close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Die Landsberger Doppelkapelle im winterlichen Gewand

EinbettenHerunterladen
Nummer 4 · Jahrgang 26
18. Februar 2015
Landsberger
Echo
Amtsblatt der Stadt Landsberg
Die Landsberger Doppelkapelle
im winterlichen Gewand
Noch sind die Pforten der Romanischen Doppelkapelle „Sanctae Crucis“
nicht für den Besucherverkehr geöffnet. Das diesjährige Osterwochenende am 4. und 5. April gibt dann mit den beliebten Osterführungen
bereits einen Vorgeschmack auf die am 2. Mai beginnende Führungssaison 2015.
Inhaltsverzeichnis
Amtliche
Bekanntmachungen3
Nichtamtlicher Teil
6
Aus der Stadt Landsberg
6
Aus den Ortschaften
Ortschaft Landsberg
Ortschaft Spickendorf
Ortschaft Niemberg
Ortschaft Oppin
Ortschaft Braschwitz
Ortschaft Hohenthurm
6
8
8
9
10
10
Kirchliche Nachrichten
11
Anzeigenteil13
Impressum Zwischenzeitlich lockt das Landsberger Museum „Bernhard Brühl“ jedoch
mit einer neuen Sonderausstellung, die einige Arbeiten des Buchillustrators Heinz-Helge Schulze präsentiert: „Die Tierwelt im Kinderbuch“ wird
am 7. März, um 14.00 Uhr, eröffnet und kann bis zum 31. Mai besucht
werden.
Nähere Informationen zur Ausstellung finden Sie im Innenteil auf Seite 6.
Nächste Ausgabe
Mittwoch, 4. März 2015
Redaktionsschluss
Donnerstag, 19. Februar 2015
Übernächste Ausgabe
Mittwoch, 18. März 2015
Redaktionsschluss
Donnerstag, 5. März 2015
www.stadt-landsberg.de
5
Amtlicher Teil
-2-
Nr. 4/2015
Nr. 4/2015
Bekanntmachung der Einladung
zur Stadtratssitzung der Stadt Landsberg
Am Donnerstag, 26.02.2015, um 18.00 Uhr, findet in der Gaststätte „Goldener Löwe“ eine öffentliche Sitzung mit anschließender
nichtöffentlicher Sitzung des Stadtrates Landsberg statt.
Tagesordnung der öffentlichen Sitzung
1. Begrüßung und Eröffnung der Sitzung
2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der Beschlussfähigkeit
3. Feststellung der Tagesordnung der öffentlichen Sitzung
4. Einwohnerfragestunde
5. Bekanntgabe der Beschlüsse aus der nichtöffentlichen Sitzung
des Stadtrates vom 29.01.2015
6. Bestätigung des Sitzungsprotokolls – öffentlicher Teil – vom
29.01.2015
7. Neufassung der Geschäftsordnung des Stadtrates der Stadt
Landsberg
8. Neufassung der Hauptsatzung
9. Bewertungsrichtlinie der Stadt Landsberg
10. Sanierungsgebiet Stadt Landsberg – Straßenbau Am Kapellenberg
11. Beschluss über den Leistungsumfang eines freien Trägers
12. Antrag der CDU-Fraktion auf Auflösung der AöR
13. Kandidatenbestimmung zur Wahl der ständigen Verbandsausschussmitglieder in den Unterhaltungsverbänden Gewässer
zweiter Ordnung hier: UHV „Westliche Fuhne/Ziethe“
14. Kandidatenbestimmung zur Wahl der ständigen Verbandsausschussmitglieder in den Unterhaltungsverbänden Gewässer
zweiter Ordnung hier: UHV „Untere Saale“
15. Neubenennung einer Straße im Ortsteil Oppin
16. Sonstige Informationen
Tagesordnung der nichtöffentlichen Sitzung
1. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der Beschlussfähigkeit
2. Feststellung der Tagesordnung der nichtöffentlichen Sitzung
3. Bestätigung des Sitzungsprotokolls – nichtöffentlicher Teil –
vom 29.01.2015
4. Sanierungsgebiet Stadt Landsberg – Straßenbau Am Kapellenberg
5. Dienstbarkeitsbewilligung im OT Schwerz
6. Dienstbarkeitsbewilligung im OT Spickendorf
7. Verkauf eines Grundstückes im Industriegebiet Sietzsch
8. Auszahlung von Landes- und Landkreiszuweisungen
9. Anfragen und Informationen
-3-
Amtlicher Teil
Bekanntmachung der öffentlichen Sitzung
des Kultur- und Sportausschusses
der Stadt Landsberg am 05.03.2015
Tag: Sitzungsort: Donnerstag, 05.03.2015, 19:00 Uhr
Gaststätte „Goldener Löwe“
Lutherplatz 2
06188 Landsberg
Tagesordnung
öffentlicher Teil
1. Eröffnung der Sitzung, Feststellung der Ordnungsmäßigkeit der
Einladung
2. Feststellung der Tagesordnung
3. Vorbereitung 1. Mai 2015
4. Vorbereitung Kinderfest/Baderöffnung 2015
5. Vorbereitung Seniorenfahrt 2015
6. Vorbereitung Bergfest 2015
7. Sonstiges
gez. R. Milzsch
Vors. Kultur- und Sportausschuss
Öffentliche Stellenausschreibung - Erzieherin
In der Stadt Landsberg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine
Stelle als
Erzieherin/Erzieher
mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 30 bis 40 Stunden zu
besetzen. Die Einstellung erfolgt zunächst für 1 Jahr befristet.
Die vollständige Stellenausschreibung ist auf der Homepage der
Stadt Landsberg - www.stadt-landsberg.de - ersichtlich.
gez. O. Heinrich
Bürgermeister
Bereich Kindertageseinrichtungen
vom 18.02.2015 bis 20.02.2015 nicht erreichbar!
Dr. Jurik Müller
Stadtratsvorsitzender
In der Zeit vom 18.02.2015 bis 20.02.2015 wird der Bereich
Kindertageseinrichtungen aufgrund einer Programmumstellung
nicht erreichbar sein.
