close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Info%20Nr%20157%20-%20web

EinbettenHerunterladen
Das Pfarr-Info
St. Hubertus
St. Antonius
Roetgen
Rott
Nr. 157
Februar – Mai 2015
abgelegt
was bleibt
Pfarrkirche
St. Hubertus
in Roetgen
18. Februar – 6. April 2015
2
PFARR-INFO
Radikal
„Radikal“ ist ein ambivalentes Wort
und wird auch ambivalent gehört, je
nach dem Kontext, in dem es ausgesprochen wird. Einerseits hat es einen
positiven Klang. Das Evangelium ist
„radikal“, weil es an die Wurzel geht
und zu einem grundlegenden Umdenken („metanoia“) auffordert. Jesu
Lebensweise war „radikal“. Sein Nein
gegenüber den Versuchungen in der
Wüste war ebenso kompromisslos radikal wie sein Ja zum Vater im Himmel,
in dem er sich geborgen wusste – und
auch sein Ja zu den Armen und Sündern, mit denen er sich solidarisierte.
Bis heute sind viele Menschen von
dieser Radikalität fasziniert. Besonders
auch Jugendliche lassen sich von ihr
begeistern.
Aber Radikalität kann auch verführerisch sein. Gerade hochherzige Menschen können durch kompromisslose
Sprache und radikale Forderungen in
Fallen gelockt werden, um darin gefangen gehalten zu werden. „Radikalisierung“ kann zu Verhärtungen führen,
zu scharfen Freund-Feind-Unterscheidungen, zu Kampfbereitschaft ohne
Sinn und Verstand, zur Verachtung der
mühsamen kleinen Schritte und des
unspektakulären Tagesgeschäftes, zu
Rechthaberei und Unachtsamkeit.
Im Sinne der „Unterscheidung der
Geister“ fragt sich: Wie können wir die
Radikalität des Evangeliums unterscheiden von dem Missbrauch dieser
Radikalität? Wie kann die Radikalität
der Liebe, wie sie auch ganz unspek-
Nachgedacht …
takulär im Alltag gelebt wird, von
lautstarken Inszenierungen unterschieden werden, die bloß radikal sind, um
aufzufallen? Wann stehen radikale
Entscheidungen an, und wann ist es
eher angemessen, den Kompromiss zu
suchen und Zugeständnisse zu machen?
Im Gleichnis vom Weizen und
vom Unkraut fragen die Knechte den
Gutsherrn: „Herr, hast du nicht guten
Samen auf deinen Acker gesät? Woher
kommt dann das Unkraut? Er antwortete: Das hat der Feind von mir getan.
Da sagten die Knechte zu ihm: Sollen
wir gehen und es ausreißen? Er entgegnete: Nein, sonst reißt ihr zusammen
mit dem Unkraut auch den Weizen
aus. Lasst beides wachsen bis zur Ernte.
Wenn dann die Zeit der Ernte da ist,
werde ich den Arbeitern sagen: Sammelt zuerst das Unkraut und bindet es
in Bündel, um es zu verbrennen; den
Weizen aber bringt in meine Scheune.“
(Mt 13, 27–30)
Vielleicht ist dies ja ein Schlüssel für
ein angemessenes Verständnis von
Radikalität: Wenn Radikalität sich mit
Machtansprüchen verbindet, wird es
geistlich falsch – mag es auch noch so
fromm und „richtig“ klingen. Das Evangelium sagt dazu Nein und überlässt
Gott die Macht.
Dieses Überlassen ist radikal. Es
verändert diejenigen, die es tun, an der
Wurzel.
