close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Februar 2015 - Edeka Süllau

EinbettenHerunterladen
Februar 2015
Süllaus
GENUSS-SEITEN
®
Frische, Vielfalt, Vertrauen
Unsere farbenprächtigen Sträuße zaubern Glücksmomente
Alles Liebe zum Valentinstag!
Liebe
Kunden,
wir möchten Ihnen in dieser
Ausgabe von „Süllaus Genuss-Seiten“ unsere KaffeeSpezialitäten bei „Süllaus
Backlust“ in Bargteheide
wärmstens empfehlen. Mit
unserem neuen Kaffeevollautomaten zaubern wir
für Sie im Handumdrehen
Espresso, Latte Macchiato, Cappuccino und vieles
mehr. Wir stellen Ihnen in
dieser Ausgabe das Unternehmen J. J. Darboven vor,
mit dem wir vertrauensvoll
zusammenarbeiten. Und
die „Süllau Smoothie Bar“,
die Ihnen in unserem Marktkauf-Markt in Ratzeburg
frisches Obst zum Trinken
bietet. Außerdem haben wir
jetzt an unserem mobilen
Fischtresen bei Marktkauf
Skrei im Sortiment, den
edlen Winterkabeljau aus
Norwegen.
Wir wünschen Ihnen viel
Spaß beim Lesen.
Ihre Familie Süllau
Ein Brauch voller Romantik:
Zum Valentinstag am 14. Februar schenken sich Liebende
etwas, das von Herzen kommt.
Wir bieten Ihnen in unseren Blumenabteilungen bei Marktkauf
in Ratzeburg und in Bargteheide
farbenprächtige Sträuße und stilvolle Blumenarrangements an.
„Wir haben fertige Sträuße und
binden Ihnen auch welche individuell nach Ihren Wünschen“,
sagt Floristmeisterin Tabea Jahn,
die unsere Blumenabteilung in
Ratzeburg leitet. Sie empfiehlt
Ihnen rote Rosen zum Valentinstag. „Ganz klassisch. Rosen kommen immer gut an.“ Und Daniel
Köhler, unser Weinfachmann aus
Trittau, gibt Ihnen in unserer
Zeitung Tipps, welche Weine ein
Aus eigener Herstellung
NordseekrabbenSalat
100 g
Tabea Jahn (links)
und Annika Jahnke
stehen Ihnen in unserer Blumenabteilung bei Marktkauf
gern mit Rat und
Tat zur Seite
romantisches Essen zu zweit bereichern.
Übrigens: Sind Sie gerade auf der
Suche nach einem Ausbildungsplatz oder kennen Sie jemanden,
auf den das zutrifft? Wir bilden
ab Sommer wieder in unseren vier
Märkten aus. Im Innenteil unse-
Aus eigener Herstellung
vorgegarte Rouladen
„wie bei Muttern“
mit Soße satt
Stück
Norddeutsche
Tafeläpfel
versch.Sorten
(z.B. Elstar)
1 kg
SUPER-KNÜLLER
0 .99
SUPER-KNÜLLER
1 .99
rer Zeitung erfahren Sie mehr.
Wir würden uns sehr über Ihre
Bewerbung freuen. Ines Döppelhan, Abteilungsleiterin Aus- und
Weiterbildung der EDEKA Handelsgesellschaft Nord mbH, erläutert Ihnen in unserem Interview,
worauf es dabei ankommt.
SUPER-KNÜLLER
3 .79
Abb. ähnlich
Für Druckfehler übernehmen wir keine Haftung. Abgaben nur in haushaltsüblichen Mengen. Abbildungen können von Originalware abweichen! Diese Angebote sind gültig bis zum 28. Februar 2015.
2
Niederegger
Wir bieten Ihnen zum Valentinstag herzige Marzipan-Spezialitäten
Verführen Sie Ihren Schatz doch auf die süße Art
Romantischer Brauch: Der Valentinstag am 14. Februar gilt
als Tag der Verliebten, an dem
sie Blumen und Leckereien verschenken. Die Herkunft des Valentinstags ist im dritten Jahrhundert nach Christus in Italien
zu finden. Der Legende nach
traute Bischof Valentin von Terni christliche Paare gegen den
Willen des römischen Kaisers
Claudius II. Er schenkte den
Liebenden angeblich Blumen
aus seinem Garten. Wegen dieser Verstöße und seines christlichen Glaubens wurde Valentin
von Terni vermutlich am 14. Februar 269 enthauptet. Als Märtyrer wurde er heiliggesprochen
und er gilt als Schutzpatron der
Liebenden, Verlobten und Eheleute.
Wenn Sie Ihrer Liebsten oder
Ihrem Liebsten etwas zum Valentinstag schenken möchten,
dann haben wir in unseren
Märkten genau das Richtige
für Sie im Sortiment. Wir bieten Ihnen zum Beispiel süße
Verführungen von Niederegger: Marzipan-Spezialitäten in
Herzchen-Form. Niederegger ist
eine Lübecker Institution, die
für feinste Handwerkskunst aus
Leidenschaft steht. Die strenge Auswahl der Rohstoffe, ihre
sorgfältige Verarbeitung und
ein feines Gespür für köstliche
Innovationen machen Niederegger-Marzipan zu einem unvergleichlichen Genuss.
Der Ursprung des Marzipans
liegt im Orient, wo sich schon
Kalifen und Haremsdamen an
der Mischung aus Mandelzucker erfreuten. Die Kreuzzüge
brachten die süßen Spezialitäten über den Handelsplatz Venedig nach Europa. In Deutschland wurde Marzipan anfangs
ausschließlich von Apothekern
hergestellt und galt noch bis ins
18. Jahrhundert als exklusives
Heilmittel.
Erst seit 1714 dürfen in Lübeck auch die Zuckerbäcker
Marzipan produzieren. Die Erfolgsgeschichte der Marke Niederegger begann vor mehr als
200 Jahren. Konditor Johann
Georg Niederegger machte sich
1806 mit einer Konditorei in
Lübeck selbstständig, verlieh ihr
seinen Namen und kreierte die
Rezeptur des bis heute beliebten
Niederegger-Marzipans. Noch
Niederegger ist historisch
gewachsen – wie dieses
Foto der Inhaber zeigt
unter der Führung des Gründers wurde bereits der russische Zarenhof mit NiedereggerKöstlichkeiten beliefert.
Heute wird die Erfolgsgeschichte des Hauses Niederegger
in siebter Generation von den
Geschäftsführern Holger Strait
und Angelika Strait-Binder fortgeschrieben. Und wie zur Gründerzeit wird die Herstellung
täglich vom Konditormeister
überwacht. Marzipan hat eine
überlieferte Rezeptur für eine
gewisse Mischung aus Mandeln
anmasse
Die Marzip el
ess
im Kupferk
Die Herzchen aus
Marzipan werden
nur mit ausgewählten Rohstoffen
hergestellt
mit Zucker und einer geheimen
Zutat, die mit Rosenwasser
zu vergleichen ist. Nur ausgewählte Rohstoffe werden für
die Herstellung verwendet, die
auf handwerklichem Können
mit Liebe zum Detail beruht.
