close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

38 Gemeindebrief - Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde

EinbettenHerunterladen
Gemeindebrief 38
März - Mai 2015
Inhalt
Seite
Thema und Aktuelles
• Elternzeit und Vorstellung der Vertretungspastoren
• Krabbelgruppe
• Baustellen in unserer Gemeinde: Kreuzkirche und Stellinger Kirche
Aus der Gemeinde
• Basare 2014
• Bilder aus der Gemeinde
• Freud und Leid
Kirchenmusik
• Kinderchor
• Neues von der Orgel
• Konzerte
Kinder, Jugend und Familie
•Kinderseite
• Anmeldung Konfirmandenunterricht, Jugendreise
• Familienkirche
Erwachsene und Senioren
• Weltgebetstag, lauter leckere Sachen
• Offene Kirche, Pflanzenmarkt, Flohmarkt
• Neue Vortragsreihe: Maria und Elisabeth
• Konfirmationsjubiläen, Reisen
Friedhof
• Frühling auf dem Friedhof
Gruppen + Kreise
Termine + Gottesdienste
• Übersicht über alle besonderen Veranstaltungen, Aktionen und Ausflüge
• Unsere Gottesdienste
Kontakte
4
5
6
7
8
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
23
27
29
32
Impressum Der Gemeindebrief erscheint vierteljährlich. Auflage: 8.000 Exemplare. Mit
Namen gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung des ­Redaktionskreises
wieder. Verantwortlich: Der Redaktionskreis; Druck: Druckzentrum Neumünster
Wir freuen uns über Beiträge aus dem Leserkreis. Titelbild: Thomas Hirsch-Hüffel, Gottesdienstinstitut. Redaktionsschluss für die kommende Ausgabe ist der 17. April 2015.
2
„Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, beharrlich im
Gebet.“ Römer 12,12
Liebe Leserinnen und Leser!
In alten Zeiten sagten Frauen, wenn sie ein Kind erwarteten: Ich bin guter Hoffnung. Für mich
ist das ein wunderbares Bild, weil es bei allen Eventualitäten, die eine Schwangerschaft mit sich
bringt, mit dem Guten rechnet. So hat auch der Philosoph und
Theologe Sören Kierkegaard (1813-1855) gesagt: “Schwanger
sein heißt, guter Hoffnung sein und Hoffen heißt, die Möglichkeit
des Guten zu erwarten.”
Aber sollten wir nicht alle immer mit der Möglichkeit des Guten in
unserem Leben rechnen – nicht nur Frauen, die ein Kind erwarten?
Wie schön wäre es, wenn wir alle guter Hoffnung leben könnten.
Es würde uns das Leben erleichtern! Wie oft rechnen wir Menschen mit dem schlechtesten Ausgang: Wenn ich mich auf eine
5 in der Klassenarbeit einstelle, tut die 4 nicht so weh. Wenn es
doch nicht klappt, wie ich es plane, bin ich nicht so enttäuscht.
ig
un
Brä
a
Der Apostel Paulus fordert uns im Römerbrief zu einer anderen
sin
Ge
Pastorin
Lebenshaltung auf: „Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal,
beharrlich im Gebet.“ In Hoffnung zu leben, mit der Möglichkeit
des Guten jederzeit zu rechnen, macht fröhlich. In Zeiten, in denen es anders kommt, brauchen
wir dennoch Geduld und, ganz egal, was das Leben für uns bereit hält: das Gebet.
Ich wünsche uns allen, dass wir guter Hoffnung sind und bleiben, auch in unserem Gemeindeleben. Neue Situationen und Veränderungen erfordern Geduld und bringen doch auch ihr Gutes
mit sich. Lassen Sie uns das im Blick behalten und guter Hoffnung in die Zukunft schauen!
Bis bald, Ihre und eure Pastorin
In eigener Sache – Austräger gesucht
Unterstützen Sie uns mit Ihrer Zeit. Wir suchen Menschen, die einmal im Quartal eine Straße
oder ihr Haus mit dem Gemeindebrief beliefern. Wir freuen uns auch über Austräger und
Austrägerinnen auf Zeit, z.B. Eltern in Elternzeit, die noch etwas Platz im Kinderwagen haben.
Derzeit vakant sind die Melanchthonstraße, Molkenbuhrstraße, Koppelstraße, Alte Volksparkstraße, Volksparkstieg, Kronsaalsweg, Dörriesweg, Rolfsweg, Wittenmoor, Jacobsenweg,
Wittkoppel sowie Teile der Volksparkstraße und des Basselwegs.
Zuverlässig liegt unser Gemeindebrief für Sie aus in unseren beiden Kirchen, im Gemeindehaus sowie im Kirchen- und Friedhofsbüro. Außerdem bei Friseur Brix, in der Volksparkapotheke, der Friedhofsgärtnerei Braun und dem Blumenladen Sonnenblume.
3
Thema und Aktuelles
Abschied auf Zeit
Viele von Ihnen und euch wissen es schon: Wir erwarten Ende Mai unser erstes Kind. Um diese
besondere Zeit genießen und ganz für den Kleinen da sein zu können, werde ich für voraussichtlich ein Jahr in Mutterschutz und Elternzeit gehen. Leider muss ich mich aber schon ungeplant
früher von Ihnen verabschieden: Der Arzt hat mir aus gesundheitlichen Gründen ein Berufsverbot erteilt, sodass ich bereits Mitte Februar meine Aufgaben in der Gemeinede niederlegen
muss. In der Zeit meiner Abwesenheit werden mich Pastorin Michaela Will und Pastor René
Goele vertreten, die je eine 50%-Stelle innehaben. Bei beiden weiß ich Sie und euch, liebe Gemeinde, in besten Händen! Gesina Bräunig
Pastor René Goele stellt sich vor
Berufsbeginn in Stellingen
Liebe Gemeinde!
Die Jahreslosung
für das Jahr 2015
lautet: „Nehmt
einander an, wie
Christus euch angenommen hat
zu Gottes Lob.“
Um einander anzunehmen, ist es
von Vorteil, sich
Pastor René Goele
zu kennen. Deshalb möchte ich mich Ihnen und euch gerne
vorstellen.
Mein Name ist René Goele und ich bin vor gut
38 Jahren im Krankenhaus Alten Eichen geboren. Daher fühle ich mich immer auch mit
Stellingen verbunden, selbst wenn ich meine Kindheit und Jugend im Nachbarstadtteil
Lurup verbracht habe. Mittlerweile wohne ich
mit meiner Frau Anne Kathrin, unserer zweijährigen Tochter Aramea Sophia und unseren
Katzen Nova und Phoebe in Lokstedt.
4
Meine kirchlichen Wurzeln liegen in der Gemeinde des Michels. Dort wurde ich getauft,
habe den Kindergottesdienst besucht und
meinen Zivildienst im Kindertagesheim absolviert. In den vergangenen zweieinhalb Jahren
habe ich als Vikar die vielfältige Gemeinschaft
der Epiphaniengemeinde in Winterhude erlebt
und konnte Erfahrungen sammeln, die ich
nun als Pastor in Stellingen mit Ihnen und euch
teilen möchte.
Die Stellinger Gemeinde hat mit Hagenbecks
Tierpark und dem Volksparkstadion zwei prominente Nachbarn, die wahre Besuchermagneten sind. Wie wunderbar ist es, dass auch
diese Gemeinde anziehende Begegnungsstätten bietet, in denen nicht nur das „An- und
Zuschauen“ erlaubt ist, sondern das Angenommensein und die Kreativität jedes einzelnen Menschen im Mittelpunkt stehen. Das zu
erleben und zu begleiten, wünsche ich mir für
unsere gemeinsame Zeit.
