close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

einfach Wunschfigur-Flyer ausdrucke[...]

EinbettenHerunterladen
Anwendungsbezogene Zuordnung
der in Deutschland verwendbaren Holzschutzmittel,
Bekämpfungsmittel und Schwammsperrmittel
Zusammenstellung
der nach den Bauordnungen der Länder verwendbaren Holzschutz-,
Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit
allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung
-
der entsprechend dem europäischen Biozidrecht - Biozid-Verordnung von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin – BAuA - zugelassenen Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
-
der vom Güteausschuss der Gütegemeinschaft Holzschutzmittel e.V. bewerteten Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit
RAL-Gütezeichen
Stand Oktober 2014
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Allgemeines
Allgemeines
In Deutschland dürfen nur Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel (im weiteren Holzschutzmittel genannt) angewendet werden, die
nach geltenden gesetzlichen Bestimmungen verkehrsfähig und für den vorgesehenen Verwendungszweck geeignet sind. Die maßgeblichen Bestimmungen enthält das Biozidgesetz. Danach ist die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin – BAuA – mit dem Zulassungsverfahren für
Holzschutzmittel betraut. Eine anwendungsbezogene Zuordnung der bisher von der BAuA erteilten Zulassungen ist in dieser Zusammenstellung im
Abschnitt 2 enthalten.
Da für viele Holzschutzmittel, insbesondere für Mittel mit kombinierter insektizider und fungizider Wirksamkeit, aus unterschiedlichen Gründen noch
keine BAuA-Zulassungen vorliegen und in nächster Zeit erwartet werden, gilt folgendes:
- Für tragende und aussteifende Hölzer in baulichen Anlagen, deren Dauerhaftigkeit nach Ausschöpfung aller Möglichkeiten des baulichen Holzschutzes nur durch einen chemischen Schutz gewährleistet oder wieder hergestellt werden kann, ist gemäß den Bauordnungen der Bundesländer
die Verwendung von Holzschutzmitteln mit einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung (ABZ) verbindlich vorgeschrieben (siehe Abschnitt 1
der Zusammenstellung).
Auch für beanspruchte Hölzer im Außenbereich, wie z.B. für Spielplatzanlagen, den Gartenbereich usw., wird bei einem erforderlichen chemischen
Holzschutz die Verwendung von Holzschutzmitteln mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung dringend empfohlen.
In diesem Zusammenhang wird auf die Technischen Baubestimmungen (siehe Liste der Technischen Baubestimmungen der Länder)
DIN 68800-1:2011-10 - Holzschutz; Allgemeines DIN 68800-2:2012-02 - Holzschutz; Vorbeugende bauliche Maßnahmen im Hochbau sowie auf die allgemein anerkannten Regeln der Technik
DIN 68800-3:2012-02 - Holzschutz, Vorbeugender Schutz von Holz mit Holzschutzmitteln –
DIN 68800-4:2012-02 - Holzschutz; Bekämpfungs- und Sanierungsmaßnahmen gegen Holz zerstörende Pilze und Insekten –
hingewiesen.
- Für alle anderen Hölzer wird bei einem erforderlichen chemischen Holzschutz, für den noch keine von der BAUA zugelassenen Holzschutzmittel
vorliegen, nachdrücklich die Verwendung von Holzschutzmitteln mit einem vom Güteausschuss der Gütegemeinschaft Holzschutzmittel e.V. erteilten RAL-Gütezeichen empfohlen (siehe Abschnitt 3 der Zusammenstellung).
Für alle nachfolgend aufgeführten Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel wurde die Wirksamkeit gegen holzzerstörende Insekten
und/oder holzzerstörende bzw. holzverfärbende Pilze für den angegebenen Verwendungszweck entsprechend den gültigen Normen und Prüfbestimmungen nachgewiesen sowie deren gesundheitliche und umweltbezogene Auswirkungen durch die zuständigen Behörden bewertet. Bei der
Verwendung dieser Holzschutzmittel kann davon ausgegangen werden, dass bei einer bestimmungsgemäßen Anwendung eine Gefährdung der
Gesundheit von Mensch und Tier sowie der Umwelt weitestgehend ausgeschlossen ist.
Alle nachfolgend aufgeführten Holzschutzmittel sind für die Anwendung durch Fachbetriebe vorgesehen, Ausnahmen sind gekennzeichnet.
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Inhaltsverzeichnis
INHALTSVERZEICHNIS
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
1.
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel für tragende und aussteifende Holzbauteile mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung – ABZ -
1.1
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen Insekten- und Pilzbefall
1.1.1
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel für Holz in der Gebrauchsklasse 1 (z.Z. keine Zulassungen)
(Tabelle 1)
1.1.2
1.1.2.1
1.1.2.2
1.1.2.3
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel für Holz in der Gebrauchsklasse 2
Formulierungen auf der Grundlage von anorganischen Wirkstoffen (Borpräparate), Wasser basiert
Formulierungen mit organischen Wirkstoffen, Wasser basiert
Formulierungen mit organischen Wirkstoffen, Lösemittel basiert
(Tabelle 2)
(Tabelle 3)
(Tabelle 4)
1.1.3
1.1.3.1
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel für Holz in der Gebrauchsklasse 3
Formulierungen auf der Grundlage von organischen Wirkstoffen, Wasser basiert
(Tabelle 5)
1.1.4
1.1.4.1
1.1.4.2
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel für Holz in der Gebrauchsklasse 4
Formulierungen auf der Grundlage von organischen und anorganischen Kupfer-Verbindungen, Wasser basiert (Tabelle 6)
Formulierungen auf der Grundlage von Kupferoxid mit Chromaten (Chromsäure) als Fixierhilfsmittel
(Tabelle 7)
1.2.
Mittel zur Bekämpfung eines vorhandenen Befalls durch holzzerstörende Insekten (Bekämpfungsmittel) sowie
Mittel zur Verhinderung des Durchwachsens von Hausschwamm durch Mauerwerk (Schwammsperrmittel)
1.2.1
1.2.1.1
1.2.1.2
1.2.1.3
Mittel zur Bekämpfung eines vorhandenen Befalls durch holzzerstörende Insekten
Bekämpfungsmittel mit schneller Wirksamkeit und gleichzeitigem vorbeugenden Schutz gegen Insekten
Bekämpfungsmittel mit langsamer Wirksamkeit und gleichzeitigem vorb. Schutz gegen Insekten und Pilze
Bekämpfungsmittel mit verzögerter Wirksamkeit und gleichzeitigem vorbeugenden Schutz gegen Insekten
(Tabelle 8)
(Tabelle 9)
(Tabelle 10)
1.2.2
Mittel zur Verhinderung des Durchwachsens von Hausschwamm durch Mauerwerk – Schwammsperrmittel
(Tabelle 11)
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Inhaltsverzeichnis
2.
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit Zulassung nach dem europäischen Biozidrecht - BAuA-Zulassung –
2.1
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen Pilzbefall
2.1.1
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen holzzerstörende Pilze
(Tabelle 21)
2.1.2
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen holzzerstörende und holzverfärbende Pilze
2.1.2.1
Wasser basierte Holzschutzmittel gegen holzzerstörende und holzverfärbende Pilze
2.1.2.2
Lösemittel basierte Holzschutzmittel gegen holzzerstörende und holzverfärbende Pilze
(Tabelle 22.1)
(Tabelle 22.2)
2.1.3
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen holzverfärbende Pilze (Bläue-Pilze)
2.1.3.1
Wasser basierte Holzschutzmittel gegen holzverfärbende Pilze
2.1.3.2
Lösemittel basierte Holzschutzmittel gegen holzverfärbende Pilze
(Tabelle 23.1)
(Tabelle 23.2)
2.1.4
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel für den Schutz von Holzwerkstoffen
(Tabelle 24)
2.2
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen holzzerstörende Insekten- und holzzerstörende Pilze
(Tabelle 25)
2.3
Mittel mit bekämpfender Wirksamkeit gegen holzzerstörende Insekten
sowie gleichzeitiger vorbeugender Wirksamkeit gegen holzzerstörende Insekten und Pilze
(Tabelle 26)
2.4
Mittel zur Verhinderung des Durchwachsens von Hausschwamm durch Mauerwerk (Schwammsperrmittel)
(Tabelle 27)
2.5
Bekämpfend wirkende Holzschutzmittel gegen holzzerstörende Insekten – Begasungsmittel -
(Tabelle 28)
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Inhaltsverzeichnis
3.
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit RAL-Gütezeichen
3.1
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel
3.1.1
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen holzzerstörende Insekten
sowie gegen holzzerstörende und holzverfärbende Pilze
(Tabelle 31)
3.1.2
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen holzzerstörende und holzverfärbende Pilze
(Tabelle 32)
3.1.3
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen holzverfärbende Pilze (Bläue-Pilze)
(Tabelle 33)
3.2 Mittel zur Bekämpfung eines vorhandenen Befalls durch holzzerstörende Insekten (Bekämpfungsmittel)
3.2.1
3.2.2
Insekten bekämpfend wirkende Holzschutzmittel mit gleichzeitiger vorbeugenden Wirksamkeit
gegen holzzerstörende Insekten und holzzerstörende Pilze
(Tabelle 34)
Insekten bekämpfend wirkende Holzschutzmittel mit gleichzeitiger vorbeugenden Wirksamkeit
gegen holzzerstörende Insekten
(Tabelle 35)
3.3 Mittel zur Verhinderung des Durchwachsens von Hausschwamm durch Mauerwerk – Schwammsperrmittel
© HQ / Oktober 2014
(Tabelle 36)
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Alphabetische Auflistung
Alphabetische Auflistung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel - Beispiele
Die rosa hinterlegten Mittel werden voraussichtlich nach Ablauf der Geltungsdauer oder wurden bereits durch das i.d.R. gleichnamige Mittel mit einer
BAuA-Zulassung ersetzt. Sind Mittel mit einer ABZ rosa hinterlegt und ist ein Schutz tragender oder aussteifender Holzbauteile erforderlich, bitte
die Verwendbarkeit der ersetzenden Holzschutzmittel mit BAuA-Zulassung gemäß der zum jeweiligen Zeitpunkt gültigen Rechtssprechung (z.B.
Anlage zur Liste der Technischen Baubestimmung) prüfen.
Die grau hinterlegten Mittel besitzen ein gültiges RAL-Gütezeichen, werden aber in den meisten Fällen nicht mehr vermarktet (siehe auch
www.holz-schuetzen.de).
Der Spalte „Zulässig für“ ist zu entnehmen, ob das Mittel nur für die gewerbliche bzw. industrielle Anwendung (G), d.h. für Fachbetriebe mit Sachkunde, zugelassen ist, oder ob es darüber hinaus auch von privaten Anwendern (DIY) verwendet werden darf.
Bezeichnung
des Holzschutzmittels
Hersteller
ABZ-Nr.
RAL-GZ-Nr.
Accoya Imprägniergrund
Acryl Holzschutzgrund
DE-0000336-0001-08
DE-2012-MA-08-00006-ag
Zero Lack
Adolit Holzwurmfrei
Zulässig für
Remmers
Hinweise
siehe
Tabelle
B
Bläue (2, 3)
G / DIY
Tabelle 23.1
Tabelle
Z-58.1-1663
Tabelle
Z-58.1-1664
Iv, P, W
Z-58.1-1276
Adolit Holzbau B
(in verschiedenen Farbvarianten)
Adolit Holzwurmfrei
Gebrauchsklasse
DE-2013-A-08-00003-aa
Adolit BQ 20
Adolit Holzbau B
Prädikate
DE-2012-MA-08-00015-ao
Adolit Borpatrone
Adolit BQ 30
BAuA-Zul.-Nr.
1 2 3
G
Tabelle 5
Tabelle
DE-2013-A-08-00005 bis
00007
Z-58.2-1492
Tabelle
Tabelle
Tabelle
DE-2013-A-08-00006-aa
Tabelle
Tabelle
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Alphabetische Auflistung
Bezeichnung
des Holzschutzmittels
Hersteller
ABZ-Nr.
RAL-GZ-Nr.
BAuA-Zul.-Nr.
Prädikate
Gebrauchsklasse
Zulässig für
Hinweise
siehe
Adolit KD 5
Z-58.1-1665
Tabelle
Adolit M flüssig
Z-58.2-1451
Tabelle
Adolit TPP 1
Z-58.1-1673
Tabelle
Aidol HK-Lasur
(in verschiedenen Farbvarianten)
(siehe HK-Lasur in versch. Farbv.)
DE-2012-A-08-00010 bis
00025
Tabelle
Aidol Imprägnierlasur
RAL 1008
Tabelle
Albrecht Holzgrund
RAL 1019
Tabelle
Albrecht Imprägniergrund
Meffert AG
Alpina
Holzschutzgrund
Alpina
Holzschutzgrund +
Altarion
Insektenschutz-Konzentrat F
DE-2012-MA-08-00014-aa
G
Alfred Clouth
Tabelle 23.2
DE-2012-MA-08-00015-ad
Tabelle
DE-2012-MA-08-00016-ae
Tabelle
Tabelle
DE-2012-MA-08-00136
Anti Insekt
Tabelle
Z-58.2-1635
Tabelle
RAL 848
Tabelle
RAL 597
Ib, Iv
Aqua HK-Lasur
DE-2012-MA-08-00005
Aqua PRIMER 2907-02
(in verschiedenen Farbvarianten)
Aqua PRIMER 2907-42
(in verschiedenen Farbvarianten)
DE-2012-MA-08-00073 bis
00084
DE-2012-MA-08-00085 bis
00087
© HQ / Oktober 2014
Bläue (2, 3)
RAL 788
Antiblue Select 3787
AQUA CLOU
Holzschutzgrund G12
AQUA CLOU
Holzwurm Ex
B
Bekämpfungsmittel - 1 2
G
Tabelle 35
Tabelle
Tabelle
Tabelle
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Alphabetische Auflistung
Bezeichnung
des Holzschutzmittels
Hersteller
ABZ-Nr.
RAL-GZ-Nr.
AquaVision Holz-Imprägniergrund
Prädikate
Gebrauchsklasse
Zulässig für
DE-2013-MA-08-00001
Aquawood Ligno+
Aquawood TIG E
(in verschiedenen Farbvarianten)
BAuA-Zul.-Nr.
Tabelle
DE-2013-BPF-08-00001-aab
DE-2013-BPF-08-00001-aaa
bis-aac
Adler Lackfabrik
Hinweise
siehe
Tabelle
P, B
2 3 + Bläue
G
Tabelle 22.1
Aquawood TIM
DE-2013-MA-08-00007
Tabelle
Avania Holzschutzgrund
DE-2012-MA-08-00014-ab
Tabelle
Avarin Langzeit Plus 3
RAL 1009
Tabelle
basilit-B flüssig
Z-58.1-1222
Tabelle
basilit-CBK
Z-58.1-1551
Tabelle
basilit-FP 2
Z-58.1-1600
Tabelle
RAL 972
Tabelle
RAL 876
Tabelle
Baufix
Holzschutzlasur
Baufix
Zaunlasur
Bergotec Aqua Holzschutz-Grund
Bergotec Holzschutzgrund
DE-2012-MA-08-00003-aa
Von Höveling
DE-2012-MA-08-00095-aa
Tabelle
P, B
2 3 + Bläue
G / DIY
Tabelle 22.2
Bergotec Holzschutz-Lasur
DE-2012-MA-08-00002-aa
Tabelle
Bito Bläueschutz-Imprägniergrund
DE-2012-MA-08-00015-af
Tabelle
BOCHEMIT FORTE PROFI
© HQ / Oktober 2014
Z-58.1-1672
Tabelle
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Alphabetische Auflistung
Bezeichnung
des Holzschutzmittels
BONDEX
Holzschutz-Lasur 2 in 1 plus
BONDEX
Imprägnier Grund
BONDEX
Imprägniergrund für Aussen
BONDEX
Imprägnierung Ultra
BONDEX
Nadelholz Imprägnierung Ultra
BONDEX
Trendwood Imprägnierung
Hersteller
ABZ-Nr.
RAL-GZ-Nr.
BAuA-Zul.-Nr.
Prädikate
Gebrauchsklasse
Zulässig für
RAL 940
Hinweise
siehe
Tabelle
DE-2013-MA-08-00002-aa
Tabelle
DE-2012-MA-08-00089-aa
Tabelle
DE-2012-MA-08-00088-ab
Tabelle
DE-2012-MA-08-00094-aa
Tabelle
DE-2012-MA-08-00088-aa
Tabelle
Brillant Holzschutzgrund
DE-2012-MA-08-00014-ac
Tabelle
Capacryl Holzschutzgrund
DE-2012-MA-08-00016-aa
Tabelle
Capalac Holz-Imprägniergrund
DE-2012-MA-08-00015-ah
Tabelle
Celcur AC 400
Celfix OX
Cetol WP 567 Basis TE
Osmose
Z-58.1-1657
© HQ / Oktober 2014
1 2 3 4
G
Tabelle 6
Z-58.1-1396
Tabelle
RAL 988
Tabelle
Circum Pro
Acryl Holzschutzgrund
Circum Pro
Holzimprägniergrund
Circum Pro
Holzschutzgrundierung
Clever Sparen
Holz-Imprägniergrund
CLOU Holzwurm Ex "F"
Iv, P, W, E
RAL 598
DE-0000336-0001-08
DE-2012-MA-08-00006-af
Tabelle
DE-2012-MA-08-00009-af
Tabelle
DE-2012-MA-08-00103-ad
Tabelle
DE-2012-MA-08-00014-ad
Tabelle
Tabelle
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Alphabetische Auflistung
Bezeichnung
des Holzschutzmittels
Conpart ImprägnierLasur BPD
(in verschiedenen Farbvarianten)
Consolan
Bläueschutz wässrig Pro+
Consolan
Holzbau-Lasur Pro+
Consolan
Holzgrund wässrig
Consolan Holzschutzgrund
ölig-geruchsschwach
Consolan
Holzschutz-Lasur Pro+
Consolan Holzschutzlasur Pro
(in verschiedenen Farbvarianten)
Consolan
Holzschutzlasur Pro+
Consolan
Imprägniergrund ölig
Consolan
Tixet Holzschutz-Lasur Pro+
Hersteller
ABZ-Nr.
