close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

AMTS- UND MITTEILUNGSBLATT

EinbettenHerunterladen
AMTS- UND
MITTEILUNGSBLATT
der Gemeinde Leidersbach mit den Ortsteilen Ebersbach, Leidersbach,
Roßbach und Volkersbrunn
Heft Nr. 8
20. Februar 2015
Hausadresse:
Gemeinde Leidersbach
Hauptstraße 123
63849 Leidersbach
Telefon: (0 60 28) 97 41-0
Telefax: (0 60 28) 38 17
E-Mail: gemeinde@leidersbach.de
Allgemeiner Parteienverkehr:
Mo.– Fr. 8.00–12.00 Uhr
Mittwoch 8.00–12.00 und 14.00–18.00 Uhr
und nach Vereinbarung
www.leidersbach.de
Die Gemeinde Leidersbach trauert um ihren früheren Gemeinderat
Herrn Erich Stapf
Der Verstorbene gehörte von 1966 bis 1971 dem Gemeinderat Ebersbach an und engagierte sich mit
großem persönlichem Einsatz für seine Heimatgemeinde.
In Dankbarkeit gedenken wir seiner Person und seiner Verdienste.
Fritz Wörl Gemeinderat Gemeindeverwaltung
1. Bürgermeister
Herzlichen Glückwunsch
dem Kaninchenzuchtverein Leidersbach e.V.
Bei der 25. Bundes-Rammlerschau im Messezentrum in Ulm am 31.1. bis 1.2.2015 stellte
Herr Gerhard Rüth
8 Kaninchen der Rasse Zwergwidder schwarz-weiß.
Der Bundessieger (bestes männliches Einzeltier) mit 97,0 Punkten bekam ein besticktes Ehrenband. Die Medaille vom
ZDRK bekam er für den Rammler mit 97,0 Punkten. Weiterhin bekamen noch 2 Rammler ebenfalls mit 97,0 Punkten
die Badische Landesverbands-Medaille und die Medaille vom Landesverband Württemberg und Hohenzollern e.V. Für
die gute Zuchtleistung von 388 Punkten erhielt er außerdem einen Ehrenteller „des Ministeriums für ländlichen Raum
und Verbraucherschutz Baden-Württemberg“.
Wir freuen uns mit ihm und wünschen weiterhin so großartige Zuchterfolge.
Fritz Wörl, 1. Bürgermeister
Fahren Sie mit dem Bus
innerhalb von Leidersbach einfache Fahrt 0,50 €, Tageskarte 1,– €
AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN
Sitzung
Am Dienstag, 24.02.2015 um 19:30 Uhr
findet eine öffentliche Sitzung statt.
Gremien: Bauausschuss
Ort/Raum: Sitzungszimmer EG Rathaus
Tagesordnung:
Öffentliche Sitzung
1. Anfragen
2. Bauantrag: Neubau Lagerhalle, St.
Rochus-Straße, Gmkg Volkersbrunn
3. Bauantrag: Erweiterung eines
Wohnhauses, Hauptstraße 216,
Gmkg Leidersbach
4. Bauantrag: Ausbau Dachgeschoss,
Am Geisberg 2, Gmkg Leidersbach
Anschließend nichtöffentliche Sitzung
Weitere Tagesordnungspunkte werden in
der Einladung bekannt gegeben.
Im Anschluss an die öffentliche Sitzung
berät der Gemeinderat nichtöffentlich.
Die Sitzung wird hiermit öffentlich bekannt gemacht.
Bekanntmachung
Amtsgericht Aschaffenburg –
Vollstreckungsgericht –
Aktenzeichen 852 K 147/12 63739
Aschaffenburg, Schlossplatz 3/5
Terminsbestimmung
vom 05.02.2015
Es soll versteigert werden im Wege der
Zwangsvollstreckung am Dienstag, den
24.03.2015 um 08:30 Uhr, im Sit­
zungssaal 5103 (1. Obergeschoss) des
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 8/2015
Amtsgerichts Aschaffenburg, Schloßplatz
3/5, 63739 Aschaffenburg, dieses im
Grundbuch des Amtsgerichts Obernburg
a. Main von Leidersbach so beschriebene
Grundstück:
Eingetragen im Grundbuch des Amts­ge­
richts Obernburg a. Main von Leidersbach
Wohnungseigentum
Miteigentumsanteil verbunden mit Son­
der­eigentum
ME-Anteil: 124,94/1.000
Sondereigentums-Art: Räume im Unter­
geschoss samt überdachter Terrasse
SE-Nr.: Nr. 1
Sondernutzungsrecht: Stellplatz Nr. 6
Blatt: 4522
an dem Grundstück
Gemarkung: Leidersbach
Flurstück: 882/6
Wirtschaftsart und Lage: Gebäude- und
Freifläche
Anschrift: Kiefernweg 17
Hektar: 0,0804
Objektbeschreibung/Lage
(Angaben zu Objekt und Lage ohne Gewähr)
2-Zimmer-Eigentumswohnung samt über­
dachter Terrasse und Sondernutzungs­
rechten an einem Stellplatz, Gartenanteil
und Kellerfläche; die Wohnung liegt im
Untergeschoss eines Mehrfamilien­
wohn­
hauses mit insgesamt 8 Wohneinheiten
im nördlichen Randbereich der Gemeinde
Leidersbach an einem Südosthang; Bau­
jahr ca. 1999/2000; Wohnfläche lt. Bau­
antrag ca. 49 qm
Verkehrswert: 50.000,00 €
Die vollständige Terminbestimmung ist
veröffentlicht im Internet unter:
www.zvg-portal.de.
Aus dem Rathaus
Abfallwirtschaft
Die Tonnen müssen am Abfuhrtag um 6
Uhr bereit gestellt sein.
Sollten die Mülltonnen etc. nicht abgefahren werden, bitte die Angelegenheit
telefonisch mit dem Landratsamt Milten­
berg (Tel.: 09371/501-380) klären.
Freitag, 20.02.2015
graue Mülltonne (Restmülltonne)
Vorschau: Freitag, 27.02.2015
gelber Sack (Kunst-, Schaum-,
Verbundstoffe, Metall, Aluminium)
braune Mülltonne (Biotonne)
MZH/Trainingsausfall
Wegen den Aufführungen des Hutzel­
grund-Theaters ist an den Freitagen:
27.2.2015 und 6.3.2015 jeweils ab 13.00
Uhr kein Training möglich.
Wir bitten die Sport treibenden Vereine
um Beachtung und Verständnis.
Abgabe von Brennholz – auch
größere Mengen
Im Bereich der FBG Spessart-West kann
noch Brennholz, überwiegend Eiche und
Birke, erworben werden. Interessenten
möchten sich bei dem Geschäftsführer
der FBG, Elmar Freudenberger, unter der
Tel. Nr. 0151 – 12142433 melden
Arbeitskreis Energie,
Umwelt, Technologie und
Zukunft der Gemeinde
Arbeitskreissitzung
Der Arbeitskreis trifft sich am Mittwoch,
den 25. März 2015 um 20 Uhr im großen
Sitzungssaal des Rathauses im 2. OG.
Energiespartipp der Woche:
Heizkörperthermostate einbauen, sofern
nicht vorhanden, und vom Fachmann einen
hydraulischen Abgleich machen lassen.
Landratsamt
Öffnungszeiten des
Landratsamtes Miltenberg mit
Dienststelle Obernburg
Montag und Dienstag 8.00 – 16.00 Uhr
Mittwoch
8.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag
8.00 – 18.00 Uhr
Freitag
8.00 – 13.00 Uhr
Telefon: 09371/501-0 (Zentrale)
Telefax: 09371/501- 79270
E-Mail: info@lra-mil.de
Internet: www.landkreis-miltenberg.de
Nachrichten anderer
Stellen und Behörden
Regierung von Unterfranken
„Miteinander leben – Voneinander
lernen“
Regierung von Unterfranken lobt
Integrationspreis 2015 aus
Die Regierung von Unterfranken lobt im
Rahmen des Unterfränkischen Inte­
gra­
tionsforums auch im Jahr 2015 wieder
den Integrationspreis für gelungene Inte­
grationsarbeit aus. Vorgeschlagen werden können nachhaltige, erfolgreiche und
insbesondere ehrenamtliche Aktivitäten,
die in vorbildlicher Weise die Integration
unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger
mit Migrationshintergrund in Unterfranken
unterstützen.
Das Preisgeld in Höhe von insgesamt
5000 Euro für integrationsfördernde und
-begleitende Maßnahmen bleibeberechtigter Personen wurde vom Bayerischen
Staatsministerium für Arbeit und Sozia­
les, Familie und Integration aus den vom
Bayerischen Landtag bewilligten Haus­
halts­mitteln zur Verfügung gestellt.
Folgende Geldpreise sind ausgelobt:
1. Preis 2.500 €
2. Preis 1.500 €
3. 1.000 €
Unser Leitspruch „Miteinander leben –
voneinander lernen“ soll Ansporn sein,
laufend neue Ideen in der Praxis umzusetzen und der breiten Öffentlichkeit zu-
gänglich zu machen. Die Regierung von
Unterfranken möchte mit der Auslobung
des Integrationspreises weitere Anreize
schaffen, damit die Teilhabe der
Zuwanderer in unserer Gesellschaft in
noch größerem Maße gelingt und die geleistete Arbeit und damit einhergehend
die Motivation für weitere kreative Ideen
gefördert wird.
Teilnahmeberechtigt sind Einzelpersonen,
Kommunen, Organisationen, Gruppen,
Vereine, kirchliche Träger, Kindergärten
und Schulen, die sich für die Integration
von Menschen mit Migrationshintergrund
engagieren und Projekte zur Integration
in Unterfranken durchgeführt haben oder
durch Aktivitäten die Integration nachhaltig fördern.
Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch
eine Jury bei der Regierung von Unter­
franken. Die Preisvergabe findet voraussichtlich am 12. Oktober 2015 statt. Der
Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Jury
behält sich vor, Preise auch auf mehrere
Preisträger zu verteilen.
Ab sofort können gelungene Integra­tions­
­projekte, die einen wertvollen Bei­trag zur
besseren Integration von Men­
schen mit
Migrationshintergrund leisten, zur Prä­
mie­rung eingereicht werden.
Abgabeschluss für die Bewerbungs­un­ter­
lagen mit Darstellung der Aktivitäten bei
der Regierung von Unterfranken, 97064
Würzburg ist der 15. Mai 2015.
Die Ausschreibungsunterlagen sind im
Internet der Regierung von Unterfranken
unter http://www.regierung.unterfranken.bayern.de, Rubrik Aktionen, Aktion
„Integration im Dialog“, Integrationspreis
2015 der Regierung von Unterfranken,
abrufbar.
Evang.-Luth. Kirchengemeinde
Hofstetten
Wir möchten Sie informieren, dass auch
in diesem Jahr die Frühjahrssammlung
der Diakonie in unserer Kirchengemeinde
durchgeführt wird. In der Woche vom 16.
bis zum 22. März sind unsere diesjährigen Konfirmanden/innen beauftragt in
den Gemeinden unserer Kirchengemeinde
von Haus zu Haus zu gehen und um
Spenden für die bayrische Diakonie zu
bitten.