Das Unternehmen Niederegger
produziert nur gleichmäßige
Spitzenqualität, die noch über
den Qualitätsanforderungen für
„Lübecker Edelmarzipan“ liegt.
Und das schmeckt man bei jeder der mehr als 300 Niederegger-Spezialitäten.
blumige verfuhrungen
3
Wir bieten Ihnen zum Tag der Liebenden wunderschöne Sträuße
Unsere Blumen zaubern Farbtupfer ins Wintergrau
Sagen Sie doch am Valentinstag
einmal durch die Blume „Ich
liebe dich!“ Wir bieten Ihnen in
unseren Blumenabteilungen bei
Marktkauf Süllau in Ratzeburg
und bei EDEKA Süllau in Bargteheide farbenprächtige Sträuße
– schon fertig gebunden oder individuell nach Ihren Wünschen
zusammengestellt. Auch zauberhafte Blumenarrangements in dekorativen Übertöpfen haben wir
für Sie im Sortiment.
„Ich empfehle Ihnen ganz
klassisch rote Rosen zum Valentinstag oder auch einen wunderschönen Strauß, zum Beispiel mit
Tulpen, Freesien und Anemonen“,
sagt Floristmeisterin Tabea Jahn,
die seit etwa einem Jahr unsere
Blumenabteilung in Ratzeburg
leitet. Und damit die Blumen
nicht schon bald ihre Köpfe hängen lassen, lautet ihr Tipp zur
Frischhaltung: „Schneiden Sie die
Blumen unten schräg an, wechseln Sie regelmäßig das Wasser in
der Vase, und waschen Sie diese
dabei auch mit aus.“
Tabea Jahns Berufswunsch
stand schon früh fest. „Ich habe
mal ein Praktikum in einem Floristikunternehmen gemacht. Und
seitdem kann ich mir keinen anderen Beruf als Floristin mehr für
mich vorstellen“, beschreibt sie ihren beruflichen Start. Nach ihrer
Ausbildung besuchte sie 2012 für
ein Jahr die Meisterschule. „Denn
Floristmeisterin Tabea
Jahn hält in unserer
Blumenabteilung zauberhafte Blumensträuße
zum Valentinstag für Sie
bereit
Annika Jahnke ve
rstärkt unser Team
in der Blumenabte
ilung in Ratzebur
g
seit Jahresbeginn
Susanne Brettschneider ist
mit Herz und Seele Floristin in unserer Blumenabteilung in Bargteheide
ich finde es wunderbar, mein
Wissen auch jungen Menschen
zu vermitteln, ihnen Impulse
geben zu können“, schildert sie
ihren Beweggrund. Man spürt:
Tabea Jahn erfüllt ihren Beruf
mit Leidenschaft. „Ich finde
spannend und faszinierend, was
ich hier mache. Ich arbeite bei der
Familie Süllau sehr selbstständig
und kann meiner Kreativität freien Lauf lassen.“
Ihre Kollegin Annika Jahnke
ist neu bei uns: Sie verstärkt das
Team der Blumenabteilung bei
Marktkauf seit Januar 2015 und
kam durch einen unglaublichen
Zufall zu uns. „Ich kenne Tabea
noch von früher. Ich hatte in dem
Betrieb ein Praktikum gemacht,
in dem sie gelernt hatte“, erzählt
sie. „Wir waren uns auf Anhieb
sympathisch. Doch nach meinem
Praktikum verloren wir uns leider
aus den Augen und sahen uns ungefähr zehn Jahre nicht mehr.“
Doch dann wurde Annika
Jahnkes Katze von einem Schäferhund gebissen. „Und vor
Schreck biss diese dann mich!“
Mit schmerzhaften Folgen: Sie
musste ins Krankenhaus, fuhr
schließlich mit der Katze zum
Tierarzt. „Und als Dankeschön
für ihre Hilfe wollte ich der Tierärztin Blumen schenken. Ich bin
deshalb zu Marktkauf gefahren,
weil sie dort in der Nähe ihre
Praxis hat.“ In der Blumenabteilung traf Annika Jahnke plötzlich Tabea Jahn. „Und sie rief mir
gleich aus der Ecke zu: Mensch,
was machst du denn hier?“ Tabea
Jahn: „Wir haben uns beide so gefreut, uns wiederzusehen.“
Und nun ging alles ganz
schnell. „Tabea sagte mir, dass
Marktkauf Süllau einen Mitarbeiter für die Blumenabteilung
suchte. Und ich bewarb mich.“
Bereits ein paar Wochen später
hatte Annika Jahnke ihren ersten
Arbeitstag bei uns. „Unsere Zusammenarbeit klappt toll“, betonen die beiden einhellig.
Auch Susanne Brettschneider
ist mit Herz und Seele Floristin.
Und das seit nunmehr 30 Jahren.
„Mein Traumberuf“, schwärmt
sie. Susanne Brettschneider hat
im Mai 2014 bei uns angefangen
und steht Ihnen in unserer Blumenabteilung in Bargteheide mit
Rat und Tat zur Seite. Zum Valentinstag empfiehlt Ihnen unsere
Fachfrau für den grünen Bereich
zum Beispiel roséfarbige Blumen,
die einen Hauch Frühling versprühen. „Denn viele Menschen
sehnen sich gerade nach ein bisschen Frühling“, sagt sie. Unsere
bunten Blumen zaubern bei Ihnen zu Hause Farbtupfer ins triste Wintergrau.
Susanne Brettschneider hat
festgestellt, dass mitnichten nur
Männer am Tag der Liebenden
Blumen für ihre Liebste wählen.
„Auch Frauen schenken ihren
Männern oder ihren Freundinnen gern welche. Und besonders
rührend ist es immer, wenn ein
Kind zu uns kommt und ein
Blümchen für seine Mama kauft.“
4
Weine zum Valentinstag/liebe geht durch den magen
Daniel Kohler, unser Wein-Fachverkaufer in
Trittau, empfiehlt folgende edle Tropfen
fur romantische Stunden zu zweit
Er hat ein feines Gespür
für edle Tropfen in allen
Lebenslagen: Daniel
Köhler ist Wein-Fachverkäufer in Trittau
Süllaus Echte Liebe Trittau
ca. 13 % Vol.
Dieser halbtrockene Rotwein des Weinguts Lorenz hat einen feinfruchtigen,
charmanten und wilden Charakter. Dieses Cuvée präsentiert sich in tiefem Rot
und überzeugt durch ausgeprägt fruchtige Aromen. Es eignet sich als Begleiter
zu Wild, dunklem Fleisch, Kurzgebratenem und zur mediterranen Küche.
