close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gemeindebrief Nürtingen - Evangelische Gesamtkirchengemeinde

EinbettenHerunterladen
März 2015
GEMEINDEBRIEF
DER EVANGELISCHEN GESAMTKIRCHENGEMEINDE
NÜRTINGEN
Bild
Themenjahr 2015
LUTHER 2017
Bibel
2
Gedanken
6. MÄRZ 2015 | WELTGEBETSTAG
Ist Gott für uns, wer kann gegen uns sein? (Römer 8,31)
MIT GOTT
BEGREIFT IHR
MEINE LIEBE?
LITURGIE VON DEN
BAHAMAS
„Mit Gott auf unserer Seite, Jesus in einem Boot…“
Impressum
Foto: F. Marquardt
Sonnen- und Schattenseiten ihrer Heimat - beides greifen die
Weltgebetstagsfrauen von den Bahamas in ihrem Gottesdienst zum
6. März 2015 auf. Unter dem Motto „Begreift ihr meine Liebe?“
danken sie Gott für ihre atemberaubend schönen Inseln und für die
menschliche Wärme der bahamaischen Bevölkerung. Gleichzeitig
wissen sie darum, wie wichtig es ist, dieses liebevolle Geschenk
Gottes engagiert zu bewahren. In der Lesung aus dem Johannesevangelium (13,1-17), in der Jesus seinen Jüngern die Füße
wäscht, wird für die Frauen der Bahamas Gottes Liebe erfahrbar.
Gerade in einem Alltag in Armut und Gewalt braucht es die tatkräftige Nächstenliebe von jeder und jedem Einzelnen, braucht es
Menschen, die in den Spuren Jesu Christi wandeln.
Junge Frauen feiern Gottesdienst auf den Bahamas. Am 6. März
steht die Liturgie aus dem Inselstaat im Mittelpunkt des Weltgebetstages.
Weltgebetstagsveranstaltungen am 6. März
in der Gesamtkirchengemeinde:
Versöhnungskirche und Roßdorf:
19:00 Uhr im Stephanushaus im Roßdorf
Stadtkirche, Lutherkirche, Baptisten, Methodisten,
Katholiken:
19:00 Uhr in der Kath. Kirche St. Johannes
Gemeindebrief der Gesamtkirchengemeinde Nürtingen
Herausgeber:
Evang. Gesamtkirchengemeinde
Nürtingen, Marktstr. 19,
72622 Nürtingen,
Telefon: 07022.32087
gemeindebrief.nt@evkint.de
V.i.S.d.P:
Ellen Gneiting, Tel. 41754
Für die Informationen aus den
Gemeinden zeichnen die
Pfarrämter verantwortlich.
Bankverbindung:
Ev. Gesamtkirchengemeinde
Nürtingen, Spendenkonto
Kreissparkasse Esslingen,
IBAN DE13611500200102123926
BIC ESSLDE66XXX
„Dank für den Gemeindebrief”
Redaktion:
Pfarrerin Birgit Mattausch,
Tel. 471504
Gerhard Griesinger, Arnulf Klein,
Jörg Zimmer
Grafische Gestaltung:
Arnulf Klein
Redaktionsschluss für
April 2015
Donnerstag, 5. März 2015
Titelbild:
Foto: © Sebastian Schmid,
Montage: Arnulf Klein
Druck:
ColorPress, 72622 Nürtingen,
Tel. 7387-0
Der Gemeindebrief wird auf umweltfreundlichem Papier bvs matt
weiß, 135 g/m² von der Papierfabrik Scheufelen gedruckt.
Herbert Grönemeyer beschreibt in einem Lied
auf der Platte „Ö“ von 1988 - ich finde, es lohnt
sich, einmal den Text im Internet zu googlen mögliche Missverständnisse des Monatsspruchs
im März: Mit Gott zum eigenen Vorteil. Mit der
Kirche zum gesellschaftlichen Ansehen. Mit dem
Glauben zur Illusion einer heilen Welt. Mit Jesus
zu unanfechtbarer Sicherheit, auf der richtigen
Seite zu sein und zu den moralischen Siegern zu
gehören. Mit der rechten Arbeitsethik zu Erfolg
und Wohlstand, der dann gleichsam zu einer indirekten Bestätigung des rechten Glaubens wird.
Mit Gott. Der Lebensast, auf dem die Kirche
sitzt, ist der Glaube. Ohne Glauben keine Kirche.
Kraftloser Glaube, müde Gemeinden. Nicht einmal ein ernstzunehmender Zweifel.
Also mit Gott. Aber wie?
Da ist das Viele, was wir doch auch noch meinen tun zu sollen. Da ist der Schmerz, dass wir als
Kirche oft weniger gefragt sind. Da ist die Scham
darüber, dass wir halt auch oft hinter dem zurückbleiben, was uns eigentlich wichtig ist. Da ist falsche Selbstsicherheit, die meint auf alles eine Antwort haben zu müssen. Da schrumpft der Glaube
zum moralischen Gesetz. Da wird der Glaube zu
einer prinzipiell austauschbaren Anleitung für ein
gutes Leben. Oder zu einem nicht beschreibbaren
privaten Geheimnis. Hinzu kommt das Misstrauen gegen jede Form übersteigerter Religiosität.
Paulus beschreibt das Evangelium als Kraft, die
selig macht. Das ist immer wieder mein Ansatzpunkt. Denn Kraft brauchen wir alle.
Mit Gott. Was heißt das? Attempto.
Sich vom ersten bis zum letzten Atemzug, im
Tiefsten und Höchsten, im größten Ernst und in
der größten Lust, in der höchsten Not und im
glänzendsten Erfolg von einem Höheren, Liebevollen umfangen wissen.
Schwach sein dürfen, weil ein anderer für mich
stark ist.
Mein Bestes geben zu können und darin den Geber aller guten Gaben zu loben.
In Gott eintauchen und unweigerlich bei den Bedürftigen wieder auftauchen, zu denen auch ich
gehöre.
Besser für mich selbst zu sorgen, weil Gott neben allen anderen auch mir gönnt, dass es mir gut
geht.
Nicht alles gerade rücken zu müssen. Weil das ein
anderer tut. Und weil ich es auch gar nicht kann.
Nicht über mir fremde Lebensstile richten zu
müssen und doch von dem zu erzählen, was mich
erhebt und trägt. Ohne Besserwisserei und doch
mit dem tiefen Überzeugung, dass es in unser aller Leben eine Bestimmung gibt, die es zu entdecken gilt.
Über mich lachen können, sogar über unsere Versuche und Verstolperer, weil bei allem heiligen
Ernst mein Leben nicht an mir, sondern eben an
Gott hängt.
Dem Älterwerden mit Heiterkeit und Gelassenheit zu begegnen, weil man im Glauben zu jeder
Zeit jung werden kann wie ein Adler.
Die Schönheit unsere Gemeinschaft und Kirche
wieder neu zu sehen. Und wenn es mich überkommt, zu schwärmen wie ein frisch Verliebter
von den Möglichkeiten des Lebens, von der Gnade des Getragen-Seins, von der Trostkraft der Gegenwart Gottes in Wörtern, Zeichen und Liedern
auf den gemeinsam bewältigten schweren Wegen.
Mit Gott. Das heißt immer wieder neu: Gemeinsam Glauben wagen. Frisch. Fromm. Fröhlich
und frei.
Ihr Pfarrer Markus Frank
März 2015
3
4
Titelthema
Hinweisen auf das,
was größer ist als wir
Bild
Themenjahr 2015
LUTHER 2017
2017 feiert die evangelische Kirche 500
Jahre Reformation.
Am 31. Oktober 1517 soll Martin Luther
seine 95 Thesen für eine Reform der
Kirche an die Tür der Schlosskirche in
Wittenberg angeschlagen haben.
156mal Himmel
Bibel
Bis 2017 steht nun jedes Jahr
unter einem Motto. Dieses Jahr
ist es: Bild und Bibel.
Birgit Mattausch hat sich
Gedanken zu diesem Themenfeld
gemacht.
Das biblische Bilder-Verbot/Gebot
Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder von dem, was oben im Himmel,
noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist:
Die Bibel, Buch Exodus
Bete sie nicht an und diene ihnen nicht!
Das Gebot wirkt eindeutig: Wer sich ein Bild
macht, legt fest. Sagt: So und nicht anders. Die
Gefahr beim Sich-Bilder-Machen ist klar: das
Bild wird Gott. Gott wird ein starres Bild. Die
Welt wird festgelegt. Es gibt keinen Spielraum
mehr.
Trotzdem sind unsere Kirchen und unsere Welt
voller Bilder. Luthers Freund Lukas Cranach
setzte ins Bild, was die Theologen sagten und
schrieben. Die Bilder, die er malte, waren verständlicher als die Worte – nicht nur für die einfachen Leute.
