close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Ausgabe März bis April 2015

EinbettenHerunterladen
GEMEINDEBRIEF
Nachrichten der Evang.- Lutherischen Kirchengemeinden v. d. Rhön
Filke - Fladungen - Oberwaldbehrungen - Ostheim
Sondheim - Stetten - Urspringen - Willmars
Nr. 219 • März bis April 2015
Zum Titelbild
Konfirmation 2015
S
Liebe Leserinnen und Leser,
liebe Gemeindeglieder!
ieben Wochen ohne Runtermachen bedeutet mir sagen zu
lassen, was im Hohelied Salomos
Anhalt hat: Du bist schön! Gottes
Liebe spricht diese Worte über seine Menschen aus. Auch zu denen
mit dem dicken Bauch, der krummen Nase, der Lese-RechtschreibSchwäche, zu denen mit dem
schlechten Gewissen und auch zu
den erfolgreichen Menschen, die
für ihren Erfolg vieles aufgeben.
A
m Aschermittwoch ist bekanntlich „Alles vorbei“! Die tollen
Tage vergangen. Allem Fleisch
„Lebewohl!“ gesagt. Und jetzt? Viele verzichten in den kommenden
Wochen weniger auf Fleisch, als auf
Autofahren oder auf Schokolade.
Fasten liegt im Trend. Längst bleibt
es nicht bei der Schokolade, immer
mehr verzichten in den kommenden sieben Wochen auf Internet,
Smartphone oder versuchen ein
Leben ohne Facebook.
Sieben Wochen mit den Worten,
die Gottes Liebe mir sagt: „Du bist
schön meine Freundin, du bist
schön mein Freund“.
U
nd ich entdecke, das könnte die
noch größere Aufgabe sein:
Mir diese Worte auch wirklich
sagen zu lassen. Mir diese Worte
selbst zu sagen, wenn ich in den
Spiegel schaue.
Dieser Perspektivenwechsel auf
mich und andere der fordert mehr
als sieben Wochen, aber die sind
ein Anfang. Machen Sie liebe Leserinnen und Leser mit?
D
ie evangelische Fastenaktion
„Sieben Wochen ohne“ ruft
in diesem Jahr unter dem Motto:
Du bist schön! zu einem Verzicht
auf das Runtermachen auf. Sieben
Wochen ohne Runtermachen.
Das ist eine ganz schön kniffelige
Fastenaufgabe. Denn oft erwische
ich mich und andere wie wir unser
Selbstbewusstsein aus dem Runtermachen der Anderen schöpfen.
Eine ganz schön kniffelige Fastenaufgabe. Denn oft erwische ich
mich und andere wie sie sich selbst
runtermachen und deshalb kein
Selbstbewusstsein mehr haben.
Ihr Oliver Englert
Fladungen
Sonntag, 19. April
10 Uhr in Fladungen Sondheim Lucas Heuring, Max Manger, Tim
Nennstiel
Sonntag, 29. März
10 Uhr in Sondheim
Stetten
Sonntag, 29. März
10 Uhr in Sondheim
Urspringen
Sonntag, 19. April
10 Uhr in Urspringen David Völker, Lena Käsperlein
Noah Dietz (Eußenhausen), Elena Heim
Lucie Elina Speth
Florina Emini (Nordheim), Jakob Hartwig
(Nordheim), Kevin Hess, Tabea Heuring,
Henrik Schmidt, Manuel Schöppner,
Lisa Schwabe, Lea Umla
Oberwaldbehrungen
Lisa-Marie Wegner,
Tristan und Carina Dickhoven
(Unterelsbach)
Sonntag, 12. April 10 Uhr in Oberwaldbehrungen
Filke Jan Baumbach, Tim Baumbach, Max Brack
Sonntag, 29. März, 14 Uhr
Jonas Dutz, Lea Kruthof
Willmars
Marcel Schraml, Jonas Neugebauer,
Sonntag, 12. April, 10 Uhr
Vanessa Schneider, Nina Pieczonka,
Lina Müller
Völkershausen
Sonntag, 3. Mai
2
Nico Dittrich, Eva Stäblein
Leonie Atzori, Jonas Hohmann
3
Gottesdienste
Sonntag, 15. März
Samstag, 28. Februar
Laetare
9.00 Uhr
Oberwaldbehrungen
Pfr. Englert
17.00 Uhr
Fladungen
Betthupferlkirche
Pfrin. Kupfer
18.00 Uhr
Nordheim
Lektorin Kriegler
9.00 Uhr
9.30 Uhr
10.30 Uhr
10.30 Uhr
Sonntag, 1. März
Reminiszere
9.00 Uhr
Oberwaldbehrungen
Lektor Herbst
9.15 Uhr
Sondheim
Pfrin. Kupfer
9.30 Uhr
Völkershausen
Lektor Jahn
10.30 Uhr
Stetten, Abendmahl
Pfrin. Kupfer
Predigt: Erhard Speth
10.30 Uhr
Urspringen
Lektor Herbst
10.30 Uhr Ostheim, L. Kriegler
Scheune
10.30 Uhr
Willmars, Lektor Jahn
Samstag, 21. März
15.30 Uhr
Stetten, Pfrin. Kupfer
“Taufgottesdienst”
im Kindergarten
Sonntag, 22. März
Judica
9.00 Uhr
Oberwaldbehrungen
Pfr. Englert
10.30 Uhr
Fladungen
Präd. Schlotthauer
10.30 Uhr
Sondheim mit Kinder-
chor, Jugendchor + Gesangverein
Pfrin, Kupfer
10.30 Uhr
Urspringen
Pfr. Englert
10.30 Uhr
Ostheim, Rel.p. Wurth
Vorstellungsgottesd.