Nähre Informationen können Sie der
Homepage der Diakonie Bayern entnehmen: http://www.diakonie-bayern.de/
spende/sammlungen/fruehjahrssammlung.html
Landratsamt Miltenberg
Deutsche Rentenversicherung –
Abhaltung von Sprechtagen 2015
Die Deutsche Rentenversicherung hält
für alle Arbeiter und Angestellten in
Miltenberg, Ämtergebäude, Fährweg
35 (nicht Landratsamt) Sprechstunden
ab. Die Sprechstunden finden montags
und mittwochs von 08:30 Uhr bis 12:00
Uhr und 13:00 Uhr bis 15:30 Uhr statt.
Den Versicherten wird damit Gelegenheit
Herausgeber: Sacher Druck GmbH, Breslauer Straße 11, 63843 Niedernberg, Tel. (0 60 28) 97 36 – 0,
Fax (0 60 28) 97 36 – 50, www.sacher-druck.de ∙ e-mail: leidersbach@sacher-druck.de. Verantwortlich
für: Den amtlichen Teil: Bürgermeister Fritz Wörl. – Kirchliche Nachrichten: die jeweiligen Pfarrämter.
– Vereinsteil: der jeweilige Verein – Anzeigenteil: Timo Kunkel bzw. der jeweilige Inserent für den
Inhalt. – Für telefonische Mitteilungen ohne jegliche Gewähr. – Erscheinungsweise: wöchentlich.
Abonnementgebühren: 20,– Euro jährlich.
HRB Aschaffenburg Abt. B 2704, Geschäftsführer: Timo Kunkel
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 8/2015
gegeben, sich in Fragen ihrer Renten­ver­
si­
cherung kostenlos beraten zu lassen.
Versicherungsunterlagen, Ausweispa­pie­
re und, bei Beratung für andere Personen
wie z. B. Ehegatten, Eltern, auch eine
schriftliche Vollmacht sind mitzubringen.
Um für Besucher längere Wartezeiten
aus­
zuschließen, ist eine vorherige
rechtzeitige Terminanfrage erforderlich. Die Terminvergabe erfolgt telefonisch unter Angabe der Versiche­
rungs­nummer beim Landratsamt Mil­
ten­
berg, jeweils montags bis mittwochs
von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr, donnerstags von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr und
freitags von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr unter der Tel.-Nr. 09371/501-152.
BIZ dich schlau!
Die Veranstaltungsreihe „BIZ dich
schlau!“ im Berufsinformationszentrum
informiert Schüler, Studierende, Eltern,
Ausbilder, Berufsanfänger, Umschüler
und alle anderen Interessierten in berufskundlichen Vorträgen und Seminaren
– teilweise verbunden mit Betriebs­be­su­
chen – über Berufsbilder, Bewerbungen,
die Dienste des Arbeitsamts Aschaf­
fen­
burg und aktuelle Trends auf dem Ar­
beitsmarkt.
Telefonaktionstag für Frauen: Er­
folg­reich wiedereinsteigen Mittwoch,
25.02. ab 8 Uhr
Für die einzelnen Veranstaltungen ist
eine Anmeldung erforderlich.
Info und Anmeldung: Berufsinformations­
zentrum, Arbeitsamt Aschaffenburg,
Goldbacher Str. 25-27, 63739 Aschaf­fen­
burg, Tel. 06021/390-360, Fax 390-388,
E-Mail: Aschaffenburg.BIZ@arbeitsamt.de
Sudetendeutsche Landsmann­
schaft – SL, Kreisverband
Obernburg – Miltenberg
Einladung zum "Tag des Selbst­
be­
stimmungsrechts" am Sonntag, 8. März
2015, 14.00 Uhr in Obernburg am Main,
Kochsmühle, Untere Wallstraße 8-10.
Wir gedenken heuer des 70. Jahrestages
von Flucht und Vertreibung. Zu unserer
Feierstunde anlässlich des "Tages des
Selbstbestimmungsrechts" in der "Kochs­
mühle" laden wir Sie freundlich ein. Es
spielt das sudetendeutsche Orchester
unter Leitung von Hans Schlowak. Redner
wird Alfred Kipplinger sein. Anschließend
gehen wir zum Vertriebenendenkmal an
der "Anna-Kapelle". Dort spricht Doris
Siebeneicher das Totengedenken, es
spielt die Bläsergruppe Eisenbach unter
Leitung von Günter Mann.
Kreisgruppe Miltenberg = Sude­
ten­
deutsche Landsmannschaft, Lands­
mannschaft Schlesien lädt wieder
ein am Sonntag, 22. März, 14.30 Uhr,
Sport- und Kultur-Halle 63785 Obernburg,
Wiesentalstraße 50 (Eisenbach) zum 14.
Ostdeutsch-Fränkischen Kulturnach­mit­
tag (Saalöffnung schon um 14.00 Uhr)
Es spielt das Sudetendeutsche Orchester
– u.a. „Wiener Lieder“- mit der Solistin
Helga Elster aus Joachimsthal im
Erzgebirge (mit Gesangs-Ausbildung in
Prag) – jetzt in Goldbach. Es tanzt eine
Kindergruppe aus Kleinwallstadt. Wir bieten hausgemachte böhmisch-schlesische
Kuchen-Spezialitäten an, d.h. für einen
Gedankenaustausch bei Kaffee und
Getränken ist alles vorbereitet – nur
kommen müssen Sie. Aus­kunft bei Alfred
Kipplinger: 06028/3267, Christian Kuznik
06022/8795, Brigitte Kuhn 06022/23275.
Johannes-ButzbachGymnasium Miltenberg
Der Infoabend zum Übertritt findet am
12.03.2015 um 18 Uhr statt.
Bekleidungsfachschule
Aschaffenburg
www.bekleidungsfachschule.de, „Tag der
offenen Tür“ 2015, Samstag, 07.März
9:00-15:00 Uhr, Schneidmühlweg 3,
63741 Aschaffenburg
FachlehrerInnen und FachschülerInnen
präsentieren wieder auf 3 Etagen der
BEKLEIDUNGSFACHSCHULE in Damm
Lehrinhalte laufender Unterrichtsprojekte
der Berufe zum/zur „Bekleidungs­
tech­
niker/in und Bekleidungstechnische/r
Assistent/in“. Interessierte Besucher
können an diesem Tag ausführliche
Eindrücke und Informationen über das
Aus- und Weiterbildungsangebot erhalten. Neu ist ein duales Fachschulstudium
zum „Betriebswirt Bekleidung und Mode“
Amt für Ernährung, Landwirt­
schaft und Forsten Karlstadt
„Das besten Essen für Kleinkinder“,
02. und 09.03. (Der Kurs ist kostenfrei)
Weitere Infos und Anmeldung unter Tel.
06021/4144-11 oder 06021/4144-0.
Lebenshilfe im Landkreis
Miltenberg e.V.
Benefizveranstaltung 2015 zugunsten der Lebenshilfe im Landkreis
Miltenberg
Bürgerzentrum Elsenfeld, Sonntag, 1. März
um 15 Uhr. Mit „Wiener Kaffeehausmusik
und Operettenflair“ in gemütlicher Runde
bei Kaffee und Kuchen und einigen
Wiener Spezialitäten.
Sozialversicherung für
Landwirtschaft, Forsten und
Gartenbau
Vorbeugen und gesund bleiben –
SVLFG bezuschusst Auszeit für
Versicherte
Die Sozialversicherung für Landwirtschaft,
Forsten und Gartenbau (SVLFG) bietet
ihren Versicherten speziell auf deren Be­
dürfnisse abgestimmte Kurzkuren an.
Gesundheitsvorsorge ist wichtig. Deswe­
gen: Dem Körper eine Auszeit gönnen,
bevor er mit Krankheit reagiert! Vor allem, wer unregelmäßige Arbeitszeiten
hat oder in seinem Beruf zeitlich so eingespannt ist, dass eine Teilnahme an
mehrwöchigen Kursen nicht möglich ist,
profitiert von diesem Kompaktangebot.
Eine Kurzkur umfasst drei bis sieben
Übernachtungen in Hotels mit Halb- oder
Vollpension, wahlweise im Einzel- oder
Doppelzimmer, und unterschiedlich zusammengestellte Gesund­heits­pro­gram­
me. Zum vielfältigen Bewegungs­
pro­
gramm gehören zum Beispiel NordicWalking, Herz-Kreislauf-Training, Wir­bel­
säulengymnastik, Muskelaufbautraining
und Rückenschule. Gegen Stress werden
autogenes Training, Entspannungs­übun­
gen und Stressbewältigungsseminare angeboten. Die Ernährungsberatung gibt
wertvolle Tipps. Mitmachen kann jeder
Versicherte der Landwirtschaftlichen
Kran­kenkasse, der aktiv etwas für seine
Gesundheit tun will. Die SVLFG bezuschusst die regelmäßige Teilnahme an
den angebotenen Kursen mit bis zu 150
Euro.
Zieht es einen an die Ostsee in den bekannten Ferienort Damp? Oder eher nach
Bad Kissingen südlich der Rhön? Wo die
Kurzkur durchgeführt wird, entscheidet
der Versicherte selbst. Die Kuren werden
bundesweit in verschiedenen qualifizierten Einrichtungen angeboten. Die Teil­
neh­merzahl ist beschränkt und die Plätze
sind erfahrungsgemäß schnell ausgebucht. Versicherte sollten sich deshalb
frühzeitig anmelden. Informationen sind
im Internet unter www.svlfg.de mit dem
Suchbegriff „Kurzkuren“ zu finden.
AWO Kreisverband Miltenberg
Seniorenkino
In Zusammenarbeit mit der Arbeiter­
wohl­
fahrt findet in der Kinopassage in
Erlenbach seit 20 Jahren monatlich die
Vorführung eines Filmes für Senioren
statt. Am Dienstag, 17. März wird um
14:30 Uhr der Film „Die Sprache des
Herzens – Das Leben der Marie Heurtin“
gezeigt. Eintritt 6,50 e (für Senioren
über 60, Schüler sowie für größere Grup­
pen mit mind. 10 Teilnehmern ermäßigt:
5,50 e). Das Kinobistro öffnet an den
Seniorenkino-Dienstagen um 13:30 Uhr.
Rollstuhlfahrer sind herzlich willkommen.
Weitere Infor­
mationen erhalten Sie bei
Karin Vogel unter Tel. 09372/9480912.
„Spruch der Woche“
Tu alles, was du kannst, in der Zeit, die
du hast, an dem Ort, wo du bist.
(Nikosi Johnson 1989-2001, südafrikanischer Jugendlicher)
Wir gratulieren
OT Leidersbach
Zum 81. Geburtstag am 24.02.2015
Herrn Josef Wolf, Hauptstr. 50
OT Roßbach
Zum 73. Geburtstag am 28.02.2015
Herrn Harald Bauer, Sudetenstr. 2
Zum 76. Geburtstag am 01.03.2015
Frau Edda Schoenen, Roßbacher Str. 37
OT Ebersbach
Zum 80. Geburtstag am 23.02.2015
Herrn Hans Hein, Ebersbacher Str. 48
OT Volkersbrunn
Zum 81. Geburtstag am 24.02.2015
Frau Irma Schmitt, Volkersbrunner Str. 66
Zum 71. Geburtstag am 26.02.2015
Herrn Alfred Hock, Jägersweg 3
% 112 wenn's brennt!