0,75-l-Flasche: 5,49 Euro (1 l = 7,32 Euro)
Süllau Edition S7 Rotweincuvéeca. 10,5 % Vol.
Dieser trockene Rotwein „S 7“ steht für die siebte Generation des Familienweingutes Seebrich. Für dieses Cuveé wurden die besten Trauben aus Spätburgunder, Merlot und Dornfelder vereint. Dieser Wein harmoniert mit Rind, Lamm,
Wild und Käse.
0,75-l-Flasche: 5,49 Euro (1 l = 7,32 Euro)
Süllau Edition Grauburgunder
ca. 13 % Vol.
Dieser trockene Wein vom Weingut Seebrich duftet nach reifer Birnenfrucht
und zeigt sich mit toller Mineralik, leichter Würze, harmonischer Säure und einem fruchtbetonten Abgang. Er passt perfekt zu hellem Fleisch, Fisch und Salat.
0,75-l-Flasche: 5,49 Euro (1 l = 7,32 Euro)
Lachsnudeln mit Tomatensauce
Zutaten (für 2 Personen):
Für die Tomatensauce:
• 3 Tomaten
• 1 Zwiebel
• 1 Knoblauchzehe
• 1 Möhre
• 2 Stangen Staudensellerie
• 1 EL Olivenöl, nativ extra
• 0,5 TL Salz
• Pfeffer
• 200 ml Gemüsefond
• 1 EL glatte Petersilie, fein gehackt
Zubereitung:
Für den Lachs:
• 10 g Butter
• 200 g Lachsfilet
• Salz
• Pfeffer
• 0,5 Zitrone
• 180 g Spaghetti
• Salz
• etwas frische Petersilie
Lachsfilets auftauen und zwei cm groß würfeln. Bis zur weiteren Verwendung kühl stellen. Für die Sauce die Tomaten kurz blanchieren, häuten, halbieren, Stielansatz und Samen entfernen. Die Samen durch ein Sieb passieren, den entstandenen Tomatensaft beiseite stellen, das Fruchtfleisch würfeln.
Zwiebel und Knoblauch schälen und ganz fein hacken. Möhre schälen und ebenfalls fein würfeln. Staudensellerie putzen und evtl. vorhandene Fäden abziehen.
Sellerie in feine kleine Würfel schneiden. Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin hell anschwitzen. Die Möhren- und Selleriewürfel
zugeben und zwei bis drei Minuten mit anschwitzen. Tomatenwürfel zugeben, salzen und pfeffern. Mit Gemüsefond und Tomatensaft aufgießen und etwa 15
Minuten leicht köcheln lassen. Nudeln in sprudelnd kochendem Salzwasser al dente kochen, abgießen und gut abtropfen lassen.
Butter in einer beschichteten Pfanne zerlassen und die Lachswürfel ein bis zwei Minuten ringsum braten, salzen und pfeffern. Mit Zitronensaft beträufeln und
nochmals kurz durch schwenken.
Die Nudeln auf zwei Teller verteilen, darüber die Tomatensauce mit den Lachswürfeln geben, mit Petersilie bestreuen und sofort servieren.
Neu bei uns in ratzeburg
5
Unser Fischtresen bei Marktkauf bietet Ihnen den Skrei
Jetzt bei uns: der maritime „Wanderer“ aus Norwegen
Sein Fleisch ist weiß und fest,
sein Geschmack fein und mild:
Wir haben jetzt an unserem mobilen Fischtresen bei Marktkauf
in Ratzeburg den Skrei im Sortiment. Der edle Winterkabeljau
ist eine maritime Delikatesse.
Der Skrei wächst in der arktischen Barentssee auf und legt
dann eine lange Reise von mehr
als 600 Kilometern zum Laichen
in die südlichen Gewässer rund
um die Lofoten zurück. Wenn
er geschlechtsreif ist, nach fünf
bis sieben Jahren, dann kommt
er in großen Schwärmen in den
Süden.
„Trifft der Winterkabeljau
nach seiner 600 Kilometer langen Reise aus der Barentssee
vor den Lofoten ein, hat er seine exzellente Qualität erreicht.
Er hat mehr Muskelfleisch als
in den wärmeren Monaten“, erläutert Michael Christen-Mirow
charakteristische Merkmale des
Wassertieres. Er ist Projektver-
antwortlicher und unser Spezialist für Fisch.
Laut Überlieferungen handelten norwegische Wikinger im
10. Jahrhundert zuerst mit dem
Skrei. Bereits im 12. Jahrhundert wurde er in getrockneter
Form exportiert, als erster norwegischer Exportartikel. Heute
zählt der Handel mit diesem
Fisch zu der wichtigsten Saisonfischerei Norwegens.
Die Fangzeit vom Skrei erstreckt sich von Anfang Februar
bis Mitte April. Auch heute noch
wird er ausschließlich mit Handleinen, Angeln oder kleineren
Netzen von Kuttern aus gefangen, um sein feines Fleisch nicht
zu verletzen. Nur ausgewählte
Fischereien dürfen ihn unter
dem Aspekt der Nachhaltigkeit
und unter strengsten Auflagen
norwegischer Behörden fangen.
Michael
Christen-Mirow
steht Ihnen bei Fragen zur Zubereitung gern beratend zur Seite.
„Und wir verpacken Ihren Fisch
in einem Thermobeutel“, sagt
er. „Sie können diese Packung
ungeöffnet in den Kühlschrank
legen, ohne Ihren Fisch umpacken zu müssen. Somit ist eine
optimale Haltbarkeit bis zu 24
Stunden gewährleistet. Nichts
läuft aus, und Sie haben keinen
störenden Geruch beim Transport oder im Kühlschrank.“ Diese Verpackung ist auch geeignet
zum Einfrieren.
Probieren Sie doch einmal
den edlen „Wanderer“ aus Norwegen!
Unser Fischexp
erte
bei Marktkauf
in
Ratzeburg Micha
el
Christen-Mirow
zeig t den Skrei
„Süllau Smoothie Bar“ bei Marktkauf in Ratzeburg
Feine Früchtchen: „Popeys Liebling“ und „Rotkäppchen“
Gesunde Genussmomente: An
unserer „Smoothie Bar“ bei
Marktkauf in Ratzeburg bieten
wir Ihnen unter anderem die
Sorten „Popeys Liebling“, „Grashopper“, „Yellow Submarine“
„Ananas-Erdbeer“, „Rotkäppchen“ oder „Ananas-Kiwi“
Ursprünglich
stammen
Smoothies aus den USA. Ihre
Anfänge gehen auf die Saftbars zurück, die es dort seit den
1920er-Jahren gab.
Unsere Mitarbeiterin Tanja
Schütz bereitet unsere köstlichen Smoothies gemeinsam
mit ihrer Kollegin Karina Witt
zu. „Und zwar ganz ohne Konservierungsstoffe“, betont sie.