Und tatsächlich ist auch die Bibel voller Bilder
für Gott: Richter, Vater, Mutter, Licht, Helfer,
Fels, Quelle.
Könnte es sein, dass wir uns Bilder machen dürfen, ja müssen – dass es aber darauf ankommt,
sie nicht als letztgültig zu behaupten? Jesus ist
dann eben nicht nur der, der am Kreuz über dem
Altar hängt – er ist immer zugleich auch der Auferstandene und in den Himmel Aufgefahrene –
Gemeindebrief der Gesamtkirchengemeinde Nürtingen
Sebastian Schmid ist katholischer Theologe
und lebt in Wernau.
2013 hat er 156 Fotos vom Himmel über seiner
Heimatstadt gemacht. Am Bahnhof hängte er
sie alle auf. „Himmel zum Mitnehmen“ hieß
das Projekt. Nach einem halben Tag waren
fast alle Bilder fort. Manche hatten kleine
Botschaften hinterlassen: „Vielen Dank für
die schöne Idee! Der Himmel hängt jetzt in
meinem Schlafzimmer.“
Mehr von Sebastian Schmid hier:
wie es die Installation von Max Bailly, die 2013
in der Stadtkirche zu sehen war, erzählte.
Gott ist nicht nur Licht und Güte, er ist auch die
Wirklichkeit, die uns entgegen steht. Im Bild
gesprochen: er ist auch Feuer und Fels.
Zeitgenössische Kunst lebt genau von dieser
Deutungsoffenheit, die die Bibel kennt. Sie bietet Bilder an, denkt sie zu Ende, legt aber die
Betrachter/-innen nicht fest.
So kann sie auch religiöse Inhalte transportieren,
ohne explizit religiös zu sein.
Denn: Handeln die folgenden Beispiele nicht von
genau dem, was der Auftrag der Christenmenschen ist?
Hinweisen auf das, das größer ist als wir.
Den Anderen wahrnehmen und in seiner Einzigartigkeit würdigen.
Im Kleinen das Große sehen.
www.sebastiants.wordpress.com
People in the Box
Annette Plaz ist
Kulturwissenschaftlerin und
lebt in Stuttgart und Berlin.
Während eines Seminars
im Mannheimer
„Problemstadtteil“
Jungbusch fand sie eine
Holzbox – gerade so groß,
dass ein Erwachsener
bequem darin sitzen
konnte. Daraufhin lud
sie Passant*innen ein, in
der Box Platz zu nehmen
und sich fotografieren zu
lassen. Innerhalb eines
Tages kannte sie den halben
Stadtteil mit Namen und
Lebensgeschichte.
Mehr von Annette Plaz hier:
www.oannette.wordpress.com
Fotos: © Sebastian Schmid, Annette Plaz
März 2015
5
6
Titelthema
Kirchenmusik
Das Andere
sehen
Iris
Schlichte ist Fotografin und lebt in
Iris Schlichte
Nürtingen.
Sie betreibt Makrofotografie. Das heißt: Sie
fotografiert kleine Dinge so, dass sie riesig
werden: ausgebrannte Teelichter, verblühte
Blumen, abgeblätterte Farbe auf einer alten Tür.
Sie sagt: „Ich nehme mir Zeit zu schauen. Lass
dich treiben. Das Ziel wird dich finden.“
Mehr von Iris Schlichte hier:
www.kunstfotografie-schlichte.de/
Fotos: © Iris Schlichte, www.ejw-exbi.de
Weitermachen?
Lust bekommen, selber Bilder in
die Welt zu setzen und so Gott und
die Welt besser zu verstehen?
Dann los – schließlich sagte der
große Joseph Beuys:
„Jeder Mensch ist ein Künstler.“
Inspiration und
Fortbildungsangebote gibt’s zum
Beispiel hier unter dem Stichwort
„Playing Arts“:
www.ejw-exbi.de
NÜRTINGER JAZZTAGE
„Sjaella“
Samstag · 7. März · 20:00 · Stadtkirche
Seit 2005 faszinieren Sjaella ihre Zuhörer mit
ihrem typischen homogenen, glasklaren Klang.
Die jungen Sängerinnen aus Leipzig interpretieren dabei eigens für sie komponierte und arrangierte Sätze und eigene Arrangements sowohl aus
dem zeitgenössisch-klassischen als auch aus dem
Jazzbereich.
Karten zu 15 € und 10 € (ermäßigt 12 € und
7 €) sind im Stadtbüro der Nürtinger Zeitung am
Obertor (Tel. 07022 | 9464150) erhältlich.
Sjaella: Helena Erben, Viola Blache, Marie Charlotte
Seidel, Marie Fenske, Franziska Eberhardt, Felicitas
Erben
Foto: © Jörg Singer
SINGEN KENNT KEIN ALTER
Neues Projekt startet
Das Ensemble seLiG (Ensemble für Liturgie und
Gottesdienst) besteht inzwischen aus über 20 begeisterten Sängerinnen und Sängern und ist als
Angebot der Gesamtkirchengemeinde auch weiterhin offen für alle, die gerne singen – es werden
keinerlei Vorkenntnisse erwartet. Das Ensemble
gestaltet den Gottesdienst am 22. März um 10:15
Uhr in der Stadtkirche St. Laurentius. Die Proben finden am 5., 12. und 19. März jeweils von
19:30 Uhr bis 21:00 Uhr im Jugendhaus statt.
Gemeindebrief der Gesamtkirchengemeinde Nürtingen
Fotos: © Severin Schweiger, privat
MUSIK ZUR GRABLEGUNG
CHRISTI
„Matthäuspassion“
Freitag · 3. April · 18:00 · Stadtkirche
Bachs Matthäuspassion BWV 244 zählt zu den
großen Meisterwerken der Musikgeschichte und
bildet zweifelsohne einen Höhepunkt in der protestantischen Kirchenmusik. Ihr Eingangssatz
„Kommt, ihr Töchter, helft mir klagen“ ist eine
der beeindruckenden und vielschichtigen Choralbearbeitungen Bachs, und ihr Ende mit dem
Schluss-chor „Wir setzen uns mit Tränen nieder“
entlässt die Zuhörer in die meditative Stille des
Karsamstags, im Nachsinnen auf das Geschehen,
dem am Ostersonntag der Jubel der Auferstehung
folgen wird. Die erstklassige Solistenriege mit
Gerlinde Sämann (Sopran), Martin Wölfel (Altus), Julius Pfeifer (Tenor), Thomas Scharr (Bass,
Christusworte) und Jens Hamann (Bass, Arien)
und das klangschöne Barockorchester L’arpa
festante musizieren zusammen mit den Knabenstimmen des collegium iuvenum Stuttgart und der
Nürtinger Kantorei, die in diesem Jahr ihr 150jähriges Bestehen feiert.
Karten zu 20 € und 17 € (ermäßigt 15 €) sind im
Stadtbüro der Nürtinger Zeitung am Obertor (Tel.
07022 | 9464150) erhältlich.
Kontakt
Ev. Bezirkskantorat
Angelika Rau-Čulo & Michael Čulo
Kirchstr. 6, 72622 Nürtingen
Tel.: 07022.2165874 Fax: 07022.2165877
Bezirkskantorat.Nuertingen@elkw.de
www.musikanderstadtkirchenuertingen.de
März 2015
7
8
Diakonie | | Evang. Bildungswerk
Bezirksseniorenarbeit | | Haus der Familie
Bezirks-Senioren-Arbeit
Im Rahmen der
Mitmachaktion anlässlich des Jubiläums
„10 Jahre Kreisdiakonieverband“
Armut – Risikofaktor für die
psychische Gesundheit
Mangelnde finanzielle Sicherheit führt zu
existenzieller Verunsicherung. Diese Verunsicherung hat Auswirkungen auf unsere Seelen.
Selbstwertkrisen, sozialer Rückzug, sowie
psychische Erkrankungen und Suchterkrankungen können vermehrt auftreten. Menschen
fühlen sich der Gesellschaft nicht mehr zugehörig. Kinder- und Elternarmut verhindern
Teilhabe an der Gemeinschaft.
Zum Thema referiert: Gunhild Ilisei, Leiterin
der Psychologischen Beratungsstelle Esslingen des KDV, am Donnerstag, 12. März,
19:30 Uhr in der Versöhnungskirche Nürtingen, Breiter Weg 26.
Sie sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist
frei.
Wir bekommen ein Baby!
Viele Fragen tauchen auf für werdende Eltern,
nach der ersten Freude.
Welche Hilfen gibt es überhaupt vom Staat und
wo und wie können sie beantragt werden?
Und wie ist das jetzt mit dem neuen Sorgerecht –
was kommt da auf die Mütter und Väter zu?
