close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Clubheft Bergwärts - SAC Sektion Bodan

EinbettenHerunterladen
02 | 15
März | April
der Sektion Bodan
Clubnachrichten
Bergwärts
www.sac-bodan.ch
kreativ unterwegs
Ihr Partner
für Grafik, Druck und Beschriftungen
8274 Tägerwilen
10% SAC Rabatt auf
Outdoor-Artikel.
zuercherdruck.ch
Trifftbrücke: 100 Meter hoch und rund 170 m lang
wir drucken mit
100 % Thurgauer Naturstrom
Gisin-Sport AG · Markpltatz 3/5 · 8570 Weinfelden
Telefon 071 622 23 58 · www.gisinsport.ch · info@gisinsport.ch
www.laentahuette.ch
laenta-huette@bluewin.ch
bewartete Skitourensaison
von Anfang März bis Mai
Hütte 081 935 17 13
Tourenvorschläge auf der Website
MEHR PLATZ
FÜR HAUSMUSIK
e.c h
newhom se
s koste nlo
Unsere Hypothekarspezialisten sind im Thurgau verwurzelt.
Sie verstehen Ihre Bedürfnisse beim Kauf oder Bau eines Eigenheims
und beraten Sie engagiert, unkompliziert und kompetent.
Vereinbaren Sie noch heute einen Beratungstermin: 0848 111 444
Da
l
ie npor ta
Imm obil
er
u
a
rg
d er Thu
lbank
K anton a
8274
Tägerwilen
P.P.
Retouren an:
Zürcher Druck GmbH
CH-8274 Tägerwilen
www.magic-mount.com
DER BERGSPORTAUSRÜSTER
Untere Laube 16
 07531 24 060
konstanz@magic-mount.com
Touren-Ski, Schneeschuhe,
Sicherheitsausrüstung,
Verleih und vieles mehr!
großes
SKITOURENSORTIMENT
in unserer Skihütte
Überall in der
OSTSCHWEIZ
Das Gemeinsame beim Bauen
und Bergsteigen:
www.stutzag.ch
Ve r t r a u e n
Zuverlässigkeit
Sicherheit
Editorial / Inhalt
Sektion
Bodan SAC
1
Editorial
Liebe Clubmitglieder
Auf den Seiten 4 und 5 dieses Bergwärts findet Ihr die Einladung für die 114. ordentliche Generalversammlung der
Sektion Bodan SAC, die am Freitag, 20. März 2015 bereits zum dritten Mal in der Aula der Kantonsschule Romanshorn
stattfindet. Letztes Jahr hatten wir 80 Teilnehmende; der Vorstand hofft natürlich auch dieses Jahr auf guten Besuch.
Wir beginnen den Anlass mit einem informativ-unterhaltenden Teil zu dem für die Sektion Bodan eminent wichtigen
Thema „Parc Adula – Chancen und Risiken für den Alpinismus und Hüttenbetrieb“. Unser Hüttenwart Thomas Meier
wird in seiner gewohnt mitreissenden Art referieren, Bilder und Karten präsentieren. Thomas vertritt in der Gruppe
für das Projekt „Park Adula“ mit grossem Engagement und ebenso grosser Umsicht die Interessen unseres Vereins. Wir
dürfen gespannt sein auf seine Ausführungen, die uns auf den neusten Informationsstand bringen werden. Anschliessend gibt es einen kleinen Imbiss mit Umtrunk und im dritten Teil folgen die statuarischen Geschäfte der GV. Die
notwendigen Unterlagen dazu findet Ihr im Bereich Mitteilungen dieses Bergwärts. Besonders im Traktandum Wahlen
stehen grosse Veränderungen an, gilt es doch drei neue Vorstandsmitglieder zu wählen und erstmals in der über 100
Jahre alten Vereinsgeschichte wird eine Frau Präsidentin der Sektion Bodan!
Fortsetzung Editorial auf Seite 3
Inhalt
Vorstand Mitteilungen Jahresberichte
Mitteilungen Mutationen
Rechnung und Budgets Sektion Bodan
18/19
Rechnung und Budgets Länta-Hütte
20/21
Überblick Tourenprogramm
Tourenprogramm Sektion
25 – 39
Tourenprogramm Senioren
41 – 45
Kletterwand Bodan
Titelbild
Skitourenregion Silvretta.
Wieder
viele spannende
Touren
im Bergwärts.
Bild:
Sabina Schönholzer
Tourenprogramm Jugend
49 – 51
Tourenberichte
53 – 55
Impressum
3–7
8 – 16
17
23
47
56
Im Aufstieg zählt das Leistungsgewicht.
Öpfelringli: federleicht
und doch energiereich.
Öpfelfarm · Monika & Roland Kauderer
Olmishausen 18 · 9314 Steinebrunn · Telefon 071 470 01 23 · kauderer@oepfelfarm.ch
Öffnungszeiten: Mittwoch 13 bis 19 Uhr und Samstag 8 bis 17 Uhr
Sektion
Bodan SAC
Vorstand / Ortsgruppen
3
Fortsetzung Editorial
Natürlich bringt dieses Bergwärts auch ein gutes Angebot für die sportlich aktiven Vereinsmitglieder. März und April
sind ja klassische Skitouren-Monate. Wer lieber klettert, dem sei ein Besuch der Thurgauer Kletterhallen zu empfehlen. Aktiv wie eh und je sind auch die Senioren mit Skitouren und Wanderungen.
Mit herzlichem Gruss und auf Wiedersehen an der Generalversammlung!
Josef Steiner
PS: Dies ist mein letztes Editorial. 18 Mal durfte ich in den letzten drei Jahren das Bergwärts mit einem Text einleiten.
Als ich das Präsidentenamt 2012 übernahm, sagte mir mein Vorgänger Benno Schildknecht, der Päsident habe für
diesen Text mehr oder weniger Narrenfreiheit. Rückblickend stelle ich mit ein wenig Bedauern fest, dass ich diese
Freiheit kaum je nutzen konnte. Fast immer standen naheliegende Informationen zum Verein im Vordergrund, kaum je
war Platz da für grundsätzliche Überlegungen zum Bergsport. Vielleicht müssen wir uns mit der Feststellung trösten,
dass es im Alltag eben auch so ist: Hält uns nicht auch dort das unmittelbar Notwendige zu oft davon ab, grundsätzliche Überlegungen anzustellen?
Ortsgruppe
Kreuzlingen
Wiederholung des Reiseberichts mit Fotos über Südafrika,
Botswana und Namibia in zwei Teilen
Teil 1: Donnerstag, 5. März, 20.00 Uhr
Teil 2: Donnerstag, 2. April, 20.00 Uhr
Ort: Nichtraucher-Restaurant Sternen, Lengwil
Yvonne Dubski und Armin Lang berichten über ihre Erlebnisse.
Eindrucksvolle Bilder und spezielle Beobachtungen der Tier- und
Pflanzenwelt zeichnen diesen sehenswerten Vortrag aus.
Familienmitglieder und Gäste sind herzlich willkommen.
Vorstand
4
Einladung zur Generalversammlung
114. Generalversammlung Freitag, 20. März 2015, 19.00 Uhr
Kantonsschule Romanshorn
Weitenzelgstrasse12, 8590 Romanshorn
19.00 Uhr
Thomas Meier: «Parc Adula – Chancen und Risiken für den Alpinismus
und Hüttenbetrieb» – Bildgestütztes Referat
anschliessend
offeriert die Sektion einen Apéritif
ca. 20.15 Uhr
Beginn der Generalversammlung
Traktanden
  1. Begrüssung
  2. Wahl der Stimmenzähler
  3. Protokoll der GV vom 21. März 2014
(siehe Bergwärts, Juli/August 2014)
  4. Abnahme der Jahresberichte:
Präsident
Wintertouren – Sommertouren – Senioren
FaBe – KiBe – SAC Jugend
Hüttenkommission – Kletterwand Kreuzlingen
(alle Berichte im aktuellen Bergwärts)
  5. a. Sektionsrechnung 2014 und Revisorenbericht
b. Rechnung Länta-Hütte 2014 und Revisorenbericht
c. Abrechnung Küchenbau Länta-Hütte
  6. a. Budget Sektion 2015
b. Budget Länta-Hütte 2015
   7. Mitgliederbeiträge 2016
  8. Informationen Gerichtsfall W.
  9. Ehrungen
10. Wahlen Vorstand
12. Mitteilungen und Umfrage
Für den Vorstand: J. Steiner, Präsident
Vorstand
Sektion
Bodan SAC
Romanshorn
ung
Generalversammlung
Kreuzlingen/Konstanz (D)
5
Lageplan Kantonsschule Romanshorn
1 Tankstelle
Kr eu zli ng
2 Migros
3 Kirche
4 Garage
ers tra ss e
P
it
We
Fussweg
enz
str
as
se
4
Bushalt
Bahnhof
Am
r is
e r s tras
wil
se
3
2
ras
Ba hn ho fst
se
(Bodensee)
Bushalt
Fähre
Arb
Amriswil
1
Friedrichshafen (D)
elg
P
one
r s tr
ass
e
Arbon
Die Anreise mit der Bahn ist problemlos möglich.
Vom Bahnhof zur Kantonsschule sind es 10 Minuten zu Fuss.
Seite 2 | 3
:
Damit wir die 114. Generalversammlung besser planen können,
bitten wir unsere Mitglieder ihre Teilnahme anzumelden,
mit dem Anmeldetalon oder per E-Mail an den Präsidenten:
jasteiner@bluewin.ch, bis 11. März 2015. Vielen Dank!
Anmeldung GV 2015
m Ich komme alleine
m Wir sind
Personen m Ehrenmitglied
m Mitglied
m Jubilar/in
Name, Vorname
Adresse
Anmeldung senden an: Josef Steiner, Im Waidacker 8, 8592 Uttwil
Mitteilungen
Sektion
Bodan SAC
Jubiläen 2015
Unsere Jubilarinnen und Jubilare
25 Jahre
40 Jahre
50 Jahre
60 Jahre
Schwitter Georg, Bürglen
Schweizer Andreas, Steckborn
Steingruber Erich, Bilten
Marxer-Schreier Birgit, Neuchâtel
Vogel Alex, Ottoberg
Burgermeister Thomas, Engwang
Brändli Anton, Scherzingen
Brändli Ursula, Scherzingen
Schaltegger Erich, Amriswil
Hugelshofer Nelli, Sulgen
Ludwig Franz Rupert, Altishausen
Schey Rolf, Dettighofen
Egloff Ernst, Tägerwilen
Manser-Vonderwahl Brigitte, Fruthwilen
Klein Rudolf, Triboltingen
Köppel Hansruedi, St. Gallen
Tappeiner Giovanni, Basel
Widmer Kurt, Arbon
Wittmer Markus, Kreuzlingen
Stoffel Anni, Egnach
Raetz Wolfgang, Konstanz
Enz Fritz, Buhwil
Fasseing Jürg, Winterthur
Künzle Hansruedi, St. Gallen
Rickenbach Werner, Neftenbach
Ruther Heinz, Jona
Hug Jakob, Romanshorn
Wullschleger Eugen, Kreuzlingen
7
Mitteilungen
8
Jahresbericht 2014 des Präsidenten
Nach dem Vereinsjahr 2013, das ganz im Zeichen der
beiden Jubiläen 150 Jahre SAC und 100 Jahre LäntaHütte stand, erwartete ich eigentlich für mein drittes
und letztes Jahr als Präsident der Sektion Bodan ein
ganz normales Jahr mit Fokus auf dem Kerngeschäft
des SACs, der Pflege des alpinen Freizeit- und Leistungssports, dem Betreiben unserer Länta-Hütte und
der Kletterhalle Kreuzlingen, etc. Und lange sah es auch
danach aus.
Was 2014 in den verschiedenen Kommissionen alles
unternommen wurde, kann man in den anschliessenden
Berichten der Leiter Bergsport und Jugend, des Hüttenchefs und der Kletterwand Kreuzlingen nachlesen. Diese
Berichte und die beigefügten Fotos belegen, dass wir ein
sehr aktiver Verein sind, der Mitgliedern aller Alterskategorien Ausserordentliches zu bieten hat. Ich möchte
hier allen Kommissionsvorsitzenden und allen Tourenleiterinnen und Leitern im Namen der Sektion herzlich
danken für ihren grossen Einsatz! Besonders dankbar
sind wir einmal mehr dafür, dass unsere Bergsportaktivitäten unfallfrei und ohne nennenswerte, unliebsame
Zwischenfälle abliefen. Dies ist auch ein Beweis für die
umsichtige Organisation und Durchführung all dieser
Anlässe.
2014 sah wirklich lange wie ein ganz normales Vereinsjahr aus, bis zum 27. September nämlich, dem
Tag, an dem unser allseits geschätzter Kassier August
Biedermann nach einem Schwächeanfall auf einer
Bergwanderung ums Leben kam. Wir möchten an
dieser Stelle der Familie des lieben Verstorbenen
nochmals unser tiefes Beileid bekunden. Durch diesen
Todesfall entstand für uns sofort dringender Handlungsbedarf. Glücklicherweise durfte ich in dieser Ausnahmesituation erfahren, dass die Sektion Bodan genügend
viele gute Geister in seinen Reihen hat, die die Sektion
nie hängen lassen und einspringen ohne Wenn und Aber,
wenn Not am Mann ist. Zu danken haben wir an dieser
Stelle vor allem Köbi Loppacher, der nach 2010 einmal
mehr das Kassieramt ad interim übernahm. Dank ihm
können wir an der GV 2015 termingerecht die entsprechenden Rechnungen und Bugets für Verein und LäntaHütte präsentieren. Auch unsere zukünftige Präsidentin
war in dieser Phase für mich und den Verein eine kom-
petente und unverzichtbare Stütze. Liebe Yvonne, vielen
herzlichen Dank für Deine Arbeit als Vizepräsidentin und
alles Gute für Deine Zeit als Sektionspräsidentin!
