close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

INDEXMONITOR: SMI mit erneutem Wochenplus

EinbettenHerunterladen
16. Februar 2015
INDEXMONITOR: SMI mit erneutem Wochenplus
SMI (in Punkten) im 7-Monats-Check
Quelle: Bloomberg. Bitte beachten Sie, dass aus der Wertentwicklung in der Vergangenheit nicht auf die zukünftige Wertentwicklung geschlossen werden kann.
Marktbericht: Nach schwachem Beginn hat sich der SMI am Freitag doch noch
mit einem Gewinn ins Wochenende verabschiedet. Der Schweizer Leitindex ging mit
einem Plus von 0,48 Prozent aus dem Handel und verbuchte damit den vierten
Wochengewinn in Folge. Für positive Stimmung am Markt sorgen die Waffenruhe in
der Ukraine und die Aussicht auf einen Kompromiss im Schuldenstreit zwischen
Griechenland und den Euroländern. Die Verhandlungen sollen heute fortgesetzt
werden und dürften am Markt das Top-Thema des Tages sein. Neben Griechenland
dürfte heute Actelion im Fokus der Anleger stehen. Der Biotech-Konzern legt seine
Bilanz für 2014 vor. Keinen Rückenwind dürfen Investoren aus den USA erwarten.
Dort bleiben die Börsen heute wegen des Feiertages "Presidents' Day" geschlossen.
SMI über 8 Jahre
Charttechnik: Der SMI hat am Freitag den 38-Tage-Durchschnitt, der aktuell bei 8.647 Punkten verläuft, überquert, und bereits
einen ersten Angriff auf den wichtigen 200-Tage-Durchschnitt gewagt. Dieser verläuft derzeit bei 8.663 Punkten und war zumindest
am Freitag noch eine Nummer zu gross. Heute könnten dem SMI die nötigen Impulse fehlen, da die US-Börsen geschlossen bleiben.
Jedoch deutet sich ein erneuter Angriff auf die 200-Tage-Linie an. Wird diese überquert, wäre der Weg bis zum Dezember-Hoch bei
8.874 Punkten erst einmal frei. Das Chartbild wieder etwas eintrüben würde das Unterschreiten des Dezember-Tiefs bei 8.579
Punkten. In diesem Fall drohen erst einmal weitere Gewinnmitnahmen und ein Rückgang auf 8.184 Punkte.
SMI MINI-LONG
SMI MINI-SHORT
Symbol
SMILV
Symbol
SMIYO
ISIN
CH0189933838
ISIN
CH0249558583
Geld / Brief (CHF)
2,73 / 2,76
Geld / Brief (CHF)
2,75 / 2,78
Finanzierungslevel (CHF)
7.287,05
Finanzierungslevel (CHF)
10.003,34
Stop Loss Marke (CHF)
7.430,00
Stop Loss Marke (CHF)
9.810,00
Abstand (SL)
16,31%
Abstand (SL)
13,50%
Hebel
6,34
Hebel
6,40
Fälligkeit
Open End
Fälligkeit
Open End
INDEXMONITOR: 11.000-Punkte-Marke geknackt
DAX (in Punkten) im 13-Monats-Check
Quelle: Bloomberg. Bitte beachten Sie, dass aus der Wertentwicklung in der Vergangenheit nicht auf die zukünftige Wertentwicklung geschlossen werden kann.
Marktbericht: Der DAX ist am vergangenen Freitag zum ersten Mal in seiner
Geschichte über die Marke von 11.000 Punkten geklettert. Letztlich ging der
deutsche Leitindex mit einem Plus von 0,40 Prozent bei 10.963 Punkten aus dem
Handel, was einen neuen Rekordschlussstand bedeutet. Die Waffenruhe in der
Ukraine und ein möglicher Kompromiss im Schuldenstreit zwischen Griechenland
und seinen Geldgebern hätten die Kauflust der Anleger wieder geweckt, hiess es
auf dem Parkett. Auch dass das BIP-Wachstum in Deutschland und der Euro-Zone
im 4. Quartal vorläufigen Zahlen zufolge stärker ausgefallen ist als erwartet, wirkte
sich positiv aus. Griechenland dürfte auch zu Beginn dieser Woche das
bestimmende Thema am Markt bleiben. Athen muss spätestens heute eine
Verlängerung des Hilfsprogramms beantragen.