In dringenden Fällen melden Sie sich bitte im Sekretariat des Bürgermeisters bei Frau Sorgenfrei oder unter der Telefonnummer
034602 249-11.
Wir bitten um Verständnis.
Amtlicher Teil
-4-
Nr. 4/2015
Kämmerei
Jahresrechnung der Stadt Landsberg für das Haushaltsjahr 2013
Der Stadtrat Landsberg hat in seiner Sitzung am 29.01.2015, die Jahresrechnung 2013 bestätigt und dem Bürgermeister für das Haushaltsjahr 2013 Entlastung erteilt.
Entsprechend § 120 Abs. 2 KVG LSA wird die Feststellung der Jahresrechnung für das Haushaltsjahr 2013 hiermit öffentlich bekannt
gegeben.
Die Jahresrechnung mit Rechenschaftsbericht liegt in der Zeit vom
19. Februar bis 27. Februar 2015
öffentlich in der Stadtverwaltung, Köthener Str. 2, 06188 Landsberg aus und kann während der Sprechzeiten eingesehen werden.
Landsberg, 02.02.2015
gez. O. Heinrich
Bürgermeister
Bauamt
Öffentliche Bekanntmachung über die Widmung einer Straße
Nachstehende Straßen werden gemäß § 6 Abs. 1 Satz 2 des Straßengesetzes für das Land Sachsen-Anhalt (StrG LSA) vom 06. Juli 1993
(GVBI. LSA S. 334), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 18. Dezember 2013 (GVBI. LSA S. 554) in der derzeit gültigen
Fassung, dem öffentlichen Verkehr gewidmet. Dazu wurde mit Datum vom 27.11.2014 Beschlussnummer 138/11/14 im Stadtrat der Stadt
Landsberg ein entsprechender Beschluss gefasst.
1. Widmung
Die in der Lagebezeichnung in Ziffer 2 bezeichneten, im Gebiet der Stadt Landsberg gelegenen Straßen, Wege und Grünflächen werden nach
den Festsetzungen in Ziffer 3 der Öffentlichkeit gewidmet.
2. Lagebeschreibung
Straßenname
Ortsteil
Flst.
Lagebezeichnung
a)
Gützer Höhe
Landsberg
9
Flur
24/22
1. Stichstraße rechts
b)
Gützer Höhe
Landsberg
9
30/38
1. Stichstraße links
c)
Gützer Höhe
Landsberg
9
24/29
2. Stichstraße rechts
Teilfläche
d)
Gützer Höhe
Landsberg
9
24/29
2. Stichstraße links
Teilfläche
e)
Gützer Höhe
Landsberg
9
24/29
Teilfläche
von Einbindung Otto-Quandt-Straße
bis Parkflächen
f)
Grünfläche und Spielplatz
Gützer Höhe
Landsberg
9
24/33
Teilfläche
hinter den Parkflächen
g)
Gehweg zum Spielplatz
Gützer Höhe
Landsberg
9
24/33
Teilfläche
links neben den Parkflächen
bis zum Spielplatz
h)
Parkflächen
Gützer Höhe
Landsberg
9
24/33
Teilfläche
Ende Hauptzufahrt Gützer Höhe
angrenzend an Grünfläche
Entsprechende Lagepläne der gewidmeten Flächen liegen während der Dienstzeit bei der Stadt Landsberg im FB Bürgerservice und Bauen/
SB Straßenbestandsverzeichnis, Köthener Straße 2, 06188 Landsberg, zur Einsicht aus.
3. Festsetzungen:
a) Klassifizierung: a) Gemeindestraße nach § 3 Abs. 1 Nr. 3 StrG LSA
b) Gemeindestraße
c) Gemeindestraße mit einer Aufweitung ähnlich Wendehammer, teilweise einseitiger Gehweg
d) Gemeindestraße mit einer Aufweitung ähnlich Wendehammer
e) Gemeindestraße, einseitiger Gehweg
f) öffentliche Grünfläche mit Spielplatz
g) Gehweg zum Spielplatz
h) öffentlicher Parkplatz mit 8 Stellplätzen
b) Funktion: a) — e) öffentliche Straße
öffentliche Grünfläche
g) öffentlicher Gehweg
h) öffentlicher Parkplatz
Nr. 4/2015
c) Träger der
Straßenbaulast: d) Widmungsbeschränkung: -5-
Amtlicher Teil
a) — h) Stadt Landsberg
a) - e) f) g) h) Zone 30
keine
fußläufige Verbindung zum Spielplatz mit Gehrecht für die Allgemeinheit
Zone 30
Rechtsbehelfsbelehrung
Gegen die Widmung kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist bei der Stadt Landsberg, Köthener Straße 2, 06188 Landsberg, schriftlich oder zur Niederschrift einzulegen.
Sonstiges
Bekanntmachung des AZV Westliche Mulde
Bekanntmachung des AZV Westliche Mulde
Die Verbandsversammlung des AZV Westliche Mulde findet am
09.03.2015 um 16.00 Uhr
im großen Beratungsraum, Berliner Str. 06, 06749 Bitterfeld-Wolfen
statt.
Die nächste Ausschusssitzung des AZV Westliche Mulde findet am
30.03.2015 um 14.00 Uhr
in der Berliner Str. 06, 06749 Bitterfeld-Wolfen, großer Beratungsraum statt.