„Meine Arbeit hier macht mir
viel Freude.“ Seit eineinhalb
Jahren arbeitet sie bei uns an
der Salatbar in Ratzeburg. Mit
ihrer Kollegin schnippelt Tanja
Schütz Ananas, Babyspinat, Kiwis, Erdbeeren, Mangos, püriert
sie dann in einem großen Mixer.
Und die Mischung macht’s:
„Popeys Liebling“ besteht zum
Beispiel aus Birnen, Weintrauben, Blattspinat und Limettensaft.
„Smoothies sind gesund und
schmecken lecker“, nennt Tanja
Schütz die kulinarischen Vorzüge der Getränke. „Sie sind sehr
beliebt bei unseren Kunden.“
Und günstig sind die flüssigen
Fitmacher auch noch: Eine Flasche mit einer Füllmenge von
250 Millilitern kostet nur 1,99
Euro.
Tanja Schütz empfiehlt, die
Smoothies vor dem Öffnen zu
schütteln. „Damit sich das Obst
und Gemüse gut verteilt. Ge-
Unsere Mitarbeiterin Tanja Schütz
stellt unsere
„Smoothie Bar“
bei Marktkauf in
Ratzeburg vor
nießen Sie unsere köstlichen
Smoothies!“
6
italienische lebensfreude
Neue Kaffee-Spezialitäten bei „Süllaus Backlust“ in Bargteheide
Heiß und sinnlich: unser starker
Italiener auf Knopfdruck
Ob als Muntermacher am Morgen, nach dem Mittagessen oder
am Nachmittag mit Freunden:
Ein guter Espresso gehört heute einfach dazu. Bei „Süllaus
Backlust“ in Bargteheide zaubern wir für Sie jetzt im Handumdrehen auf Knopfdruck mit
unserem neuen Kaffeevollautomaten von Coffema köstliche
Kaffee-Spezialitäten. Wie zum
Beispiel einen Alfredo-Espresso
von Darboven. Stefan Hoffmann, regionaler Verkaufsleiter
der Firma Coffema, betont, dass
die neue Maschine auf traditionelle Art frische Kaffee-Köstlichkeiten herstelle.
Wussten Sie, dass es Albert
Darboven war, der 1987 die
italienische Röstkultur nach
Deutschland holte? Seitdem ist
Sarah-Marie Ortega,
Mitarbeiterin von
„Süllaus Backlust“ aus
Bargteheide, zeigt, wie
sie einen Espresso frisch
zubereitet
Alfredo-Espresso aus dem Leben der hiesigen Kaffeekenner
nicht mehr wegzudenken. Der
Espresso ist mit seiner feinen,
samtigen Crema, seinem unwiderstehlichen Aroma und seinem rassigen Geschmack der
Inbegriff des Kaffees und Ausdruck italienischer Lebensfreude.
Und mehr noch: In unserer oft
schnelllebigen Zeit bietet Alfredo-Espresso etwas sehr Wertvolles – die kleine Unterbrechung,
den besonderen Moment, der
uns innehalten und zu neuer
Kraft kommen lässt. Alfredo
ist ein sinnlicher Verführer, der
aus hochwertigen Bohnen und
mit einer exzellenten Röstung
hergestellt wird.
„Unsere neuen Kaffee-Spezia-
Auf Knopfdruck
zaubert Sarah-Marie
Ortega für Sie köstl
Kaffee-Spezialitäteniche
Kleine Kaffee-Kunde
Cappuccino:
Ein Espresso wird hierbei
mit aufgeschäumter Milch
aufgegossen. Er wird auch
häufig mit geraspelter
Schokolade serviert.
Milchkaffee:
Der Milchkaffee ist im
klassischen Sinn eine
Mischung aus aufgeschäumter Milch und
Kaffee.
Unsere Mitarbeiterin
Annegret Denker serviert Ihnen gern einen
köstlichen AlfredoEspresso
litäten kommen sehr gut an
bei unseren Kunden“, freut
sich Sarah-Marie Ortega, unsere Mitarbeiterin bei „Süllaus
Backlust“ in Bargteheide. „Sie
können Ihren Kaffee bei uns genießen oder auch mitnehmen.“
Neben dem Espresso servieren
wir Ihnen auch gern Latte macchiato, Cappuccino, Milchkaffee, Caffè Crema und natürlich
Filter-Kaffee pur.
Und Cocaya, den weißen und
braunen Kakao aus feinsten
Zutaten von Daboven können
Sie bei uns ebenfalls genießen.
Der Name COCAYA setzt sich
zusammen aus den ursprünglichen Worten Cocoa, also Ka-
Latte macchiato:
Diese Kaffee-Spezialität
besteht aus aufgeschäumter Milch in einem
speziellen Glas und einem
doppelten Espresso, der
sich als Schicht zwischen
Milch und Schaum
absetzt.
Caffè Crema:
Dieser Kaffee wird nach
dem Espresso-Prinzip
zubereitet, aber mit Wasser
und einer speziellen
Röstkaffeemischung. Die
Bohnen sind aufgrund des
geringeren Röstgrades
milder im Geschmack.
kao, und Maya, dem Volk, das
bereits 300 nach Christus den
Kakaogenuss in Mittelamerika
für sich entdeckte. Als die Kakaobohnen dann endlich den
Weg nach Europa fanden, wurde schon damals das herbe Getränk durch Zugabe von Honig
oder Rohrzucker immer beliebter. Feinste Zutaten bieten ein
einzigartiges Trink-Vergnügen
und zaubern ein wohliges Gefühl im
Bauch.
j. j. Darboven
7
J. J. Darboven verbindet Tradition und Innovation
„Wir leben verbindliche Werte und
bieten höchste Qualität“
Zuverlässigkeit, Respekt, Beständigkeit und Partnerschaften: Das
sind die Werte, die bei J. J. Darboven ganz oben stehen. „Wir von
J. J. Darboven glauben daran, dass
die Berücksichtigung von Werten
auch für unsere Kunden von dauerhaftem Vorteil ist“, sagt Albert
Darboven, Vorstandsvorsitzender
und Inhaber der Unternehmensgruppe J. J. Darboven Holding.
Albert Darboven machte eine
Ausbildung zum Außenhandelskaufmann beim Hamburger
Kaffeeimporteur Bernhard Rothfos, bevor er als Einkäufer auf
Kaffeeplantagen in EL Salvador,
Nicaragua und Costa Rica drei
weitere Lehrjahre verbrachte.
Seit mehr als 40 Jahren führt er
das Unternehmen J. J. Darboven
nun in vierter Generation. Aus
dem Hamburger Kaffeegeschäft
wurde ein international agierendes Familienunternehmen. „Das
konnte nur gelingen, weil neben
einer konsequenten Ausrichtung
auf höchste Qualität der Produkte immer auch verbindliche Werte gelebt wurden“, betont Albert
Darboven.
