close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

- Frankfurter Woche

EinbettenHerunterladen
Frankfurter Woche
Zeilsheimer Wochenblatt • Freitagsblätter • 1. Nieder Zeitung • Bockenheimer Woche • Rödelheimer Woche • Frankfurter Woche •BP
Gallus Echo • Sossenheimer Woche • Schwanheim- Goldsteiner Anzeiger • Main-Magazin • Nordwest Magazin • Zeilsheimer- und Sindlinger Woche
08
15
ruar 20
ang
18. Feb - 116. Jahrg
e
ch
08. Wo
e 85
rgstraß
A n n a b e ankfurt a. M.
Fr
65931
66 00
69 / 36 33
0
n
o
f
Tele
36 55
0 69 /
Telefax
Kultur unterm Dach lädt ein:
Mit Rockflöten ins neue Konzertjahr!
Angebot vom 23.2. bis 28.2.
100g
100g
100g
0,59
1,05
0,99
Tel. 36 43 20
Mo.,
Di.,
Cordon Bleu, Rösti, Salat
Fleischkäse mit Ei oder
Krustenbraten, Bratkartoffeln, Salat
Mi., Rippchen, Kartoffelbrei, Sauerkraut
Do., Schweinelende in Pilzrahmsosse,
Spätzle, Gemüse
Fr.,
Gefüllte Paprika, Reis, Salat
Samstag zwei verschiedene Suppen
Ab Donnerstag kleine Auswahl frischen Fisch
50
IHR FLEISCHERFACHGESCHÄFT MIT
-JÄHRIGER ERFAHRUNG
Stefan u. Edith Schmidt, Kegelbahn 32, 65931 Frankfurt-Zeilsheim
Öffnungszeiten: Mo 8-13 Uhr, Di - Fr 8-13 +15-18 Uhr, Sa 8-13 Uhr
Ambulanter Pflegedienst.
24 Stunden Betreuung
65931 Ffm.-Zeilsheim
Annabergstrasse 85
www.sozialerring.com - Tel. 069-366642
„Um zu leben wie bisher“
Für Druckfehler keine Haftung
www
.metzg
er
-stef
ansc
hmidt.de
www.metzg
.metzger
er-stef
-stefansc
anschmidt.de
Hähnchenschenkel
Grobe Mettwurst
Fleischkäse
DIRKO JUCHEM QUARTETT
„Flute Lounge“, Dirko Juchem, div.
Jazz-Rock-Flöten,
Wolfram
Schmitz, Piano, Jochen Schaal, Kontrabass, Jorge Brasil, Percussion.
Dirko Juchem studierte Jazz- und
Popularmusik bei Herb Geller in
Hamburg und an der Musikhochschule Köln. Danach arbeitete er
als Live- und Studiomusiker für
verschiedene Künstler, Bands und
Shows, u.a. mit dem Circus Roncalli
und dem Circus Flic Flac, mit dem
Sänger Harald Juhnke und auf internationaler Ebene mit der
amerikanischen Jazzsängerin Sara
K., Songwriter Allan Taylor und
Weltstar Paul Anka. Seit 2007 entwickelt Juchem eine neue Flötentechnik, bei der zum gespielten Flötenton gleichzeitig
mit dem
Mund
Die Minister
beim
Schwören.
Beatbox-Rhythmen produziert wer-
den. Seine 2009 veröffentlichte CD
16 flute solos gilt als eine der ersten Solo-CDs weltweit, auf denen
diese Technik präsentiert wird. In
seinem aktuellen Konzertprogramm zeigt Dirko Juchem auf
beeindruckende Weise alle Facetten der Jazz- und Rockflöte. Er präsentiert die Songs seiner brandaktuellen Erfolgs-CD „RazzFazz“, auf
der er sich ganz der coolen Lockerheit und Entspanntheit des
Latin Jazz und des Bossa Nova verschrieben hat.
Hierbei stellt Dirko Juchem eine
Vielzahl seiner unterschiedlichen
Flöten vor – bis hin zur chinesischen „DIZI“-Flöte und der zwei
Meter langen Kontrabass-Querflöte! Begleitet wird er bei diesem spannenden Trip von einigen der besten Musiker, die die deutsche Sze-
ne zu bieten hat: Wolfram Schmitz,
Jazz-Pianist, Komponist und Arrangeur, Jochen Schaal, Bassist und
Jorge Brasil, Percussionist der SWR
Big Band. Nach dem Konzert sind
alle Gäste zu einem Glas Wein und
Gebäck eingeladen, um den Abend
im gemeinsamen Gespräch mit den
Künstlern und den anderen Gästen ausklingen zu lassen.
Der Eintritt ist frei. Spenden sind
herzlich erwünscht!
Freitag, 27. Februar 2015,
20:00 Uhr (Einlass 19:00
Uhr) Alte Schlosserei – Kultur unterm Dach. Albanusstr.
14, 65929 Frankfurt-Höchst.
DIRKO JUCHEM QUARTETT mit
Dirko Juchem, div. Jazz-Rock-Flöten, Wolfram Schmitz, Piano, Jochen Schaal, Kontrabass und Jorge
Brasil, Percussion.
MDK 14
ng 20
Prüfu te11,0,0
N
Noote
Frühlingssehnsucht
Am Fenster steh ich wintermüde
draussen alles grau und trist,
und träum von vielen bunten Blüten
von Wärme und vom Sonnenlicht.
Man hört noch nicht der Amseln Stimmen
der frühe Morgen bleibt noch stumm,
doch werden sie bald fröhlich singen
dann kriegt mein Herz auch wieder Schwung
Im Wald und Feld noch kein Erwachen
sie schläft noch unsere Natur,
doch bald vergehn die Winterschatten
dann wird erblühn die weite Flur.
Mit vielen,vielen bunten Blüten
der Himmel blau und sonnenklar,
schnell hinaus ihr Wintermüden
dann ist der Frühling endlich da.
Norbert Müller
Bio-Teppichreinigung &
Reparatur Galerie Irani
Teppichwäsche & Reparaturen aller Arten • An- und Verkauf
Tel. 069-40036246 • Mobil 0177-4210622
Mit frischer Brise dur
ch den Winter
durch
35% bis 25.2.2015
bei einer Wäsche oder Reparatur eines Teppichs.
Kostenloser Abhol- und Bringservice mit kostenloser Besichtigung
des Teppichs und uvb. Preisvorschlag im Umkreis von 50 km.
Warum alle Teppiche eine regelmäßige Reinigung, Restauration
oder Reparatur verdienen?
... weil unser Reinigungsverfahren nicht nur für Allergiker das Beste ist
... weil Staub, Schmutz, Motten, Milben, mikrobiologische Belastungen,
Pilze und mehr dem Teppich zusetzen und der Gesundheit schaden.
Mehrstufige Bio-Behandlung:
Ausklopfen, Reinigen, Desinfizierung,
Mottenschutz, Imprägnierung,
Hand und Biowäsche, Rückfettung
65929 Frankfurt-Höchst
Bolongarostr. 179
Öffnungszeiten:
Mo.-Fr. 10 - 19 Uhr
Sa. 10 - 19 Uhr
Seite 2 _Mittwoch den 18. Februar 2015
Termine:
19.2., 15.30 Uhr „BibStart“, Fingerspiele/Lese-, Spiel- und Sprachförderung, Kinder ab 2 J. mit Begleitperson Stadtteibibliothek
Griesheim
21.2., 9:00 bis 16:00 Uhr: Kurs „Lebensrettende Sofortmaßnahmen“,
z.B. für Führerscheinbewerber (Motorrad, PKW). Information und
Anmeldung: www.erste-hilfe-schwanheim.de oder 069/35350452 (AB)
22.2., 9:00 bis 18:00 Uhr: Kurs „Erste Hilfe am Kind“, z.B. für Eltern,
Großeltern und andere Familienangehörige, die Kinder betreuen. Information und Anmeldung: www.erste-hilfe-schwanheim.de oder 069/
35350452 (AB)
23.2., 10 Uhr LiteraturCafé Stadtteilbibliothek Schwanheim, Alt Schwanheim 6. Anmeldung ist erforderlich: Tel 35 77 33
23.2., und -24.2. , jeweils 9-17 Uhr: Erste Hilfe im Sport. Spezieller
Kurs für Sportler, Sportlehrer, Trainer, Übungsleiter. Information und
Anmeldung: www.erste-hilfe-schwanheim.de oder 069/35350452 (AB)
23.2., 20 Uhr Jahreshauptversammlung des Männer-und Frauenchores
1900 Niederrad Bürgerhaus Niederrad, Goldsteinstr. 35
24.2., 20.15 Uhr KinoAbend in Martinus. Gezeigt wird „The Artist“ Eintritt frei25.2., 15 Uhr BücherBande ab 6 Jahren Stadtteilbibliothek
Schwanheim, Alt Schwanheim 6. Anmeldung ist erforderlich: 357733
26.2., 19 Uhr Einladung zur Jahreshauptversammlung der Bahn-Landwirtschaft Unterbezirk Niederrad im Haus der Kulturen 60528 Frankfurt Im Mainfeld 6
27.2., 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) Kultur unterm Dach , Alte Schlosserei
, Albanusstr. 14, 65929 Frankfurt-Höchst. . DIRKO JUCHEM QUARTETT mit Dirko Juchem, div. Jazz-Rock-Flöten, Wolfram Schmitz, Piano, Jochen Schaal, Kontrabass und Jorge Brasil, Percussion.
27.2., 20 Uhr DiaVisionen von Martin Heinrich unter dem Motto
„Nur ein Traum? Bilder und Gedanken“ Die Evangelische
Martinusgemeinde lädt herzlich ins Gemeindehaus der
Martinusgemeinde, Martinskirchstraße 53, 60529 Frankfurt/M.
28.2., 14 – 16 Uhr Kinderkleider- und Spielzeugbasar des kath. Kindergarten Drachenhöhle, Gemeindezentrum der Katholischen Gemeinde
St. Mauritius / St. Johannes in der Mauritiusstrasse 10
28.2., 10.00 Uhr Kinderkleider-Basar Josefshaus, Auf der Beun,
Griesheim
1.3., 14-17 Uhr ·Offenes Haus bei den Fleckenbühlern Kelsterbacher
Straße 14 · Frankfurt-Niederrad
1,3., im Anschluss an den Gottesdienst (Beginn 10 Uhr) Jahreshauptversammlung Förderverein Martinuskirche e. V. Gemeindehaus
der Ev. Martinusgemeinde, Martinskirchstraße 53, 60529 Frankfurt
3.3., 20 Uhr Heinrich-Heine-Lesung mit LeNa, Stadtteilbibliothek
Schwanheim, Alt-Schwanheim 6
3.3., 19 Uhr Vortrag des Haus- und Grundbesitzerverein Ffm.-Schwanheim Thema: „Altersgerechtes Wohnen“, im Kollege der „Blauen
Adreia“, Saarbrückerstraße 4, Schwanheim
6.3., 20 Uhr JHV beim VfL, im Saal des Bürgerhauses Goldstein
6.3., 14.30 Uhr Kinderkleider- und Spielemarkt in der kath. Kirchengemeinde St. Jakobus im Pfarrheim St. Johannes, Am Wiesenhof 76a
8.3., 10 Uhr ordentliche Jahreshauptversammlung des Frankfurter
Schützenkorps Oberforsthaus e.V., Vereinsheim am Oberforsthaus
9.3., 19 Uhr Jahreshauptversammlung Zeilsheimer Heimat- und
Geschichtsverein, Stadthalle Zeilsheim
10.3., 17 Uhr, Gastst. Blaue Adria, Saarbrückerstr. 4, Kollege im
Erdgeschoss.Freundeskreis Chorgemeinschaft Schwanheim „Vorsorge im
Alter“ - Anwalt informiert und beantwortet Fragen! - Keine Kosten!
10.3., 18 Uhr Treffen der Angehörigengruppe Alzheimer Demenz der
Alzheimer Gesellschaft Frankfurt am Main e.V. Selbsthilfe Demenz,
Hofgut Goldstein (Frankfurter Verband, Tränkweg 32) . Die Teilnahme ist kostenlos und wird von Dipl.-Psych. Ruth Müller moderiert Es
treffen sich Menschen die sich in persönlicher Atmosphäre mit der
Krankheit auseinandersetzen, sowie Informationen und alltägliche Erfahrungen austauschen. Wir freuen uns auf Sie. Alle Interessierten
können gerne unangemeldet kommen oder sich bei Frau Müller per
Telefon 069 67736633 oder per e-mail ruth.mueller@frankfurtalzheimer.de anmelden
13.3., 15 Uhr: Offener Seniorentreff, DRK Schwanheim-Goldstein,
Alt-Schwanheim 15. Polizeikommissarin Silvia Schwalba spricht über
die Sicherung der Mobilität älterer Menschen im Straßenverkehr und
das Benutzen der Gehhilfen, mit dem Angebot praktischer Übungen
mit dem Rollator. Anmeldung, Mitgliedschaft oder Eintritt nicht erforderlich. Information: 069/355666 (AB) oder www.drk-schwanheim.de
14.3., und 15.3., jeweils 9 bis 17 Uhr: Universaler Erste-Hilfe-Kurs. Information und Anmeldung: www.erste-hilfe-schwanheim.de oder 069/
35350452 (AB)
21.3., 13 bis 16 Uhr Kinderkleider- und Spielzeugbasar in der Ev.
