close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Adobe Photoshop PDF

EinbettenHerunterladen
MedienCampus-Areal
auf den
MEDIENTAGEN MÜNCHEN
ICM München
Freitag, 24. Oktober 2014
P ro g ra m m h ef t
Eintritt
frei!
EDITORIAL
2
Liebe Studentinnen und Studenten,
liebe Besucher des MedienCampus-Areals,
in der Digitalisierung und im Medienwandel stecken
enorme Chancen für den Mediennachwuchs. Wer
pfiffige Ideen hat, eine innovative Produktidee oder
Talent, kann heute so leicht wie nie zuvor den Einstieg in die vielfältige Medienbranche von Film und
Games, Journalismus, Medientechnik, Design, IT & Co.
schaffen. Was zählt sind daneben natürlich vor allem
Praxiserfahrung und harte Arbeit.
Auf dem MedienCampus-Areal der MEDIENTAGE
MÜNCHEN bieten wir einen Überblick über die neuesten Medientrends: Multimediales Storytelling wird den
Journalismus grundlegend verändern. Augmented
Reality, die erweiterte Realität, wird künftig ganz neue
Anwendungsfelder erschließen sowie Medienprodukte revolutionieren. Und Sounddesign wird in einer Zeit,
in der es um Unverwechselbarkeit einer Marke und ei-
nes Produkts geht, neben der Optik immer wichtiger.
Das Angebot auf dem MedienCampus-Areal ist bewusst breit gefächert, um einen Blick über den Tellerrand zu ermöglichen.
Neben dem Bühnenprogramm bieten wir in diesem
Jahr bewusst so viele Workshops wie noch nie zuvor
an. Wir möchten es ermöglichen, neben den Vorträgen und Diskussionsrunden auch direkt mit den Experten in Kontakt zu kommen und Dinge auszuprobieren.
Außerdem setzen wir einen Schwerpunkt auf Beratung: Wie schaffe ich den Einstieg in die Medienbranche? Auch in diesem Bereich ist das Angebot so breit
wie noch nie. Die Arbeitsagentur ist genauso vertreten wie die Kultur- und Kreativwirtschaft.
Wir wünschen einen informativen, aber auch unterhaltsamen Tag auf dem MedienCampus-Areal!
Ihr MedienCampus-Bayern-Team
BÜHNENPROGRAMM
WORKSHOP
Medientage Warm-up
9.15 - 9.30 Uhr
Crossmedia! Chancen erkennen und nutzen
4
Wie gelingt Multimediales Storytelling?
4
Sounddesign Film und Games
5
Crowdradio und Multichannel-Strategien
von PULS
6
Teilen ist das neue Haben: Wie die Sharing
Economy bestehende Wirtschaftsmodelle
verändert
7
Immer bewegter – über den Webvideo-Trend
8
Wie Augmented Reality die Medienwelt
revolutioniert
9
9.30 - 10.15 Uhr
10.15 - 11.00 Uhr
11.00 - 12.00 Uhr
12.00 - 12.45 Uhr
12.45 - 13.15 Uhr
13.15 - 14.15 Uhr
14.15 - 15.15 Uhr
Journalist werden beim Bayerischen Rundfunk
10
Von Self-Publishern und Bloggern – neue
Veröffentlichungswege durch digitale Medien
11
15.15 - 15.30 Uhr
15.30 - 16.15 Uhr
Sportjournalismus
12
Multimediales Storytelling – die
Zukunft des Onlinejournalismus?
12
Sounddesign
12
Titel, Teaser und BUs –
den eigenen Text optimal verkaufen
12
Fotodesign
13
LandauerWalk – Produktion
einer Augmented-RealityApplication
13
Textcheck
Wie komme ich in den Job?