Mit herzlichen Grüßen, Ihr/euer
Pastor René Goele
Pastorin Michaela Will
Alles wirkliche Leben ist Begegnung (Martin Buber)
Geboren 1967 in Hamburg habe ich in Hamburg, Marburg und Brasilien Theologie und
Diplompädagogik studiert und nach meinem
Studium ein Praktikum in einer liberalen jüdischen Gemeinde in Jerusalem gemacht. Nach
meinem Vikariat habe ich als Pastorin in verschiedenen Gemeinden in Kiel, Dithmarschen
und Hamburg sowie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Praktische Theologie
der Universität Hamburg gearbeitet. In meiner
wissenschaftlichen Arbeit wie auch in meiner
pastoralen Praxis bin ich seit vielen Jahren
im christlich-jüdischen Dialog engagiert. Seit
2008 lebe ich mit meinem Mann und meinen
beiden Kindern
in HamburgNiendorf. Seit
2014 arbeite
ich mit einer
halben Stelle
als Vertretungspastorin
für
den Kirchenkreis HamburgWest/SüdholPastorin Michaela Will
stein. Ich freue
mich auf die Begegnungen in Ihrer Gemeinde.
Ihre Michaela Will
Krabbelkinder erobern die Stellinger Kirche
Die Krabbelgruppe zieht nach 26 Jahren aus dem Gemeindehaus aus
Viele Kinder aus Stellingen und Umgebung
sind in den Räumen des Gemeindehauses
glücklich gewesen. Wir haben beim Spielen,
Basteln, vielen Ausflügen und lustigen Festen
(Fasching, Sommerfest, Laternelaufen, Weihnachtsfeier) viel Freude und Spaß gehabt.
Ich bedanke mich bei allen, die in dieser Zeit
bei mir gewesen sind und mich immer wieder
besucht haben.
Zukünftig stehen uns neue Räume in der Stellinger Kirche zur Verfügung. Wir sehen dieser
Zeit mit viel Neugier und Spannung entgegen.
Ich freue mich auch immer auf viele neue Kinder, die mit ihren Mamas, Papas, Omas oder
Opas mit uns spielen, lachen, basteln und die
Kirche erobern wollen. Bis bald. Eure Sabine
Brümmer
Auch im neuen Raum in der Stellinger Kirche kann
man Bobbycar fahren
5
Baustellen in der Gemeinde
Der neue Raumteiler in der Stellinger Kirche fand beim Kinderbibelwochenende schon großen Anklang
Stellinger Kirche
Im Bereich der Stellinger Kirche hat sich baulich in den vergangenen Monaten einiges
getan: Das Gemeindehaus ist nun endgültig
geschlossen. Um weiterhin einen Raum für
unsere Gruppen aus dem Gemeindehaus im
Bereich der Stellinger Kirche zu haben, wurde
im Januar eine Abtrennung des Bereichs unter
der Orgelempore geschaffen. Eine Wand aus
Glas und Holz trennt diesen Bereich nun von
der Kirche, sodass er beheizbar und für Gruppen nutzbar ist. Wir genießen diese neue Lösung auch mit den Gruppen, die bisher schon
ihre Heimat in der Stellinger Kirche haben.
Für die großen Bauprojekte, den Gemeindehausneubau und den Abriss des alten, sind
6
bei der Baubehörde Genehmigungsanträge
eingereicht. Zu Redaktionsschluss liegen uns
diesbezüglich leider noch keine Ergebnisse
vor. Auf den aktuellen Stand bringen wir Sie
auch weiterhin hier im Gemeindebrief.
Kreuzkirche
Während der Wintermonate gehen die Arbeiten rund um die Kreuzkirche für uns unsichtbar weiter: Ingenieure und Architekten
arbeiten derzeit in Sachen Sanierung in ihren
Büros. Sobald das Wetter es zulässt, können
die Bauarbeiten an der Kirche beginnen. Gesina Bräunig
Aus der Gemeinde
Basare 2014
Wir danken allen Spendern und Helfern
Für die Spenden und Einnahmen aus dem
Martinsbasar im Gemeindehaus an der Me­
lanch­thonstraße und dem Adventsbasar an
der Kreuzkirche sagen wir vielen Dank! Auch
für die zahlreichen Kuchenspenden und das
Engagement vieler Ehrenamtlicher bei den
beiden Veranstaltungen danken wir von Herzen. So konnten wir alle zusammen einen Ertrag von € 3.559,02 erzielen. Das Geld kommt
zu je einem Drittel dem Missionsflugdienst im
Der fliegende Samariter des Missionsflugdienstes
Pazifik, der Sanierung der Kreuzkirche sowie
dem Orgelneubau in der Stellinger Kirche zugute.
Folgenden Firmen danken wir für ihre Unterstützung:
Bode Chemie GmbH & Co
Buchhandlung Lüders
Werner Blanck Grabmale
Rosenthal Sanitärtechnik
Friedhofsgärtnerei David Braun
Blumenladen Sonnenblume
Hagenbecks Tierpark
Sturzenbecher Bestattungen
MUNDFEIN Pizzawerkstatt Eimsbüttel
Tischlerei Bannwarth
Petit Mues Feinkosthandel e.K.
Vattenfall Europe AG
Vielen Dank an die Volksparkapotheke
Auch in diesem Jahr hat die Volksparkapotheke wieder eine adventliche Tombola veranstaltet, von deren Erlös 500,- € unserer Kirchengemeinde zugute gekommen sind. Dieses Mal ist
das Geld für den Orgelneubau in der Stellinger
Kirche bestimmt.
Wir danken Herrn Patschkowski und seinem
Team sehr herzlich für die großzügige Spende und die Unterstützung unserer Gemeinde.
Pastorin Bräunig und Herr Patschkowski
von der Volksparkapotheke
Gesina Bräunig
7
Bilder aus der Gemeinde
Der Krippenspielchor 2014
Konzerte und Krippenspiel
Adventsliedersingen
Mit leisen Tönen
Biblische Tiere in „echt“ aufspüren
8
Kinderbibelwochenende
„Tiere in der Bibel“ mit Besuch im Troparium
Tiermasken basteln
Feiernde Gemeinde
Ehrenamtlichen Dank, 60. Geburtstag von Pastorin Voigt und mehr
Sylvester
Mit Freunden feiern
Spaß mit „La Frima“
Gratulation durch Propst Dr. Melzer
Die Erzählkiste wird geöffnet
Die Tiere aus der Bibel stellen sich vor
Miteinander essen
9
Freud und Leid
TAUFEN
Jasmin Lehmann, Basselweg
†
10
BESTATTUNGEN
Richard Baerenwald, Julius-Vosseler-Straße
Elfriede Bensow, Heußweg
Karla Bertram, Wördemanns Weg
Heinz Böhnke, Steinburger Straße
Liesbeth Elsner, Halstenbek
Elisabeth Hagedorn, Anne-Barth-Weg
Gerda Kaden, Tierparkallee
Helmut Klünder, Gemseneck
Agnes Kolberg, Schopbachweg
Carmen Krosanke, Feldhoopstücken
Edith Lehmann-Holtz, Tierparkallee
Elke Neubart, Försterweg
Gerhard Ohlsen, Warnstedtstraße
Klaus Wasserrab, Basselweg
HERR, deine Güte reicht so weit der Himmel ist und deine
Wahrheit so weit die Wolen gehen
Kirchenmusik
Neues Kinderchorkonzept
Wir gehen in die Schule – Band für Kinder als Zusatzangebot
Schon seit einiger Zeit denken wir über das
Konzept unseres Kinderchores nach. Die Zeiten, in denen 20 und mehr Kinder wie von
selbst zum Singen kamen, sind vorbei. Zuletzt
war es sehr schwierig, mehr als 10 Kinder für
eine Aufführung zusammen zu bekommen.
Die Gründe sind vielfältig. Zum einen gibt es
weniger Kinder. Auf der anderen Seite haben
wir ein neues Schulsystem mit Unterricht und
Kursen am Nachmittag und Ganztagsbetreuung. Sportvereine und andere Freizeitangebote konkurrieren nun um immer kleinere Zeitfenster – und irgendwann möchten Kinder
auch einfach mal „nur“ spielen.