Tagesordnung
Öffentlicher Teil
TOP 1 - Begrüßung, Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung
und der Beschlussfähigkeit, Bestimmung des Protokollführers
TOP 2 - Änderungsanträge zur Tagesordnung und Feststellung
TOP 3 - Einwendungen zur Niederschrift vom 08.12.2014
TOP 4 - Bekanntgabe des Beschlusses aus dem nichtöffentlichen
Teil der Sitzung vom 08.12.2014
TOP 5 - Bericht der Verbandsgeschäftsführerin zur Umsetzung
der Beschlüsse aus 2014
TOP 6 - Beschlussfassung zur Neufassung der Beitragssatzung
des AZV Westliche Mulde
TOP 7 - Sonstiges
Tagesordnung
Öffentlicher Teil
TOP 1 - Begrüßung, Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung
und der Beschlussfähigkeit, Bestimmung des Protokollführers
TOP 2 - Änderungsanträge zur Tagesordnung und Feststellung
TOP 3 - Einwendungen zur Niederschrift vom 26.01.2015
TOP 4 - Mitteilung der Beschlüsse aus der nichtöffentlichen Sitzung vom 26.01.2015
TOP 5 - Informationen, Anfragen
Nichtöffentlicher Teil
- Rechtsangelegenheiten
- Stundungsangelegenheiten
- Vergaben, Verträge
gez. Tetzlaff
Vorsitzender der Verbandsversammlung
Abwasserzweckverband Westliche Mulde
Nichtöffentlicher Teil
-Rechtsangelegenheiten
-Stundungsangelegenheiten
-Vergaben
gez. Tetzlaff
Vorsitzender der Verbandsversammlung
Abwasserzweckverband Westliche Mulde
IMPRESSUM
„Landsberger Echo“
Das Amtsblatt der Stadt Landsberg (Sachsen-Anhalt) mit öffentlichen Bekanntmachungen der Kommunalverwaltung erscheint zweimal monatlich und wird an
alle erreichbaren Haushalte kostenfrei verteilt.
-Herausgeber: Stadtverwaltung Landsberg, Köthener Str. 2, 06188 Landsberg
- Verlag und Druck: Verlag + Druck LINUS WITTICH KG, 04916 Herzberg, An den Steinenden 10, Telefon (03535) 489 - 0
Für Textveröffentlichungen gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
- Verantwortlich für die amtlichen Bekanntmachungen:
Der Bürgermeister der Stadt Landsberg, Herr Olaf Heinrich
- Verantwortlich für Textbeiträge: sind die Verfasser.
Amtsblatt-Redaktion: Stadt Landsberg, Bürgerservice, Tel. (034602) 24984, Fax: 24988, E-Mail: amtsblatt@stadt-landsberg.de
- Verantwortlich für den Anzeigenteil/Beilagen:
Verlag + Druck LINUS WITTICH KG, 04916 Herzberg, An den Steinenden 10, vertreten durch den Geschäftsführer ppa. Andreas Barschtipan,
www.wittich.de/agb/herzberg
Einzelexemplare sind gegen Kostenerstattung über den Verlag zu beziehen. Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen und unsere zz. gültige Anzeigenpreisliste. Für nicht gelieferte Zeitungen infolge höherer Gewalt oder anderer Ereignisse kann nur der Ersatz des Beitrages
für ein Einzelexemplar gefordert werden. Weitergehende Ansprüche, insbesondere auf Schadenersatz, sind ausdrücklich ausgeschlossen.
Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Leserbriefe und Fotos übernimmt der Herausgeber keine Gewähr. Des Weiteren behält sich die Redaktion vor, Manuskripte nicht
sinnentstellend zu kürzen bzw. redaktionell zu bearbeiten. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
Nichtamtlicher Teil
-6-
Nr. 4/2015
Museum und Doppelkapelle
Neue Sonderausstellung zeigt „Die Tierwelt im Kinderbuch“
Buchillustration von Heinz-Helge Schulze
Das Landsberger Museum „Bernhard Brühl“ lädt am Samstag, den
7. März um 14 Uhr zur Eröffnung einer neuen Sonderausstellung ein.
Unter dem Titel „Die Tierwelt im Kinderbuch“ werden Arbeiten des
bekannten und beliebten Illustrators Heinz-Helge Schulze vorgestellt.
Nach einer Ausbildung zum Gebrauchswerber und dem Studium der
Theaterkunstmalerei an der Fachhochschule für bildende Künste in
Dresden ging Heinz-Helge Schulze zunächst nach Berlin an die Deutsche Staatsoper, wo er für die Gestaltung der Kulissen zuständig
war. Nebenbei entstanden bereits erste Comics und Illustrationen.
Seit 1979 arbeitete er als freiberuflicher Illustrator für bekannte Kinderzeitschriften der DDR wie Atze, Trommel, FRÖSI und ABC-Zeitung
sowie für die NBI, die Für Dich oder die Bauernzeitung. Auch für
die Leser der Satirezeitschrift Eulenspiegel war Heinz-Helge Schulze
kein Unbekannter.
Bereits fünf Jahre später, 1984, verschob Schulze den Fokus seiner
Arbeit auf das Illustrieren von Kinderbüchern. Er arbeitete unter anderem für den Kinderbuchverlag Berlin, den Junge-Welt-Buchverlag
oder den Altberliner Verlag. In Letzterem erschien sein erstes Buch
„Tschonno - ein Tag im Leben eines Wolfes“, welches mit einer ganzen Reihe „....- im Leben eines...“- Titeln fortgesetzt wurde. Nach der
Wende wurde zunächst der Kosmos-Verlag Stuttgart auf Heinz-Helge
Schulze aufmerksam. Heute arbeitet Schulze für verschiedene renommierte Verlage in ganz Deutschland.
Mit seinen vielen Sachbuchillustrationen, besonders den Tier- und
Pflanzenzeichnungen, begeisterte Heinz-Helge Schulze schon ganze
Generationen von Lesern.
Auch international trat Heinz-Helge Schulze in Erscheinung. Mit Karikaturen war er auf der „Weltausstellung der Satire“ in Gabrowo (Bulgarien) vertreten und mit Kinderbuch-Illustrationen auf der Internationalen Kinderbuchmesse in Bologna (Italien).
Die neue Sonderausstellung ist bis zum 31. Mai 2015 in Landsberg
zu sehen. Das Museum „Bernhard Brühl“ ist dienstags, donnerstags,
samstags und sonntags von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Weitere Besuchszeiten können unter Tel. 034602 20690 vereinbart werden.
Inge Fricke, Museum Landsberg
Grundschule
Information der Bergschule Landsberg/Grundschule
zur Anmeldung der Schulanfänger im Schuljahr 2016/2017
Die Anmeldung der im Schuljahr 2016/17 schulpflichtig werdenden Kinder des Einzugsbereiches der Stadt Landsberg mit den Ortsteilen Gütz, Gollma, Reinsdorf, Lohnsdorf, Sietzsch, Spickendorf, Petersdorf, Bageritz, Queis, Klepzig, Kockwitz und Wiedersdorf findet
am Mittwoch, dem 25.02.2015
und
am Donnerstag, dem 26.02.2015
jeweils in der Zeit von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr in der Bergschule Landsberg statt.