Beratung Kultur- und Kreativwirtschaft
Redlof Medien
UVK Verlag
Springer VS
Casting-Box von afk tv
Geek´s home
13
13
14
14
14
14
15
15
10.00 - 11.00 Uhr
11.00 - 12.00 Uhr
12.00 - 13.00 Uhr
13.00 - 14.00 Uhr
14.00 - 15.00 Uhr
15.15 - 16.15 Uhr
3
Bühnenprogramm
Crossmedia! Chancen
erkennen und nutzen
9.30 - 10.15 Uhr
4
Jubelnde Fans nach dem Sieg der deutschen Fußballweltmeisterschaft im Radio, Fotos des Pokals online
und das siegreiche Tor durch Mario Götze im Kurzvideo. Ein Ereignis – viele Kanälen, das ist die Quintessenz crossmedialen Arbeitens. Der Journalist plant,
welcher Aspekt einer Geschichte über welches Medium am besten zu vermitteln ist und wägt ab, wann Bewegtbilder, Hintergrundtext oder Facebook-Post der
geeignete Ausspielkanal für eine Botschaft ist.
Referent
Stefan Westphal ist Keynotespeaker in Fragen des Medienwandels sowie der Cross- und
Transmedialität, er leitet Workshops über neue journalistische
Erzählformate und bloggt über
die Herausforderungen des digitalen Wandels der Medien. 2014
gründete er das Start-up my mediaguide.
Wie gelingt Multimediales
Storytelling?
10.15 - 11.00 Uhr
Texte, Fotos, Audioaufnahmen und Videos – im Onlinejournalismus lassen sie sich ideal miteinander
kombinieren und verweben, um eine Geschichte zu
erzählen. Der Journalist ist nicht mehr nur an ein
Medium gebunden, er kombiniert sie frei wie ein Regisseur. Und der User muss sich nicht mehr zwischen
Radio, Zeitung oder Fernsehen entscheiden. Übers
Internet erhält er eine Multimedia-Kombination, die
er lesen, hören und sehen kann. Ein Ansatz, der die
Vorzüge jedes Mediums herausstellt und gleichzeitig
völlig neue Erzählweisen fordert.
Referent
Stefan Westphal
Der Journalist Stefan Domke
ist seit 2001 Online-Autor beim
Westdeutschen Rundfunk. Er
ist für Ideenentwicklung, Konzeption und Projektsteuerung
für multimediale öffentlichrechtliche
Internet-Projekte
zuständig. Dazu zählt unter anderem das multimediale Reportagetool Pageflow.
Stefan Domke
Bühnenprogramm
Sounddesign Film und Games
11.00 - 12.00 Uhr
Wie entsteht ein mitreisender, spannender oder sentimentaler Soundtrack? Nicht nur für Spielfi lme werden
Musikstücke eigens komponiert, um die Dramaturgie
der Geschichte zu unterstreichen. Auch im Gamesbereich gewinnt der Soundtrack zunehmend an Bedeutung. Sounddesigner und Regisseure diskutieren über
Gemeinsamkeiten, Unterschiede und Trends. Denn
Soundtracks von Filmen und Games sind längst kein
Beiwerk mehr. Sie haben einen eigenen Markt, der zunehmend an Bedeutung gewinnt.
Referenten
Der 1986 geborene Regisseur Lennart Ruff wuchs in
Deutschland und Italien auf.
Er arbeitete bei internationalen TV- und Kinoproduktionen mit und studierte an der Lennart Ruff
Hochschule für Fernsehen
und Film in München. Mit seinem Kurzfi lm Nocebo
gewann er 2014 den Studenten-Oscar in Los Angeles.
Geboren 1986 in Wien, studierte Dominik Giesriegl
Komposition für Film und
Fernsehen bei Enjott Schneider und anschließend bei Dominik Giesriegl
Gerd Baumann. Seit 2012
komponiert er regelmäßig Musik für Fernseh- und
Kinoproduktionen, Werbung und den Konzertsaal.
Seine Leidenschaft für Video5
spielmusik zeichnete sich schon
in seiner Kindheit ab. Nach seinem Studium der Filmmusikkomposition in den Vereinigten Filippo Beck Peccoz
Staaten arbeitet er heute selbstständig als Audio Designer für den Bereich Games unter anderem für Mimimi Productions.
Seit fünf Jahren steht der Hamburger Michael Stöckemann als Mitbegründer hinter dem weltweit einzigen Spielemusikverlag „Sound of
Games“. Darüber hinaus ist er seit
2002 als Komponist tätig und unterhält außerdem ein Label.