Dabei spricht vieles für eine Teilnahme am
kirchengemeindlichen Kinderchor: Singen
und Hören ist die Basis jeder Musikausübung,
Stärkung des Selbstbewußtseins durch Heranführen an solistische Aufgaben und Theaterspielen, Vermittlung ethischer und christlicher
Grundwerte, wie ein
gutes soziales Miteinander und vieles
mehr.
Durch die
Schließ­­ung
des Gemeindehauses ist
eine Situation
entstanden, die es erfordert, neue Wege zu
gehen. Wir haben uns deshalb mit der Grundschule Molkenbuhrstraße in Verbindung gesetzt und wollen zunächst bis zu den Sommerferien ein neues Konzept erproben.
Es sieht vor, dass in dieser Zeit der Kinderchor
im Musikraum der Grundschule als AG stattfindet. Inhaltlich bleibt er ein Angebot der Ev.Luth. Kirchengemeinde Stellingen. Angeboten
werden zwei bis drei Gruppen, je nachdem,
wie viele Kinder sich melden. Die Proben finden größtenteils innerhalb der Betreuungszeiten statt.
Die erste Gruppe richtet sich an Kinder aus
Vorschule, 1. und 2. Klasse. Die zweite Gruppe an 3. und 4. Klasse. Beide Gruppen singen
und proben überweigend für unsere Singspiele und Musicals. Nach Anlass gibt es auch gemeinsame Probenzeiten.
Eine dritte Gruppe – eine „Band“ – trifft sich
im Anschluss an die Betreuungszeit. Sie ist
gedacht für ältere Kinder auch aus anderen
Schulen, Kinder, die ein Instrument erlernen,
für das Üben besonderer solistischer Aufgaben und besonders interessierte Kinder.
Übrigens: alle unsere Musikgruppen sind offen und beitragsfrei auch für Nichtmitglieder
unserer Kirche.
Hans-Christoph Ebert
geplante Probenzeiten
Gruppe I: 15:15 bis 15:45 (16:00) Uhr*
Gruppe II: 15:45 bis 16:30 Uhr
Band:
16:35 bis 17:15 Uhr**
*Nach Anlass 15 Minuten gemeinsames Singen
** In der Stellinger Kirche
Mehr Infos: www.kirche-stellingen.de
11
Neues von der Orgel
Dr. Claus Hagenbeck übernimmt Schirmherrschaft – Architektentreffen
Wie ich lernen musste, erfordert die Realisierung eines Orgelbauprojektes nicht nur viel Geld,
sondern auch sehr viel Geduld und einen langen Atem für die Vielzahl der zu klärenden Details
und Diskussionen um die bestmögliche Lösung für unsere Gemeinde. Da freuen wir uns besonders, wenn sich wichtige und richtungsweisende Schritte ereignen.
Zum einen danken wir Dr. Carl Claus Hagenbeck, der sich bereit erklärt hat, unser Orgelbauprojekt und die dazu notwendigen Spendenaktionen als Schirmherr zu unterstützen.
Wir hoffen, dass damit ein deutliches Signal
an unsere Gemeinde und potentielle Großspender aus Wirtschaft, Finanzwesen und
Stiftungen ausgeht, benötigen wir doch noch
eine Summe von voraussichtlich mindestens
200.000 Euro.
Während sich unser Fundraisingaussschuss
Dr. Carl Claus Hagenbeck
Gedanken über das Einwerben von SpenGetauft wurde ich 1945 im Elternhaus.
dengeldern macht, gehen baulichen PlanunHamburg lag in Schutt und Asche und die
gen in die entscheidende Phase. Kurz nach
Stellinger Kirche gab es nicht mehr.
Drucklegung dieser Gemeindebriefausgabe
Aber schon meine Konfirmation konnten
findet am 23.2. ein Treffen zwischen unsewir in der neuen Kirche feiern. Auch geheirem Orgelsachverständigem Herrn Petersen,
ratet habe ich in unserer Kirche. Unsere beiunserem Baudezernenten Dr. Seidel, dem im
den Töchter wurden dort getauft, konfirOrgelbau sehr erfahrene Architekten Hanno
miert und haben dort ebenfalls geheiratet.
Nachtsheim und mir in Lübeck statt. Ziel des
Jetzt werden unsere Enkel hier konfirmiert.
richtungsweisenden Treffens ist das Festlegen
Ich habe deshalb nicht gezögert die Schirmder wichtigsten baulichen Rahmenbedingunherrschaft für das Fundraising für die neue
gen wie Standort der Orgel auf der Empore,
Orgel zu übernehmen. Ich werde mich mit
mögliche Abmessungen, Vorgaben für das
aller Kraft für die Verwirklichung des „OrAussehen und die Abstimmung mit dem
geltraums“ einsetzen und auch meinen Teil
Denkmalschutzamt.
dazu beitragen.
Sobald das Denkmalschutzamt einverstanden
Ich bin sicher, dass viele Stellinger die gleiist, können wir Angebote mit konkreten Zahche Verbundenheit zu ihrer Kirche mit einer
len und Plänen von Orgelbaufimen einholen.
Spende bekunden werden.
Ein Moment, dem wir mit größter Spannung
Dr. Carl Claus Hagenbeck
entgegensehen. Hans-Christoph Ebert
Spenden für die Orgel auf unser Konto bei der Evangelischen Bank eG
IBAN: DE 52 5206 0410 4906 4900 26 BIC: GENODEF1EK1, Verwendungszweck:
ORGELSPENDE (bitte Namen angeben!) oder einfach persönlich im Kirchenbüro oder
bei einer unserer Benefizveranstaltungen
12
Konzerte
Passionsmusik Sonntag, 29. März, 17 Uhr, Kreuzkirche
Orgel-, Solo- und Chormusik zum Beginn der Karwoche
Ute Ramajzl (Alt), Hans-Christoph Ebert (Orgel), ein Instrumentalensemble und
unser Chor singen und spielen Werke von J.S. Bach (Präludium und Fuge cmoll, Choralbearbeitungen, Altarien und Lieder), G. Gunsenheimer (Kantate
„Du großer Schmerzensmann“) u.a.
Der Eintritt ist frei. Spenden kommen, wie bei allen „Stellingen klingt gut“ Konzerten, unserer neuen Orgel zugute.
Sonntag, 26. April, 17 Uhr, Kreuzkirche Frühlingsklänge
Orgelmusik zum Frühlingsanfang
Jörn Kuschnereit, Kantor und Organist aus Geesthacht, spielt für uns unterhaltsame und fröhliche Orgelmusik. Details standen zum Redaktionsschluss
noch nicht fest, werden aber rechtzeitig in der lokalen Presse und auf unserer
Website veröffentlicht. Der Eintritt zu dem unterhaltsamen Konzert zugunsten
unserer neuen Orgel ist frei.
Klaviertrio Sonntag, 31. Mai, 17 Uhr, Stellinger Kirche
Musik für Querflöte, Cello und Klavier von Haydn bis Piazola
Anke Möller (Querflöte), Andreas Wolf (Cello) und Fritz Maier-Lindenberg
(Klavier) spielen Werke von Johann Nepomuk Hummel (Trio a-moll), Joseph
Haydn (Trio Nr. 28 D-Dur), Astor Piazolla (Primavera portena) u.a.
Der Eintritt ist frei. Spenden sind für die neue Orgel bestimmt.