Schulpflichtig werden alle in der Zeit vom 01.07.2009 bis 30.06.2010 geborenen Kinder.
Das anzumeldende Kind ist von den Erziehungsberechtigten persönlich vorzustellen.
Bitte bringen Sie zur Anmeldung die Geburtsurkunde Ihres Kindes oder das Familienstammbuch mit.
Schulleitung der Bergschule Landsberg
Nr. 4/2015
-7-
Nichtamtlicher Teil
Vereine und verbände
LHV-Handballer erreichen erstmals in der
Vereinsgeschichte ein HVSA-Pokalhalbfinale
Mit einem hart erkämpften 31 : 30-Auswärtserfolg Anfang Februar in der Altmark bei der HSG Osterburg erreichten die Landsberger Handballer erstmals in der Vereinsgeschichte ein Halbfinale im
Landespokal. Mit einem Tor in allerletzter Sekunde verhinderten die
Landsberger eine mögliche Verlängerung. Gegen den sehr guten
Verbandsligisten tat sich die LHV-Sieben nach einem guten Start
sehr schwer, um den Einzug in die nächste Pokalrunde zu erkämpfen. Mögliche Gegner in der Vorschlussrunde des Pokals sind Calbe,
Kühnau oder aber die zweite Mannschaft des SV Anhalt Bernburg.
Vielleicht hat das Team um Harry Renner endlich einmal Losglück
und erhält ein Heimspiel zugelost.
Auch in der Liga hat Landsberg wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Mit einem klaren 30 : 14 gegen Germania Borne gelang
nach zuletzt drei Niederlagen endlich wieder ein voller Erfolg. Auf
den gilt es aufzubauen, denn im Februar und März geht es gegen die
Spitzenteams der Liga. Da ist volle Konzentration gefordert. Es ist
damit zu rechnen, dass sich die Teams aus Calbe als auch Langenweddingen für die in der Hinrunde in Landsberg erlittenen Niederlagen revanchieren wollen. Das werden sehr schwere Auswärtsaufgaben, vor allem unter dem Gesichtspunkt, dass mit Dominik Kühn und
Fabian Dresler momentan zwei wichtige Spieler verletzungsbedingt
pausieren müssen. Da kommt der Wiedereinsteig des Landsbergers
Mathias Lange gerade recht. Lange wirkte erstmals im Spiel gegen
Borne wieder in seinem alten Team mit und steuerte auch gleich zwei
Treffer zum Gesamterfolg bei.
Auch den Frauen gelang mit einem Sieg bei der zweiten Mannschaft
des HC Burgenland nach mehreren Niederlagen der Befreiungsschlag in der Liga. Mit dem eindeutigen 23:16-Sieg in Naumburg
wurde ein großer Schritt in Richtung Medaillenplatz getan. Landsberg
ist derzeit Dritter der Bezirksliga Süd.
Doch die Landsberger Damen haben noch eine zweite Erfolgschance
in petto. Als Pokalverteidiger stehen die Frauen von Trainer Steffen
Müller im Halbfinale des Bezirkspokals Süd. Dort treffen sie Anfang
März auf den BSV Fichte Erdeborn. Eine brisante Paarung, waren es
doch gerade die Erdeborner Damen, die mit ihrem überraschendem
22 : 21-Sieg den Landsbergerinnen die erste Saisonniederlage beibrachten.
Übersicht der kommenden Heimspiele
des Landsberger HV
Zeitraum: 20. Februar - 8. März 2015
1. Männer – Sachsen-Anhalt Liga
01.03.2015, 16:00 Uhr LHV – HSG Wolfen 2000
Frauen – Bezirksliga Süd
21.02.2015, 14:30 Uhr LHV – MSV Buna Schkopau II
Bezirkspokal Süd, Halbfinale
08.03.2015, 15:00 Uhr LHV – BSV Fichte Erdeborn
2. Männer – Bezirksliga Süd
21.02.2015, 16:00 Uhr LHV II – HSV Sangerhausen
3. Männer – Kreisklasse
28.02.2015, 14:00 Uhr LHV III – SV 1925 Steuden II
Spielbezirksübergreifende männl. Jugend A
21.02.2015, 13:00 Uhr LHV – HSV Magdeburg
weibl. Jugend D – Bezirksliga
21.02.2015, 11:30 Uhr LHV – BSV 1928 Klostermansfeld
Eventuelle Spielverlegungen nach Redaktionsschluss konnten nicht
berücksichtigt werden.
Weitere Infos und Bilder, auch zu den Auswärtsspielen aller Mannschaften, finden Sie unter
http://www.facebook.com/landsbergerhv und
http://www.landsberg-handball.de
Der SSV 90 Landsberg,
Abteilung Fußball informiert
Spielansetzungen
1. Herren – Landesklasse 6
21.02.15 14:00 Uhr TSV Eintracht Lützen (A)
28.02.15 15:00 Uhr VfL Halle 96 II (H)
2. Herren – Kreisliga Staffel 2
28.02.15 12:00 Uhr SV TuRa Beesenstedt (H)
Frauen – Regionalklasse Süd Staffel 2
01.03.15 14:00 Uhr LSG 1967 Ostrau (H)
AI-Junioren – Landesliga Staffel 4
01.03.15 11:00 Uhr SV BW Dölau (H)
AII-Junioren – Landesliga Staffel 3
01.03.15 11:00 Uhr JSG Union Dessau II (A)
D-Junioren – 1.Kreisklasse Staffel 2
28.02.15 10:00 Uhr SV Eintracht Gröbers (A)
E-Junioren – 1. Kreisklasse Staffel 2
28.02.15 9:00 Uhr SV Eintracht Gröbers (A)
F-Junioren – 1.Kreisklasse Staffel 2
21.02.15 9:00 Uhr FSV Bennstedt (A)
28.02.15 9:00 Uhr VSG Oppin (H)
Rückrundenauftakt
Nach der Winterpause starten alle Mannschaften des SSV 90 Landsberg in die zweite Halbserie.