RAL-GZ-Nr.
BAuA-Zul.-Nr.
Prädikate
Gebrauchsklasse
Zulässig für
DE-2012-MA-08-00045-ad
bis 00052-ad /-00102-ad
Tabelle
DE-2012-MA-08-00066-ab
Tabelle
RAL 1001
Tabelle
DE-2012-MA-08-00066-ad
Tabelle
RAL 743
Tabelle
RAL 1002
Tabelle
DE-2012-MA-08-00125 bis
-00135
Akzo Nobel
Hinweise
siehe
RAL 1005
Tabelle
B
Bläue
G
Tabelle 33
RAL 770
Tabelle
RAL 1003
Tabelle
Conti Tekton IG
DE-2012-MA-08-00015-ac
Tabelle
Dauerschön Plus
(in verschiedenen Farbvarianten)
DE-2012-MA-08-00017-ac
bis -00029-aa
Tabelle
Dekosan Imprägnier-Lasur HS
DE-2012-MA-08-00009-ag
Tabelle
Dekosan Imprägnierlasur
Delta
Duratec Imprägniergrund BPD
Delta
Imprägniergrund 1.02 BPD
Delta
Imprägniergrund 1.06
Delta Imprägniergrund 1.06
2380 Lärche
© HQ / Oktober 2014
ZERO Lack
RAL 646
P, B
2 3 + Bläue
G
Tabelle 32
DE-2012-MA-08-00015-ai
Tabelle
DE-2012-MA-08-00015-an
Tabelle
DE-2013-BPF-08-00001-aaa
Tabelle
DE-2013-BPF-08-00001-aac
Tabelle
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Alphabetische Auflistung
Bezeichnung
des Holzschutzmittels
Delta Imprägnierlasur 3.01 BPD
(in verschiedenen Farbvarianten)
Delta Imprägnierlasur plus BPD
(in verschiedenen Farbvarianten)
Deltox IT
Hersteller
ABZ-Nr.
RAL-GZ-Nr.
Prädikate
Gebrauchsklasse
Zulässig für
DE-2012-MA-08-00045-aa
bis -00052-aa / -00102-aa
DE-2012-MA-08-00045-ab
bis -00052-ab / -00102-ab
Frunol Delicia
Deltox IT
Z-58.2-1437
Diffusit Holzbau
Diffusit Holzbau B
Tabelle
Ib, Iv
Bekämpfungsmittel - 1 2
G
DE-2012-MA-08-00015-am
Tabelle
DE-2012-MA-08-00045-ag
bis 00052-ag
00102-ag
Tabelle
DE-2013-A-08-00010
Tabelle
Tabelle
DE-2013-A-08-00012
BASF Wolman
Tabelle 8
Tabelle
Z-58.1-1385
Diffusit Holzbau braun
Hinweise
siehe
Tabelle
RAL 275
DiescoLack
Holzschutzgrund BPD
DiescoLack
Imprägnierlasur BPD
(in verschiedenen Farbvarianten)
Diffusit IC-B
BAuA-Zul.-Nr.
Z-58.2-1445
Tabelle
Ib, Iv, P
Bekämpfungsmittel - 1 2
G
Tabelle 9
Diffusit IC-B
DE-2013-A-08-00011
Tabelle
Diffusit IC-B braun
DE-2013-A-08-00013
Tabelle
Diffusit M
Z-58.2-1470
Diffusit M
DE-2013-A-08-00008
Diffusit MQ
Diffusit MQ
© HQ / Oktober 2014
Tabelle
Tabelle
Z-58.2-1508
BASF Wolman
RAL 603
Tabelle
M
Schwammsperrmittel
G
Tabelle 36
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Alphabetische Auflistung
Bezeichnung
des Holzschutzmittels
Hersteller
Diffusit S
Diffusit S
ABZ-Nr.
RAL-GZ-Nr.
BAuA-Zul.-Nr.
Gebrauchsklasse
Zulässig für
Z-58.1-1295
BASF Wolman
DE-2013-A-08-00009
DE-2013-A-08-00014
Dimensa Holzgrund
DE-2012-MA-08-00014-ae
Meffert
Hinweise
siehe
Tabelle
Diffusit S braun
Dinova Holzschutz-Grund
Prädikate
RAL 959
Iv, P
1 2
G
Tabelle 25
Holzwerkst. - 3
G
Tabelle 24
Tabelle
Tabelle
Tabelle
Iv, P, B
1 2 3 +
Bläue
G
Tabelle 31
Dinova Imprägniergrund
DE-2012-MA-08-00014-af
Tabelle
Düfa Holzgrund
DE-2012-MA-08-00014
Tabelle
Düfa Holzgrund
RAL 941
Tabelle
einzA Bläueschutz
DE-2012-MA-08-00099
Tabelle
einzA Bläueschutz W
DE-2012-MA-08-00101
Tabelle
DE-2012-MA-08-00099-aa
Tabelle
DE-2012-MA-08-00017-ab/ 00018aa/-00018ad/-00027aa
Tabelle
einzA Wetterschutz
Holzimprägniergrund
Elephant Bambuspflegeöl Spezial
(in verschiedenen Farbvarianten)
Embalit P
Hoetmer
DE-2013-MA-08-00004
P
2 3
G
Tabelle 21
EuroTop Imprägniergrund
DE-2012-MA-08-00015-aa
Tabelle
EuroTop Imprägniergrund WV
DE-2012-MA-08-00016-ac
Tabelle
Farbfit
Holz- und Bläueschutzgrund
DE-2012-MA-08-00014-ag
Tabelle
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Alphabetische Auflistung
Bezeichnung
des Holzschutzmittels
Faust Holzimprägnier-Grund
mit Bläueschutz
FAUST Holzschutzgrund
mit Bläueschutz
FAUST Holzschutzgrund
wasserverdünnbar
Hersteller
ABZ-Nr.
RAL-GZ-Nr.
RAL 901
Feidal HolzGrundierung
FEIDAL HolzGrundierung
BAuA-Zul.-Nr.
Prädikate
Gebrauchsklasse
Zulässig für
Hinweise
siehe
Tabelle
DE-2012-MA-08-00013ah
Tabelle
DE-2012-MA-08-00012-ah
Tabelle
DE-2012-MA-08-00014-ah
Tabelle
RAL 818
Tabelle
Fema Holzimprägniergrund AF
DE-2012-MA-08-00105-ab
Tabelle
Flamingo Holzgrund
DE-2012-MA-08-00014-ai
Tabelle
DE-2012-MA-08-00013-af
Tabelle
DE-2012-MA-08-00012-af
Tabelle
Fulur Holzgrund
DE-2012-MA-08-00014-aj
Tabelle
Gefola Holzgrund
DE-2012-MA-08-00014-ak
Tabelle
DE-2012-MA-08-00013-ad
Tabelle
FLT Holzschutzgrund
mit Bläueschutz
FLT Holzschutzgrund
wasserverdünnbar
GENIUS PRO Holzschutzgrund
mit Bläueschutz
GENIUS PRO Holzschutzgrund
mit Bläueschutz
GENIUS PRO Holzschutzgrund
wasserverdünnbar
Gnatz Holzschutzlasur BPD
(in verschiedenen Farbvarianten)
RAL 899
Tabelle
DE-2012-MA-08-00012-ad
Tabelle
DE-2012-MA-08-00045-af
bis -00052-af / -00102af
Tabelle
Gnatz Imprägniergrund BPD
DE-2012-MA-08-00015-al
Tabelle
Gori 356
DE-2012-MA-08-00070
Tabelle
Gori 356
© HQ / Oktober 2014
RAL 483
Tabelle
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Alphabetische Auflistung
Bezeichnung
des Holzschutzmittels
Hersteller
ABZ-Nr.
RAL-GZ-Nr.
Gori 605
GORI 605
DE-2012-MA-08-00071
RAL 1075
GORI 17 Imprägniergrund
GORI 17 Imprägniergrund
BAuA-Zul.-Nr.
Prädikate
Gebrauchsklasse
Zulässig für
Hinweise
siehe
Tabelle
Tabelle
DE-2012-MA-08-00089
RAL 1028
Tabelle
Tabelle
GORI 17 Imprägnier Grund WB
DE-2013-MA-08-00002
Tabelle
GORI 28 Imprägnier Grund
DE-2012-MA-08-00094
Tabelle
GORI 28 Imprägnierung
DE-2012-MA-08-00088
Tabelle
GORI 29 Holz-Öl-Extra
(in verschiedenen Farbvarianten)
DE-2012-MA-08-00017-aa/
-00018-ab / -00025-ab
Tabelle
Herbol Bläueschutzgrund BS
DE-2012-MA-08-00067-ab
Tabelle
HK-Lasur
(in verschiedenen Farbvarianten)
DE-2012-A-08-00010 bis
00025
DE-2012-MA-08-00002
DE-2013-A-08-00001/00002
Tabelle
DE-2012-MA-08-00015-at
Tabelle
DE-2012-MA-08-00016-ak
Tabelle
Holzgrundierung
DE-2013-MA-08-00006
Tabelle
Holz-Imprägniergrund
DE-2012-MA-08-00105
Tabelle
Holzschutz-Creme
(in verschiedenen Farbvarianten)
DE-2012-MA-08-00004
DE-2012-A-08-00026 bis
-00034
Tabelle
Holzschutz-Grund
DE-2012-MA-08-00095
Tabelle
Holz- & Bläueschutzgrund
lösemittelhaltig
Holz- & Bläueschutzgrund
wasserbasierend
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Alphabetische Auflistung
Bezeichnung
des Holzschutzmittels
Hersteller
ABZ-Nr.
RAL-GZ-Nr.
BAuA-Zul.-Nr.
Prädikate
Gebrauchsklasse
Zulässig für
Hinweise
siehe
Holzschutzgrund 250
DE-0000336-0001-08
DE-2012-MA-08-00006-ab
Tabelle
Holzschutzgrund 550
DE-2012-MA-08-00009-ab
Tabelle
Holzschutzgrund T
RAL 922
Tabelle
Holzschutzimprägnierung 9003
DE-2012-MA-08-00104-aa
Tabelle
Holzschutz-Imprägnierung
Aq. 9005
DE-2012-MA-08-00109-aa
Tabelle
Holzschutzlasur 310 Kiefer
DE-2012-MA-08-00039-aa
Tabelle
Holzschutzöl
DE-2012-A-08-00035
Tabelle
Holzwurm-Tod
RAL 886
Hörmann-Lasur
HWT
Tabelle
DE-2012-MA-08-00005-aa
Remmers
Z-58.2-1482
Tabelle
Ib, Iv
Bekämpfungsmittel - 1 2
G
Tabelle 10
Hydrogrund Plus
Tabelle
Imprägniergrund L 110
Tabelle
Imprägniergrund Plus
Remmers
Z-58.1-1681
Imprägnierlasur L
Iv, P, B
DE-2012-A-08-00035-aa
1 2
G
Tabelle 4
Tabelle
impralan-Grund G100 RAL
RAL 998
Tabelle
impralan-Grund G 300 RAL
RAL 1054
Tabelle
Z-58.1-1274
Tabelle
impralit-B1 flüssig
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Alphabetische Auflistung
Bezeichnung
des Holzschutzmittels
impralit-CCO flüssig
(= basilit CBK)
Hersteller
ABZ-Nr.
RAL-GZ-Nr.
BAuA-Zul.-Nr.
Prädikate
Gebrauchsklasse
Zulässig für
Hinweise
siehe
Z-58.1-1551
Tabelle
impralit-CK flüssig
Z-58.1-1413
Tabelle
impralit–IT
Z-58.1-1669
Tabelle
impralit-IT +
Z-58.1-1528
Tabelle
Impralit-KDS
Z-58.1-1361
Tabelle
impralit-KDS 4
Z-58.1-1428
Tabelle
impralit-TSK 10
impralit-TSK 32
(= basilit-FP 2)
Rütgers
Z-58.1-1589
Iv, P
1 2
G
Tabelle 3
Z-58.1-1600
Tabelle
impranol-color
RAL 914
Tabelle
impranol - Holzschutzgrund
RAL 728
Tabelle
impranol-Imprägniergrund
RAL 731
Tabelle
impranol-Imprägniergrund RAL
RAL 989
Tabelle
Z-58.2-1440
Tabelle
impratec-sanol I
Impredur
Holzimprägniergrund 550
Impredur
Holzimprägniergrund 550
Impregnation
Protectrice pour bois 9003
Impregnation
Protectrice pour bois 9005 aq.
© HQ / Oktober 2014
DE-2012-MA-08-00103
RAL 1040
Tabelle
Tabelle
DE-2012-MA-08-00104-ab
Tabelle
DE-2012-MA-08-00109-ab
Tabelle
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Alphabetische Auflistung
Bezeichnung
des Holzschutzmittels
Hersteller
ABZ-Nr.
RAL-GZ-Nr.
BAuA-Zul.-Nr.
Prädikate
Gebrauchsklasse
Zulässig für
Hinweise
siehe
Induline GL 350
RAL 1007
Tabelle
Induline GW 210
RAL 1012
Tabelle
Induline GW-310
(in verschiedenen Farbvarianten)
Induline GW 310
DE-2012-A-08-00001 bis
00009 / 00036 bis 00041
RAL 1011
Induline IL-150
Induline IL 150
Induline SW 900
ISP Antiblue
Tabelle
DE-2012-MA-08-00001
RAL 925
Induline SW-900
Tabelle
Tabelle
Tabelle
DE-2012-MA-08-00003
RAL 1033
Tabelle
Tabelle
DE-2012-MA-08-00072
Tabelle
DE-2012-MA-08-00015-ab
Tabelle
DE-2012-MA-08-00016-ab
Tabelle
Juwel Imprägniergrund
DE-2012-MA-08-00106
Tabelle
Koralan GF 130
DE-2012-MA-08-00016-ag
Tabelle
Koralan Holzöl Spezial
(in verschiedenen Farbvarianten)
Koralan Holzschutzlasur
(in verschiedenen Farbvarianten)
DE-2012-MA-08-00017 bis
-00030
DE-2012-MA-08-00054 bis
-00065
Koralan Imprägniergrund Farblos
DE-2012-MA-08-00016
Tabelle
Koranol Grund Farblos
DE-2012-MA-08-00015
Tabelle
Jansen Holzschutzgrund/
Wood Primer
Jansen Holzschutzgrund/
Woodprimer WV
© HQ / Oktober 2014
Tabelle
Tabelle
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Alphabetische Auflistung
Bezeichnung
des Holzschutzmittels
Koranol Imprägnierlasur
(in verschiedenen Farbvarianten)
Hersteller
ABZ-Nr.
RAL-GZ-Nr.
BAuA-Zul.-Nr.
Prädikate
Gebrauchsklasse
Zulässig für
DE-2012-MA-08-00031 bis
-00044
Hinweise
siehe
Tabelle
Korasit ACC
Z-58.1-1642
Tabelle
Korasit B-flüssig
Z-58.1-1388
Tabelle
KORASIT Borpaste GS 10
Z-58.1-1575
Tabelle
Korasit CCON
Obermeier
Z-58.1-1318
Iv, P, W, E
3 4
G
Tabelle 7
Korasit CK
Z-58.1-1406
Tabelle
Korasit KS
Z-58.1-1423
Tabelle
Korasit KS 2
Z-58.1-1666
Tabelle
Korasit KS-M
Z-58.1-1656
Tabelle
Korasit MS
Obermeier
Z-58.2-1503
M
Schwammsperrmittel
G
Tabelle 11
Korasit OR 40 F
Z-58.1-1561
Tabelle
Korasit TP 40 F
Z-58.1-1624
Tabelle
Korasit TP 80 F
Z-58.1-1625
Tabelle
Korasit TS
Z-58.1-1424
Tabelle
Korasit TT 40 P
Z-58.1-1680
Tabelle
Koratect Ib
Z-58.1-1677
Tabelle
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Alphabetische Auflistung
Bezeichnung
des Holzschutzmittels
Hersteller
ABZ-Nr.
RAL-GZ-Nr.
BAuA-Zul.-Nr.
Prädikate
Gebrauchsklasse
Zulässig für
Hinweise
siehe
Krautol Acryl Bläueschutz Grund
DE-2012-MA-08-00016-af
Tabelle
Krautol Bläueschutz Grund
DE-2012-MA-08-00015-ae
Tabelle
Kulba-Fungizidgrund WS
RAL 552
Tabelle
Kulba Holzschutzimprägnierung
RAL 945
Tabelle
Z-58.2-1674
Tabelle
Kulba IB-PM WB
Kulbasal B 25
Tikkurila
Z-58.1-1352
Iv, P
Kulbasal B 25
DE-2013-A-08-00009-aa
Kulbasal B 25 (braun)
DE-2013-A-08-00014-aa
Kulbasal B combi
Z-58.2-1447
Kulbasal B Fertigbau 80
G
Tabelle 2
Tabelle
Tabelle
Tabelle
Tabelle
Tabelle
DE-2013-A-08-00011-aa
-00013-aa
Kulbasal B Combi
1 2
Z-58.1-1683
Tabelle
Tabelle
Kulbasal B Fertigbau 80
DE-2013-A-08-00010-aa
Tabelle
Kulbasal B Fertigbau 80 (braun)
DE-2013-A-08-00012-aa
Tabelle
Kulbasal
Holzschutzpatrone
DE-2013-A-0800003
Tabelle
Kulbasal M
Z-58.2-1456
Kulbasal M
Kulbasal MQ
© HQ / Oktober 2014
Tabelle
DE-2013-A-08-00008-aa
Z-58.2-1590
Tabelle
Tabelle
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Alphabetische Auflistung
Bezeichnung
des Holzschutzmittels
Hersteller
ABZ-Nr.
