close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Die Erklärung im Wortlaut

EinbettenHerunterladen
Gemeinsame Erklärung von Pfarrer Winfried Jansen und dem Erzbistum Köln
Pfarrer Winfried Jansen aus Erftstadt wird sich dem weiteren kirchlichen Verfahren in Bezug
auf die langjährigen sexuellen Grenzverletzungen gegenüber Kindern und Jugendlichen, die
ihm zur Last gelegt werden, stellen. Er bittet die betroffenen Frauen und die Gemeinde in
Erftstadt um Verzeihung.
Bei den Erstansprechpartnern des Erzbistums Köln hatten sich zwischenzeitlich zwei weitere
Betroffene gemeldet. Nach einer Anhörung zu den konkreten Vorwürfen sagte Jansen: „Ich
sehe nach und nach, dass mein damaliges Verhalten für die betroffenen Kinder und Jugendlichen sexuell grenzverletzend war. Dafür bitte ich die Betroffenen um Entschuldigung. Mir ist
klar, dass ich mich mit dem Vorgefallenen weiter auseinandersetzen muss. Dieser persönlichen Aufarbeitung will ich mich ebenso stellen wie dem kirchlichen Verfahren. Auch meine
Gemeinde bitte ich um Entschuldigung dafür, dass mein Verhalten zu großer Unruhe und zu
emotionaler Erschütterung geführt hat.“
Die neuen Vorwürfe beziehen sich auf mehrjähriges sexuell grenzverletzendes Verhalten gegenüber einem Kind Anfang der 1970er Jahre. Damals war Jansen Kaplan in Köln-Sülz. Sie
beziehen sich weiter auf mehrjähriges sexuell grenzverletzendes Verhalten gegenüber einer
Jugendlichen in den 1980er Jahren in Erftstadt.
Das Erzbistum Köln hatte sich nach der detaillierten und glaubhaften Aussage einer ersten
Betroffenen veranlasst gesehen, Pfarrer Jansen gemäß den Leitlinien bis zum Abschluss des
kirchlichen Verfahrens als Pfarrer von Erftstadt zu entpflichten und darüber auch die Gemeinde informiert. Nach den neuen Vorwürfen wurde Pfarrer Jansen den Leitlinien gemäß in
Begleitung seiner Vertrauensperson zu den Vorwürfen gehört. Er räumte ein, dass sein Verhalten für die Betroffenen sexuell grenzverletzend war. Weil das öffentliche Interesse eine
große Belastung für die betroffenen Frauen und deren Angehörige darstellt, wurde zwischen
Pfarrer Jansen und dem Erzbistum diese gemeinsame Erklärung vereinbart.
Köln, den 17. Februar 2015
Für das Erzbistum Köln
Pfarrer Stephan Weißkopf
Pfarrer Winfried Jansen
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
5
Dateigröße
60 KB
Tags
1/--Seiten
melden