close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

März 2015 - Kommunales Kino

EinbettenHerunterladen
_Deutschland 1921/22 / farbig viragiert / 93 Min. //
_Regie: Friedrich Wilhelm Murnau / Buch: Henrik Galeen /
Kamera: Fritz Arno Wagner / mit Max Schreck, Alexander Granach, Gustav von Wangenheim, Greta Schröder, Georg Heinrich Schnell //
© DIF
11:00
Heimatkunde
Literarische Matinée mit Heide Jahnke
und Werner Weimar-Mazur
Café //
15:30
17:30
19:30
M ä rz
03
20:00
04
2015
19:30
21:30
05
19:30
21:30
06
KARAKUM
empfohlen ab 10 Jahren / Kinderkino //
UM FIME DE DANÇA*
EIN TANZFILM Cinebrasil – Brasilianisches Filmfest //
OS POBRES DIABOS*
DIE ARMEN TEUFEL Cinebrasil – Brasilianisches Filmfest //
Dienstag
WIEDERSEHEN MIT BRUNDIBAR
Naziterror gegen Jugendliche //
Außer Haus
Susan Neiman in Lesung und Gespräch:
Warum erwachsen werden?
Artjamming, Günterstalstraße 41 //
Mittwoch
LIGHT FLY, FLY HIGH
Mittwochskino //
HELI*
Mexikos Alltag im Drogenkrieg – Gewinner Regiepreis Cannes 2013 //
WIEDERSEHEN MIT BRUNDIBAR
Naziterror gegen Jugendliche //
HELI*
Mexikos Alltag im Drogenkrieg – Gewinner Regiepreis Cannes 2013 //
WEM GEHÖRT DIE STADT?
Zu Gast: Regisseurin Anna Ditges und VertreterInnen des Mietshäusersyndikats und des Recht auf Stadt-Netzwerks /
Recht auf Stadt //
UNFORGIVEN
Asian Takes //
Sonntag
Außer Haus
11:00
Übersetzer Hans-Christian Oeser
liest Mark Twain:
Ich bin der eselhafteste Mensch,
den ich je gekannt habe
Theater Freiburg, Winterer-Foyer //
15:30
17:30
19:30
DORNRÖSCHEN
empfohlen ab 6 Jahren / Kinderkino: Werkschau Arend Agthe //
LOS ÁNGELES
Mexikos Alltag im Drogenkrieg //
DIE FRAU DES POLIZISTEN
Internationaler Frauentag –
Frauenhorizonte e. V. //
11
Freitag
Außer Haus
10
19:30
ÜBERSETZEN – das zweitälteste
Gewerbe der Welt
Übersetzerinnen lesen Mo Yan, Miranda July und Tim Parks / Passage 46 //
19:30
LOS ÁNGELES
Mexikos Alltag im Drogenkrieg //
Außer Haus
20:30
Vladimir Sorokin: Telluria
Szenische Lesung und Gespräch mit SchauspielerInnen des Theater Freiburg und ÜbersetzerInnen von Vladimir Sorokin / Theater Freiburg, Kleines Haus //
21:30
UNFORGIVEN
Asian Takes //
© Bettina Volke
Lesung und Gespräch
Unsere Kultur verklärt die Zeit der Jugend mehr, als Peter Pan zu
träumen gewagt hätte. Und alles, was danach kommt, erscheint
als unaufhaltsamer Niedergang. Doch schon Kant wusste, dass
Unmündigkeit einfacher ist – für den Einzelnen, vor allem aber
für staatliche Obrigkeiten, denen infantilisierte Konsumenten
lieber sind als selbstdenkende Bürger. Susan Neiman wendet
sich gegen diese resignative Sicht auf das Erwachsensein. Sie
liest die Philosophen neu und plädiert mit Rousseau und Kant:
Nehmen wir uns die Freiheit, etwas vom Leben zu verlangen!
Denn Reife bedeutet nicht das Ende aller Träume, sondern ein
subversives Ideal: das Leben in seiner Widersprüchlichkeit zu
ergreifen und glücken zu lassen. Moderation: René Freudenthal.
Susan Neiman, 1955 in Atlanta geboren, lehrte Philosophie an
den Universitäten Yale und Tel Aviv, bevor sie im Jahr 2000 die
Leitung des Einstein Forums in Potsdam übernahm. Auf
Deutsch erschien von ihr zuletzt Moralische Klarheit (2010). Sie
lebt in Berlin.
Veranstalter: Literaturbüro Freiburg, Carl-Schurz-Haus
» Di 03.03., 20:00 / Außer Haus /
Artjamming, Günterstalstraße 41 / Eintritt: 7/5 Euro //
19:30
12
09:30
19:30
Dienstag
THIS IS SPINAL TAP
resonance //
Mittwoch
JERUSALEM – THE EAST SIDE STORY
Zu Gast: Regisseur Mohammed Alatar /
Mittwochskino //
Die Lesereihe Freiburger Andruck ist eine Kooperation
des Kulturamts mit dem Literaturbüro Freiburg,
der Stadtbibliothek Freiburg, dem Theater Freiburg,
dem SWR Studio Freiburg und der Badischen Zeitung.
» Fr 13.03., 20:00 / Außer Haus / Stadtbibliothek,
Münsterplatz 17 / Eintritt: 7/5 Euro / VVK: Stadtbibliothek
Freitag
18:00
19:00
PSYCHOTRAUMATOLOGIE:
SEXUALISIERTE GEWALT UND IHRE FOLGEN
Vortrag von Tanja Streicher-Minz /
WAS IHNEN WIDERFAHREN IST,
IST IN DEUTSCHLAND NICHT STRAFBAR –
VORTRAG ZUM §177
Vortrag von Sabine Kräuter-Stockton /
Internationaler Frauentag –
Frauenhorizonte e. V. //
19:30
MONSIEUR LAZHAR
Filmanalyse: Cornelie Diaz Cepedes /
Psychoanalytikerinnen stellen Filme vor //
Außer Haus
KRIEG DER KNÖPFE
LA NOUVELLE GUERRE DES BOUTONS
SchulKinoWoche Baden-Württemberg //
GÖTTLICHE LAGE
Recht auf Stadt //
20:00
Freiburger Andruck:
Lesung mit Ute Guzzoni
Stadtbibliothek, Münsterplatz 17 //
21:30
THIS IS SPINAL TAP / resonance //
14
Samstag
19:00
CALL A CONFLICT
Theaterstück in der Galerie /
Internationaler Frauentag –
Frauenhorizonte e. V. //
19:30
22:00
WYHL UND DIE LINKEN – GESCHICHTEN
AUS DEM WYHLERWALD
In Anwesenheit der Filmemacher /
Freiburger Erstaufführung //
MOMMY / ciné club //
15
15:30
17:30
19:30
Sonntag
FLUSSFAHRT MIT HUHN
Director’s Cut / empfohlen ab 8 Jahren / Kinderkino: Werkschau Arend Agthe //
WYHL UND DIE LINKEN – GESCHICHTEN
AUS DEM WYHLERWALD
Freiburger Erstaufführung //
MONSIEUR LAZHAR
Psychoanalytikerinnen stellen Filme vor //
GÖTTLICHE LAGE
Anschließend Filmgespräch zum Wissen schaftsjahr 2015 / SchulKinoWoche Baden-Württemberg //
MOMMY
Einführung: Flavien Le Bouter,
Mathias Schillmöller / ciné club //
16
09:30
RACHEL KUSHNER:
FLAMMENWERFER
Lesung und Gespräch
1975: Die Hobby-Motorradrennfahrerin Reno kommt nach
Manhattan, um in die explodierende Künstlerszene SoHos einzutauchen. In einer Welt, in der die Grenzen zwischen Leben und
Kunst verschwimmen, trifft sie auf eine Schar von Träumern,
Revoluzzern und Phantasten: Unter ihnen auch Sandro Valera,
erfolgreicher Konzeptkünstler und exzentrischer Erbe einer italienischen Motorrad-Dynastie. Bei einem Besuch seiner Familie
am Comer See gerät sie in den Strudel einer echten Revolte …
Rachel Kushner, geboren 1968 in Eugene, Oregon, arbeitete
als Redakteurin für diverse Kunst- und Literaturmagazine. Ihr
zweiter Roman Flammenwerfer, übersetzt von Bettina Abarbanell, löste in den USA unter Rezensenten und Autoren von Jonathan Franzen bis zu Colum McCann ein begeistertes Echo aus.