Machte mit seinem Lastminutetor den Halbfinaleinzug in Osterburg
perfekt: Sascha Nikisch
Wir wünschen allen Teams einen erfolgreichen Punktspielauftakt und
freuen uns auf Ihre Unterstützung.
Weitere Informationen und Bilder zu den Mannschaften finden Sie
unter www.ssv90-landsberg.de und
www.facebook.com/ssv90landsberg.
Nichtamtlicher Teil
-8-
Nr. 4/2015
Ortschaft Spickendorf
Vereine und verbände
Informationen des Rassegflügelzuchtvereins Spickendorf e. V.
Am Ende eines jeden Zuchtjahres stehen als Höhepunkt eines Züchters die kleinen oder die großen Schauen für jeden auf dem Programm. Hier versuchen sowohl die Altzüchter als auch die Jugendzüchter entsprechend in ihrer Rasse den Titel als Vereins-, Kreis-,
Landes- oder Europameister zu erringen.
Wir, die Mitglieder des Geflügelzuchtvereins Spickendorf, können
wieder auf ein erfolgreiches Zuchtjahr zurückblicken.
Hühner:
2. Platz Cornelia Kuchenbecker Tauben:
4. Platz Helmut Hein So konnten wir 2014 so manchen Titel mit den zur Schau gestellten
Tieren erringen:
Der Höhepunkt in unserer Vereinsarbeit war natürlich die Ausrichtung
der eigenen Schau.
Nur der hohen Einsatzbereitschaft und Initiative vieler Vereinsmitglieder sowie deren Familienangehörigen ist es zu verdanken, dass
wir auch weiterhin diese jährlich stattfindende Ausstellungsschau ermöglichen können.
Lipsia 118 Bundesschau
Siegerband Volker Schiebel - Zwerg-Welsumer rost rebhuhnfarbig mit
der Bewertung vorzüglich, mit insgesamt 10 ausgestellten Tieren
errang er 10 Preise
Lipsia-Band
Gebhardt Kurt - Tauben der Rasse Römer braunfahl mit Binden mit
der Bewertung hervorragend
Kreismeisterschaften
Zwerghühner:
1. Platz Lisa Arnold Cochin schwarz-weiß
gescheckt
Deutsche
Schautauben blaufahl
Binden
Noch einmal herzlichen Dank an alle Vereinsmitglieder, Ehefrauen
und Familienmitglieder, die bei der Vorbereitung und Durchführung
der Schau mitgeholfen haben!
Aktivitäten für 2015
Jungtierbesprechung am 25.09.2015
Vereinsschau am 30.10./01.11.2015
Zwerg Cochin
schwarz
Für das laufende Jahr wünschen wir allen Züchtern gute Zuchterfolge.
Grundschule
Information der Grundschule „Hermann Ferres“ Niemberg zur Anmeldung der
Schulanfänger für das Schuljahr 2016/2017
Die Anmeldung der im Schuljahr 2016/2017 schulpflichtig werdenden Kinder aus den Ortschaften Niemberg, Eismannsdorf, Schwerz,
Dammendorf, Oppin und Maschwitz findet am Montag, dem 23.02.2015 in der Zeit von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr in der Grundschule Niemberg statt. Schulpflichtig werden alle in der Zeit vom 01.07.2009 bis 30.06.2010 geborenen Kinder. Das anzumeldende Kind ist
von den Erziehungsberechtigten persönlich vorzustellen.
Bitte bringen Sie zur Anmeldung die Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch mit.
Die Schulleitung
www.wittich.de
AMTSBLÄTTER BEILAGEN BROSCHÜREN PROSPEKTE
ZEITUNGEN AMTSBLÄTTER BEILAGEN BROSCHÜREN
PROSPEKTE ZEITUNGEN AMTSBLÄTTER BEILAGEN
BROSCHÜREN PROSPEKTE ZEITUNGEN AMTSBLÄTTER
BEILAGEN BROSCHÜREN PROSPEKTE ZEITUNGEN
Fragen zur Werbung?
(01 71) 4 84 47 16
Ihre Medienberaterin
Kerstin Zehrt
berät Sie gern.
Fax: (0 35 35) 48 92 43
kerstin.zehrt@wittich-herzberg.de
Vereine und verbände
Einladung
Zur Frauentagsfeier sind alle Mädchen und Frauen
am Sonnabend, dem 14. März um 19.00 Uhr
in unser Sportlerheim recht herzlich eingeladen.
Für Essen und Unterhaltung bitten wir um einen
Unkostenbeitrag von 10,00 Euro.
Herzlich willkommen!
TSV 1910 Niemberg
Nr. 4/2015
-9-
Vereine und verbände
Danke schön
Die Frauen der Gymnastikgruppe der VSG Oppin möchte sich
ganz herzlich bedanken.
Wir konnten 100 Euro auf das Konto
der Klinik-Clows überweisen.
Das Geld stammt vom Kuchenverkauf,
der zum Weihnachtsbasar von uns veranstaltet wurde. Es ist schon eine gute
Tradition, mit diesen Einnahmen soziale
Projekte in der Region zu unterstützen.
In diesem Jahr waren die Klinik-Clowns
an der Reihe. Die Clowns-Visiten kommen sowohl Kindern, die nur kurze Zeit
stationär aufgenommen werden, als
auch schwerkranken Langzeitpatienten
zugute.
Die Klinikclowns sind Künstler mit Ausbildung in Bereichen wie
Heil-, Theater- und Musikpädagogik, Sozialarbeit und Medizin, so
dass sie in die Interaktion mit den Kindern nicht nur ihr individuelles künstlerisches Können und Improvisationsvermögen, sondern
auch fundierte fachliche Fähigkeiten einbringen.
Ihre Arbeit wird hauptsächlich durch Spenden finanziert.
Nichtamtlicher Teil
Der Heimatgeschichtsverein Oppin berichtet
Zum Gedenken an den 150. Geburtstag von Siegmar von SchultzeGallera aus seinen „Wanderungen durch den Saalkreis“ Band 4 Seite
132-136.