DAX über 5 Jahre
Charttechnik: Der deutsche Leitindex hat sich am Freitag weiter nach oben bewegt und das bis dato erreichte Allzeithoch vom 3.
Februar bei 10.985 Punkten gleich in der Eröffnung überquert. Bei 11.013,85 Punkten wurde ein neues Rekordhoch markiert, ehe die
Anschlusskäufe ausblieben. Da auch keine erwähnenswerten Gewinnmitnahmen einsetzten, hielt sich der DAX bis zum späten
Nachmittag im Dunstkreis der 11.000er Marke auf. Erst gegen Ende des Handels nahmen einige Investoren Gewinne mit. Ohne die
US-Börsen wird es heute sicherlich nicht leicht für den DAX, doch sollte die am Freitag aufgestellte Bestmarke überquert werden,
wäre der Weg bis zur oberen Begrenzung der seit 2012 etablierten Aufwärtsbewegung bei rund 11.700 Punkten frei. Wird jedoch die
2011 eingeleitete Aufwärtsbewegung, die aktuell bei 10.820 Punkten verläuft, unterschritten, dürfte ein Rückgang auf zunächst
10.265 Punkte drohen. Hier sollte der DAX aber auf eine solide Unterstützung treffen, da hier zusätzlich zum Aufwärtstrend der
Hochpunkte im September und Dezember auch der 38-Tage-Durchschnitt verläuft.
DAX MINI-LONG
DAX MINI-SHORT
Symbol
DAXSK
Symbol
DAXIR
ISIN
CH0261302738
ISIN
CH0268609572
Geld / Brief (CHF)
2,93 / 2,94
Geld / Brief (CHF)
2,82 / 2,83
Finanzierungslevel (EUR)
9.598,94
Finanzierungslevel (EUR)
12.282,95
Stop Loss Marke (EUR)
9.730,00
Stop Loss Marke (EUR)
12.110,00
Abstand (SL)
12,74%
Abstand (SL)
10,42%
Hebel
8,04
Hebel
8,31
Fälligkeit
Open End
Fälligkeit
Open End
ROHSTOFFMONITOR: Überangebot könnte schrumpfen
Kupfer LME (in US-Dollar) im 7-Monats-Check
Quelle: Bloomberg. Bitte beachten Sie, dass aus der Wertentwicklung in der Vergangenheit nicht auf die zukünftige Wertentwicklung geschlossen werden kann.
Marktbericht: Der Kupferpreis hat sich Ende der vergangenen Woche oberhalb
der Marke von 5.700 US-Dollar je Tonne behauptet. Kurzfristig könnte es die
Notierung aber schwer haben, da in dieser Woche das Neujahrsfest in China
beginnt, was zu einer Reduzierung des Handels führen dürfte. China gilt als weltweit
wichtigster Abnehmer von Kupfer. Mittelfristig könnte sich aber eine Verknappung
des Überangebotes positiv auf den Preis auswirken. Der Bergbau-Konzern BHP
Biliton rechnet damit, dass die Kupferproduktion im laufenden Jahr um bis zu
70.000 Tonnen zurückgehen könne. Grund sei der Ausfall der grössten
Verarbeitungsanlage in Australien. Laut der Nachrichtenagentur "Reuters" würde
ein solcher Rückgang den für das laufende Jahr erwarteten Überschuss um ein
Viertel schrumpfen lassen.