Wie schon für ihren ersten Roman Telex to Cuba war sie mit
Flammenwerfer für den National Book Award nominiert, was
noch keinem Autor vor ihr gelungen ist. Rachel Kushner lebt in
Los Angeles.
Veranstalter: Literaturbüro Freiburg, Carl-Schurz-Haus
» Fr 27.03., 20:00 / Außer Haus /
Artjamming, Günterstalstraße 41 / Eintritt: 7/5 Euro //
SCHREIBCOUCH 14+
In der Schreibcouch 14+ arbeiten Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren ein Jahr lang
mit professionellen Schriftsteller/innen an ihren eigenen literarischen Texten.
Veranstalter: Literaturbüro Freiburg
Mit freundlicher Unterstützung des Kulturamts Freiburg, des Förderkreises
Literaturhaus Freiburg und der pbb Stiftung für Kunst und Wissenschaft
» Fr 20.03., 15:00 / Alter Wiehrebahnhof / Galerie //
LITERARISCHES WERKSTATTGESPRÄCH
Im Literarischen Werkstattgespräch können Schreibende unveröffentlichte literarische Texte zur Diskussion stellen. Die Veranstaltung findet monatlich in der Regel
am letzten Donnerstag statt. Textbewerbungen nehmen wir bis spätestens eine
Woche vor dem Gespräch gern entgegen. Veranstalter: Literaturbüro Freiburg
» Do 26.03., 20:00 / Alter Wiehrebahnhof / Galerie / Eintritt frei //
TASCHENPARADIESE
Vorlesereise für kleine Leute
Für Zuhörer ab drei Jahren kramt ein Freiburger Leser seine Kinderbücher hervor
und liest im bunten Zelt aus seinen Lieblingsgeschichten. Es wird gelauscht, gespielt,
gemalt und getobt. Eltern können sich währenddessen im Café des Alten Wiehrebahnhofs bei Kaffee und Croissant entspannen.
Veranstalter: Literaturbüro Freiburg.
Mit freundlicher Unterstützung des Förderkreises Literaturhaus Freiburg
und der Volksbank Freiburg
» So 29.03., 11:00 / Alter Wiehrebahnhof / Galerie / Eintritt pro Kind: 3 Euro
(inkl. Kaffee und Croissant für Mama oder Papa: 5 Euro) //
17
09:30
Dienstag
Außer Haus
19:30
18
Montag
ALFIE, DER KLEINE WERWOLF
empfohlen für die Klassen 2-5 /
SchulKinoWoche Baden-Württemberg //
ÜBERSETZEN – das
zweitälteste Gewerbe
der Welt
Mo Yan, Miranda July und Tim Parks,
gelesen von ihren Übersetzerinnen Martina Hasse,
Stefanie Jacobs und Ulrike Becker
Übersetzen ist das zweitälteste Gewerbe der Welt.
Was andere Völker denken und fühlen, erfahren wir
aus ihren Literaturen, diese aber erschließen sich erst
dank der Sprach- und Interpretationskunst, die das
Übersetzen erfordert. Heute ist jede zweite belletristische Neuerscheinung in Deutschland eine Übersetzung. Übersetzerinnen und Übersetzer holen auf
diese Weise Welterfahrung in den eigenen Kulturkreis. Der Verband deutschsprachiger Übersetzerinnen und Übersetzer literarischer und wissenschaftlicher Werke (VdÜ) ist zu Gast in Freiburg und gibt einen Einblick in die faszinierende und facettenreiche
Arbeit seiner Mitglieder. Zum Auftakt lesen Martina
Hasse, Stefanie Jacobs und Ulrike Becker Texte von
Mo Yan, Miranda July und Tim Parks.
Grußwort: Ulrich von Kirchbach, Kulturbürgermeister der Stadt Freiburg
Veranstalter: Literaturbüro Freiburg,
Weltlesebühne und Theater Freiburg
» Fr 06.03., 18:30 / Außer Haus /
Passage 46, Bertoldstraße 46 / Eintritt frei //
VLADIMIR SOROKIN:
TELLURIA
ACHTZEHN
WAGNIS LEBEN
SchulKinoWoche Baden-Württemberg //
NOSFERATU – EINE SYMPHONIE DES
GRAUENS
Filmkonzert im Theater Freiburg //
09:30
Mittwoch
Außer Haus
19:30
FLUSSFAHRT MIT HUHN
Zu Gast: Arend Agthe auf LKK-Tournée //
NOSFERATU – EINE SYMPHONIE DES
GRAUENS
Filmkonzert im Theater Freiburg //
19:30
FERNGLÜCK – achtmal Bangladesch und zurück
Zu Gast: Regisseur Shaheen Dill-Riaz /
Mittwochskino //
19
19:30
21:30
20
Donnerstag
HIN UND WEG
Sonderveranstaltung in Kooperation mit der Hospizgruppe Freiburg e. V. //
INCOMPRESA - MISSVERSTANDEN
Italienisches Kino //
10:00
Freitag
15:00
Schreibcouch 14+ / Galerie //
19:30
22:00
INCOMPRESA - MISSVERSTANDEN
Einführung: CCI / Italienisches Kino //
OBERHAUSEN – BEST OF INTERNATIONALER WETTBEWERB
Oberhausen – Best of Kurzfilmtage //
21
Donnerstag
FREIBURGER ANDRUCK
Lesung und Gespräch mit Ute Guzzoni
In ihrem 2014 erschienenen Band Im Raum der Gelassenheit:
die Innigkeit der Gegensätze vereint Ute Guzzoni Reflexionen
über das Anderssein. Sie begegnet dem begrifflichen Denken
der traditionellen Philosophie, indem sie ihm Bilder gegenüberstellt, die von Gegensätzen geprägt sind: Freud und Leid,
Winter und Frühling, Anfang und Ende, Himmel und Erde.
Einige Texte spiegeln Erfahrungen wider, die sie auf zahlreichen Reisen durch den amerikanischen Südwesten gesammelt hat. Immer wieder hat sie in den vergangenen Jahren
den »Raum der Gelassenheit« in der ostasiatischen Form
des Haiku-Gedichts gesucht. Moderiert wird der Abend von
SWR2-Kulturredakteur Werner Witt.
Ute Guzzoni, geboren 1934, lehrt als emeritierte Professorin für
Philosophie an der Universität Freiburg. In den 1980-Jahren saß
sie für die Friedensliste im Freiburger Gemeinderat. Zu ihren
Werke zählen Über Natur (1995), Hegels Denken als Vollendung
der Metaphysik (2005) und Der andere Heidegger (2009).
13
09:30
17:30
SUSAN NEIMAN:
WARUM ERWACHSEN WERDEN?
www.literaturbuerofreiburg.de
08
Samstag
Donnerstag
18:30
07
19:30
22:00
DEINE SCHÖNHEIT IST NICHTS WERT
empfohlen für die Klassen 5-8,
anschließend Filmgespräch /
Schulkino zu den internationalen Wochen gegen Rassismus //
Samstag
16:00
WORKSHOP: WAS HAT RASSISMUS
MIT MIR ZU TUN?
