close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Does Super Kamagra Work

EinbettenHerunterladen
Tagungsprogramm
Moralischer Stress –
Moralische Resilienz in der Pflege
Donnerstag, 26. Februar 2015
09.00 bis 16.45 Uhr
Grosser Hörsaal NORD 1
Institut für Biomedizinische Ethik
Einleitung
Einleitung
Liebe Kolleginnen und Kollegen aus Pflegepraxis,
Pflegemanagement und Pflegebildung
Moralischer Stress ist ein Phänomen, mit dem wir uns angesichts der Personal- und Ressourcenknappheit zukünftig vermehrt befassen müssen. Daher widmen wir diese Tagung
dem Moralischen Stress und der Moralischen Resilienz in der Pflege. In Referaten und
Workshops wollen wir uns vertieft damit auseinandersetzen und diskutieren, wie Pflegende
ihre moralische Widerstandsfähigkeit (moralische Resilienz) stärken und effektiver mit
potenziell moralischen Stress auslösenden Situationen umgehen können.
Wir freuen uns, Sie zu dieser auch mit internationalen Referenten besetzten Tagung einzuladen. Prof. Dr. Ann B. Hamric gibt in ihrem Referat einen Einblick ins Konzept Moralischer Stress. Michael Kleinknecht-Dolf erläutert die diesbezüglichen Resultate aus der
Forschung in der Schweiz. Settimio Monteverde legt aus ethischer Perspektive dar, wie
der Zusammenhang zwischen moralischem Stress und moralischer Resilienz in der Pflege
beschrieben werden kann. Prof. Dr. Pamela J. Grace präsentiert Lösungsvorschläge, wie
Pflegefachpersonen geschult und ausgebildet werden können, um künftig besser mit
Moralischem Stress umzugehen.
Die Workshops bieten die Möglichkeit, sich vertieft mit Moralischem Stress, Moralischer
Resilienz und ethischer Entscheidungsfindung auseinanderzusetzen. Die moderierte
Diskussion hat zum Ziel, die gewonnenen Erkenntnisse und Anregungen zusammenzufassen. Im Schlussreferat gibt Prof. Dr. Hans A. Wüthrich Impulse für eine resilienzzentrierte
Selbst- und Unternehmensführung.
Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme und einen interessanten Austausch mit Ihnen.
Prof. Dr. Rebecca Spirig
Die englischen Referate werden von Veronika Westphal und Maria Neversil-Pavlicek
simultan übersetzt.
Eine Veranstaltung des UniversitätsSpitals Zürich in Zusammenarbeit mit dem Institut
für Biomedizinische Ethik der Universität Zürich und dem Careum Bildungszentrum Zürich
Tagungsprogramm Moralischer Stress
Donnerstag, 26. Februar 2015, 09.00 Uhr bis 16.45 Uhr, Grosser Hörsaal NORD 1
09.15 Uhr
09.30 Uhr
10.15 Uhr
11.00 Uhr
11.30 Uhr
12.15 Uhr
13.00 Uhr
14.00 Uhr
15.00 Uhr
15.30 Uhr
16.00 Uhr
16.30 Uhr
Moderation
Rebecca Spirig, Prof. Dr., Direktorin Pflege und MTTB, UniversitätsSpital Zürich
Grussworte
Nikola Biller-Andorno, Prof. Dr. med., Dr. phil, Leiterin Institut für Biomedizinische Ethik,
Universität Zürich
Ulrich Otto, Prof. Dr. habil., Leiter Careum Forschung, Careum Stiftung Zürich
Keynote: Moral distress – an overview of the concept
Ann B. Hamric, Prof., PhD, RN, FAAN, Virginia Commonwealth University, Richmond USA
Keynote: Moralischer Stress – auch ein Problem in der Schweizerpflege:
Resultate aus der DRG-Begleitforschung Pflege
Michael Kleinknecht Dolf, MNS, Klinischer Pflegewissenschaftler, UniversitätsSpital Zürich
Kaffeepause
Keynote: Moralische Resilienz in der Pflegepraxis:
Die Antwort auf moralischen Stress?