Klaus Mertes SJ
Patrick Zoll SJ
Aus unseren Gemeinden …
PFARR-INFO
3
Erfolgreiche Sternsingeraktion in Rott
Zur diesjährigen Sternsingeraktion in Rott trafen sich viele interessierte Jungen
und Mädchen in der Adventszeit im Pfarrheim, um mehr über das Leben der
Kinder auf den Philippinen zu erfahren. Sie schauten einen sehr eindrucksvollen Film über die Ernährungsprobleme und -projekte in diesem Land. Natürlich
wurde auch fleißig das Sternsingerlied geübt und gespielt. Zum Abschluss des
Vormittags wurde zusammen gegessen.
Am 3. Januar 2015 zogen die Kinder nach dem Aussendungsgottesdienst durch
die Straßen, sangen ihr Lied und brachten den Segen in jedes Haus.
Nach vielen gelaufenen Kilometern und unzählbaren Gesängen an den Haustüren
trafen sich alle am 10. Januar 2015 zum gemütlichen Beisammensein wieder. Das
Geld aus den Sammeldosen wurde gezählt und es gab auch einen kleinen Imbiss.
Außerdem erzählten die Kinder ein paar lustige und spannende Begebenheiten
während ihrer Sternsingerzeit. Als Anerkennung für ihre Leistung erhielten alle
Kinder eine Urkunde. Die Kinder, die mehr als 5 mal mitgezogen sind, bekamen
ein kleines Präsent. Man konnte spüren, dass die Kinder viel Freude bei der Aktion
hatten! Das Vorbereitungsteam freute sich über 43 Sternsinger und bedankt sich
besonders bei den Jugendlichen, die jüngere Kinder begleiteten.
Die Kinder waren besonders stolz auf den gesammelten Erlös. Die Sternsingeraktion erbrachte in diesem Jahr in der Pfarrgemeinde St. Antonius Rott die
tolle Summe von 2531,45 Euro!
Ruth Rijsdijk
4
PFARR-INFO
Aus unseren Gemeinden …
Erfolgreiche Sternsingeraktion in Roetgen
95 Sternsinger in 23 Gruppen waren vom 28. Dezember 2014 bis zum 10. Januar
2015 wieder in ca. 45 Straßen Roetgens unterwegs.
Beim gemütlichen Abschlusstreffen im katholischen Pfarrheim am Samstag,
den 10. Januar, zählten die 2 bis 13 Jahre alten Sternsinger das von ihnen gesammelte Geld und kamen auf den stolzen Betrag von 6638,66 Euro!
Pastor Köhne war beim Geldzählen und Waffelessen dabei. Er ehrte 27 Sternsinger-Kinder mit Urkunden und kleinen Geschenken und dankte allen SternsingerKindern für ihren tatkräftigen Einsatz für die vielen armen Kinder dieser Welt
(Bilder auf Seite 5):
➤ 5 Mal Sternsingen: (von links nach rechts): Greta Beier, Amelie Axer, Grete
Brandenburg, Justus Reiners, Emma Reiners, Meret Axer, Clara Albrecht,
Anna-Sophia Gier, Ben Dahlmanns, Julia Perseke, Felix Nickel und Jonathan
Borsten (nicht auf dem Foto).
➤ 6 Mal: Lukas Hompesch, Leonas Perseke, Marie Albrecht, Nico Zerlik und
Peter Brandenburg (nicht auf dem Foto).
➤ 7 Mal: Lea Brandts, Lucie Knott, Julie Knott und Celina Zerlik.
➤ 8 Mal: Katharina Grömping, Ben Kiewitt und Johanna Grömping (nicht auf
dem Foto).
➤ 9 Mal: Britta Brandenburg, Samuel Schwering und Louisa Hüpper.
Die Kinder hatten im Vorbereitungs­treffen viel über die Philippinen erfahren.
Das Thema war: Gesunde Ernährung auf den Philippinen und weltweit!
Dies wurde im Vorbereitungstreffen in die Praxis umgesetzt: sie bekamen ungesalzenen Reis als Pausen-Snack und Wasser aus einem Wasserkanister.