10.30 Uhr
Willmars
Pfr. Hofmann
Vorstellungsgottesd.
Sonntag, 8. März
Okuli
14 Uhr
Willmars
Ordination und Ein-
führung Pfr. Michael Hofmann durch
Regionalbischöfin
Gisela Bornowski
Samstag, 14. März
17.30 Uhr
18.00 Uhr
18.30 Uhr
Nordheim
Pfrin. Kupfer
Neustädtles
Pfr. Hofmann
Fladungen Pfrin. Kupfer,
Kirchencafe
Ostheim, Scheune
Dekan Dr. Büttner
Stetten, Pfrin. Kupfer
Urspringen
Pfr. Englert
Sondheim
Pfrin. Kupfer
4
Gottesdienste
Samstag, 28. März
Karfreitag, 3. April
17.00 Uhr
Fladungen
Betthupferlkirche
Pfrin. Kupfer
18.00 Uhr
Sondheim
Versöhnungsvesper
Pfrin. Kupfer
18.00Uhr
Ostheim
Versöhnungsvesper
Pfr. Englert
9.00 Uhr
Oberwaldbehrungen
Hl. Abendmahl
Pfr. Englert
9.15 Uhr
Sondheim
Hl. Abendmahl
Pfrin. Kupfer
10.30 Uhr
Stetten, Pfrin. Kupfer
Hl. Abendmahl
10.30 Uhr
Urspringen
Hl. Abendmahl
Pfr. Englert
10.30 Uhr
Ostheim, Beichte +
Hl. Abendmahl
Präd. Schmeußer und
Präd. Schlotthauer
10.30 Uhr
Willmars
Pfr. Hofmann
13.30 Uhr Weimarschmieden
Hl. Abendmahl
Pfrin. Kupfer
14.00 Uhr
Neustädtles
Wort und Musik
Pfr. Hofmann
15.00 Uhr
Sands, Pfrin. Kupfer
Hl. Abendmahl
18.00 Uhr
Nordheim
Hl. Abendmahl
Pfr. Englert
Sonntag, 29. März
Palmarum
9.00 Uhr
Oberwaldbehrungen
Prädikantin Spatz
9.30 Uhr
Ostheim, Pfr. Englert
Konfirmation mit Hl. Abendmahl
10.00 Uhr
Sondheim
Konfirmation mit Hl. Abendmahl
Pfrin. Kupfer
10.30 Uhr
Urspringen
Prädikantin Spatz
10.30 Uhr
Völkershausen
Pfr. Hofmann
14.00 Uhr
Filke, Konfirmation
Pfr. Hofmann
Gründonnerstag, 2. April
Osternacht, 4. April
Simonshof Pfr. Englert
Willmars
Beichte + Abendmahl
Pfr. Hofmann
Fladungen Pfrin. Kupfer
Tischabendmahl
19.00 Uhr
Oberwaldbehrungen
Hl. Abendmahl, Pfr. Englert
16.00 Uhr
18.00 Uhr
19.00 Uhr
21.00 Uhr
Ostheim
Gemeinsame Feier der Osternacht für die Rhöngemeinden,
Beginn am Osterfeuer mit Kath. Gemeinde
Pfrin. Kupfer, Pfr. Englert, Pfr. Hofmann
5
Gottesdienste
Ostersonntag, 5. April
Sonntag, 12. April
9.00 Uhr
Oberwaldbehrungen Pfr. Englert
9.15 Uhr
Stetten
Pfrin. Kupfer
9.30 Uhr
Völkershausen
Pfr. Hofmann
10.30 Uhr
Sondheim
Pfrin. Kupfer
10.30 Uhr
Urspringen
Pfr. Englert
10.30 Uhr
Willmars
Pfr. Hofmann
Quasimodogeniti
9.00 Uhr
Nordheim
Pfrin. Kupfer
10.00 Uhr
Oberwaldbehrungen
Konfirmation mit
Hl. Abendmahl
Pfr. Englert
10.00 Uhr
Willmars
Konfirmation
Pfr. Hofmann
10.30 Uhr
Fladungen
Weißwurstfrühstück
Pfrin. Kupfer
10.30 Uhr
Ostheim
Präd. Schlotthauer
Ostermontag, 6. April
9.00Uhr
9.30 Uhr
10.30 Uhr 10.30 Uhr
10.30 Uhr
Nordheim, L. Kriegler
Neustädtles
Pfr. Hofmann
Filke, Pfr. Hofmann
Weimarschmieden
Pfr. Schricker
Ostheim, L. Kriegler
Sonntag, 19. April
Gottesdienste
Sonntag, 26. April
Miserikordias Domini
Jubilate
9.15 Uhr
Sondheim
Lektor Frank
10.00 Uhr
Fladungen
Konfirmation mit Hl.