Dipl.-Volkswirt
Jürgen Neubauer
Steuerberater
Einkommensteuererklärung
Beratungsschwerpunkte
Finanz- und Lohnbuchhaltung
Existenzgründung
Jahresabschlüsse und Steuererklärungen
Erbschaftsteuer
steuergestaltende Beratung
Besteuerung von Immobilien
Alte Volksparkstraße 24 . 22525 Hamburg
 040 / 540 41 32 . Telefax 040 / 540 45 91
13
Kinder, Jugend & Familie
Kinderseite
„Das sind ja riesige Comics“, sagt Flo. Sie
legt den Kopf in den Nacken und zeigt auf
die Kirchenfenster. „Stimmt“, sagt Richard.
„Die Scheiben sind aus buntem Glas. Sie
leuchten nicht nur, sie erzählen auch Geschichten.“ Flo und Richard entdecken Frauen, Männer, Kinder, Drachen, Bären und
Pflanzen in den Fenstern. „Früher konnten
viele Menschen nicht lesen. Schulen waren
etwas für reiche Leute. Die Bilder zeigen die
Abenteuer der Menschen mit Gott. Wie eine Bilderbibel“, erklärt Richard. „Prima Idee. Um Bilder
zu lesen, muss man nur Augen haben“, sagt Flo. „Die Fenster sind schön. Wenn es mir langweilig wird, gucke ich mir die Comics an. Sie erzählen mir die Geschichten so, wie ich es will.“
Mauerrätsel
Auf der Mauer, auf der Lauer, liegt 'ne kleine Wanze... Auf den Ziegelsteinen der Gartenmauer
sind Buchstaben eingeritzt. Hier sind die Namen von sechs Tieren versteckt, die im Garten zu
finden sind (senkrecht oder waagrecht geschrieben). Findest du diese sechs Gartentiere?
14
Neue Konfirmandengruppe
Anmeldung im Mai – Unterrichtsbeginn am 3. September
Nach den Sommerferien geht es wieder los
mit einem neuen Konfirmandenjahrgang und
du bist herzlich willkommen!
Wenn du bis Mai 2016 oder kurz danach 14
Jahre alt wirst und Lust hast, Gott, die Bibel,
die Kirche und neue Freunde kennen zu lernen, melde dich an zum Konfirmandenunterricht.
Wir verändern mit dem neuen Konfirmandenjahrgang unser Konfirmandenunterrichtskonzept: Der Konfirmandenunterricht dauert
ein Jahr. Wir treffen uns einmal in der Woche, donnerstags, von 17.00-18.30 Uhr, um
zusammen zu lernen, zu arbeiten, kreativ zu
sein, zu spielen, zu singen und um gemeinsam
Gottesdienst zu feiern und vorzubereiten.
Die erste Konfirmandenstunde wird am 3.
September 2015 in der Kreuzkirche, Wördemanns Weg 41, stattfinden.
Anmeldetermine
Dienstag, 26. Mai 2015, von 18 bis 20 Uhr
in der Stellinger Kirche, Molkenbuhrstr. 8
oder
Donnerstag, 28. Mai 2015, von 18 bis 20
Uhr im Clubraum der Kreuzkirche, Wördemanns Weg 41.
Zur Anmeldung bitte Geburtsurkunde und
gegebenenfalls Taufurkunde in Kopie mitbringen. Wir freuen uns auf Dich!
Pastor René Goele und Team.
Jugendreise nach Italien vom 16. bis 29. Juli 2015
Ans Meer nach Bellaria-Igea Marina mit der Kirchengemeinde Rissen
Sandstrand bei Bellaria-Igea Marina
Aufgrund der Elternzeit von Pastorin Bräunig
können wir in diesem Jahr leider keine eigene
Jugendreise anbieten. Aber es gibt die Möglichkeit für Jugendliche unserer Gemeinde,
mit der Kirchengemeinde Rissen nach Italien
zu fahren:
Vom 16. bis 29.07.2015 fahren 32 Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren, 8 Teamer und
Pastor Knuth miteinander in ein Haus direkt am
Meer. Die Kosten für die Reise belaufen sich
auf 550,- € für Unterkunft, Essen, Anreise etc.
Eine Förderung für Stellinger Familien, die das
Geld alleine nicht aufbringen können, ist möglich. Bitte wenden Sie sich dafür an Pastorin
Bräunig. Anmeldung und weitere Informationen bei Pastor Dr. Anton Knuth, Johannesgemeinde Rissen, Tel.: 816544. Anmeldeschluss
ist der 1. April 2015.
Für Sommer 2016 ist wieder eine Reise mit
Pastorin Bräunig geplant.
Unterkunft in Bellaria-Igea Marina
15
Familienkirche
Singen, Spielen, Aktionen und Frühstück
die Kleinsten, durften ausgeschnittene Sonnenstrahlen und fertige Figuren aufkleben, die
Großen auch die Buchstaben suchen und zusammensetzen. Viele Erwachsene bestaunen
nun die Wandtafel im Saal.
Am 24. Februar ist Brigitte Klesse bei uns. Sie
bringt Ton mit. Das Kneten und Gestalten
macht immer besonders viel Spaß. Merkt euch
schon den 21. März vor, dann gestalten wir
Bei den Kleinen beliebt: Das Kerzen-Ausblasen
Auch ich mache Fehler! Dieses Thema beschäftigte uns am 24. Januar. Dazu passte die
Jahreslosung: „Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob“.
Herr Schumann zeichnete dazu phantasievolle
Szenen aus dem Alltag der Kinder. Alle, auch
Frühstücksbuffet nach getaner Arbeit
ein Ostergärtchen, das ihr mit nach Hause
nehmen könnt. Alle diese FamilienkirchenSamstage beginnen um 10 Uhr.
Weitere Termine der Familienkirche, besonders auch das Osterfeuer am 4. April um 17
Uhr sowie das Bepflanzen der Blumenbeete
am 30. Mai (mit Flohmarkt) um 10 Uhr stehen
auf der Gottesdienstseite. Gabriele Voigt und
Mit liebevoller Hilfe werden auch
die Kleinsten zu Töpfermeistern
das Team der Familienkirche
Blumenhaus
Tulpenstengel
Langenfelder Damm 65
22525 Hamburg
Inh.: Nesime „Nebahat“ Surat
Telefon 040 / 850 55 01
Fax 040 / 850 55 01
Mobil 0172 / 43 53 220
se
nläs
A
e
l
r al
n fü es mehr
e
m
Blu nd viel
u
Öffnungszeiten: Mo bis Fr, 8 - 19 Uhr und Sa, 8 - 18 Uhr
16
Erwachsene
Weltgebetstag 2015
Bahamas-Kartoffelsalat und Rumkuchen
Ausschnitt aus dem Bild „Blessed“ von Ch. Bethel
Am Freitag, den 6. März, um 17 Uhr beten
wir in der Kreuzkirche für die Menschen auf
den Bahamas. Wir treffen uns dazu mit den
Katholikinnen und Katholiken aus Stellingen
sowie den Schwestern und Bewohnern von
Alten Eichen im ökumenischen Miteinander.
Gemeinsam haben wir für Sie den Gottesdienst mit vielen Liedern und kleinen Aktionen
vorbereitet.
Anschließend wird im Gemeindesaal gefeiert.
Bitte bereichern Sie unser gemeinschaftliches
Buffet mit Speisen, die Sie zum gemütlichen
Ausklang des Tages beitragen. Gabriele Voigt
im Namen des Vorbereitungsteams
Lauter leckere Sachen
Essen in Gemeinschaft – Einladung ins Ausbildungsrestaurante Lino
Wo schmeckt der Karpfen besonders gut? Natürlich bei Kay Märtin und seinen Auszubildenden. In diesem Jahr testen wir außerdem den
Spargel im Berufsbildungswerk in der Reichsbahnstraße 53-55.
Bitte vormerken und rechtzeitig im Kreuzkirchenbüro anmelden. Einlass ist um 12 Uhr,
das Essen wird um 12:30 Uhr gereicht. Die
Kosten betragen 8 € pro Person.