Der Maschwitzer Sattelhof kam mit 6 Hufen Land (150 Morgen) an
die Herren von Trotha, die ihn 1389 an den Propst Bernhard verkauften, der ihn seinem Kloster Neuwerk schenkte. Lehnsherren waren
die Edlen von Schraplau und Oberlehnsherren die Fürsten von Anhalt.
Andere Lehnsgüter zu Maschwitz schenkten die Herrn von Schraplau
dem Kloster zum Bau eines Altars in der Kapelle auf dem Kirchhof
zum Neuen Werk.
Das Kloster gab das Vorwerk als Erbzinsgut aus, so besaß es
1448 Stephan Bernsdorff.
Nach der Säkularisierung (Enteignung kirchlicher Besitztümer) ward
es ein Lehngut der Stiftschreiberei. Das Patronatsrecht der Kirche
von Maschwitz besaß das Kloster von alters her. Erzbischof Friedrich
bestätigte es 1452 von neuem.
Diese Kirche, dem heiligen Nikolaus geweiht, ein Porphyrbruchsteinbau, mag zur selben Zeit, wie die alte Mötzlicher Kirche, mit der sie
den Stil gemeinsam hatte, entstanden sein.
Es ist eine romanische Anlage ganz einfacher Art, etwa 19 Schritt
lang und 12 Schritt breit.
Turm und Schiff haben gleiche Breite, späterhin ist der Turm, dessen
Mauer 1,5 Meter stark ist, durch einen hohen Bogen mit dem Schiffe
vereinigt worden.
Die alte Apsis hatte ursprünglich zwei runde kleine Fenster, über
ihnen befindet sich eine vermauerte romanische Giebelöffnung. Die
drei größeren Fenster an beiden Seiten der Kirche sind neueren Datums.
Nichtamtlicher Teil
- 10 -
Nr. 4/2015
Einladung zur Vor-Frauentagsfeier
Am 07.03.2015 veranstaltet der Ortsverein Maschwitz e. V. ab 15 Uhr eine Vor-Frauentagsfeier.
Es erwartet die Gäste ein reichhaltiges Kuchenbuffet, ein Tässchen Kaffee und vieles mehr.
Der Unkostenbeitrag für diese Veranstaltung beträgt 3,00 Euro.
Wir bitten um entsprechende Voranmeldung bis 28.02.2015 unter 034604 20488 oder per SMS/WhatsApp unter
0163 1525777.
Vereine und verbände
Einladung
Am 25.02.2015 ab 15.00 Uhr findet die
Hinweis des Burgstettenvereins e. V.
traditionelle Faschingsveranstaltung
unserer Rentnerinnen und Rentner der Ortschaft Braschwitz/Plößnitz
in der Gaststätte „Moorkecker“ in Plößnitz statt.
Bei Kaffee und Kuchen und der Live-Band „Die MAGNANO‘S“
können Sie gemeinsam ein paar schöne Stunden an diesem Tag
verbringen.
Natürlich wird auch das schönste
Faschingskostüm gekrönt.
Klaus Rothe
Ortsbürgermeister
Der Verein beobachtet mit Sorge, dass auf dem Burgstetten seit geraumer Zeit auf der westlich unserer Gehölzanpflanzung gelegenen
Wiese vor dem Wäldchen, an der Stelle, an der in den zurückliegenden Jahren unsere Mai- bzw. Walpurgisnachtfeuer abgebrannt worden sind, immer wieder anfallendes Schnittmaterial, aber auch Unrat, abgeladen wird. Bereits im Heft 6/2014 des Landsberger Echos
hat der Verein darauf hingewiesen, dass das Abladen von Strauchund Baumschnitt im Bereich des Burgstetten seitens des Vereins
nicht gewünscht ist und eine illegale Entsorgung darstellt und somit
bestraft werden kann. Es wird eindringlich darum gebeten, die unerlaubte Entsorgung von Schnittmaterial zu unterlassen, zumal auch
in diesem Jahr kein Mai- bzw. Walpurgisnachtfeuer stattfinden wird.
Dr. Jurik Müller
Vorsitzender des Burgstettenvereins
Grundschule
Schulanmeldung
Hallo liebe Schulanfänger des Schuljahres 2016/2017
Die Anmeldung der im Schuljahr 2016/2017 schulpflichtig werdenden Kinder findet am Mittwoch, dem 18.02.2015 und am Donnerstag, dem 19.02.2015 in der Zeit von 14.30 bis
18.00 Uhr in der Grundschule „Am Mühlberg“, Alte Schulstraße 3, 06188 Landsberg/OT Hohenthurm statt.
Schulpflichtig werden alle in der Zeit vom 01.07.2009 bis 30.06.2010 geborenen Kinder.
Zum veränderten Einzugsgebiet der Grundschule „Am Mühlberg“ gehören nunmehr die Ortschaften: Hohenthurm, Zwebendorf, Reußen,
Peißen, Rabatz, Stichelsdorf, Zöberitz, Braschwitz und Plößnitz.
Das anzumeldende Kind ist von den Erziehungsberechtigten persönlich vorzustellen. Bitte bringen Sie zur Anmeldung die
Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch mit.
Schulleitung der Grundschule „Am Mühlberg“
Nr. 4/2015
- 11 -
Allgemeine Mitteilungen unserer
Evangelischen Kirchgemeinden
der Stadt Landsberg
Liebe Leser des Landsberger Echos,
jeder Mensch glaubt an irgendetwas - und sei es, dass jemand nur
glaubt, er würde an gar nichts glauben. Allerdings ist das nun wirklich
ein Aberglaube.
Zu meiner Schulzeit war der Atheismus marxistisch-leninistischer
Prägung die vorherrschende Glaubensrichtung. Nicht selten wurden
Kinder, die zur Christenlehre gingen, dem Spott der Klassenkameraden preisgegeben. Wenn ich in eine neue Klasse kam und nach
dem Beruf meines Vaters gefragt wurde, dann ging manchmal ein
richtiges Gejohle los, wenn ich sagte, er ist Pfarrer. Mancher Lehrer
fragte dann noch: „Kraftfahrer?“
Dann steigerte sich das Gejohle noch einmal und ich wäre am liebsten aus der Klasse gerannt.
