close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Exkursion nach Budweis - Sprachenzentrum

EinbettenHerunterladen
Fachtagung IFRS 2014
Finanzierung über den Kapitalmarkt
Wien, am 21.10.2014
Boom auf dem weltweiten Markt für Börsengänge
Ein leistungsfähiger Finanzplatz

Zahl der Börsengänge weltweit in den ersten drei Quartalen um 49 % gestiegen,
Emissionsvolumen fast verdoppelt

Europäische Börsenplätze mit weltweit stärkstem Zuwachs bei Emissionsvolumen und
Transaktionszahl

Finanzinvestoren nehmen Rekordsummen ein
Quelle: EY,
Q3'14 Global IPO update
2
Aktientransaktionen in Österreich
Neues Kapital in Mio. EUR
2897
898
1582
543
522
412
Initial Public Offering
Secondary Public Offering
Stand: August 2014
Quelle: Wiener Börse AG, Emissionspreis
3
Kapitalerhöhungen
2014
2013
2012
2011
194
Großes internationales Investoreninteresse
Institutionelle Investoren in den ATX prime nach Ländern, 1. Halbjahr 2014
Andere*
15,3%
USA
23,4%
Polen
2,2%
Schweiz
2,3%
Niederlande
2,9%
Mexiko
3,1%
Deutschland
5,6%
Österreich
17,4%
Norwegen
6,3%
Frankreich
6,7%
*Unter anderen zählen dazu China, Kanada, Rumänien, Schweden, Japan
Juni 2014, Quelle: Ipreo
4
Großbritannien
14,8%
Zugang zum Kapitalmarkt
5
Zulassungsvoraussetzungen gem. BörseG
Amtlicher Handel
6
Geregelter Freiverkehr
Gesamtnominale
mind. € 2,9 Mio
mind. € 725.000
Publikumsstreuung
mind. € 725.000 (Nennwertaktien)
mind. 10.000 Stück (Stückaktien)
mind. € 181.250 (Nennwertaktien)
mind. 2.500 Stück (Stückaktien)
Bestandsdauer
mind. 3 Jahre
mind. 1 Jahr
Jahresabschlüsse
der drei vorangegangenen vollen
Geschäftsjahre
des vorangegangenen vollen
Geschäftsjahres
Prospekt
erforderlich
erforderlich
Folgepflichten gem. BörseG
Geregelte Märkte
(Amtlicher Handel, Geregelter Freiverkehr)
Jahresfinanzbericht
Veröffentlichung innerhalb von 4 Monaten
Halbjahresfinanzbericht
Veröffentlichung innerhalb von 2 Monaten
Zwischenmitteilung/
Quartalsbericht
Zwischenmitteilung: Veröffentlichung innerhalb von 6 Wochen/
Quartalsbericht: Veröffentlichung innerhalb von 2 Monaten
Ad-hoc Publizität
Veröffentlichung kursrelevanter Tatsachen
Emittenten Compliance VO
Maßnahmen zur Verhinderung von Insidergeschäften
Meldung von Directors' Dealings
Geschäfte mit Wertpapieren des Emittenten von Personen mit Fhrungsaufgaben
beim Emittenten
Beteiligungsmeldung
4 %, 5 %, 10 %, 15 %, 20 %, 25 %, 30 %, 35 %, 40 %, 45 %, 50 %, 75 %, 90 %
Rückerwerb eigener Aktien
Veröffentlichung des Ermächtigungsbeschlusses der Hauptversammlung und
des Rückkaufprogramms
7
Anforderungen für Topsegment Prime Market
 Zulassung im Amtlichen Handel bzw. Geregelten Freiverkehr
 Nur Stammaktien
 Bestandsdauer: drei Jahre, Jahresabschlüsse der drei vorangegangenen
Geschäftsjahre
 Mindeststreubesitz
Streubesitz über 25 % und 20 Mio. EUR bzw.
Streubesitz unter 25 % und 40 Mio. EUR
 Erstellung und Pflege eines Unternehmenskalenders
 Einhaltung des Corporate Governance-Kodex: Jährlicher „CG – Bericht“ inkl.
Verpflichtungserklärung
 Anschluss an elektronisches Ad-hoc System
 Veröffentlichungssprache: deutsch und englisch
 Specialist Pflicht – Market Maker empfohlen
 Emissionsprospekt: Veröffentlichung auf Website, für ein Jahr ab Beendigung der
Angebotsfrist
8
Voraussetzungen Dritter Markt
Voraussetzungen für die Einbeziehung
 Rechtsgrundlage des Emittenten und Ausgabe der Wertpapiere
entsprechen dem Recht des Sitzstaates oder jenes Staates, in dem
Ausgabe der Wertpapiere erfolgt ist
 Öffentliches Angebot: Prospekt
 Privatplatzierung: Unternehmensbeschreibung, Jahresabschluss oder
Geschäftsbericht
Folgepflichten
 Bekanntgabe aller wichtigen Informationen über den Emittenten und
dessen Wertpapiere
 Änderungen der Rechtsgrundlage
 Änderungen des Firmenwortlautes
 Kapitalmaßnahmen
9|
Motive für einen Börsegang
Warum an die Börse gehen?
 Verkauf von Geschäftsanteilen
 Zugang Wachstumsfinanzierung
 Strategische Flexibilität durch verbesserte Eigenkapitalausstattung
 Zugang zu weiteren Finanzinstrumenten
 Steigerung der Bonität
 Positives Image & höherer Bekanntheitsgrad
 Attraktivität als Arbeitgeber / Mitarbeiterbeteiligungen
10 |
Voraussetzungen für Börsegang
Wann ist ein Unternehmen börsenreif?
 Bereitschaft sich zu öffnen & neue Investoren als
gleichberechtigte Aktionäre zu akzeptieren!
 sowie
 Attraktives Geschäftsmodell & überzeugende Equity Story
 Plausibel nachvollziehbare Businessplanung
 Zeitnahes Finanz-/Rechnungswesen, Reporting
und Controlling
 Kompetentes Management
 Erfüllung der Zulassungs- und Publizitätspflichten
11 |
Die Milestones bei einem Börsengang
Dauer: ca 6 Monate
 Rechtsformumwandlung in AG
 Check up bzw. Dokumentation von Börsereife &
Marktattraktivität
 Auswahl Emissionsteam
(Investmentbank, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwalt)
 Erstellung Emissionskonzept und –strategie
 Durchführung Due Diligence
 Emissionsprospekt (oder Private Placement Memo)
 Analysten-Meeting und Analyseerstellung
 Aktienplatzierung: Premarketing, Bookbuilding, Zuteilung
12
Services der Wiener Börse
Umfassendes Beratungs-Service
 In allen Phasen und in Verbindung mit einem Börsegang
 Vor dem Börsegang: (individuelle IPO-Workshops,
Informationsunterlagen, Vorbereitungstermine mit IR-Managern,
Analysten, Fondsmanager etc.)
 Während des Going-Public Prozesses (abgestimmte Presseaktivitäten,
Willkommens-Anzeigen in Medien, Sonder-Aussendungen an
Investoren, Wertpapierberater etc. )
 Beim Being Public (Betreuungsstelle für IR Manager, Roadshows für
institutionelle Investoren an internationalen Finanzzentren, Aufnahme in
unsere Informationsmedien, Bundesländer Roadshows für
Wertpapierberater und Privatanleger etc., Kostenlose Nutzung unserer
Räumlichkeiten für Veranstaltungen)
13
Börsegang – Motive, Ziele & Chancen
Erfahrungsberichte von börsenotierten Unternehmen







