close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

An die weiterführenden Schulen im Landkreis Bernkastel

EinbettenHerunterladen
Salvianstraße 9
54290 Trier
Telefon 0651 9779 1256
Telefax 0651 9779 1259
Beratungszentrum.Trier@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de
An die
weiterführenden Schulen
im Landkreis Bernkastel-Wittlich
27. Januar 2015
Unser Aktenzeichen
Zentrale Prävention/
SB 15
Ihr Schreiben vom
Ansprechpartner/-in / E-Mail
KHK Elmar Esseln
Telefon / Fax
0651 9779 1250
Einladung zur Informationsveranstaltung zum Thema „Legal-Highs“ für Eltern
und Lehrer am 24. Februar 2015 im Filmsaal der 2. Bereitschaftspolizeiabteilung
in Wittlich-Wengerohr
Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Eltern und Lehrkräfte,
in den letzten Monaten ist das Thema „Legal-Highs“ auch in der Region Trier angekommen.
Mehrere Jugendliche sind in den vergangenen Monaten wegen Vergiftungserscheinungen in Krankenhäusern in Trier, Saarburg und Wittlich behandelt worden. Grund
war der Konsum sogenannter „Kräutermischungen“ -, Fachbegriff „Legal-Highs“.
Als „Legal-Highs“ werden Kräutermischungen, Pflanzendünger, Badesalze, Lufterfrischer, Party-Pillen u.a. in Form von Pulver, Tabletten, Kräutern oder Kapseln angeboten und als angeblich legale Alternativen zu Betäubungsmittelns wie Cannabis, Kokain, Ecstasy oder Amphetamin beworben.
Als Wirkstoff sind Betäubungsmittel oder häufig nicht dem Betäubungsmittelgesetz
unterliegenden sogenannte „Designerdrogen“ enthalten.
Die Produkte werden durch bunte und flippige Verpackungen und angebliche Legalität
geschickt vermarktet.
Es entsteht fälschlicherweise der Eindruck von Produkten, die keine gesundheitsschädlichen Stoffe enthalten.
Der Verkauf erfolgt überwiegend über Onlineshops im Internet sowie Head- und
Smartshops.
Die Wirkung ist bei Pulvern und Kapseln meist stimulierend ähnlich wie Amphetamin
oder Kokain, bei Kräutermischungen vergleichbar mit Cannabis, teilweise stärker.
1/2
Auch im Polizeibezirk des PP Trier kam es bereits zu schweren, mitunter lebensgefährlichen Intoxikationen nach dem Konsum von „Legal-Highs“ wie Kreislaufversagen,
Ohnmacht, Psychosen, Wahnvorstellungen, Muskelzerfall bis hin zu drohenden Nierenversagen.
Vor diesem Hintergrund veranstaltet das Polizeipräsidium Trier eine Zentrale
Veranstaltung/Fachtagung für die Zielgruppe der Eltern und Lehrer von Schülerinnen und Schüler aller weiterführenden Schulen im Schulbezirk Kreis Bernkastel-Wittlich.
Termin:
Ort:
Beginn
Dienstag, der 24. Februar 2015
2. Bereitschaftspolizeiabteilung, Kinosaal, Wittlich-Wengerohr
um 19.00 Uhr
Programm:
 Begrüßung durch Herrn Polizeidirektor Franz-Dieter Ankner, Stellv. Polizeipräsident Trier
 Impulsreferat Herr Staatsanwalt Benjamin Gehlen – „Drogen heute – Entwicklung – Neues am Markt und im Recht
 Impulsreferat Frau Dr. Silvia Aust, Ärztl. Dienst der 2. BPA Wittlich - „Medizinische Auswirkungen des Konsums von „Legal-Highs“
 Zusammenfassung/Resümee/Verabschiedung
Aufgrund der relativ engen Platzkapazitäten im Kinosaal der Bereitschaftspolizei
Wengerohr wäre eine zahlenmäßige Rückmeldung an die E-Mail-Adrresse:
beratungszentrum.trier@polizei.rlp.de bis zum 19. Februar 2015 wünschenswert.
Mit freundlichen Grüßen
In Vertretung
Gez.
Franz-Dieter Ankner
Polizeidirektor
2/2
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
2
Dateigröße
168 KB
Tags
1/--Seiten
melden