallen im Buchholz in Glarus in der Sparte Basketball wurde
von Schülern aus Näfels dominiert.
Basketball ist schnell und bewegungsintensiv und
verlangt dazu einiges an taktischen Fähigkeiten.
(Foto: R. E.)
D
ie Näfelser gewannen ihre Finalspiele gegen das
Team Buchholz bei den Mädchen und gegen
Niederurnen bei den Knaben klar. Immerhin ins-
gesamt 15 Teams spielten mit. Der neu geschaffene
Glarner Schul-Cup wirkt sich offensichtlich positiv auf
die Teilnehmerzahlen aus, obwohl der Turniernachmittag bei schönstem Winter- und damit Skiwetter
ausgetragen wurde.
Basketball ist zwar nicht gerade das Glarner Mannschaftsspiel in der Schule, obwohl es viele positive
Aspekte hat, da sind Unihockey und Fussball halt doch
beliebter. Aber trotz einiger Emotionen, von den begleitenden Lehrpersonen tief gehalten, gab es spannende und vor allem intensive Spiel zu sehen. Ganz
entscheidend war trotz schneller Kombinationen die
Treffsicherheit am Korb, und da haperte es bei vielen
Teilnehmern noch.
Als Schiedsrichter amteten Fachleute aus der Ostschweizer Organisation «Pro Basket», die teilweise
die Regeln recht streng anwandten, manchmal zum
Erstaunen der nicht immer regelfesten Schüler.
Der Headschiedsrichter meinte nach dem Turnier:
«Für die für den Schweizer Schulsporttag vom Mittwoch, 3. Juni, in Luzern qualifizierten Teams gebe es
noch einiges zu tun, wenn sie erfolgreich sein wollen.»
Turnierleiter Pius Aschwanden sorgte zusammen mit
seinen Helfern für eine gute, speditive Organisation. ●
R. E.
Männerturnverein Bilten:
Hauptversammlung
mit Neueintritt
Zahlreiche Mitglieder, Ehrenmitglieder und Gäste fanden sich am Samstag,
14. Februar, im Restaurant Freihof in Bilten zur Hauptversammlung des
Männerturnvereins ein.
K
assier Karl Beeler präsentierte
die Jahresrechnung 2014,
welche mit einem vertretbaren
Minus abschloss. Sie wurde von
den Stimmberechtigten oppositionslos genehmigt.
Mit Andi Wanner konnte ein interessierter Mitturner neu in den Ver-
ein aufgenommen werden. Mit
einem Glas Weisswein und der Abgabe der Vereinsstatuten wurde er
herzlich willkommen geheissen.
Da innerhalb des Vorstandes keine
Demissionen vorlagen, wurden die
nachfolgenden Vorstandsmitglieder
einstimmig wiedergewählt: Bruno
Meier, Präsident; Martin Straub,
Oberturner; Peter Lienhard, Personal und Material; Karl Beeler, Kassier, und Georges Schiesser, Aktuar
und Vizepräsident.
Die Anträge des Vorstandes, das
Startgeld für den Verbandsturntag
vom Sonntag, 31. Mai, in Haslen sowie 80 Franken für die Turnfahrt
2015 zulasten der Vereinskasse zu
übernehmen, wurden einstimmig
angenommen. Den Wanderpreis
Jahreswertung gewann Bruno
Meier. Er ist somit Jahresmeister
2014. Auf den Plätzen zwei und drei
folgten Martin Straub und Heinrich
Senn. ●
Georges Schiesser
Neumitglieder sind jederzeit herzlich willkommen: Jeweils donnerstags von 20.15 bis
21.45 Uhr wird geturnt.
I
deales Wetter ohne Wind und
nicht zu kalt, sehr gutes Eis, eine
zügige Organisation und viele
Zuschauer kennzeichneten den
Glärnisch-Cup vom Sonntag, 15.
Februar, im Buchholz in Glarus.
Man konnte dabei feststellen, dass
das Leistungsniveau schon bei den
Jüngsten, den «Sternliläufern», gestiegen ist, und das erfreulicherweise auch bei den jungen Glarnerinnen des Glarner EC. Trainerin
Monia Schmidt leistet seit Jahren
schon gute Aufbauarbeit.
Die Jüngste war vier Jahre alt
Laia Alvarez, Glarner EC, war mit
vier Jahren die jüngste Teilnehmerin; bei ihr ging es darum, einfach
Schritte zu zeigen. Bereits bei
den Drittsternläuferinnen sah man
schon ganz attraktive Vorführungen, und das vor allem bei den Glarnerinnen. Erfreuliche Fortschritte
bewiesen die Glarner Mädchen bei
der Jugend C mit Nadine Boselli,
Julia Cabula und Nella Malacarne.
Auch die beiden einzigen Knaben,
Maxim Kobelt und Cristian Murer
vom Glarner EC, liefen gut.
Sarina Hagmann und
Zora Largo die Höhepunkte
Sarina Hagmann in der Kategorie
U15 des SEV lief noch nie so gut
wie am Sonntag. Sie meisterte alle
Schwierigkeiten ohne Probleme
und kam damit auf eine hohe Punkt-
Die Regionalzeitung mit Amtsblatt
Mara Piccinelli vom Glarner EC,
die Siegerin beim «dritten Stern»,
zeigt einen schönen «Flieger».
(Foto: Rudolf Etter)
zahl. Ihre Fortschritte sind erfreulich.
Zora Largo zeigte bei ihrer Kür,
gespickt mit Sprüngen, Pirouetten
und anspruchsvollen Schrittkombinationen, dass sie zu den Besten
des Schweizer Eiskunstlaufs gehört.
Auffallend war, dass sie gegenüber
dem Vorjahr an Sicherheit gewonnen hat. Man darf auf ihre weitere
Leistungsentwicklung
gespannt
sein. ●
R. E.
Inseraten-Annahme:
Telefon 055 647 47 47, Fax 055 647 47 00
E-Mail: fridolin@fridolin.ch
Judoclub Yawara Glarnerland:
Gold, Silber und Bronze
erkämpft
Am Schülerturnier in Ruggell (FL) waren auch acht Mitglieder des Judoclubs
Yawara Glarnerland am Start. Dabei wurden zahlreiche Gold-, Silber- und
Bronzemedaillen erkämpft.
L
evi Kamm und Daniel Kubli
liessen ihrer Konkurrenz in der
Kategorie U9 nicht den Hauch
einer Chance und gewannen alle
ihre Begegnungen vorzeitig mit der
Höchstnote Ippon. Mit diesen
beiden Goldmedaillen bauten die
beiden Talente einerseits ihre bereits beachtliche Medaillenausbeute
aus und andererseits trugen sie damit massgeblich zum sehr guten
Schlussresultat von acht Medaillen
für Yawara bei.
Loris Piva, Jannis Disch und Marco
Heussi kämpften sich, sehr zur
Freude von Trainer Mimmo Nicoletti, zügig in den Final vor, aus
welchem sie allesamt als Silbermedaillengewinner hervorgingen.
Den Medaillensatz fürYawara komplett zu machen, schafften mit ihren
Bronzemedaillen Alessio Serrano
und die Brüder Ramon und Manuel
Heussi. ●
Claudia Nicoletti
Weitere Infos unter www.yawara.ch.
Die beiden Goldmedaillengewinner:
Daniel Kubli (oben) und Levi Kamm.
(Foto: Susanne Reumer)
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
4
Dateigröße
424 KB
Tags
1/--Seiten
melden