close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtsblatt Woche 08 - Ortenberg

EinbettenHerunterladen
ORTENBERG Blick
im
AMTSBLATT
DER GEMEINDE ORTENBERG
61. Jahrgang
FREITAG, 20. Februar 2015
Nummer 08
Liebe Ortenbergerinnen und Ortenberger,
die fünfte Jahreszeit liegt bereits hinter uns. Wir durften in Ortenberg eine schöne Fasent
erleben.
Ich danke an dieser Stelle herzlich allen Verantwortlichen der Veranstaltungen: der DingeliSpättle-Zunft, den Montenegrinern, der Frauengemeinschaft, allen anderen mitwirkenden
Vereinen und Gruppen, den Wirten, allen Akteuren, unserer Feuerwehr und ausdrücklich auch
den Besuchern der Veranstaltungen. Mit den Veranstaltungen zu FUFFZIG Jahre DingeliSpättle Zunft, mit dem Hermännli-Obend und natürlich auch mit dem montenegrinischen
Jubiläums-Johrmärkt haben wir Ortenberg weit über die regionalen Grenzen hinaus vorzüglich präsentiert.
Ein Dank gilt aber auch denjenigen unter uns, die dem närrischen Treiben mit einer gewissen
Distanz begegnen, die unvermeidlichen Auswirkungen – wie Verkehr, Lärmbelastung, Einschränkungen bei Dienstleistungen – aber tolerieren und akzeptieren.
Doch das Leben besteht nicht nur aus Feiern, ein Narr, wer dies glaubt. Und wie das Feiern
das Arbeiten bedingt, so erfährt auch die Fasent ihre Berechtigung auch nur durch die Fastenzeit.
Nach den Ausschweifungen zur Ruhe finden, sich zu sammeln, zu konzentrieren; die kommenden Wochen regen dazu an und bieten uns dafür Gelegenheit.
In diesem Sinn wünsche ich Ihnen allen ein ruhiges und erholsames Wochenende.
Verantwortlich für die Titelseite ist die Gemeinde Ortenberg
Herausgeber: Gemeinde Ortenberg, Tel. 07 81 / 93 35-13, Fax 07 81 / 93 35-40
valentina.lang@ortenberg.de
Verantwortlich für die amtlichen Mitteilungen: Bürgermeister Markus Vollmer
Öffnungszeiten Bürgermeisteramt:
Montag - Freitag 8 - 12 Uhr, Mittwoch 14 - 19 Uhr
VERLAG und private ANZEIGEN
ANB Reiff-Verlagsgesellschaft & Cie GmbH
Marlener Str. 9, 77656 Offenburg
Tel. 0781 / 504-14 55, Fax 0781 / 504-1469
E-Mail: anb.anzeigen@reiff.de
2
Nostalgiefahrt:
Reservieren Sie Ihren Platz im Oldtimer-Bus!
In Trägerschaft der Gertrud-von-Ortenberg-Bürgerstiftung
findet am Samstagnachmittag, dem 25. Juli 2015 eine Nostalgiefahrt nach Stotzheim statt (Abfahrt ca. 11 Uhr, Rückkehr ca. 17 Uhr).
An diesem Tag vor 50 Jahren wurde in Stotzheim die
Verschwisterungsurkunde durch die beiden Pfarrer und Bürgermeister unterzeichnet. So soll an diesem Tag den Stotzheimern offiziell durch die Pfarrgemeinde und die bürgerliche Gemeinde die Einladung zur Hauptveranstaltung des
Jubiläums am 20. September in Ortenberg überbracht werden.
Wir wollen an diesem Tag daher die Fahrt der Ortenberger nach Stotzheim von 1965 „nachstellen“. Es soll mit Fahrzeugen gefahren werden, die möglichst 50 Jahre alt sind, mindestens aber als Oldtimer (älter als 30 Jahre) gelten.
Möglichst werden nur Straßen genutzt, die bereits 1965 vorhanden waren, so auch die Rheinfähre bei Kappel, die
früher üblicherweise bei Stotzheim-Besuchen benutzt wurde.
Interessierte Oldtimer-Besitzer – vom Moped bis zum
LKW – sind daher herzlich zur Teilnahme eingeladen. Ein
gesonderter Aufruf für die „Selbstfahrer“ wird auch noch
mehrfach im Laufe der nächsten Monate erfolgen.
Für Nicht-Selbstfahrer wollen wir die Mitfahrt in Nostalgie-Bussen anbieten. Sie können sich einen Platz in einem Bus reservieren! Da die Busse unsererseits gebucht
werden müssen, ist bereits jetzt eine Reservierung erforderlich. Der Kostenbeitrag beträgt – nach der damaligen Währung - 50 DM (oder 25 EUR) pro Person. Im Übrigen werden die Busse von der Bürgerstiftung finanziert,
die hierfür gesondert für diesen Zweck selbst erhaltene
Mittel bereitstellen kann.
Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Sichern Sie sich Ihren
Platz per E-mail an info@buergerstiftung-ortenberg.de
oder auf dem Rathaus unter 9 33 50!
Erstes Ortenberger Dorfgeläut erklingt
am 23. Februar um 13:35 Uhr
Am Montag, dem 23. Februar 2015 wird in Ortenberg erstmals das Dorfgeläut der kirchlichen und weltlichen Glocken
zu Ehren der Gertrud von Ortenberg erklingen. Dann werden
am 680sten Todestag der Lokalheiligen und dem ersten Jahrestag der Gründung der gleichnamigen Bürgerstiftung zum
ersten Mal in der Dorfgeschichte die Glocken in allen vier
Glockenstühlen in Ortenberg gleichzeitig erklingen. Die Glocken der Bühlwegkirche, der Pfarrkirche St. Bartholomäus,
des Katholischen Kindergartens St. Elisabeth und des Rathauses werden um 13:35 Uhr zeitgleich geläutet werden.
„Mit der ungewöhnlichen Läutzeit 13 Uhr 35 wird an das Todesjahr 1335 der heiligen Gertrud von Ortenberg gedacht“,
erläutert Torsten Sälinger, der Vorstandsvorsitzende der Ortenberger Bürgerstiftung. So soll nun jedes Jahr am 23.
Februar das Bewusstsein für die historische Persönlichkeit in Ortenberg noch mehr geweckt werden. Die 2014 gegründete Bürgerstiftung hatte die als Heilige verehrte Gertrud, die auf dem Ortenberger Schloss geboren wurde und
zwischen 1270 und 1335 lebte, als Namenspatronin und Vorbild gewählt, weil sie in der Region in vielfacher Weise
wohltätig gewirkt hatte.
Am Montag, dem 23. Februar jährt sich auch die Stiftungsgründung zum ersten Mal. Um 19 Uhr werden sich die Gründungsstifter im Probenraum des Feuerwehrhauses in Ortenberg zur Stifterversammlung treffen, wo der im September
2014 gewählte Vorstand erstmals über die Aktivitäten und die Entwicklung der Stiftung berichten wird. Bürgerinnen
und Bürger, die sich für die Bürgerstiftung und deren Arbeit interessieren, sind herzlich eingeladen teilzunehmen.
3
Notrufe
Polizei
Feuerwehr
Rettungsdienst / Notarzt
Ärztlicher Notfalldienst
Zahnärztlicher Notruf
Giftnotruf (Uni-Klinik FR)
20.2.31
21.2.26
Bittel Theodor,
Bühlweg 2
110
112
112
01805 - 19 29 2 - 460
0180 - 32 22 55 51 1
0761 - 27 04 - 361
Notfallnummern
84 Jahre
Schanung Emilie geb. Armbruster,
Farrengasse 1
89 Jahre
Wasserversorgung
Wassermeister Alfred Braun
Stell. Wassermeister Klaus Riehle
0170 - 34 09 90 4
0171 - 95 15 87 6
Abwasserbeseitigung
Abwasserzweckverband
0781 - 24414
Krankenhaus
Ortenau Klinikum Offenburg-Gengenbach
Dorfhelferinnenstation Ortenberg
DER NOTFALL IST LÖSBAR
...... Sie sind als Hausfrau oder Hausmann verantwortlich für
Kinder und Haushalt und sind krank?
...... Sie müssen wegen Risikoschwangerschaft liegen?
...... Sie sollen ins Krankenhaus, wissen aber nicht wohin mit
den Kindern?
...... Sie kommen gerade aus der Klinik, fühlen sich aber noch
schwach?
...... Ihr Partner schafft es nicht Ihre Aufgaben in Haus und
Hof zu übernehmen, während Sie krank sind?
...... Sie würden gerne zur Kur gehen, aber Ihre Kinder sind
noch unter 12 Jahre?
Dann sollten Sie jetzt mit Ihrem Arzt sprechen. Sie brauchen
eine Hilfe für Ihre Familie und Sie können sie auch bekommen.
Ihr Arzt stellt eine Krankmeldung aus, die Sie anschließend
der Krankenkasse vorlegen. Gibt die Krankenversicherung
grünes Licht und übernimmt die Kosten, wenden Sie sich an
die Einsatzleiterin Frau Stecher-Bartscher, Ohlsbach Tel.
07803/969912 oder 07803/6933.
Apotheken-Bereitschaftsdienst
20.02.2015
21.02.2015
22.02.2015
23.02.2015
24.02.2015
25.02.2015
26.02.2015
Löwen, Wilhelmstr. 9, Offenburg, Tel. 36141
Abtsberg, Lerchenbergweg 1, Offenburg,
Tel: 0781/33332
Stadt, Hauptstraße 43, Offenburg, Tel:0800/248 7700
Schloß, Hauptstr. 71, Tel. 0781/33877
Zunsweier, Am Kirchberg 2, OG-Zunsweier,
Tel: 0781/53456
Staufenberg, Kirchplatz 2, Durbach, Tel. 0781/93390
Sonnen, Im Kaufland, Offenburg, Tel: 0781/68620
Gemeindeverwaltung Ortenberg
Zentrale
Sekretariat des Bürgermeisters
Hauptamt/Bauamt/Personalamt
Rechnungsamt
Standesamt/Grundbuchamt/Rentenversicherung
Bürgerbüro
Gemeindekasse
Telefax
e-Mail
Internet
Förster Stefan Grimm
0781 - 93 35 - 0
0781 - 93 35 - 25
0781 - 93 35 - 23
0781 - 93 35 - 24
0781 - 93 35 - 14
0781 - 93 35 - 11
0781 - 93 35 - 13
0781 - 93 35 - 12
0781 - 93 35 - 40
gemeindeverwaltung@ortenberg.de
www.ortenberg.de
07803 - 966 - 00
0162 - 2535729
Allgemeine Öffnungszeiten
Montag – Freitag
Mittwoch
Schule
Sprechtag des BLHV
Der nächste Sprechtag des BLHV findet am Dienstag,
24.02.2015 von 9:00-12:00 Uhr in Offenburg, Landwirtschaftsamt, Prinz-Eugen-Str. 2 statt.
0781 - 47 2 - 0
Von-Berckholtz-Schule
Hausmeister
08:00 – 12:00 Uhr
14:00 – 19:00 Uhr
0781 - 33 06 7
0160 - 97935269
Kindergarten
Kindergarten St. Elisabeth
0781 - 31 37 6
Kirche
Katholisches Pfarramt St. Bartholomäus
Ev. Pfarramt Auferstehungsgemeinde
0781 - 32 17 3
0781 - 31 10 9
Soziales
Bürgersprechstunde
Am Mittwoch, dem 25. Februar 2015 findet in der Zeit von
17:00 – 19:00 Uhr im Rathaus in Ortenberg, Zimmer 27 eine
Bürgersprechstunde mit dem Bürgermeister Markus Vollmer
statt.
Selbstverständlich steht Ihnen Herr Vollmer - soweit dies mit
den sonstigen Tagesterminen vereinbar ist - während der
Öffnungszeiten auch außerhalb der Bürgersprechstunde
oder nach Vereinbarung zur Verfügung.
Dorfhelferinnenstation Einsatzleitung:
Monika Stecher-Bartscher
SoNO, Werner Kolb
07803 - 96 99 12
07803 - 69 33
0781 - 94869438
Abfallabfuhr
Hotline für Abfallgebühren und
Behälterbestellungen
Infotelefon
Freitag, 20.02.2015
Donnerstag, 26.02.2015
Samstag, 28.02.2015
Kork- und Batteriesammelstelle
0781/805-6000
0781 - 80 59 60 0
Problemabfall
13:30-17:00 Uhr Dorfplatz
gelber Sack
Altpapiersammlung
Förderverein TVO
Rathaus
4
Vandalismus auf dem Friedhof
Erneut mussten wieder Metalldiebstähle auf dem Ortenberger Friedhof festgestellt werden.
Die Polizei und die Gemeindeverwaltung bittet die Bevölkerung um evtl. Hinweise, die auf die Täter schließen lassen
und um Aufmerksamkeit hinsichtlich verdächtig erscheinender Personen.
Altglascontainer sind keine Müllhalden!
Immer wieder ist zu beobachten, dass die Stellplätze der
Altglascontainer zur Hausmüllentsorgung missbraucht werden oder dass Leergutbehältnisse (z. B. Kartons oder Kisten)
einfach liegen gelassen werden. Die Entsorgungsfirmen des
Altglases nehmen diesen Müll nicht mit, daher muss dieser
letztlich von der Gemeinde entsorgt werden.
Bitte unterlassen Sie daher dieses Vorgehen und entsorgen
Sie Ihren Hausmüll ordnungsgemäß.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Veranstaltungskalender 2015 –Änderungen24.07. - 27.07.2015
30.07. - 01.08.2015
Schlossfest Musikverein
Hoffest Sieferle
Gesucht sind Ideen ohne Grenzen!