Schön war auch, dass sich auf unser Inserat im Bergwärts vier Mitglieder meldeten, die bereit waren, das
Kassier-Amt allenfalls zu übernehmen und wir sind jetzt
so weit, dass die Nachfolgerin von August Biedermann
an der bevorstehenden GV definitiv gewählt werden
kann.
Mehr Mühe haben wir mit der Neubesetzung des Vizepräsidiums. Es fehlte nicht an Hinweisen auf mögliche
Kandidatinnen und Kandidaten, aber fündig geworden
sind wir bisher noch nicht. Wir suchen weiter und hoffen
nach wie vor, der GV einen geeigneten Kandidaten oder
eine geeignete Kandidatin vorschlagen zu können.
Mitteilungen
Jahresbericht 2014 des Präsidenten
Die Sektion Bodan muss bei dieser Gelegenheit wohl
definitiv zu Kenntnis nehmen, dass das Vorortsprinzip,
welches jeweils einer Ortsgruppe turnusgemäss die Suche nach einem Vizepräsidenten überantwortet, nicht
mehr einfach so funktioniert. Klar, dieses Prinzip hat
lange die gewünschten Ergebnisse gezeitigt, aber, wenn
die Umstände dies erfordern, muss man meiner Meinung
nach, ohne grosses Aufheben zu machen, davon abweichen.
Im Vorstand kommt es noch zu einem weiteren personellen Wechsel. In der Kommission Bergsport und Jugend gibt Andreas Schweizer, Steckborn, langjähriger
und hoch verdienter Vorsitzender dieser Kommission
seinen Vorstandssitz ab an Daniel Jud, Romanshorn. Andreas wird aber weiterhin als technischer Leiter und J+S
Coach, als Leiter der SAC Jugend und als Materialverleiher Jugend der Sektion erhalten bleiben. Daniel Jud
wird gleichzeitig Tourenchef Sommer und Vorsitzender
der Kommission sein. Wir wünschen ihm eine ehrenvolle
Wahl an der GV und erfolgreiche Arbeit im Vorstand und
in der Sektion.
Kommen wir noch zu weiteren Aktivitäten des Vorstands
im Vereinsjahr 2014. Er hat in vier Sitzungen die anfallenden Vereinsgeschäfte behandelt. Folgendes stand u.a.
im Vordergrund:
–Eine Revision des Touren- und Kursreglements
–Die Gründung eines Teams u30 ü4000 (u für unter,
ü für über)
–Das Projekt ‚Park Adula‘ (und die Gefahr, die von dort
her droht, dass die Bewegungsfreiheit bestimmter
Nutzer dieses Gebietes eingeschränkt wird.)
–Der strafrechtliche Abschluss der Affäre W. mit dem
Urteil des Bezirksgerichtes Weinfelden.
Die Abgeordnetenversammlung vom 14. Juni 2014 in
Thun besuchten Vizepräsidentin und Präsident zusammen. Schon dort standen Informationen zum Geodatenmanagement (= die Überführung der reichen SAC-Daten
zur Bergwelt ins Informatikzeitalter, d.h. ins Netz, bei
gleichzeitiger Erneuerung) im Vordergrund. Das war
auch an der von mir besuchten Präsidentenkonferenz
am 8. November in Ittingen bei Bern der Fall. Ausführ-
liche Informationen dazu konnte man jeweils in Die Alpen nachlesen.
Am Schluss dieses Berichtes möchte ich allen, die unsere Sektionsaktivitäten gestaltet und geprägt haben, sehr
herzlich danken. Natürlich geht ein besonderer Dank an
meine Vorstandskolleginnen und -Kollegen nicht nur für
die Zusammenarbeit im schwierigen letzten Vereinsjahr,
sondern für die ganze Zeit, in der ich zuerst vier Jahre
als Vizepräsident und anschliessend drei Jahre als Präsident auf Kolleginnen und Kollegen zählen konnte, die
alle sehr viel dazu beigetragen haben, dass die Sektion
Bodan auf Kurs blieb.
Für das Clubjahr 2015 wünsche ich dem Vorstand gute
Arbeit unter der neuen und erstmaligen Führung einer
Frau und allen Mitgliedern der Sektion Bodan viele
schöne, unfallfreie Bergerlebnisse, gute Gesundheit und
Lebensfreude.
Josef Steiner
9
Mitteilungen
10
Jahresbericht Komm. Bergsport + Jugend
Ressort Familienbergsteigen
von Max Bartholdi, Leiter Familienbergsteigen
Stefan Mezger hat die Saison anfangs Mai mit der Tour
„Birkhahnbalz“ begonnen. Eine Gruppe unverfrorener
begab sich am Samstag nach Vals. Mit Edi Schnider haben sie sich am Sonntag morgen in aller Frühe und bei
eisigen Temperaturen aufgemacht um die Birkhühner zu
beobachten. Das Aufstehen hatte sich gelohnt, so konnten doch neben den Birkhühnern auch andere Wildtiere
beobachtet werden.
Das geplante Wochenende im Donautal mussten wir auf
einen Tag verkürzen. Aufgrund des niedrigen Wasserstandes, war ein Befahren der Donau mit Kanus nicht
möglich. Das Klettern an den Felsen des Donautals war
für die Beteiligten ein tolles Erlebnis. Wir tummelten
uns im Klettergarten und konnten auch eine einfache
Mehrseillängen-Route klettern. Das anschliessende erfrischende Getränk hatten wir uns redlich verdient.
die Bergwelt geniessen und viele der Umliegenden Felsen und Berge erklimmen. Die meisten der Gruppe hatten den „verlorenen“ ersten Tag noch angehängt. So
konnten wir das Traumwetter vom Freitag voll ausnutzen. Für den Abstieg fühlten sich die Wolken wieder sehr
zu uns hingezogen. Die gute Stimmung und die schönen
Erinnerungen hat dies aber in keiner Art und Weise beeinträchtigt.
Wie in den vergangenen Jahren auch, sind die Anmeldungen für die Touren sehr unterschiedlich. Auch
Touren, welche zu einem ähnlichen Zeitpunkt geplant
waren, können im einen Jahr von Anmeldungen überrennt werden und ein Jahr später meldet sich niemand.
Die Konstante der letzten Jahre war das Sommerlager.
Durch diese Umstände gestaltet sich die Planung mit
Hütten und Bergführern ziemlich schwierig. Bisher hatten beim Fabe alle mit sehr viel Verständnis reagiert.
Herzlichen Dank.
Ebenfalls bedanke ich mich ganz herzlich bei meinen
Leiterkollegen für ihren tollen Einsatz. Wiederum konnten viele Familien unvergessliche Bergerlebnisse geniessen, bei denen der Spass und die Freude im Vordergrund
stand.
Ressort Kinderbergsteigen
von Otto Mayer, Leiter Kinderbergsteigen
Seit fünf Jahren bietet unsere Sektion nun das Kinderbergsteigen an. Dieses Jahr zählte die Gruppe erstmals
weniger Jugendliche als im Vorjahr. Dies ist wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass in Weinfelden ein ähnliches Training angeboten wird. Zudem hat es weniger
Kinder im Alter unter 12 Jahren, welche mit dem Klettern beginnen.
Für den Start des Sommerlagers hatten die Wetterfrösche heftige Niederschläge prognostiziert. Dies hat uns
veranlasst einen Tag später los zu ziehen. Die Wolken
hatten sich am Dienstag aber noch nicht verzogen, so
war der Hüttenanstieg etwas feucht. Aber die Bergseehütte ist bestens gerüstet mit Tumbler und Trockenraum.
Die folgenden Tage konnten wir mit viel Sonnenschein
Das KiBe-Sommerlager im Segnesboden bei Flims war
wieder ein grosser Erfolg. Elf Jugendliche haben bei
schönstem Wetter jegliche Routen bezwungen. Das Ziel
war, dass unsere Indoor-Kletterer auch im Felsen Erfahrung sammeln konnten, insbesondere wurden Mehrseillängen trainiert. Der Bergführer Michi Illien brachte den
Teilnehmern die Abläufe fachgerecht bei. Das Gebiet ist
Mitteilungen
Jahresbericht Komm. Bergsport + Jugend
11
Ressort SAC Jugend
von Andreas Schweizer, Chef SAC Jugend
Die SAC Jugend Bodan Thurgau und das Team u30 ü4000
waren fleissig – vor allem auch spontan – in den Bergen unterwegs. Die Kletterhalle thurclimb in Weinfelden
wurde neuer Treffpunkt unserer Jugend – hier entstehen
die Tourenpläne für das kommende Wochenende oder es
werden Tourenwünsche formuliert.
Im Winter waren zwei Highlights zu verzeichnen: Das
Osterlager im Grialetsch-Kesch-Gebiet und der Saisonabschluss am Piz Radönt.
Osterlager 2014: Im Sturm auf dem Radüner Rothorn,
danach auf dem Piz Grialetsch und Hüttenwechsel zur
Keschütte, dann im Nebel und Sturm nach Sertig.
ideal für solche Gruppen, da es jederzeit überschaubar
ist. Da die Anreise kurz ist und die Hütte in fünf Minuten Entfernung liegt, konnten wir in den nur drei Tagen
trotzdem sehr viel klettern.
Saisonabschlusstour Winter 2014: Die Tour der SAC
Jugend Bodan Thurgau ist eingezeichnet – das SüdostCouloir am Piz Radönt. Zwei Skis, zwei Felle, zwei Steileispickel und ein paar Steigeisen – alles am kurzen Seil,
letzte Seillänge im Ausstieg auf den Grat gesichert. Abstieg durch das gleiche Couloir – das ist Skibergsteigen!
Im Sommer fand zum zweiten Mal das Jugendsportcamp Bergsteigen in Zusammenarbeit mit dem Sportamt Thurgau statt. Trotz schlechtem Wetter war die SAC
Jugend jeden Tag unterwegs.
Das mobile Absichern mit Keilen und Friends im nassen
Fels beherrschen die Jugendlichen der SAC Jugend Bodan Thurgau ausgezeichnet … cool und clean!
Ansonsten machte das Wetter bei den anderen Touren
immer wieder einen Strich durch die Rechnung und verhinderte unsere geplanten Ausflüge in die Natur. Nach
den Frühlingsferien beginnt das Training in der Kletterhalle in Kreuzlingen wieder: Montags 19:00 – 20:45 Uhr.
Es würde mich freuen, wenn wieder einige neue junge
KiBe-ler zu unserer Gruppe hinzukommen würden.
Mitteilungen
12
Jahresbericht Komm. Bergsport + Jugend
Auch im strömenden Regen wird Seiltechnik geübt, geübt, geübt …
Aline Ledergerber –
unsere U9 Klettermeisterin Thurgau!
Naja – ein super Berg- und Kletterjahr ging für die SAC
Jugend Bodan Thurgau am 31. Dezember 2014 zu Ende.
Wir haben es genossen!
Ressort Sommer
von Daniel Jud, Sommertourenchef
… und nach viel Neuschnee ist der Piz Morteratsch wieder neu gespurt – und der Lawinengefahr musste wie im
Hochwinter Beachtung geschenkt werden!
Im Herbst stand dann das Kletterlager in Finale in Ligurien auf dem Programm …
UND DANN NOCH …
Die beiden SAC Sektionen Thurgau und Bodan organisierten zusammen mit dem Kletterclub thurclimb in der
Kletterhalle Weinfelden die ersten Thurgauer Jugend
Klettermeisterschaften und Sebastian Schweizer wurde
zum zweiten Mal Junioren Vizeweltmeister im Eisklettern U19!
Im Sommer 2014 wurden insgesamt 32 Touren ausgeschrieben. Bei den ausgeschriebenen Touren waren 9
Klettertouren, 7 Bergtouren, 5 Hochtouren, 3 Trekkings,
6 Wanderungen und 2 Kurse.
Die Kletterabende, die von Benno Schildknecht im Holenstein angeboten wurden, waren immer gut besucht.
Zusätzlich fanden vier von sieben ausgeschriebenen
Klettertouren statt.
Die Bergtouren im letzen Jahr wurden von Vreni Oettli,
Thomas Meier und Martin Friedrich angeboten. Von den
ausgeschriebenen sieben Touren konnten vier durchgeführt werden.
Hochtouren wurden fünf ausgeschrieben. Zwei Touren
mussten leider wegen des schlechten Wetters abgesagt
werden. Bei den restlichen stattfindenden Hochtouren
musste zum Teil auf andere Berggipfel ausgewichen
werden.
Mitteilungen
Jahresbericht Komm. Bergsport + Jugend
Die drei mehrtägigen Trekkingtouren zeigten eine hohe
Anmeldezahl. Leider konnten nur zwei durchgeführt
werden und mussten zum Teil an andere Orte verlegt
werden.
13
Ressort Winter
von Aldo Abt, Wintertourenchef
Bei den Wanderungen zeigte sich leider ein anderes Bild.
Von den sechs angebotenen Touren konnten nur zwei
durchgeführt werden. Und auch diese waren schlecht
besucht. Alle andern Touren mussten wegen keiner oder
zu wenigen Anmeldungen abgesagt werden.
Ebenfalls wurden zwei Kurse durchgeführt. Der alljährliche Fels- und Eiskurs hatte auch schon mehr Anmeldungen. Der zweite Kurs im letzen Jahr war ein Weiterbildungskurs für die Tourenleiter.
Somit ging ein wettertechnisch schwieriger Sommer mit
62 % durchgeführten Touren, soweit ich weiss, unfallfrei
zu Ende.
Die Wintersaison 2013/14 beginnt zuerst mit günstiger
Lawinensituation, dann viel Neuschnee und über Neujahr anhaltend kritischer Situation mit vielen Lawinenunfällen im gesamten Alpenraum. Einige JanuarTouren fielen dann buchstäblich ins Wasser oder es
fehlte der Schnee. Im Süden wurden zur gleichen Zeit
Schneehöhenrekorde gemeldet.