Michael Stöckemann
Bühnenprogramm
CrowdRadio und MultichannelStrategien von PULS
12.00 - 12.45 Uhr
6
Wie kann man die Hörerbindung verbessern, junge
Zielgruppen erreichen und diese selbst in das Programm mit einbinden?
In welchen Kanälen muss man sich bewegen, wenn
man eine junge Zielgruppe erreichen will? Mit der
CrowdRadio-App bindet PULS die Hörer live mit ein.
Mit dem Smartphone können sie selbst zum Reporter
werden und das Programm mitgestalten.
Das ist aber nur eine Möglichkeit, junge Hörer zu erreichen und zum Radiohören zu bringen.
Moderation
Michael Praetorius, geboren
1978 in München, lebt heute als
Publizist und Medienberater in
München und Berlin. Dort leitet er die Geschäfte der NOEO
GmbH. Er moderiert das Panel
„CrowdRadio und Multichannel-Strategien von PULS“.
Michael Praetorius
Referenten
Hannes Mehring ist Gründer
von CrowdRadio. Schon während seines Medienwissenschaft-Studiums beschäftigte
ihn, welche Auswirkungen die
übermächtig scheinenden sozialen Medien auf klassische Medien haben – der Grundstein Hannes Mehring
für CrowdRadio. 2011 startete er die Entwicklung an
dem Radio-Tool, zunächst als Projekt seiner Kommunikationsagentur frischr. Mittlerweile wurde CrowdRadio als eigenständiges Unternehmen ausgegründet
und beschäftigt am Standort Erfurt zehn Mitarbeiter.
Kathrin Buchner ist Teamleiterin Online bei PULS, dem
Jugendprogramm des Bayerischen Rundfunks. Schon
während der Schule hat sie Radio gemacht, erst lokal, dann
Szeneradio, Zündfunk und
BAYERN 3. Nach Journalistik- Katrin Buchner
Studium in München und diversen Magazin-Tätigkeiten hat sie in Hamburg bei
stern.de das Ressort Kultur und Lifestyle geleitet und
ist 2010 zurück nach München zum BR.
Bühnenprogramm
Teilen ist das neue Haben:
Wie die Sharing Economy
bestehende Wirtschaftsmodelle
verändert
12.45 - 13.15 Uhr
Bücher, Autos, Musik und Co.: Teilen und leihen ist
hip, besitzen nicht mehr nötig. Denn: Über Internet
und Apps, mit Smartphones und Tablet-PCs ist das
Teilen so einfach wie noch nie. Das verändert den
Konsum – und damit bestehende Wirtschafssysteme.
Bislang funktionierende Modelle werden verändert
und modifiziert, neue Unternehmensideen kommen
hinzu. Die Podiumsgäste sprechen über Veränderungen, Auswirkungen und neue Konzepte.
Referenten
David Weingartner schloss
sein Studium mit einer Arbeit
über den Beitrag kollaborativen Konsums (KoKonsum)
zur nachhaltigen Entwicklung
ab. Heute ist er bei OuiShare,
einem weltweiten Expertennetzwerk zur kollaborativen
Wirtschaft.
David Weingartner
Dr. Herbert Vogler ist bei der
Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern Leiter für den Bereich
Industrie, Innovation, Umwelt und Verkehr. In diesem
Zuge beschäftigt er sich auch
damit, wie sich die Sharing Dr. Herbert Vogler
Economy auf die Wirtschaft und somit auch auf die
Mitgliedsunternehmen auswirkt.
7
Ulrich Bareth hat an der LMU
Informatik studiert und danach an der TU Berlin zum
Thema mobile und ortsbasierte Anwendungen geforscht. Er
ist einer der Gründer von Polary, einer Sharing-EconomyApp für Smartphones, mit Ulrich Bareth
der Bücher, Filme und Spiele einfach an Freunde und
Nachbarn in der Nähe verliehen oder verkauft werden
können.
Bühnenprogramm
Immer bewegter – über den
Webvideo-Trend
13.15 - 14.15 Uhr
8
Zehn Sekunden können reichen. Kurze Web- und
Vine-Videos erobern das Netz und bringen mit ihren
Ideen die Klickzahlen zum explodieren. Das hat in diesem Jahr beispielhaft das Bayern-3-Video mit Cocktail
und Bierkrug zur Fußballweltmeisterschaft gezeigt.