Internationale Wochen gegen Rassismus //
19:00
21:45
FRANZÖSISCHER WIDERSTAND –
ZEITZEUGENFILME VON BODO KAISER
Naziterror gegen Jugendliche //
INCOMPRESA - MISSVERSTANDEN
Italienisches Kino //
22
15:30
17:30
19:30
Sonntag
FLUSSFAHRT MIT HUHN
Kinderkino: Werkschau Arend Agthe //
HIN UND WEG
OBERHAUSEN – BEST OF INTERNATIONALER WETTBEWERB
Oberhausen – Best of Kurzfilmtage //
Fr 06.03., 20:30 / Außer Haus /
Theater Freiburg, Kleines Haus / Eintritt: 5/3,50 Euro VVK: theaterkasse@theater.freiburg.de,
0761. 2 01-28 53 //
24
Dienstag
DOKUMENTATIONEN VON
DANIELA SCHAFFART
Anschließend Filmgespräch / Freiburger
Fenster //
CHINESISCHER EXPERIMENTALFILMABEND
kino avantgarde //
25
Mittwoch
19:30
MITTERNACHTSKINDER
Mittwochskino: Salman Rushdie //
20:00
Vortrag: Zwischen Vernichtung
und Heilsversprechungen –
Behindertenfeindlichkeit Gestern
und Heute
Referent: Volker van der Locht / Galerie //
26
19:30
Donnerstag
20:00
Literarisches Werkstattgespräch / Galerie //
27
P.O.R.T – IRANISCHE FILMNACHT
19:30
Freitag
Außer Haus
FIRST CLASS ASYLUM
Internationale Wochen gegen Rassismus //
20:00
Rachel Kushner in Lesung und
Gespräch: Flammenwerfer
Artjamming, Günterstalstraße 41 //
21:30
COHERENCE / Freiburger Erstaufführung //
28
Samstag
29
Sonntag
11:00
TASCHENPARADIESE:
VORLESEREISE FÜR KLEINE LEUTE / Galerie //
15:30
17:45
20:30
RONJA RÄUBERTOCHTER
empfohlen ab 8 Jahren / Kinderkino //
MITTERNACHTSKINDER
COHERENCE / Freiburger Erstaufführung //
19:30
21:30
31
19:30
COHERENCE / Freiburger Erstaufführung //
OBERHAUSEN – MUSIKVIDEO PREIS
Dienstag
CARMINA – ES LEBE DER UNTERSCHIED!
Anschließend Filmgespräch mit Regisseur Sebastian Heinzel und Gästen / In Kooperation mit dem Paritätischen / Internationale Wochen gegen Rassismus //
_ www.facebook.com/koki.freiburg
_ www.facebook.com/literaturbuero.freiburg
_ www.facebook.com/literaturhaus.freiburg
HEIMATKUNDE
Literarische Matinée mit Heide Jahnke
und Werner Weimar-Mazur
N EU E
E
R EI H
Lesung und Gespräch über Mark Twain mit
seinem Übersetzer Hans-Christian Oeser
Mark Twain in Höchstform: Amerikas größter Humorist offenbart ungekannte Geheimnisse und Abenteuer seiner Autobiographie, erstmals ins Deutsche
übersetzt von Hans-Christian Oeser. Als wütender
Zeitkritiker und melancholischer Einsiedler, liebender
Familienmensch und bedingungsloser Tierfreund, geselliger Entertainer und sportliche Niete spricht er über
alles, was ihn und uns bewegt: skrupellose Steuerhinterzieher, geschätzte Schriftstellerkollegen und Champagnertränen lachende Politiker, die Wesensart von
Gott, seine drei Babykatzen und deren Ähnlichkeiten
mit den Menschen. Moderation: Wendelinus Wurth.
Veranstalter: Literaturbüro Freiburg,
Weltlesebühne und Theater Freiburg
Wie viele Heimaten haben Schreibende? In der
Matinée-Reihe mit Autorinnen und Autoren aus dem
Dreiländereck geht es in Lesung und Gespräch um
Erfahrungen unterschiedlicher Heimaten. Nach dem
Auftakt im Alten Wiehrebahnhof wandert die
Heimatkunde in die Region hinaus: an Orte, an denen
Literatur entsteht und sich andere Perspektiven öffnen. In der ersten Ausgabe steht Lyrik im Mittelpunkt:
Es lesen die 1939 in Buchenbach bei Freiburg geborene
Heide Jahnke und der 1955 geborene und seit 1992 im
Freiburger Raum lebende Werner Weimar-Mazur.
Veranstalter: Literaturbüro Freiburg
Gefördert vom Innovationsfonds Kunst des Landes
Baden-Württemberg
» So 08.03., 11:00 / Außer Haus / Theater Freiburg, Winterer-Foyer / Eintritt: 5/3,50 Euro / VVK:
theaterkasse@theater.freiburg.de, 0761. 2 01-28 53
» So 01.03., 11:00 /
Alter Wiehrebahnhof / Café / Eintritt: 5 Euro (inkl. Kaffee und Croissant: 7 Euro) //
Details
sind
uns
wichtig
Telluria ist ein Feuerwerk der Polyphonie – Märchen,
Dramolett, Reportage, ein sprechender Penis, Pseudohistorie, orientalische Dichtung, Monolog eines verliebten Kentauren in Neusprech und vieles mehr.
Schauspielerinnen und Schauspieler des Theater
Freiburg lesen aus diesem Werk phantastischer
Welten; anschließend berichten einige der acht Übersetzerinnen und Übersetzer von der großen Herausforderung, Telluria ins Deutsche zu übertragen.
»
Montag
19:30
ICH BIN DER
ESELHAFTESTE MENSCH,
DEN ICH JE GEKANNT HABE
Szenische Lesung und Gespräch
Die Welt ist nach diversen Kriegen komplett zerfallen. Die verschiedensten Mythen und Phobien dürfen
sich in voneinander isolierten Kleinstaaten austoben: Totalitarismus, Terrorismus, entgleistes Bioengineering. Die einzige Gemeinsamkeit ist die Jagd
nach einem wundersamen Stoff: Tellurium, das zu
Nägeln verarbeitet wird. Wenn sie von kundiger Hand
an der richtigen Stelle in den Schädel geschlagen
werden, winkt pures Glück.
Veranstalter: Literaturbüro Freiburg,
Weltlesebühne und Theater Freiburg
23
20:00
© PRIVAT
© PRIVAT
Sonntag
»Di 17.03., 19:30 / Mi 18.03., 19:30 //
© AUFBAUVERLAG
* siehe AUCH FEBRUAR-programm
Mit freundlicher Zustimmung der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung.
© LUCY RAVEN
z
m Mä r
01
19:30
Mä rz
u ng :
lme im
Vorstell
Kurzfi
:30 Uh r9
1
r
u
z
e
Vor fi lm
2014 /
_Timber ger / Schweiz
in
d
e
H
s
Nil
.
.-16.03
02 .03
Dr . Öttkker
_L andarztPeterson /
n
a
ti
Sebas
1998 /
chland
Deuts
31 .03.
17.03.ier ung
n re ser v
(A B )
Kar te
an
8 0 0 -22
9
5
4
.
1
begin n
6
7
m
0
il
l.
F
Te
ten vor
u
in
!
M
n
le
Bis 15
se abho
e nd k a s
de r A b
g
refrei
r Zuga n
Barrie
erechte
lage fü r
lg
n
h
a
tu
k
s
ti
s
Roll
ive A ku en
T
k
u
d
u nd in mträger/-i n n
ste
Hörsy
»Eine Symphonie des Grauens wollen Sie sehen? Sie dürfen mehr erwarten.
