close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Fundraising - Norddeutscher Fundraisingtag

EinbettenHerunterladen
u a i s 201
e
dd d r uar
r
br g
no n
e
F
F u + 19. bur
m
.
18 Ha
in
5
.
0
1
E i n l a d u n g
an Fundraiser,
Öffentlichkeitsarbeiter,
Stiftungs­repräsentanten
und Geschäftsführer
sozialer Einrichtungen
Veranstalter:
Eine Einladung zum Networking
ü berblick
Mit dem 10. Norddeutschen Fundraisingtag in Hamburg wird die Tradition der überregionalen Fachtagung zur Finanzierung von gemeinnützigen Organisationen
und ­Stiftungen fortgesetzt. Die zweitägige Veranstaltung bietet eine Plattform für
den Austausch der Fundraiser, Geschäftsführer, Vorstandsmitglieder, Stiftungsmanager
und Öffentlichkeitsarbeiter aus allen thematischen Arbeitsbereichen. Die freundliche,
­kollegiale Atmosphäre und praktisches Expertenwissen sind die unverwechselbaren
Markenzeichen der Norddeutschen Fundraisingtage.
Wir laden Sie herzlich ein, im Februar 2015 dabei zu sein!
Mit dem Thema Vertrauensbildung – die Fundraisingstrategie der Zukunft stellen
die Veranstalter im zehnten Jahr insbesondere ethische Fragestellungen im Fundraising in
den Mittelpunkt der fachlichen Diskussion. Zwei Impulsvorträge und eine mit Fundraising-­
Expertinnen und Experten besetzte Diskussionsrunde werden hierzu am Donnerstag neue
Impulse geben und zum Austausch der Meinungen anregen.
Die ganztägigen Praxis-Workshops am Mittwoch und die Arbeitsgruppen am
­Donnerstag widmen sich den vielfältigen Fragestellungen eines zukunftsorientierten
Fundraisings in 13 unterschiedlichen Themenfeldern. Das Programm wird während der
Fachtagung am Donnerstag erstmals durch ein moderiertes Ideen-Dinner und Einzel­
beratungen erweitert. Die fachlichen Diskussionen und Begleitung durch Fundraising-­
Expertinnen und Experten bieten Ihnen an beiden Tage viele neue Impulse für die Arbeit in
Ihrer Organisation oder Ihrer Stiftung
Seien Sie dabei und lernen Sie von den Besten!
Mittwoch
18. Februar 2015
Gänztägige Praxis-Workshops zu
den Themen:
• N
achhaltige Fundraising-Strategie in
5 Schritten
• Erfolgreiches Fundraising durch individuelle und professionelle Präsentation
• T estamentsmarketing – Gratwanderung
zwischen Strategie und Intuition
• S
truktur und Aufbau einer Großspenderkampagne
Abendprogramm:
GET-Together in der HSH Nordbank
an der Binnenalster
Donnerstag
19. Februar 2015
Fachtagung mit Impulsvorträgen,
Diskussionen und Arbeitsgruppen
zu den Themen:
• S
tolpersteine in der Online-Spender­
ansprache
• Fundraising mit kleinem Budget
• Dauerspender gewinnen und binden
ooperationen von gemeinnützigen
• K
Organisationen und Stiftungen
• Lassen Sie Spenden sammeln
• Fundraising mit Ehrenamtlichen
Besuchen sie uns auf
• G roßspender als Darlehensgeber
www.norddeutscher-fundraisingtag.de
• 10 Denkfehler im Fundraising
Wir bedanken uns bei allen Unterstützern des 10. Norddeutschen Fundraisingtages 2015!
Partner:
Sponsoren:
Steuerberater
Rechtsanwälte
Wirtschaftsprüfer
Foto: Pixelshop - Fotolia.com
er g
h
tsc i n
g
ta
basic
X
Mittwoch
18. Februar 2015 · 10.00–16.30 Uhr
Workshops
Erweitern und vertiefen Sie Ihre Kenntnisse in einem wichtigen Fundraising-Thema. Vier Themen stehen zur Auswahl,
die in einem intensiven Lernumfeld und praxisorientiert
bearbeitet werden. Die Referentinnen und Referenten gestalten die Praxis-Workshops in wechselnden Arbeitsformen, z.B.