Das Team des Sommerferienprogramms und
die Gemeindeverwaltung suchen wieder Freiwillige, die Interesse daran haben, sich in irgendeiner Weise beim Ferienprogramm 2015
zu engagieren.
Ansprechen wollen wir insbesondere Vereine, Jugendvertreter, Firmen, Unternehmer, Landwirte und Einzelpersonen, die
sich gerne mit einem Projekt einbringen wollen.
Besonders gesucht sind auch Personen, die bereit sind, an
einigen Projekten lediglich als Aufsichtsperson oder als
Fahrdienst mitzuwirken.
Ein vielseitiges Programm für unsere Kinder lebt ganz besonders von einer breiten Beteiligung der ganzen Dorfgemeinschaft.
Wer kann z. B. den Kindern das Binden von Kräuterbüscheln
oder das Brotbacken zeigen, wer will als Vorleseoma Märchen oder Geschichten erzählen, wer kann Kinder bei einem
Museumsbesuch, bei Wanderungen oder Ausflügen begleiten? Alle Ideen mit Angeboten für Kinder von 6 bis 14 Jahren
sind willkommen.
Wir brauchen Sie – Freude, Spaß und leuchtende Kinderaugen sind garantiert!
Für nähere Informationen freuen wir uns über Ihren Anruf bei
Frau Lena Walter im Rathaus (0781 -9335 0).
Euer Sommerferienprogramm-Team und die Gemeindeverwaltung
Gehölzschnitt ab dem 1. März
Welche Arbeiten sind zulässig?
In der Vegetationszeit vom 1. März bis 30. September ist es
verboten, Gehölze zu schneiden oder Bäume zu fällen. Dies
regelt § 39 Abs. 5 Satz 1 Nr. 2 des Bundesnaturschutzgesetzes (BNatSchG), das am 1. März 2010 in Kraft getreten ist.
Ganzjährig zulässig sind schonende Form- und Pflegeschnitte zur Beseitigung des Zuwachses der Pflanzen oder
zur Gesunderhaltung von Bäumen. Dabei müssen die Bestimmungen des Artenschutzes aber dringend eingehalten
werden. Bäume mit Nestern bzw. brütenden Vögeln dürfen
während der Vegetationszeit daher nicht beseitigt werden.
Verboten ist es, Bäume, Hecken, lebende Zäune, Gebüsche
und andere Gehölze in der Zeit vom 1. März bis 30. September abzuschneiden oder auf Stock zu setzen.
Auch Handlungen, die zu einer Zerstörung oder nachhaltigen Beeinträchtigung gesetzlich geschützter Biotope führen
können, sind ganzjährig verboten.
Das Verbot gilt nicht für Bäume im Wald, auf Kurzumtriebsplantagen oder auf gartenbauwirtschaftlichen Flächen. Zur
Frage inwieweit nicht gewerbsmäßig genutzte Gärten hierunter fallen, gab es unterschiedliche Auffassungen. Nach
Ansicht des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz und Verkehr fallen jedoch auch private Zier- und Nutzgärten hierunter!
Das Verbot gilt daher nicht für alle gewerblich und privat genutzten Gartenanlagen!
Schließlich sind nach dem 2. Halbsatz des § 39 Abs. 5 Satz
1 Nr. 2 BNatschG schonende Form- und Pflegeschnitte zur
Beseitigung des Zuwachses der Pflanzen oder zur Gesunderhaltung von Bäumen zulässig.
Ihr Ansprechpartner für private Anzeigen:
Für gewerbliche Anzeigen und Beilagen:
ANB-Reiff Verlag, Marlener Straße 9, 77656 Offenburg
Telefon: 07 81 / 5 04-14 55, Telefax: 07 81 / 5 04-14 69
E-Mail: anb.anzeigen@reiff.de
Frau Silke Wickert
Telefon: 07 81 / 5 04-14 52
Telefax: 07 81 / 5 04-14 69
E-Mail: silke.wickert@reiff.de
Anzeigenschluss: Dienstag, 17.00 Uhr
Zustellprobleme und Aboservice:
08 00 / 5 13 13 13 (kostenlos), leserservice@reiff.de
5
Das Verbot gilt weiterhin nicht für:
1. behördlich angeordnete Maßnahmen (z. B. nach Polizeirecht),
2. Maßnahmen, die im öffentlichen Interesse nicht auf andere Weise oder zu anderer Zeit durchgeführt werden können, wenn sie
o a) behördlich durchgeführt werden,
o b) behördlich zugelassen sind oder
o c) der Gewährleistung der Verkehrssicherheit dienen,
3. nach § 15 zulässige Eingriffe in Natur und Landschaft,
4. zulässige Bauvorhaben (z. B. Vorliegen einer Baugenehmigung), wenn nur geringfügiger Gehölzaufwuchs zur Verwirklichung der Baumaßnahme beseitigt werden muss.
Für Rückfragen steht die Abfallberatung des Ortenaukreises
unter Tel. 0781 805-9600 gerne zur Verfügung.
Die Sammeltermine können der Rückseite des Abfallkalenders entnommen werden oder im Internet unter
www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de eingesehen und ausgedruckt werden. Ein Benachrichtigungsservice (E-Mail
Nachricht), der an Sammeltermine erinnert, rundet das Angebot ab. Stand: Januar 2015
Die Problemabfall-Sammlung findet heute, Freitag,
20.02.2015 von 13:30 – 17:00 Uhr auf dem Dorfplatz statt.
Eigenbetrieb Abfallwirtschaft verschickt
rund 100.000 Abfallgebührenbescheide
Mitteilungen
Landratsamt Ortenaukreis
Abfallgebühren bleiben stabil / Mit telefonischen Rückfragen besser einige Tage warten
Landratsamt Ortenaukreis
Eigenbetrieb Abfallwirtshaft
Viele Bürgerinnen und Bürger im Ortenaukreis werden in den
nächsten Tagen ihren Abfallgebührenbescheid für das Jahr
2015 im Briefkasten finden. Über 100.000 Bescheide verschickt der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Ortenaukreis.
Sammlung von Problemabfällen,
Elektronikgeräten und Elektrokleingeräten
Der Ortenaukreis führt auch im Jahr 2015 wieder gebührenfreie Sammlungen von Problemabfällen, Elektronikgeräten und Elektrokleingeräten aus Haushaltungen durch.
Problemabfälle aus Haushaltungen sind Stoffe, die üblicherweise in kleinen Mengen anfallen und bei einer Entsorgung
über den normalen Hausmüll Nachteile und Schäden für Personen, Fahrzeuge, Entsorgungsanlagen und Umwelt hervorrufen können und daher getrennt erfasst und in speziellen
Anlagen sicher entsorgt werden müssen.
Es handelt sich dabei um Abfälle wie z. B. Farben, Lacke,
Lösemittel, Imprägnier- und Holz-schutzmittel, Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Batterien,
Leuchtstoffröhren, Halogen- und Energiesparlampen, Säuren, Laugen, Salze, Chemikalienreste, Feuerlöscher, Quecksilberthermometer und Altmedikamente.
Hinweise zur Sammlung:
* Achten Sie auch auf die Sammeltermine in den benachbarten Städten/Gemeinden
* Anlieferungen von Problemabfällen aus dem gewerblichen
und landwirtschaftlichen Be-reich sind bei der Sammelaktion ausgeschlossen.
* Es ist verboten, Problemabfälle außerhalb der festgelegten
Annahmezeiten bei den Sammelplätzen abzustellen.
* Frittierfette und Speiseöle werden auch angenommen.
* Dispersionsfarben (wasserlösliche Wandfarben) können in
vollständig ausgehärtetem Zustand über die Graue Tonne
entsorgt werden.
* Die Problemabfälle sollten in dichten, verschlossenen Behältern (möglichst im Originalgebinde) unvermischt angeliefert werden.
* Elektrokleingeräte wie z. B. Fernsehgerät, Computer, Radio, Handy, Kaffeemaschine, Bügeleisen, Staubsauger,
Bohrmaschine oder Handkreissäge werden ebenfalls angenommen.
* Keine Elektrogroßgeräte (z. B. Wasch- und Spülmaschinen,
Trockner, Elektroherde, Kühlgeräte) anliefern. Diese werden nicht angenommen. Hierfür gibt es kostenlose Abgabestellen, die der Rückseite des Abfallkalenders entnommen werden können.
„Erfreulich ist, dass die Abfallgebühren seit dem Jahr 2009
nicht erhöht wurden“, teilt Martin Roll, Geschäftsführer des
Eigenbetriebs Abfallwirtschaft mit. In den Tagen nach dem
Versand komme es meist zu einer erheblichen Zahl von telefonischen Rückfragen. „Um dem Ansturm gerecht zu werden, haben wir die auf den Gebührenbescheiden aufgedruckte Durchwahlnummer durch weitere Telefonanschlüsse
verstärkt. Trotzdem kann es sein, dass die Telefone stark
überlastet sind. Wir empfehlen deshalb, mit den Rückfragen
einige Tage zu warten, bis der erste Ansturm vorüber ist“, so
Roll.
Wer seine Abfalltonne in eine kleinere oder größere umtauschen möchte, kann seinen Änderungswunsch dem Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Ortenaukreis per Fax (0781 8051213), E-Mail (abfallwirtschaft@ortenaukreis.de), Internet
(www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de) oder über die Postanschrift (Badstraße 20, 77652 Offenburg) mitteilen. Änderungen, die ab dem 05. Februar 2015 beantragt wurden,
konnten nicht mehr im Abfallgebührenbescheid 2015 berücksichtigt werden. In diesen Fällen versendet der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft in Kürze einen nachfolgenden Änderungsbescheid. Aus diesem Änderungsbescheid ergeben
sich die für das Jahr 2015 tatsächlich zu zahlenden aktuellen
Abfallgebühren.
Grundlagen Homöopathischer Behandlungen
beim Pferd
Grundlagen homöopathischer Behandlungen beim Pferd
vermittelt die Tierheilpraktikerin Angela Lamminger-Reith in
einem Seminar am Samstag, 28. März, von 9 bis 16 Uhr im
Gasthof Kinzigstrand, Reiherwald 1, Biberach/Kinzigtal.
Veranstalter ist das Amt für Landwirtschaft im Landratsamt
Ortenaukreis. Die Kosten betragen 70 Euro pro Teilnehmer
einschließlich Skript. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Anmeldungen beim Amt für Landwirtschaft bis zum 5. März
unter Tel. 0781 805 7100. Die Zahl der Seminarplätze ist begrenzt.
6
Informationsveranstaltungen
zum Gemeinsamen Antrag 2015
Die Schulungen sind an den Anbauschwerpunkten ausgerichtet. Das Amt für Landwirtschaft hat deshalb eine Gemeindeaufteilung in folgende drei Bereiche vorgenommen:
Das Landratsamt Ortenaukreis, Amt für Landwirtschaft, bietet folgende Informationsveranstaltungen für Landwirte zum
Gemeinsamen Antrag 2015 einschließlich der neuen Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP), Greening und FAKT an (Beantragung verschiedener landwirtschaftlicher Förderprogramme der EU, des Bundes und des Landes Baden-Württemberg):
Grünlandbetriebe - Schwarzwald - Gemeinden:
Bad Peterstal-Griesbach, Biberach, Fischerbach, Gutach,
Haslach, Hornberg, Hausach, Hofstetten, Mühlenbach,
Nordrach, Oberhamersbach, Oberwolfach, Oppenau, Ottenhöfen, Schuttertal, Seebach, Seelbach, Steinach, Wolfach,
Zell,)
Mittwoch, 25. Feb. 2015 Sternenberghalle, Friesenheim
Donnerstag, 26. Feb. 2015 Günter-Bimmerle-Halle, Oppenau
Beginn ist jeweils 19:30 Uhr.
Neuer Ausbildungsgang
an der LVWO Weinsberg: Obsterlebnisführer
Baden-Württemberg
Die Staatliche Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau (LVWO) in diesem Jahr erstmals eine Ausbildung zum
Obsterlebnisführer Baden-Württemberg anbietet. Darauf weist
das Amt für Landwirtschaft im Landratsamt Offenburg hin.
Ziel der ist die Qualifizierung von obstbaukompetenten Gästeführern für das Land Baden-Württemberg und seine Obstbauregionen. Die Ausbildung richtet sich vor allem an Berater, Obst- und Gartenfachwarte, Obstbaubetriebe, Brenner
sowie an Gäste-, Landschafts- und Naturführer. Neben den
Themen Obstbau, Genuss und Kulinarik sowie Saft-, Obstwein- und Destillatherstellung sind auch Kommunikation
und Didaktik wichtige Bestandteile der Schulung.
Die neunmonatige Ausbildung startet im Mai 2015 und dauert bis Januar 2016. Der Unterricht wird an rund 25 Ausbildungstagen verteilt auf acht bis neun Blöcke zu jeweils drei
Tagen an verschiedenen Standorten in ganz Baden-Württemberg stattfinden. Die Lehrgangsgebühr pro Teilnehmer
beträgt 1.300 Euro.
Weitere Informationen zur Obsterlebnisführerausbildung sowie Anmeldeunterlagen unter www.lvwo-bw.de.
Ansprechpartnerin: Dr. Fanny Raab, Tel. 07134/504-100,
E-Mail: fanny.raab@lvwo.bwl.de.