Meldung: wo? was?
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 8/2015
Wichtige
Telefonnummern
Gemeindeverwaltung
06028 / 97410
1. Bürgermeister
Fritz Wörl (privat)
06092 / 6491
2. Bürgermeister
Ulrich Stapf
06028 / 2174628
Seniorenbeauftragter und
3. Bürgermeister
Matthias Wolf
06028 / 6141
Jugendbeauftragte
Michael Schüßler
0151 / 19652254
Ernst Schulten
06021 / 5838-413
Familienbeauftragter
Andreas Opolka
06028 / 999340
Umweltbeauftragter
Andreas Streck
06092 / 995344
Bauhof
06092 / 5641
Notruf Wasserversorgung
06092 / 821846
Mehrzweckhalle
06028 / 4195
Schule
06028 / 7431
Schule – Telefax
06028 / 995530
Mittagsbetreuung Schule
06028 / 995531
Bücherei
06028 / 974122
Notruf Feuerwehr und
Rettungsdienst112
Feuerwehrhaus
06028 / 991933
Feuerwehr OT Ebersbach:
1. Kdt. Gerald Schott
06028 / 5716
Feuerwehr OT Leidersbach:
1. Kdt. Florian Schüßler
06028 / 9930846
Feuerwehr OT Roßbach:
1. Kdt. Markus Pfeifer
06092 / 8236188
Feuerwehr OT Volkersbrunn:
1. Kdt. Anton Elbert
06092 / 6830
Notruf Polizei
110
Polizeiinspektion Obernburg
06022 / 6290
Rufnummern der Ärzte in Leidersbach
Allgemeinärzte
Jörg Frieß, Hauptstr. 118,
Allgemeinarzt06028/9791250
Dr. med. Gerald Reus, Wiesenstr. 5,
Allgemeinarzt06028/4558
Zahnarzt
Dr. med. dent. Olaf Doebert, Hauptstr. 109,
Zahnarzt06028/5533
Seniorenkreise – Ansprechpartner
Ebersbach:
Margarete Borst
06028 / 1722
Ulrike Hagen
06028 / 7245
Leidersbach:
Ulrike Kunkel
06028 / 6703
Roßbach/Volkersbrunn:
Edeltrud Bohlender
06092 / 7344
Nachbarschaftshilfe:
Mobil-Nr.0151/53718910
oder
Kroth Lydia 06028 / 6315
Lischke Roswitha 06028 / 6538
Burkholz Heidelinde 06028 / 120555
Hock Imelda 06092 / 7456
Geis Lydia 06028 / 6470
Schüßler Martha 06028 / 8977
Schoenen Edda
06092 / 5020
Stromversorgung:
e.on Bayern
bei technischen Fragen
0180/2192071
bei Störungen
0180/2192091
Gasversorgung Unterfranken GmbH:
Störungsdienst09372/4437
Sozialstation Elsenfeld e.V. 06022 / 265680
BRK-Service-Center
Miltenberg
09371 / 947330
Geschäftsstelle Obernburg 06022 / 6181-0
Beerdigungsinstitut
Wegmann
06021 / 23424
Beratungsstelle für Senioren
und pflegende Angehörige
Miltenberg
09371 / 6694920
Erlenbach a. Main
09372 / 9400075
Internet unter Gesundheit und Soziales
www.seniorenberatung-mil.de
www.bd-untermain.de
Ökumenische TelefonSeelsorge –
anonym, kompetent,
0800 / 111 0111
rund um die Uhr
oder 088 / 111 0222
Schulnachrichten
Volksschule Leidersbach
Meldung externer Bewerber zur besonderen Leistungsfeststellung
Externe Bewerber können an der besonderen Leistungsfeststellung zur Erlangung
des Qualifizierenden Mittelschulabschlusses teilnehmen. Die Bewerber müssen bis
zum 30. Juli 2015 mindestens neun Jahre Schulpflicht erfüllt haben.
Der Antrag (Formblatt unter: www.vs-leidersbach.de/Eltern/Schüler/Downloads)
auf Zulassung kann bis spätestens 28. Februar 2015 schriftlich bei der
Schullei­tung der Volksschule Leidersbach – Mittelschule gestellt werden.
Wir bitten Sie, diesen Termin genau zu beachten; spätere Anmeldungen können
nicht mehr berücksichtigt werden.
Weitere Auskünfte erteilt die Schulleitung
Gez. Matthias Rauschert, Konrektor
Vernissage FRITZ-SCHAEFLER-PREIS
Am Montag, 9. Februar 2015 waren einige Schüler der Mittelschule Leidersbach zur
Ausstellungseröffnung Schaeflerpreis im Landratsamt Miltenberg geladen worden. Aus
nahezu 700 Bildinterpretationen, die Kinder und Jugendliche anlässlich der beiden
Ausstellungen „Vom Tigerkäfig der Stasi ins Licht der Freiheit – Gino Kuhn“ und
„Wilhelm M. Busch, Zeichner und Illustrator“ in der Obernburger Kochsmühle im
Oktober und November 2014 angefertigt hatten, waren 130 Bilder in die engere
Auswahl gekommen, davon sechs von Schülern und Schülerinnen der Mittelschule
Leidersbach.
Für alle diese Kunstwerke gab es nur eine Vorgabe, sie mussten in weniger als 45
Minuten zu Papier gebracht werden.
Die Bildinterpretationen der Schüler Marvin Koepke, Matthias Gaida, Lennart Hufgart
sowie Lea Kemptner und Nico Twardy sind bis Anfang März im Foyer des Landratsamtes
Miltenberg zu sehen.
Aus dieser bereits engen Auswahl werden zwölf Bilder im März im KANA-Haus in
Eschau für den Fritz-Schaefler-Preis nominiert und die ersten drei Siegerbilder erhalten ein Original Kunstwerk des Malers aus Händen seines Enkels Christoph Schaefler.
Wir drücken unseren Schülern die Daumen, eines der begehrten Fritz Schaefler Bilder
zu erhalten.
Matthias Rauschert, Konrektor Leidersbach
Bereitschaftsdienste
● Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Bayern 116 117
● In lebensbedrohlichen Fällen 112
● Notfallfaxnummer für Hörge­schä­
digte 112 oder 06021 – 4561090
Ärzte:
Der Bereitschaftsdienst der Hausärzte im
Bereich Sulzbach, Leidersbach, Kleinwall­
stadt, Hofstetten und Hausen ist zu erfahren über die Vermittlungszentrale der
Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns,
Tel. 116 117
Zahnärzte:
von 10.00 – 12.00 Uhr und 18.00 –
19.00 Uhr an Samstagen, Sonntagen
und Feiertagen
21./22.02.2015
Dr. Ernst Richter, Hauptstr. 165,
Mespelbrunn, Tel. 06092/995946
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 8/2015
Tierärzte:
An Wochenenden von Freitag 19 Uhr bis
Montag 7 Uhr, an Feiertagen von 19 Uhr
am Vorabend bis 7 Uhr des folgenden
Werktages
21./22.02.2015
Dr. G. Schertle, Schloßplatz 5,
Amorbach, Tel. 09373/99815
Apotheken:
von morgens 08.00 Uhr bis 08.00 Uhr
des folgenden Tages
21.02.2015
Maintal-Apotheke, Bahnhofstraße 14,
Sulzbach, Tel. 06028/6608
22.02.2015
Josef-Apotheke, Hauptstr. 198,
Leidersbach, Tel. 06028/5386
22.02.2015
Schwanen-Apotheke, AlexanderWiegand-Str. 1, Trennfurt, Tel.
09372/1563
23.02.2015
Schwanen-Apotheke, Rathausstr. 4,
Klingenberg, Tel. 09372/2440
24.02.2015
Apotheke Eschau, Elsavastr. 95, Eschau,
Tel. 09374/1266
24.02.2015
Römer-Apotheke, Großwallstädter Str.
22, Niedernberg, Tel. 06028/7446
25.02.2015
Stadt-Apotheke, Elsenfelder Str. 3,
Erlenbach, Tel. 09372/5483
26.02.2015
Post-Apotheke, Bachstr. 22,
Großostheim, Tel. 06026/5222
27.02.2015
Franken-Apotheke, Odenwaldstr. 8.
Wörth, Tel. 09372/944494
Gemeindebücherei
fen ermordet. Da wird ein Todesfall in
Garmisch gemeldet – die gleiche Zeit, die
gleiche Todesursache. Alles nur Zufall?
Veranstaltungskalender
27./28.02./01.03. Hutzelgrundtheater,
MZH
Öffnungszeiten
OT Leidersbach
Dienstag 09:00 Uhr – 10:00 Uhr
Mittwoch16:00 Uhr – 17:30 Uhr
Freitag 17:00 Uhr – 18:30 Uhr
(freitags Eine Welt Kiosk geöffnet)
Lesetipps – Kinder:
Fülscher, Susanne – Mia und der
Großstadtdschungel
Mia, Freundin Jette und ihre Eltern fahren in den Ferien nach Berlin. Das vornehme Hotel ist schon beeindruckend,
und die Mädchen lernen einen jungen
Franzosen kennen. Plötzlich steckt Jette
richtig in Schwierigkeiten. Kann Mia helfen? – Kinder ab 10 Jahre
Lesetipps – Erwachsene:
Förg, Nicola – Hüttengaudi – ein
Alpenkrimi
Kommissarin Irmi Mangold wird auch im
Urlaub vom Verbrechen eingeholt: ihr
Exmann Martin Maurer wird in Oberstau­
Rat und Hilfe
Kreuzbund e.V. – Selbsthilfe
und Helfergemeinschaft für
Suchtkranke
Die Kreuzbundgruppen Elsenfeld und
Elsavatal bieten Gruppengespräche für
Alkohol- und Medikamentenabhängige/gefährdete, sowie deren Angehörigen an.
Gruppe Elsavatal: Montag von 19.30 –
21.30 Uhr im Seniorenheim Obernburg
Gruppe Elsenfeld: Donnerstag von 19.30
– 21.30 Uhr in den Jugendräumen des
Pfarrheims St. Gertraud, Adam-ZirkelStr. 6, 63820 Elsenfeld
Alle Gespräche werden vertraulich behandelt. Kontakttelefon 06022 / 9869775
oder 06028 / 8640.
KIRCHLICHE NACHRICHTEN
KIRCHLICHE NACHRICHTEN
Gottesdienste im Grund vom 21. - 29.02.2015
Gottesdienste
im Grund
Samstag
21.02.
Leidersbach
Ebersbach
Roßbach
Sonntag
22.02.
Montag
23.02.
10:00
WGF
E. Förtig
18:00
Vorabendmesse
Pfr. Kilb
Dienstag
24.02.
Donnerstag
26.02.
Freitag
27.02.
Samstag
28.02.