Abendmahl
Pfrin. Kupfer
10.00 Uhr
Urspringen
Konfirmation mit Hl. Abendmahl
Pfr. Englert
10.30 Uhr
Stetten, Lektor Frank
10.30 Uhr
Ostheim
10.30 Uhr
Willmars
Goldene Konfirmation
Pfr. Hofmann
9.00 Uhr
9.00 Uhr
9.15 Uhr
10.30 Uhr
10.30 Uhr
10.30 Uhr
10.30 Uhr
19.00 Uhr
Nordheim
Pfr. Englert
Oberwaldbehrungen
Pfrin. Kupfer
Stetten, L. R. Speth
Weimarschmieden
Pfrin. Kupfer
Sondheim
Lektor R. Speth
Urspringen
Frühlingsfest KITA
Pfr. Englert
Filke, Pfr. Hofmann
Ostheim
Präd. Schmeußer
Samstag, 18. April
18.00 Uhr
Fladungen
Versöhnungsvesper
Pfrin. Kupfer
Urspringen
18.00 Uhr
Versöhnungsvesper
Pfr. Englert
Samstag, 25. April
Samstag, 2. Mai
17.00 Uhr
Fladungen
Betthupferlkirche
Pfrin. Kupfer
19.00 Uhr
Sands, Taize
Rel.päd. Wurth
18.00 Uhr
Urspringen
Pfr. Englert
Sonntag, 3. Mai
Kantate
9.00 Uhr
9.15 Uhr
10.30 Uhr 10.30 Uhr
10.30 Uhr
Samstag, 11. April
18.00 Uhr
Oberwaldbehrungen
Versöhnungsvesper
Pfr. Englert
18.00 Uhr
Sondheim
Goldene Konfirmation
Hl. Abendmahl
Pfrin. Kupfer
6
7
Oberwaldbehrungen
Silberne Konfirmation
Hl. Abendmahl,
Pfr. Englert
Stetten, Pfrin. Kupfer
Fladungen Pfr. Englert
Sondheim
Silberne Konfirmation
Hl. Abendmahl
Pfrin. Kupfer
Ostheim, L. Kriegler
Weltgebetstag
Ökumenischer
Asylkreis
S
Interkulturelles Training in der Asylarbeit
Samstag, 18. April 14 - 19 Uhr
Freitag, 6. März 2015 Fladungen
Uhr gemeinsam mit den GemeinWeltgebetstag 19
den Fladungen, Frankenheim und
Birx in der Ev. Kirche Frankenheim,
anschl. landestypisches Essen und
Infos zu den Bahamas
Für Menschen, die sich ehrenamtlich für Asylsuchende einsetzen, wird am
Samstag, 18.4.2015, von 14-19 Uhr ein interkulturelles Training angeboten.
Pastoralreferentin Iris Will-Reusch und Religionspädagoge Stefan Wurth
werden es an einem noch nicht bestimmten Ort anleiten. Interessierte können sich unter stefan.wurth@elkb.de oder 0176-80637840 unverbindlich
melden und erhalten dann weitere Infos.
Zum Hintergrund: Im Kontakt mit Menschen aus fremden Ländern lassen
sich manche Überraschungen erleben. Sprachschwierigkeiten sind offen
zu erkennen und lassen sich mehr oder weniger mühsam überwinden.
Aber auch die unterschiedlichen Verhaltensweisen, Sitten und Bräuche
können zu Unsicherheiten und Missverständnissen führen. Dahinter verborgen liegen oft kulturelle Verschiedenheiten, die meist unbewusst sind.
Ein interkulturelles Training kann dazu helfen, solche kulturellen Fremdheiten schneller zu erkennen und gelassener damit umzugehen.
Kinderfreizeit
Kinderfreizeit vom 30. März bis 2. April
für Kinder der 2. - 4. Klasse
Im Rhön-Haus Mahlerts können Kinder bei jedem Wetter ein bunt gemischtes Programm aus Spielen, Geschichten, Werken, Bewegung, Quiz, usw.
erleben. Auch Geschichten aus der Bibel werden dabei lebendig.
Das Haus hat viele schöne Räume. Vor der Tür ist viel Platz für Bewegung,
Lagerfeuer und Wasserspiele am Bach. In den Hügeln um das Dorf können
wir durch Wald und Wiese toben. In der Großküche verpflegen wir uns
selbst. Die Kosten für ein Kind (bei Anreise in Fahrgemeinschaft) sind 60,- €.