Kupfer LME über 7 Jahre
Charttechnik: Der Kupferpreis hat am Freitag bereits einen ersten Angriff auf den kurzfristigen Abwärtstrend, der aktuell bei 5.770
US-Dollar verläuft, gewagt. Möglicherweise scheuten die Investoren vor dem Neujahrsfest in China den Aufbau zu grosser Positionen,
denn die Anschlusskäufe blieben nach dem Angriff aus. Sollte jedoch die nächste Attacke mehr Erfolg haben, würde sich bei etwa
5.800 US-Dollar schon der nächste Widerstand in den Weg stellen. Weitere 50 US-Dollar höher befindet sich dann der 38-Tag-Durchschnitt, dessen Überquerung Kurspotenzial bis zum jüngsten Ausbruchsniveau bei 6.050 US-Dollar eröffnen würde. Danach
wäre erst einmal Platz bis zum Dezember-Tief bei 6.230 US-Dollar. Es ist aber auch gut möglich, dass der Kupferpreis nun wieder den
Rückwärtsgang einlegt und vor einem erneuten Test der Jahrestiefststände stehen könnte. Sollte die wichtige Unterstützung bei 5.385
US-Dollar unterschritten werden, würde bis etwa 4.750 US-Dollar kein weiterer Support mehr auftauchen.
KUPFER FUTURE (LME) MINI-LONG
KUPFER FUTURE (LME) MINI-SHORT
Symbol
COPPE
Symbol
COPYQ
ISIN
CH0101858584
ISIN
CH0249557049
Geld / Brief (CHF)
0,78 / 0,81
Geld / Brief (CHF)
1,90 / 1,93
Finanzierungslevel (USD)
4.884,60
Finanzierungslevel (USD)
7.762,40
Stop Loss Marke (USD)
5.369,00
Stop Loss Marke (USD)
6.992,00
Abstand (SL)
6,58%
Abstand (SL)
22,24%
Hebel
6,83
Hebel
2,80
Fälligkeit
Open End
Fälligkeit
Open End
INDEXMONITOR
WÄHRUNGSMONITOR
ROHSTOFFMONITOR
SMI
8.651,98
+0,48% CHF/AUD
1,3810
+0,06% Gold
DAX
10.963,40
+0,40% CHF/CAD
1,3364
+0,13% Silber
17,30
STOXX 50
3.447,59
+0,88% CHF/JPY
127,3500
+0,04% Platin
1.211,96
FTSE 100
6.873,52
+0,67% CHF/NOK
8,1350
-0,00% Palladium
CAC 40
4.759,36
+0,70% EUR/CHF
1,0603
-0,18% Kupfer
18.019,35
+0,26% EUR/USD
1,1412
S&P 500
2.096,99
+0,41% GBP/CHF
1,4335
-0,16% Nickel
NASDAQ 100
4.384,03
+0,83% GBP/EUR
1,3520
+0,11% Öl (WTI)
Nikkei 225
18.004,77
+0,51% USD/CHF
0,9285
Hang Seng
24.746,06
+0,26% USD/JPY
Dow Jones
118,5000
1.231,76
AKTIENMONITOR
+0,21% Actelion
105,40
+2,33%
+0,06% Julius Bär
44,65
+2,31%
+0,66% Richemont
82,00
+1,99%
+0,39% ABB
19,88
+1,95%
5.754,25
+0,03% CS Group
22,02
+1,94%
1.822,75
-0,22% Swisscom
533,50
-0,28%
14.590,00
-0,40% Givaudan
1.778,00
-0,34%
791,25
+0,25% Aluminium
-0,39% Öl (Brent)
-0,19% Erdgas
52,63
-0,28% Nestlé
70,30
-0,42%
61,34
-0,29% Geberit
316,00
-0,54%
2,85
+1,60% Adecco
70,95
-0,84%
Wirtschaftsdaten
Ereignis
Periode
00:50 JP: BIP (vorläufig)
Zeit
4. Quartal
Vorherige
01:01 GB: Rightmove Hauspreisindex
Februar
05:30 JP: Industrieproduktion (engdültig)
Dezember
-0,50
05:30 JP: Kapazitätsauslastung
Dezember
-0,80
11:00 EWU: Handelsbilanzsaldo (saisonbereningt, in Mrd. EUR)
Dezember
20,00
12:00 DE: Bundesbank-Monatsbericht
Februar
Prognose
-5,00
0,90
1,40
1,00
19,00
15:45 EWU: Volumen der Pfandbrief- und ABS-Käufe der EZB