Martinusgemeinde, Martinskirchstr. 53, 60529 Frankfurt am Main25.3.,
20.15 Uhr KinoAbend in Martinus Gezeigt wird „Chocolat“ - Eintritt
frei
Bestattungsinstitut
Pietät René Schulz
Pfaffenwiese 41
65931 Frankfurt am Main
Zeilsheim - Sindlingen
www.pietaet-rene-schulz.de
P I E TÄT
René Schulz
René Schulz
Beratung
Tag und Nacht
Telefon 36 00 97 88
Bestattung Vorsorge
LOKAL
GA
Neues vom FSK Oberforsthaus
Rundenkämpfe 2014 der Luftgewehr
-Mannschaft abgeschlossen
Drei Kämpfe der Saison 2014 hatte die 1.
Luftgewehrmannschaft des Frankfurter
Schützenkorps Oberforsthaus noch im neuen
Jahr zu absolvieren. Der Gegner am 23.1. war
der SV Oberstedten. Obwohl die FSK’ler richtig gut drauf waren, konnten die Gesamtpunkte
nicht mit nach Hause genommen werden. Anna
Magai und Holger Rexrodt gewannen zwar ihre
Zweikämpfe mit 393:385 und 381:379, während Florian Stratmann und Larissa Lepore ihre
Punkte mit 384:392 und 372:381 abgeben
mussten. Da die Gesamtringzahl von 1537:1530
für den Gegner den ausschlaggebenden
Mannschaftspunkt einbrachte, musste man sich
ganz knapp geschlagen geben. Herausragend
das Ergebnis von Anna Magai: 393 Ringe!!! Am
27.1. hatte man den SV Winden zu Gast. Wieder
konnte ein hervorragendes Ergebnis erzielt
werden. Mit 4:1 Punkten und einer Ringzahl
von 1534:1481 zeigte die Mannschaft wieder,
dass sie toll in Form ist. Im einzelnen: Anna
Magai 388:378, Florian Stratmann 385:385
(hier ging der Punkt nur aufgrund der letzten
10er-Serie verloren), Holger Rexrodt 383:371
und Mara Muthesius 378:347. Der letzte Kampf
gegen den SV Muenster ging leider verloren.
Stark durch Beruf und Krankheit geschwächt,
musste Holger Rexrodt mit seiner Mannschaft
dort antreten. Trotzdem schlugen sich die
Schützinnen und Schützen des FSK Oberforsthaus wacker: Anna Magai 389 Ringe,
Holger Rexrodt 379, Larissa Lepore 367 und
Dominik Lepore in seinem allerersten Rundenkampf 359 Ringe. Endergebnis 1519:1494 Ringe, 4:1 Einzelpunkte.
Damit steht die 1. LuGe-Mannschaft am Ende
der Saison in der Gauliga an 2. Stelle der Tabelle hinter dem SV Muenster und verpasste
die Chance zum Aufstiegskampf in die Hessenliga.
Liebe Leser !
„Wenn wir alles an uns so lassen, wie es eben
ist, altern wir am schönsten.“
Erika Pluhar, österreichische Schauspielerin,
Sängerin und Schriftstellerin
Meine heutige Lesereise führt Sie zu einer
musikalischen Lesung.
Am Mittwoch den 25. Februar 2015
um 19.30 Uhr liest Rotraut Mielke aus
ihrem Roman „Rentner Disco“, begleitet wird sie dabei von SAXMAL. Die
Veranstaltung findet in der Stadtteilbücherei Niederrad, Kniebisstraße 25
statt, die Karten zu 6,00 EUR sind
bereits im Vorverkauf erhältlich.
Kreispokalendrunde:
Mit dem Pokalsieg bei der Kreispokalendrunde in der Konkurrenz der 2.
Kreisklasse setzte die 3. Herrenmannschaft der TuS Schwanheim seine Erfolgsserie fort. In Bestbesetzung
mit den Spielern Patzke, Maurits und
Vogel gewann sie alle drei Spiele an
diesem Samstagnachmittag in der
Zeilsheimer Sporthalle. Etwas unglücklich verlief aus Schwanheimer
Sicht jedoch zunächst die Auslosung
des Viertelfinales bei dem es zum
Vergleich mit der auch für die Kreispokalendrunde qualifizierten vierten
Schwanheimer Mannschaft kam. Erwartungsgemäß konnten im Schwanheimer Duell sowohl alle drei Einzel
als auch das Doppel souverän gewonnen werden. Die dritte Mannschaft
ließ der vierten Mannschaft beim
glatten 4:0 damit keine Chance. Im
Halbfinale wartete nun die Mannschaft der TSG Nieder-Erlenbach II.
Auch wenn das Ergebnis wiederum
4:0 für die Schwanheimer Mannschaft
lautete machten die Nieder-Erlenbacher dem
späteren Pokalsieger das Leben durchaus
schwer. So musste sowohl Maurits gegen
Meybohm als auch Vogel gegen Seuwen über
die volle Distanz von fünf Sätzen gehen um
ihre Spiele zu gewinnen. Um den Pokalsieg
ging es nun gegen Viktoria Preußen V. Nach
dem knappen Erfolg von Maurits gegen Preußens Spitzenspieler Kranz, der klaren Nieder-
lage von Patzke und dem Sieg von Vogel ging
es mit einer 2:1 Führung in das Doppel welches in der Kombination Maurits/Vogel den
dritten Punkt beisteuerte. Den Pokalsieg und
damit das Ergebnis von 4:1 perfekt machte
letztendlich Patzke der Kranz deutlich mit 3:0
in die Schranken wies. Durch den Pokalsieg
qualifizierte sich die Mannschaft für die Kreispokalendrunde des Bezirkes Süd am 15.03.2015
in Kelsterbach.
Kegler- und Bowlingverein Frankfurt am Main - Schwanheim 1920 e.V. berichtet
Gruppenligist SG 1 weiterhin in
der „Erfolgsspur“
Am 13.Spieltag hatte unsere 1.Mannschaft der
Spielgemeinschaft in der Gruppenliga 3 die
2.Mannschaft von VKH-NWA Ginnheim auf
unserer Bahnanlage zu Gast. Von Anfang an
entwickelte sich eine äußerst anspruchsvolle
Begegnung, die zum Teil auf hohem Leistungsniveau stand. Allen voran erneut die Glanzleistung vom Schwanheimer „Spitzenkegler“
Marcus Szpät mit der Saisonbestleistung von
bundesligareifen 959 Kegel (top die 644 Kegel im Vollenspiel, aber auch 315 Kegel mit
nur 2 Fehlwürfen im Abräumen können sich
sehen lassen!). Sein „Mitstreiter“ Marco
Pontoriero mit soliden 871 Kegel (Probleme
mit nur 264 und 15 (!) Fehlwürfen im Abräumen) sorgte dafür, dass die Starter-Paarung einen Vorsprung von 72 Kegel heraus spielte.
Die Mittel-Paarung mit einem überragenden
Dennis Heß, der mit sage und schreibe 937
Kegel eine persönliche Bestleistung aufstellte
(stolze 634 in die Vollen und 303 im Abräumen; bei weniger als 17 (!) Fehlwürfen wäre
noch mehr drin gewesen) und Frederic Juli
mit für ihn schwachen 839 Kegel (stark die
303 im Abräumen; bei nur 536 Kegelsucht
er seine Form im Vollenspiel) erspielte einen
weiteren jedoch knappen Vorsprung von 6
Kegel, so dass die Schluss-Paarung mit einem
Vorsprung von 78 Kegel die Bahnen betrat.
Hier sorgte ein ebenfalls stark aufspielender
Don Herbert Zeber mit tollen 926 Kegel (starke Serie mit 613/313/6) und ein etwas unter
Form spielender Benjamin Hoffmann mit 878
Kegel (erneut schwach sein Spiel im Abräumen mit nur 265 und 17 (!) Fehlwürfen) für
einen erneuten Vorsprung von 136 Kegel. So
stand am Ende der klare Sieg mit 214 Kegel
Vorsprung bei einem stolzen Gesamtresultat
mit 5410:5196 Kegel fest; herzlichen Glückwunsch! Hier sind insbesondere die 3647:3580
Kegel in die Vollen sowie 1763:1616 Kegel im
Abräumen zu unterstreichen. Mit jetzt 16:10
Punkten hat man den 3.Tabellenplatz gefestigt. Dem Sieg der ersten Mannschaft wollte
das 2.SG-Team nicht nachstehen. So gewann
man das Heimspiel gegen Eintracht 61 Riederwald 2 in einer an Spannung nicht mehr aufzubietenden Begegnung mit hauchdünnen 2
Kegel Vorsprung mit 2504:2502. Dieser Sieg
ist insbesondere dem Schluss-Starter Michael
Söder mit der ganz starken Leistung von 441
Kegel und der tollen Serie mit 290/151/1(!)
Kegel zu verdanken, zumal sein Mitspieler Peter
Kosub mit nur 387 Kegel (schwach die 113 mit
10 Fehlwürfen im Abräumen) erneut einen
„schwarzen“ Tag erwischte. Zu diesem Sieg trug
natürlich auch die Mittel-Paarung mit Andreas
Horch mit starken 433 und Heiko Prüfer mit
420 Kegel bei (beide räumten 133:134 Kegel
ab, leider mit 13:11 Fehlwürfen). Nicht zu vergessen die Starter Herbert Spieker mit soliden
431 und Hans Heinlein mit 392 Kegel. Das
Spiel wurde im Abräumen mit 782:740 Kegel
gewonnen, bei 1722:1762 Kegel in die Vollen.
Nach diesem Spieltag wurde mit jetzt 18:8
Punkten Platz 2 in der Tabelle der A-Liga 2
gefestigt. Eine erneute Niederlage steckte der
andere A-Ligist unser KC 25 ein und das noch
im Heimspiel gegen Rot Weiss Walldorf mit
2461:2505 Kegel. Fünf Spieler übertrafen dabei
die „400er-Grenze“, allen voran Lars Schütze
als Tagesbester mit sehr starken 447 Kegel
(309/138/4), gefolgt von Manfred Müller
420, Frank Schäfer 418, Ralf Koch 407 und
Helmut Scheufele mit 403 Kegel. Leider hatte
Reinhold Bologh mit sehr dünnen 366 Kegel
(ganz schwach die 93 Kegel mit 15 Fehlwürfen
im Abräumen) nicht seinen „besten“ Tag; hätte aber mit „Normalform“ die Niederlage nicht
verhindern können. Maßgebend an dieser Niederlage war das schwache Spiel in die Vollen
(1706:1810 Kegel), bei ausgeglichenem Abräumspiel mit 755:755 Kegel (Fehlwürfe 53:45).
Nach dieser erneuten „Serien-Niederlage“ liegt
das Team mit jetzt 14:16 Punkten auf Platz 7
der A-Liga 1. Am kommenden Wochenende
gehen alle Mannschaften auf Reisen. KC 25
am 21.02.,11.00 Uhr, bei Eintracht 61 KV Riederwald 3; SG 2 am 21.02.,12.00 Uhr, im „Nachbarschafts-Duell“ bei SG Kelsterbach 3 und
am 22.02.,13.45 Uhr, SG 1 bei SG Praunheim.
Allen „Gut Holz!“
Interesse am Kegeln: Gerhard Bleuel - 1.Vorsitzender - Komturstr.8 - 60528 Ffm. - Telefon
(069)673754 - Telefax (069)67724704 - E-Mail:
gerhard.bleuel@t-online.de - besuchen Sie
unsere Homepage unter: http://www.kbvschwanheim.de/
Kommen Sie doch auch und lassen sich sprachlich und musikalisch verzaubern. Nun zu meiner Leseempfehlung: bei einem Klassentreffen
wird der so dahingesagte Satz von Monika „Ich
habe noch lange nicht genug getanzt“ der
Auftakt zu einem Abenteuer ganz besonderer
Art: man will eine Rentner-Disco veranstalten.
Eine Idee, die ganz unterschiedliche Gruppen
von Menschen zusammenführt, z.B., den Unternehmer Martin und Heinz, den Hausmeister, der nur eine Minirente hat. Der Altrocker
Schorsch ist auch dabei, sowie der korrekte
Friedrich, die verwitwete, resolute Monika, die
hilflose Pauline, die kranke Uschi und das
schwule Pärchen Fred und Stefan. Alle sind
sie von der Idee begeistert, die musikalische
Sehnsucht der 70er Jahre von Discofox, Hardrock und Flower Power noch einmal zu erleben. Sie organisieren im stillgelegten Finanzamt Nord eine illegale Rentner-Disco, die schon
bald zum Treffpunkt tanzbegeisterter Oldies
avanciert. Von den Rolling Stones über Staying
Alive bis zur Luftgitarrennummer ist alles vertreten, was in den 70er Jahren in war. Die Senioren sind voll dabei und rocken, bis sich
die Balken biegen. Rotraut Mielke hat eine
leichte und unbeschwerte Geschichte über die
Generation 60Plus geschrieben. Die Charaktere sind sehr unterschiedlich, doch sehr gut
beobachtet und sensibel geschrieben. Das Buch
macht einfach Spaß und räumt mit Klischees
über das Alter und das Älterwerden auf.
