close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Der optimale Start fürs Kind - Was können Hebamme und Arzt tun?

EinbettenHerunterladen
Elisabeth-Krankenhaus Essen
Akademisches Lehrkrankenhaus
der Universität Duisburg-Essen
Klara-Kopp-Weg 1
45138 Essen
Haupteingang
Klara-Kopp-Weg 1,
45138 Essen
Frauenklinik
Fon 0201 897-0
www.contilia.de
Fon 0201 897-3501
Fax 0201 897-3509
geburtshilfe@contilia.de
Prof. Dr. Stefan Niesert
Direktor der Frauenklinik
Fortbildungsveranstaltung
für Hebammen und Gesundheitsund Kinderkrankenpfleger/-innen
Frauenklinik
Klara-Kopp-Weg 1
45138 Essen
Elisabeth-Krankenhaus Essen
Per FAX bitte an +49 (0)201 897-3509
oder per POST an:
Dr. Catherina Lomann
Oberärztin der Frauenklinik
01.2015
Zentrum für Mutter und Kind
im Elisabeth-Krankenhaus Essen
Mittwoch, 25. Februar 2015
Liebe Teilnehmer,
zum 10. mal dürfen wir Sie im Rahmen unserer Fortbildungsreihe
für Hebammen und Kinderkrankenschwestern/-pfleger und
Ärzte ins Elisabeth-Krankenhaus Essen einladen. Da wir uns
immer über eine rege Teilnahme Ihrerseits freuen durften,
haben wir unser Konzept fortgeführt und durch die Möglichkeit
der Teilnahme an einem Workshop erweitert. Dieses Jahr haben
wir das Thema des optimalen Startes für das Neugeborene aus
der Sicht der Hebamme und des Arztes gewählt und möchten
durch die Teilnahme der unterschiedlichen Disziplinen im Rahmen
der Vorträge auch die gute „Hand in Hand -Arbeit“ unterstreichen.
Programm:
Anmeldung
Der optimale Start fürs Kind Was können Hebamme und Arzt tun?
für die Fortbildung am 25. Februar 2015 in Essen
per Fax bitte an 0201 897-3509
Mittwoch, 25. Februar 2015
Der optimale Start fürs Kind was können Hebamme und Arzt tun?
16.00 Uhr Registrierung
16.30 Uhr
Einleitung | Dr. Catherina Lomann
Zunächst beginnen wir mit einem Resümee nach fünf Jahren
über die Nabelschnurblutspende durch Teresa Buschmann
(stellvertr. leitende Hebamme). Prof. Dr. Stefan Niesert wird
dann mit Ihnen anhand von CTG-Verläufen exemplarisch
die Indikation einer Fetalblutanalyse diskutieren. Die Seite
der Suchtproblematik während der Schwangerschaft und
unter der Geburt und was wir besonders beachten müssen
wird durch Dr. Martin Strothe, Oberarzt der Anästhesie,
diskutiert. Mit der Frage des „Abnabelns“ - Autotransfusion
bei Früh-/ und Neugeborenen - wird dann Dr. Dariusz Michna,
Chefarzt der Klinik für Neu- und Frühgeborene, den Kreis der
Themen schließen.
Nabelschnurblutspende:
Ein Resümee nach 5 Jahren
Teresa Buschmann, stellv. ltd. Hebamme
Wann ist eine Fetalblutanalyse indiziert?
Prof. Dr. Stefan Niesert
Die Suchtmittelpatientin unter der Geburt was müssen wir beachten?
Dr. Martin Strothe
PLZ / Ort
Pause
Gedankenaustausch bei einem kleinen Imbiss
Fax
Besonders freuen wir uns Dr. Alexander Backendorf, Oberarzt
der Klinik für Neu- und Frühgeborene für den Workshop
„Die Reanimation beim Neugeborenen“ gewonnen zu haben.
Die Teilnehmerzahl hier ist begrenzt, so dass wir um eine frühzeitige Anmeldung bitten.
Abnabeln - Autotransfusion
bei Früh-/ Neugeborenen
Dr. Dariusz Michna
Ort, Datum
Workshop:
Reanimation beim Neugeborenen
(begrenzte Teilnehmerzahl)
Die Anerkennung von 4 Std. (Notfallthema) als Fortbildung
gemäß §7 der HebBO NRW vom Gesundheitsamt Essen ist beantragt. Eine Zertifizierung bei der Ärztekammer Nordrhein wurde
ebenfalls beantragt. Die Teilnahmegebühr beträgt 20 € und
ist vor Ort zu entrichten. Wir bitten Sie, den Betrag möglichst
passend bereitzuhalten.
Wir freuen uns auf Ihr Erscheinen und einen spannenden
Nachmittag mit interessanten Vorträgen.
Prof. Dr. Stefan Niesert
Direktor der Frauenklinik
Dr. Catherina Lomann
Oberärztin der Frauenklinik
Frauenklinik im Elisabeth-Krankenhaus Essen
Hiermit melde ich mich verbindlich an:
Name
Vorname
ca. 20.00 Uhr Ende der Veranstaltung
Strasse
Fon
Zusätzlich nehme ich am Workshop teil:
Unterschrift
Für die Unterstützung bedanken wir uns
bei Penaten, milupa und Dentistar.
Ja
Nein
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
7
Dateigröße
418 KB
Tags
1/--Seiten
melden