19:00
Kreuzwegandacht
S. Spinnler
Sonntag
01.03.
10:00
Messfeier
Dekan Leipold
14:00
Rosenkranz
19:00
Messfeier
8:30
Wort-Gottes-Feier
PR M. Reis
14:30
Requiem
und
Urnenbeisetzung
8:30
Messfeier
Pfr. Geiger
9:00
Meine Zeit
mit Gott
G. Schindler
14:00
Rosenkranz
Volkersbrunn
Mittwoch
25.02.
9:00
Messfeier
Pfr. Halk
16:00
Schülergottesdienst
19:00
Messfeier
Pfr. Goldhammer
17:20
Rosenkranz
14:00
Rosenkranz
18:00
Vorabendmesse
Pfr.
Goldhammer
10:00
Wort-Gottes-Feier
PR M. Reis
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 8/2015
Liebe Leser und Leserinnen,
„Neu denken! Veränderung wagen” lautet das Thema der Misereor-Fastenaktion
2015. In welchem Bereich Ihres Lebens
spricht Sie dieses Wort an?
Misereor hilft den Armen in vielen Län­
dern, mit den Bedrohungen des Klima­
wandels fertig zu werden.
Unsere Bereitschaft, Verantwortung für
die Schöpfung zu übernehmen, wurzelt ,
so meine ich, in der persönlichen Hal­
tung: in Dankbarkeit, im Maß halten, in
Verbundenheit mit allem Lebendigen.
Wo sehe ich meinen ersten, vielleicht
„nurçƒ inneren Schritt?
Eine gesegnete Fastenzeit wünscht Ihnen
Ihre Pastoralreferentin Margret Reis
(erreichbar in ihrem Büro im Pfarrhaus
Leidersbach, persönlich oder unter Tel.
06028/9778433, e-mail: margret.reis@
bistum-wuerzburg.de,
regelmäßige
Bürozeit: mittwochs 15-17Uhr ; )
Pfarrbüro Leidersbach
Bürostunden sind montags und dienstags
von 9.00 Uhr – 11.30 Uhr und freitags
von 14.30 – 17.00Uhr.
Pfarramt: Telefon 06028/1595, Fax
06028/994280, E-Mail pfarrei.leidersbach@bistum-wuerzburg.de )
Homepage: www.Maria-im-Grund.de
Eine-Welt-Kiosk in der Bücherei:
freitags von 17.00 – 18.30 Uhr
Informationen für die
Pfarreiengemeinschaft
Basen- oder Heilfasten
angeleitet durch die Heilpraktikerin Astrid
Hock-Baum.
Infoabend: Montag, 23.02.2015, 20 Uhr
im Pfarrheim Roßbach
Anmeldung bei Christiana Kempf Tel.
06092/995786 (nach 18 Uhr) oder bei
Karola Bachmann
Auf Ihre Teilnahme freut sich die Erwach­
senenbildung
des Pfarrgemeinderats „Maria im Grund”
Misereor-Fastenkalender
mit geistlichen und informativen Impul­
sen zur Fastenzeit werden in jeder Kirche
aufliegen zum Preis von 2,50€.
Beichtgelegenheit:
Beichte und Bußgottesdienst hier siehe
ein späteres Amtsblatt; vielleicht interessiert auch die Beichtgelegenheit in
Sulzbach: jeden Samstag in der
Fastenzeit außer am 21.3. um 15 Uhr,
nach dem Bußgottesdienst am Palm­
sonntag um 18 Uhr, Karfreitag 10 Uhr.
Hausgottesdienst
am Montagabend, 23. Februar. Die Texte
„Ich will bei dir zu Gast sein” liegen in
den Kirchen auf. Vielleicht möchten Sie
ihn dieses Jahr beten, und noch Nachbarn
dazu einladen...
Ebenfalls 23. Februar, 20 Uhr,
Montags­forum Erlenbach,
Barbarossa-Schule:
Die schwarze Dame Depression. Heil­sa­
mes zum Umgang mit Depressionen.
Referent Dr. Wunibald Müller, Theologe
und Psychotherapeut; Kosten: 4 €.
Treffen der Kirchenverwaltungen mit
dem Pfarradministrator
Am Dienstag, 24.02. treffen sich die Kir­
chenverwaltungsmitglieder und die bestellten stellvertretenden Vorstände mit
unserem Pfarradministrator Pfr. Schult­
heis um 20 Uhr im Pfarrzentrum Ebers­
bach.
Ebenfalls Dienstag, 24. Februar, 20 Uhr,
im Pfarrhaus Leidersbach:
Für Kommunionhelfer/innen, die diesen
Dienst übernehmen, besonders aus Roß­
bach und Ebersbach: „Die Feier der
Krankenkommunion”. Einführung und
Besprechung für Freitag, 6. März, aber
auch allgemein.
Mittwoch, 25. Februar, 20 Uhr,
Pfarrhaus Leidersbach,
Treffen der Firmeltern,
die die Gruppenstunde 3 und 4 übernehmen.
Freitag, 27. Februar, 15-16 Uhr,
Pfarrheim Ebersbach: Treffen aller
Ministranten/Ministrantinnen Ebers­
bach, Thema u. a. Minis sind wichtig in
der Vakanz-Zeit!
Samstag, 28. Februar, 10.30-11.30 Uhr,
Treffen aller Ministranten/Ministran­
tinnen Roßbach, Thema u.a. Minis sind
wichtig in der Vakanz-Zeit!
Caritas-Sammlung
vom 1.­– 8. März 2015
Die Frühjahr-Sammlung der Caritas steht
unter dem Motto: „Wir – statt ich und
du.” Sie finden in den nächsten Tagen einen Spendenaufruf zu dieser Sammlung
in Ihrem Briefkasten. Es wäre schön,
wenn Sie einen Beitrag zur CaritasSammlung leisten könnten.
Aus der Pfarrgemeinderatssitzung
Leidersbach/Ebersbach vom
3.2.2015:
3) Rückblick:
Gabi Berberich lobte die gute Zusam­
menarbeit innerhalb der PGR aller Orts­
teile bei der Verabschiedung von Pfarrer
Kilb. Es war eine rundum gelungene und
würdevolle Abschiedsfeier.
Die Tradition der Herbergsuche erfährt
leider weniger Resonanz; der PGR wird
überlegen, ob sie in herkömmlicher
Weise durchgeführt wird.
Die Bußgottesdienste waren durchweg
gut besucht.
Sowohl Layout wie Inhalt des letzten
Pfarrbriefs wurden sehr positiv beurteilt.
Über den Zeitpunkt der Aussendung der
Sternsinger – diesmal schon am 4.1. –
soll im nächsten Jahr neu entschieden
werden.
4) Vakanz-Informationen:
Fr. Reis wies u.a. darauf hin, dass bei der
Wort-Gottes-Feier zur Beerdigung keine
Kommunion gespendet wird. Auf WortGottes-Feiern können auch keine Inten­
tio­
nen gelegt werden. Diesbezüglich
wünschte der PGR eine Erklärung für die
Gläubigen.
Erfreulicherweise haben sich Helfer gefunden für die Krankenkommunion.
5) Planung:
Bußgottesdienste sollen einmal als Wort­
gottesdienst, einmal als Eucharistiefeier
in der Pfarreiengemeinschaft stattfinden.
Der Josefstag am 19.3. wird von der
Kolpingsfamilie gestaltet.
Zum Palmzweige-Binden treffen sich die
Frauen des PGR Leidersbach am 27.3.
um 16 Uhr bei Imhof Heinz in der Kol­
pingstr., und die Frauen des PGR
Ebersbach um 17.30 Uhr im Pfarrzentrum.
Der Jugendkreuzweg beginnt am Mitt­
woch in der Karwoche um 17 Uhr.
Die Ostereieraktion führen die Ministran­
ten wie gewohnt durch.
Die Messfeier mit Palmprozession beginnt
in Leidersbach um 10 Uhr. Der für 8.30
geplante Wortgottesdienst in Ebersbach
sollte möglichst später stattfinden wegen
der Musik.
Der Emmausgang am Ostermontag wird
von Maria E. und Caroline K. vorbereitet.
Am Samstagnachmittag, 18.4., wird der
gebürtige Leidersbacher Konrad Bönig
mit den Kindern eine Wanderung auf dem
Besinnungsweg durchführen, am gleichen Abend um 19.30 Uhr ein Konzert in
der Schulaula „für die Großen“.
Das Pfarrfest am Kolpingheim wird am
17.5. gefeiert.
Nachdem sich ein Verein gegründet hat,
um die Flüchtlinge in unserer Gemeinde
zu unterstützen, wird der Pfarrgemein­
derat diesbezüglich nicht offiziell in Er­
scheinung treten. Jeder Einzelne kann
sich in vielfältiger Weise für die Flüchtlinge
einbringen.
Voraussichtlich am 25.7. sollen folgende
Jubiläen mitgefeiert werden: Vor 175
Jahren Kirchen-Neubau in Leidersbach;
vor 65 Jahren Glockenweihe.
6) Termine:
Am 12.2. feiert Pfr. Benker seinen 75.
Geburtstag. (Anmerkung: Am 5.7.2015
wird er in Leidersbach sein Goldenes
Priesterjubiläum nachfeiern.)
Das Treffen der Pfarrgemeinderäte mit
Pfarradministrator Pfr. Schultheis wird
am 5.3. um 20 Uhr im Pfarrheim Ebers­
bach stattfinden.
7) Sonstiges:
Der Vertreter der Kirchenverwaltung
Heinz Imhof gab bekannt, dass sich der
Schuldenstand im letzten Jahr von
85.000 auf ca. 65.000€ verringert hat.
Die nächste PGR-Sitzung findet am 13.4.
im Pfarrzentrum Ebersbach statt.