Die Diakonische Bezirksstelle bietet jeden
ersten Donnerstag im Monat von 16.00 – 18.00
Uhr eine Offene Sprechstunde für werdende Eltern an.
Kontakt: Elke Woicke (Dipl.Soz.Päd.)
Plochinger Str. 61, Nürtingen
Tel : 07022.932775
Gemeindebrief der Gesamtkirchengemeinde Nürtingen
Bizeps&Bibel
Die neue Reihe „Bizeps&Bibel“ beginnt am
17.3. um 7.30 im Evang. Laurentius-Gemeindehaus, Johannesstraße 9, Nürtingen mit Bewegung. Anschließend wird Landesmännerpfarrer
Markus Herb den Schriftpropheten Haggai
vorstellen. An den folgenden Dienstagen werden
Pfarrer i.R. Martin Schultheiß und Prälat i.R.
Paul Dieterich über einen Propheten referieren.
Monumentale Texte des ATs
Ab dem 31.3.2015, 9.30 Uhr beginnt im Laurentius-Gemeindehaus die neue Reihe des Bildungswerks „Monumentale Texte des Alten Testaments
mit einer Einführung ins hebräische Alefbeet“
mit Dr. Werner Grimm.
Weitere Termine:
3. März · 19:00
ERNESTO CARDENAL
„Ein Leben für Nicaragua!“
Solentiname soll leben
Versöhnungskirche, Paracelsusstr. 32,
73730 Esslingen
Forum Leben im Alter
Mittwoch 18. März · 15.30
Schmerzen müssen nicht sein
Karin Rudolf, Fachkraft für Palliative Care,
Dr. Vöhringer-Heim, Schlossweg 11,
72622 Nürtingen
Informationen über die Veranstaltungen erhalten
Sie beim:
Evangelisches Bildungswerk im Landkreis
Esslingen,
Stuttgarter Straße 91, 72622 Nürtingen,
Telefon (07022) 905760,
bildungswerk.es@web.de
Nachmittagsakademie
ÄLTER WERDEN UND ALT SEIN
IM MÄRCHEN
Harmonischer Start ins Leben
23. März, 15:00 Martin-Luther-Hof
Vortrag Kriegskinder, Nachkriegskinder, Kriegsenkel...
Referent: Markus Herzig, Geschichten- und
Märchenerzähler, Stuttgart
Erzähl mir kein Märchen! Ich will ja nicht angelogen werden. Aber Märchen erzählen auch
Wahrheiten. Einst wurden Märchen nur unter
Erwachsenen erzählt. Was uns Märchen und Geschichten über das Alter und Älterwerden erzählen, das zeigt beispielhaft der Märchenfachmann
Markus Herzig. Die Märchenreise des Erzählers
führt von Deutschland über Norwegen bis weit
nach Sibirien. Er erzählt die Märchen frei und
geht anschließend auf die Hintergründe ein. „Es
war einmal ….“ und wird nie mehr so sein wie
heute! Lassen Sie sich überraschen, geistig anregen und emotional berühren.
Teilnehmerbeitrag: 5 € incl. Kaffee/Tee und
Gebäck
Veranstalter: Evang. Kirchenbezirk Nürtingen
Bezirksseniorenarbeit, Evang. Bildungswerk
Esslingen
Musik im Mutterleib
8 Termine mittwochs ab 4. März · 19:00 - 19:45
Do 5. März · 19.00 – 21.00
Ort: Bürgertreff Nürtingen, Marktstr. 7
Autogenes Training für Einsteiger
8 Termine freitags ab 6. März. · 17:30 – 18:30
Kinderkleiderbasar
Kinderkleidung, Spielsachen und Säuglingsausstattung
Sa 7. März · 13:30 – 16:00
Ort: Katholisches Gemeindehaus St. Johannes,
Vendelaustraße
Vortrag Patientenverfügung und Vollmacht
Wer hilft mir, wenn...?
Mi 11. März · 15:00 –17:00
Ostermenü für Kids (9-12 Jahre)
Ein buntes Ostermenü, das Kindern und
Eltern schmecken wird.
Fr 13. März · 14:00 –17:00
Ort: Neckarrealschule, Schulküche
Vortrag Schlafen wie ein Murmeltier
Mit diesem Zeichen (ein N
für „Nazarener“) markiert die
Terrorgruppe ISIS Häuser von
Christinnen und Christen im
Irak - immer noch. Wir sind
solidarisch mit unseren Glaubensgeschwistern
und allen, die im Namen einer Religion verfolgt, vergewaltigt und gefoltert werden. Dieses Zeichen soll das zeigen.
Di 24. März · 20:00 –22:00
Umfilzte Ostereier
für Kinder ab 4 Jahren in Begleitung
Fr 27. März · 14:30 –16:00
Anmeldung zu allen Kursen im Haus der
Familie, Mühlstraße 11, Nürtingen unter
www.hdf-nuertingen.de oder Tel. 39993.
März 2015
9
10
Jugendarbeit
Veranstaltungen in der Gesamtkirchengemeinde
Evangelisches
Stadtjugendwerk
Nürtingen,
Steinenbergstraße 6
STADTJUGENDWERK
Diakon Jochen Rohde, Tel.: 73864-26
rohde@ejw-nuertingen.de
NEUâ www.ejnt.de
TERMINE
Mitarbeiterversammlung des
Stadtjugendwerks
Fr 6. März · 18:00 · Stadtjugendwerk,
Steinenbergstr. 6, Nürtingen
TRAINEE KNIGGE ABEND
Foto: © ejn
Das war der Trainee-Knigge-Abend im Januar
im Stadtjugendwerk. Auch für die jetzigen Konfis wird es nach den Konfirmationen ein Angebot
geben.
WÖCHENTLICHE ANGEBOTE
IM STADTJUGENDWERK (EJN)
Kindertreff (3-6jährige)
Mo · 17:15 – 18:15 · Stephanushaus (Roßdorf)
Nach den Konfirmationen: Trainee light
Di · 18:00 – 19:45 · Jugendhaus
Jugendkreis
Lust beim
Fela 2015
mitzumachen?
Wir suchen noch für Abschnitt II pädagogische Mitarbeiter, die mindestens 16 Jahre
alt sein müssen. Auch die Küche benötigt
noch Helfer. Wer an einer Mitarbeit im pädagogischen Bereich interessiert ist, bitte
bei Jochen Rohde rode@ejw-nuertingen.de
melden, Küchenmitarbeiter erfahren alles
Nötige von Viola und Klaus Pecha, klaus.
pecha@gmx.net.
FELA-Termine
Abschnitt I: Mo 3.8. - Mi 19.8.2015
Abschnitt II: Mo 24.8. - Mi 9.9.2015
Beiträge:
Ganztagesplatz: 1. Kind € 190,-
2. Kind € 170,-
3. Kind € 140,-Halbtagesplatz: je Kind € 120,-(nur im II. Abschnitt für 5-7jährige),
Kernzeitbetreuung: je Kind € 20,-von 7:30 bis 8:30
Busfahrtkosten: je Kind € 40,-Zuschüsse über Nürtinger Familienpass oder
Sozialfond möglich.
Mi · 18:00 – 19:00 · Jugendhaus
Projekt P15: für 15jährige – bitte Kontakt
mit Jochen Rohde aufnehmen.
E1 – Mittagessen und offener Treff
Anmeldung
Do · 12:15 – 18:00 · Jugendhaus
ist am 18. April an der Versöhnungskirche
von 10:00 bis 12:00.
Mehr unter www.fela-nuertingen.de
Jungschar
Fr · 15:00 – 16:00 · Jugendhaus
Gemeindebrief der Gesamtkirchengemeinde Nürtingen
MÄRZ 2015
Sonntag
1. März
10:15
Stadtkirche
Gottesdienst
mit dem Nürtinger Gospelchor
Samstag
7. März
20:00
Stadtkirche
Nürtinger Jazztage „Sjaella“
(s. S. 7)
Sonntag
8. März
19:00
Adventisten,
Werastr. 25
Gottesdienst Generation Plus
mit Pastor Johannes Hilliges
Donnerstag
12. März
14:30
Martin-Luther-Hof
Nachmittag nicht nur für Ältere
Frau Kerstin Kohner, Pflegedienstleiterin der
Diakoniestation, stellt ihre Einrichtung vor.
Sonntag
22. März
10:15
Stadtkirche
Gottesdienst
mit seLiG
Karfreitag
3. April
18:00
Stadtkirche
Musik zur Grablegung Christi
„Matthäuspassion“ (s. S. 7)
» 7 Wo c he n
a nde rs le b e n «
Wer fastet, der hat die Chance, sich selbst
zu überraschen: Fällt es mir leicht, sieben
Wochen auf Schokolade zu verzichten? Ist
mein Leben anders, wenn ich keinen Rotwein trinke? Was entdecke ich, wenn ich
täglich einen Psalm lese? Wer fastet, der
schafft sich selbst neue Freiräume.