Rotraut Mielke, Rentner-Disco
ISBN: 978-3-944124-70-4, mainbook Verlag,
265 Seiten, 11,95 EUR
Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche mit
guten Gedanken.
Passen Sie gut auf sich auf,
Ihr Bücherwurm Angelika Albert
Buchhandlung Erhardt & Kotitschke,
Schwarzwaldstraße 42
DiaVisionen von
Martin Heinrich in der
Martinusgemeinde
Die Evangelische Martinusgemeinde lädt herzlich zu einem Abend mit DiaVisionen von
Martin Heinrich am Freitag, den 27. Februar
2015 um 20 Uhr ein. Die Veranstaltung unter
dem Motto „Nur ein Traum? Bilder und Gedanken“ findet im Gemeindehaus der
Martinusgemeinde, Martinskirchstraße 53,
60529 Frankfurt/M., statt. Der Eintritt ist frei,
Spenden werden für die Einrichtung des Gemeindehaus-Neubaus
verwendet.
Die
„DiaVision“ ist ein Medium, mit dem Gefühle, Ansichten und Botschaften in starker Intensität visualisiert und vermittelt werden
können.Der Referent Martin Heinrich benutzt
diese Technik nicht nur um Landschaftsbilder
zu zeigen, sondern auch als Gestaltungsmittel.
Durch harmonisches Verschmelzen und Kombinieren von Fotografien können neue Eindrücke und Ansichten entstehen. Sie erlauben individuelle Deutungen, wie es auch das
Motto des Abends verspricht: „Bilder und
Gedanken“. Die einzelnen Schauen sind relativ
kurz, sodass mehrere DiaVisionen präsentiert
werden können, u. a. „Nur ein Traum“ – Stille
Tage auf der Hallig Hooge, „Du schaffst das“
– Erfüllung eines Traumes beim FrankfurtMarathon, „Mystische Begegnungen“ – Traum
oder Realität – Venedig/Karneval, „Farben der
Provence“ – La Provence, du blühendes Land.
LOKAL
GA
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
123456789012345
Politisches Frühstück
NACHRICHTEN
Wandern in Frankfurt
In den Wintermonaten bietet der Taunusklub
Stammklub auch kleinere Wanderungen im
Stadtgebiet von Frankfurt an. Am Sonntag,
dem 22. Februar 2015, führt eine 6 km lange
Tour von Eschersheim zum Ginnheimer Hang
und Niddablick und weiter nach Alt Ginnheim.
Dort ist eine Schlussrast im Adler geplant.
Treffpunkt ist um 14.30 Uhr an der U-Bahn
Station Weißer Stein der Linien U1, U2, U3
und U8. Die Teilnehmergebühr beträgt Euro
3,— plus Fahrtkosten. Eine Anmeldung ist
nicht erforderlich. Weitere ausführliche Informationen sind unter www.taunusklubstammklub.de erhältlich.
Ausstellung von
Mirjam Riegger in der
Stadtteilbibliothek
Bis zum 24.April 2015 präsentiert die
Schwanheimerin Mirjam Riegger ihre Ausstellung „Impressionen“ in der Stadtteilbibliothek
Schwanheim, Alt-Schwanheim 6. Mit einer
Auswahl an Porträts und Stillleben hüllt die
Künstlerin das Treppenhaus der Stadtteilbibliothek in einen farbenfrohen Glanz. Bei
den Ausstellungsstücken können die unterschiedlichsten Techniken bewundert werden,
von Bleistiftzeichnungen, über Aquarelle, bis
hin zu Pastellkreidezeichnungen. Kunstinteressierte können sich die Ausstellung bis
zum 24.April während der Öffnungszeiten der
Stadtteilbibliothek anschauen. Di., Do. 13 – 19
Uhr, Mi. 11 – 17 Uhr, Fr. 13 – 17 Uhr
Schmidt & Henrich
Glaserei GmbH
Mauritiusstr. 13
60529 Frankfurt
Tel.069/359641
Fax 069/355363
E-Mail: schmidt-henrich-gmbh@t-online.de
Fenster und Rolladen Neueinbau,
Reparaturen und Wartung.
Sonnenschutzanlagen.
Eigene Hebebühne!
Neuerlicher Trickdiebstahl
durch falsche
Polizeibeamte
Zwei polnische Staatsangehörige, die am Montag 9.2., abends um 17.30 Uhr bei einem Autohändler in der Lärchenstraße einen Pkw ankaufen wollten, wurden Opfer von zwei Trickdieben. Noch bevor die beiden Geschädigten
ihr Geld für Fahrzeuge ausgeben konnten,
wurden Sie auf dem Gehweg durch zwei unbekannten Täter angesprochen. Diese erklärten,
Polizeibeamte zu sein und eine Personenkontrolle durchführen zu müssen. Nachdem
die beiden Täter die Geschädigten sogar durchsucht und anschließend schnell in unterschiedliche Richtungen entfernt hatten, bemerkte
eines der Opfer, dass ihm 2.400 Euro aus seiner Geldbörse entwendet wurden. Die beiden
unbekannten Tatverdächtigen können
folgendermaßen beschrieben werden:1.Täter: ca.
40 Jahre alt, etwa 200 cm groß, normale Statur, bekleidet mit schwarzer Basecap, blaue Jacke, schwarze Jeanshose2.Täter: ca. 30 - 35 Jahre alt, etwa 175 cm groß, breite Statur, südländisches Aussehen, sehr kurze schwarze Haare,
trug eine blaue Jacke mit auffälligem schwarzem Adler auf der Brust
Offenes Haus bei den
Fleckenbühlern
Auch 2015 wieder attraktive
Veranstaltungen bei der
Selbsthilfeorganisation in Frankfurt
Zum ersten Mal in diesem Jahr lädt die SuchtSelbsthilfe „die Fleckenbühler“ am 1. März 2015
zu einer Veranstaltung im Haus Frankfurt ein.
Zwischen 14:00 und 17:00 Uhr informieren
die Bewohner im Rahmen eines „Offenen Hauses“ über die Suchthilfearbeit und ihre Produkte und Dienstleistungen. Die Besucher der
Veranstaltung haben Gelegenheit, sich über
Umzüge, Bio-Buffetservice oder Bio-Landprodukte zu informieren. Zu Infoständen und
Hausführungen werden Kaffee und Kuchen aus
der eigenen Vollkorn-Bäckerei gereicht. Mit
den Zweckbetrieben erwirtschaften die
Fleckenbühler einen Teil ihres finanziellen
Bedarfs selbst. Vor allem aber bieten sie den
Bewohnern die Möglichkeit einen Beruf zu
erlernen und einer sinnvollen Tätigkeit nachzugehen. Es lohnt sich also, mal wieder zu einem Nachmittag bei den Fleckenbühlern vorbeizuschauen. Herzlich willkommen! 1. März
2015 · 14:00-17:00 Uhr · Kelsterbacher Straße
14 · Frankfurt-Niederrad Übrigens: auf der
Internet- und Facebookseite der Fleckenbühler
findet man alle Termine der bundesweit einmaligen
Sucht-Selbsthilfe:
www.diefleckenbuehler.de
Die Höchster SPD lädt für den kommenden
Samstag, den 21.02.2015, zum „Politischen Frühstück“ mit Bürgersprechstunde in den SPDLaden Höchst (Albanusstraße 2) ein. Von 11:00
bis 13:00 Uhr wird Sabine Janzen (Vorsitzende
der Höchster SPD) Kaffee und Kekse reichen.
Janzen setzt sich privat, ehrenamtlich und politisch für die Verbesserung des Zusammenlebens von Höchster Neubürgern und Alteingesessenen ein. Sie freut sich auf einen regen
Gedankenaustausch mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern zu den Themen Integration und Stadtteilpolitik. Als Gast kommt Oliver Strank. Oliver Strank hat in Frankfurt,
Hamburg, Cambridge und Oxford Jura und
Philosophie studiert. Seine Doktorarbeit hat
er im Internationalen Recht geschrieben. Im
Rahmen seines Rechtsreferendariats hat er die
Wahlstation im Jahr 2012 bei den Vereinten
Nationen absolviert. Seitdem arbeitet er als
Rechtsanwalt in Frankfurt am Main. Er ist stellvertretender Vorsitzender im Ortsverein Innenstadt, seit 2011 ist er Fraktionsvorsitzender
im Ortsbeirat 1, er war von 2011 bis 2013 Bei-
sitzer im SPD Unterbezirk Frankfurt. Seit 2014
ist er Sprecher der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen der
Frankfurter SPD und Beisitzer der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristinnen
und Juristen im SPD Bezirk Hessen-Süd. Seine
politischen Schwerpunkte sind Bildungsgerechtigkeit, bezahlbarer Wohnraum und die
Bewahrung der Demokratie. Oliver Strank wird
beim politischen Frühstück einen Vortrag zum
Thema „TTIP und CETA – eine Gefahr für
unsere Demokratie?“ halten. Als Jurist beschäftigt er sich mit den Freihandelsabkommen TTIP
und CETA. Dabei wird er auch auf die Schiedsgerichte eingehen und erläutern, ob die
Schiedsgerichtsverfahren noch demokratisch
sind. Beim politischen Frühstück haben interessierte Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, mit Oliver Strank, Sabine Janzen und
weiteren Höchster SPD-Mitgliedern über das
Thema Freihandelsabkommen zu diskutieren,
oder einfach nur nach einem Einkauf auf dem
Höchster Markt bei einer Tasse Kaffee oder
Tee ein Schwätzchen zu halten.
CDU-Landtagsfraktion trauert um
Helmut Frank
Michael Boddenberg: „Helmut Frank war ein engagierter Christdemokrat und
hat sich um die CDU große Verdienste erworben“
„Wir trauern als CDU-Landtagsfraktion um
Helmut Frank. Er war ein engagierter Christdemokrat und hat sich um unsere Partei große Verdienste erworben. Unsere Gedanken und
unser Mitgefühl sind in diesen Stunden bei
seiner Frau und seiner Familie“, sagte der
Vorsitzende der CDU-Fraktion im Hessischen
Landtag, Michael Boddenberg, anlässlich des
Todes von Helmut Frank am vergangenen
Montag. „Helmut Frank war ein bürgernaher
und beliebter Politiker. Er war über fast sechs
Jahrzehnte eine feste Größe in der Frankfurter und der hessischen CDU. Helmut Frank
war ein engagierter Parlamentarier und seit 1974
vier Wahlperioden lang Abgeordneter der
CDU-Landtagsfraktion. Vor allem die
Arbeitnehmerrechte lagen dem Gewerkschaf-
ter besonders am Herzen. Wir werden Helmut
Frank als CDU-Landtagsfraktion in guter Erinnerung behalten“, erklärte Boddenberg. Helmut Frank wurde 1933 in Frankfurt-Höchst
geboren. Nach der Volksschule absolvierte er
eine Ausbildung zum Elektroniker und erwarb
anschließend den Meistertitel. Als Gewerkschafter war er Mitglied der IG Chemie, Papier, Keramik. Helmut Frank trat 1956 in die
CDU ein und hatte viele Vorstandsämter inne.
Er war Mitglied des Unions-Arbeitnehmerverbandes CDA. Zwischen 1968 und 1974 war
er Stadtverordneter in Frankfurt. Von 1974
bis 1987 war er vier Wahlperioden lang Mitglied des Hessischen Landtages. Für seine Leistungen wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.
1. Griesheimer JTSC e.V.
Griesheim Helau für Jung und Alt
Der 1. Griesheimer JTSC veranstaltete am Freitag den 13.02.2015 im Saalbau Griesheim seine allseits beliebte Kreppelsitzung für Groß
und Klein, Jung und Alt. Es war wieder einmal
ein bunter Nachmittag mit Büttenreden, Tanzaufführungen und Gesangsdarbietungen.
Häns’chen Preißl und Astrid Lübben führten
gemeinsam durch das Programm. Das Publikum
genoss Vorträge von Thomas Ruff, Marga Ebert
und Klaus-Jürgen Eisenbach. Ordentlich Stimmung brachte Silke Bartel in den Saal. Unsere
fünf eigenen Tanzgruppen haben wie immer
die Menge begeistert. Auch unser Frankfurter
Prinzenpaar Maximilian der I. und Kim die I.
gaben sich die Ehre beim närrischen Stelldichein in Griesheim und schunkelten gemeinsam
mit dem fröhlichen Publikum zur Musik von
Tim Middendorf. An dieser Stelle möchte sich
der 1. Griesheimer JTSC und die Karnevalsabteilung Rot-Weiße Funken bei allen Vortragenden und Mitwirkenden bedanken und freut sich
schon auf das nächste Jahr. Am Sonntag, den
15.02.2015 laufen die Rot-Weißen Funken aus
Griesheim wieder beim Frankfurter Fastnachtsumzug mit. Sie haben die Zugnummer 86-87.