RAL-GZ-Nr.
BAuA-Zul.-Nr.
Prädikate
Gebrauchsklasse
Zulässig für
Hinweise
siehe
Lignex Defend
RAL 419
Tabelle
LIGNEX RALGRUND
RAL 991
Tabelle
Lignum Bläueschutzgrund farblos
Lignum RAL Holzgrund
DE-2012-MA-08-00016-al
RAL 1067
Tabelle
Tabelle
Malerplus Holzschutzgrund
DE-2012-MA-08-00015-aq
Tabelle
Marke 1 Holzgrund BPD
DE-2012-MA-08-00015-aj
Tabelle
DE-2012-MA-08-00013-ac
Tabelle
DE-2012-MA-08-00012-ac
Tabelle
Meffert Holzgrund
DE-2012-MA-08-00014-al
Tabelle
Mega Deco Imprägnierlasur BPD
(in verschiedenen Farbvarianten)
MEGA PROTECT
Holzschutz-Imprägnierung
DE-2012-MA-08-00045-ae
bis 00052-ae / 00102-ae
Tabelle
MAX BAHR Holzschutzgrund mit
Bläueschutz
MAX BAHR Holzschutzgrund
wasserverdünnbar
RAL 828
MEYER Bläuesperrgrund
NETTO Holzschutzgrund
mit Bläueschutz
Netto Holzschutzgrund
mit Bläueschutz
NETTO Holzschutzgrund
wasserverdünnbar
Obi Holzschutzgrund
© HQ / Oktober 2014
DE-0000336-0001-08
DE-2012-MA-08-00006-aa
Tabelle
DE-2012-MA-08-00013-ag
Tabelle
RAL 969
novatic Holzschutzgrund Profi
OBI Classic Holzschutz Grund
Tabelle
Tabelle
DE-2012-MA-08-00012-ag
Tabelle
DE-2012-MA-08-00009-aa
Tabelle
RAL 915
Tabelle
DE-2012-MA-08-00014-am
Tabelle
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Alphabetische Auflistung
Bezeichnung
des Holzschutzmittels
Hersteller
ABZ-Nr.
RAL-GZ-Nr.
BAuA-Zul.-Nr.
Prädikate
Gebrauchsklasse
Zulässig für
Hinweise
siehe
olassy Primer
DE-2012-MA-08-00013-ai
Tabelle
Olsson Imprägniergrund
DE-2012-MA-08-00015-ar
Tabelle
DE-2012-MA-08-00016-ah
Tabelle
OPUS 1
Holzgrundierung
Opus 1
Holzgrund mit Bläueschutz
OPUS 1
Holzschutzgrund mit Bläueschutz
OPUS 1 Holzschutzgrund
wasserverdünnbar
Osmo Color
Holzimprägnierung WR
Osmo Color
Holzimprägnierung WR Aqua
Pamalux
Holzschutz mit Bläueschutz
Passat
HolzschutzGrund
Passat
Holzschutzgrund
RAL 900
© HQ / Oktober 2014
DE-2012-MA-08-00013-aa
Tabelle
DE-2012-MA-08-00012-aa
Tabelle
RAL 974
Tabelle
RAL 975
Tabelle
DE-2012-MA-08-00015-ag
Tabelle
DE-2012-MA-08-00014-an
Tabelle
RAL 857
Pentol Imprex P+
PIGROL
Holzgrundieröl
PIGROL
HolzgrundierÖl Plus
PIGROL
Holzschutzgrund WB
PIGROL
Holzschutzgrund WB Plus
PIGROL
Holzwurm-EX LM
PIGROL
Holzwurm-EX WB
Tabelle
Tabelle
DE-2012-MA-08-00108
RAL 832
Tabelle
Tabelle
DE-2012-MA-08-00096
RAL 675
Tabelle
Tabelle
DE-2012-MA-08-00097
Tabelle
RAL 735
Tabelle
RAL 746
Tabelle
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Alphabetische Auflistung
Bezeichnung
des Holzschutzmittels
Hersteller
ABZ-Nr.
RAL-GZ-Nr.
BAuA-Zul.-Nr.
Prädikate
Gebrauchsklasse
Zulässig für
Hinweise
siehe
PNZ Imprägniergrund W210
DE-2012-MA-08-00016-ad
Tabelle
PPG Wood Finishes CE 120 QT
DE-2012-MA-08-00016-aj
Tabelle
DE-2012-MA-08-00013-ab
Tabelle
DE-2012-MA-08-00012-ab
Tabelle
DE-2012-MA-08-00014-ao
Tabelle
PRAKTIKER
Holzschutzgrund mit Bläueschutz
PRAKTIKER Holzschutzgrund
wasserverdünnbar
Prisma Imprägniergrund
profilan-prevent
RAL 871
Profi Tec Imprägniergrund
Profi Tec Imprägniergrund
Tabelle
DE-2012-MA-08-00014-ap
RAL 960
Prosol Holzgrund
Tabelle
Tabelle
DE-2012-MA-08-00014-aq
Tabelle
PROTEC 100
RAL 722
Tabelle
R2 FB Imprägnierung
RAL 950
Tabelle
R2 Imprägnierung (BF)
RAL 1034
Tabelle
R2-S Imprägniergrund
RAL 938
Tabelle
R2 Universalgrund LM
RAL 966
Tabelle
RELIUS olassy Primer
DE-2012-MA-08-00098
Tabelle
Renovo
Acryl-Holzschutzgrund
Renovo
Holzimprägniergrund
DE-0000336-0001-08
DE-2012-MA-08-00006-ad
Tabelle
DE-2012-MA-08-00009-ad
Tabelle
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Alphabetische Auflistung
Bezeichnung
des Holzschutzmittels
Renovo
Holzschutzgrund
Renovo
Holzschutzgrund
Renovo
Holzschutzgrund
Rustikal Concept Grund
Hersteller
ABZ-Nr.
RAL-GZ-Nr.
BAuA-Zul.-Nr.
DE-2012-MA-08-00103-aa
Prädikate
Gebrauchsklasse
Zulässig für
Hinweise
siehe
Tabelle
RAL 1025
Tabelle
RAL 1042
Tabelle
RAL 841
Tabelle
Sadolin Aqua Base
DE-2012-MA-08-00066-ac
Tabelle
Sadolin Base
DE-2012-MA-08-00067-aa
Tabelle
Schöner Wohnen
DurAcryl Holzschutzgrund
Schöner Wohnen
Holzimprägniergrund
Schöner Wohnen
Holzschutzgrund
Schöner Wohnen
Holzschutzgrund
Schöner Wohnen
Holzschutzgrund
Schöner Wohnen
Holzschutzgrund 2450
Setta Dünnschichtlasur
Holzgrund BPD
(in verschiedenen Farbvarianten)
Setta
Imprägniergrund BPD
Setta
professional Imprägniergrund
Setta
PROFILASUR
DE-0000336-0001-08
DE-2012-MA-08-00006-ae
Tabelle
DE-2012-MA-08-00009-ae
Tabelle
DE-2012-MA-08-00103-ab
Tabelle
© HQ / Oktober 2014
RAL 1023
Tabelle
RAL 1041
Tabelle
RAL 715
Tabelle
DE-2012-MA-08-00045-ac
bis 00052-ac / -00102-ac
Tabelle
DE-2012-MA-08-00015-ak
Tabelle
RAL 875
Tabelle
RAL 963
Tabelle
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Alphabetische Auflistung
Bezeichnung
des Holzschutzmittels
Setta
RAL Holzimprägniergrund
SIGMALIFE Impregnant
Hersteller
ABZ-Nr.
RAL-GZ-Nr.
Prädikate
Gebrauchsklasse
Zulässig für
Hinweise
siehe
RAL 1068
Tabelle
RAL 842
Tabelle
Sikkens
Cetol Aktiva
Sikkens
Cetol BL Aktiva
Sikkens Cetol WP 562
Eiche Dunkel Klassik
Sikkens Cetol WP 567
Eiche Dunkel Klassik
Sikkens
Cetol WV 880
Sikkens
Cetol WV 880 BPD
Sikkens
Rubbol WP 167 (BPD)
Sikkens
Rubbol WP 177 BPD
Sinesto AS
BAuA-Zul.-Nr.
DE-2012-MA-08-00067-ac
Tabelle
DE-2012-MA-08-00066-aa
Tabelle
DE-0001720-0001-08
DE-2012-MA-08-00091
DE-0001351-0001-08
DE-2012-MA-08-00090
Tabelle
Tabelle
DE-2012-MA-08-00100-aa
Tabelle
DE-2013-MA-08-00005
Tabelle
DE-2012-MA-08-00010
Tabelle
DE-2012-MA-08-00011
Tabelle
RAL 997
Tabelle
StoPrim Protect AF
DE-2012-MA-08-00105-aa
Tabelle
Stösser Holzöl Spezial WB
(in verschiedenen Farbvarianten)
Stösser
Holzschutzgrund
Stösser
Imprägniergrund WB farblos
DE-2012-MA-08-00017-ad
bis -00030-aa
Tabelle
DE-2012-MA-08-00015-ap
Tabelle
DE-2012-MA-08-00016-ai
Tabelle
Super Nova Holzgrund
DE-2012-MA-08-00014-ar
Tabelle
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Alphabetische Auflistung
Bezeichnung
des Holzschutzmittels
SWING COLOR Holzimprägniergrund lösemittelbasiert
SWING COLOR
Holzschutzgrund
SWING COLOR
Holzschutzgrund
SWING COLOR
Holzschutzgrund
SWING COLOR
Holzschutzgrund, wasserbasiert
Hersteller
ABZ-Nr.
RAL-GZ-Nr.
BAuA-Zul.-Nr.
Prädikate
Gebrauchsklasse
Zulässig für
Hinweise
siehe
DE-2012-MA-08-00009-ac
Tabelle
DE-2012-MA-08-00103-ac
Tabelle
RAL 1024
Tabelle
RAL 1043
Tabelle
Synthalin Bläueschutz Farblos
DE-0000336-0001-08
DE-2012-MA-08-00006-ac
Tabelle
DE-2012-MA-08-00015-au
Tabelle
Tanalith E (3443)
Z-58.1-1679
Tabelle
Tanalith E (3492)
Z-58.1-1484
Tabelle
TEKNOL AQUA 1410-01
Tex-Color Holzschutzgrund
DE-2012-MA-08-00110
RAL 942
Tabelle
Tabelle
Tex-Color TC6301
Holzschutzgrund
DE-2012-MA-08-00014-as
Tabelle
Timber Friends Holzöl Plus
DE-2012-MA-08-00025-ac
Tabelle
Timber Friends Douglas Patina
DE-2012-MA-08-00026-ab
Tabelle
toom Holzschutz-Grundierung
DE-2012-MA-08-00013-aj
Tabelle
toom Holzschutzgrundierung
wasserverdünnb. mit Bläueschutz
DE-2012-MA-08-00012-ai
Tabelle
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Alphabetische Auflistung
Bezeichnung
des Holzschutzmittels
Troy 3241/140s
Hersteller
ABZ-Nr.
RAL-GZ-Nr.
BAuA-Zul.-Nr.
RAL 555
Prädikate
Gebrauchsklasse
Zulässig für
Hinweise
siehe
Tabelle
TWP 21
DE-2012-MA-08-00008
Tabelle
TWP 077
DE-2012-MA-08-00009
Tabelle
TWP 085
DE-0000336-0001-08
DE-2012-MA-08-00006
Tabelle
TWP 555
DE-2012-MA-08-00007
Tabelle
DE-2012-MA-08-00012-aj
Tabelle
DE-2012-MA-08-00013-ak
Tabelle
ULTRA COLOR
Holzschutzgrund
ULTRA COLOR
Holzschutzgrundierung
VAC PB
VECTRA
Holzschutzgrund mit Bläueschutz
VECTRA
Holzschutzgrund mit Bläueschutz
VECTRA Holzschutzgrund
wasserverdünnbar
RAL 926
DE-2012-MA-08-00013
RAL 971
VIKANE
VINCENT
Holzschutzgrund mit Bläueschutz
VINCENT
Holzschutzgrund mit Bläueschutz
VINCENT Holzschutzgrund
wasserverdünnbar
Visir Oljegrunning Pigmentert
© HQ / Oktober 2014
Tabelle
Tabelle
Tabelle
DE-2012-MA-08-00012
Tabelle
DE-2010-MA-08-00001
Tabelle
DE-2012-MA-08-00013-ae
Tabelle
RAL 973
Tabelle
DE-2012-MA-08-00012-ae
Tabelle
DE-2012-MA-08-00093-aa
Tabelle
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Alphabetische Auflistung
Bezeichnung
des Holzschutzmittels
VOLVOX Holzschutzgrundierung,
biozidhaltig
VOLVOX proAqua
Holzschutzgrundierung
Hersteller
ABZ-Nr.
RAL-GZ-Nr.
BAuA-Zul.-Nr.
RAL 778
Wocosen 100 SL
Prädikate
Gebrauchsklasse
Zulässig für
Hinweise
siehe
Tabelle
DE-0000336-0001-08
DE-2012-MA-08-00006-ah
Tabelle
DE-2013-MA-08-00003
Tabelle
Wocosen Bläueschutz IPL
RAL 676
Tabelle
Wocosen Bläueschutz IPL
RAL 677
Tabelle
WOCOSEN Grundierung 160 FL
RAL 851
Tabelle
WOCOSEN Lasur 160
RAL 852
Tabelle
Wocosen PWF
DE-2012-MA-08-00137
Tabelle
Wocosen SF
DE-2012-MA-08-00068
Tabelle
Wocosen WF
DE-2012-MA-08-00100
Tabelle
Wolmanit B-Holzschutzpatrone
DE-2013-A-08-00003
Tabelle
Wolmanit CX-8
Z-58.1-1510
Tabelle
Wolmanit CX-8 WB
Z-58.1-1667
Tabelle
Wolmanit CX-10
Z-58.1-1386
Tabelle
Wolmanit CX-H 200
Z-58.1-1382
Tabelle
Wolmanit Fume
DE-2014-MA-08-00001
Tabelle
Wolmanit QB
Z-58.1-1426
Tabelle
Wolmanit QB 1
Z-58.1-1481
Tabelle
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Alphabetische Auflistung
Bezeichnung
des Holzschutzmittels
Hersteller
ABZ-Nr.
RAL-GZ-Nr.
BAuA-Zul.-Nr.
Prädikate
Gebrauchsklasse
Zulässig für
Hinweise
siehe
Wolsit Bläuegrund
RAL 443
Tabelle
Wolsit EC-40 F2
Z-58.1-1617
Tabelle
Wolsit EC-40 FP
Z-58.1-1577
Tabelle
Wolsit EC-40 FP 2
Z-58.1-1678
Tabelle
Wolsit EC-100
Z-58.1-1494
Tabelle
Wolsit IB-P
Z-58.2-1446
Tabelle
RAL 819
Tabelle
Xyladecor
Dauerschutz-Lasur
Xyladecor
Echtbraun "Neu"
Xyladecor
Echtbraun "Neu"
Xyladecor
gegen Holzwürmer „Neu“
Xyladecor Holzschutz-Grundierung
- auf LösemittelbasisXyladecor Holzschutz-Grundierung
- auf Lösemittelbasis - (+)
Xyladecor Holzschutz-Grundierung
- auf Wasserbasis
Xyladecor Holzschutz-Grundierung
- auf Wasserbasis - (+)
Xyladecor
Holzschutzlasur
Xyladecor Holzschutz-Lasur 2in1
(in verschiedenen Farbvarianten)
Xyligen 30 F
© HQ / Oktober 2014
DE-2012-MA-08-00069
Tabelle
RAL 1022
Tabelle
RAL 1021
Tabelle
RAL 739
Tabelle
DE-2012-MA-08-00067
RAL 736
Tabelle
Tabelle
DE-2012-MA-08-00066
RAL 1004
Tabelle
Tabelle
DE-2012-MA-0800111 bis 00124
Tabelle
DE-2011-MA-08-00012
Tabelle
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
1. Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel für tragende und aussteifende Holzbauteile mit
allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung –ABZ -
Abschnitt 1
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der
Holzschutz,- Bekämpfungsund Schwammsperrmittel
mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
1. Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel für tragende und aussteifende Holzbauteile mit
allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung –ABZ Allgemeine Hinweise
Im bauaufsichtlichen Regelwerk gibt es derzeit nur Normen für den Holzschutz, die dem Regelungsbereich Planung, Bemessung und Konstruktion
zuzuordnen sind. Für den Regelungsbereich Holzschutzmittel (i.w.S. Bauprodukte) gibt es entsprechende Normen nicht. Holzschutzmittel für den
bauaufsichtlich relevanten Bereich, d.h. für tragende und aussteifende Holzbauteile, werden deshalb in allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen
–ABZ- geregelt. Diese ABZ werden zukünftig durch Zulassungen nach dem europäischen Biozidrecht (BAuA-Zulassungen) ersetzt.