Es war ein wunderbares Bild: eine lange Schlange von Kindern mit einer Tasse
in der Hand, die geduldig und gespannt auf ein paar Löffel Reis warten – hier in
Deutschland!
Die Kinder hatten vorher einem Film erfahren, dass auf den Philippinen alles
wächst, was man zu einer gesunden Ernährung braucht (Obst, Gemüse, es gibt
viele Fische ...), aber dass sich dort trotzdem die allermeisten Menschen, vor
allem die Kinder, nicht ausreichend und gesund ernähren können, weil sie nicht
genug Geld dafür haben.
Hier noch mal ein großes Dankeschön an alle, die die Aktion ermöglicht haben:
Danke an alle Kinder, ihre Eltern, alle Waffelbäckerinnen, Gisela Cosler, Pastor
Köhne, Michael Reimann, das Stern­singer­team und einen herzlichen Dank an die
vielen freundlichen Spender und Spenderinnen in Roetgen!
Anne Perseke
Aus unseren Gemeinden …
PFARR-INFO
5
6
PFARR-INFO
Aus unseren Gemeinden …
Evangelische und katholische
Kirche in lustiger Gemeinschaft
am 11. Februar 2015 ab 15.00 Uhr
im Pfarrheim
„de Kerchbröck“
in Roetgen
Viele Akteure und
die KG Roetgen
sorgen für ein
fröhliches Treffen!
ffen!
enes Tre
ff
o
n
i
e
en
…
und geh
Kommen der Zeit!
zu je
… dann
geht es w
eiter mit
der
Möhnenmesse (nicht nur für die „Katholen“)
am 12. Februar 2015 um 9.11 Uhr
in der kath. Pfarrkirche in Roetgen –
anschließend Frühstück
im Pfarrheim „de Kerchbröck“
Aus unseren Gemeinden …
PFARR-INFO
7
… und dann, nach den fröhlichen Tagen, geht es – wohin?
Gottesdienste an Aschermittwoch in Roetgen und Rott
An Aschermittwoch sind die Gottesdienste in
Roetgen und Rott wie folgt:
um 10.00 Uhr und um 11.00 Uhr sind WortGottes-Feiern für die Grundschule und den katholischen Kindergarten in Roetgen, um 18.00
Uhr ist Abendmesse in Rott und um 19.30 Uhr
in Roetgen.
In allen Gottesdiensten wird das Aschenkreuz ausgeteilt.
8
PFARR-INFO
Aus unseren Gemeinden …
Unter diesem Titel führt die Gesellschaft
für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit
Aachen e.V. im Jahr ihres 60jährigen
Bestehens mit den Aachener Künstlerinnen Claudia Merx und Hildegard Zieger
ein Ausstellungsprojekt an verschiedenen Orten durch.
Als ersten Teil dieses Projektes zeigen
wir gemeinsam mit der Pfarrgemeinde
St. Hubertus, Roetgen in der Pfarrkirche
die Installation „es sterben immer nur
die anderen“.
Mit so unterschiedlichen Materialien
wie Mullbinden und zerbrochenen
Glasstücken wird die Verletzlichkeit
des Seins thematisiert und gleichzeitig
facettenreich aufgefächert.
In seiner vertikalen Ausrichtung weist
die Installation gleichzeitig über die
Endlichkeit hinaus.
In St. Hubertus, Roetgen
vom 18. Februar – 6. April 2015
Das Projekt ist gefördert
vom
Landschaftsverband Rheinland
Eröffnung ist am 18. Februar 2015, Aschermittwoch,
nach der Hl. Messe um 19.30 Uhr.
Zur Eröffnung spricht Dr. Karl Allgaier,
Direktor der Bischöflichen Akademie des Bistums Aachen.
Aus unseren Gemeinden …
PFARR-INFO
9
INNEHALTEN in der Fastenzeit: „Mit anderen Augen sehen“
Zur Ruhe kommen
Den Alltag hinter sich lassen,
still werden,
auf andere Gedanken kommen
die Blickrichtung ändern und
die Verbindung zwischen Himmel und Erde suchen
Wir laden ein zu Musik, Gesang, Stille, Gebet und Impulsen aus der Literatur und
der Bibel.