Alles begann im Jahre 1866. Am
Anfang war die Idee. Der junge
Das Unternehmen
legt Wert auf eine
absolut produktf rische
Röstung
COPYRIGHT: J. J. Darboven
Albert Darboven ist
Vorstandsvorsitzender und Inhaber der
Unternehmensgruppe
J. J. Darboven
COPYRIGHT: J. J. Darboven
Kaufmann Johann Joachim Darboven verpackte als Erster bereits gerösteten Kaffee in Tüten
und lieferte per Versand an viele
Haushalte. Im Jahre 1915 wurde
das Markenzeichen „Idee“ geboren, unter dem 1927 erstmals ein
Kaffee auf den Markt kam, der
sich durch seine Bekömmlichkeit
auszeichnete. Das Verfahren hatte Prof. Karl Lendrich im Auftrag
von Arthur Darboven entwickelt
und so den Grundstein für den
Erfolg des bis
heute
inhabergeführten Unternehmens J. J. Darboven gelegt.
Bereits seit der Gründung verbindet das Unternehmen Tradition
und Innovation. Dabei spielt der
Servicegedanke eine große Rolle.
Das Unternehmen bezieht seine
Rohstoffe aus den besten Anbaugebieten der Welt und röstet den
Kaffee absolut produktfrisch.
Ständige Kontrollen und eine
tägliche Verkostung des Kaffees
garantieren höchste Qualität, die
der Verbraucher mit Marken wie
zum Beispiel Mövenpick, Der
Himmlische, Eilles Gourmet Café
oder Café Intención genießen
kann.
Und J. J. Darboven kauft nicht
einfach Kaffee am Weltmarkt
ein – die Mitarbeiter pflegen enge
Beziehungen zu den Kaffeeproduzenten in den Anbauländern. Als
erster größerer Röster brachte das
Unternehmen bereits 1993 fair
gehandelten Kaffee auf den deutschen Markt. Für diese Pionierleistung wurde es 2009 mit dem
Fairtrade-Award ausgezeichnet.
Soziale
Verantwortung
beschränkt sich für das Unterneh-
men nicht nur auf
seine Kaffeeproduzenten.
Seit vielen Jahren unterstützt
J. J. Darboven die Deutsche Welthungerhilfe bei ihrem weltweiten
Engagement in der Entwicklungszusammenarbeit und humanitären Hilfe. Mit seinem breiten
Angebot an zertifizierten BioKaffees, Bio-Tees und Bio-Kakao
für Verbraucher und Gastronomie
fördert J. J. Darboven den umweltfreundlichen Anbau in den
Herkunftsländern.
J. J. Darboven arbeitet kontinuierlich an der Optimierung aller
Abläufe im Produktionsprozess
und in der Logistik: Abfälle werden minimiert, Energie wird so
effizient wie möglich eingesetzt
und alle Rohstoffe werden optimal genutzt. Ein eigener Brunnen versorgt die Werksanlagen in
Hamburg und bietet die Voraussetzung für eine umweltfreundliche Wasserzirkulation bei der
Kühlung der Mahlwerke.
Albert Darboven: „Nur durch
nachhaltiges Handeln können wir
die Ressourcen bewahren, die wir
benötigen, damit in unserer globalisierten Welt alle Menschen
Freude am Leben haben können.“
8
Bewirb dich bitte!
WIR SUCHEN DICH!
DusuchsteineberuflicheHerausforderungineinem
abwechslungsreichenArbeitsumfeldundliebstden
Kundenkontakt?
Du hast Ideen und setzt dir hohe Ziele?
Du liebst Lebensmittel und legstWert auf gutes Essen?
Dann gehe deinenWeg mit uns und mache den ersten Schritt: bewirb dich!
Wir bieten dir die persönliche Atmosphäre und regionaleVerwurzelungeinesFamilienunternehmens,
aberauchdieVielfalt,SicherheitundAufstiegschancen in der EDEKA-Gruppe.
Für unsere vier Märkte suchen wir für den Sommer
2015nochAuszubildendezurEinzelhandelskauffrau/
zumEinzelhandelskaufmannundzurFleischfachverkäuferin/zum Fleischfachverkäufer.
Schickeunsdeineaussagekräftigenundvollständigen Bewerbungsunterlagen schriftlich, per E-Mail
oder per SMS zu.
Weitere Informationen findest du auch im Internet
unter www.suellau-lebensmittel.de.
BEWIRB DICH JETZT!
Süllau Handelsgesellschaft mbH
Schulstraße 2
22946 Trittau
karriere@suellau-lebensmittel.de
Interview
9
Unser Interview mit EDEKA-Nord-Ausbildungsleiterin Ines Döppelhan
„Wir stehen unseren Auszubildenden
unterstützend zur Seite!“
Gut ausgebildete Mitarbeiter
sind für EDEKA ein zentraler Erfolgsfaktor. Daher investieren wir konsequent in den
Nachwuchs. EDEKA setzt auf
eine strukturierte, zielorientierte Ausbildung weit über den
Ausbildungsplan hinaus. Dazu
gehören zum Beispiel auch Ergänzungsseminare, zusätzlich
zur Berufsschule. Wir sprachen
über das Thema Ausbildung bei
EDEKA mit Ines Döppelhan,
Abteilungsleiterin Aus- und
Weiterbildung bei der EDEKA
Handelsgesellschaft Nord mbH.
Bitte erläutern Sie Ihre eigene
Vita.
Ines Döppelhan: Ich bin gelernte Industriekauffrau und
habe anschließend Journalismus in Kombination mit Betriebswirtschaftslehre studiert.
Dann habe ich mich mit einem
Casting-Unternehmen
selbstständig gemacht, anschließend
eine Coaching- und Trainerausbildung absolviert und als Schulungsleiterin sowie Trainerin
gearbeitet. Seit etwa viereinhalb
Jahren arbeite ich nun bei der
EDEKA
Handelsgesellschaft
Nord als Ausbildungsleiterin.
Wir begleiten momentan mehr
als 1300 Auszubildende. Meine
Arbeit mache ich mit Leidenschaft, und sie macht mir sehr
viel Freude.
Welche
Aufgabe
hat
die
EDEKA Juniorengruppe e. V.?
Ines Döppelhan: Die EDEKAJuniorengruppe e. V. hat es sich
zur Aufgabe gemacht, talentierten Nachwuchs individuell zu
fördern und bis hin zur Selbstständigkeit auszubilden. Fast
80 Jahre Erfahrung und über
800 Nachwuchsführungskräfte
allein im letzten Jahr bestätigen den Erfolg. Wir arbeiten als
starke Partner zusammen und
betreuen gemeinsam den Nachwuchs in den Programmen. Junge Mitarbeiter bekommen hier
bei EDEKA schon frühzeitig die
Chance, selbst Verantwortung
zu übernehmen. Um jeden Mitarbeiter von Anfang an optimal
zu fördern, haben die EDEKAJuniorengruppe e. V. und wir
für die Groß- und Einzelhandelsstufe ein umfangreiches
Weiterbildungs-Programmangebot entwickelt. Aufbauend auf
einer fundierten Ausbildung
ermöglicht es den Aufstieg in
Führungspositionen bis hin
zu
einer
Selbstständigkeit.