Infos und Anmeldungen:
in ihrem Pfarramt oder
email: stefan.wurth-rhoen-evangelisch@gmx.de
Mobiltelefon 0176-80637840; Anmeldeschluss ist der 13. März 2015.
8
Ostheim
19 Uhr Ökumenischer Gottesdienst
im Pfarrsall der Kath. Kirchengemeinde Maria Königin, anschl. gemütliches Beisammensein mit Infos
zu Land und Leuten
Stetten / Roth
19 Uhr in der St. Antoius-Kirche in
Roth, anschl. gemütliches Beisammensein im Feuerwehrhaus in Roth
mit Bildern, Cocktails und Leckereien
Liturgie von den Bahamas
Unter dem Motto „Begreift ihr
meine Liebe?“ danken die Weltgebetstagsfrauen Gott für ihre atemberaubend schönen Inseln und für
die menschliche Wärme der bahamaischen Bevölkerung. Gleichzeitig
wissen sie darum, wie wichtig es ist,
dieses liebevolle Geschenk Gottes
engagiert zu bewahren. In der Lesung aus dem Johannesevangelium,
in der Jesus seinen Jüngern die Füße
wäscht, wird für die Frauen der Bahamas Gottes Liebe erfahrbar.
Gerade in einem Alltag in Armut und
Gewalt braucht es tatkräftige Nächstenliebe, braucht es Menschen, die
in den Spuren Jesu wandeln.
Sondheim
19 Uhr in der St. Michaels-Kirche,
herzliche Einladung zum Diavortrag
bei landestypischem Essen von den
Bahamas ins Gemeindehaus
Nordheim
19 Uhr im Kath. Pfarrheim, anschl.
Eindrücke von Land und Leuten mit
landestypischem Imbiss, herzliche
Einladung!
9
Kirchensteuer auf Kapitalerträge
Kirchensteuer auf Kapitalerträge
Zudem ist das neue Verfahren anonym. Es erfüllt die hohen Anforderungen
des Datenschutzes. Bankmitarbeitende erfahren nicht, welcher Kirche man
angehört.
Bereits im vergangenen Jahr haben die Banken ihre Kunden über dieses
neue Verfahren informiert. In diesem Jahr verschicken sie erneut Informationen zu dieser Änderung.
Ärger aus Unkenntnis
Ein neues Einzugsverfahren für die Kirchensteuer
verunsichert viele Mitglieder
Viele sind verunsichert, manche sind verärgert und treten aus der Kirche
aus. Der Grund: das seit diesem Jahr geltende neue Einzugsverfahren für die
Kirchensteuer auf Kapitalerträge.
Was viele offenbar nicht wissen: Kapitalerträge, also auch Zinsen, gehören
zu den Einkünften, die schon immer der Besteuerung unterliegen – auch
hinsichtlich der Kirchensteuer.
Schon seit 2009 wird die Abgeltungsteuer im Wege eines automatisierten
Steuerabzugs von der Bank einbehalten und an die Finanzbehörden weitergeleitet. Das geschieht seit diesem Jahr genauso auch mit den 8 % Kirchensteuer. Das Bundeszentralamt für Steuern informiert die Banken elektronisch verschlüsselt darüber, wer von ihren Kunden Kirchenmitglied ist. Die
Banken ermitteln dann die Höhe der Kirchensteuer und führen sie automatisiert und anonym über die Finanzämter an die entsprechende Kirche ab.
Der Vorteil für die Kirchenmitglieder ist ein mehrfacher: Der pauschale Satz
von 25 % bei der Abgeltungssteuer liegt in der Regel niedriger als der Satz,
mit dem sie ihre sonstigen Einkünfte versteuern müssen. Durch die Automatisierung müssen sie sich um nichts mehr kümmern, sie ersparen sich die
Angaben in ihrer Steuererklärung.
10
Um erneuten Irritationen vorzubeugen, hier noch einmal die wichtigsten
Informationen zum neuen Einzugsverfahren.
• Es handelt sich nicht um eine neue Steuer, auch nicht um eine Steuererhöhung. Sondern um ein neues Einzugsverfahren.
• Die Kirchensteuer beträgt weiterhin 8 % der staatlichen Steuer.
• Auch die Steuerfreibeträge bleiben unverändert: Bei Erträgen unter 801,00 Euro für Ledige und 1.602,00 Euro für Verheiratete muss man weder Steuer noch Kirchensteuer zahlen.
• Durch die pauschale Abgeltungsteuer von 25 % ist die Kirchensteuer in den meisten Fällen sogar gesunken.