St. Jakobus Leidersbach
Sonntag, 22. Februar 2015
1. Fastensonntag
10:00 Uhr Wort-Gottes-Feier
Montag, 23. Februar 2015
Hl. Polykarp, Bischof und Märtyrer
Heute wird in der ganzen Diözese der
Hausgottesdienst gebetet. Texte liegen
am Schriftenstand in den
Kirchen aus. Thema: Ich will bei dir zu
Gast sein
Dienstag, 24. Februar 2015
Hl. Matthias, Apostel
19:00 Uhr Kreuzwegandacht
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 8/2015
Sonntag, 1. März 2015
2. Fastensonntag
10:00 Uhr Messfeier für die
Pfarrgemeinde
Gebetsgedenken für Richard Gerhard 3. SG.; Erika Aulbach - 3. SG; Thekla
Zorn und Angehörige (L); Emma und
Friedrich Hefter (L); Resi und Linus
Aul­­
bach, Eltern und Geschwister und
Wolfgang Vogel; Alfons, Elfriede und
Gosbert Bönig; Henriette Reus und
Angehörige; Hilde Seitz; Koletta und
Josef Wuschik; Jakob Weiß und verstorbene Angehörige; Hildegard und Otto
Bönig und verstorbene Angehörige;
Antonie und Wendelin Kempf; Reinhard
Berberich (best. vom Jahrgang); Hilde­
gard und Alfons Keller und verstorbene Angehörige; Olga Wolf und Söhne;
Frieda, Ludwig und Josef Bachmann;
Heinrich Wegstein und Angehörige;
Schwester Maria Lukana Kempf; Oswald
und Hilda Emmerich, lebende und verstorbene Angehörige; Helmut Englert
und Angehörige
Zum Gedenken der Verstorbenen
23.02.2012 Elisabeth Seeck
92 Jahre
25.02.2003 Heinrich Wegstein 79 Jahre
26.02.1990 Josef Helfrich
59 Jahre
26.02.1994 Olga Wolf
geb. Kunkel
80 Jahre
26.02.1996 Josef Wuschik
74 Jahre
26.02.2013 Henriette Reus
91 Jahre
27.02.1998 Anna Nagel
geb. Jahn
86 Jahre
27.02.2007 Berthold Schuck 89 Jahre
27.02.2013 Jakob Weiß
73 Jahre
28.02.1995 Margareta Weiß
geb. Weis
83 Jahre
28.02.2004 Ottmar Kämmerer 84 Jahre
Ministrantendienst
Sonntag, 22.02. Samstag/Sonntag 2:
Lukas Schlett, Sven Fleckenstein, MiaSophie Sauer, Antonia Schuck, Daniel
Kempf
Dienstag, 24.02. Alle, die es ermöglichen
können
Sonntag, 01.03. Samstag/Sonntag 3:
Sophia Wolf, Vanessa Pfeiffer, Victoria
Nebel, Veronika Nebel, Annika Weiß,
Hannah Wolf
Pfarreiwallfahrt 2015
an den Lago Maggiore (Piemont) von Montag, 15. Juni bis Samstag, 20. Juni
Unsere diesjährige Pfarreiwallfahrt wird uns den beliebtesten See in Oberitalien, an den
Lago Maggiore führen. Unser Hotel „Moderna“ (5 Nächte) befindet sich in Premeno, etwas abseits des Sees auf einer Anhöhe über dem Lago Maggiore. Wir haben geplant folgende Wallfahrtsorte zu besuchen: „Madonna del Sasso“, in Locarno. Den Wallfahrtsort
„Madonna del Sangue“, in Rè erreichen wir mit der berühmten „Centrovalli Bahn“. Auf
der Insel „San Giulio“ im Orta See befindet sich die älteste Kirche dieser Region.
Besuchen werden wir auch den Sacro Monte Varallo (Heiliger Berg) in Varallo. Natürlich
werden wir auch die Borromäischen Inseln im Lago Maggiore per Schiff besuchen.
Ausführliche Informationen erhalten Interessierte beim Reisebüro Orth, welches auch
diese Reise wieder durchführen wird.
Der Preis für Fahrt, Halbpension mit Übernachtung und alle Schifffahrten und Eintritte
beträgt im DZ pro Person 639,00 €. Einzelzimmer Zuschlag 75,00 €.
Anmeldungen entweder an unser Pfarrbüro Tel. 06028/1595 oder an das Reisebüro Orth
06028/996920.
Montag, 23. Februar 2015
Hl. Polykarp, Bischof und Märtyrer
Heute wird in der ganzen Diözese der
Hausgottesdienst gebetet.
14:00 Uhr Rosenkranz für Erich Stapf
14:30 Uhr Requiem und Urnenbeisetzung
Freitag, 27. Februar 2015
Gabriel Possenti, Markward
19:00 Uhr Messfeier
Gebetsgedenken für Friedrich u. Elisa­
beth Nebel (L); Eberhard und Irene
Schüssler; Carola und Sandra Wagner,
Frank und Günter Schmer; Emmi und
Wilfried Hefter und Angehörige
Sonntag, 1. März 2015
2. Fastensonntag
8:30 Uhr Wort-Gottes-Feier
Zum Gedenken der Verstorbenen
23.02.1991 Franz Schüßler
81 Jahre
24.02.1992 Anton Schüßler
91 Jahre
25.02.2013 Emilie Hefter
geb. Schüßler
78 Jahre
28.02.2001 Elisabeth Nebel
geb. Scherf
88 Jahre
Lektorendienst
Sonntag, 22.02. Ursula Schuck
Ministrantendienst
Samstag, 21. Februar Gruppe 4: Jonas
Spinn­
ler, David Hendler, Simon Bach­
mann, Jo­nas Hagen, Niklas Hagen, Elias
Hein, Jakob Diener
Woche vom 23. – 28. Februar Gruppe 3:
Paula Spinnler, Jana Gräber, Maria Hein,
Eva Schindlbeck, EmmaDrößler
Kommunionhelfer
Sonntag, 22.02. Regina Kluge
Lektorendienst
Samstag, 21. Februar, Edgar Hasenstab
St. Barbara Ebersbach
Freitag, 20. Februar 2015
Eucherius, Falko, Amata
19:00 Uhr Andacht (Nicole Hein)
Samstag, 21. Februar 2015
Peter Damian, Gunthild
18:00 Uhr Messfeier für die Pfarrge­
meinde
Gebetsgedenken für Urban und Anna
Bock und Ulrike Roth, leb. und verst.
Angeh. (L); Maria Spielmann (L); Hilde­­
gard und Hubert Spinnler und An­
gehörige (L); Albin Diener; Elisabeth
und Otto Schüßler, Frieda und Alois
Aulbach; Hanna und Anton Schuck und
Angehörige; Franz und Agnes Drnek
und Angehörige
Kommunionhelfer
Samstag, 21. Februar, Liane Seitz
St. Laurentius Roßbach
Freitag, 20. Februar 2015
19.00 Uhr Messfeier (Dekan Leipold)
Gebetsgedenken für Pfr. Alfred Rosen­
berger, Helmut Stapf, August und Hilda
Schreck, Sr. Heriberga Stegmann, Toni,
Hugo und Anna Oberle, Ignatz und Lina
Stapf und Kinder, Irmgard Rohrsen, lebende und verstorbene Angehörige;
Oskar (Jhtg.) und Maria Kullmnn, lebende und verstorbene Angehörige
Samstag, 21. Februar 2015
17.20 Uhr Rosenkranz
K e i n e SONNTAGVORABENDMESSE
Sonntag, 22. Februar 2015
1. FASTENSONNTAG
8.30 Uhr MESSFEIER für die
Pfarrgemeinde (Pfr. Geiger)
Gebetsgedenken für Berthold und Lisa
Schuck, Pius und Betty Schreck, lebende und verstorbene Angehörige; Fridolin
(Jhtg.) und Melanie Fries, lebende und
verstorbene Angehörige; Walter und
Rosa Holena, lebende und verstorbene
Angehörige (gest. GD)
14.00 Uhr Rosenkranz
Montag, 23. Februar 2015
19.00 Uhr Hausgottesdienst für die
Fastenzeit unter dem Motto:
„Ich will bei dir zu Gast sein“.
(Gebetstexte liegen in der Kirche zum
Mitnehmen aus.)
Donnerstag, 26. Februar 2015
9.00 Uhr „Zeit für Gott“ (Gerti Schindler)
16.00 Uhr Schülergottesdienst
Samstag, 28. Februar 2015
10.30-11.30 Uhr Treffen der MINIS im
Pfarrheim (Gruppenraum) – Thema:
MINIS sind wichtig in der Vakanzzeit
17.20 Uhr Rosenkranz
18.00 Uhr SONNTAGVORABENDMESSE
(Pfr. Goldhammer)
Gebetsgedenken für Luise und Hermann
Werp und Eltern, Rosa und Valentin
Fischer und Angehörige; Kurt Reinfels,
lebende und verstorbene Angehörige;
Siegfried Oefelein, Maria (Jhtg.) und
Bruno Oefelein, Erhard und Hermine
Wenzel, lebende und verstorbene
Angehörige; Herbert, Katharina und
Waltraud Schröder, Sofia und Johann
Hagen und alle lebenden und verstorbenen Angehörigen der Familien; Klara
(Jhtg.) und Frieda Englert, lebende und
verstorbene Angehörige (gest. GD)
Sonntag, 01. März 2015
2. FASTENSONNTAG
K e i n e MESSFEIER
14.00 Uhr Rosenkranz
Im Gedenken der Verstorbenen
(Verstorbene ab 1985):
23.02.2009 Fridolin Fries 92 Jahre
25.02.1997 Gertrud Gödrich 71 Jahre
25.02.2001 Herbert Geis 62 Jahre
26.02.2010 Dieter Schüßler 50 Jahre
Lektorendienst:
Freitag, 20.02.: Alfred Pfeifer
Sonntag, 22.02.: Alfred Pfeifer
Samstag, 28.02.: Wolfgang Berninger
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 8/2015
Kommunionhelfer:
Freitag, 20.02.: Dekan Leipold, Gertrud
Schreck
Sonntag, 22.02.: Pfr. Geiger, Karola
Pfeifer
Samstag, 28.02.: Pfr. Goldhammer,
Valentin Zehnter
Ministrantendienst:
am Freitag, 20.02.2015: Gruppe 3:
Florian Reinhart, Philipp Streck, Marius
Postl, Felix Berninger, Tim Ipkovits,Tobias
Scholz, Sebastian Schleifnik, Lukas
Humayer, Jonas Berninger, Tim Weis,
Niklas Weis, Daniel Humayer
am/ab Sonntag, 22.02.2015: Gruppe 1:
Larissa Röth, Lena Englert, Lukas Krug,
Philipp Reinhart, Pascal Berninger, Julian
Süß, Sophie Wiesmann, Mona Essert,
Sophia Postl, Lea Kempf, Clara-Sophie
Gaida, Florian Krug, Giuliano Franconien.
am/ab Samstag, 28.02.2015: Gruppe 2:
Anika Streck, Alessa Thill, Merlin Pfeifer,
Catherina Thill, Lea Fries, Yazziah
Schnee, Niklas Dißmann; Nico Bauer,
Florian Seitz, Jakob Schnee, Noah Krug,
Maja Pfeifer, Anna Fries.
Kurzprotokoll der Sitzung des
Pfarrgemeinderates Roßbach am
Montag, 19. Januar im Pfarrheim:
- Rückblick:
l Die Rorategottesdienste waren gut besucht sowie das Rorate-Frühstück am
20.12.2014.
l Die Kinderkrippenfeier und die
Christmette waren sehr gut besucht.
l Der Jahresabschlussgottesdienst an
Silvester war ebenfalls gut besucht. Dank
an alle „Diensttuer“ im Jahresverlauf und
an H. Pfr. Kilb. Auch als Abschied durch
Hans-Dieter Wiesmann ist gut aufgenommen worden.
l Verabschiedung von H. Pfr. Kilb am
Sonntag, 18.01.2015:
– sehr große Resonanz (ca. 700
Personen),
– optimale Planung – sehr gute ortsteilübergreifende Zusammenarbeit,
– Dank an Jürgen Berninger für das
Rausziehen der „versunkenen“ PKWs.
Treffen mit Pfr. Schultheis als
Pfarradministrator:
Es wurde der Wunsch geäußert, ein gemeinsames Treffen mit allen PGR’n
durchzuführen.
Pastoralreferentin
Margret Reis stimmt dies ab.