Was bieten Ihre WeiterbildungsProgramme?
Ines Döppelhan: Wir bieten ein umfangreiches Seminarangebot an Schulungen in
unseren Räumlichkeiten und
sogar die Möglichkeit, sich
über E-Learning, unser EDEKA-Wissensportal, im Internet
fortzubilden. Zum Beispiel erfahren hier die WeiterbildungsInteressierten, wie sie reagieren
können, wenn ein Kunde zu
ihnen kommt und laktosefreie
Produkte wünscht oder welche
Hygienevorschriften gelten. Außerdem können sich unsere Mitarbeiter umfangreich über Produkte informieren. Sie sind so
immer auf dem neuesten Stand
– denn wir lieben Lebensmittel.
Bitte beschreiben Sie die Kampagne „Lern doch lieber was
Vernünftiges“.
Ines Döppelhan: Der EDEKAVerbund hat die Kampagne
„Lern doch lieber was Vernünftiges“ ins Leben gerufen, um die
Schüler dort abzuholen, wo sie
stehen, Im Mittelpunkt steht
dabei das Online-Portal http://
www.edekaner.de. Hier werden
Jugendliche zielgruppengerecht
und aus erster Hand über die
Ines Döppelhan ist
Abteilungsleiterin Ausund Weiterbildung bei
der EDEK A Handelsgesellschaft Nord mbH
Berufs- und Karrieremöglichkeiten bei EDEKA informiert.
Handelsfachwirt ihre Karriere
starten.
Was sollten junge Menschen,
die sich für eine Ausbildung bei
EDEKA interessieren, mitbringen? Und welche Möglichkeiten
haben Abiturienten bei Ihnen?
Ines Döppelhan: Engagierter
Nachwuchs hat bei EDEK A
stets die Chance, auf der Karriereleiter weiter nach oben
zu klettern, zumal wir unsere
Führungskräfte und EDEK AUnternehmer bevorzugt aus
den eigenen Reihen gewinnen.
Unsere vielfältigen Seminare
sind auch ein gutes Bindungsinstrument. Wer sich für eine
Ausbildung in einem EDEK AMarkt interessiert, sollte einem
guten Haupt- oder Realschulabschluss oder Abitur haben.
Außerdem sollte der Bewerber
Liebe zu Lebensmitteln, Freude im Umgang mit Menschen,
Verantwor tungsbew usstsein,
Teamfähigkeit und eine rasche Auffassungsgabe mitbringen. Abiturienten können bei
uns unter anderem mit einer
Berufsausbildung oder einer
integrierten Ausbildung zum
Was geben Sie Auszubildenden
bei EDEKA mit auf den Weg?
Ines Döppelhan: Ich empfehle ihnen, sich nicht selbst zu
überfordern und sich langsam
auf die Karriereleiter zu begeben. Auch ein guter Wein
braucht Zeit, um zu reifen. Ich
rate unseren Auszubildenden,
sich Zeit zu geben, um das, was
sie in der Theorie gelernt haben, in die Praxis umzusetzen.
Wir stehen ihnen dabei jederzeit unterstützend zur Seite.
Ich freue mich, dass EDEK A
und Marktkauf Süllau so gute
Ausbildungsbetriebe sind und
ihre Mitarbeiter fördern. Ihr
Mitarbeiter Willy Beller ist
ein gutes Beispiel dafür, dass
man bei EDEK A weit kommen
kann. Er hat es von der Aushilfe über eine Ausbildung mit anschließenden Nachwuchsprogrammen zum Marktleiter bei
EDEK A Süllau in Bargteheide
geschafft. Solche Erfolge freuen
uns sehr und bestärkten uns in
unserem täglichen Handeln als
Ausbilder.
10
unser nachwuchs
Wir unterstützen junge Menschen auf ihrem Berufsweg
„EDEKA bietet euch tolle Chancen, sich
beruflich zu entfalten“
„Unsere Auszubildenden sind
alle hochmotiviert und engagiert“, lobt Anke Kirsch,
Marktleiterin bei Marktkauf
in Ratzeburg, ihre Schützlinge.
Sie hat im Mai 2014 bei der Industrie- und Handelskammer
ihre
Ausbildereignungsprüfung abgelegt. „Dazu gehörten zum Beispiel Rechte und
Pflichte der Auszubildenden
und das Jugendschutzgesetz“,
nennt Anke Kirsch Inhalte.
Den Auszubildenden steht sie
mit Leidenschaft zur Seite.
„In vielen Situationen erkenne
ich mich wieder und erinnere
mich an meine Ausbildung als
Kauffrau im Einzelhandel“,
sagt sie. „Ich kann gut nachempfinden, was da gerade in
den jungen Menschen vorgeht.
Und ihnen Tipps geben.“
Insgesamt 18 Auszubildende
haben wir derzeit in unseren
Märkten. Wie zum Beispiel
Sebastian Ascheberg, der im
ersten Lehrjahr als Verkäufer
bei Marktkauf ist. „Ich war
vorher eher still und zurückhaltend“, sagt er. „Aber ich
habe hier von Frau Kirsch und
den Kollegen gelernt, mehr
aus mir herauszugehen. Meine
Ausbildung macht mir großen
Spaß.“
Auch Lisa Reich, unsere Auszubildende bei Marktkauf in
Ratzeburg, kennt das Gefühl,
schüchtern zu sein. „Aber besonders meine Kollegen aus
der Käseabteilung haben mich
dabei unterstützt, selbstbewusster zu werden“, sagt sie.
Eine tolle Leistung: Vor einem
halben Jahr schloss Lisa Reich
ihre Ausbildung zur Verkäuferin mit der Abschlussnote
„1“ ab und wurde dafür von
EDEK A Nord in Hamburg geehrt. „Ich war schon sehr nervös vor der Prüfung“, sagt sie.
„Dass ich so gut abgeschnitten
habe, macht mich auch ein
bisschen stolz. Damit hatte ich
überhaupt nicht gerechnet.“
Wegen ihrer guten Leistungen konnte Lisa Reich ihre
Lehrzeit
sogar
verkürzen.
„Normalerweise wäre die Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel bis Juli 2015 gegangen, aber da ich sie verkürzt
habe, bin ich nun schon fertig
und habe mit der Note 2 bestanden“, erläutert sie.