Im Februar konnten die Vollmondtour zum Tanzboden
mit 20 Teilnehmer und Skitouren für Geniesser mit 15
Teilnehmern erfolgreich durchgeführt werden.
An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Tourenleitern
herzlich bedanken für Ihre Bereitschaft ihre Freizeit in
den SAC Bodan zu investieren. Ein solches Resumée war
nur möglich, weil Ihr mir alle die Feedbackmeldungen
geschrieben habt.
Ein kurzer Ausblick ins neue Sommer-Touren-Jahr 2015
zeigt, dass im nächsten Sommer 35 Touren ausgeschrieben wurden. Hoffen wir, dass der Bergsommer es zulässt,
dass wir die angebotenen Touren auch durchführen können. Und für den Einsatz der Tourenleiter hoffe ich, dass
sich genügend Teilnehmer finden lassen.
Im März gab es viel Sonne und die Verhältnisse waren
gut, ausser an den Wochenenden war es zeitweise im
Hochgebirge neblig oder windig. Auch in den folgenden
Monaten musste man für Touren die Ziele und Tage flexibel wählen, um optimale Verhältnisse zu haben.
An den grossen Schneemengen im Süden konnten
wir uns noch am Pfingstsonntag auf der Saisonabschlusstour zum Piz Tambo erfreuen.
An den Tourenwochen und Tagestouren haben wieder
,wie letztes Jahr, über 120 Mitglieder teilgenommen.
Allen Tourenleitenden nochmals vielen Dank für das abwechslungsreiche Programm, bestehend aus Skitouren,
Eisklettern, Lawinenkurs, Schneeschuhtouren, Winterwanderungen und Tierbeobachtungen.
Mitteilungen
14
Jahresbericht Komm. Bergsport + Jugend
Ressort Senioren
von Erich Schaltegger, Seniorentourenchef
Mit Freude erinnern wir uns an ein ereignisreiches Jahr
mit vielen tollen Wanderungen.
So konnten wie im Vorjahr 19 Tageswanderungen durchgeführt werden. Die durchschnittliche Beteiligung betrug über 18 Personen! Ich selber leitete 6 Wanderungen
und kann mich bei folgenden Leitern/innen für hervorragend organisierte Wanderungen bedanken:
Alice Schönholzer (3), Ruedi Bachmann (3), Ruedi Bodenmann (1), Edi Markwalder (3), Guido Heeb (2), Jakob
und Dora Kugler (1)
Vom 18. bis 20. Juni führte uns Werner Daepp über
die Traversata vom Monte Tamaro zum Monte Lema
und über den Kastanienweg nach Arosio. Für mich, wie
wahrscheinlich für viele der 15-köpfigen Truppe war dies
eine völlig neue Gegend mit herrlichen Rundblicken.
(Siehe Tourenbericht im Heft 05/14)
Die traditionelle Wanderwoche genossen wir vom 30.
August bis 6. September in Brunnen am Vierwaldstättersee. In dieser wunderschönen Gegend bieten sich
zahllose Tourenmöglichkeiten an. 29 Teilnehmerinnen
und Teilnehmer bedanken sich bei Werner Daepp für die
Organisation und Gesamtleitung, Erich Schaltegger und
Alice Schönholzer (Gruppe 1), Heinz Jaisser und Werner
Schweizer (Gruppe 2), Werner und Marlise Daepp (Gruppe 3). (Siehe Tourenbericht im Heft 06/14).
Vom 23. bis 26. September wollten wir es nochmals
wissen: 4 Tage über die Strada Alta im Kanton Tessin.
19 Teilnehmer/innen stiegen am ersten Tag von Airolo hinauf zum Ritomsee. Am zweiten Tag führte ich 4
Kameraden hinauf zum Passo Forca und hinunter nach
Lurengo, wo wir auf die 14 „Abtrünnigen“ trafen, die mit
der Standseilbahn zur Mittelstation hinunterfuhren, um
dort die zweite Etappe zu beginnen.
Gemeinsam erreichten wir das zweite Etappenziel Osco.
Am dritten Tag erreichten wir Anzonico und am vierten
schliesslich das Endziel Poleggio. (Siehe Tourenbericht
im Heft 01/15).
Auch diese 4-Tageswanderung wurde von Werner Daepp
organisiert und bestens geleitet. Herzlichen Dank!
Mitteilungen
Jahresbericht des Hüttenchefs
Jahresereignisse in und rund um
die Länta-Hütte 2014
Damit der Winterbetrieb überhaupt starten konnte,
musste Ende Februar ein ganzes Wochenende investiert
werden um die Hütte vom vielen Schnee zu befreien.
15
Ein weiterer Höhepunkt war sicher in diesem Jahr der
Startschuss zur „Greina Alta Tour. Drei Regionen, drei
Sprachen, drei Hütten, ein Weg“. Die alpine Wanderroute verbindet die SAC Hütten Medel, Motterascio und
Länta. Sie führt in vier Tagen von Curaglia (Disentis)
nach Zervraila (Vals) und ist mit öV bestens erreichbar.
Die Route ist ein Juwel für Alpinwanderer und durchquert die Greina Hochebene.
Der Holztag im Oktober bildet wie jedes Jahr den Abschluss des Hüttenjahres. Durch die zahlreichen Anmeldungen konnten alle Arbeiten ausgeführt werden und
die Hütte wieder auf Winterbetrieb umgestellt werden.
Weiter wurden die Fundationen für die neuen Hüttenstelen erstellt. Die Montage und die Einweihung der
Stelen werden im Frühjahr 2015 stattfinden.
Die Skitourenzeit 2013/14 übertraf bei weitem unsere
Erwartungen. Mit 856 Übernachtungen standen 304
Übernachtungen mehr als letztes Jahr zu Buche. Die
traumhaften Schneeverhältnisse führten sicher auch zu
diesem Rekordergebnis. Auch dieses Jahr durfte Thomas
auf die Mithilfe von Tanja Hofstetter und Cyrille Zwicky
zählen.
Der Hüttenputztag und die Umstellarbeiten von Winterauf Sommerbetrieb nahmen ein Wochenende Ende Juni
in Beschlag. Das Wetter war strahlend und auch die
Temperaturen luden ein, das Mittagessen auf der Terrasse einzunehmen.
Es wurden im Jahr 2014 keine grösseren Anschaffungen
getätigt, jedoch führte man die jährlichen Unterhaltsarbeiten durch. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön
an Stefan Mezger für die Dachreparaturarbeiten.
Trotz einem durchzogenen Sommer war der Besucheransturm auf die Länta-Hütte gross. 1776 Übernachtungen
wurden in den Sommermonaten verbucht. Somit wurden 172 Übernachtungen mehr gezählt als im letzten
Sommer. Was zu einem noch nie dagewesenem Rekordergebnis von insgesamt 2632 Übernachtungen führte.
Im November 2014 führte die Sektion Bodan die regionale Hüttencheftagung in Neukirch-Egnach durch. An
dieser Stelle herzlichen Dank an die Hüttenkommissionsund Vorstandsmitglieder für die Organisation.
Durch den unverhofften Tod von August Biedermann
als Kassier entstand eine riesige Lücke. Köbi Loppacher
übernahm als Retter in der Not dieses Amt bis Ende
2014. Ein herzliches Dankeschön an Köbi.
Ein herzliches Dankeschön, im Namen der Hüttenkommission und der Sektion Bodan, an Thomas und sein
Team für ihre tadellose Arbeit und allen Helfern aus der
Sektion.
Der Hüttenchef, Patrick Maly
Mitteilungen
16
Jahresbericht Kletterwand Kreuzlingen
Auch im vergangenen Jahr 2014 wurde unsere Kletterhalle sehr gut besucht. Wieder einmal war es ein, auch
in finanzieller Hinsicht, erfolgreiches Jahr. Der grösste
und wichtigste Erfolg ist und bleibt, dass es auch im Jahr
2014 keine Unfälle zu vermelden gibt. Das ist ein Verdienst unserer gut ausgebildeten und engagierten ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuer. Ohne unsere
engagierten in Fronarbeit tätigen Betreuungspersonen
ist der Betrieb unserer Kletterhalle nicht denkbar.
Es ist mir ein wichtiges Anliegen an dieser Stelle unseren Betreuern ein herzliches Dankeschön zu sagen.
Ohne euren Einsatz und eure Freude, an der Kletterwand
zu arbeiten, wäre es nicht möglich den Betrieb in der
Kletterhalle aufrecht zu erhalten.
Unsere Kletterhalle ist von Montag bis Freitag jeden
Abend geöffnet. Die Besucherzahl ist mit 25 bis 50 Personen, an den Abenden für die Allgemeinheit sehr hoch
und es kommt zu Wartezeiten für die Kletterer. Aber
auch die Bouldergrotte und die Slackline sind sehr gut
frequentiert. Weiterhin sehr grossen Zulauf hat auch
das von Heinz Schmid geleitete Kinderklettern am Mittwochnachmittag. Jedes Jahr machen Kinder dabei ihre
ersten Erfahrungen beim Versuch die Kletterwand zu
besteigen. Immer wieder kommen auch Eltern auf den
Geschmack und versuchen sich an der Wand. Davon
profitiert auch unsere Sektion, weil sich immer wieder
ganze Familien – vom Klettervirus befallen – dem SAC
Bodan anschliessen.
Die Zukunft der Kletterhalle in Kreuzlingen scheint nach
einiger Zeit der Ungewissheit nun geklärt zu sein. Bis
Ende des Jahres 2016 ist der Bestand unserer Kletterhalle am jetzigen Standort gesichert. Planungen für den
Neubau einer grossen Halle in unmittelbarer Nähe der
bestehenden Kletterwand laufen. Der Einbau und Betrieb der Kletterwand des SAC Bodan wird bei den Bauplänen berücksichtigt und eingeplant werden.
Wir freuen uns darauf dich auch im Jahr 2015 in der
Kletterhalle in Kreuzlingen zu treffen. Neben den Kletteraktivitäten gibt es auch Zeit und Raum zum Fachsimpeln und Erfahrungsaustausch. Mitglieder der Sektion Bodan benutzen unsere Kletterhalle in Kreuzlingen
gratis.
Für die Betriebskommission
der SAC Bodan Kletterhalle Kreuzlingen
Rolf Schey
Original-Buff mit Sektionslogo
Kann als Halstuch, Stirnband oder Mütze verwendet werden,
und vieles mehr findest Du
in unserem ClubShop
www.sac-bodan.ch
a k t ue l l
Mitteilungen
Sektion
Bodan SAC
Mutationen
Mutationen per 31. Januar 2015
Eintritte
Helen Goldschmidt
Einzelmitglied
Dussnang
Natascha Michel
Einzelmitglied
Uttwil
Annina Streuli
Einzelmitglied
Weinfelden
Markus Meile
Einzelmitglied
Kreuzlingen
Simone Eggenberger
Einzelmitglied
Sitterdorf
Franca Burkhardt
Einzelmitglied
Mettendorf
Patricia und Martin Ulshöfer
Familienmitgliedschaft Kreuzlingen
Markus Raimann
Einzelmitglied
Oberhofen
André Abderhalden
Einzelmitglied
Müllheim
Ivo Zillig
Einzelmitglied
Weinfelden
Wir heissen die neuen Mitglieder
der Sektion Bodan SAC
in
ganz
herzlich willkommen!