Wer nicht wünscht, dass das Bundeszentralamt für Steuern seine Bank
über die Kirchenmitgliedschaft informiert, kann beim Bundeszentralamt
eine Sperre setzen lassen. Über diese Möglichkeit haben die Banken bereits letztes Jahr ihre Kunden aufgeklärt. Wählt ein Kunde diese Möglichkeit, dann behält die Bank die Kirchensteuer nicht ein. Das Bundeszentralamt informiert aber das Finanzamt über diese Sperre. Der Bankkunde ist
dann verpflichtet, eine Steuererklärung mit der Anlage KAP abzugeben,
damit die Kirchensteuer erhoben werden kann.
Weitere Informationen finden Interessierte im Internet unter:
www.bayern-evangelisch.de/kirchenkapitalertragsteuer.
11
Fladungen
Fladungen
„BEISAMMEN SEIN“
19-19-TREFF
Wann?
Ein Lächeln erzeugen
Sie, wenn ...
Montag, 2. März
„Wir basteln ein Utensilio“
Montag, 13. April
„österliche Bastelei und
Handarbeit“
j Wie wohl jeder schon mitbekommen hat, sind seit Mitte
Dezember einige Asylbewerber im ehemaligen Blindenheim in Fladungen
untergebracht. Diese Menschen haben nicht viel aus ihrer Heimat mitneh-
Es ist wieder soweit:
FRAUENFRÜHSTÜCKZEIT
„Von der Kunst verstanden zu werden
- und zu verstehen“
Wann? Samstag, 18. April 2015
von 9 - 11.30 Uhr
Gemeindezentrum Fladungen
Referentin: Daniela Franz
Bundesprojekt Offensive „Frühe Chancen“, Dekanat Bad Neustadt
Anmeldung: Hannelore Faulstich, Fon 0 97 78 / 14 13
Angelika Schmitt, Fon 0 97 78 / 5 64
Wir bitten zur Deckung der Kosten um eine Spende
(ein Frühstück kostet ca. 7,-- €), herzlichen Dank!
Nehmen Sie sich doch einmal Zeit!
21
ähnliches zu Hause hat und diese
entbehren kann, ist herzlich willkommen, diese in der evangelischen
Kirche Fladungen vor oder nach
den Gottesdiensten abzugeben.
Ebenso wird auch Sportkleidung für
Erwachsene benötigt. Also Sportschuhe, Jogginghosen oder –anzüge,
etc.. Jede Herrenjeans wird auch
gerne angenommen. Egal, welche
Größe!
Fahrräder, Roller, Skateboards die
noch in Schuss sind, aber „nicht
mehr im Dienst“ wären auch eine
Bereicherung!
Wie wohl jeder schon mitbekommen hat, sind seit Mitte Dezember
einige Asylbewerber im ehemaligen
Blindenheim in Fladungen untergebracht. Diese Menschen haben nicht
viel aus ihrer Heimat mitnehmen
können. Deshalb sind sie nun auf
Ihre Mithilfe angewiesen, die Sie
bereits dankenswerterweise gezeigt
haben! Vielen Dank dafür schon
mal.
Allerdings gibt es aktuelle Bedürfnisse. Die Familien haben Kinder
im Alter von 1 bis 19 Jahren, die
schul- bzw. kindergartenpflichtig
sind. Wie Sie wissen, wird dort auch
Sportunterricht gegeben und die
Hallenböden erfordern z. B. dringend hallenfähige Schuhe. Wer also
noch Schuhe oder auch Rucksäcke,
Puppen, Bilderbücher oder
Die Empfänger sind sehr dankbar
und wissen Ihr Engagement zu würdigen!
Wer noch Fragen hat, oder die
Gottesdienstzeiten nicht schafft,
kann auch gerne anrufen und einen
Abgabetermin vereinbaren,
Tel. 09778 / 740 250 (Clarissa Orf).
Herzliches Dankeschön
von Ihrer Deutschen Kleiderstiftung
Spangenberg.
„Die Kleider- und Schuhsammlung im
November 2014 erbrachte in ihrer Gemeinde insgesamt 160 kg.“
www.kleiderstiftung.de
22
Stetten
Fladungen
Krabbelgruppe
In der evangelischen Kirche in Fladungen krabbelt es!
Kommt doch mal vorbei!
Herzliche Einladung zum Bewegen, Beobachten, Anregen, Austauschen,
Lernen und Spielen für alle Mamas und Papas mit Kindern im Alter von 0 24 Monaten!
Jeden 2. und 4. Dienstag im Monat
von 9 - 10.30 Uhr
10. + 24. März
Termine: 14. + 28. April
Auf Euer Kommen freuen sich
Sybilla Schmitt-Peter und Frida
Telefon 097 78 / 46 49 956
sybilla.schmitt@gmail.com
Weltgebetstag
„Begreift ihr meine Liebe“,
unter dieses Motto haben
Frauen von den Bahamas
den diesjährigen Weltgebetstag gestellt und laden
alle Frauen aus Stetten und
Roth am Freitag,
6. März um 19 Uhr in die
St. Antonius-Kirche nach
Roth ein.
