close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

auszeichnung „beste ganztagsschule“ der hamburger wirtschaft 2015

EinbettenHerunterladen
Anschrift und Ansprechpartner
So erreichen Sie uns
Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an die
Handelskammer Hamburg
Abteilung Schule und Wirtschaft
Adolphsplatz 1
20457 Hamburg
1 Handelskammer Hamburg
1 Commerzbibliothek
1 Gesundheitswirtschaft Hamburg GmbH
1 IPC Innovations- und Patent-Centrum
1 Stiftung Hanseatisches Wirtschaftsarchiv
2 HKIC Handelskammer InnovationsCampus
3 HKBiS Handelskammer Hamburg
Bildungs-Service gGmbH
3 HSBA Hamburg School of
Business Administration gGmbH
4 IKS Innovations Kontakt Stelle
4 Prüfungszentrum der
Handelskammer Hamburg
oder per E-Mail an: angela.hellberg@hk24.de
Weitere Informationen finden Sie im Internet unter
www.hk24.de/auszeichnung_ganztagsschule
Foto: Annegret Hultsch
Einsendeschluss ist der 31. Mai 2015
Wir empfehlen Ihnen, mit Bussen und Bahnen zu uns zu
kommen.
Bahn und Bus
S-Bahn Jungfernstieg S1/S2/S3; U-Bahn Jungfernstieg
U1/U2/U4; U-Bahn Rathaus U3; Rathausmarkt: Metrobus
3/4/5/6, Bus 109 und Schnellbus 31/34/35/36/37
Fernbahn
Hamburg Hauptbahnhof (Fußweg ca. 15 Minuten)
Parkhäuser
City-Parkhaus, Große Reichenstraße, Hanse-Viertel, Bleichenhof, Deutsch-Japanisches Handelszentrum, Europapassage
Kontakt
Handelskammer Hamburg
Adolphsplatz 1 · 20457 Hamburg
Telefon 040 36138-138
Fax 040 36138-401
service@hk24.de
www.hk24.de
Informationen
Auszeichnung
„Beste Ganztagsschule“
der Hamburger Wirtschaft 2015
Titelfoto: Annegret Hultsch
Für Fragen steht Ihnen zur Verfügung:
Angela Hellberg
Telefon 040 36138-456
Fax 040 36138-61456
Auszeichnung „Beste Ganztagsschule“
der Hamburger Wirtschaft 2015
Preise und Teilnahmebedingungen
1. Preis: 5 000 Euro
für den Ausbau weiterer Ganztagsangebote
und Schmuckurkunde
Allein der demografische Wandel erfordert zukünftig eine bessere Einmündung aller jungen Menschen in den Ausbildungsund Arbeitsmarkt – auch derer mit schwächeren Schulabschlüssen, aus schwierigen sozialen Verhältnissen oder mit
Migrationshintergrund. Dafür muss es zukünftig gelingen, den
schulischen Erfolg stärker vom sozialen Hintergrund und vom
persönlichen Engagement der Eltern zu entkoppeln.
3. Preis: Bronzeurkunde
Die Jury, die sich aus Vertretern von Unternehmen, Eltern,
Schulen und der Behörde für Schule und Berufsbildung zusammensetzt, bewertet vor allem folgende Kriterien:
• Beispielcharakter
• Engagement der Schule
• Ergebnis der Umsetzung
• Attraktivität des Nachmittagsangebotes
• Dokumentation
Der Preisträger 2014: Grundschule Appelhoff mit Präses Fritz Horst Melsheimer (2. v. l.)
und Dr. Ilse Kamski (1. v. l.).
Teilnahmebedingungen:
1.Die Schule hat ein verbindliches Ganztagsangebot für alle
Schüler.
2.Die Schüler erhalten ein gesundes und warmes Mittag­essen.
3.Die Hausaufgabenbetreuung in den Nachmittagsstunden
wird von Lehrkräften bzw. Fachpersonal durchgeführt.
4.Die Schule bietet ein attraktives Nachmittagsprogramm an
(Sport, Kultur, Naturwissenschaften usw.).
5.Die Schule fördert die sozialen und persönlichen Kompetenzen ihrer Schüler durch besondere Projekte.
Foto: Annegret Hultsch
Um die Einführung echter Ganztagsschulen zu fördern, lobt
die Handelskammer zum dritten Mal einen Preis für besonders
gelungene Ganztagsschulen in Hamburg aus. Die Teilnahmebedingungen finden Sie auf den folgenden Seiten.
2. Preis: Silberurkunde
Foto: Annegret Hultsch
Die Handelskammer Hamburg wird sich dafür einsetzen, dass
mittel- und langfristig ein flächendeckendes Angebot von
echten Ganztagsschulen in Hamburg implementiert wird.
Als Wettbewerbsunterlagen sind einzureichen:
• Eine detaillierte Beschreibung des Ganztagsschulangebotes
auf maximal vier DIN A4-Seiten mit Informationen über
Zielsetzung, Durchführung und Ergebnisse.
• Ausführliche Projektunterlagen wie Dokumentationen,
Präsentationen, Pressespiegel und Fotos können, wenn sie
erläuternden Charakter haben, beigefügt werden (maximal
30 Seiten).
Preise
Um genügend Fachkräfte ausbilden zu können, benötigen die
Hamburger Betriebe Jugendliche, die die allgemeinbildenden
Schulen ausbildungsreif verlassen.
Daher müssen flächendeckend echte Ganztagsschulen eingeführt werden, und zwar mit einem verpflichtenden Angebot,
in denen die Schüler ein warmes Mittagessen erhalten und
am Nachmittag eine Hausaufgabenbetreuung durch Lehrer
stattfindet. Die Qualität der schulischen Bildung könnte so
entscheidend gesteigert werden.
Wettbewerbsunterlagen
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
7
Dateigröße
513 KB
Tags
1/--Seiten
melden