Gedichte und eine
Karikatur. „7 Wochen anders leben“
umfasst sieben
Briefe, die Sie erfreuen und in Ihrem Fastenvorhaben unterstützen
sollen.
Die Fastenzeit beginnt jeweils am Aschermittwoch (18.2.2015) und endet Ostersonntag (5.4.2015). „7 Wochen anders leben“
heißt die Aktion, mit der wir Sie in dieser Zeit
begleiten möchten. Wöchentlich erhalten Sie
Post: Einen „echten“ Brief auf festem Papier, in schöner Farbe, persönlich gestaltet.
Jeder Brief enthält Erfahrungsberichte und
Anregungen, eine biblische Geschichte, die
in die Situation von Fastenden spricht, dazu
Damit Sie zusätzlich etwas über die Hintergründe der Fastenzeit erfahren können, haben wir unsere Aktion
„7 Wochen anders leben“ mit unserer Fastenbroschüre ergänzt. Sie enthält Informationen,
Geschichten und Tipps rund um das Fasten
sowie eine Bildkarte.
www.anderezeiten.de
März 2015
11
12
Informationen aus den Kirchengemeinden
TERMINE
STADTKIRCHENGEMEINDE
Mittagsgebet
www.stadtkirche-nuertingen.de
Fr · 12:00 · Chor Stadtkirche
Tauftermin
GRUPPEN UND KREISE
Stadtkirche
Mutter-Kind-Kreis
„VERGESST UNS NICHT,
HELFT UNS,
BETET FÜR UNS!“
Gedenktag für die verfolgten und
bedrängten Christen
Sonntag, 1. März
10:15 Uhr,
Ev. Stadtkirche
St. Laurentius
Foto: © www.stimme.de
Am Sonntag, 1. März 2015 (Sonntag „Reminiszere“) ist in der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) der Gedenktag für die bedrängten
und verfolgten Christen in der Welt. In Nürtingen
begehen wir diesen Gedenktag vormittags mit
einem Gottesdienst um 10:15Uhr in der Stadtkirche, in dem Dr. Raid Scharbil Gharib zu uns
kommen wird. Er hat Politikwissenschaft in Tübingen studiert und anschließend in Tübingen und
Harvard promoviert. Er leitet den Diözesanrat der
Syrisch-orthodoxen Kirche in Deutschland und
ist damit oberster Laienvertreter der knapp 100
000 Mitglieder zählenden Kirche in Deutschland.
Gemeindebrief der Gesamtkirchengemeinde Nürtingen
Foto: © Oberkampf
Sonntag, 1. März
15:00 Uhr,
LaurentiusGemeindehaus,
Johannesstr. 9
Nachmittags wird Pfarrer i.R. Horst Oberkampf
mit Bildern und Texten einen Bericht über die
Lage der Christen im Nordirak und Syrien geben.
Der Schwerpunkt wird auf dem Nordirak liegen.
Horst Oberkampf beobachtet seit über 20 Jahren
die Entwicklungen der Christen vor allem im
Nordirak. Bis 2014 geschah dies vor allem durch
die „Solidaritätsgruppe Turabdin und Nordirak“.
Die Evangelischen Kirchen in Württemberg,
Bayern und Zürich haben sich in besonderer
Weise in den zurückliegenden Jahren in dieser
Region des Orients durch Projekte, Besuche und
Öffentlichkeitsarbeit engagiert. Die Lage der
Christen im Nordirak und in Syrien hat sich in
den zurückliegenden Monaten bis heute durch das
barbarische und unmenschliche Vorgehen der IS
(Islamischer Staat) gegen Christen und Yeziden
verschlimmert und hat den Völkermord von 1915
in erschreckender Weise wieder fortgesetzt und
erneut Realität werden lassen.
Horst Oberkampf: „Oft haben wir bei unseren Besuchen nicht nur als Bitte, sondern auch als Auftrag gehört, was auch in unserem Thema angedeutet wird: Vergesst uns nicht, helft uns, betet für
uns. Dies heißt für mich, ökumenische Solidarität
mit unseren Glaubensgeschwistern zu praktizieren.“
Mi · ab 9:30 · Ev. Jugendhaus
Jana Haußmann,
Tel. 07021 9470188
Vanessa Glanert,
Tel. 07022 9973954
Jungschar
Fr · 15:00 – 16:00 · Ev.
Jugendhaus
Jochen Rohde, Tel. 73864-26
Jugendkreis
Mi ·18:00 · Ev. Jugendhaus
Jochen Rohde, Tel. 73864-26
Altpietische Gemeinschaft
15. März · 14:00 ·
Kappishäusern
Bezirkstreffen
24. März · 14:30 · Bad Urach
Frauennachmittag
Montagskreis
(Senioren)
Mo 16. März · 14:30 ·
Laurentius-Gemeindehaus
Beweinung des toten Christus –
die Figurengruppe von Niccolò
dell Arca (1435/40-1494) in
der Kirche S.Maria della Vita
in Bologna mit Pfarrer Markus
Lautenschlager.
Seniorengymnastik
Di ·15:00 · Laurentius-Gemeindehaus (außer Schulferien)
Sich fit halten – auch im Alter
Haus- und Gebetskreise
… für junge Erwachsene
bei Guilliard
So · 20:00 · Urbanstraße 12
Tel. 471902
bei Steuernagel
Di · 20:15 (14-tägig) ·
Kapellenstr. 46
„Licht und Salz“, Tel. 214757
bei Bauer
(für junge Paare) Mo · 20:00
Simone Hiller,
Tel. 07022 9902733
Enzenhardt
Gymnastik für Ältere
Mi ab 9:30 · Auferstehungskirche
Frauencafé am Freitag
Fr 10:00 - 11:30 · MatthäusRaum
Frau Dr. Herkommer,
Tel. 241333
Seniorenkreis im Enzenhardt
Di 10. März · 15:00 · Auferstehungskirche, Matthäusraum
Gedanken zur Passion und
gemeinsames Abendmahl
(Traubensaft) mit Pfarrer Lautenschlager.
So 8. März · 10:15
Sa 28. März · 14:00
Abendmahlsfeiern
So 15. März · 10:15 · Stadtkirche
Gottesdienst (Gemeinschaftskelch)
Paulus im Pfarrhaus
Di 24. März · 19:00 · Kirchstraße 6
Rundblick
22. März · 14:00 bis 17:00
Der Turm der Stadtkirche ist
geöffnet.
Marktandacht
Do 26. März · 8:30 · Ev. Jugendhaus · Steinenbergstraße 6
· ab 9:00 Dekanatskaffee
Sowohl die Marktandacht wie
auch der Dekanatskaffee finden
ganzjährig im Jugendhaus statt.
Gottesdienst Generation
Plus
So 8. März · 19:00 · Adventisten, Werastraße 25
Johannes Hilliges spricht zum
Thema „Follow Me - Gottes
Angebot“
Goldene Konfirmation
So 15. März · 10:15 · Stadtkirche
Kontakt: Helga Schmid,
Tel. 31596
Diamantene
Konfirmation
So 29. März · 10:15 · Stadtkirche
Kontakt: Siegfried Hauber,
Tel. 64166
März 2015
13
14
Informationen aus den Kirchengemeinden
STADTKIRCHENGEMEINDE
ADRESSEN
www.stadtkirche-nuertingen.de
Evang. Dekanat- und
Pfarramt 1
Marktstraße 19, Tel. 32087
Dekan Michael Waldmann
Sprechz. nach Vereinbarung
Dekanatamt.nuertingen@elkw.de
Pfarrer Dr. Joachim Krause
Tel. 07071 5688214
joachim.krause@elkw.de
Passionsandachten
in der Stadtkirche
Bei seinem Amtsantritt 1723 als Thomaskantor
in Leipzig hatte sich Johann Sebastian Bach
vertraglich verpflichtet, die Kirchenmusik so zu
gestalten, „daß sie nicht zulang währen, auch
also beschaffen seyn möge, damit sie nicht
opernhafftig herauskommen, sondern die Zuhörer vielmehr zur Andacht aufmuntere“. Mit der
an Karfreitag, dem 11. April 1727 uraufgeführten Matthäuspassion hat er zumindest die letzte
Verpflichtung ohne Zweifel eingelöst. Fünfzehn
Choralstrophen enthält dieses von Umfang wie
Gehalt gleichermaßen monumentale Werk. Einige davon sollen nun in der Karwoche Anno
Domini 2015 uns in Nürtingen „zur Andacht
aufmuntern“.