Wir wollen informieren, anstoßen und ermutigen. Wir wollen dazwischenreden und Interessierten Atempausen mitten in der Hektik, Augenblicke des
Innehaltens ermöglichen, bevor es wieder in den Alltag geht.
Wir alle brauchen Zeiten, in denen wir innehalten und uns auf den Grund und
das Ziel unseres Lebens besinnen können.
Die diesjährige Fastenzeit steht unter dem Thema: „Mit anderen Augen sehen“,
wie nehmen wir Menschen und Dinge wahr, wie sehen wir mit unseren Augen,
Herz und Hand. Im Alltag ist unsere Wahrnehmung gestimmt auf das, was getan
werden muss, was wichtiger erscheint.
In den Wochen vor Ostern lädt das Innehalten-Team ein, die Blickrichtung zu
ändern, unsere Wahrnehmung zu schärfen und Anregungen mit in den Alltag zu
nehmen: an allen Sonntagen der Fastenzeit und Ostermontag um 19.00 Uhr
in die Pfarrkirche St. Hubertus, Roetgen. Wir freuen uns auf Sie.
10
PFARR-INFO
Aus unseren Gemeinden …
Weltgebetstag der Frauen
am 6. März 2015
– Bahamas –
„Begreift ihr meine Liebe?“
Mit dem farbenfrohen Titelbild ihrer
Gottesdienstordnung weisen uns die
Christinnen Bahamas auf die Schönheit
vom Inselstaat mit türkisfarbenem Wasser, Traumstränden und wehenden Palmen in der Karibik hin.
Etwa 700 Inseln, von denen nur 30
bewohnt sind, liegen in einer Kette
südöstlich der USA vor der Ostküste
von Kuba. Rund 374.000 Menschen leben dort, die meisten auf den beiden
Hauptinseln New Providence mit der Hauptstadt Nassau (ca. 254.000 Ew.) und
Grand Bahamas der Freihandelszone. Hier spielt sich vor allem das politische,
wirtschaftliche und kulturelle Leben des „Commonwealth of Bahamas“ ab, mit
der britischen Königin als Staatsoberhaupt.
Mit einem durchschnittlichen Jahreseinkommen von 21.800 US Dollar im Jahr
pro Kopf gehören die Bahamas zum obersten Drittel der hoch entwickelten
Länder weltweit. Trotzdem leben 10% der Bevölkerung in Armut, vor allem auf
dem Land. Die Arbeitslosigkeit beträgt 14%. Auf den Bahamas ist nur 1% der
Fläche für Landwirtschaft nutzbar. Tourismus und Finanzdienstleistungen sind
Haupteinnahmequellen. Rund 85% der Menschen haben afrikanische Wurzeln,
12% sind aus Europa, 3% asiatisch und lateinamerikanisch. 9 von 10 Staatsbürgern bekennen sich zu einer der zahlreichen christlichen Kirchen. Für viele sind
die Bahamas mit gastfreundlichen Menschen ein Inselparadies mit Sonne, Meer
und Entspannung.
Da ist die andere Seite: Armut, Drogen- und Alkoholprobleme, massive Gewalt
gegen Frauen und Kinder trüben die karibische Idylle. Sexueller Missbrauch ist
verbreitet.
Die WGT-Frauen greifen sowohl die Sonnen- wie die Schattenseiten in ihrem
Gottesdienst auf. Sie danken Gott für ihre schönen Inseln und für die menschliche
Wärme der Mitmenschen. In der Lesung aus dem Johannesevangelium (13, 1–17),
in der Jesus seinen Jüngern die Füße wäscht, wird für die Frauen der Bahamas
Gottes Liebe erfahrbar.