FIONA – Info - Schulungen –
Fortgeschrittene 2015
Mo. 02.03.2015 von 14:00 Uhr – 17:00 Uhr
Mo. 02.03.2015 von 18:00 Uhr – 21:00 Uhr
Do. 05.03.2015 von 9:00 Uhr – 12:00 Uhr
Rebflächen, Dauerkulturen – Vorbergzone - Gemeinden:
Berghaupten, Durbach, Ettenheim, Gengenbach, Kappelrodeck, Kippenheim, Lautenbach, Lauf, Mahlberg, Oberkirch,
Ohlsbach, Ortenberg, Renchen, Sasbach, Sasbachwalden,
Mi. 04.03.2015 von 18:00 Uhr – 21:00 Uhr
Do. 05.03.2015 von 14:00 Uhr – 17:00 Uhr
Rebflächen, Dauerkulturen – Vorbergzone - Gemeinden:
Berghaupten, Durbach, Ettenheim, Gengenbach, Kappelrodeck, Kippenheim, Lautenbach, Lauf, Mahlberg, Oberkirch,
Ohlsbach, Ortenberg, Renchen, Sasbach, Sasbachwalden,
Mi. 04.03.2015 von 18:00 Uhr – 21:00 Uhr
Do. 05.03.2015 von 14:00 Uhr – 17:00 Uhr
Speziell für größere Ackerbaubetriebe, Weidemilchbetriebe und Betriebe mit Bewirtschafterwechsel werden die
folgenden Spezialschulungen angeboten:
für Ackerbaubetriebe ab 15 ha – Schwerpunkt: ökologische Vorrangfläche
Di. 10.03.2015 von 18:00 Uhr – 22:00 Uhr
Do.12.03.2015 von 14:00 Uhr – 17:00 Uhr
für Grünlandbetriebe mit der geplanten Teilnehme an der
FAKT Maßnahme Weidemilch
mit Weidetagebuch:
Fr. 06.03.2015 von 14:00 Uhr – 17:00 Uhr
ZA Zuweisung Sonderfälle insbesondere Hofübergaben
nach dem 15.05.2013:
Di. 10.03.2015 von 09:00 Uhr – 12:00 Uhr
Eine telefonische Anmeldung ist für die Teilnahme nicht
erforderlich und zur Entlastung der Telefonzentrale nicht
erwünscht!
Zur Abgabe des Gemeinsamen Antrages (GA) 2015 mit
dem Programm FIONA (Flächeninformation und On-lineAntrag) bietet das Amt für Landwirtschaft wieder Schulungen an.
Die FIONA Schulungen werden in Form einer Livedemonstration und für eine größere Personenzahl durchgeführt.
Die Schulungen finden im Großen Sitzungssaal (Zi. 190A)
im Landratsamt Ortenaukreis in der Badstraße 20 in 77652
Offenburg statt.
Für ein besseres Verständnis der Schulungsinhalte sollten
Sie sich zu FAKT und dem Gemeinsamen Antragsverfahren
2015 über www.landwirtschaft-bw.info oder in den Erläuterungen zum GA informieren.
1 braune Brille (Dorfplatz)
1 Herren-Winterjacke (Kleiner Hundweg)
1 graue Herren-Sweat-Jacke (Dorfplatz/Spättle-Jubiläum)
1 Tasche (Verbindungsweg Untere Dorfmatten)
1 Schlüssel (Verbindungsweg Untere Dorfmatten)
Kinderfasent:
Kinder-Handschuhe (Gespenst)
1 rote Kinder-Teufelsmaske
7
Kindergarten, Schule
und Weiterbildung
Förderverein der Schule Elgersweier
Flohmarkt „Rund ums Kind“
28.02.2015 in der Festhalle Elgersweier
von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Am Samstag, den 28.02.2015 organisiert der Förderverein
der Schule Elgersweier einen Flohmarkt „Rund ums Kind“.
Von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr werden in der Festhalle Elgersweier, bei gemütlicher Flohmarktatmosphäre, an 54 Tischen
Kinderkleidung, Spielsachen, Fahrräder und vieles mehr angeboten. Der Förderverein bietet während der Öffnungszeit
Kaffee und Kuchen an.
Der Erlös des Flohmarktes kommt der Schule in Elgersweier
zugute.
AWO - Elternschule Kinzigtal
Daniela Kempa
E:Mail: elternschule-kinzigtal@awo-ortenau.de
Internet: .www.awo-elternschule-kinzigtal.de
Tel: 0781 / 20 55 08 10
Veranstaltungen der AWO Elternschule im Februar 2015
men aus dem „Brain – Gym“, wörtlich: Gehirngymnastik. Ziel
dieses kinesiologischen Selbsthilfeprogramms ist die Verbesserung der Aufmerksamkeit, Konzentration und Merkfähigkeit. Die einfach zu erlernenden und ohne Hilfsmittel
durchführbaren Übungen sind hilfreich bei Lernblockaden,
Müdigkeit und Lustlosigkeit sowie bei Lese- und Rechtschreibschwäche.
Wann:
Theorieteil für Eltern am Mittwoch, den
25.02..2015, von 20.00 bis 21.00 Uhr
Praxis (Eltern und Kind) jeweils mittwochs,
04.03.2015, 11.03., 25.03. und 15.04.2015 , jeweils von 17.00 bis 18.00 Uhr.
Wo:
Herlinsbachschule, Herlinsbachweg 14, Wolfach
Leitung: Monika Hielscher, Therapeutin, Kinesiologin
Gebühr: 41,- Euro für einen Erwachsenen und ein Kind
Hinweis: Bitte dicke Socken und Isomatte mitbringen
Vorherige Anmeldung erforderlich unter:
Home: www.awo-elternschule-kinzigtal.de,
Mail: elternschule-kinzigtal@awo-ortenau.de, oder telefonisch unter 0781 / 20 55 08 10
Kurs: Erste Hilfe am Kind
Im Umgang mit Kindern gibt es viele aufregende Situationen,
in denen Eltern oder Betreuende Ruhe bewahren müssen,
um sinnvoll "Erste Hilfe" leisten zu können. Was macht Mama oder Papa, wenn der Säugling vom Wickeltisch fällt, das
Kleinkind sich verbrüht oder der 7- jährige vom Baum fällt?
In diesem Kurs können Sie Sicherheit in Theorie und Praxis
für diese und viele andere Situationen erwerben.
Wann:
Jeweils donnerstags, beginnend am 26.02.2015,
05.03., 12.03., 19.03. und 02.04.2015, jeweils von
19.30 bis 22 Uhr
Wo:
DRK Heim Zell, Hauptstraße 101 in Zell
Leitung: Jutta Eisenblätter, Mitarbeiterin des DRK
Gebühr: 35 € für Einzelpersonen, 45 € für Paare
Vorherige Anmeldung erforderlich unter:
Home: www.awo-elternschule-kinzigtal.de,
Mail: elternschule-kinzigtal@awo-ortenau.de, oder telefonisch unter 0781 / 20 55 08 10
Kurs: Herausforderung Alleinerziehen
Alleinerziehende Mütter/Väter sollen gestärkt werden für alltägliche Erziehungssituationen. Es wird auf verschiedenste
erzieherische Fragen eingegangen (auf dem Hintergrund der
sog. "Respektvollen Erziehung"). Darüber hinaus ist Raum
für die Klärung von Fragen, die speziell Alleinerziehende beschäftigen (z. B. Besuchsregelungen, unterschiedliche Erziehungsstile der Eltern, "Aufwachsen mit einem Elternteil",
Umgang mit einer möglicherweise isolierten Lebenssituation). Schließlich sollen die TeilnehmerInnen darin unterstützt
werden, in Kontakt zu kommen mit Eltern bzw. Familien in
vergleichbaren Situationen (Vernetzungsgedanke).
Wann:
4 Termine beginnend am Dienstag 24.02.2015,
03.03., 10.03., und 17.03.2015
Wo:
Caritashaus (Raum Multi 2), Sandhaasstraße 4 in
Haslach
Leitung: Thomas Brühl (Dipl.-Sozialpädagoge (FH), Heilpraktiker für Psychotherapie
Gebühr: Kostenlos für Alleinerziehende
Ein Angebot in Kooperation der AWO Elternschule Kinzigtal
mit dem Landesprogramm STÄRKE
Vorherige Anmeldung erforderlich unter:
Home: www.awo-elternschule-kinzigtal.de,
Mail: elternschule-kinzigtal@awo-ortenau.de, oder telefonisch unter 0781 / 20 55 08 10
Kurs: Einfach mehr Energie – Entspannung und Stressbewältigung mit Kinesiologie für Erwachsene
In diesem Kurs werden Möglichkeiten gezeigt, wie alltägliche Probleme bewältigt, Stress abgebaut und Muskelverspannungen gelöst werden können. Einfache Übungen aus
der Kinesiologie dienen der Entspannung, verstärken den
Energiefluss im Körper, verbessern die Gehirnleistung, regen
die Selbstheilungskräfte an und unterstützen dadurch die
Gesundheit
Wann:
Mittwochs,
04.03.2015,
11.03.
25.03.und
15.04.2015, jeweils von 18.15 bis 19.45 Uhr
Wo:
Herlinsbachschule, Herlinsbachweg 14, Wolfach
Leitung: Monika Hielscher, Therapeutin, Kinesiologin
Gebühr: 39 € für einen Erwachsenen
Hinweis: Bitte dicke Socken und Isomatte mitbringen
Vorherige Anmeldung erforderlich unter:
Home: www.awo-elternschule-kinzigtal.de,
Mail: elternschule-kinzigtal@awo-ortenau.de, oder telefonisch unter 0781 / 20 55 08 10
Kurs: Lernen durch Bewegung – Kinesiologie für Kinder
(6 – 12 Jahre)
Beim Einführungsabend für Eltern die mit ihren Kindern den
Kurs besuchen, aber auch für Interessierte Personen, wird
Hintergrundwissen zum Thema Kinesiologie vermittelt,
Im Praxisteil erfahren Kinder und Eltern, wie durch gezielte,
teils amüsante Bewegungsübungen das gesamte Gehirn aktiviert werden und damit das Lernen auf natürliche Weise
gefördert werden kann. Die speziellen Übungsmuster stam-
Kurs: Einfach mehr Energie – Entspannung und Stressbewältigung mit Kinesiologie für Erwachsene
In diesem Kurs werden Möglichkeiten gezeigt, wie alltägliche Probleme bewältigt, Stress abgebaut und Muskelverspannungen gelöst werden können. Einfache Übungen aus
der Kinesiologie dienen der Entspannung, verstärken den
Energiefluss im Körper, verbessern die Gehirnleistung, regen
die Selbstheilungskräfte an und unterstützen dadurch die
Gesundheit
8
Wann:
Mittwochs,
04.03.2015,
11.03.
25.03.und
15.04.2015, jeweils von 18.15 bis 19.45 Uhr
Wo:
Herlinsbachschule, Herlinsbachweg 14, Wolfach
Leitung: Monika Hielscher, Therapeutin, Kinesiologin
Gebühr: 39 € für einen Erwachsenen
Hinweis: Bitte dicke Socken und Isomatte mitbringen
Vorherige Anmeldung erforderlich unter:
Home: www.awo-elternschule-kinzigtal.de,
Mail: elternschule-kinzigtal@awo-ortenau.de, oder telefonisch unter 0781 / 20 55 08 10
Vortrag: Streiten – aber wie ?
Das Zusammenleben in der Familie: ein Ort der Nähe und
Harmonie? Nicht selten treffen jedoch ganz unterschiedliche
Bedürfnisse und Wünsche aufeinander; etwa wenn Jugendliche eigene Wege gehen wollen oder Veränderungen anstehen. Wie diese Familienkonflikte gelöst werden können, soll
mit Hilfe der „gewaltfreien Kommunikation“ nach Marshall
Rosenberg und dem Modell einer „Autorität ohne Gewalt“
(H. Omer und Arist v. Schlippe) gezeigt werden.
Wann:
Mittwoch, 04.03.2015, 19.30 Uhr
Wo:
Caritashaus (Giebelsaal), Sandhaasstr. 4, Haslach
Leitung: Matin Oechsle, Diplom-Pädagoge
Gebühr: 6 €
Vorherige Anmeldung erbeten unter:
Home: www.awo-elternschule-kinzigtal.de,
Mail: elternschule-kinzigtal@awo-ortenau.de, oder telefonisch unter 0781 / 20 55 08 10
Workshop für Mädchen: Ein Tag für die Weiblichkeit
Über „die Tage / Menstruation“ hast Du sicher von Deiner
Mutte und in der Schule schon einiges gehört, was aber
heißt das alles? Hier ist Platz für alle deine Fragen! Dazu
gibt’s Spiel, Spaß, Achtsamkeit. Du kannst dich in der Gruppe austauschen und lernen, Deinen Körper deutlicher wahrzunehmen und ihn besser zu verstehen.
Außerdem beschäftigen wir uns mit der Frage, wie sorge ich
gut für mich bzw. grenze mich ab, wenn ich es brauche.
Wann:
Samstag, 07.03.2015, 10 – 15 Uhr
Wo:
Bildungszentrum Ritter von Buss,
Kirchstraße 17 – 18 in Zell
Leitung: Barbara Ihme (Mädchenberaterin im Frauen- und
Mädchengesundheitszentrum Offenburg)
Gebühr: 20 €
Hinweis: Bitte dicke Socken und Isomatte mitbringen
Vorherige Anmeldung erforderlich unter:
Home: www.awo-elternschule-kinzigtal.de,
Mail: elternschule-kinzigtal@awo-ortenau.de, oder telefonisch unter 0781 / 20 55 08 10
Vortrag: Die Methode der Achtsamkeit
„Achtsamkeit“- das ist eine sehr alte und doch neue und
aktuelle Form, um bei sich selbst anzukommen. Wer kennt
das nicht: Der Alltag rennt, wir kommen kaum hinterher.