Info: Das Treffen wird am 05.03.2015
stattfinden.
- Klausurtag am 14.03.2015,
wahrscheinlich zum Thema „Vakanz“.
- Bericht von Pastoralreferentin Margret
Reis zur Vakanzzeit:
Stichworte: Beerdigungen, Taufen, Wort­
gottesdienste mit und ohne Kommu­nion­
spendung.
- Es wurden Ausschüsse gebildet für bestimmte Themen und Bereiche:
l Ehe und Familie:
Siehe Erwachsenenbildung.
l Ministranten / Jugend:
PR Margret Reis, Lisa Greubel, Alex
Kempf, Katharina Reinhart.
Hans-Dieter Wiesmann.
l Seniorenarbeit:
Edeltrud Bohlender, Volkersbrunn.
l Liturgie:
Steffi Aulbach, Anni Schreck, Hans-Dieter
Wiesmann (Andrea Englert. Birgit Essert
und Gerti Schindler sollen noch gefragt
werden). Weitere Interessierte mögen
sich bitte bei einem der PGRVorsitzenden: Christiane Kempf, Alfred
Pfeifer, Andreas Streck oder Hans-Dieter
Wiesmann, melden.
l Öffentlichkeitsarbeit:
Christiane Kempf, Alfred Pfeifer,
Pfarrbrief: Alex Vath.
l Mission / Fairer Handel:
Andrea Englert, Cordula Streck.
l Besuchsdienste:
Edda Schoenen – Alfred Pfeifer klärt aktuellen Sachstand.
l Schule / Kindergarten:
Kinderkirchenteam, PR M. Reis.
l Umwelt / Natur:
Andreas Streck.
l Wirtschaft / Finanzen:
Winfried Krug über Kirchenverwaltung.
l Erwachsenenbildung:
Christiana Kempf, Katharina Reinhart,
Karola Bachmann, Heidi Burkholz,
Monika Wolf und Rosi Wuschik.
l Kontakt zur politischen Gemeinde:
Andrea Streck.
l Gratulationen:
Geburtstage (80/85/90) zunächst Anni
Schreck. Kommunion/Firmung per Karte:
Alex Kempf.
Nächste Sitzung: Donnerstag,
19. März 2015, um 20.00 Uhr.
St. Rochus Volkersbrunn
Sonntag, 22. Februar 2015
1. FASTENSONNTAG
9.00 Uhr MESSFEIER (Pfr. Halk)
Gebetsgedenken für Veronika Bachmann
(3. S.-G.) und für August (Jhtg.) und
Hilda Kempf, Josef und Elise Kempf und
Pfr. Karl Kempf und deren Angehörige;
Andreas und Maria Schmitt, August und
Klara (Jhtg.) Bachmann und Angehörige;
Hans Kraus, lebende und verstorbene
Angehörige; Bruno und Hildegard
Bachmann und Angehörige
Montag, 23. Februar 2015
19.00 Uhr Hausgottesdienst für die
Fastenzeit unter dem Motto: „Ich will
bei dir zu Gast sein“. (Gebetstexte liegen in der Kirche zum Mitnehmen aus.)
Dienstag, 24. Februar 2015
19.00 Uhr Messfeier (Pfr. Goldhammer)
Gebetsgedenken zu Ehren des hl.
Antonius und zu Ehren der Muttergottes
von der immerw. Hilfe und für Richard
Elbert (Jhtg.), lebende und verstorbene
Angehörige; Bruder Totnan Fath und
verstorbene Angehörige
Donnerstag, 26. Februar 2015
16.00 Uhr Schülergottesdienst in der
Kirche Roßbach
Sonntag, 01. März 2015
2. FASTENSONNTAG
10.00 Uhr WORT-GOTTES-FEIER mit
Kommunionspendung (PR M. Reis)
Im Gedenken der Verstorbenen
(Verstorbene ab 1985):
23.02.1998 Hans Klein 80 Jahre
24.02.1991 Richard Elbert 57 Jahre
27.02.2002 Leo Elbert 86 Jahre
28.02.2010 Josef Schmitt 72 Jahre
01.03.2002 Melitta Elbert 79 Jahre
Lektorendienst:
Sonntag, 22.02.2015: Burkard Kempf
Sonntag, 01.03.2015: Andrea Roos
Kommunionhelfer:
Sonntag, 22.02.2015: Rita Schmitt
Sonntag, 01.03.2015: Andrea Roos
Ministrantendienst:
am/ab Sonntag, 22.02. und
am Dienstag, 24.02.2015: Gruppe 1:
und Freiwillige!
Luca Schmitt, Alessio Schmitt, Moritz
Elter, Eva Elter, Pauline Aulbach, Tom
Kraus, Zoe Seitz.
am/ab Sonntag, 01.03.2015: Gruppe 2:
Celine Schmitt, Mara Hock, Leonhard
Hock, Marius Schmitt, Nathalie Breithut,
Xaver Schunter.
Wettkampf-Formulare
Urkunden
Festschriften
Plakate
Vereinsdrucksachen
Geschäftsdrucksachen
Fordern Sie unser unverbindliches Angebot an.
Sacher Druck GmbH
Verlag »Der Ringer«
Breslauer Str. 11 · 63843 Niedernberg · Tel. (06028) 9736-0 · Fax 9736-50
www.der-ringer.de · www.sacher-druck.de · publishing@sacher-druck.de
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 8/2015
Urkunden
ist. Die Banken ermitteln dann die Höhe
der Kirchensteuer und führen sie automatisiert und anonym über die Finanz­
ämter an die entsprechende Kirche ab.
Der Vorteil für die Kirchenmitglieder ist
ein mehrfacher: Der pauschale Satz von
25 % bei der Abgeltungssteuer liegt in
der Regel niedriger als der Satz, mit dem
sie ihre sonstigen Einkünfte versteuern
müssen. Durch die Automatisierung müssen sie sich um nichts mehr kümmern,
sie ersparen sich die Angaben in ihrer
Steuererklärung. Zudem ist das neue
Verfahren anonym. Es erfüllt die hohen
Anforderungen des Datenschutzes.
Bankmitarbeitende erfahren nicht, welcher Kirche man angehört.
Bereits im vergangenen Jahr haben die
Banken ihre Kunden über dieses neue
Verfahren informiert. In diesem Jahr verschicken sie erneut Informationen zu dieser Änderung.
Um erneuten Irritationen vorzubeugen,
hier noch einmal die wichtigsten Infor­
mationen zum neuen Einzugsverfahren.
– Es handelt sich nicht um eine neue
Steuer, auch nicht um eine Steuer­
erhöhung. Sondern um ein neues
Ein­zugsverfahren.
– Die Kirchensteuer beträgt weiterhin 8% der staatlichen Steuer.
– Auch die Steuerfreibeträge bleiben
unverändert: Bei Erträgen unter
801,00 Euro für Ledige und
1.602,00 Euro für Verheiratete
muss man weder Steuer noch
Kirchensteuer zahlen.
– Durch die pauschale Abgeltungs­
steuer von 25 % ist die Kirchen­
steuer in den meisten Fällen sogar
gesunken.
Wer nicht wünscht, dass das Bundes­zen­
tralamt für Steuern seine Bank über die
Kirchenmitgliedschaft informiert, kann
beim Bundeszentralamt eine Sperre setzen lassen. Über diese Möglichkeit haben
die Banken bereits letztes Jahr ihre Kun­
den aufgeklärt. Wählt ein Kunde diese
Möglichkeit, dann behält die Bank die
Kir­chensteuer nicht ein. Das Bun­des­zen­
tralamt informiert aber das Finanzamt
über diese Sperre. Der Bankkunde ist
dann verpflichtet, eine Steuererklärung
mit der Anlage KAP abzugeben, damit die
Kirchensteuer erhoben werden kann.
Weitere Informationen finden Inte­
res­
sier­te im Internet unter:
www.bayern-evangelisch.de/kirchenkapitalertragsteuer.
Festschriften
Vorankündigung:
Evangelische Kirchennachrichten
Evang. Pfarramt Hofstetten
Pfarrerin Martina Haas, Pastor Jakob Mehlig
Eichelsbacher Straße 15
63839 Kleinwallstadt-Hofstetten
Tel.: 0 60 22 / 65 52 22, Fax: 65 52 23
E-Mail: Pfarramt.Hofstetten@elkb.de
Internet: www.hofstetten-evangelisch.de
Bankverbindung: Kto. 189375, BLZ 796 900 00
IBAN: DE 44 7969 0000 0000 189375,
BIC: GENODEF1MIL – RV-Bank Miltenberg eG
Bürozeiten:
Di., Mi., Do. jeweils 8:30 – 11:00 Uhr;
Do. 18:00 – 19:00 Uhr
Wochenspruch: 1. Johannes 3,8b
„Dazu ist erschienen der Sohn Gottes,
dass er die Werke des Teufels zerstöre.“
Donnerstag, 19. Februar 2015
Auf Grund der Ferien entfällt der
Konfirmandenunterricht in dieser
Woche!
Sonntag, 22. Februar 2015
Invokavit
09.00 Uhr Gottesdienst in Hofstetten in
der St. Michaelskirche
10.30 Uhr Gottesdienst in Sulzbach im
Evang. Gemeindehaus
Mittwoch, 25. Februar 2015
17.15 Uhr Konfirmandenunterricht in
Hofstetten im Rathaus
19.00 Uhr Posaunenchorprobe
Donnerstag, 26. Februar 2015
17.15 Uhr Konfirmandenunterricht in
Sulzbach im Evang. Gemeindehaus
19.00 Uhr Kirchenvorstandssitzung in
Hofstetten im Rathaus
Wichtiges in Kürze:
Vertretung im Pfarramt:
Pfarrerin Haas und Pastor Mehlig sind
vom 19. – 23.02.2015 nicht im Dienst.
Die Vertretung in dringenden seelsorgerlichen Fällen übernimmt Pfarrerin Barbara
Nicol. Sie ist erreichbar
Nummer 06022/9158.
unter
Anmeldung Kindergarten
Villa Kunterbunt Hofstetten
Wenn Sie ab September 2015 einen Platz
in unserem Kindergarten benötigen, melden Sie sich bitte spätestens bis zum 23.
Februar bei uns (Telefon: 06022/25102).
Ihr KIGATEAM / Kindergartenausschuss
des Kirchenvorstandes
Anmeldung der Konfirmandinnen
und Konfirmanden 2015/2016
Die Anmeldungen für den Konfir­
man­
denkurs 2015/2016 wurden verschickt.
Eingeladen wurden alle Jugendliche, die
im Jahr der Konfirmation das 14. Lebens­
jahr erreichen oder bereits jetzt schon 14
Jahre alt sind. Sollte ein Jugendlicher
keine Einladung erhalten haben, so wenden Sie sich bitte an das Pfarramt. Gerne
können sich auch ungetaufte Jugendliche
bei uns anmelden und sich im Konfirman­
denunterricht auf die Taufe vorbereiten.
