close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Erfreulicher Abschluss der «Wake Up & Play»-Saison

EinbettenHerunterladen
Allschwiler Wochenblatt
Freitag, 20. Februar 2015 – Nr. 8
23
Erfreulicher Abschluss der
«Wake Up & Play»-Saison
Sport allgemein
Rund 80 Kinder beteiligten
sich am beliebten Event
in der Muesmatt-Halle
und sorgten für einen
gelungenen Schlusspunkt.
Von Tomislav Konstein*
Noch ein «Wake Up & Play»
(WU&P) ging erfolgreich zu Ende.
Und wieder einmal war die Halle
des Schulzentrums Neuallschwil
am frühen Sonntagmorgen voll mit
Kindern. Mit fast 80 Teilnehmern
erreichte man die Zahlen des
WU&P vom Januar. Schade nur,
dass das jüngste Team des BC
Allschwil-Syngenta wegen eines
Terminkonflikts (Poussin-Turnier
in Muttenz) nicht teilnehmen konnte, sonst hätte man fast die magische Zahl 100 erreicht.
In der vierten WU&P-Auflage
wurde vom Organisator BC Allschwil-Syngenta den kleinsten Teilnehmern besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Da der BCA Anfang
Februar mit Baby Basket (Basketballtraining für Kinder im Alter
zwischen vier und sieben Jahren)
begonnen hat, wurde auch der neue
Kindertrainer Dominik Tschopp
am WU&P engagiert. Mit einer
15-jährigen Erfahrung als Trainer
ist Tschopp einer der bekannten
Badminton 1. Liga
Gespielte Grimmigkeit: Die Kinder am «Wake Up & Play» zeigten sich
Foto Tomislav Konstein
beim Rugby-Training voll bei der Sache.
Namen in der Region. Tätig bei
Swiss Basketball als Experte für
Mini-Basketball und auch mit langjährigem Engagement beim regionalen Basketball Verband BVN gilt
er als eine der prominentesten Per-
sonen im Bereich des Kinder-Basketballs.
Zusammen mit Coach Bojan
Karaklic übernahm Tschopp die
Gruppe der Kleinsten. Auf der anderen Seite leitete der Rugby-Coach
Martin Holt mit seinen Helfern die
Rugby-Gruppe und Judo-Coach
Michel Grab zusammen mit Eleftherios Lappas die KampfsportGruppe.
Traditionell fand am Ende der
Veranstaltung der Wurfwettbewerb statt. Die süssen kleinen Teddybären von Sponsor Clariant erfreuten wiederum die kleinsten
Kinder. Die Grösseren konnten unterschiedliche Preise von den Sponsoren Syngenta und Pirelli gewinnen.
Die fleissigen Helfer des BCA
sorgten sich während des ganzen
Events darum, die Kids mit genügend Flüssigkeit zu versorgen.
Neben Früchtesirup bekamen die
Kinder nach dem Anlass noch ein
Stück Kuchen, einen Apfel oder
eine Banane. Nachdem einige Kinder zu Beginn mit schläfrigen Gesichtern die Halle betreten hatten,
waren sie nach drei Stunden Sport
alle wach und munter und gingen
erfreut mit dem Lächeln im Gesicht
nach Hause.
Somit ging eine weitere WU&PSaison erfolgreich zu Ende. Der BC
Allschwil-Syngenta möchte die Gelegenheit nutzen, sich an dieser Stelle bei der Gemeinde Allschwil, dem
Sportamt Baselland sowie den verschiedenen Sponsoren für die grosse Unterstützung zu bedanken.
*für den BC Allschwil-Syngenta
Erfolglose Punktejagd im Abstiegskampf
Das Team Smaesch 1
unterliegt dem Team
Baselland 2 mit 1:6.
Bereit, den Abstiegskampf anzunehmen, startete das Team Smaesch
1 motiviert ins Regional-Derby gegen das Team Baselland 2. Von Anfang war klar, dass es ein hartes
Stück Arbeit werden würde, gegen
diese Mannschaft zu bestehen.
Begonnen wurde die Begegnung
mit dem Damen- und dem Herrendoppel. Leider gingen beide Spiele
in zwei Sätzen verloren, wobei das
Herrendoppel im zweiten Satz nur
mit zwei Punkten Unterschied an
das Team Baselland ging. Anschliessend folgten die drei Herreneinzel
und das Dameneinzel. Im dritten
Herreneinzel mit Fabio Eglin und
dem Dameneinzel von Shona
Rüesch behielten die Gäste das bessere Ende für sich. Sivin Manjaly
Somit kam es im Mixed-Doppel
zur Entscheidung darüber, ob man
noch einen Punkt gewinnen konnte. Dieses Spiel mit Monika Wittwer-Stark und Sivin Manjaly verlief
sehr knapp. Im Entscheidungssatz
konnte die zwischenzeitliche Führung nicht gehalten werden; 20:22
hiess es nach Ende des Matchs. So
stand in der Endabrechnung eine
1:6 Niederlage zu Buche und somit
wurde auch kein Punkt ergattert.
Nach diesem Spiel beendet das
Team Smaesch 1 die Hinrunde auf
dem letzten Platz. Mit drei Punkten
Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz ist noch nichts verloren,
trotzdem muss in der Rückrunde
eine Steigerung erfolgen.
Coaching in der Pause: Trainer Marc Wittwer gibt Fabio Eglin (links)
Foto Walter Meier
und Elias Stark ein wertvolles Feedback.
und Elias Stark mussten in ihren
Einzeln über drei Sätze gehen, dabei
sorgte Stark für den Lichtblick die-
ser Begegnung und entschied das
Spiel im Entscheidungssatz mit
21:12 für sich.
Patrick Meier für das Team Smaesch
Team Smaesch 1 – Team Baselland 2
1:6
Aufstellung: Monika Wittwer-Stark,
Shona Ruesch, Elias Stark, Fabio Eglin,
Sivin Manjaly.
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
3
Dateigröße
131 KB
Tags
1/--Seiten
melden