In der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung wird das konkrete Holzschutzmittel mit dem Anwendungsbereich (auch der damit geschützten Hölzer), mit Anforderungen an die Ausführung einschließlich Einbringverfahren und Einbringmenge des Holzschutzmittels, mit Anforderungen an den
Ausführenden und die Produktionskontrolle sowie die Produktkennzeichnung geregelt.
Bei der Anwendung dieser Holzschutzmittel gelten immer die Bestimmungen der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung, die am jeweiligen Verwendungsort vorzuliegen hat.
Die Regelung der Holzschutzmittel in allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen bedeutet in der Praxis eine Regelungsbeschränkung dieser Holzschutzmittel auf den sachlichen Zuständigkeitsbereich der Bauaufsicht, d.h. auf die Errichtung, Änderung, Instandhaltung, Nutzung sowie den Abbruch baulicher Anlagen, und hier auf den Schutz der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie von Leben, Gesundheit und den natürlichen
Lebensgrundlagen. Innerhalb dieses Zuständigkeitsbereiches gelten die Produktregeln für Holzschutzmittel in den allgemeinen bauaufsichtlichen
Zulassungen nur für Hölzer und Bauteile aus Holz für tragende und aussteifende Anwendungen, nicht aber für nichttragende Zwecke, wie z.B.
Verkleidungen von Flächen, Fenster, Außentüren usw.
Mit der Schaffung des freien europäischen Marktes für Bauprodukte, d.h. auch für mit Holzschutzmitteln behandelte Holzbauteile, hat die Anwendung
von Holzschutzmitteln unter Wahrung der nationalen Schutzziele in den einzelnen Ländern (Standsicherheit, Gesundheits-, Umweltschutz usw.)
eine gewachsene Bedeutung erhalten. Die europäisch einheitliche Bewertung und Zulassung von Holzschutzmitteln für die unterschiedlichen Anwendungsbereiche ist im europäischen Biozidrecht geregelt und wird in Deutschland von der BAuA umgesetzt (siehe Abschnitt 2 der Zusammenstellung). Dieses europäisch harmonisierte Zulassungsverfahren für Holzschutzmittel wird nach heutigem Kenntnisstand in den nächsten Jahren
das bauaufsichtliche Zulassungsverfahren ersetzen.
Alle Holzschutzmittel mit allgemeiner bauaufsichtlichen Zulassung sind nur für die gewerbliche bzw. industrielle Anwendung zugelassen!
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel für tragende und aussteifende Holzbauteile mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung –ABZ 1.1.1 Holzschutzmittel für Holz in der Gebrauchsklasse 1
Tabelle 1
1.
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel für tragende und aussteifende
Holzbauteile mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung – ABZ -
1.1
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen Insekten- und Pilzbefall
1.1.1
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel für Holz in der Gebrauchsklasse 1 (z.Z. keine Zulassungen)
Anforderungen an die Holzschutzmittel:
Vorbeugend wirksam gegen Schadinsekten an verbautem Holz im Innenbereich
Prüfprädikat:
(siehe DIN 68800-3:2012-02, Tabelle 1)
Iv gegen Insekten vorbeugend wirksam
Tabelle 1:
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel für Holz nur in der Gebrauchsklasse 1
Bezeichnung des Holzschutzmittels
ABZ-Nr.
Hersteller/Vertreiber
Speziell für die Gebrauchsklasse 1 sind zur Zeit keine allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen erteilt
Anmerkung: Mittel mit speziell ausgewiesenen Einbringmengen für die Gebrauchsklasse 1 siehe auch Tabellen 2, 3, 4, 5, und 6
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel für tragende und aussteifende Holzbauteile mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung –ABZ 1.1.2 Holzschutzmittel für Holz in der Gebrauchsklasse 2
1.1.2 Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel für Holz in der Gebrauchsklasse 2
Anforderungen an die Holzschutzmittel:
Vorbeugend wirksam gegen Schadinsekten an verbautem Holz im Innenbereich
Vorbeugend wirksam gegen Pilzbefall an verbautem Holz im Innenbereich
Prüfprädikate:
(siehe DIN 68800-3:2012-02, Tabelle 1)
Iv
P
Anwendungsbereich:
- Innenbauteile aus Holz, die nicht direkt durch Feuchtigkeit in flüssiger Form, wie
z.B. Niederschläge, Spritzwasser usw., beansprucht werden.
- Innenbauteile bei einer mittleren relativen Luftfeuchte über 70 % und gleichartig
beanspruchte Bauteile
- Außenbauteile aus Holz ohne unmittelbare Wetterbeanspruchung
Anwendungseinschränkungen:
Holz, das mit diesen Holzschutzmitteln behandelt wurde, darf nicht verwendet werden,
wenn das behandelte Holz bestimmungsgemäß in direkten Kontakt mit Lebens- oder Futtermitteln kommen kann,
wenn das behandelte Holz in Aufenthaltsräumen und zugehörigen Nebenräumen großflächig eingesetzt werden soll, es sei denn, das behandelte
Holz wird zu diesen Räumen hin abgedeckt, und
wenn das behandelte Holz großflächig in sonstigen Innenräumen eingesetzt
werden soll, es sei denn, die großflächige Anwendung ist bautechnisch als
unvermeidlich begründet.
gegen Insekten vorbeugend wirksam
gegen Pilze vorbeugend wirksam
Die Holzschutzmittel sind giftig für Fische und Fischnährtiere; sie dürfen deshalb nicht in Gewässer gelangen.
Anmerkung: Mittel mit speziellen Einbringmengen für die Gebrauchsklasse 2 siehe auch Tabellen 5 und 6
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel für tragende und aussteifende Holzbauteile mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung –ABZ 1.1.2.1 Holzschutzmittel für Holz in der Gebrauchsklasse 2, Formulierungen mit Bor-Salzen
Tabelle 2
1.1.2.1
Holzschutzmittel GK2 - Formulierungen auf der Grundlage von anorganischen Wirkstoffen (Borpräparate), Wasser basiert
Tabelle 2:
Holzschutzmittel für Holz in der Gebrauchsklasse 2 – Formulierungen mit Bor-Salzen
Bezeichnung des Holzschutzmittels
Kulbasal B 25
ABZ-Nr.
Hersteller/Vertreiber
Z-58.1-1352
Tikkurila GmbH
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel für tragende und aussteifende Holzbauteile mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung –ABZ 1.1.2.1 Holzschutzmittel für Holz in der Gebrauchsklasse 2, Formulierungen mit Bor-Salzen
Tabelle 2
Bezeichnung:
Kulbasal B 25
Hersteller / Vertreiber:
Tikkurila GmbH Geschäftsbereich KULBA Bauchemie
Hospitalstraße 39/71
91522 Ansbach
Tel.: 0981 9505 0
Email: info@kulba.de
www.kulba.de
Zulassungsnummer:
Z-58.1-1352
Produktart:
Wasserbasiertes vorbeugend wirkendes Holzschutzmittelkonzentrat gegen holzzerstörende Insekten und holzzerstörende
Pilze
Wirkstoffe:
52,50 % Borsäure
32,50 % Borax
Wirksamkeit:
Iv, P
Zulässige Anwender:
Gewerbe, Industrie
Anwendungsbereich:
GK1, GK2
Tragende und aussteifende Holzbauteile, nicht tragende Holzbauteile
Geltungsdauer von
bis:
14.05.2010
14.05.2015
Streichen
Anwendungsverfahren:
Kesseldrucktränkung
Spritzen / Sprühen igA
Tauchen
Trogtränkung
25 g Konzentrat/m2 Holz
GK 1 und 2:
Anwendungskonzentration:
Wasserlösliches Konzentrat
Einstufung nach:
k.A.
Anmerkung:
Das Mittel wird voraussichtlich nach Ablauf der Geltungsdauer durch das gleichnamige Mittel mit der BAUA-Zulassung
DE-2013-A-08-00009-aa (Tabelle 25) ersetzt
Startseite
© HQ / Oktober 2014
GK 1 und 2
1,0 kg Konzentrat/m3 Holz
Auf- / Einbringmenge:
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel für tragende und aussteifende Holzbauteile mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung –ABZ 1.1.2.2 Holzschutzmittel für Holz in der Gebrauchsklasse 2, Formulierungen mit organischen Wirkstoffen, Wasser basiert
Tabelle 3
1.1.2.2
Holzschutzmittel GK 2 - Formulierungen mit organischen Wirkstoffen, Wasser basiert
Tabelle 3:
Holzschutzmittel für Holz in der Gebrauchsklasse 2 – Formulierungen mit organischen Wirkstoffen
Bezeichnung des Holzschutzmittels
impralit-TSK 10
ABZ-Nr.
Hersteller/Vertreiber
Z-58.1-1589
RÜTGERS Organics GmbH
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel für tragende und aussteifende Holzbauteile mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung –ABZ 1.1.2.2 Holzschutzmittel für Holz in der Gebrauchsklasse 2, Formulierungen mit organischen Wirkstoffen, Wasser basiert
Tabelle 3
Bezeichnung:
impralit-TSK 10
Hersteller / Vertreiber:
RÜTGERS Organics GmbH
Oppauer Straße 43
68305 Mannheim
Tel.: 0621 7654 249
Email: info@ruetgers-organics.de
www.ruetgers-organics.de
Zulassungsnummer:
Z-58.1-1589
Geltungsdauer von
bis:
Produktart:
Wasserbasiertes vorbeugend wirkendes Holzschutzmittelkonzentrat gegen holzzerstörende Insekten und holzzerstörende Pilze
Wirkstoffe:
50,000 % Didecylpolyoxethylammoniumborat
0,015 % Fenoxycarb
Wirksamkeit:
Iv, P
Zulässige Anwender:
Gewerbe, Industrie
Anwendungsbereich:
GK1, GK2
Tragende und aussteifende Holzbauteile, nicht tragende Holzbauteile
Anwendungsverfahren:
Tauchen
Trogtränkung
Auf- / Einbringmenge:
GK 1
GK 2
Anwendungskonzentration:
Wasserlösliches Salzkonzentrat
Einstufung nach Verordnung (EG)
Nr. 1272/2008:
Signalwort: Gefahr
P501
10 g Konzentrat/m2 Holz
40 g Konzentrat/m2 Holz
H302, H314, H400
Anmerkung:
Startseite
© HQ / Oktober 2014
13.01..2012
13.01.2017
P260, P303+P361+P353, P305+P351+P338, P310,
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel für tragende und aussteifende Holzbauteile mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung –ABZ 1.1.2.3 Holzschutzmittel für Holz in der Gebrauchsklasse 2, Formulierungen mit organischen Wirkstoffen, Lösemittel basiert
Tabelle 4
1.1.2.3
Holzschutzmittel GK 2 - Formulierungen mit organischen Wirkstoffen, Lösemittel basiert
Tabelle 4
Holzschutzmittel für Holz in der Gebrauchsklasse 2 – Formulierungen mit organischen Wirkstoffen in Lösemitteln
Bezeichnung des Holzschutzmittels
Imprägniergrund Plus
ABZ-Nr.
Hersteller/Vertreiber
Z-58.1-1681
Remmers Baustofftechnik GmbH
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel für tragende und aussteifende Holzbauteile mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung –ABZ 1.1.2.3 Holzschutzmittel für Holz in der Gebrauchsklasse 2, Formulierungen mit organischen Wirkstoffen, Lösemittel basiert
Tabelle 4
Bezeichnung:
Imprägniergrund Plus
Hersteller / Vertreiber:
Remmers Baustofftechnik GmbH
Bernhard-Remmers-Straße 13
49624 Löningen
Zulassungsnummer:
Z-58.1-1681
Produktart:
Wirkstoffe:
Tel.: 05432 83 0
Email: info@remmers.de
www.remmers.de
Geltungsdauer von
bis:
Lösemittelbasiertes gebrauchsfertiges vorbeugend wirkendes Holzschutzmittel gegen holzzerstörende Insekten, holzzerstörende Pilze und holzverfärbende Pilze
0,80 % Tebuconazol
0,15 % Cypermethrin
0,50 % IPBC
Wirksamkeit:
Iv, P, B
Zulässige Anwender:
Gewerbe, Industrie
Anwendungsbereich:
GK1, GK2
Tragende und aussteifende Holzbauteile, nicht tragende Holzbauteile
Anwendungsverfahren:
Streichen
Spritzen / Sprühen igA
Tauchen
Auf- / Einbringmenge:
GK 1 und GK 2:
Anwendungskonzentration:
Gebrauchsfertig
Einstufung nach Richtlinie
67/548/EWG:
Xn; Gesundheitsschädlich
Doppelvakuumtränkung
150 ml Schutzmittel/m2 Holz
GK 1 und GK 2
R50/53, R65, R66
Anmerkung:
Startseite
© HQ / Oktober 2014
23.05.2014
23.05.2016
15,0 kg Schutzmittel/m3 Holz
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel für tragende und aussteifende Holzbauteile mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung –ABZ 1.1.3 Holzschutzmittel für Holz in der Gebrauchsklasse 3
1.1.3 Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel für Holz in der Gebrauchsklasse 3
Anforderungen an die Holzschutzmittel:
Vorbeugend wirksam gegen Schadinsekten an verbautem Holz
Vorbeugend wirksam gegen Pilzbefall an verbautem Holz
Vorbeugend wirksam auch an Holz, das der Witterung direkt ausgesetzt ist, aber
nicht in ständigen Kontakt mit Wasser oder mit Erde verbaut ist
Prüfprädikate:
(siehe DIN 68800-3:2012-02, Tabelle 1)
Iv
P
W
Anwendungsbereich:
- Innenbauteile aus Holz, die direktem Kontakt mit Feuchtigkeit in flüssiger Form,
wie z.B. Spritzwasser, ausgesetzt sind, z.B. in Nassräumen, Waschanlagen usw.
- Außenbauteile mit unmittelbarer Wetterbeanspruchung, jedoch ohne ständigem
Erd- oder Wasserkontakt
Anwendungseinschränkungen:
Holz, das mit diesen Holzschutzmitteln behandelt wurde, darf nicht verwendet werden,
wenn das behandelte Holz bestimmungsgemäß in direkten Kontakt mit Lebens- oder Futtermitteln kommen kann,
wenn das behandelte Holz in Aufenthaltsräumen und zugehörigen Nebenräumen großflächig eingesetzt werden soll, es sei denn, das behandelte
Holz wird zu diesen Räumen hin abgedeckt, und
wenn das behandelte Holz großflächig in sonstigen Innenräumen eingesetzt
werden soll, es sei denn, die großflächige Anwendung ist bautechnisch als
unvermeidlich begründet.
gegen Insekten vorbeugend wirksam
gegen Pilze vorbeugend wirksam
für Holz, das der Witterung ausgesetzt ist, jedoch nicht im ständigen Erdkontakt
und nicht im ständigen Kontakt mit Wasser steht
Die Holzschutzmittel sind giftig für Fische und Fischnährtiere und dürfen deshalb nicht in Gewässer gelangen.
Anmerkung: Mittel mit speziellen Einbringmengen für die Gebrauchsklasse 3 siehe auch Tabellen 6 und 7
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel für tragende und aussteifende Holzbauteile mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung –ABZ 1.1.3 Holzschutzmittel für Holz in der Gebrauchsklasse 3
Tabelle 5
1.1.3.1
Holzschutzmittel GK 3 - Formulierungen auf der Grundlage von organischen Wirkstoffen, Wasser basiert
Tabelle 5:
Holzschutzmittel für Holz in der Gebrauchsklasse 3
Bezeichnung des Holzschutzmittels
Adolit BQ 30
ABZ-Nr.
Hersteller/Vertreiber
Z-58.1-1664
Remmers Baustofftechnik GmbH
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel für tragende und aussteifende Holzbauteile mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung –ABZ 1.1.3 Holzschutzmittel für Holz in der Gebrauchsklasse 3
Tabelle 5
Bezeichnung:
Adolit BQ 30
Hersteller / Vertreiber:
Remmers Baustofftechnik GmbH
Bernhard-Remmers-Straße 13
49624 Löningen
Zulassungsnummer:
Z-58.1-1664
Produktart:
Wasserbasiertes vorbeugend gegen holzzerstörende Insekten und holzzerstörende Pilze wirkendes Holzschutzmittelkonzentrat
Wirkstoffe:
5,40 % Benzalkoniumchlorid
29,50 % Borsäure
Wirksamkeit:
Iv, P, W
Zulässige Anwender:
Gewerbe, Industrie
Anwendungsbereich:
GK1, GK2, GK3
Tragende und aussteifende Holzbauteile, nicht tragende Holzbauteile
Tel.: 05432 83 0
Email: info@remmers.de
www.remmers.de
Geltungsdauer von
bis:
28.08.2013
14.09.2016
Streichen
Anwendungsverfahren:
Auf- / Einbringmenge:
Anwendungskonzentration:
Einstufung nach Richtlinie
67/548/EWG:
GK 1 und 2 =
30 g Salzkonzentrat/m2 Holz
Kesseldrucktränkung
Spritzen / Sprühen igA
Tauchen
Trogtränkung
GK 1
15 g Konzentrat/m2 Holz
GK 3
20,5 kg Konzentrat/m3 Holz
GK 2
30 g Konzentrat/m2 Holz
Bei Streichen/Spritzen,Tauchen mindest. 7,5%ige wässrige Lösung (GK 1), mindest. 15%ige wässrige Lösung (GK 2).
