close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Anmeldekarte Goldene Forelle 2015

EinbettenHerunterladen
ANMELDUNG
zum 44. INTERNATIONALEN ANGELN
um die
Name:
GOLDENE
FORELLE
vom
Geburtsdatum:
Verein:
Anschrift:
Am Angler-Wettbewerb werde ich zum
Male teilnehmen.
Vermerk:
Unterkunftsgeber am Weissensee
Seeforelle
70 cm
Seesaibling
*35 cm
Hecht
*50 cm
Reinanke
36 cm
Karpfen
45 cm
Weißer Amur
*50 cm
Barsch
*30 cm
Aitel
*25 cm
1. Tag
Gewicht
2. Tag
Länge
Gewicht
*Mindestmaß gilt nur für die Teilnahme am Wettbewerb!
Die für den Weissensee gültigen Fischerei-Richtlinien sind zu beachten!
Länge
Petz Druck Spittal 436_15
Mindestmaß
RICHTLINIEN
für die Ausübung des Fischens im Weissensee
2. Vorgeschrieben ist:
a) Schonzeiten und Mindestmaße einzuhalten. Unter dem
Mindestmaß gefangene Fische nach Befeuchten der Hände vorsichtig von der Angel zu lösen und schonend ins
Wasser zurückzuversetzen.
b) Tote oder offensichtlich kranke Fische, auch tote Köderfische, bitte nicht rückversetzen.
c) Den Angelplatz während des Nachtangelns ständig gut
sichtbar zu beleuchten sowie die ausgelegten Angeln nie
unbeaufsichtigt zu lassen. Wird mit Schwimmern (Posen)
gefischt, so müssen auch diese gut sichtbar beleuchtet
sein.
d) Den Fischereikontrollorganen auf Verlangen die Fischereibewilligung sowie Geräte und gefangene Fische vorzuweisen und ihnen die verlangten Auskünfte zu erteilen.
e) Werden untermaßige Fische beim Fang derartig verletzt,
dass ein Weiterleben nicht erwartet werden kann, sind
sie tierschutzgerecht zu töten und nach Zerstückelung in
das Wasser zu verbringen.
3. Verboten ist:
l) Ausnahmeregelung für den Bereich westlich des Ronacherfelsen: Nachtangeln von Stegen und sonstigen
künstlichen Einbauten aus, ist erlaubt. Die Benutzung unbefestigter Uferstrukturen (Naturufer) als Angelplatz ist
nicht erlaubt!
Ausnahmeregelung für den Bereich östlich der
Schiffsanlegestelle „Kleine Steinwand”: Das Fischen
aus einem am Ufer befestigten Fischerboot ist in diesem
Bereich erlaubt. Das Fischerboot muss gut sichtbar beleuchtet sein. Die ausgelegten Angeln sind ständig zu beaufsichtigen. Schwimmer (Posen) müssen ebenfalls gut
sichtbar beleuchtet sein! Campieren ist im Schutzgebiet
nicht erlaubt.
m) das Fischen in allen Zu- und Abflüssen und im Bereich deren Einmündung in den See (15 m);
n) das Fischen in Seerosen- und Teichrosenbeeten (Pflanzenartenschutz);
o) mehr als maximal 3 Liter/Tag anzufüttern (Beinträchtigung der Wasserqualität).
p) gefangene Fische nicht länger als 12 Stunden in künstlichen Behältnissen aufzubewahren.
4. Es wird ersucht:
a) mehr als insgesamt 3 Fische, die dem Mindestmaß entsprechen, pro Tag aus dem See zu entnehmen. Ausgenommen sind Hechte und Flussbarsche;
a) Schiffsanlegestellen und die Seebrücke nicht als Standplatz zum Fischen zu verwenden (Bestrafung nach Verkehrsvorschriften);
b) mehr als eine Forelle (>70 cm) pro Tag aus dem See zu
entnehmen;
b) Angelstandplätze nicht durch Bojen oder andere Kennzeichen zu markieren;
c) offensichtlich besetzte Forellen gezielt zu befischen;
c) gefangene Fische nicht länger als 12 Stunden in künstlichen Behältnissen aufzubewahren;
d) das Fischen mit mehr als 2 Stockangeln (mit je 1 Köder);
e) das Fischen von einem nicht durch Muskelkraft betriebenem Wasserfahrzeug aus (Verwendung von Elektromotoren, Verbrennnungskraftmaschinen u.ä. sind verboten);
f) Explosivstoffe, Betäubungsmittel, Schusswaffen, Stecher,
Harpunen, Schlingen, Elektrofanggeräte;
g) Stechen, Anreißen, Prellen, Keulen, die Verwendung
künstlicher Lichtquellen oder chem. Leuchtstoffe zum
Anlocken von Wassertieren;
h) Verwendung lebender Wirbeltiere als Köder sowie das
Mitbringen von Köderfischen;
i) Verwendung von Fischinnereien als Köder;
j) Echolote oder andere Ortungshilfen in einem mit Angelgerät bestückten Boot (Kanu, Floß…) mitzuführen und zu
verwenden;
k) das Fischen 1 Stunde nach Sonnenuntergang bis 1 Stunde
vor Sonnenaufgang (Nachtangeln) vom Boot oder anderen Wasserfahrzeugen (Kanu, Floß…) aus;
d) auf die Sicherheit der Badegäste zu achten (Verletzungsgefahr);
e) besondere Wahrnehmungen aller Art sofort der Weissensee lnformation oder der Polizei mitzuteilen;
f) den Angelplatz in sauberem Zustand zu hinterlassen;
5. Schonzeit und Mindestmaße
für Fische und Krebse:
Seeforelle*)
Bachforelle*)
Regenbogenforelle*)
Seesaibling
Zander
Hecht
Schleie
Karpfen
Reinanke
Flusskrebs
70 cm
70 cm
70 cm
30 cm
50 cm
keines
25 cm
45 cm
36 cm
*) Bitte beachten Sie Punkt 3b.
01.10.–28.02.
01.10.–28.02.
01.01.–15.04.
01.10.–28.02.
01.01.–15.06.
01.01.–30.04.
01.06.–30.06.
keine
01.11.–28.02.
gänzlich
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
2
Dateigröße
54 KB
Tags
1/--Seiten
melden