Vortrag, Diskussion, Einzel- und Gruppenarbeit. Wegen der
Teilnehmerbegrenzung entscheiden Sie sich mit Ihrer Anmeldung verbindlich für einen Praxis-Workshop.
Pr axis-­
Gemeinde- und Tagungszentrum
Hauptkirche St. Michaelis, Hamburg
X 1So komponieren Sie in 5 Schritten Ihr Fundraising
Nachhaltiges Fundraising ist wie eine gute Komposition. Ausgehend von
der Mission und Ihrem Thema entwickeln wir Content-Strategien (Inhalte
Ihrer Kommunikation), Inszenierung und Storytelling (Darstellung der Inhalte), Orchestrierung (verbundener Einsatz von Medien) und Dramaturgie
(zeitliche Abfolge der Kommunikation). Erst wenn alle Elemente zusammen
klingen, entsteht die Faszination in Ihrem Fundraising, die Sie brauchen, um
Ihre Förderer langfristig zu binden.
expert
basic expert
basic expert
Kai Fischer und Kai Kulschewski, Mission-Based Consulting, Hamburg
X 2Der erste Eindruck zählt: Fundraising durch individuelle
und professionelle Präsentation
Eine wichtige Voraussetzung, um erfolgreich Fundraising betreiben zu
können, ist die Fähigkeit, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten und
langfristig eine gute Beziehung aufzubauen. Sichere Umgangsformen,
souveränes und angemessenes Auftreten auf jedem Parkett sind dabei
die wesentlichen Bausteine. In den praktischen Übungen wird u.a. konkret
trainiert, wie man sich bei Veranstaltungen in eine Gruppe ein- und ausklinkt, Small Talk betreibt und eigene Themen kommuniziert.
Kristin Koschani-Bongers, Bongers Konzept Coaching & ­Consulting, ­Haigerloch
X 3Testamentsmarketing: Gratwanderung zwischen ­Strategie
und Intuition
Von der Akquise bis zur Nachlassabwicklung - Testamentsmarketing ist ein
vielschichtiger Prozess, der speziell auf eine Organisation angepasst werden muss. Was ist unabdingbare Voraussetzung, um Testamentsmarketing
aufzubauen oder zu optimieren? Wo wird Akquise bedrängend, und welche Grenzen gibt es in der Beziehungspflege? Die Klärung dieser Fragen
ist eine praxisrelevante Voraussetzung zur Entwicklung einer erfolgreichen
Strategie für das Testamentsmarketing der eigenen Organisation.
Barbara Temminghoff, DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulose­hilfe e.V.,
Würzburg und Sylvia Nielsen, Stiftung Das Rauhe Haus, Hamburg
X 4Der Sprung nach vorne – Struktur und Aufbau einer
­Großspenderkampagne
Großspender gezielt anzufragen und dies in einer Kampagne zu organisieren
ist ein Weg, den bisher nur wenige Organisationen gehen. In diesem Workshop zeigt der Referent, wie man eine Großspenderkampagne aufbaut. Er
gibt Einblicke in Struktur und Aufbau einer guten Großspenderkampagne und
wird unter anderem an einem konkreten Fallbeispiel das Thema erarbeiten.
AbendProgramm
Mittwoch, 18. Februar 2015 · 19.00 Uhr
Get-togeth er
Im Hause der HSH NORDBANK
Ballindamm 39, 5. Stock
(Eingang direkt neben der Europa-Passage)
Auf Einladung der Stiftungsbetreuung der HSH Nordbank
treffen sich die Teilnehmer/-innen anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Fachtagung in den Empfangsräumen der
Bank zum Austausch in anregender Atmosphäre mit Blick
über die Binnenalster.