Bei Trogtränkung mindestens 5%ige wässrige Lösung
Bei Kesseldrucktränkung mindestens 2,1 bis maximal 2,8%ige wässrige Lösung
T ; Giftig
R37/38, R41, R60, R61
Anmerkung:
Startseite
© HQ / Oktober 2014
S2, S26, S36/37/39, S46, S53
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel für tragende und aussteifende Holzbauteile mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung –ABZ –
1.1.4 Holzschutzmittel für Holz in der Gebrauchsklasse 4
1.1.4. Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel für Holz in der Gebrauchsklasse 4
Anforderungen an die Holzschutzmittel:
Vorbeugend wirksam gegen Schadinsekten an verbautem Holz
Vorbeugend wirksam gegen Pilzbefall an verbautem Holz
Vorbeugend wirksam an Holz, das der Witterung direkt ausgesetzt ist
Vorbeugend wirksam an Holz, das extremer Beanspruchung ausgesetzt ist
(ständiger Kontakt mit Wasser oder mit Erde usw.)
Prüfprädikate:
(siehe DIN 68800-3:2012-02, Tabelle 1)
Iv
P
W
E
gegen Insekten vorbeugend wirksam
gegen Pilze vorbeugend wirksam
für Holz, das der Witterung ausgesetzt ist, jedoch nicht im ständigen Erdkontakt
und nicht im ständigen Kontakt mit Wasser steht
für Holz, das extremer Beanspruchung ausgesetzt ist, wie z.B. ständiger Erdund/oder Wasserkontakt, bei Schmutzablagerungen in Rissen und Fugen usw.
Anwendungsbereich:
Holzbauteile mit ständigem Erd- und/oder Süßwasserkontakt, auch bei
Ummantelung
Anwendungseinschränkungen:
Das mit diesen Holzschutzmitteln behandelte Holz darf nicht verwendet werden,
wenn das behandelte Holz bestimmungsgemäß in direkten Kontakt mit Lebens- oder Futtermitteln kommen kann,
wenn das behandelte Holz in Aufenthaltsräumen und zugehörigen Nebenräumen großflächig eingesetzt werden soll, es sei denn, das behandelte
Holz wird zu diesen Räumen hin abgedeckt, und
wenn das behandelte Holz großflächig in sonstigen Innenräumen eingesetzt
werden soll, es sei denn, die großflächige Anwendung ist bautechnisch als
unvermeidlich begründet.
nicht, wenn das behandelte Holz in ständigem Wasserkontakt oder in der
grundwassergesättigten Bodenzone verbaut werden soll.
Bei mit Chromaten als Fixierhilfsmitteln formulierten Holzschutzmitteln gilt folgende Anwendungseinschränkung zusätzlich:
wenn Menschen oder Tiere häufig in direkten Hautkontakt mit dem behadelten Holz kommen können, es sei denn, die Oberflächen der Holzbauteile werden nach abgeschlossener Behandlung und Fixierung des Holzschutzmittels gründlich abgewaschen
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel für tragende und aussteifende Holzbauteile mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung –ABZ –
1.1.4.1 Holzschutzmittel für Holz in der Gebrauchsklasse 4, Chromatfreie Formulierungen
Tabelle 6
1.1.4.1
Holzschutzmittel GK 4 – Chromatfreie Formulierungen auf der Grundlage von organischen und anorganischen
Kupfer-Verbindungen, Wasser basiert
Tabelle 6:
Holzschutzmittel für Holz in der Gebrauchsklasse 4 – Chromatfreie Formulierungen mit Kupfer-Verbindungen
Bezeichnung des Holzschutzmittels
Celcure AC 400
ABZ-Nr.
Hersteller/Vertreiber
Z-58.1-1657
Osmose Deutschland GmbH
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel für tragende und aussteifende Holzbauteile mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung –ABZ –
1.1.4.1 Holzschutzmittel für Holz in der Gebrauchsklasse 4, Chromatfreie Formulierungen
Tabelle 6
Bezeichnung:
Celcure AC 400
Hersteller / Vertreiber:
Osmose Deutschland GmbH
Am Sägewerk 26
68526 Ladenburg
Tel.: 06203 9543100
Email: info@osmose-deutschland.de
www.protimsolignum.com
Zulassungsnummer:
Z-58.1-1657
Geltungsdauer von
bis:
Produktart:
Wasserbasiertes vorbeugend wirkendes Holzschutzmittelkonzentrat gegen holzzerstörende Insekten und holzzerstörende Pilze
Wirkstoffe:
15,20 % Kupferhydroxidcarbonat
8,40 % N,N-Didecyl-N-methyl-poly-(oxethyl)-ammoniumpropionat
Wirksamkeit:
Iv, P, W, E
Zulässige Anwender:
Industrie
Anwendungsbereich:
GK1, GK2, GK3, GK4
Tragende und aussteifende Holzbauteile, nicht tragende Holzbauteile
Anwendungsverfahren:
Kesseldrucktränkung
Auf- / Einbringmenge:
GK 1 und GK 2
GK 3
GK 4
Anwendungskonzentration:
Wasserlösliches Konzentrat
Einstufung nach:
k.A.
3,0 kg Konzentrat/m3 Holz
4,5 kg Konzentrat/m3 Holz
9,0 kg Konzentrat/m3 Holz
Anmerkung:
Startseite
© HQ / Oktober 2014
28.02.2013
28.02.2018
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel für tragende und aussteifende Holzbauteile mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung –ABZ –
1.1.4.2 Holzschutzmittel für Holz in der Gebrauchsklasse 4, Chromathaltige Formulierungen
Tabelle 7
1.1.4.2
Holzschutzmittel GK 4 - Formulierungen auf der Grundlage von Kupferoxid mit Chromaten (Chromsäure) als Fixierhilfsmittel
Tabelle 7:
Holzschutzmittel für die Gebrauchsklasse 4 – Formulierungen mit Kupferoxid in Verbindung mit Chromaten als Fixierhilfsmittel
Bezeichnung des Holzschutzmittels
Korasit CCON
ABZ-Nr.
Hersteller/Vertreiber
Z-58.1-1318
Kurt Obermeier GmbH & Co. KG
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel für tragende und aussteifende Holzbauteile mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung –ABZ –
1.1.4.2 Holzschutzmittel für Holz in der Gebrauchsklasse 4, Chromathaltige Formulierungen
Tabelle 7
Bezeichnung:
Korasit CCON
Hersteller / Vertreiber:
Kurt Obermeier GmbH & Co. KG
Berghäuser Straße 70
57319 Bad-Berleburg
Telefon: 02751 524 0
E-Mail: info@obermeier.de
www.obermeier.de
Zulassungsnummer:
Z-58.1-1318
Geltungsdauer von
bis:
Produktart:
Wasserbasiertes vorbeugend wirkendes Holzschutzmittelkonzentrat gegen holzzerstörende Insekten und holzzerstörende Pilze mit Chromaten als Fixierhilfsmittel
Wirkstoffe:
12,20 % Kupferoxid
3,80 % Borsäure
Wirksamkeit:
Iv, P, W, E
Zulässige Anwender:
Industrie
Anwendungsbereich:
GK3, GK4
Tragende und aussteifende Holzbauteile, nicht tragende Holzbauteile
Anwendungsverfahren:
Kesseldrucktränkung
Auf- / Einbringmenge:
GK 3
GK 4
Anwendungskonzentration:
Wasserlösliches Konzentrat
Einstufung nach Richtlinie
67/548/EWG:
T; Giftig
4,0 kg Konzentrat/m3 Holz
8,0 kg Konzentrat/m3 Holz
R 21/22, R 35, R 42/43, R 45, R 46, R 48/23, R 50/53, R62
S 23, S 24, S 26, S 28, S 36/37/39, S 45, S 53, S 61
Anmerkung:
Startseite
© HQ / Oktober 2014
12.10.2011
12.10.2016
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Mittel zur Bekämpfung eines vorhandenen Befalls durch holzzerstörende Insekten sowie Mittel zum Absperren von Mauerwerk mit allgemeiner
bauaufsichtlicher Zulassung –ABZ –
1.2.1 Mittel zur Bekämpfung eines vorhandenen Befalls durch holzzerstörende Insekten – Bekämpfungsmittel -
1.2
Mittel zur Bekämpfung eines Befalls durch holzzerstörende Insekten (Bekämpfungsmittel) sowie
Mittel zur Verhinderung des Durchwachsens von Hausschwamm durch Mauerwerk (Schwammsperrmittel)
1.2.1
Mittel zur Bekämpfung eines vorhandenen Befalls durch holzzerstörende Insekten
Anforderungen an die Bekämpfungsmittel:
Bekämpfend wirksam gegen Schadinsekten an verbautem Holz
Anmerkung:
ein zusätzlicher vorbeugender Schutz gegen Insektenneubefall oder z.T. gegen Pilzbefall
(mittelabhängig) ist nicht erforderlich
Prüfprädikate:
Ib
Anwendungsbereich:
Ausschließlich zur Verwendung an verbautem Holz im Rahmen von
Bekämpfungsmaßnahmen
Anwendungseinschränkungen:
Die Verwendung der Bekämpfungsmittel darf nur dort erfolgen, wo ein Befall des
Holzes durch holzzerstörende Insekten vorliegt und der Befall nicht auf andere Art,
wie z.B. physikalische Verfahren, sinnvoll behoben werden kann.
Für vorbeugende Maßnahmen gegen holzzerstörende Insekten und Pilze ist die Verwendung dafür geeigneter Bekämpfungsmittel nur zulässig, wenn diese Maßnahmen unabdingbar sind und in unmittelbarem Zusammenhang mit der Bekämpfungsmaßnahme durchgeführt werden.
Bekämpfungsmittel dürfen nicht verwendet werden, wenn die behandelten Holzbauteile

bestimmungsgemäß in direkten Kontakt mit Lebens- oder Futtermitteln
kommen können,

großflächig in Aufenthaltsräumen und zugehörigen Nebenräumen vorkommen, es sei denn, die behandelten Holzbauteile werden zu diesen Räumen
hin abgedeckt, und

großflächig in sonstigen Innenräumen vorkommen, es sei denn, die großflächige Anwendung ist bautechnisch als unvermeidlich begründet.
gegen Insekten bekämpfend wirksam
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Mittel zur Bekämpfung eines vorhandenen Befalls durch holzzerstörende Insekten sowie Mittel zum Absperren von Mauerwerk mit allgemeiner
bauaufsichtlicher Zulassung –ABZ –
1.2.1.1 Mittel zur Bekämpfung eines vorhandenen Befalls durch holzzerstörende Insekten
mit schneller Wirksamkeit und gleichzeitigem vorbeugenden Schutz gegen Insekten – Bekämpfungsmittel Tabelle 8
1.2.1.1
Bekämpfungsmittel gegen Insekten mit schneller Wirksamkeit und gleichzeitigem vorbeugendem Schutz gegen Insekten
Tabelle 8:
Gebrauchsfertige Bekämpfungsmittel mit schneller Wirksamkeit
Bezeichnung des Holzschutzmittels
Deltox IT
ABZ-Nr.
Hersteller/Vertreiber
Z-58.2-1437
frunol delicia GmbH
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Mittel zur Bekämpfung eines vorhandenen Befalls durch holzzerstörende Insekten sowie Mittel zum Absperren von Mauerwerk mit allgemeiner
bauaufsichtlicher Zulassung –ABZ –
1.2.1.1 Mittel zur Bekämpfung eines vorhandenen Befalls durch holzzerstörende Insekten
mit schneller Wirksamkeit und gleichzeitigem vorbeugenden Schutz gegen Insekten – Bekämpfungsmittel Tabelle 8
Bezeichnung:
Deltox IT
Hersteller / Vertreiber:
frunol delicia GmbH
Dübener Straße 145
04509 Delitzsch
Tel.: 034202 6530 0
Email: info@frunol-delicia.de
www.frunol-delicia.de
Zulassungsnummer:
Z-58.2-1437
Geltungsdauer von
bis:
Produktart:
Gebrauchsfertiges Holzschutzmittel zur schnellen Bekämpfung eines vorhandenen Befalls durch holzzerstörende Insekten mit gleichzeitig vorbeugender Wirksamkeit gegen holzzerstörende Insekten
Wirkstoffe:
0,25 % Permethrin
Wirksamkeit:
Ib (Iv)
Zulässige Anwender:
Gewerbe
Anwendungsbereich:
GK1, GK2
Tragende und aussteifende Holzbauteile, nicht tragende Holzbauteile
Anwendungsverfahren:
Auf- / Einbringmenge:
Streichen
Spritzen
Bohlochtränkung
300 – 350 ml Schutzmittel/m2 Holz
Bei vorbeugender Verwendung im Rahmen einer Bekämpfungsmaßnahme: 200 – 250 ml Schutzmittel/m2 Holz
Anwendungskonzentration:
Gebrauchsfertig
Einstufung nach Richtlinie
67/548/EWG:
Xn; Gesundheitsschädlich
R50/53, R65, R66
Anmerkung:
Startseite
© HQ / Oktober 2014
25.10.2012
25.10.2017
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Mittel zur Bekämpfung eines vorhandenen Befalls durch holzzerstörende Insekten sowie Mittel zum Absperren von Mauerwerk mit allgemeiner
bauaufsichtlicher Zulassung –ABZ –
1.2.1.2 Mittel zur Bekämpfung eines vorhandenen Befalls durch holzzerstörende Insekten
mit langsamer Wirksamkeit und gleichzeitigem vorbeugenden Schutz gegen Insekten und Pilze – Bekämpfungsmittel - Tabelle 9
1.2.1.2
Bekämpfungsmittel gegen Insekten mit langsamer Wirksamkeit und gleichzeitigem vorbeugenden Schutz
gegen holzzerstörende Insekten und Pilze
Tabelle 9:
Gebrauchsfertige Bekämpfungsmittel mit langsamer Wirksamkeit
Bezeichnung des Holzschutzmittels
Diffusit IC-B
ABZ-Nr.
Hersteller/Vertreiber
Z-58.2-1445
BASF Wolman GmbH
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Mittel zur Bekämpfung eines vorhandenen Befalls durch holzzerstörende Insekten sowie Mittel zum Absperren von Mauerwerk mit allgemeiner
bauaufsichtlicher Zulassung –ABZ –
1.2.1.2 Mittel zur Bekämpfung eines vorhandenen Befalls durch holzzerstörende Insekten
mit langsamer Wirksamkeit und gleichzeitigem vorbeugenden Schutz gegen Insekten und Pilze – Bekämpfungsmittel - Tabelle 9
Bezeichnung:
Diffusit IC-B
Hersteller / Vertreiber:
BASF Wolman GmbH
Dr.-Wolman-Straße 31-33
76547 Sinzheim
Zulassungsnummer:
Z-58.2-1445
Produktart:
Wirkstoffe:
Ib (Iv, P)
Zulässige Anwender:
Gewerbe
Anwendungsverfahren:
Auf- / Einbringmenge:
Geltungsdauer von
bis:
10.06.2011
14.05.2015
Gebrauchsfertiges Holzschutzmittel zur Bekämpfung eines vorhandenen Befalls durch holzzerstörende Insekten mit
gleichzeitig vorbeugender Wirksamkeit gegen holzzerstörende Insekten und Pilze
15,00 % Borsäure
1,53 % Borax
Wirksamkeit:
Anwendungsbereich:
Tel.: 07221 800 0
Email: info.wolman@basf.com
www.wolman.de
GK1, GK2
Tragende und aussteifende Holzbauteile, nicht tragende Holzbauteile
Streichen
Spritzen
Bohrlochtränkung/Bohlochdrucktränkung
Schaumverfahren
300 – 350 ml Schutzmittel/m2 Holz
Bei vorbeugender Verwendung im Rahmen einer Bekämpfungsmaßnahme:
80 ml Schutzmittel/m2 Holz
Anwendungskonzentration:
Gebrauchsfertig
Einstufung nach Richtlinie
67/548/EWG:
-
Anmerkung:
Das Mittel wird voraussichtlich nach Ablauf der Geltungsdauer durch das gleichnamige Mittel mit der BAUA-Zulassung
DE-2013-A-08-00011 (Tabelle 25) ersetzt
R37, R60, R61
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Mittel zur Bekämpfung eines vorhandenen Befalls durch holzzerstörende Insekten sowie Mittel zum Absperren von Mauerwerk mit allgemeiner
bauaufsichtlicher Zulassung –ABZ –
1.2.1.3 Mittel zur Bekämpfung eines vorhandenen Befalls durch holzzerstörende Insekten
mit verzögerter Wirksamkeit und gleichzeitigem vorbeugenden Schutz gegen Insekten – Bekämpfungsmittel Tabelle 10
1.2.1.3
Bekämpfungsmittel gegen Insekten mit verzögerter Wirksamkeit und gleichzeitigem vorbeugendem Schutz gegen Insekten
Tabelle 10:
Gebrauchsfertige Bekämpfungsmittel mit Entwicklungshemmstoffen
Bezeichnung des Holzschutzmittels
HWT
ABZ-Nr.
