close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Matchbericht Moritz Bill, BT

EinbettenHerunterladen
EISHOCKEY 1. LIGA, 17. FEBRUAR 2015
MATCHBERICHT MORITZ BILL
Lyss startet mit knappem Sieg
Eishockey Der SC Lyss hat gegen den EHC Burgdorf 4:3 gewonnen
und legt in der Playoff-Serie vor. Die Lysser boten den ruppig aufspielenden Emmentalern Paroli.
«Wir haben erwartet, dass sie hart spielen werden», sagte Lyss-Verteidiger Kenneth Graf
nach dem gestrigen 4:3-Sieg gegen den EHC Burgdorf. Tatsächlich hatten die Gäste zum
Playoff-Start eine gehörige Portion Aggressivität aus dem Emmental mitgebracht. Nicht
weniger als acht kleine Strafen kassierten sie im Startdrittel. Neben den teils gesundheitsgefährdenden Checks in Bandennähe bestrafte der Unparteiische aber auch das Reklamieren
des Burgdorfer Schlussmanns. Das führte kurz vor der ersten Pause zu einer doppelten Überzahl des Heimteams, das es aber verpasste, auf 3:1 davonzuziehen. Der Ex-Burgdorfer
Inniger und der Neo-Lysser Graf hatten zuvor für den SCL getroffen.
Auch nach dem Seitenwechsel lief die Strafe gegen Goalie Kaufmann weiter, zudem hatte sich
mit Kühni ein weiterer Emmentaler auf die Strafbank gesellt. Jedoch konnten die Lysser diesen Vorteil nicht ausnutzen. Inniger verfehlte einmal das offene Tor und scheiterte einmal an
der Torumrandung. So sprang bei nummerischem Gleichstand ein anderer früherer
Burgdorf-Spieler in die Bresche. Dick erwischte Kaufmann mit einem satten Schuss. Der
Gäste-Torwart hinterliess dabei nicht den besten Eindruck. Bereist bei Grafs Treffer hatte er
nicht gut ausgesehen. Anders sein Gegenüber Zaugg, der einmal mehr stark aufspielte. Beim
2:3 in Unterzahl (35.) konnte er nichts ausrichten und verhinderte in der Folge den
Ausgleich. Zwar war die Gangart auf dem Eis mittlerweile weniger ruppig, doch sorgten die
vielen Fehlzuspiele auf beiden Seiten dafür, dass die Partie weiterhin nicht zum Augenschmaus mutierte.
Spannend bis zum Schluss
Spannend war das erste Spiel der Best-of-five-Serie aber allemal. Die Seeländer stellten zu
Beginn des Schlussabschnitts durch Siegenthaler zwar den erneuten Zwei-Tore-Vorsprung
her. Aber keine zwei Minuten später verkürzte Ruch mittels Ablenker zum 3:4. Die
Burgdorfer suchten daraufhin den Ausgleich, doch scheiterten sie einerseits am eigenen
Unvermögen und andererseits am Lysser Goalie. So kam am Ende, was kommen musste. Die
Emmentaler ersetzten ihren Torhüter durch einen sechsten Feldspieler, schafften es aber
nicht, sich im Lysser Drittel festzusetzen. Im Gegenteil. Der SCL verteidigte den Vorsprung
souverän und verfehlte den Treffer ins leere Tor nur ganz knapp.
Grafs erstes Tor
Bei Burgdorf fiel der Ex-NLA-Spieler Claudio Neff weder auf noch ab. Ganz anders der 19jährige Graf auf Lysser Seite. Nebst seinem ersten Tor im SCL-Trikot buchte der Bieler EliteJunior gestern Abend auch zwei Assists und hinterliess über 60 Minuten hinweg einen soliden Eindruck. «Klar, vor einem Playoff-Match ist die Nervosität schon ein wenig grösser.
Aber nach dem ersten Einsatz war sie weg», so Graf. Zu viel einbilden werde sich das Team
über diesen ersten Sieg aber nicht. «Beim nächsten Spiel beginnt es wieder bei Null. Und vor
eigenem Publikum wird Burgdorf wohl erst recht hart spielen.»
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
6
Dateigröße
64 KB
Tags
1/--Seiten
melden