Wie in jedem Jahr gehört zum Abendprogramm das Kennenlernen einer besonderen sozialen Initiative. Die Moderatorin
und Fernsehredakteurin Sophie Rosentreter gründete 2010
„Ilses weite Welt“, um Demenzkranke und deren Angehörige
zu unterstützen. Für ihr Engagement wurde sie 2011 mit dem
2. Platz beim Darboven Preis und 2012 mit dem Gesundheitspreis „Pulsus Award“ von Bild am Sonntag geehrt. Im Rahmen
des Abendempfanges wird Sophie Rosentreter in einem Impulsvortrag über ihre Motivation und Arbeit berichten.
Nutzen Sie die Gelegenheit, bei einem Glas Wein und einem
kalt-warmen Buffet mit anderen Fundraiserinnen und Fundraisern und Stiftungsverantwortlichen ins Gespräch zu kommen.
Ehrenfried Conta Gromberg, Spendwerk, Jesteburg
www.directpunkt.de
2015
&
Agentur
op
h
Letters
Frank Mittelstedt
Tel. 040 / 23 78 60-0
service@directpunkt.de
Zeit für erfolgreiche Spendenmailings!
Sprechen Sie mit den Trägern des Deutschen Fundraisingpreises 2013!
Eberhard Renn
Tel. 0 81 93 / 93 71 910
renn@directpunkt.de
D o nners t ag
19. Februar 2015 · 9.45–17.00 Uhr
Fu n dr aisi ngtag
Gemeinde- und Tagungszentrum Hauptkirche St. Michaelis
ab 9.00 UhrAnkommen, Anmeldung und Stehkaffee
9.45 Uhr
14.00 UhrKaffeepause
14.30 UhrWorkshops – Teil B
Praxishilfen für erfolgreiches Fundraising
Willkommen und BegrüSSung
10.00 UhrEröffnungsvortrag im Plenum
Vertrauensbildung – die Fundraising-Strategie der Zukunft
Dr. Thomas Kreuzer, Direktor der Fundraising A
­ kademie, Frankfurt/M
16.00 UhrAbschlussVortrag im plenum
Vertrauen durch Ehrlichkeit: was Großspender vom
Fundraiser erwarten
Andreas Schiemenz, Abteilungsdirektor ­Philanthropie
und Stiftungen, HSH Nordbank, Hamburg
anschl.Podiumsdiskussion
mit Fundraising-Expertinnen/-Experten: Kathrin Hartkopf (Plan),
Lasse Künzer (Save the Children), Harald Meyer-Porzky (DAHW),
Dr. Thomas Kreuzer, Moderation: Tanja Höfert
16.30 UhrAusblick und Verabschiedung
11.00 Uhr
Workshops – Teil A
Praxishilfen für erfolgreiches Fundraising
ab 11.00 Uhr Zusatzangebote
17.00 UhrEnde der Tagung
Z
12.30 Uhr
Mittagessen mit Ideendinner id
Einführung in das moderierte Ideendinner, Dirk Schoch
Anschließend können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu
Vor-, Haupt- und Nachspeise an ­Thementischen zusammenfinden.
basic expert
Empfohlen für den Stiftungsbereich!
vormittags
i mm e r a k t u e l l . . . bei Programmänderungen
www.norddeutscher-fundraisingtag.de
A
A 1Stolpersteine in der Online-Spenderansprache
Der Anteil des E-Commerce verdoppelt sich nahezu von Jahr zu Jahr. Dieser
Trend macht nicht vor dem gemeinnützigen Sektor halt. Dennoch sind viele
Internetseiten gemeinnütziger Organisationen nicht entsprechend vorbereitet. Der Referent zeigt Praxisbeispiele und spricht über Chancen und Möglichkeiten sowie typische Fehler, die leicht vermieden werden können.
Workshops
nachmittags
basic expert
Workshops
Dauerhafte Unterstützer sind für viele Organisationen und Stiftungen besonders wertvoll. Sie sorgen für sichere, planbare und oft flexibel einsetzbare Einnahmen. Doch welche Wege gibt es, um Menschen für eine dauerhafte Unterstützung zu begeistern? Worauf kommt es nach der ersten
Spende oder dem ersten Kontakt in den folgenden, oft kritischen Tagen,
Wochen und Monaten an?