26. März: Karpfen oder ein Putengericht
11. Juni: Spargel
Im April und Mai treffen wir uns im Saal der
Kreuzkirche, um in Gemeinschaft lauter leckere Sachen zu genießen:
23. April: Paniertes Putenschnitzel mit Erbsen und Wurzeln, Petersilienkartoffeln,
außerdem Vanillequark mit Früchten
21. Mai: Gebratenes Rotbarschfilet mit Re-
Blick ins bbw-Ausbildungsrestaurant „Lino“
mouladensauce, Gurkensalat mit Dill und
Salzkartoffeln, anschließend Apfelstrudel
mit Vanillesauce
Diese Gerichte kosten 6 € pro Person, einschließlich Getränken. Bitte melden Sie sich
auch für diese Genüsse eine Woche vorher an.
Gabriele Voigt
17
Offene Kirche
Vom 4. bis 30. Mai ist die Kreuzkirche auch werktags geöffnet
Sie genießen die ersten Sonnentage im Freien? Sie sind von einer
Reise wohlbehalten zurückgekehrt? Sie freuen sich auf Pfingsten
und eine kleine Auszeit? Dann ist Zeit, um Danke zu sagen und
Kraft für den anstrengenden Alltag zu schöpfen. Nach dem 1.
Mai-Wochenende öffnet die Kreuzkirche wieder ihre Türen. Auch
an Werktagen steht sie Ihnen und euch zum Gebet offen. Von 10
bis 14 Uhr kann man eine Kerze anzünden und einen Augenblick
der Stille genießen. Herzliche Einladung und Dank an alle Ehrenamtlichen, die dies möglich machen. Gabriele Voigt
Pflanzen- und Flohmarkt
Tauschgeschäfte: Akelei gegen Agapanthus
Pflanzenmarkt am 25. April
Am 25. April von 10-14 Uhr tauschen oder
verkaufen Hobbygärtner wieder Pflanzen,
Stauden, Kräuter und Sämlinge von Blumen
oder Gemüse. Als Standgebühr ist eine Torte oder ein Kuchen mitzubringen. Aufgebaut
wird an diesem Samstag ab 9 Uhr. Über Anmeldung im Kreuzkirchenbüro freuen wir uns
sehr, Tel.: 54 32 34.
Pflanzenmarkt
Kaffeegeschirr gegen Kinderklamotten: Flohmarkt am 30. Mai
Tauschen oder verkaufen können Sie auch
am 30. Mai von 10 bis 16 Uhr. Unser beliebter Familienflohmarkt zieht Alt und Jung an.
Die Standgebühr beträgt für eine Tapeziertischlänge (3m) 10 €. Anmeldung und Vorkasse ebenfalls unter Tel.: 54 32 34. Auch die
Kirchengemeinde hat einen Stand und bietet
hauptsächlich Bücher zum Verkauf an. Auch
auf diesem Markt sorgt ein ehrenamtliches
Team mit Kaffee und Kuchen, Würstchen mit
Kartoffelsalat sowie frisch gebackenen Waffeln für Ihr leibliches Wohl. Wir freuen uns auf
Ihr Kommen! Gabriele Voigt
18
Flohmarkt
Maria Stuart und Elizabeth Tudor
Zwei Kronen, zwei Glaubensrichtungen, eine Insel
Die eine hatte alles: Eine der vornehmsten
Familien Europas mit internationalen Verbindungen, Bildung, Schönheit, romantischen
Charme, Lebensfreude sowie die eine „richtige“ katholische Kirche und war von Geburt
an Königin und später Trägerin dreier Kronen.
Die andere hatte nichts: Vom eigenen Vater
als Bastard betitelt, die Mutter als Ehebrecherin und Hexe hingerichtet, rothaarig und blass,
unbeliebt und weggesperrt, weit vom englischen Thron entfernt, von der Schwester als
Ketzerin in den Tower geworfen.
Beide waren eng verwandt, nannten sich königlich „Schwestern“ und dann änderte sich
für beide das Leben dramatisch: die arme Verwandte wurde Königin von England, begehrt,
gefürchtet und geliebt vom eigenen Volk, rein
englisch, der anglikanischen Kirche vorstehend. Die andere verlor Kronen und Länder,
war zweifache Witwe und nur mit dem Kleid
auf dem Leib und dem katholischen Glauben
im Herzen als Bittstellerin an der englischen
Grenze, später Gefangene und gern vergessene, lästige und fordernde Frau.
Was ist da geschehen? War der Kampf der
Königinnen tatsächlich der Kampf zwischen
Katholizismus und Protestantismus? Oder
stimmt es vielleicht doch, dass es Eifersucht
zwischen zwei Frauen gab? Was war mit den
drei Ehegatten von Maria und der unverheirateten Elizabeth?
Kommen Sie wieder mit in meine „Zeitmaschine“ und reisen Sie mit mir vom dunklen, kalten schottischen Hof zu den lieblichen Schlössern der Loire, an den prächtigen Tudorhof in
Die 9-jährige Maria Stuart mit ihrem 14-jährigen
Verlobten Willem II. von Oranien
London und in die verschiedenen schottischen
und englischen Burgen aus alter Zeit. Wir erleben Glanz und Lebenslust, Tanz und Spiel,
aber auch Eifersucht, Intrigen, sogar Mord in
allerhöchsten Kreisen und mitten drin immer
wieder diese beiden aufregend-interessanten
Frauen, die über zwanzig Jahre ganz Europa
beschäftigten. Der Vortrag umfasst vier Abende, Beginn am Mittwoch, den 29.4., dann
jeweils mittwochs, am 6.5., 13.5. und 20.5.,
von 19 bis 21 Uhr in der Kreuzkriche, Wördemanns Weg 41.
Für weitergehende Informationen rufen Sie
mich gern an unter 0177 / 153 95 34.
Tatjana Winter
19
Konfirmationsjubiläen vormerken
25 Jahre, 50 Jahre und noch länger
Ab 2015 feiern wir alle Konfirmationsjubiläen gemeinsam in einem besonderen Gottesdienst: Silberne und goldene Konfirmanden
erinnern sich gemeinsam an ihre Konfirmation
und bekommen persönlich einen Segen für
den weiteren Lebensweg zugesprochen. Auch
alle höheren Konfirmationsjubiläen feiern wir
in diesem Gottesdienst. Er wird von der Band
„Capella Nova“ und unseren Konfirmandin-
nen und Konfirmanden mitgestaltet.
Wenn Sie vor 25, 50 oder noch mehr Jahren
konfirmiert wurden – hier in Stellingen oder
anderswo – merken Sie sich gerne schon jetzt
Sonntag, den 11. Oktober 2015 vor. Dieses
Jahr begehen wir die Jubelkonfirmation in der
Kreuzkirche, im kommenden Jahr 2016 in der
Stellinger Kirche. Gesina Bräunig
Kirchentag: jetzt anmelden!
Vom 3. bis 7. Juni 2015 findet der Kirchentag in Stuttgart statt.
Wir laden Sie herzlich ein mitzufahren. Mitreißende Lieder, kurzweilige Veranstaltungen, tiefgründige Bibelarbeiten, nächtelange
Diskussionen – wir werden wieder voller Eindrücke zurückkehren.
Einige aus der Gemeinde haben sich schon ein Privatquartier bestellt oder ein Hotelzimmer reserviert. Bei Interesse kann eine gemeinsame Zugfahrt arrangiert werden.
Bitte melden Sie sich bei Pastorin Gabriele Voigt oder im Internet
unter www.kirchentag.de Informationen sammeln.
Auf Luthers Spuren in Augsburg
Bahnreise vom 5. August bis 11. August 2015
Wir sind dabei, wenn am Samstag, den 8.