Kaum endet die Fastnachtszeit beginnt für den
1. Griesheimer Jugendtanzsportclub e.V. die
Turniersaison: Hierzu gehören u.a. die Hessenmeisterschaft am 07.03.2015 und die Deutsche Meisterschaft am 16. und 17.05.2015, die
jeweils in heimischer Halle, im Bürgerhaus
Griesheim ausgetragen werden. Auch hier freuen wir uns auf Ihre Unterstützung und auch
darauf, Sie bei begrüßen zu dürfen
Neues vom FSK Oberforsthaus
Jahrgangsbesten- und Pokalschießen des Schützenkreises 81
Kreisjugendleiter Uwe Axtmann hatte gerufen
und die die Jugend des Frankfurter Schützenkorps Oberforsthaus e.V. war zahlreich dem
Aufruf gefolgt. Beim Schützenverein Diana Bergen-Enkheim fand in diesem Jahr der Wettstreit
statt. Schade, dass so wenige Vereine, nur 4
Vereine des Kreises nahmen teil, dieser mit vielem Engagement vorbereiteten Veranstaltung ihre
Aufmerksamkeit schenkten. Für den Nachwuchs
der Oberforsthausschützen hat sich die Teilnahme gelohnt, gute Ergebnisse und Platzierungen
wurden erreicht. Mit dem Luftgewehr waren
Dominik Lepore und Shanon Marx am Start.
Dominik wurde Sieger in seiner Klasse, Shanon
kam auf den 5. Platz. Mit der Luftpistole waren
Sebastian Bott und Niklas Müller aktiv. Sebastian
wurde ebenfalls Sieger und Niklas wurde Dritter. Der Kreispressewart erwähnte in seinem Bericht besonders die „herausragenden Schützen
vom FSK Dominik Lepore mit 346 Ringen und
Sebastian Bott mit 343 Ringen“. Dank an den
Kreisjugendleiter Uwe Axtmann und an die Eltern der erfolgreichen FSK-Jugend, die die Teilnahme in Bergen-Enkheim ermöglichten.
MGV EINTRACHT 1880 e.V.
Es ist voll–bracht! Wortwörtlich:
Voll war der Saal im PGZ, amFreitag, 06.02.,
und vollbracht hat der MGV EINTRACHT 1880
e.V. wieder mal eine „ Kappensitzung“ , für
die schon wieder Karten-Vorbestellungen fürs
kommende Jahr eingegangen sind. Die
EiCappella - Gruppe ( 16 Sängerinnen und Sänger) zeigte ihr Können mit 45 Minuten langen Sketch-Einlagen und nahmendie Computer-Neulinge gekonnt ins Visier. „ Herbei o
ihr analogen Ignoranten, o lasset uns erlernen
dies Mysterium“ - ein Lockruf in eine fiktive
Computer-Schulung. Text: Gudrun Katzenbach
- Musik: Wolfgang Huck! Regina Ebel ( eine
herausragende Sopranistin) gab mit „ Ich habe
nur noch mail-Verkehr“ eine Glanz-Nummer
zum Besten. Der langjährige Sitzungs-Präsident
Werner Merz begrüßte die Tanzgruppe „ Diamonds“ aus Okriftel und die ortsansässige „
Unique“ - und ebenso den letzten Zeilsheimer
Landwirt, den Sitzungspräsident der Feuerreiter: Anton Schmitt - aus Kelsterbach! Die „
Pedalos“ - eine Gruppe, die sich aus Mitglie-
dern des RC 03 und des MGV zusammensetzt, brachte das, was andernort oft fehlt: einen gehörigen Funken „ Lokalkolorit „! Und
Robert Vogel sprach in der Bütt von der Zeitnot, die ihn seit seinem Rentner-Dasein auf
Schritt und Tritt verfolgt. „De Samstagmoin uff jeden Falle - is für die Rentner freizuhalle“
Die Eintrachtler Marlies und Heinz Wagner
lieferten sich ein „ Streitgespräch „ - mit dem
versöhnlichen Ende, wonach beide Partner am
Ende doch froh sind, daß sie sich noch haben!
der letzte „ Zeilsemer Bauer „ , Sitzungspräsident der Feuerreiter, brachte wieder einen fernsehreifen Auftritt, der, wie jedes Jahr,
auch diesmal wieder entsprechend bejubelt
wurde ! Man merkt halt: Anton Schmitt hat
Wurzeln, die nach Zeilsheim reichen und dort
verankert sind., Mit Klängen der „EiCappella“
und mit freundlichen Worten von Werner
Merz wurde ein „Kappenabend“ beendet, auf
den man sich auch im kommenden Jahr wieder
freuen kann.
Seite 3 _Mittwoch den 18. Februar 2015
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
1234567890123456
KIRCHEN
NACHRICHTEN
Nied
Kath. Kirchengemeinde
Fr, 20. Februar 9.15 Uhr St. Markus Heilige Messe
Sa, 21. Februar 17.30 Uhr St. Hedwig Fastenpredigt 18.00 Uhr St.
Hedwig Vorabendmesse 9
So, 22. Februar 1. Fastensonntag 9.15 Uhr Dreifaltigkeit Friedensgebet 9.30 Uhr Dreifaltigkeit Familiengottesdienst 11.00 Uhr St.
Markus Heilige Messe mit Kantorei 11.00 Uhr Dreifaltigkeit Heilige
Messe der Französischen Gemeinde 12.30 Uhr St. Markus Heilige
Messe der Polnischen Gemeinde 17.00 Uhr St. Markus Heilige Messe
der Italienischen Gemeinde 18.00 Uhr Christuskirche Ökumenische
Passionsandacht
Mi, 25. Februar 18.00 Uhr Dreifaltigkeit Wortgottesdienst als
Kreuzwegandacht 18.00 Uhr St. Markus Heilige Messe der Italienischen Gemeinde
Evangelische Kirchengemeinde Nied
Sonntag, 22.02., 09.00 Uhr Apostelkirche Oasengottesdienst 10.30
Uhr Christuskirche Gottesdienst mit Abendmahl Joachim Preiser 18.00
Uhr Apostelkirche Ökumenische Passionsandacht Joachim Preiser
Höchst
Ev. Gemeinde Höchst
22.2. Sonntag 10 Uhr Gottesdienst (Präd. B. Blum)
Kath. Kirchengemeinde Höchst
Donnerstag, 19. Februar 16.30 Uhr Domicil Eucharistiefeier im
Seniorenpflegeheim am Stadtpark
Sonntag, 22. Februar 1. Fastensonntag 09.30 Uhr St. Josef spanischer Gottesdienst 11.00 Uhr St. Josef Eucharistiefeier, anschließend
Kirchenkaffee mit Verkauf von Produkten aus fairem Handel,
Dienstag, 24. Februar 08.00 Uhr St. Josef Eucharistiefeier nach
Meinung der Stiftungen
Griesheim
Ev. Kirchengemeinde
Sonntag 22. Feb., 09:30 Gottesdienst in der Pfingstkirche Prädikant G. Koschorreck 11:00 Gottesdienst in der Segenskirche Prädikant G. Koschorreck
Kath. Kirchengemeinde
Donnerstag, 19. Februar 09.00 Uhr Heilige Messe in St. Hedwig
Freitag, 20. Februar 09.00 Uhr Wortgottesdienst in Mariä Himmelfahrt
Samstag, 21. Februar 17.30 Uhr 1. Fastenpredigt in St. Hedwig
Predigerin: Vikarin K. Groß 18.00 Uhr Vorabendmesse in St. Hedwig
Sonntag, 22. Februar 09.30 Uhr Heilige Messe in Mariä Himmelfahrt 11 Uhr Morgenlob in St. Hedwig
Sindlingen
Ev. Kirchengemeinde
22.Februar Sonntag 10.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl Pfr.
i.R. Burkhard Sulimma
Kath. Kirchengemeinde
19.02. Donnerstag 15:00 Uhr St. Dionysius Aktiver Donnerstag
20.02. Freitag 16:00 Uhr St. Dionysius Kolping
21.02. Samstag 10:00 - 14:00 Uhr St. Dionysius Erstkommunionkurs
2015 - Großgruppentreffen 18:00 Uhr St. Kilian Eucharistiefeier anschließend Dämmerschoppen
22.02., Sonntag 11:00 Uhr St. Dionysius Eucharistiefeier und Kinderwortgottesdienst
23.02. Montag 16:00 Uhr St. Dionysius Rosenkranz
24.2. Dienstag 18:00 Uhr St. Dionysius Eucharistiefeier, 19:30 Uhr
St. Dionysius Erstkommunionkurs 2015 - Elternabend
25.02. Mittwoch 19:30 Uhr St. Kilian Sitzung der Pfarrgemeinderäte
Sindlingen / Zeilsheim
Zeilsheim
Ev. Kirchengmeinde
Mittwoch, 18.02.2015, 15 Uhr Café Pfaff (Seniorenkreis) im Ev.
Gemeindezentrum, Pfaffenwiese
Sonntag, 22.02.2015, 9.15 Uhr Gottesdienst in der Ev. Kirche,
Frankenthaler Weg (Pfr. Scherer-Faller) 10.30 Uhr Gottesdienst im
Ev. Gemeindezentrum, Pfaffenwiese (Pfr. Scherer-Faller) 10.45 Uhr
Kindergottesdienst in der Ev. Kirche, Frankenthaler Weg (R. Matthei)
Kath. Pfarrgemeinde St. Bartholomäus
19.02., Donnerstag 09:00 Uhr Eucharistiefeier anschließend Rosenkranz für Verstorbene 19:30 Uhr Kreuzwegandacht
22.02. Sonntag 09:15 Uhr St. Bartholomäus Eucharistiefeier 10:15
Uhr Rosenkranzgebet für den Frieden
Freie evangelische Gemeinde Zeilsheim
Donnerstag, 19.Februar: 16 Uhr Bibelstunde im Gemeindehaus,
Kegelbahn 54, Zeilsheim 19.30 Uhr Hauskreis in Zeilsheim (wechselnde Orte, Kontakt über Gemeindebüro )
Freitag, 20.Februar: 9:30 Uhr „Miniclub“ für Kinder von 0-3
Jahre und deren Eltern im Gemeindehaus, Kegelbahn 54, Zeilsheim,
Kontakt: Gemeindebüro, Tel. 069 – 45006021
15:00 Uhr – 16:30 Uhr CaFeG – Das Café der FeG im Gemeindehaus, Kegelbahn 54, Zeilsheim, Kontakt: Gemeindebüro, Tel. 069 45006021, www.zeilsheim.feg.de
Samstag, 21.November: 15:30 Uhr Jungschar für Kinder ab der
dritten Klasse im Gemeindehaus, Kegelbahn 54, Zeilsheim
Sonntag, 22.Februar: 10:30 Uhr Gottesdienst (mit Abendmahl)
mit Daniel Frey im Gemeindehaus, Kegelbahn 54, Zeilsheim, parallel
dazu Kindergottesdienst
Dienstag, 24.Februar: 16 Uhr Kinderstunde mit Ute, im Gemeindehaus, Kegelbahn 54, Zeilsheim
16:30 Uhr Biblischer Unterricht im Gemeindehaus Hofheim, Im Langgewann 6, 65719 Hofheim am Taunus
Neuapostolische Kirche
Die Gottesdienstzeiten in den Gemeinden: Gemeinde Griesheim,
Lärchenstr. 60, Gemeinde Höchst, Gebeschusstr. 26, Gemeinde
Zeilsheim, Klosterhofstr. 25. Regelmäßige Gottesdienste sonntags,
9:30 Uhr und mittwochs, 20:00 Uhr.Weitere Infos unter www.nakfrankfurt.de
Seite 4 _Mittwoch den 18. Februar 2015
Leider hat in der letzten Woche bei dieser Anzeige
der Fehlerteufel zugeschlagen. Sorry.
LOKAL
Ein Koffer voller Musik
Wiederholungskonzert des Kirchenchors erneut vor vollbesetztem Saal
Gönnen Sie sich
eine elegante
Nähkorb Jacobasch
JHV beim VfL Goldstein
Alt Schwanheim 46, Tel. 069/357614
seit 30 Jahren preiswert, sicher und dauerhaft
Dachdeckermeister Max Vogel
Telefon06122 - 14210
Über das weltliche Konzert des Kirchenchors
St.Johannes -St.Mauritius aus Schwanheim im
September des vergangenen Jahres wurde im
Ort und Umgebung viel gesprochen und dabei
kam der Wunsch auf, es einmal zu wiederholen. Insbesondere deshalb, weil seinerzeit schon
viele Besucher und Besucherinnen wieder nach
Hause geschickt werden mussten: Der Saal war
proppevoll. Am Sonntag, dem 8. Februar 2015
war es dann soweit. Man hoffte, auch die Menschen zu erreichen, die im September außen
vor bleiben mussten. Aber auch diesmal übertraf das Interesse an diesem Konzert die Kapazität des Saales bei weitem. Etwa 50 Personen
mussten zum allergrößten Leidwesen des Vorsitzenden Kurt Schneeweis abgewiesen werden.