Hersteller/Vertreiber
Z-58.2-1482
Remmers Baustofftechnik GmbH
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Mittel zur Bekämpfung eines vorhandenen Befalls durch holzzerstörende Insekten sowie Mittel zum Absperren von Mauerwerk mit allgemeiner
bauaufsichtlicher Zulassung –ABZ –
1.2.1.3 Mittel zur Bekämpfung eines vorhandenen Befalls durch holzzerstörende Insekten
mit verzögerter Wirksamkeit und gleichzeitigem vorbeugenden Schutz gegen Insekten – Bekämpfungsmittel Tabelle 10
Bezeichnung:
HWT
Hersteller / Vertreiber:
Remmers Baustofftechnik GmbH
Bernhard-Remmers-Straße 13
49624 Löningen
Tel.: 05432 83 0
Email: info@remmers.de
www.remmers.de
Zulassungsnummer:
Z-58.2-1482
Geltungsdauer von
bis:
Produktart:
Gebrauchsfertiges Lösemittel basiertes Holzschutzmittel zur Bekämpfung eines vorhandenen Befalls durch holzzerstörende Insekten (verzögerte Wirksamkeit) mit gleichzeitig vorbeugender Wirksamkeit gegen holzzerstörende Insekten
Wirkstoffe:
0,02 % Flufenoxuron
Wirksamkeit:
Ib (Iv)
Zulässige Anwender:
Gewerbe
Anwendungsbereich:
Anwendungsverfahren:
Auf- / Einbringmenge:
Anwendungskonzentration:
Einstufung nach Richtlinie
67/548/EWG
Einstufung nach Verordnung (EG)
Nr. 1272/2008:
GK1, GK2
Tragende und aussteifende Holzbauteile, nicht tragende Holzbauteile
Streichen
Spritzen
Bohrlochtränkung
300 – 350 ml Schutzmittel/m2 Holz
Bei vorbeugender Verwendung im Rahmen einer Bekämpfungsmaßnahme: 200 ml Schutzmittel/m2 Holz
Gebrauchsfertig
Xn ; Gesundheitsschädlich
R50/53, R57,R65, R66
S2, S13, S20/21, S23.1, S24, S36/37, S62
Signalwort: Gefahr
H226, H304
P102, P261, P270, P280.3, P301/310, P405
Anmerkung:
Startseite
© HQ / Oktober 2014
25.08.2011
25.08.2016
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Mittel zur Bekämpfung eines vorhandenen Befalls durch holzzerstörende Insekten sowie Mittel zum Absperren von Mauerwerk mit allgemeiner
bauaufsichtlicher Zulassung –ABZ –
1.2.2 Mittel zur Verhinderung des Durchwachsens von Hausschwamm durch Mauerwerk – Schwammsperrmittel -
1.2.2 Mittel zur Verhinderung des Durchwachsens von Hausschwamm durch Mauerwerk – Schwammsperrmittel Anforderungen an die Schwammsperrmittel: Absperrend wirksam gegen das Durchwachsen von Hausschwamm durch Mauerwerk
Prüfprädikat:
M
Anwendungsbereich:
Anwendung nur bei einem Hausschwammbefall an witterungsgeschütztem Mauerwerk
(nicht an Mauerwerk, das Niederschlägen ausgesetzt ist !)
Anwendungseinschränkungen:
Schwammsperrmittel
Die Schwammsperrmittel dürfen nur dort verwendet werden, wo ein Hausschwammbefall
im Mauerwerk oder in benachbarten Bereichen vorliegt und der nicht auf eine andere Art,
wie z.B. durch physikalische Verfahren, sinnvoll bekämpft werden kann.
Die Schwammsperrmittel dürfen nicht an Mauerwerk verwendet werden, das bestimmungsgemäß in direkten Kontakt mit Lebens- oder Futtermitteln kommen kann.
Das behandelte Mauerwerk muss zu Aufenthaltsräumen hin stets verputzt oder mit anderen Ausbaumaterialien bekleidet werden.
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Mittel zur Bekämpfung eines vorhandenen Befalls durch holzzerstörende Insekten sowie Mittel zum Absperren von Mauerwerk mit allgemeiner
bauaufsichtlicher Zulassung –ABZ –
1.2.2 Mittel zur Verhinderung des Durchwachsens von Hausschwamm durch Mauerwerk – Schwammsperrmittel Tabelle 11
Tabelle 11:
Sperrmittel zur Verhinderung des Durchwachsens des Echten Hausschwamm durch Mauerwerk
Bezeichnung des Holzschutzmittels
Korasit MS
ABZ-Nr.
Hersteller/Vertreiber
Z-58.2-1503
Kurt Obermeier GmbH & Co. KG
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Mittel zur Bekämpfung eines vorhandenen Befalls durch holzzerstörende Insekten sowie Mittel zum Absperren von Mauerwerk mit allgemeiner
bauaufsichtlicher Zulassung –ABZ –
1.2.2 Mittel zur Verhinderung des Durchwachsens von Hausschwamm durch Mauerwerk – Schwammsperrmittel Tabelle 11
Bezeichnung:
Korasit MS
Hersteller / Vertreiber:
Kurt Obermeier GmbH & Co. KG
Berghäuser Straße 70
57319 Bad-Berleburg
Telefon: 02751 524 0
E-Mail: info@obermeier.de
www.obermeier.de
Zulassungsnummer:
Z-58.2-1503
Geltungsdauer von
bis:
Produktart:
Wasser basiertes Schutzmittelkonzentrat zur Bekämpfung eines vorhandenen Befalls durch Echten Hausschwamm an
witterungsgeschütztem Mauerwerk
Wirkstoffe:
21,0 % N,N-Didecyl-N-methylpoly-(oxethyl)-ammoniumpropionat
Wirksamkeit:
M
Zulässige Anwender:
Gewerbe
Anwendungsbereich:
Anwendungsverfahren:
GK1, GK2
Witterungsgeschütztes Mauerwerk
Streichen
Spritzen
Fluten
Bohrlochtränkung / Bohlochdrucktränkung
Schaumverfahren
Auf- / Einbringmenge:
500 ml einer 10%igen wässrigen Lösung/m2 Mauerwerk
Anwendungskonzentration:
10 %ige wässrige Lösung des Schutzmittelkonzentrates
Einstufung nach Richtlinie
67/548/EWG:
(C) Ätzend
R 34, R 50/53
Anmerkung:
Startseite
© HQ / Oktober 2014
01.02.2012
01.02.2017
S 26, S 28, S 36/37/39, S 45, S 61
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit Zulassung nach der Biozidverordnung (EU) Nr. 528/2012
(BAuA-Zulassung)
Abschnitt 2
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der
vorbeugend wirkenden Holzschutzmittel,
Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
mit Zulassung nach der
Biozidverordnung (EU) Nr. 528/2012
- BAuA-Zulassung –
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit Zulassung nach der Biozidverordnung (EU) Nr. 528/2012
(BAuA-Zulassung)
Früher mit der Richtline 98/8/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16.Februar 1998 über das Inverkehrbringen von Biozid-Produkten – Biozid-Produkte-Richtline (BPD) - und ab dem 01.09.2013 mit der europäischen Biozidverordnung (EU) Nr. 528/2012 wird die Zulassung und das Inverkehrbringen von Biozid-Produkten auf dem europäischen Markt geregelt. Danach darf ein Biozid-Produkt, zu denen auch die
Produktgruppe Holzschutzmittel gehört, erst dann in den Verkehr gebracht werden, wenn die dafür zuständige Behörde ihre Zustimmung dazu
erteilt hat, i.d.R. durch eine Zulassung, während einer Übergangsphase durch eine Registriernummer)
In Deutschland wurde mit der Änderung des Chemikaliengesetzes die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) als Zulassungsstelle und als Einvernehmensstelle für die routinemäßige Bearbeitung von Anträgen auf Zulassung und gegenseitige Anerkennung von BiozidProdukten in Deutschland benannt.
Beim Zulassungsverfahren für Holzschutzmittel bewertet die BAuA als Zulassungsstelle und Fachbehörde in Zusammenarbeit mit weiteren Bundesbehörden die für Mensch und Umwelt von einem Produkt ausgehenden Risiken und dessen spezifische Wirksamkeit. Sie trifft daraufhin die
Entscheidung über Zulassung, Nichtzulassung oder Zulassung unter Auflagen.
Holzschutzmittel mit Neuwirkstoffen müssen vor dem ersten Inverkehrbringen über eine Zulassung verfügen. Holzschutzmittel mit Altwirkstoffen
können Übergangsfristen in Anspruch nehmen und benötigen zu bestimmten Stichtagen eine Zulassung, um weiterhin verkehrsfähig zu sein.
Eine in Deutschland erteilte Zulassung besitzt ausschließlich national Gültigkeit.
Da das Zulassungsverfahren für Biozid-Produkte erst vor einigen Jahren begonnen hat, sind von der BAuA zum jetzigen Zeitpunkt überwiegend
erst Holzschutzmittel mit vorbeugender Wirksamkeit gegen holzzerstörende und holzverfärbende Pilze zugelassen worden. Somit fehlen der Praxis
insbesondere insektizid ausgerüstete vorbeugend und bekämpfend wirkende Holzschutzmittel. Daraus ergibt sich das Erfordernis, dass auch weiterhin für tragende und aussteifende Holzbauteile Holzschutzmittel mit einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung verwendet werden müssen
und für nichttragende Holzbauteile ergänzend Holzschutzmittel mit einem RAL-Gütezeichen erforderlich sind.
Direkte Links zur Liste der zugelassenen Biozid-Produkte sowie zu den gemäß Meldeverordnung gemeldeten Biozid-Produkten finden Sie unter:
www.baua.de/de/Chemikaliengesetz-Biozidverfahren/Biozide/Produkt/Holzschutzmittel
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit Zulassung nach der Biozidverordnung (EU) Nr. 528/2012
(BAuA-Zulassung)
Informationen zu den nach europäischem Biozidrecht in Deutschland zugelassenen Holzschutzmitteln und zum Zulassungsverfahren sind zu erhalten unter:
Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
Gruppe 5.4 "Zulassung von Biozid-Produkten"
Postfach 17 02 02
44061 Dortmund
Email: chemg@baua.bund.de
www.baua.de
Anmerkung:
Informationen zur Rechtslage und den Verfahren unter der Biozid-Verordnung (EU) Nr. 528/2012 finden sie auf den Seiten des neu eingerichteten
REACH-CLP-Biozid Helpdesks (www.reach-clp-biozid-helpdesk.de).
Biozidprodukte, für die unter der Biozid-Produkte-Richtline 98/8/EG (BPD) eine Zulassung erteilt wurde, können gemäß Artikel 92 (EU) Nr.
528/2012 weiter auf dem Markt bereitgestellt und verwendet werden.
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit Zulassung nach der Biozid-VO (BAuA-Zulassung)
2.1.1.Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen holzzerstörende Pilze
Tabelle 21
2.1
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen Pilzbefall
2.1.1
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen holzzerstörende Pilze
Tabelle 21:
Holzschutzmittel mit BAuA-Zulassung – Vorbeugend wirkend gegen holzzerstörende Pilze
Bezeichnung des Holzschutzmittels
Embalit P
Zulassungs-Nr. (gemäß Biozid-VO)
Hersteller/Vertreiber
Gebrauchsklasse
Zulässige
Anwendung
DE-2013-MA-08-00004
Hoetmer BV
(Niederlande)
2, 3
G
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit Zulassung nach der Biozid-VO (BAuA-Zulassung)
2.1.1.Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen holzzerstörende Pilze
Tabelle 21
Bezeichnung:
Embalit P
Hersteller / Vertreiber:
Hoetmer BV
Spuiboulevard 334 /A
3311 GR Dordrecht
NIEDERLANDE
Tel.: 0031 78 6350720
Email: hoetmerbv@hoetmer.com
Zulassungsnummer:
DE-2013-MA-08-00004
Produktart:
Wasserbasiertes vorbeugend wirkendes Holzschutzmittelkonzentrat gegen holzzerstörende Pilze
Wirkstoffe:
9,70 % Propiconazol
Wirksamkeit:
P, W
Zulässige Anwender:
Gewerbe
Anwendungsbereich:
GK2, GK3
nicht tragende Holzbauteile
Anwendungsverfahren:
Streichen
Sprühen igA
Auf- / Einbringmenge:
GK 2 und GK 3
Anwendungskonzentration:
Wasserlösliches Konzentrat
Einstufung nach Richtlinie
67/548/EWG:
Xi; Reizend
Geltungsdauer von
bis:
Doppelvakuumverfahren
13 ml Konzentrat/m2 Holz
R43, R51-53
Anmerkung:
Startseite
© HQ / Oktober 2014
31.03.2020
GK 2 und GK 3
6,0 kg Konzentrat/m3 Holz
S21, S36/37, S61
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit Zulassung nach der Biozid-VO (BAuA-Zulassung)
2.1.2.1 Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen holzzerstörende und holzverfärbende Pilze – Wasser basiert Tabelle 22.1
2.1.2
2.1.2.1
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen holzzerstörende und holzverfärbende Pilze
Wasser basierte Holzschutzmittel gegen holzzerstörende und holzverfärbende Pilze
Tabelle 22.1:
Holzschutzmittel mit BAuA-Zulassung – Vorbeugend wirkend gegen holzzerstörende und holzverfärbende Pilze
- Wasser basiert - Anwendungsbereich GK 2 und GK 3
Bezeichnung des Holzschutzmittels
Aquawood TIG E
(in verschiedenen Farbvarianten)
Zulassungs-Nr. (gemäß Biozid-VO)
Hersteller/Vertreiber
Gebrauchsklasse
Zulässige
Anwendung
DE-2013-BPF-08-00001-aaa
ADLER-Werk Lackfabrik
(Österreich)
2, 3
G
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit Zulassung nach der Biozid-VO (BAuA-Zulassung)
2.1.2.1 Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen holzzerstörende und holzverfärbende Pilze – Wasser basiert Tabelle 22.1
Bezeichnung:
Aquawood TIG E (in verschiedenen Farbvarianten)
Hersteller / Vertreiber:
ADLER-Werk Lackfabrik Johann Berghofer GmbH & Co KG
Bergwerkstr. 22
6130 Schwaz
ÖSTERREICH
Zulassungsnummer:
Produktart:
Wirkstoffe:
DE-2013-BPF-08-00001-aaa / -aab / -aac
Tel.: 0043 5242 6922
E-Mail: info@adler-lacke.com
www.adler-lacke.com
Geltungsdauer von
bis:
Wasserbasierte gebrauchsfertige vorbeugend gegen holzzerstörende und holzverfärbende Pilze wirkende Holzschutzimprägnierung
0,400 % Tebuconazol
0,001 % Permethrin
0,800 % Jodpropinyl-Butylcarbamat
Wirksamkeit:
P, B
Zulässige Anwender:
Gewerbe
Anwendungsbereich:
GK2, GK3
nicht tragende Holzbauteile, Fenster, Türen, Wintergärten, Gewächshäuser
Anwendungsverfahren:
Tauchen
Fluten
Sprühen igA
Auf- / Einbringmenge:
GK 2 und GK 3
Anwendungskonzentration:
Gebrauchsfertig
Einstufung nach Richtlinie
67/548/EWG:
Nicht kennzeichnungspflichtig
200 ml Schutzmittel/m² Holz
Anmerkung:
Startseite
© HQ / Oktober 2014
31.03.2020
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit Zulassung nach der Biozid-VO (BAuA-Zulassung)
2.1.2.2 Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen holzzerstörende und holzverfärbende Pilze – Lösemittel basiert Tabelle 22.2
2.1.2.2
Lösemittel basierte Holzschutzmittel gegen holzzerstörende und holzverfärbende Pilze
Tabelle 22.2: Holzschutzmittel mit BAuA-Zulassung – Vorbeugend wirkend gegen holzzerstörende und holzverfärbende Pilze
– Lösemittel basiert - Anwendungsbereich GK 2 und GK 3
Bezeichnung des Holzschutzmittels
Bergotec Holzschutzgrund
Zulassungs-Nr. (gemäß Biozid-VO)
DE-2012-MA-08-00095-aa
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Hersteller/Vertreiber
Gebrauchsklasse
Zulässige
Anwendung
Von Höveling Farben GmbH & Co. KG
2, 3
G / DIY
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit Zulassung nach der Biozid-VO (BAuA-Zulassung)
2.1.2.2 Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen holzzerstörende und holzverfärbende Pilze – Lösemittel basiert Tabelle 22.2
Bezeichnung:
Bergotec Holzschutz-Grund
Hersteller / Vertreiber:
Von Höveling Farben GmbH & Co. KG
Südring 3b
21465 Wentorf
Zulassungsnummer:
Tel.: 040 727703 0
Email: farben@hoeveling.de
www.hoeveling.de
Geltungsdauer von
bis:
DE-2012-MA-08-00095-aa
31.03.2020
Produktart:
Lösemittel basiertes gebrauchsfertiges vorbeugend gegen holzzerstörende und holzverfärbende Pilze wirkendes Holzschutzmittel
Wirkstoffe:
Tebuconazol
Jodpropinyl-Butylcarbamat
Wirksamkeit:
P, B
Zulässige Anwender:
Gewerbe, private Anwender (DIY)
Anwendungsbereich:
GK2, GK3
nicht tragende Holzbauteile im Außenbereich ohne Erdkontakt
Anwendungsverfahren:
Streichen
Tauchen
Fluten
Sprühen igA
Auf- / Einbringmenge:
GK 2 und GK 3
Anwendungskonzentration:
Gebrauchsfertig
Einstufung nach Richtlinie
67/548/EWG:
Xn; Gesundheitsschädlich
200-250 ml Schutzmittel/m² Holz
R65, R66
Anmerkung:
Startseite
© HQ / Oktober 2014
S2, S13, S36/37, S62
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit Zulassung nach der Biozid-VO (BAuA-Zulassung)
2.1.3.1 Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen holzverfärbende Pilze (Bläue-Pilze) – Wasser basiert Tabelle 23.1
2.1.3
2.1.3.1
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen holzverfärbende Pilze (Bläue-Pilze)
Wasser basierte Holzschutzmittel gegen holzverfärbende Pilze
Tabelle 23.1: Holzschutzmittel mit BAuA-Zulassung – Vorbeugend wirkend gegen holzverfärbende Pilze
- Wasser basiert Anwendungsbereich GK 2 und GK 3
Bezeichnung des Holzschutzmittels
Acryl Holzschutzgrund
Zulassungs-Nr. (gemäß Biozid-VO)
DE-0000336-0001-08 /
DE-2012-MA-08-00006-ag
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Hersteller/Vertreiber
Gebrauchsklasse
Zulässige
Anwendung
ZERO-Lack GmbH & Co. KG
2 3
G / DIY
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit Zulassung nach der Biozid-VO (BAuA-Zulassung)
2.1.3.1 Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen holzverfärbende Pilze (Bläue-Pilze) – Wasser basiert Tabelle 23.1
Bezeichnung:
Acryl Holzschutzgrund
Hersteller / Vertreiber:
ZERO-Lack GmbH & Co. KG
Bleichstraße 57-58
32545 Bad Oeynhausen
Zulassungsnummer:
Tel.: 05731 9887 0
Email: zero@zero-lack.de
www.zero-lack.de
DE-0000336-0001-08
DE-2012-MA-08-00006-ag
Geltungsdauer von
bis:
31.03.2020
Produktart:
Wasserbasierte gebrauchsfertige vorbeugend gegen holzverfärbende Pilze wirkende Holzschutzimprägnierung
Wirkstoffe:
0,90 % Jodpropinyl-Butylcarbamat
0,01 % Cypermethrin
Wirksamkeit:
B
Zulässige Anwender:
Gewerbe, private Anwender (DIY)
Anwendungsbereich:
GK2
nicht tragende Holzbauteile
Anwendungsverfahren:
Streichen
Tauchen
Spritzen igA
Auf- / Einbringmenge:
GK 2
Anwendungskonzentration:
Gebrauchsfertig
Einstufung nach Richtlinie
67/548/EWG:
Nicht kennzeichnungspflichtig
Anmerkung:
Acryl Holzschutzgrund muss innerhalb von 4 Wochen mit einem Schutzanstrich versehen werden.