Rechtliche Hinweise: Die in diesem Newsletter beschriebenen Meinungen und Erwartungen dürfen nicht als Anlageempfehlungen von unseren
Kooperationspartnern oder von BNP Paribas SA oder deren verbundenen Unternehmen („BNP Paribas“) verstanden werden. Es ist deshalb möglich, dass BNP
Paribas Berichte oder andere Darstellungen mit Meinungen und Erwartungen veröffentlicht, die den im vorliegenden Newsletter enthaltenen Meinungen und
Erwartungen widersprechen oder entgegenstehen. Dieser Newsletter von BNP Paribas ist weder ein Verkaufsangebot noch die Aufforderung zur Abgabe eines
Kaufangebots für Zertifikate oder sonstige Wertpapiere. Die im vorliegenden Newsletter enthaltenen Produktangaben dürfen nicht als Grundlage für den Handel der
Produkte verwendet werden. Dieser Newsletter stellt weder einen vereinfachten Prospekt im Sinne von Artikel 5 des schweizerischen Bundesgesetzes über die
kollektiven Kapitalanlagen (KAG) noch einen Emissionsprospekt im Sinne der Artikel 652a und 1156 des Schweizer Obligationenrechts dar. Weitere Informationen
entnehmen Sie den relevanten produktspezifischen Broschüren, dem vereinfachten Prospekt und dem Emissionsprospekt. Nur diese sind rechtsverbindlich. Diese
Dokumente sind kostenlos erhältlich bei BNP Paribas Securities Services, Paris, Zweigniederlassung Zürich, Selnaustrasse 16, Postfach, 8022 Zürich (Telefon: +41
(0)58 212 63 35). Hiermit teilen wir Ihnen mit, dass die Gespräche unter der angegebenen Nummer aufgezeichnet werden. Wir gehen davon aus, dass Sie mit
dieser geschäftlichen Gepflogenheit einverstanden sind, wenn Sie anrufen.
Die Produkte erfüllen nicht die Voraussetzungen für die Einstufung als Anteile an kollektiven Kapitalanlagen im Sinne des Schweizerischen
Bundesgesetzes über die kollektiven Kapitalanlagen (KAG) und unterliegen deshalb nicht der Beaufsichtigung durch die Eidgenössische
Finanzmarktaufsicht (FINMA). Anleger sind dem Risiko eines Konkurses der Emittentin ausgesetzt.
Dieser Newsletter ist nur für Personen mit Sitz in der Schweiz bestimmt, und er ist insbesondere weder für US-Personen noch für Personen mit Sitz in
Grossbritannien, Kanada oder Japan bestimmt. Die Informationen im vorliegenden Newsletter wurden von BNP Paribas mit Sorgfalt auf der Grundlage von Quellen
erstellt, die nach deren Dafürhalten zuverlässig sind. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Informationen kann BNP Paribas jedoch keine Garantie
übernehmen. Die angegebenen Indizes gehören den Eigentümern der betreffenden Rechte.
BNP Paribas SA ist von der Autorité de Contrôle Prudentiel et de Résolution zugelassen und wird von der Autorité des Marchés Financiers in Frankreich
beaufsichtigt.
Hotline: +41 (0)58 212 68 50
E-Mail: markets.ch@bnpparibas.com
Web: www.bnpparibasmarkets.ch
BNP Paribas (Suisse) SA
Selnaustrasse 16 / Postfach
8022 Zürich
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
43
Dateigröße
734 KB
Tags
1/--Seiten
melden