Hohn und Spott hat wohl auch der Apostel Paulus erfahren. Doch
er begegnet diesem mit dem gesunden Selbstbewusstsein seines
Glaubens (Monatsspruch für Februar):
Ich schäme mich des Evangeliums nicht: Es ist eine Kraft Gottes, die
jeden rettet, der glaubt. Römer 1,16
Leider wurde aus dem Spott über Andersgläubige oft auch Hass und
Verfolgung.
Gegenwärtig erleben wir leider wieder so etwas.
Es gibt wohl nur einen Weg, der aus dieser Spirale wieder herausführt: Menschen mit unterschiedlichem Glauben müssen sich auf
Augenhöhe begegnen, im gesunden Selbstbewusstsein je ihres eigenen Glaubens, aber zugleich offen für die Anliegen des anderen und
seine Fragen an mich.
Mit besten Segenswünschen
Ihr Pfarrer Domke
Angebote zur Selbsthilfe
03.03. 15:00 - 18:00 Uhr
Suchtberatungsstelle
Sprechstunden in der Stadt Landsberg, An der Kirche 1
Tel.: 0173 1753820
Di., 17.02. von 15:00 - 18:00 Uhr
Pfarrbereich Landsberg
Kirchliche Nachrichten für Klepzig, Landsberg,
Schwerz und Sietzsch
Gottesdienste
So., 22.02.
14:00 Uhr Schwerz
10:30 Uhr Landsberg
So., 01.03.
09:00 Uhr Sietzsch
10:30 Uhr Landsberg
Klepzig
Gemeindekreis:
Dienstag, 03.03., 14:30 Uhr
Landsberg
Gesprächskreis am Abend:
Mittwoch, 18.02. um 19:30 Uhr im kleinen Gemeinderaum
der ev. Kirche
Bibelgesprächskreis:
Dienstag, 03.03., 19:30 Uhr im kleinen Gemeinderaum der ev.
Kirche
Nichtamtlicher Teil
Christenlehre – 1. bis 6. Klasse (außer in den Ferien):
Mittwoch, 04.03. um 15:30 Uhr, 14-täglich
Ökumenischer Gesprächskreis:
Donnerstag, 19.02. – Weltgebetstag 2015: Begreift ihr meine Liebe?
Informationen über das diesjährige Weltgebetstagsland Bahamas
mit E. George
19:30 Uhr im Gemeinderaum der ev. Kirche
Kirchenmusik – Chorproben (außer Ferienzeit):
Mittwoch, 25.02., 04.03., um 19:30 Uhr
Schwerz
Kaffeenachmittag:
Mittwoch, 18.02., 14:00 Uhr
Sietzsch
Chorprobe:
Donnerstag, 19:00 Uhr
Ansprechpartner
Pfarrer
T. Eichfeld, Walther-Rathenau-Str. 5, Landsberg
Tel.: 034602 20330
Gemeindesekretär
Hr. Mertens: pfarramt.landsberg@yahoo.de
Friedhof Klepzig: Hr .Herwig: Tel. 034602 70866.
Vorsitzende des Kirchenrates
Klepzig: Hr. Scheuerle, Tel.: 034602 51197
Landsberg: Hr. Prof. Dr. Grings, Tel.: 034602 23332
Schwerz: Hr. Weilbach, Tel.: 034604 20117
Sietzsch: Fr. Wegner, Tel.: 034602 21943
Kirchengemeinde Gollma
Reinsdorf, Reußen
ev-kirche-gollma.de
musiksommer-gollma.de
Gottesdienste im Pfarrhaus
22.02. um 09:00 Uhr
Kinderchor im Pfarrhaus
Mittwoch ab 17:30 Uhr
(Leiterin: Frau Cornelia Hain 034602 707181)
Kirchenchor im Pfarrhaus
Montag ab 19:30 Uhr
(Leiterin: Frau Gisela Webel 034602 48911)
Wir laden alle sangesfreudigen Frauen und Männer dazu ein, bei uns
mitzusingen.
Der Chor gestaltet das kirchengemeindliche Leben mit und hat
besonders zu festlichen Gottesdiensten wie Ostern, Pfingsten und
Weihnachten seine musikalischen Auftritte.
Lesekaffee im Pfarrhaus
Montag - Donnerstag ab 14:00 Uhr geöffnet
Friedhof
Ansprechpartner: Roland Schumann
Tel: 034602 404763 oder 0176 96644443
Sprechstunde: jeder 1. Dienstag im Monat von 15 - 17 Uhr
im Pfarrhaus,
sowie nach telefonischer Absprache!
Nichtamtlicher Teil
- 12 -
Konto der Kirchengemeinde
Kirchenkreis Halle Saalkreis
IBAN: DE55 8005 3762 0386 0601 18
BIC: NOLADE21HAL
Buchungsnummer: 146
Verwendungszweck Friedhof oder Gemeindebeitrag nicht vergessen.
Kontakt
Inge-Lene Wießner
amtierende Vorsitzende des Gemeindekirchenrates
Schlossstr. 4, 06188 Gollma
Tel. 034602 20401
GKR-Gollma@t-online.de
Nr. 4/2015
Peißen: Mittwoch, 25. Februar, 14:30 Uhr im Pfarrhaus Peißen
Zwebendorf: Mittwoch, 18. Februar, 14:30 Uhr im Saal der Gemeinde Zwebendorf, Reideburger Str. 5
Kirchenchor Oppin
Probe jeden Montag, 19 Uhr im Paul-Gerhardt-Haus
Es werden noch Sängerinnen und Sänger gesucht!
Weitere Termine oder Terminänderungen
werden gegebenenfalls über Aushänge in den Schaukästen und im
Internet bekannt gegeben unter www.pfarramt-hohenthurm.de.