Den Beginn macht Paul Gerhardts Nachdichtung
des hochmittelalterlichen Salve caput cruentatum. Das ist das letzte der sieben Gedichte, in
denen Arnulf von Löwen (1200-1250) die sieben
Glieder (Füße, Knie, Hände, Seite, Brust, Herz
und Kopf) des Gekreuzigten meditiert. Wir sind
hier im Bereich der franziskanisch-dominikanischen Passionsfrömmigkeit: Erlösung geschieht
durch die anteilnehmende Vereinigung des Glaubenden mit dem leidenden Christus. Manche
mögen sich an die Fresken Frau Angelicos erinnern, die uns 2013 durch die Passionsandachten
begleitet haben.
Gemeindebrief der Gesamtkirchengemeinde Nürtingen
Montag, 30. März, 19:30
Der Dienstag
ist der klassischen
lutherischen Karfreitagstheologie gewidmet,
aus der heraus der Karfreitag
zum höchsten protestantischen
Feiertag wurde: Der schuldlose
Christus leidet stellvertretend für
uns, uns zu gut. Er bezahlt mit seinem Tod am Kreuz die Strafe, die
wir verdient haben. Der Tod Christi
ist die rettende Heilstat Gottes.
Was über Jahrhunderte tröstende
Kraft hatte, ist heute kritischen
Rückfragen ausgesetzt.
Der Mittwoch schließlich begibt sich in das Spannungsfeld zwischen Annahme
des Leidens aus der Hand
Gottes und der leidenschaftlichen Bitte an Gott um
Rettung vor menschlicher
Bosheit – so in der Nachdichtung von Psalm 31 des
Schwenkfeldianers Adam
Reißner/Reusner
(ca. 1500-1582).
Foto: © gb
Die mystische Vereinigung mit dem sterbenden
Christus
Paul Gerhardt, O Haupt voll Blut und Wunden, EG 85
Verwendete Strophen in der Matthäuspassion: 5.6.1.9
Mit Pfarrer Markus Lautenschlager
Dienstag. 31. März, 19:30
Das stellvertretende Leiden Jesu
Johann Heermann, Herzliebster Jesu, was hast du verbrochen?
EG 81
Verwendete Strophen in der Matthäuspassion: 1.3.4
Mit Dekan Michael Waldmann
Mittwoch, 1. April
Widerstand und Ergebung
Albrecht von Preußen, Was mein Gott will, das gscheh allzeit,
EG 364,1
Adam Reusner, Mir hat die Welt trüglich gericht‘, EG 275,5
Paul Gerhardt, Befiehl du deine Wege, EG 361,1
Mit Pfarrer Markus Lautenschlager
Karfreitag, 3. April, 18:00
Matthäuspassion
Am Karfreitag werden wir Bachs Matthäuspassion in der Stadtkirche hören können, unter der Leitung von Michael Čulo gesungen
von unserer Nürtinger Kantorei, dem Knabenchor collegium iuvenum Stuttgart als Choralchor und renommierten Solisten zusammen mit dem Barockorchester L’arpa festante.
Sekretariat:
Mo - Fr 8:00 - 11:30, andere
Zeiten nach Vereinbarung
Gerda Armbruster
Tel. 32087
Dekanatamt.nuertingen@elkw.de
Elvira Jaiser
Tel. 32088
Evang. Pfarramt 2
Kirchstraße 6,
Tel. 39710 Fax 38041
Pfarrer Markus
Lautenschlager
Sprechz. nach Vereinbarung
Markus.lautenschlager@elkw.de
Sekretariat:
Elvira Jaiser
Tel. 39710,
Mi 8:00 - 12:00
Fr 8:00 - 12:00
Pfarramt.nuertingen.stadtkirche@elkw.de
Mesner Stadtkirche:
Klaus Hauber
Tel. 0160.90991866
hauber@evkint.de
Mesner
Auferstehungskirche:
David Vlahek
Tel. 015788984586
Zuständig für
Raumbelegung
Auferstehungskirche:
Kultur-, Schul- und Sportamt
der Stadt Nürtingen
Tel. 75-352
h.merk@nuertingen.de
März 2015
15
16
Informationen aus den Kirchengemeinden
LUTHERKIRCHENGEMEINDE
www. ev-lutherkirche-nuertingen.de
TERMINE
Konfirmation 2016
Vorbereitung Osternacht
Nachmittagsakademie
Konfirmation an Palmsonntag
Do 5. März · 20:00Uhr ·
Pfarrhaus Marienstraße 4
Wofür stehen die Farben im Kirchenjahr? Und wie kann ich als Christ Farbe
bekennen? 5 Mädchen und 6 Jungen haben sich solche Fragen gestellt. Am
29. März werden sie konfirmiert, hier ihre Namen in alphabetischer Reihenfolge: Sarah Berger, Cedric Fischer, Daniel Nething, Mattes Oertelt, Alexia
Rau, Daniel Rau, Noemi Rau, Julian Seitz, Phil Weeber, Karen Woisetschläger,
Inga Wondrak.
Herzliche Einladung an die ganze Gemeinde zum Konfirmationsgottesdienst
an Palmsonntag und auch zum Gottesdienst am Vorabend mit Taufe und
Abendmahl!
Den Konfirmand/-innen wünschen wir für ihren Festtag und ihren weiteren
Lebensweg von Herzen Gottes Segen!
Kaffee und Tee
Mo 23. März · 15:00 · MartinLuther-Hof
Älter werden und Alt sein im
Märchen
Referent: Markus Herzig, Geschichten- und Märchenerzähler, Stuttgart
„FARBE BEKENNEN“
Ulrike Kudlich, Bärbel Brückner-Walter
für den Kirchengemeinderat
Foto: © Ulrike Kudlich
STUDIENSEMESTER IN MÜNCHEN
Als Pfarrer/-in der Evangelischen Landeskirche
in Württemberg hat Man/Frau die Möglichkeit,
während des aktiven Dienstes im Pfarramt noch
einmal ein Semester Theologie zu studieren. Jedes Jahr werden dafür 10 Plätze vergeben. Ich
habe das Glück, im Sommersemester 2015 diese Möglichkeit nutzen zu können. Vom 13. April
bis zum 18. Juli werde ich mich in München am
Evang.-theologischen Fachbereich weiterbilden.
Nach langen Jahren des Gemeindepfarramtes an
verschiedenen Orten Württembergs ist das eine
wunderbare Möglichkeit, einmal mit Abstand auf
die eigene Arbeit zu schauen und mich theologisch auseinanderzusetzen mit dem, was mir an
der Münchner Fakultät begegnen wird.
Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie mich in
dieser Zeit hier in Nürtingen kaum sehen werden
– allenfalls vielleicht mal an einem „Heim“- Wochenende auf dem Nürtinger Wochenmarkt oder
bei anderen Gelegenheiten. Der Betrieb hier in
der Lutherkirchengemeinde wird natürlich weitergehen – fast wie gewohnt. Im ReligionsunterGemeindebrief der Gesamtkirchengemeinde Nürtingen
richt werde ich vertreten; der neue Konfirmandenjahrgang startet ausnahmsweise erst nach den
Sommerferien. Die Kolleg/-innen in Nürtingen
und darüber hinaus werden die Gottesdienste
übernehmen und mich in der Seelsorge und bei
Beerdigungen vertreten. Wenn Sie zu den älteren Gemeindemitgliedern gehören und in diesem
Zeitraum einen runden Geburtstag haben, so bitte
ich Sie um Ihr Verständnis dafür, dass der Geburtstagsgruß in diesem Jahr im Briefkasten auf
Sie wartet.
An dieser Stelle möchte ich jetzt schon herzlich
Danke sagen all denen, die wegen meiner Abwesenheit stärker belastet sein werden: besonders
Ulrike Kudlich, der 1. Vorsitzenden des Kirchengemeinderates sowie dem gesamten Gremium,
aber auch unserer Pfarramtssekretärin Anja Fauth
sowie den Kolleg/innen, die Vertretungsdienste
übernehmen.
Noch bin ich hier und freue mich, mit Ihnen die
Passionszeit und das Osterfest feiern zu dürfen!
Ihre Pfarrerin Bärbel Brückner-Walter
So 15. März · nach dem
Gottesdienst · im Foyer
Sitzung des Kirchengemeinderates
Hier die wichtigsten Daten:
Start des Konfirmandenunterrichtes:
Mittwoch, 16. September
2015, 16:00 Uhr
Konfirmation:
1. Mai 2016 9:30Uhr
Die Mädchen und Jungen
des betreffenden Jahrgangs
werden eine schriftliche
Einladung bekommen.
Mi 18. März · 20:00 · MartinLuther-Hof
GRUPPEN UND KREISE
ADRESSEN
Missionsgebetskreis
Meditatives Tanzen
Mo 9. März · 14:15· MartinLuther-Hof
Kontakt: Renate Hertl, Tel.