Bei YouTube erreichte es mehr als 17 Millionen Klicks.
In den USA sind vor allem ultra-kurze Vine-Videos
der Renner. Aber was steckt hinter solchen Webvideos
und was macht sie so erfolgreich? Experten sprechen
über ihre Erfahrungen und den Trend zu immer mehr
bewegten Inhalten im Netz.
Referenten
Der Augsburger Michael
Medla, ist seit 20 Jahren begeisterter Radiomann. Seit
2004 ist er als Redakteur,
Moderator und Programmgestalter bei BAYERN 3 tätig.
2013 wurde er Koordinator
für das BAYERN-3-Trime- Michael Medla
dialitätsprojekt „Video“. Ein
großer Erfolg: Bierkrug zerschlägt Cocktailglas.
Franz-Josef Baldus gehört
zu den Vine-Pionieren in
Deutschland, ist TwitterKooperationspartner, VineBlogger,
t3n-Autor
und
Vine-Dozent an der Jung von
Matt-Academy in Hamburg.
Franz-Josef Baldus
Peter Schels ist Gründer und
Geschäftsführer von al Dente Entertainment. Mit dem
Webvideo „Mutter aller Imagefi lme“ über einen Münchner
Obststand produzierte er einen
erfolgreichen, viralen Unternehmensfi lm, der 2014 mit
Peter Schels
dem Deutschen Webvideopreis
ausgezeichnet wurde. Zusätzlich arbeitet Peter Schels
als Dozent für Webvideos an der Bayerischen Fernsehakademie und der Hochschule Fresenius.
Bühnenprogramm
Wie Augmented Reality die Medienwelt revolutioniert
14.15 - 15.15 Uhr
Passt das neue Sofa aus dem Katalog auch wirklich in
mein Wohnzimmer? Mittels Augmented Reality können
virtuelle Möbelstücke in einen Raum projiziert, Laufdistanzen in der Sportberichterstattung oder Zusatzinfos
zu Printmagazinen eingeblendet werden. Die Technologie
revolutioniert die visuellen Möglichkeiten aller Branchen.
Journalisten, Entwickler und Wissenschaft ler sprechen
über die Chancen, die Augmented Reality mit sich bringen kann.
Referenten
Andreas Zeitler ist Gründer
und Geschäftsführer der doPanic GmbH in Regensburg
– einem Unternehmen für
Anwendungsdesign. Er hat
zehn Jahre Erfahrung in der
Andreas Zeitler
Games-Branche gesammelt
und beschäftigt sich seit vier Jahren bei doPanic mit Apps
und neuen Technologien.
Dr. Till Krause hat in Erlangen studiert und die Deutsche Journalistenschule absolviert. Er arbeitet als Redakteur für das Süddeutsche Zeitung
Magazin, wo er 2010 das weltweit
erste mit Augmented Reality erwei- Dr. Till Krause
terte Magazin mit konzipierte und
redaktionell betreute. Für seine Arbeiten wurde er
mehrfach ausgezeichnet.
Anett Gläsel-Maslov ist Manager für PR & Social Media
bei Metaio. Seit dem Frühjahr
2013 ist sie für die Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit sowie alle
Social-Media-Plattformen des Anett Gläsel-Maslov
Augmented-Reality-Anbieters
verantwortlich. Vorher war sie hauptsächlich in der
Verlagsbranche sowie im Eventmanagement tätig.
Prof. Gudrun Klinker ist Professorin für Augmented Reality an der
Technischen Universität München.
Sie leitet den Bachelorstudiengang
Games Engineering. Mit dem Thema Augmented Reality beschäftigt Prof. Gudrun Klinker
sie sich bereits seit fast zwei Jahrzehnten. Studium und Lehrtätigkeiten führten sie von
Deutschland in die USA und zurück.