Aus unseren Gemeinden …
PFARR-INFO
11
Der ökumenische Gottesdienst zum Weltgebetstag findet
am 6. März 2015 um 19.00 Uhr
in der evangelischen Kirche,
Rosentalstraße, statt.
Im Anschluss ist gemeinsames Beisammensein mit Imbiss und bahamischen
Gerichten.
Wir freuen uns auf Sie!
Evangelische Frauenhilfe, Kreisverband Aachen, Ingeborg Schildknecht
FEIERN DER VERSÖHNUNG
vor dem Osterfest
Die Feiern der Versöhnung sind:
➤ Donnerstag, 26. März 2015, 18.30 Uhr in Roetgen
➤ Dienstag, 31. März 2015, 18.30 Uhr in Rott
jeweils in Verbindung mit der Feier der Hl. Messe.
Im Anschluss an die Hl. Messe ist Gelegenheit zum persönlichen Beichtgespräch.
Weitere Termine für ein Beichtgespräch können über das Pfarrbüro in Roetgen
(siehe letzte Seite) vereinbart werden.
Goldkommunion 2015
In Rott feiern wir das Fest der Goldkommunion
➤ am Samstag, dem 11. April 2015, in der Vorabendmesse um 18.00 Uhr,
in Roetgen
➤ am Sonntag, dem 12. April 2015, in der Hl. Messe um 9.30 Uhr.
Alle diejenigen, die im Jahr 1965 das Fest der 1. Hl. Kommunion gefeiert haben,
können sich bis Donnerstag, 26. März 2015, in den Pfarrbüros Roetgen und Rott
anmelden.
Aus der Bücherei in Roetgen:
Am 25. Januar 2015 fand im Pfarrheim in Roetgen unser Bücherflohmarkt statt.
Für die Büchereiarbeit kam der schöne Betrag von 900 Euro zusammen. Vielen
Dank an alle, die zu diesem Ergebnis beigetragen haben!
EINE ÜBERSICHT
aller Gottesdienste in der GdG
von Gründonnerstag bis Ostermontag bietet die Seite 13 !
12
PFARR-INFO
Aus unseren Gemeinden …
„ Zu geben ist ein Vergnügen,
das länger andauert als zu nehmen.
Einladung zum
„
(Nicolas de Chamfort)
Osterbasar
für das indische Kinderdorf
Ma-Niketan
Samstag, den 21.03.2015
von 14.30 bis 17.30 Uhr
Sonntag, den 22.03.2015
von 11.00 bis 17.30 Uhr
im evangelischen Gemeindehaus
in Roetgen, Rosentalstraße 12
Handarbeiten  Bücher  Osterschmuck
Kleidung  Dekorationen  Marmeladen
Flohmarkt  Tombola  große Cafeteria
Spenden, auch für die Cafeteria, sind immer herzlich willkommen!
..
Pfarrer Kohne, Rosentalstr. 6, Roetgen, Tel. 02471/2336
Maria Schmitz, Bundesstr. 54, Roetgen, Tel. 02471/3462
Renate Bishara-Rizk, Weserbergstr. 9, B-4730 Raeren, Tel. 0032-87-853887
Dr. Cornelia Geist-Rudolf, Laufenstr. 71, Monschau, Tel. 02472/940623
Zu den gleichen Basar-Öffnungszeiten findet parallel im Flur des
Gemeindehauses der Welt-Laden-Verkauf statt.
