close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

BLV-Schreiben an KM Stoch - Berufsschullehrerverband Baden

EinbettenHerunterladen
BLV  Schwabstraße 59  70197 Stuttgart
Herrn Kultusminister
Andreas Stoch MdL
Ministerium für Kultus, Jugend und Sport B-W
Postfach 10 34 42
70029 Stuttgart
Herbert Huber
Vorsitzender
privat:
Kniebisstr. 7 a
77767 Appenweier
Tel.: 07805 910907
Mobil: 0170 5539188
E-Mail: h.huber@blv-bw.eu
Stuttgart, 23.12.2014
—
Unser Gespräch vom 25. November 2014
Sehr geehrter Herr Minister,
ich bedanke mich im Namen des BLV-Vorstands für das Gespräch am 25. November
2014. Im Mittelpunkt unseres Dialogs standen die Ziele der Arbeitsgruppe „Gymnasium
2020“. Schüler*innen von Gemeinschaftsschulen und Realschulen ohne zweite Fremdsprache sollen in Klasse 10 die zweite Fremdsprache als B-Niveau aufnehmen und an allgemein bildenden Gymnasien bis zum Abitur fortführen.
Der Geschäftsführende Vorstand hat nach Beratungen über Ergebnisse der Arbeitsgruppe
„Gymnasium 2020“ die Landesregierung aufgefordert, jeden Versuch zur Umsteuerung
von Schüler*innen mit mittlerem Bildungsabschluss hin zu den allgemein bildenden Schulen – insbesondere zum allgemein bildenden Gymnasium – zu stoppen (Gymnasium 2020,
Abitur im eigenen Takt). Schüler*innen mit mittlerem Bildungsabschluss gehen auf ein Berufliches Gymnasium oder auf ein Berufskolleg oder in eine duale Ausbildung. Der BLV
fordert darüber hinaus den bedarfsgerechten Ausbau der dreijährigen und sechsjährigen
Beruflichen Gymnasien und den bedarfsgerechten Ausbau der Berufskollegs.
Die Recherche des BLV über die Arbeitsgruppe „Gymnasium 2020“ ergab eine perfekt
funktionierende Geheimhaltungsstrategie des Kultusministeriums. Weder die Existenz
noch die Zielsetzung der Gruppe wurden bestätigt. Zuverlässige und belastbare Informationen über die Zusammensetzung und Ergebnisse der Gruppe gab es nicht. Der Geschäftsführende Vorstand des BLV hat aus diesen Gründen den BLV-Vorstand aufgefordert, innerhalb einer angemessenen Frist die Lehrerinnen und Lehrer an Beruflichen Schulen über die Existenz und Zielsetzung der Arbeitsgruppe „Gymnasium 2020“ zu informieren. Dazu bieten sich als Medium das BLV-Magazin Nr. 1/2015 und eine Sonderausgabe
des BLV-Standpunkts an. Diesen Beschluss muss der BLV-Vorstand umsetzen, es sei
denn, die Pläne werden entsprechend des weiter oben zitierten Beschlusses gestoppt.
Gegenseitige Berechenbarkeit ist uns ebenso wichtig wie Transparenz und Offenheit. Wir
wären Ihnen daher dankbar, wenn Sie dem BLV-Vorstand die Ergebnisse zugänglich
machten. Da das Kultusministerium zeitnah über die Umsetzung des Konzepts „Gymnasium 2020“ entscheiden wollte, bitte ich Sie um eine entsprechende Mitteilung. Diesen Brief
Seite 1/2
Verband der Lehrerinnen und Lehrer an beruflichen Schulen in Baden-Württemberg e. V. (Berufsschullehrerverband)
Schwabstraße 59 ▪ 70197 Stuttgart ▪ Tel. 0711 489837-0 ▪ Fax: 489837-19 ▪ E-Mail: info@blv-bw.de ▪ Internet: www.blv-bw.de
wollen wir – wie angekündigt - im BLV-Magazin veröffentlichen. Redaktionsschluss der
ersten Ausgabe im Kalenderjahr 2015 ist am 12.01.2015.
Abschließend möchte ich auf den von Ihnen in Aussicht gestellten Termin für ein Gespräch über Fragen zur Lehrereinstellung 2015 zurückkommen. Ich werde die BLVGeschäftsstelle bitten, mit Ihrem Büro Kontakt aufzunehmen.
Besten Dank für Ihre Bemühungen.
Mit freundlichen Grüßen
Herbert Huber
Vorsitzender
Seite 2/2
Verband der Lehrerinnen und Lehrer an beruflichen Schulen in Baden-Württemberg e. V. (Berufsschullehrerverband)
Schwabstraße 59  70197 Stuttgart  Tel. 0711 489837-0  Fax: 489837-19  E-Mail: info@blv-bw.de  Internet: www.blv-bw.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
2
Dateigröße
64 KB
Tags
1/--Seiten
melden