Vera, Leo und Peter Marti
Familienmitglieder
Müllheim
Hans-Ruedi Stettler
Einzelmitglied
Winterthur
Franziska Dürst
Familienmitglied
Altnau
Austritte Priska Sigrist
Romanshorn
Beni Huber
Zihlschlacht
Thomas Dellsperger
Beatrice Müller
(Sektionswechsel zu Utoquai)
Erich Steingruber
Bilten
Aaron Braun
Konstanz
Karin und Stefan Scherrer
Weinfelden
Anja Rusch
Weinfelden
Paul Reifler
Kesswil
Peter Gisler
Wigoltingen
Urs Bühler
(Sektionswechsel nach Zofingen)
17
Mitteilungen
Rechnung SAC Sektion Bodan 2014
18
Vereinsrechnung SAC Sektion Bodan vom 1. 1. bis 31. 12. 2014
Rechnung
2014
Ertrag
CC Bern Mitgliederbeiträge
Sport-Toto Beitrag, Bundesamt für Sport
Subventionen SAC Schweiz
Inserate Clubnachrichten
Spenden
Spenden zweckgebunden
Kletterwand Jahresgebühren-Körperschaften
Kletterwand Gruppenbetreuungen
Kletterwand Einzeleintritte
Kletterwand Saison- und Jahreskarten
Materialmieten Kletterwand, Sektion + SAC Jugend
Auflösung von Rückstellungen
Kapitalerträge
Total Ertrag
39‘414.52
39‘000.00
39‘000.00
4‘315.00
6‘000.00
5‘000.00
0.00
8‘876.50
8‘600.00
8‘500.00
0.00
0.00
2‘810.00
7‘500.00
4‘000.00
450.00
1‘000.00
3‘500.00
5‘758.95
7‘000.00
5‘000.00
1‘293.00
2‘000.00
1‘400.00
867.00
100.00
800.00
0.00
26‘000.00
139.06
300.00
50.00
Budget
2015
72‘000.00
67‘250.00
Aufwand Ressort Sommer
4‘920.00
6‘000.00
Ressort Winter
2‘695.00
3‘000.00
Ressort Senioren 1‘560.00
2‘000.00
Ressort Familienbergsteigen
1‘638.00
2‘500.00
Ressort Kinderbergsteigen
0.00
2‘000.00
Ressort SAC Jugend
3‘077.35
3‘000.00
Kurse und Ausbildung
3‘094.40
3‘500.00
Tourenmaterial
2‘871.80
3‘000.00
Clubnachrichten Druckkosten
17‘286.40
17‘000.00
Clubnachrichten Versandkosten
2‘207.50
3‘500.00
Homepage
384.90
3‘000.00
Kletterwand, techn. Hilfsmittel
840.60
2‘000.00
Kletterwand, Spesen Betreuer, Betreuerhöck
-1‘740.00
2‘000.00
Kletterwand, Versicherung und Miete
2‘372.45
2‘500.00
Kletterwand, Verschiedenes, Unvorhergesehenes
553.70
500.00
Delegationen
2‘919.60
800.00
Bank- und PC-Gebühren
61.00
100.00
Telefon und Porti
204.00
100.00
Drucksachen und Büromaterial
370.00
500.00
Generalversammlung, Ehrungen
4‘768.30
2‘500.00
Verschiedenes
1‘465.15
1‘000.00
Übriger Verwaltungsaufwand, Mitgliederdienst
3‘118.55
1‘400.00
Spesen Tourenleiter
Bau und Unterhalt, Mitgliederdienste
154.70
Haftpflichtversicherung Hütte
0.00
300.00
Total Aufwand
54‘823.40
66‘200.00
4‘000.00
3‘300.00
1‘800.00
2‘000.00
2‘000.00
4‘000.00
3‘500.00
3‘000.00
17‘000.00
2‘500.00
1‘300.00
5‘000.00
2‘000.00
2‘000.00
500.00
800.00
200.00
200.00
1‘500.00
2‘500.00
1‘000.00
1‘400.00
4‘000.00
Total Ertrag
Total Aufwand
Vorschlag / Verlust
63‘924.03
Budget
2014
65‘000.00
63‘924.03
54‘823.40
72‘000.00
66‘200.00
67‘250.00
65‘000.00
9‘100.63
5‘800.00
2‘250.00
Sektion
Bodan SAC
Mitteilungen
Rechnung SAC Sektion Bodan 2014
19
Bilanz SAC Sektion Bodan per 31. 12. 2014
AKTIVEN
PASSIVEN
Postkonto 85-1264-9
19‘338.17
E-Depositenkonto Postkcheck
53‘617.55
TKB Sparkonto 611.4210
16‘571.25
TKB Sparkonto 8310.2001 (zweckgeb. Spenden)
354.05
Kontokorrent Verein/Länta-Hütte
0.00
Kletterwand
1.00
Clubabzeichen
1.00
Verrechnungssteuer 0.00
Pro GLK Invest (Gesundheit Land Kärnten)
-3‘701.25
Bezüge M. Wenzel
11‘400.00
Debitoren
414.00
Total Aktiven
97‘995.77
Kreditoren/Transitorische Passiven
142.00
Schlüsseldepot
1‘850.00
Fonds für zweckgebundene Spenden
250.00
Wertberichtigung Pro GLK Invest AG
16‘297.75
Wertberichtigung M. Wenzel Bezüge 2006
11‘399.00
Rückstellung Dr. iur. Brauchli
1‘000.00
Rückstellung Medien und Umwelt
1‘300.00
Kletterwandfonds (Ausbau)
23‘000.00
Rückstellung Touren- und Kurskommission
8‘000.00
Fonds SAC Jugend
11‘438.00
Eigenkapital
14‘218.39
Gewinn
9‘100.63
Total Passiven
97‘995.77
Kapitalnachweis per 31. 12. 2014
Kapital am 31. 12. 2013
14‘218.39
Gewinn 2014
9‘100.63
Kapital am 31. 12. 2014
23‘319.02
Romanshorn, im Januar 2015, der Kassier ad interim Köbi Loppacher
Mitteilungen
Rechnung Länta-Hütte 2014
20
Betriebsrechnung Länta-Hütte vom 1. 1. bis 31. 12. 2014
Rechnung
2014
Budget
2014
Budget
2015
32‘384.00
2‘616.00
13‘055.00
3‘083.00
23‘500.00
3‘500.00
10‘000.00
1‘500.00
28‘500.00
3‘000.00
11‘500.00
2‘000.00
9‘326.85
2‘137.20
6‘000.00
1‘500.00
7‘500.00
1‘800.00
Ertrag
Übernachtungstaxen Kat. A
Übernachtungstaxen Kat. B
Übernachtungstaxen Kat. C
Übernachtungstaxen Kat. D
Bewartungsabgaben
Kurtaxen
Auflösung von Rückstellungen
Kapitalerträge
Total Ertrag
0.00
49.75
150.00
150.00
62‘651.80
48‘650.00
54‘450.00
Aufwand Übernachtungsanteil CC Bern
10‘585.30
7‘500.00
8‘500.00
Hüttenwart Entschädigung
19‘160.00
18‘500.00
19‘000.00
Energie, Aufbereitung und Transport
6‘869.90
1‘500.00
4‘000.00
Kurtaxen Visit Vals
493.00
1‘400.00
1‘400.00
Steuern (Kanton, Gemeinde, Kreis)
1‘836.60
1‘700.00
2‘700.00
Marketing und Werbung
2‘126.15
1‘500.00
3‘000.00
Anschaffungen
2‘579.65
2‘500.00
3‘500.00
Telefon, Porti, Internetadresse
389.60
700.00
700.00
Bank- und PC Gebühren
0.00
50.00
50.00
Büromaterial
0.00
100.00
100.00
Versicherungen
2‘399.75
6.00
1‘600.00
Spesen Hüttenchef
2‘399.60
1‘500.00
1‘500.00
Übriger Verwaltungsaufwand
920.80
500.00
1‘000.00
Bau und Unterhalt Hütte 4‘185.90
3‘500.00
2‘500.00
Wasserfassung
108.90
1‘000.00
500.00
Wege und Stege
7‘414.55
2‘000.00
2‘000.00
Maschinen und Mobilien
501.95
1‘500.00
1‘500.00
Küchenumbau
0.00
Verschiedenes
0.00
0.00
0.00
Zuweisung an den Hüttenfonds
0.00
0.00
400.00
Total Aufwand
61‘971.65
45‘050.00
53‘950.00
Total Ertrag
Total Aufwand
62‘651.80
61‘971.65
48‘650.00
45‘050.00
54‘450.00
53‘950.00
680.15
3‘600.00
500.00
Vorschlag / Verlust
Sektion
Bodan SAC
Mitteilungen
Rechnung Länta-Hütte 2014
21
Bilanz SAC Länta-Hütte per 31. 12. 2014
AKTIVEN
PASSIVEN
Postkonto 85-1291-0
5‘841.53
TKB 310.761-00
32‘496.48
Kontokorrent Thomas Meier
15‘905.06
Kontokorrent Verein/Länta-Hütte
0.00
Debitoren
0.00
Verrechnungssteuer
0.00
Pro GLK Invest AG
68‘500.00
Bezüge M. Wenzel 2006
19‘000.00
Anteilscheine CAS Dent de Lys
1.00
Holzvorrat
1.00
Länta-Hütte (Umbaukosten)
65‘989.60
Total Aktiven
207‘734.67
Kreditoren / Transitorische Passiven
10‘584.60
Wertberichtigung Pro GLK Invest AG
68‘499.00
Wertberichtigung M. Wenzel Bezüge 2006
18‘999.00
Darlehen zinslose
0.00
Hüttenfonds (Ausbau und Unterhalt)
12‘000.00
Rückstellung Wege und Stege
1‘000.00
Rückstellung Wasserfassung
8‘000.00
Eigenkapital
87‘971.92
Gewinn
680.15
Total Passiven
207‘734.67
Kapitalnachweis per 31. 12. 2014
Kapital am 31. 12. 2013
87‘971.92
Gewinn 2014
680.15
Kapital am 31. 12. 2014
88‘652.07
Romanshorn, im Januar 2015, der Kassier ad interim Köbi Loppacher
Hier könnte
auch Ihr Inserat
stehen und für
Sie werben!
Natürlich frische Energie
60% Apfelsaft mit 40% Mineralwasser
Unsere interessanten
Inseratenpreise finden Sie
auf unserer Homepage:
www.sac-bodan.ch
Mosterei Möhl AG, 9320 Arbon
www.moehl.ch
Überblick
Tourenprogramm März/April 2015
Die Abkürzungen werden in der Legende
des Jahres-Tourenprogramms erklärt.
23
März
3.
6.
6.
8.
12. – 15.
14./15.
19.
20. – 22.
21./22.
21. – 23.
26.
28./29.
28.
31.
Dienstags-Skitour
S*
Tanzboden
S*
Fischingen – Wil
W
Klettergarten Bettlerstock
K**-***
Skitouren ab Maighelshütte
SHT*-**
Pizzo Centrale
S*
Überlingen und Umgebung
W
Greinadurchquerung
SS**-***
Balmhorn
S**-***
Jenatschhütte
SHT**-***
Orientierungskurs
Skitouren für Einsteiger / Teil 3
S*
Säntis – Wildhaus
S*
Dienstags-Skitour
S*
Sektion
Sektion
Senioren
Sektion
Sektion
SAC Jugend
Senioren
Sektion
SAC Jugend
Sektion
Sektion/JO
Sektion
Sektion
Sektion
Tanja Forster
Aldo Abt
Alice Schönholzer
Benjamin Wyss
Andreas Schweizer
Michael Künzler
Ruedi Bachmann
Thorsten Arp
Daniel Höpli
Hannes Ammann
Andreas Schweizer
Ernst Oettli
Aldo Abt
Tanja Forster
071 622 80 10
079 698 65 40
071 622 58 51
076 390 83 71
079 887 65 33
email
071 411 11 05
071 664 24 40
079 561 55 81
078 665 78 08
079 887 65 33
071 688 66 82
079 698 65 40
071 622 80 10
Osterlager Jungfraugebiet
Rund um Stein am Rhein
Hausstock
Forno – Piz Bernina
Forno – Piz Bernina – Palü
Altstätten – Gais
Clariden
Jenatschhütte
SHT**-***
W
S***
SHT**-***
SHT**-***
W
SHT**
SHT**
Sektion/JO
Senioren
Sektion
Sektion
SAC Jugend
Senioren
Sektion
SAC Jugend
Andreas Schweizer
Ruedi Bodenmann
Aldo Abt
Andreas Schweizer
Andreas Schweizer
Guido Heeb
Hannes Ammann
Roman Schnyder
079 887 65 33
071 699 15 40
079 698 65 40
079 887 65 33
079 887 65 33
071 787 20 51
078 665 78 08
078 801 88 19
SHT***
SHT**-***
HT*
HT*-**
HT*-**
HT***
W
Sektion
Sektion
Sektion
Sektion
Sektion
Sektion
Senioren
Andreas Schweizer
Andreas Schweizer
Andreas Schweizer
Andreas Schweizer
Andreas Schweizer
Andreas Schweizer
Werner Daepp
079 887 65 33
079 887 65 33
079 887 65 33
079 887 65 33
079 887 65 33
079 887 65 33
071 657 22 22
April
3. – 6.
9.
18.
13. – 17.
13. – 18.
23.
25.
25./26.
Vorschau
1. – 3. 5.
Monte Rosa mit Dufourspitze
14. – 17. 5. Jungfraugebiet
9. – 12. 7. Gletschertrekking Jungfraugebiet
16. – 19. 7. Leichte Hochtouren im Engadin
20. – 24. 7. Leichte Hochtouren/Klettern Bergell
3. – 6. 8.
Viertagestour Matterhorn
29. 8. – 5. 9. Senioren-Wanderwoche Lenzerheide
Eine vorhergehende Information bei der Tourenleitung ist unerlässlich.
Eine Versicherung gegen die Folgen von Unfall ist Sache der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.
gebäude-hülle.ch
24
BRENNER AG
ZIEGLER-WEBER AG
BEDACHUNGEN - FASSADEN
HOLZBAU
BAUSPENGLEREI - FLACHDACH
BLITZSCHUTZ
TÄGERWILEN
TÄGERWILEN
071 669 30 55
071 672 62 72
Friederich AG
Tourenprogramm Sektion
März 2015
25
Leihmaterial für Wintertouren
Bei Bedarf bitte jeweils bis Mittwochabend vor der Tour die benötigten Geräte telefonisch bekannt geben und
reservieren. Sektionstouren werden zuerst berücksichtigt.
Materialausgabe:
Robert Hungerbühler, Amriswilerstr. 67, 8588 Amriswil, Tel 071 411 18 89
Aldo Abt, Straussbergstr. 11, 8570 Weinfelden, Tel. 071 622 23 93, Mobile 079 698 65 40
Mietpreise:
Die Mietpreise sind im Bergwärts 1.2015 und im Jahres-Tourenprogramm 2015
oder auf unserer Homepage www.sac-bodan.ch publiziert.
3. März
Dienstags-Skitour
«Verkleinere nicht deine Sehnsucht, sondern weite deinen Alltag»
(Ingrid Koller)
Leiter
Tanja Forster, Tel. 071 622 80 10 / 078 825 62 48
tanja@forster-weinbau.ch
ProgrammMit den Liftanlagen Alt St. Johann-Sellamatt zum Zinggen. Über das Brisizimmer und den steilen Gipfelhang in vielen Spitzkehren zum Brisi auf 2279 m.
Aufstieg 850 Höhenmeter in 3 – 4h.
Abfahrt zum Zinggen und gemütlicher Ausklang im Restaurant. Danach über
die Skipiste wieder nach Alt St. Johann.
AnreiseMit PW oder ÖV, je nach Anzahl und Mobilität der Teilnehmer.
Erste Bergfahrt in Alt St. Johann um 08.15.
Rückkehr am späten Nachmittag.
Anforderungen
Stemmschwingen in allen Schneeverhältnissen.
Sicheres Aufsteigen auch in steilerem Gelände (Spitzkehren).