Wir gratulieren und nehmen Abschied
Durch die Taufe wurden in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen:
In Roetgen:
Nele Offermann und Vanessa Franke am 15.11.2014 / Colin Adels am 25.01.2015
Wir beten für unsere Verstorbenen:
In Roetgen:
Peter Heeren / Anne Gattinger / Anton Fendel / Jakob van Boxmeer / Marianne Peters
Klara Knott-Klubert / Hedwig Steger
In Rott:
Thekla Kuchem/ Therese Peters / Erwin Braun / Elisabeth Meisenberg / Anna Hütten
11.00 Kreuzweg für Familien 15.00 Karfreitagsliturgie 20.00 Abendmahlfeier 19.00 Abendmahlfeier Rott 10.30 Schulgottesdienst 19.00 WGF zum Karfreitag 10.30 Kreuzweg für Familien zur Klause 15.00 Karfreitagsliturgie 15.00 Karfreitagsliturgie 18.00 Abendmahlfeier 19.00 Abendmahlfeier 19.00 Abendmahlfeier mit Kom-­‐Kindern 18.30 Abendmahlfeier Schmithof/Sief 15.00 Karfreitagsliturgie 20.00 Abendmahlfeier 20.30 Abendmahlfeier Schleckheim WGF = Wort-­‐Gottes-­‐Feier Benediktinerabtei Oberforstbach Venwegen Kornelimünster 15.00 Karfreitagsliturgie 15.00 Karfreitagsliturgie Friesenrath Lichtenbusch 15.00 Karfreitagsliturgie 20.00 Abendmahlfeier Hahn 08.00 Frühschicht für Jugendliche 11.00 Kinderkreuzweg 15.00 Karfreitagsliturgie 17.00 Abendmahlfeier mit Kom-­‐Kindern Roetgen Walheim 3. April Karfreitag 2. April Gründonnerstag Hl. Messe im Haus Augustinus Osternachtfeier mit Kom-­‐Kindern Weg-­‐Gottesdienst in der Osternacht 23.00 Osternachtfeier anschl. Gratulation 21.00 Osternachtfeier 20.00 Osternachtfeier 20.00 Osternachtfeier 21.00 Osternachtfeier 22.00 Osternachtfeier 16.00 19.30 19.30 21.00 Osternachtfeier 4. April Karsamstag 10.30 Pontifikalamt 17.30 Vesper 09.30 Hl. Messe 09.00 Hl. Messe (im Kloster) 11.00 Hl. Messe 09.30 Hl. Messe 18.30 Hl. Messe 11.00 WGF 11.00 Hl. Messe 05.00 Osternachtfeier 09.30 WGF 5. April Ostersonntag 10.30 Hl. Messe 17.30 Vesper 09.30 Hl. Messe 09.00 Hl. Messe (im Kloster) 11.00 Hl. Messe 11.00 Hl. Messe 09.30 WGF 11.00 Hl. Messe 11.00 WGF 17.00 WGF im Seniorenzentrum 11.00 Hl. Messe 09.30 Hl. Messe 19.00 Innehalten 6. April Ostermontag PFARR-INFO
Gottesdienste Gründonnerstag bis Ostern 2015 in der GdG Kornelimünster/Roetgen Wir in der GdG …
13
14
PFARR-INFO
Termine …
■ Februar 2015:
Datum
Zeit
Ort
Veranstaltung
11.02. (Mi)
15.00
Roetgen, Pfarrheim
Pfarrkarneval (siehe Seite 6)
12.02. (Do)
9.11
Roetgen, Kirche
Möhnenmesse (siehe Seite 6)
18.02. (Mi)
18.00
19.30
Rott, Kirche
Roetgen, Kirche
Hl. Messe zum Aschermittwoch
Hl. Messe zum Aschermittwoch
anschließend Eröffnung der Kunstausstellung erster Teil: „es sterben immer
