close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

LabVIEW-Grundlagen 2 – Kursübersicht

EinbettenHerunterladen
LabVIEW-Grundlagen 2
Überblick
An das in „LabVIEW-Grundlagen 1“ Gelernte anknüpfend werden Ihnen in diesem Kurs die gängigsten Techniken zum
Entwickeln von LabVIEW-Applikationen für die unterschiedlichsten Einsatzbereiche vorgestellt und Sie erfahren, wie Sie
Ihre Applikationen anderen Nutzern zur Verfügung stellen. Zu den Kursinhalten zählen unter anderem die
ereignisgesteuerte Programmierung, die programmatische Steuerung der Benutzeroberfläche, die optimierte
Wiederverwendung bestehenden Programmcodes und die Nutzung der Datei-I/O-Funktionen. Daneben werden Tools
zum Erstellen von Installationsprogrammen und eigenständigen Applikationen vorgestellt. Nach Kursende sind Sie in der
Lage, LabVIEW-Funktionen individuellen Anforderungen entsprechend auszuwählen, wodurch eine zügige und
produktive Applikationsentwicklung ermöglicht wird.
Dauer
Schulung bei National Instruments: 2 Tage
Online-Kurs mit Kursleiter: drei 4-stündige
Lernabschnitte zuzüglich der Zeit für die Übungen
Zielgruppe
 Neukunden von LabVIEW oder der NI
Developer Suite sowie Benutzer, die
professionelle Applikationsentwicklung von
Grund auf erlernen möchten
 Teilnehmer des Kurses „LabVIEWGrundlagen 1“
 Technische Direktoren und andere Kunden, die
LabVIEW oder die NI Developer Suite
bezüglich einer anstehenden Kaufentscheidung
evaluieren
 Kunden, die die Prüfung zum „NI Certified
LabVIEW Associate Developer“ ablegen
möchten
Kursvoraussetzungen
 Erfahrung im Umgang mit Microsoft Windows
 LabVIEW-Grundlagen 1 oder entsprechende
Erfahrung im Umgang mit LabVIEW
Im Kurs verwendete NI-Produkte
 LabVIEW Professional Development System
 NI-DAQ-Gerät
 BNC-2120
ni.com/training/d
Anmeldung
Online: ni.com/training/d
Telefon: +49 89 7413130
Fax: +49 89 7146035
E-Mail: training.germany@ni.com
Wenden Sie sich an Ihre lokale NI-Niederlassung.
Kontakt (weltweit): ni.com/global
Artikelnummer
910796-xx
-01 NI Corporate oder Niederlassung
-11 Regionale Schulung
-21 Vor-Ort-Schulung (an Ihrem Standort)
-69 Online-Kurs (mit Kursleiter)
-71 Online-Selbstlernkurs, 1-jähriger Zugriff
-76 Online-Selbstlernkurs, 6-monatiger Zugriff
Folgende Themen werden in diesem Kurs
behandelt:
 Gängige Entwurfsmuster basierend auf Queues
und Ereignissen
 Effektive ereignisgesteuerte Programmierung
 Programmatische Steuerung von Objekten der
Benutzeroberfläche
 Auswahl des passenden Datei-I/O-Formats
 Verbessern der Benutzerfreundlichkeit
vorhandenen Programmcodes
 Vorbereiten, Erstellen und Übertragen von
Applikationen auf Zielgeräte sowie Fehlersuche
LabVIEW-Grundlagen 2 – Kursübersicht
Empfohlene Folgekurse
 LabVIEW Core 3
 LabVIEW Connectivity
 LabVIEW Performance
 Data Acquisition and Signal Conditioning
 LabVIEW FPGA
 LabVIEW Real-Time 1
 Schulungen zum Umgang mit Hardware
Empfohlene Zertifizierungen
 Certified LabVIEW Associate Developer
Tag 1
Datenfluss und andere Formen des
Datenaustauschs
In dieser Lektion werden Methoden der asynchronen
Kommunikation (z. B. zum Synchronisieren paralleler
Schleifen) vorgestellt. Asynchrone Kommunikation
ermöglicht zum Beispiel, dass Programmcode wird
durch Interaktion mit der Benutzeroberfläche gesteuert
wird.
Themen:
 Asynchrone Kommunikation
 Queues
 Ereignisgesteuerte Programmierung
Umsetzen von Entwurfsmustern
In dieser Lektion werden Entwurfsmuster vorgestellt.
Sie lernen die Funktionen der einzelnen Entwurfsmuster
kennen und erfahren, wie durch ihre Verwendung Zeit
gespart wird. Sie lernen Entwurfsmuster mit einer oder
mehreren Schleifen kennen.
Themen:
 Entwurfsmuster
 Entwurfsmuster mit einer Schleife – umfassen
das Zustandsautomaten-Entwurfsmuster und
funktionale globale Variablen
 Entwurfsmuster mit mehreren Schleifen –
umfassen das Erzeuger/VerbraucherEntwurfsmuster
 Fehlerbehandler
 Erzeugen von Fehlercodes und -meldungen
 Zeitliche Steuerung
ni.com/training/d
Steuern der Benutzeroberfläche
In dieser Lektion erfahren Sie, wie die Attribute von
Frontpanel-Objekten programmatisch gesteuert werden,
um ein Element z. B. vorübergehend zu deaktiveren. Es
wird beschrieben, wie der VI-Server für den Zugriff auf
Eigenschaften und Methoden von Frontpanel-Objekten
eingesetzt wird.
Themen:
 VI-Server-Architektur
 Eigenschaftsknoten
 Methodenknoten
 Elementreferenzen
Tag 2
Methoden der Datei-I/O
In dieser Lektion werden die unterschiedlichen
Dateiformate beschrieben und Sie lernen, wie Sie das
passende Dateiformat für Ihre Applikation auswählen.
Als Übung wird modular aufgebauter Programmcode
zum Lesen oder Schreiben von Messwerten erstellt.
Themen:
 Vergleichen von Dateiformaten
 Erstellen von Datei- und Verzeichnispfaden
 Schreiben und Lesen von Binärdateien
 Arbeiten mit Textdateien mit Headern, die
Daten von mehreren Kanälen enthalten
 Arbeiten mit TDMS-Dateien (Technical Data
Management Streaming) in LabVIEW und
Excel
Verbessern bestehender VIs
Diese Lektion befasst sich mit Methoden zur
Überarbeitung (Refactoring) bereits bestehenden
LabVIEW-Codes und wie dieser möglichst häufig
wiederverwendet werden kann. Unter Refactoring
versteht man das Überarbeiten eines Programms
zugunsten besserer Übersichtlichkeit, ohne die
Funktionsweise des Programms zu ändern.
Themen:
 Refactoring von Programmcode
 Typische Refactoring-Probleme
LabVIEW-Grundlagen 2 – Kursübersicht
Erstellen und Austauschen von Applikationen mit
anderen Benutzern
In dieser Lektion wird das Erstellen von Applikationen
und Installationsprogrammen für LabVIEW-Projekte
beschrieben. Außerdem wird der Umgang mit dem
Applikation Builder in LabVIEW erläutert.
Themen:
 Vorbereiten der Dateien
 Erstellen von Build-Spezifikationen
 Erstellen von Applikationen und Fehlersuche in
Applikationen
 Erstellen von Installationsprogrammen
ni.com/training/d
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
115
Dateigröße
143 KB
Tags
1/--Seiten
melden