80-120 ml Schutzmittel/m² Holz
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit Zulassung nach der Biozid-VO (BAuA-Zulassung)
2.1.3.2 Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen holzverfärbende Pilze (Bläue-Pilze) – Lösemittel basiert Tabelle 23.2
2.1.3.2
Lösemittel basierte Holzschutzmittel gegen holzverfärbende Pilze
Tabelle 23.2: Holzschutzmittel mit BAuA-Zulassung – Vorbeugend wirkend gegen holzverfärbende Pilze
– Lösemittel basiert Anwendungsbereich GK 2 und GK 3
Bezeichnung des Holzschutzmittels
Albrecht Imprägniergrund
Zulassungs-Nr. (gemäß Biozid-VO)
DE-2012-MA-08-00014-aa
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Hersteller/Vertreiber
Gebrauchsklasse
Zulässige
Anwendung
Meffert AG
2, 3
G
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit Zulassung nach der Biozid-VO (BAuA-Zulassung)
2.1.3.2 Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen holzverfärbende Pilze (Bläue-Pilze) – Lösemittel basiert Tabelle 23.2
Bezeichnung:
Albrecht Imprägniergrund
Hersteller / Vertreiber:
Meffert AG Farbwerke / Lackfabrik J. Albrecht GmbH & Co.KG
Industriestraße 24-26
5120 Mainz
Tel. 06131 6209 0
Email: info@lack-albrecht.de
www.lack-albrecht.de
Zulassungsnummer:
DE-2012-MA-08-00014-aa
Produktart:
Lösemittel basierte gebrauchsfertige vorbeugend gegen holzverfärbende Pilze wirkende Holzschutzimprägnierung
Wirkstoffe:
0,7 % Jodpropinyl-Butylcarbamat
Wirksamkeit:
B
Zulässige Anwender:
Gewerbe
Anwendungsbereich:
GK2, GK3
nicht tragende Holzbauteile im Außenbereich
Anwendungsverfahren:
Streichen
Auf- / Einbringmenge:
GK 2 und GK 3
Anwendungskonzentration:
Gebrauchsfertig
Einstufung nach Richtlinie
67/548/EWG:
Xn ; Gesundheitsschädlich
Geltungsdauer von
bis:
80 -120 ml Schutzmittel/m² Holz
R65, R66
Anmerkung:
Startseite
© HQ / Oktober 2014
30.06.2020
S2, S13, S24, S28, S35, S46, S62
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit Zulassung nach der Biozid-VO (BAuA-Zulassung)
2.1.4 Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel für den Schutz von Holzwerkstoffen
Tabelle 24
2.1.4
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel für den Schutz von Holzwerkstoffen
Tabelle 24:
Holzschutzmittel mit BAuA-Zulassung – Mittel für den Schutz von Holzwerkstoffen
Bezeichnung des Holzschutzmittels
Diffusit S
Zulassungs-Nr. (gemäß Biozid-VO)
Hersteller/Vertreiber
Gebrauchsklasse
Zulässige
Anwendung
DE-2013-A-08-00009
BASF Wolman GmbH
1 2
G
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit Zulassung nach der Biozid-VO (BAuA-Zulassung)
2.1.4 Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel für den Schutz von Holzwerkstoffen
Tabelle 24
Bezeichnung:
Diffusit S
Hersteller / Vertreiber:
BASF Wolman GmbH
Dr.-Wolman-Straße 31-33
76547 Sinzheim
Zulassungsnummer:
Tel.: 07221 800 0
Email: info.wolman@basf.com
www.wolman.de
Geltungsdauer von
bis:
DE-2013-A-08-00009
31.08.2021
Produktart:
Wasser basiertes vorbeugend gegen holzzerstörende Insekten und holzzerstörende Pilze wirkendes Schutzmittelkonzentrat, insbesondere für den Schutz von Holzwerkstoffen
Wirkstoffe:
52,50 % Borsäure
32,50 % Dinatriumtetraborat-Pentahydrat
Wirksamkeit:
Iv, P
Zulässige Anwender:
Industrie
Anwendungsbereich:
GK1, GK2
Schutz von Holzwerkstoffen (bei Sperrholz auch GK3)
Anwendungsverfahren:
Untermischverfahren in der Leimflotte
Auf- / Einbringmenge:
k.A.
Anwendungskonzentration:
Konzentrat
Einstufung nach Richtlinie
67/548/EWG:
-
Anmerkung:
Siehe auch Hinweise zum gleichnamigen Mittel in Tabelle 25 und Tabelle 2
R36/37/38, R60, R61
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit Zulassung nach der Biozid-VO (BAuA-Zulassung)
2.2
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen holzzerstörende Insekten und holzzerstörende Pilze
Tabelle 25
2.2
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen holzzerstörende Insekten und holzzerstörende Pilze
Tabelle 25:
Holzschutzmittel mit BAuA-Zulassung – vorbeugend gegen holzzerstörende Insekten und Pilze
Bezeichnung des Holzschutzmittels
Diffusit S
Zulassungs-Nr. (gemäß Biozid-VO)
Hersteller/Vertreiber
Gebrauchsklasse
Zulässige
Anwendung
DE-2013-A-08-00009
BASF Wolman GmbH
1 2
G
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit Zulassung nach der Biozid-VO (BAuA-Zulassung)
2.2
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen holzzerstörende Insekten und holzzerstörende Pilze
Tabelle 25
Bezeichnung:
Diffusit S
Hersteller / Vertreiber:
BASF Wolman GmbH
Dr.-Wolman-Straße 31-33
76547 Sinzheim
Zulassungsnummer:
(siehe auch gleichnamiges Mittel für den Schutz von Holzwerkstoffen in Tabelle 24)
Tel.: 07221 800 0
Email: info.wolman@basf.com
www.wolman.de
Geltungsdauer von
bis:
DE-2013-A-08-00009
31.08.2021
Produktart:
Wasser basiertes vorbeugend gegen holzzerstörende Insekten und holzzerstörende Pilze wirkendes Holzschutzmittelkonzentrat
Wirkstoffe:
52,50 % Borsäure
32,50 % Dinatriumtetraborat-Pentahydrat
Wirksamkeit:
Iv, P
Zulässige Anwender:
Gewerbe
Anwendungsbereich:
GK1 und GK2
tragende und nicht tragende Holzbauteile
Anwendungsverfahren:
Streichen
Sprühtunnel
Tauchen
Trogtränkung
Auf- / Einbringmenge:
GK1 und GK2
Anwendungskonzentration:
10 – 20 %ige wässrige Lösung
Einstufung nach Richtlinie
67/548/EWG:
-
Anmerkung:
Dieses Mittel ersetzt das Mittel mit der abZ-Nr. Z-58.2-1295 (Tabelle 2) nach Ablauf dessen Geltungsdauer
Kesseldrucktränkung
25 g Konzentrat/m2 Holz
1 kg Konzentrat/m³ Holz
>2 %ige wässrige Lösung
R36/37/38, R60, R61
Startseite
© HQ / Oktober 2014
GK1 und GK2
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit Zulassung nach der Biozid-VO (BAuA-Zulassung)
2.3
Holzschutzmittel mit bekämpfender Wirksamkeit gegen holzzerstörende Insekten sowie
gleichzeitiger vorbeugender Wirksamkeit gegen holzzerstörende Insekten und Pilze
Tabelle 26
2.3
Holzschutzmittel mit bekämpfender Wirksamkeit gegen holzzerstörende Insekten sowie
gleichzeitiger vorbeugender Wirksamkeit gegen holzzerstörende Insekten und Pilze
Tabelle 26:
Holzschutzmittel mit BAuA-Zulassung – bekämpfend wirksam gegen holzzerstörende Insekten
sowie gleichzeitig vorbeugend wirksam gegen holzzerstörende Insekten und holzzerstörende Pilze
- Anwendung in den Gebrauchsklassen 1 und 2
Bezeichnung des Holzschutzmittels
Zulassungs-Nr. (gemäß Biozid-VO)
DE-2013-A-08-00005/00006/
00007
Hersteller/Vertreiber
DE-2013-A-08-00006-aa
Gebrauchsklasse
Zulässige
Anwendung
1 2
G
1 2
G
Für die Mittel
- …
(BAUA-Zul.-Nr.: DE-2013-A-08-00011)
- …
(BAUA-Zul.-Nr.: DE-2013-A-08-00013)
- …
(BAUA-Zul.-Nr.: DE-2013-A-08-00011-aa / -00013-aa)
wurden von der BAUA die Zulassungen für die Verwendung als Bekämpfungsmittel bis zum 3.9.2014 begrenzt.
Die Verwendung dieser Mittel für die Bekämpfung eines Befalls durch holzzerstörende Insekten ist jedoch weiterhin im Geltungsbereich der für
diese Mittel gültigen allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen (siehe Tabelle 9) möglich.
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit Zulassung nach der Biozid-VO (BAuA-Zulassung)
2.4 Mittel zur Verhinderung des Durchwachsens von Hausschwamm durch Mauerwerk (Schwammsperrmittel)
Tabelle 27
2.4
Holzschutzmittel zur Verhinderung des Durchwachsens von Hausschwamm durch Mauerwerk (Schwammsperrmittel)
sowie gleichzeitiger vorbeugender Wirksamkeit gegen holzzerstörende Pilze
Tabelle 27:
Holzschutzmittel mit BAuA-Zulassung – zur Verhinderung des Durchwachsens von Hausschwamm durch Mauerwerk
(Schwammsperrmittel)
Bezeichnung des Holzschutzmittels
Kulbasal M
Zulassungs-Nr. (gemäß Biozid-VO)
DE-2013-A-08-00008-aa
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Hersteller/Vertreiber
Tikkurila
GmbH
Gebrauchsklasse
Zulässige
Anwendung
1 2
G
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit Zulassung nach der Biozid-VO (BAuA-Zulassung)
2.4 Mittel zur Verhinderung des Durchwachsens von Hausschwamm durch Mauerwerk (Schwammsperrmittel)
Tabelle 27
Bezeichnung:
Kulbasal M
Hersteller / Vertreiber:
Tikkurila GmbH Geschäftsbereich KULBA Bauchemie
Hospitalstraße 39/71
91522 Ansbach
Tel.: 0981 9505-0
Email: info@kulba.de
www.kulba.de
Zulassungsnummer:
DE-2013-A-08-00008-aa
Produktart:
Wasser basiertes Holzschutzkonzentrat in Pastenform mit bekämpfender Wirkung gegen Hausschwamm im Mauerwerk
Wirkstoffe:
52,50 % Borsäure,
32,50 % Dinatriumtetraborat Pentahydrat
Wirksamkeit:
M
Zulässige Anwender:
Gewerbe (Sachkundige Anwender)
Anwendungsbereich:
GK1 und GK2
Mittel zur Sanierung von befallenem Mauerwerk aus Ziegel, Beton oder Naturstein, das von Schwamm befallen ist.
Auch geeignet zur Behandlung von anderen Untergründen z.B. in Altbauten und Kellerräumen
Anwendungsverfahren:
Auf- / Einbringmenge:
Geltungsdauer von
bis:
31.08.2021
Streichen
Spritzen
Bohrlochtränkung, Bohlochdrucktränkung
Schaumverfahren
Beim Streichen und Fluten:
mindestens 500 g einer 12 %-igen Lösung/m² = 60 g Konzentrat / m² Mauerwerk
Bei Bohrlochtränkung:
Die Bohrlöcher werden 3 - 4 mal mit der 12%-igen Lösung befüllt.
Bei Verpressung:
Der Verbrauch liegt bei ca. 3 - 6 kg Konzentrat/m³ Mauerwerk
Beim Schaumverfahren:
500g/m² einer 12%-igen Lösung + 1% Tensid
Anwendungskonzentration:
Konzentrat
Einstufung nach Richtlinie
67/548/EWG:
-
Anmerkung:
Dieses Mittel ersetzt das Mittel mit der abZ-Nr. Z-58.2-1456 (Tabelle 11) nach Ablauf dessen Geltungsdauer
R 36/37/38, R60, R61
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit Zulassung nach der Biozid-VO (BAuA-Zulassung)
2.5 Bekämpfend wirkende Mittel gegen Insekten – Begasungsmittel
Tabelle 28
2.5
Bekämpfend wirkende Holzschutzmittel gegen holzzerstörende Insekten – Begasungsmittel –
Tabelle 28:
Holzschutzmittel mit BAuA-Zulassung – Bekämpfungsmittel gegen Insekten – Begasungsmittel –
Bezeichnung des Holzschutzmittels
Zulassungs-Nr. (gemäß Biozid-VO)
DE-2010-MA-08-00001
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Hersteller/Vertreiber
Gebrauchsklasse
Zulässige
Anwendung
1
G
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit RAL-Gütezeichen
Abschnitt 3
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der
Holzschutz-, Bekämpfungsund Schwammsperrmittel
mit RAL-Gütezeichen
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit RAL-Gütezeichen
Durch die Gütegemeinschaft Holzschutzmittel e.V. bewertete
Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
mit RAL-Gütezeichen
Die Gütegemeinschaft Holzschutzmittel e.V. bewertet Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel hinsichtlich der Wirksamkeit
im vorgesehenen Anwendungsbereich und vergibt RAL-Gütezeichen für vorbeugend oder bekämpfend wirkende Mittel, von denen bei
sachgemäßer Anwendung keine Gefahr für die Gesundheit von Mensch und Tier sowie für die Umwelt ausgeht. Diese Mittel sind in der
Regel für die professionelle Anwendung an Hölzern und Gegenständen aus Holz vorgesehen, die
- im nichttragenden und nicht aussteifenden Bereich in baulichen Anlagen verwendet werden oder
- die nicht Teil einer baulichen Anlage sind.
Die Bewertung der Mittel erfolgt nach den Güte- und Prüfbestimmungen für Holzschutzmittel "RAL-GZ 830".
Bei der Verwendung dieser Mittel sind die auf dem Gebinde angegebenen Hinweise zu beachten.
Weitergehende Informationen zu den nachfolgend aufgeführten Holzschutzmittel und Bekämpfungsmitteln mit RAL-Gütezeichen sind unter
folgender Adresse zu erhalten:
Gütegemeinschaft Holzschutzmittel e.V.
Herr Peter Graßmann
Postfach 1129
63487 Seligenstadt
Telefon: 06182 / 82 94 46
Fax: 06182 / 82 94 74
E-Mail: info@holz-schuetzen.de
www.holz-schuetzen.de
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit RAL-Gütezeichen
3.1.1 Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen Insekten sowie gegen holzzerstörende und holzverfärbende Pilze
Tabelle 31
3.1
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel
3.1.1 Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen holzzerstörende Insekten sowie gegen holzzerstörende und holzverfärbende Pilze
Tabelle 31:
Holzschutzmittel mit RAL-Gütezeichen – Mittel mit vorbeugender Wirkung gegen Insekten und Pilze (siehe aktuelle RAL-Liste)
Bezeichnung des Holzschutzmittels
RAL-GZ-Nr.
Hersteller/Vertreiber
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Gebrauchsklasse
Zulässige
Anwendung
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit RAL-Gütezeichen
3.1.1 Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen Insekten sowie gegen holzzerstörende und holzverfärbende Pilze
Tabelle 31
Weitere Produkte dieser Gruppe mit gültigem RAL-GZ, die jedoch nicht Bestandteil der aktuellen RAL-Liste sind
Bezeichnung des
Holzschutzmittels
Dinova
Holzschutz-Grund
RAL-GZ-Nr.