Überall ist unsere Aufmerksamkeit von außen gefordert- in
Familien mit Kindern noch einmal mehr! Kein Wunder, dass
wir kaum noch Übung darin haben anzuhalten, im Moment
zu verweilen und bei uns selbst zu sein.
„Achtsamkeit“ ( genauer: MBSR- Mindfulness Based Stress
Reduction) kann uns helfen, den Wechsel von dauerndem
„Tun“ in das „Sein“ zu üben. Ziel ist es dabei, ein größeres
Wohlbefinden zu erlangen, Stress abzubauen und mögliche
Folgeerkrankungen zu vermeiden. Dabei werden Elemente
aus Meditation & Yoga angewendet.
Die Veranstaltung soll mit praktischen Übungen und Hintergrundinformationen die Methode vorstellen und neugierig
machen.
Wann:
Wo:
Mittwoch, 18.03.2015, 19.30 Uhr
Caritashaus (Giebelsaal), Sandhaasstr. 4, Haslach
Leitung: Matthias Wohlfahrt-Sieben, Diplom Psychologe
Gebühr: 6 €
Vorherige Anmeldung erbeten unter:
Home: www.awo-elternschule-kinzigtal.de,
Mail: elternschule-kinzigtal@awo-ortenau.de, oder telefonisch unter 0781 / 20 55 08 10
Kurs: Filzen für Mama und Kind – Tierisch bunte Zaungäste verkünden den Frühling – wir filzen Vögel, Hühner & Hasen als Zaunhocker
Wir laden ein zu einem ganz besonderen Nachmittag im
„Zwergenstübchen“: Heute dürfen Kinder ab 4 Jahren mit
ihrer Mama Schönes filzen! Beim gemeinsamen Tun wird
ganz nebenbei die Beziehung gestärkt, das gemeinsame Erlebnis schafft Verbundenheit.
Wann:
Dienstag, 24.03.2015, 15.30 – 17.00 Uhr
Wo:
Waldorfkindergarten Christophorus,
Strohbach 1, Gengenbach-Strohbach
Leitung: Claudia Grimm, Waldorfpädagogin
Gebühr: 12 € (plus Materialkosten, ca. 1 – 5 € je nach
Verbrauch)
Hinweis: Bitte Luftpolsterfolie, Schüssel (ca. 20 cm Durchmesser), 2 – 3 Handtücher, Oliven- oder Kernseife, Schere, Nähzeug, Vesper und Getränk mitbringen.
Vorherige Anmeldung erforderlich unter:
Home: www.awo-elternschule-kinzigtal.de,
Mail: elternschule-kinzigtal@awo-ortenau.de, oder telefonisch unter 0781 / 20 55 08 10
Vortrag: Wer hat hier das Sagen ? – Wege zu mehr Klarheit
und Respekt in der Familie
Umgangston, Ausdrucksweise und Atmosphäre in der Familie sind oft nicht so, wie wir uns das wünschen. Man ist genervt, die Kinder verwenden Schimpfwörter, die man nicht
hören möchte, es gibt häufig Streit.
• Wie können wir als Eltern es schaffen, auf gleichzeitig liebevolle und konsequente Weise die Führung zu übernehmen?
• Wie können wir wirkungsvoll handeln statt fruchtlos zu reden?
• Welche hilfreichen Wege der Klärung bei unterschiedlichen Ansichten gibt es, die den Machtkampf ersetzen
können?
• Wie können die Kinder wichtige positive Eigenschaften
erlernen wie Grenzen zu achten und Eigenverantwortung
zu übernehmen?
• Wie können wir bei all dem die Fähigkeiten und die Individualität des Kindes erkennen, achten und fördern?
In diesem Seminar geht es darum, wie es gelingen kann, die
Atmosphäre in der Familie so zu gestalten, dass Eltern und
Kinder sich wohl fühlen können und respektvoll miteinander
umgehen.
Wann:
Donnerstag, 26.03.2015, 20 Uhr
Wo:
Kindergarten „Kleine Freunde“, Mühlmatt 16,
Gengenbach-Reichenbach
Leitung: Thomas Brühl, Diplom-Sozialpädagoge, Heilpraktiker für Psychotherapie
Gebühr: 6 €
Vorherige Anmeldung erbeten unter:
Home: www.awo-elternschule-kinzigtal.de,
Mail: elternschule-kinzigtal@awo-ortenau.de, oder telefonisch unter 0781 / 20 55 08 10
9
Gewerbe Akademie Offenburg
Neues Wissen für die Elektrofachkraft
Die Gewerbe Akademie Offenburg bietet ab dem 14. März
einen Lehrgang „Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten,
Auffrischung“ an. Dies ist ein Angebot für alle Zertifikatsinhaber im Metall-, SHK- und Schreinerhandwerk. Im Kurs
werden elektrotechnische Grundlagen wiederholt. Auch zu
sicherheitstechnischen Vorschriften und den aktuellen Neuerungen werden Informationen erteilt. Schalt- und Klemmpläne werden erörtert sowie die Geräteprüfung in Theorie
und Praxis geübt.
Der Lehrgang ist zertifiziert und wird unter bestimmten Voraussetzungen mit dem Bildungsgutschein der Agentur für
Arbeit und bis zu 30 beziehungsweise 50 Prozent mit Mitteln
aus dem Europäischen Sozialfonds bezuschusst. Weitere
Informationen erteilt die Gewerbe Akademie Offenburg, Telefon 0781 793 116 oder im Internet unter
www.wissen-hoch-drei.de
Fachwissen in Pneumatik und Hydraulik anwenden
Einmal mehr ging die Gewerbe Akademie Offenburg mit ihrem neuen Bildungsangebot zur Fachkraft für Steuerungstechnik auf die Wünsche der Betriebe ein. Sie startet ab dem
14. April diesen Fachlehrgang für Interessenten mit einer
Ausbildung in einem technischen Beruf. „Steuerungstechnik
ist heute ein großes Thema in den Betrieben. Wo Robotik
und Automatisierung im Einsatz sind, werden dringend
Fachkräfte benötigt“, begründet Ausbildungsmeister Siegfried Meier den Entschluss für dieses Bildungsangebot. So
vermittelt das Modul Kenntnisse zum Aufbau und zur Funktion von Hydraulikgeräten und Geräten der Leistungspneumatik und deren elektrischer Ansteuerung. Es werden Grundlagen in Elektrotechnik, Pneumatik, Hydraulik, Elektropneumatik/Elektrohydraulik sowie Kleinsteuerungen vermittelt.
Fachwissen wird erweitert, der Grundstein für die Entwicklung zur Führungspersönlichkeit gelegt und berufliche Einsatzmöglichkeiten werden erweitert. Fachwissen hilft auch
den Arbeitsplatz für die Zukunft sichern. Der Lehrgang ist
auch anerkannter Teil der Qualifizierung zum „Servicetechniker Mechatronik“.
Dieser Lehrgang ist zertifiziert. Somit können die Weiterbildungskosten für diesen Lehrgang unter bestimmten Voraussetzungen durch den Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit gefördert werden.
Weitere Informationen erteilt die Gewerbe Akademie Offenburg, Telefon 0781 793 115 oder im Internet unter
www.wissen-hoch-drei.de
IHK Südlicher Oberrhein
„Frankreich 2015“
IHK- „Recht und Steuern“ Seminar am 25. Februar 2015 in
der IHK in Lahr
Im Laufe des Jahres 2014 und zum Jahreswechsel 2015 sind
in Frankreich wichtige gesetzliche Änderungen in verschiedenen Rechtsgebieten (Steuerrecht, Gesellschaftsrecht, Arbeitsrecht, Vertrags- und Verfahrensrecht) in Kraft getreten.
Sie betreffen sowohl Unternehmen, die in Frankreich mit einer Niederlassung vertreten sind, als auch Unternehmen, die
vom Ausland aus grenzüberschreitend dort tätig sind.
Das Enterprise Europe Network der IHK Südlicher Oberrhein
bietet deshalb in einem halbtägigen Seminar ein praxisrelevantes Update über bedeutende rechtliche Grundlagen in
Frankreich an.
Die Veranstaltung findet am 25. Februar, 14:00 Uhr bis ca.
17:00 Uhr in der IHK in Lahr statt. Teilnahmeentgelt pro Person: 50 Euro für IHK-/HWK-Mitglieder und 100 Euro für
Nicht-Mitglieder.
Programm und Anmeldung bei: IHK Südlicher Oberrhein,
Frau Katrin Lörch, Tel.: 07821/2703-631,
E-Mail: katrin.loerch@freiburg.ihk.de
„Die neue Frauenquote: Anspruch und Wirklichkeit“
IHK lädt zur Podiumsdiskussion am 11. März 2015, 17:30 Uhr
in Freiburg
Nun kommt sie - die Frauenquote. Betriebswirtschaftlich ist
seit Jahren bewiesen, dass eine richtige Mischung im Führungsteam erfolgreiches Arbeiten effektiv unterstützt. Frauen und Männer, erfahrene und dienstjunge Führungskräfte
bilden einen bunten Mix, lösen Anforderungen kreativ und
denken um „die Ecke“. Diese Erkenntnisse sind in den Köpfen von Entscheidungsträgerinnen und Trägern angekommen, lassen aber vielfältig noch daraus resultierende Handlungen vermissen.
Die Barmer GEK hat mit einer solchen selbst auferlegten
Quote von 50 % interessante Erfahrungen gesammelt. Ergebnis: die Quote ist schwer zu erfüllen, denn es scheitert
oft daran, dass die Damen eine angebotene Führungsposition nicht möchten. Es fehlt an kreativem Knowhow, um mehr
Frauen für Führung zu gewinnen.
Da Damenwahl in der Führungsetage eben mehr verlangt als
ein politisch korrektes Lippenbekenntnis, lädt die IHK Südlicher Oberrhein gemeinsam mit der Barmer GEK am 11. März
2015 zur einer Podiumsdiskussion in der IHK in Freiburg ein.
Auf dem Podium erwarten Sie:
• Frau Kerstin Andreae, Stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag
• Frau Prof. Dr. Elke Theobald, Geschäftsleitung Steinbeis
Transferzentren Unternehmensentwicklung an der Hochschule Pforzheim
• Frau Dr. Elisabeth Maier, futura mentoring e.V., Freiburg
• Frau Renate Otto, Gleichstellungsbeauftragte der Barmer
GEK
• Frau Brigitta Schrempp, Geschäftsführende Gesellschafterin Schrempp edv GmbH, Lahr
Sie diskutieren über Gründe, Verbesserungspotentiale und
andere Erfahrungen, damit auch kleine und mittlere Unternehmen von den Erfahrungen der Großen profitieren können.
Programm und Anmeldung bei:
IHK Südlicher Oberrhein, Frau Tanja Weimer,
Tel: 0761 3858-121, E-Mail: tatjana.weimer@freiburg.ihk.de
VWA Freiburg
Neue Studiengänge zum/zur Betriebswirt/in (VWA) und
Bachelor of Arts (B.A.) Business Administration oder Health
Management ab September 2015 in Offenburg
Betriebswirtschaftliche Kenntnisse sind heute notwendiges
Zusatzwissen in vielen Verwaltungen und Betrieben. Berufsbegleitend, praxisorientiert und auf hohem Niveau lässt sich
dieses Wissen an der Verwaltungs- und Wirtschafts- Akademie (VWA) für den Regierungsbezirk Freiburg e.V. erwerben.
2015 beginnt in Offenburg ein neuer Studiengang zum/zur
Betriebswirt/in (VWA). Parallel dazu kann der akademische
Grad Bachelor of Arts (B.A.) Business Administration oder
Health Management erworben werden.
Am 04.03.2015 ab 18.00 Uhr findet hierzu in Hochschule
Offenburg, Badstraße 24, Offenburg, Bau B, Raum 014 ein
Informationsabend statt.
10
Weitere Informationen erhalten Sie unter:
VWA Freiburg
Eisenbahnstraße 56
79098 Freiburg
Tel: (0761) 38673-14 oder -16
Fax: (0761) 38673-33
info@vwa-freiburg.de
www.vwa-freiburg.de
Vereinsmitteilungen
Feuerwehr Ortenberg
www.ffw-ortenberg.de
Probe
Die nächste Feuerwehrprobe findet am Montag, 23.02.2015
um 19:30 Uhr statt
141. Jahreshauptversammlung - Voranzeige
Am Samstag, 07. März findet um 20:00 Uhr im Gasthaus
„Krone“ unsere 141. Jahreshauptversammlung statt.
Dazu laden wir alle aktiven Wehrleute, die Mitglieder des
Spielmannszuges, unsere Ehrenmitglieder und die Kameraden der Altersmannschaft, die Jugendfeuerwehr, die Mitglieder des Gemeinderates, die Gemeindeverwaltung sowie alle
Freunde der Feuerwehr recht herzlich ein.
Vorläufige Tagesordnung:
Eröffnung durch den Spielmannszug
Grußworte und Jahresbericht des Kommandanten
Bericht des stellvertretenden Kommandanten über Einsätze
und Probenarbeit im vergangenen Jahr
Bericht der Kassiererin
Bericht des Kassenprüfers und Entlastung der Kassiererin
Bericht des Schriftführers
Bericht der Spielmannszugleiterin
Bericht des Alterskameraden-Obmanns
Bericht des Jugendfeuerwehrwarts
Beförderungen/Übergabe von Lehrgangsbescheinigungen
Ausscheiden aus dem aktiven Dienst/Übernahme in die Altersabteilung
Ehrungen Spielmannszug
Neuwahlen Kommando
Neuwahlen Feuerwehrausschuss
Neuwahlen Obmann der Alterskameraden
Verschiedenes, Wünsche und Anträge
Der Jahreshauptversammlung voraus geht um 18.30 Uhr ein
Gottesdienst für die gefallenen und verstorbenen Mitglieder
mit anschließender Totenehrung in der katholischen Pfarrkirche.