nur die anderen“ (siehe Seite 8)
Zeit
Ort
Veranstaltung
6.03. (Fr)
19.00
evang. Kirche
Weltgebetstag (siehe Seite 10)
7.03. (Sa)
18.00
Rott, Kirche
Familienmesse mit den Kom-Kindern
8.03. (So)
09.30
Roetgen, Kirche
Kinderkirche
18.03. (Mi)
9.00
15.00
Roetgen, Pfarrheim
Rott, Pfarrheim
Gemeindefrühstück
Gemütliches Seniorentreffen
21.03. (Sa)
14.30
ev. Gemeindehaus
Osterbasar Ma-Niketan (s. Seite 12)
22.03. (So)
11.00
ev. Gemeindehaus
Osterbasar Ma-Niketan (s. Seite 12)
Zeit
Ort
Veranstaltung
2.04. (Do)
17.00
Roetgen, Kirche
Familienmesse mit den Kom-Kindern
15.04. (Mi)
9.00
15.00
Roetgen, Pfarrheim
Rott, Pfarrheim
Gemeindefrühstück
Gemütliches Seniorentreffen
Ort
Veranstaltung
9.30
Rott, Kirche
Feier der Erstkommunion
9.00 u. 11.00
Roetgen, Kirche
Feier der Erstkommunion
■ März 2015:
Datum
■ April 2015:
Datum
■ Mai 2015:
Datum
3.05. (So)
10.05. (So)
20.05. (Mi)
Zeit
9.00
15.00
Roetgen, Pfarrheim Gemeindefrühstück
Rott, Pfarrheim
Gemütliches Seniorentreffen
WICHTIG – WICHTIG – WICHTIG – WICHTIG – WICHTIG:
Redaktionsschluss für das nächste PFARR-INFO ist am 26.04.2015!
Eingeladen zum Fest des Glaubens
Hier sind die Kommunionkinder 2015 aufgeführt.
Ich danke ganz herzlich den Katechetinnen
Heike Heidinger, Anja Heuschen, Yvonne Jentges,
Sonja Kerres-Mathar, Martina Kirch, Sandra Koos,
Carolin Kruse, Tamara Lepers, Uschi Maurer,
Sandra Milz, Christine Neuefeind, Brigitte Palm und
Marielies Schwering
für ihre wichtige Arbeit in der Zeit der Erstkommunionvorbereitung! Dank auch an Birgit Grömping für ihre Mitarbeit!
Michael Reimann, Gemeindereferent
Am 3. Mai 2015 gehen in Rott zur 1. Hl. Kommunion:
➤ in der Feier um 9.30 Uhr:
Emma Blatt, Romy Sophia Booms, Isabella dos Santos,
Alena Chiara Lindner, Gregor Maurer, Amira Meder.
Am 10. Mai 2015 gehen in Roetgen zur 1. Hl. Kommunion:
➤ in der Feier um 9.00 Uhr:
• Raban Bourceau, Ida Dehnhardt, Ronja Dufke, Till Heinrichs, Mika Keischgens,
Samuel Schwering;
• John Gilleßen, Jana Alina Grenzner, Jonas Hütten, Tin Yvan Kosor,
Ramazan Neuefeind, Saskia Rinkens;
• Ida Dörtelmann, Louis Jakob Heuschen, Jan Kirchhoff, Katharina Koos,
Nils Schifflers, Anna Siewert.
➤ in der Feier um 11.00 Uhr:
• Johanna Düsseldorf, Julia Katharina Kerres, Killian Torben Krings,
Leonard Krott, Hendrik Lepers, Janine Peters, Leon Sieger;
• Anna-Lena Bach, Konrad Heidinger, Alexander Jahn, Roxana Keldenich,
Leon Milcher, Zoé Schlamp vom Hofe, Theresa Voßen;
• Neele Hörmann, Leonie Jentges, Louis Krieger, Marie-Sophie Kruse,
Laura Pustolla, Henry Wald.