Empfohlen expert
für den Stiftungsbereich!
A 3Dauerspender gewinnen und binden – erfolgreiche
­Akquise- und Spenderbindungsstrategien
Lasse Künzer, Save the Children e.V., Berlin
Empfohlen expert
für den Stiftungsbereich!
Heide Bley, Schomerus @ Partner Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Hamburg
Nicolas Reis, Altruja, München
B 2Mut zum Loslassen – Fundraising mit Ehrenamtlichen
Die Referentin betreibt seit vielen Jahren erfolgreiches Fundraising mit
über 40 bücherbegeisterten Ehrenamtlichen. Ihr Ehrenamtsteam informiert
über Projekte, sammelt Spenden und stellt Kontakte her. Nicht jede Methode eignet sich für das Fundraising mit Ehrenamtlichen, weil Fundraising mit
vielen bedeutet, ein gewisses „Chaos“ zuzulassen. Aber Chaos mit Struktur
ist die Chance zum Erfolg.
Lenara Sanders, Bücherpiraten, Lübeck
B 3Großspender als Darlehensgeber: Wie sprechen wir sie an?
Es gibt viele Menschen, die gemeinnützigen Organisationen einen hohen
Geldbetrag zur Verfügung stellen können, um Gutes zu bewirken. Die
wenigsten möchten sich jedoch endgültig festlegen und im Notfall doch
auf ihr Geld zugreifen können. Der Referent stellt Ihnen mit dem Stifterdarlehen ein neues Produkt vor, mit dem Stifter ihre Flexibilität behalten
und trotzdem langfristig ihre sozialen Projekte unterstützen können. Der
zweite Teil des Workshops beleuchtet die Frage der richtigen Ansprache
von Darlehnsgebern, Zustiftern und Erblassern.
Bastian Kipp, Bank für Sozialwirtschaft, Hannover
Veronika Steinrücke, Agentur steinrücke+ich, Köln
A 4Kooperationen von gemeinnützigen Organisationen und
Stiftungen
Nicht selten verfolgen gemeinnützige Organisationen und Stiftungen in
einem regionalen Umfeld in wichtigen gesellschaftlichen Anliegen sehr
vergleichbare Ziele. Dann lohnt es sich, über Kooperationen nachzudenken, um so gemeinsam eine größere Wirkung zu erzielen. Anhand von
praxisnahen Fällen werden die Chancen und Risiken, wichtige Grundsätze und steuerliche Konsequenzen für zukunftsweisende Kooperationen
vorgestellt und diskutiert.
Durch die Beteiligung an Events lassen sich erfolgreich Spenden und neue
Kontakte für die Projekte von Organisationen und Stiftungen sammeln. Der
Referent berichtet von Erfahrungen aus erster Hand. Interaktiv werden verschiedene Themen erarbeitet: Wie funktioniert das gemeinsame Fundraising mit Unterstützer/-innen?
Empfohlen basic expert
für den Stiftungsbereich!
basic expert
Thies Wolfhagen, DLRG Landesverband Schleswig-Holstein, Eckernförde
B
B 1Lassen Sie Spenden sammeln – Anlassspenden leicht
gemacht
A 2Fundraising mit kleinem Budget
basic
basic
Thomas Stolze, FundraisingBox c/o Wikando GmbH, Augsburg
Sie möchten das Fundraising in Ihrer Organisation oder Stiftung aufbauen, haben aber weder ein umfangreiches Budget noch (hauptamtliche)
personelle Ressourcen zur Verfügung? Der Referent kennt diese Ausgangssituation aus seiner Fundraising-Praxis. Er stellt Ihnen anhand von
Beispielen ein aktives Fundraising mit kleinem Budget vor und entwickelt
mit Ihnen Pläne für Ihre eigene Organisation.
Programmänderungen aus wichtigem
Grund bleiben vorbehalten!