Die Gestaltung des Konzertes war in großen
Teilen identisch mit dem im September. Lieder, Schlager und Gassenhauer aus aller Herren Länder kamen zum Vortrag. Der Lady
Sunshine folgte ein Hit von Udo Jürgens, in
dem von einem Trip nach New York geträumt
wurde. Erstmals war Jonny Cash mit seinem
„Ring of Fire“ dabei, gefolgt von „Bolle“ aus
Berlin. Spätestens hier war das Publikum in
Hochform. Dieser Gassenhauer lädt ja auch nur
zu sehr zum Mitsingen ein. Danach erzählte
die Chorleiterin Sabina Vogel in einem wunderschönen Solo von ihrem Koffer in Berlin.
Sie und der Chor wurden wieder von dem
bewährten „Hauspianisten“ Tobias Landsiedel
wie immer sehr einfühlsam begleitet. Nach
dem die Frage „Warum ist es am Rhein so
schön“ musikalisch geklärt war, erinnerte der
Chor an die „Zwei kleinen Italiener“, die man
am Bahnhof von Napoli erkannte. Wie im ersten Konzert kam auch heute die Pause plötzlich und unerwartet. Das Publikum ging traum-
haft mit und trieb die motovierten Sänger
zusätzlich dazu an, ebenfalls mit Spaß und Freude ihrem Hobby des Singens zu frönen. Man
spürte fast körperlich, dass Chor und Publikum dieses „Konzert mit dem Augenzwinkern“
genossen. Selbst die Chorleiterin tänzelte elfengleich auf ihrem Podium rhythmisch mit.
Nach der Pause, in der es kleine Häppchen
gab, die von eifrigen wie fleißigen Händen
zubereitet worden waren, ging es mit einem
Eintauchen in die Welt der großen Oper weiter. Mit dem „Insalata Italiana“ von Richard
Genee bot der Chor, angetrieben von Sabina
Vogel über sieben Minuten alles, was die Oper
ausmacht. Von Dolce Vita bis zum Drama, vom
Pianissimo bis hin zum Forte war alles da. Auch
und vor allem das Augenzwinkern! Das Publikum hatte diese Persiflage verstanden und großen Spaß daran. Es folgte eine Reise durch
Europa. Über die Champs –Elysees und Pigalle
in Frankreich nach Griechenland, wo die Geschichte vom „Griechischen Wein“ erklang.
Dieses Lied hat man eingedenk des kürzlich
verstorbenen Sängers Udo Jürgens mit ins Programm aufgenommen. Weiter nach Spanien mit
dem frischen Solo von Sabina Vogel „Mein lieber Schatz, bist Du aus Spanien“ und „Schuld
war nur der Bossa Nova“. Über Österreich mit
„Heut´ fahr´n die Engel auf Urlaub nach Wien“
und „Sag´ beim Abschied leise Servus“ fand
der Chor dann wieder in die Schwanheimer
Realität des Saales zurück. Dass diese Reise dem
Publikum viel Spaß gemacht hat, bewies der
lang anhaltende Applaus. Die regelrecht geforderte Zugabe folgte mit den Klängen des „Bolle“ und der „Lady Sunshine“. Mit dieser Melodie verabschiedete sich der Chor von seinem
Publikum, in dem er singend den Saal verließ.
Der Ski-Club 1985 in Südtirol
MDK 14
ng 20
Prüfu te11,0,0
N
Noote
Wir sind ein regionaler Anbieter für ambulante Pflegeleistungen
in Frankfurt und Kelsterbach und suchen zum nächstmöglichen
Zeitpunkt eine engagierte, zuverlässige
stellvertretende Pflegedienstleitung (m/w):
Ihre Aufgaben:
Beratung und Durchführung von Erstgesprächen
Durchführung von Pflegevisiten
Moderation von Fallbesprechungen
Kontakt zu Ärzten und Behörden
Fachliche Beratung und Anleitung der Pflegekräfte
Unterstützung bei der Dienst und Tourenplanung
Voraussetzungen:
Examinierte/r Gesundheits- und Krankenpfleger/in
oder Altenpfleger/in mit Berufserfahrung im ambulanten Bereich
(PDL Kurs - wünschenswert- jedoch nicht zwingend notwendig )
Führerschein Klasse B
Alle Jahre wieder! So könnte man sagen, wenn
der Ski-Club seine jährliche, gemeinsame Reise zum Skifahren antritt. Denn auch diesmal
führte die Reise in der Zeit vom 24. bis 31.
Januar 2015 mit 52 Personen wieder nach
Südtirol zum Kronplatz. Hier gibt es zu erwähnen, dass der Club jetzt bald dreißigmal
am Kronplatz war und der Aufenthalt im
„Hotel Reischach“ der vierundzwanzigste ohne
Unterbrechung war. Und das muss wohl seinen Grund haben!
Denn auch diesmal sagte jeder: „Was für eine
tolle Woche, die leider viel zu schnell vorüber war!“ Eine Woche, die mit einer angenehmen, stressfreien Busfahrt begann und auch
so endete. Der Club hatte u.a. während der
Anreise alle Teilnehmer zu einem Frühstück
eingeladen, da die Reise früh angetreten wurde. Doch was hatte die Woche noch so alles
gebracht. Gutes Wetter (nur am letzten Tag
gab es „Hütten-Wetter“), Schnee und hervorragend präparierte Pisten, Sekt-Empfang, Fackel-Wanderung mit Glühwein, einen vom Club
veranstalteten Apres`-Ski, ein Tanzabend mit
Life-Musik und eine lobenswerte Küche seitens des Hotels, die am letzten Abend mit
einem Gala-Dinner noch einmal ihr Können
bewies. Interessant waren in der Hotelbar die
Gespräche nach dem Skifahren, wo man sich
zu einem entspannenden Getränk und einem
vom Hotel zur Verfügung gestellten Snack traf,
bevor es Interessierte in die Sauna, Whirlpool
usw. zog. Und nach dem Abendessen wartete
ein Spaziergang und/oder die Bar! (Sofern es
keinen anderen Programmpunkt gab.)
Für die Fahrt 2016 sind vorsorglich Hotel und
Zimmer bereits jetzt reserviert. Wir alle vom
Ski-Club sind schon heute darauf gespannt,
wie wir das 25. Jubiläumsjahr im Hotel Reischach
erleben werden!
Ehrungen für großes Engagement
Am Freitag, den 06. Februar 2015 fand in der
Gaststätte „Zur alten Scheune“ die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr
Unterliederbach statt. Ein Höhepunkt
der Versammlung war, wie jedes Jahr, der Jahresbericht des Wehrführers und der Bericht des
stellv. Jugendfeuerwehrwartes Marcel Glaser, in
denen über die Leistungen im vergangenen Jahr
berichtet wurde. Im weiteren Verlauf wurden
folgende Mitglieder für Ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. Es wurde Joachim Seefeld
für 40 Jahre Mitgliedschaft im Feuerwehrverein,
sowie Uwe Meister und Patricia Wedegärtner
mit der „Hochwassermedaille 2013 des Landes
Niedersachsen“ geehrt. Weiterhin wurde unsere langjährige Jugendfeuerwehrwartin Patricia
Wedegärtner mit der Ehrenauszeichnung der
Jugendfeuerwehr Frankfurt am Main in Silber,
die Kameraden Dieter Müller, Uwe Meister und
Michael Lenz mit der Ehrenmedaille in Gold
des Nassauischen Feuerwehrverbandes und
Torsten Schmiermund mit der silbernen Katastrophenschutz-Medaille des Landes Hessen ausgezeichnet.
Die Mitgliederversammlung (JHV) 2015 des VfL
Goldstein findet am Freitag, dem 6. März 2015
um 20.00 Uhr im Saal des Bürgerhauses Goldstein statt. Die Einladungen mit Tagesordnung
wurden fristgerecht verschickt. Der Vorstand
wird über die Aktivitäten des vergangenen
Jahres und über neue Planungen unterrichten
und freut sich auf eine rege Beteiligung.
Achtung:
Schulanfänger 2016/2017
Gemeinsamer Elternabend der Schwanheimer
Kindergärten und Grundschulen
Der Arbeitskreis Kindergarten-Schule lädt alle
Eltern, deren Kinder im Jahr 2016 eingeschult
werden, zu einem „Vier-Ecken-Elternabend“
ein. Auf dieser Informationsveranstaltung bieten wir Ihnen in 4 Lebensbereichen Ihres Kindes Ideen an zum Thema: Wie kann ich mein
Kind auf einen guten Schulstart vorbereiten?“
Termine: Dienstag, 24.2., um 19.30 Uhr in der
Minna-Specht-Schule und Mittwoch, 25.2.2015,
um 19.30 Uhr in der August-Gräser-Schule
Wollten Sie auch schon mal
nach Hanau-Wilhelmsbad
Auch der Rhönclub hat die Wandersaison eröffnet. Nach der ersten Wanderung von
Fechenheim über Offenbach Bürgel und
Rumpenheim wieder nach Fechenheim, wollen wir unsere 2. Wandertour in 2015 mit dem
RMV ab Wilhelmsbad (Hanau) starten. Von hier
aus geht unsere Wanderung durch den Park
von Wilhelmsbad, durch den Dörnigheimer
Wald, an Hanau/Kesselstadt vorbei nach
Dörnigheim. Nach ca. 2,5 Std kehren wir zum
Essen ein. Nach der Mittagsrast wandern wir
ca. 1,5 Std. weiter nach Fechenheim, wir wollen noch vor 18 Uhr zurück sein. Die Wanderung kann ab Dörnigheim verkürzt werden.
Vielleicht haben wir Ihr Interesse geweckt? Der
Termin für diese Wanderung ist am Sonntag,
22. Februar. Wir bitten um Anmeldung bis
19. 02.2015. Im Internet kann man sich immer
über die aktuelle Wanderung und mit Bildern
über das Erlebte informieren, oder sprechen
Sie uns an: D. Raßloff Tel. 069/6661198
Homepage: www.rhoenclub.de
Kinderkleider- und
Spielzeugbasar der
Kita Drachenhöhle
Am Samstag, den 28. Februar 2015, findet der
Kinderkleider- und Spielzeugbasar im
Gemeindezentrum der Katholischen Gemeinde St. Jakobus- St. Mauritius in Schwanheim
statt. Es sind noch Verkäufernummern frei
und werden bis 24 h vor Beginn des Basars
vergeben. Interessierte wenden sich bitte an :
Basar.ktmauritius@Mauritius-Johannes.de. Die
Türen sind von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet, Schwangere mit gültigem Mutterpass
und Inhaber einer Bonuskarte dürfen bereits
ab 13.30 Uhr einkaufen. Angeboten wird Frühjahr und Sommermode in den Größen 50 bis
158 sowie Spielsachen usw. Kaffee und selbst
gebackenen Kuchen bieten wir in unserer Cafeteria zum Verkauf an. Wir bitten um Ihr
Verständnis, dass Sie keine Kinderwagen und
Maxicosis mit in den Verkaufsraum nehmen
können. Eigene Taschen benötigen Sie bei uns
nicht. Eine Taschenabgabe ist vorhanden und
unser Basarteam hält für Sie während des Einkaufs große Taschen bereit und verpackt Ihnen anschließend gerne Ihre Einkäufe.
Ausbildung für die
ehrenamtliche Mitarbeit
in Besuchsdiensten
Was wir bieten:
Festanstellung
Monatliches Festgehalt
Dienstwagen zur Privatnutzung nach Absprache
interne und externe Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
(z.B. Pflegedienstleitungskurs )
interessante und selbständige Tätigkeit
Aufstiegschancen innerhalb des Pflegedienstes
Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie mehr
über Ihre neuen Aufgaben erfahren wollen rufen Sie
uns an unter 069-96740538 oder senden uns eine Mail
an jansen@schon-jansen.de
Schon & Jansen ambulante Krankenpflege e.K.
Wilhelm-Kobelt-Straße 1, 60529 Frankfurt/Main
Termine:
FSK Oberforsthaus
Sammelkuverte für Treuepunkte gelten bis 30.4.15
Flachdach- Balkon- + Dachterrassensanierung
12345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012
Am Sonntag, dem 8. März 15 um 10.00 Uhr
findet die ordentliche Jahreshauptversammlung
des Frankfurter Schützenkorps Oberforsthaus
e.V. im Vereinsheim am Oberforsthaus statt.
Die Mitglieder werden gebeten, zahlreich an
der Versammlung teilzunehmen.
Strumpfhose
von Kunert
Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr. 9 - 13 + 15 - 18.30 Uhr
Mittwoch 9 - 13 und Samstag 9 - 12.30 Uhr
GA
Von links nach rechts: Thomas Schwind (Wehrführer), Michael Lenz, Uwe Meister, Dieter Müller, Dennis Meissner (stellv. Wehrführer)
Mit 1-2 Stunden Zeit pro Woche können für
alte und/oder kranke Menschen ein großes
Geschenk sein. Wenn Sie sich vorstellen können, diese Zeit für andere einzusetzen oder bereits
in einem Besuchsdienst aktiv sind, ist das Ausbildungsangebot „besuchen, begegnen und verstehen“ der Katholischen Stadtkirche Frankfurt
genau das Richtige für Sie. Es umfasst 3 Abende
und 2 Seminartage. Anmelden kann man sich
bis 23. Februar; das erste Treffen findet am 26.02.
statt. Mehr Information zur Ausbildung bekommen Sie unter sozialpastoral@stadtkirche-ffm.de
oder 069 – 8008718410. In der Pfarrei St. Jakobus suchen wir weitere Ehrenamtliche für unsere Besuchsdienste und freuen uns über Ihr Engagement. Kontakt: roth@mauritius-johannes.de
oder 069 – 355679.