August, das Friedensfest mit Gottesdienst,
Konzert und allerhand Trubel in der Stadt begangen wird. 1650 feierten die Evangelischen
Augsburgs zum ersten Mal und seitdem alljährlich das Hohe Friedensfest. Seit 1950 ist
es staatlicher Feiertag in der Stadt Augsburg
und wird ökumenisch begangen. In diesem
Jahr genießen wir mit 30 Personen die Atmosphäre um die St. Anna-Kirche. Wir hören, wie
Ungleiches zusammenleben kann („Augsburger Parität“), wandeln auf den Spuren Luthers,
besichtigen die Fuggerei und andere Sehenswürdigkeiten, genießen bayrische und schwäbische Köstlichkeiten.
20
Bitte erkundigen Sie sich nach Restplätzen im
Einzel- oder Doppelzimmer. Gabriele Voigt
Historisches Ereignis: Cajetan verhört Luther
während des Augsburger Reichstages
HERR, deine Güte reicht so weit der Himmel ist und deine
Wahrheit so weit die Wolen gehen
Friedhof
Frühling auf dem Friedhof
Frühjahrsputz und Neuanpflanzung auch durch Profi möglich
Gänseblümchen bringen mit ihren bunten Farben den Frühling auf viele Gräber
Im Frühling geht die geschäftige Zeit auf dem
Friedhof wieder los. Bei den ersten warmen
Sonnenstrahlen werden altes Tannengrün
und verblühte Heide von den Gräbern geholt und letzte Laubreste entfernt. Durch den
Frost beschädigte Bepflanzung wird zurückgeschnitten und ein wenig frischer Kompost
aufgebracht.
Auf vielen Gräbern werden bunte Frühlingsgrüße gepflanzt. Stiefmütterchen, Gänseblümchen, Primeln, getriebene Narzissen oder
Hornveilchen sind zu finden.
Wem diese Arbeiten schwer fallen, kann
sich an die Friedhofsverwaltung oder an eine
Gärtnerei wenden. Dann kümmern sich Profis
um den Frühjahrsputz des Grabes. So etwas
muss nicht teuer sein, denn wofür man selbst
recht lange braucht, das schafft ein Gärtner
dank Übung und Erfahrung um ein Vielfaches
schneller.
Kommen Sie gerne einmal vorbei und lassen
Sie sich beraten, am besten, noch bevor der
Frühling ganz erwacht! Die Öffnungszeiten
des Friedhofsbüros finden Sie auf der Rückseite des Gemeindebriefs. Ich freue mich auf
Ihren Besuch! Daniel Klandt
21
Grabpflege?
Aber sicher!
Sichern Sie die gärtnerische Pflege nach
Ihren Vorstellungen ab.
Unser Team übernimmt zuverlässig alle
Arbeiten rund ums Grab.
Individuelle Angebote erhalten Sie im Friedhofsbüro,
Molkenbuhrstraße 6 oder unter Tel. 54 49 22
Gruppen & Kreise
Musik
Band CAPELLA NOVA
Ensemble für zeitgemäße Gottesdienstgestaltung Termine 14-tägig nach Absprache freitags
von 18:30 bis 20:00 Uhr Ort Stellinger Kirche, Molkenbuhrstr. 8 Kontakt
Kantor Hans-Christoph Ebert Telefon 32 59 43 78 E-Mail musik@kirche-stellingen.de
Kantorei
Termine donnerstags von 19:30 bis 21:00 Uhr Ort Gemeindesaal der Kreuzkirche,
Wördemanns Weg 41 Kontakt Kantor Hans-Christoph Ebert Telefon 32 59 43 78 E-Mail
musik@kirche-stellingen.de
Musik und Theater für Kinder
Termine + Ort mittwochs, ab 15:15 Uhr in der Schule Molkenbuhrstraße und der
Stellinger Kirche. Zeiten und Gruppeneinteilung werden noch erprobt und können sich
verändern (siehe Seite 11) Kontakt Kantor Hans-Christoph Ebert Telefon 32 59 43 78
E-Mail musik@kirche-stellingen.de
Blechbläserensemble KOLLAU BRASS
Termine donnerstags von 17:30 bis 19:30 Uhr Ort Empore der Kreuzkirche, Wördemanns
Weg 41 Kontakt Heinz Schöniger Telefon 40 44 12 E-Mail heibutzki.a@web.de
Posaunenchor POSAUNIX
Termine dienstags von 19:30 bis 21:30 Uhr Ort Gemeindesaal der Kreuzkirche,
Wördemanns Weg 41 Leitung Robert Hertwig Kontakt Rolf Scheerer Telefon 55 10 753
E-Mail scherer.rolf@t-online.de
Kinder
Krabbelgruppe
Für Kleinkinder zwischen 0 und 3 Jahren und ihre Mütter Termine montags und donnerstags von 10:00 bis 11:30 Uhr Ort Stellinger Kirche, Molkenbuhrstr. 8 Kontakt Sabine
Brümmer Telefon 540 78 85 Mail info@kirche-stellingen.de
23
Jugend
Konfirmandenunterricht
Für Jugendliche ab 13 Jahren Termine ein Jahr lang, donnerstags, 17.00 bis 18.30 Uhr.
Weitere Termine nach Absprache, nächste Möglichkeit zur Anmeldung: Mai 2015 Kontakt Pastor Goele Telefon 54 51 10 Mail pastor.goele@kirche-stellingen.de
Erwachsene
Basteln und Seidenmalerei
Termine dienstags, 14:00 Uhr bis 16:30 Uhr Ort Clubraum Kreuzkirche, Wördemanns
Weg 41 Kontakt Gisela Steinbeck Telefon 55 50 39 40 oder mobil 0171 / 358 27 56
Handarbeitskreis
Termine 14-tägig mittwochs um 15:00 Uhr am 12.3., 26.3., 9.4., 23.4., 7.5. und 21.5.
Ort Clubraum Kreuzkirche, Wördemanns Weg 41 Kontakt Irmgard Josefowski
Telefon 722 65 75
Kontaktbörse
Termine jeweils letzter Dienstag im Monat um 9:30 Uhr Ort Clubraum der Kreuzkirche,
Wördemanns Weg 41 Kontakt Gabriele Voigt Telefon 54 32 34 (Büro) oder 41 48 30 17
(direkt)
Nähtag
Termine samstags, 10:00 bis 16:00 Uhr, am 21.3. Kosten je 20 € Ort Gemeindesaal
Kreuzkirche, Wördemanns Weg 41 Kontakt Brigitte Klesse Telefon 04194 / 988 306
Kleist - Apotheke
22523 Hamburg
Tel 57 61 02
Fax 57 00 82 11
info@kleistapotheke.de
www.kleistapotheke.de
Volkspark - Apotheke
Kieler Strasse 411
22525 Hamburg
Tel 54 50 77
Fax 540 43 84
info@volksparkapotheke.de
www.volksparkapotheke.de
24
Spielenachmittag
Termine freitags, monatlich ab 15:00 Uhr am 13.3., 10.4. und 8.5. Ort Clubraum
Kreuzkirche, Wördemanns Weg 41 Kontakt Elfriede Rademacher Telefon 54 24 89
Töpfern in der Kreuzkirche
Termine freitags, monatlich 10:00 - 12:00 Uhr, am 6.3., 10.4., 22.5., 19.6. und 10.7. Kosten
je 6 € Ort Clubraum Kreuzkirche, Wördemanns Weg 41 Kontakt Brigitte Klesse Telefon
04194 / 988 306
Twenty-Fourty
Talk über Gott und die Welt Termine jeweils d
­ onnerstags um 19:00 Uhr am 12.3., 16.4.
und 21.5. Ort Pastorat Wördemanns Weg 26 Kontakt Gabriele Voigt Telefon 54 32 34
(Büro) oder 41 48 30 17 (direkt)
Speziell für Ältere
Bewegung, Spiel & Spaß ab 60
Termine montags, 15:45 bis 17:00 Uhr Ort Kreuzkirche, Wördemanns Weg 41; Leitung
Kerstin Pippi – Kosten vierteljährlich € 18,- Kontakt und Anmeldung Kerstin Pippi
Telefon 54 32 34 (Büro).