63653
Sa 21. März · 14:30 · MartinLuther-Hof
Ostertänze
Kontakt: Renate Matrohs,
Tel. 210784
Evang. Pfarramt
Haus der Familie
Sekretariat:
Anja Fauth
Di 14:00 - 16:30,
Do u. Fr 8:30 - 11:00
Tel. 39720
Bibelgesprächskreis
Mi 11. März · 20:00 · MartinLuther-Hof
„Ich bin der wahre Weinstock, ihr seid die Reben“
(Joh. 15,1 u. 5)
Nachmittag nicht nur für
Ältere
Do 12. März · 14:30 · MartinLuther-Hof
Nürtinger Diakoniestation –
Kerstin Kohner, Pflegedienstleiterin, stellt ihre Einrichtung vor.
Kontakt: Micheline Leprêtre,
Tel. 36847
Bewegungstherapie bei
Osteoporose
Di · 8:15 und 14:00 · MartinLuther-Hof
Leitung: Brunhilde DoldGrundler
Krabbel- und Kleinkindertreff, Spielkreis
Do · 9:00 · Martin-Luther-Hof
Leitung: Dörte Hofmann
Kontakt: Haus der Familie, Tel.
3 99 93
Marienstr. 4, Tel. 39720
Pfarrerin Bärbel BrücknerWalter
Barbara.Brueckner-Walter@elkw.de
Pfarramt.Nuertingen.Lutherkirche@
elkw.de
Vorsitzende des KGR:
Ulrike Kudlich
Heimstättenweg 4, Tel. 39936
u_kudlich@web.de
Mesnerin/Hausmeisterin:
Monika Wagner,
Tel. 0175.6559961
wagner@evkint.de
Christlich-Islamisches
Frauenfrühstück
Vorbereitung
Osternacht
Fr 13. März · 10:00 · MartinLuther-Hof
Askese
Kontakt: Micheline Leprêtre,
Tel.36847
Do 5. März, 20:00 Uhr
Pfarrhaus Marienstr.4
Wer hat Lust, als
Liturg/-in mitzuwirken?
Hausmeister:
Antonio Rinaldi
Tel. 0160.90908415
rinaldi@evkint.de
Diakoniebeauftragte:
Micheline Leprêtre
Tel. 36847
M.Lepretre@web.de
März 2015
17
18
Informationen aus den Kirchengemeinden
GRUPPEN UND KREISE
STEPHANUSKIRCHENGEMEINDE / Roßdorf
www.ev-kirche-rossdorf.de
GOTTESDIENSTE IM ROSSDORF –
UNVERZICHTBAR?
Gemeindeversammlung zu diesem Thema
Im Roßdorf kann es passieren, dass die Konfis und
du über den Tod sprechen.
Übers Sterben und übers
Leben.
Ihr stellt euch Fragen: Was
kommt nach dem Tod? Und:
Wenn du jetzt schwanger
wärst, was würdest du tun?
Eine fragt: Was wäre, wenn
ihr nur noch 3 Monate zu
leben hättet?
Die andern sagen: Wir würden Bungee-Springen, nach
Mallorca fliegen, fremde
Menschen küssen, die Beerdigung planen, tanzen,
uns versöhnen, die Eltern
umarmen, mit 200 Sachen
über die Autobahn rasen
und nie mehr brav sein.
Was würdest du tun? Und
warum tust dus eigentlich
nicht?
Was könnte im Roßdorf
passieren?
Sonntag 8. März · 10:30
Natürlich wird es auch in Zukunft evangelische Gottesdienste an
Sonn- und Feiertagen im Stephanushaus geben – außer am 2. Weihnachtsfeiertag, am Sonntag nach Weihnachten, am Neujahrstag,
am Ostermontag, am Sonntag nach dem Reformationsfest und am
Buß- und Bettag. So sehen es die Pläne der Gesamtkirchengemeinde vor. An diesen Tagen sind wir eingeladen, an einem Gottesdienst
in einer der drei anderen Nürtinger Gemeinden teilzunehmen. An
Epiphanias und an Pfingstmontag laden dafür wir die anderen ins
Roßdorf ein. Hintergrund dieser Pläne ist vor allem die knapper
gewordene Verfügungszeit der Pfarrerinnen und Pfarrer.
Wir haben uns im Kirchengemeinderat ausführlich besprochen und
beraten. Einerseits ist klar, dass wir unsere Pfarrerinnen und Pfarrer
nicht über Gebühr belasten können und wollen. Und dann finden
wir es eigentlich ganz schön, auch mal in einer anderen Gemeinde
zu Gast zu sein. Andererseits ist jeder wegfallende Gottesdienst ein
Verlust für unsere Gemeinde und manche von uns sind nicht mehr
mobil genug, um Angebote anderswo wahrzunehmen.
Zwei Lösungen sind uns eingefallen:
Wir könnten an jedem der sechs Sonn- und Feiertage ohne Gottesdienst eine Andacht anbieten, deren Liturgie unter Mithilfe von
Frau Mattausch entworfen und die von einem Kreis von Ehrenamtlichen getragen wird.
Oder wir könnten uns ganz bewusst als Gemeinde für den Besuch
bei der Gastgemeinde zusammenfinden und uns z.B. einen kleinen
Bus für den Transport mieten.
Was denken Sie darüber? Wir möchten mit Ihnen darüber diskutieren und laden Sie deshalb herzlich ein zu einer Gemeindeversammlung am Sonntag, den 8. März, im Anschluss an den Gottesdienst,
also um 10.30 Uhr, ins Stephanushaus.
WELTGEBETSTAG
Am Freitag, 6. März ist um 19 Uhr der Weltgebetstagsgottesdienst
in der Stephanuskirche im Roßdorf. Die Weltgebetstagsordnung
kommt in diesem Jahr von den Bahamas. Wir laden herzlich zum
Gottesdienst und dem anschließenden Beisammensein mit Spezialitäten der Bahamas ein.
Das Weltgebetstags Team
Gemeindebrief der Gesamtkirchengemeinde Nürtingen
KINO IN DER
KIRCHE:
Ein Tick anders
Freitag 20. März · 19:00
Die 17-jährige Eva ist am Tourette-Syndrom erkrankt. Nach
jedem Anfall empfindet sie sich
als jemand, der andere Menschen mit seinen Verhalten verstört oder gar abstößt. Soziale
Kontakte meidet Eva deshalb,
aber unglücklich ist sie nicht.
Ihre Familie steht zu ihr und bei
Streifzügen durch den Wald ist
sie ganz bei sich. Als Evas Vater einen neuen Job in Berlin
annimmt, ist ihre private Idylle
bedroht. Damit sie nicht in die
Großstadt ziehen muss, will Eva
selbst Geld verdienen, muss
dafür aber ihre Angst vor der
Außenwelt überwinden.
Ökum. Eltern-KindGruppe
Stephanustreff
Fr · 9:30
S. Sudermann, Tel. 2435880
Gespräche am Abend
Kindertreff
für 3-6jährige Kinder ohne
Begleitung
Mo ·16:15-17:15
Kontakt übers Pfarramt
Jungschar
H.u.H. Schweizer, Tel. 42870
Rolf Altmann, Tel. 949237
Ökum. Seniorenkreis
Brückenschlag
Horst Packmohr, Tel. 43298
Russlanddeutsche
Bibelstunde
für Kinder der 1.-3- Klasse
Mo ·16:00-17:30,
Stephanushaus unten
Sa und So · 15:00
Emil Bauer, Tel. 949948
Ökum. Seniorenclub
Lieselotte Glück, Tel. 44340
Gemeindedienst
Ursula Penka, Tel. 42920
Ökum. Chor
Ökum. Senioren-Gymnastik
Do · 19:45
Yvonne Denecke, Tel. 3039519
Do ·16:00-16:45
(nicht in den Ferien)
Gertrude Richter Tel. 48142
Hausbibelkreis
H. u. H. Schweizer, Tel. 42870
TERMINE
dienstags
18:30
Gebetskreis der Gemeinde
Di 3. März
So 8. März
Di 10. März
19:30
10:30
13:15
Gespräche am Abend
Gemeindeversammlung
Ökum. Seniorenkreis Brückenschlag:
Scholderbeck Weilheim, Treffpunkt
Dürerplatz, Info: Tel. 941278
Stephanustreff: Krankenhausseelsorge
(Pfarrer Bonnet)
Meditation
Ökumenischer Seniorenclub: Osterbräuche in aller Welt - Wie feiert man Ostern
in anderen Ländern? (Monika Schmid)
Kirchengemeinderatssitzung
Kino in der Kirche: „Ein Tick anders“
Arbeitseinsatz rund ums Stephanushaus
Gemeindedienst
Mittagstisch
Mi · 12:00
Anmeldungen montags bis
12.00 Uhr, Tel. 42870
ADRESSEN
Evang. Pfarramt
Hans-Möhrle-Str. 7
Tel. 471504
Pfarrerin Birgit Mattausch
Birgit.Mattausch@elkw.de
20:00
Fr 13. März
Di 17. März
19:30
14:30
Mi 18. März
Fr 20. März
Sa 21. März
Di 31. März
19:00
19:00
ab 8:00
15:00
Handy (in dringenden Fällen):
0176-54862800
Sekretariat:
Heike Renz
Pfarramt.Nuertingen.Stephanuskirche@
elkw.de
Di 9:00-11:30, Fr 15:00-17:30
Vorsitzende des KGR:
Eva Wetzel
Kleeweg 20, Tel.: 44887
Mesnerin:
Beate Heredia Cortes
Tel. 49813
(auch für Raumvermietung)
Diakoniebeauftragte:
Petra Haug
Tel. 42131
März 2015
19
20
Informationen aus den Kirchengemeinden
VERSÖHNUNGSKIRCHENGEMEINDE / Braike
www.versoehnungskirche-nt.de
TRADITIONSAUFBRUCH
Die Ankündigung, der Gottesdienstbeginn in der
Versöhnungskirche könnte sich in Zukunft auf
10:30 Uhr verschieben, hat deutliche Reaktionen
in unserer Gemeinde hervorgerufen.