Momentan verstärkt Lisa
Reich unser Team in der Käseabteilung. Und sie verrät
ihre Pläne: „Ich möchte gern
auch weiterhin bei der Familie Süllau arbeiten und das
EDEK A-Ju n ioren-Au fst iegsprogramm machen.“ Sie legt
jungen Menschen eine Ausbildung bei EDEK A und
Marktkauf Süllau ans Herz.
„EDEK A bietet gute Aufstiegsmöglichkeiten.“
Das kann Willy Beller, Leiter unseres EDEK A-Marktes
in Bargteheide, nur bestätigen.
„EDEK A bietet tolle Chancen,
sich beruflich zu entfalten und
weiterzuentwickeln.“ Bewerber für einen Ausbildungsplatz
sollten Ausdauer mitbringen
und Spaß am Verkauf und
Umgang mit Menschen haben,
empfiehlt er.
Willy Beller selbst hat bei
uns einmal aus Aushilfe angefangen und dann eine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel gemacht. Danach
hat er sich mit dem JuniorenAufstiegsprogramm sowie als
Führungskraft-Handel
weitergebildet und hat jetzt auch
einen Ausbilderschein. Er sagt:
„EDEK A nimmt die Auszubildenden an die Hand und begleitet sie auf der Karriereleiter
nach oben. Mit Fleiß können
junge Menschen bei EDEK A
ganz viel erreichen.“
Anke Kirsch, Leiterin von Marktkauf Süllau in
Ratzeburg, steht
unseren Auszubildenden zur Seite.
Sebastian Ascheberg ist gerade im
ersten Lehr jahr
Willy Beller hat
es bei uns von
der Aushilfe
zum Marktleiter
in Barg teheide
geschafft
Offensichtlich
mit Freude dabei:
Lisa Reich hat ihre
Ausbildung zur
Verkäuferin bei
uns mit einer „1“
abgeschlossen
sms-bewerbung
11
12
kinderecke
grosser
MALWETTBEWERB
Malt uns bitte ein Bild!
Wir würden uns freuen, wenn ihr uns dieses Mal ein Bild zum Thema „Winter“
malt. Ob mit Tusche, Filz- oder Buntstift ist dabei egal. Bitte gebt eure Bilder,
versehen mit euren Namen, eurer Adresse und eurem Alter, bis zum 5. März
2015 in einem unserer Märkte ab (EDEKA Süllau Trittau, Schulstraße 2, EDEKA
Süllau Bargteheide, Rathausstraße 20, EDEKA Süllau, Herrenstraße 4 oder
Marktkauf Süllau Ratzeburg, Am Viehmarkt 8-10). Wir werden in der nächsten
Ausgabe unserer Zeitung eine kleine Auswahl veröffentlichen und schenken
den jeweiligen Künstlern ein Süßigkeiten-Überraschungspaket. Wir freuen uns
auf eure Ideen. Viel Spaß!
EINE KLEINE BILDER-AUSWAHL
Liebe Kinder,
wir haben uns sehr darüber gefreut, dass wir wieder viele tolle Bilder von euch bei unserem Malwettbewerb in
der vergangenen Ausgabe erhalten haben. Es waren so
viele wie noch nie! Ihr hattet uns eure Bilder zum Thema
„Weihnachten“ geschickt. Herzlichen Dank dafür. Eine
kleine Auswahl veröffentlichen wir hier.
Ole Warncke,
5 Jahre
Henry Hertel,
9 Jahre
kinderecke
Arne Bruckschen,
7 Jahre
Lone Harnisch,
4 Jahre
Malte Brucksc
hen,
10 Jahre
Fabian Dust,
5 Jahre
Klara Schnack,
7 Jahre
Greta Hertel,
7 Jahre
Flynn Beù,
6 Jahre
Eric Warncke,
7 Jahre
13
14
kinderecke
Marie
Hinzpeter,
5 Jahre
Paul Schölermann,
8 Jahre
Ole Warncke,
5 Jahre
Paula Schnack,
7 Jahre
Aiyana Elisa,
Grandau, 8 Jahre
Oke Bruckschen,
7 Jahre
Marie Schölermann,
6 Jahre
Ole Schnack,
4 Jahre
veranstaltungstipps
Freitag, 15. Februar 2015, 15 Uhr
„Das Bärenwunder“
Kindertheater des Monats
Das Kindertheater des Monats
zeigt ein Figurenspiel des Theaters Blaues Haus für Kinder von drei
Jahren an, frei nach Wolf Erlbruch. Zum Inhalt: Langsam erwacht
der große Bär aus dem Winterschlaf und ist allein. Und weil er schon
groß und stark ist, möchte er gerne Bärenpapa werden. Dann hätte
er wieder wen zum Spielen. Aber wie stellt Bär das an? Wie soll er
an ein Bärenkind kommen? Hase, Vogelküken und Maus geben ihm
komische Ratschläge, die der große Bär trotzdem befolgt. Denn wenn
er es nicht wenigstens versucht, kann sein Wunsch ja nie in Erfüllung
gehen. Aber alle Anstrengungen sind vergeblich. Der große Bär weiß
nicht weiter. Traurig guckt er den Wolken hinterher. Da spricht ihn
eine reizende Bärenfrau an. Ob sie ihm weiterhelfen kann? Weitere
Informationen
finden Sie im
Internet unter
www.kleinestheater-bargteheide.de.
Ort: Kleines
Theater Bargteheide, Hamburger Straße 3,
Bargteheide
Bargteheide
Samstag, 28. Februar 2015, Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr
Feuerwehrball
Die Feuerwehr Bargteheide feiert ihren 134. Geburtstag und lädt alle
Bürger aus Bargteheide und Umgebung herzlich zum Feuerwehrball
ein. Zur Begrüßung erhält jeder Gast einen Sekt gratis. Ein DJ sorgt für
zünftige Musik, und der Party-Service zaubert leckere, frische Gerichte. Auch in diesem Jahr wird es wieder ein Showprogramm und eine
Cocktail-Bar geben. Ab 24 Uhr werden die beliebten Torten und Kuchen
der Feuerwehr angeboten. Die große Tombola mit vielen Sachpreisen
und Gutscheinen ist das Highlight der Veranstaltung.
Vorverkaufsstellen in Bargteheide: Raiffeisenbank, Rathausstraße 32,
MDV Blank Druck- und Kopierservice, Mittelweg 10, KlaMotte, Rathausstraße 6.
Ort: Ganztagszentrum , Am Markt 2, Bargteheide
Ratzeburg
Samstag, 14. Februar 2014, 20 Uhr
„Ball der weißen Mäuse –
Polarnacht“
Der Round Table 214 Mölln
veranstaltet das gesellschaftliche Ereignis „Ball
der weißen Mäuse – Polarnacht“ für den guten
Zweck. Der Erlös des Abends kommt dem Projekt
„Ersatz-Großeltern helfen krebskranken Müttern“
des Vereins zur Förderung der ambulanten
Krebstherapie im Kreis Herzogtum Lauenburg e. V.