Gottesdienst in der Diesterwegstiftung
Termine dienstags, 10.3., um 15:30 Uhr (Gesprächskreis); 7.4., um 10:30 Uhr
(Ostergottesdienst); 19.5., um 15:30 Uhr (Gesprächskreis) Ort Diesterwegstiftung,
Tierparkallee 30 Kontakt Gabriele Voigt Telefon 54 32 34 (Büro) oder 41 48 30 17
(direkt)
Gottesdienst in der Augusta-Franziska-Kock Alten-Wohnanlage
Termine freitags, 17:00 Uhr am 27.3., 24.4. und 22.5. Ort Alten-Wohnanlage, Rahlskamp
10 Kontakt Gabriele Voigt Telefon 54 32 34 (Büro) oder 41 48 30 17 (direkt)
G R A B M A L E
UND
RENOVIERUNGEN
J. HARMS & SÖHNE
seit 1891 KLEIN & REHER Inh. Christian Gribbe
22769 Hamburg 50 Stresemannstraße 230
Telefon 85 61 38 Fax 8 50 87 17
www.harmsundsoehne.de
25
Seniorennachmittage
Termine 14-tägig mittwochs von 15:00 bis 17:00 Uhr am 4.3., 18.3., 1.4., 15.4., 29.4.,
13.5. und 27.5. Ort Gemeindesaal der Kreuzkirche, Wördemanns Weg 41 Kontakt
Telefon 540 48 37 (S. Gooßes), 41 48 30 17 (G. Voigt) oder 54 32 34 (Büro).
Seniorentreff
Termine 14-tägig dienstags von 15:00 bis 17:00 Uhr am 10.3., 24.3., 7.4., 21.4., 5.5.
und 19.5. Ort Stellinger Kirche, M
­ olkenbuhrstr. 8 Kontakt über die Pastorinnen Telefon
540 16 31 (Kirchenbüro), 41 48 30 17 (G. Voigt) oder 54 51 10 (G. Bräunig)
Vorbereitungstreffs
Familienkirche
Vorbereitungskreis für die Familienkirche Termine in der Regel monatlich nach Absprache
ab 19:30 Uhr Ort Pastorat, Wördemanns Weg 26 Kontakt Pastorin Voigt Telefon 54 32
34 (Büro) oder 41 48 30 17 (direkt)
Gute-Nacht-Kirche
Vorbereitungskreis für die Gute-Nacht-Kirche Termine in der Regel monatlich nach
Absprache ab 19:30 Uhr Ort Pastorat, Johann-Wenth-Str.19 Kontakt Pastorin Bräunig
Telefon 54 51 10 Mail pastorin.braeunig@kirche-stellingen.de
Teamertreff
Vorbereitungskreis für den Konfirmandenunterricht Termine monatlich donnerstags um
19 Uhr nach Absprache Ort Pastorat, Johann-Wenth-Str. 19 Kontakt Pastorin Bräunig
­Telefon 54 51 10 Mail pastorin.braeunig@kirche-stellingen.de
hagenbeckstraße 27 . 22527 hamburg
Einkommensteuererklärung
Lohn- und Finanzbuchhaltung
Jahresabschlüsse und Steuererklärungen
allgemeine steuerliche Beratung
Christel Wöbke
steuerberater
dipl.-finanzwirt (fh)
Beratungsschwerpunkte:
Erträge aus Kapitalvermögen und Renten
Besteuerung von Immobilien und Erbschaftsteuer
telefon 040 - 413 595 - 0 . fax 040 - 413 595 - 24 . mail c.woebke@tax-office.de
26
Termine + Gottesdienste
6. März
Weltgebetstag
Am Freitag, 6.3., findet um 17 Uhr der Weltgebetstag in der Kreuzkirche, Wördemanns Weg 41, statt. Dieses Mal stehen die Bahamas im Mittelpunkt, siehe Seite 17.
26. März
Lauter leckere Sachen mit dem bbw
29. März
Passionsmusik
Miteinander zu Mittag essen. Das Menü finden Sie auf Seite 17.
Am Sonntag, den 29.3., findet wieder ein Konzert zugunsten unserer neuen
Orgel statt. Mehr Informationen dazu auf Seite 13.
4. April
Osterfeuer
Am Samstag, den 4.4., laden wir Sie wieder zum Osterfeuer an unsere beiden
Kirchen ein. Mehr dazu im Gottesdienstplan auf Seite 30.
23. April
25. April
Lauter leckere Sachen mit dem bbw
Auszubildende des bbw kosten für uns. Siehe Seite 17.
Pflanzenmarkt
Auch in diesem Jahr tauschen oder verkaufen Hobbygärtner wieder Pflanzen,
Stauden, Kräuter und Sämlinge. Am Samstag, 25.4., von 10 bis 14 Uhr an der Kreuzkirche.
Mehr dazu auf Seite 18.
B. Baumgarten-Nielsen
Hagenbeckallee 2, 22527 Hamburg
Tel. 040/54 56 61
Fax 040/547 63 205
info@sonnenblumehh.de
www.sonnenblumehh.de
27
Frühlingsklänge
26. April
Am Sonntag, 26.4., gastiert der Organist Jörn Kuschnereit um 17 Uhr in der
Kreuzkirche. Er spielt ein buntes Programm auf Orgel und Klavier zum Frühjahsanfang. Siehe
Seite 13.
ab 29. April
Vortragsreihe „Maria und Elisabeth“
Tatjana Winter geht wieder mit Ihnen auf Zeitreise. Dieses Mal dreht sich
alles um die Königinnen Maria Stuart und Elisabeth Tudor. Mehr dazu auf Seite 19.
4. bis 30. Mai
Offene Kirche
Ab Montag, 4.5., ist die Kreuzkirche wieder werktags von 10 bis 14 Uhr
für Sie geöffnet. Weitere Informationen auf Seite 18.
21. Mai
Lauter leckere Sachen mit dem bbw
Miteinander zu Mittag essen. Das Menü finden Sie auf Seite 17.
26. und 28. Mai
Anmeldung zum Konfirmandenunterricht
Am Dienstag, 26.5., und Donnerstag, 28.5., finden die Gespräche
für die Anmeldung zum Konfirmandenunterricht statt. Mehr dazu auf Seite 15.
30. Mai
Flohmarkt
31. Mai
Konzert mit Klaviertrio
Am Samstag, 30.5., findet wieder unser beliebter Familienflohmarkt an der
Kreuzkirche statt. Alle weiteren Informationen auf Seite 18.
Am Sonntag, 31.5., um 17 Uhr laden wir Sie zu einem Konzert mit Querflöte,
Cello und Klavier ein. Der Eintritt ist frei. Mehr dazu auf Seite 13.
3. bis 7. Juni
Reise zum Kirchentag
Auch eine Gruppe aus unserer Gemeinde macht sich auf den Weg zum
Kirchentag nach Stuttgart. Weitere Informationen zur Reise auf Seite 20.
GRABMALE
WERNER BLANCK GMBH
Steinmetzbetrieb
Molkenbuhrstraße 11 a - 22525 Hamburg
Tel 040/570 94 93 - Fax 57 12 82 93
Mobiltelefon 0171 / 526 94 93
Lieferung nach allen Friedhöfen
28
Gottesdienste
In der Regel feiern wir unsere Gottesdienste um
10 Uhr abwechselnd in der Kreuzkirche, Wördemanns Weg 41, und der
Stellinger Kirche, Molkenbuhrstr. 8, mit Kirchenkaffee im Anschluss.
An Sonntagen gibt es einen Fahrdienst von einer Kirche zur anderen. Abfahrt ist jeweils 15
Minuten vor Gottesdienstbeginn.
Einige Gottesdienste feiern wir in der Auferstehungskirche auf dem Gelände der Diakonissenanstalt
Alten Eichen.