Es ist nicht leicht, sich von liebgewonnen Traditionen zu verabschieden. Ganz ehrlich: Auch uns
und vielen Mitgliedern des Kirchengemeinderats
wäre 10:00 Uhr als Gottesdienstbeginn lieber. Es
gibt aber auch Zustimmung von Menschen, denen
das ganz gut in ihren Rhythmus passt.
Wir meinen, dass wir uns mit diesem Schritt besser auf die veränderte Situation unserer Kirche
einstellen. Der Gottesdienstbeginn um 10:30 Uhr
ermöglicht mehr Kooperationen in der Gesamtgemeinde. In Zeiten abnehmender Gemeindegliederzahlen und Gemeindepfarrerstellen macht uns
das für die Zukunft flexibler und eröffnet mehr
Spielräume, auch durch dann mögliche Doppeldienste. Wir hoffen auch durch unterschiedliche
Zeiten und Formen, mittelfristig ein breiteres
Spektrum an Interessen in Nürtingen abzudecken.
Schwer fällt uns der Gedanke, dass der Zusammenhalt in den einzelnen Nürtinger Gemeinden
leiden könnte. Das war und ist ein großer Schatz
unserer Gemeinde, dass sich viele Menschen von
Jung bis Alt und ganz unterschiedlicher Prägung
zum Gottesdienst versammeln. Das soll auch so
bleiben.
Es ist uns ein Anliegen, dass möglichst viele notwendige Veränderungen mittragen können. Wir
wissen um die Zumutung, lieb gewonnene Traditionen im Ablauf des Sonntags u. U. umstellen
zu müssen. Wir hoffen sehr, dass uns der Gottesdienst in der Versöhnungskirche und in den anderen Gemeinden vor Ort weiter wichtig ist. Wir
bitten Sie herzlich um ihr Kommen, Mitdenken
und Mittragen. Jede und jeder einzelne ist ein
wertvoller Teil des Ganzen.
Bitte kommen Sie auch auf uns zu, wenn sie weitere Informationen benötigen oder noch etwas zu
den Überlegungen des Kirchengemeinderats beitragen möchten.
Die Abstimmung ist im öffentlichen Teil der
Kirchengemeinderatssitzung am 18.3., 19:30 Uhr,
geplant.
Gott gebe, dass wir uns nicht betrüben lassen von
manchen Traditionsabbrüchen unserer Zeit, sondern in ihnen fröhlich und zuversichtlich aufbrechen. Im Vertrauen darauf, dass Gott sein Reich
auch in Zukunft mit uns und durch uns bauen
möchte.
GRUPPEN UND KREISE
TERMINE
Kindertreff
Seniorengymnastik
Fr · 15:00-16:00
Dorothee Guilliard, Tel.
471902
Mo · 18:00-19:00
Roswitha Halbherr
Mi ·13:00 - 14:00
Christine Schaich, Tel. 276016
Mittagstisch für Jung bis
Alt
Mädchenjungschar
Glühwürmchen
Glaube und Leben
Fr · 17:00-18:30
Ingrid Hiller, Tel. 216007
Susanne Liebhart, Tel. 470826
Bubenjungschar
“No Name“ (ab Kl. 3-6)
Di · 16:00-17:30
Klaus Onischke
In Zukunft wird zu
verschiedenen Terminen
in unregelmäßiger Folge
eingeladen.
Teentreffs
Mittwochswanderungen
Mo & Mi 14-tägig /monatlich
Klaus Onischke
Mi 25. März · 9:30 Uhr · ‚Lautertal mit Besuch der Osterausstellung in Dapfen
Wolfgang Herb Tel. 213244
Jugendveschber
Do · ab 19:30
Klaus Onischke
Gottesdienst 10+ für alle
ab 10 Jahren
Info: Klaus Onischke
Seniorentreff
Di 10. März · 14:30
„Armenien“ Bildvortrag
Christel und Jörg Zimmer
(Tel. 34610;46131;37037)
Bibelgesprächskreis
Siegfrid Fouqué, Tel. 949609
Mi · 11. März. · 20:00
Gespräch am Abend
Literaturkreis
Mo 16. März · 20:00
Marieke van der Pol: Brautflug
Frau Koch – Tel. 32794
immer donnerstags wenn Schule ist, Anmeldung bis Dienstag,
11:00 auf dem Pfarramt.
Konfirmandenelternabend (KU8)
Mi 4.März · 19:30
Treffen der
Vertrauensleute
Di 24.‘März · 14:30
Öffentl. Kirchengemeinderatssitzungen
Mi 18.März · 19:30
Offene Trauer(sprech)
stunde
Fr 27.März · 17:00-18:00 · in
der Kirche
ADRESSEN
Evang. Pfarramt
Bring and share
Im Anschluss an den Gottesdienst am 1.3. findet ein
‚bring and share‘ statt, das
heißt: Alle sind eingeladen
etwa zu essen mitzubringen und wir teilen.
Fotos: © Markus Frank
Mitarbeiterabend mit Liedermacher Stefan Schwarzer
Breiter Weg 26
Tel. 41692
Pfarrer Markus Frank
Markus.Frank@elkw.de
www.versoehnungskirche-nt.de
Sekretariat:
Anne Herrmann
Di u. Do., 10:00-12:00
Tel. 41692
Pfarramt.Nuertingen.Versoehnungskirche@
elkw.de
Diakon:
Klaus Onischke
(angestellt über den Verein
Aufwind), Tel.: 252537
k.onischke@versoehnungskirche-nt.de
Hausmeister und Mesner:
Jörg Röse, Tel. 41915
roese@evkint.de
Vorsitzende des KGR:
Gunhild Ilisei
Albstraße 21, Tel. 719509
Christbaumsammlung
Gemeindebrief der Gesamtkirchengemeinde Nürtingen
g.ilisei@versoehnungskirche-nt.de
März 2015
21
22
Informationen aus der Gesamtkirchengemeinde
GESAMTKIRCHENGEMEINDE NÜRTINGEN
GETAUFT WURDEN
BEERDIGT WURDEN
GETRAUT WURDEN
Aus datenschutzrechtlichen Gründen wurden die
personenbezogenen Daten auf dieser Seite aus Ihrem
Web-Gemeindebrief entfernt.
Wenn Sie sich für die persönlichen Daten interessieren,
besorgen Sie sich bitte ein gedrucktes Exemplar des
Gemeindebriefes.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Dekanatamt Nürtingen
Dekan Michael Waldmann
Markstr. 19
T 07022.32087, F 37841
Dekanatamt.nuertingen@elkw.de
www.ev-kirchenbezirk-nuertingen.de
Pfarrer zur Dienstaushilfe
beim Dekan
Dr. Joachim Krause
T 07071.5688214
joachim.krause@elkw.de
Gesamtkirchengemeinderat
Ellen Gneiting (Vorsitzende)
T 07022.41754
ellen.gneiting@gmx.de
Altenheimseelsorge
Pfarrerin Evelyn Helle
T 07022.214836, F 216318
Altenheimseelsorge.Nuertingen@elkw.de
Arbeitsgemeinschaft
Hospiz
T 07022.93277-30
info@ag-hospiz-nuertingen.de
www.ag-hospiz-nuertingen.de
WAS UNS ALS CHRISTEN ANZIEHEND MACHT
Bezirkskantorat
Kirchstr. 6
Angelika Rau-Čulo
Michael Čulo
T 07022.2165874, F 2165877
Montag 23. März · 20:00 · Versöhnungskirche
Bezirkskantorat.Nuertingen@elkw.de
www.musikanderstadtkirchenuertingen.de
Über dieses Thema spricht Hanspeter Wolfsberger. Es ist Pfarrer der Evangelischen Landeskirche
in Baden und leitet das „Haus der Besinnung“ in Betberg (Südbaden).