(F.A.K.T.) zugute.
Kartenvorverkauf: Architekturbüro Bauwerk, Am
Markt 1, Mölln, 9 bis 14 Uhr, Telefon: 0 45 42 / 85 40 80,
Hubertus-Apotheke, Hauptstraße 54, Mölln, Telefon:
0 45 42 / 28 59 und bei der Marktapotheke, Rathausstraße 1, Ratzeburg, Telefon: 0 45 41 / 42 17.
Ort: Park Café, SRW Ratzeburg, Schmilauer Str. 108
15
Samstag, 21. Februar 2015,
Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr
„Spirit of the Blues“
Abi Wallenstein, Georg Schroeter und Marc
Breitfelder haben den Blues im Blut. Abi Wallenstein geht bei Konzerten
auf die Zuschauer ein, redet und singt mit ihnen – ein Musiker ohne
Starallüren. Zu seinem Geburtstag spielt Abi Wallenstein auf Einladung
der Gemeinde Trittau zusammen mit Marc Breitfelder (Mundharmonika) und Georg Schroeter (Piano), den Meistern ihrer Instrumente. Ihr Ziel
ist es, Emotionen zu erzeugen, die Zuhörer musikalisch in ihren Bann zu
ziehen, um mit ihnen gemeinsam die Magie der Musik zu erleben. Das
abwechslungsreiche Programm mit überwiegend Eigenkompositionen
enthält kraftvolle und treibende Boogie-Woogies, die echte Lebensfreude erzeugen, leidenschaftliche Bluessongs, die die Facetten des Lebens
ausdrücken, und Kompositionen, die den Blues- und Boogierahmen
sprengen. Kartenvorverkauf: Bücherecke Hagedorn, Bahnhofstraße 7,
der Buchladen Anja Wenck, Poststraße 31, Telefon: 0 41 54 / 8 54 01 oder
an der Abendkasse.
Ort: Kulturzentrum Wassermühle Trittau, Am Mühlenteich 3, Trittau
Trittau
Foto: © Sven Sindt
Samstag, 21. März 2015 und Sonntag, 22. März 2015
Samstag bis 18 Uhr, Sonntag von 12 bis 17 Uhr
Verkaufsoffenes Wochenende
Die Geschäfte haben an diesem Wochenende ihre Öffnungszeiten
erweitert und laden zum gemütlichen Bummeln ein.
Ort: Trittauer Innenstadt
Samstag, 21. Februar 2015,
Einlass 19 Uhr,
Beginn 19.30 Uhr
Ratzeburger Wintervergnügen
Samstag, 7. März 2015, 15 Uhr
Ratzeburger Kirchenwanderung
St. Georg auf dem Berge –
St. Petri – Dom
Der Verein Vorstädter Bürger lädt
zum 65. Ratzeburger Wintervergnügen ein. Die Ballettschule
Kuppig stimmt auf den Abend
ein. Nach dem Abendessen gibt
es Show-Einlagen und Musik von
der Band PIK 5. Und die Tombola bietet attraktive Gewinne.
Anmeldungen bei der 2. Vorsitzenden Christiane Wolniewicz unter
Telefon: 0 45 41 / 87 97 40.
Ort: SWR (Parkrestaurant),
Schmilauer Str. 108, Ratzeburg
Die musikalische Kirchenwanderung 2015 führt in den Dom. Hier
singen die evangelischen Ratzeburger Kirchenchöre unter der
Leitung von Ulrike Meyer-Borghardt aus der Messe solennelle
von Louis Vierne, begleitet von
Martin Soberger und Christian
Skobowsky an zwei Orgeln. Der
Eintritt zu dieser Veranstaltung ist
frei, um Spenden wird gebeten.
Ort: Ratzeburger Dom, Domhof
35, Ratzeburg
16
KreuzwortRatsel
Gewinnen Sie einen 25-Euro-Gutschein!
Süllaus
GENUSS-SEITEN
Auflage: 57.375 Exemplare
Kostenlose Zustellung jeden
zweiten Mittwoch im zweimonatlichen Rhythmus an alle
erreichbaren Haushalte in Trittau,
Bargteheide, Ratzeburg und
Umgebung
Objektleitung: ProExakt GmbH
Bahnhofstraße 17
38170 Schöppenstedt
Tel.: (0 53 32) 96 86-54
Fax: (0 53 32) 96 86-58
E-Mail: info@proexakt.de
www.proexakt.de
Herausgeber (v. i. S. d. P.):
Süllau Handelsgesellschaft mbH
Schulstraße 2
22946 Trittau
Tel.: (0 41 54) 8 27 33
Tipp: In einigen Kästchen
stehen die Buchstaben
der Begriffe in alphabetischer Reihenfolge.
Name/Vorname
Straße/Hausnummer
PLZ/Ort
Telefonnummer
Herzlichen Glückwunsch!
Lösen Sie das Kreuzworträtsel, und tragen Sie das
Lösungswort im Abgabecoupon ein. Mit etwas
Glück gewinnen Sie einen von insgesamt vier
25-Euro-Einkaufsgutscheinen von EDEKA Süllau
oder Marktkauf Süllau. Teilnahmekarte vollständig
ausfüllen und bis zum 28. Februar 2015 im Markt
abgeben oder per Post einschicken. Die Gewinner
werden schriftlich benachrichtigt. Der Rechtsweg
ist ausgeschlossen. Viel Glück!
Beim Kreuzworträtsel in unserer Zeitung „Süllaus Genuss-Seiten“, Ausgabe Dezember 2014, haben
folgende Leser einen 25-Euro-Gutschein bei uns gewonnen: Wolfgang Beuchling, Helge Schönbeck,
Rüdiger Holst und Diethild Unger.
Redaktionsleitung:
Katja Buhlmann
Tel.: (0 53 32) 96 86-431
Fax: (0 53 32) 96 86-51
E-Mail: marktzeitung@proexakt.de
Gestaltung und Anzeigensatz:
Karin Stein
Tel.: (0 53 32) 96 86-55
Fax: (0 53 32) 96 86-58
E-Mail: info@proexakt.de
Druck: ProExakt GmbH
Mediengestaltung,
Druck & Verlag
Bahnhofstraße 17
38170 Schöppenstedt
Tel.: (0 53 32) 96 86-54
Fax: (0 53 32) 96 86-58
E-Mail: info@proexakt.de
Das geistige Eigentum in Wort,
Bild und Design liegt, soweit
nicht anders angegeben, bei der
ProExakt GmbH. Alle gestalteten
Anzeigen sind ebenfalls urheberrechtlich geschützt. Nutzung und
Nachdruck sind nur mit schriftlicher Genehmigung der ProExakt
GmbH gestattet. Angaben zu
Terminen etc. sind ohne Gewähr.
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
38
Dateigröße
5 630 KB
Tags
1/--Seiten
melden