B 4 10 Denkfehler im Fundraising
Es gibt klassische Denkfehler, in die wir immer wieder tappen. Der Referent hat
10 solcher Denkfehler in einen konkreten Fundraising-Berufskontext gestellt
und zeigt, wie einem das eigene Gehirn Streiche spielen kann – und wie Sie
diese typischen Fehler im Fundraising zukünftig anderen überlassen können.
Tom Neukirchen, Fundgiver Social Marketing, Hamburg
M e h r I n f o r m at i o n e n . . . zu den Workshops
www.norddeutscher-fundraisingtag.de
Z
Donnerstag, 19. Februar 2015
Zusatzangebote
11.00–12.30 Uhr + 14.30–16.00 Uhr
id
Ideen-Dinner
12.30–14.00 Uhr
Z 1Software-Sprechstunde: Mit System zum Erfolg
Was ist ein Ideendinner?
Ihre Organisation braucht eine Fundraising-Software, Sie wissen aber
nicht, wie und wo Sie mit der Suche beginnen sollen. Dann nutzen Sie die
Software-Sprechstunde: In einem individuellen Beratungsgespräch von
ca. 35 Minuten erhalten Sie wertvolle Tipps und Hinweise.
Zu Vor-, Haupt- und Nachspeise können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Thementischen zusammenfinden. Hier präsentieren Referentinnen und
Referenten in einer Runde von ca. 15 Teilnehmer/-innen zunächst ihre Projekte,
Erfahrungen und innovativen Angebote und diskutieren sie anschließend mit
den Teilnehmenden.
Doris Kunstdorff, Fundraising und Sytem, Mülheim an der Ruhr
Organisatorische Hinweise: Die Einzelgespräche werden parallel
zu den Workshops angeboten. Die „Sprechzeiten“ werden von der Referentin vorab festgelegt. Das Angebot ist begrenzt und gilt nur in Verbindung mit der Teilnahme am Norddeutschen Fundraisingtag.
Z 2Expertengespräch: Gläserne Gremien oder undurchschaubar?
Die sorgfältige Besetzung der Gremien in Vereinen und Stiftungen wird
immer wichtiger. Sorgfältige Planung, Dokumentation und gegenseitiges
Vertrauen spielen in den Gremien von Vereinen und Stiftungen eine entscheidende Rolle. Der Referent zeigt aus seiner langjährigen Praxis in
einem Expertengespräch Beispiele und Lösungen auf.
Muss ich mich für das Ideendinner anmelden?
Nein, eine Anmeldung ist nicht notwendig. Sie suchen sich vor Ort einen
­Thementisch aus und nehmen einfach daran teil.
Für das Ideen-Dinner werden die Themen von spenden­
sammelnden Organisationen aus der Region und Anbietern
von Fundraisingtools vorbereitet und in den kommenden
Wochen veröffentlicht.
V o r d e r V e r a n s ta lt u n g i n f o r m i e r e n . . .
die Themenübersicht zum Ideen-Dinner:
Dirk Schoch, Stiftungskontor der SutorBank, Hamburg
www.norddeutscher-fundraisingtag.de
Organisatorische Hinweise: Das Expertengespräch wird parallel zu
den Workshops angeboten. Die Anzahl der Teilnehmer/-innen ist auf zehn
Personen begrenzt.
Anmeldung für die Zusatzangebote: Interessierte können sich mit
ihrer Anmeldung zum Norddeutschen Fundraisingtag bis zum 31.1.2015
gleichzeitig für die Zusatzangebote anmelden. Die Anmeldungen werden
in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.