Hersteller
des Holzschutzmittels
Basis
Einbringverfahren
Einbringmenge
Einstufung
nach
Richtlinie
67/548/EWG
Xn Gesundheitsschädlich
Meffert AG Farbwerke
Sandweg 15
55543 Bad Kreuznach
0,05 % Permethrin
0,60 % Tebuconazol
0,70 % Dichlofluanid
959
Tel.: 0671 870 0
Email: info@meffert.com
www.meffert.com
Lösemittel
Streichen
Tauchen
Fluten
Gebrauchsfertig
200-250 ml/m²
R50/53,
R65, R66
S2, S13,
S29/56, S46,
S52, S61
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Enthaltene Wirkstoffe
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit RAL-Gütezeichen
3.1.2 Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen holzzerstörende und holzverfärbende Pilze
Tabelle 32
3.1.2 Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen holzzerstörende und holzverfärbende Pilze
Tabelle 32:
Holzschutzmittel mit RAL-Gütezeichen – Mittel mit vorbeugender Wirkung gegen Pilze (siehe aktuelle RAL-Liste)
Bezeichnung des Holzschutzmittels
RAL-GZ-Nr.
Hersteller/Vertreiber
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Gebrauchsklasse
Zulässige
Anwendung
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit RAL-Gütezeichen
3.1.2 Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen holzzerstörende und holzverfärbende Pilze
Tabelle 32
Weitere Produkte dieser Gruppe mit gültigem RAL-GZ, die jedoch nicht Bestandteil der aktuellen RAL-Liste sind
Bezeichnung des
Holzschutzmittels
RAL-GZ-Nr.
Hersteller
des Holzschutzmittels
ZERO-Lack GmbH & Co. KG
Bleichstraße 57-58
32545 Bad Oeynhausen
646
Dekosan
Imprägnierlasur
Tel.: 05731 9887 0
Email: zero@zero-lack.de
www.zero-lack.de
Enthaltene Wirkstoffe
0,28 % Propiconazol
0,87 % JodpropinylButylcarbamat
Basis
Lösemittel
Einbringverfahren
Streichen
Fluten
Tauchen
Spritzen
Dieses Mittel wurde durch das Mittel „Dekosan Imprägnier-Lasur HS“ mit der BAUA-Zulassung DE-2012-MA-08-00009-ag (Tabelle 22.2) ersetzt
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Einbringmenge
200-250 ml/m²
Einstufung
nach
Richtlinie
67/548/EWG
k.A.
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit RAL-Gütezeichen
3.1.3 Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen holzverfärbende Pilze (Bläue-Pilze)
Tabelle 33
3.1.3
Vorbeugend wirkende Holzschutzmittel gegen holzverfärbende Pilze (Bläue-Pilze)
Tabelle 33:
Holzschutzmittel mit RAL-Gütezeichen – Mittel mit vorbeugender Wirkung gegen Bläue-Pilze
Bezeichnung des
Holzschutzmittels
Consolan
Holzschutzlasur Pro +
RAL-GZ-Nr.
Hersteller
des Holzschutzmittels
Basis
Akzo Nobel Deco GmbH
Vitalisstr. 198-226
50827 Köln
1005
0,55 % Dichlofluanid
Tel. 0221 5881-321
Mail: info@consolan-profi.de
www.consolan-profi.de
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Enthaltene Wirkstoffe
k.A.
Einbringverfahren
Streichen
Tauchen
Spritzen
Einbringmenge
200-250 ml/m²
Einstufung
nach
Richtlinie
67/548/EWG
k.A.
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit RAL-Gütezeichen
3.2.1 Insekten bekämpfend wirkende Holzschutzmittel mit vorbeugender Wirksamkeit gegen Pilze und Insekten
Tabelle 34
3.2
3.2.1
Mittel zur Bekämpfung eines vorhandenen Befalls durch holzzerstörende Insekten (Bekämpfungsmittel)
Insekten bekämpfend wirkende Holzschutzmittel mit gleichzeitiger vorbeugenden Wirksamkeit gegen Insekten und Pilze
Tabelle 34:
Holzschutzmittel mit RAL-Gütezeichen – Mittel mit Insekten bekämpfender sowie vorbeugender Wirkung gegen Pilze und Insekten
Bezeichnung des
Holzschutzmittels
R2-S Imprägniergrund
RAL-GZ-Nr.
938
Hersteller
des Holzschutzmittels
R2 Group A/S
Odinsvej 23
8722 Hedensted
DÄNEMARK
2,10 % Propiconazol
0,03 % Flufenoxuron
Tel.: 0045 7675 2100
Email: info@r2group.eu
www.r2group.eu
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Enthaltene
Wirkstoffe
Basis
k.A.
Einbringverfahren
Streichen
Fluten
Tauchen
Spritzen
Einbringmenge
160-200
ml/m²
Einstufung
nach RL
67/548/EWG
k.A.
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit RAL-Gütezeichen
3.2.2 Insekten bekämpfend wirkende Holzschutzmittel mit gleichzeitig vorbeugender Wirksamkeit gegen Insekten
Tabelle 35
3.2.2
Insekten bekämpfend wirkende Holzschutzmittel mit gleichzeitiger vorbeugenden Wirksamkeit gegen Insekten
Tabelle 35:
Holzschutzmittel mit RAL-Gütezeichen – Mittel mit Insekten bekämpfender sowie vorbeugender Wirkung gegen Insekten
(siehe aktuelle RAL-Liste)
Bezeichnung des Holzschutzmittels
AQUA CLOU Holzwurm Ex
RAL-GZ-Nr.
Hersteller/Vertreiber
597
Alfred Clouth Lackfabrik GmbH
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Gebrauchsklasse
Zulässige
Anwendung
G
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit RAL-Gütezeichen
3.2.2 Insekten bekämpfend wirkende Holzschutzmittel mit gleichzeitig vorbeugender Wirksamkeit gegen Insekten
Tabelle 35
Bezeichnung:
AQUA CLOU Holzwurm Ex
Hersteller / Vertreiber:
Alfred Clouth Lackfabrik GmbH
Otto-Scheugenpflug-Straße 2
63075 Offenbach
Tel.: 069 89007 0
Email: info@clou.de
www.clou.de
RAL-GZ-Nummer:
597
Produktart:
Wasser basiertes gebrauchsfertiges bekämpfend gegen holzzerstörende Insekten wirkendes Holzschutzmittel
Wirkstoffe:
0,03 % Flufenoxuron
Wirksamkeit:
Ib
Zulässige Anwender:
Gewerbe (Sachkundige Anwender)
Anwendungsbereich:
GK1, GK2
Tragende und nicht tragende Holzbauteile
Anwendungsverfahren:
Streichen
Injektion
Auf- / Einbringmenge:
300-350 ml Schutzmittel / m² Holz
Anwendungskonzentration:
Gebrauchsfertig
Einstufung nach Richtlinie
67/548/EWG:
k.A.
Geltungsdauer von
bis:
Anmerkung:
Startseite
© HQ / Oktober 2014
31.12.2006
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit RAL-Gütezeichen
3.2.2 Insekten bekämpfend wirkende Holzschutzmittel mit gleichzeitig vorbeugender Wirksamkeit gegen Insekten
Tabelle 35
Weitere Produkte dieser Gruppe mit gültigem RAL-GZ, die jedoch nicht Bestandteil der aktuellen RAL-Liste sind
Bezeichnung des
Holzschutzmittels
RAL-GZ-Nr.
Hersteller
des Holzschutzmittels
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Enthaltene
Wirkstoffe
Basis
Einbringverfahren
Einbringmenge
Einstufung
nach RL
67/548/EWG
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel mit RAL-Gütezeichen
3.3 Mittel zur Verhinderung des Durchwachsens von Hausschwamm durch Mauerwerk – Schwammsperrmittel Tabelle 36
3.3
Mittel zur Verhinderung des Durchwachsens von Hausschwamm durch Mauerwerk – Schwammsperrmittel -
Tabelle 36:
Holzschutzmittel mit RAL-Gütezeichen – Schwammsperrmittel –
Bezeichnung des
Holzschutzmittels
RAL-GZ-Nr.
Hersteller
des Holzschutzmittels
BASF Wolman GmbH
Dr.-Wolman-Straße 31-33
76547 Sinzheim
Diffusit MQ
Basis
Einbringverfahren
Streichen
Tauchen
21,10 % Borsäure
Spritzen (Fach5,50 % AlkylmethylWasser betrieb)
benzylammoInjektion
niumchlorid
Verpressen
Schaumverf.
603
Tel.: 07221 800 0
Email: info@wolman.de
www.wolman.de
Bitte auch das gleichnamige Mittel mit der ABZ Z-58.2-1508 (Tabelle 11) beachten!
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Enthaltene
Wirkstoffe
Einbringmenge
500 ml
einer 15%igen
wässrigen Lösung/m2 Mauerwerk
Einstufung
nach RL
67/548/EWG
k.A.
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Anlage
Hinweise zur Einstufung / Kennzeichnung
Anlage 1:
Hinweise zur Einstufung und Kennzeichnung nach der Verordnung zum Schutz vor gefährlichen Stoffen
(Gefahrstoffverordnung - GefStoffV)
Hinweise auf besondere Gefahren (Gefahrenhinweise; R-Sätze) Einstufung gemäß Richtlinie 67/548/EWG oder Richtlinie 1999/45/EG
R 20
R 21/22
R 22
R 20/21/22
R 23
R 34
R 35
R 36
R 37
R 38
R 36/38
R 37/38
R 36/37/38
R 41
R 42/43
R 43
R 45
R 46
R 48/20
R 48/23
R 50
R 50/53
R 51/53
R 52/53
R 60
R 61
R 62
R 65
R 66
© HQ / Oktober 2014
Gesundheitsschädlich beim Einatmen
Gesundheitsschädlich bei Berührung mit der Haut und beim Verschlucken
Gesundheitsschädlich beim Verschlucken
Gesundheitsschädlich beim Einatmen, Verschlucken und Berührung mit der Haut.
Giftig beim Einatmen
Verursacht Verätzungen.
Verursacht schwere Verätzungen.
Reizt die Augen
Reizt die Atmungsorgane
Reizt die Haut
Reizt die Augen und die Haut
Reizt die Atmungsorgane und die Haut
Reizt die Augen, Atmungsorgane und die Haut
Gefahr ernster Augenschäden
Sensibilisierung durch Einatmen und Hautkontakt möglich.
Sensibilisierung durch Hautkontakt möglich
Kann Krebs erzeugen.
Kann vererbbare Schäden verursachen
Gesundheitsschädlich: Gefahr ernster Gesundheitsschäden bei längerer Exposition durch Einatmen
Giftig: Gefahr ernster Gesundheitsschäden bei längerer Exposition durch Einatmen.
Sehr giftig für Wasserorganismen
Sehr giftig für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben.
Giftig für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben
Schädlich für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben
Kann die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen./
Kann das Kind im Mutterleib schädigen
Kann möglicherweise die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen.
Gesundheitsschädlich: Kann beim Verschlucken Lungenschäden verursachen
Wiederholter Kontakt kann zu spröder oder rissiger Haut führen
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Anlage
Hinweise zur Einstufung / Kennzeichnung
Hinweise auf besondere Gefahren (Sicherheitsratschläge; S-Sätze) Einstufung gemäß Richtlinie 67/548/EWG oder Richtlinie 1999/45/EG
S1
S2
S 13
S 21
S 20/21
S 23
S 23.1
S 23.2
S 24
S 25
S 24/25
S 26
S 27/28.1
S 28
S 29
S 29/56
S 36/37
S 36/37/39
S 38
S 37
S 45
S 46
S 51
S 52
S 53
S 60
S 61
S 62
Unter Verschluss aufbewahren.
Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen
Von Nahrungsmitteln, Getränken und Futtermitteln fernhalten
Bei der Arbeit nicht rauchen.
Bei der Arbeit nicht essen und trinken oder rauchen.
Gas/Dampf/Aerosol nicht einatmen.
Dampf/Aerosol nicht einatmen.
Gas/Dampf nicht einatmen
Berührung mit der Haut vermeiden
Berührung mit den Augen vermeiden.
Berührung mit den Augen und der Haut vermeiden.
Bei Berührung mit den Augen sofort gründlich mit Wasser abspülen und Arzt konsultieren.
Bei Berührung mit der Haut beschmutzte, getränkte Kleidung sofort ausziehen und Haut sofort mit viel Wasser abwaschen.
Bei Berührung mit der Haut sofort abwaschen mit viel Wasser und Seife
Nicht in die Kanalisation gelangen lassen
Nicht in die Kanalisation gelangen lassen; dieses Produkt und seinen Behälter der Problemabfallentsorgung zuführen.
Bei der Arbeit geeignete Schutzhandschuhe und Schutzkleidung tragen
Bei der Arbeit geeignete Schutzkleidung, Schutzhandschuhe und Schutzbrille/Gesichtsschutz tragen
Geeignete Schutzhandschuhe tragen
Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt hinzuziehen (wenn möglich, dieses Etikett vorzeigen)
Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder Etikett vorzeigen
Nur in gut gelüfteten Bereichen verwenden.
Nicht großflächig für Wohn-und Aufenthaltsräume zu verwenden.
Exposition vermeiden; vor Gebrauch besondere Anweisungen einholen.
Dieses Produkt und sein Behälter sind als gefährlicher Abfall zu entsorgen
Freisetzung in die Umwelt vermeiden. Besondere Anweisungen einholen/Sicherheitsdatenblatt zu Rate ziehen.
Bei verschlucken kein Erbrechen herbeiführen. Sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder dieses Etikett vorzeigen
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Anlage
Hinweise zur Einstufung / Kennzeichnung
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Anlage
Hinweise zur Einstufung / Kennzeichnung
Gefahrenhinweise nach GHS (H-Sätze) - Einstufung gemäß Verordnung (EG) Nr. 1272/2008
H 301
H 302
H 304
H 311
H 314
H 315
H 317
H 319
H 226
H 330
H 331
H 332
H 334
H 335 + H 336
H 340
H 350
H 360
H 360 F1D1
H 361
H 372
H 400
H 410
H 411
Giftig bei Verschlucken
Gesundheitsschädlich bei Verschlucken.
Kann bei Verschlucken und Eindringen in die Atemwege tödlich sein.
Giftig bei Hautkontakt
Verursacht schwere Verätzungen der Haut und schwere Augenschäden.
Verursacht Hautreizungen.
Kann allergische Hautreaktionen verursachen.
Verursacht schwere Augenreizung.
Flüssigkeit und Dampf entzündbar.
Lebensgefahr bei Einatmen.
Giftig beim Einatmen
Gesundheitsschädlich bei Einatmen.
Kann bei Einatmen Allergie, asthmaartige Symptome oder Atembeschwerden verursachen
Kann die Atemwege reizen. Kann Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen.
Kann genetische Defekte verursachen.
Kann Krebs erzeugen.
Kann die Fruchtbarkeit beeinträchtigen. Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
Kann die Fruchtbarkeit beeinträchtigen. Kann das Kind im Mutterleib schädigen
Kann vermutlich die Fruchtbarkeit beeinträchtigen oder das Kind im Mutterleib schädigen.
Schädigt die Organe bei längerer oder wiederholter Exposition.
Sehr giftig für Wasserorganismen.
Sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung.
Giftig für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Anwendungsbezogene Zusammenstellung der in Deutschland verwendbaren Holzschutz-, Bekämpfungs- und Schwammsperrmittel
Anlage
Hinweise zur Einstufung / Kennzeichnung
Gefahrenhinweise nach GHS (P-Sätze) - Einstufung gemäß Verordnung (EG) Nr. 1272/2008
P 102
P 201
P 202
P 260
P 261
P 270
P 273
P 280
P 280.3
P 281
P 301 + P 310
P 301/330/331
P 303/361/353
P 304/340
P 305/351/338
P 308/313
P 310
P 314
P 320
P 331
P 337/313
P 361
P 405
P 501
Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
Vor Gebrauch besondere Anweisungen einholen.
Vor Gebrauch alle Sicherheitshinweise lesen und verstehen.
Aerosol nicht einatmen.
Einatmen von Staub/Rauch/Gas/Nebel/Dampf/Aerosol vermeiden.
Bei Gebrauch nicht essen, trinken oder rauchen
Freisetzung in die Umwelt vermeiden
Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz tragen
Schutzhandschuhe und Schutzkleidung tragen.
Vorgeschriebene persönliche Schutzausrüstung verwenden.
Bei Verschlucken: Sofort GIFTINFORMATIONSZENTRUM oder Arzt anrufen
BEI VERSCHLUCKEN: Mund ausspülen. KEIN Erbrechen herbeiführen
Bei Berührung mit der Haut (oder dem Haar): Alle kontaminierten Kleidungsstücke sofort ausziehen. Haut mit Wasser abwaschen/duschen
BEI EINATMEN: An die frische Luft bringen und in einer Position ruhigstellen, die das Atmen erleichtert
Bei Kontakt mit den Augen: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser ausspülen. Eventuell Vorhandene Kontaktlinsen nach
Möglichkeit entfernen. Weiter ausspülen
BEI Exposition oder falls betroffen: Ärztlichen Rat einholen/ärztliche Hilfe hinzuziehen
Sofort GIFTINFORMATIONSZENTRUM oder Arzt anrufen.
Bei Unwohlsein ärztlichen Rat einholen/ärztliche Hilfe hinzuziehen.
Besondere Behandlung dringend erforderlich (siehe ... auf diesem Kennzeichnungsetikett).
Kein Erbrechen herbeiführen.
Bei anhaltender Augenreizung: Ärztlichen Rat einholen / ärztliche Hilfe hinzuziehen
Alle kontaminierten Kleidungsstücke sofort ausziehen.
Unter Verschluss aufbewahren.
Entsorgung des Inhalts / des Behälters gemäß den örtlichen / regionalen / nationalen/ internationalenVorschriften.
Startseite
© HQ / Oktober 2014
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
141
Dateigröße
1 485 KB
Tags
1/--Seiten
melden