Ärger aus Unkenntnis: Ein neues
Einzugsverfahren für die Kirchen­
steuer verunsichert viele Mitglieder
Viele sind verunsichert, manche sind verärgert und treten aus der Kirche aus. Der
Grund: das seit diesem Jahr geltende
neue Einzugsverfahren für die Kirchen­
steuer auf Kapitalerträge.
Was viele offenbar nicht wissen: Kapital­
er­
träge, also auch Zinsen, gehören zu
den Einkünften, die schon immer der
Besteuerung unterliegen – auch hinsichtlich der Kirchensteuer.
Schon seit 2009 wird die Abgeltungsteuer
im Wege eines automatisierten Steuer­
ab­zugs von der Bank einbehalten und an
die Finanzbehörden weitergeleitet. Das
geschieht seit diesem Jahr genauso auch
mit den 8 % Kirchensteuer. Das Bundes­
zen­
tralamt für Steuern informiert die
Ban­
ken elektronisch verschlüsselt darüber, wer von ihren Kunden Kirchenmitglied
Wettkampf-Formulare
Plakate
Vereinsdrucksachen
Geschäftsdrucksachen
Fordern Sie unser unverbindliches Angebot an.
Sacher Druck GmbH
Verlag »Der Ringer«
Breslauer Str. 11 · 63843 Niedernberg · Tel. (06028) 9736-0 · Fax 9736-50
www.der-ringer.de · www.sacher-druck.de · publishing@sacher-druck.de
Leidersbach Seite 00
der
Weltgebetstag 2015 – Bahamas
Wir möchten Sie recht herzlich einladen,
mit uns zu feiern, wenn am Freitag, 06.
März 2015, in über 170 Ländern der
Weltgebetstag gefeiert wird. Das Thema
in diesem Jahr kommt von den Bahamas
und lautet: „Begreift Ihr meine Liebe?“.
Die Gottesdienste finden statt, jeweils um 19.00 Uhr in Hofstetten
(St. Michael), Sulzbach (St. Anna)
und in Volkersbrunn (St. Rochus).
„Das Leben wird ein Fest, wenn du dich
freuen kannst an den einfachen alltäglichen Dingen.“
(Phil Bosmans)
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 8/2015
AUS DEN VEREINEN
Für alle Ortsteile
DJK Abt. Handball
Bienen gelingt überzeugender Sieg
TSV Kandel – HSG Sulzbach/
Leidersbach
21:25 (10:18)
Im­so wichtigen Auswärtsspiel im Ab­
stiegskampf trumpfte das Milde-Team
prächtig auf. Von Beginn an hellwach ließ
das Bienenteam die zuletzt sehr erfolgreichen Damen des TSV Kandel nicht ins
Spiel kommen. Nach einer kurzen Ab­
tastphase nahm das Team um die herausragenden Marion Fenn im Tor und
Goalgetterin Judith Kirschig das Heft in
die Hand und lag im gesamten Spielverlauf
in Front. Spielgestalterin Nicole Reichert
setzte ihre Mitspielerinnen gekonnt in
Szene und netzte daneben mehrmals
selbst ins Kandeler Tor ein. Kontinuierlich
bauten die HSG-Damen ihren Vorsprung
bis zum Halbzeitpfiff aus und lagen mit
18:10 komfortabel vorne.
Nach dem Wechsel störten die Einheimi­
schen wiederholt den Spielfluss der
Bienen. Ihre Torfrau hatte sich jetzt besser auf die Bienenwürfe eingestellt, die
auch leichtfertig mit ihren Chancen umgingen. Daneben musste mehrmals in
Un­
terzahl gespielt werden, so dass
Kandel Tor um Tor aufholte. Als Kandel
auf 22:19 verkürzen konnte, drohte das
Spiel sich zu drehen. Doch mehrmals
zeichneten die beiden Torfrauen, Marion
Fenn und Nina Meincke, sich aus und
wehrten insgesamt 4 Siebenmeter der
Gastgeber ab. In der kritischen Phase
konnte Julia Koss mit einem wichtigen
Tor den Bienensieg endgültig sichern.
Letztlich war der Auswärtssieg der HSGBienen verdient, wie auch der Kandeler
Trainer nach dem Spiel neidlos anerkannte.
Leider verletzten sich Julia Schneider, die
in der 2. Hälfte nur noch sporadisch eingesetzt werden konnte, und Patricia
Milde, deren Nase im Zweikampf lädiert
wurde. Zu hoffen ist, dass beide im
nächsten Spiel wieder fit sind.
Mit diesem Sieg hat die HSG wieder Land
in Sicht! Allerdings müssen noch einige
Punkte in den nächsten Spielen geholt
werden.
HSG: Dr. Marion Fenn, Nina Meincke im
Tor, Julia Schneider 2/1, Julia Koss 1,
Nicole Reichert 4/1, Lea Jung, Patricia
Milde 1, Stephanie Tabery 3, Ulrike
Wenzlawski 5, Judith Kirschig 8, Linda
Wolz 1.
Vorschau:
HSG-Bienen testen den kommenden
Meister
HSG Su./Leidersbach – TG Nürtingen
Samstag, 21. Februar um 16.30 Uhr
MSP-Halle Sulzbach
Das überragende Team der 3. Bundesliga,
die TG Nürtingen, stellt sich als der kommende Meister am Untermain vor. Nür­
tin­gen stellt ein auf allen Positionen bestens besetzte Team. Bisher konnte die
Mannschaft aus dem Raum Stuttgart alle
Spiele souverän gewinnen. Auch die
HSG-Bienen, wenn auch ersatzgeschwächt, konnten in deren Halle nichts
ausrichten. Man konnte die Niederlage
aber in Grenzen halten.
Das Mildeteam hat mit dem Auswärtssieg
in Kandel einen großen Schritt in Richtung
Klassenerhalt getätigt. Sicherlich kann
gegen Nürtingen kein Sieg eingeplant
werden. Aber Trainer Eckhard Milde kann
wieder einmal einiges testen, um dann
gegen die unmittelbaren Konkurrenten
wieder Erfolge anzupeilen. Da müssen
die Punkte geholt werden!
Im Team der TG Nürtingen sind mehrere
ehemaligen Bundesligaspielerinnen, die
dem Spiel den Stempel aufdrücken. Der
Rückraum mit Verena Breidert, Frances
Günthel, Delia Cleve, konnte bisher von
keinem Gegner in Schach gehalten werden. Regelmäßig wurden mehr als 30
Tore erzielt. Die HSG-Damen können
diesmal unbeschwert aufspielen, denn
eine knappe Niederlage kann schon als
Erfolg gewertet werden. Die Konzentration
muss jetzt schon auf das Spiel gegen den
TV Großbottwar gelegt werden, denn da
wäre ein Erfolg emminent wichtig.
Die Zuschauer werden bestimmt diesmal
auf ihre Kosten kommen.
Reservebienen sehen ebenfalls
­einen Meisterschaftsaspiranten
HSG Su./Leidersb. II – TSV Böddiger
Samstag, 21. Februar um 19.30 Uhr
MSP-Halle Sulzbach
Ebenfalls einen Thronanwärter stellt sich
mit dem TSV Böddiger, unweit von
Melsungen, am Untermain vor. Brisanz
erhält das Duell, da es von der bei uns
sehr beliebten Ex-Biene Rocsana Negovan
betreut wird. In Böddiger waren die
Bienen chancenlos. Auch diesmal ist kein
Punktgewinn zu erwarten, zu deutlich
konnten die Gäste ihre Spiele zuletzt gewinnen. Die HSG-Damen hoffen den
Schwung aus dem guten Spiel in Bens­
heim mitnehmen zu können, dann wird
das Roxi-Team auch nicht so nebenbei
die Punkte mitnehmen können.
Die Fans erwarten 2 gute Spiel am
Samstag in der MSP-Halle Sulzbach!
HSG B-Juniorinnen bestreiten
Spitzenspiel in Kirchhof!
Samstag, 21. Februar um 13.00 Uhr
in Kirchhof
Beide Teams stehen souverän an der
Tabellenspitze. In der Vorrunde musste
der Bienennachwuchs nach einem tollen
Kampf sich mit dem Abpfiff knapp geschlagen geben. Jetzt sinnt das Team der
Trainer, Simon Möckl, Patrick Hass, auf
Revanche. Das HSG-Team hat die Vize­
meisterschaft eigentlich schon sicher,
kann aber mit einem Sieg das Meister­
schaftsrennen offen halten. Bei einem
Sieg wäre Kirchhof der Meistertitel nicht
mehr zu nehmen. Ein besonderer Einsatz
lohnt sich also für unseren Nachwuchs!
HSG C-Juniorinnen wollen wieder in
die Erfolgsspur
JSG Urberach – HSG C-Juniorinnen
Sonntag, 22. Februar um 14.00 Uhr
Nach zuletzt sehr knappen, meist unglücklichen Niederlagen wollen die kleinen Bienen in Urberach wieder einmal erfahren wie ein Sieg sich anfühlt. Das
Team musste zuletzt zu oft ersatzgeschwächt antreten, daher konnten knap-
pe Spiele nicht erfolgreich beendet werden. Auch wenn die Meisterschaft nicht
mehr zu erreichen ist, so will man doch
in der Spitzengruppe bleiben. Ein Sieg ist
in Urberach möglich!
HSG A-Juniorinnen – SG Soden/N
Sonntag, 22. Februar um 16.00 Uhr
Zum Spitzenspiel der Oberliga empfängt
unser Bienennachwuchs den Spitzenreiter
aus dem Taunus. Das Team wird von unserer Ex-Trainerin Yvonne Thon betreut,
die sicherlich an ihrer alten Wirkungsstätte
die Punkte mitnehem will. Die Gäste sind
klarer Favorit und müssen gewinnen,
wenn sie sich den Meistertitel holen wollen. Trainer Robert Schneider wird sicherlich sein Team gut einstellen, dass
die Fans auf ihre Kosten kommen.
DJK Abt. Tischtennis
Vorschau: Samstag, 21. Februar
DJK I in Schimborn
17.00 Uhr
Ein äußerst wichtiges Spiel steht für unser
Spitzenteam auf dem Programm. Ein Sieg
in Schimborn würde wohl endgültig alle
Abstiegssorgen vertreiben. Komplett soll­
te ein Erfolg im Kahlgrung auch gelingen.
DJK Abt. Tennis
Am 24. März findet um 20 Uhr die Tennis
Mitgliederversammlung mit Neuwahlen
der Vorstandschaft im Gasthaus Krone in
Leidersbach statt. Um zahlreiches Er­
scheinen wird gebeten.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
3. Bericht des 1 Vorsitzenden.
4. Bericht des Abteilungsleiters
5. Bericht des Jugendleiters
6. Bericht des Sportwartes
7. Kassenbericht
8. Entlastung der Vorstandschaft
9. Gründung des Wahlausschusses
10. Neuwahlen
11. Termine 2015
12. Wünsche, Anträge, Verschiedenes
13. Sonstiges
Heimat- und Geschichtsverein
Zu unserer Jahresversammlung mit Neu­
wahlen möchte ich alle Mitglieder und
Freunde der Heimatgeschichte herzlichst
einladen.