Der Feuerwehrausschuss
Soziales Netzwerk Ortenberg e.V.
www.sono-ortenberg.de
Für alltagsbegleitende Unterstützung im häuslichen Bereich
suchen wir wegen der steigenden Nachfrage dringend neue
Bereitwillige. Wer sich das vorstellen kann, setze sich umgehend in Verbindung mit der Projektleiterin Christine DannerReichle, Tel. 9489594.
Eine Hilfe wäre auch, wenn Sie jemand Geeignetes aus
Ihrem Bekanntenkreis ansprechen oder uns auf Jemand hinweisen, die/den wir ansprechen können.
Das Erzähl-Café öffnet seine Türen an jedem Mittwochnachmittag um 15 Uhr. Da gibt es Kaffee und Kuchen, Tischspiele, Leichte Gymnastik, Gedächtnistraining, VolksliederSingen und natürlich Zeit zum Schwätzen mit alten Bekannten.
Projektleiterin: Gerda Link, Telefon 35458.
Fahrwünsche richten Sie bitte an Ilona Sundermann,
Tel. 20 55 36 56.
Wenn es um Begleitung und Unterstützung in den häuslichen Alltagstätigkeiten geht, wenden Sie sich bitte an die
Projektleiterin Christine Danner-Reichle, Tel. 9489594.
Helfen kann SoNO auch bei Fragen, die mit Einstufungen
in eine Pflegestufe oder sonstigen finanziellen Leistungen
zu tun haben.
Mehr Informationen bietet unsere Homepage:
www.sono-ortenberg.de
Kontakt:
Werner Kolb
Wannengasse 2
77799 Ortenberg
Tel: 0781/94 86 94 38
E-Mail: sono.ortenberg@googlemail.com
Förderverein des
Turnverein 1903 Ortenberg e.V.
Altpapiersammlung
Wir möchten die Einwohner von Ortenberg auf die Altpapiersammlung des Förderverein des TV Ortenberg am 28. Februar 2015 aufmerksam machen.
Der Rohstoff Papier, Zeitungen, Zeitschriften, Werbezeitschriften usw. ist viel zu wertvoll um in der grünen Tonne zu
landen.
Sammeln Sie deshalb Ihr Altpapier. Wir holen es ab.
Der Erlös kommt ausschließlich den Jugendabteilungen, also ihren Kindern, des Turnvereins zugute.
Sollte jemand Hilfe benötigen dann kann er sich unter
0781-32779 melden.
Musikverein Ortenberg
Probewochenende vom 20. bis 22. Februar
Ab dem heutigen Freitag um 19 Uhr treffen sich die Musiker
des Blasorchesters zum Probewochenende. Am Samstag,
den 21. Februar stehen dabei wieder Satzproben mit professionellen Dozenten auf dem Programm. Unter anderem sind
mehrere niederländische Spitzenmusiker eingeladen, um mit
dem Orchester zu proben. Hintergrund ist ein spezielles Projekt, bei dem für drei Stücke beim Frühjahrskonzert die Saxophone und Blechbläser als sogenanntes Fanfareorkest
nach Vorbild der Benelux-Länder mit ihrem ganz eigenen
Klangbild formieren.
11
Probeplan:
Freitag, 20.02.:
19:00 -22:00 Uhr
Harmonieorchester
Samstag, 21.02.:
09:00 -12:00 Uhr Fanfareorchester Probelokal (L. Geerats)
Holzbläser Festhalle (M. Frieß)
12:00-13:15 Uhr Mittagspause
13:15 Uhr
Treffpunkt und Umzug in die Satzproben
13:30–16:30 Uhr Satzproben
16:30–16:45 Uhr Kaffee
16:45 Uhr
Konzert mit den Gästen aus Holland
ca. 18:00 Uhr
After Work Party, Vogtskeller
Sonntag, 22.02.:
09:30-11:30 Uhr Gesamtprobe Harmonieorchester
Generalversammlung
am Sonntag, den 22. Februar um 18 Uhr
Die Generalversammlung des Musikvereins findet am Sonntag, den 22. Februar 2015 um 18 Uhr im Gasthaus Krone
statt.
Tagesordnung:
1. Musikalische Eröffnung
2. Begrüßung
3. Totenehrung
4. Berichte
a) des 1. Vorsitzenden
b) des Schriftführers
c) des Kassierers
d) der Kassenprüfung und Entlastung des Kassierers
e) des Dirigenten
f) des Musikerobmannes
g) des Jugendvorstandes
5. Entlastung der Vorstandschaft
6. Neuwahlen
7. Verschiedenes
8. Wünsche und Anträge
Anträge und Anregungen der Mitglieder sind dem 1. Vorstand spätestens zwei Tage vor der Versammlung schriftlich
mitzuteilen.
Generalversammlung der Bläserjugend
am 22. Februar um 17 Uhr
Die Bläserjugend lädt zu ihrer Generalversammlung ebenfalls am 22. Februar bereits um 17 Uhr ins Probelokal am
Dorfplatz ein.
Dingeli-Spättle-Zunft Ortenberg e.V.
www.narrenzunft-ortenberg.de
Küchlesonntag - 22.02.2015
Zum gemütlichen Fasentausklang bei Scherbeküchle, Berliner und Kaffee dürfen wir alle Mitglieder und Freunde der
Zunft ab 14.30 Uhr ins Vereinsheim (Altes Rathaus) einladen.
Es werden auch wieder Bilder und Filme der Fasent 2015
gezeigt.
Neumitglieder – Info:
Zum Küchlesonntag laden wir auch alle ein, die Interesse
haben Mitglied in unserer Zunft zu werden.
Kinderhäs
Wer ein Kinder- oder Erwachsenen-Häs zur Verfügung
stellen kann. Bitte jetzt gleich nach der Fasent bei Armin
Isenecker abgeben.
Dankeschön - Rückblick Fasent 2015
Die Dingeli-Spättle-Zunft möchte sich bei allen recht herzlich
bedanken, die sich bei der Fasent 2015 auf irgendeine Weise beteiligt, mitgewirkt, geholfen und engagiert haben.
Besonders aber bei allen unseren Zunftmitgliedern!
Nach unserem tollen „fuffziger“ Jubiläum mit Nachtumzug
und grandiosen Narrendorf auf dem Dorfplatz ging´s mit viel
Elan in die Fasentwoche.
Beim Besuch im Kindergarten hatten auch die kleinsten
Ortenberger viel Freude.
Das Kindergarten Team um Leiterin Frau Dieterle und die
zahlreichen Narren hatten wieder ein lustiges Programm vorbereitet. Natürlich wurde der „Diesjährige“ Fasentorden und
reichlich Scherben verteilt.
Der Schmutzige Donnerstag war ein weiterer Höhepunkt
der Fasent 2015. Eine große Narrenschar zog beim Gitzigrufen morgens durchs Dorf. Allen Geschäften, Betrieben und
Banken vielen Dank für die Unterstützung beim Erhalt dieser
alten Fasent-Tradition.
Weiter ging´s dann mit der Schulstürmung und Entmachtung
von Rektor Kempf.
Nach dem Stellen der Narrenbäume unter dem bewährten
Kommando von Walter Kiefer wurde das Rathaus gestürmt
und Mär Markus Vollmer abgesetzt. Viel Gaudi gab´s auch
beim alljährlichen Wettbewerb zwischen Rathaus Crew und
Lehrerkollegium auf dem Dorfplatz.
Ein besonderer Dank ging an Rektor Werner Kempf, der ja
im Sommer in Ruhestand geht, für die tolle Zusammenarbeit
an der Fasent in den letzten 13 Jahren. Wir hatten steht´s viel
Gaudi bei der närrische Schulstunde, oder dem Schulsturm
und Narrenbaumstellen am Schmutzigen l
Auch der 13."Hermännle-Obend" am Schmutzigen Abends
war bei toller Wirtschaftsfasentstimmung wieder eine super
Werbung für die Ortenberger Fasent. Schon früh waren alle
Wirtschaften und Lokale proppenvoll, so daß es fast kein
Durchkommen mehr gab. Ein besonderer Dank geht an die
Rebstibberer des Musikvereins. Sie sorgten mit Ihrer Fasentmusik für die urige Stimmung in den Wirtschaften, die den
Hermännle Obend ausmacht. Viele Gruppen mit tollen Kostümen und Verkleidungen zogen zum Schnurren und Schnaigen durchs Dorf.
Die Gruppenprämierung findet in den nächsten Tagen statt.
Die Gewinner werden wie immer hier im Amtsblatt und in der
Presse veröffentlicht.
Das der Abend so harmonisch ruhig ablief, ist auch ein Verdienst der Polizei.
Herzlichen Dank an Joachim Lienert vom Polizeirevier Gengenbach für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung.
Auch beim Dingeli-Essen 2015 im Ochsen gab es ein närrisches Jubiläum zu feiern. Zum 55-igsten mal wurde wieder
ein tolles fast 3-stündiges närrisches Programm aus der Bütt
geboten.
12
Den Druellappenorden erhielt Reinhard Bürkle für seine
Verdienste um die Ortenberger Dorffasent.
Besonders bedanken möchten wir uns bei allen Kindern, die
mit ihren närrischen Beiträgen das Programm der Kinderfasent gestaltet haben. Ein großes Dankeschön und ein dickes
Lob für die tollen Beiträge.
Auch der Narrenblatt Redaktion, ein riesengroßes Dankeschön für das tolle Narrenblatt 2015 und die Unterstützung
bei der Kinder-und Jugendfasent.
Es ist wieder eine hervorragende Dokumentation unserer
Dorffasent.
FFW Kommandant Karl Stigler, sowie seinen FFW Kameraden ein weiteres Dankeschön für die Verkehrsregelung am
Schmutzigen und am Dorfumzug.
Beim Musikverein, und dem Spielmannszug wollen wir uns
für die tolle musikalische Unterstützung über die Fasent bedanken.
Dem Dorfknipser Peter Kirchner auch von der Stelle herzlichen Dank für die vielen tollen Fasent-Foto´s !
Uns hat die Fasent 2015 mit unserem 50. Jubiläum wieder
sehr viel Spaß gemacht – und ab jetzt heißt` s wieder: "S´geht
dagege!"
Wir freuen uns schon jetzt auf die Fasent 2016 !
Weitere Termine, Bilder und Info´s gibt’s wie gewohnt unter :
www.narrenzunft-ortenberg.de !
Den Tellerorden, dies ist der 2. höchste Orden der DingeliSpättle-Zunft, erhielt die Zunftschriftführerin Theresa Huber für Ihr Engagement für die Fasent in Ortenberg.
Fasentgemeinschaft
Freies Montenegro 1907/65 e.V.
Bachbrägel Montenegro
Merci –Monte 2015
Der Fasentsonntag und die Fasent 2015 liegen schon wieder
hinter uns, es waren sehr schöne Abendveranstaltungen mit
Auftritten unserer Tanzgruppe, tolle Umzüge und ein wunderschöner 50-ster Johrmärkt. Wir möchten allen unseren
Helfern rund um den Johrmärkt, den vielen Kuchenspendern, unseren vielen närrischen und friedlichen Besuchern
und ganz besonders den Anwohnern rund um den Vogtskeller und in den Zugangsstraßen aber auch der Polizei, der
Feuerwehr und den Rettungsdiensten herzlich „Merci“ –
Danke sagen. Alle zusammen machen unseren Johrmärkt
erst zu dem was er heute ist.
Ein herzlicher Dank geht auch an unseren närrischen Mär
Markus Vollmer und Thorsten Sälinger von der Bürgerstiftung Gertrud von Ortenberg, für Ihren tollen Auftritt mit der
MS Gertrud von Ortenberg.
Weiter sorgten die Beiträge von Inge Schuppler als KinzigLotse, die Kaffeetante Ulrike Isenecker, die 3 junge Hutschachtle Kirsten Isenecker, Nico Isenecker und Tobias
Erdrich , die 2 Motto-Checker Milena Vollmer und Lina Frenk,
sowie Markus Riehle als Leuchtturm, für ein rundherum tolles Dingeli-Essen 2015.
Allen Programmteilnehmern, die sich das Hirn verrenkt haben ein herzliches Dankeschön !
Der Umzug am Fasentdienstag war wieder ein toller Abschluss der Dorffasent 2015. Allen Vereinen, Gruppen und
Kindern ein ganz herzliches Dankeschön für ihr Mitmachen,
die Ideen und die tollen Kostüme passend zum Motto :
„50 Johr Fasent mit Pfiff- feiern uffem Narreschiff !“
13
Gertrud-von-Ortenberg
Bürgerstiftung
Einladung zur Stifterversammlung
Am 23. Februar 2014 haben 33 Gründungsstifterinnen und
Gründungsstifter die Gertrud-von-Ortenberg-Bürgerstiftung
gegründet.
Mit der Wahl von Vorstand und Stiftungsrat erlangte die Stiftung im vergangen Herbst die Stiftung ihre Arbeitsfähigkeit
und beide Organe arbeiten seither sehr intensiv zusammen.
Vorstand und Stiftungsrat wollen in einer Stifterversammlung über das erste Stiftungsjahr Rechenschaft ablegen, die
geplanten Projekte vorstellen, aber auch über die Bewirtschaftung des Stiftungsvermögens und die Verwendung der
Stiftungsmittel berichten.
Gemäß der Stiftungssatzung findet die ordentliche jährliche
Stifterversammlung jeweils am 23. Februar, dem Gedenktag
der hl. Gertrud von Ortenberg statt.