Seien sie vorsichtig. Nosferatu ist kein Scherz, über den man banale Bemerkungen macht. Nochmals: Hüten Sie sich!« Kinoreklame von 1922
Thomas Hutter, Sekretär eines Wisborger Maklers, reist nach Transylvanien, um mit dem Grafen Orlok über einen Hausverkauf zu verhandeln.
Doch der Schlossherr ist ein Vampir, der Pest und Tod nach Wisborg bringt.
Nur die junge Gattin von Hutter schafft es, in selbstloser Hingabe das Unheil zu bannen.
Ein Meisterwerk des deutschen Stummfilmexpressionismus und genialer Vorläufer und Maßstab aller späteren Dracula-Verfilmungen, in dem
die technischen, poetischen und emotionalen Effekte des Mediums virtuos
genutzt werden. Das Philharmonische Orchester Freiburg spielt die Uraufführung der Komposition von Günter A. Buchwald.
Kartenvorbestellungen und Vorverkauf ausschließlich über die Theaterkasse! Theater Freiburg (0761. 201 28 53); www.theater.freiburg.de
6.–8. März :
Literaturübersetzer zu Gast
in Freiburg
Literaturbüro Freiburg
Literatur Forum
Südwest e. V.
Urachstraße 40
79102 Freiburg
NOSFERATU – EINE SYMPHONIE
DES GRAUENS
INTERNATIONALE WOCHEN GEGEN
RASSISMUS
8. märz: internationaler frauentag
MEXIKOS ALLTAG IM DROGENKRIEG
gen
stellun
s
u
A
&
iteratur
Filme, L
Tel. 0761. 28 99 89
E-Mail: info@literatur
buero-freiburg.de
IM ALTEN WIEHREBAHNHOF
llungen
e
t
s
s
u
A
r
Filme,
Literatu
Kartenreservierung
Literaturbüro Freiburg
Filmkonzert mit dem Philharmonischen Orchester Großes Haus, Theater Freiburg
03 2015
Program
KOMMUNALES KINO
LITERATURBÜRO FREIBURG
„Gemeinsam
Erfolge schaffen.“
Jeder Mensch hat etwas,
das ihn antreibt.
Wir machen den Weg frei.
Litho- & Druck Gmbh
.
Habsburgerstraße 9
79104 Freiburg
Telefon 0761- 51 45 70
Fax 55 46 54
info@sawdruck.de www.sawdruck.de
.
.
Unsere Kulturlandschaft ist so vielseitig wie unsere
Region und ihre Menschen. Um diese Vielfalt zu
erhalten und zu fördern, unterstützen wir als
Regionalbank die unteschiedlichsten kulturellen
Projekte.
Volksbank
Telefon 0761 21 82-11 11
www.volksbank-freiburg.de Freiburg eG
Die Geschichte der jungen Inderin Thulasi nimmt uns hautnah mit in
eine patriarchale indische Gesellschaft. Ihre große Leidenschaft Boxen
steht symbolisch für ihren Kampf um Freiheit als Frau. Sie lebt dafür
und für die Chance auf ein anderes, ein selbstbestimmtes Leben:
Gewinnt sie einen Wettkampf, lockt eine gut bezahlte Anstellung im
öffentlichen Dienst. Doch auch im Boxclub gerät sie an ihre Grenzen in
einer männerdominierten Gesellschaft. Wie sie sich letztlich aus ihrer
Ausweglosigkeit befreit, ist bewundernswert und gibt Hoffnung.
_Indien, Norwegen 2013 / OmU / 80 Min. / Regie: Beathe Hofseth, Susann Østigaard //
»Mi 04.03., 19:30 //
JERUSALEM – THE EAST SIDE STORY
Ein bewegender Film, der die ZuschauerInnen mit hineinnimmt
in das Leben in Ost-Jerusalem. Der palästinensische Filmemacher
Mohammed Alatar beleuchtet die geschichtliche Entwicklung des
Nahostkonflikts, insbesondere um die Stadt Jerusalem. Er zeichnet
die wichtigsten historischen Etappen seit der israelischen Staatsgründung nach und konzentriert sich hierbei auf die Auswirkungen der
israelischen Besatzungspolitik auf die Bewohner. Er stellt die Frage
nach der Zukunft: Ohne eine Lösung des Konfliktes um die Stadt Jerusalem wird es keinen Frieden in der Region geben können. Mohammed
Alatar wurde in Jordanien geboren, lebt in den USA und ist dort als
Friedensaktivist tätig. Er gründete die Gruppe »Palestinians for Peace
and Democracy«.
Mit freundlicher Unterstützung vom Evangelischen Zentrum
für entwicklungsbezogene Filmarbeit (EZEF)
_Palästina 2008 / OmU / 57 Min. / Regie: Mohammed Alatar //
»Mi 11.03., 19:30, zu Gast: Mohammed Alatar //
www.koki-freiburg.de
FERNGLÜCK – achtmal Bangladesch
und zurück
Sie kamen, um einer fremden Kultur zu begegnen. Doch was sie erlebten, sprengte all ihre Erwartungen. Acht junge Menschen aus
WORKSHOP:
Unsere Verstrickung in Rassismen durch Sozialisation, tradierte Handlungsmuster, sowie Sprachpraxen verläuft meist unbewusst und prägt
die Beziehungen zwischen den Mitgliedern der weißen Mehrheitsgesellschaft und denen, die vermeintlich als »Ausländer«, »Migranten«
oder Angehörige einer anderen Kultur definiert werden.
Ausgehend davon, dass unsere Gesellschaft rassistisch strukturiert
ist, zeigt der Workshop u. a. Mechanismen von Rassismen auf, schärft
den selbstkritischen Blick hinsichtlich rassistischer Diskriminierung
auf struktureller und persönlicher Ebene – und erarbeitet gemeinsam
Handlungsalternativen. Die Teilnahme setzt eine Bereitschaft für eine
selbstreflexive Auseinandersetzung mit rassistischer Diskriminierung
und mit eigener Verstrickung in Machtstrukturen voraus. Leitung:
RESPEKT e. V., Babek Saadati, Trainer für Antirassismus-Trainings.
Anmeldung unter info@respekt-freiburg.org
In Kooperation mit dem Literaturbüro Freiburg
»Sa 21.03., 16:00-19.00, Galerie – Eintritt frei //
FIRST CLASS ASYLUM
DEINE SCHÖNHEIT IST
NICHTS WERT
anschließend Filmgespräch
In Kooperation mit »respect«
– Freiburger Netzwerk für
kritische Bildungsarbeit.
Schulkino zu den inter-
nationalen Wochen gegen
Rassismus
Fr 20.03., 10:00 //
München, Juni 2013: Flüchtlinge errichten auf dem Rindermarkt Zelte
und treten in den Hungerstreik – kurze Zeit später verweigern sie auch
das Trinken. Mit ihrer lebensgefährlichen Aktion möchten sie ihre
Anerkennung als Asylberechtigte fordern. Eine öffentliche Demonstration der Verzweiflung – filmisch und ganz nah begleitet. Über acht
Tage begleitete Niklas Hoffmann und sein Team die Ereignisse rund
um den Hungerstreik in der Münchner Innenstadt – heraus kam ein
Film, der die Haltungen in der Bevölkerung und Politik, die Rolle der
Medien sowie Einzelschicksale vereint.
In Kooperation mit dem Literaturbüro Freiburg
MITTERNACHTSKINDER
Saleem Sinai wird 1947 am Tag der Unabhängigkeit Indiens um
Mitternacht geboren. Im Rückblick beschreibt er die Geschichte seiner
Familie, die eng mit der Indiens verwoben ist. Seine Vorfahren waren
Teil der wichtigen politischen Ereignisse in Indien.