Gottesdienste in den Altenwohnanlagen
Rahlskamp jeweils Fr um 17 Uhr: 27.3., 24.4. und 22.5.
Diesterwegstiftung: 10.3., um 15:30 Uhr (Gesprächskreis); 7.4., um 10:30 Uhr (Ostergottesdienst) und 19.5., um 15:30 Uhr (Gesprächskreis)
GV = Pastorin Gabriele Voigt RG = Pastor René Goele MW = Pastorin Michaela Will
BW = Prädikantin Brigitte Wellner N.N. = steht noch nicht fest
Stellinger Kirche
So, 1.3.
10 Uhr
Reminiscere
Kreuzkirche
Gottesdienst für Groß
und Klein „Bleibet hier
und wachet mit mir“;
N.N. + Team
Mi, 4.3..
18 Uhr
Passionsandacht; GV
Fr, 6.3.
17 Uhr
Weltgebetstag, GV
So, 8.3.
10 Uhr
Gottesdienst mit
Abendmahl; GV
Mi, 18.3..
18 Uhr
Passionsandacht; N.N.
Sa, 21.3.
10 Uhr
Familienkirche „Jesus
nimmt Abschied“;
GV + Team;
So, 22.3.
10 Uhr
Gottesdienst;
GV + Pfadfinder
Okuli
Mi, 11.3.
18 Uhr
Passionsandacht; N.N.
So, 15.3.
10 Uhr
Gottesdienst mit Taufen;
N.N.
Lätare
Judika
Mi, 25.3.
18 Uhr
Passionsandacht; RG
So, 29.3.
10 Uhr
Gottesdienst mit
Abendmahl; RG
16:30 Uhr
Gute-Nacht-Kirche „Ein
Zeichen zum Abschied“;
RG + Team
Palmarum
Di, 31.3.
29
Stellinger Kirche
Do, 2.4.
Kreuzkirche
19 Uhr
„Nährendes für Leib
und Seele“ – Wir
teilen Speisen und
Geschichten; GV
17 Uhr
Familienkirche „Du hörst
von Ostermenschen“
mit anschließendem
Osterfeuer; GV + Team
10 Uhr
Gottesdienst mit
Osterfrühstück „Wir
teilen, was wir haben“;
GV
10 Uhr
Vorstellungsgottesdienst
René Goele; Propst Dr.
Melzer, RG, BW, GV
Gründonnerstag
Fr, 3.4.
10 Uhr
Gottesdienst; N.N.
Karfreitag
Sa, 4.4.
Karsamstag
So, 5.4.
19 Uhr
21 uhr
Osterfeuer
Osternacht mit Band;
N.N. + Team
10 Uhr
Gottesdienst für
Groß und Klein
„Auferstehung - Jesus
und Maria Magdalena“,
anschließend
Ostereiersuchen;
N.N.+ Team
Ostersonntag
Mo, 6.4.
Ostermontag
So, 12.4.
10 Uhr
Gottesdienst; GV
Quasimodogeniti
So, 19.4.
Miserikordias Domini
So, 26.4.
10 Uhr
Gottesdienst mit
Abendmahl; MW
16:30 Uhr
Gute-Nacht-Kirche „Na
klar, ich helfe dir!“;
RG + Team
Jubilate
Di, 28.4.
GV = Pastorin Gabriele Voigt RG = Pastor René Goele MW = Pastorin Michaela Will
BW = Prädikantin Brigitte Wellner N.N. = steht noch nicht fest
Aufgrund des kurzfristigen Ausscheidens von Pastorin Bräunig (siehe Seite 4) steht zum
Zeitpunkt der Drucklegung noch nicht fest, wer ihre Gottesdienste übernimmt.
Bitte entnehmen Sie dies den aktuellen Gottesdienstplänen in unseren Schaukästen.
30
Stellinger Kirche
So, 3.5.
10 Uhr
Gottesdienst für Groß
und Klein „Hannas
Lied“ mit unseren
Musikgruppen
RG + Team
16:30 Uhr
Gute-Nacht-Kirche
„Kann ich? Darf ich?
Soll ich?“; RG + Team
Kantate
Di, 5.5.
So, 10.5.
Kreuzkirche
10 Uhr
Gottesdienst; GV
Rogate
Do, 14.5.
11 Uhr
Gottesdienst in der Kirche „Zum guten Hirten“
in HH-Langenfelde, Försterweg 12
10 Uhr
Gottesdienst; MW
Himmelfahrt
So, 17.5.
Exaudi
So, 24.5.
10 Uhr
Gottesdienst mit
Abendmahl; GV
10 Uhr
Familienkirche „Gottes
Liebe ist wie die Sonne“;
GV + Team;
Pfingstsonntag
Mo, 25.5.
10 Uhr
Pfingstmontag
Gottesdienst mit
Abendmahl; MW
Sa, 30.5.
So, 31.5.
10 Uhr
Gottesdienst; GV
Trinitatis
GV = Pastorin Gabriele Voigt RG = Pastor René Goele MW = Pastorin Michaela Will
BW = Prädikantin Brigitte Wellner N.N. = steht noch nicht fest
Telefon 54 48 15
Ewald Harnack e.K., seit 1896 in Stellingen
Büro- und Ausstellungsräume
Kieler Straße 434
22525 Hamburg
Erd-, Feuer- und Seebestattungen – Überführungen
Sorgsame Beratung Vorsorgeverträge Sterbegeldversicherungen
31
Kontakte
Kirchenbüro
Büro Kreuzkirche
Molkenbuhrstraße 6
22525 Hamburg
Tel: 540 16 31 Fax: 54 49 21
info@kirche-stellingen.de
Mo und Fr: 10:00 bis 12:00 Uhr
Do: 8:30 bis 12:00 Uhr
Wördemanns Weg 41
22527 Hamburg
Büro Di bis Fr: 9:00 bis 11:00 Uhr
Tel: 54 32 34 Fax: 547 66 297
buero.kreuzkirche@kirche-stellingen.de
Friedhofsbüro
Molkenbuhrstraße 6
22525 Hamburg
Tel: 54 49 22 Fax: 54 49 21
info@friedhof-stellingen.de
Mo, Di, Fr: 9:00 bis 13:00 Uhr
Do 10:00 bis 13:00 und 14:00 bis 18:00 Uhr
und nach Vereinbarung
Gemeindezentrum
Wördemanns Weg 41
22527 Hamburg
Kontakt: Pastorin Voigt
Tel: 41 48 30 17
Kirchenmusik
Kantor Hans-Christoph Ebert
Tel: 32 59 43 78
Fax: 32 59 43 79
musik@kirche-stellingen.de
Pastorat Kreuzkirche
Pastorin Gabriele Voigt
Wördemanns Weg 26
22527 Hamburg
Tel: 41 48 30 17
pastorin.voigt@kirche-stellingen.de
Pastorat Stellinger Kirche
Vertretung für Pastorin Bräunig
ab sofort durch
Pastor René Goele
Kontakt über das Kirchenbüro
Tel: 64 63 25 31 Fax: 54 49 21
pastor.goele@kirche-stellingen.de
ab April gemeinsam mit
Pastorin Michaela Will
Kontakt über das Kirchenbüro
Tel: 32 84 20 65 Fax: 54 49 21
pastorin.will@kirche-stellingen.de
Krabbelgruppe
Vorsitz des
Beauftragtengremiums
Sabine Brümmer
Tel: 540 78 85
Propst Dr. Karl-Heinrich Melzer
Tel.: 589 50 201
Besuchen Sie uns im Internet unter: www.kirche-stellingen.de
Bankverbindung: Evangelische Bank eG
IBAN: DE 52 5206 0410 4906 4900 26 BIC: GENODEF1EK1
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
10
Dateigröße
1 384 KB
Tags
1/--Seiten
melden