Ausrüstung
Skitourenausrüstung inkl. Rucksack, LVS, Sonde, Schaufel, Harscheisen!!,
Verpflegung.
Kosten
Fahrkosten, Bergfahrt und eigene Verpflegung
Versicherung
Die Unfallversicherung ist Sache der Teilnehmer
Anmeldung
Bis Freitag, 27. Februar
Tourenprogramm Sektion
26
März 2015
6. März
Tanzboden (1443 m)
Bei Vollmond mit Ski oder Schneeschuhen zum Tanzboden.
Vollmond ist am Donnerstag 05. 03. 2015, 19:06 Uhr
Tourenleitung
Aldo Abt (Ski), Christian Zürcher (Schneeschuhe)
Tel. P 071 622 23 93, Tel. H 079 698 65 40, aabt@jetterag.ch
Programm
Treffpunkt 18:00 Uhr auf dem Parkplatz beim Tanzbodenskilift.
Wir werden in zwei Gruppen unabhängig (Ski und Schneeschuhe) zum Tanzboden aufsteigen. Nach Mitternacht Abstieg. Es besteht die Möglichkeit in
der nahegelegenen Langweid zu übernachten.
Anforderungen
Leichte 3 – 4 Std. Tour
Ausrüstung
Schneeschuhe oder Ski, Stöcke, Stirnlampe
Verpflegung
Fondue im Restaurant Tanzboden, bei der Anmeldung bestellen.
Kosten
Restaurant
Versicherung
Die Unfallversicherung ist Sache der Teilnehmenden
Anmeldung
Bis Donnerstag, 26. Februar
Auskunft
5. März, 18:00-20:00 Uhr
8. März
Klettergarten Bettlerstock
ProgrammKlettern im Klettergarten am Bettlerstock. Im winterlichen Ambiente und
dank seiner Südexposition angenehm in der Sonne liegend. Der Klettergarten
bietet für alle Schwierigkeitsgrade von 5c bis 7c etwas. Dank Seilbahn und
Sessellift beträgt der Zustieg nur 30 min.
Anforderungen
Klettertour mittel, Erfahrung im Vorstiegsklettern
Ausrüstung
Persönliches Klettermaterial, ev. 50 m Seil
Verpflegung
Aus dem Rucksack
Kosten
Fahrtkostenanteil sowie Kosten für die Luftseilbahn und Sessellift
(Fr. 42.–, Halbtaxabo günstiger)
Versicherung
Ist Sache der Teilnehmer
Anmeldung
Bis 1. März an Benjamin Wyss, Hefenhofen
bench@sunrise.ch oder 076 390 83 71
Tourenprogramm Sektion
März 2015
27
12. – 15. März
Einfache Skitouren ab Maighelshütte
Die Maighelshütte ist immer ein Besuch wert. Neben einem wunderschönen
Skitourengebiet lockt die Gastfreundschaft von Pia und Bruno Honegger!
Programm
Wir fahren mit dem Zug auf den Oberalppass, fahren erst etwas mit den
Skiern ab und steigen zur Maighelshütte auf.
Am zweiten bis vierten Tag stehen je nach Verhältnisse verschiedene einfachere Skitouren zur Auswahl, sei es der Piz Badus, Piz Borel, Piz Ravetsch,
Piz Cavradi usw.
Anforderungen Kondition für Aufstiege bis max. 1000 Höhenmetern
und Stemmschwung in allen Schneearten.
Kosten SAC Mitglieder Fr. 460.– (bei max. fünf Teilnehmenden)
Nicht-Mitglieder Fr. 490.–
Leitung und Auskünfte Andreas Schweizer, J+S Kursleiter II Skitouren
Anmeldung Bis spätestens 22. Februar 2015
Telefon 079 887 65 33
E-Mail a.schweizer@musikthurgau.ch
Tourenprogramm Sektion
28
20. – 22. März
März 2015
Schneeschuhtour Greinadurchquerung
Urwüchsige, wilde Landschaft im Grenzgebiet zwischen Graubünden und
dem Tessin. Hierher kommt man im Winter nur umständlich, wird aber mit
grandioser Natur belohnt. An beiden Tagen stehen rund 5 Stunden mit den
Schneeschuhen an und dazwischen eine Übernachtung im Winterraum der
unbewarteten Terrihütte. Die Anreise ins Zielgebiet ist am Freitagabend (Hotelübernachtung), dann geht‘s mit dem ersten Postauto nach Vrin.
Anreise / Rückreise
ÖV-Tour ab und bis Kreuzlingen mit zwei unterschiedlichen Routen: Am Freitagabend Anreise via Rorschach, Chur, Ilanz und weiter nach Lumbrein. Rückweg vom Tessin her via Campo Blenio, Olivone, Biasca, Arth-Goldau und dann St.Gallen / Kreuzlingen oder Zürich, Weinfelden / Kreuzlingen
Anforderungen
Schneeschuhtour **-*** (WT 3 / 2,5 Tage)
Ausrüstung
Schneeschuhe, Stöcke, Winterkleidung, Schlafsack.
Lawinenausrüstung obligatorisch: LVS, Schaufel und Sonde (gegen Gebühr
bei der Sektion auszuleihen; bitte frühzeitig mitteilen). – Ausrüstungsliste
per Mail nach Anmeldung.
Verpflegung
Aus dem Rucksack.
Wir brauchen Essen für volle 2 Tage und kochen auch selbst.
KostenEntstehen für An- und Rückreise mit ÖV, Essen und Halbpension in der ersten Nacht plus für die Übernachtung in der Terrihütte.
Anmeldung
Bis spätestens am Donnerstag, 19. März 2015 am Abend beim Tourenleiter: Thorsten Arp, (am liebsten per Mail) tharp@bluewin.ch
Tel. 071664 24 40 oder 079 419 82 48 Durchführung
Entscheidung bei Anmeldeschluss
Tourenprogramm Sektion
März 2015
21. – 23. März
Dreitagestour Jenatschhütte
Julierpass – Jenatschhütte – Piz d‘Err-Tschima da Flix
29
Eigentlich beginnt die Tour schon am Freitagabend mit der GV. Da werden wir
die neue Präsidentin wählen und uns auf die nächsten drei Tage freuen. Am
Samstag werden wir durchs Val d’Agnel auf den Piz Surgonda gehen. Dann die
schöne Abfahrt zur Hütte. Am Sonntag auf den Piz d’Err. Am Montag auf die
Tschima da Flix runter auf die Alp Flix und die schönen Hänge verspuren. Auf
der Alp Flix werden immer wieder Forschungen an Flora und Fauna durchgeführt und ist durch das gut dokumentiert. Ich hoffe für uns auf viel Schnee
und gute Abfahrtsverhältnisse. Gedacht ist diese Tour für alle die das erste
Mal auf einem Gletscher eine Skitour machen wollen. Es wird keine zu langen
Touren geben.
Programm
Abfahrt Weinfelden gemeinsam mit den Autos bis auf den Julierpass.
Rückreise ab Julierpass oder Sur mit den Autos nach Hause.
Anforderungen
Ca. 1100 Höhenmeter, ca 4.5 Stunden Aufstieg.
Ausrüstung
Es wird eine Ausrüstungsliste abgegeben
Kartenmaterial
268 S, 1236, 1256, 1257
Kosten
Fr. 220.- plus Fahranteil
Versicherung
Die Unfallversicherung ist Sache der Teilnehmenden
Anmeldung
Bis Sonntag, 8. März 2015, die Teilnehmerzahl ist beschränkt!
Auskunft / Leitung
Hannes Ammann und Patrick Maly, das Dream-Team
Mobile 078 665 78 08
Anmeldung bitte per Mail an hannes.ammann@gmx.ch
Tourenprogramm Sektion
30
März 2015
26. März
Orientierungskurs
Mit Karte, Kompass, Höhenmeter und GPS auf dem richtigen Weg!
Daten
Donnerstag, 26. März 2015, 19.00 – ca. 21.30 Uhr
ProgrammDer richtige Umgang mit Karte, Kompass, Höhenmesser und GPS ist die
Grundlage jeder Tourenplanung und Orientierung im Gebirge. Wir treffen uns
in Weinfelden, verbessern unsere Fähigkeiten im Kartenlesen und erlernen
den richtigen Umgang mit Höhenmesser,
Kompass und GPS.
Anforderungen
Interesse für eine spannende Sache!
Kosten
gratis
Leitung und Auskünfte
Andreas Schweizer, J+S Kursleiter II
Anmeldung
Bis spätestens am Vorabend
Telefon 079 887 65 33
a.schweizer@musikthurgau.ch
28./29. März
Skitouren für Einsteiger / Teil 3: 2 Genusstouren ab Davos
Im Skitourenparadis Davos suchen wir uns zwei schöne Frühlings-Skitouren
mit genussvollen Abfahrten und kulinarischem Ausklang …
Leiter
Tanja Forster, Tel. 071 622 80 10 / 078 825 62 48, tanja@forster-weinbau.ch
Ernst Oettli, Tel. 071 688 66 82 / 079 454 95 48, e.oettli@bluewin.ch
Programm
Touren je nach Verhältnissen:
Samstag: Passhüreli 2964 m, ab Sertig Dörfli, Aufstieg ca. 1100 Meter
Übernachtung im „von Sprecher Haus“
Sonntag: Mederger Flue 2706 m, ab Frauenkirch, Aufstieg ca. 1100 Meter
Anreise
Samstag, 05.00 Uhr ab Weinfelden. Mit PW, Fahrgemeinschaften.
Anforderungen
Kondition für einen Aufstieg von ca. 4h
Stemmschwingen in allen Schneeverhältnissen
Ausrüstung
Komplette Tourenausrüstung (Liste auf Anfrage)
Inkl. LVS, Sonde und Lawinenschaufel. Zwischenverpflegung für unterwegs.
Kosten
Gruppenunterkunft, „von Sprecher Haus“, Davos, www.vonsprecherhaus.ch
Essen, Fahrtenschädigung
Versicherung
Die Unfallversicherung ist Sache der Teilnehmer
Anmeldung
Bis Montag, 16. März
Tourenprogramm Sektion
März 2015
31
28. März
Säntis – Rotsteinpass – Wildhaus
Säntisabfahrt zur Meglisalp. Aufstieg zum Rotsteinpass. Abfahrt zur Thurwis.
Aufstieg nach Gamplüt. Abfahrt nach Wildhaus.
Tourenleitung
Aldo Abt, Tel. P 071 622 23 93, Tel. H 079 698 65 40, aabt@jetterag.ch
Programm
Treffpunkt 8:00 Uhr Talstation Säntisbahn.
Mittagessen im Restaurant in Wildhaus. Mit Postauto zur Schwägalp.
Anforderungen
Leichte 3 – 4 Std., Tour S**
Ausrüstung
Komplette Skitourenausrüstung
Verpflegung
Im Restaurant
Kosten
Bahn, Postauto, Restaurant
Versicherung
Die Unfallversicherung ist Sache der Teilnehmenden
Anmeldung
Auskunft
Bis Donnerstag, 26. März 2015
Freitag, 27. März, 18.00 – 20.00 Uhr
31. März
Dienstags-Skitour
„Wichtig ist, dass du dich wohlfühlst, dass du die Natur um dich herum spürst
– dann macht Bergsteigen unheimlich glücklich.“ (Hans Kammerlander)
Leiter
Tanja Forster, Tel. 071 622 80 10 / 078 825 62 48, tanja@forster-weinbau.ch
ProgrammMit der Seilbahn auf den Säntis, je nach Verhältnissen noch eine kleine Stärkung im alten Säntis, dann fahren wir erst mal hinunter zur Meglisalp. Aufstieg über Bötzel und Widderalpsattel, Abfahrt zur Bollenwees und weiter
übers Plattenbödeli nach Brülisau.
2 kurze Wiederaufstiege, insgesamt ca. 500 Hm in gemütlichem Tempo.
Je nach Verhältnissen evtl. Alternativtour oder -programm.
Wir machen auf jeden Fall etwas!
Anreise
Mit PW’s auf Schwägalp. Erste Bergfahrt 08.30 Schwägalp.
Von Brülisau zurück zur Schwägalp mit ÖV. Rückkehr am Abend.
Anforderungen
Stemmschwingen in allen Schneeverhältnissen
Ausrüstung
Skitourenausrüstung inkl. Rucksack, LVS, Sonde, Schaufel, Verpflegung.
Kosten
Fahrkosten, Bergfahrt und eigene Verpflegung
Versicherung
Die Unfallversicherung ist Sache der Teilnehmer
Anmeldung
Bis Freitag, 27. März
Tourenprogramm Sektion
32
3. – 6. April
April 2015
Team u30 ü4000 im Jungfraugebiet
Auch mit Skihochtourenausrüstung kann an warmen Tagen am Konkordiaplatz „gebouldert“ werden!
Programm
Karfreitag: Anfahrt mit dem Zug aufs Jungfraujoch und Abfahrt zur Konkordiahütte.
Samstag: Wir besteigen das Grünegghorn und fahren zur Konkordiahütte
zurück.
Ostersonntag: Via Kranzberg erreichen wir die Hollandiahütte.
Ostermontag: Unsere Heimreise in den Thurgau führt über das Mittagshorn
mit einer eindrücklichen Abfahrt ins Lötschental.
Anforderungen
Erste Erfahrung auf Skihochtouren und Kondition für längere Touren.
Kosten
Fr. 320.- (plus Bahnticket Fr. 140.- bei Halbtaxabo)
Leitung und Auskünfte
Andreas Schweizer, J+S Kursleiter II Skitouren
Anmeldung
Bis spätestens am 8. März 2015
Telefon 079 887 65 33 sowie E-Mail a.schweizer@musikthurgau.ch
18. oder 19. April
Hausstock (3158 m)
Start in Wichlen (1297 m) beim Armeeplatz nach Elm um 4:15 Uhr.