Kunterbunt
Woche 08 - 2015
Vermietung
Immobilienverkauf
F. - Schwanheim
F. - Niederrad
3-Zimmer-Altbauwohnung
ca. 80m² Wohnfläche, Balkon,
Laminat und Fliesen, modernisiertes „Frankfurter Bad“, GasET, für ein bis zwei Personen,
sofort frei; B, 349,1kWh, Gas, Bj.
1912
EUR 650,-
3,5-Zimmer-Wohnung
mit ca. 82m² Wohnfläche, komplett
saniert im Altbau, TageslichtWannenbad,
hochwertiger
Vinylboden, bezugsfrei ab dem
01.03.2015; EA wg. Denkmalschutz
nicht erforderlich
EUR 800,-
F. - Schwanheim
F. - Griesheim
3-Zimmer-Wohnung
im
Dachgeschoss
eines
modernen Mehrfamilienhauses,
ca. 79m² Wohnfläche, TageslichtWannenbad, separates GästeWC, Balkon, Laminatböden,
helle und hohe Räume, frei ab
01.04.2015; V, Gas, 183,3kWh,
Bj. 1999
EUR 750,-
2-Zimmer-Wohnung
im
1.OG
eines
gepflegten
Mehrfamilienhauses
in
AltGriesheim
in
sehr
zentraler
Lage,
ca.
44m²
Wohnfläche,
Laminat, neuwertiges Duschbad,
Wohnküche,
neu
renoviert,
bezugsfrei 01.03.2015; V, 136kWh,
Bj. 1902, Gas
EUR 420,-
F. - Griesheim
F. - Sachsenhausen
Modernes Altbau-Highlight in der
Textorstraße!
ca.
99m²
Wohnfläche
im
Dachgeschoss eines Stilaltbaus,
überhohe Decken, Skylineblick
Dachterrasse, Tageslicht-Wannenbad und separates Gäste-WC mit
Dusche, Parkett, Einbauküche,
sofort frei; V, 90kWh, Gas, Bj. 1902
EUR 1.350,-
Sofort bezugsfrei! 3-Zimmer-Eigentumswohnung in zentraler Lage!
ca. 86m² Wohnfläche, großes Wohnzimmer, Balkon, Wannenbad, PKWStellplatz, mietfrei und sofort bezugsfertig; V, 198kWh, Gas, Bj. 1985
EUR 235.000,Verkauf im Alleinauftrag!
F. - Goldstein
-
F. - Ostend
Vermietung
Gewerbe
F. - Niederrad
Gemäß §16a EnEV gibt es nun
Pflichtangaben in Immobilienanzeigen,
die wir wie folgt abkürzen:
1. Verbrauchsausweis (V) oder Bedarfsausweis (B); 2. Der Energiebedarfs- oder Energieverbrauchswert),
zum Beispiel: 257,65 kWh; 3. Der
wesentliche Energieträger: Koks,
Braunkohle, Steinkohle: Ko; Heizöl: Öl;
Erdgas, Flüssiggas: Gas; Fernwärme
aus Heizwerk oder KWK: FW; Brennholz, Holzpellets, Holzhackschnitzel:
Hz; Elektrische Energie (auch Wärmepumpe), Strommix: E; 4. Baujahr
des Wohngebäudes, zum Beispiel:
Bj. 1997 5. Energieeffizienzklasse des
Wohngebäudes bei ab 1. Mai 2014
erstellten Energieausweisen, A+ bis H,
zum Beispiel: B
F. - Schwanheim
KfW 70-Neubau-Projekt
in Frankfurt - Griesheim!
Modernisierungsbedürftiges 1-3-Familienhaus!
Für eine WG / betreutes
Wohnen!
ca. 220m² Gesamtwohnfläche,
2x 1-Zimmer und 2x2-Zimmer,
jedes Zimmer mit Balkon,
hochwertig
ausgestattete
Einbauküche, zwei Duschbäder,
Erstbezug
nach
Sanierung,
sofort frei; V, 220kWh, Gas, Bj.
1920
EUR 2.200,Nahe EZB: Sanierte 3- ZimmerAltbau - Wohnung mit Balkon
ca.
82m²,
neues
TGLWannenbad, sofort frei; V,
256kWh, G, Bj. 1900 EUR 980,-
Ausgabe 1 • Seite 5
Kompakte Gewerbeeinheit mit
Büroraum, Empfang und WC,
ca. 35m², Gesamtfläche inkl. drei
Garagen ca. 77m², Garagen mit
baulicher Verbindung, beheizbar,
flexible
Nutzungsmöglichkeiten,
sofort frei; EA beantragt EUR 600,-
Neubau- Reihen- und Doppelhäuser
120m² Wohnfläche mit 4 ½ Zimmer
jedes Haus mit Garten und Terrasse
KfW 70 Standard
Blockheizkraftwerk
schon ab 405.900,- EUR
provisionsfrei!
ca. 130 m² Wohnfläche auf rd. 750m² Erbbaugrundstück, Deckenhöhe
>2,40m, 3x Bad/WC, Balkon, modernisierungsbedürftig; B, 349,6kWh,
EUR 349.000,Öl, Bj.38
Im Alleinauftrag ohne zusätzliche Käuferprovision!
F. - Schwanheim
Auch zum Selbstbezug: Kernsaniertes, freistehendes
1-2-Familienhaus!
Verkauf in
Exklusiv-Kooperation mit
F. - Schwanheim
Ladengeschäft/Büro
ca. 36m², Fliesenboden, große
Schaufensterfläche,
separate
Teeküche, WC, renoviert, sofort
verfügbar, nicht für Gastronomie
geeignet
EUR 550,-
069 / 935 40 102
Ca. 170 m² Wohnfläche, zwei separate Wohnungen, ursprüngliches
Bj. um 1876, vollständig kernsaniert und zuletzt 2013 modernisiert, rd.
EUR 475.000,140m² Grundstück; EA beantragt
Im Alleinauftrag ohne zusätzliche Käuferprovision!
Wilhelm-Kobelt-Str. 3 - 60529 Frankfurt
E-Mail: info@Hartmann-Immobilien.com
Hier ist
Immobilienkompetenz
zu Hause
Bügele Falten ohne OP.
STELLEN
Tel. 0152 / 33 71 18 13 o. 0162
/ 82 37 958
IMMO
Schöne 2-ZimmerWohnung zu vermieten
FFM-Griesheim, DG, Wohnfl.
ca. 45 m², Tgl.-Duschbad,
Fahrradschuppen, Garten,
Solventes sympathisches
Fliesenarbeit, Verputzarbeit Gas-Zentralhzg., noch kein
Goldsteiner Ehepaar
Innen und Außen, Maler-Tape- Energieausweis vorh.
sucht altes Siedlerhaus in
zierarbeit, Laminat verlegen,
Goldstein, gerne OriginalzuKM 450,- Euro,
alle Art von Renovierungsarbei-
Ein Mann
für alle Fälle
Mitarbeiter/innen jeden Alters gesucht
für Heimarbeit und/oder div. Nebenjobs
z.B. Faltarbeiten bis 18€/h in Voll-/
Teilzeit o. Minijob mgl. Tel: 0621-95049800 stand oder mit möglichst wenig
ten, Dienstleistungen, Obst- zzgl. 75,- Euro NK, zzgl. Strom
Modernisierung, auch Erb-
Biete liebevolle Betreuung
und Pflege in Ihrer gewohnten Umgebung (Privat)´.
Im Rahmen der Betreuung führe
ich mit Ihnen Gespräche, helfe
Ihnen beim Einkaufen, Im Umgang
mit Behörden, gehe mit Ihnen
Spazieren usw. Termine vereinbaren Sie bitte unter Tel:06921923991 o. 0178-1846313.
seit 1982
Soweit nicht anders angegeben: Vermittlungsprovisionen für Mieter/Käufer: Mietangebote: 2,38 Monatskaltmieten inkl. Mwst. - Kaufangebote: 5,95% des Kaufpreises inkl. Mwst. - Gewerbe-Mietangebote: 3,57 Monatskaltmieten inkl. Mwst.
bäume fällen, Gartenpflege,
pacht angenehm, fairer KaufWinterdienst und Glasreinipreis wird zugesichert. Chiffre:
gung. Tel:069-37303378
07/15 an d. Exp.d.Ztg.
F-Zeilsheim von Privat
Reihenhaus, 6 ZW, EBK, kl.
Garten, Stellplatz, 3 Bäder, ca
150 qm, KM 1250 Euro + NK,
Ab sofort zu vermieten.
Tel:0170-5162041
Entrümplung,
Wohnungsauflösung
und Betriebsauflösung
R & B Aufräumdienst
Kostenlose Schrottannahme
Mobil 01 77 / 3 87 46 56
Tel. 069 - 66 37 57 47
Sammler
100 .- für Kriegsfotoalben,
Fotos, Farbdias, Negative,
Postkarten, Alben, Autogramme aus der Zeit von 1900-1950
von Historikern gesucht. Alles
Anbieten! 05222/806333
SIE MÖCHTEN
IHRE IMMOBILIE
Bürofläche/Ladengeschäft
(Eingangsfront mit Rollgitter) geeignet für Versicherung / HV ... ,
exponierte Lage, ca. 30qm, top renoviert, 2 Raum, kleiner Küchenblock, Netzwerk, Toilette alles neu!! in Frankfurt Niederrad,
Schwarzwaldstraße zu vermieten. Telefon: 069-366600
VERKAUFEN / VERMIETEN?
Wir suchen für unsere vorgemerkten Kunden EFH, DHH, Reihenhäus e r, 2-FH, MFH, Villen und Wohnungen
im Erscheinungsgebiet der Zeitung.
Nutzen Sie unsere Marktkenntnisse und
Erfahrung für eine fachliche Beratung und
schnelle Vermittlung Ihrer Immobilie.
SGI Immobilien SGI Immobilien
Tel: 069-24182960
info@sgi-immobilien.de
Profis helfen
Tel: 069-24182960
info@sgi-immobilien.de
Wir suchen in Schwanheim
eine 3 Zimmer Wohnung /
Erdgeschoss mit Balkon
od.Terrasse oder 1. Etage mit
Balkon für unsere langjährige
Mitarbeiterin. Bitte keine Maklerangebote! Schunack Gebäudereinigung GmbH &
Co. KG, Eifelstraße 23, 60529
Frankfurt, 069-314087-0
oder 0172-6733330
Für den Sperrmüll
Bad- und
Wohnungsrenovierung,
Fliesen-, Putz- und
Malerfachmann,
und ein WasserHeizungsinstallateur
Tel. + Fax 069-673715
Mobil 0172-6108057
zu schade? Suche alles aus
Keller, Speicher und Haushalt,
von Kleinmöbeln bis Nippes,
auch reparaturbedürftig! Netter Hesse kommt vorbei, zahle
bar. Tel.: 06195-676045
Professioneller Telefonservice
- keine privaten Treffen -
Echter Telefonsex 0800-662456300
Künstlerin sucht Zinn
aller Art für Kreative Gestaltung.
Zahle faire Preise. Tel 069/
27298254 oder 015772366353
SCHMITT
IMMOBILIEN
AnzeigenAnnahme
Tel. 069 / 36 66 00
Entrümpelungen
Flohmarkt
Floh- und
Trödelmärkte
Sa., 21.02.15 Schwanheim,
Industriepark-Höchst,
von 08.00 – 14.00,
Robert-Schnitzer-Str.
--------------------------------------------So., 22.02.15 Hofheim-Wallau,
von 10.00-16.00 Uhr
IKEA,
Am Wandersmann 2-4
--------------------------------------------Do.,26.02.15 Frankfurt-Höchst,
von 08.00 – 14.00,
Jahrhunderthalle,
Parkplatz B
--------------------------------------------Weiss: 0 61 95 / 90 10 42
www.weiss-maerkte.de
T 0 6 9 2 6 0 10 6 6 0
Bewertung | Verkauf | Vermietung
seit 1987
R E F E R E N Z E N - DA S SAG E N U N S E R E K U N D E N
Wir ermitteln den Wert Ihrer Immobilie.
„
„
„
S e r i ö s , s i c h e r u n d k o s t e n f r e i v e r k a u f e n o d e r v e r m i e t e n.
Schmitt Immobilien GmbH
Alt-Schwanheim 36, 60529 Frankfurt am Main
Endlich mal ein guter Makler! Hatte bisher sehr viel mit
Maklern zu tun. Endlich mal einer der weiß wovon er
spricht. Ohne Lügen oder falschen Behauptungen. Immer
pünktlich und freundlich.
A n d re a s K .
Wir arbeiten schon seit einigen Jahren mit der Firma
Schmitt Immobilien zusammen. Herr Schmitt Senior sowie
Herr Schmitt Junior haben uns immer sehr gut beraten.