Im Anschluss an den Gottesdienst wollen wir im Feuerwehrhaus Roth bei
Bildern, Cocktails und Leckereien noch gemütlich beisammen sein und uns
über die Inseln der Bahamas informieren.
Herzlichen Dank für langjährigen Mesnerdienst
Das Mitarbeiterfest in
Fladungen Anfang Februar
bot den richtigen Rahmen,
um Ernst Dutz für sein
langjähriges Engagement
im Mesnerdienst der Christuskirche herzlichen Dank
zu sagen und aus dieser
Funktion zu verabschieden.
Mit Handschlag und einem Gutschein bedankten
sich die Vertrauensfrau Elvira Weiß und Pfarrerin
Christel Kupfer bei Ernst Dutz
23
Herr Dutz legte damit offiziell die Mesneraufgaben
wieder zurück in die Hände
des Kirchenvorstands, der
den Mesnerdienst künftig
zu organisieren hat.
Name gesucht
Tag der offenen Tür
Am „Tag der offenen Tür“ bekommt
der Kindergarten im Gottesdienst
seinen Namen. Auf den Namensgeber wartet ein toller Preis!
Der Kindergarten Stetten lädt
alle Interessierten zum „Tag der
offenen Tür“ in den Kindergarten
ein. Sie haben die Möglichkeit sich
unsere Einrichtung anzuschauen
und sich über unsere pädagogische
Arbeit zu informieren.
Für das leibliche Wohl sorgen die
Eltern der Tagesstätte.
Um 15.30 Uhr findet eine kleine
Andacht mit Kindergartentaufe
Unser Kindergarten in Stetten soll
am 21.03.2015 einen Namen bekommen.
Ihr könnt uns bei der Namenssuche
helfen.
Bis zum 27. Februar könnt ihr einen
Vorschlag abgeben. Danch werden
wir zwei auswählen und dann könnt
ihr für einen der Vorschläge abstimmen.
24
Kindergarten Stetten
Samstag, 21. März
13 - 16 Uhr
Konfirmanden/Präparanden
Sondheim
Drauß vom Walde
komm ich her ...
Aus dem Kindergarten
Dank unserer fleißigen Eltern konnten wir neue Tische und Stühle anschaffen – hierfür möchten wir uns
von ganzem Herzen bedanken…
... allerdings kam unser Nikolaus
leider dieses Jahr „nur“ mit dem
Bollerwagen.
Trotz alledem haben sich die Kinders
des Kindergartens Sondheim sehr
gefreut, dass es der liebe Nikolaus
auch zu ihnen geschafft hat.
Mit dem Nikolauslied „Lasst uns froh
und munter sein“ begrüßten sie ihn.
Im Anschluss durfte jedes Kind einzeln zum Nikolaus, der aus seinem
goldenen Buch für jedes Kind einen
Spruch mitgebracht hatte.
Seit Januar dürfen wir neue Kinder
begrüßen: Lea Mußmächer, Charline
Stäblein und Roman Völker. Die erste
Hürde ist schon genommen – alle
Kinder kommen gerne und schon
ohne Mama und Papa, um ein paar
Stunden mit uns zu spielen.
Auch freuen wir uns über unsere
Krankheitsvertretung Christiane König, die unser Team mit 20 Stunden
als Krankheitsvertretung für Gabi
Pörtner unterstützt. Auf diesem Weg
möchten wir Gabi die besten Genesungswünsche schicken.
www.obere-rhoen-evangelisch.de/konfirmandenzeit
Präparanden - Treff
Konfi - Treff
Freitags 15.30 - 17.30 Uhr
im Gemeindehaus Sondheim
Freitags 15.30 - 17.30 Uhr
im Gemeindehaus Sondheim
• 13. + 27. März
• 24. April
26. S27. Juni21. März
• 6. März (wegen des Weltge-
betstages ausnahmsweise in der
Pfarrscheune in Urspringen)
• 20. März
Ausflug der Konfirmierten
Montag, 20. April 2015
Konfirmandenfreizeit 2015
25
26
Oberwaldbehrungen
Urspringen
Musikalischer Weihnachtsgottesdienst
Aus unserer KITA
Geheimnisvoll und bis zum fast Unhörbaren steigert der US-amerikanische Geigenvirtuose Nigel Andrews
seinen Vortrag des ersten Satzes aus
der Violinsonate E-Dur von Johann
Sebastian Bach und die ganze Festgemeinde hört gespannt mit zu. So
begann am 2. Weihnachtsfeiertag
der Festgottesdienst im Kirchlein auf
dem Berg in Oberwaldbehrungen. Es
war das virtuose Vorspiel zu einem
besonders musikalischen Gottesdienst. Familie Schindler aus Oberwaldbehrungen hat mit Unterstützung aus Amerika das musikalische
Programm gestaltet und begleitete
mit ihren Streichinstrumenten auch
den Gemeindegesang. Nach der
alttestamentlichen Lesung ertönte
die Arie „Großer Herr und starker
König“ aus dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach,
wobei Christoph Schindler den Part
der Solo-Trompete und sein Bruder Jörg Schindler-Schwabedissen
den Gesangspart übernahm und so
wurde diese Arie zu einem weiteren
musikalischen Höhepunkt. Vor dem
Segen bildete sich aus der Familie
ein kleiner Chor und es erklang „A
clare benediction“ des englischen
Komponisten John Rutter. Außerdem erklangen zwei Sätze aus einer
weihnachtlichen Streichersonate
von Corelli. Den Abschluss bildete
der Choral „o du fröhliche“.