Alle Gründungsstifter, aber auch alle sonstigen Personen,
die Interesse an der Arbeit der Bürgerstiftung haben oder
sich informieren wollen sind zur Stifterversammlung am
Montag, den 23. Februar 2015 um 19:30 Uhr in den Proberaum des Ortenberger Feuerwehrhauses herzlich eingeladen.
Markus Vollmer
Stiftungsratsvorsitzender
Frauen-Treff Ortenberg e.V.
Frauenfrühstück.
Unser Frauenfrühstück findet am 7. März um 9:3o Uhr im
Elisabethenhaus statt. Es gibt ein leckeres Frühstück, Zeit
für Gespräche und einen Überraschungsvortrag. Anmeldungen nimmt ab sofort Brigitte Litterst entgegen. Tel. 0781/37455
oder e-mail : brigitte.litterst@gmx.de
Anmeldeschluss ist der 28.Februar.
Der Kostenbeitrag für das Frühstück beträgt 8 Euro.
Obstbauverein
Bei unserer Sauverlosung wurde die Speckseite die man gewinnen konnte noch nicht abgeholt. Die Losnummer ist die
„2992“. Die Speckseite kann bei unserem Vogt Martin Bürkle (0781/36714) oder bei Gerlinde Gegg (0781/35412) abgeholt werden.
Informationsveranstaltung
Am Mittwoch, den 04.03.2015 laden wir zur Informationsveranstaltung um 19.00 Uhr ins Schützenhaus am Steinbruch in
Ortenberg ein.
Voranzeige
Am kommenden Sonntag, den 22. Februar 2015, ab 14:30
Uhr, möchten wir alle unsere Mitglieder und Helfer herzlich
zum Küchlesonntag ins Elisabethenhaus einladen. Wir
möchten die Fasent 2015 mit Kaffee und Scherben sowie mit
Bildern und Eindrücken ausklingen lassen.
Programm:
A) Aktuelles im Pflanzenschutz und Empfehlungen für 2015
(u.a. Kirschessigfliege, aktuelle Versuche, neue Zulassungen…)
Matthias Bernhart, Pflanzenschutzberatung LRA Ortenaukreis
Die Veranstaltung wird als Sachkundeschulung mit 2
Stunden anerkannt.
Mit montenegrinischen Grüßen
Vogt und Rath
B) Analyse der Obstsaison 2014 und Neuerungen für die
kommende Saison
Christian Berg, Marktleiter OGM
14
C) Generalversammlung
1. Begrüßung
2. Totenehrung
3. Bericht des Vorstands
4. Kassenbericht
5. Bericht des Kassenprüfers
6. Entlastung der Vorstandschaft
7. Wahlen
8. Verschiedenes
Auf ein „volles Haus“ freut sich die Vorstandschaft.
Familienkreis
Ortenauer Forum
Mit dem Thema „Das Eigene und das Fremde“ wird die Vortragsreihe des Ortenauer Forum fortgesetzt.
Montag, 23. Februar 2015, 20:00 Uhr, kath. Gemeindehause
Ortenberg, Obere Matt 13.
Die Vielfalt von Weltanschauungen, Lebensmodellen und religiösen Überzeugungen ist kaum mehr überschaubar – eine
große Herausforderung für die eigene Religiosität und Identität. Wie kann es gelingen, vom eigenen Glauben überzeugt
zu sein, ihn entschieden zu leben, den anderen dabei aber
nicht nur zu akzeptieren, sondern auch zu tolerieren? Und
was macht die Suche und die Sehnsucht nach Gott und nach
Erfüllung aus dem Menschen?
Mit Ursula Knoll-Schneider, Dekanatsvorsitzende AcherRenchtal
Auch im Namen der kath. Landvolkbewegung laden wir zu
dieser Veranstaltung ganz herzlich ein.
Wir freuen uns auf viele Interessierte und Gäste.
Für den Abend wird ein Kostenbeitrag von 2,00 € erhoben.
Weitere Infos gibt es bei der KLB Diözesanstelle Freiburg,
Tel. 0761-5411-235.
Der Sozialverband VdK informiert.
Die nächsten Sprechtage des Sozialrechtsreferenten Herrn
Harry Krellmann finden statt in der VdK- Regionalgeschäftsstelle in Offenburg, Hauptstr. 108
Alle Sprechzeiten-Termine im März 2015:
jeweils dienstags den, 03./ 10./ 24. u. 31.03. 2015
zusätzlich donnerstags, den 12.,/ u. 26.03.2015
nur nach telefonischer Terminvereinbarung!
Tel.-Nr.: 0781 / 92 36 68 -0
Informiert und beraten wird in allen sozialrechtlichen Fragen,
u. a. im Schwerbehindertenrecht, in der gesetzlichen Unfall-,
Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung
Frauen- und Mädchengesundheitszentrum
Offenburg e. V.
Heilkreis
Die Einzigartigkeit, Liebe und Weisheit einer jeden Frau wollen vollständig gelebt und ausgedrückt werden, sowohl in
der Familie, als auch im Beruf. Wir stärken und pflegen die
Verbindung zu unserer inneren Quelle in Ritualen und Meditationen, so dass wir Kontakt bekommen zu dieser Kraft.
So holen wir mehr Energie in unser Leben.
Ort: fmgz Offenburg, Hindenburgstr. 28
Termin: Mittwoch, 25. Februar 2015 von 19.30 – 22 Uhr
Anmeldung und weitere Informationen unter Telefon
0781 – 6 30 08 29
Wir singen „Lieder aus aller Welt“
Frauen treffen sich zum Singen von wunderschönen, kraftvollen und meditativen Liedern, Kanons, Mantren und traditionellen Gesängen aus verschiedenen Kulturen der Welt
sowie deutscher Lieder. Die Lieder sind kurz und einprägsam, werden oft wiederholt und zum Teil mit leichten Begleitstimmen versehen. Allen gemeinsam ist: Sie lassen die ursprüngliche Kraft und Freude des Singens erleben, sind ohne Notenkenntnisse leicht zu erlernen und es bedarf keiner
Voraussetzungen. Die Lieder werden begleitet mit Schamanentrommel und anderen Perkussion-instrumenten.
Ort: fmgz Offenburg, Hindenburgstr. 28
Termin: Freitag, 27. Februar 2015 von 19.30 – 21 Uhr
Anmeldung und weitere Informationen unter Telefon:
07832 / 97 77 99
Klangmeditation – Entspannung & Harmonie im Klang
Zarte Klänge von Klangschalen, Gong, Hang u. anderen exotischen Instrumenten begleiten interessierte Frauen an diesem Abend in eine positive Atmosphäre der Entspannung im
Liegen. Sie kommen zu sich selbst und können loslassen.
Mitzubringen sind: Matte, 2 Decken u. 1 kl. Kissen, warme
Kleidung, warme Socken
Ort: fmgz Offenburg, Hindenburgstr. 28
Termin: Samstag, 28. Februar 2015 von 19 – 20.30 Uhr
Anmeldung und weitere Informationen unter Telefon
07832 - 97 77 99
Die Kraft der Vergebung Vergebungsritual Ho`oponopono
In diesem Workshop für Frauen, geht es um das Vergebungsritual Ho`oponopono. Dies ist eine geistige- spirituelle Reinigungsmethode, eine Reinigung von Ängsten und Sorgen,
von destruktiven Verhaltensmustern, alten Glaubenssätzen,
die der persönlichen und spirituellen Entwicklung entgegenstehen. In diesem Workshop werden wir durch ein wunderschönes Ritual unser Leben klären. Altlasten abschütteln,
uns selber und Anderen verzeihen. Unser Leben wird dadurch befreiter, glücklicher und voller Lebensfreude.
Ort: fmgz Offenburg, Hindenburgstr. 28
Termin: Mittwoch, 04. März 2015 von 19.30 – 22 Uhr
Anmeldung und weitere Informationen unter Telefon:
0781/ 6 30 08 29
Die Eleganz der Madame Michel
Modernes Märchen über drei Einzelgänger in einem großbürgerlichen Pariser Wohnhaus und die Unvorhersehbarkeit
des Lebens
FSK: ab 12
Ort: Forumkino Offenburg
Termin: Donnerstag 05. März 2015, 20 Uhr
Systemische Aufstellungen
Aufstellungen sind ein wirksames Instrument mit dem bei
körperlichen u. psychischen Belastungen, Fragen zu Beziehung in Familie, Arbeit, Konflikten u.v.m. Lösungen erlebbar
werden. In diesem Workshop für Frauen, arbeiten wir mit der
systemisch-energetischen Prozessarbeit. Bitte ausführlichen Flyer anfordern.
Ort: fmgz Offenburg, Hindenburgstr. 28
Termin: Samstag, 07. März 2015 von 14 - 19 Uhr
Anmeldung und weitere Informationen unter Telefon:
07832 / 97 77 99
15
Schwarzwaldverein Zell-Weierbach
Vereinsheim geöffnet
Das Vereinsheim des Schwarzwaldvereins Zell-Weierbach
„Walensteinhütte“, direkt beim „Zeller Barfußpfad“ und
„Riedle-Waldparkplatz“ in Zell-Weierbach ist am Sonntag,
den 22.02.15 ab 14 Uhr für unsere Mitglieder, jeden Wanderer und Gäste geöffnet. Unser ehrenamtliches Hüttenteam
bietet Kaffee, selbst gebackenen Kuchen, Vesper, Weine aus
den Offenburger Rebland-Gemeinden und zünftige Badische Biere an. Alle Mitglieder, Neubürger der Offenburger
Reblandgemeinden und Gäste sind herzlich eingeladen und
willkommen.
Cegospiel
Am Freitag, den 27.02.2015 treffen sich die Cego-Spieler
im Vereinsheim des Schwarzwaldvereins Zell-Weierbach
(Walensteinhütte) zum Kartenspiel. Beginn ist um 14 Uhr.
Alle Mitglieder, neue Cego-Spieler, Neubürger der Offenburger Reblandgemeinden und Gäste sind herzlich eingeladen
und willkommen.
Geocaching beim Schwarzwaldverein
Am 01.03.2015 startet der Schwarzwaldverein ein Geocaching. Es ist eine moderne Form einer Schatzsuche oder
Schnitzeljagd für Jung und Alt mit GPS-Empfänger. Wer einen GPS-Empfänger hat kann diesen gerne mitbringen. Auf
dieser Tour wird man einiges sehen, lernen und erfahren.
Treffpunkt: 14:00 Uhr beim Vereinsheim „Walensteinhütte“
am Riedle-Waldparkplatz in Zell-Weierbach. Dauer etwa 2,5
Stunden, es ist geplant 2 bis 3 Cachs zu finden. Abschluss
ist dann in der Walensteinhütte. Weitere Auskunft bei Adalbert Schwär, Tel.: 0781/43272
Alle Mitglieder, Neubürger im Offenburger Rebland und
Gäste sind herzlich eingeladen und willkommen.
Unser Motto:
Mitglieder gewinnen, Zukunft im Schwarzwaldverein ZellWeierbach gestalten. Neue und alte Freunde treffen! Mach
mit, bleib fit!
Mehr: www.zell-weierbach.de
Tagesmütterverein Offenburg e.V.
Neue Tagesmütter/ Tagesväter
in Ortenberg gesucht!
- Sie haben Freude im Umgang mit Kindern?
- Sie sind liebevoll und verständnisvoll im Umgang mit Kindern?
- Sie würden gerne Kinder bei sich zu Hause betreuen oder
in deren familiärem Umfeld?
E-Mail: tagesmuetterverein-offenburg@t-online.de
www.tagesmuetterverein-offenburg.de
Ansprechpartnerin: Frau Minnich
Meldungen der Lebenshilfe
Offenburg-Oberkirch e.V.
Infoabend den aktuellen Gesetzesneuerungen: Pflegestärkungsgesetz I und Gesetz zur besseren Vereinbarkeit von
Familie, Pflege und Beruf
Seit dem 1. Januar haben sich die Leistungen deutlich verbessert, die durch das „Pflegestärkungsgesetz I“ geregelt
sind. Dazu gehören zum Beispiel die Erweiterung der Verhinderungs- und Kurzzeitpflege sowie neue Entlastungsleistungen. Außerdem ist mit dem neuen „Gesetz zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf“ zukünftig ein Aussetzen der Arbeit in Notfallzeiten gesetzlich geregelt. Bianca
Bernholz von der Lebenshilfe Offenburg-Oberkirch stellt alle Neuerungen vor und erklärt unter anderem, welche Lohnersatzleistungen es gibt und welche Rahmenbedingungen
für Pflegeauszeiten gelten.
Der Eintritt ist frei. Bitte anmelden: Telefon 0781 / 28 94 88-31
oder -33.
Termin: Mittwoch, 25. Februar 2015, 19 Uhr bis 21 Uhr
Ort: Kantine in der Werkstatt für Menschen mit Behinderung,
Seewinkel 3, 77652 Offenburg
Benefizkonzert des Heeresmusikkorps Ulm und der Stadtkapelle Offenburg
Zum 50-jährigen Jubiläum der Lebenshilfe Offenburg-Oberkirch e.V. spielen am 11. März 2015 zwei renommierte Kapellen der sinfonischen Blasmusik in der Oberrheinhalle auf.
Termin: 11.März 2015, 19 Uhr
Veranstaltungsort: Oberrheinhalle
Preis: 18,50 Euro
Eintrittskarten gibt es bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen
oder bei der Messe Offenburg.
DRK Kreisverband e.V.
Erste–Hilfe–am–Kind – Kurs
Der DRK Kreisverband e.V. bietet einen neuen Kurs „Erste
Hilfe am Kind“ an. Der Kurs behandelt die typischen Notfälle
im Säuglings- und Kindesalter.