H i l d e g a rd S .
Herrn Schmitt habe ich als sehr kompetenten und angenehmen
Geschäftspartner kennengelernt. Durch sein umfassendes
fachliches Knowhow, seine konstruktive Art und sein stets
hilfsbereites und freundliches Wesen konnte er - auch in
schwierigen Fällen - immer weiterhelfen und Lösungen finden.
Frank M.
info@schmitt-24.de
www.schmitt-24.de
○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○
Seite 6 _Mittwoch den 18. Februar 2015
Kompetente Hilfe in speziellen Fällen
Mainova unterstützt
Die Zukunft des
Bolongaropalasts gefährdet? Palliativ-Team Frankfurt
FRÜHLING /
BLÜHENDE PHANTASIEN
Arnold Weber,
Stadtverordneter SPD-Fraktion im Römer:
Der Magistrat hatte den Beschluss des Raum- und Nutzungskonzeptes für den Bolongaropalast erneut verschoben. „Es steht
nun zu befürchten, dass CDU und Grüne nur noch eine Sparlösung bereit sind zu finanzieren, die lediglich eine Bestandssicherung des denkmalgeschützten Gebäudes bedeuten würde.
Es ist völlig unverständlich, warum der Magistrat die kulturelle
und öffentliche Nutzung des Bolongaropalastes gefährdet“, erklärt Arno Weber, SPD-Stadtverordneter aus dem Frankfurter
Westen. „Nachdem bereits unmittelbar nach der letzten Kommunalwahl CDU und Grüne die Versprechen von Petra Roth
von kurz vor der Wahl, einkassiert hatten, scheint die Koalition
aus CDU und Grünen nun erneut dem Westen den Rücken zu
kehren zu wollen“, sagt Weber. Zur Erinnerung: Die Oberbürgermeisterin Petra Roth hatte Mitte März 2011, nach den
vier Planungswerkstätten des Jahres 2010, die Kostenschätzung
von 37,6 Millionen Euro für die Neukonzeption und die Sanierung des Bolongaropalastes öffentlich präsentiert. In der neuen
Rechnung standen nur noch 25 Millionen Euro bereit, das Raumund Nutzungskonzept musste erneut überarbeitet werden. Im
Februar 2012 hatte die schwarz-grüne Koalition das Vorhaben
um vier Jahre geschoben. Kostensteigerungen bei den Baukosten und den Honorarkosten der Architekturbüros machen nun
aber erforderlich, dass der Umfang der Sanierung gekürzt oder
die Investitionssumme angehoben werden muss. „Die SPD-Fraktion bekennt sich zur kulturellen und öffentlichen Nutzung des
Bolongaropalasts“, sagt Arnold Weber. „Wir erwarten von CDU
und Grünen, dass sie den Bürgerinnen und Bürgern im Westen
endlich reinen Wein einschenken und die Weichen für die Sanierung stellen. Und dazu gehört auch etwaige Mehrkosten durch
die selbstverursachte Verschiebung mitzutragen, so wie es beim
Neubau für das Klinikum Höchst auch gemacht wird,“ so Arnold
Weber abschließend.
Grabmale
SCHMIDT GRABMALE
MEISTERBETRIEB SEIT 1898
Grabmale in allen gängigen Materialien
in großer Auswahl
für den Griesheimer Friedhof
Gartengestaltung
Komplettservice – Öltank
glb.uecelehan@live.de
Tankrevision-Stadtler GmbH • 65933 Frankfurt/Main • Lärchenstr. 56
 069/392684 •  069/399199 • Fax 069/399199 oder 38010497
tankrevision-stadtler@t-online.de • www.tankrevision-stadtler.de
Oberursel:  06171/74335 • Wiesbaden:  06122/504588 • Mainz:  06131/672830 • Heusenstamm  06104/2019
Raumausstattung
Garten und Baumpflege
Gartengestaltung,
Mauerwerksbau,
Hofflächen, Parkplatz, Zaunbau,
Treppenanlagen, Terrassenbau,
Kellerwände trockenlegen, Rollrasen
Baumpflege mit Seilklettertechnik
Sägetechnik
Sanitär
Gardinen • Teppiche
Markisen • Jalousien
Feine Polster- und Tapezierarbeiten
An der Schwarzbachmühle 39
60529 Frankfurt am Main
Tel.: (069) 666 73 45
Mobil: 0174-6 64 29 81
Gebäudereinigung
069 - 363 111
Zur Frankenfurt 139
60529 Frankfurt
Deko
Schreinerei
Lagerverkauf/Nähservice
Amb
ulanter
Ambulanter
„Computer“ Pf
le
Pfle
leggedienst
Hilfe für jung und alt
Tel. (069) 35 35 31 07
Fax (069) 35 35 54 08
technische Fragen, Probleme mit dem
Computer? Telefon 0176-29079000(kostenloser Rückruf) oder www.remote-help.de
Anzeigen-Telefon:
069 / 36 66 00
Tierbestattung
Dachdecker
Tierbestattung
im Rosengarten
www.dachdeckermeister-weikinger.de
Computer
PC-Doktor hilft Tel. 069 - 90 50 28 20
www.pcdoktor.de
Torsten Alt
Tel. 0170 2716289
E-Mail: p-weikinger@t-online.de
Meisterbetrieb
Fahrzeugpflege
Fahrzeugtechnik
Zulassungsdienste
Hauptuntersuchungen
Notebook-Reparaturen, DSL u. W-Lan
Beton-Bohr &
Sägetechnik
Mobil: 0177 - 2 74 70 76
Raumausstattermeister
Reifendienst
Klimaservice
Karosserie
Ersatzteile
Lack
E-Mail: kazim.gueler@hotmail.de • www.galabaugueler.de
 Tank-Reinigung  Tank-Sanierung  Tank-Demontage
 Tank-Stilllegung  Tankraum-Sanierung  Tank-Neumontage
JETZT zu günstigen Winterpreisen, auch bei
gefülltem/teilgefülltem Tank.
Der Heiz- und Warmwasserbetrieb läuft weiter.
Malperformance mit Rosie
Schnabel am 22. Februar,
11-17 Uhr, Kleine Galerie
am Palmenhaus
Rosemarie Schnabel wurde 1950
in Berlin geboren. Seit mehr als
dreißig Jahren lebt sie in Frankfurt am Main und arbeitete lange Zeit für die Kunstmesse
Frankfurt, für die documenta
und war Chefin vom Dienst für
das regionale Kunstmagazin
artkaleidoscope. Heute ist
Rosemarie Schnabel als Künstlerin gestalterisch tätig und
vermittelt ihre Philosophie
„EINFACH MALEN…“ in
Kursen.
Komplett-Service
Landschaftsbau
Inh. Kazim Güler • Tel. 06195-987928 • 0173-6510917
Zugelassener Fachbetrieb nach Wasserrecht
TANK-MÄNGELBEHEBUNG
stellte die Mainova dem Team
kostenfrei Büros in einem
firmeneigenen Gebäude in
Höchst sowie ein Fahrzeug
zur Verfügung. „Seitdem erfahren wir regelmäßig großzügige Fördermaßnahmen durch
die Mainova. Durch diese Unterstützung ist es 2014 gelungen, den Aufbau des Teams
und aller notwendigen Strukturen erfolgreich zu begleiten
und strukturelle Erfolge zu erzielen“, freute sich Dr. Ingmar
Hornke, Geschäftsführer und
leitender Arzt des PalliativTeams Frankfurt
len ergänzen die Ausstellung
FRÜHLING. „Einfach malen…“
lautet die Philosophie der
Künstlerin, die der Ansicht ist,
„Kunst soll gute Laune machen.
Heitere Farben. Prächtige Farben. Kontrastreiche Farben.
Aber auch zarte Töne. Sie sollen ein Lächeln schenken – ein
gemaltes Lächeln“.
Garten- und Landschaftsbau Güler
0 69 / 9 35 22 80
Über 50 Jahre
Komplettservice
rund um den
Main-Gebiet fort. Bereits seit
dem Jahr 2012 fördert die
Mainova den Aufbau des Kinder-Palliativ- Teams Südhessen.
„Das Palliativ-Team leistet mit
seinem hohen persönlichen
Einsatz eine wertvolle Arbeit.
Die häusliche Betreuung für
Schwerstkranke und Sterbende sowie deren Angehörige ist
eine wichtige gesellschaftliche
Aufgabe, die nicht genug wertgeschätzt werden kann. Es ist
uns eine Herzensangelegenheit,
dieses Engagement in unserer
Region zu unterstützen“, erklärte Dr. Alsheimer. 2012
Die Boten des Frühlings versprechen das Ende der dunklen Jahreszeit. Mit Duft und
Farbenreichtun vermitteln sie
Vorfreude auf das, was die
Natur in den kommenden
Monaten mit voller Kraft und
Energie hervorbringen wird.
Die ersten Sonnenstrahlen wärmen schon, und es scheint, als
beginne die Vegetation von
Neuem zu leben. Der Palmengarten zeigt jetzt in der
Frühlingsausstellung Tulpen,
Narzissen, Iris, Hyazinthen
und Krokusse in Hülle und
Fülle. Die Gärtnerinnen und
Gärtner des Palmengartens
haben ca. 60.000 Blumenzwiebeln gepflanzt, die jetzt erblühen, und mit Birken, Forsythien, Felsenbirnen und vielen anderen Gehölzen zu einer stimmungsvollen Ausstellung des
nahenden Frühlings arrangiert.
Bei einem Sparziergang durch
den Palmengarten ist auch interessant das Blütenhaus zu
besichtigen.
Blühende Phantasien heißt
die parallel stattfindende
Kunstausstellung der Frankfurter Malerin Rosie Schnabel. Der
Grüngürtel in Öl und die Farbenpracht der Frühlingblumen
in Zeichnungen und Aquarel-
Kompetente Hilfe in speziellen Fällen
Ausstellung:
Waldschulstr. gegenüber Friedhof
Telefon
Galerie am Palmenhaus
Ausstellung bis 1. März, täglich von 9 bis 18 Uhr
(v.l.): Dr. Constantin H. Alsheimer, Vorsitzender des Vorstands der Mainova AG,
übergibt Dr. Ingmar Hornke, Geschäftsführer und leitender Arzt des Palliativ-Teams
Frankfurt, symbolisch den Schlüssel für einen erdgasbetriebenen VW eco up.
Heute übergab Dr. Constantin
H. Alsheimer, Vorsitzender
des Vorstands der Mainova
AG, symbolisch den Schlüssel für ein neues Erdgas-Auto
an Dr. Ingmar Hornke, Geschäftsführer und leitender
Arzt des Palliativ-Teams
Frankfurt.
Der
Energieversorger hat die Anschaffung des erdgasbetriebenen VW eco up im
Rahmen seines Klima-PartnerProgramms unterstützt. Die
Mainova setzt damit ihre langjährige Partnerschaft für die
Palliativ-Betreuung im Rhein-
Ausgabe GA
Günstige
Deko-Stoffe/Gardinen
Deko-Shop Hofheim
Niederhofheimer Str. 47
Tel. 0 61 92/90 03 91
Mo 10 - 13 h, Di + Do + Fr 15 - 18 h, Sa 10 - 13 h
Dachdecker
T 0 69 - 37 00 69 18
Türen & Fenster
Rollläden, Parkett
Einbaumöbel
Glasarbeiten
Reparaturen
Schreinerei Heuser&Kurth GbR
Röntgenstraße 8
60388 Frankfurt am Main
Telefon 06109-378400
Telefax 06109-378401
www.der-zollstock.de
An 365 Tagen im Jahr erreichbar. Persönliche
Beratung und Betreuung zu jeder Zeit. Jederzeitige Abholung bei Ihnen zu Hause, bei Ihrem
Tierarzt. Überführung zum Kleintierkrematorium, Einäscherung, Urnenbeisetzung, Erdbestattung, Seebestattung, Bestattungs-zubehör wie
dekorative Urnen, Tiersärge.
Tierbestattung IM ROSENGARTEN Frankfurt
info@Tierbestattung-Frankfurt.de
www.Tierbestattung-Frankfurt.de
10 Jahre
Handwerker
Autohaus
Kaminbau
GmbH
Inspektionen + Reparaturen aller
Marken,
speziell: Skoda VW, Audi
Klimastützpunkt
Unfall- u. Lackier-Instandsetzung
Reifendienst und Achsvermessung
Neu- und Gebrauchtwagen
info@kamin-ass.de
Sanitär und Heizung
NEUE ÖFFNUNGSZEITEN:
Mo bis Do 8 - 17.30 Uhr
Fr von 8 - 16 Uhr
Frankfurt-Schwanheim • Mauritiusstr. 18
Tel. 069/ 35 60 91 • Fax 069 / 35 99 82
Bitte Ihre Bilder und Berichte an: redaktion@frankfurterwoche.de
LOKALE HEIMATZEITUNGSGRUPPE FRANKFURT
Woche 08 - 2015
Seite 7
FAMILIEN-ANZEIGEN
Max Schusser wurde 94 Jahre
Er ist fit und gelassen wie eh
und je, so kennt ihn jeder Oberräder Bürger. Max Schusser,
Forstamtsrat i.R. feierte am 5.