Das Blutbad in Amritsar 1919, den friedlichen Kampf Mahatma
Gandhis und immer wieder den Konflikt zwischen Indien und Pakistan … all das haben sie erlebt und all das bewegt auch weiterhin
Saleem Sinai. Er wird im indisch-pakistanischen Krieg traumatisiert
und hat unter Indira Gandhis Regime zu leiden …
_Kanada, GB 2012 /
OmU /
148 Min. /
Regie: Deepa Mehta //
»Mi 25.03., 19:30 / So 29.03., 17:45 //
CINEBRASIL – BRASILIANISCHES FILMFESTIVAL
UM FIME DE DANÇA
EIN TANZFILM
Filmbeschreibung – siehe Februar-Programm.
»So 01.03., 17:30 //
OS POBRES DIABOS
DIE ARMEN TEUFEL
Filmbeschreibung – siehe Februar-Programm.
»So 01.03., 19:30 //
www.cinebrasil.info
CARMINA – ES LEBE DER UNTERSCHIED!
Carmina zeigt ein einzigartiges internationales Community-DanceProject: Ein Ensemble bestehend aus über 300 Akteuren – Menschen
mit und ohne Behinderungen, Real- und Förderschüler, professionelle
Künstler und Laien – bringt die Carmina Burana von Carl Orff auf
die Bühne. Inklusion ist der rote Faden bei diesem Unterfangen, das
die Teilnehmer mit gegensätzlichen Welten kon­frontiert.
Das Besondere: Behinderte Menschen und Schüler stehen selbst hinter
der Kamera und filmen das Großprojekt aus ihrer Sicht.
In Kooperation mit dem PARITÄTISCHEN,
Kreisverband Freiburg/ Breisgau-Hochschwarzwald.
_Deutschland 2014 / 85 Min. / Regie: Sebastian Heinzel //
»Di 31.03., 19:30, anschließend Filmgespräch mit Regisseur Sebastian Heinzel und weiteren Gästen / Fr 03.04., 17:30 //
VORTRAG:
Zwischen Vernichtung und
Heilsversprechungen – Behindertenfeindlichkeit Gestern und Heute
»Mi 25.03., 20:00, Galerie, Referent: Volker van der Locht //
INTERNATIONALER FRAUENTAG, 8. März 2015
Die Geschichte einer jungen Familie. Die unendliche Arbeit der Liebe,
aus der entsteht, was wir später die Seele eines Menschen nennen. Den
Liebesraum schaffen, in den die Seele des Kindes hineinwächst. Nähe
und Distanz. Die Karriere des Vaters bei der örtlichen Polizei. Und die
Mutter, die sich fast ausschließlich um die kleine Tochter kümmert.
Die Gewalt zwischen Mann und Frau. Wir sehen zu, wie diese Frau versinkt. Und wie sie dabei alles tut, um die Seele des Kindes zu retten,
diese intakt zu halten. Dem Kind Liebe zu lehren.
_Deutschland 2013 / 175 Min. //
_Regie: Philip Gröning / mit Alexandra Finder, David Zimmerschied,
Pia Kleemann //
»Sa 08.03., 19:30 //
_Deutschland 2014 / 85 Min. //
_Regie: Douglas Wolfsperger / mit Greta Klingsberg u. a. //
»Di 03.03., 19:30 / Do 05.03., 19:30 //
Psychotraumatologie:
Sexualisierte Gewalt und ihre Folgen
Vortrag von Tanja Streicher-Minz, Diplom-Psychologin
Frauenhorizonte
»Fr 13.03., 18:00, Galerie, Eintritt ist frei //
Was Ihnen widerfahren ist, ist in Deutschland
nicht strafbar – Vortrag zum §177
Vortrag von Sabine Kräuter-Stockton, Oberstaatsanwältin
aus Saarbrücken
»Fr 13.03., 19:00, Galerie, Eintritt ist frei //
Theaterstück Call a conflicT
Die Galerie wird zur Privatwohnung und dem Zuschauer ein erschreckend
ehrlicher Blick auf Probleme eröffnet, die immer noch tabuisiert werden.
»Sa 14.03., 19:00, Galerie, Eintritt: 5,00 Euro //
FRANZÖSISCHER WIDERSTAND –
ZEITZEUGENFILME VON BODO KAISER
Der Freiburger Filmemacher Bodo Kaiser präsentiert zwei seiner
Dokumentationen über den Naziterror und den Kampf der französischen Résistance gegen die Besatzung durch die NS. Dabei stellt
er den deutschen Zeitzeugen und Widerstandskämpfer Gerhard Leo
sowie den Franzosen Robert Hébras vor, einen von nur sechs Überlebenden des Massakers von Oradour-sur-Glane. Die Erzählungen
der letzten Zeitzeugen gehen unter die Haut. Geschichtsvermittlung
wie sie bald nicht mehr möglich sein wird.
Gerhard Leo – ein Deutscher in der Französischen
Resistance und Begegnung mit Robert Hebras – Auf den Spuren
ausgelöschten Lebens.
_Deutschland 2003 + 2008 / 120 Min. / Regie: Bodo Kaiser //
»Sa 21.03., 19:00, zu Gast: Bodo Kaiser //
WEM GEHÖRT DIE STADT?
Fortführung der Schwerpunktreihe in Kooperation mit dem »Recht auf Stadt«-Netzwerk Freiburg.
WEM GEHÖRT DIE STADT? – BÜRGER
IN BEWEGUNG
» italienisches kino
INCOMPRESA – MISSVERSTANDEN
Aria ist das einsamste Mädchen Roms: Ihre Eltern, eine männermordende
Pianistin und ein selbstverliebter Filmstar haben die Neunjährige in ihrem
Ehekrieg aus den Augen verloren. Aria wird wie ein ungeliebtes Möbelstück
hin- und hergerückt. In der Schule sieht es nicht anders aus – weder die
beste Freundin noch Arias Schwarm erkennen die hilflose Verlorenheit der
Außenseiterin. Zurückgewiesen und abgeschoben streunt Aria durch die Stadt
und schenkt ihre Liebe einer schwarzen Straßenkatze.
In Kooperation mit Centro Culturale Italiano Freiburg.
_Italien, Frankreich 2014 / OmU / 110 Min. //
_Regie: Asia Argento / mit Giulia Salerno, Charlotte Gainsbourg, Gabriel Garko //
»Do 19.03., 21:30/ Fr 20.03., 19:30, Einführung: CCI / Sa 21.03., 21:45 /
» asian takes
GÖTTLICHE LAGE
_Deutschland 2014 / 88 Min. / Regie, Buch: Anna Ditges //
_Deutschl. 2014 / 104 Min. / Regie: Ulrike Franke, Michael Loeken //
»Sa 07.03., 19:30, zu Gast: Anna Ditges und VertreterInnen des Mietshäusersyndikats und des Recht auf Stadt-Netzwerks //
»Do 12.03., 9:30, SchulkinoWoche Baden-Württemberg: Schulvorstellung mit Filmgespräch / Fr 13.03., 17:30 //
40 Jahre ist es her, seit der Bauplatz für das geplante AKW in Wyhl trotz
massivem Polizeiaufgebot erfolgreich besetzt wurde. Die Basis dieses Erfolgs:
eine entschlossene Kaiserstühler Bevölkerung und radikal politisierte StudentInnen, darunter viele organisierte Kommunisten. Wyhl gilt aus heutiger
Sicht als Gründungsmythos der Ökobewegung.
ZeitzeugInnen-Interviews, alte Filmaufnahmen und Fotos, Flugblätter und
Liedertexte zeichnen die Ereignisse um den Widerstand gegen das AKW eindrucksvoll nach. Dabei werden auch die Widersprüche im Zusammenhang
von Ökonomie und Ökologie angesprochen.