Dem Jetzbach entlang via Panixerpass zum Hausstock. Der Aufstieg führt
durch die steile Ostflanke (bis 40°) mit Ski bis zum Gipfel.
Eventuell könnte man schon am Vorabend anreisen und im Auto übernachten.
Tourenleitung
Aldo Abt, Tel. P 071 622 23 93, Tel. H 079 698 65 40, aabt@jetterag.ch
Programm
Die Tour findet je nach Wetter am Samstag oder Sonntag statt.
Wir treffen uns um 4.00 Uhr beim Parkplatz in Wichlen.
Anforderungen
S*** Anspruchsvolle Skitour, die eine gute Kondition verlangt.
Aufstieg 1900 m, ca. 6 Std.
Ausrüstung
Kompl. Skitourenausrüstung, Harscheisen, Steigeisen, Pickel und Stirnlampe.
Kartenmaterial
246S/247S
Verpflegung
Aus dem Rucksack
Kosten
Fahrkostenanteil
Versicherung
Die Unfallversicherung ist Sache der Teilnehmenden
Anmeldung
Bis 9. April (max. 3 Teilnehmer) / Auskunft beim Tourenleiter
Tourenprogramm Sektion
April 2015
33
13. – 17. April
Warum nicht von Italien
Forno – Monte Sissone – Sasso Nero – Piz Bernina
Diese Tour ist für anspruchsvolle Gäste gedacht:
Steile Pulverschneehänge zwischen Felstürmen, 150 m abseilen mit Ski und
am Schluss auf dem König der Ostalpen, dem Piz Bernina!
Programm
1. Tag: Aufstieg zur Fornohütte.
2. Tag: Monte Sissone, Abfahrt nach Italien und zum Passo di Mello, lange
Abfahrt ins Hotel.
3. Tag: Mit Skilifthilfe zum Sasso Nero, abenteuerlich Abfahrt ins Valle di
Scerscen und Aufstieg zum Rif. Marinelli.
4. Tag: Wir besteigen den König der Ostalpen von Süden, den Piz Bernina,
Abfahrt per „Schweizer“-Direktvariante unter dem Labyrinth zur Bovalhütte.
5. Tag: Reservetag – oder doch eine gemütliche Tour auf den Piz Palü mit
Abfahrt zur Alp Grüm!
Anforderungen Kondition für max. 1400 Höhenmetern, gute Ski- und Steigeisentechnik
Kosten SAC Mitglieder Bodan Fr. 820.–
Team u30 ü4000: Fr. 580.– (23 bis 30 Jahre, für nicht Verdienende)
Nicht Mitglieder Fr. 1‘080.–
Leitung und Auskünfte Andreas Schweizer, J+S Kursleiter II Skitouren
Anmeldung Bis spätestens 15. März 2015
Telefon 079 887 65 33 sowie E-Mail a.schweizer@musikthurgau.ch
Tourenprogramm Sektion
34
April 2015
25. April
Clariden
Eintagestour vom Klausenpass aus
Am frühen Morgen Anfahrt auf den Urnerboden. Da wo sich Güggel und
Bergler treffen. Mit einer grandiosen Einsicht auf diverse Gletscher und den
Tödi. Eine Tour bei der der Gipfel mit Steigeisen erklommen wird. Abfahrt im
schönsten Firnschnee.
Programm
Treffpunkt um 5.00 Uhr in Wil. Fahrt mit den privaten PW das Glarnerland
hoch bis auf den Urnerboden.
Selbstverständlich nehmen wir Rücksicht auf die aktuellen Lawinen- und
Wetterverhältnisse.
Anforderungen
Gute Kondition
Ausrüstung
Es wird eine Ausrüstungsliste abgegeben
Kartenmaterial
246 S Klausenpass
Kosten
Fahrkostenanteil ca. Fr. 30.–
Versicherung
Die Unfallversicherung ist Sache der Teilnehmenden
Anmeldung
Bis Sonntag, 18. April 2015, die Teilnehmerzahl ist beschränkt!
Auskunft / Leitung
Hannes Ammann und Patrick Maly, das Dream-Team
Mobile 078 665 78 08
Anmeldung bitte per Mail an hannes.ammann@gmx.ch
Vorschau
Tourenprogramm Sektion
Mai 2015
35
1. – 3. Mai
Skihochtouren Monte Rosa mit Dufourspitze
Mit Ski auf den höchsten Berg der Schweiz!
Programm
1. Tag: Wir fahren nach Zermatt und übernachten im Hotel Schwarzsee.
2. Tag: Fahrt zum Kleinen Matterhorn und via Schwarztor zur Monte Rosa
Hütte.
3. Tag: Aufstieg zur Dufourspitze und Abfahrt nach Zermatt.
Anforderungen Kondition für Aufstiege bis max. 1800 Höhenmetern und Erfahrung im Um
gang mit Steigeisen und Pickel.
Kosten SAC Mitglieder Fr. 480.– / Nicht Mitglieder Fr. 520.–
Leitung und Auskünfte Andreas Schweizer, J+S Kursleiter II Skitouren
Anmeldung Bis spätestens 10. April 2015
Telefon 079 887 65 33 sowie E-Mail a.schweizer@musikthurgau.ch
14. – 17. Mai
Skihochtouren im Jungfraugebiet
Saisonschluss im Berner Oberland!
Programm
Auffahrtsdonnerstag: Anfahrt mit dem Zug aufs Jungfraujoch und Abfahrt
zur Konkordiahütte (ev. Walcherhorn).
Freitag: Wir besteigen das Grünegghorn oder Gross Grünhorn und fahren
zur Konkordiahütte zurück.
Samstag: Via Kranzberg erreichen wir die Hollandiahütte.
Sonntag: Unsere Heimreise in den Thurgau führt über das Mittagshorn mit
einer eindrücklichen Abfahrt ins Lötschental.
Anforderungen
Erste Erfahrung auf Skihochtouren und Kondition für längere Touren.
Kosten
SAC Mitglieder Fr. 520.- / Nicht Mitglieder Fr. 560.-
Leitung und Auskünfte
Andreas Schweizer, J+S Kursleiter II Skitouren
Anmeldung
Bis spätestens am 4. Mai 2015
Telefon 079 887 65 33 sowie E-Mail a.schweizer@musikthurgau.ch
Vorschau
36
Tourenprogramm Sektion
Juli 2015
9. – 12. Juli
Gletscher-Trekking Jungfraugebiet
Auf dem Gletschertrekking im Jungfraugebiet lassen sich die Berner Oberländer und Walliser Eisriesen aus nächster Nähe hautnah erleben – eine einmalige, zauberhafte und wunderschöne Landschaft.
Programm
1. Tag: Fahrt aufs Jungfraujoch und nach Kaffee und Gipfeli gemütlicher
Abstieg zur Konkordiahütte.
2. Tag: Von der Konkordiahütte geht es zur Hollandiahütte (ev. mit Zusatz
„Lauitor“).
3. Tag: Von der Hollandiahütte auf die Äbniflueh (ev. mit Zusatz „Mittaghorn“) und zur Hollandiahütte zurück.
4. Tag: Von der Hollandiahütte über die Anenhütte nach Blatten im Lötschental.
Anforderungen Normale Kondition und alpine Grundkenntnisse
Kosten SAC Mitglieder Bodan Fr. 690.Nicht Mitglieder Fr. 890.-
Leitung
Urs Tobler-Harzenmoser (Bergführer)
Auskünfte Andreas Schweizer, J+S Kursleiter II Bergsteigen
Anmeldung Bis spätestens 31. Mai 2015
Telefon 079 887 65 33 sowie E-Mail a.schweizer@musikthurgau.ch
Vorschau
Tourenprogramm Sektion
Juli 2015
37
16. – 19. Juli
Leichte Hochtouren im Engadin
Meine zweite Heimat ist bekanntlich das Engadin, eine der schönsten
Gegenden der Welt …
Programm
1. Tag: Anreise ins Engadin und mit Seilbahnhilfe bequem zur Coazhütte.
2. Tag: Akklimatisationstour zum Il Chapütschin und gemütlicher Hüttenwechsel zur Tschiervahütte.
3. Tag: Wir geniessen das Panorama auf dem Piz Morteratsch und steigen
zur Bovalhütte ab.
4. Tag: Piz Palü und via Diavolezza nach Hause.
Anforderungen Kondition für Aufstiege bis max. 1400 Höhenmetern und erste Hochtourenerfahrungen.
Kosten SAC Mitglieder Fr. 460.Nicht Mitglieder Fr. 490.-
Leitung und Auskünfte Andreas Schweizer, J+S Kursleiter II Bergsteigen
Anmeldung Bis spätestens 31. Mai 2015
Telefon 079 887 65 33 sowie E-Mail a.schweizer@musikthurgau.ch
Vorschau
38
20. – 24. Juli
Tourenprogramm Sektion
Juli 2015
Leichte Hochtouren und Klettereien im Bergell
Der Granit im Bergell zählt zu den jüngsten Gesteinen der Schweiz. Auf dieser
leichten Hochtourenwoche versuchen wir uns auch einmal mit Kletterfinken.
Diese können bei der Sektion Bodan gemietet werden.
Programm
1. Tag: Vom Malojapass via Passo del Muretto zur Fornohütte.
2. Tag: Monte Sissone und Cima di Rosso, retour zur Fornohütte.
3. Tag: Wir geniessen die Gratklettereien am Nordostgrat der Cima dal Cantun, denn Cima di Castello und zur Albignahütte.
4. Tag: Wunderschöne Genusskletterei im IV. Grad auf den Pizzo Balzetto und
zur Albignahütte zurück.
5. Tag: Via Südgrat und luftiger Klettereien auf die Vergine 2708 m, Abstieg
zur Seilbahn des Albignastausees und Heimfahrt.
Anforderungen Kondition für max. 1200 Höhenmeter, erste Hochtouren- und Klettererfahrungen.
Kosten SAC Mitglieder Fr. 980.– (Nicht-Mitglieder Fr. 1180.–)
Leitung
Urs Tobler-Harzenmoser (Bergführer)
Auskünfte Andreas Schweizer, J+S Kursleiter II Bergsteigen
Anmeldung Bis spätestens 31. Mai 2015
Telefon 079 887 65 33 sowie E-Mail a.schweizer@musikthurgau.ch
Vorschau
Tourenprogramm Sektion
August 2015
3. – 6. August
39
Viertagestour Matterhorn
Das Matterhorn ist wohl der bekannteste Berg der Schweizer Alpen.
2015 feiert Zermatt das 150 Jahr Jubiläum der Erstbesteigung.
Edward Whymper erreichte am 14. Juli 1865 den Gipfel, begleitet von der
bekannten Tragödie beim Abstieg.
Programm
m Montag reisen wir gemeinsam nach Zermatt und teilen uns in zwei GrupA
pen auf. Die eine Gruppe wird direkt zur Hörnlihütte und dem Matterhorn
aufbrechen, die andere Gruppe zu einer Vorbereitungstour ab Klein Matterhorn. Nach einem Gruppenwechsel werden wir gemeinsam unsere Viertagestour mit einer Breithornüberschreitung abschliessen.
Anforderungen Kondition für Aufstiege bis max. 1500 Höhenmetern,
einwandfreie Steigeisentechnik und gute Akklimatisation.
Kosten SAC Mitglieder Bodan Fr. 1400.– (sonst Fr. 1650.–)
bei max. fünf Teilnehmenden
Leitung und Auskünfte Andreas Schweizer, J+S Kursleiter II Bergsteigen
mit Michi Keller (Bergführer) und David Hefti (Bergführeraspirant)
Anmeldung Bis spätestens 30. April 2015
Telefon 079 887 65 33 sowie E-Mail a.schweizer@musikthurgau.ch
Trauben_BB
15.01.2010
13:46 Uhr
Seite 1
G a s t h au s
zum
T r au b e n
Wenn‘s Wetter
nicht in die Alpen lockt
sich‘s auch bei uns
gemütlich hockt!
Mir freued üs uf Euch
Jürg und Olivia Langer mit Team
www.trauben-weinfelden.ch
Familie Jürg und Olivia Langer • Postfach 247 • Rathausstrasse 1 • 8570 Weinfelden
T 071 622 44 44 • F 071 622 44 35 • www.trauben-weinfelden.ch • info@trauben-weinfelden.ch
Schöne Räumlichkeiten für 10 bis 200 Personen • Hotelzimmer • Partyservice
Tourenprogramm Senioren
März 2015
Freitag
41
Freitagsskitouren für Senioren
Vom ersten Schnee bis März 2015 führe ich Skitouren für Senioren und
Interessierte, die während der Woche Zeit und Lust haben, durch.
Die Tourenziele werden nach der jeweiligen Schneelage ausgesucht.
Ziel ist ein kontinuierlicher Aufbau der Kondition.
Anmeldung / Auskunft
Jeweils am Donnerstag, von 17.00 – 19.00 Uhr
Rolf Schey, Tel. 071 688 27 74
Fr 6. März (ev. Fr 13. März) Fischingen – Wil
Leitung Alice Schönholzer
Route
Fischingen – Oberwangen – Bürgle – Aawil –Littenheid – Aegelsee –
Rütihof – Vogelhärd – Wil
Wanderzeit
3 ¼ – 3 ½ Std. ( 165 m,  220m)
Treffpunkt
Kloster Fischingen: 09.28 Uhr
Anreise
Romanshorn
Amriswil
Sulgen
Bürglen
Weinfelden
ab
ab
ab
ab
an
Kradolf
Weinfelden
ab 08.06
an 08.18 Gleis 3
Kreuzlingen ab
Siegershausen ab
Berg
ab
Weinfelden an
08.03
08.09
08.18
08.20
08.25 Gleis 4
Weinfelden ab 08.32 Gleis 5
Wil
an 08.55
Frauenfeld ab 08.19 FWB
Wil
an 08.48
Wil
ab 09.04 BUS 34
Fischingen an 09.28
07.53
08.04
08.07
08.19 Gleis 1
Rückfahrt
Wil
ab …01 Richtung Weinfelden
ab …12 Richtung Frauenfeld
…42
Verpflegung Restaurant
Anmeldung / Auskunft
Am Vorabend von 18.00 – 19.00 Uhr
Alice Schönholzer, Telefon 071 622 58 51
Tourenprogramm Senioren
42
März 2015
Do 19. März (ev. Do 26. März) Überlingen und Umgebung
Leitung Ruedi Bachmann
Route
Überlingen – Goldbach – Gletschermühle Hödingen – Bodenseeufer –
Überlingen.