Kurz vor Weihnachten, waren alle
Eltern am Freitag, den 19. Dezember
in unsere KITA zu einer Weihnachtsfeier eingeladen.
Nach kurzer Begrüßung zeigten wir
in unserem adventlich geschmückten Turnraum eine eindrucksvolle
Einheit. Das meditative Adventsspiel
„Die vier Kerzen am Adventskranz“
wurde von den Kindern gestalterisch
und in Gedichtform vorgetragen.
Es ging dabei um Frieden, Glaube,
Liebe und Hoffnung.
Anschließend waren alle Kinder mit
ihrer Familie in großer Runde bei
adventlichen Leckereien beisammen
gesessen und genossen das gemütliche und besondere Treffen vor
Weihnachten.
Kinderkirche
Am 1. März und am Ostersonntag, 5. April ist wieder
Kinderkirche in Oberwaldbehrungen.
Wir beginnen gemeinsam um 9 Uhr in der Kirche.
Herzliche Einladung.
27
Das neue Jahr begann mit einem Neujahrsempfang zu dem alle Eltern,
Kirchenvorstände, der Dekan, Bürgermeister und Stadträte, Schulen, Gönner
und „Vertraute“ der KiTa ganz herzlich eingeladen waren.
28
Urspringen
Willmars / Filke
Pfr. Englert freute sich mit den Kindern und dem Team, dass so viele
unserer Einladung gefolgt sind und
die Kinder begrüßten alle Gäste mit
einem Willkommenslied.
Danach gab es zu Sektempfang und
Häppchen, eine aufschlussreiche
und interessante Präsentation des
vergangenen Kindergartenjahres
und alle waren ganz begeistert und
dankten bei netten und guten Gesprächen für dieses Zusammenkommen im neuen Jahr 2015!
ich für ein Jahr schwerpunktmäßig
ökumenische Theologie studiert.
Spannend war für mich die Erfahrung, wie sich dort kirchliches und
gemeindliches Leben in einer Minderheitensituation gestaltet.
Zurück in Deutschland wählte ich
als neuen Studienort die Universität
Leipzig aus. Gewissermaßen konnte
ich hier nochmals Kirche in der Minderheit erleben.
Ausschlaggebend für Leipzig als
Studienort war aber der Wunsch
meiner Leidenschaft für Geschichte nachzugehen. Ich habe in den
folgenden Jahren neben Theologie
auch Geschichte studiert und mit
dem Magisterexamen abgeschlossen.
Frühlingsfest
Schon heute freuen wir uns, wenn
die ganze Gemeinde und viele
Gäste zu unserem Frühlingsfest
am 26. April uns besuchen, um
mit den Kindern ein gemeinschaftliches und schönes Fest in froher
Runde zu feiern.
Beginnen wollen wir mit einem Familiengottesdienst zur gewohnten
Zeit um 10.30 Uhr.
Fasching
Eine bunte, geschminkte und verkleidete Gemeinde
aus Alt und Jung
versammelte sich
am Faschingssonntag Nachmittag zum ersten Faschingsgottesdienst. Es wurde gesungen, auch
geschunkelt und eine gereimte Predigt war zu hören. Danach wartete schon
die Stadtkapelle am Kindergarten auf uns und es gab einen richtigen kleinen Faschingszug durch das Dorf. Die Kindergartenkinder fuhren mit ihren
selbstgestalteten Motivwägen im Zug mit. Anschließend feierten Alt und
Jung im Dorfgemeinschaftshaus, dort hatte der Angelverein die Faschingsfeier vorbereitet.
Seniorennachmittag • 5. März und 16. April
Herzliche Einladung zu unseren gemütlichen Nachmittagen im
Pfarrstadel, wir treffen uns Donnerstags von 14.30 - 17 Uhr:
29
Liebe Gemeindemitglieder
aus Willmars, Filke, Neustädles und
Völkershausen,
mein Name ist Michael Hofmann.
Ich werde ab März Ihr neuer Pfarrer
sein.
Geboren wurde ich 1981 in Nördlingen und bin dort in einem sehr
kleinen Dorf im südlichen Ries aufgewachsen.
Nach meinem Abitur im Jahr 2000
habe ich ein freiwilliges soziales
Jahr in London abgeleistet. Ich habe
dort zusammen mit zwei Kollegen
einen schwerbehinderten Mann, der
krankheitsbedingt fast vollständig
gelähmt war, gepflegt.