_Deutschland 2014 / 85 Min. / Regie: Siggi Held, Bodo Kaiser //
»Sa 14.03., 19:30, in Anwesenheit der Filmemacher / So 15.03., 17:30 //
COHERENCE
Acht Freunde treffen sich nach längerer Zeit mal wieder zum Essen. Dass am
selben Abend ein Komet nahe der Erde vorbeifliegt, findet zunächst nur am
Rande Beachtung. Als aber die Mobiltelefone verrückt spielen und im ganzen
Viertel der Strom ausfällt, werden erste Zweifel wach, ob es sich tatsächlich
nur um ein harmloses Himmelsphänomen handelt. Ein Notstromgenerator
schafft Abhilfe. Bis jemandem ein zweites Haus auffällt, das als einziges im
Viertel ebenfalls Strom hat. Und dann das Klopfen an der Tür, dann diese
seltsame Nachricht in vertrauter Handschrift, und dann…
»Fr 27.03., 21:30 / Sa 28.03., 19:30 / So 29.03., 20:30 //
Jubei Kamata war Samurai. Er kämpfte für das Edo-Shogunat, die Anzahl seiner
Opfer war in Kyoto berüchtigt. Gegen Ende der Schlacht von Goryoukaku überkam ihn ein plötzlicher Sinneswandel und als sich der Nebel des Krieges legte,
war Kamata spurlos verschwunden. Zehn Jahre später hat er sich aus dem kriegerischen Handwerk zurückgezogen und wohnt nun friedlich mit seinem Volk
der Ainu auf der Insel Hokkaido. Zusammen mit seinem Sohn versucht er, über
die Runden zu kommen. Als japanische Siedler die Insel beanspruchen und die
Ureinwohner vertreiben wollen muss Kamata noch einmal zur Waffe greifen…
_Japan 2013 / OmU / 135 Min. //
_Regie: Sang-il Lee / mit Ken Watanabe, Jun Kunimura, Shiori Kutsuna //
»Fr 06.03., 21:30 / Sa 07.03., 22:00 //
OBERHAUSEN – BEST OF KURZFILMTAGE
» MEXIKOS ALLTAG IM DROGENKRIEG
HELI
Filmbeschreibung – siehe Februar-Programm.
»Mi 04.03., 21:30 / Do 05.03., 21:30 //
LOS ÁNGELES
Der 17-jährige Mateo hat einen Traum – er will
unbedingt nach Los Angeles. Dort will er arbeiten, um
seine Familie zuhause finanziell unterstützen zu
können. Die einzige Möglichkeit, das kleine zapotekische Dorf im Süden Mexikos verlassen zu können, ist, sich für viel Geld über die mexikanische Grenze
schleusen zu lassen. Auf der Suche nach Schutz und Zugehörigkeit auf der anderen Seite der Grenze entscheidet er sich, vor seiner Abreise in eine Gang einzutreten. Anfangs tut Mateo alles, um sich den Respekt der Gang zu verdienen,
aber im letzten Moment ist er unfähig das geforderte Aufnahmeritual durchzuführen. Der Anführer der Gang ist außer sich und schwört bittere Rache…
_Mexiko, Deutschland 2014 / OmU / 97 Min. //
_Regie: Damian John Harper / mit Mateo Bautista Matías, Lidia García García //
Die Kurzfilmtage in Oberhausen gehören zu den bedeutenden Internationalen Filmfestivals. Frei von Formatzwängen, wird hier allen Formen des
Kurzfilms eine Plattform geboten. 2014 wurde von der Kritik als ein besonders starker Jahrgang beschrieben, der vor allem Filmemacher aus allen
Generationen in den verschiedenen Programmen nebeneinander stellte.
Im ältesten Kurzfilmwettbewerb der Welt ist der Found-Footage-Film ebenso vertreten wie der Spielfilm und der Dokumentarfilm. Eine Auswahl an
Filmen aus Griechenland, Litauen, USA, Singapur, Frankreich und Südafrika –
eine faszinierende Filmreise!
_94 Min. / diverse Regisseure //
»Fr 20.03., 22:00 / So 22.03., 19:30 //
OBERHAUSEN – BEST OF MUSIKVIDEOPREIS
Alle Arbeiten, die 2014 für den deutschen Musikvideopreis nominiert
wurden, ergänzt um drei künstlerisch herausragende internationale Videos.
_63 Min. / diverse Regisseure //
»Fr 06.03., 19:30 / So 08.03., 17:30 //
» kino avantgarde
CHINESISCHER EXPERIMENTALFILMABEND
Diesen Monat zeigen wir chinesische Filme, in denen filmische Regeln und
Konventionen gekonnt hinterfragt und missachtet werden.
WELCOME / Bin Chuen Choi, Meggie Schneider / 7 Min. //
Chinatown / Meggie Schneider / 5 Min. //
Rice and Characters Realm / Bin Chuen Choi, Meggie Schneider / 9 Min. //
Cutaways of Jiang Chun Gen – Forward and Back Again / James T. Hong / 10 Min. //
SUPREMATIST KAPITAL / Chen Yin-Ju, James T. Hong / 5 Min. //
The Runaway Troupe of the Cartesian Theater / Lior Shamriz / 18 Min. //
Rotation / Clara Wieck, Ginan Seidl / 8 Min. //
_China / 62 Min. / diverse Regisseure //
»Di 24.03., 19:30 //
» P.O.R.T – IRANISCHE FILMNACHT
»Sa 28.03., 21:30 //
» resonance
THIS IS SPINAL TAP
Lautstärke-Regler auf Anschlag, denn hier kommt Spinal Tap, eine der schrägsten Heavy Metal-Band Englands. Der begnadete Werbefilmer Marty DiBergi
zeichnet in seiner »Rockumentary« ein intimes Porträt einer Gruppe, deren
Erfolg kam – und ging – und wieder kam – und... Konzertmitschnitte mit unvergesslichen Tap-Songs, Interviews und privates Filmmaterial zeigen die ungeschminkte Wahrheit über David St. Hubbins, Nigel Tufnel, Derek Smalls – und
über jeden Drummer, der je für Spinal Tap lebte... und starb. This is Spinal Tap
ist das Phänomen aus Heavy Metal, an der kein echter Rockfan vorbeikommt ...
_USA 1984 / OmU / 82 Min. //
_Regie: Rob Reiner / mit Rob Reiner, Michael McKean, Christopher Guest //
In der zweiten Ausgabe von P.O.R.T – Pictures Of Rising Talents stellen wir zwei
Produktionen aus dem Iran vor. Trotz staatlicher Zensur verfügt der Iran über
eine vielseitige Filmlandschaft. Sowohl der Kurzfilm Silence als auch der
Langfilm Parviz sorgten für große Begeisterung auf vielen Filmfestivals.
Während in Silence ein kleiner, im Krieg verletzter Junge als Briefträger über
die Runden kommt, gelingt es Parviz zu überraschen. Die Geschichte eines
50-jährigen Mannes, der von seinem Vater vor die Tür gesetzt wird, wirft einen
humorvollen und erfrischen anderen Blick auf die iranische Gesellschaft.
»Di 10.03., 19:30 / Fr 13.03., 21:30 //
_Iran 2012 / OmeU / 120 Min. / Regie: Mehrdad Hasani, Majid Barzegar //
»Do 26.03., 19:30 //
» Hospizgruppe Freiburg e. V.
Kinderkino: Werkschau Arend Agthe
KARAKUM
HIN UND WEG
Tragikomödie um eine Gruppe von Freunden die eine letzte gemeinsame Fahrradtour nach Belgien unternehmen. Hannes und Kiki sind wie jedes Jahr dabei,
doch für Hannes wird es die letzte Tour mit seinen besten Freunden sein,
denn er will am Ziel in Belgien Sterbehilfe in Anspruch nehmen. Als das Paar
Dominik und Mareike, Frauenheld Michael und Hannes‘ jüngerer Bruder Finn
davon erfahren, sind sie schockiert, doch wollen sie ihn begleiten. Auf der Tour
machen sie alles wie fast immer, erfüllen ihre in lustiger Runde in Auftrag gegebenen Mutproben, scherzen, streiten und verfallen auch mal in Verzweiflung.