Organisatorisches
Tagungsort:
Gemeinde- und Tagungszentrum der Hauptkirche St. Michaelis
Krayenkamp 4 c, 20459 Hamburg (neben der Hauptkirche St. Michaelis)
Anmeldung:
... und so geht es 2015 weiter
norddeutsche Fu n dr aisi ng Werkstatt
Tagesveranstaltungen
in Hamburg:
donnerstag,
donnerstag,
donnerstag,
Ein Coaching für Ihre konkrete
Fundraising-Arbeit
23. April
Ansprechpartner und Leitung:
11. Juni
Die Fachtagung ist von der Fundraising Akademie Frankfurt am Main und der
Agentur KOSO konzipiert:
André Lersch, Agentur KOSO (Tel. 04533 208906)
Dr. Thomas Kreuzer, Fundraising Akademie Frankfurt (Tel. 069 58098124)
1. Okt.
jeweils von 9.45–16.30 Uhr
Weitere Termine und
Inhouse-Seminare auf Anfrage!
Komfortabel über das Internet: www.norddeutscher-fundraisingtag.de
Per Post oder Fax an:
10. Norddeutscher Fundraisingtag – Geschäftsstelle
c/o Agentur KOSO · Seerosenweg 6 · 23858 Reinfeld
Tel. 04533 208906 · Fax 04533 208907
info@norddeutscher-fundraisingtag.de
Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Sie
werden nur im Fall einer Überbuchung benachrichtigt. Eine schriftliche Anmeldebestätigung erhalten Sie in der Regel nur bei Anmeldung über die Internetseite.
Tagungskosten, inklusive Verpflegung und Tagungsunterlagen:
U n s e r Z ie l:hes Fundraisingprojekt
ic
Ihr erfolgre
rojekt mit!
r Fundraising-P
Bringen Sie Ih
norddeutsches Fu n dr aisi ng Frühstück
Monatliches Networking
zu Ihren Fundraising-Themen
Termine 2015
22. Januar 19. März 30. April 28. Mai 25. Juni
17. September 8. Oktober 26. November
Für einen ganztägigen Praxis-Workshop am Mittwoch, 18.2.2015:
220 € inkl. MwSt. bei Anmeldung bis spätestens So., 1.2.2015
240 € inkl. MwSt. bei Anmeldung nach dem 1.2.2015
Für die Teilnahme am GET-TOGETHER am Mittwoch, 18.2.2015: 10 € inkl. MwSt.
(Nur in Kombination mit den Tagesveranstaltungen buchbar.)
Für den Fundraisingtag am Donnerstag, 19.2.2015:
135 € inkl. MwSt. bei Anmeldung bis spätestens So., 1.2.2015
155 € inkl. MwSt. bei Anmeldung nach dem 1.2.2015
Die gesamten Tagungskosten sind mit der Anmeldung fällig und zu zahlen per Einzugsermächtigung oder Überweisung auf das Sonderkonto: N
­ orddeutscher ­Fundraisingtag,
André Lersch, Konto 9 469 701, BLZ 251 205 10, I­ BAN: DE74 2512 0510 0009 4697 01
BIC: BFSWDE33HAN, Bank für Sozialwirtschaft.
Einen Zahlungsnachweis (Rechnung) für die Tagungskosten erhalten Sie bei der
Registrierung am Tagungsort am 18. bzw. 19. Februar 2015 zusammen mit einer
Teilnahmebestätigung und Ihren Tagungsunterlagen. Eine Vorabrechnung für die
Tagungskosten wird nur auf ausdrücklichen Wunsch per E-Mail verschickt.
Ein Rücktritt von der Anmeldung muss schriftlich erfolgen. Bei der Stornierung der
Teilnahme ist eine Bearbeitungsgebühr von 25 € zu zahlen. Bei Stornierungen nach
dem 7.2.2015 werden die Tagungskosten ohne Abzug in Rechnung gestellt.
Anreise und Hotelreservierung:
Monatlich außerhalb der Ferienzeiten,
jeweils donnerstags von 8.00 bis 9.30 Uhr
in Hamburg
Genaue Informationen finden Sie im Internet: www.norddeutscher-fundraisingtag.de
in der Rubrik „Service“.
h i l f r e i c h . . . bei Planung und Anmeldung:
www.norddeutscher-fundraisingtag.de
www.norddeutscher-fundraisingtag.de
Jetzt online anmelden!
Foto: kitti bowonphatnon - Fotolia.com
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
2
Dateigröße
875 KB
Tags
1/--Seiten
melden