Danach habe ich mein Theologiestudium in Neuendettelsau aufgenommen, von wo ich nach vier Semestern für einen Auslandsaufenthalt
nach Paris wechselte. In Paris habe
30
Während meines Geschichtsstudiums habe ich auch meine Frau Katharina kennengelernt. Sie arbeitet
seit einigen Jahren am Goethe- und
Schiller-Archiv in Weimar. Während
meines Vikariats in Fürth musste sie
unter der Woche in Weimar wohnen
und lange Zeit mit dem Zug fahren.
Um die Pendeldistanz meiner Frau
nach dem Vikariat zu verringern,
orientierten wir uns am Norden
Bayerns.
So kam es, dass wir auf die Ausschreibung der Pfarrei Willmars-Filke
stießen. Was für andere am Rand
liegt, ist für uns mitten drin.
Willmars /Filke
Wir sind für Sie da:
Deswegen bemühten wir uns, dass
ich nach dem Vikariat meine erste
Stelle in der Rhön antreten konnte.
Wir hatten Glück und ich kann als
Pfarrer nach Willmars kommen.
Es ist ein schöner Spruch, weil er
die Fröhlichkeit vermittelt, die wir
in und durch Gottes Nähe erleben
können. Gottes Nähe ist es auch, die
uns in guten Tagen singen lässt und
in weniger guten Tagen trägt.
Am 8. März ist nicht nur meine
Einführung als Pfarrer der Kirchengemeinden Willmars-Filke, sondern
auch meine Ordination als Pfarrer.
Für diesen Tag ist der Losungstext
aus dem 92. Psalm ausgegeben worden: „HERR, du lässest mich fröhlich
singen von deinen Werken, und ich
rühme die Taten deiner Hände.“
Ich bin gespannt auf meine erste
Pfarrstelle, auf Sie und freue mich,
dass wir uns bald kennen lernen und
uns auf die Suche nach Gottes Nähe
begeben können.
Es grüßt Sie recht herzlich
Ihr Pfarrer Michael Hofmann
Pfarramt Ostheim
vakant, Vertretung: Pfr. Englert
Spendenkonto: Fax 624
Fon 09777 / 661
IBAN: DE14 79353090 0000 154088
BIC: BYLADEM1NES
Pfarrerin Christel Kupfer
Spendenkonto Sondheim: Spendenkonto Stetten:
Spendenkonto Fladungen:
Fon 09779 / 9290
Fax 9291
IBAN: DE32 79069165 0000 509175
BIC: GENODEF1MLV
IBAN: DE33 79353090 0000 154328
BIC: BYLADEM1NES
IBAN: DE57 79069165 0003 211436
BIC: GENODEF1MLV
Pfarrer Oliver Englert
Spendenkonto Urspringen/Nordheim:
Spendenkonto Oberwaldbehrungen:
Fon 09779 / 525
Fax 858845
IBAN: DE82 79353090 0000 150730
BIC: BYLADEM1NES
IBAN: DE8479353090 0000 151761
BIC: BYLADEM1NES
Pfarrer Michael Hofmann
Spendenkonto Willmars:
Spendenkonto Filke:
Fon 09779 / 858709
IBAN: DE13 79353090 0000 177774
BIC: BYLADEM1NES
IBAN: DE15 79320075 0300 607853
BIC: HYVEDEMM451
Pfarramt Sondheim/Stetten, Fladungen
Pfarramt Urspringen, Oberwaldbehrungen, Nordheim
Pfarramt Willmars /Filke
Gemeindepädagoge
410 kg !
Ein herzliches Dankeschön sagt Ihre
Kleiderstiftung Spangenberg.
Die diesjährige Kleider- und Schuhsammlung erbrachte insgesamt 410 kg.
Infos über die so ermöglichten Projekte
im Internet unter
www. kleiderstiftung. de
Bleiben Sie uns treu!
Dipl. Religionspädagoge Stephan Wurth Fon 0176 - 80 63 78 40
09777 / 5970009
oder
Gemeinsames Pfarramtsbüro Rhön
Jutta Kriegler • Bürozeiten: Di - Fr von 10 - 12 Uhr • Fon 09779 / 6374
Fax 09779 / 8580040
Telefonseelsorge
von 0 - 24 Uhr, kostenlos
0800 111 0 111 und 0800 111 0 222
Kirchengemeinden im Internet:
www.obere-rhoen-evangelisch.de
www.badneustadt-evangelisch.de
Kirchliche allgemeine Sozialarbeit (KASA)
Diakonisches Werk NES, Dipl.Sozialpäd. (FH) Elke Müller
Telefon 0 97 71 / 63 097 14; Mo, Di, Do von 9 - 12 Uhr und n. Vereinbarung
31
36
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
20
Dateigröße
2 108 KB
Tags
1/--Seiten
melden