Februar 2015 im Hensels Felsenkeller in Oberrad mit Freunden
und Bekannten sowie wie einigen Jägern des SJK seinen 94.
Geburtstag. Max Schusser ist
ältestes Gründungs- und Ehrenmitglied beim Sachsenhäuser
Jagdklub Frankfurt. Geboren ist
er 1921 in Marienbad im
Egerland, wo es ihn heute noch
immer hinzieht. Zuerst machte
er eine forstliche Vorlehre, dann
als Forst-eleve. Im zweiten Weltkrieg wird er Soldat an der Ostfront. Infolge einer Verwundung
erhält er 1943 Studienurlaub und
besucht die Preusische Forstschule in Pommern, danach ist
er bis Kriegsende Revierförster
in Reichenberg/Böhmen. 1948
heiratet er seine Frau Maria, eine
Egerländerin aus seiner Heimatstadt Marienbad. Mit der ganzen
Familie vertrieben, landet er
schließlich in Frankfurt. Am
7.11.1945 wird Max Revierförster
im Frankfurter Stadtteil Oberrad und bezieht das alte Forsthaus in der Buchrainstraße und
später das Forsthaus an der der
Babenhäuser Landstraße Forstleute und Jäger durfen bis 1950
keine Waffentragen. Auf dem
Herssischen Jagdschein von Max
Schusser aus dem Jahr 1949 steht
der Vermerk: „ Berechtigt nicht
zum Führen von Feuerwaffen.“
Ein Förster ohne Gewehr !! Nach
dem Krieg ist der Frankfurter
Stadtwald zu 2/3 durch
Bombenlöcher, Minen und Brände zerstört. Durch Neuaufforstungen, Schneisen und
Wege sowie Spielplätze wird der
Stadtwald wieder zu dem, was er
heute ist, ein großes Naherholungsgebiet. Max Schusser war
von Anfang an als Forstmann an
dem Wiederaufbau beteiligt
Viele Wildarten haben auch heute noch ihre Einstände im Stadtwald. Damhirsche, Rehe, Wildschweine, Fuchs, Has, Karnikel
sowie Enten. Es gibt auch
Vogelschutzgehölze sowie die
Jacobi-Kesselbruch
und
Maunzenweiher, wo der Graureiher zu Hause ist.
Max Schusser war in seiner 36
jährigen Dienstzeit in vielen Ausschüssen tätig und auch in der
Prüfungskommision Wildscha-
densschätzer sowie Forstaufsicht
für alle Revierbeamten der Stadt
Frankfurt Main. Der Ginkobaum
ist seine große Leidenschaft.
Schon J.W.v. Goethe hat diesen
Baum gelobt und vergoldete
Blätter an Freunde verschenkt.
Max schult mit dem Ginko Extrakt nach eigenem Rezept sein
Gedächnis, es ist nach seiner
Aussage bestes Gehirnfutter
und ein uraltes Mittel der chinesischen Medizin.
An diesem Nachmittag zu seiner Geburtstagsfeier war Max der
honorige, muntere Gastgeber.
Mit vielen Erinnerungen und
Erzählungen hat er viele seiner
Freunde lebhaft unterhalten,
ganz der alte Max. Er hat, wie er ob man die 95. noch erreicht.“ lebensbejahend, aktiv und wünscht seinem Ehrenmitglied
betont, seinen 94. Geburtstag Es gibt wenige Menschen, die gesprächsbreit sind.
alles Gute, viel Gesundheitt und
vorgezogen, „ man weiß ja nie, in diesem Alter noch so gesund, Der Sachsenhäuser Jagdklub Lebensfreude.
Plötzlich und unerwartet ist unser
Bruder und Onkel im Alter
von 57 Jahren von uns gegangen
Jürgen Keim
Wir werden Dich immer in unserem Herzen behalten.
Helmut, Klaus, Herbert,
Helga und Monika
und alle Angehörigen
Die Trauerfeier findet im engen Familienkreis statt.
Kondolenzanschrift:
Monika Menn, Raugasse 1, 65929 Frankfurt
Familienanzeigen
sind wichtig.
Sie informieren damit ihre Bekannten,
Freunde und Nachbarn.
Wir beraten Sie vertrauensvoll
Dauergrabpflege – Vertrauen und Sicherheit
Familien-Anzeigen
Annahme und Beratung unter
Tel.: 069 / 366600
Friedhofsgärtnerei
Grabpflege & Trauerfloristik
Eckhard Boehm
ehem. Gärtnerei Boehm
Tel.: 0173-3070022
Büro: 65812 Bad Soden, Fax 06196-907116
IM GALLUS
Bestattungen
Mainzer Landstr. 260
Impressum
Herausgeber Julia P. Klein.
Zeilsheimer Wochenblatt • Freitagsblätter • 1. Nieder Zeitung • Bockenheimer
Woche • Rödelheimer Woche • Frankfurter Woche City • Gallus Echo •
Sossenheimer Woche • Schwanheim- Goldsteiner Zeitung / Anzeiger • MainMagazin • Nordwest Magazin • Zeilsheimer- und Sindlinger Woche. Geschäftsführung: Julia P. Klein Druck- und Verlagshaus, Alt Schwanheim 24,
60529 Frankfurt am Main. Zentrale: (069) 366 600. Telefax: (069) 365
533.
E-Mail: info@frankfurterwoche.de<mailto:j.klein@frankfurterwoche.de>
Ladungsfähige Anschrift für alle unten genannten Personen. Für die redaktionellen Inhalte verantwortlich im Sinne des Presserechts: Julia P. Klein, Alt
Schwanheim 24, 60529 Frankfurt am Main. Zentrale: (069) 366 600.
Telefax:
(069)
365
533.
E-Mail:
info@frankfurterwoche.de<mailto:j.klein@frankfurterwoche.de>. Redaktion:
Sebastian A.P. Klein, Julia P. Klein. Rechtlicher Hinweis: Die Inhalte von
Frankfurter-Zeitungsverlag Online sind urheberrechtlich geschützt. Julia P.
Klein Druck- und Verlagshaus gestattet die Nutzung von Inhalten von
Frankfurter-Zeitungsverlag Online nur in dem durch das Urhebergesetz
erlaubten Rahmen. Jede anderweitige Nutzung ist unzulässig und bedarf der
vorherigen schriftlichen Zustimmung von Julia P. Klein Druck- und Verlagshaus. Für die Inhalte fremder verlinkter Internetangebote sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich, eine Haftung von Julia P. Klein Druckund Verlagshaus ist insoweit ausgeschlossen.
Julia P. Klein Druck- und Verlagshaus. Frankfurt 01.07.2014
Pietät
Grünewald
Seit 1840






Bestattungen und Überführungen im In- und Ausland
Erledigung aller Formalitäten
Beratung in unserem Büro oder durch
Hausbesuch in allen Stadtteilen ohne Mehrkosten
Bestattungskosten-Vorsorge
Fachgeprüfter Bestatter
Pietät Grünewald
Telefon 38 10 33 • Tag und Nacht
Autogenstraße 21 • am Bahnhof Griesheim
GMBH
(neben der Post)
73 11 47
PIETÄT DERNBACH
Waldschulstraße 17
39 16 61
Tag und Nacht erreichbar
SCHMIDT GRABMALE
MEISTERBETRIEB
SEIT 1898
Grabmale in allen gängigen Materialien
Große Auswahl am Lager
60529 Ffm.-Schwanheim
Mauritiusstraße 1 - 3
Telefon
0 69 / 9 35 22 80
PREISVERGLEICHE LOHNEN SICH IMMER -
LOKALE HEIMATZEITUNGSGRUPPE FRANKFURT
Woche 8 - 2015
Seite 8
Puppentheater Pusteblume:
Siggi der kleine Ritter, ab 4 Jahre
Das Darmstädter Puppentheater Pusteblume ist am Sonntag,
22.2., 15.00, und am Montag,
23.2., 10.00, zu Gast im Frankfurter Struwwelpeter-Museum.
Puppentheaterfans ab 4 Jahren
dürfen den kleinen Ritter Siggi
auf seinen Abenteuern begleiten. Ganz entzückend ist es,
wenn der kleine Siggi selbst
Kasperltheater spielt. Sonntag,
22.02.2015, 15:00, Montag,
23.02.2015, 10:00
Für Ritter Ulrich von Drachenfels ist es völlig klar, dass sein
Angebote der Woche 18.2. bis 21.2.2015
gemischtes Gulasch
0,90
100g 0,90
100g 1,24
100g
Wurst-Aufschnitt
Herings-Salat hausgemacht
DONNERSTAG:
Linsensuppe mit Würstchen 4,40
FREITAG:
kleiner Sohn Siegfried einmal
ein ganz großer Held wird. Er
wird die Drachen besiegen und
die Riesen verprügeln und die
ganze Welt soll vor ihm zittern. Aber der kleine Siggi will
lieber Lieder zur Laute singen
oder mit seinem Kasperltheater
spielen. Sein Vater ist damit
nicht einverstanden. Doch Siggi
,ŝůĨĞďĞŝĞŵĞŶnjͲ ĞƚƌĞƵƚĞtŽŚŶŐĞŵĞŝŶƐĐŚĂĨƚ
&ĨŵͬƵƌŽƉĂǀŝĞƌƚĞů͘dĞů͘ϬϲϵͬϵϳϯϮϴϴϴͲϬ
hŶĚŝŵ/ŶƚĞƌŶĞƚ͗ǁǁǁ͘ǁŐͲŐŝůĂ͘ĚĞ
schafft es auf seine Art, den
großen Drachen zu besänftigen
und auch mit dem berüchtigten Räuber wird er fertig. Der
Eintritt beträgt für Kinder
Euro 4,00, für Erwachsene
Euro 6,00 (inkl. Museumseintritt). Wir empfehlen Kartenreservierung unter Tel.
069.747969.
Heirat!
Poltern • Standesamt •
Kirche
mcFilm macht diese
Tage unvergesslich!
0 69 - 36 40 22 33
AnzeigenGestaltung?
Wir beraten
Sie individuell
und kompetent!
Telefon:
069 / 36 66 00
S e it
1975
Harry Knie
Malermeister-Fachbetrieb
Hegarstr. 40, 60529 Ffm-Schwanheim
Tel. 069 / 35 54 54,
Mobil: 0170 / 4 20 83 62
Nieren, Kartoffelbrei, Salat 6,40
Gemüse-Schnitzel, Kartoffelbrei 4,60
Wir liefern Ihre Wurst- und Fleischwaren Frei-Haus
Hegarstr. 24 • Tel./Fax: 0 69 - 35 51 53
www.fleischerei-wieseke.de
Union Gaststätte
Öffentliche Speisegaststätte
Reservieren Sie rechtzeitig
für Ihre Familienfeier
Offen: Täglich von 11.00 bis 24 Uhr.
Warme Küche: Mo - Fr 11.30 - 15 und 17 bis 22.30 Uhr
Sa und So durchgehend warme Küche
Mo - Fr Mittagstisch von 11.30 - 15.00 Uhr
Wochenangebot vom 23. – 27. Februar 2015
Mo. Schnitzel „Wiener Art“
serviert mit Pommes und Salat
Mo. Hähnchenschenkel mit Kartoffeln und Salat
Di. Spaghetti Bolognese, serviert mit Salat
Di. Cevapcici aus Rinderhackfleisch
dazu Djuvecreis und Salat
Mi. Schweinenackensteak,
serviert mit Stampfkartoffeln und Salat
Mi. 2 Kohlrouladen, serviert mit Kartoffelpüree und Salat
Do. Knoblauch-Kotelett mit Pommes und Salat
Do. Putengulasch, serviert mit Nudeln und Salat
Fr. Fisch-Filet mit Tomaten-Parmesan-Sauce
serviert mit Butterreis und Salat
Fr. Schnitzel in Tomatensauce dazu Pommes und Salat
6,90
6,90
6,90
6,90
6,90
7,90
6,90
6,90
7,90
6,90
Parkplätze am Haus
Alle Gerichte HAUSGEMACHT (keine Fertigprodukte) außer Pommes
Für Familienfeiern bitten wir um Vorreservierung unter Tel. 6662322
Heinrich-Seliger-Str. 7• 60528 Niederrad
Tel. 069 – 666 2322
Fenstergitter • Toranlagen • Garagentore • Treppenbau • Geländerbau
Zaunbau • Markisen • Blechbearbeitung • Reparatur - und Wartungsservice
Ihr leistungsfähiger Partner
für Lacke, Farben, Tapeten,
Bodenbeläge und Parkett
Lack-u.Farben Einzel- u.Großhandel
Tel.: 069 / 67 26 26 Fax: 67 026 27
Internet: www.farben-hammel.de
Ffm/Niederrad-Breubergstr.23-25
Montag - Freitag von 7.00 - 16.30 Uhr
Auf der Roos 4-12 • 65795 Hattersheim • Tel.: 06190 / 899710
Fax: 06190 / 8997119 • www.micheel-gmbh.de
Kund
mont endiensteur g
esuch
t
toom
Beratung-Qualitätsprodukte-Preisgünstig
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
70
Dateigröße
1 934 KB
Tags
1/--Seiten
melden