PFARR-INFO
Wichtige Adressen:
Pfarradministrator: Dr. Ewald Vienken, 52076 Aachen, Benediktusplatz 11, Tel.: 02408-2106
Das Leitungsteam für die Gemeinden (e-mail: leitung@st-hubertus-roetgen.de):
Marion Behrendt-Höhne, Pilgerbornstraße 20, Roetgen, Telefon 4278
stellvertretende Vorsitzende des Kirchenvorstandes Roetgen
Brigitte Palm, Zum Struffelt 11, Rott, Telefon: 990455
Mitglied im Pfarreirat Roetgen/Rott
Angelika Paßen, Buchenhain 9, Roetgen, Telefon: 4816
Mitglied im Pfarreirat Roetgen/Rott
Michael Reimann, Brandstraße 63, Roetgen, Telefon: 4662 oder 0170-3400096
Gemeindereferent für Rott und Roetgen
Pfarrvikar in der GdG: Pfr. Ruprecht van de Weyer, Aachen, Telefon 0241-4013537
Küster in Roetgen und Rott: Thomas Rombach, Friesenrath, Telefon 02408-58172
Organist, Chorleiter in Roetgen und Rott: Friedhelm Schütz, Simmerath, Tel.: 02473-6328
Der Pfarreirat Roetgen/Rott:
Ansprechpartnerin für Roetgen: Angelika Paßen, Buchenhain 9, Roetgen, Telefon: 4816
Ansprechpartnerin für Rott: Brigitte Palm, Zum Struffelt 11, Telefon: 990455
Die Kirchenvorstände:
stellvertr. Vorsitzende für Roetgen: Marion Behrendt-Höhne, Pilgerbornstr. 20, Telefon 4278
stellvertr. Vorsitzende für Rott: Martina Palm-Römer, Birksiefenweg 18, Telefon: 8730
Katholischer Kindergarten: Greppstraße 44, Telefon: 3173
Caritas-Pflegestation: Simmerath, Tel.: 02473-909080 / Brigitte Bickendorff, Rott, Tel.: 4557
Die Pfarrbüros (e-mail: info@st-hubertus-roetgen.de):
Pfarrbüro Roetgen:
Pfarrbüro Rott:
Gisela Cosler
Gisela Cosler
Öffnungszeiten, Roetgen, Tel.: 2291:
Öffnungszeiten, Rott, Tel.: 3490:
Die. und Mi.:10.00 – 12.00 Uhr
Mittwoch: 8.30 – 9.30 Uhr
Donnerstag: 16.30 – 18.30 Uhr
Unsere Katholischen Öffentlichen Büchereien (KÖB):
Öffnungszeiten, Roetgen (Pfarrheim):
Öffnungszeiten, Rott (Pfarrhaus):
Sonntag:
10.00 – 12.00 Uhr
Dienstag: 16.30 – 18.00 Uhr
Dienstag: 10.00 – 11.30 Uhr
Donnerstag: 16.30 – 18.30 Uhr
Donnerstag: 16.00 – 18.30 Uhr
Tel.: 133578 (nur zu den Öffnungszeiten)
Tel.: 132795 (nur zu den Öffnungszeiten)
Gottesdienstzeiten:
Roetgen:Sonntag 9.30 Uhr: Hl. Messe (1. Sonntag im Monat: Wort-Gottes-Feier)
jeden 2. Mittwoch 10.30 Uhr und 4. Mittwoch 15.30 Uhr: Hl. Messe im Altenheim
Donnerstag 18.30 Uhr: Hl. Messe
Rott:Samstag 18.00 Uhr: Hl. Messe (Sa vor dem 4. Sonntag im Monat: Wort-Gottes-Feier)
Dienstag 18.30 Uhr: Hl. Messe
Die Pfarrgemeinden im Internet:
www.st-hubertus-roetgen.kibac.de oder www.st-antonius-rott.kibac.de
Impressum:
Herausgeber:Pfarrgemeinde St. Hubertus und St. Antonius, Hauptstraße 64, 52159 Roetgen
Telefon: 2291, e-mail: leitung@st-hubertus-roetgen.de
V.f.d.Inh.: Michael Reimann
Druck: Gemeindebriefdruckerei, 29393 Groß Oesingen
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
12
Dateigröße
1 173 KB
Tags
1/--Seiten
melden