Die Kursgebühren betragen 30,00 € oder 45,00 € bei Ehepaaren.
Dann werden Sie doch Tagesmutter/ Tagesvater! Wir bereiten Sie in einer Qualifizierung auf diese selbstständige Tätigkeit vor und begleiten und beraten Sie auch über die Qualifizierung hinaus in allen Fragen bezüglich der Tagespflege.
Der neue Termin findet am Dienstag/Mittwoch, 17./18./24./
25. März 2015 jeweils von 19:00 Uhr bis 21:30 Uhr in der
Rammersweierstraße 3 im Kreisverband Offenburg e.V.
statt.
Ein neuer Qualifizierungskurs beginnt am 10.03.2015!
Anmeldungen nehmen wir unter Telefon Nr. 0781-919189-30
entgegen sowie auch Internetanmeldungen unter
www.kv-offenburg.drk.de sind möglich.
Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann setzen Sie sich doch
einfach mal unverbindlich mit uns in Verbindung.
Tagesmütterverein Offenburg e.V.
Kornstraße 3, 77652 Offenburg
Tel.: 0781/ 9360876
Weitere Kurse wie z.B. für LKW-Fahrer, Gruppen – und
Übungsleiter, Ersthelfer um Betrieb werden fortlaufend angeboten. Termine erhalten Sie beim Kreisverband Offenburg.
16
Ortenauer Selbsthilfegruppe
Chronische Schmerzen
Volkskrankheit Schmerz
- Diagnose und Behandlung chronischer Schmerzen Rund 13 Millionen Menschen in Deutschland leiden an chronischen Schmerzen. Damit ist der Schmerz eine Volkskrankheit wie Diabetes und Bluthochdruck. Zu den chronischen
Schmerzerkrankungen gehören die unterschiedlichsten
Schmerzarten wie z.B. Rückenschmerzen, Kopfschmerzen,
Nervenschmerzen, aber auch Tumorschmerzen.
Der chronische Schmerz kann sich zur eigenständigen
Schmerzkrankheit ausweiten und hierdurch das ganze Verhalten und sämtliche Aspekte des Lebens beeinträchtigen.
Dieses führt zu einem massiven Verlust von Lebensqualität.
Es resultieren häufig soziale Probleme, wie Vereinsamung,
Arbeitsplatzverlust, vorzeitige Berentung oder gar Invalidität.
Nach Auffassung der Experten sind immer noch viele
Schmerzpatienten in Deutschland unterversorgt, insbesondere in der Behandlung von chronischen Schmerzen. Statistiken zeigen, dass die Hälfte aller Schmerzpatienten unzureichend behandelt wird und damit unnötig leidet.
Das Regionale Schmerzzentrum am Ortenau Klinikum Ettenheim ist eine hochspezialisierte Einrichtung, die sich der Herausforderung stellt, Patienten mit chronischen Schmerzen
sowohl ambulant als auch stationär zu behandeln. Chefarzt
Dr. Ingo Schilk erläutert in seinem Vortrag die Entstehung
und Ursachen chronischer Schmerzen, berichtet über aktuelle Diagnoseverfahren und klärt über moderne Behandlungsmöglichkeiten auf.
Kath. Landfrauenbewegung Freiburg
Wellness auf dem Bauernhof, 20.-22.03.15 in Wolfach
(Kinzigtal) mit Entspannungselementen, Naturerlebnissen,
Kochworkshop.
Auszeit für Frauen und Kinder vom 07.-11.04.15 im Bildungshaus Kloster St. Ulrich (bei Freiburg) „Ich bin für
mich da – Anregung zur Selbstfürsorge“. Mit Zeit zum Gespräch, zu kreativem Gestalten, zum Entspannen. Mit Kinderbetreuung.
Auf den Spuren der hl. Hildegard von Bingen, 09.–
12.04.2015 Äbtissin, Prophetin und Kirchenlehrerin, Heilkundige und Mystikerin – diese Reise führt an die Orte am
Rhein, an denen Hildegard von Bingen ihre Begabungen gelebt hat.
Kleine Auszeit „Alle Zeit der Welt“ vom 10.-12.04.15 in
Oberkirch (Ortenau) Heute schon gelebt? Eine Aus-Zeit
au-ßerhalb der üblichen Geschwindigkeit des Alltags.
Kleine Auszeit „Wenn die Mutter mit der Tochter“ vom
17.-19.04.15 auf der Insel Reichenau Mütter und Töchter
haben vieles gemeinsam, eines oft nicht: Zeit zusammen
zum Erholen, Genießen, Neues erleben.
Auf den Spuren von Sieger Köder, 24.–26.04.2015
Sieger Köder war Pfarrer und Künstler. Seine Bilder zur Bibel,
die Stätten seines Wirkens sind Ziel der Reise auf die Ostalb.
„Die Seele atmen lassen“ Erholung für Frauen ab 70
Jahren vom 09.–15.05.15 im Kloster Hegne. Ferien machen und sich über den Frühling am Bodensee freuen, Gemeinschaft genießen und die Atmosphäre des Klosters erleben.
Auszeit für Familien, 14.-17.05.15, Leben mit der Natur,
leben von der Natur in Oberkirch (Ortenau) als Familie,
in der Frauen- oder Männergruppe in der Natur unterwegs
sein. Stär-kung erfahren, kreativ sein, Spaß mit der Familie
haben. Mit Kinderbetreuung.
Flüeli-Wallfahrt: Zu Fuß auf dem Schweizer Jakobsweg
(10.-12.06.) oder mit dem Bus nach Flüeli (12.-13.06.)
auf den Spuren des Schweizer Nationalheiligen Niklaus von
der Flüe pilgernd unterwegs sein.
Besinnungswochenende, 26.-28. Juni 2015, Dem Leben
Trauen Ermutigungen für den Alltag von Teresa von Avila
Infos und Anmeldung:
Kath. Landfrauenbewegung, Okenstr. 15, 79108 Freiburg
Tel. 0761 5144-243
info@kath-landfrauen.de und unter www.kath-landfrauen.de
SKM-Gruppe Gengenbach
www.skm-ortenau.de
www.kath-vorderes-kinzigtal.de
Rechtliche Betreuung, das ist persönliche Vertretung und
Hilfe bei kranken und pflegebedürftigen Menschen, bestellt
durch das Amtsgericht.
Freiwillig- und sozialengagierte Menschen sind im SKM-Ortenau e.V. aktiv. Sie stehen kranken und pflegebedürftigen
Menschen bei.
17
Sie möchten mehr darüber erfahren?
Fragen Sie an bei Herrn Heribert Frei, SKM Gengenbach, Tel.
07803/5868 und bei der Geschäftsstelle des SKM-Ortenau
e.V. in Offenburg unter Tel.: 0781/25020, Herr Eble, Frau
Schorpp.
FWE Spoleto e.V.
Angebote im Haus La Verna auf dem Abtsberg in Gengenbach:
Am Dienstag, 24.02.2015 feiern wir um 18:45 Uhr Gottesdienst in der Assisi - Hauskapelle. Bereits um 17:45 Uhr besteht Möglichkeit zur Teilnahme an der Eucharistischen Anbetung.
Osterweg: „Die letzten acht Tage im Leben Jesu“… sehen im
Licht des Glaubens… von Di. 24.03. bis Mo. 30.03.2015, tägliche Führungen für Kinder, Jugendliche, Erwachsene um
15:00 Uhr und 16:30 Uhr (oder nach Vereinbarung), Leitung:
Sr. Stefanie Oehler. Jeweils um 18:45 Uhr ist eine Eucharistiefeier und anschließend Film / Impulse und Gespräch über
Glaubensgeheimnisse und deren Vertiefung mit Pfarrer Josef Läufer.
Am Dienstag 03.03.2015 ist wieder unsere monatliche Auszeit: „Der Nachmittag für mich“. Er beginnt um 15:30 Uhr mit
Kaffee und Kuchen und wird mit verschiedenen geistlichen
Impulsen weitergeführt. Um 17:45 Uhr feiern wir in der Assisi-Hauskapelle eine gestaltete Anbetung, anschließend um
18:45 Uhr die Hl. Eucharistie.
Unsere monatliche Klangschalen-Meditation findet am Donnerstag, 05.02.2015 statt. Sie beginnt um 19:00 Uhr und dauert bis 22:00 Uhr. Thema: „Der Weg zur inneren Mitte heilt
Körper, Seele und Geist“. Leitung: Ines Keßler, Dipl. Theologin.
Thementage: Familienstellen vom Fr. 13.03. bis So.
15.03.2015. Durch diese außergewöhnliche Methode können komplexe familiäre Bindungen und mögliche Verstrickungen ans Licht gebracht und eine gute und versöhnte
Lösung gefunden werden. Leitung: Clemens Janosch (Dipl.
Sozialarbeiter, Familientherapeut, Systemaufsteller).
Für Teilnehmer, die mit dabei sein möchten ohne ein eigenes
Anliegen einzubringen, reduzieren sich die Kurskosten. Bei
Anmeldung bitte anfragen!
Lebenshilfe aus der Logotherapie: Überwinde die Angst, damit sie dich nicht überwindet - Wege der Heilung und Befreiung auf biblischer und logotherapeutischer Grundlage vom
Fr. 20.03. bis So. 22.03.2015. Leitung: Sr. Veronika Stein (Logotherapie und Existenzanalyse), Sr. Angelucia Fröhlich (Religionspädagogin, Geistliche Begleiterin).
Auskunft und Anmeldung an:
Haus La Verna, Spoleto e. V., Auf dem Abtsberg 4a,
77723 Gengenbach, Tel. 07803/601445
E-Mail: Spoleto@t-online.de,
Internet: www.spoleto-gengenbach.de
Jehovas Zeugen
Versammlung Offenburg-Ost in Ortenberg, Ellenriederstr. 5
Sonntag, 18:00 Uhr: Öffentlicher Vortrag:
„Warum nahm Jesus Leid und Tod auf sich?“
Freitag, 19:00 Uhr:
Bibelkurs für öffentliches Lehren.
Thema u.a.: „Voller Eifer die Wahrheit über Jesus verkünden“
Versammlung Offenburg-Italienisch in Ortenberg, Ellenriederstr. 5
Sonntag, 10:00 Uhr: Öffentlicher Vortrag
Donnerstag, 19:30 Uhr: Bibelkurs für öffentliches Lehren.
Das simultane „Wachtturm-Bibelstudium“ am Sonntag trägt
das Thema: „Zusammenhalten, während die alte Welt vergeht“
18
Pfarrgemeinde St. Bartholomäus Ortenberg
Gottesdienstordnung für die Zeit vom 21.02. bis 01.03.2015
Sonntagvorabend, 21. Februar - 1. Fastensonntag
Gen 9,8-15 - 1 Petr 3,18-22 - Mk 1,12-15
18.15 Eucharistiefeier, Ortenau-Klinikum OG Gengenbach
18.30 Eucharistiefeier, St. Bartholomäus Ortenberg
Vorstellung der Pfarrgemeinderatskanditaten 2015
mit Gedenken an
Robert Bassemir III. Opfer - Cäcilie, Edith u. Richard
Kiefer - Friedhilde Denz - Klara Henkel u. Helene Benz
- Lucia Buck - verst. Ang. d. Fam. Buck u. Stürtzel Alfons Münchenbach u. Ang. - Brigitte Holzer u. Eltern
- Gisela Huber
18.30 Eucharistiefeier, St. Martin Gengenbach
Sonntag, 22. Februar
8.30 Eucharistiefeier, St. Marien Gengenbach
9.00 Eucharistiefeier, Hl. Dreifaltigkeit Ohlsbach
10.30 Eucharistiefeier, St. Georg Berghaupten,
Vorstellung der Pfarrgemeinderatskanditaten 2015
10.30 Eucharistiefeier, St. Marien Gengenbach
14.30 Rosenkranzgebet, Bühlweg-Kirche Ortenberg
18.30 Fastenandacht gest. vom Gebetskreis,
St. Bartholomäus Ortenberg
Dienstag, 24. Februar - Hl. Matthias
18.30 Rosenkranzgebet, St. Bartholomäus Ortenberg
19.00 Eucharistiefeier, St. Bartholomäus Ortenberg
mit Gedenken an
gest. Jtg. Alfred Vollmer sen. u. verst. Ortenberger Johanna Bürkle u. Margareta Leitermann - verst. Ang.
d. Fam. Stoletzki u. Bürkle
Mittwoch, 25. Februar - Hl. Walburga
8.00 Schülergottesdienst-Wortgottesdienst,
St. Bartholomäus Ortenberg
Donnerstag, 26. Februar - Donnerstag der 1. Woche der
Fastenzeit
14.30 Seniorengottesdienst, Gemeindehaus St. Elisabeth
Ortenberg
mit Gedenken an
Mathias u. Rosa Frey - Theresia u. Franz Frey - Emma
u. Helene Lehmann
Sonntagvorabend, 28. Februar - 2. Fastensonntag
Gen 22,1-2.9a.10-13.15-18 - Röm 8,31b-34 - Mk 9,2-10
18.15 Eucharistiefeier, Ortenau-Klinikum OG Gengenbach
18.30 Eucharistiefeier, St. Martin Gengenbach
Sonntag, 1. März
8.30 Eucharistiefeier, St. Marien Gengenbach
9.00 Eucharistiefeier, St. Bartholomäus Ortenberg
10.30 Eucharistiefeier, Hl. Dreifaltigkeit Ohlsbach
10.30 Eucharistiefeier, St. Georg Berghaupten, Erlebnisgottesdienst
10.30 Eucharistiefeier, St. Marien Gengenbach
14.30 Rosenkranzgebet, Bühlweg-Kirche Ortenberg
18.00 Fastenandacht, St. Georg Berghaupten
Aus dem Leben der Pfarrgemeinde
Unsere Toten
Aus unserer Pfarrgemeinde wurde heimgerufen Frau Margarete Riehle, Vinzentiushaus, Offenburg, 85 Jahre.