9
Bühnenprogramm
Praktika & Jobs
Journalist werden beim
Bayerischen Rundfunk
15.15 - 15.30 Uhr
10
Radio, Fernsehen und Online – das sind die Bestandteile des trimedialen Volontariats beim Bayerischen
Rundfunk. Jährlich werden zwölf Volontäre ausgesucht, die in zwei Jahren zum Redakteur ausgebildet
werden. Redaktionsaufenthalte, Lehrseminare und eigene Projekte stehen dabei ebenso auf dem Programm
wie die inhaltliche Gestaltung des Sommernotizbuchs
auf BAYERN 2.
Interview
Clemens Finzer ist ein Hausgewächs des Bayerischen
Rundfunks. Nach dem Studium für das Lehramt an Gymnasien schloss sich das Volontariat beim BR an. Danach
arbeitete er überwiegend als
Hörfunkjournalist sowie in Clemens Finzer
zahlreichen Fachredaktionen
für den BR und die ARD. Seit 2014 ist er Leiter der
Ausbildungsredaktion des Bayerischen Rundfunks.
Wie schaffe ich bereits während des Studiums den Einstieg
in die Redaktion? Wo kann ich anknüpfen, um erfolgreich
in den Beruf zu starten? Und was wird in der Medienbranche von mir erwartet? Medienunternehmen wie der Bayerische Rundfunk, Sky und Bavaria Film sowie die Agentur
für Arbeit geben Tipps und nützliche Hinweise für angehende Journalisten, Mediengestalter, Gamer oder Informationstechniker.
Der Bayerische Rundfunk bietet sowohl journalistische
Praktika und Volontariate als auch Ausbildungen im
technischen oder kaufmännischen Bereich.
In einem der größten deutschen Filmstudios sind viele
Möglichkeiten geboten. Ein Praktikum in der Produktion
kann ebenso ein Berufseinstieg sein, wie eine Ausbildung
zum Industriekaufmann.
Praktikum, Werkstudententätigkeit, Volontariat oder
Traineeprogramm. Der Medienkonzern bietet verschiedene Möglichkeiten um Praxiserfahrung zu sammeln.
Die Bundesagentur für Arbeit informiert über verschiedenste Berufe und Ausbildungen in der Medienbranche.
Bühnenprogramm
Von Self-Publishern und Bloggern –
neue Veröffentlichungswege durch
digitale Medien
15.30 - 16.15 Uhr
Matthias Matting hat bereits über
50 Bücher im Self-Publishing
veröffentlicht und ist Autor des
offiziellen Amazon-Bestsellers
2011. Für sein Buch „Reise nach
Fukushima“ erhielt er den Buchpreis „derneuebuchpreis.de“.
Matthias Matting
Kreative Köpfe und Vermarktung durch Verlage. Die
bislang klar verteilten Rollen verlieren durch digitale
Medien an Schärfe und schaffen neue Möglichkeiten.
Autoren, Musiker, Journalisten oder Filmemacher
können ihre Ideen selbst realisieren und sie dank EReader, Onlineplattformen und Websites auch selbst
veröffentlichen. Somit werden sie vom Schöpfer auch
zum Publisher. Aber neue Möglichkeiten bringen auch
neue Herausforderungen mit sich.
11
Referenten
Alexander von Streit ist Chefredakteur der Krautreporter. Er
arbeitete darüber hinaus bei dem
Magazin Wired, Focus Online,
Cover sowie als Autor und Kolumnist. Zudem ist er Herausgeber des Medienportals Vocer.
Alexander von Streit
Sarah Schappert, Co-Founderin des Münchner Blogs „Das
Münchner Kindl“ studierte
Kunstgeschichte,
Informatik
und Theologie. Heute baut sie
das Onlinemarketing des Startups opentabs aus und bloggt gemeinsam mit drei weiteren Autorinnen über Münchener Themen.
Sarah Schappert
Workshops
12
Sportjournalismus: Prof. Dr. Stefan Brunner, MHMK
Gerade in Jahren, in denen die Fußballweltmeisterschaft
stattfindet, ist Sportjournalismus besonders präsent in den
Medien. Aber wie unterscheidet er sich von anderen Berichterstattungen und wie muss er mit kritischen Themen,
wie etwa Doping oder Korruption, umgehen?