Wanderzeit
3 ½ – 4 Std. ( 150 m,  150m)
Treffpunkt
Überlingen Bahnhof: 09.45 Uhr
Anreise
Frauenfeld
ab 07.47
Gleis 2
Weinfelden
Weinfelden
Berg
Siegershausen
Kreuzlingen
an 07.58
ab 08.02
ab 08.09
ab 08.15
an 08.28
Gleis 1
Gleis 4 C,D
Amriswil
Romanshorn
Romanshorn
Kreuzlingen
ab 07.48
an 07.54
ab 08.02
an 08.27
Kreuzlingen
Konstanz
Konstanz
Radolfzell
Radolfzell
Überlingen
ab 08.31
an 08.33
ab 08.38
an 08.53
ab 09.14
an 09.41
Rückfahrt
Überlingen
ab 16.12
Billett
Tageskarte Euregio 2 Mitte (Gültig für Thurgau und Bodenseegebiet)
Halbtax Fr. 14.00 sonst Fr. 20.50
Besonderes
ID und EURO mitnehmen!
Verpflegung
Restaurant
Anmeldung / Auskunft
Am Vorabend, 18.00 – 19.00 Uhr
Ruedi Bachmann, Telefon 071 411 11 05
Gleis 2A
Gleis 2
Gleis 4
Gleis 3B
Gleis 2A
Gleis 3A
Gleis 3A
Gleis 5
Gleis 4
Tourenprogramm Senioren
April 2015
Do 9. April (ev. Do 16. April) Rund um Stein am Rhein
Leitung Ruedi Bodenmann
Route
Stein am Rhein – Wolkensteinerberg – Hemishofen – Rheinufer –
Wagenhausen – Stein am Rhein.
Wanderzeit
3 ½ – 3 ¾ Std. ( 255 m,  255m)
Treffpunkt
Bahnhof Stein am Rhein: 09.30 Uhr
Anreise
Kradolf
Sulgen
Weinfelden
Weinfelden
Kreuzlingen
ab
ab
an
ab
an
08.06
08.11
08.18
08.30
08.50
Amriswil
Romanshorn
Romanshorn
Kreuzlingen
Kreuzlingen
Mannenbach
Stein am Rhein
ab
an
ab
an
ab
ab
an
08.11
08.18
08.32
08.53
09.01
09.09
09.28
Berg
Siegershausen
Kreuzlingen
Kreuzlingen
Stein am Rhein
ab
ab
an
ab
an
08.09
08.15
08.28
08.31
08.58
Frauenfeld
Stein am Rhein
Rückfahrt
Stein am Rhein
Gleis 3
Gleis 1
Gleis 3
Gleis 3
Gleis 4
Gleis 3
Gleis 3
Gleis 2A
Gleis 3B
ab 08.58
an 09.27
NFB 825
ab 15.57
ab 15.28
16.27 nach Kreuzlingen
16.28 Bus Frauenfeld
Verpflegung
Restaurant
Anmeldung / Auskunft
Am Vorabend von 18.00 – 19.00 Uhr
Ruedi Bodenmann, Telefon 071 699 15 40
43
Tourenprogramm Senioren
44
April 2015
Do 23. April (ev. Do 30. April) Altstätten – Gais
Leitung Guido Heeb
Route
Altstätten Bhf. – Höfli – Ebenacker – Brenden – Gibel – Schwendi –
Stoss – Starkenmühle (Rest.) – Rietli – Obere Egg – Klinik – Gais
Wanderzeit
4 – 4 ¼ Std ( 590 m,  200m)
Treffpunkt
Bahnhof Altstätten: 08.21 Uhr
Anreise
Siegershausn
Berg
Kehlhof
Weinfelden
ab
ab
ab
an
06.40
06.43
06.45
06.54 Gleis 4
Frauenfeld
Weinfelden
Weinfelden
Amriswil
Romanshorn
ab
an
ab
ab
an
06.47
06.58
07.00 Gleis 1
07.11
07.18 Gleis 3
Romanshorn
Steinach
Rorschach
ab 07.32 Gleis 2
ab 07.41
an 07.51 Gleis 3
Rorschach
Altstätten SG
ab 07.57 Gleis 4
an 08.21
Rückfahrt
Gais ab 15.20
15.50 etc., nach St. Gallen
Verpflegung
Restaurant
Anmeldung / Auskunft
Am Vorabend von 18.00 Uhr – 19.00 Uhr
Guido Heeb, Telefon 071 787 20 51
Vorschau
Tourenprogramm Senioren
August/September 2015
45
29. Aug. – 5. Sept.
Senioren-Wanderwoche Lenzerheide
Leitung
Werner Daepp mit Alice Schönholzer, Erich Schaltegger, Werner Schweizer,
Heinz Jaisser und ev. einer weiteren Leiterperson.
Unterkunft
Sunstar Hotel, 7078 Lenzerheide; 1475 m ü. M., **** Hotel, günstige Lage
Kosten
Pro Person / Tag / Halbpension: DZ CHF 108.00 / EZ CHF 118.00
HP mit Frühstücksbuffet, 3-Gang Abendessen, Welcome Apéro, Tourentee,
alle Zimmer mit Bad/Dusche, WC, Radio , TV, Safe und Balkon, freie Benützung Hallenbad und Sauna sowie der Bergbahnen und Sportbus.
Tourengebiete
Im Talboden und den Flanken von Churwalden – Parpan – Valbella – Lenzerheide bis Lantsch oder Muldain. Auf der westlichen Talseite zu den Höhen
des Stätzerhorns – Piz Danis – Piz Scalottas oder gar Crap la Pala.
Ostseits etwa vom Urdenfürggli – zum Parpaner Rothorn und Lenzerhorn.
Wie üblich angepasste Tagestouren für die Bergbegeisterten, für die Geniesser und für die Bescheidenen.
Auskunft
Werner Daepp, Tel. 071 657 22 22
Anmeldung
Senioren-Wanderwoche Lenzerheide, 29. August – 5. September 2015
Bis 30. April an: Werner Daepp, Dorfstrasse 10, 8564 Sonterswil oder w.daepp@bluewin.ch
✂
Ich / Wir nehmen an der Wanderwoche teil:
Name/Vorname
2. Name/Vorname
Strasse/Nr.
PLZ/Ort
Telefon
E-Mail
Zimmerwunsch:
l EZ
l DZ
Im Doppelzimmer zusammen mit
An- und Rückreise: l ÖV mit Gruppenbillett
l GA
Notfallblatt vorhanden l ja / l nein
Datum
Unterschrift
l Halbtax
l mit Auto
Materialtransporte
Rundflüge · Heliski/-boarding
Swiss Helicopter AG – Ostschweiz
Basis Tavanasa, T +41 (0)81 936 22 22
tavanasa@swisshelicopter.ch, swisshelicopter.ch
9501 WIL/SG
Sirnacherstrasse 1
Tel. 071 911 30 60
Fax 071 911 63 13
SA
10
C-
RA
%
BA
TT
Versicherung und Vorsorge
Die AXA Winterthur bietet für Sie privat oder für Ihr Unternehmen finanzielle
Sicherheit. Unsere Versicherungs- und Vorsorgelösungen werden individuell auf
Sie abgestimmt.
Kommen Sie auf unsere Seite.
Gerne beraten wir Sie.
AXA Winterthur
Hauptagentur Hanspeter Tuchschmid
Kreuzlingerstrasse 46, 8555 Müllheim
Telefon 052 763 36 36
Fax 052 763 37 53
hanspeter.tuchschmid@axa-winterthur.ch
www.axa-winterthur.ch/muellheim
132x93_text_sw_muellheim.indd 1
8.12.2009 15:51:49 Uhr
Kletterwand Bodan Kreuzlingen
47
Die Wand bietet mehrere Routen in zwei senkrechten und einem überhängenden Teil von ca. 9 Meter Höhe sowie einen attraktiven Boulderbereich.
Die Wand wird rege genutzt und ist mittlerweile Treffpunkt, Tratschecke und
Trainingsort für Jung und Alt.
Lage
Die Wand befindet sich an der Seetalstr. 41 in Kreuzlingen, zwischen dem
Hafenbahnhof und der Migros Seepark. Untergebracht ist sie in der Lagerhalle der technischen Betriebe Kreuzlingen.
Öffnungszeiten
Dienstag
Donnerstag
Freitag
19.00 – 21.00 Uhr
19.00 – 21.00 Uhr
19.00 – 21.00 Uhr
Benutzungsgebühr Fr. 3.– / € 3.–
Mitglieder der SAC Sektion Bodan haben unentgeltlichen Zutritt.
www.sac-bodan.ch
Auskunft: Otto Mayer, Tel. 071 636 21 16 / Rolf Schey, Tel. 071 688 27 74
Montag
KiBe Hallenklettern
Jeweils am Montag findet ein Klettertraining für Jugendliche statt.
Zeit
Von 18.45 – 20.15 Uhr
Betreuung und Auskunft
Otto Mayer, Telefon 078 707 08 66, mot@root.ch
Mittwoch
Klettern für Kinder und Jugendliche
Die Kletterhalle ist jeden Mittwoch für Kinder ab 9 Jahren geöffnet.
Kleinere Kinder müssen begleitet werden.
Zeit
Von 13.45 – 15.30 Uhr
Mitnehmen
Fr. 2.–, saubere Turnschuhe, das Klettermaterial wird zur Verfügung gestellt.
Bei uns finden Sie immer
eine grosse Auswahl an modischer
Sport- und Funktionsbekleidung.
Zum Beispiel:
Softshell-Jacke
Fr. 139.–
n
Textilie
sticken iduellen
e
b
ir
W
iv
ren ind
nach ih .
hen
Wünsc
Erhältlich in den Farben
azur blue, black,
french navy, cactus,
classic red, titanium
www.topstick.ch
TOPSTICK GmbH, Stickerei + Bekleidung
Hauptstrasse 58, 8274 Tägerwilen
Tel. 071 667 05 70, Fax 071 667 05 72
schreinerei
fensterbau
Schreinerarbeiten aus eigener Werkstatt
inkl. Planung und Beratung
Möbel • Fenster • Innenausbau
Hermann Bösch, Sommeristrasse 41, 8580 Amriswil
Telefon 071 411 13 08, Telefax 071 411 35 87
SAC Jugend
www.sac-bodan.ch
März 2015
Editorial
Der Schnee liess lange auf sich warten.
Umso mehr lockt er jetzt in die Berge.
Viel Spass auf den nächsten Skitouren.
Macheds guet
Annina
Dienstags
Klettertraining
49
Jeweils von 18.30 – 20.30 findet das Klettertraining in Weinfelden statt.
Nähere Infos findet ihr auf www.thurclimb.ch
14./15. März
Pizzo Centrale / Piz Borel
Programm
weitere Infos folgen auf der Homepage oder direkt beim Tourenleiter
Tourenleiter
Michael Künzler, michikuenzler@gmail.com
21./22. März
Skihochtour Balmhorn
Mit 3698 m fehlen ein paar Meter für die 4000er Grenze, das ist aber auch
schon alles. Schön und eindrücklich ist er auch so.
Programm
Samstag: Anfahrt mit ÖV nach Kandersteg. Mit der Bahn und etwas Muskelkraft zum Schwarenbach, wo wir die Nacht verbringen.
Sonntag: Frühmorgens aufstieg über den Schwarzgletscher und dann je nach
Verhältnissen den Zackengrat auf das Balmhorn. Gleicher Weg wieder zurück
bis in den Thurgau.
Anforderung
1700 m Aufstieg; ZS; für gute Skifahrer
Ausrüstung
Für Skihochtour mit LVS, Pickel und Steigeisen
Kosten
Fr. 50.–
Anmeldung / Tourenleiter
Bis Dienstag vor der Tour bei Dani Höpli, 079 561 55 81, d.hoepli@gmx.ch
www.sac-bodan.ch
50
SAC Jugend
März/April 2015
26. März
Orientierungskurs
Mit Karte, Kompass, Höhenmeter und GPS auf dem richtigen Weg!
Daten
Donnerstag, 26. März 2015, 19.00 – ca. 21.30 Uhr
ProgrammDer richtige Umgang mit Karte, Kompass, Höhenmesser und GPS ist die
Grundlage jeder Tourenplanung und Orientierung im Gebirge. Wir treffen uns
in Weinfelden, verbessern unsere Fähigkeiten im Kartenlesen und erlernen
den richtigen Umgang mit Höhenmesser,
Kompass und GPS.
Anforderungen
Interesse für eine spannende Sache!
Kosten
gratis
Leitung und Auskünfte
Andreas Schweizer, J+S Kursleiter II
Anmeldung
Bis spätestens am Vorabend
Telefon 079 887 65 33
a.schweizer@musikthurgau.ch
3. – 6. April
Osterlager Jungfraugebiet
Auch mit Skihochtourenausrüstung kann an warmen Tagen am Konkordiaplatz „gebouldert“ werden!
Programm
Karfreitag: Anfahrt mit dem Zug aufs Jungfraujoch und Abfahrt zur Konkordiahütte.
Samstag: Wir besteigen das Grünegghorn und fahren zur Konkordiahütte
zurück.