Verschiedenes
Evangelisches Pfarramt Hohenthurm
Brachstedt, Braschwitz, Hohenthurm, Maschwitz, Niemberg, Oppin,
Peißen, Plößnitz und Zwebendorf
Von-Wuthenau-Platz 5, 06188 Landsberg OT Hohenthurm
Telefon und Fax: (034602) 50111
E-Mail: st.domke@gmx.de, www.pfarramt-hohenthurm.de
Bürozeiten im Pfarramt Hohenthurm
Dienstag 10 - 13 Uhr
Mittwoch 14 - 16 Uhr
Donnerstag 10 - 13 Uhr
und nach Vereinbarung
Kirchenmusik im Pfarrbereich Hohenthurm
Für die kirchenmusikalische Gestaltung von Taufen, Trauungen, kirchlichen Feiern zu Jubiläen und Trauerfeiern sind ansprechbar:
Frau Kathrin Hauser Oppin Tel.: (034604) 21843
Herr Werner Schulz, Niemberg Tel.: (034604) 20938
Herr Hans-Martin Uhle Oppin Tel.: (034604) 20569
Wünschen Sie außer der Orgel noch eine(n) weitere(n) Musiker(in),
dann fragen Sie danach den Organisten Ihrer Wahl.
Besonderes
Vorankündigung
Freitag 6. März 2015, 16 Uhr Pfarrhaus Brachstedt und
19 Uhr Pfarrhaus Hohenthurm
„Begreift ihr meine Liebe?“ - Weltgebetstagsgottesdienst
vorbereitet in diesem Jahr von Frauen der Bahamas
die Kollekte dient der Unterstützung sozialer Frauenprojekte
Zu diesen Weltgebetstagsgottesdiensten sind auch alle anderen Gemeinden herzlich eingeladen
Gottesdienste
22. Februar - 1. Sonntag v. d. Pass. Invokavit
Brachstedt 10:30 Uhr Pfr. Domke
Niemberg 09:00 Uhr Prädikant Schulz
Peißen 14:00 Uhr Pfr. Domke
Plößnitz 09:00 Uhr Pfr. Domke
01. März - 2. Sonntag v. d. Pass. Reminiszere, Tag der bedrängten und verfolgten Christen
Maschwitz Einladung nach Oppin
Oppin 10:30 Uhr mit Taufe Pfr. Domke
Zwebendorf 14:00 Uhr Pfr. Domke
Kinderkirche
wird noch bekanntgegeben
Konfirmanden
Donnerstag, 17:15 Uhr im Lutherheim Niemberg
Senioren/Gemeindenachmittage
Braschwitz: Mittwoch, 11. März, 14:30 Uhr in der Alten Schule
Brachstedt: Freitag, 20. Februar, 14:00 Uhr im Pfarrhaus Brachstedt (eine Woche vorgezogen)
Hohenthurm: Dienstag, 17. März, 14:30 Uhr im Pfarrhaus Hohenthurm
Oppi: Dienstag, 24. Februar, 14:30 Uhr im Paul-GerhardtHaus: (Weltgebetstag vorgezogen)
Neue Ideen braucht das Land – und Sie!
LEADER 2014 – 2020 in der Region „Unteres Saaletal und Petersberg“
Dass die Bevölkerung vor Ort am besten weiß, wo der Schuh
drückt und wie zukünftige Herausforderungen bewältigt werden
können, ist der Europäischen Union schon längst bekannt.
Sinnbild ist dafür das Europäische Förderprogramm für ländliche
Räume: LEADER, gesprochen „Lieder“.
2006 schlossen sich Städte, Gemeinden, Vereine, Akteurinnen
und Akteure des sozialen und wirtschaftlichen Lebens, wie auch
Privatpersonen zur Region „Unteres Saaletal und Petersberg“
zusammen und befördern seither die Entwicklung zwischen Nienburg, Bernburg, Wettin und Halle (Saale), durch gemeinsame
Initiativen und Fördergelder für Projektideen.
So entstanden Wiederbelebungsmaßmaßnahmen für Dorfmittelpunkte, touristische Kleinode und unternehmerische Bestandssicherungen. Konkrete Beispiele finden Sie unter
www.leader-saale-petersberg.de .
Die Grundidee, Einwohnerinnen und Einwohner in die Entwicklung
ihres Lebensumfelds einzubeziehen, begeisterte auch Nachbarkommunen, sodass in der neuen Förderperiode Teutschenthal,
Landsberg und Kabelsketal die Gebietskulisse erweitern werden.
Bis März 2015 tüftelt die erweiterte Gruppe „Unteres Saaletal
und Petersberg“ an ihrem Handlungsprogramm bis 2020 und
nimmt dabei nahezu alle Lebensbereiche in Augenschein: Wirtschaft, Bildung, Naturschutz, Landwirtschaft, Regionalvermarktung, Ressourcenschutz, demografischer Wandel und Kultur.
Gesucht werden konkrete Ideen, wie die Region zukunftsfähiger, schöner oder liebenswerter gestaltet werden kann. Kleine
Gedanken, große Projekte, simple Alltagserleichterungen oder
wegweisende Problemlösungen, alle Ideen sind beim Vorsitzenden der Gruppe, Martin Lösel (martin.loesel@stadt-koennern.de)
oder Antje Böttger (boettger.a@lgsa.de), der Konzeptbegleiterin,
bestens aufgehoben. Dafür steht auf der Homepage der Gruppe
ein Projektideenblatt zur Verfügung.
www.wittich.de
AMTSBLÄTTER BEILAGEN BROSCHÜREN PROSPEKTE
ZEITUNGEN AMTSBLÄTTER BEILAGEN BROSCHÜREN
PROSPEKTE ZEITUNGEN AMTSBLÄTTER BEILAGEN
BROSCHÜREN PROSPEKTE ZEITUNGEN AMTSBLÄTTER
BEILAGEN BROSCHÜREN PROSPEKTE ZEITUNGEN
Fragen zur Werbung?
(01 71) 4 14 40 53
Ihre Medienberaterin
Ilona Friedrich
berät Sie gern.
Fax: (0 35 35) 48 92 34
ilona.friedrich@wittich-herzberg.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
4
Dateigröße
2 073 KB
Tags
1/--Seiten
melden