Termin: Dienstag, 10. März, 20 Uhr
Ort: Krone Leidersbach
TOP
1.) Begüßung
2.) Feststellung der Beschlussfähigkeit
3.) Berichte der Vorstandschaft
a) 1. Vorsitzender
b) Kassenwart
c) Kassenprüfer
d) Aussprache
4.) Entlastung der Vorstandschaft
5.) Bildung eines Wahlausschusses
6.) Wahl
7.) Vorschau 2015
a) Arbeiten auf der Altenburg
b) Archivierungsarbeiten
c) Sonstiges
8) Wünsche + Anträge
9.) Ende der Versammlung
BRK Leidersbach
Sitzung für das 1.-Mai-Fest am 25.
Februar um 20:00 Uhr im Rot-KreuzHaus Leidersbach.
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 8/2015
Musikalischer Jugendverband
Grund
Jugendkapelle:
Probe am Montag, 23. Februar in
Leidersbach im Kolpingheim.
Spielkreis:
Probe am Mittwoch, 25. Februar in
Leidersbach im Kolpingheim.
Vorschau 2015:
14. März „Spielkreis 1-Probetag‟ im
Kolpingheim von 10 bis 15 Uhr
21. März Juka-Teilnahme am Konzert in
Roßbach
17. bis 19. April Probewochenende in
Hobbach
9. Mai Grundkonzert in der MZH
6./7. Juni Landes­mu­sik­fest in Alzenau
28. Juni Wiesengrundfest in Hobbach
11. – 13. Juli Heimatfest in Ebersbach
Bitte frühzeitig abmelden, wenn Ihr
Termine nicht wahrnehmen könnt.
CSU Ortsverband
CSU-Stammtisch
Sonntag, 22. Februar, 10:30 Uhr im
Gasthof "Zum Grünen Tal", Leidersbach
Vorankündigung:
Mittwoch, 11. März, 19.30 Uhr
Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen
Gasthof "Grüner Baum", Roßbach
Imkerverein Soden u. Umg.
Hallo Imkerkollegen und Kolleginnen,
unser nächster Stammtisch findet am 27.
Februar, wie immer, in Soden, im Gast­
haus zur Gemütlichkeit statt. Beginn 19
Uhr. Der angesetzte Termin für unsere
Hauptversammlung muss leider noch
mal verschoben werden. Den neuen
Termin gebe ich Euch noch rechtzeitig
bekannt. Hierzu sind alle aktiven, passiven Mitglieder und alle die sich für
Bienen interessieren herzlich eingeladen.
liebtheit. Der Spessartbund bietet im April
und Mai 2015 3 GPS-Kurse in Heim­
bu­
chenthal an. Interessenten können sich
zwecks Anmeldung mit Karl Schmitt Tel.
06092/7134 in Verbindung setzen.
OT Leidersbach
Kolpingsfamilie Leidersbach
Termine im März
11.3. Vorstandsitzung im KH (19.30 Uhr)
19.3. Jahreshauptversammlung mit
Neuwahlen
Freiwillige Feuerwehr
Leidersbach
Am Dienstag, 24. Feb. theoretische Aus­
bildung für alle Aktiven. Beginn 20:00 Uhr
Feuerwehrhaus
Der nächste technische Dienst findet am
Freitag, 6. März statt.
Termine bitte vormerken. Bei Verhinde­
rung rechtzeitig Info an den Gruppen­füh­
rer oder Kommandanten, damit ein reibungsloser Dienstbetrieb gewährleistet ist.
Weitere Infos zur Veranstaltung und Ein­
sätzen unter www.ffw-leidersbach.de
und facebook.com/feuerwehrleidersbach
Jahrgang 34/35
Am Sonntag, 1. März ist um 10 Uhr
Gottesdienst für Reinhard Berberich. Nach
dem Gottesdienst Treffen im Gasthaus
Krone.
OT Roßbach
Vereinsring Roßbach
Nächste Vereinsringsitzung am
25. Feb­ruar um 19:30 Uhr beim Schnatz.
www.vereinsring-rossbach.de
Gemeinschaftsprojekt
Lebenskunst e.V.
Frankenstr. 21, 63849 Leidersbach
Vortrag: "Patriotisch sein – nur zur WMZeit erlaubt? Warum finden nicht nur
Einwanderer in Deutschland so schwer
eine Heimat?" Referent: Professor Blume
Donnerstag, 19. Februar, Beginn 19 Uhr
Wanderverein „Spessart­
freunde Volkersbrunn“
Sitzung der Vorstandschaft
Am Montag, den 23. Februar findet um
20 Uhr im Nebenraum des Dorfgemein­
schafts­hauses eine Sitzung der Vorstand­
schaft statt.
Seniorenwanderung
Zur Seniorenwanderung in der Gemar­
kung Wildensee am Donnerstag, 26. Feb­
ruar treffen wir uns um 9:30 Uhr an der
Bushaltestelle in Volkersbrunn und fahren bis zum Gasthaus „Waldfrieden“ in
Wildensee. Von dort unternehmen wir
eine Rundwanderung und kehren anschließend im Waldfrieden zum Schlacht­
schlüsselessen ein. Die Führung hat Hugo
Aulbach.
GPS-Kurse des Spessartbundes
Wandern mit GPS-Geräten und digitalen
Karten erfreut sich immer größerer Be­
Wettkampf-Formulare
Urkunden
Festschriften
Plakate
Vereinsdrucksachen
Geschäftsdrucksachen
Fordern Sie unser unverbindliches Angebot an.
Sacher Druck GmbH
Verlag »Der Ringer«
Breslauer Str. 11 · 63843 Niedernberg · Tel. (06028) 9736-0 · Fax 9736-50
www.der-ringer.de · www.sacher-druck.de · publishing@sacher-druck.de
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 8/2015
Missionsgruppe
Der Welt-Kiosk in der Bücherei am Rat­haus ist jeden Freitag von 17:00 bis 18:30 Uhr
zum Einkaufen offen. Zusätzlich können Sie in Aulbach's Wurstlädchen Kaf­fee, Scho­ko­
lade, Tee usw. bekommen.
Wir haben Gotteslobhüllen, bestickt aus dem hl. Land, verzierte Kerzen, und schöne Kar­
ten für jeden Anlass vorrätig. Verschenken Sie doch einfach einen Gutschein aus unserem Kiosk. Sie fördern den fairen Handel und leisten so einen wertvollen Beitrag für viele
Erwachsene und Kinder, die in schwierigsten Bedingungen leben und arbeiten müssen.
Freiwillige Feuerwehr Roßbach
Übung
Die nächste Übung findet am Freitag,
20. Februar statt, Thema: TLF 16/25,
UVV. Treffpunkt ist um 19:30 Uhr am
Feuerwehrgerätehaus.
Vor der Übung, ab 19:15 Uhr, findet die
nächste Jacken-Ausgabe statt.
Vorschau
Unterrichtsabend
Am Dienstag, 24. Februar, findet ein
Unterrichtsabend in Leidersbach statt.
Treff­punkt ist um 19:45 Uhr am Feuer­
wehrgerätehaus.
Übung
Am Freitag, 27. Februar, findet eine
Übung statt, Thema: Funk und
Atemschutz, UVV. Treffpunkt ist um
19:30 Uhr am Feuerwehrgerätehaus.
Übung
Am Sonntag, 8. März, findet eine Übung
statt, Thema: Hohlstrahlrohre, UVV.
Treffpunkt ist um 10:00 Uhr am Feuer­
wehrgerätehaus.
Musikverein „Edelweiß‟
Roßbach
Vorschau: Probewochenende
vom 27. Februar bis 1. März.
Kerbburschen Roßbach
Wir treffen uns am Samstag, 21. Februar
um 13 Uhr zur Kerbsitzung beim Schnatz.
Anschließend wandern wir zum “Gino“
nach Hobbach, wo wir gegen 17 Uhr eintreffen werden und den Tag ausklingen
lassen wollen.
OT Ebersbach
Musikverein „Lyra” Ebersbach
Einladung zur Generalversammlung
mit Neuwahlen am 8. März 2015 um
17.00 Uhr im Musikerheim in Ebersbach.
Tagesordnung
1. Begrüßung
2. Totengedenken
3. Bericht des Vorsitzenden
4. Bericht des Schriftführers
5. Bericht des Kassiers
6. Entlastung der Vorstandschaft
7. Bericht des Dirigenten
8. Neuwahlen
9. Verschiedenes
Hierzu ergeht herzliche Einladung an alle
aktiven und passiven Mitglieder.
Freiwillige Feuerwehr
Ebersbach
Winterwanderung am Samstag, den
21. Februar. Abmarsch ist pünktlich um
15.00 Uhr am Feuerwehrhaus. Eingeladen
sind alle Mitglieder mit ihren Familien,
Freunde, usw. Wer nicht mitwandern
kann, darf auch mit dem Auto nachfahren. Ihr trefft uns ab ca. 17.30 Uhr im
Erlenhof in Hausen.
Winterschulung
Unser nächster gemeinsamer Unterricht
ist am Dienstag, 24. Februar um 20.00
Uhr im FWH in Leidersbach. Abfahrt ist
um 19.45 Uhr am FWH.
Vorstandschaftssitzung
Unsere nächste Vorstandschaftssitzung
ist am Donnerstag den 26. Februar um
20.00 Uhr im FWH.
OT Volkersbrunn
SV Volkersbrunn
Alte Herren:
Die „Alten Herren“ beginnen ab Don­ners­
tag, 12. März, 19.00 Uhr wieder mit dem
Training für die Freiluftsaison. Hierzu
sind natürlich auch Neu- und Wieder­ein­
steiger herzlich willkommen. Bitte vormerken.
Sportheimdienst:
21., 22. Februar
Stefan Breithut, Alexander Schmitt
28. Februar, 1. März
Michael Seitz, Karl Müller, Manuel Elbert
Freiwillige Feuerwehr
Volkersbrunn
Unterricht:
Am Dienstag, 24. Februar findet ein Un­
terricht aller vier Grundwehren im Feuer­
wehrhaus in Leidersbach statt. Beginn ist
um 20.00 Uhr, zur gemeinsamen Abfahrt
treffen wir uns um 19.45 Uhr am Feuer­
wehrhaus in Volkersbrunn. Um pünktliche und vollzählige Beteiligung wird gebeten!
Vorschau Winterwanderung:
Die diesjährige Winterwanderung findet
am Samstag, 28. Februar statt. Wir wandern nach Mespelbrunn ins Gasthaus
Elsavatal. Abmarsch um 15.00 Uhr am
Feuerwehrhaus.
Volkersbrunner Musikanten
Freitag, 20.02., Musikprobe
Mittwoch, 25.02., Ständchen
Montag, 16.03., Ständchen
Samstag, 28.03., 20.00 Uhr, General­
versammlung Musikverein im DGH
Sonntag, 29.03., 19.00 Uhr,
Palmprozession
Samstag, 11.04., Starkbieranstich
Samstag, 18.04., Einweihung
Freizeitanlage Rossbach
Freitag, 24.04. – Sonntag, 26.04.,
Probewochenende
Samstag,
21. März 2015
Die Vorfreude steigt ...
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
30
Dateigröße
1 157 KB
Tags
1/--Seiten
melden