Settimio Monteverde, MME, MAE, RN, lic. theol, Institut für Biomedizinische Ethik,
Universität Zürich
Keynote: Preparing tomorrow’s nurses to prevent and cope with moral distress
Pamela J. Grace, Prof., PhD, RN, FAAN, Boston College, School of Nursing, Boston USA
Stehlunch
Workshops
Workshop 1: Erleben von moralischem Stress im Pflegetalltag
Sandra Haubner, MNS, Pflegeexpertin, Stadtspital Triemli
Michael Kleinknecht Dolf, MNS, Klinischer Pflegewissenschaftler, UniversitätsSpital Zürich
Workshop 2: Umgang mit moralischem Stress im Pflegealltag
Daniela Beyer-Bontognali, BScN, Pflegeexpertin, UniversitätsSpital Zürich
Elisabeth Spichiger, Dr., Inselspital Bern und Universität Basel
Workshop 3: Hilft Moralische Resilienz?
Tiziana Sala Defilippis, BScN, MScN, Dozentin SUPSI
Workshop 4: Ethische Entscheidungsfindung als Unterstützung der moralischen Resilienz
Tanja Krones, PD Dr. med., UniversitätsSpital Zürich
Kaffeepause
Moderierte Diskussion über moralischen Stress und moralische Resilienz
mit Ann B. Hamric, Pamela J. Grace und Settimio Monteverde (in Englisch)
Keynote: Impulse für eine resilienzzentrierte Selbst- und Unternehmensführung
Hans A. Wüthrich, Prof. Dr., Inhaber des Lehrstuhls für Internationales Management,
UniBw München; Querdenker und Impulsgeber
Abschluss
Rebecca Spirig, Prof. Dr.
Allgemeine Informationen
Veranstalter
UniversitätsSpital Zürich
Direktion Pflege und MTTB
Rämistrasse 100
8091 Zürich
Kosten
Tagungskosten: CHF 180.– bzw. CHF 150.–
für Mitarbeitende des Careums, des Instituts für
Biomedizinische Ethik der Universität Zürich
sowie des UniversitätsSpitals Zürich zahlbar
vor der Tagung (mit der Bestätigung erhalten
Sie eine Rechnung). Im Tagungspreis inbegriffen
sind Kaffeepausen und Stehlunch.
Veranstaltungsort
UniversitätsSpital Zürich
Grosser Hörsaal NORD1
Frauenklinikstrasse 10
8091 Zürich
2 Std.
2 Std.
1 Std.
2 Std.
2 Std.
2 Std.
2 St
d.
2 St
d.
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Tram Nr. 6 und 10 ab Hauptbahnhof bis Haltestelle ETH/Universitätsspital
Tram Nr. 9 ab Bellevue bis Haltestelle ETH / Universitätsspital
Anreise mit dem Auto
Es sind sehr wenige Parkplätze vorhanden, reisen Sie wenn möglich mit den ÖV an.
Institut für Biomedizinische Ethik
Moralischer Stress –
Moralische Resilienz in der Pflege
Donnerstag, 26. Februar 2015, 09.00 Uhr bis 16.45 Uhr
Grosser Hörsaal NORD 1, UniversitätsSpital Zürich
Anmeldung
!
Ja, ich nehme an der Tagung vom 26. Februar 2015 teil.
Titel:
Vorname:
Name:
Institution:
Adresse:
E-Mail:
Datum:
Unterschrift:
Tagungskosten: CHF 180.– bzw. CHF 150.– für Mitarbeitende des Careum, des Instituts für Biomedizinische
Ethik, Universität Zürich sowie des UniversitätsSpitals Zürich zahlbar vor der Tagung (mit der Bestätigung
erhalten Sie eine Rechnung). Im Tagungspreis inbegriffen sind Kaffeepausen und Stehlunch.
Bitte senden Sie uns Ihre Anmeldung bis 15. Januar 2015 per Post oder
E-Mail: Pflegedirektion@usz.ch oder rosemarie.voelkle@usz.ch
Institut für Biomedizinische Ethik
UniversitätsSpital Zürich
Direktion Pflege und MTTB
Rämistrasse 100 (PHY 6 B)
8091 Zürich
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
15
Dateigröße
1 251 KB
Tags
1/--Seiten
melden