In Kooperation mit der Hospizgruppe Freiburg e. V.
_Deutschland 2014 / 94 Min. //
_Regie: Christian Zübert / mit Florian David Fitz, Julia Koschitz, Jürgen Vogel //
»Do 19.03., 19:30 / So 22.03., 17:30 //
» PsychoanalytikerINNEN stellen Filme vor
MONSIEUR LAZHAR
Nach einem tragischen Unglücksfall übernimmt der aus Algerien stammende
Bachir Lazhar eine Grundschulklasse in Québéc. Trotz einiger kulturell bedingter Startschwierigkeiten gelingt es ihm, einen guten Draht zur Klasse aufzubauen und den Schülern beim Verarbeiten der Tragödie zu helfen. Während
in der Klasse langsam wieder Ruhe einkehrt, weiß niemand an der Schule
etwas von der schmerzhaften Vergangenheit Bachir Lazhars, der noch dazu
jeden Augenblick damit rechnen muss, des Landes verwiesen zu werden.
Monsieur Lazhar ist der vierte Spielfilm von Philippe Falardeau. Er gewann
2011 in Locarno den Publikumspreis auf der Piazza Grande.
_Kanada 2011 / DF & OmU / 94 Min. //
_Regie: Philippe Falardeau / mit Mohamed Fellag, Sophie Nélisse, Emilien Néron
»Fr 13.03., 19:30 (DF), Filmanalyse: Cornelie Diaz Cepedes / So 15.03., 19:30 (OmU)
» Freiburger Fenster
DOKUMENTATIONEN VON DANIELA SCHAFFART
DAS BAUHÄUSLE – EINFACH MEHR ALS EIN STUDENTENWOHNHEIM
Der Film erzählt die Geschichte des über 30 Jahre andauernden Projektes für
selbst organisiertes und alternatives Wohnen in Stuttgart, an dem rund 250
Architekturstudenten teilnahmen. Ein Wunder, dass das Bauhäusle noch steht,
waren die Abrissbagger doch schon gefährlich nahe.
GESCHICHTE GANZ NAH — EINE REISE ZU DEN GEDENKSTÄTTEN
IN MEINER HEIMAT
Ein persönlicher Zugang zur Geschichte des Judentums und des Nationalsozialismus und eine Reise zu den Gedenkstätten in Südbaden.
_Deutschland 2011/14 / 60 Min. / Regie: Daniela Schaffart //
»Mo 23.03., 20:00, Im Anschluss: Filmgespräch mit Daniela Schaffart //
HINKOMMEN
Nutzen Sie den ÖPNV!
Schwabentorbr. 1
2 3 5 Johanneskirche
Talstraße
Zasiusstraße
Erwinstraße
2 Lorettostraße
Urachstraße
DB Wiehre Bahnhof
Hildastraße
Februar 2008, Dortmund-Hörde, ein Stadtteil im Ruhrgebiet. Bis 2001
einer der wichtigsten Stahlstandorte der Welt. Das riesige Gelände des
Stahlwerkes Phoenix-Ost soll innerhalb von zwei Jahren zu einem See
werden, mit einer Marina und einer Piazza. In hochwertigen Häusern
und Bürogebäuden sollen die Menschen direkt am Wasser wohnen
und arbeiten können.
Die Langzeitdokumentation begleitet das Projekt von den ersten
Sitzungen der Entwickler bis zur feierlichen Eröffnung und darüber
hinaus. Über fünf Jahre vergehen, bis das einstige Stahlwerk einem
See gewichen ist. Planer und Anwohner, Visionäre und Zweifler werden zu Gewinnern und Verlierern des gesellschaftlichen Fortschritts.
WYHL UND DIE LINKEN – GESCHICHTEN AUS
DEM WYHLERWALD
_USA 2014 / OmU / 89 Min. / Regie: James Ward Byrkit //
UNFORGIVEN
Günterstalstraße
Das Heliosgelände, Wahrzeichen und kultureller Mittelpunkt des
Stadtteils Köln-Ehrenfeld wird verkauft, entstehen soll hier eine Shopping Mall. Schnell werden kritische Stimmen laut, es kommt zu einem
Bürgerbeteiligungsverfahren …
Mit unverstelltem Blick und einem Augenzwinkern erzählt die
Filmemacherin Anna Ditges von der Auseinandersetzung zwischen
Menschen mit unterschiedlichsten, oft unvereinbaren Lebenswelten
und Wertevorstellungen. Sie stellt die Frage, wie Demokratie im Alltag
funktionieren kann und wie viel politische Verantwortung die eigene
›Heimat‹ für jeden Einzelnen bedeutet.
»Do 12.03., 19:30, Einführung: Flavien Le Bouter, Mathias Schillmöller /
Sa 14.03., 22:00 //
VORTRÄGE UND THEATERSTÜCK
ZU GEWALT GEGEN FRAUEN
AUSSTELLUNG NAZI-TERROR GEGEN JUGENDLICHE
in der Katholischen Akademie (2. Feb.-27. März)
Holocaust? Nicht schon wieder! Das ist in etwa die erste Reaktion
von Annika, Ikra und David, Mitglieder der Jugendtheatergruppe der
Berliner Schaubühne, als klar wird, dass als nächstes die Kinderoper
Brundibár gespielt werden soll. Und tatsächlich sind die Hintergründe
um die Kinderoper, uraufgeführt im Ghetto Theresienstadt, keine
leichte Kost. Als die Jugendlichen nach Theresienstadt reisen, geraten
sie doch in den Sog der Geschichte, die sie bisher recht wenig interessierte. Das liegt vor allem an ihrer Mitreisenden: Greta Klingsberg. Die
charismatische Frau aus Israel, eine der wenigen Überlebenden der
Originalbesetzung von Brundibár nimmt den Jugendlichen die Scheu
vor den Schrecken der Vergangenheit.
Angefragt: Zeitzeugin Inge Auerbacher
_Frankreich 2014 / OmU / 138 Min. //
_Regie: Xavier Dolan / mit Antoine-Olivier Pilon, Anne Dorval, Suzanne Clément
OBERHAUSEN – BEST OF INTERNATIONALER
WETTBEWERB
»Fr 27.03., 19:30 //
WIEDERSEHEN MIT BRUNDIBAR
In Kooperation mit der
Katholischen Akademie
der Erzdiözese Freiburg
»Mi 18.03., 19:30, zu Gast: Regisseur und Grimme-Preisträger:
Shaheen Dill-Riaz //
_Deutschland 2014 / OmU / 75 Min. //
_Regie: Niklas Hoffmann, Nina Wesemann, Alexandra Wesolowski //
DIE FRAU DES POLIZISTEN
Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do, Fr:
14:00-24:00 Uhr
Mi & So:
13:00-24:00 Uhr
Sa: 08:00-24:00 Uhr
_Bangladesch 2008 / OmU / 90 Min. / Regie: Shaheen Dill-Riaz //
Hinweise auf Menschen mit Behinderungen gibt es seit dem Altertum.
Meist wurden sie deshalb verachtet, verfolgt und teils getötet. Andererseits gibt es Beispiele für die Aufhebung des Makels durch Heilung.
In beiden Umgangsweisen äußert sich Behindertenfeindlichkeit. Sie
hat kulturelle und soziale, althergebrachte und moderne Ursachen.
Film, Vorträge und Theaterstück in Kooperation mit Frauenhorizonte –
gegen sexuelle Gewalt e. V.