14
„Durch das erfolgreiche Re-IPO 2011 hat Lenzing eine wichtige Position im Mittelfeld des ATX erreicht
und ist einer der Top-Industriewerte. Unsere Börsenpräsenz hat zu noch mehr interner und externer
Transparenz geführt. Die Erhöhung des Streubesitzes hat auch die langfristige Steigerung der Attraktivität
unserer Aktie sichergestellt.“ Dr. Peter Untersperger, Vorstandsvorsitzender, Lenzing AG
„Durch die mit dem IPO verbundene Kapitalerhöhung konnten wir unsere Finanzierungsstruktur deutlich
optimieren, die Eigenkapitalquote bietet eine gute Basis für Zukunftsinvestitionen in neue Technologien
und die Erschließung neuer Wachstumsmärkte“ Andreas J. Ludwig, ehemals CEO, Zumtobel Group
Ich persönlich bin fest davon überzeugt, dass der Erfolg der letzten Jahre nur durch das Börselisting
möglich war – mit einem strategischen Investor oder auch mit einem Finanzinvestor wäre unser
Strategieansatz verwässert worden und nicht in letzter Konsequenz umsetzbar gewesen“ Karl Grabner,
Mitglied des Vorstands, Binder+Co AG
„Die Erfolgstory der PALFINGER AG der letzten Jahre ist eng verknüpft mit dem Börsegang und wäre
ohne Listing an der Wiener Börse auch nicht möglich gewesen“ Herbert Ortner, CEO, PALFINGER AG
„Unser Unternehmen spielt in jeder Hinsicht in einer völlig anderen Liga. Wir erhalten mehr
Aufmerksamkeit in den Medien, was unser Image sowohl bei Kunden als auch beim Recruiting von
Spitzenleuten wesentlich erhöht“ Hans Peter Haselsteiner, CEO, STRABAG SE
„Als börsenotiertes Unternehmen hat man von vornherein bei Verhandlungspartnern ein besseres
Standing“ Winfried Braumann, ehemals CEO, Frauenthal Holding AG
„Handlungsspielräume bezüglich Investitionen bzw. Akquisitionen haben sich wesentlich vergrößert“,
Georg Kapsch, CEO, Kapsch TrafficCom AG
Kontakt- und weiterführende Informationen
 Barbara Dorfmeister
IPO – Akquisition
Tel: 43 1 53165 – 269
barbara.dorfmeister@wienerborse.at
 IPO Workshops der Wiener Börse
 Informationsveranstaltungen u.a. mit Erfahrungsberichten
börsenotierter Unternehmen
 www.wienerborse.at
 www.unternehmensfinanzierung.at
15 |
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
5
Dateigröße
339 KB
Tags
1/--Seiten
melden