Ostersonntag: Via Kranzberg erreichen wir die Hollandiahütte.
Ostermontag: Unsere Heimreise in den Thurgau führt über das Mittagshorn
mit einer eindrücklichen Abfahrt ins Lötschental.
Anforderungen
Erste Erfahrung auf Skihochtouren und Kondition für längere Touren.
Kosten
Fr. 180.- (plus Bahnticket Fr. 140.- bei Halbtaxabo)
Leitung und Auskünfte
Andreas Schweizer, J+S Kursleiter II Skitouren
Anmeldung
Bis spätestens am 8. März 2015
Telefon 079 887 65 33 sowie E-Mail a.schweizer@musikthurgau.ch
SAC Jugend
April 2015
51
13. – 17. April
Warum nicht von Italien
Forno – Monte Sissone – Sasso Nero – Piz Bernina
Diese Tour ist für anspruchsvolle Gäste gedacht:
Steile Pulverschneehänge zwischen Felstürmen, 150 m abseilen mit Ski und
am Schluss auf dem König der Ostalpen, dem Piz Bernina!
Programm
1. Tag: Aufstieg zur Fornohütte.
2. Tag: Monte Sissone, Abfahrt nach Italien und zum Passo di Mello, lange
Abfahrt ins Hotel.
3. Tag: Mit Skilifthilfe zum Sasso Nero, abenteuerlich Abfahrt ins Valle di
Scerscen und Aufstieg zum Rif. Marinelli.
4. Tag: Wir besteigen den König der Ostalpen von Süden, den Piz Bernina,
Abfahrt per „Schweizer“-Direktvariante unter dem Labyrinth zur Bovalhütte.
5. Tag: Reservetag – oder doch eine gemütliche Tour auf den Piz Palü mit
Abfahrt zur Alp Grüm!
Anforderungen Kondition für max. 1400 Höhenmetern, gute Ski- und Steigeisentechnik
Kosten SAC Jugend: Fr. 380.– (bis 22 Jahre)
Team u30 ü4000: Fr. 580.– (23 bis 30 Jahre, für nicht Verdienende)
Nicht Mitglieder Fr. 1‘080.–
Leitung und Auskünfte Andreas Schweizer, J+S Kursleiter II Skitouren
Anmeldung Bis spätestens 15. März 2015
Telefon 079 887 65 33 sowie E-Mail a.schweizer@musikthurgau.ch
25./26. April
Jenatschhütte
Programm
weitere Infos folgen auf der Homepage oder direkt beim Tourenleiter
Tourenleiter
Roman Schnyder, schnyder.roman@gmail.com, 078 801 88 19
Bühler
Bedachungen und Bauspenglerei AG



8590 Romanshorn
8592 Uttwil
Flachdach
Gerüstbau
Blitzschutz

Fassaden

LKW Kran bis 32 m

Photovoltaik
Tel. 071 463 23 22
www.buehler-dach.ch
 461
PV 12
Anlage
Fax 071
44
E Mail info@buehler-dach.ch
●
Offizielle Verkaufsstelle der genauen Landestopographie-Karten
Tourenberichte
27. – 30. Dez. 2014
Brutto tempo – Albergo meraviglioso
Zwölf BodanesInnen treffen sich um 9:30 im Bergrestaurant Tanatzhöhi auf 2140 müM bei der Bergstation
der Tambogondelbahn (Splügen). Wegen sehr schlechter
Sicht verzögert sich der Abmarsch und um 11:00 beginnen wir mit dem Studium der Menuekarte. Am frühen
Nachmittag entscheiden wir uns für den direkten Weg
über den geschlossenen Splügenpass zur Unterkunft im
italienischen Montespluga.
Leider stürzt unser versiertester Variantenfahrer nach
wenigen Metern beim Verlassen der Piste so unglücklich, dass er mit Verdacht auf Ruptur eines Kreuzbandes
gemeinsam mit seiner Frau per Schneetöff die Heimreise
antreten muss. Übrig bleibt eine leicht eingeschüchterte
Männergesellschaft. Nach einer etwas mühsamen Abfahrt auf der Passstrasse Richtung Süden empfängt uns
im Dörfchen Montespluga die italienische Gastfreundschaft in Form des Albergo posta der Familie Sala. Dass
es sich um die höchstgelegene Enoteca Italiens handelt
bemerken wir erst beim Studium der äusserst umfangreichen Weinkarte. Das mehrgängige Nachtessen, die
heilende Wirkung des Veltliner Kräuterlikörs Braulio, die
weichen Betten und das ausgiebige Frühstück stärken
uns für grosse Taten.
Nicht allzufrüh brechen wir auf ins Val Loga, müssen
aber bald, infolge schlechter Sicht, nach kurzer Abfahrt
den Rückmarsch ins Albergo antreten. Erneut geniessen
wir die Ruhe und die Gastronomie. Beim Nachtessen hat
die Grösse der Rotweinflasche schon etwas zugenommen ... Ein Mitglied wird von den Tourenleitern, wegen
53
Erkältung, mit einer Flasche der obengenannten Medizin
frühzeitig ins Bett geschickt.
Am dritten Tag starten wir bei minus 13°C und starkem
Wind aber klarem Himmel in zwei Gruppen Richtung Bivacco Cecchini CAI und Richtung Pizzo Tambo, um uns
schon bald nach einem Wetterumschwung mit leichten
Erfrierungen frühzeitig in der Bar unserer Unterkunft
wieder zu treffen. Die Weinflasche am Abend fasst unterdessen schon drei Liter!
Am nächsten Morgen schleppen wir als Säumer
(Schmuggler?) unsere Einkäufe bei starkem Gegenwind
auf den Splügenpass, wo es leider keine Möglichkeit gibt
etwas zu verzollen.
Auf Empfehlung eines Einheimischen(!) nehmen wir
nach der Abfahrt auf der Strasse kurz vor dem Ziel bei
Splügen eine Abkürzung von der Normalroute und ruinieren wegen Schneemangel unsere Beläge.
Als Ersatz für den Pizzo Tambo essen wir im Restaurant
Tambo und verabschieden uns. Im Unterland finden wir
dann den vermissten Schnee in riesigen Haufen vor der
eigenen Garagentür ....
Lieber Hannes, lieber Aldo: Vielen Dank – es war wiedermal ein prägendes Erlebnis!
Lisa, Guido, Walter, Stefan, Gäbi, David, Erich, Noldi,
Thomas, Christian
Tourenberichte
54
16. – 18. Jan. 2015
Schanfigger Haute Route
Freitag / von Langwies ins Sapün
Hinsichtlich Wetterprognose gibt es kaum vernünftige
Gründe, zu dieser dreitägigen Schneeschuhtour aufzubrechen. Und tatsächlich beginnt der angekündigte Starkniederschlag von Süden her die Alpen schon
früh am Morgen einzutrüben. In Langwies reichte es
mit viel Fantasie für letzten blauen Himmel, oben auf
Mädrigen tanzen bereits dicke Schneeflocken um unsere sturmsicher eingepackten Gesichter. Doch der Föhn
ist für einmal ein treuer Verbündeter, lässt uns unbeschadet die Wangegg überschreiten und auch im steilen
Chüpfer Tälli reicht die Sicht für die nötige, defensive
Routenwahl. Das Wummern und Zischen der lawinenschwangeren Schneedecke passt irgendwie zum Militär,
welches im Vorfeld des WEF die Landschaft Davos zu
einem Hochsicherheitstrakt verwandelt hat und unser
Tun aus dem Hubschrauber verfolgt. Im Heimeli in Sapün tauchen wir dann in die Gemütlichkeit des Berghauses ein, werden fantastisch verköstigt und umsorgt,
während draussen in dunkler Nacht der Schneesturm
gewaltig an Kraft zulegt.
unsere ursprünglich geplante Route über die Zenjiflue
nach Strassberg. Plan B beginnt mit einem ausgedehnten Bergfrühstück und einem kurzweiligen Abstieg
durchs Tal bis zur Einmündung des Fondeier Bachs. Steil
geht es kurz danach durch Lichtungen und Bergwald in
Richtung Seta hoch, wobei mit zunehmender Höhe die
Route dem Alpweg folgt und so gegen den Gipfel hin
immer flacher wird. Zwei Hirsche sind unsere einzige
Begegnung bis zum Steinmann, den wir im Wind und
Schneetreiben mehr ahnen als sehen. Der steile Abstieg
über den Nordwestgrat zum Blackter Fürggli lässt keinen
Raum in die Breite, wenige Meter nur sind abgeblasen,
daneben schichtet sich der Triebschnee zu immer höheren Wächten. Ins Fondei führen uns von der Lücke aus
die hölzernen Masten der Telefonleitung. Eine bessere
und lawinensicherere Wintermarkierung könnten wir
uns bei den immer schlechteren Lichtverhältnissen nicht
wünschen. Im Berghaus Casanna ist dann natürlich
längst eingefeuert, heiss sind Punsch und Tee, die Nasen
beginnen zu tropfen und rechtzeitig auf das Abendessen
ist die rote Farbe auch in den Gesichtern zurück.
Samstag / über das Blackter Fürggli ins Fondei
Sonntag / arktische Welt zwischen Mattjisch Horn,
Faninpass und Hochwang
Absolute Stille, wenige Meter Sicht und kräftiger
Schneefall – Sapün versinkt im Neuschnee und damit
Ist es der Dampf aus der Kaffeetasse oder schneit es
noch immer? Wie wir das Casanna verlassen, senkt sich
Tourenberichte
55
der Nebel, der Himmel öffnet sich eisblau und das Sonnenlicht fällt in eine Wattelandschaft aus unendlich viel
frischem Schnee. Die Spurarbeit hoch zum Mattjisch
Horn gestaltet sich entsprechend anstrengend, aber was
für ein Ambiente, was für eine atemberaubende Sicht
mit jedem Schritt in die Höhe. Auf dem Gipfel stehen
wir zeitgleich mit den ersten Tourenfahrern aus Pirigen
und von den Heubergen her. Auf dem langen Grat zur
Arflinafurgga und über das Plateau zum Faninpass sind
wir Schneeschuhläufer dann aber wieder unter uns. Erst
im Abstieg über das Hochwanghaus nach Fatschel und
St. Peter holt uns die etwas hektischere Welt des liftunterstützten Schneesports wieder ein – viel zu spät,
um unseren Genuss und Spass im luftigen Powder noch
irgendwie zu schmälern.
Auf dem Weg vom Mattjisch Horn zur Arflinafurgga
Fazit: Ob mit Schneeschuhen oder Tourenskis, der
Schanfigger Höhenweg zwischen Mädrigen, Sapün, dem
Fondei und dem Hochwang ist auch im Winter ein Traum
und bis auf wenige Gipfel ein Gang in die Einsamkeit.
Die kleinen und gemütlichen Berghäuser leben dabei
ein Stück Nostalgie und Gastfreundschaft, wie man sie
sich schöner nicht ins digitale Zeitalter zurückwünschen
könnte. Einzig aufstehen muss man selber, um die heimische Komfortzone zu verlassen, mit Rucksack, warmer
Kleidung und guten SAC Kameraden.
Zwischen Faninpass und Hochwang
Heidi, Tanja, Beat und Thomas
Der Weg zur Länta-Hütte
führt Sie am Restaurant
und am Restaurant
Edelweiss in Vals
Zerfreila am Zerfreilastausee vorbei.
Kehren Sie ein!
Toni Gartmann, Mitglied SAC Bodan
Impressum
Sektion
Bodan SAC
Ortsgruppen Amriswil, Bischofszell, Kreuzlingen,
Romanshorn, Vals, Weinfelden
Mitteilungsblatt Sektion Bodan SAC erscheint alle 2 Monate (6 Ausgaben pro Jahr)
Auflage
900 Exemplare
Präsident
Josef Steiner, Im Waidacker 8, 8592 Uttwil
Tel. 071 463 68 61, jasteiner@bluewin.ch
Kassier
vakant
Tourenchef
Andreas Schweizer, Dorfstrasse 5a, 8266 Steckborn, Natel 079 887 65 33
a.schweizer@musikthurgau.ch
Mitgliederdienst
Nadia Jung, Haldenstrasse 6, 8576 Mauren, Tel. 071 636 12 62
nadia.jung@bluewin.ch
Redaktion
Beatrice Zürcher, Haldenstrasse 6b, 8274 Tägerwilen
Tel. 071 669 27 67, beatrice.zuercher@bluewin.ch
Druck/Inserate
Zürcher Druck GmbH, Christian Zürcher, Hauptstrasse 58, 8274 Tägerwilen
Tel. 071 669 17 34, ch.zuercher@zuercherdruck.ch
Das Bergwärts wird mit 100 % Thurgauer Naturstrom gedruckt.
Länta-Hütte SAC
www.laentahuette.ch
Hüttenwart Thomas Meier, CH-7132 Vals, laenta-huette@bluewin.ch
Tel +41 81 935 14 05, Hütte +41 81 935 17 13
Kontoverbindung: Postkonto 85-145782-3
Redaktionsschluss
Ausgabe Nr. 3, Mai/Juni: 30. März 2015
www.sac-bodan.ch
Ortsgruppen-Zusammenkünfte
Amriswil
Bischofszell
Kreuzlingen
Romanshorn
Weinfelden
jeweils am 2. Freitag des Monats im Rest. Weinberg auf der Egg, ab 20.00 Uhr
Kontaktpersonen: Rita Lang, Schweizersholz und Rolf Järmann, Bischofszell
jeweils am 1. Donnerstag des Monats im Rest. Sternen, Lengwil, ab 20.00 Uhr
jeweils Dienstag ab 20.00 Uhr im Restaurant Landhaus
jeweils am 2. Donnerstag des Monats im Hotel Trauben ab 20.00 Uhr
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
25
Dateigröße
3 650 KB
Tags
1/--Seiten
melden