Café
Tel.: 0761. 45 98 00-17
Deutschland brechen zu einem Freiwilligendienst nach Bangladesch
auf. Sie wollen dort in Grundschulen und bei Entwicklungsprojekten
mithelfen. Filmemacher Shaheen Dill-Riaz begleitet sie mit der Kamera. Doch es wird eine stürmische Zeit. Unerwartete Begegnungen,
der Einsturz einer Textilfabrik und politische Turbulenzen werfen alle
Pläne durcheinander, während neue Freundschaften entstehen. Sind
diese stark genug, um die irritierenden Widersprüche und Grenzen
zwischen den Welten zu überbrücken?
INTERNATIONALE WOCHEN GEGEN RASSISMUS
www.respect-freiburg.net
14.-29. März 2015
WAS HAT RASSISMUS MIT MIR ZU TUN?
Mit freundlicher
Unterstützung von:
Diane liebt ihren 15-jährigen Sohn Steve über alles, obwohl er sie mit seinen
extremen Wut- und Gewaltausbrüchen in den Wahnsinn und in den Ruin treibt.
Seit dem Tod seines Vaters hat Steve eine Reihe von Heimen für schwer erziehbare Kinder durchlaufen. Nun kommt er zurück, weil niemand sonst mit ihm
fertig wird. Mit seinem Anspruch auf die Rolle des Mannes im Haus und seiner
überbordenden Liebe zu ihr stellt er sie auf die Probe. In ihrem Bemühen, ihr
Schicksal zu meistern, bekommen sie unverhofft Hilfe von der schweigsamen
Nachbarin Kyla, der es gelingt, eine Balance in der Mutter-Sohn-Beziehung
zu schaffen. In Kooperation mit der VHS Freiburg im Rahmen von »Im Blickpunkt Liebe«. In Zusammenarbeit mit CCFF und DFG.
MITTERNACHTSKINDER
LIGHT FLY, FLY HIGH
MOMMY
LIGHT FLY, FLY HIGH
Kommunales Kino e. V.
Urachstraße 40
79102 Freiburg
Tel.: 0761. 45 98 00-0
Fax: 0761. 45 98 00 29
kino@koki-freiburg.de
Büroöffnungszeiten:
Mo–Fr: 10:00–13:00 Uhr
Mo: 14:00–16:00 Uhr
Mi: 14:00–17:00 Uhr
Freiburger Erstaufführung
» CINÉ CLUB
Linie 1, Haltestelle
Schwabentorbrücke
Linie 2, Haltestelle
Lorettostraße
Höllentalbahn,
Wiehre Bahnhof
Der 13-jährige Robert will in Turkmenistan
seinen Vater besuchen, der als Ingenieur
in der Wüste Karakum arbeitet. Sein Vater
schickt den Fahrer Pjotr, der ihn abholen soll.
Dieser nimmt unterwegs seinen Neffen Murad mit. Murad, der im gleichen
Alter wie Robert ist, will auch zu seinem Vater, der in einer abgelegenen Oase
arbeitet. Mitten in der Wüste haben sie eine Panne. Pjotr bricht auf, um Wasser zu holen. Die Jungen warten lange und beginnen mit Stangen, einer Plane
und Rädern, einen Sandsegler zu bauen. Während sich die beiden in einem
Wettlauf gegen die Zeit vor dem Verdursten retten, setzt Roberts Vater eine
Suchaktion mit einem Hubschrauber in Gang…
_D, Turkmenistan 1993 / 101 Min. / ab 10 Jahren / Regie: Arend Agthe //
»So 01.03., 15:30 //
DORNRÖSCHEN
Es war einmal: …das uns wohl bekannte Königspaar, dem endlich die lang
ersehnte Tochter geboren wird. Doch bei der Taufe geht etwas schief. Eine
der 13 Feen ist beleidigt und verflucht das Kind. Es kommt, wie es kommen
muss: An ihrem 15. Geburtstag sticht sich die Prinzessin auf dem Dachboden
an der vergessenen Spindel und fällt in einen hundertjährigen Schlaf, bis ein
Prinz die Rosenhecke überwindet und die Prinzessin mit einem Kuss weckt.
_D, Österreich 2008 / 80 Min. / ab 6 Jahren / Regie: Arend Agthe //
»So 08.03., 15:30 //
FLUSSFAHRT MIT HUHN
’S
C T OR
DIRE UT
C
»Lieber Opa, wir sind in einem geheimen Auftrag unterwegs: Wir
erkunden einen neuen Zugang zum Meer«. Wen wundert es, dass es
dem Großvater die Sprache verschlägt, als er morgens statt Johanna diesen
Zettel in ihrem Bett findet. Und dabei sollte er doch auf sie aufpassen…
Während Johanna, Robert und die zwei Nachbarskinder auf der Weser
unterwegs zum Meer sind, beginnt eine Verfolgungsjagd voller Spannung.
Einer der besten 15 Kinderfilme alles Zeiten (BJF).
_Deutschland 1983 / 86 Min. / ab 8 Jahren / Regie: Arend Agthe //
»So 15.03., 15:30 / So 22.03., 15:30 //
RONJA RÄUBERTOCHTER
Ronja, die Tochter des Räuberhauptmanns Mattis und seiner Frau Lovis
wächst frei und unbekümmert auf der Mattisburg auf. Eines Tages lernt
Ronja Birk kennen, den Sohn von Räuberhauptmann Borka. Obwohl Birks
Vater mit Ronjas Vater verfeindet ist, freunden sich die beiden an und
verbringen gemeinsam einen ganzen Sommer. Sie lernen Rumpelwichte
kennen, begegnen Graugnomen und Wildruden. Doch gelingt es den
Kindern auch ihre verfeindeten Väter zu versöhnen?
_Schweden 1984/85 / 126 Min. / ab 8 Jahren / Regie: Tage Danielsson //
»So 29.03., 15:30 //
SchulKinoWoche Baden-Württemberg 12.-20. märz
Das gesamte Programm finden Sie unter: www.koki-freiburg.de/schulkino;
Anmeldung bei www.schulkinowoche-bw.de. Eine Veranstaltungsreihe
von Vision Kino und dem Landesmedienzentrum Baden-Württemberg.
FÖRDERUNGEN UND FÖRDERMITGLIEDSCHAFT
KARTEN, ABKÜRZUNGEN…
Das Kommunale Kino wird gefördert von der Stadt Freiburg und
der MFG-Filmförderung Baden-Württemberg. Mitglied im Bundesverband kommunale Filmarbeit.Das Literatur Forum Südwest
wird gefördert von der Stadt Freiburg und durch Projektmittel
des Landes Baden-Württemberg.
Sie können unsere nichtgewerbliche Kinoarbeit unterstützen
und an ihr teilhaben – mit einer jährlichen Spende ab 50 Euro
können Sie Fördermitglied werden.
Einzelkarte 6 Euro / Einzelkarte ermäßigt 4 Euro / 5er Karte 25 Euro /
Kinderkino 2,50 Euro / Begleitperson Kinderkino 4 Euro / Monatsprogramm per Post für ein Jahr: 4 Euro / Kartenvorbestellung:
bis 15 Min. vor Filmbeginn an der Kasse abholen //
DF Deutsche Fassung / OF Originalfassung / OmU Original mit
deutschen Untertiteln / OmeU Original mit englischen Untertiteln //
Impressum: Kommunales Kino e. V / Leitung: Neriman Bayram,
Wolfgang Dittrich-Windhüfel (GF) / Programmredaktion:
Neriman Bayram, Wolfgang Dittrich-Windhüfel, Florian Fromm
(ViSdP), Johanna Metzler / Literaturbüro Freiburg, Literatur Forum
Südwest e. V.: Martin Bruch //
warzecha-formgeberei.de
MITTWOCHSKINO
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
18
Dateigröße
4 000 KB
Tags
1/--Seiten
melden