close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Informationen zum Arbeitsplatz-basierten Assessment (AbA)

EinbettenHerunterladen
SIWF
ISFM
Informationen zum Arbeitsplatz-basierten Assessment (AbA)
Was sind Mini-CEX und DOPS?
Mini-Clinical Evaluation Exercise (Mini-CEX) und Direct Observation of Procedural Skills
(DOPS) sind zwei international anerkannte Instrumente des Arbeitsplatz-basierten Assessments (AbA). Sie werden eingesetzt, um Assistenzärzte 1 während ihrer Weiterbildung gezielt
zu fördern. Praktische ärztliche Kompetenzen werden im klinischen Alltag strukturiert beobachtet und mittels einer Selbst- und Fremdbeurteilung evaluiert. Dabei handelt es sich um eine
Hilfestellung für den Assistenzarzt und nicht um eine Prüfung. Gestützt auf ein Feedback
durch den Weiterbildner werden zukünftige Lernziele festgelegt.
Bei den Mini-CEX liegt der Fokus auf der Beurteilung der Kommunikation mit dem Patienten
oder seinen Angehörigen sowie der klinischen Untersuchung, bei den DOPS auf manuellen
Handlungen oder Interventionen.
Wiederholt durchgeführt, bilden Mini-CEX und DOPS eine hilfreiche Diskussionsgrundlage für
Evaluations- und Mitarbeitergespräche.
Wie werden Mini-CEX und DOPS durchgeführt?
Assistenzarzt und Weiterbildner einigen sich auf eine alltägliche klinische Situation zur Durchführung einer Mini-CEX oder DOPS. Der Weiterbildner beobachtet den Assistenzarzt während
einer kurzen, umschriebenen Zeitspanne und hält dabei fest, was gut war und was verbessert
werden kann. Der Assistenzarzt schätzt sich selbst ebenfalls ein und beide tauschen sich im
Anschluss über ihre Einschätzungen aus. Gestützt auf das Feedback des Weiterbildners werden zukünftige Lernziele festgelegt. Zeitaufwand: eine Mini-CEX oder DOPS dauert in der Regel nicht länger als 30 Minuten.
Vorgaben des SIWF
Die Beobachtungen werden auf standardisierten Erhebungsblättern notiert, den sogenannten
Assessmentbogen. Diese werden von den Fachgesellschaften gemäss etablierter Kriterien
erstellt und vom SIWF validiert.
Das Arbeitsplatz-basierte Assessment (AbA) bildet einen integrierenden Bestandteil der Weiterbildungsordnung sowie der Weiterbildungsprogramme (Ziffer 5). Das SIWF definiert allfällige Ausnahmen (Fachrichtungen mit wenig oder keinen direkten Patientenkontakten).
Die Fachgesellschaften sind frei in der Vorgabe möglicher fachspezifischer Themen/klinischer
Situationen für die Mini-CEX und DOPS.
1
Im folgenden Text wird für Personen beider Geschlechter nur die männliche Form verwendet. Dies geschieht ausschliesslich aus
Gründen der Lesbarkeit. Das weibliche Geschlecht ist in diesen Fällen immer als gleichwertig eingeschlossen.
SIWF Schweizerisches Institut für ärztliche Weiter- und Fortbildung | ISFM Institut suisse pour la formation médicale postgraduée et continue
FMH | Elfenstrasse 18 | Postfach 300 | 3000 Bern 15 | Telefon +41 31 359 11 11 | Fax +41 31 359 11 12 | siwf@fmh.ch | www.siwf.ch
Informationen zum Arbeitsplatz-basierten Assessment (AbA)
Pro Kalenderjahr sind mindestens 4 AbA's pro Assistenzarzt durchzuführen. Die Anzahl
Mini-CEX bzw. DOPS bleibt der Fachgesellschaft, bzw. der Klinik, überlassen und richtet sich
nach den Bedürfnissen des Assistenzarztes.
Das SIWF legt Wert auf die Feststellung, dass die Mini-CEX und DOPS keinen Prüfungscharakter haben dürfen und dem Assistenzarzt lediglich als Hilfsmittel zur Einschätzung seiner
praktischen Kompetenzen und Festlegung zukünftiger Lernziele dienen. Die Assessmentbogen bleiben im Besitz des Assistenzarztes. Weiterbildnern ist es freigestellt, für spätere Mitarbeitergespräche eine Kopie ihrer Beurteilung anzufertigen.
Wo können die Assessmentbogen heruntergeladen werden?
Die validierten Assessmentbogen werden auf der Website des SIWF publiziert. (Startseite >
SIWF > Fachgebiete > Facharzttitel und Schwerpunkte (Weiterbildung) > [gewünschter Facharzttitel])
Das SIWF stellt zusätzlich eine Videoanleitung sowie eine Rubrik FAQ mit Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Verfügung.
Teach-the-Teacher Workshops für Weiterbildner
Das SIWF hat das Institut für Medizinische Lehre der Universität Bern (IML) mit der Durchführung von Workshops zum Arbeitsplatz-basierten Assessment (AbA) beauftragt. Interessierte
Kaderärzte werden an diesen Teach-the-Teacher Workshops angeleitet, wie sie die AbA's an
ihren Weiterbildungsstätten ein- und durchführen können. Die Workshops werden sowohl
fachspezifisch als auch interdisziplinär angeboten und vom SIWF finanziert. Die WorkshopDaten sind auf der Webseite http://aba.iml.unibe.ch/wb/teaching.php aufgeführt. Kontaktadresse bei Fragen bezüglich Workshops: aba@iml.unibe.ch.
Kontakt SIWF
Für weitere Informationen oder Fragen wenden Sie sich bitte an
Schweizerisches Institut für ärztliche Weiter- und Fortbildung SIWF
c/o FMH
Elfenstrasse 18, Postfach300
3000 Bern 15
E-Mail siwf@fmh.ch
Bern, 12.02.2015/pb
AbA/150212 AbA - Infoblatt d.docx
SIWF | ISFM | siwf@fmh.ch | www.siwf.ch
2/2
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
1
Dateigröße
25 KB
Tags
1/--Seiten
melden