„Die Christen müssten mir erlöster aussehen. Bessere Lieder müssten sie mir singen, wenn ich an
ihren Erlöser glauben sollte.“ So urteilte der Philosoph Friedrich Nietzsche im 19. Jahrhundert über
die Christen. In den christlichen Kirchen und Gemeinden hat sich seither viel verändert. Trotzdem
hat die Zahl derer, die dem christlichen Glauben gleichgültig, kritisch oder gar ablehnend gegenüberstehen, im Vergleich zu damals deutlich zugenommen. Umso dringender stellt sich deshalb die
Frage: Was macht uns als Christen anziehend? Wie wirkt unser Christsein einladend auf andere?
Dazu will uns der Referent anhand der Bibel hilfreiche Impulse geben. Musikalisch wird der Abend
von dem Duo „Zwischentöne“ mitgestaltet.
Neben einer biblisch-reformatorischen Ausrichtung ist dem Referenten der Umgang mit dem gebenden und versöhnenden Gott wichtig. Oder, wie er es mit einem Zitat ausdrückt: „Mein Gott ist
größer als ich. Er hat mich lieber, als ich mich selbst habe. Ich bin von ihm mehr gehalten als ich
mich selbst halten kann… Nur Christus ist es, der mich durchbringt, liebe Leute. Sein Leben muss
es tun, nicht mein Leben. Seine Liebe, nicht meine Liebe. Sein Gebet tut’s, nicht mein Gebet.“
(Ludwig Hofacker).
Veranstalter ist die Arbeitsgemeinschaft „Lebendige Gemeinde Kirchheim/Nürtingen“.
Der Eintritt ist frei.
Diakonieladen
Plochinger Str. 61
T 07022.36167
Gemeindebrief der Gesamtkirchengemeinde Nürtingen
diakonieladen@kdv-es.de
www.diakonieladen.de
Diakonische Bezirksstelle
Plochinger Str. 61
T 07022.93277-5, F 93277-75
dbs.nt@kdv-es.de
www.kdv-es.de
Diakoniestation Nürtingen
Hechinger Str. 12
T 07022.932770, F 93277-25
info@diakonie-nuertingen.de
www.diakonie-nuertingen.de
Diakonieverein Nürtingen
T 07022.32087
Evangelisches
Bildungswerk im Landkreis
Esslingen
Stuttgarter Str. 91
72622 Nürtingen
T 07022.905760, F 905762
bildungswerk.es@web.de
www.ev-bildungswerk-esslingen.de
Haus der Familie
Mühlstr. 11
T 07022-39993, F 38493
info@hdf-nuertingen.de
www.hdf-nuertingen.de
Hochschulpfarramt
Pfarrerin Birgit Mattausch
T 07022.471504
Birgit.mattausch@elkw.de
www.oekhg.hfwu.de
Jugendwerk Nürtingen (ejn)
Steinenbergstr. 6
T 07022.7386420, F 73864-29
herrmann@ejw-nuertingen.de
www.ejnt.de
Jugendwerk Bezirk
Nürtingen (ejbn)
Steinenbergstr. 6
T 07022.73864-11, F 73864-29
bezirk@ejw-nuertingen.de
www.ejnt.de
Kirchenpflege
Marktstraße 19
T 07022.93313-0, F 93313-40
kirchenpflege.nuertingen@evkint.de
www.ev-kirchenpflege-nuertingen.de
Krankenhausseelsorge
Pfarrer Wolf Peter Bonnet
T 9047260, F 9047263
Krankenhauspfarramt.Nuertingen@elkw.
de
Nürtinger Tafel
Mönchstr. 10
Bettina Reeb
T 07022.302365
reeb@caritas-fils-neckar-alb.de
Posaunenchor
Christina Bogdanski
T 07021 9565423
Psychosoziale
Beratungsstelle
Kirchstr. 17
T 07022.932440
info@suchtberatung-nuertingen.de
www.suchtberatung-nuertingen.de
Stadt-Kirchen-Stiftung
T 07022.32087, F 37841
stadtkirchenstiftung@evkint.de
www.stadtkirchenstiftung.de
Tagestreff und Fachberatungsstelle für Menschen in
Armut und Wohnungsnot
Kontakt: Christine Walter
Paulinenstr. 16
T 07022.602580
christine.walter@eva-stuttgart.de
www.eva-stuttgart.de/fbs-nuertingen.html
www.eva-stuttgart.de/tagestreff.html
Turmbibliothek
Stdir. i.R. Albrecht Braun
T 0711.317643, F 3167161
turmbibliothek@evkint.de
Vesperkirche
Bärbel Greiler-Unrath
T 0152 29509529
vesperkirche@evkint.de
www.vesperkirchen-landkreis-esslingen.de
Telefonseelsorge
rund um die Uhr kostenlos
erreichbar für Menschen in
Krisen
T 0800.111 0 111
Bezirksseniorenarbeit
Diakonin Elisabeth SchochFischer
Marienstraße 4
T 07022 2165726
F 07022 939838
schoch-Fischer@evkint.de
Koordinatorin
Flüchtlingsarbeit im KDV
Veronika Schlechter
T 07022.932775
Mobil 0179 3834240
v.schlechter@kdv-es.de
Christina.Bogdanski@gmx.de
www.posaunenchor-nuertingen.de
diakonieverein@evkint.de
www.diakonieverein-nuertingen.de
März 2015
23
Gottesdienste
Stadtkirche
Auferstehungskirche
Lutherkirche
Stephanuskirche
Versöhnungskirche
1. 10:15
März Gottesdienst mit
dem Gospelchor,
anschließend
Kirchenkaffee
Lautenschlager
10:00
Gottesdienst
Waldmann
10:00
Gottesdienst
Brückner-Walter
9:30
Gottesdienst
Von Brockdorff
11:00
Junge Kirche
anschließend
„bring and share“
Frank & Team
8. 10:15
März Gottesdienst mit
Taufe
Waldmann
10:00
Gottesdienst
Dr. Krause
10:00
Gottesdienst
Bonnet
9:30
Gottesdienst zum
Weltfrauentag
Mattausch
10:00
Gottesdienst
Frank
15. 10:15
März Abendmahlsgottesdienst mit
Goldener
Konfirmation
Lautenschlager
18:00
Musik. Abendgottesdienst mit
Schola
Gregoriana
Waldmann
10:00
Gottesdienst
Brückner-Walter
9:30
Gottesdienst
Ilisei
10:00
Gottesdienst
mit Konfi3
Frank
22. 10:15
März Gottesdienst
Waldmann
10:00
Gottesdienst
Lautenschlager
10:00
Gottesdienst
Früh
9:30
Gottesdienst
Knorpp
10:00
Gottesdienst
Bonnet
10:30
Ök. Prozession,
anschl. Gottesdienst für Kleine
und Große mit
dem Kinderchor
Mattausch
10:00
Gottesdienst
Frank
28.
März
29. 10:15
März Diamantene
Konfirmation mit
dem Posaunenchor
Lautenschlager
19:00
Vorabend-GD zur
Konfirmation mit
Taufe
Brückner-Walter
10:00
Gottesdienst
Jerosch
Krankenhaus auf dem
Säer
Die Gottesdienste finden jeden
Sonntag um 9 Uhr statt.
1. März
Graf (ev)
8. März
Pollak (EFG)
15. März
Bonnet (ev)
22. März
Paraplackal (rk)
Kroatenhof
10. März
18:00 Helle (ev)
Haus Christophorus
Do 5. März 15:15 Hilliges
(EFG)
Do 26. März 15:15 Helle (ev)
9:30
Konfirmation
Brückner-Walter
FreitagabendGottesdienste
mit Abendmahl, Kapelle im
Park,
Gemeindepsychiatrisches Zentrum, Stuttgarter Straße 2
jeweils um 18:45
6. März
Bonnet (ev)
13. März
Paraplackal (rk)
20. März
Bonnet (ev)
27. März
Paraplackal (rk)
Seniorenheim Augustinus
Di 10. März 10:00 Helle
Di 24. März 10:00 Helle
Haus der Senioren
Mi 11. März 15:30 Helle
Mi 25. März 15:30 Helle
Seniorenstift am Stadtpark
So 22. März 9:00 Lauten
schlager
Kinderkirche
10:00Stadtkirche
(Jugendhaus),
10.00/11:00 (wie GD)
Versöhnungskirche
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
19
Dateigröße
818 KB
Tags
1/--Seiten
melden