Wir empfehlen die Verstorbene dem Gebet der Gemeinde.
Fastenandacht
Am Sonntag, 22. Februar lädt der Gebetskreis um 18.30 Uhr
zu einer Fastenandacht in die Pfarrkirche ein.
Pfarrblatt unserer Seelsorgeeinheit
Am Sonntag, 22. Februar, erscheint das neue Pfarrblatt unserer Seelsorgeeinheit. Es liegt in der Kirche auf. Das neue
Pfarrblatt enthält zahlreiche Informationen aus den Pfarrgemeinden unserer Seelsorgeeinheit.
Seniorenchor
Die nächste Probe des Seniorenchores findet am Montag,
23. Februar, um 17.00 Uhr im Gemeindehaus St. Elisabeth
statt. Herzliche Einladung.
Pfingstzeltlager der Jugend vom 23. bis 30. Mai 2015
Unsere Jugendgemeinschaften aus Ohlsbach und Ortenberg veranstalten vom 23. bis 30. Mai 2015 ein Zeltlager in
Elzach Biederbach für ihre Mitglieder (Minis, KJG und Musikund Singgruppe Adrian).
Die Ausschreibungen wurden in den Gruppenstunden verteilt oder liegen in den Kirchen aus. Interessierte Kinder und
Jugendliche bitten wir um baldige Anmeldungen.
Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Gemeindereferent
Achim Schell 07803-3311 oder Mail:
schell@kath-vorderes-kinzigtal.de.
Ortenauer Forum „Ich bin ich und Du bis Du“
Von eigenen Überzeugungen und der Toleranz zu anderen
Am Montag, 23. Februar, um 20.00 Uhr findet im Gemeindehaus St. Elisabeth, Obere Matt 13, Ortenberg der Vortrag
„Das Eigene und das Fremde“ statt.
19
Die Vielfalt von Weltanschauungen, Lebensmodellen und religiösen Überzeugungen ist kaum mehr überschaubar – eine
große Herausforderung für die eigene Religiosität und Identität. Wie kann es gelingen, vom eigenen Glauben überzeugt
zu sein, ihn entschieden zu leben, den anderen dabei aber
nicht nur zu akzeptieren, sondern auch zu tolerieren? Und
was macht die Suche und die Sehnsucht nach Gott und nach
Erfüllung aus uns Menschen?
Referent ist Ursula Knoll-Schneider, Dekanatsratsvorsitzende Acher-Renchtal
Am Montag, 16. März, um 19.00 Uhr findet im Gemeindehaus St. Elisabeth, Obere Matt 13, Ortenberg der Vortrag
„Radikalität und Liebe“ statt.
Wie kaum ein anderer hat der heilige Franziskus von Assisi
die Nachfolge Christi angetreten und diese im konkreten Alltag in beeindruckender Radikalität gelebt. Dabei war er erfüllt von Liebe zu den Mitmenschen, zu den Mitgeschöpfen
und zu allem, was die Natur hervorbringt. Wie ist es Franziskus gelungen, entschieden radikal zu sein und zu leben,
gleichzeitig aber erfüllt zu sein von einer großen Liebe? Denn
Assisi ist der Ort, an dem sich die Weltreligionen zu ihrem
Friedensgebet treffen und der seit zwei Jahren auch Papst
Franziskus inspiriert.
Referent ist Bruder Niklaus Kuster, Kapuziner, Hochschullehrer, Buchautor, Olten/Schweiz
Für den ersten Seminarabend wird ein Beitrag von 2 Euro
erhoben, am zweiten Abend wird um eine Spende für das
Kloster in Olten gebeten.
Seniorengottesdienst
Am Donnerstag, 26. Februar, feiern wir um 14.30 Uhr einen
Seniorengottesdienst im Gemeindehaus St. Elisabeth. Im
Anschluss kann man noch bei Kaffee und Tee gemütlich beisammen sitzen.
Erlebnisgottesdienst der Kirchengemeinde Vorderes Kinzigtal St. Pirmin
Zum nächsten Erlebnisgottesdienst laden wir am Sonntag,
01. März, um 10.30 Uhr in die Pfarrkirche in Berghaupten ein.
Wie immer bei den Erlebnisgottesdiensten beginnen wir um
10.00 Uhr mit der Spielstraße.
Bewegungsgruppe für Erlebnisgottesdienste
herzliche Einladung an alle , die beim Erlebnisgottesdienst
am 1.März 2015 in Berghaupten neue Bewegungen für flotte
Lieder auf den Stufen des Altarraumes in der Pfarrkirche vormachen wollen.
Wir treffen uns zu einer Probe mit der Band am Samstag ,
den 28. Februar 2015 um 15 Uhr in der Pfarrkirche St. Georg.
Einfach vorbeikommen oder bei Nachfragen:
Beate Schell,Tel .07803-980360
Einladung: Instrumental-Musikgruppe
Die Instrumental-Musikgruppe Ortenberg/Ohlsbach gestaltet auch in diesem Jahr wieder die Festgottesdienste zur Hl.
Kommunion in beiden Gemeinden musikalisch mit. Wir laden
alle Kinder und Jugendlichen, die ein Instrument spielen,
zum Mitmachen ein! Weitere Infos und Anmeldung im Internet unter www.musikgruppe.info oder beim Pfarramt Ortenberg (Tel. 0781/32173).
Schutz vor sexuellem Missbrauch – Hilfe und Beratung
Ende Januar jährte sich zum 5. Mal der Tag, an dem P. Mertes
SJ durch die Versendung eines Briefes an ehemalige Schüler
des Canisiuskollegs in Berlin Missbrauchsvorwürfe innerhalb der Kirche publik machte. In den folgenden Wochen
und Monaten wurden gegen etliche Amtsträger teilweise
ganz erhebliche Vorwürfe erhoben. Das Erzbistum Freiburg
hat seitdem viel zur Aufarbeitung und an Hilfen für die Opfer
getan und bereits 2014 einen Bericht zum aktuellen Stand
der Aufarbeitung vorgelegt. Die Kirche steht zu ihrer Verantwortung und wollte durch verschiedene Maßnahmen das
geschehene Unrecht und das Leid der Betroffenen anerkennen und zur Heilung beitragen. So haben Opfer, die sich gemeldet haben, Entschädigungszahlungen erhalten und wurden Therapiekosten übernommen. Vor allem aber wurde ein
umfassendes Schutzkonzept entwickelt, das auch von den
Fachverbänden als vorbildlich angesehen wird. So müssen
alle, die in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Schutzbefohlenen Tätigen bei uns in der Kirchengemeinde nach einer ausführlichen Erläuterung eine Verpflichtungserklärung unterschreiben. Wenn der Kontakt intensiver
ist, muss aufgrund einer bundesgesetzlichen Regelung auch
ein erweitertes Führungszeugnis vorgelegt werden. Wir haben das Ziel, dass Kinder und Jugendliche bei uns einen
sicheren Raum vorfinden. Trotz dieser Maßnahmen bleibt die
weitere Aufarbeitung des Missbrauchs sowie Hilfen für Betroffene auch zukünftig eine Aufgabe. Das Erzbistum ist weiterhin bereit, den Opfern Entschädigungszahlungen zu leisten, Therapiekosten zu übernehmen oder als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen. Dafür stehen mit Angelika Musella und Prof. Helmut Kury zwei externe Fachleute zur Verfügung. Näheres dazu findet sich auf der Homepage der
Erzdiözese
Freiburg:
www.erzbistum-freiburg.de/html/
praevention_und_hilfe_bei_missbrauch.html .
Lesungs- und Gesprächsabend mit der Schriftstellerin und
Ordensfrau Melanie Wolfers zu ihrem Buch „Die Kraft des
Vergebens“ Wie wir Kränkungen überwinden und neu lebendig werden.
Sonntag, den 01. März 2015 um 18.00 Uhr im Kath. Zentrum
St. Fidelis in Offenburg.
Eintritt: 5,00 Euro (bitte am Abend mitbringen) Anmeldungen
sind nicht erforderlich.
Veranstalter: Kath. Regionalstelle und Bildungszentrum Offenburg, Straßburger Str. 39,
77652 Offenburg, Tel. 0781/9250-0.
Weitere Informationen und die Wegbeschreibung unter
www.kath-ortenau.de
Pfarrbüro: Offenburgerstr. 13
Telefon: Nr. 0781/32173 FAX Nr. 0781/9483509
e-mail: ortenberg@kath-vorderes-kinzigtal.de
www.kath-vorderes-kinzigtal.de
Dr. Christian Würtz, Pfarrer - Tel. 07803/2274 –
E-Mail: wuertz@kath-vorderes-kinzigtal.de
Kaplan P. Josef Mandy, Tel. 07803 / 966 96 21 E-Mail: kaplan@kath-vorderes-kinzigtal.de
Gemeindereferent Achim Schell, Tel. 07803/3311 E-Mail: schell@kath-vorderes-kinzigtal.de
Pastoralreferentin Sonja Lang, Tel. 07803 / 922 790 E-Mail: lang@kath-vorderes-kinzigtal.de
Gemeindereferentin Brigitte Stertz, Tel. Tel. 0781 / 925012 E-Mail: brigitte.stertz@kath-ortenau.de
Öffnungszeiten:
Montag und Dienstag von 9.00 – 11.00 Uhr
Donnerstag von 16.00 – 18.00 Uhr.
Am Mittwoch und Freitag ist das Pfarrbüro geschlossen.
20
Ev. Pfarramt der Auferstehungsgemeinde
Freitag, den 20.02.2015
16:15 Uhr Flötenkreis
Sonntag, den 22.02.2015
10:00 Uhr Gottesdienst mit Taufe in der Auferstehungskirche (Pfr. Schmid-Hornisch); gleichzeitig Kindergottesdienst; an-schließend Kirchenkaffee
Montag, den 23.02.2015
15:00 Uhr Seniorengymnastik
16:30 Uhr Jungbläser
19:00 Uhr Chorprobe Kantorei
Dienstag, den 24.02.2015
14:30 Uhr Jungbläser
15:00 Uhr Frauenkreis: Thema des Weltgebetstages 2015
(U.v. Ascheraden)
15:30 Uhr Kinderkantorei
16:45 Uhr Jugendkantorei
20:00 Uhr Forum Ethik in der Auferstehungsgemeinde: Themenabend mit Detmer Hasselmann „Entwicklungshilfe am Beispiel der Ghanahilfe e.V.“, Gemeindehaus, Hölderlin-str. 3; Eintritt frei
Mittwoch, den 25.02.2015
18:00 Uhr Frauengesprächskreis: Thema des Weltgebetstages 2015 (U.v. Ascheraden)
19:30 Uhr Ökumenische Bibelwoche: „Von der Freiheit der
Christen – mit dem Galaterbrief durch die Fastenzeit“; Gemeindezentrum Hl. Dreifaltigkeit; Am
Feuerbach 10
Donnerstag, den 26.02.2015
16:00 Uhr Jungschar für 6-9Jährige
19:30 Uhr Posaunenchorprobe
Freitag, den 27.02.2015
10:00 Uhr bis 14:00 Uhr Offener Kochkreis: gemeinschaftlich kochen – gemeinsam essen; Gemeindehaus,
Hölderlinstr. 3
16:15 Uhr Flötenkreis
Sonntag, den 01.03.2015
10:00 Uhr Gottesdienst in mit Abendmahlsfeier (alkoholfrei)
in der Auferstehungskirche (Prädikantin Geyer)
Weingartenstraße 38
77654 Offenburg
Tel.: 0781 31109
Fax: 0781 9481035
E-Mail: auferstehungsgemeinde.offenburg@kbz.ekiba.de
Homepage: www.auferstehung-og.de
Gottesdienstanzeiger für
Auferstehungskirche Offenburg
März 2015
Sonntag, den 01.03.2015
10:00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahlsfeier (Prädikantin
Geyer)
Freitag, den 06.03.2015
19:00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst zum Weltgebetstag
Sonntag, den 08.03.2015
10:00 Uhr Gottesdienst (Pfr. Schmid-Hornisch); Mitwirkung
der Konfirmanden; anschließend Kirchenkaffee
16:00 Uhr Festliches Bläserkonzert mit Offenburger Posaunenchor und Jugendkantorei
Sonntag, den 15.03.2015
10:00 Uhr Gottesdienst (Vikar Gollnau); gleichzeitig Kindergottesdienst
Sonntag, den 22.03.2015
10:00 Uhr Gottesdienst (Pfarrerin Wrobel); gleichzeitig Kindergot-tesdienst; anschließend Kirchenkaffee
Sonntag, den 29.03.2015
10:00 Uhr Gottesdienst (Pfr. Schmid-Hornisch); Mitwirkung
der Konfirmanden; anschließend Kirchenkaffee
Gottesdienstanzeiger für Bühlwegkirche
Ortenberg
März 2015
Sonntag, den 01.03.2015
Gottesdienst siehe Auferstehungskirche
Sonntag, den 08.03.2015
Gottesdienst siehe Auferstehungskirche
Sonntag, den 15.03.2015
11:15 Uhr Gottesdienst (Vikar Gollnau)
Sonntag, den 22.03.2015
Gottesdienst siehe Auferstehungskirche
Sonntag, den 29.03.2015
Gottesdienst siehe Auferstehungskirche
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
41
Dateigröße
1 012 KB
Tags
1/--Seiten
melden