10.00 - 11.00 Uhr
Sounddesign: David Rädler, Sounddesigner
Wie und nach welchen Kriterien entsteht der Soundtrack
eines Films? Wie unterscheidet sich der Sound eines Dokumentationsfilms von dem eines Spielfilms? Der Filmtonmeister und Sounddesigner gibt Einblicke und zeigt
Praxisbeispiele.
12.00 - 13.00 Uhr
Multimediales Storytelling – die Zukunft des
Onlinejournalismus? Stefan Domke, Onlinejournalist
Im Netz kann man verschiedene Medien miteinander verflechten: Audio, Video, Fotos und Text. Und das ist auch
sein großer Vorteil. Wie dies mit multimedialem Storytelling gelingen kann, zeigt der Workshop.
11.00 - 12.00 Uhr
Titel, Teaser und BUs – den eigenen Text optimal
verkaufen: Christian Bleher, Journalist
Knackige Überschriften, mitreißende Texteinstiege und
Bildunterschriften, die mehr bieten als eine reine Bildbeschreibung: Der Dozent und Journalist zeigt mit Übungen,
wie es geht.
13.00 - 14.00 Uhr
Infos & Beratung
Fotodesign: Erol Gurian, Fotojournalist
Erol Gurian ist Fotograf, Fotojournalist und Fotodozent.
Seine preisgekrönten Fotografien erscheinen in internationalen Medien. Er unterrichtet unter anderem an der renommierten Deutschen Journalistenschule und ist Dozent
am Institut für Medien, Theater und Populäre Kultur der
Universität Hildesheim. Als Experte für Fotografie bloggt
er auf FOCUS Online.
14.00 - 15.00 Uhr
LandauerWalk – Produktion einer AugmentedReality-Application: Dr. Wolfgang Höhl, LMU München.
Wie lässt sich AR-Technologie für journalistische Inhalte
nutzen? Am Making-of der App „LandauerWalk“ werden
diese und folgende Fragen aufgegriffen.
15.15 - 16.15 Uhr
Textcheck
Du möchtest Feedback zu Deinen journalistischen Berichten und Geschichten? Dann bring uns deine Texte mit.
Journalistik-Studenten der KU redigieren sie und geben
Dir hilfreiche Tipps mit auf den Weg (am Mitgliederstand
der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt).
13
Wie komme ich in den Job?
Prof. Dr. Steffen Hillebrecht von der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt gibt Tipps
für Hochschulabsolventen und Berufseinsteiger (in der
Café-Lounge).
Infos & Beratung
Beratung Kultur- und Kreativwirtschaft
Jürgen Enninger berät Kreativunternehmer, informiert
über mögliche Förderungen und klärt im Gespräch erste
unternehmerische Ideen. Anmeldung unter: juergen.enninger@ems.muenchen.de (in der Café-Lounge).
UVK Verlag
Der Fachverlag stellt journalistische Publikationen wie
etwa die Reihe „Wegweiser Journalismus“ vor. Zudem gibt
es ein Gewinnspiel mit Bücherverlosung.
14
Redlof Medien
Bewegtbild-Übertragung via Internet und das in Fernsehqualität: Redlof Medien stellt seine dazugehörige Technologie vor, den Beam Stream. Im Areal des MedienCampus
ist er zum Live-Test aufgebaut.
Springer VS
Der Fachverlag für Themen der Sozialwissenschaften präsentiert Publikationen aus dem Bereich journalistische
Praxis, darunter die Lehrbücher der „Gelben Reihe“.
Infos & Beratung
Die Casting-Box von afk
tv bietet im Workshopbereich ein kostenloses
Moderationstraining an.
Retro- und Konsolenspiele zum Anfassen und
Ausprobieren bei Geek´s
home.
MedienCampus-Areal
Mitglieder des
MedienCampus Bayern
afk tv
Casting-Box
Kaffee-Lounge
BÜHNE
WORKSHOP
MEDIENCAMPUS
INFOSTAND
15
16
www.mediennetzwerk-bayern.de
Das neue Onlineportal für die Medienbranche in Bayern
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
10
Dateigröße
4 792 KB
Tags
1/--Seiten
melden